close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Medienmitteilung - Stadt St.Gallen

EinbettenHerunterladen
Stadt St.Gallen
Direktion Bau und Planung
Medienmitteilung
vom 09. Februar 2015
Neuwahl des Sachverständigenrates für Städtebau und Architektur
Der Stadtrat hat den Sachverständigenrat für Städtebau und Architektur neu bestellt. Die neuen Mitglieder sind die Architektin Zita Cotti (Vorsitzende) sowie die zwei Berufskollegen Dieter Jüngling und
Andreas Sonderegger.
Die bisherigen (und ersten) drei Mitglieder des Sachverständigenrats –
Gundula Zach, Franz Romero und Felix Wettstein – wurden mit der Schaffung des Rates 2006 gewählt. Nach dem Ablauf von 8 Jahren war nun eine
Neubesetzung vorzunehmen. Nach Rücksprache mit den Fachverbänden
hat der Stadtrat folgende Persönlichkeiten als neue Mitglieder des Sachverständigenrates gewählt:
-
Zita Cotti, 1967, ist in Oberuzwil aufgewachsen, Architektin ETH und
führt ihr eigenes Büro in Zürich. Sie wird den Vorsitz übernehmen.
-
Dieter Jüngling, 1957, ist in Basel aufgewachsen. Nach seinen Berufsausbildungen zum Maurer und Hochbauzeichner studierte er an der
Fachhochschule Nordwestschweiz Architektur. Heute leitet er zusammen mit Andreas Hagmann ein Architekturbüro in Chur.
-
Andreas Sonderegger, 1965, ist in Romanshorn aufgewachsen und hat
an der ETH sein Architekturstudium absolviert. Er ist Gründungsmitglied der pool Architekten in Zürich.
Der Sachverständigenrat für Städtebau und Architektur kann von der Direktion Bau und Planung und von der Baubewilligungskommission beratend
beigezogen werden. Dies erfolgt, wenn grundsätzliche Fragen bei wichtigen öffentlichen oder privaten Bauvorhaben, bei Überbauungs- oder Gestaltungsplänen oder bei der Vorbereitung von Wettbewerben fachlich zu
beurteilen sind. Die Stellungnahmen des Sachverständigenrates sind nicht
www.stadt.sg.ch
Seite 2 von 2
verbindlich, aber wertvolle Begutachtungen aus unabhängiger Sicht. Die
drei Mitglieder des Rates sollen gemäss Reglement „in den Bereichen
Städtebau und Architektur aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit besondere
Sachkunde und Anerkennung in den Fachkreisen besitzen“. Sie dürfen in
ihrer Berufstätigkeit keine Interessenbindung in der Stadt oder der Region
haben, müssen also ausserhalb von Stadt und Region beruflich tätig sein.
Sie werden vom Stadtrat gewählt. Die Amtsdauer ist gemäss Reglement
auf 8 Jahre begrenzt.
Weitere Auskünfte:
Stadträtin Patrizia Adam, Direktion Bau und Planung, 071 224 55 70
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
1
Dateigröße
35 KB
Tags
1/--Seiten
melden