close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer - gesundheitswirtschaft-nrw

EinbettenHerunterladen
Forum
Veranstalterinnen
Anmeldecoupon
Fachforen
4
3D-Druck im medizinischen Umfeld –
Potenziale und Anwendungsfelder
Fax: 02352 - 9272-20
E-Mail: bruehl@gws-mk.de
Anmeldeschluss: 11. März 2015
„Kurzvorstellung des Clusters IKT.NRW“
Lena Weigelin, Clustermanagement IKT.NRW, Wuppertal
„3D-Druck: Anwendungsfelder und wirtschaftliches Potenzial“
Alexander Nedelchev, Barkawi Management Consultants, München
„Virtuelle Rekonstruktionen und 3D-Druckverfahren für die Planung komplexer chirurgischer und interventioneller Eingriffe“
Symposium Leitmarkt Gesundheit:
Industrielle Fertigung für die Gesundheitswirtschaft
in Nordrhein-Westfalen
Trends – Transfer – Wertschöpfung
Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung
im Märkischen Kreis
Lindenstrße 45, 58762 Altena
Tel.: 02352 9272 - 0
Fax: 02352 9272 - 20
E-Mail: info@gws-mk.de www.gws-mk.de
17. März 2015 ab 09.00 Uhr
N.N., AME - Helmholtz Institut, RWTH Aachen & Uniklinik RWTH, Aachen
„Möglichkeiten und Vorzüge des 3D-Drucks im klinischen Umfeld: Vom CT-Scan zum 3D-Modell“
Ja, ich nehme an der Veranstaltung teil.
Veronica Ceccato, Materialise GmbH, Gilching
Moderation: Lena Weigelin, Clustermanagement IKT.NRW, Wuppertal
Teilnahme an Forum:
Brancheninitiative Gesundheitswirtschaft Südwestfalen e.V.
Lindenstraße 45, 58762 Altena
Tel.: 02352 9272 - 0
Fax: 02352 9272 - 20
E-Mail: info@gesundheitswirtschaft.de www.gesundheitswirtschaft.net
Wunsch optional (Bitte kreuzen Sie auch eine Alternative an!)
1. Fachforum
2. Fachforum
3. Fachforum
Kooperationspartnerinnen und -partner
4. Fachforum
Veranstaltungsort
Kongresscenter Westfalenhallen Dortmund
Rheinlanddamm 200, 44139 Dortmund
Wenn Sie ein Navigationsgerät nutzen, geben Sie bitte als Zieladresse „Rheinlanddamm
200“ bzw. das Sonderziel „Westfalenhallen“ ein. Ab Zieladresse folgen Sie bitte den Ausschilderungen.
(aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Anmeldung notwendig)
Einladung
Name
Zentrum für Gesundheitstechnologie und Ökonomie
Funktion
Symposium Leitmarkt Gesundheit:
Industrielle Fertigung für die Gesundheitswirtschaft
in Nordrhein-Westfalen
Firma/Einrichtung
Straße
AG
Medizintechnik NRW
PLZ, Ort
Trends – Transfer – Wertschöpfung
E-Mail
17. März 2015
09:00 bis 15:30 Uhr
Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund
Telefon
gefördert vom:
Datum, Unterschrift
www.gesundheitswirtschaft.net
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos!
Bildnachweis: Brancheninitiative Gesundheitswirtschaft Südwestfalen e.V., © fotografiedk/
fotolia.com, © puckillustrations/fotolia.com, BVMed.de, Westfallenhallen Dortmund GmbH
Programm
Symposium Leitmarkt Gesundheit:
Industrielle Fertigung für die Gesundheitswirtschaft
in Nordrhein-Westfalen
Trends – Transfer – Wertschöpfung
09:00 Uhr
Einlass und Begrüßungskaffee
09:30 Uhr
Eröffnung und Begrüßung
Die grundsätzlich positiven Wachstumsaussichten der deutschen
Medizintechnikbranche betreffen sowohl direkt als auch
indirekt deren Zulieferer in Nordrhein-Westfalen. Denn: Kleine
und mittelständische Zulieferunternehmen gewinnen in der
Innovationskette „Gesundheitswirtschaft“ durch Spezialisierung auf
ihre eigenen, technologischen Innovationsgebiete zunehmend an
Bedeutung. Waren sie noch vor einiger Zeit vorrangig Partnerinnen
und Partner für die Produktion bestimmter Bauteile und Komponenten,
so werden sie jetzt verstärkt auch in die Forschung und Entwicklung
sowie in nachgelagerte Prozessphasen der Produktlebenszyklen
eingebunden. Ein Plus für heimische Betriebe, die aufgrund ihrer
langen industriellen Tradition in fast allen deutschen Leitbranchen im
hohen Maße qualifiziert sind, als Zulieferer für nahezu alle Bereiche
der technologischen Gesundheitswirtschaft erfolgreich aufzutreten.
Technologietransfer und Wertschöpfung
Der Transfer in die Anwendung ist erklärtes Ziel. Besonders der
Übergang von der Forschung in marktreife Produkte ist hier wichtig.
Dennoch: Häufig wissen die Akteurinnen und Akteure entlang der
Wertschöpfungskette „Gesundheitswirtschaft“ nicht voneinander
und nutzen somit die in Nordrhein-Westfalen vorhandenen Potenziale
nicht effizient genug. Offenheit für Kooperationen jeder Art, sei es in
produktionstechnischen Fragestellungen, bei der Suche nach einem
Prototypen oder dem Hersteller eines bestimmten Bauteils, ist der
Schlüssel für mehr Wertschöpfung im Sinne einer leistungsstarken
Gesundheitswirtschaft in NRW.
Auch Nordrhein-Westfalen hat hier viel zu bieten. Informieren Sie
sich über Trends, Transfer- und Wertschöpfungsoptionen in der
industriellen Fertigung für die Gesundheitswirtschaft. Dazu laden wir
Sie herzlich nach Dortmund ein und freuen uns auf Ihre Teilnahme!
1
Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit,
Emanzipation, Pflege und Alter des Landes
Nordrhein-Westfalen
Chancen und Trends
Die Gesundheitswirtschaft erzielt mehr als elf Prozent der deutschen
Wertschöpfung. Der Gesundheitssektor bedient zudem einen
der größten Wachstumsmärkte weltweit. Innovationen sind das
Herzstück der industriellen Gesundheitswirtschaft. Sie bieten u.a.
die Chance, den Patientinnen und Patienten in immer besserer Weise
zu helfen, müssen sich aber an den Bedarfen, am Nutzen und an der
Anwendbarkeit in der Praxis orientieren.
13:30 Uhr
09:50 Uhr
Begrüßungstalk
Thomas Ellerkamp, stellv. Geschäftsführer der
Wirtschaftsförderung Dortmund
Holger Bramsiepe, Managing Partner
GENERATIONDESIGN®, Wuppertal
10:50 Uhr
Sind Kooperationen zwischen Hochschulen,
Start Ups und Industrieunternehmen werthaltig?
Praxisbeispiele und Trends
Frank Willems, Geschäftsführer akm
Innovationsmanagement GmbH (Aachen) und
Mitbegründer NonWoTecc Medical GmbH
11:15 Uhr
Kaffeepause (mit Besichtigung der Begleitausstellung)
11:45 Uhr
Konzepte – Projekte – Produkte: Systematische
Entwicklung von Medizinprodukten am Beispiel des
ZIM-Netzwerkprojektes „OrganLifeTool“
Andreas Strauß, Geschäftsführer Andreas
Strauß Medizintechnik, Bochum
12:15 Uhr
Leitmarktwettbewerb „Gesundheit.NRW“
Jutta von Reis, LeitmarktAgentur.NRW, Jülich
12:45 Uhr
Mittagspause
(mit Besichtigung der Begleitausstellung)
Hinweis:
Nach der Mittagspause finden vier Fachforen statt (s. Folgeseiten
rechts, Anmeldungen bitte auf beigefügtem Anmeldecoupon).
2
Hygiene von medizintechnischen
(Zuliefer-)Produkten
3
Neue Anforderungen an Produktions- und
Bearbeitungstechnologien für Medizinprodukte
4
Alexander Zuchowski, Vorsitzender
Brancheninitiative Gesundheitswirtschaft
Südwestfalen e.V.
Neue Erfolgschancen für die Gesundheitswirtschaft –
Wertschöpfungsnetzwerke und Produktion 4.0
Die Gesundheitswirtschaft – eine große Bühne
für Werkstoffe
.....................................................
Anja Sophia Middendorf, Clustermanagerin
Gesundheitswirtschaft im LZG.NRW
10:10 Uhr
Vier parallele Fachforen:
15:30 Uhr
.....................................................
1
„Lösungsorientierte Entwicklung der Medizinproduktqualität
und -reinheit“
Prof. Dr. Kilian Hennes, anerkannter Fach- und Systembegutachter für die
ZLG (Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln
und Medizinprodukten), Iserlohn
„Kapazitätserweiterung, Aufbau der Produktion, Scale-up Management, Zertifizierung von Reinräumen“
Christian Golberg, mircroparts GmbH, Dortmund
„Kooperation für hygienische, effiziente und nachhaltige Reinigung und Desinfektion von Klinikbetten“
.....................................................
3D-Druck im medizinischen Umfeld –
Potenziale und Anwendungsfelder
„Hygienisch und sicher: Höhere Patientensicherheit durch Herstellungsoptimierung für autologe Serum-Augentropfen“
Ende der Veranstaltung
Forum
Hygiene von medizintechnischen
(Zuliefer-)Produkten
Dr. Bernd Eschweiler, Produktmanager, Miele & Cie. KG, Gütersloh
Andreas Buchberger, Leiter waschbare Klinikbetten wissner-bosserhoff
GmbH, Wickede/ Ruhr
Gesamtmoderation: Christiane Poertgen, Journalistin, Dortmund
Fachforen
2
Forum
Dirk Reinert, Prokurist Meise Medizintechnik GmbH,
Schalksmühle
Moderation: Prof. Dr. Andreas Brauers, Fachhochschule Südwestfalen, GETEON-Sprecher, Lüdenscheid
3
Forum
Die Gesundheitswirtschaft – eine große
Bühne für Werkstoffe
„Der Stoff aus dem das Leben wird – Biomaterialien in der Medizintechnik“
Univ.-Prof. Dr. med. Stefan Jockenhövel, Dept. of Tissue Engineering & Textile
Implants, AME-Institut of Applied Medical Engineering, ITA-Institut für Textiltechnik, RWTH Aachen University I University Hospital Aachen
„Hyperhydrophile und multimodale bioaktive Implantate für die
künftige Hartgewebetherapie“
Neue Anforderungen an Produktions- und
Bearbeitungstechnologien für Medizinprodukte
„Mit den GS1 Standards die Anforderungen an UDI (Unique
Device Identification) umsetzen - für ein gesundes Maß an
Transparenz“
Sylvia Reingardt, Branchenmanagerin Gesundheitswesen GS1 Germany
GmbH, Köln
„Laserkennzeichnung von Medizinprodukten – ein einzigartiger
Lasermarkierprozess als Lösung“
Frank Rehmus, ALLTEC GmbH, FOBA Laser Marking + Engraving, European
Sales Office, Iserlohn
Prof. Dr. Herbert P. Jennissen, Institut für Physiologische Chemie, Universität
Duisburg-Essen, Universitätsklinikum Essen, Chief Scientific Officer (CSO)
Morphoplant GmbH, Bochum
Dr.-Ing. Uwe Huchel, Leiter Anwendungstechnik, ELTRO GmbH, Baesweiler
„Antibakterielle Fachbodenregale – von der Idee über die Entwicklung bis hin zur Marktvorstellung“
Moderation: Ralf Lindert, Landeszentrum Gesundheit NordrheinWestfalen, Fachgruppe Clustermanagement, Bochum
Christiane Sieper-Meyer, Geschäftsführerin Julius vom Hofe GmbH & Co. KG,
Lüdenscheid
„Neue Lösungen für den Verschleiß- und Korrosionsschutz“
Hinweis: Programm Forum 4, s. nächste Seite
Moderation: Dr. Heinz-Georg Nothofer, Projektmanagement Cluster
NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW, Düsseldorf
www.gesundheitswirtschaft.net
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
3 210 KB
Tags
1/--Seiten
melden