close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

469 Erkennen Sie Hautkrebs!

EinbettenHerunterladen
www.pfarrei-kaltern.it - Pfarrsender UKW 105,25 MHz
PFARRBRIEF - Allerheiligen 2014
Allerheiligen
ist das Fest für alle, die
ihr Menschsein ernstnehmen
und in ihrem Leben Gott
Raum gelassen haben – und
die anderen geholfen haben,
glückliche Menschen zu
sein.
Solche Heiligen finden wir hoffentlich viele –
nicht nur auf den Friedhöfen,
sondern mitten unter uns.
Allen Pfarrangehörigen
ein herzliches Grüß Gott!
Ich möchte heute – als Ergänzung
zum Pfarrblatt Nr. 33 - ein paar Gedanken zum Weltmissionssonntag
vorlegen; es sind Überlegungen, die
Bischof Manfred Scheuer bei der
Tagung für Priester über 70 in Brixen
am 7. Oktober 2014 dargelegt hat.
Es gibt eine Mission
der „Breite“ und der „Dichte“.
Die Mission mit Breitenwirkung zielt
darauf, dass der christliche Glaube
und das darin wurzelnde christliche
Ethos in vielfältiger und gestufter
Weise in unserer Kultur präsent
bleibt. Dabei geht es zunächst nur
darum, dass die Stimme des christlichen Glaubens um des Wohles und
der Würde der konkreten Menschen
willen in ihrer humanisierenden,
vermenschlichenden Kraft so wirksam wie möglich wahrgenommen
wird. Mission der „Breite“ kann
aber auch heißen, dass wir als Kirche
unsere geprägten Räume und Zeiten,
besonders das Kirchenjahr und den
Sonntag öffentlich im Bewusstsein
halten.
Die Kirche kennt Bräuche verschiedenster Art und sie lebt davon: von
Sonn- und Feiertagen, von Weihnachten und Ostern, von Heiligenfesten und Namenstagen, von Erntedank
und Fronleichnam, vom Zug der
Sternsinger und von den Lichtern am
Adventkranz.
Die Feier der Eucharistie ist in besonderer Weise durchwirkt von Gesten
und Bräuchen und heiligen Riten: die
Bereitung von Brot und Wein, Lichter
und Lieder, Kreuzzeichen und Segensgestus, liturgische Gewänder und
Lesungen aus der heiligen Schrift.
Neben der Mission der „Breite“
braucht es auch eine Mission der
„Dichte“, d. h. der Intensität und der
Tiefe. Diese Form von Glaubensverkündigung wird durchaus in dem
Netzwerk verschiedener Glaubensmilieus gepflegt. Die deutschen Bischöfe
sprechen von Biotopen des Glaubens;
Initiativen wie Exerzitien im Alltag,
Wallfahrten, Gesprächskreise, Gebetsgruppen, in Verbindung mit Pfarreien
versuchen, den Glauben ausdrücklich
zum Thema zu machen, und das nicht
nur intellektuell, sondern primär existentiell, ihn also mit der eigenen Lebensgeschichte an andere weiterzuvermitteln - dazu sind wir alle eingeladen - meint und wünscht Ihr Seelsorger,
Dr. Erwin Raffl, Dekan
2
Aktuelle Informationen
vergangenen Jahres den Dienst beendet haben. Verabschiedet wurden:
Amplatz Manuela, Amplatz Theresa,
Massar Felix, Massar Florian, Pillon
Christoph, Sepp Matthias und Seppi
Fabian. Nochmals vielen Dank, und
hoffentlich bleibt die Zeit bei den Minis in guter Erinnerung.
TAUFBEGLEITUNG
am Samstag, 8. November, um 14.30
Uhr im Kath. Vereinshaus für alle Eltern und Paten, die in den Monaten
November und Dezember ihr Kind
taufen lassen.
KINDGERECHTE ELEMENTE
IM GOTTESDIENST (KigeEliG)
Am Erntedank-Sonntag, 9. November, laden wir alle Familien mit Kleinund Schulkindern um 9.00 Uhr zum
kindgerechten Wortgottesdienst ein.
Wir treffen uns in der Hl. GeistKapelle.
AUFNAHME UND VERABSCHIEDUNG
VON MINISTRANTEN
IN DER PFARRKIRCHE
Mit viel Freude haben sich 8 Minis
in den letzten Wochen und Monaten
auf ihre Aufgabe vorbereitet. Am
Samstag, 18. Oktober, beim Gottesdienst in der Pfarrkirche um 19.00
Uhr wurden sie in die Gruppe der
Ministranten aufgenommen. Es sind
dies in alphabetischer Reihenfolge:
Battisti Jan, Job Laura, Lipari Antonietta, Mölgg Sophia, Morandell
Maren, Morandell Mirjam, Oberhuber Maximilian und Obermayr Simon. Beim selben Gottesdienst wurde auch jenen gedankt, die seit der
letzten Aufnahmefeier im November
3
ERSTKOMMUNION 2015:
1. ELTERNABEND
Auch heuer lädt die Pfarrei Kaltern die
Kinder der 2. Klasse Grundschule zum
Empfang der Sakramente Buße und
Eucharistie ein. Dies ist eine weitere
Station auf ihrem Glaubensweg, den
sie mit der Taufe begonnen haben.
Ein Arbeitskreis der Pfarrei bemüht
sich, die Kinder und Eltern in der
Vorbereitungszeit zu begleiten. Diese
beginnt mit einem Elternabend am
Freitag, 7. November, um 20.00 Uhr
im Kath. Vereinshaus.
Die Anmeldung zum Empfang der
Sakramente Buße und Eucharistie
kann von Montag, 17. bis Donnerstag,
20. Nov. im Pastoralbüro erfolgen. Die
Anmeldescheine werden beim Elternabend ausgeteilt.
Eltern, denen es nicht möglich ist, am
Elternabend teilzunehmen, können
sich ans Pastoralbüro (Tel. 0471
963596) wenden, um die notwendigen
Informationen zu erhalten.
Gut informiert
GEBRAUCHTKLEIDERSAMMLUNG
DER DIÖZESAN-CARITAS
Samstag, 8. November 2014.
Gesammelt werden: gebrauchte saubere Kleidung, Schuhe, Taschen,
Decken und Handtücher. Kleidersäcke liegen in den Lebensmittelgeschäften und im Pfarrbüro auf. Diese
müssen in den Lagerraum der Kellerei Kaltern in der Kellereistraße gebracht werden.
Bitte keine Kleidersäcke am
Straßenrand abstellen.
FRIEDHOFSAMMLUNG
DER PFARRCARITAS
Es ist bereits zur Tradition geworden,
dass am 1. November am Eingang
zum Friedhof Freiwillige der Pfarrcaritas stehen und um eine Spende
bitten. An dieser Stelle sei ihnen herzlich gedankt.
Die Pfarrcaritas verwendet diese
Spenden für notleidende Menschen in
unserer Gemeinde. Es fällt auf, dass
in letzter Zeit immer mehr Menschen
in finanzielle Not geraten, sei es
durch Krankheit, Tod von Familienangehörigen, überteuerte Wohnungen
oder durch Arbeitslosigkeit. Da heißt
es oft schnell und unbürokratisch
helfen. Im Mittelpunkt steht immer
der Mensch in seiner konkreten Notsituation; ohne dass die Pfarrcaritas
wertet und urteilt.
Wir sagen es einfach: „Sie helfen uns
helfen!“
Allen Spendern ein aufrichtiges
Vergelt’s Gott!
Abgabetermine:
 Fr 7. Nov., 15.00 – 19.00 Uhr
 Sa 8. Nov., 8.00 – 11.00 Uhr.
Ein Dank an alle, die diese Aktion
unterstützen, ganz besonders der
Kellerei Kaltern, die uns den Lagerraum zur Verfügung stellt, und der
Bauernjugend, die dort beim Aufladen mithilft.
4
Durch das Sakrament der Taufe
wurden folgende Kinder
in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen:
06.04.2014 Massimo Biasioni, des Marco und der Lisa Rizzo
13.04.2014 Lukas Olaru, der Suzana
21.04.2014 Anna Pedrotti, des Christian und der Margit Regori
Raphael Sinn, des Manfred und der Katherina Sparer
04.05.2014 Felix v. Lutterotti, des Klemens und der Theresia Wildner
11.05.2014
01.06.2014
20.07.2014
17.08.2014
Anja Wirth, des Patrick und der Katharina Prantl
Paula Ruedl, des Michael und der Christine Pernstich
Maya Obkircher, des Erich und der Edtih Palla
Madlen Morandell, des Hubert und der Zaneta Pudelkova
Lea Viehweider, des Peter und der Silvia Cassar
Ivan Spironelli, des Marco und der Martina Resch
Hannah Zublasing, des Michael und der Sabine Romen
Tobias Kompatscher, des Jürgen und der Herta Caminada
Rebekka Fränzl, des Stefan und der Romy Pardeller
Jasmin Morandell, des Manfred und der Martina Weiss
Leo Maier, des Martin und der Verena Gasser
Benjamin Planatscher, des Hannes und der Verena Trojer
Noemi Dzadon, des Stefan und der Priska Larcher
Felizitas Morandell, des Werner und der Petra Carli
Laura Thaler, des Dietmar und der Gerlinde Moser
Sebastian Janik, des Robert und der Denisa Macovà
Felix Mayr, des Thomas und der Manuela Gschnell
Marie Vorhauser des Stefan und der Stefanie Giovanettoni
Leo Gius der Alexandra und des Alexander Mair
Ben Gross des Ivan und der Sabine Turker
Annalena Stuppner des Florian und der Nora Felderer
Diego Schrentewein des Paul und der Arianne Beltran
5
14.09.2014 Marta Viehweider des Thomas und der Monika Sölva
Lukas Kemenater des Martin und der Miriam Greif
Anton Andergassen des Harald und der Jasmin Mathá
Florian Hopfgartner des Domenique und der Verena Steiner
Ben Waldthaler des Willi und der Franziska Morandell
Manuel Lanznaster des Stefan und der Karin Andergassen
Nathalie Dissertori des Hannes und der Melanie Aschbacher
12.10.2014 Christiane Dissertori des Robert und der Monika Andergassen
Viktoria Pichler des Armin und der Christa Ambach
Christoph Großgasteiger des Werner und der Stefanie Aster
Amelie Pernthaler des Harald und der Martina Meraner
Clemens Andergassen des Hannes und der Daniela Bernard
Luis Gramm des Christoph und der Gudrun Gschnell
6
Das Sakrament der Ehe
spendeten sich:
14.06.2014 Sanin Ulrich – Prader Maria
28.06.2014 Jori Mike – Sanin Anni
05.07.2014
12.07.2014
02.08.2014
16.08.2014
23.08.2014
30.08.2014
18.10.2014
Pernstich Markus – Bernard Christa
Braito Peter – Prantl Ariane
Thalmann Peter – Penn Julia
Schmid Michael – Morandell Elisabeth
Orsi Christoph – Rohregger Katharina
Perktold Manuel – Obkircher Barbara
Bonora Michael – Trinker Teresa
Locher Matthias – Kaneppele Carmen
Steiner Thomas – Lorefice Karin
Die Ehe ist eine Brücke
gebaut aus Liebe und Vertrauen,
die die Ehepartner auch in schweren Stunden tragen kann.
7
Erinnerungen sind kleine Sterne,
die tröstend in das Dunkel
unserer Trauer leuchten.
Wir gedenken unserer Verstorbenen:
24.02.2014
02.03.2014
15.03.2014
28.03.2014
04.04.2014
06.04.2014
12.04.2014
15.04.2014
25.04.2014
30.04.2014
26.05.2014
03.06.2014
23.06.2014
04.07.2014
06.07.2014
19.07.2014
21.07.2014
23.07.2014
03.08.2014
09.08.2914
11.08.2014
12.08.2014
19.08.2014
21.08.2014
21.08.2014
28.08.2014
28.08.2014
30.08.2014
Otto Gutmorgeth, Jahrg. 1957
Roland Roschatt, Jahrg. 1949
Vera Condrasciova, Jahrg. 1922
Eduard Scherer, Jahrg. 1942
Siegfried Obrist, Jahrg. 1944
Markus Tschimben, Jahrg. 1948
Emma Florian geb. Bernard, Jahrg. 1929
Martha Ambach, Jahrg. 1934
Johann Gelf, Jahrg. 1926
Maria Dissertori, Jahrg. 1946
Anton Bernard, Jahrg. 1929
Günther Gratl, Jahrg. 1940
Albert Luggin, Jahrg. 1930
Kreszenz Andergassen geb. Luggin, Jahrg. 1920
Josef Pircher, Jahrg. 1935
Willi Ambach, Jahrg. 1934
Wilhelmine Fedrigotti geb. Benin, Jahrg. 1920
Hedwig Atz geb. Unterholzner, Jahrg. 1925
August Sparer, Jahrg. 1948
Gottfried Sölva, Jahrg. 1933
Deborah Pietra, Jahrg. 1985
Frieda Andergassen geb. Wirth, Jahrg. 1924
Reinhilde Waid geb. Giuliani, Jahrg. 1945
Flora Sölva geb. Frisch, Jahrg. 1935
Franz Atz, Jahrg. 1924
Hubert Andergassen, Jahrg. 1929
Agnes Seppi geb. Zwerger, Jahrg. 1928
Emma Hanni geb. Ambach, Jahrg. 1934
8
03.09.2014
04.09.2014
19.09.2014
03.10.2014
06.10.2014
06.10.2014
19.10.2014
Ludwig Andergassen, Jahrg. 1931
Elsa Obrist geb. Felderer, Jahrg. 1921
Gertrud Geyer geb. Giacomelli-Mück, Jahrg. 1926
Heinrich Wegscheider, Jahrg. 1929
Adolf Dissertori, Jahrg. 1936
Emma Dissertori geb. Erschbaumer, Jahrg. 1935
Hermann Walli, Jahrg. 1925
Still sind die Gräber,
aber die Seelen
sind in Deiner Hand.
Allerseelen
Am Nachmittag von Allerheiligen wissen wir
uns mit unseren Verstorbenen besonders verbunden. Ihre Bilder sind in unseren Herzen,
wir erinnern uns an ihr Lachen und Weinen,
an ihre menschlichen Grenzen und Fähigkeiten und so birgt dieser Tag immer auch ein
Stück Trauer.
In diesem Jahr fällt Allerseelen auf einen
Sonntag. Da feiern wir die Auferstehung und
das Leben und so lassen wir uns in die Feier
mit hineinnehmen mit all unseren Gedanken
und Gefühlen. Wir wollen sie ihm anvertrauen, dem Herrn über Leben und Tod. Er ist in
unserer Mitte und lädt uns ein zum Mahl, das
uns alle verbindet, Lebende und Verstorbene.
------------------------------9
Gottesdienste in unseren Fraktionen
Altenburg
Oberplanitzing
St. Anton
St. Josef am See
St. Nikolaus
Sonn- und Feiertage
9.30
2.11.: 10.30 Eucharistiefeier
Werktage
Mo: 8.00
1.11.: 10.15 Eucharistiefeier
8.00; 17.30 Andacht
Sa: 7.30
Samstag, 8. Nov. – Hl. Leonhard, Patrozinium in Unterplanitzing
11.00 Uhr Eucharistiefeier, anschließend Segnung der Pferde
-----------------------------------
Hl. Messen und Andachten in der Franziskanerkirche
 1. November: 10.30 Uhr Eucharistiefeier mitgestaltet vom Franziskanerchor
 an Sonn- u. Feiertagen: 8.00 und 10.30 Uhr Eucharistiefeier; 16.00 Andacht
 an Wochentagen: 6.45 Uhr Eucharistiefeier
 jeden Dienstag: 9.00 Uhr Eucharistiefeier
 jeden Samstag von 9.00 bis 10.00 Uhr Gelegenheit zur Beichte
Denken und danken
Herr, wieder feiern wir das Erntedankfest. Nur wenige noch haben mit Saat
und Ernte etwas zu tun, die meisten
verdienen ihren Lebensunterhalt mit
anderen Berufen. Aber welche Beschäftigung wir auch immer haben, wir
haben Grund zum Danken.
Lass sie daran, dass sie keinen Arbeitsplatz bekommen, obwohl sie arbeiten wollen, nicht zerbrechen.
Gib ihnen die Einsicht, dass sie dennoch wertvolle Menschen sind, weil
sie für Dich Wert haben. Zeige ihnen
Wege für ein sinnvolles Leben.
Wir danken Dir, dass es uns in unserem Land noch so gut geht, dass wir
genug haben, um leben zu können, ja
noch mehr als das.
Aber bei aller Freude über unser gutes
Auskommen vergessen wir nicht die,
denen es nicht so gut geht wie uns.
Wir bitten Dich für die vielen Arbeitslosen in unserem Land:
Herr, wir wissen, dass besonders junge
Menschen von der Arbeitslosigkeit
betroffen sind. Lass uns ihre Probleme
sehen und sie gemeinsam mit ihnen
angehen. Vor allem schütze uns vor
Überheblichkeit und gib uns den Mut,
uns für die anderen einzusetzen und
alles dafür zu tun, dass ihnen geholfen
wird. Amen.
10
Gottesdienste
Das Gras verdorrt, die Blume verwelkt,
doch das Wort unseres Gottes bleibt in Ewigkeit. (Jesaja 40,8)
Mt 22,34-40
Beginn der Winterzeit
9.00 Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde
10.15 Eucharistiefeier (ital./deutsch)
MO 27.10.
18.30 Oktoberrosenkranz in der Hl. Geist-Kapelle
DI
16.00 Eucharistiefeier im Altenheim
SO 26.10.
30. So im Jkr.
28.10.
Hl. Simon u.
Hl. Judas
MI 29.10.
Mit Gedenken an: August Sparer u. Albert Luggin
(a. d. Kirchenschützenbund)
9.00 Eucharistiefeier - Mit Gedenken an: Gottfried
Sölva; Maria Pernthaler u. Anton; Agnes Ambach geb.
Frötscher (a. d. Frauenbund)
18.30 Oktoberrosenkranz in der Hl. Geist-Kapelle
FR 31.10.
Hl. Wolfgang
SA
1.11.
ALLERHEILIGEN
Am Friedhof:
Sammlung für
die Pfarrcaritas
Mt 5,1-12a
SO
2.11.
31. So im Jkr.
ALLERSEELEN
9.00 Eucharistiefeier - Mit Gedenken an: Franziska u.
Josef Ambach; Wilma Fedrigotti geb. Benin; Maria,
Georg u. Otto Pugneth
9.00 Festgottesdienst für die Pfarrgemeinde
mitgestaltet von Pfarrchor, Jugendchor JuchEi, Grundu. Mittelschülern
10.15 Eucharistiefeier (ital./deutsch)
Mit Gedenken an: Tullia u. Giuseppe Asson; Liliana,
Domenico u. Luciano
14.00 Allerheiligenandacht mit Predigt, anschließend
Prozession zum Friedhof
9.00 Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde
mitgestaltet vom Pfarrchor
Mit Gedenken an: Christl Rabanser; Hw. Martin
Pernstich; Gottfried Sölva; Willi Ambach u. Albert
Luggin (a. d. Kirchenschützenbund)
10.15 Eucharistiefeier (ital./deutsch)
Joh 11,17-27
Mit Gedenken an: Geschw. Ambach, „Rössl“; Martha
Ambach (a. d. Frauenbund)
11
DI
4.11.
16.00 Eucharistiefeier im Altenheim
Mit Gedenken an: Elvira u. Maria Ambach; Leb. u.
Verst. d. Hl. Grabbruderschaft
MI 5.11.
7.15 Wortgottesfeier für Grundschüler
9.00 Eucharistiefeier - Mit Gedenken an: Karl Abram, Jm.;
Rosa u. Anton Klauser; Hildegard Paller
FR 7.11.
Herz-Jesu-Freitag
Hl. Willibrord
SA 8.11.
7.30 in der Mittelschule: Morgenbesinnung
9.00 Eucharistiefeier – Gebet um geistliche Berufe
Mit Gedenken an: Rudolf Andergassen u. Angeh.; Hans
Pillon; Willi u. Marianna Maran; verst. Lehrpersonen v.
Kaltern im Bes.: Heinrich Wegscheider u. Sr. Carmen;
Emma Florian
7.00 Hubertusmesse in der Hl. Kreuz-Kirche auf
dem Kalvarienberg
19.00 Vorabendmesse - Mit Gedenken an: Robert Ambach
u. Angeh.; Arthur Atz; Adalbert Röggla; Anton u. Josefa
Andergassen; Gottfried Gschnell; Dora Valeriano
SO 9.11.
9.00 Festgottesdienst für die Pfarrgemeinde
32. So im Jkr.
mitgestaltet vom Pfarrchor
ERNTEDANK
Mit Gedenken an: Norbert Andergassen; Eduard u. Flora
Sölva; Albert Luggin; Andreas Schullian u. Angeh.;
Mena u. Emil Morandell u. Angeh.; Maria Atz, Jm.
Wortgottesdienst für Kinder (KigeEliG)
10.15 Eucharistiefeier (ital./deutsch)
Mit Gedenken an: Giulio Vivori; Anna Weis geb.
Ambach (a. d. Frauenbund)
Lk 17,11-19
14.30 Erntedankprozession, Predigt, Andacht u. Segen
für die Blumen in meinem Garten; sie erfreuen mich
mit ihrer Blüte und ihrem Duft.
für die Bank unter einem Baum dort; finde ich die
Ruhe, die ich brauche und kann Kraft für den Alltag tanken.
für die Nachbarn, die mir die Hand reichen. Gerade
wenn es schwierig wird sind sie für mich da.
dafür, dass ich so viele Gründe zur Dankbarkeit habe,
irgendwie fühle ich mich reich beschenkt.
12
Aktuelle Informationen
FRAUENTREFF
„Törggelefahrt“ nach Durnholz im
Sarntal am Dienstag, 21. Oktober.
Abfahrt um 13.00 Uhr von St. Nikolaus. Die Fahrt findet bei jeder Witterung statt.
SEGENSFEIER
am Dienstag, 21. Oktober, Nachmittag, in der Pfarrkirche für die
Grundschüler der 1. Klassen. Es
wäre schön, wenn auch die Eltern,
Großeltern oder Paten die Kinder
begleiten würden.
TAUSCHMARKT
„RUND UMS KIND“
am Samstag, 25. Oktober, von 8.30
bis 13.00 Uhr, im Kath. Vereinshaus, organisiert von der Kath.
Frauenbewegung. Infos: SMS an
348 0126730 mit Name und Vorname bis spätestens Donnerstag, 23.
Oktober, 12.00 Uhr oder unter:
Tauschmarkt.kaltern@gmail.com
MINIS GESTALTEN KERZEN
FÜR ALLERHEILIGEN
Samstag, 25. Oktober, am Vormittag auf dem Marktplatz Verkauf von
handgefertigten Grabkerzen.
SAMMLUNG FÜR DIE
MISSIONEN IN INDIEN
Dank Ihrer Spenden und dem zusätzlichen Beitrag von Missio Bozen,
konnten die Projekte des letzten
Jahres realisiert werden. Dieses Jahr
scheinen uns zwei neue Projekte
wichtig: 1. Kauf von Zisternen um
Regenwasser für die Dörfer im Bezirk Maradiyur zu sammeln, 2. Beitrag zu einem Fortbildungskurs für
Näh-Lehrerinnen für das Berufsbildungszentrum der Schwestern von
Don Bosco in Maradiyur, Karnataka.
Die Spenden die in diesem den Missionen gewidmeten Monat gesammelt werden, sind für die Unterstützung dieser Projekte gedacht. Wohltäter, die die entsprechenden Projekte unterstützen möchten, können ihre
Spende direkt mittels Banküberweisung an das Missionszentrum einzahlen: K.to bei der Sparkasse Bozen, IBAN IT73 R0604511 6010
0000 5005 630 BIC CRBZIT2B001,
Grund: „Projekte für Indien - Don
Luciano“. Vom Missionsamt erhalten Sie eine Quittung für die Steuererklärung. Allen Wohltätern im Voraus ein herzliches Vergelt’s Gott!
(don Luciano)
An der Gottes- und Nächstenliebe hängt alles,
die Liebe ist der Kern des Glaubens. (M. Förster)
13
www
.pfarrei-kaltern.it – Pfarrsender UKW 105,25 MHz
GOTTESDIENSTE und MITTEILUNGEN vom 19. bis 26.10.2014
Nr. 33/2014
Zuspruch am Sonntag
29. Sonntag im Jahreskreis A
(Blaise Pascal)
14
GOTTESDIENSTORDNUNG
Gebt Gott, was Gott gehört!
SO 19.10.
29. So im Jkr.
Kirchweihsonntag - Sonntag der Weltkirche
9.00 Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde
mitgestaltet von einem Chor aus Berlin
10.15 Eucharistiefeier (ital./deutsch)
Mt 22,15-21
Bei allen Gottesdiensten Sammlung für die Mission.
Danke!
MO 20.10.
18.30 in der Hl. Geist-Kapelle: Oktoberrosenkranz
DI 21.10.
16.00 Eucharistiefeier im Altenheim
Mit Gedenken an: Willi Ambach
Hl. Ursula
7.15 Wortgottesfeier für Grundschüler
9.00 Eucharistiefeier
MI 22.10.
Hl. Johannes
Paul II.
Mit Gedenken an: Johanna Gratl geb. Watschinger,
Jm.; Adalbert Röggla, Jm.
18.30 in der Hl. Geist-Kapelle: Oktoberrosenkranz
mitgestaltet vom KVW
FR 24.10.
Hl. Antonius Maria
Claret
7.30 in der Mittelschüler: Morgenbesinnung
9.00 Eucharistiefeier
Mit Gedenken an: Agnes Seppi geb. Zwerger; Fam.
Anton Wörndle u. Rudi Andergassen
19.30 Vorabendmesse
SA 25.10.
Mit Gedenken an: Erich Chizzali, Erwin Andergassen,
Florian Hanny u. Frieda Zozin; Otto u. Albina
Schmidl u. Franziska Renner; Eduard Micheli u.
Notburga; Luis u. Klaus Zuckall, Jm.; Leo Wohlgemuth; Karl Florian; Fam. Stocker
SO 26.10.
30. So im Jkr.
9.00 Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde
mitgestaltet vom Kastelruther Kirchenchor
Mit Gedenken an: Klaus Marini; Hubert Andergassen;
Gottfried Gschnell
10.15 Eucharistiefeier (ital./deutsch)
Mt 22,34-40
Mit Gedenken an: Julius Bort, Jm.; Vittorio u.
Giovanni Seppi; Mitzi Morandell
26. Oktober:  Beginn der Winterzeit!
15
Gottesdienste in unseren Fraktionen
Altenburg
St. Anton
St. Josef am See
St. Nikolaus
Sonn- und Feiertage
9.30
Werktage
Mo: 8.00
19.10.: 9.00 Eucharistiefeier
8.00, 17.30 Andacht
Do: 7.30
Hl. Messen und Andachten in der Franziskanerkirche
 an Sonn- und Feiertagen: 8.00 und 10.30 Uhr Eucharistiefeier;
18.00 Uhr Oktoberrosenkranz
 an Wochentagen um 6.45 Uhr Eucharistiefeier
 jeden Dienstag um 9.00 Uhr Eucharistiefeier
 jeden Samstag von 9.00 bis 10.00 Uhr Gelegenheit zur Beichte
WELTMISSIONS-SONNTAG
Sonntag der Weltkirche – 19. Oktober 2014
Der Begriff Mission leitet sich vom
lateinischen „missio“ (Sendung) ab
und bezeichnet die Verbreitung des
christlichen Glaubens (Evangelium),
zu der zunächst jeder getaufte Christ
berufen ist. Besonders wird diese
Aufgabe entsandten Missionaren
(„Sendboten“) zugeschrieben.
Mission ist als allgemeiner christlicher Auftrag zu verstehen, richtet
sich aber oft auf bestimmte Gebiete
oder Zielgruppen und verfolgt das
Ziel, Menschen mit der Botschaft
Jesu Christi in Berührung zu bringen.
Die Entsendung und finanzielle Unterstützung von speziellen Missionaren geschieht durch eine kirchliche
Institution, ein überkonfessionelles
Missionswerk, eine einzelne christliche Gemeinde oder den persönlichen
Freundeskreis der Missionare.
An diesem Sonntag wird in jeder
Pfarrei weltweit für den Aufbau der
Weltkirche gesammelt. Besonders
profitieren davon die ärmsten Diözesen in Afrika, Asien und Lateinamerika. Allen Wohltätern im Voraus
ein aufrichtiges Vergelt’s Gott!
16
17
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
72
Dateigröße
780 KB
Tags
1/--Seiten
melden