close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2015.02.19 Ressourceneffiziente Stoffwandlungsketten Programm

EinbettenHerunterladen
Kontakt
Prof. Dr. Roland Ulber
Lehrgebiet Bioverfahrenstechnik
FB Maschinenbau und Verfahrenstechnik
TU Kaiserslautern
Gottlieb-Daimler-Straße, Geb.: 49
67663 Kaiserslautern
E-Mail: ulber@mv.uni-kl.de
Wissenschaftliches Komitee
Prof. R. Ulber, TU Kaiserslautern
Prof. H. Hasse, TU Kaiserslautern
Prof. W. R. Thiel, TU Kaiserslautern
Anmeldung
Die Tagung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist
aber erforderlich.
Sie ist bis zum 04.Feb.2015
über die Website
www.rcr-kl.de möglich.
Ressourceneffiziente
Stoffwandlungsketten
19. Februar 2015
Kaiserslautern
Tagungsthema
Vortragsprogramm
Der effiziente Einsatz von Rohstoffen und Energie ist
von grundlegender Bedeutung für die industrialisierte
Gesellschaft. Vor dem Hintergrund knapper werdender
Ressourcen und der sich rasch ändernden Struktur des
Rohstoff- und Energiemarkts gewinnt deshalb die Entwicklung ressourceneffizienter Stoffwandlungsketten
an Bedeutung. Die sich dabei stellenden Herausforderungen können nur durch enge Zusammenarbeit von
Industrie und Wissenschaft gemeistert werden. Hierfür
ist das Bundesland Rheinland-Pfalz bestens aufgestellt.
Anlässlich der Tagung „Ressourceneffiziente Stoffwandlungsprozesse“ stellen Experten aus Industrie und
Universitäten den aktuellen Stand in Forschung und
Entwicklung dar. Die Tagung bringt Akteure aus den
verschiedenen Bereichen zusammen. Sie wird durch
die Initiative Chemie³ unterstützt, in der Arbeitgeberverband, Gewerkschaft und Wirtschaftsverband ein gemeinsames Nachhaltigkeitsverständnis entwickeln und
kommunizieren, das die Aspekte Ökonomie, Ökologie
und Soziales gleichrangig umfasst.
09:30 h
09:55 h
10:00 h
Informationen zum RCR Zentrum
Das Zentrum für ressourceneffiziente Chemie und
Rohstoffwandel (RCR) an der TU Kaiserslautern fördert
und koordiniert die angewandte Forschung auf dem
Gebiet der ressourceneffizienten chemischen Wertschöpfungsketten. Die Arbeiten erfolgen interdisziplinär zwischen Gruppen aus Chemie und Verfahrenstechnik unter besonderer Berücksichtigung der Bioverfahrenstechnik. Das RCR ist ein zentraler Baustein im
Nachhaltigkeitskonzept der TU Kaiserslautern. Es wird
seit 2014 durch die Carl-Zeiss-Stiftung gefördert.
10:15 h
10:30 h
10:40 h
10:50 h
11:25 h
12:00 h
Mittagessen & Postersession
13:25 h
Prozessketten am Beispiel der C1Chemie, JP Burger, RCR, TU Kaisersl.
Innovative, stoffliche Nutzung von CO2,
Profs. Ernst/Thiel, RCR, TU Kaisersl.
Stoffliche Nutzung von NaWaRo am
Beispiel einer Bioraffinerie,
Prof. Ulber, RCR, TU Kaiserslautern
Kaffeepause
Nachhaltige Wassernutzung und
Rohstoffrückgewinnung,
Prof. Schmitt, TU Kaiserslautern
Analyse von Ressourceneffizienzpotenzialen in KMU der chemischen Industrie, Werner Maaß, VDI Zentrum
Ressourceneffizienz GmbH, Berlin
Abschlussdiskussion
Ausklang bei Bier und Brezeln
13:50 h
14:15 h
14:35 h
15:00 h
15:25 h
Website: www.rcr-kl.de
Carl Zeiss Stiftung
Registrierung & Kaffee
Begrüßung, Prof. Ulber
Grußwort, Eveline Lemke, Ministerin
für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie
und Landesplanung des Landes Rheinland-Pfalz
Grußwort, Dr. Kuchta, Ministerium für
Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung
und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz
Grußwort, Prof. Poetzsch-Heffter, für
Forschung, Technologie und Innovation
der TU Kaiserslautern
Einführung zum Carl-Zeiss Projekt
RCR, Prof. Thiel, TU Kaiserslautern
Rohstoffwandel - Fit für die Zukunft
Dr. Seyfert, BASF SE
Rohstoffbasis im Wandel – Mit Bioökonomie den Wandel gestalten,
Prof. Hirth, Fraunhofer IGB, Stuttgart
15:50
16:00
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
454 KB
Tags
1/--Seiten
melden