close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

CAS Grundlagen der Suchtarbeit

EinbettenHerunterladen
Grundlagen der Suchtarbeit
Certificate of Advanced Studies CAS
Leitidee
G06
Professionelles Handeln im Suchtbereich erfordert spezifisches Fachwissen, ein breites Repertoire an Handlungsstrategien und Offenheit für Interdisziplinarität und Kooperation. Im Kurs findet eine breit gefächerte Bestandesaufnahme der aktuellen Diskussion um die Suchtproblematik in Forschung, Behandlung, Politik und Gesellschaft
statt
Neben den Ursachen- und Verlaufsmodellen von Abhängigkeiten werden auch ethische, geschlechtsspezifische und kulturhistorische Überlegungen diskutiert.
Eine differenzierte Betrachtungsweise der Diagnostik und Behandlungskonzepte der
stoffgebundenen Süchte wie auch der Verhaltenssüchte wird erarbeitet. Das professionelle Selbstverständnis der eigenen sozialen und fachlichen Kompetenzen wird
vertieft reflektiert und gefördert.
Ziele
Die Teilnehmenden erwerben
-
Vertiefte Kenntnisse der historischen, politischen, gesellschaftlichen und volkswirtschaftlichen Zusammenhänge in Bezug auf Drogen
Wissen über wichtige epidemiologischer Daten in diesem Feld
Vertieftes Wissen über Bulimie, Anorexie, Adipositas und Orthorexie
Vertiefte Kenntnisse der Diagnosen und Behandlungen von suchtmittelabhängigen Menschen mit Alkohol und Drogen
Kompetenzen in der Behandlung von Online- und Glückspielsucht
Know-how über die nationalen Suchtpolitik
Kenntnisse der Ansätze in der Suchtprävention, im Speziellen bei Cannabis
Hochschule für Soziale Arbeit, www.fhnw.ch/sozialearbeit, weiterbildung.sozialearbeit@fhnw.ch
-
Vertieftes Wissen über Interaktion zwischen persönlicher Haltung und der eigenen
Arbeitsweise
Fundierte Kenntnisse der ethischen Grundsätze der Suchtbehandlung
Wissen um den geschlechtergerechten Ansatz in der Drogenarbeit
Erkenntnisse über die Grenzen des eigenen Handelns
Beginn
9. März 2015
Ort
Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Soziale Arbeit, Olten
Aufbau
9 Module à 2 Kurstage mit jeweils 8 Lektionen. Zusätzlich: 4 halbtägige, begleitete
Lerngruppen und 2 Tage Kolloquium. Eine Projektstudie aus dem eigenen Arbeitsfeld
wird erarbeitet und am Kolloquium präsentiert.
450 Stunden Gesamtaufwand, 15 ECTS
Zielpublikum
Diplomierte Fachpersonen aus den Bereichen Soziale Arbeit, Sozialpädagogik, Pflege und Rehabilitation, die Aufgaben im Suchtbereich übernehmen.
Dozierende
Beck Thilo, Dr. med., Chefarzt ARUD in Zürich
Berg Anke, Dr. med., MBA, Leitende Ärztin IPW in Winterthur
Ernst Marie-Louise, lic. phil. I, Psychologin, Sucht Schweiz in Lausanne
Gerber Urs, Prof., Dozent FHNW, Fachpsychologe für Psychotherapie FSP
Gröbly Thomas, Dr., Dozent FHNW, Lehrbeauftragter Ethik
Isenschmid Bettina, Dr. med., M.M.E., Chefärztin KEA Spital Zofingen AG, Psychiatrie
und Psychotherapie FMH, Psychosomatik SAPPM
Minder Walter, lic. phil. I, Fachpsychologie für Psychotherapie FSP, eigene Praxis als
Systemberater in Baden, ehemaliger Mitarbeiter im BAG
Nieuwenboom Wim, Dr., Dozent und Forscher, FHNW
Oppliger Robert, Dr. med., Facharzt Allgemeine Medizin FMH in Zürich
Poespodihardjo Renanto, Diplompsychologe, Leiter Ambulanz für Verhaltenssüchte,
Universitäre Psychiatrische Kliniken in Basel
Sax Anna, lic. oec. publ., MHA, Gesundheitsökonomin
Schmid Otto, AKP, Suchtberater, MA Psychologie, NPO-Betriebsökonom FH, Leiter
Janus in Basel
Schwemmer Heike, Dr. med., Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Zentrum für
Kind, Jugend und Familie (ZKJF) in Kreuzlingen
Vollenweider Franz X., Prof. Dr. med., Gruppenleiter der Forschungsgruppe Neuropsychopharmakologie und Brain Imaging der Psychiatrischen Universitätsklinik in
Zürich
Wettstein Felix, Prof., Dozent FHNW, Leiter MAS Gesundheitsförderung und Prävention
Abschluss
Certificate of Advanced Studies CAS
Kurskosten
CHF 6400.–
Der Kurs wird im Rahmen der Weiterbildung im Suchtbereich durch das BAG unterstützt.
Kontakt
Prof. Urs Gerber, Leiter des MAS Spezialisierung in Suchtfragen, Fachpsychologe für
Psychotherapie FSP, T +41 62 957 20 58, urs.gerber@fhnw.ch
Christina Corso, Administration, T +41 62 957 20 39, christina.corso@fhnw.ch
Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten
Hochschule für Soziale Arbeit, www.fhnw.ch/sozialearbeit, weiterbildung.sozialearbeit@fhnw.ch
11.2.2015
Durchführungsdaten 2015
Certificate of Advanced Studies Grundlagen der Suchtarbeit
Unit Inhalte
Dozierende
Datum
1
Kulturelle und historische Aspekte der Suchtthematik und
Suchtpolitik (G28)
− Einführung
− Historische und kulturelle Aspekte von Suchtmitteln
Gerber Urs
MO-DI
9.- 10.3.2015
2
Modelle der Sucht und diagnostische Überlegungen (G27)
− Modelle der Sucht
− Suchtdefinitionen, ICD-10, DSM 5, ICF
Gerber Urs
MO-DI
13.-14.4.2015
3
Epidemiologie, Ökonomie, Genderfragen und Ethik (G14)
− Ökonomie der Sucht
− Ethik im Gesundheitswesen
− Gendergerechte Suchtarbeit
− Einführung in die Epidemiologie der Suchtstörungen
4
Pharmakologie von Suchtmitteln, gesundheitliche Aspekte,
Diagnostik und Behandlung der Tabakabhängigkeit (G17)
− Pharmakologie des Tabaks und des Alkohols
− Somatische Probleme bei Drogenbenützern, insbesondere Hepatitis und HIV
− Problematischer Konsum illegaler Substanzen: Grundlagen, Gefahren, therapeutische Möglichkeiten (Interaktionen, Überdosierungen, Entzüge, Sonderfall substitutionsgestützte Opiatabhängigkeit)
− Designerdrogen und Kokain
MO
Sax Anna
Gröbly Thomas
Ernst Marie-Louise DI
Nieuwenboom Wim
11.5.2015
Gerber Urs
Oppliger Robert
MO
8.6.2015
Beck Thilo
DI
9.6.2015
12.5.2015
Vollenweider Franz
Substanzungebundene Suchtformen: Verhaltenssüchte,
Anorexie, Bulimie und Adipositas (G23)
− Einführung, Überblick über Verhaltenssüchte
Gerber Urs
MO
6.7.2015
− Bulimie, Anorexie, Adipositas und Orthorexie
Isenschmid Bettina
DI
7.7.2015
Diagnostik und Behandlung des Alkoholismus und der Medikamentenabhängigkeit (G33)
− Diagnostik und Behandlung von Alkoholabhängigen
− Medikamentenabhängigkeit
Gerber Urs
Schwemmer Heike
MO
DI
24.8.2015
25.8.2015
Diagnostik und Behandlung von illegalen Süchten (G13)
Schmid Otto
− Diagnostik und Behandlung von Drogenabhängigen
− Behandlung von Patienten und Patientinnen mit Doppeldiagnosen
MO
14.9.2015
− Behandlung von Kokainabhängigkeit
Berg Anke
DI
15.9.2015
8
Online- und Glücksspielsucht (G39)
− Behandlung von Onlinesucht
− Behandlung von Spielsucht
Poespodihardjo
Renanto
MO-DI 19.-20.10.2015
9
Suchtprävention (G18)
− Gesundheitsförderung und Suchtprävention
− Cannabis und Entwicklungsgefährdung
− Modelle der Frühintervention und Prävention
Wettstein Felix
Minder Walter
MO
DI
10
Kolloquium
Gerber Urs
MO-DI 23.-24.11.2015
Gerber Urs
Termine werden am
ersten Kurstag abgesprochen
5
6
7
9.11.2015
10.11.2015
Auswertung
11
Lerngruppen: 4 zusätzliche Halbtage zur Unterstützung des
Verfassens einer Projektarbeit (Leistungsnachweis)
Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten
Hochschule für Soziale Arbeit, www.fhnw.ch/sozialearbeit, weiterbildung.sozialearbeit@fhnw.ch
11.2.2015
Anmeldung
zum CAS
vom
Grundlagen der Suchtarbeit (G06)
9. März 2015 – 24. November 2015
der Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Soziale Arbeit
Personalien
Name
Vorname
Strasse, Nr.
PLZ, Ort
Telefon privat
E-Mail privat
Geburtsdatum
Heimatort
Studienabschluss
Arbeitgeber
Firma
Strasse, Nr.
PLZ, Ort
Telefon
E-Mail
Funktion
Korrespondenzadresse
Rechnungsadresse
 Geschäft
 Geschäft


Privat
Privat
Hiermit melde ich mich zum oben erwähnten CAS an.
Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der FHNW gelesen und bin damit einverstanden.
Ort/Datum:
Unterschrift:
Beilagen
Schriftliche Darlegung der Motivation zur Weiterbildung
Lebenslauf mit Foto
Diplomkopie der Ausbildung
Einsenden an:
Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Soziale Arbeit, Weiterbildung, Frau Christina Corso, Riggenbachstr. 16, 4600 Olten, Telefon 062 957 20 39, Fax 062 957 21 94, E-Mail christina.corso@fhnw.ch
Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten
Hochschule für Soziale Arbeit, www.fhnw.ch/sozialearbeit, weiterbildung.sozialearbeit@fhnw.ch
11.2.2015
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
13
Dateigröße
70 KB
Tags
1/--Seiten
melden