close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

der Broschüre 1. Halbjahr 2015

EinbettenHerunterladen
QUALIFIZIERUNG
1. Halbjahr 2015
Corporate Compliance professionell managen.
So setzen Sie Ihr Compliance Management rechtssicher um.
www.tuv.com/akademie
INHALT
Seminare zum Thema Compliance Management.
Corporate Compliance professionell managen.
So setzen Sie Ihr Compliance Management rechtssicher um.
Lehrgänge, Seminare, Workshops –
Lehrgänge mit Personenzertifizierung
Compliance Officer (TÜV)________________________________________________ 4
Compliance Auditor (TÜV) _______________________________________________ 7
IT-Compliance Manager (TÜV) ___________________________________________ 9
Compliance in Einkauf und Vertrieb _____________________________________ 10
Rechtliche Verantwortung von Führungskräften __________________________ 11
Compliance und Datenschutz ___________________________________________ 12
E-Learning-Kurs
Compliance Grundlagen. Online-Training. _______________________________ 13
Seminare für Ihre Rezertifizierung
Seminare zu den Themen:
Recht, Geldwäschebekämpfung, IT-Sicherheit, Risikomanagement,
Business Continuity Management, Datenschutz, Healthcare Compliance ___ 14
Organisatorisches
Anmeldung – Faxantwort _______________________________________________ 15
Garantietermine:
Ihre Weiterbildung
bei uns – 100 %
planungssicher!
Einige der in dieser Broschüre angebotenen Seminare und Lehrgänge
führen wir als Garantietermine
durch. Sie haben damit absolute
Planungssicherheit für Ihre Weiterbildung. Sie wissen schon bei der
Anmeldung, dass Sie Ihr Seminar
mit 100%iger Sicherheit zu Ihrem
ausgewählten Termin und an Ihrem
Wunschort bei uns absolvieren
werden.
Ihre Vorteile
Planungssicherheit für Ihre
Weiterbildung
Vermeiden Sie hohen Suchaufwand
Seminar findet zum gewünschten
Termin und Ort statt
Sie erkennen die garantierten Termine in der Übersicht an diesem Zeichen:
Bei den Seminar- und Lehrgangsbezeichnungen sind immer weibliche und männliche Personen gemeint.
Certipedia.
Kontakt
Die Online-Zertifikatsdatenbank Certipedia zeigt den
www.tuv.com
ID 0000038689
2
Ihre Ansprechpartnerin:
Unterschied: alle von TÜV Rheinland zertifizierten
Produkte, Leistungen, Unternehmen, Systeme und
Dr. Carmen Boltz
Qualifikationen. Gründlich dokumentiert und weltweit zugänglich.
Telefon +49 30 7562-3650
www.certipedia.com
Carmen.Boltz@de.tuv.com
www.tuv.com/seminare-compliance
QUALIFIZIERUNG
Mit wirksamem Compliance Management
das Haftungsrisiko minimieren.
Ein risikoorientiertes Compliance Management ist heute unverzichtbar. Nur wer die
Haftungsrisiken kennt, kann sich dagegen schützen. Es lohnt sich im wirtschaftlichen
Interesse des Unternehmens und im persönlichen Interesse der Compliance-Verantwortlichen, Organvertreter und Führungskräfte in der Organisation, wirksame ComplianceStrukturen aufzubauen.
So bekommen Sie die Risiken sicher in den Griff.
Compliance:
nachhaltiger Unternehmenserfolg
Corporate Compliance steht heute für
mehr als bloße Risikobegrenzung und
Haftungsvermeidung. Compliance
steht für aktive Risikoprävention, die
Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und die nachhaltige Steigerung
des Unternehmenswertes.
Zertifizierte Compliance-Kompetenz
Wirksames Compliance
Management
Nur mit wirksamen ComplianceStrukturen kann das Haftungsrisiko
präventiv reduziert werden.
Dies beinhaltet
die wirksame Umsetzung eines
Compliance-Programms und das
Implementieren einer effizienten
Compliance-Organisation,
bewahrt Ihr Unternehmen vor wirtschaftlichem Schaden und unterstützt
Sie dabei, eine integre und nachhaltige
Unternehmensführung umzusetzen
sowie die geschäftliche Reputation
die Förderung einer das Risiko
vermeidenden Compliance-Kultur
im Unternehmen,
einen Verhaltenskodex und ein
internes Compliance-Regelwerk,
und den langfristigen Unternehmenserfolg zu sichern.
Sorgfaltspflichten erfüllen
Den Leitungs- und Aufsichtsorganen
der Unternehmen sind weit reichende
die Kenntnis und Analyse der
Compliance-Risiken im operativen
Bereich,
Instrumente der Risikofrüherkennung
und ein Hinweisgebersystem,
wirksame Kontrollen im operativen
Sorgfaltspflichten auferlegt. Nicht nur
bei Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten aus dem Unternehmen heraus,
sondern auch bei einer Verletzung
der Aufsichts- und Sorgfaltspflichten
Bereich,
ein risikoorientiertes ComplianceSchulungssystem,
das Monitoring der Lieferkette
und das Screening der Lieferanten,
seitens der Geschäftsleitungen, Organe
oder Compliance-Verantwortlichen
gehen die Ermittlungsbehörden heute
konsequent vor.
Vertriebspartner und weiterer
Sanktionen in Form von Haftstrafen
Geschäftspartner,
rechtssicher umgesetzte interne
Untersuchungen im Falle von Verdachtsmomenten,
oder Bußgeldern können schnell eine
geschäfts- oder existenzbedrohende
Compliance-Berichterstattung
und -Kommunikation,
Größenordnung erreichen. Verschärfungen der Rechtslage im internationalen Kontext erhöhen die Anforde-
die Erfüllung der Prüf- und Dokumentationsanforderungen von Aufsichtsbehörden, Wirtschaftsprüfern
rungen zusätzlich.
und unabhängigen Auditoren.
Personenzertifizierte
Compliance-Kompetenz
Profitieren Sie vom anerkannten
TÜV-Abschluss als
Compliance Officer (TÜV),
Compliance Auditor (TÜV) und
IT-Compliance Manager (TÜV).
Die Zertifikate haben eine Gültigkeit
von 3 Jahren und können bei dem
Nachweis aktiver Compliance-Tätigkeit
und regelmäßiger themenbezogener
Weiterbildung durch eine Rezertifizierung verlängert werden.
Je nach persönlicher Eingangsvoraussetzung können Vorqualifikationen auf
Nachweis anerkannt werden – sprechen
Sie uns an!
Lenkungskreis Compliance
bei der Personenzertifizierungsstelle PersCert TÜV
Die Personenzertifizierungsstelle PersCert TÜV unterhält für die konzeptionelle Begleitung der Zertifizierung von
Compliance-Personal einen Lenkungskreis. Diesem Lenkungskreis gehören
kompetente Vertreter aus verschiedenen
Bereichen der Wirtschaft an.
Der Lenkungskreis berät die PersCert
TÜV bei der konzeptionellen und fachlichen Festlegung des Prüfungs- und
Zertifizierungsverfahrens entsprechend
den Bedürfnissen der Wirtschaft. Der
Lenkungskreis sichert die Unabhängigkeit und Transparenz des Zertifizierungsverfahrens.
3
SEMINARE
Compliance Officer (TÜV).
Qualifizierung zum zertifizierten Compliance Officer (TÜV) in Unternehmen,
Organisationen und öffentlichen Einrichtungen.
www.tuv.com
ID 0000001042
Mit diesem Lehrgang erhalten Sie das erforderliche Fachwissen, um Ihre Aufgaben und Pflichten als Compliance Officer
erfolgreich umzusetzen. Sie lernen die rechtlichen Grundlagen kennen und erfahren mittels Best Practices und Case
Studies, wie Sie Ihr internes Compliance-Programm gestalten und die betrieblichen Compliance-Strukturen in der Praxis
passgenau für Ihre geschäftlichen Belange entwickeln.
Ihr Nutzen
Als zertifizierter Compliance Officer
Verschärfte rechtliche Rahmenbedingungen weltweit
für risikoexponierte Bereiche
Third Party Management und
verfügen Sie über die Kompetenz
und umfangreiches Praxiswissen,
um wirksame risikoorientierte Compliance-Strukturen umzusetzen.
Sie können Ihr Unternehmen
Tone at the top: Compliance als
Leitungs- und Führungsaufgabe –
Integritätsmanagement
Geschäftspartner-Screening in der
Haftungsprävention in zentralen
Risikofeldern
Compliance-Organisation
Compliance-Reporting – interne
Berichtswege
Compliance-Kommunikation
künftig effektiv vor wirtschaftlichen,
Haftungs- und Reputationsrisiken
schützen.
Sie begrenzen durch eigene Expertise
Ihr funktionsbedingtes Haftungsrisiko.
Kartellrechts-Compliance und
Krisenkommunikation
Ihre individuellen Fragen werden
im Seminar von erfahrenen und
renommierten Experten
beantwortet.
Sie erweitern Ihr Netzwerk im Aus-
Compliance-Risiken – Risikoanalyse,
Risikomatrix
tausch mit Experten und den Seminarteilnehmern.
Die Teilnehmerunterlagen können
Sie künftig als Handlungshilfe für
Ihre Praxis verwenden.
Die Compliance-Organisation
Strukturelemente und zentrale
Funktionen einer ComplianceOrganisation
Compliance Officer – Aufgaben,
Rechtsstellung und Garantenpflicht
Haftungsrisiken für den Compliance
Reaktive Compliance – interne
Untersuchungen
Interne Untersuchungen:
Charakteristika und Ziele
Repressive Maßnahmen:
Vorgehen zur Aufdeckung von
Verstößen – interner Umgang mit
Verdachtsmomenten
Officer
Durchführung von internen Ermittlungen
Einschaltung einer externen Kanzlei?
Arbeitsrechtliche und datenschutzrechtliche Aspekte bei internen
Ermittlungen
Aufbaukonzepte und Implementierung der risikoorientierten Compliance-Organisation
Verhaltenskodex und interne
Compliance-Richtlinien
Verhaltenskodex für die Durchführung interner Ermittlungen
Verbotene Untersuchungstechniken
Der richtige Umgang mit der Presse
Umgang mit ausländischen Ermittlungsbehörden
Bedeutung von Compliance für
das Unternehmen
Sorgfaltspflichten und unternehme-
Hinweisgebersysteme – Whistleblowing-Hotline, Ombudsstelle
Wirksame Compliance-Strukturen
und Kontrollen im operativen
Bereich
rische Haftung
Verschärfte Haftung der Organe
Haftungsrisiken für das Unternehmen
Fraud Management
Risikoorientiertes ComplianceSchulungssystem und Praxistraining
Inhalt
Grundlagen, Haftungsrisiken und
Prävention
Was ist Compliance? – Begriffsbestimmung
Rechtliche Grundlagen von
Compliance
4
Haftungsprävention
Korruptionsrechts-Compliance und
Haftungsprävention
Risikomanagement im Umgang mit
Reaktive Compliance – staatsanwaltliche Ermittlungen und Hausdurchsuchungen
Vorgehen der Ermittlungsbehörden
Anonyme Anzeigen
Strafanzeigen
Wann findet deutsches Strafrecht
Anwendung?
Compliance Management und
Rechnungswesen
Vertraulichkeitszusagen
Zeugenvernehmungen
Vernehmung von Beschuldigten
Ablauf von Hausdurchsuchungen
Sicherstellung von Beweismitteln
Externe Unternehmensfinanzierung
Compliance Management bei
Einblicke in Firmeninterna
Beschlagnahmefreie Gegenstände
Angemessene Reaktion des Unternehmens – worauf sollte das Unternehmen besonders achten?
Mergers & Acquisitions
Compliance in Einkauf, Marketing
und Vertrieb
Compliance Management im
Einkauf
Compliance Management in
Marketing und Vertrieb
„Notfallplan“ für den Ernstfall
Compliance Managementsysteme
(CMS)
Compliance Managementsysteme –
aus der Sicht des Auditors
TÜV Rheinland Compliance
Managementsystem TR CMS
101:2011
Vorgehen bei der Implementierung
eines CMS nach TR CMS 101:2011
Objektiver Nachweis durch Zertifizierung
Compliance im kaufmännischen
Bereich
Grundsätze der Compliance im
kaufmännischen Bereich
Compliance-Risiken im kaufmännischen Bereich
Compliance Management im
kaufmännischen Bereich und Rechnungswesen
Strukturierte Verknüpfung von
Prüfung von Compliance Managementsystemen
Compliance Managementsysteme –
aus der Sicht des Wirtschaftsprüfers
Compliance Prüfungsstandard IDW
(IDW PS 980)
Vorgehen bei der Prüfung von
Compliance Managementsystemen
Compliance in weiteren Unternehmensbereichen
Datenschutz-Compliance
IT-Compliance
Human Resources und Compliance
Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
Arbeitsrechtliche Maßnahmen bei
Compliance-Verstößen
Zielgruppe
Bereits bestellte und künftige Compliance Officer, Compliance Manager
oder Compliance-Beauftragte aus
der Wirtschaft, der öffentlichen Verwaltung, aus Verbänden, Regierungsund Nichtregierungsorganisationen,
Nonprofit-Institutionen, weiteren
Organisationen und Körperschaften
Legal und Compliance Counsels,
Führungskräfte aus Rechtsabteilungen und Revision, Justiziare und
Syndizi
Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer
Gesellschafter, Mitglieder der
Geschäftsleitung, Vorstände, Aufsichtsräte und Beiräte
Führungskräfte aus den Bereichen
Qualitätsmanagement, Risikomanagement, Recht, kaufmännische
Steuerung und Controlling, Einkauf,
Vertrieb, Supply Chain Management, Business Development
Zulassungsvoraussetzungen
für die Zertifikatsprüfung
Hochschul- oder Fachhochschulabschluss und mindestens 2-jährige
Führungserfahrung oder
beruflicher Abschluss und mindestens 5-jährige einschlägige qualifizierte Berufserfahrung
Prüfung
Schriftliche Zertifikatsprüfung
Abschluss
Die Prüfung wird von der unabhängigen Personenzertifizierungsstelle Pers-
5
Cert TÜV abgenommen. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein PersCert TÜV-Zertifikat und führen das
Prädikat (TÜV) in Ihrer Abschlussbezeichnung. PersCert TÜV dokumentiert
die Anforderungen an Ihren Abschluss
„Compliance Officer (TÜV)“ auf der
weltweit zugänglichen Internetplattform Certipedia (www.certipedia.com)
unter dem Prüfzeichen mit der
ID 0000001042 und schafft damit
Transparenz.
Nutzen Sie das Prüfzeichen mit individueller ID als Werbesignet zu den
unter www.tuv.com/perscert dargestellten Konditionen. Stärken Sie mit
Ihrer dokumentierten Qualifikation
das Vertrauen bei Kunden und
Geschäftspartnern.
Hinweise
Das Zertifikat Compliance Officer
(TÜV) hat eine Gültigkeit von 3 Jahren
und kann bei Nachweis aktiver Compliance-Tätigkeit und regelmäßiger
themenbezogener Weiterbildung im
Umfang von 8 Unterrichtseinheiten
pro Jahr durch eine Rezertifizierung
verlängert werden.
Nach erfolgreicher Teilnahme an diesem Lehrgang können Sie sich weiterbilden zum „Compliance Auditor
(TÜV)“ (Veranst.-Nr. 09353).
6
Ihre Referenten
Ulrike Grube, Associate Partner und
Anwältin bei Rödl & Partner. Leiterin
des Geschäftsbereiches Prävention &
Walter Schlegel, Dipl.-Ing. und technischer Betriebswirt, Seniorauditor für
Managementsysteme bei der TÜV
Rheinland Cert GmbH.
Verteidigung.
Dr. Christine Varga, Anwältin und
Senior Associate im Bereich Prävention & Verteidigung und Geldwäschebeauftragte bei Rödl & Partner.
Dr. Schahin Seyed-Mahdavi Ruiz,
Rechtsanwalt, Vice President und
Compliance Officer bei einem
DAX-30-Unternehmen, zuvor Head
of Legal Compliance bei einem weiteren DAX- 30-Unternehmen und
Anwalt in renommierten Kanzleien.
Rainer Ozimek, Dipl.-Kfm., Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, langjährige Mitarbeit in einer großen
internationalen Wirtschaftsprüfergesellschaft. Herr Ozimek hat verantwortlich an der Aufarbeitung großer
Korruptionsfälle mitgewirkt.
Dr. Jan Ulrich Wacke, Staatsanwalt,
Schwerpunkt Abteilung für Wirtschaftsstraftaten.
Seminar Nr. 09351
Nürnberg
Köln
Berlin-Spandau
Hamburg
Nürnberg
Köln
02.03.–06.03.2015
23.03.–27.03.2015
20.04.–24.04.2015
18.05.–22.05.2015
15.06.–19.06.2015
27.07.–31.07.2015
Preis € 2.695,– zzgl. MwSt.
Endpreis inkl. 19 % MwSt. € 3.207,05
Prüfungs- und Zertifikatsgebühr
€ 350,– zzgl. MwSt.
Endpreis inkl. 19 % MwSt. € 416,50
In diesem Preis sind Erfrischungsgetränke, Mittagessen und Teilnehmerunterlagen enthalten.
SEMINARE
Compliance Auditor (TÜV).
Compliance Audits und interne Untersuchungen (Investigations)
sicher umsetzen.
www.tuv.com
ID 0000038852
Mit diesem Auditorenlehrgang erhalten Sie das erforderliche Praxis-Know-how für die Planung und Durchführung von
internen Compliance-Audits, laufenden Wirksamkeitsüberprüfungen des Compliance Managementsystems sowie von
internen Sonderuntersuchungen (Investigations & Forensic).
CMS und der Einhaltung von
Compliance-Vorgaben
Vermeidung von Verstößen gegen
das Datenschutzgesetz
verfügen Sie über das Praxiswissen,
um interne Compliance-Audits und
laufende Wirksamkeitsprüfungen
eines Compliance Managementsystems erfolgreich umzusetzen.
Bewertung der Umsetzung von
Risikomanagementvorgaben
Dokumentation der Auditfeststel-
Anzeige, Einschalten und Zusam-
Sie wissen, wie Sie Compliance-AuditReports erstellen und dabei geeignete
Maßnahmen zur Defizitbeseitigung
und Verbesserung empfehlen.
Sie verfügen über Kompetenz und
Verdachtsmomenten
Ihr Nutzen
Als zertifizierter Compliance Auditor
lungen; Dokumentationsrichtlinien
Vorgehen bei Abweichungen oder
Auditabschlussbericht
Internes Reporting und KVP
Auditpraxisbeispiele
menarbeit mit Ermittlungsbehörden
Gestalten von Sanktionsmaßnahmen
Juristische Schritte
Praxisbeispiele und Falldiskussion
Laufende Wirksamkeitsüberwachung
des Compliance-Systems
Grundsätze der Wirksamkeitsüberwachung
Praxis-Know-how für die sichere
Planung, Durchführung und Bewertung von internen Investigations.
Sie begrenzen durch eigene Expertise
Ihr funktionsbedingtes Haftungsrisiko.
Investigations & Forensic
Ziele und Berechtigungen interner
Untersuchungen
Identifikation von Wirtschaftskriminalitätsrisiken; Risikobewertung
Stellung und Verantwortung des
Compliance Officers
Der Compliance Officer in der Praxis:
die Risiken kennen, die richtigen
Fragen stellen
Ihre individuellen Fragen werden
im Seminar von erfahrenen Experten
beantwortet.
Sie erweitern im Austausch mit
Fachleuten und Seminarteilnehmern
Ihr Expertennetzwerk.
Handlungskonzepte zur Adressierung
von Verdachtsfällen
„Reaktionskette“ bei Anfangsverdacht
Maßstäbe, Voraussetzungen und
Grenzen interner Untersuchungen
Leitlinien zur Durchführung von
Zusammenwirken von Compliance
Management und interner Revision
Prüfungsmodelle im Vergleich:
Compliance-Audits, anlassabhängige
Überwachung vs. Untersuchungen
Vorgehen bei laufender Wirksam-
forensischen Sonderuntersuchungen
Planung einer internen Untersuchung; Scope und Ressourcen
des Untersuchungsobjektes; einbezogene Berichte; externe Expertise
keitsüberwachung des CMS
Zentrale Prüfungs- und Kontrollhandlungen
Risikobewertung
Stichprobenumfänge
Auditprojekt
Auditablauf und -durchführung
Auditleitfaden
Vorgehen bei interner Investigation;
Sachverhaltsaufklärung
Sicherung von Beweismitteln
Durchgängige Dokumentation
Rechte und Pflichten der intern
Indiziensammlung; Cross Checks
zur Plausibilisierung von Kontrollergebnissen
Compliance-Kontrollen im Rech-
Interviews, Auditgesprächsführung
und -fragetechniken
Bewertung der Prozesslandschaft
Ermittelnden, Zeugen, Betroffenen
Hinzuziehung von Rechtsbeiständen,
Betriebsrat
Inhalt
Compliance-Audits
Audit- und Prüfungsarten
Risikoorientierte Planung des Compliance-Audits: Scope und Grenzen
Methoden und Ressourcen für das
nungswesen
Feststellung betrügerischer Handlungen
Compliance-Kontrollen im Einkauf
Lieferantenauswahl, Lieferanten-
7
screening
Compliance-Kontrollen im Vertrieb
schluss und mindestens 2-jährige
Berufserfahrung im Bereich Com-
men oder zu verwandten Themen im
Umfang von 8 UE pro Jahr durch eine
Korruptionskontrollen, Einhaltung von
Compliance-Richtlinien im Vertrieb
Überwachungsergebnis: Optimierung des Compliance Managements
Präventives Fraud Management
pliance oder
beruflicher Abschluss und mindestens
Rezertifizierung verlängert werden.
5-jährige qualifizierte Berufserfahrung, davon mindestens 2 Jahre im
Bereich Compliance
Trainer
Rainer Ozimek, Dipl.-Kfm., Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, lang-
Zielgruppe
Compliance-Verantwortliche aus
Unternehmen, Organisationen,
Verbänden, Institutionen und
Abschluss
Die Prüfung wird von der unabhängigen Personenzertifizierungsstelle PersCert TÜV abgenommen. Nach bestan-
wortlich an der Aufarbeitung großer
Korruptionsfälle mitgewirkt.
öffentlichen Einrichtungen
Forensik-Experten, Fraud Examiners
Fach- und Führungskräfte aus den
Bereichen Revision, Controlling,
Risikomanagement und Unterneh-
dener Prüfung erhalten Sie ein PersCert
TÜV-Zertifikat und führen das Prädikat
(TÜV) in Ihrer Abschlussbezeichnung.
PersCert TÜV dokumentiert die Anforderungen an Ihren Abschluss „Com-
Dr. Schahin Seyed-Mahdavi Ruiz,
Rechtsanwalt, Vice President und
menssicherheit
Verantwortliche Mitarbeiter Corporate Legal, Compliance Counsels,
Rechtsanwälte, Justiziare und Syndizi
Auditoren sowie verantwortliche Fachund Führungskräfte mit Auditaufgaben
pliance Auditor (TÜV)“ auf der weltweit zugänglichen Internetplattform
Certipedia (www.certipedia.com) unter
dem Prüfzeichen mit der ID 0000038852
30-Unternehmen.
Walter Schlegel, Dipl.-Ing. und technischer Betriebswirt, Seniorauditor für
Managementsysteme bei der TÜV
Rheinland Cert GmbH.
Wirtschaftsprüfer
dueller ID als Werbesignet zu den unter
www.tuv.com/perscert dargestellten
Konditionen. Stärken Sie mit Ihrer dokumentierten Qualifikation das Vertrauen
bei Kunden und Geschäftspartnern.
Consultants
Zulassungsvoraussetzungen
für die Zertifikatsprüfung:
und schafft damit Transparenz.
Nutzen Sie das Prüfzeichen mit indivi-
Compliance Officer bei einem DAX-30Unternehmen, zuvor Head of Legal
Compliance bei einem weiteren DAX-
Seminar Nr. 09353
Berlin-Spandau
Köln
02.06.–04.06.2015
03.08.–05.08.2015
pliance Officer (TÜV) (Sem.-Nr. 09351)
Bei Teilnehmenden mit vergleichbarer
Aus- bzw. Weiterbildung und/oder
qualifizierter Auditerfahrung erfolgt
Hinweis
Das Zertifikat Compliance Auditor
(TÜV) hat eine Gültigkeit von 3 Jahren und kann bei Nachweis aktiver
Preis € 1.795,– zzgl. MwSt.
Endpreis inkl. 19 % MwSt. € 2.136,05
Prüfungs- und Zertifikatsgebühr
€ 350,– zzgl. MwSt.
Endpreis inkl. 19 % MwSt. € 416,50
die Prüfung der Vorqualifikation
durch die TÜV Rheinland Akademie.
Hochschul- oder Fachhochschulab-
Compliance- oder Auditorentätigkeit
und regelmäßiger Weiterbildung zu
Compliance- und/oder Auditorenthe-
In diesem Preis sind Erfrischungsgetränke, Mittagessen und Teilnehmerunterlagen enthalten.
Die bestandene Prüfung zum Com-
8
jährige Mitarbeit in einer großen
internationalen Wirtschaftsprüfergesellschaft. Herr Ozimek hat verant-
SEMINARE
IT-Compliance Manager (TÜV).
Wie Sie Ihre IT-Prozesse und -Strukturen mit einem IT-ComplianceManagementsystem rechts- und vertragskonform gestalten.
www.tuv.com
ID 0000038788
Bei IT-Compliance geht es um die Einhaltung aller für den Bereich der IT-Landschaft relevanten gesetzlichen, unternehmensinternen und vertraglichen Regelungen. Zahl und Komplexität der IT-Compliance- und Sicherheitsanforderungen
sowie der Kontroll- und Reporting-Auflagen seitens Wirtschaftsprüfung, Finanzbehörden oder Aufsichtsrat steigen
kontinuierlich an und verstärken das Risiko potenzieller Regelverstöße. Wesentlicher Faktor für Erfolg und Schutz vor
Haftungsrisiken sind praxistaugliche Lösungen zur Erfüllung der technischen, organisatorischen sowie rechtlichen
Anforderungen an die IT-Compliance im Unternehmen.
Ihr Nutzen
Sie erhalten einen umfassenden
Überblick über die für die IT-Compliance relevanten rechtlichen Vorgaben, Standards und Normen.
Sie können die Compliance-Anforderungen an die IT bewerten und
wissen, wie diese praktisch umzusetzen sind.
Sie können ein IT-ComplianceManagementsystem in Ihrem Unternehmen planen, einführen, kontrollieren, steuern und pflegen.
Sie wissen, wie Sie IT-Compliance in
die Corporate Compliance und das
Risikomanagement einbinden.
zur Steuerung und Überwachung
Einhaltung der IT-Compliance bei
nommen. Nach bestandener Prüfung
erhalten Sie ein Zertifikat, das die Qua-
der Gestaltung IT-spezifischer Verträge (z. B. Lizenz- und OutsourcingVerträge, SLA-Vereinbarungen)
lifikation als „IT-Compliance Manager
IT-Compliance – Abgrenzung zu
und Verknüpfung mit IT-Sicherheit,
(TÜV)“ bescheinigt. PersCert TÜV
dokumentiert die Anforderungen an
Ihren Abschluss auf der Internetplattform www.certipedia.com unter dem
Informationssicherheit und Risiko-
Prüfzeichen mit der ID 0000038788.
management
Implementierung, Aufrechterhaltung
und Pflege eines IT-ComplianceManagementsystems sowie geeignete
Hinweis
Das Zertifikat IT-Compliance Manager
(TÜV) hat eine Gültigkeit von 3 Jahren
Verknüpfung mit der Corporate
Compliance und anderen Managementsystemen
Zielgruppe
Inhalt
IT-Compliance
– Ziele, Kernthemen, Regelungsfokus, externe und interne Treiber
für Compliance in der IT
– Schnittstellen und Abgrenzung zu
Corporate Compliance und ITGovernance
– Gesetzliche Vorgaben und Normen mit IT-Relevanz (u. a. KonTraG, Basel II, BDSG, SiG, TKG,
Euro-SOX, ISO 27001, ISO 20000)
– Haftungsszenarien/-risiken und
Führungskräfte und Beschäftigte aus
den Bereichen IT, IT-Compliance, ITSicherheit, Compliance, Risikomanagement, IT-Management, IT-Controlling,
IT-Revision, IT-Strategie, Unternehmenssicherheit sowie Mitglieder der
und kann bei Nachweis aktiver IT-Management- oder Compliance-Tätigkeit
und regelmäßiger themenbezogener
Weiterbildung im Umfang von 8 Unterrichtseinheiten pro Jahr durch Rezertifizierung verlängert werden.
Trainer
Florian Gerhard, Loomans & Matz AG
Seminar Nr. 31193
Geschäftsleitung
Köln
Zulassungsvoraussetzungen
An der Zertifikatsprüfung zum „IT-Compliance Manager (TÜV)“ können Sie
teilnehmen, wenn Sie über mindestens
einen IT-bezogenen TÜV-Abschluss verfügen oder den TÜV-Abschluss als Com-
Ansätze zur Vermeidung
COBIT (Control Objectives for Information and Related Technology) als
pliance Officer (TÜV) erworben haben.
Grundlage für die Etablierung der
IT-Compliance
Einführung eines IT-Kontrollsystems
Abschluss
Die Prüfung wird von der Personenzertifizierungsstelle PersCert TÜV abge-
18.05.–19.05.2015
Preis € 1.345,– zzgl. MwSt.
Endpreis inkl. 19 % MwSt. € 1.600,55
Prüfungs- und Zertifikatsgebühr
€ 350,– zzgl. MwSt.
Endpreis inkl. 19 % MwSt. € 416,50
In diesem Preis sind Erfrischungsgetränke, Mittagessen und Teilnehmerunterlagen enthalten.
9
SEMINARE
Compliance in Einkauf
und Vertrieb.
Wie Sie Compliance-Risiken erkennen und mit praxiserprobten Lösungen minimieren.
Die Unternehmensbereiche Einkauf und Vertrieb unterliegen besonderen Compliance-Anforderungen und ComplianceRisiken, z. B. bei Annahme oder Gewährung von Geschenken oder geldwerten Vorteilen. Dieses Seminar behandelt
Compliance-relevante Fragen, die sich den Einkaufs- und Vertriebsorganisationen stellen. Es bietet Verantwortlichen aus
beiden Bereichen die Möglichkeit, sich auszutauschen und wirksame Compliance-Strategien für das eigene Unternehmen
zu entwickeln.
Ihr Nutzen
Sie kennen die wichtigsten Com-
Inhalt
Rechtliche Grundlagen, Funktionen
pliance-Anforderungen an Einkauf
und Vertrieb.
Sie verfügen über ein fundiertes
Kriterien-Set und Tools für die Beurteilung, ob in Ihrer Einkaufs- oder
und Aufgaben von Compliance
Interne Richtlinien und deren verbindliche Umsetzung
Einführung von Compliance-Maßnahmen
Vertriebsorganisation geeignete Maßnahmen zur Erfüllung der Compliance-Anforderungen und zur
Minimierung von Compliance-Risi-
Compliance-Management in Einkauf und Vertrieb
Auswahl der Mitarbeiter
(Pre-Employment Screening)
Compliance-Schulungen, Förderung
ken ergriffen wurden.
Praxisbeispiele aus anderen Unternehmen erleichtern es Ihnen, wirksame Compliance-Maßnahmen bzw.
ein Compliance Management in
Einkauf und Vertrieb zu implemen-
Umgang mit Lieferanten/Dienstleistern/Kunden (Compliance Checks,
Compliance Screenings)
tieren.
Sie erhalten wertvolle Tipps für die
Unterweisung von Mitarbeitern und
Führungskräften, um ComplianceRisiken in Einkauf und Vertrieb
nachhaltig zu minimieren.
Transparente Prozesse in Einkauf
und Vertrieb und Umsetzung von
Compliance
Personelle/finanzielle Verflechtungen (Interessenkonflikte und Compliance)
von Compliance-Verhalten
(Un-)Zulässige Nebentätigkeiten
Definition von Zuständigkeiten,
Freigabeprozessen, Funktionstrennungen, Job-Rotation
Verwendung von Standardverträgen
Compliance-Meldepflichten in Einkauf und Vertrieb
Ausschreibungen (ComplianceAnforderungen)
Interne Compliance-Kontrollen,
Compliance-Monitoring, ComplianceAudits (Einkaufs-Compliance)
10
Zielgruppe
Einkaufs- und Vertriebsverantwortliche,
Verantwortliche für Compliance (z. B.
Chief Compliance Officer, ComplianceBeauftragte, Compliance Manager,
Leitung Revision), Geschäftsführer,
Vorstände oder Unternehmensjuristen
Trainer
Dr. Michael Tsambikakis,
Rechtsanwalt, Kanzlei Friedrich Graf
von Westphalen & Partner, Köln.
Tätigkeitsschwerpunkte: Wirtschaftsund Steuerstrafrecht, Medizinstrafrecht,
Managerhaftung, Compliance.
Seminar Nr. 35170
Berlin-Spandau
10.02.2015
Köln
10.06.2015
jeweils 8 Unterrichtseinheiten
Preis € 710,– zzgl. MwSt.
Endpreis inkl. 19 % MwSt. € 844,90
In diesem Preis sind Erfrischungsgetränke, Mittagessen und Teilnehmerunterlagen enthalten.
SEMINARE
Rechtliche Verantwortung
von Führungskräften.
Workshop mit Sachverständigem und Oberstaatsanwalt.
Inhaber oder Leiter eines Betriebes oder Unternehmens werden u. a. nach dem Arbeitsschutzgesetz stärker in die
Eigenverantwortung genommen. Das Risiko für Führungskräfte, strafrechtlich belangt zu werden, ist in den letzten
Jahren stark gestiegen. Die Zahl der unternehmensbezogenen Strafverfahren erhöht sich stetig. Viele Fallbeispiele
veranschaulichen im Seminar die abstrakten Begriffe unseres Rechtssystems. So kann sich der Praktiker „vor Ort“
leichter ein Bild von den juristischen Zusammenhängen bei der Beurteilung von rechtlichen Konsequenzen machen.
Ihr Nutzen
Sie erhalten durch die Kombination
Zielgruppe
Inhaber und Geschäftsführer,
der Dozenten einen umfassenden Einblick in die Führungsverantwortung
aus technischer sowie aus juristischer
Sicht.
Compliance-Verantwortliche,
Werksleiter, Technische Leiter,
Personal- und Organisationsleiter,
Technische Aufsichtsbeamte,
Gewerbeaufsichtsbeamte
Köln
Berlin-Spandau
Nürnberg
Frankfurt/Main
Dortmund
München
Trainer
Dipl.-Ing. Horst Pulina,
Sachverständiger, TÜV Rheinland.
Leipzig
21.05.2015
Köln
11.06.2015
Hamburg
02.07.2015
jeweils 8 Unterrichtseinheiten
Inhalt
Aufgaben der Führungskräfte
Arbeitssicherheitsgesetz
Fremdfirmen
Gefährdungsanalysen
Unterweisungen
Persönliche Schutzausrüstung
Prüfungen
Uwe Kessel,
Oberstaatsanwalt, Staatsanwaltschaft
Düsseldorf.
Seminar Nr. 07201
11.02.2015
19.02.2015
12.03.2015
16.04.2015
23.04.2015
19.05.2015
Preis € 860,– zzgl. MwSt.
Endpreis inkl. 19 % MwSt. € 1.023,40
In diesem Preis sind Erfrischungsgetränke, Mittagessen und Teilnehmerunterlagen enthalten.
Typische Haftungsversionen
Rechtliche Konsequenzen
Haftung, Strafe, Regress
Aus der Gerichtspraxis
Wie geht die Staatsanwaltschaft vor?
Produkthaftung
Diskussion
11
SEMINARE
Compliance und Datenschutz.
Datenschutz in der Compliance Abteilung und im Unternehmen praxisnah umsetzen.
Arbeitet Ihre Compliance Abteilung datenschutzkonform? Hat das Unternehmen eine funktionierende und effiziente
Datenschutzorganisation? Erfahren Sie welche datenschutzrechtlichen Anforderungen eine Compliance Abteilung
beachten muss, zum Beispiel bei internen Ermittlungen, E-Mail-Durchsuchungen oder Hinweisgebersystemen.
Lernen Sie außerdem, wie Sie die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Anforderungen im Unternehmen effizient
sicherstellen, insbesondere durch eine funktionierende Datenschutzorganisation.
Ihr Nutzen
Sie gewinnen einen fundierten Ein-
Sicherstellung eines effektiven
Datenschutzprogramms im Unter-
Zielgruppe
Compliance-Officer und -Manager,
blick in die Schnittmenge der zwei
zunehmend wichtigen Bereiche
Compliance und Datenschutz.
Sie minimieren Rechtsrisiken und
Angriffsflächen im Datenschutz.
nehmen
Durchführung eines datenschutzrechtlichen Risk Assessments
Aufbau einer effizienten Datenschutzorganisation im (internatio-
Datenschutzbeauftragte, Revision,
Rechtsabteilung, Geschäftsführung
Sie erhalten praxisnahe Tipps und
konkrete Gestaltungsvorschläge zur
direkten Umsetzung.
Inhalt
Überblick zum aktuellen Datenschutzrecht
Grundlegende Bedeutung und
Anforderung des Datenschutzrechtes.
nalen) Konzern
Gegenstand und Inhalt einer Datenschutzrichtlinie
Umgang mit konzerninternen und
externen Datenflüssen
selbstständiger Rechtsanwalt und
Experte im Datenschutz- und IT-Recht,
zuvor langjährige Tätigkeit bei einer
weltweit führenden internationalen
Wirtschaftskanzlei sowie als Leiter
der Abteilung „Compliance Data Pro-
Datenschutz bei Compliance
Programmen
Allgemeine Datenschutzanforderungen
Anwendungsbereich des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG),
Telemedien- und Telekommunikationsgesetzes.
Die Reform des Datenschutzes
in Europa (EU-Datenschutz-Grund-
– Datenschutzrechtliche Grundlage
– Information von Betroffenen,
verordnung).
Datenweitergabe in die USA bei
E-Discovery
z. B. bei internen Ermittlungen
– Löschung von Ermittlungsergebnissen
Auswertung von Mitarbeiter E-Mails
Compliance Screenings (IT-Forensische Untersuchungen, Massendatenanalysen)
Hinweisgebersysteme (Whistleblowing)
Zentrale Complianceabteilungen
im Konzern/Verbund
12
Trainer
Dr. Thomas Helbing,
tection“ für das globale Datenschutzprogramm eines DAX-30 Konzerns.
Seminar Nr. 32255
Berlin-Spandau
Nürnberg
23.03.2015
29.06.2015
jeweils 8 Unterrichtseinheiten
Preis € 710,– zzgl. MwSt.
Endpreis inkl. 19 % MwSt. € 844,90
In diesem Preis sind Erfrischungsgetränke, Mittagessen und Teilnehmerunterlagen enthalten.
E-LEARNING
Compliance Grundlagen.
Online-Training.
Mit E-Learning das Compliance-Wissen aller Beschäftigten in der Organisation
effektiv steigern.
Compliance-Schulungen sind ein integraler Bestandteil des internen Compliance-Managements. Die Beschäftigten
müssen für das wichtige Thema Compliance sensibilisiert werden und die wesentlichen Compliance- Grundsätze
und -Richtlinien kennen. Mit diesem Compliance-E-Learning können Sie einen Schulungsansatz umsetzen, der alle
Beschäftigten aller Organisationsbereiche einschließt, Compliance zu einem festen Bestandteil der Unternehmenskultur
macht und Compliance-Risiken effektiv eindämmt. Wir bieten Ihnen hiermit eine effiziente Standardlösung für die
unternehmensweit einheitliche Schulung Ihrer Beschäftigten zu den Grundlagen von Compliance.
Sie möchten Ihre Beschäftigten statt
dessen mit einer firmenspezifischen
Flexibles Lernen nach freier Zeiteinteilung und im individuellen
Hinweis
Nach der Anmeldung erhalten die
Compliance-E-Learning-Lösung schulen, in der Ihre Unternehmenswerte
und -ziele, die internen ComplianceGrundsätze und -Strukturen und die
Bestimmungen des unternehmensin-
Lerntempo.
Teilnehmenden ihren individuellen
Variable Lerninhalte und interaktive
Übungen festigen den Lernstoff und
sichern einen schnellen Lernerfolg.
Zugang zum TÜV Rheinland Lernportal und können unmittelbar
starten.
ternen Compliance-Verhaltenskodex
(Code of Conduct) enthalten sind?
Sprechen Sie uns an!
Gern beraten und unterstützen wir Sie
bei der Entwicklung einer individuellen Compliance-E-Learning-Lösung,
die Ihren spezifischen Anforderungen
gerecht wird. Daneben bieten wir
Ihnen die spezifische Bedarfsermittlung für Ihr Compliance-Schulungssystem und den Betrieb des Lernmanagementsystems mit gesicherter
Nachweisführung zum unternehmensweiten Schulungserfolg.
Inhalt
Bedeutung von Compliance
Gesetzliche Grundlagen
Trainer
Selbstgesteuert online lernen ohne
Trainer.
1 Unterrichtseinheit
Elemente von Compliance
Wem nutzt Compliance?
Verhaltenskodex – Code of Conduct
Korruptionsbekämpfung
Seminar Nr. 09901
Preis € 59,– zzgl. MwSt.
Endpreis inkl. 19 % MwSt. € 70,21
Geschenke und Einladungen
Haftungsrisiken und Haftungsfolgen
Abschlusstest
Zielgruppe
Noch Fragen? Sprechen Sie uns an.
Alle Organisationen, die ihre BeschäfIhr Nutzen
Kommunikation der Grundlagen
von Compliance einheitlich in der
gesamten Organisation.
Fundierte Sensibilisierung der
Beschäftigten für das Thema
Compliance – so verbessern Sie
die Risikoprävention.
Ortsunabhängiges Lernen durch
Zugriff auf den Kurs über das
Internet – auch von unterwegs.
tigten strukturiert und effizient zu den
Grundlagen von Compliance schulen
möchten.
Abschluss
Nach Beendigung dieses E-LearningKurses erhalten die Teilnehmenden
eine Teilnahmebescheinigung.
Weitere Informationen erhalten
Sie online oder direkt in unserem
Servicecenter:
Telefon
0800 8484006
Fax
0800 8484044
Servicecenter@de.tuv.com
www.tuv.com/seminare-compliance
Die Anmeldung und
eine Demoversion
zum Testen finden
Sie online.
13
REZERTIFIZIERUNG
Seminare für Ihre Rezertifizierung
in den Bereichen Compliance, Geldwäschebekämpfung, Risikomanagement,
Unternehmenssicherheit und IT-Sicherheit.
Die Personenzertifikate der Personenzertifizierungsstelle
PersCert TÜV haben eine Geltungsdauer von 3 Jahren.
Sie die Voraussetzungen für die Rezertifizierung Ihrer
Personenzertifikate bei der unabhängigen Personenzerti-
Sie erlangen die Rezertifizierung, wenn Sie einen jährlichen
Weiterbildungsumfang von acht Unterrichtseinheiten (UE)
in Compliance- und verwandten Themen sowie praktische
Tätigkeit/verantwortliche Position im Bereich Compliance,
Risikomanagement, Revision, Unternehmenssicherheit,
Geldwäschebekämpfung oder in verwandten Bereichen/
fizierungsstelle PersCert TÜV erfüllen können.
Aufgabengebieten nachweisen.
Sie haben weitere Fragen? Sprechen Sie uns gern an!
Neben den vorstehend aufgeführten Seminaren geben wir
Ihnen (in einer Auswahl) einen nach Themen geordneten
Überblick über Weiterbildungsveranstaltungen, mit denen
Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Dr. Carmen Boltz
Telefon +49 30 7562-3650
E-Mail Carmen.Boltz@de.tuv.com
Recht.
Vertragsrecht und Vertragsgestaltung für Nicht-Juristen.
Seminar-Nr. 01340
Vertragsverhandlung und -gestaltung im Einkauf.
Seminar-Nr. 35330
EU- und internationales Vertragsrecht im Einkauf.
Informieren Sie sich darüber hinaus über weitere Möglichkeiten der Weiterbildung in der Seminardatenbank der
TÜV Rheinland Akademie (www.tuv.com/akademie).
Risikomanagement und Business
Continuity Management.
Business Continuity Management (BCM).
Seminar-Nr. 31194
Risikomanagement nach EN ISO 14971.
Seminar-Nr. 09471
Seminar-Nr. 35320
Mängelhaftung, Garantie und Produkthaftung.
Seminar-Nr. 01341
Qualitätssicherungsvereinbarungen (QSV).
Seminar-Nr. 09299
Geldwäschebekämpfung
(Anti-Money Laundering).
Datenschutz.
Datenschutzbeauftragter (TÜV), -manager,
-auditor (TÜV).
Seminar-Nr. 32110, 32112, 32114
Auftragsdatenverarbeitung (§ 11 BDSG) – Auftraggeberpflichten.
Seminar-Nr. 32220
Social Media und Datenschutz.
Geldwäschebeauftragter (TÜV).
Seminar-Nr. 09357
Seminar-Nr. 32250
IT-Sicherheit (IT Security).
Gesundheitswesen (Healthcare Compliance).
IT-Security-Beauftragter (TÜV), -Manager (TÜV),
-Auditor (TÜV).
Seminar-Nr. 31110, 31112, 31114
IEC 80001 – die neue Norm für Medizinprodukte in
IT-Netzwerken.
Seminar-Nr. 09505
Security-Awareness-Koordinator (TÜV).
Seminar-Nr. 31180
Medizinprodukterecht – Einführung für Hersteller oder
Betreiber.
Seminar-Nr. 09445 oder 09446
Gerichtsfeste Beweisführung bei IT-Kriminalität im
Unternehmen.
Seminar-Nr. 31160
Haftung in der Medizinprodukteindustrie.
Seminar-Nr. 09485
14
SEMINARE
Anmeldung.
Per Fax an 0800 8484044
Titel/akad. Grad
(kostenfrei in Deutschland)
Name, Vorname
Hiermit melde ich mich zu folgendem/-n Seminar/-en an:
Firma
USt-IdNr.
Seminar
Abteilung/Funktion
Seminar-Nr.
Termin
Ort
Straße/Postfach
PLZ, Ort
Seminar
Telefon/Fax
Seminar-Nr.
Termin
Ort
E-Mail*
Anmeldung als
Seminar
Seminar-Nr.
Termin
Ort
Erfrischungsgetränke, Mittagessen, Teilnehmerunterlagen inkl.
TÜV Rheinland – Immer in Ihrer Nähe.
Verbraucher
Unternehmer
(Privatkunde)
(Geschäftskunde)
Für Verbraucher gilt die Widerrufsbelehrung, die Sie in den untenstehenden AGB finden.
Die AGB des Veranstalters erkenne ich mit meiner Unterschrift an.
* Mit Angabe der E-Mail-Adresse stimme ich zu, regelmäßig Informationen von TÜV Rheinland zu erhalten.
Info-Hotline: 0800 8484006 (kostenfrei in Deutschland)
Datum, Unterschrift
ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB). FÜR SEMINARE, LEHRGÄNGE UND STUDIENGÄNGE.
1. Geltungsbereich
(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten
für die Durchführung von Bildungsmaßnahmen wie
offenen, überbetrieblichen und berufsbegleitenden
Seminaren, Lehrgängen und Trainings sowie Studiengängen – im Weiteren als „Bildungsmaßnahmen“ bezeichnet – der TÜV Rheinland Akademie GmbH – nachfolgend „Veranstalter“ genannt.
(2) Etwaige Allgemeine Geschäfts- oder Einkaufsbedingungen des Vertragspartners werden auch dann nicht
Vertragsinhalt, wenn ihnen der Veranstalter nicht
nochmals ausdrücklich widerspricht.
2. Anmeldung
(1) Die Anmeldung ist verbindlich, sobald sie vom Veranstalter schriftlich bestätigt wird.
(2) Ein Recht auf Teilnahme an Bildungsmaßnahmen
mit begrenzter Teilnehmerzahl besteht nicht.
3. Zulassungsvoraussetzungen
(1) Die Bildungsmaßnahmen des Veranstalters stehen
jedem Interessenten offen, der über die von den zuständigen Prüfinstitutionen für die angestrebten Abschlüsse
geforderten Qualifikationen verfügt, soweit solche in
der Leistungsbeschreibung der Bildungsmaßnahme
gefordert werden.
(2) Soweit Zulassungsvoraussetzungen bestehen, ist der
Veranstalter nicht verpflichtet, aber berechtigt, zu überprüfen, ob der Teilnehmer die notwendigen Zulassungsvoraussetzungen erfüllt. Hierzu hat der Teilnehmer auf
Verlangen die erforderlichen Unterlagen vorzulegen.
Macht der Veranstalter von seinem Recht auf Überprüfung der Zulassungsvoraussetzungen keinen Gebrauch,
so ist der Teilnehmer auch bei Nichtvorliegen der Zulassungsvoraussetzungen zur Zahlung der Lehrgangsgebühren verpflichtet.
4. Durchführung
(1) Die Bildungsmaßnahme wird entsprechend dem
veröffentlichten Programminhalt, den geltenden
gesetzlichen Bestimmungen und den anerkannten
Regeln der Technik durchgeführt.
(2) Der Veranstalter behält sich den Wechsel von Referenten und/oder eine Verlegung bzw. Änderung im Programmablauf vor, sofern diese das Veranstaltungsziel
nicht grundlegend verändern. Ein Anspruch auf Veranstaltungsdurchführung durch einen bestimmten Referenten bzw. an einem bestimmten Veranstaltungsort
besteht nicht.
(3) Inhaltliche Änderungen, durch die das Lehrgangsziel verändert wird, sind zulässig, wenn sie mit Zustimmung oder auf Verlangen der Stellen erfolgen, die für
die Anerkennung der angestrebten Abschlüsse zuständig sind.
5. Pflichten des Teilnehmers
Der Teilnehmer verpflichtet sich, die am Unterrichtsort
geltende Hausordnung zu beachten, Anweisungen der
Lehr- bzw. Ausbildungskräfte sowie der Beauftragten
des Veranstalters und seiner Erfüllungsgehilfen Folge zu
leisten, regelmäßig an den Präsenzveranstaltungen der
vertragsgegenständlichen Bildungsmaßnahme teilzunehmen sowie alles zu unterlassen, was der ordnungsgemäßen Durchführung der Bildungsmaßnahme entgegenstehen könnte.
6. Urheberrechte
Die dem Teilnehmer ausgehändigten Unterlagen, Software und andere für Lehrgangszwecke überlassenen
Medien sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung der ausgehändigten Materialien – auch auszugsweise – ist nur
nach ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Veranstalters gestattet.
7. Rücktritt/Kündigung/Stornokosten
(1) Bei Bildungsmaßnahmen mit einer Laufzeit der Bildungsmaßnahme von bis zu 12 Monaten endet der Vertrag automatisch mit dem Ende der Bildungsmaßnahme. Eine vorzeitige ordentliche Kündigung ist nicht
möglich.
(2) Bildungsmaßnahmen mit einer Laufzeit von mehr
als 12 Monaten haben eine Mindestlaufzeit von
12 Monaten und können ohne Angabe von Gründen
mit einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende gekündigt werden, jedoch frühestens zum Ablauf der Mindestlaufzeit. Die Mindestlaufzeit beginnt mit dem tatsächlichen Anfang der Bildungsmaßnahme, unabhängig von dem Zeitpunkt des Vertragsschlusses.
(3) Für Bildungsmaßnahmen bis zu einer Dauer von
6 Monaten gilt, dass bei Abmeldungen, die später als
2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn beim Veranstalter
eingehen, 50 % der Teilnahmegebühr als Stornokosten
fällig werden. Bei Abmeldungen, die später als 1 Woche
vor Veranstaltungsbeginn beim Veranstalter eingehen,
bei Fernbleiben von der Veranstaltung oder bei
Abbruch der Teilnahme ist die volle Teilnahmegebühr
zu entrichten. Die Benennung eines Ersatzteilnehmers
ist möglich, soweit die Bildungsmaßnahme noch nicht
begonnen wurde und der Teilnehmer die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt. Eventuelle Widerrufsrechte des
Teilnehmers haben Vorrang.
(4) Für Bildungsmaßnahmen mit einer Dauer von über
6 Monaten gilt, dass bei Abmeldungen, die später als
2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn beim Veranstalter
eingehen, 15 % der Teilnahmegebühr als Stornokosten
fällig werden. Die Benennung eines Ersatzteilnehmers
ist möglich, soweit die Bildungsmaßnahme noch nicht
begonnen wurde und der Teilnehmer die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt. Eventuelle Widerrufsrechte des
Teilnehmers haben Vorrang.
(5) Bildungsmaßnahmen, die als Studiengang durchgeführt werden, haben eine vertragliche Mindestlaufzeit
von 1 Semester und können ohne Angabe von Gründen mit einer Frist von 2 Wochen zum Semesterende
gekündigt werden. Wird das Kündigungsrecht nicht
fristgemäß in Anspruch genommen, verlängert sich die
Vertragslaufzeit jeweils um ein weiteres Semester. Bei
Kündigungen, die später als 2 Wochen vor Semesterbeginn beim Veranstalter eingehen, werden Stornokosten
in Höhe von € 500,– fällig. Bei Kündigungen, die nach
Semesterbeginn eingehen, ist die volle Semesterstudiengebühr zu entrichten.
(6) Dem Teilnehmer steht der Nachweis offen, dass dem
Veranstalter aus der Abmeldung kein oder nur ein
geringer Schaden entstanden ist.
(7) Das gesetzliche Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.
(8) Als wichtiger Grund zur fristlosen Kündigung durch
den Veranstalter gelten insbesondere – aber nicht ausschließlich – die anhaltende oder schwerwiegende Stö-
rung der Bildungsmaßnahme durch den Teilnehmer,
sein wiederholtes unentschuldigtes Fernbleiben von
der Bildungsmaßnahme, Zahlungsverzug mit mehr
als 2 Raten oder wiederholter Zahlungsverzug trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung sowie Entzug oder
Widerruf abgetretener Leistungen durch andere Kostenträger.
(9) Jede Kündigung hat schriftlich, im Falle der außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund unter
Angabe des Kündigungsgrundes, zu erfolgen. Das Fernbleiben vom Unterricht gilt in keinem Falle als Kündigung.
(10) Die Kündigung des Teilnehmers hat gegenüber dem
Organisationsbereich des Veranstalters zu erfolgen, der
die Anmeldung des Teilnehmers bestätigt hat. Bedienstete des Veranstalters, insbesondere Lehrkräfte, sind zur
Entgegennahme von Kündigungen nicht befugt.
(11) Im Falle der ordentlichen Kündigung ist der Teilnehmer zur anteiligen Zahlung der Lehrgangsgebühren, die bis zum Ende der jeweiligen Kündigungsfrist
berechnet werden, verpflichtet.
8. Zahlungsbedingungen/Vergütung
(1) Die Teilnahmegebühr wird mit Erhalt der Rechnung
ohne jeden Abzug fällig. Die Zahlung erfolgt unter
Angabe der Rechnungsnummer und der Kundennummer auf das in der Rechnung genannte Konto des Veranstalters.
(2) Im Falle des Verzugs sind rückständige Rechnungsbeträge mit 4 %-Punkten über dem Basiszinssatz nach
§ 247 BGB zu verzinsen.
(3) Der Teilnehmer kann nur mit rechtskräftig festgestellten oder vom Veranstalter unbestrittenen Ansprüchen aufrechnen. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes ist der Teilnehmer nur insoweit befugt, als
sein Anspruch auf demselben Vertragsverhältnis
beruht.
(4) Im Falle des Verzugs des Vertragspartners kann der
Veranstalter für jede Mahnung eine Bearbeitungsgebühr von € 10,– erheben. Dem Vertragspartner bleibt
bezüglich der Bearbeitungsgebühr der Nachweis unbenommen, ein Schaden sei nicht entstanden oder
wesentlich niedriger als der pauschalierte Schadensersatzanspruch des Veranstalters.
9. Ratenzahlung
Für Bildungsmaßnahmen mit einer Dauer von mehr als
6 Monaten kann durch gesonderte Vereinbarung Ratenzahlung vereinbart werden.
10. Terminabsage durch den Veranstalter
Der Veranstalter behält sich vor, wegen mangelnder
Teilnehmerzahlen oder der Erkrankung von Lehrkräften
sowie sonstiger Störungen im Geschäftsbetrieb, die von
ihm nicht zu vertreten sind, angekündigte oder begonnene Bildungsmaßnahmen abzusagen. Bereits bezahlte
Teilnahmegebühren werden in diesem Falle erstattet.
11. Erfüllungsort/Gerichtsstand
Erfüllungsort ist der dem Teilnehmer schriftlich mitgeteilte Veranstaltungsort. Der Gerichtsstand für alle aus
der Buchung entstehenden Rechtsstreitigkeiten gegenüber Kaufleuten und juristischen Personen des öffentlichen Rechts bzw. öffentlich-rechtlichen Sondervermögens ist Köln.
12. Datenschutz
(1) Im Hinblick auf die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes weisen wir Sie darauf hin, dass die
Speicherung und Nutzung Ihrer personenbezogenen
Daten zur Vertragserfüllung erfolgt.
(2) Ihre geschäftlichen Kontaktdaten werden vom Veranstalter für Marketingzwecke in der Weise genutzt,
Ihnen Prospekte, Programme und Seminarinformationen des Veranstalters per Post zu übersenden.
(3) Sie können der Nutzung, Verarbeitung bzw. Übermittlung Ihrer Daten zu Marketingzwecken jederzeit
durch Mitteilung an den Bereich Datenschutz des Veranstalters widersprechen bzw. Ihre Einwilligung widerrufen. Nach Erhalt Ihres Widerspruchs bzw. Widerrufs
wird der Veranstalter die hiervon betroffenen Daten
nicht mehr zu Marketingzwecken nutzen und verarbeiten bzw. die weitere Zusendung von Werbemitteln
unverzüglich einstellen.
WIDERRUFSBELEHRUNG
Widerrufsrecht.
Widerrufsrecht. Sie können Ihre Vertragserklärung
innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in
Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist
beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform,
jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor
Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel
246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB. Zur
Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige
Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:
TÜV Rheinland Akademie GmbH
Alboinstr. 56, 12103 Berlin
Fax: 0221 806 369947
E-Mail: eWiderruf@de.tuv.com
Widerrufsfolgen.
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits
empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf.
gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben.
Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder
teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand
zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum
bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen
innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist
beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.
Besondere Hinweise. Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren
ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie
Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.
Ende der Widerrufsbelehrung
TÜV Rheinland Akademie GmbH
Alboinstr. 56
12103 Berlin
Stand: 01.11.2011/Fernabsatz
15
Ausgewählte Seminare können Sie jetzt auch mit
TÜV Rheinland Akademie
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon 0800 8484006
Fax
0800 8484044
Servicecenter@de.tuv.com
www.tuv.com/seminare-compliance
® TÜV, TUEV und TUV sind eingetragene Marken. Eine Nutzung und Verwendung bedarf der vorherigen Zustimmung.
DK 23-1/15 G
Ihren Meilen bezahlen. Informationen finden Sie unter
www.seminarselect.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
12
Dateigröße
500 KB
Tags
1/--Seiten
melden