close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindezeitung Feber 2015

EinbettenHerunterladen
Amtliche Mitteilung · Zugestellt durch Post.at
Gemeindezeitung
www.steindorf.gv.at
Amtliche Mitteilungen der Gemeinde Steindorf am Ossiacher See
Nr. 1 | Februar 2015 | 28. Jahrgang
Wasserfall / Klebensteiner Bach, Unterberg
Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl am 1. März 2015
Wichtige Informationen zur Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl finden Sie auf Seite 11
Die Gemeinde Steindorf finden Sie auch auf
www.facebook.com/GemeindeSteindorfamOssiachersee
2
nAus unserer Gemeinde
Im Rahmen einer stimmungsvollen Messe dankte die Pfarrgemeinde Tiffen am 6.1.2015 der Bürgermeisterin für ihre
12-jährige Amtstätigkeit. (Foto) Die Bürgermeisterin freute sich sehr über die herzlichen Worte von Herrn Diakon
Josef Stotter und Pfarrgemeinderats-Obmann Ing. Thomas Rindler und möchte sich nochmals dafür bedanken.
Das Team vom Mountain Resort Feuerberg
Das Team vom Hotel Seerose
Bgm. Marialuise Mittermüller gratuliert Familie Berger vom „Mountain Resort Feuerberg“ und Familie Pölzl vom
„Hotel Seerose“ für den Holidaycheck Award 2015, der als einer der größten Preise für Kärntner Tophotels in der
Tourismusbranche zählt.
Bgm. Mittermüller mit Komm. OBI Franz Albl
Bgm. Mittermüller mit OVM M. Weissenbacher,
Komm. OBI H. Kofler, BI E. Feichter
Am 23.1. bzw. 25.1.2015 fanden die Jahreshauptversammlungen der Tiffner und Steindorfer Feuerwehren statt. Die Kommandanten OBI Horst Kofler und OBI Franz Albl konnten wiederum sehr positive Jahresberichte bekannt geben. In Anwesenheit von GFK Michael Maurer dankten sie Frau Bgm. Mittermüller dafür, dass die Feuerwehren in ihrer 12-jährigen
Amtszeit als Bürgermeisterin gut ausgerüstet wurden und der erforderliche Fuhrpark sowie Gerätschaften zur Einsatzbereitschaft in sehr gutem Zustand sind.
Bgm. Mittermüller bedankte sich bei den Kommandanten und sämtlichen Einsatzkräften unserer Feuerwehren
für ihre Leistungen zur Sicherheit unserer Bevölkerung während ihrer Amtszeit und wünschte alles Gute für die
Zukunft.
3
Zahlen und Fakten zu unseren Volksschulen
Bodensdorf: 4 Klassen 73 Schüler
Kosten inkl. Bücherei für 2015
€ 90.000,--
Sehr geehrte Gemeindebürger,
geschätzte Gäste, liebe Jugend!
Für mich als Ihre Bürgermeisterin gilt es, bis zum
letzten Tag dieser Funktionsperiode zu arbeiten, daher werden auch die nächsten Wochen von intensiver
Sacharbeit geprägt sein.
Das Jahr 2014 war für unsere Gemeinde ein besonders erfolgreiches und jetzt sind wir dabei, unser Finanzjahr abzuschließen. Als Finanzreferentin darf
ich mit Freude berichten, dass der Gemeindehaushalt 2014 wiederum positiv abschließt und zwar
mit einem Plus von 170.000,-- Euro. Also -viel umgesetzt und gut gewirtschaftet!
Die nächsten Pläne sind Rücklagenbildung für
die Generalsanierung der Gerlitzenstraße und die
2. Baustufe der Verbauung des KlebensteinerBaches.
Der erste Teil eines Gesamtkonzeptes „GEMEINDE
- STRANDBAD NEU“ befindet sich ebenfalls bereits in der Umsetzung. Ein offenes und einladendes
Gesamtareal wird Badegästen, aber auch Besuchern
bei nicht idealem Badewetter neue Attraktionen bieten. Unser Pächter Stefan Plachy hat für das Gemeindestrandbad „Beachtime“, in welches die gesamte
Trendsportanlage integriert wird, eine 5 Jahres-Pacht
abgeschlossen. (Näheres dazu s. Seite 14).
Viel investiert wird auch 2015 wieder in unser Bildungswesen. Unsere 3 Volksschulstandorte konnten
auch in schwierigen Zeiten aufrechterhalten werden.
Steindorf:
4 Klassen 53 Schüler
(davon 22 aus Bodensdorf und
7 aus Tiffen)
Kosten für 2015 € 48.000,- plus
€ 25.000,- für Schülertransport
Tiffen: 1 Klasse mit Abteilungsunterricht
(1.,2. u. 3. Schulstufe) 22 Schüler
Kosten für 2015 € 24.000,-
Im kommenden Schuljahr wird der Standort Tiffen
mit 30 Schülern voraussichtlich wieder zweiklassig geführt werden können.
Allen Mitstreitern für den Erhalt unserer 3 Volksschulen möchte ich als Bürgermeisterin herzlich
danken. Es lohnt sich auf alle Fälle, denn Gemeinschaftssinn bildet sich am besten im eigenen Ort.
Ein Wert der gerade für unsere Jüngsten in der
„Welt von heute“ unschätzbar wichtig ist.
Um nicht viel Zeit unnütz verstreichen zu lassen,
werde ich auch die Straßensanierungsangelegenheiten 2015 wohl wiederum selbst in die Hand nehmen müssen. Der Auftrag für den Sonnenweg in
Steindorf (Stiegl) ist jedenfalls bereits in den nächsten Wochen an die Straßenbau-Firma zu erteilen,
damit die Arbeiten rechtzeitig geplant werden können. In Tiffen und Bodensdorf sind ebenfalls weitere
Straßen zu sanieren.
Liebe Tiffner, Steindorfer und Bodensdorfer, liebe
Gäste - nutzen Sie die schönen Wintertage in unserer
lebens- und liebenswerten Gemeinde und freuen Sie
sich jetzt schon auf die ersten Frühlingsboten, wie
beispielsweise die 2.000 Tulpenblüten im Park am
See in Bodensdorf.
Ich grüße Sie alle ganz herzlichst
Ihre
Liebe Gemeindebürger!
Auch nach der Gemeinderatswahl am 1. März 2015
verbleibe ich für eine Übergangszeit in der Gemeindevertretung. Nähere Informationen dazu gibt es in
den nächsten Tagen in einem Bürgermeisterbrief.
4
nAmtsleiter
Mag. (FH) Andrè Winkler
nBericht des Referenten
GV Mag. Wolfgang Ebner
Tel: E-Mail:
Referat: Bauwesen, Wildbach
und Lawinenverbauung,
Wasserrechtliche Angelegenheiten,
Gewerberechtliche Angelegenheiten
Neue Straßenprojekte
Sprechtag: Bauamt, 1. Stock, Dienstag,
07.00 bis 09.00 Uhr
Tel: 04243/8383-31, 0676/5240029
E-Mail:
steindorf.bau@ktn.gde.at
04243/8383-21
steindorf.direktion@ktn.gde.at
Sehr geehrte
GemeindebürgerInnen!
Hinsichtlich des bevorstehenden Frühlings dürfen wir Sie wieder auf einige,
jährlich anfallende, Themen aufmerksam machen.
Gewichtsbeschränkung auf Grund
von Tauwetter
Wie schon in der letzten Gemeindezeitung berichtet, weisen wir erneut darauf hin, dass während der Tauwetterperiode, (Februar, März), für sämtliche Straßen und Wege in unserem
Gemeindegebiet
eine
Gewichtsbeschränkung
von
3,5 t verordnet wird. Da auch heuer wieder Kontrollen
durchgeführt werden, sind sämtliche Bürger bzw. Frächter
und Betriebsführer angehalten, Fahrten mit Schwerlastfahrzeugen (Transporte von Holz, Heizmaterialien, Baustoffe
usw.) bereits vor Beginn der Tauwetterperiode durchzuführen. Bitte sorgen Sie rechtzeitig für die Anlieferung von
schweren Materialen, wie z.B. Heizöl und andere Heizstoffe, um die meist mehrere Wochen dauernde Beschränkungsfrist zu überbrücken. Die Verordnung tritt mit der
Anbringung der Verkehrstafeln in Kraft und wird mit Ende
der Tauwetter-periode wieder aufgehoben. Im Sinne der Erhaltung unserer ausgebauten Gemeindestraßen ersuchen wir
um Verständnis für diese notwendige Maßnahme.
Abbrennen von Osterfeuer
Weiters weisen wir darauf hin, dass das punktuelle Verbrennen biogener Materialien aus dem Hausgartenbereich ganzjährig verboten ist. Nur für wenige Fälle gelten Ausnahmen,
darunter fallen Osterfeuer im Rahmen von Brauchtumsveranstaltungen (z.B. Vereine, Straßen- und Dorfgemeinschaften sowie im Sinne der religiösen Bedeutung).
Für das Abbrennen von Osterfeuern sind folgende Regeln
grundsätzlich zu beachten:
· Generell werden nur Osterfeuer genehmigt, welche im
Rahmen einer Brauchtumsfeier (kulturelle Feier mit beispielsweiser Beteiligung von Chorgesang, Volkstanz und
dgl.) abgebrannt werden.
· Genehmigte Osterfeuer dürfen nur am Karsamstag, in der
Zeit von 17.00 bis 24.00 Uhr, abgebrannt werden.
· Das Abbrennen des Osterfeuers darf nur unter ständiger
Aufsicht und ohne Anrainerbelästigung erfolgen.
· Bei Aufkommen von Wind, Funkenflug und bei Verlassen
der Feuerstätte ist das Feuer zu löschen.
Vorgangsweise: Ein schriftliches Ansuchen für das Abbrennen von Osterfeuern ist an die Gemeinde Steindorf zu richten (Die Gemeinde leitet die Meldungen an die Polizei und
Feuerwehr weiter). Das schriftliche Ansuchen hat bis 25.
März 2015 bei der Gemeinde einzulangen.
AL Mag. (FH) Andrè Winkler
Sehr geschätzte Gemeindebürgerinnen und -bürger!
Eine Legislaturperiode der Kommunalpolitik geht zu Ende. Als Baureferent der Gemeinde Steindorf ist es
mir ein Bedürfnis Danke zu sagen,
all jenen, die zum guten Gelingen der
verschiedensten Anliegen, im Bau und
Grundstücksangelegenheiten, welche
durch das hiesige Bauamt abgewickelt
wurden, ihren Beitrag geleistet haben.
Die Aufgaben waren sehr vielseitig und herausfordernd
und konnten größtenteils positiv in guter Zusammenarbeit
erledigt werden.
Ein großer Dank gilt meinen Mitarbeitern im Bauamt, Frau
Marianne Raspotnig und Herrn Michael Maurer, sowie aus
der Verwaltungsgemeinschaft Feldkirchen, den Sachverständigen BM, Dipl.-HTL-Ing. Hans-Jörg Querk und den
Sachverständigen Ing. Thomas Rindler, für ihre geleisteten
Arbeiten.
Zum Schluss dieser Funktionsperiode bedanke ich mich
bei Ihnen sehr geschätzte Bevölkerung, für das mir entgegengebrachte Vertrauen in allen anfallenden Bauangelegenheiten und verbleibe mit freundlichen Grüßen,
GV Mag. Wolfgang Ebner (Baureferent).
nBericht des 1.Vizebürgermeisters
Ing. Ambros Kletz
Referat: Kultur, Bibliothek, Musikschule
Sprechtag: nach telefonischer Vereinbarung
Tel: 04243/8383, 0699/12651879
E-Mail:
steindorf.meldeamt@ktn.gde.at
Geschätzte Gemeindebürgerinnen
und –bürger, liebe Jugend
Unsere Gemeinde ist in der glücklichen Lage, den Bürgern eine Vielzahl
von Vereinen in unterschiedlichsten
Bereichen anbieten zu können. So gibt
es allein im Kulturbereich, aufgeteilt
auf Bodensdorf, Steindorf und Tiffen,
sieben Chöre, zwei Musikkapellen
und elf Trachten- bzw. Brauchtumsgruppen mit insgesamt
ca. 550 Mitgliedern.
Die Mitgliedschaft in einem Verein mit einem gemeinsamen Ziel bringt gelebte Gesellschaft, fördert Pflichtbewusstsein, ist eine Plattform für Kommunikation und
bietet nicht zuletzt Integration ins Dorfleben von neu zugezogenen Gemeindebürgern. Nützen Sie das Angebot
und werden Sie Mitglied in einem unserer Vereine. Es
ist jede bzw. jeder herzlich willkommen. Daten und Ansprechpartner finden Sie auf unserer Homepage unter:
www.steindorf.gv.at
Das Führen eines Vereines bzw. Interessensgemeinschaft ist
eine schöne, aber auch verantwortungsvolle Aufgabe. Nachdem am 1.März der Gemeinderat neu zusammengesetzt
wird, bedanke ich mich auf diesem Wege bei allen Obfrauen
und Obmännern, deren Helferinnen und Helfern, Vereinsmitgliedern, der Bücherei-, Galerie- und Musikschulleitung
für die sehr gute Zusammenarbeit in den letzten drei Jahren.
Ich wünsche allen viel Erfolg und Freude bei den Tätigkeiten für die Gemeinschaft.
Ihr Kulturreferent Vzbgm. Ing. Ambros Kletz
n Energieservicestelle
des Landes Kärnten
Auf Initiative des Umwelt-und Energiereferent Rolf Holub wurde eine eigene Energieservicestelle eingerichtet,
die der Bevölkerung für alle Fragen rund um das Thema
Energie Hilfestellung leisten soll. Das neue Energieservice in der Bürgerservicestelle des Landes Kärnten ist
täglich unter folgender Adresse erreichbar:
Verwaltungszentrum, Mießtaler Straße 1,
9020 Klagenfurt Tel: 050-536-18808
energieservice@ktn.gv.at
5
n Bekanntgabe der Bienenvölker
Gemäß § 5 Abs. 2 des
Ktn. Bienenwirtschaftsgesetzes, LGBl. Nr. 63/2007,
sind die Bienenhalter verpflichtet, dem Bürgermeister bis längstens 15.
April jeden Jahres den
Standort, die Anzahl und – sofern andere Bienenvölker
als jene der Rasse Carnica gehalten werden, die Rasse
der Bienenvölker bekannt zu geben.
Die Mitteilung (an das Gemeindeamt) pro Bienenhalter
sollte folgende Daten umfassen:
• Name des Bienenhalters
• Adresse des Bienenhalters
• Standort der Bienenvölker
• Anzahl und Rasse der Bienenvölker
Die Bürgermeisterin hat diese Daten der Landesregierung
und der Bezirksverwaltungsbehörde zu übermitteln.
REISETIPPS
18. bis 22. März
Auf den Spuren Martin Luthers 490,–
25. bis 28. März
Frühling auf der Insel Rab
265,–
28. März bis 3. April
Wandern in Cinque Terre
725,–
30. März bis 3. April
Osterreise nach Umbrien
445,–
10. bis 18. April
Traumreise entlang der Adriaküste
von Kroatien bis Griechenland 1.145,–
16. bis 19. April:
Frühlingstage in Opatija
260,–
20. bis 26. April:
Erlebnisreise Rumänien
695,–
25. bis 26. April:
München in Frühlingslaune
185,–
30. April bis 3. Mai:
Wunderschöne Cinque Terre
359,–
Preise Mehrtagesfahrten pro Person im DZ. EZZ auf
Anfrage. Preise Tagesfahrten pro Person und Termin.
9560 Feldkirchen · Villacher Straße 2 · 04276/3333 · www.feldkirchner-reisebuero.at
6
n Bericht der Referentin
GV Mag. Isabella Penz
Referat: Straßenbeleuchtung, Schneeräumung,
Abfallbeseitigung, Landwirtschaft,
Gesundheit, Schule
Sprechtag: nach telefonischer Vereinbarung
Tel: 04243/8383, 0681/10301232
E-Mail: steindorf.direktion@ktn.gde.at
Liebe Gemeindebürgerinnen und
-bürger!
Diese Gemeindezeitung ist die
letzte Ausgabe vor der Gemeinderatswahl. Danach werden sich
die Zuständigkeiten und Aufgaben
verändern. Ebenso werden die Referate neu organisiert werden.
Deshalb ist es mir wichtig, an dieser Stelle, ein paar Dankesworte
auszusprechen.
Einerseits bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des
Gemeindeamtes. Danke für die konstruktive Mit- und Zusammenarbeit und die Aufbereitung vieler Unterlagen. Andererseits bei den Mitarbeitern des Bauhofes. Danke für die
Erfüllung der Aufgaben zur Erhaltung und Pflege der gemeindlichen Einrichtungen, besonders im Rahmen des Straßen- und Winterdienstes.
Ein großes Dankeschön den Hilfsorganisationen und Vereinen, die sich in unserer Gemeinde dem Gemeinwohl verschrieben haben und ausgezeichnete ehrenamtliche Arbeit
leisten.
Und abschließend ein Danke den Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde, die uns Referenten und Referentinnen über die vergangene Wahlperiode das Vertrauen geschenkt haben.
Uns allen wünsche ich Glück und Erfolg bei der Erfüllung
der anstehenden Herausforderungen und Aufgaben. Uns
allen wünsche ich, dass unsere Gemeinde lebens- und liebenswert bleibt und die Bürgerinnen und Bürger weiterhin
couragiert und engagiert zum Wohl der Gemeinde zusammenstehen.
Abschließend wünsche ich Ihnen eine fröhliche Faschingszeit und stehe gerne für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung.
Herzlichst Ihre GV Mag.a Isabella Penz
Gemeinde-Eisstockturnier 2015 abgesagt
Als zuständige Referentin hat GV Mag. Isabella Penz
das für 21. Feber geplante Gemeindeeisstockturnier
2015 abgesagt, da ihr aus zeitlichen Gründen die Organisation und Durchführung nicht möglich ist. Für nähere
Rückfragen ist Fr. GV Penz unter der Telefonnummer
0681/10301232 erreichbar.
n Vzbgm. Podzimek zurückgetreten
Herr Vzbgm. Thomas Podzimek
hat mit 31. Dezember 2014 sein
Amt zurückgelegt und steht daher
nicht mehr zur Verfügung.
Seine Parteikollegin, Frau GV Mag.
Isabella Penz ist interimsmäßig
für das Referat von Herrn Vzbgm.
Podzimek für folgende Angelegenheiten zuständig:
• Sport, Feuerwehr
Sportvereine, Sportverbände, Sportförderung, Sportanlagen, Sportstammtisch, Sportveranstaltungen, sowie
Einrichtungen der körperlichen Ertüchtigung, Feuerwehrwesen.
• Gemeindestraßen und -wege
Pflege und Instandhaltung von Straßen und Wege, Gehwege und Brücken, Straßenangelegenheiten nach der
StVO, Friedhof, Leichenhalle, Bergrettung, Jagdwesen,
Wasserversorgung, Kanalisation.
Frau GV Mag. Isabella Penz ist unter der Telefonnummer 0681/10301232 erreichbar.
Bgm. Mittermüller dankt Herrn Thomas Podzimek
für seine 2-jährige Tätigkeit als Vorstandsmitglied in
unserer Gemeinde.
7
Ihr Miele Center in Villach für
Verkauf, Kundendienst und Ersatzteile
Ossiacherzeile 46 · A-9500 Villach
www.mielecenter.at
Telefon-Hotline 04242 / 340 00
nKindergartenleiterin
Isabella Winkler-Thaler
nBibliotheksleiterin
Marta Hinteregger
Tel:
E-Mail:
Tel: E-Mail:
4243/2862, 0680/3074045
kindergarten.bdf@hostprofis.at
Aktivitäten im Kindergarten
Bodensdorf
Heuer fand der Schikurs des Kindergarten Bodensdorf zum ersten
Mal auf der Simonhöhe mit der
Schischule Erik Schinegger statt.
Die Kinder sowie Eltern und Pädagoginnen des Kindergartens waren vollauf begeistert von der perfekten Organisation und dem Engagement, die wir in dieser Schikurswoche
erleben durften.
Im Februar findet ein Faschingsfest mit dem Thema „Bei
uns im Zauberwald“ im Kindergarten statt. Natürlich
darf hier ein Zauberer nicht fehlen und wir danken Frau
Bgm. Mittermüller, der Raiffeisenbank sowie der Volksbank, dass sie uns die Vorstellung des „Mr. Magic Junior“
gesponsert und den Kindern damit einen magischen Vormittag geschenkt haben.
Im Zuge unseres Gesundheitsprojektes findet für alle Gemeindebürger am Dienstag, dem 10. März um 19 Uhr ein
Informationsabend zum Thema „ Hausmittel aus der Natur
für die ganze Familie“ mit Frau Christine Fischer statt.
Isabella Winkler-Thaler, Kindergartenleiterin
Warum langsam, wenn‘s auch schnell geht!
Mega schnelles Internet in Steindorf und Umgebung
gibt es. Mit Hightech-Breitbandtechnologie können
NETcompany-Kunden in ganz Kärnten bis zu 50
MBit/s in Anspruch nehmen. Nicht nur für Private bietet NETcompany damit ein attraktives Angebot. Vor
allem auch für Betriebe, die auf dem Land angesiedelt sind, ist NETcompany mit Firmensitz in Villach,
eine echte Alternative. Mehr als 100 Senderstandorte
sind in Kärnten platziert und können derzeit mehr als
200.000 Haushalte mit Highspeed-Internet versorgen.
„Mit unserer WiMAX-Technologie kommen wir in die
entferntesten Punkte, an denen es vermutlich niemals
Breitband-Internet im klassischen Sinn geben wird“,
erklärt Martina Baurecht (Geschäftsführerin).
04243/45568, 0650/6838966
buero@bibliothek-bodensdorf.at
„Buchstart“
Mütter mit ihren Kindern (Kleinkinder, Kindergarten) werden regelmäßig
in die Bibliothek eingeladen. Dort
werden den Kindern Kinderbücher
vorgestellt, Kinderreime werden
geübt, es wird gemeinsam gebastelt,
gesungen und gejausnet – ein Angebot der Bibliothek Bodensdorf,
betreut von Corina Wolfschwenger, Johann Pucher-Pacher
und Marta Hinteregger.
Neujahrskonzert
Bereits zum siebten Mal
durften wir zahlreiche
Besucher beim Neujahrskonzert im Kultursaal
begrüßen. Helmut Vacek dirigierte das „Salonorchester Weißenstein“ mit Leidenschaft
und Gefühl. Sigrid Konnerth führte souverän
durch das schwungvolle Programm. Tina
M. Hinteregger mit
Schwarzenbacher, die
Bgm. M. Mittermüller
Mezzosopranistin war
die Überraschung des Abends und berührte alle mit ihrer
Stimme. Lorenz Pichler und Vukasin Miskovic verzauberten uns mit ihrem Können und ihrem Charme. Dieser Abend
war nicht nur für die vielen musikbegeisterten Bodensdorfer
ein besonderer, sondern auch für die Musiker, die sich auch
nach dem Konzert sichtlich wohl bei uns fühlten.
Ein großes Dankeschön an Marta Hinteregger, die künstlerische Leiterin, die wieder einmal mit ihrem Team ein
wundervolles Neujahrskonzert organisierte.
Brigitte Mersal
Öffnungszeiten der Bibliothek Bodensdorf
Tel: 04243/45568, 0650/6838966
Homepage: www.bibliothek-bodensdorf.at
Internetzugang und WLAN
Öffnungszeiten:
DI: 10.00 bis 13.00 Uhr
FR: 16.00 bis 19.00 Uhr
8
n Personelle Veränderungen in der Gemeinde Steindorf a.O.
Pensionierung Wilhelm Kramer
Pensionierung Hermine Stebe
Ab dem Jahre 1985 im Gemeindedienst und seit 4 Jahren
als Bauhofleiter verabschiedete sich Herr Wilhelm Kramer
in seinen wohlverdienten Ruhestand. „Dieser Abschied passiert mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Herr
Kramer wird uns fehlen“. Alle Anliegen unserer Gemeindebürger, sowie die Leistungen in unserer Gemeinde wurden
von ihm freundlich und pointenreich erledigt. Bürgermeisterin Mittermüller, sowie die gesamte Belegschaft wünschen Herrn Kramer in der Pension noch recht viele gesunde und zufriedene Jahre.
„Der gute Geist“, Frau Hermine Stebe“ ist nach 29 Jahren in
Pension gegangen. Zu ihren Hauptaufgaben, welche sie mit
viel persönlichem Einsatz erledigte, zählten unter anderem
die Reinigung der Volksschulen Steindorf und Tiffen. Auch
um den sauberen Zustand rund um die Volksschulen kümmerte sich „unsere Hermi“ vorbildhaft. Bgm. Mittermüller und alle Mitarbeiter der Gemeinde wünschen Frau
Stebe alles Gute, viel Gesundheit und dass alle Wünsche,
die früher nicht möglich waren, in Erfüllung gehen.
W. Kramer mit Bgm. Mittermüller
H. Stebe,VS-Dir. A. Struckl mit Volksschulkindern
Unsere neuen Mitarbeiter
Bauhofleiter
Herbert Gruber
Bauhofmitarbeiter
Klaus Ulrich Koller
Reinigungsfrau
Patrizia Kucher
9
n MOKIBODO
Kleinkindergruppe
In unserer DIAKONIE de la Tour
Kleinkindergruppe
MOKIBODO
kommen die Grundsätze der Montessori Pädagogik „Hilf mir es selbst
zu tun!“ und „Lasst mir Zeit!“ zur
Anwendung. Dabei werden die „sensiblen Phasen“- Zeitfenster, in denen Kinder für einen bestimmten Lernschritt
offen und bereit sind - optimal genutzt. Die speziell für
dieses Alter vorbereitete Umgebung gibt den ganz „Jungen Kindern“ die Möglichkeit selbständig und unabhängig zu werden. In einer kleinen Gruppe kommen sie zum
ersten Mal regelmäßig mit Gleichaltrigen zusammen und
können so erste Erfahrungen im sozialen Umgang miteinander sammeln. Die Kleinkindergruppe ist eine optimale Vorbereitung für den Einstieg in den Kindergarten.
Gruppenleitung: Frau Pobeheim Evelin steht ihnen für Fragen
zur Anmeldung gerne zur Verfügung! Tel. 06648504057
n ÖWR Bodensdorf
v. l. Kindergartenpädagoginnen A. Nitzsche,
E. Pobeheim, Eva Hofer
n Seniorenbund Steindorf
Weihnachtsfeier
Der Seniorenbund Steindorf organisierte im Gasthof
Nindler, Familie Hobitsch, eine besinnliche Weihnachtsfeier. Musikalisch umrahmt wurde der Nachmittag mit
den Steindorfer Sängern. Alle teilnehmenden Senioren
wurden von Herrn Kurt Wolf sen. mit einem Glas Honig überrascht und Parteiobmann Mag. Wolfgang Ebner
überreichte ein Glas Sekt.
Annemarie Reheis
Wasserrettung und Feuerwehr
Bereits seit Jahren besteht zwischen der Freiwilligen Feuerwehr Bodensdorf und der Wasserrettung Bodensdorf eine
sehr enge Zusammenarbeit. Auf Ebene der Wasserarbeit
konzentrieren sich die Organisationen auf die Bereiche
Tauchen, Ölsperren sowie Suchmethoden ober und unter
Wasser. Um für Einsätze stets gerüstet zu sein, sind Trainings und Übungen, welche zusammen organisiert und durchgeführt werden, wichtige Bestandteile der beiden Rettungsorganisationen. „Dies sichert uns im Ernstfall eine tadellose
Zusammenarbeit sowie Vertrauen und Respekt gegenüber
den Kameraden der Feuerwehr“, beschreibt Bernd Loibnegger, Einsatzreferent der Wasserrettung. Die fortschrittliche
Zusammenarbeit bewies sich bereits im Sommer 2014 bei
einer großen Personensuche, welche mehrere Tage andauerte. „Wir sind stolz auf diese großartige Teamarbeit und
werden in den nächsten Jahren die Zusammenarbeit intensivieren und ausbauen“ ergänzt Gemeindefeuerwehrkommandant OBI Michael Maurer. Karl Rednak
n Seniorenring Steindorf
Weihnachtsfeier
Zahlreiche Mitglieder, darunter Frau Bürgermeister
Marialuise Mittermüller, besuchten die besinnliche
Weihnachtsfeier des Ktn. Seniorenringes OG Steindorf
unter Obmann OSR Dieter Hardt-Stremayr im Gasthof
Hobitsch. Die Besucher wurden zu Kaffee, Kekse, Kuchen und Getränke eingeladen. Es wurde auch an die
betagten Mitglieder von Tiffen bis auf den Deutschberg
gedacht und mit einer kleinen weihnachtlichen Gabe
beschenkt. Wir gratulierten auch unserem Obmann zu
seinem Geburtstag, wünschten ihm vor allem Gesundheit, überreichten ein Präsent, und Manfred Buchhäusl
trug ein Gedicht vor, das die vielfältigen, langjährigen
Tätigkeiten des Geburtstagskindes zum Inhalt hatte.
Wir würden uns freuen, wenn die Dienstagnachmittage
weiterhin zahlreich besucht werden.
Johanna Klammer
RepaRatuR - SanieRung - VeRkauf - VeRlegung
Jetzt bis zu 20 % Handwerkerbonus
für Renovierung, Erhaltung oder Modernisierung sichern!
Schauraum geöffnet nach telefonischer Vereinbarung.
9552 Steindorf, Kirchweg 30
Fliesenlegermeister Tel.: 0650/336 26 21
steindorf@fliesen-frieser.at • www.fliesen-frieser.at
10
n Gruß an das Alter
Sackl Simon 80 Jahre
Ritzinger Ewald 80 Jahre
KNES Agnes
90 Jahre
TAUMBERGER Alberta
90 Jahre
KOHLHAUSER Johann
80 Jahre
Thalhammer Sylvester
80 Jahre
n Geburten
Bader Mia
04.12.2014
Gallowitsch Alexander
04.12.2014
Weixler Sebastian
19.12.2014
Regenfelder Juliana
30.12.2014
Wald Manuel
16.01.2015
Tscherne Isabel
22.01.2015
Jauth Janik
22.01.2015
nTodesfälle
Bachmann Johanna
Bodensdorf
Berndt Detlef
Bodensdorf
Kern Elmar
Bodensdorf
HATBERGER Oswalda
80 Jahre
Die
Bürgermeisterin
beglückwünscht alle
„Geburtstagskinder“
in unserer
Gemeinde.
Älteste Gemeindebürgerin verstorben
Frau Johanna Bachmann, die älteste
Gemeindebürgerin aus Bodensdorf,
ist im 103. Lebensjahr verstorben.
Frau Bachmann war eine sehr aktive Persönlichkeit und für ihren
unermüdlichen kirchlichen Einsatz
bis weit über die Gemeindegrenze
hinaus bekannt. Die Gemeinde und
Bürgermeisterin Mittermüller wird Frau Bachmann
stets ein ehrendes Andenken bewahren!
Schritesser Hermann Steindorf
Winkler Manuel
Steindorf
Grantner Maria
Altersheim Steindorf
Poje Maria
Altersheim Steindorf
Impressum:
Mitteilungsblatt der Gemeinde Steindorf.
Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Gemeinde Steindorf,
9551 Bodensdorf, Tel. 04243/8383-0. Verlag, Anzeigen und Produktion:
Santicum Medien GmbH, Willroider Straße 3, 9500 Villach, Tel. 04242/30795,
Fax: 04242/29545, e-mail: office@santicum-medien.at
FRÜHLINGSERWACHEN: Fr., 13.2. und Sa., 14.2.
von 8.00 bis 18.00 Uhr durchgehend geöffnet
11
n Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl n Heizzuschuss 2014/2015
am 1. März 2015
Sehr geehrte Gemeindebürger und Gemeindebürgerinnen!
Nachstehend geben wir Ihnen wichtige Informationen zur
Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl bekannt:
Wahlrecht
Wahlberechtigt sind alle österreichischen Staatsbürger und
alle Staatsbürger anderer Mitgliedsstaaten der Europäischen
Union, welche am 1. März 2015 das 16. Lebensjahr vollendet haben, vom Wahlrecht nicht ausgeschlossen sind und am
Stichtag (27.12.2014) ihren Hauptwohnsitz in der Gemeinde haben.
Sprengeleinteilung – Wahllokale – Wahlzeiten
Wahlsprengel 1 – Bodensdorf
Wahllokal: Probelokal Volksschule Bodensdorf
Wahlzeit: 7.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Wahlsprengel 2 – Steindorf
Wahllokal: Volksschule Steindorf
Wahlzeit: 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Wahlsprengel 3 – Tiffen
Wahllokal: Volksschule Tiffen
Wahlzeit: 7.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Vorwahltag
Bei Verhinderung am Wahltag haben Sie die Möglichkeit
einer vorzeitigen Stimmabgabe am 20. Februar 2015 von
18.00 Uhr bis 20.00 Uhr im Probelokal der Volksschule Bodensdorf.
Ausstellung von Wahlkarten
Anspruch auf Ausstellung eine Wahlkarte haben Wahlberechtigte, die am Wahltag voraussichtlich ihr Wahllokal
nicht persönlich aufsuchen können, etwa bei Ortsabwesenheit oder aus gesundheitlichen Gründen.
Personen, denen der Besuch des zuständigen Wahllokals am
Wahltag infolge einer Geh- und Transportunfähigkeit, wegen Bettlägrigkeit oder wegen der Unterbringung in einem
Krankenhaus, Alters- oder Pflegeheim nicht möglich ist,
haben ebenfalls Anspruch auf Ausstellung einer Wahlkarte.
Wahlkartenbeantragung:
· Bis 25. Februar 2015: schriftliche Antragstellung bis
12.00 Uhr (inkl. Vorlage eines gültigen Lichtbildausweises) im Gemeindeamt
· Bis 26. Februar 2015: persönlich bzw. mündliche Antragstellung im Gemeindeamt
· Ebenfalls bis zum 26. Februar 2015 kann ein schriftlicher
Antrag gestellt werden, wenn die Wahlkarte an eine vom
Antragsteller bevollmächtigte Person ausgehändigt werden soll.
· Die telefonische Beantragung einer Wahlkarte ist NICHT
möglich!
· Duplikate für abhanden gekommene Wahlkarten dürfen
nicht ausgestellt werden.
Rechtzeitig vor dem Wahltag erhalten Sie auch die amtliche Wahlinformation!
Antragseinbringung vom:
15. September 2014 - 27. Feber 2015
Heizzuschuss € 180,--
Einkommensgrenze netto mtl.
Alleinstehende / Alleinerzieher
€ 814
Haushaltsgemeinschaften von 2 Personen
(z.B. Ehepaare, Lebensgemeinschaften…)
€ 1.221
Zuschlag für jede weitere Person
€ 126
Heizzuschuss € 110,-Einkommensgrenze netto mtl.
Alleinstehende / Alleinerzieher
€ 1.040
Haushaltsgemeinschaften von 2 Personen
(z.B. Ehepaare, Lebensgemeinschaften…)
€ 1.430
Zuschlag für jede weitere Person
€ 126
Bei der Antragstellung sind folgende Unterlagen vorzulegen:
• Einkommensnachweise aller im gemeinsamen Haushalt
lebenden Personen
• Bankverbindung mit IBAN und BIC
Als Einkommen gelten: Alle Einkünfte aus selbstständiger
oder unselbstständiger Tätigkeit, Renten, Pensionen, Einkommen nach dem Opferfürsorgegesetz, Leistungen aus
der Arbeitslosenversicherung, der Krankenversicherung,
Geldleistungen aus dem K-MSG, Familienzuschüsse, Unterhaltszahlungen, Lehrlingsentschädigungen, Stipendien,
Kinderbetreuungsgeld.
Nicht als Einkünfte gelten: Familienbeihilfe, Pflegegeld,
Wohnbeihilfe, Kriegsopferentschädigung, Naturalbezüge.
Die Vorlage von Rechnungen über das Heizmaterial ist nicht
mehr erforderlich.
n Eine Flagge für Tibet
Städte und Gemeinden weisen auf ein unterdrücktes Volk
hin aus Solidarität für die gewaltfreie versöhnliche Politik
des Dalai Lama. Seit 1950 wird das ehemals souveräne
Tibet von China besetzt gehalten. Gegen die bis heute andauernde Unterdrückung des tibetischen Volkes wird in
Europa am 10. März bereits in mehreren tausend Städten
und Gemeinden mit dem Zeigen der Tibetischen Flagge
protestiert.
12
n Der SCO berichtet...
Vorankündigung
Am Samstag, dem 11. April ab 13.00 Uhr und am Sonntag, dem 12. April ab 09.00 Uhr macht die
1. Tischtennis-Bundesliga der Damen in Bodensdorf Station. In der Volksschule in Bodensdorf werden drei Spielrunden ausgetragen. Bestaunen Sie das hohe Niveau der Tischtennis-Spielerinnen und unterstützen Sie unsere Claudia
Schätzer.
13
nEin „Danke“ an die Helfer
der Feuerwehr
Eine Urlauberfamilie aus Wien wurde bei der Heimreise auf
der Gerlitzenstraße vom Schneefall überrascht. Sie bedankten sich bei der freiwilligen Feuerwehr Bodensdorf recht
herzlich für die rasche Hilfe aus dieser prekären Lage. An
dieser Stelle möchte sich Gemeindefeuerwehrkommandant
Michael Maurer bei allen Feuerwehren der Gemeinde Steindorf a.O. für die vielen unentgeltlichen Einsatzstunden bedanken und wünscht ein kräftiges „Gut Heil“!
OBI Michael Maurer
nNOTFALLNUMMERN –
Rasche Hilfe im Notfall
Feuerwehr
Polizei
Rettung
Ärztenotdienst
Bergrettung
Wasserrettung
Euro-Notruf
Vergiftungsnotruf
Die Kommandanten und Stellvertreter
mit Bgm. Mittermüller
nTierzuchtförderung
durch die Gemeinde
Gemäß Kärntner Tierzuchtförderungsverordnung
haben die Gemeinden landwirtschaftlichen Betrieben einen Beitrag in Höhe von € 4,50 zu den Samenkosten für die künstliche Besamung von Rindern,
Schweinen, Schafen und Ziegen zu leisten. Diese
Verpflichtung gilt NICHT für die künstliche Besamung von Pferden.
Um Förderungen in Anspruch nehmen zu können, ist
bis spätestens 31. März 2015 bei der Gemeinde ein
Förderantrag einzureichen und die entsprechenden
Besamungsscheine vorzulegen. Im Bereich der
Schweinebesamung sind auch die korrespondierenden Rechnungen oder Lieferscheine über den Bezug
bzw. Kauf von Schweinesamen vorzulegen.
Im Antrag müssen auch alle erhaltenen bzw. beantragten „De-minimis“-Förderungen der letzten drei
Kalenderjahre angeführt werden. Ob bereits gewährte Förderungen „De-minimis“-Beihilfen waren, ist
üblicherweise aus dem Bewilligungsschreiben ersichtlich.
Antragsformulare liegen im Gemeindeamt auf.
122
133
144
141
140
130
112
01 / 4064343
n Mutterberatung
findet jeden letzten Mittwoch im Monat um 14.00 Uhr
in der Volksschule Bodensdorf statt.
14
n Feuerberg Mountain Resort und Hotel SeeRose
sind Testsieger 2015 auf Holidaycheck
Authentische Hotelbewertungen im Internet gewinnen für Hotels und Reiseveranstalter immer mehr an Bedeutung. Wer
online bucht, liest sich meist sehr genau die Bemerkungen der Gäste durch, die zuvor in dem betreffenden Hotel übernachtet
und es bewertet haben.
Bewertungsmanagement hat sich damit zu einem wesentlichen Instrument im Tourismus entwickelt. Und das größte
deutschsprachige Meinungsportal für Reise und Urlaub im Internet ist Holidaycheck. Entsprechend gilt der Holidaycheck
Award als einer der größten Preise in der Branche. Und 2 Tourismusbetriebe unserer Gemeinde sind unter den Gewinnern.
Feuerberg Mountain Resort, Gerlitzen: 1108 Bewertungen, 100 Prozent Weiterempfehlung.
Hotel SeeRose, Bodensdorf: 251 Bewertungen, 100 Prozent Weiterempfehlung.
nStrandbad „Beachtime“ – neue Attraktionen
Bei Fragen erreichen Sie mich telefonisch unter
0660/1741999, oder per Email unter
stefanplachy@ymail.com
Preise:
Tageseintritte: Kind:
Erwachsene
Saisonkarten:
Ich freue mich sehr, Sie auch in der kommenden Saison
2015 wieder begrüßen zu dürfen.
Durch den Abschluss eines neuen mehrjährigen Pachtvertrages, ist es nun möglich, in einige Neuerungen langfristig
zu investieren.
So wird das Angebot um einen Funpark im oberen Bereich
der Trendsport Anlage erweitert, um meinen Gästen auch
bei nicht idealem Badewetter Möglichkeiten zum Verweilen
zu bieten.
Der Funpark wird eine Riesenrutsche, Trampolinanlage,
Bocciaplatz, Beachvolleyball, einen kleinen Verkehrsübungsplatz mit Elektroautos, sowie eine Poolanlage für
Bumpercars etc. beinhalten.
Die kleine Kinderrutsche im Strandbereich, sowie die Wasserkugeln und Stand up Boards, werden natürlich auch erhalten bleiben.
Ebenfalls wird in diesem Bereich auch ein SB Bereich entstehen, an dem Getränke, Eis und kleine Speisen verkauft
werden.
Im Restaurantbereich wird es an Sonntagen von 9 bis 13
Uhr ein Brunchbuffet geben.
Der Funpark wird voraussichtlich am 5.4.2015 eröffnen,
das Strandbad wird am von 1.5. bis 30. September geöffnet
sein.
Saisonkarten und Kabinen mit Saisonkarten sind ab Anfang
März verfügbar.
€ 2.50
€ 4.50
ab 16 Uhr € 1.- Ermässigung
Kind bis 14 Jahre € 25.für 1 Person
€ 43. für 2 Personen
€ 76. Familienkarte:
€ 96.(2 Erwachsene max 3 Kinder)
Kabinen inkl. Saisonkarte für 2 Personen € 140.Schlüsselpfand € 20.Tageseintritt Funpark:
€ 9.50 inkl. 3 x € 1.- Wertmünzen für Elektrogeräte
Trampolin, Rutschen, Beachvolleyball etc. stehen
den ganzen Tag zur freien Verfügung.
nSteindorfer Narrensitzungen
Die Piller Wand Buabn der Steindorfer Narren feiern heuer ihr 30 – jähriges Bühnenjubiläum.
Die gesamte Gilde gratuliert unseren Jubilaren und würde sich freuen wenn der eine oder andere mit ihnen bei einen
der Sitzungen (Sa. 31.1., Fr. 06.02., Sa. 07.02., So. 08.02., Fr. 13.02.) feiern würde.
Karten gibt es unter der Faschingshotline 0660/2943820 oder bei Anita´s Treff.
Robert Klammer
v.l.n.r.: Franz Opriessnig, Ambros Ebner, Franz Plöbst, Josef Obersteiner, Helmut Rössler, Karin Wutte,
Gabi Teuffenbach, Kurt Wolf sen.
15
16
17
nMüllabfuhr/Altpapier/Gelber Sack
Bereich Bodensdorf
2-wöch.
Di
Di
Di
Di
Di
Di
Di
03.02.
17.02.
03.03.
17.03.
31.03.
14.04.
28.04.
Bereich Steindorf und Tiffen
4-wöch.
Di
Di
Di
Di
03.02.
03.03.
31.03.
28.04.
8-wöch.
Di
Di
03.03.
28.04.
2-wöch.
Mi
Mi
Mi
Mi
Mi
Mi
Mi
04.02.
18.02.
04.03.
18.03.
01.04.
15.04.
29.04.
4-wöch.
Mi
Mi
Mi
Mi
04.02.
04.03.
01.04.
29.04.
8-wöch.
Mi
Mi
04.03.
29.04.
Altpapier
Bereich Bodensdorf
FR 13.03., DO 23.04.
Bachweg, Binderweg, Burgweg, Feldweg, Gerlitzenstraße, Gustav-Renker-Weg, Im Stampf, Leitenweg, Lindenweg,
Lobisserweg, Martin-Luther-Weg, Neßlbachweg, Rabenbachweg, Ossiachberg, Kirschenweg, Rosenweg, Schulweg,
Seeblickstraße, Siedlerweg, St. Josefs-Straße, Trattenweg, Tschöraner Weg, Waldweg, Wiesenweg, Winkl-Ossiachberg,
Im Birkacker, 10.-Oktober-Straße, Weingartenweg.
Bereich Bodensdorf und Steindorf
FR 13.02., 27.03., 08.05.
Am Buchenhain, Angerweg, Bahnhofstraße, Bahnweg, Birkenweg, Bundesstraße Bodensdorf und Steindorf, Erlenweg,
Eschenweg, Falknerweg, Fasanenweg, Fischerweg, Gartenweg, Golfweg, Hangweg, Helmut-Wobisch-Weg, Jägerweg,
Klebensteiner Weg, Mühlenweg, Neubauweg, Poststraße, Seeblickweg, Sonnenweg, Stieglweg, St. Urban-Weg, Unterberger Weg.
Bereich Steindorf und Tiffen
FR 27.02., 10.04., 22.05.
Bergstraße, Dammweg, Dorfstraße, Eichenweg, Golk, Kirchweg, Lindenstraße, Seestraße, Strandweg, Ossiachberg,
Poststeig, Uferweg, Apetig, Bichl, Burgrad, Langacker, Nadling, Pfaffendorf, Regin, Sonnberg, Tiffen, Tscherneitsch.
Wir bitten Sie höflichst, Ihren Altpapiercontainer am Vortag bzw. bis spätestens 6 Uhr des Abfuhrtermines an der Grundstücksgrenze bzw. Hauseinfahrt zur Entleerung bereit zu stellen. (Nicht bereit gestellte Container werden nicht entleert!)
Gelber Sack
Bei achtwöchiger Abfuhr
DI 07.04., MO 02.06.
Die gelben Säcke müssen am Abfuhrtag ab 05:00 Uhr am Straßenrand bereitgestellt werden. Zusätzliche Säcke sind im
Gemeindeamt erhältlich. Info: Ferdinand Stromberger, Tel.: 04243-8383-26
•
Vollwärmeschutz
• Farben
• Tapeten
• Böden
• Holzböden schleifen
und versiegeln
Altes erhalten –
Neues schützen…
9551 Bodensdorf/Ossiacher See
Bundesstraße 26, Tel. 04243/81 23
18
n Altstoffsammelstelle-Bauhof
Altstoffsammelstelle Bauhof Rabenbachweg 1, 9551 Bodensdorf, Handy: 0664/9048162
(Entsorgung der Altstoffe gilt nur für Privathaushalte)
Öffnungszeiten: Jeden ersten und dritten Samstag im Monat 10:00 bis 12:00 Uhr
Angenommen werden folgende Altstoffe:
Glasflaschen, Dosen, Altkleider, Kartonagen, PET Getränkeflaschen, Styropor, Alteisen
Nicht angenommen werden folgende Abfälle:
Restmüll, Sperrmüll, Problemstoffe (z. B. Lacke, Säuren, Altmedikamente Batterien
usw.) Elektro-Altgeräte, Kühlschränke, Reifen, Gartenabfälle, Baum und Strauchschnitt, Biomüll
Für die Abfälle die im Bauhof nicht angenommen werden, steht unsern Gemeindebürgen wie bisher der Recyclinghof in
Feldkirchen als Annahmestelle zur Verfügung.
Recyclinghof-Feldkirchen, Huber Entsorgungs Gesellschaft m.b.H. Nfg. KG
St. Veiter Straße 7, 9560 Feldkirchen, Tel: 04276/2080
Öffnungszeiten: Montag:
von 7.00 – 12.00 Uhr und von 14.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch u. Freitag: von 8.00 – 12.00 Uhr und von 14.00 – 16.30 Uhr
SPERRMÜLL
Können Sie ganzjährig direkt beim Recyclinghof in Feldkirchen abgeben oder gegen Voranmeldung bei der Firma Huber
EntsorgungsgesmbH Feldkirchen, direkt bei ihrem Haus abholen lassen. Der Termin bei Abholung, wird Ihnen bei der Anmeldung bekanntgegeben.
Achtung: Den Sperrmüll nicht mehr auf Straßen und Wegen lagern - sondern am eigenen Grundstück zur Abholung bereitstellen, wobei die Bezahlung direkt bei Übernahme erfolgen muss!
PROBLEMSTOFFE
Problemstoffe aus Haushalten werden kostenlos, Problemstoffe aus Gewerbe-Betrieben gegen Verrechnung entgegengenommen. Problemstoffe sind z. B.: Lacke, Säuren, Pestizide, Altmedikamente, Batterien, Spraydosen Leuchtstoffröhren u.s.w.
ELEKTROGERÄTE
Gemäß der Elektrogeräte – Verordnung (BGBl. II, Nr. 121/2005 vom 29.04.2005) ist die Entsorgung von Elektro- und
Elektronik-Altgeräten aus privaten Haushalten ab 13.08.2005 kostenlos entgegenzunehmen.
Gemäß der Batterien – Verordnung (BGBl. II, Nr. 159/2008 vom 15.05.2008) ist die Entsorgung von Gerätebatterien,
Fahrzeugbatterien und Industriebatterien ab 26.09.2008 kostenlos entgegenzunehmen.
ZUKUNFT BAUT AUF HOLZ
Ing. Ulrike Kavalar,
Zimmermeisterin:
Geschäftsführung,
Planung, Angebots- und
Rechnungsabwicklung,
Öffentlichkeitsarbeit,
Controlling,
Lehrlingsausbildung;
Georg Kavalar,
Zimmermeister:
Mit unserem kompetenten
Mitarbeiterteam sind wir
für Ihre Anliegen im Bereich
Holzbauarbeiten auch für 2015
gut gerüstet
Geschäftsführung,
Geschäftsanbahnung,
Qualitätssicherung,
Projektabwicklung,
Mitarbeitermotivation und
-führung, Lehrlingsausbildung,
Controlling;
Josef Ulbing,
Bautechniker:
Geschäftsanbahnung, Planung,
Angebots- und Rechnungslegung,
Arbeitsvorbereitung
Projektabwicklung, Statik;
9551 Bodensdorf, 10. Oktoberstraße
04243 2162, office@dein-holzhaus.at
Martin Stichaller,
Zimmererpolier:
Arbeitsvorbereitung, Einkauf,
Projektabwicklung,
Projektausführung;
Nicole Rosenzopf,
Chefsekretärin:
Büroorganisation,
Rechnungslegung,
Finanzbuchhaltung,
Schriftverkehr;
Zimmermeister
Georg Kavalar
NUR GEMEINSAM
SIND WIR STARK
14 hochqualifizierte und
motivierte Mitarbeiter in
der Projektausführung
Zugestellt durch Post.at
SELBSTSTÄNDIG, SICHER und VERLÄSSLICH für Sie da!
Geopolitische Konflikte, niedriges Wirtschaftswachstum in
Europa, inklusive Deflationsangst und kräftige Wechselkursentwicklungen,
stellen
die Bankenbranche vor große
Herausforderungen. Das historisch niedrige Zinsniveau wurde 2014 weiter verschärft - die
VDir Franz Hinteregger
EZB hat den Leitzins auf 0,05 %
und VDir Rainer Furlan
gesenkt. Für Bankeinlagen bei
Raiffeisenbank Ossiacher See
der EZB gibt es erstmals „negative“ Zinsen. All das sind Faktoren die wir beachten müssen,
aber nicht beeinflussen können.
Wenn wir auf die Geschäftsentwicklung unserer Bank von
2014 zurückblicken, so können wir feststellen, dass wir mit dem
Erreichten sehr zufrieden sein können. Gehörten wir in den Jahren 2012 und 2013 zu jenen Raiffeisenbanken in Kärnten, die
den höchsten Neukundenzuwachs verzeichnen konnten, so
konnten wir 2014 im Bereich der Finanzierungen deutlich über
den Kärntner Schnitt zulegen. Hat sich das Kreditvolumen in
Kärnten 2014 kaum verändert, so konnten wir erfreulicherweise
das Kreditvolumen um 5 % erhöhen. Dafür möchten wir uns bei
unseren Kunden sehr herzlich bedanken. Trotz zunehmender
Digitalisierung stellen wir fest, dass für unsere Kunden das persönliche Gespräch mit dem Berater noch immer von großer Bedeutung ist - ja dieses Bedürfnis nimmt weiter zu.
2014 kam es auch zu geplanten Änderungen im Gremium des
Aufsichtsrates. Hr. AR-Vorsitzender Josef Mitterer hatte am 5.
Juni die Mitglieder zur 117. ordentlichen Generalversammlung
beim Stofflwirt eingeladen. Aufgrund der Altersklausel konnte
Hr. Josef Mitterer nicht mehr zur anstehenden Wahl des ARVorsitzenden vorgeschlagen werden. Nach 36 Jahren als Funktionär, davon 22 Jahre als Aufsichtsratsvorsitzender, wurde Hr.
Josef Mitterer vom Vorstandsdirektor der Raiffeisenlandesbank
Kärnten, Hrn. Mag. Peter Gauper, mit dem goldenen Ehrenzeichen der RLB Kärnten, für seine verdienstvolle Funktionärstätigkeit in der RB Ossiacher See, ausgezeichnet.
Wir möchten uns auf diesem Weg nochmals beim scheidenden
Aufsichtsratsvorsitzenden für sein langjähriges Engagement in
unserer Raiffeisenbank Ossiacher See herzlichst bedanken.
Von der Generalversammlung wurde einstimmig Hr. Peter Pölzl
zum Aufsichtsratsvorsitzenden und Hr. Bernhard Lackner einstimmig zu dessen Stellvertreter gewählt.
AR Vorsitzender Peter Pölzl, AR Mag. Emil Strauss, AR Ing. Friedrich
Pfeifhofer, AR Vorsitzender Stv. Bernhard Lackner, AR Robert Fritzer
Voller Elan sind wir in das Jahr 2015 gestartet. Wir sehen uns
nach wie vor als der finanzielle Nahversorger vor Ort und fühlen uns damit auch mitverantwortlich für die Menschen und die
Entwicklung unserer Region. Der Kunde als Mensch, mit seinen
ganz individuellen Wüschen und Zielen, steht im Mittelpunkt
unserer Beratung. Kontinuität und engagierte Mitarbeiter sind
wohl auch das Ergebnis von sehr vielen ganz persönlichen Kundenbeziehungen.
Genau diese menschliche Nähe ermöglicht es uns immer wieder ganz individuelle Lösungen für ihre Anliegen zu finden und
eine qualitativ hochwertige, umfassende Betreuung in jeder Lebensphase zu gewährleisten. Als regionaler Bankpartner bieten
wir ihnen, neben ausreichend Zeit und Diskretion für ihre individuelle Betreuung, auch ein umfassendes Internet- und Selbstbedienungsservice für die rasche und flexible Abwicklung ihrer
laufenden Bankgeschäfte. Mit der Raiffeisen App haben sie ihre
Finanzen überall und immer im Blick.
Gemäß dem Slogan „legen sie ihr Geld nicht zu Seite, sondern an“ laden wir alle Kunden ein, mit unseren Beratern einen
„Fitness-Check der Finanzen“ zu machen. Eine einfache alte
Weisheit lautet, wenn die Zinsen hoch sind, dann muss man das
Ersparte in langen Laufzeiten binden, um die hohen Zinsen so
lange wie möglich zu fixieren. Wenn man das ganze Ersparte
ausschließlich in kurzen Laufzeiten angelegt hat, so ist man nun
bei der Wiederveranlagung mit tiefen Zinsen konfrontiert.
Anders ist das nun, wenn es um eine langfristige Finanzierung
geht. Wenn Wohnraumfinanzierungen mit langen Laufzeiten
anstehen, dann empfehlen wir unbedingt bei dem nun historisch niedrigen Zinsniveau eine Finanzierung mit fixen Zinsen
zu überlegen.
Nutzen sie die Möglichkeit über ihre Pläne mit unseren KundenbetreuerInnen zu reden. Sie bekommen mit Sicherheit ihr maßgeschneidertes Angebot. Wir freuen uns auf jedes Gespräch mit
Ihnen.
Sicherheit & Stabilität für unsere Kunden –
und dies seit über 125 Jahren !“
VDir. Franz Hinteregger & VDir. Rainer Furlan
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
18
Dateigröße
3 658 KB
Tags
1/--Seiten
melden