close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

LIGIST DIE GRÜNEN - Die Grünen Steiermark

EinbettenHerunterladen
15
0
2
r
a
u
r
b
e
F
E
AUSGAB
h Post.at
Zugestellt durc
N
E
N
Ü
R
G
DIE
L I G I ST
DAS NEUE GRÜNE
TEAM FÜR LIGIST
Johanna Kozissnik, Monika Michelitsch, Edith E. Schreiner, Manfred Hartbauer,
Brigitte Kozissnik, Bianca Sturmann, Werner Jud, Bettina Detela
Für die Gemeinderatswahl 2015 hat sich
ein neues Grünes Team formiert, das sich
für ein lebenswertes Ligist, Kostenkontrolle und direkte Demokratie einsetzt.
Als Spitzenkandidat tritt Manfred Hartbauer zusammen mit einem ausgewogenen Team an jungen und älteren Frauen
und Männern an. Wir stehen für eine
familienfreundliche und soziale Politik
der Vernunft. Wir machen keine Wahlver-
sprechen, die zur Anhäufung von hohen
Schulden führen, und setzen stattdessen
auf ehrliche und transparente Sachpolitik.
Unsere Hauptforderung: Schluss mit der
Schuldenmacherei! Wir wollen mit der
Bevölkerung gemeinsam kreative Ideen
finden und realisieren. In dieser Ausgabe
der Gemeindezeitung Ligist erfahren Sie
mehr über unser Demokratieverständnis,
Bürgerbeteiligung und Grüne Ideen für
Ligist.
LIGIST
DAS GRÜNE
TEAM
• Manfred Hartbauer, Professor an der
Zoologie der Karl-Franzens-Universität Graz, 2 Kinder
• Bianca Sturmann, Modeschneiderin
und Mutter von 2 Kindern
• Edith Schreiner, Keramikerin
und Mutter von 4 Kindern
• Brigitte Kozissnik, Pensionistin,
1 Kind
• Werner Jud, Technischer
Angestellter, 2 Kinder
• Heide-Maria Lickl, Lehrerin
• Bettina Detela, Technische
Zeichnerin, 1 Kind
• Johanna Kozissnik, Angestellte
• Monika Michelitsch, Pensionistin,
2 Kinder
Die Grünen in Ligist – mutig – ehrlich – grün
LIGIST
GEMEINDEGRUPPENSPRECHER MANFRED HARTBAUER
T: 0676/712 86 30
E: manfred.hartbauer@gruene.at
GRÜNE THEMEN
UNFINANZIERBARES FAMILIENSPORT- UND FREIZEITZENTRUM
Unsere Gemeindeführung versucht
sich derzeit mit einem Sportplatzprojekt zu profilieren, das in diesem
Umfang nie von BürgerInnen gefordert wurde.
Neue Vorgaben vom Land Steiermark
für Turnierfußballfelder und das Problem desolater Bausubstanz der Umkleidekabinen zwingen die Gemeinde zum
Handeln. Ein 2.000.000 € (2 Millionen!)
teures Sportzentrum soll dem nun
Abhilfe schaffen. Vom Land Steiermark
wurde eine Bedarfszuweisung von 1.2
Millionen € Steuergeld zugesprochen.
Das bedeutet, dass Ligist die fehlenden
800.000 € für die Realisierung dieses
Projektes selbst aufbringen muss, da
Krottendorf-Gaisfeld nie in die Planung
eingebunden wurde und sich daher
finanziell nicht beteiligt. Die bisherigen
Planungskosten der Sportstätte belaufen sich bereits auf über 55.000 €,
wofür kein Geld da ist und so wird
2015 ein neuer Kredit über 100.000 €
aufgenommen. Leider ist trotz hoher
Planungskosten das derzeitige Konzept der Sportstätte nicht ausgereift,
da fraglich ist, ob ein Eisstockplatz
in der prallen Sonne sinnvoll ist und
dieses Projekt in einer HochwasserAusuferungszone realisiert werden soll.
Wir von den Grünen in Ligist fordern
eine Volksbefragung, um die Meinung
der BürgerInnen zu diesem Projekt zu
erfragen. Wir Grüne sind dagegen, dass
noch unsere Kinder mit den Kreditraten für dieses Projekt belastet werden
sollen.
WIE VERSCHULDET IST
DIE GEMEINDE LIGIST?
Das lässt sich leider nicht genau beantworten. Unsere Gemeinde kann
deshalb noch finanziell überleben,
weil das Land Steiermark mit hohen
Bedarfszuweisungen jährlich unserer
Gemeinde unter die Arme greift.
Dieses System macht die Gemeinde
Ligist zum Bittsteller bei Landeshauptleuten sowie Landesräten und führt
zu großer politischer Abhängigkeit.
02
Außerdem lädt dieses System nicht
zum Sparen ein, denn die Höhe der
zugesprochenen Bedarfszuweisungen
hängt von der Höhe der Projektsumme
ab.
Wir Grünen sind der Meinung, dass
die Höhe des wahren Verschuldungsgrades den BürgerInnen nicht nur
zugemutet werden kann, sondern dass
sie ein Recht darauf haben, darüber
informiert zu werden. Daher werden
DIE GRÜNEN LIGIST
sich die Grünen für mehr Transparenz
der Gemeindeschulden einsetzen und
eine Schuldenstandsanzeige auf der
Gemeindewebsite fordern. Ligist sollte
sich die Gemeinde Zwaring-Pöls zum
Vorbild nehmen, wo der Schuldenstand vor der Fusion genau € 0,00
betrug, und damit politischer Gestaltungsfreiraum möglich wird.
GRÜNE IDEEN
LEBENDIGE DEMOKRATIE
UND GRÜNE IDEEN FÜR LIGIST
Nach der letzten Gemeinderatswahl
hofften viele BürgerInnen, dass ihre
Ideen gehört und in die Gemeindepolitik eingebunden würden.
Anfänglich schien es auch so. Durch
Unterstützung vom Land (Agenda 21)
wurden neue Ideen gefunden und
BürgerInnen entwickelten verschiedene
Projekte. Leider verebbte das Engagement der BürgerInnen wie auch das
der Gemeinde. Bürgerbeteiligung gibt
es derzeit nur noch als Relikt auf der
Gemeindewebsite. Es hat sich eingebürgert, dass die Themen der Gemeinde in
nicht öffentlichen Besprechungen des
Gemeindevorstands erörtert werden
und dann im Gemeinderat mehr oder
minder durchgewunken werden. So
verwundert es auch nicht, dass die Gemeinderatssitzungen kaum öffentliches
Interesse finden.
Die Grünen wollen eine lebendige Demokratie in Ligist und fordern:
»»eine umfassende Diskussion über
wichtige Themen im Gemeinderat
»»Volksabstimmungen bei
Großprojekten
»»regelmäßige Bürgerversammlungen
»»Protokollierung der Fragen im Sitzungsprotokoll des Gemeinderates
Wir sind der Meinung die Gemeinderäte sollten Ihnen zuhören und werden – auch nach den Wahlen – Ihnen
regelmäßig Gelegenheit geben Ihre
Meinung und Ihre Ideen im Rahmen von
Versammlungen und Vorträgen vorzubringen.
Weiters setzen wir Grüne uns für eine
lebenswerte Umwelt und mehr Lebensqualität ein:
»»Ortsbilderhaltung: Nachnutzung von
leerstehenden Gewerbegebäuden
»»Verbesserung des Verkehrskonzeptes im Marktbereich
»»verkehrsberuhigende Maßnahmen in
Wohngebieten
»»gemeindeunterstütztes Zeithilfsnetzwerk: Vermittlungsplattform für
Kinderbetreuung, Einkäufe, Lernhilfen, etc.
»»Veranstaltungen zu Plastikvermeidung, regionale Lebensmittel,
Bekämpfung eingeschleppter in-
vasiver Pflanzen, Speicherung von
Solarstrom, Gärtnern ohne Gift,
Nutzpflanzen für Bienen
»»Umstellen auf LED-Straßenbeleuchtung, um den hohen Stromverbrauch der Gemeinde zu senken
»»einen barrierefreien Zugang zur
Volksschule Ligist
»»bessere Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel in Krottendorf
»»Entschärfung der drohenden Hochwassergefahr bei Verklausung der
Brücke beim Fernwärmeheizwerk
»»ein markiertes Wegenetz für Mountainbiker-, Walker- und LäuferInnen
in Ligist
»»Stangensystem für „Street Body
Workout“ (Jugendtrendsport) auf
dem Spielplatz beim Freibad
INFORMATIONEN IN
AMTLICHEN GEMEINDEMITTEILUNGEN
Die „Ligister Nachrichten“ wurden
bislang von der Partei des Bürgermeisters als „amtliches“ Blatt herausgegeben und von der Gemeinde
finanziert (ca. 13.000 € pro Jahr).
Es ist verständlich, dass darin der Bürgermeister ausführlich zu Wort kommt
und über die Aktivitäten der Gemeinde, der Schulen, der Pfarre und der
Vereine berichtet wird. Erfreulich wäre
es jedoch, wenn diese Berichte auch
stets den Namen des Autors aufwiesen und nicht womöglich auch noch
„durch Versehen“ gekürzt werden.
Es widerspricht dem DemokratieverDIE GRÜNEN LIGIST
ständnis der Grünen, wenn nicht alle
im Gemeinderat vertretenen Parteien
in diesem Blatt die Möglichkeit bekommen sich mitzuteilen! Nur so kann
die Bevölkerung möglichst umfassend
informiert werden und auch verantwortlich zur Mitbestimmung eingeladen werden.
03
GRÜNE THEMEN
NEUER HILFS- UND
FÖRDERFONDS FÜR LIGISTER
bis 2014
(pro Jahr)
ab 2015
(pro Jahr)
Bürgermeisteraufwandsentschädigung
40.805 €
59.900 €
Vizebürgermeisteraufwandsentschädigung
24.483 €
35.900 €
Kassieraufwandsentschädigung
12.241 €
18.000 €
jedes weitere Vorstandsmitglied
8.160 €
12.000 €
Das Land Steiermark hat sich wegen
der Gemeindezusammenlegungen dazu
entschlossen die Aufwandsentschädigungen aller Gemeindevorstände stark
anzuheben. Das gilt seltsamer Weise
auch für Ligist, obwohl hier keine Gemeindefusion erfolgte. Da kein Mehraufwand gegenüber den bisherigen
Tätigkeiten des Gemeindevorstandes in
Ligist zu erwarten ist, werden wir von
den Grünen den Antrag einbringen, das
zusätzlich ausbezahlte Geld in einen
Hilfsfonds für Lehrlinge und Studierende zu zahlen, aus dem dann jährlich
ein Betrag in der Höhe von 51.528 € für
Zuschüsse zur Verfügung stünden!
P L A ST I K
E
F R E I E ZO N
USSION
LESUNG & DIS
K
MITTWOCH, 25. 2. 2015
GASTHOF GANGL, 19:00 Uhr
Ligist 55, 8563 Ligist
Schockiert über die Auswirkungen, die die gigantischen Plastikmengen
auf Gesundheit und Natur haben, beschloss Sandra Krautwaschl mit ihrem Mann und drei Kindern, zunächst einen Monat ohne Plastik zu leben …
Gar nicht so einfach: Was tun, wenn man sich weiter die Haare waschen,
die Zähne putzen und sich der Sohn ganz sicher nicht von seiner PlastikRitterburg trennen will?
Sandra Krautwaschl erzählt von diesem Experiment und den Erfahrungen,
die die Familie gemacht hat – und wie es gelang, den Plastikmüll um 95 %
zur reduzieren. Wie? Das erfahren Sie in diesem Vortrag!
STECKBRIEF
DR. MANFRED HARTBAUER
Spitzenkandidat der
Grünen Ligist
Ich bin in einer Kleinbauern­
familie mit 13 Geschwistern in ­
St. Stefan ob Stainz aufgewachsen und wohne seit 22 Jahren in
Ligist. Ich habe das Studium der
Zoologie neben einer Vollzeitbeschäftigung als MedizinischTechnischer-Analytiker absolviert
und arbeite seit 14 Jahren in der
Grundlagenforschung am Institut
für Zoologie an der Karl-Franzens-Universität Graz.
Durch meine Forschung erlange
ich immer wieder Erkenntnisse
und Einblicke in die Natur, die
mich zum Staunen bringen und
für den Erhalt einer natürlichen
Umgebung begeistern.
Ich bin verheiratet und meine
beiden Kinder sind 15 und 18
Jahre alt. In der Freizeit gehe ich
gerne Laufen und singe begeistert im Singkreis Ligist und in der
Singgemeinschaft Voitsberg. Ich
betreibe seit 4 Jahren erfolgreich
eine private Fotovoltaikanlage
und eine Luftwärmepumpe für
die Warmwasseraufbereitung,
die gleichzeitig den Keller entfeuchtet. Als Spitzenkandidat der
Grünen in Ligist werde ich mich
besonders für mehr Bürgerbeteiligung, Sachpolitik und Kostentransparenz einsetzen.
IMPRESSUM: Die Grünen Steiermark, Kaiser-Franz-Josef-Kai 70, 8010 Graz, E-Mail: steiermark@gruene.at, www.stmk.gruene.at, Herstellung: Medienfabrik
Graz GmbH, Namentlich gezeichnete Texte geben die Meinung der AutorInnen wieder und müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.
DIE GRÜNEN LIGIST
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
5
Dateigröße
603 KB
Tags
1/--Seiten
melden