close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ebm aktuelle radionuklidtherapie (pdf 40 kb)

EinbettenHerunterladen
ebm.aktuell
EBM-Änderungen zum 01.04.2015 für die Nuklearmedizin:
Anpassung der GOP 17372 und
Neuaufnahme der Kostenpauschale 40582
Februar 2015
Leistungslegende der Gebührenordnungsposition (GOP) 17372 ändert sich
und eine neue Kostenpauschale 40582 für die Verwendung von Radium223-dichlorid wird in den EBM aufgenommen.
Anpassung der GOP 17372
Der bisherige obligate Leistungsinhalt szintigraphische Kontrollmessung
der Bremsstrahlung zur Berechnung der Zusatzpauschale bei Radionuklidtherapie nach GOP 17372 wird in den fakultativen Leistungsinhalt überführt. Zeitgleich erfolgt eine Anpassung der Anmerkungen zur Klarstellung
der berechnungsfähigen und nicht berechnungsfähigen Kosten bei Anwendung von Radium-223-dichlorid.
Angepasste GOP 17372
GOP
Kurzbezeichnung
Bewertung
17372
Zusatzpauschale Radionuklidtherapie von Knochenmetastasen, blutbildenden Organen, Geschwülsten und/oder Geschwulstmetastasen in
einer Körperhöhle oder in einem Hohlorgan oder
von Entzündungen
327 Punkte
Obligater Leistungsinhalt
- Radionuklidtherapie,
- Szintigraphische Kontrollmessung(en) der Bremsstrahlung
Fakultativer Leistungsinhalt
- Szintigraphische Kontrollmessung(en) der Bremsstrahlung
Die Gebührenordnungsposition 17372 ist bei
Behandlung des M. Bechterew nicht berech-
Seite 1 von 3
Angepasste Leistungslegende der GOP 17372
nungsfähig.
Bei Anwendung von Radium-223-dichlorid
sind die Kosten des Produktes nicht über die
Kostenpauschale 40562 berechnungsfähig.
Bei Anwendung von Radium-223-dichlorid
sind die Kosten, die im Rahmen des Umgangs, der Beschaffung und Lagerung des
Produktes sowie der Materialverwaltung, der
Anwendung, der Abfallbeseitigung und Entsorgung gemäß Strahlenschutzverordnung
(StrlSchV) sowie dem Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln (AMG) entstehen, nicht
über die Kostenpauschale 40562, sondern
über die Kostenpauschale 40582 berechnungsfähig. […]
Neue Kostenpauschale 40582
In Abschnitt 40.10 EBM wird die neue Kostenpauschale 40582 für die
Sachkosten bei der Verwendung von Radium-223-dichlorid aufgenommen.
Die Präambeln Nrn. 1. und 3. des Abschnitts 40.10 werden entsprechend
geändert.
Kostenpauschale 40582
GOP
Kurzbezeichnung
Bewertung
40582
Kostenpauschale für die Sachkosten, die im
Rahmen des Umgangs, der Beschaffung und
Lagerung sowie Materialverwaltung, der Abfallbeseitigung und Entsorgung gemäß Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) sowie dem
Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln
(AMG) im Zusammenhang mit der Erbringung
der Leistung entsprechend der Gebührenordnungsposition 17372 bei Verwendung von
Radium-223-dichlorid entstehen
65,00 €
je Injektion
In der Kostenpauschale 40582 sind die Kosten
für Radium-223-dichlorid nicht enthalten.
Die Verordnung und Abrechnung von Radium223-dichlorid erfolgt über das Arzneiverordnungsblatt (Muster 16).
Seite 2 von 3
Neue Kostenpauschale 40582
Die Kostenpauschale ist je Injektion und nur in Zusammenhang mit der
Leistungserbringung nach GOP 17372 berechnungsfähig. Der Bewertungsausschuss empfiehlt zunächst befristet für zwei Jahre die extrabudgetäre Vergütung der Leistung. Aufgrund der spezifischen Radioaktivität und
Toxizität der Zerfallprodukte von Radium-223-dichlorid benötigen Nuklearmediziner entsprechende Umgangsgenehmigungen. Daher beinhaltet die
Kostenpauschale in diesem Fall neben den Kosten für die Beschaffung und
Lagerung sowie Materialverwaltung, der Abfallbeseitigung und Entsorgung
bei der Verwendung von Radium-223-dichlorid auch die Kosten, die im
Umgang damit entstehen. Nicht enthalten sind die Kosten für das Produkt
(Radium-223-dichlorid). Die Verordnung und Abrechnung von Radium-223dichlorid erfolgt über das Arzneiverordnungsblatt (Muster 16).
Berechnung erfolgt
je Injektion
Verordnung und Abrechnung
des Produkts erfolgt auf
Muster 16
Hintergrund
Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 19. Juni 2014 nach
einem Nutzenbewertungsverfahren die Aufnahme von Radium-223dichlorid, als ersten zugelassenen Alphastrahler, in Anlage XII der Arzneimittel-Richtlinie beschlossen. Bei dem Radionuklid Radium-223-dichlorid
kann aufgrund minimaler Streustrahlung die „szintigraphische Kontrollmessung der Bremsstrahlung“ nicht sinnvoll erfolgen. Der Bewertungsausschuss hat daher beschlossen, diesen obligaten Leistungsinhalt der GOP
17372 in den fakultativen zu überführen. Gleichzeitig haben die Partner des
BMV-Ä beschlossen, die Kostenpauschale 40582 für Sachkosten in Zusammenhang mit der Leistungserbringung nach GOP 17372 aufzunehmen.
Hintergrund
Ansprechpartner
Sie haben Fragen?
Gerne können Sie sich an die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
der EBM-Hotline wenden.
Seite 3 von 3
Ansprechpartner
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
45
Dateigröße
40 KB
Tags
1/--Seiten
melden