close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Februar - Markt Wiesenttal

EinbettenHerunterladen
Mitteilungsblatt des
Marktes Wiesenttal
Nr. 02
13. Februar 2015
Das ZBFS – Region Oberfranken erreichen Sie unter der Tel.
Nr. 0921 / 605-1 bzw. die Beratungskräfte an den Außensprechtagen unter der Tel. Nr. 0160 / 5928887.
AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN
DES MARKTES WIESENTTAL
––––––––––
Rathaus Muggendorf Forchheimer Str. 8
Telefon
Telefax
E-Mail
Internet
Beratung in Rentenangelegenheiten
0 91 96 / 92 99-0
0 91 96 / 92 99-29
rathaus@wiesenttal.de
www.wiesenttal.de
Der nächste Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung
findet am
Mittwoch, 11.03.2015
wieder im Bürgerhaus in Ebermannstadt von 8.30 Uhr bis 12.00
Uhr und von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr statt.
Hier kann sich jeder Versicherte individuell und umfassend
über seine Rentenansprüche informieren.
Sprechzeiten:
Montag bis Freitag 08.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag
14.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag
14.00 bis 18.30 Uhr
und nach Vereinbarung
Eine Beratung ist nur nach vorheriger telefonischer Terminabsprache unter Tel. 09194/506-15 möglich.
––––––––––
––––––––––
Sprechzeiten des Bürgermeisters
Nach Vereinbarung
Informationen aus dem Rathaus
Kläranlage Wüstenstein
Die beiden Klagen gegen die Baugenehmigung sind nun auch
zurückgezogen worden. Dem Bau der Kläranlage in Wüstenstein steht nun in den Jahren 2015 und 2016 nichts mehr im
Wege. Die Ausführungsplanung wird derzeit erstellt. Detailfragen und Grundstücksangelegenheiten werden in Kürze per
Feinabstimmung geregelt. Wir werden heuer mit dem Bau der
Kläranlage Wüstenstein im Tal mit dem eigentlichen Klärwerk
und dem Stauraumkanal beginnen.
––––––––––
Touristinformation Muggendorf
und Partnerfiliale Post
Telefon
Telefax
E-Mail
Internet
0 91 96 / 92 99 31
0 91 96 / 92 99-30
info@wiesenttal.de
www.wiesenttal.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
Donnerstag zusätzl.
08.00 bis 12.00 Uhr und
14.00 bis 18.00 Uhr
––––––––––
Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS)
Region Oberfranken
Der nächste Außensprechtag findet am
Dienstag, 24.02.2015 von 9.00 bis 12.00 Uhr
im Landratsamt Forchheim, Am Streckerplatz 3, im Gebäude A
im Erdgeschoss statt. Aufgrund der Sanierungs- und Umbauarbeiten ist erst kurzfristig bekannt, in welchen Zimmern die Beratungen stattfinden. Sie erhalten allgemeine Auskünfte und
Beratung zu folgenden Schwerpunkten:
Schwerbehindertenrecht, Bundeselterngeld- u. Elternzeitgesetz,
Landeserziehungsgeldgesetz, Bundesversorgungsgesetz, Opferentschädigungsgesetz, Soldatenversorgungsgesetz, Zivildienst-gesetz, Infektionsschutzgesetz, Bayerisches Blindengeldgesetz.
Marktladen Wiesenttal
Die Genossenschaft für den Marktladen Wiesenttal ist gegründet. Am Gründungstag konnte man von einer guten Auftaktveranstaltung sprechen. Bitte bringen sie sich mit ein, durch
Zeichnen von Anteilen, Hilfestellungen oder vor allem dann,
wenn alles zur Routine übergeht durch Einkauf hier in Wiesenttal. Mit diesem Aufruf mache ich nicht allein für den
Marktladen in Muggendorf Werbung sondern rufe unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger auf, bewusst die Einrichtungen und
Gewerbetreibenden des Marktes zu stärken.
Arztpraxis in Muggendorf
Sind die Wartezeiten in den Wartezimmern der umliegenden
Ortschaften wirklich so entspannend? Ich frage mich seit langem, warum hier nicht mehr Rückläufe zu unserem Wiesenttaler Arzt, der Praxis von Dr. Vogelsang in Muggendorf am
Oberen Markt zu verzeichnen sind. Mit der derzeitigen Frequenz dieser Arztpraxis, die wir alle sehr schätzen, bekommen
wir schwierig einen Nachfolger hier nach Muggendorf.
Kanalsanierung in den Bergorten
Die Kanalsanierung in den Bergorten Wohlmannsgesees, Albertshof und Neudorf läuft 2015 an. Die genaue Planung mit
- 11 -
Standort des Endbauwerkes wird in den nächsten Wochen in
Absprache mit den Grundstückseigentümern festgelegt. Mit
dem Bau soll in diesem Jahr noch begonnen werden.
––––––––––
Steuerzahlungstermin: 15. Februar 2015
4. Maßnahmen 2015
5. Sonstiges
Wir bitten um zahlreiche Teilnahme, da nach Möglichkeit
Wünsche und Anträge der Teilnehmer berücksichtigt werden
sollen.
gez. Georg Nützel, Vorsitzender
Am 15. Februar 2015 sind folgende Zahlungen fällig:
––––––––––
Gewerbesteuer I/2015 (Vorauszahlung 2015)
Grundsteuer I/2015
Wasserverbrauchsgebühren I/2015( 1. Abschlag 2015 )
Kanaleinleitungsgebühren I/2015 ( 1. Abschlag 2015
Jagdgenossenschaft Wiesenttal 5 - Wüstenstein
Die jeweiligen Beträge sind den Zahlungspflichtigen durch
entsprechende Bescheide bekannt gemacht worden. Die
Grundsteuerbescheide der Vorjahre gelten, soweit im Jahr 2015
keine neuen Bescheide erteilt wurden, unverändert weiter.
Bitte nutzen Sie nach Möglichkeit die bargeldlose Zahlungsweise sowie die Vorteile der Bankabbuchung. Nachstehende
aufgeführte Konten des Marktes Wiesenttal stehen zur Auswahl:
Sparkasse Forchheim Kto. Nr. 305052 BLZ 763 510 40
IBAN: DE31763510400000305052 BIC: BYLADEM1FOR
Volksbank Forchheim Kto. Nr. 6510450 BLZ 763 910 00
IBAN. DE14763910000006510450 BIC: GENODEF1FOH
Halten von Hunden
Bekanntmachung
Am Mittwoch, 04.03.2015 findet um 20:00 Uhr im Gasthaus
Schoberth in Wüstenstein die nichtöffentliche Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Wüstenstein statt.
An alle Jagdgenossen ergeht hierzu herzliche Einladung.
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den Jagdvorsteher
2. Bericht des Jagdvorstehers
3. Bericht des Schriftführers
4. Bericht des Kassiers
5. Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft
6. Neuwahl der Vorstandschaft
7. Beschlußfassung über die Verwendung des Jagdpachtschillings
8. Wünsche und Anträge
Aus gegebener Veranlassung wird nachfolgend die Hundesteuersatzung des Marktes Wiesenttal auszugsweise zur Kenntnis
gegeben.
§ 1 - Steuertatbestand
Es wird darauf hingewiesen, daß zur ordnungsgemäßen Weiterführung des Jagdkatasters eventuell eingetretene Änderung in
den Grund-Eigentumsverhältnissen dem Jagdvorsteher bis
spätestens eine Woche vor der Versammlung nachzuweisen
sind.
Das Halten eines über vier Monate alten Hundes im Gemeindegebiet unterliegt einer gemeindlichen Jahresaufwandsteuer.
Maßgebend ist das Kalenderjahr.
Von 19:00 bis 20:00 Uhr laden die Jagdpächter zum Wildessen
ein.
gez.: Heinrich Nützel (Jagdvorsteher)
§ 11 - Anzeigepflichten
––––––––––
Wer einen über vier Monate alten, der Gemeinde noch
nicht gemeldeten Hund hält, muß diesen unverzüglich der
Gemeinde melden. Zur Kennzeichnung eines jeden angemeldeten Hundes gibt die Gemeinde ein Hundezeichen aus.
Der steuerpflichtige Hundehalter soll den Hund unverzüglich
bei der Gemeinde abmelden, wenn er ihn veräußert oder sonst
abgeschafft hat, wenn der Hund abhandengekommen oder
eingegangen ist, oder wenn der Halter aus der Gemeinde weggezogen ist.
Hundehalter, die ihrer Anzeigepflicht bislang nicht nachgekommen sind, werden hiermit aufgefordert, dieses unverzüglich nachzuholen. Auskünfte erteilt die Gemeindekasse im
Rathaus in Muggendorf.
––––––––––
Teilnehmergemeinschaft Zusammenlegung Albertshof
Mitgliederversammlung
Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung am Freitag, 27. Februar 2015 um 19.30 Uhr im Gasthaus Steinbrecher, Voigendorf.
Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Bericht des Vorsitzenden
3. Bericht des Kassenführers
Evangelisches Haus für Kinder
Anmeldung für das Kindergartenjahr 2015/16 im „Evangelischen Haus für Kinder„ in Streitberg:
Mittwoch, den 04.03.2015
von 09.00 – 11.00 Uhr (Kindergarten) und
von 13.00 – 14.30 Uhr (Kindergrippe)
Donnerstag, den 05.03.2015
von 09.00 – 11.00 Uhr (Kindergarten) und
von 13.00 – 14.30 Uhr (Kindergrippe)
Benötigte Unterlagen:
Nachweis über erfolgte U-Untersuchungen
Impfausweis
Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung unter:
0 91 96 / 9 98 79 34 (Kinderkrippe)
0 91 96 / 3 97 (Kindergarten)
Bitte bringen sie Ihr Kind zu dem Anmeldegespräch mit.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Frühjahr-und Sommerbasar 2014
Zu einem Baby-, Kleinkinder- und Kinderartikelbasar lädt der
Elternbeirat und das Team der KiTa „Evangelisches Haus für
Kinder“ am Sonntag, 1. März in das Bürgerhaus in Streitberg
ein.
- 12 -
Von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr wird die Möglichkeit geboten,
günstige und gut erhaltene Baby-, Kinderbekleidung für das
Frühjahr und den Sommer sowie Umstandsmode zu kaufen.
Neben Spielsachen, Kinderwagen- und Kindersitze, Kinderschuhe, Kindersportartikel, Kinder-CD/DVD werden auch
Kommunionkleider und Kommunionanzüge angeboten.
Schwangere mit Mütterpass und Helfer können am Sonntag
bereits ab 13.30 Uhr einkaufen.
100% aus dem Erlös des Verkaufs von Kaffee und Kuchen,
sowie 20% des Verkaufserlöses aus den Basarartikeln gehen
zugunsten der Kinder der KiTa „Evangelisches Haus für Kinder“ in Streitberg.
Kommen Sie wieder zu uns und machen Sie wieder mit! Die
Verkaufsnummernausgabe erfolgt am Do 12.02. von 15.30 bis
16.30 Uhr und am Fr 13.02. von 08.00 bis 09.00 Uhr im
„Evangelischen Haus für Kinder“ (Streitberg-Streitberger Berg
12, in 91346 Wiesenttal), so wie per E-Mail unter elternbeirathaus-fuer-kinder@web.de. Die Abgabe der Ware findet am
Samstag, 28. Februar von 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr im Bürgerhaus Streitberg statt.
Vielleicht ist auch für Sie wieder ein „Schnäppchen“ dabei.
Weitere Infos bezüglich des Frühjahr-und Sommerbasars können
Sie unter der Telefon-Nr. 09196-397 erhalten. Der Elternbeirat
und das KiTa-Team freuen sich auf Ihre Teilnahme.
Übertritt in die 5. Jahrgangsstufe der Staatlichen Realschule
Ebermannstadt zum Schuljahr 2015/2016
Die Realschule Ebermannstadt veranstaltet am Mittwoch, 4.
März 2015 um 18:00 Uhr einen Informationsabend zum Übertritt an die Realschule. Interessierte Eltern, deren Kinder derzeit eine 4. Grund- oder 5. Haupt-/Mittelschulklasse besuchen,
sind dazu herzlich eingeladen.
Es wird der Bildungsweg der Realschule vorgestellt, das Übertrittsverfahren besprochen und über schulische und berufliche
Möglichkeiten nach dem Erwerb des Realschulabschlusses
informiert. Für die anzumeldenden Kinder wird ein Sonderprogramm angeboten. Abschließend erhalten Interessenten einen
Überblick über unser offenes und gebundenes Ganztagsangebot
(Nachmittagsbetreuung, Ganztagsklasse) sowie über weitere
schulische Angebote.
Die Anmeldung findet in der Zeit vom 11. bis 13. Mai 2015
(Montag bis Mittwoch) jeweils von 9:00 bis 15:00 Uhr statt.
Anmeldungen zu einem späteren Zeitpunkt können nicht berücksichtigt werden. Dieser Termin gilt auch für Schüler, die am
Probeunterricht teilnehmen müssen. Folgende Unterlagen werden benötigt: Übertrittszeugnis im Original (verbleibt an der
Schule), Geburtsurkunde bzw. Familienstammbuch (z. Einsicht),
ggf. bei alleinerziehenden Eltern ein Sorgerechtsbeschluss.
Schüler, die derzeit eine 5. Klasse besuchen, müssen ebenfalls
in diesem Zeitraum angemeldet werden. Die Anmeldung wird
dann mit der Vorlage des Jahreszeugnisses am 3. und
4. August 2015 verbindlich.
Silvia Ochs, Leitung
––––––––––
Informationen zur Schuleinschreibung
Die Schuleinschreibung für die künftigen ABC-Schützlinge
2015/2016 findet am
Alle Fahrschüler (mit Ausnahme der Kinder, die derzeit die
Volksschule Ebermannstadt besuchen) benötigen für die Beantragung des Fahrausweises ein Passfoto.
Samstag, 14. März 2015
im Zeitraum von 08.00 Uhr bis ca. 13:00 Uhr
in der Grundschule Wiesenttal statt.
––––––––––
Informationsvormittag zum Übertritt an das
Gymnasium Fränkische Schweiz
Anzumelden sind alle schulpflichtigen Kinder,
 die im Vorjahr zurückgestellt wurden (01.10.2007 –
30.09.2008).
 die in der Zeit vom 01.10.2008 – 30.09.2009 geboren sind.
 Kinder, die vom 01.10.2009 – 31.12.2009 geboren sind,
können auf Antrag der Eltern aufgenommen werden.
 Vorzeitige Schulaufnahme von Kindern, die ab dem
01.01.2010 geboren sind, können auf Antrag der Eltern mit
Gutachten aufgenommen werden.
Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zur Schuleinschreibung mit:
 Geburtsurkunde oder Familienstammbuch Ihres Kindes
 Bescheinigung des Gesundheitsamtes (erhalten Sie bei der
Untersuchung im Kindergarten)
 Bestätigung der Teilnahme an der U9
 Sorgerechtsbescheid bei Alleinerziehenden
 eventueller Zurückstellungsbescheid
Das Gymnasium Fränkische Schweiz Ebermannstadt Naturwissenschaftlich-technologisches, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Gymnasium mit sozialwissenschaftlichem
Profil sowie Ganztages- und Einführungsklasse veranstaltet am
Samstag, 28. Februar 2015, ab 10.00 Uhr
in der Aula der Schule einen Informationsvormittag, an dem
die Eltern über den gymnasialen Bildungsweg, die Ausbildungsrichtungen am Gymnasium Fränkische Schweiz und die
Voraussetzungen zum Übertritt unterrichtet werden. Anschließend stellen einzelne Lehrkräfte in verschiedenen Fachräumen
Eltern und Schülern ihre Fächer vor. Den Kleinsten steht ein
„Kindergarten“ zur Verfügung, der von älteren Schülerinnen
und Schülern sowie einer Kollegin betreut wird. Für das leibliche Wohl während dieses Informationsvormittags wird gesorgt.
E. Herrmann, OStD
Schulleiter
––––––––––
Während der Schuleinschreibung sorgt der Elternbeirat für Ihr
leibliches Wohl.
Außerdem können Sie sich auch über die Mittagsbetreuung
informieren.
Mit freundlichen Grüßen
Beate Kuen, Rektorin
__________
Freiwilliger Wehrdienst;
Übermittlung von Daten an das Bundesamt für Wehrverwaltung
Zum 1. Juli 2011 ist die allgemeine Wehrpflicht, soweit kein
Spannungs- oder Verteidigungsfall vorliegt, ausgesetzt und in
einen freiwilligen Wehrdienst übergeleitet worden. Frauen und
- 13 -
Männer, die Deutsche im Sinne des Grundgesetzes sind, können sich nach § 54 des Wehrpflichtgesetzes verpflichten, freiwillig Wehrdienst zu leisten. Damit das Bundesamt für Wehrverwaltung die Möglichkeit hat, über den freiwilligen Wehrdienst zu informieren, übermittelt die Meldebehörde jährlich
zum 31. März folgende Daten von Personen mit deutscher
Staatsangehörigkeit, die im nächsten Jahr volljährig werden, an
das Bundesamt für Wehrverwaltung:
Familienname, Vornamen und gegenwärtige Anschrift
Betroffene haben das Recht, der Datenübermittlung zu widersprechen. Der Widerspruch ist an keine Voraussetzung gebunden und braucht nicht begründet zu werden. Er kann beim
Markt Wiesenttal (Meldebehörde), Muggendorf, Forchheimer
Straße 8, 91346 Wiesenttal eingelegt werden.
Falls der Datenübermittlung nicht widersprochen wurde, werden die genannten Daten weitergegeben.
Wiesenttal, 26.01.2015
Meldebehörde
Markt Wiesenttal
––––––––––
Immobilien und Bauplätze im Markt Wiesenttal
Aktuelle Grundstücksangebote finden Sie auf der gemeindlichen Homepage www.wiesenttal.de unter der Rubrik „Bauplätze/Immobilien“.
Haben Sie vor Ihr Haus oder Ihren Bauplatz zu verkaufen und
möchten das Grundstück ebenfalls über diese Serviceseite
anbieten? Dann nutzen Sie bitte das dort für Sie bereitgestellte
Formblatt.
Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Heinlein, Tel.
09196/9299-14, oder Frau Hohe, Tel. 09196/9299-15, gern zur
Verfügung.
––––––––––
Abfallwirtschaft am Faschingsdienstags
(17.Februar 2015)
Am Nachmittag des Faschingsdienstags (17.Februar) bleiben
die Wertstoffhöfe in Stadt und Landkreis Forchheim geschlossen. Das Entsorgungszentrum Deponie Gosberg hat regulär von
8.00 bis 16.15 Uhr geöffnet.
––––––––––
Wertstoffhöfe und Gelber Sack
 Die gelben Säcke werden etwa alle vier Wochen direkt von
zu Hause abgeholt. Die Abholtermine sind im Abfallkalender abgedruckt.
 Deshalb soll die reguläre Entsorgung der gelben Säcke
nicht über die Wertstoffhöfe erfolgen. Die Annahme von
„gelben Säcken“ am Wertstoffhof ist nur dafür eingerichtet,
damit eine kurzfristige Entsorgungsmöglichkeit in Ausnahmefällen (z.B. Umzug oder Urlaub) zur Verfügung
steht. Insbesondere beim privatwirtschaftlich betriebenen
Wertstoffhof der Entsorgungsfirma Fritsche in Ebermannstadt haben sich da die Bedingungen seit Anfang dieses
Jahres geändert. Am Wertstoffhof der Firma Fritsche in
Forchheim (Steinbühlstraße) werden gar keine gelben Säcke angenommen.
 In den gelben Säcken werden nur Verpackungen aus Metall
(z.B. Dosen, Alu), Verpackungen aus Kunststoff (z.B.
Shampoo-Flasche) und Verpackungen aus Verbundmaterial
(z.B. Getränkekartons) gesammelt.
Gelbe Säcke, die anderen Abfall enthalten, werden nicht
abgeholt und dürfen dann in der Folge auch nicht an den
Wertstoffhöfen abgegeben werden.
 Haben Sie einmal den Abholtermin für den gelben Sack
verpasst, räumen Sie den gelben Sack bitte wieder vom
Gehsteig oder Straße weg und stellen ihn dann beim nächsten Termin rechtzeitig zur Abholung hin.
Das ist doch eigentlich selbstverständlich: nicht einfach gelbe
oder sonstige Abfallsäcke vor den Wertstoffhof stellen!
 Die Sammlung und Verwertung von Verkaufsverpackungen
erfolgt durch ein privatwirtschaftliches Rücknahmesystem
(sog. Duales Systeme). Die Kosten dafür werden nicht aus
Ihren Müllabfuhrgebühren bestritten. Die Kosten tragen u.a.
die Verpackungshersteller. Jeder von uns zahlt beim Einkauf über den „grünen Punkt“ oder ähnlichen Zeichen auf
Verpackungen ein paar Cent für dieses VerpackungsRücknahmesystem.
 Seit diesem Jahr hat das Duale System Deutschland (DSD
GmbH) für das Gebiet des Landkreises Forchheim erstmals
der Firma Hofmann, Büchenbach den Auftrag für die Entsorgung der gelben Säcke gegeben. Für mögliche Anfangsschwierigkeiten und alle Fragen rund um den gelben Sack
ist folgende Service-Hotline der Firma Hofmann eingerichtet  0800 / 1004 337 (Mo – Fr 8.00 – 16.00 Uhr, gebührenfrei aus dem Festnetz).
––––––––––
Das Schadstoffmobil startet wieder
Anfang Februar startet das Schadstoffmobil des Landkreises
Forchheim wieder und kommt direkt zu den Städten, Märkten
und Gemeinden des Landkrieses Forchheim
NEU! Getrennte Sammlung von Akkus aus Elektrogeräten
In vielen Geräten, die wir jeden Tag mobil nutzen, stecken
leistungsfähige Energieträger wie zum Beispiel Lithiumbatterien oder Nickelsysteme. Aufgrund ihrer hohen Energiedichte
werden sie auch Hochenergiebatterien genannt.
Leicht zu entfernende Akkus z.B. aus Akku-Bohrern oder EBikes dürfen nicht mehr über die Elektrogeräte-Sammlung
entsorgt werden. Diese Hochenergiebatterien werden im Rahmen der Problemmüllsammlung als eigene Fraktion gesammelt.
Diese Hochenergiebatterien können sowohl beim Schadstoffmobil als auch bei der Problemmüllsammelstelle der Deponie Gosberg abgegeben werden. Nicht an den Wertstoffhöfen!
Um Kurzschlüsse zu vermeiden, müssen die Pole (Kontaktstellen) isoliert, d.h. mit Klebeband abgeklebt werden. Brandgefahr bei Kurzschluss!
 Am Schadstoffmobil nehmen wir Problemabfälle aus
Haushalten an.
 höchstens 5 Kilogramm bzw. 5 Liter. Größere Mengen
bringen Sie direkt zur Problemmüllsammelstelle am Entsorgungszentrum Deponie Gosberg (gebührenpflichtig).
 Stellen Sie nie die Abfälle schon vor dem eigentlichen
Sammeltermin am Haltepunkt des Schadstoffmobils ab!
 Problemmüll darf nur in stabilen, verschlossenen Behältern
(z.B. in Dosen, Gläsern mit Schraubdeckel und Flaschen)
angeliefert werden. Das Volumen der Behälter darf max. 10
Liter umfassen.
- 14 -
 Schreiben Sie auf die Behälter, was darin enthalten ist.
Mischen Sie keinesfalls verschiedene Problemabfälle miteinander!
 zu energetischen Sanierungsmaßnahmen
 zur Nutzung erneuerbarer Energien und
 zu den bestehenden Fördermöglichkeiten (BAFA und KfW).
Folgendes wird beim Schadstoffmobil mitgenommen:
- Altlacke und Altfarben
- Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren
- Trockenbatterien, Akkumulatoren, Autobatterien
- Gaskartuschen
- Altmedikamente
- ölverunreinigte Betriebsmittel (z.B. ölige Putzlappen, verunreinigtes Heizöl, Behälter mit Ölresten)
- Kleber und Bitumen in flüssigem oder pastösem Zustand
- Tonerkartuschen, Tintenpatronen aus Druckern u. Kopierern
- Spraydosen mit Restinhalt (z.B. Sprühlack)
- Pflanzen- und Schädlingsbekämpfungsmittel
- Holzschutzmittel
- Ölfilter, Öl- und Chemikalienbinder
- lösemittelhaltige Abfälle (z.B. Benzin, Spiritus, Pinselreiniger, Frostschutzmittel)
- PU-Schaumdosen
- Desinfektionsmittel, Putz- und Abbeizmittel
- quecksilberhaltige Abfälle (z.B. Thermometer)
- Säuren, Laugen, Salze
- Blei- und Zinnreste
- PCB-haltige Kondensatoren
- Feuerlöscher
- Kosmetika
Für diese individuellen ca. 30 minütigen Beratungsgespräche
(jeweils am Mittwoch) 18. Februar, 18. März, 22. April, 20.
Mai und 17. Juni ist eine Anmeldung erforderlich; bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin beim Büro Energie und Klima
des Landratsamtes Forchheim, Tel. 09191 86-1025, klima@Lra-fo.de.
––––––––––
Folgendes wird beim Schadstoffmobil nicht angenommen:
- Dispersionsfarben: Deckel auf, austrocknen und hart werden lassen und dann in die Restmülltonne oder zum Sperrmüll. Flüssige Dispersionsfarben kann mit Zeitungspapier
oder Sägespänen gebunden werden. Dann kann der Farbeimer in die Restmülltonne.
- Auch vertrockneter Kleber und ausgehärtertes Bitumen
können zum Restmüll
- Für Gasflaschen gibt es ein Rücknahmesystem des Handels
(Pfand).
- Altmotorenöl kann dem Handel bei Vorlage des Kaufbelegs
zurückgegeben werden.
- Laborchemikalien (Schulen, Gewerbe: gesonderte Bedingungen)
Feinstaubemissionen beim Heizen mit Holz:
Welche Herausforderungen gibt es für Betreiber von Kaminund Kachelöfen in Zukunft?
Mi, 04.03.2015, 19.30 Uhr
Ebermannstadt, Volks- und Mittelschule, Schulstr. 10
Alle Termine mit Haltepunkten des Schadstoffmobils und
ausführliche Information finden Sie in der aktuellen Abfallkalenderbroschüre ab Seite 48 bzw. im Internet unter
www.landkreis-forchheim.de bei Bürgerservice  Abfallwirtschaft  Abfallratgeber  Schadstoffmobil.
Workshop – "Wie viel Energie verbraucht mein Haushalt?"
Do, 26.03.2015, 19.30 Uhr (bitte anmelden, Tel. 09191 86-1024)
Landratsamt Forchheim, Kulturraum St. Gereon, Am Streckerplatz 3
Heizungsmodernisierung – Unser Haus braucht eine neue Heizung
Do,16.04.2015, 19.30 Uhr
Ebermannstadt, Gasthof Resengörg, Hauptstr. 36
––––––––––
Büro Energie und Klima
des Landratsamtes Forchheim
Kostenfreie neutrale Beratung zum Energiesparen und zu
Fördermitteln am Mittwoch, 18. Februar 2015 nach individueller Terminvereinbarung
Das Büro Energie und Klima des Landratsamtes und die Sparkasse Forchheim laden am Mittwoch, 18. Februar 2015 zur
kostenlosen Energieberatung in das Energiebüro der Sparkasse,
Klosterstr. 14, Forchheim ein.
Dabei gibt es Informationen und eine kostenfreie neutrale Beratung
 zum Energiesparen (Strom, Beleuchtung, Heizen)
 zu effizienten Haushaltsgeräten und Techniken
Vortragsreihe des Arbeitskreises
Info-Offensive Klimaschutz des Landkreises
Forchheim zu verschiedenen Energiethemen
Der Arbeitskreis Info-Offensive Klimaschutz des Landkreises
Forchheim hat für Frühjahr 2015 wieder eine Reihe interessanter Vorträge zu den nachfolgend genannten Energiethemen
vorbereitet. Die Durchführung findet in Kooperation mit der
Volkshochschule des Landkreises Forchheim statt. Bei den
Veranstaltungen können Fragen zu den jeweiligen Themenbereichen gestellt werden. Alle Bürger sind herzlich eingeladen; der Eintritt ist frei.
Energieeinsparung durch Dämmen und Dichten und Informationen zum Energieausweis und Thermographie
Do, 26.02.2015, 19.30 Uhr
Heroldsbach, Gasthaus Lindenhof, Löffelholzweg 6
Wärmepumpe als Heizung, kombiniert mit Sonnenenergie
Do, 12.03.2015, 19.30 Uhr,
Neunkirchen a. Br., Physiksaal der Mittelschule, Schellenberger Weg 26
Fördermöglichkeiten und Finanzierung von energetischer Gebäudesanierung
Do, 19.03.2015, 19.30 Uhr
Landratsamt Forchheim, Kulturraum St. Gereon, Am Streckerplatz 3
Photovoltaik – Strom selbst erzeugen, speichern und selber
verbrauchen
Mi, 22.04.2015, 19.30 Uhr
Egloffstein, Pausenhalle der Grundschule, Badstr. 166
Energiesparen beim Heizen: Solarthermie nutzen, Kalkschutz
verwenden
Do, 23.04.2015, 19.30 Uhr
Landratsamt Forchheim, Kulturraum St. Gereon, Am Streckerplatz 3
Weitere Informationen zum Energiesparen und den Fördermöglichkeiten für energieeffizientes Bauen und Sanieren sowie
für die Nutzung erneuerbarer Energien gibt es beim Büro
- 15 -
Energie und Klima des Landratsamtes Forchheim, Tel. 09191
86-1025 bzw. www.klima@Lra-fo.de.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen; - Eintritt frei –
Infos im Internet: www.landkreis-forchheim.de, "Bürgerservice", "Energie, Klima"
Für Fragen zu Energiethemen und Fördermöglichkeiten steht
das Büro Energie und Klima des Landratsamtes Forchheim zur
Verfügung, Tel. 09191 86-1025 bzw. klima@Lra-fo.de.
––––––––––
Weitere Infos: www.landkreis-forchheim.de, "Bürgerservice",
"Energie, Klima"
Bezirk Oberfranken
Eltern müssen ins Pflegeheim, was zahlt die Pflegekasse, was
der Bezirk Oberfranken?
Mein Kind ist behindert, welche Fördermöglichkeiten gibt es,
an wen muss ich mich wenden?
Was versteht man unter betreutem Wohnen und wer kommt für
diese Kosten auf?
Was ist das persönliche Budget?
Außensprechtag des Bezirks Oberfranken in Forchheim
am Mittwoch, 25.02.2015
9 – 12 Uhr und 13 – 17 Uhr
im Landratsamt Forchheim, Ebene 1, Zimmer 123, Am Streckerplatz 3, 91301 Forchheim
Pflegebedürftige und Menschen mit Behinderungen sowie
deren Angehörige aus der Stadt und dem Landkreis Forchheim
haben die Möglichkeit, mit einem sachkundigen Mitarbeiter
des Bezirks ihre persönlichen Anliegen zu besprechen.
Anmeldung bitte unter 0921 7846-2200 oder karlheinz.rabenstein@bezirk-oberfranken.de
––––––––––
Termine Landkreis Forchheim
Ausstellung „Klima schützen kann jeder!“ der Verbraucherzentrale Bayern
Termin: 12. Februar bis 11. März 2015
Ort:
Sparkasse Forchheim, Klosterstraße 14, 91301
Forchheim
Die Öffnungszeiten sind Montag und Donnerstag von 08.30 bis
18.00 Uhr sowie Dienstag, Mittwoch und Freitag von 08.30 bis
16.00 Uhr.
Beratungen der IHK und Handwerkskammer für Existenzgründer/innen
Termin: Mittwoch, 25. Februar 2015, ab 09.00 Uhr halbstündliche Termine
Ort:
Landratsamt Forchheim, Am Streckerplatz 3, 91301
Forchheim, Ebene 3, Zimmer 330
Fachgespräch „Photovoltaik-Eigenstromerzeugung im
Unternehmen“
Termin: Mittwoch, 25. Februar 2015, 15.00 Uhr
Ort:
Kulturraum St. Gereon, Landratsamt Forchheim,
Am Streckerplatz 3, 91301 Forchheim,
Thema: Chancen und Potentiale der Stromerzeugung über
Photovoltaik im eigenen Unternehmen unter den
Rahmenbedingungen des EEG 2014.
Vortragsreihe der Info-Offensive Klimaschutz des Landkreises Forchheim
Termin: Donnerstag, 26. Februar 2015, 19.30 Uhr
Ort:
Gasthaus Lindenhof, Löffelholzweg 6, 91336 Heroldsbach
Thema: Energieeinsparung durch energetische Sanierung an
Dach, Wand, Fenstern mit Informationen zum Energieausweis und Thermographie
15. Ausbildungsmesse im Landkreis Forchheim
Termin: Samstag, 07. März 2015, 10.00 - 14.00 Uhr
Ort:
Berufliches Schulzentrum Forchheim,
Hoffmann-Str. 3, 91301 Forchheim
Fritz-
Soweit nichts anderes angegeben wurde, Anmeldung bei der
Wirtschaftsförderung, Tel. 09191/86-1022 oder e-Mail an:
Wifoe@Lra-Fo.de.
Weitere Informationen auch im Internet unter www.landkreisforchheim.de.
Änderungen vorbehalten!
––––––––––
Landratsamt Forchheim
Amt für soziale Angelegenheiten
- Betreuungsstelle/FQA
Veranstaltung zum Internationalen Frauentag 2015
Der 8. März hat sich als Tag der Frauen etabliert, an dem gewürdigt wird, was Frauen erreicht haben, an dem aber auch auf
noch bestehenden Herausforderungen und Defizite in der
Gleichstellung hingewiesen werden. Weltweit setzen sich
Frauen an diesem Tag öffentlich für Gleichberechtigung, für
bessere Arbeitsbedingungen, für gerechte Entlohnung und für
den Schutz vor Diskriminierung ein. Die Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe.
Auch in diesem Jahr hat Silke Vahle, Gleichstellungsbeauftragte des Landratsamtes Forchheim mit den örtlichen Frauenorganisationen im Landkreis und der Stadt Forchheim eine Veranstaltung zum Internationalen Frauentag organisiert.
Freitag, 6. März 2015 Weltgebetstag der Frauen
In den Kirchengemeinden in Stadt und Landkreis Forchheim
Ankündigung in den Pfarreien/Presse
„Literaturnobelpreisträgerinnen Teil II“
Mittwoch, 11. März 2015 – 20.00 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr
Stadtbücherei Forchheim,
Spitalstr. 3, 91301 Forchheim
Eintritt: 3,00 € (VVK: Stadtbücherei u. Bücherstube an der
Martinskirche in Forchheim)
Referentin: Marjam Azemoun
Poetisches, Feuilletonistisches und Biografisches von, zu und
über ausgezeichnete Nobelpreisträgerinnen, präsentiert, gelesen
und gespielt von Marjam Azemoun.
Seit 1901 wird der Nobelpreis für Literatur vergeben. 110
Schriftsteller wurden bisher ausgezeichnet: 97 Männer und 13
Frauen. Ist Schreiben eine Männerdomäne?
Dieser Abend ist den bisher 13 Preisträgerinnen, ihrem Leben
und Schaffen gewidmet.
Programmdauer ca. 90 Minuten, zzgl. Pause
Büchertisch der Bücherstube an der Martinskirche
__________
- 16 -
Das Jugendamt – Unterstützung, die ankommt
Endlich Neue Elternbriefe
Gemäß dem Leitsatz „Familien stark machen“ bietet das Amt
für Jugend und Familie zahlreiche Angebote für Familien an.
Wir wollen Familien bei der Wahrnehmung ihrer Erziehungsaufgaben unterstützen. Familien kommt in unserer Gesellschaft
eine tragende Rolle zu. Erziehung und Förderung, Bildung und
Begleitung erfahren die Kinder an erster Stelle in ihren Familien.
Das Amt für Jugend und Familie im Landratsamt Forchheim
versendet seit vielen Jahren anlässlich der Geburt jedes ersten
Kindes einer Familie Elternbriefe. Die Briefe sollen Beratung
und Unterstützung bei der Erziehung des Kindes geben.
Die Erziehung in den ersten Lebensjahren ist von ausschlaggebender Bedeutung für das spätere Leben. In den ersten Lebensjahren fällt die Entscheidung, welche Grundausrichtung das
Kind auf seinem Weg ins Leben einschlagen wird.
Die Elternbriefe vermitteln Informationen und praktische Tipps
für eine altersgerechte und gesunde Entwicklung des Kindes.
Die Elternbriefe bestehen aus 24 Heften bis zum 3. Lebensjahr.
Diese erhalten Sie kostenlos.
Wollen Eltern darüber hinaus weitere Briefe erhalten, so können sie diese anfordern gegen eine einmalige Gebühr von 15 €.
Damit erhalten die Eltern nochmals 22 Hefte.
Kontakt:
Landratsamt; Amt für Jugend und Familie; Am Streckerplatz 3;
91301 Forchheim; Frau Dittrich: 09191/862303; sabine.dittrich@lra-fo.de
––––––––––
WiR – Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim
Seminarreihe für Tourismus und Gastgewerbe
Termin:
Ort:
Thema:
Referentin:
Zielgruppe:
Gebühr:
Termin:
Ort:
Thema:
Referentin:
Zielgruppe:
Gebühr:
Montag 23.02.2015, 09.30 Uhr bis 15.30 Uhr
Brauerei Gasthof Höhn, Hauptstr. 11, 96117
Memmelsdorf
Seminar 4: Gästezufriedenheit im Focus –
Brennpunkte Empfang, Rezeption und Telefon
Susanne Galsterer, Training und Coaching
Gastronomie, Hotellerie
50,00 EURO
Montag 09.03.2015, 09.30 Uhr bis 15.30 Uhr
Behringers Freizeit- und Tagungshotel, OT Behringersmühle 23, 91327 Gößweinstein
Seminar 5: Housekeeping – Ihre Gästezimmer
als Wohlfühlerlebnis
Rosemarie Klein, GastroPower
Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen
50,00 EURO
dabei im Laufe des Jahres rund 60 000 Haushalte in Bayern
von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen
und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage
sowie in diesem Jahr auch zur Krankenversicherung befragt.
Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.
Im Jahr 2015 findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine gesetzlich angeordnete
Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, statt.
Mit dieser Erhebung werden seit 1957 laufend aktuelle Zahlen
über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung,
insbesondere der Haushalte und Familien ermittelt. Der Mikrozensus 2015 enthält zudem noch Fragen zur Krankenversicherung. Neben der Zugehörigkeit zur gesetzlichen Krankenversicherung nach Kassenart werden auch die Art des Krankenversicherungsverhältnisses und der zusätzliche private Krankenversicherungsschutz erhoben. Die durch den Mikrozensus
gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche
gesetzliche und politische Entscheidungen und deshalb für alle
Bürger von großer Bedeutung.
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt,
finden die Mikrozensusbefragungen ganzjährig von Januar bis
Dezember statt. In Bayern sind demnach bei rund 60 000
Haushalten, die nach einem objektiven Zufallsverfahren insgesamt für die Erhebung ausgewählt wurden, wöchentlich mehr
als 1 000 Haushalte zu befragen.
Das dem Mikrozensus zugrunde liegende Stichprobenverfahren
ist aufgrund des geringen Auswahlsatzes verhältnismäßig kostengünstig und hält die Belastung der Bürger in Grenzen. Um
jedoch die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen zu können, ist es wichtig, dass
jeder der ausgewählten Haushalte auch tatsächlich an der Befragung teilnimmt. Aus diesem Grund besteht für die meisten
Fragen des Mikrozensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht, und zwar für vier aufeinander folgende Jahre.
Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet. Auch die
Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei den
Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und sich mit einem
Ausweis des Landesamts legitimieren, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Statt an der Befragung per Interview teilzunehmen, hat jeder Haushalt das Recht, den Fragebogen selbst auszufüllen und per Post an das Landesamt einzusenden.
Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte,
die im Laufe des Jahres 2015 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten
zu unterstützen
––––––––––
Neue Natura 2000-Verordnung (BayNat2000V);
Verbandsanhörung/Informationsbereitstellung
Anmeldung und nähere Auskünfte: Wirtschaftsregion BambergForchheim GmbH, Tel. 0951/5098-1160 oder info@wir-bafo.de
––––––––––
Bayerisches Landesamt für Statistik
Mikrozensus 2015 im Januar gestartet
Interviewer bitten um Auskunft
Auch im Jahr 2015 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. Nach
Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik werden
2015 soll die neue Natura 2000-Verordnung (BayNat2000V) in
Kraft treten. Sie wird notwendig, um für sämtliche Natura
2000-Gebiete (FFH-Gebiete und Vogelschutzgebiete) die genaue Abgrenzung im Maßstab 1.5000 sowie die gebietsweise
konkretisierten Erhaltungsziele rechtsverbindlich festzusetzen.
Damit erfüllt Bayern die Vorgaben des EU-Rechts.
Die ursprüngliche Anhörungsfrist 06.02.2015 zum Verordnungsentwurf der neuen BayN2000V wurde nun bis zum 01.
März 2015 verlängert.
- 17 -
Dabei haben alle Betroffenen die Möglichkeit, die Gebietsabgrenzung im Maßstab 1.5000 sowie den Verordnungsentwurf
mit den gebietsweise konkretisierten Erhaltungszielen im Internet unter folgender Adresse einzusehen:
http://q.bayern.de/natura2000-beteiligung; Hier sind die notwendigen Unterlagen und Kontaktadressen bereit gestellt.
Die bisherige Flächenabgrenzung im Maßstab 1:25.000 wird
im Maßstab 1:5.000 konkretisiert. Es werden keine neuen Gebiete an die EU gemeldet.
Einwendungen können bei der Höheren Naturschutzbehörde,
Regierung von Oberfranken, 95420 Bayreuth unter Verwendung des im Internet verfügbaren Formulars schriftlich oder
per E-Mail bis 01.März 2015 vorgebracht werden.
Die Grundbesitzer (Landwirte/Waldbesitzer) werden seitens
der sie vertretenden Verbände über diese Möglichkeit der Beteiligung informiert.
AUS DEM MARKTGEMEINDERAT
Öffentliche Sitzung am 16.12.2014
Der Vorsitzende eröffnet die 13. Sitzung des Marktgemeinderates Wiesenttal. Er stellt fest, dass zu dieser Sitzung ordnungsgemäß geladen wurde. Sodann stellt er fest, dass der
Marktgemeinderat beschlussfähig ist.
Er verliest das Protokoll der letzten öffentlichen Sitzung. Einwendungen werden nicht erhoben. Der Vorsitzende stellt fest,
dass damit die Niederschrift genehmigt ist.
1. Bauantrag über die Errichtung einer Werbeanlage auf
dem Grundstück Streitberg, Am Gailing 1, Fl.Nr. 241/3
Die Werbeanlage soll direkt an der Bundesstraße 470 am Ortsanfang des staatlich anerkannten Luftkurortes Streitberg aufgestellt werden. Sie würde empfindlich das Ortsbild stören, weil
diese städtische Werbeanlage der Ortsüblichkeit des dörflich
geprägten Marktes Wiesenttal nicht entspricht.
Dem Bauantrag wird deshalb das gemeindliche Einvernehmen
versagt.
Abstimmung 13 : 0
2. Bauantrag über den Bau eines Einfamilienwohnhauses
mit 2 Stellplätzen auf dem Grundstück Birkenreuth 17,
Fl.Nrn. 549/2, 560/1, 560/5 und 581/26
Dem Bauantrag wird das gemeindliche Einvernehmen erteilt.
Abstimmung 13 : 0
3. Bauantrag über die Errichtung eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage in Trainmeusel, Fl.Nrn. 74/1
und 74/2 der Gemarkung Birkenreuth
Dem Bauantrag wird das gemeindliche Einvernehmen erteilt.
Die Abwasserbeseitigung hat mittels Kleinkläranlage mit anschließender Versickerung auf dem Grundstück zu erfolgen.
Abstimmung 13 : 0
Marktrat Dr. Hans Heißenstein betritt den Sitzungssaal.
4. Bauantrag über die Errichtung einer Containertrocknung an der bestehenden Biogasanlage in Oberfellendorf, Fl.Nr. 302/1
Dem Bauantrag wird das gemeindliche Einvernehmen erteilt.
Abstimmung 14 : 0
5. Jahresrückblick des Bürgermeisters
Der Vorsitzende berichtet über die im ablaufenden Jahr durchgeführten Maßnahmen. So konnte die Dorferneuerung Streitberg mit dem Abbruch des Brandenburger Hauses begonnen
werden. Die Staatsstraße 2186 wurde von Streitberg bis Gößmannsberg teilweise verbreitert und mit einer neuen Fahrbahndecke versehen. In Draisendorf wird der Landkreis die Ortsdurchfahrt ausbauen. Für die Abwasserbeseitigung Wüstenstein
wurde nach Abschluss des Verwaltungsgerichtsverfahrens vom
Wasserwirtschaftsamt Kronach der Förderbescheid erlassen und
in Sachen Breitbandausbau liegt eine Förderzusage des Freistaates über 90 % bei einer Bausumme von rd. 1 Mio. € vor.
Die demographische Entwicklung, die ärztliche Versorgung
und der Erhalt eines Lebensmittelmarktes stellen sich als die in
der Zukunft zu bewältigenden großen Aufgaben dar.
Das Personalkarussell war auch wieder in Bewegung: Bei der
Grundschule Wiesenttal wurde die neue Rektorin, Frau Beate
Kuen eingeführt; beim Bautrupp wurden die Mitarbeiter Heinrich
Kutzberger und Wilhelm Wehrfritz in den Ruhestand verabschiedet und bei den Kirchengemeinden wurden Pfarrerin Susanne
Parche und Pfarrer Johannes Waedt an andere Wirkungsstätten
versetzt.
Die Kommunalwahlen erbrachten sieben neue Mitglieder für
den Marktgemeinderat und es wurden zwei neue stellvertretende Bürgermeister gewählt.
Der Vorsitzende bedankt sich bei den stellvertretenden Bürgermeistern und beim Marktgemeinderat für die sehr gute,
vertrauensvolle Zusammenarbeit, durch die ein maximales
Ergebnis für den Markt Wiesenttal zu erreichen ist. Er dankt
den Ehrenbürgern, der Presse, der Verwaltung und dem Bauhof
für die tatkräftige Unterstützung und wünscht allen eine stimmungsvolle Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und
ein gesundes Wiedersehen im neuen Jahr.
keine Abstimmung
––––––––––
Öffentliche Sitzung am 13.01.2015
Der Vorsitzende eröffnet die 14. Sitzung des Marktgemeinderates Wiesenttal. Er stellt fest, dass zu dieser Sitzung ordnungsgemäß geladen wurde. Sodann stellt er fest, dass der
Marktgemeinderat beschlussfähig ist.
1. Änderungsantrag zum genehmigten Bauantrag über die
Errichtung eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage in Niederfellendorf, Wartleitenweg 1, Fl.Nr. 724/9
der Gemarkung Streitberg - Errichtung einer Stützmauer mit Brüstung
Dem Änderungsantrag zum genehmigten Bauantrag wird das
gemeindliche Einvernehmen erteilt. Gemäß § 31 Abs. 2
BauGB wird folgende Befreiung von den Festsetzungen des
Bebauungsplanes „Niederfellendorf“ bewilligt:
Bezüglich der seitlichen Einfriedung an der Nordseite „Maschendraht an Eisensäulen mit Heckenhinterpflanzung“ – Es
darf eine Betonbrüstung als Absturzsicherung errichtet werden.
Die notwendige Abweichung von den Abstandsflächenvorschriften ist im baurechtlichen Verfahren zu prüfen.
Abstimmung 14 : 0
Zum nachfolgenden Tagesordnungspunkt begrüßt der Vorsitzende Kreisbrandmeister und Kommandant der Freiwilligen
Feuerwehr Streitberg Roland Brütting sowie einige Feuerwehrführungsdienstgrade der Wiesenttaler Feuerwehren.
- 18 -
2. Berichterstattung des Kreisbrandmeisters über das
Feuerwehrwesen im Markt Wiesenttal
Herr Brütting informiert den Marktgemeinderat mittels einer
Powerpoint Präsentation über die grundsätzlichen Notwendigkeiten bei der Brandbekämpfung. Ein flächendeckendes Feuerwehrnetz ist hier unabdingbare Voraussetzung. Jede Freiwillige Feuerwehr des Marktes Wiesenttal ist im Einsatzfall nur
eine Löschgruppe, wobei jede im Ernstfall nur eine der vielfältigen Aufgaben eines Brandeinsatzes erledigen kann. Weiter
berichtet er über die personelle und materielle Ausstattung der
Feuerwehren und zeigt dabei den Handlungsbedarf auf.
07./08.03. ZÄ Elisabeth Scheuck, Apothekenstr. 8, 91301
Forchheim, Tel. 09191 / 15746
14./15.03. Dr. Markus Schlee, Bayreuther Str. 39, 91301
Forchheim, Tel. 09191 / 341500
Beachten Sie bitte auch die Hinweise in den Wochenendausgaben der örtlichen Tageszeitungen. Hier finden Sie jeweils weitere dienstbereite Zahnarztpraxen in der näheren Umgebung.
Sie können auch die Tonbandansage für den Notdienst unter
der Tel. Nr. 0921 / 761647 abrufen.
ALLGEMEINE INFORMATIONEN DES
MARKTES WIESENTTAL
Es folgt eine Aussprache über die anstehende Beschaffung
eines Feuerwehrfahrzeuges TSF-W für die Freiwillige Feuerwehr Wüstenstein.
keine Abstimmung
Der Vorsitzende bedankt sich beim Kreisbrandmeister für die
informativen Ausführungen.
Touristinformation Wiesenttal –
Veranstaltungen 13. Februar bis 15. März 2015
Freitag 13.02.
Streitberg
Große Faschingsveranstaltung mit „Chicolores“ im Bürgerhaus; Einlass ab
20.00 Uhr; SpVgg Neideck e. V.
Samstag 14.02.
Engelhardsberg
14.30 bis 17.30 Uhr Kinderfasching
ab 19.30 Uhr Kappenabend unter dem
Motto: „Bunter Abend“ im Jugend- und
Vereinshaus; Schützenverein „Adlerstein“ e. V. Engelhardsberg
Sonntag 15.02.
Muggendorf
11.00 Uhr Kinderfasching im Sportheim; SpVgg Neideck
Montag 16.02.
Streitberg
13.30 Uhr Buntes Faschingstreiben mit
Musik und dem Gößweinsteiner Narrenkübel im Martin-Luther-Saal; Seniorenzentrum Martin Luther
Donnerstag 05.03.
19.00 Uhr Ehrungsabend in der Aula der
Grundschule Wiesenttal
Freitag 06.03.
Streitberg
10.00 Uhr Gottesdienst zum Weltgebetstag in der Hauskapelle – Motto:
„Bahamas: Begreift ihr meine Liebe?“;
Seniorenzentrum Martin Luther
NOTFALLDIENSTE
Notruf 112 – Erreichbarkeit
Sie erreichen in Bayern die zuständige Feuerwehr-Einsatzzentrale
oder (künftig) die Integrierte Leitstelle für Rettungsdienst und
Feuerwehralarmierung jederzeit (über Festnetz und Mobilfunk)
unter der gebührenfreien Notrufnummer „112“.
Die genaue Brand-, Unfall- oder Notfallmeldung ist für die
Rettungskräfte wichtig, um geeignete Einsatzkräfte in ausreichender Stärke alarmieren zu können.
Bei Ihrer Meldung sollten Sie deshalb die fünf „W“ beachten:
1. Wer meldet?
2. Wo ist das Ereignis?
3. Was ist geschehen?
4. Wie viele Betroffene?
5. Warten auf Rückfragen!
Leisten Sie Hilfe, soweit Sie sich nicht selbst in Gefahr bringen! Erwarten Sie die Einsatzkräfte an der Straße! Helfen Sie
den Rettungskräften beim Auffinden des Ereignisortes!
Bei nicht lebensbedrohenden Erkrankungen, zu deren Behandlung man sich normalerweise an den Hausarzt wenden würde,
wenden Sie sich außerhalb der üblichen Sprechzeiten an den
––––––––––
Informationen von Ihren Seniorenbeauftragten
Fahrt ins Thermalbad Staffelstein im Februar 2015
Unsere Fahrt ins Thermalbad findet statt am:
Ärztlichen Bereitschaftsdienst Tel.: 116 117
––––––––––
Datum: 25. Februar 2015
Zeit: ca. 9.30 Uhr
Kosten: 10.50 € Eintritt plus ca. 10 € Fahrkostenpauschale.
Apotheken-Notdienst im Raum Wiesenttal
Die Dienstbereitschaft der Apotheken ist unter der Rufnummer
0800 0022833 bzw. unter www.aponet.de zu erfahren.
––––––––––
Zahnärztlicher Notfalldienst
Dienstbereit in der Praxis von 10.00 bis 12.00 Uhr und 18.00
bis 19.00 Uhr. In der übrigen Zeit telefonisch erreichbar.
14./15.02. Dr. Sandra Paurevic, Erlanger Str. 2, 91077
Neunkirchen a. Brand, Tel. 09134 / 995757
16./17.02. Dr. Marina Graetz, Bamberger Str. 18, 91365
Weilersbach, Tel. 09191 / 797000
21./22.02. Dr. Uwe Pompl, In der Au 10, 91330 Eggolsheim,
Tel. 09545 / 50405
28.02./01.03. Dr. Peter Rasp, Hauptstr. 34a, 91094 Langensendelbach, Tel. 09133 / 7699900
Peter Stock aus Engelhardsberg hat sich bereit erklärt, dafür
den Dekanatsbus zu fahren.
Deshalb die Bitte, die jeweilige Anmeldung direkt bei ihm
unter Tel: 09196/9983337 vorzunehmen, genaue Zeit und Zusteigstelle sind bei dem Telefonat zu erfahren.
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Seniorenbeauftragte
Gundula Rieger 09196/1289 und
Ingrid Hilfenhaus 09196/1583
Einladung zum Vortrag:
Thema: Homöopathie - die sanfte Medizin
Referentin: Apothekerin Martina Seuberth
Datum: 9. März 2015
- 19 -
Ort: Muggendorf Gasthaus Wolfsschlucht während des Bürgercafes
Uhrzeit: 15.00 Uhr
Gundula Rieger 09196/1289
Seniorenbeauftragte
Termine für das Bürgercafe im März 2015
Wüstenstein: Gasthof Schoberth, Tel: 09196/ 402
Montag 2.März, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Neudorf: Gasthaus Polster, Tel: 09196/ 459
Donnerstag 5.März, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Muggendorf: Gasthof zur Wolfsschlucht, Tel.: 09196/ 324
Montag 9. März, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr mit Vortrag
Streitberg: Sporthotel Fränk. Schweiz, Tel.: 09196/ 998733
Dienstag 10 März, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
lichkeiten die Schönheiten unseres Marktes ins rechte Licht zu
rücken. Aus diesem Grund schreibt die Tourist-Information ab
sofort einen Fotowettbewerb aus.
Jeden Monat wählt eine Jury aus den eingesandten Motiven die
schönsten aus. Die Fotos werden dann im Rathaus in Muggendorf (Forchheimer Str. 8) ausgestellt. „Es lohnt sich also nicht
nur geeignetes Bildmaterial einzuschicken, sondern auch die
'Wechselausstellung' regelmäßig anzuschauen", rät die TouristInformation Muggendorf (Organisation des Wettbewerbs). Was
die Motive angeht, so zählt nicht in erster Linie das perfekte
Fotografen-Handwerk. Gefragt ist vielmehr ein gutes Auge für
besondere Details und Situationen aus dem Leben im Markt
Wiesenttal, einzigartige Stimmungen oder Ereignisse.
Im Januar 2016 werden unter den Einsendern der bereits ausgestellten Bilder 3 Sachpreise vergeben.
Wenn Sie noch Fragen haben:
Ihre Ansprechpartner sind Ihre Seniorenbeauftragten,
Gundula Rieger: 09196/ 1289 und
Ingrid Hilfenhaus: Tel.: 09196/ 1583
Teilnahmebedingungen:
Gemeinsam statt einsam
Unter diesem Motto hat die evangelische Kirchengemeinde
Muggendorf in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Wiesenttal und der Diakonie Bamberg-Forchheim einen Besuchsdienst organisiert. Die dort ehrenamtlich Engagierten kommen
stundenweise nach Hause, um Senioren, die mit Angehörigen
oder allein leben, zu besuchen.
Wir bieten Ihnen an:
 Stundenweise Besuche zu Hause
 Fahrten zum Arzt
 Einkäufe
1.) Teilnehmen können alle natürlichen Personen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr. Voraussetzung ist, dass die Fotos
im Markt Wiesenttal aufgenommen wurden. Voraussetzung
ist außerdem, dass die digitalen Bilddateien eine Größe von
mindestens 1 MB haben und zusammen mit der unterzeichneten
Einverständniserklärung
(Download
unter
www.wiesenttal.de) an info@wiesenttal.de eingeschickt
werden.
2.) Aus der Teilnahme am Fotowettbewerb lassen sich keine
finanziellen Ansprüche ableiten.
3.) Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass ihre
Bilder, falls diese durch die Jury zu den schönsten Bildern
des Monats ausgewählt werden, im Rathaus in Muggendorf
unter Angabe ihres Namens, ausgehängt werden.
Ab sofort können Sie unser Angebot nutzen. Wenden Sie sich an
 die ev. Kirchengemeinde Muggendorf unter der Nummer
09196 / 327 oder
 das Rathaus Markt Wiesenttal unter der Nummer 09196 /
929931 oder
 direkt an Frau Pohl unter der Nummer 09191- 6156071
und melden dort ihre Wünsche an.
Frau Pohl von der Fachberatungsstelle der Diakonie wird dann
Kontakt zu Ihnen aufnehmen und wenn Sie es wünschen und es
erforderlich ist, zu Hause kostenlos besuchen um mit Ihnen den
Einsatz der Ehrenamtlichen zu besprechen. Der Einsatz der
Ehrenamtlichen wird mit 6.-Euro pro Stunde vergütet.
Ihre ev. Kirchengemeinde Muggendorf
Ihre Marktgemeinde Wiesenttal und
Ihr Diakonisches Werk Bamberg-Forchheim e.V.
Gemeinsam statt einsam - Herzliche Einladung an Alle
Nächstes Treffen zum Mitdenken, Mitmachen und Mitgestalten
– Ihre Ideen sind hochwillkommen – ist am 5.2.15 um 19:00
Uhr im Dekanat Muggendorf
4.) Die Teilnehmer geben ihr Einverständnis zur Veröffentlichung der Fotos ohne jegliche zeitliche, örtliche und inhaltliche Einschränkung für touristische und sonstige Werbezwecke des Marktes Wiesenttal. Diese beinhalten u.a.
Printwerbung, Internet, Druckwerke und Presseartikel.
5.) Die Teilnehmer am Fotowettbewerb versichern, dass die
auf den Bildern abgebildeten Personen mit der Veröffentlichung einverstanden sind. Bei Fotos auf denen Kinder abgebildet sind, muss zusätzlich eine Einverständniserklärung
der Erziehungsberechtigten vorliegen. Anmerkung: Diese
Erklärung entfällt automatisch bei Bildern ohne Personen.
6.) Eine Auswahl der eingereichten Fotos wird auf
www.wiesenttal.de veröffentlicht. Der Markt Wiesenttal
behält sich vor bei Veröffentlichungen der Fotos auch den
Namen des Fotografen sowie eine Bildbeschreibung und
den Aufnahmeort zu nennen. Die Preisträger werden auf
der Internetseite www.wiesenttal.de bekannt gemacht. Der
Teilnehmer erklärt sich mit der Nutzung und Speicherung
dieser Daten zu Zwecken dieses Wettbewerbs ausdrücklich
einverstanden.
7.) Bilder, die an der Auswahl eines Monats teilnehmen sollen,
müssen bis zum 5. des Folgemonats eingereicht werden.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme
Ihr Arbeitskreis
––––––––––
8.) Der Fotowettbewerb endet mit den Bildern des Monats
Dezember 2015. Dezemberbilder können bis zum
07.01.2016 eingeschickt werden.
Fotowettbewerb
Eindrucksvolle Impressionen und Lokalkolorit aus
dem Markt Wiesenttal gesucht
9.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Herrliche Flusslandschaften, beeindruckende Impressionen,
Lokalkolorit aus dem Markt Wiesenttal - es gibt viele Mög-
Wiesenttal, Februar 2015
Helmut Taut, 1. Bürgermeister
- 20 -
Wann:
Wo:
AUS DEN VEREINEN
Sportvereinigung Neideck e. V.
Faschingsball mit Chicolores - Freitag, 13. Februar
Am Faschingsfreitag ist es wieder soweit: Die Kultband „Chicolores“ spielt im Bürgerhaus Streitberg auf und sorgt für ausgelassene Stimmung. Einlass ist ab 20:00 Uhr. Auch in diesem
Jahr sind die Karten wieder begehrt. Ob noch Karten aus dem
Vorverkauf übrig sind, stand bei Redaktionsschluss noch nicht
fest und wird durch uns im Internet und Facebook bekannt
gegeben. Einen Heimfahrservice gibt es ebenfalls wieder,
diesmal auch in Richtung Heiligenstadt. (Nähere Infos unter
www.spvggneideck.de).
Kinderfasching im Sportheim - Sonntag, 15. Februar
Am Faschingssonntag findet im Sportheim ein Kinderfasching
statt. Los geht’s ab 11:00 Uhr. Eine Hüpfburg ist aufgebaut;
außerdem stehen lustige Spiele auf dem Programm. Für den
Hunger gibt’s Wiener, Pizza & Schnitzel, nachmittags Kaffee
& Kuchen. Ende ist je nach Lust & Ausdauer unserer kleinen
Gäste zwischen ca. 16:00 und 18:00 Uhr. Auch Familien, die
keinen unmittelbaren Bezug zum Verein haben, sind herzlich
willkommen.
Hauptversammlung der SpVgg Neideck Sonntag, 22. März, 18:00 Uhr
Am Sonntag, den 22. März, um 18:00 Uhr findet im Sportheim
die Jahreshauptversammlung der SpVgg Neideck statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Jahresrückblick
4. Bericht der Jugendabteilung
5. Bericht der Fußballabteilung
6. Wirtschaftsbericht
7. Finanz- und Kassenbericht
8. Entlastung der Vorstandschaft
9. Ehrungen
10. Satzungsänderung
11. Neuwahlen
12. Wünsche und Anträge
Vereinsmeister 2014
Vereinsmeister für 2014 kann bis zum Schlachtfest an allen
Schiesstagen geschossen werden.
Sauschiessen und Schlachtfest 2015
Schiesstermine:
Freitag, 20. Februar 2015, 19:00 - 20:30 Uhr
Mittwoch, 25. Februar 2015, 19:00 - 20:00 Uhr
Freitag, 27. Februar 2015, 19:00 - 20:30 Uhr
Sonntag, 1. März 2015, 18:00 - 20:30 Uhr
Schlachten, Siegerehrung mit Schlachtessen:
Samstag, 3. März 2015
Schlachten findet bei Fam. Sebald 11 (ehem. Gasthaus) statt.
Siegerehrung und Schlachtessen ab 18:30 Uhr im Jugend- und
Vereinshaus
Mit freundl. Schützengruß
Vorstandschaft u. Schützenmeisteramt
––––––––––
Themen:
• waldbauliche Behandlung älterer Mischbestände
• rechtzeitig, regelmäßig und richtig pflegen (die „drei R“)
• Holzvermarktung und Dienstleistungen der WBV
Termin: Freitag, den 27.02.2015, 14:00 h
Treffpunkt: Holzlagerplatz Trainmeusel („Bürtel“)
Zu der Veranstaltung sind auch Nicht-Mitglieder eingeladen.
Bundesliga & Championsleague im Sportheim
Die Bundesliga & die Championsleague gehen in die heiße
Phase. Wir sind wieder live dabei und übertragen auf Sky insbesondere die Bayern & den Club im Großbildformat. Welche
Spiele übertragen werden, seht ihr im Internet unter
www.spvggneideck.de und unseren öffentlichen Aushängen.
Fasching bei den Adlerstein-Schützen
Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen
Kappenabend ab 19:30 Uhr
Unter dem Motto: „Bunter Abend“
Mit Musik und vielen Überraschungen
Für Essen und Trinken ist bestens gesorgt!
Zu einem Informationsnachmittag im Wald lädt die Waldbesitzervereinigung Fränkische Schweiz e.V. alle interessierten
Waldbesitzer/innen herzlich ein.
Sportvereinigung Neideck e. V.
Vorstandschaft
Schützenverein „Adlerstein“ e. V.
Kinderfasching von 14:30 – 17:30 Uhr
Mit Spiel, Spaß, Essen und Trinken
Waldbesitzervereinigung Fränkische Schweiz e.V.
Über die geplante Satzungsänderung können sich unsere Mitglieder ab März im Internet unter www.spvggneideck.de informieren. Für neue Vorstandsmitglieder, die zusätzliches
Engagement und neue Ideen in die Vereinsarbeit einbringen,
sind wir jederzeit aufgeschlossen.
Sportvereinigung Neideck e. V.
Vorstandschaft
––––––––––
Samstag, 14. Februar 2015
Jugend- und Vereinshaus Engelhardsberg
Auf Ihr Kommen freuen sich
Olaf Legeler und Hansgeorg Preidt
––––––––––
FSV Ortsgruppe Streitberg
Einladung zur Jahreshauptversammlung
Wir laden alle Mitglieder zu unserer Jahreshauptversammlung
am Sonntag, den 15.03.2015 um 17:00 Uhr in den Gasthof
"Sponsel", Oberfellendorf ein.
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Totenehrung
3. Verlesung des Protokolls der letztjährigen Jahreshauptversammlung
4. Bericht des 1. Vorsitzenden
5. Bericht der Wege- und Markierungswarte
6. Bericht der Jugenbeauftragten
7. Bericht der Trachtenbeauftragten
8. Bericht des Kulturbeauftragten
9. Kassenbericht
- 21 -
10. Entlastung der Vorstandschaft
11. Ehrungen
12. Nachwahl des Kassier, des Wanderwartes, 2. Vorsitzenden
13. Vorschau auf das Jahr 2015
14. Wünsche und Anregungen
15. Schlusswort des 1. Vorsitzenden
09.03.2015:
Jahreshauptversammlung im Gasthaus Wolfsschlucht Muggendorf mit Vortrag Beerensträucher für Garten, Terrasse und
Balkon. Referent Dipl.-Ing. Hans Schilling, Beginn 19.00 Uhr
14.03.2015:
Baumschnittkurs auf der Schloßleite Streitberg von 14.00 Uhr
bis 17.00 Uhr, 14 bis 15 Uhr Theorie, 15 bis 17 Uhr praktische
Anwendung Kursleiter Dipl.-Ing. Hans Schilling, Kosten: Mitglieder frei, Nichtmitglieder 5,00 €
Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen!
Mit heimatlichen Grüßen
Wolfgang Römer
1.Vorsitzender
"Fit durch den Winter"
Jeweils Montagabend um 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr bieten wir
bis Ende März zusammen mit Robert Stein als Trainer Gymnastik/Sporttraining im Bürgerhaus Streitberg für Fitnessfreunde an. Kosten: € 16,--/Monat Mitglieder OG Streitberg / €
20,--/Monat Nichtmitglieder. Jederzeitiges Einsteigen. Es lohnt
sich! Anmeldungen sind nicht erforderlich. Gymnastikmatte
bitte mitbringen.
Näheres unter Tel. 09196 99 81 84 (W. Römer)
Vorankündigung der Jugendbeauftragten
am Samstag, den 21.03.2015 nachmittags Fahrt zum Familienkonzert der Bamberger Symphoniker. Wir hören uns das halbszenische Musical "Peter Pan" von Leonard Bernstein an und
geben vorab noch einen kurzen Überblick über die Geschichte
zum besseren Verständnis! Interessiert? Bitte melden unter der
Telefonnummer 09245 - 983047 oder über jugendbeauftragte.fsv-streitberg@web.de. Wegen der dringlichen Kartenreservierung bitte bis zum 06.03.2015 rückmelden. Für Mitglieder
der Ortsgruppe ist der Eintritt frei. Nichtmitglieder - die es
aber jederzeit werden können - sind herzlich willkommen. der
Eintritt beträgt € 15,-- für Erwachsene und € 5,-- für Kinder. Im Vorfeld lohnt ein Eigenstudium der Geschichte und
ein Vorlesen!
––––––––––
Der Obst- und Gartenbauverein Wiesenttal
Was kann Ihnen der Obst- und Gartenbauverein Wiesenttal bei
einem jährlichen Mitgliedsbeitrag von 18,00 € für Einzelmitglieder und 22,00 € für eine Familienmitgliedschaft bieten?
 gutes und geselliges Vereinsleben mit regelmäßigem Treffen auch für Nichtmitglieder
 Jahresabonnement des monatlich erscheinenden „Gartenratgebers“
 neuste Mitteilungen über Email-Verteiler
 Ausleihen von vielen Geräten und Hilfsmitteln zu günstigen
Preisen
 Unfallversicherung im Garten
 Vorträge im Kreis, kostenlos bei Anmeldung über den
Verein
 Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene bis zum Abschluss
als Gartenpfleger, meist kostenlos
 im Landkreis Forchheim gibt es zwei Versuchsanstalten für
Obstbau, die von Hans Schilling, unserem 2. Vorstand geleitet werden.
 dies Alles und noch mehr…………
Aktuelle Kurse und Veranstaltungen
28.02.2015: Gartenplanung und Gestaltung in Hiltpoltstein
Referentin Dipl.-Ing. Kirsten Geck
An 5 aufeinander folgenden Samstagen von 9:30 Uhr - 13:00 Uhr
Kosten pro Modul 10,00 € alle 35,00€
19.03.2015:
Stammtisch im Gasthof „Zur Wolfsschlucht“ in Muggendorf,
Beginn 19.00 Uhr, „Wie gestalten wir dieses Jahr“
20.03.2015:
Gartenplanung und Gestaltung in Ebermannstadt
Referentin Dipl.-Ing. Kirsten Geck
An 2 aufeinander folgenden Freitagen
Kosten pro Modul 10,00 € beide 15,00 €
14.04.2015:
Vermehrung von Zier- und Beerensträuchern in Hiltpoltstein
14.00 Uhr bis 17.30 Uhr Kosten 3,00 €
16.04.2015:
Stammtisch, Ort wird noch bekanntgegeben
Weitere Informationen unter www.gartenbau-kv-forchheim.de
oder Bayerischer Landesverband für Gartenbau und Landespflege München www.gartenbauvereine.org
Fragen beantwortet ihnen gerne Norbert Jungkunz Tel:
09196/998204 Email norbert.jungkunz@t-online.de
––––––––––
Soldatenkameradschaft Wüstenstein und Umgebung
Einladung zur Generalversammlung
Am Sonntag, den 01.03.2015 findet um 14.00 Uhr die Jahreshauptversammlung der Soldatenkameradschaft Wüstenstein und
Umgebung im Gasthaus Schoberth/Riedel in Wüstenstein statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Bericht des 1. Vorsitzenden
2. Kassenbericht
3. Entlastung von Vorstand und Kassier
4. Verlesung des letzten Protokolls
5. Neuwahlen
6. Vorschau 100 Jahre 2016 (Festausschuß?)
7. Wünsche und Anträge
An alle Kameraden, Reservisten und Gönner unseres Vereins
ergeht herzliche Einladung. Alle Aktiven bitte in Uniform.
Mit freundlichem Gruß
Die Vorstandschaft
––––––––––
Schützengesellschaft Muggendorf
Hiermit ergeht herzliche Einladung zur diesjährigen Mitgliederversammlung mit Königsessen am Samstag, 14.03.2015 um
19.00 Uhr im Gasthof „Zur Wolfsschlucht“
Tagesordnung:
1. Königsessen 19.00 –20.00 Uhr
2. Begrüßung
3. Bericht der 1. Vorsitzenden
4. Protokoll des Schriftführers
- 22 -
5. Kassenbericht, Entlastung der Kassiererin
6. Bericht des 1. Schützenmeisters mit Verleihung der Pokale
7. Veranstaltungsbericht des 2. Vorstandes
8. Bericht des Jugendleiters
9. Ehrungen
10. Anträge und Wünsche
gez.: 1. Vorsitzende Marion Scheuring
P.S. Mitglieder aus Muggendorf erhalten keine schriftliche
Einladung. Bitte diesem Mitteilungsblatt oder Aushang entnehmen.
––––––––––
FFW Muggendorf
Einladung zum Feuerwehrausflug
Wann:
Am Donnerstag, 14.05.2015 (Christi Himmelfahrt); Freitag → Brückentag
Wohin:
Brauneck / Lenggries; Es wird vor Ort kein festes Programm geben / stattfinden. Somit auch
kein Wanderzwang. Es kann gewandert werden
aber z.B. auch in der Hütte neun Stunden gekartelt werden.
Abfahrt:
05:00 Uhr an der Grundschule Muggendorf.
Rückfahrt: Spätestens 18:00 Uhr.
Kosten für Busfahrt: Keine für Mitglieder der FFW Muggendorf sowie deren Familienangehörige.
Verbindliche Anmeldungen:
Für Mitglieder der FFW Muggendorf bis 05.04.2015 möglich.
Ab 06.04.2015 können sich für 15,- EUR pro Person Nichtmitglieder anmelden. Diese müssen den Betrag bis 01.05.2015 auf
das untenstehende Konto entrichtet haben.
FFW Muggendorf - IBAN: DE39 7639 1000 0006 5132
BIC: GENODEF1FOH - Verwendungszweck: Brauneck
Auf der Hin-/ sowie auf der Rückfahrt wird es eine kostenlose
Brotzeit geben. Für Anmeldungen oder jede andere Frage bitte
den 1. Vorstand, Marco Trautner (0170 / 7788342), kontaktieren.
Auf einen schönen Feuerwehrausflug freuen sich im Namen
der gesamten Vorstandschaft
Gute Gründe für den Naturschutz und den Erhalt der biologischen Vielfalt
„Dienstleistungsunternehmen Natur“ – Alles für umsonst!
Die Natur stellt großzügig und kostenlos ihre Leistungen zur
Verfügung. Die Bestäubung von Kulturpflanzen durch Insekten
bringt dem Menschen erheblichen Profit ein und könnte technisch nicht bewerkstelligt werden. „Schatzkammer der Medizin“ – In Deutschland basiert fast die Hälfte aller zugelassenen Arzneimittel auf Heilpflanzen bzw. deren Inhaltsstoffen.
Frei nach dem Sprichwort: Gegen jede Krankheit ist ein Kraut
gewachsen. „Sanfter Tourismus braucht Landschaft“ –
Dieser Tourismus ist angewiesen auf eine intakte Natur. Heute
zählt dieser Wirtschaftszweig zu den am stärksten wachsenden
Branchen. Urlaub heißt für viele auch die Vielfalt entdecken.
„Vielfalt der Heimat“ – Natur und Landschaft prägen die
Identität von Regionen und denen, die dort leben. Sie sind
wesentlicher Teil eines Heimatgefühls. Ihr Verlust bedeutet
auch einen Verlust an Heimat. „Natur ist ein Kulturgut“ –
Immer denselben Apfel verputzen? Die Kulturlandschaft der
Fränkischen Schweiz mit regionalen Landschaftsbildern wie
den Streuobstwiesen oder den Trockenmagerrasen sollte als
kulturelles Vermächtnis betrachtet werden. Auch sie machen
die regionalen Besonderheiten und die regionale Vielfalt unserer Heimat aus.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte auch unsere
Homepage www.bn.ebermannstadt.de
gez. Vorstandschaft Christian Kiehr, Andrea Ehm
––––––––––
VdK Muggendorf
Informationen für 2015
Sonntag, 22. März
14.30 Uhr Jahreshauptversammlung im Hotel Sonne in Muggendorf
Sonntag, 31. Mai
15.00 Uhr Muttertagskaffee in der Golfpension Messingschlager in Kanndorf
Samstag, 04. Juli
08.00 Uhr Ausflugsfahrt in die Oberpfalz
1. Vorstand Marco Trautner
1. Kommandant Rudolf Huhn
Sonntag, 20. September
14.30 Uhr Seniorenkaffee im Gasthof Zur Wolfsschlucht in
Muggendorf
––––––––––
Bund Naturschutz
Ortsgruppe Ebermannstadt-Wiesenttal
Kindergruppenprogramm 2015
Interessiert Ihr Euch für die Tiere und Pflanzen unserer Heimat
und habt Ihr Lust auf spannende Erlebnisse in und mit der
Natur? Wenn ja, dann macht doch einfach mit bei unserem
Kindergruppenprogramm. Es erwarten Euch auch in diesem
Jahr wieder viele interessante und spannende Erlebnisse. Los
geht’s am…
20. März 2015 – Besuch der Imkereiausstellung „Süße Beute Wie der Honig ins Glas und der Apfel an den Baum kommt“
mit anschließendem Erlebnisprogramm. 14:30 Uhr – 16:00
Uhr, Heimatmuseum Ebermannstadt, Kosten 3 € (Eintritt und
Material). Bitte um Anmeldung unter 09194/797117.
05. April 2015 – „Ferienprogramm in den Osterferien“. Nähere
Infos folgen.
Wichtiger Hinweis: Eine Mitgliedschaft im BN ist nicht erforderlich, um an den Veranstaltungen teilzunehmen!
Sonntag, 18. Oktober
11.30 Uhr Karpfen-Essen im Gasthaus Seybert in Trainmeusel
Sonntag, 13. Dezember
14.30 Uhr Weihnachtsfeier im Hotel Sonne in Muggendorf
Pauß Ganß, 1. Vorstand
SONSTIGES
Informatives vom Blutspendedienst
Nächster Blutspendetermin ist am Mittwoch, den 25. Februar
2015 von 16.30 bis 19.30 Uhr im Bürgerhaus Streitberg.
Bitte unbedingt den Spendeabstand von 56 Tagen einhalten!
Bitte bringen Sie zu jeder Spende unbedingt ihren Blutspenderpass mit, zumindest aber einen Lichtbildausweis.
__________
- 23 -
 zum Spielen und Hausaufgaben erledigen,
Musikschule Ebermannstadt
 für Freizeitaktivitäten,
Die Musikschule Ebermannstadt präsentiert das Kindermusical
 zur Begleitung in einen Verein.
„Joseph ein echt cooler Träumer“
ein Erlebnis für die ganze Familie
Oder widmen Sie erwachsenen oder älteren Menschen mit
Behinderung Zeit
21. März 2015 um 17:00 Uhr in der Volksschule Muggendorf
22. März 2015 um 17:00 Uhr in der Aula der Mittelschule
Ebermannstadt
 für Gespräche,
 zum Besuch eines VHS-Kurses,
 um im Haushalt oder bei Arztbesuchen zu unterstützen.
Gesamtleitung: Petra Distler
Voraussetzung für ein Engagement bei der OBA ist die Freude
am Umgang mit Menschen. Jede Unterstützung ist dabei auch
ein wichtiger Beitrag zur Inklusion, Integration und Akzeptanz
von Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft.
Mitwirkende:
Kinderchor der Musikschule Ebermannstadt
Jugendgruppe Unterleinleiter (Ltg. Mani Eberlein)
Kindertanzgruppe Muggendorf (Ltg. Petra Römer)
Bewohner des BRK-Heimes Muggendorf
Wir laden alle herzlich dazu ein. Der Eintritt ist frei!
––––––––––
Marktladen-Wiesenttal eG iG
Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Genossenschaftsmitglieder, am 30.1.2015 haben wir unsere Gründungsversammlung
abgehalten und die Satzung beschlossen.
Wer Lust hat, mit Menschen mit Behinderung Zeit zu verbringen, erhält von der OBA eine gute fachliche Begleitung sowie
eine steuerfreie Aufwandsentschädigung für die stundenweise
Tätigkeit. Darüber hinaus bedeutet ein Engagement bei der
OBA nicht zuletzt neue Kontakte, Erfahrungen und jede Menge Spaß. Wenn Sie Interesse haben, informieren wir Sie gerne
über das Angebot der OBA. Ihre Ansprechpartnerin: Maren
Hässelbarth, Telefon: 09191/ 320 60 11. Nähere Informationen
hierzu finden Sie auch unter: www.oba-forchheim.de.
––––––––––
Unsere Mitglieder haben folgende Aufsichtsräte gewählt:
Dekan Günther Werner
Bgm. Helmut Taut und
Thorsten Schmidt
Jagdgenossenschaft
Breitenlesau / Siegritzberg
Einladung
Am Mittwoch, den 11.3.2015 findet die Jahresversammlung
der Jagdgenossenschaft Breitenlesau / Siegritzberg statt.
Folgende Vorstände wurden berufen:
Dr.Wolfgang Rieger
Peter Stock und
Renate Janda
Beginn: 20:00 Uhr , Gasthaus Krug Breitenlesau
Wenn Sie noch Mitglied werden wollen, so ist dies jederzeit
möglich. Sie müssten bei mir auf eine Tasse Kaffee vorbeikommen und zwei Unterschriften leisten und damit Anteil(e)
zeichnen. Meine Tel.nr.: 09196 1289
Tagesordnung:
1) Begrüßung
2) Protokoll
3) Kassenbericht
4) Bericht des Jagdvorstehers
5) Beschlussfassung über die Bestätigung des Beschlusses der
Jagdgenossenschaft Breitenlesau vom 14.3.2014 zur Verlängerung und Änderung der Jagdpachtverträge für die
Teilreviere Breitenlesau 1,2 und 3 .
6) Wünsche und Anträge
Mit freundlichen Grüßen
Es ergeht herzliche Einladung an alle Jagdgenossen.
Marktladen-Wiesenttal eG iG
Dr. W. Rieger
––––––––––
Der Jagdvorsteher
Richter Gerhard
Die Satzung der Genossenschaft kann unter der Website der
Gemeinde Wiesenttal/Aktuelles/Marktladen heruntergeladen
werden. Wir haben leider immer noch keine druckfähige Satzung, da diese noch vom Prüfungsverband und Registergericht
abgesegnet werden muss.
––––––––––
Trägergemeinschaft Offene Behindertenarbeit (OBA)
im Landkreis Forchheim e.V.
Menschen mit Behinderung eine erlebnisreiche Zeit ermöglichen
„Schenken Sie Menschen mit Behinderung eine erlebnisreiche
Zeit.“ Unter diesem Motto möchte die Trägergemeinschaft
Offene Behindertenarbeit im Landkreis Forchheim e.V. (OBA)
einen Aufruf starten, sich für Menschen mit Behinderung zu
engagieren.
Wer Interesse hat, die Begleitung von Menschen mit Behinderung zu übernehmen, findet bei der OBA in Stadt und Landkreis Forchheim vielfältige Möglichkeiten sich einzubringen.
Schenken Sie beispielsweise Kindern und Jugendlichen Zeit
- 24 -
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
27
Dateigröße
305 KB
Tags
1/--Seiten
melden