close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der Lokalbote (LB) - erkens

EinbettenHerunterladen
Schaufenster
Rheindahlen
Hehn - Holt
13.02.2015
- überparteilich - unabhängig -
der
LokalBote
Wickrath
SCHNEEGE`S MIETZENTRUM Geschirr • Spülmobile • Anhänger
MG-Rheindahlen • Stadtwaldstr. 19-21 • Tel. 0 21 61-5 89 49
Fairtrade Kampagne
Die Stadt MG hat sich zum Ziel gesetzt, den Gedanken des fairen Handels stärker in den Fokus zu nehmen und wird sich
deshalb um das Siegel Fairtrade Town bewerben. Mehr als 300
deutsche Städte besitzen dieses Siegel bereits. Ein einstimmiger Ratsbeschluss vom 20. November 2014 unterstützt dieses
Vorhaben der Stadt politisch und ermöglicht nun erste konkrete Schritte.
Zum Start der Initiative gehört die Gründung einer Steuerungsgruppe, die als treibende Kraft die Aktivitäten vor Ort koordiniert und der guten Vernetzung innerhalb der Stadt dient. Ihr
gehören neben Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners und
den beiden Initiatoren Eugen Godoj und Wolfgang Funke auch
zwei Hochschuldekane, der Mönchengladbacher Einzelhandelssowie Hotel- und Gaststättenverband, Vertreter der Eine-WeltInitiative und der Kirchen an. „Damit ist die Gruppe gut aufgestellt und kann Schwerpunkte für Mönchengladbach entwickeln“,
so Reiners.
Ihm ist die Einbindung von Schulen und Hochschule sehr wichtig sowie die Kooperation mit Unternehmen, sowohl im Bereich
Einzelhandel, Gastronomie, Hotellerie wie auch im Textilbereich.
„Wir sind eine Textilstadt und deshalb sind faire Handels- und
Produktionsbedingungen ein Thema für uns“, so der OB. Er
kann dabei auf gute Ansätze und Know-how der Hochschule aufbauen. „Wir planen je einen Einkaufsführer für Lebensmittel sowie
für Bekleidung in MG. Unterstützung haben die Hochschule sowie der Einzelhandelsverband signalisiert“, freut sich Wolfgang
Funke, Sprecher der Steuerungsgruppe.
Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen oder Vereine, die
die Bewerbung der Stadt als Fairtrade Town unterstützen möchten, können sich per E-Mail wenden an:
fairtrade@moenchengladbach.de.
Aufruf des HuVV Wickrath an die Vereine
„Liebe Vereinsvertreter,
wie wir bei unser letzten AGENDA am 21. Oktober schon berichten konnten, wird die Stadt für 2015 wieder ein Bürgerprojekt auflegen. Hierzu wollten wir uns bei unserem nächsten
Termin, 14. April austauschen. Nun hat die Stadt eine Frist bis
zum 22. März gesetzt und wir müssen bis dahin aktiv werden.
Es wäre schön, wenn sie, möglichst per Mail, sich mit Hubert
Hack austauschen, damit es keine „Doppler“ gibt. Ebenso hat
sich HuVV-Vorsitzender Uli Mones, von Beruf Verwaltungsbeamter, angeboten, bei der Antragstellung behilflich zu sein.
Nutzen wir die Gelegenheit und lassen sie uns für Wickrath was
erreichen. PS: Die Bänke in der Quadtstraße werden im Frühjahr aufgestellt.“
Geburtsklinik 2014 steht in …
Mönchengladbach
Die Mutter-Kind-Klinik des Elisabeth-Krankenhauses Rheydt ist
bereits ein Jahr nach der Eröffnung zur beliebtesten Geburtsklinik in Nordrhein-Westfalen gewachsen. 2.340 neue Erdenbürger erblickten im Jahr 2014 das Licht der Welt im ElisabethKrankenhaus. 2.255 Entbindungen darunter 79 Zwillings- und
3 Drillingsgeburten beutetet den Sprung von Platz 10 im Jahr
2013 auf Platz 1 im Jahr 2014. Offensichtlich hat das Konzept
aus Komfort in Wohlfühlatmosphäre bei einem Höchstmaß an
hochwertiger und sicherer medizinischer Versorgung viele werdende Eltern überzeugen können.
Häuslicher und ambulanter Krankenpflegedienst
Exam. Krankenschwester
Privat und alle Kassen
Neue Gruppen in Lungensport
und nach Hüft und Knie OP
Ab sofort bietet der Verein Sport für betagte Bürger,
Aachenstraße 418 in Holt neue Gruppen an. Sie sind herzlich
zum Schnuppern in der Lungensportgruppe montags um 10.00
Uhr und in die Gruppe nach Hüft und Knie OP anschließend um
11.00 Uhr eingeladen. Mehr Info unter Tel.: 02161 54 681.
2
DER LOKALBOTE Schaufenster Rheindahlen/Hehn/Holt
Handel, Handwerk, Dienstleistung von A-Z
P
S
V
Für Sie vor Ort und immer da
SPD Wickrath
Ulrich Mones · Tel. 0 21 66 / 5 66 02
Wickrathhahner Str. 26, 41189 MG
Service-Büro Bottermann
dahlen
ster Rhein
Schaufen
lbote
Der Loka
Beckrather Dorfstraße 120
41189 Mönchengladbach
Telefon 02166 / 950732
Lokalbote/
Schaufenster
Rheindahlen
Physiotherapie an der Niers
Martin Meyer
Dipl.-Physiotherapeut Bachelor (NL)
Ruhrfelder Straße 10-12
41199 Mönchengladbach
Tel.: 0 21 66 / 99 88 688
Fax: 0 21 66 / 99 88 467
Hardter Straße 14 - 16
41179 MG-Rheindahlen
Telefon 0 21 61 / 58 03 14
Telefax 02161 / 57 15 64
www.anderniers.de e-mail: anderniers@t-online.de
R
“Unsere Zeitung!”
Staubsauger-Service
Losheimer Str.29 (Hinterhof)
41199 MG-Odenkirchen
Tel. (02166) 552 990 • Mobil: 0172
www.staubsaugermann.de
www.reisebuero-von-stein.de
www.masserien.de
Burgfreiheit 68 • 41199 MG-Odenkirchen
Tel.: 0 21 66 - 12 46 16 • Fax 0 21 66 - 12 46 39
vonstein.reisebuero@t-online.de
- 2637195
Sicherheitstechnik Jaspers
Pastorsgasse 10
Tel.: 68 05 68
Notdienst Tag und Nacht
Neue Schwimmkurse für Kinder
Das Bäderteam der
NEW bietet ab Mitte Februar neue Schwimmkurse für Kinder zwischen sechs und zehn
Jahren im Stadtbad
Rheydt, im Hallenbad
Rheindahlen und im
Schlossbad Niederrhein an. Am 19. Februar beginnt in der Zeit
von 17.00 bis 17.45 Uhr
der zweimal wöchentlich stattfindende Anfänger-Schwimmkurs im
Schlossbad Niederrhein. Die elf Übungseinheiten, die jeweils mittwochs und donnerstags stattfinden kosten 82,50 Euro.
Gleich zwei Anfängerkurse starten ab Donnerstag, 26. Februar, im
Stadtbad Rheydt und im Hallenbad Rheindahlen. In beiden
Schwimmbädern findet jeweils donnerstags und freitags in der
Zeit von 15.00 bis 15.45 Uhr ein Kurs für Kinder statt. Die
Kursgebühr beträgt für zehn Übungseinheiten 75 Euro.
Interessierte Kunden können sich zu den üblichen Öffnungszeiten an den Bäderkassen vom Vitusbad, Stadtbad Rheydt sowie
im Schlossbad Niederrhein persönlich anmelden oder die Anmeldeformulare auf der Internetseite nutzen und die unterschriebenen Unterlagen per Post zuschicken. Telefonische Auskünfte
gibt es unter 02166 6885465. Alle Veranstaltungen und Öffnungszeiten der Mönchengladbacher Bäder sowie das aktuelle Kursprogramm gibt es auf einen Blick unter www.new-baeder.de.
Foto: NEW AG
Die NEW-Vereinsförderung:
schon über 1.000 Projekte gefördert
Die NEW unterstützt das ehrenamtliche Engagement von Vereinen im Versorgungsgebiet mit einem jährlichen Förderbetrag von
70.000 Euro. Bewerben können sich eingetragene Vereine aus
MG sowie den Kreisen Heinsberg und Viersen. „Seit Beginn der
NEW-Vereinsförderung konnten wir schon über tausend Projekte und Aktionen unterstützen, die sich durch soziales Engage-
VERLAG
NEWS • NEWS • NEWS • NEWS • NEWS • NEWS
NEWS • Die
NEWSnächste
• NEWS • NEWS
• NEWS • NEWS
Ausgabe
NEWS • NEWS • NEWS • NEWS • NEWS • NEWS
NEWS
• NEWS
• NEWS
• NEWS
erscheint
am• NEWS
13.02.2015
0
21• NEWS
66
/ 36
46
NEWS • NEWS • NEWS • NEWS • NEWS • NEWS
ment, Nachhaltigkeit, Innovation und Kreativität auszeichnen“,
so NEW-Marketingleiter Daniel Pelzer. Die Ausschüttung findet
halbjährlich statt. In der Zeit von Juli bis Dezember 2014 wurden 144 Bewerbungen gesichtet. Die Jury hat 92 Vereine ausgewählt, die einen Scheck aus dem Fördertopf erhalten. Von den
bedachten Vereinen kommen 23 aus Mönchengladbach, 49 aus
dem Kreis Heinsberg und 20 aus dem Kreis Viersen. Zu den
geförderten Projekten gehören unter anderem die Unterstützung
für ambulant betreutes Wohnen behinderter Menschen, die Organisation einer Freizeitfahrt für Jugendliche aus finanziell schwächeren Familien oder die Umgestaltung einer Schulbücherei.
Vereine, die sich für die erste Halbjahresausschüttung 2015 bewerben möchten, können ihre Bewerbung ab sofort an die Abteilung Marketing der NEW, Odenkirchener Straße 201, 41236
Mönchengladbach schicken. Stichtag ist der 30. Juni 2015.
23 Vereine aus Mönchengladbach werden bei der zweiten
Halbjahresausschüttung 2014
gefördert, darunter der Verwaltungsverband Evangelischer Kirchengemeinden, Zukunft Rheindahlen e.V., die KG Wanloer
Ströpp 1906 e.V., das Arbeitslosenzentrum Mönchengladbach
e.V., der Verein der Freunde und Förderer der Will-SommerGrundschule Rheindahlen e.V. und der Förderverein Zukunft
für Deutschlands Kinder e.V.
Was Sie schon immer über Musik
wissen wollten
Wer ein Instrument spielt, aber von sich selbst behauptet, von
Musiktheorie keine Ahnung zu haben, dem kann geholfen werden. Joachim Küppers vermittelt in einem Tagesworkshop an
der Volkshochschule die theoretischen Grundlagen des Musik.
Dabei geht es nicht staubtrocken zu: Rhythmus, Takt, Puls,
Groove, Beat, Taktart und Tonart werden beim gemeinsamen
Musizieren erarbeitet. Dabei kann jeder mitmachen, den die
Rhythmus- und Melodieinstrumente, die eingesetzt werden, erfordern keinerlei Vorkenntnisse und sind sofort spielbar.
Der Workshop findet am Samstag, 21. Februar, von 10.00 bis
16.00 Uhr in der Musikschule an der Lüpertzender Straße 83
statt und kostet 45 Euro. Information und Anmeldung: vhsmg.de, Tel.: 02161 25 6404.
DER LOKALBOTE Schaufenster Rheindahlen/Hehn/Holt
26. Wickrather Musikwoche
vom 14. bis 22. März 2015
In diesem Jahr hat der Heimat- und Verkehrsverein Wickrath
für die nun schon im 26. Jahr stattfindende Musikwoche ein
abwechslungsreiches Programm für fast jeden Musikgeschmack
zusammengestellt. Der Besuch der Musikwoche gehört für jeden Wickrather zur Tradition!
Samstag, 14. März 16.00 Uhr / Foyer des Altenheim Sankt
Antonius
Zum Auftakt spielt im Foyer des Altenheim St.Antonius die
Oldtime Jazz-Formation The Jazz!!!Brothers aus dem Raum
Neuss / Grevenbroich. In der Besetzung Saxofon, Klarinette,
Trompete, Banjo, Bass und Schlagzeug stehen bevorzugt Titel
aus der Dixie- und Swing-Ära auf dem Programm. Am Bass und
Schlagzeug sind uns Peter Lau und sein Sohn Henrik aus Beckrath
bestens von der Red House Band bekannt.
Dienstag, 17. März 18.00 Uhr / Nassauer Stall
In der Musikwochenveranstaltung „Die Jugend spielt“ präsentiert das Musikstudio Notabene aus der S-Klasse der Jugendmusikschule Mönchengladbach regionale und landesweite Preisträger aus dem Wettbewerb „Jugend musiziert“. In einem Programm von der Klassik bis zur Moderne spielen die Nachwuchskünstler Stücke von Bach bis Piazzolla. Der HuVV verspricht:
„Ein Besuch lohnt auf jeden Fall, sie werden begeistert sein.“
Donnerstag, 19. März 19.00 Uhr / Nassauer Stall
Mandolinenorchester „Edelweiß“ Giesenkirchen unter der Leitung von Josef Reidmacher. Wer erinnert sich nicht an das Konzert des letzten Jahres im Nassauer Stall! Das Orchester wurde
mit stehenden Ovationen verabschiedet und jeder Besucher freut
sich auf das Wiedersehen in diesem Jahr.
Samstag, 21. März 16.00 Uhr / Foyer des Altenheim St.
Antonius
Schon fast traditionsgemäß ist in der Musikwoche das offene
Singen für jedermann. Unter der Leitung von Margret Esser
(Klavier) und Norbert Degen (Gitarre) werden Volks- und Wanderlieder und Schlager aus vergangenen Jahrhunderten und
neuerer Zeit gesungen, natürlich in diesem Jahr auch im Zeichen des Frühlings. Zur stimmgewaltigen Unterstützung begleiten die Damen des Frauenchores Grenzland 1987, am Bass spielt
Peter Lau.
Sonntag, 30. März 16.00 Uhr / Gemeindezentrum
Denhardstraße
Zum Abschluss der Musikwoche 2015 wird wieder das traditionelle Singen der Wickrather Chöre stattfinden. Die Chöre werden Ausschnitte aus ihrem aktuellen Programm präsentieren.
Es ist interessant zu sehen und zu hören, wie sich die musikalische Ausrichtung der verschiedenen Chöre im Laufe der letzten Jahre teilweise verschoben hat: vom Volkslied hin zum internationalem Schlager und Chanson. Die Gäste hören u. a. Filmmusik der 40er, Schlager aus den letzten Jahrzehnten, Songs
aus Musicals, Lieder der russischen Seele und natürlich auch
klassisches Liedgut.
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.
Memoriam-Garten
Das ein angemessener Ort der Letzten Ruhestätte Trost spenden kann, zeigt sich besonders im Memoriam Garten. Die
Friedhofskultur wiederbeleben - das ist das Ziel dem sich einige Gladbacher Friedhofsgärtnereien angeschlossen haben. Im
Memoriam Garten ist das Grab und das gesamte Feld immer
garantiert gepflegt und schön. In dieser speziellen Form sind
unterschiedliche Bestattungsformen möglich. Vom Urnenpartnergrab bis hin zur traditionellen Erdbestattung kann unter verschiedenen Möglichkeiten ausgewählt werden. In diesem Garten ist Raum für Erholung und Trauer aber auch für Kommunikation. Mehr darüber erfahren Sie am 5. März ab 15.00 Uhr in
der Begegnungsstätte DRK/AWO in Wickrath, Rossweide 10. Der
Vortrag ist kostenlos. Anmeldung unter 021 66 51501 oder
9509991.
3
4
DER LOKALBOTE Schaufenster Rheindahlen/Hehn/Holt
ANTIKECK
ANTIQUITÄTEN & KUNSTHANDEL
Gasstraße 96
41236 Mönchengladbach
Tel. 02166 - 217 497 • Mobil: 0157 - 802 617 67
Öffnungszeiten:
montags - freitags • 14.00 - 18.00 Uhr
samstags 10.00 - 15.00 Uhr
www.antikeck-onlineshop.de
www.antikmoebel-moenchengladbach.de
www.antikeck-npage.de
Norbert Spieker …
… liest den Lokalboten und
das Schaufenster Rheindahlen – Hehn – Holt – weil
die immer nah dran sind.
Foto: Werner Erkens
Lokalbote len
Rheindah
Holt
VERLAG:
0 21 66 / 36 46
Fatih Gözükücük
Tel.: 02166 - 6786663
Fax: 02166 - 6749474
Handy: 01522 - 1993421
Firstphone.GbR@web.de
Rheindahlener Majestäten sind gekrönt
und ein neuer Vorstand ist im Amt
Wie jedes Jahr zum
Sebastianustag werden
die neuen Majestäten
der St. Helena Schützenbruderschaft Rheindahlen und Kirchspiel
gekrönt. Am 18. Januar wurden in der
Pfarrkirche St. Helena
die Majestäten 2015 in
ihre Ämter eingeführt.
Schützenkönig 2015 ist
Manuel Elsberger, seine beiden Minister sind Markus und Harald
Elsberger. Alle drei gehören zur Gruppe „Letzte Gewehrstelle“.
Jungkönig in diesem Jahr ist Philipp Jestel aus der Gruppe
Blaue Husaren. Seine beiden Ritter sind Rafael Anson, ebenfalls
Blaue Husaren und Florian Jürgens aus der Gruppe Musketiere.
Im Anschluss an den Gottesdienst begaben sich die Schützen
unter den Klängen des Trommlercorps Rheindahlen und des
Jugendblasorchesters Günhoven zur alljährlichen Jahreshauptversammlung in das Haus Dahlen. Während der JHV wurden langjährige Mitglieder geehrt. Folgende Mitglieder erschienen zur Ehrung: 25 Jahre: Stefan Bohnen, Guido Friedrich,
Andreas Kolonko, Marcel Mirbach, Raphael Naumann, Siegfried
Richter, Stephan Vitz, Werner Wilms. 40 Jahre: Herbert Haupts,
Bernd Hinzen, Heinrich Peters, Heinz Spinnen. 50 Jahre:
Joachim Elsberger, Joachim Lemke, Friedhelm Liffers, Karl
Purrio. 60 Jahre: Ewald Wormuth. 65 Jahre: Herbert Schrötgens.
Zum neuen Brudermeister wurde Jürgen Kolonko gewählt; sein
Stellvertreter ist Hans Maahsen. Dem ersten Geschäftsführer
Jürgen Ohlenforst sprach die Gemeinschaft erneut das Vertrauen aus. Auch der bisherige zweite Geschäftsführer Michael Pohl
erhielt erneut das Vertrauen der Mitglieder. Michael Weuthen als
erster Kassierer und Olaf Jestel als zweiter Kassierer wurden
ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt und werden weiterhin in gekonnter Weise die finanziellen Belange der Bruderschaft regeln.
Zum Geschäftsführenden Vorstand hinzu gewählt wurden wieder
sechs Beisitzer, die direkt in die jeweiligen Arbeitsbereiche gewählt wurden. So wurde gewählt: Verlosung: hier zeichnet sich
künftig Helmut Porta verantwortlich; Festheft und Werbung: diesen Arbeitsbereich übernimmt Roland Dimke; Presse und Medien: dieses Amt wird weiterhin von Walter Gillessen bekleidet.
Archiv, Geschäftsstelle, Zeugwart: dieses Amt übt weiterhin
Florian Kremer aus; Zelt und Logistik: hier wird Pascal Landoldt
zuständig; Jugend und Nachwuchsarbeit: dieser Bereich wird
von Florian Jürgens übernommen.
Quadtstr. 28
41189 Mönchengladbach - Wickrath
Öffnungszeiten: Mo. - Fr.: 10:00 - 18:00 Uhr • Sa.. 10:00 - 14:00 Uhr
Verkauf Verleih Reparaturservice
Köpfchen
mit
Knöppfchen
Benzinrasenmäher 51 oder 46 cm Elektrostart
mit Mulchfunktion, Seitenauswurf und Fangkorb.
Zentrale Höhenverstellung, große Antriebsräder.
Jetzt zugreifen: 51cm nur 619 € 46 cm nur 519 €
Dieses Angebot ist gültig vom 15.02. bis 15.03.2015
Düsseldorfer Str. 54 (Toreinfahrt), 41238 MG-Rheydt, Tel. 0 21 66 / 12 41 62, Fax 0 21 66 / 12 41 64
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 7.00-19.00 Uhr, Sa. 8.00-13.00 Uhr
e-mail: kimmannmg@yahoo.de
Sitzgymnastik für Senioren
Senioren, die in ihrer Bewegungen eingeschränkt sind, sich aber
gerne sportlich betätigen möchten, können auch im Sitzen etwas
für ihr körperliches Wohlergehen tun. Mit gymnastischen Übungen im Sitzen, erreicht man eine Verbesserung der Beweglichkeit und Koordination. Jeden Freitag, von 14.30 bis 15.15 Uhr
kostenlos in der Wickrather AWO/DRK Begegnungsstätte, Rossweide 10. Informationen unter 0 21 66/ 9 50 99 91.
5
DER LOKALBOTE Schaufenster Rheindahlen/Hehn/Holt
D‘r Bus kütt
MT- Karnevalistische Stimmung
herrschte am 17.
Januar auf dem
Lindenplatz in
Wickrath. „D`r Bus
kütt“ ist eine Veranstaltung, die sich
mittlerweile im
Ortsteil etabliert
hat. Die KG Kreuzherren als Ausrichter, in Zusammenarbeit mit der
Stadtgarde Mönchengladbach, konnten zu ihrem Biwak zahlreiche Gäste willkommen heißen. Der Morgen bot einen Vorgeschmack auf den bevorstehenden Straßenkarneval und mancher
Anwesende hatte sich für den Tag schon ins Karnevalskostüm
geschmissen. Reibungslos und abwechslungsreich verlief das
Programm. Die einzelnen Garden präsentierten ihre Sessionstänze mit dem nötigen Schwung, so dass schnell der Funke zum
Publikum übersprang. Für Stimmungsmusik sorgten das Reitercorps Speick und Andreas Bottermann. Es wurde gesungen und
geschunkelt und die Prinzenpaare der Stadt MG wurden von
den Wickrathern gebührend empfangen. Nahezu drei Stunden
waren auf dem Platz Heiterkeit und gute Laune angesagt und es
gab sogar Aussagen, dass sich selbst das nebenstehende Bronzepferd im Takt der Musik bewegt hat. Darauf ein Wickrath „Helau“.
Auf dem Foto zu sehen ist die Jugendtanzgarde der Wanloer
Ströpp unter der Leitung von Raphaela Weber.
Fotos: Michael Thomaßen
BI „Windkraft mit Abstand“ will Klarheit
Im zurückliegenden Wahlkampf konnte man den Eindruck gewinnen, dass die CDU oder Teile davon die Auffassung vertreten, in Mönchengladbach sollten keine Windkraftanlagen gebaut
werden oder zumindest einen Abstand zur Wohnbebauung von
1.500 Metern aufweisen. Wieviel von dieser Auffassung nach dem
Wahlkampf verblieben ist, das möchte die Bürgerinitiative „Windkraft mit Abstand“ vom CDU-Fraktionsvorsitzenden im Mönchengladbacher Rat, Dr. Hans Peter Schlegelmilch, wissen. Sie hat
ihn eingeladen an einer Mitgliederversammlung der BI teilzunehmen und eindeutig Position zu beziehen. Den Termin zwischen Mitte April und Mitte Juni kann Dr. Schlegelmilch selbst
aussuchen.
VERLAG: 0 21 66 / 36 46
Ökumenische Andachten in Wickrath
Die evangelische und die katholische Kirchengemeinde möchte
Sie auch in diesem Jahr zu einem gemeinsamen Weg durch die
Passionszeit einladen. … das füg‘ auch keinem Anderen zu. Das
ist das Motto der diesjährigen ökumenischen Andachtsreihe.
Die Termine finden Sie nachstehend:
5.3., 19.00 Uhr, Begegnungsstätte Christ-König, Herrath; Thema: Keiner will der Nachbar sein.
12.3., 19.00 Uhr, Ev. Gemeindehaus Beckrath; Thema: Farbe
bekennen.
20.03., 10.00 Uhr, Begegnungsstätte Christkönig, Herrath; Thema: Wenn einer sagt ich mag Dich Du. Der Termin findet mit den
Kindern der Bärengruppe (Spielgruppe) statt.
26.3., 19.00 Uhr, Ev. Gemeindehaus, Beckrath; Thema: Nehmt
einander an.
Nach den Andachten gibt es die Gelegenheit zu einem Gespräch
bei einer Tasse Kaffee oder Tee.
6
DER LOKALBOTE Schaufenster Rheindahlen/Hehn/Holt
Hans-Willi Körfges: Sport an Grundschulen - Anforderungen
an Lehrerinnen und Lehrer haben sich nicht geändert
Der Erlass zur „Sicherheitsförderung im Schulsport“
sorgt für momentan für viel
Verwirrung. Anscheinend jedoch lediglich bei Vertretern
des „Verbandes Bildung und
Erziehung“ und Teilen der
Presse. Dies hat nun wiederum
dazu geführt, dass sich zahlreiche beunruhigte Eltern in
Sorge um die Zukunft des
Sportunterrichts an den
Mönchengladbacher Abgeordneten Hans-Willi Körfges gewandt haben.
„Auf meine Nachfrage hat das
Schulministerium klargestellt,
dass sich an den bisherigen
Anforderungen an Lehrerinnen
und Lehrer durch den neuen
Erlass nichts geändert hat“, so
Hans-Willi Körfges, stellvertretender Vorsitzender der SPDLandtagsfraktion. „In seiner
Antwort schreibt das Ministerium, dass der Erlass zur
„Sicherheitsförderung im
Schulsport“ und die zugehörigen Rechtsgrundlagen überarbeitet wurden. Die Überarbeitung sei notwendig gewesen,
weil in den letzten Jahren eine
Reihe neuer Sportarten und
Bewegungsbereiche im Sport-
unterricht oder in außerunterrichtlichen Schulsportangeboten Einzug gefunden haben, für die es bislang keine
sicherheitsförderlichen Hinweise gegeben habe,“ so HansWilli Körfges.
Wörtlich schreibt das Ministerium: „Im Zuge der Überarbeitung wurden zahlreiche
Konkretisierungen zu den
Sportarten vorgenommen. Lehrerinnen und Lehrer, die das
Fach Sport unterrichten, müssen über die Lehrbefähigung
bzw. -erlaubnis für das Fach
Sport verfügen oder an einer
Qualifizierung durch die
Bezirksregierung teilgenommen haben. Darüber hinaus
können Schulleiterinnen und
Schulleiter auch erfahrene Lehrerinnen und Lehrer, die keine Lehrbefähigung oder erlaubnis für das Fach Sport
besitzen, im Sportunterricht
einsetzen, die z. B. einen
Sportübungsleiterschein (C-Lizenz) besitzen.
An diesen Anforderungen für
Lehrerinnen und Lehrer hat
sich durch die Überarbeitung
der Rechtsgrundlagen zur Sicherheit im Schulsport nichts
geändert.
Spiele der Borussia
im AWO/DRKFernsehen
Am vierten Spieltag der Fußball-Bundesliga-Rückrunde
trifft unsere Borussia am Karnevals-Samstag im Nachbarschafts-Duell auf den 1. FC
Köln. Wer wird die Punkte
holen? – heißt es nach Spielschluss Helau und Halt Pohl
oder doch vielleicht Alaaf?! Die
AWO/DRK-Begegnungsstätte in
Wickrath, Rossweide 10, zeigt
das Spiel live am Fernseher
und bietet damit den Gästen
Gelegenheit, ab 15.30 Uhr
dabei zu sein, wenn die Fohlen und die Geißböcke um die
Punkte kämpfen und zu sehen,
welche Mannschaft als lachender Sieger den grünen Rasen
verlässt. Weitere Info unter
02166 9 50 99 91.
Die Welt der
Musicals
WE- So ist ein Konzert des
Wickrather Männergesangvereins überschrieben. Zu sehen und zu hören sind die
Mannen des MGV am 30. Mai,
19.30 Uhr (Einlass: 19.00
Uhr), im Kunstwerk Wickrath.
Mitwirkende: Quartettverein
Genhülsen, The Black Ravens,
Christoph Damen (Trompete),
Ulrich Mürkens (Bariton),
Gesamtleitung: Hans Sommer.
Karten im Vorverkauf sind erhältlich in der Bäckerei Axel
Bähren, Op de Flet 38; Bücher
und mehr, Hochstadenstr. 148
und Wickrather Nähkästchen
(Quadtstraße 11).
7
DER LOKALBOTE Schaufenster Rheindahlen/Hehn/Holt
Bruderschaft Wanlo
krönt drei neue Königshäuser
Die drei neuen Königshäuser der St. Antonius-Sebastianus Bruderschaft Wanlo sind in einer feierlichen Festmesse am 17. Januar in ihre Ämter erhoben worden. Unter der musikalischen
Begleitung des Musikvereins Unterbruch segnete Pfarrer Michael
Röring die Insignien des Schützenkönigs, der Jungkönigin, der
Schülerprinzessin sowie ihrer jeweiligen Minister und Ritter.
Neuer Schützenkönig in Wanlo ist nun der 34-jährige Christian
Giesen, der seit Ende 2014 auch als Brudermeister der Bruderschaft tätig ist. Als Minister stehen ihm Stefan Pitsch (39)
und Vorjahreskönig Bernd Wienands (41) zur Seite, die wie er
in der Gruppe des 1. Jägerzuges Wanlo aktiv sind. Ebenfalls in
Amt und Würden ist nun Jungkönigin Michelle Görtz, die mit
ihren Ministerinnen Julia Paulus (21) und Michelle Wagner (19)
aufzieht. Erstmals gibt es Wanlo auch eine Schülerprinzessin:
Die erst siebenjährige Leonie Sörgel repräsentiert 2015 mit ihren Rittern Lisa Eschenbrücher und Felix Sörgel (beide 10) die
Wanloer Jungschützen.
Im Anschluss an die Messe zogen die Bruderschaftler ins Rittergut Wildenrath, wo sie das traditionelle Antoniusfest feierten. Der 2. Brudermeister Thomas Blumenhoven begrüßte über
100 Gäste zu der Veranstaltung und nutzte die Gelegenheit, die
Altkönigshäuser zu verabschieden und die frisch gekrönten Häupter vorzustellen. Zudem dankte der Vorstand der Bruderschaft
ihrem langjährigen Brudermeister Stefan Wrage, der Ende letzten Jahres zurückgetreten war, und verlieh ihm den Brudermeisterorden des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Beim anschließenden Hexen und dem Eröffnungstanz der Königshäuser herrschte eine sehr gute Stimmung, die insbesondere der Jägerzug und das neue
Jungkönigshaus bis in die Morgenstunden ausgekostete.
Rollladen
Rolltore
Jalousien
Klappläden
elektrische Antriebe
Steuerungen
Markisen
Wintergartenbeschattung
Einbruchschutz
Roll- und Scherengitter
“Jetzt schon an Sonnenschutz denken...
Winterpreise auf Markisen”
Heinrich Mühlen, Rollladen · Inh. Michael Feldges · Meisterbetrieb
Marie-Bernays-Ring 17c · 41199 Mönchengladbach · Tel. 0 21 66 / 60 65 83 · Fax 60 92 45
Skatnachmittag
Gemeinsam eine Partie Skat
spielen, das ist möglich beim
Skatnachmittag in Rheindahlen. Immer montags von
14.00 – 16.30 Uhr treffen sich
die Skatfreunde in der
Rheindahlener AWO Begegnungsstätte, Helenastraße 3. Interessierte sind herzlich willkommen.
Mehr Info unter: 02161 91 69 90.
Moderne
Holzbearbeitung
J. Hansen
Kothausen 12
41179 Mönchengladbach
Tel. (02161) 58 27 89
Fax (02161) 57 08 36
Vorne v. l.: Ritter Felix Sörgel, Schülerprinzessin Leonie Sörgel,
Ritter Lisa Eschenbrücher; Mitte v. l.: Ministerin Michelle Wagner, Jungkönigin Michelle Görtz, Ministerin Julia Paulus;
hinten v. l.: Minister Bernd Wienands, Schützenkönig Christian Giesen, Minister Stefan Pitsch.
Der Wickrather Männergesangverein …
WE- … trifft sich am Samstag, 21. Februar, 19.00 Uhr, im Hotel
Frambach zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Der Vorstand wird teilweise neu- bzw. wiedergewählt und zwar bei den
Positionen 2. Vorsitzender und 1. Kassierer. Außerdem stimmen die Sänger sich ab über Kassenprüfer, den Fahnenjunker
und über das Probenlokal.
Die vorgesehenen Termine des MGV: 22. März, 16.00 Uhr, Singen der Wickrather Chöre in der ev. Kirche; 1. Mai, 11.30 Uhr
Maibaumsetzen auf dem Lindenplatz; 30. Mai, 19.30 Uhr
Frühjahrskonzert im Kunstwerk; 19. Dezember, 19.30 Uhr
Adventskonzert in der St. Antoniuskirche; 20. Dezember, 18.00
Uhr Weihnachtsfeier mit Ehrung(en) bei Frambach und 26. Dezember, 10.15 Uhr Weihnachtssingen im Altenheim.
Lothar Mietz • Telefon (0 21 61) 58 25 54
Ihr Kontakt zum VdK-Ortsverband Wickrath
Klaus Neuhaus • Telefon (0 21 66) 95 81 25
8
DER LOKALBOTE Schaufenster Rheindahlen/Hehn/Holt
Am guten Alten in Treue halten,
am kräftigen Neuen sich trösten und freuen
Rede von Univ.-Prof. Dr.-Ing.
Dr.h.c.mult. Karl-Hans Laermann
im Nassauer Stall anlässlich des
3 x 11jährigen Bestehens der KG
„Die Kreuzherren (Auszug).
Diesen Satz von Emmanuel Geibel möchte ich sozusagen als
Motto für meine Ansprache zur
Jubiläumsfeier der Karnevalsgesellschaft „Die Kreuzherren“
wählen und den Versuch unternehmen, Motivation und Rolle
dieser Gesellschaft über das Karnevalistische hinaus zu beleuchten. 3 x 11 Jahre steht nun schon diese Gesellschaft in Wickrath
für Karneval, für närrisches Treiben, vör Spaß an de Freud.
Und es ist schon erinnerungswert, dass sie aus der Zylindergruppe der Wickrather Schützengesellschaft hervorgegangen ist,
einer Kongregation honoriger, aber wie sich zeigte, nicht minder
lustiger Herren. Unter Führung des allbekannten Toni Küppers,
dem Wickrather Hans Sachs, wagten sie den Versuch, den gelungenen Versuch, wie man bald feststellen konnte, den Karneval in Wickrath zu revitalisieren, schließlich wollte und konnte
doch die Reichsherrschaft Wickrath nicht hinter Wanlo, dem
„Klein-Köln an der Niers“ zurückstehen. …
Nun könnte der Name der Gesellschaft suggerieren, es könne
sich um eine rein männliche Veranstaltung handeln. Aber weit
gefehlt!
On nu meut ech a paar Wöet op Platt kalle! - Em rheinische
Fastelovend spiele de Frolüüt, mer meut wal saare, en kardinale
Roll. Oone Frolüt jeet do wal nix. Wie heesch doch e alt köllsch
Sprückske?: Wenn de Määt nom Ball jeet, dann es Fastelovend.
Äver dodrüever brugde mer die Hiäre van de KG nett te beliere!
Se wosse on wiete janz jenau, dat Fastelovend, äver och Brauchtum en Saak van Frolüüt wie van Mannslüüt te jliek es.
Das beweist die stattliche Frauenriege, oder besser gesagt: die
Schar stattlicher Frauen in der KG, die außerordentlich motiviert und engagiert, dazu hinreichend jeck sind, fürwahr ein
aktives Potenzial, und mit den tollen Damensitzungen ein wirklich bedeutendes, gelegentlich auch eigenwilliges Element im
Wickrather Karneval!! …
Brauchtumspflege, d.h. dem guten Alten die Treue halten, bedeutet auch Weitergabe des lebendigen Wissens um Sitten und
Bräuche an nachkommende Generationen, bedeutet damit
zugleich für Gemeinschaften im Hinblick auf ihren Fortbestand
und ihre Weiterentwicklung, also auch für die KG „Die Kreuzherren“, in jungen Menschen Interesse und Freude am Mitmachen zu wecken und zu fördern. Dessen ist sich die KG sehr
wohl bewusst, wirbt um Nachwuchs und freut sich über die,
welche zu ihr finden. Das beginnt schon bei den Kleinsten, den
Tanzsternchen, die wir vorhin freudig erlebt haben wie auch die
beiden Tanzmariechen. Welch hoffnungsvoller Nachwuchs! Dieses Werben und Fördern offenbart sich besonders in den, - ich
möchte schon sagen; - putzmunteren karnevalistischen Kindersitzungen, welche die KG seit einigen Jahren ausrichtet. Also,
ech meut waal saare, die KG „Die Kreuzherren“ es om reite Wäsch
no vüre!
Und dann fiel den „Kreuzherren“ - in Anführungszeichen – noch
etwas Pfiffiges ein, ganz im Sinne der Pflege des Brauchtums:
Die jährliche Wahl eines „Kreuzritters, eines Bürgers, einer
Bürgerin, der/die sich heimatverbunden, bürgernah um Brauchtum und Vereinsleben verdient gemacht hat. Anmerkung: Ech
bönn jo och vör ennije Joare als eene sonne je küert wuede, on
do bön ech stolz op. Nun, dieser Kreuzritter der KG hat jedoch
wahrlich nichts gemein mit den historischen Kreuzrittern. …
Die Kreuzritter der KG sind ein glatter Anachronismus, bezogen auf Zeitalter und Metier. Das sind keine Haudegen, sondern
liebenswürdige, friedfertige Menschen, aus ihrem Gestern heraus
dem Heute und Morgen verpflichtet. (Entschuldigung für das
versteckte Eigenlob!), es sind Menschen, die mit einem Schwert
nur Bekanntschaft machen, wenn sie zum Ritter geschlagen werden. Das Schlagen, oder wirklichkeitsnäher gesagt: das Hantieren mit dem Schwert ist dem jeweiligen OB unserer Stadt vorbehalten. …
Die Zeit vergeht schnell - wie rasch sind doch 33 Jahre vergangen! … So möchte ich … damit enden, dieser Gesellschaft
weiterhin Erfolg und Erfüllung auf ihrem zukünftigen Weg zu
wünschen und ihr das eingangs zitierte Motto als Wegzehrung
für ihre Zukunft mitgeben: Am guten Alten in Treue halten, am
kräftigen Neuen sich trösten und freuen!
Foto: Werner Erkens
Fortschreibung des Nahversorgungs- und
Zentrenkonzeptes betrifft auch Holt
Das Nahversorgungs- und Zentrenkonzept der Stadt Mönchengladbach
soll die Entwicklung von Einzelhandelsstandorten im Stadtgebiet regulieren
und so Fehlentwicklungen verhindern.
Gezielt sollen Großansiedlungen außerhalb von bestehenden Quartiersstrukturen unterbunden werden. „Der
SPD-Fraktion ist besonders wichtig,
dass wir die intakten Stadtteilzentren
schützen und den Menschen ermöglichen, sich im direkten Umfeld zu versorgen. Lange Strecken bis zum nächsten Mega-Supermarkt sind nicht unser
Ziel“, erklärt der planungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion Thomas Fegers.
Thomas Fegers Foto): „Auch in der Fortschreibung des Nahversorgungskonzepts wird die Fläche im ehemaligen PraktikerMarkt als wichtiger Nahversorgungsstandort fixiert. Für Holt
werden 6.875 qm für den langfristigen Bedarf festgelegt. Diese
Bedarfsfestlegung verdeutlicht, wie sinnvoll eine Ansiedlung des
Kaufland-Marktes auf der leestehenden Baumarktfläche für Holt
ist. Dabei sind natürlich mit den Bauherren und Kaufland die
weiteren Aspekte, wie Verkehrsanbindung, Zentraler Eingang
sowie Architektur im Sinne einer guten Lösung für Holt zu erörtern.
Bevor der Planungsausschuss sowie der Rat das neue Nahversorgungs- und Zentrenkonzept beschließt, sind alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt sowie lokale Händler und Verbände
aufgerufen, ihre Stellungnahme zum Entwurf abzugeben. „Als SPDFraktion werden wir uns die eingehenden Stellungnahmen und
Anregungen genau anschauen und bewerten“, so Fegers abschließend.
9
DER LOKALBOTE Schaufenster Rheindahlen/Hehn/Holt
Schreibt gut über uns – Ihr habt
allen Grund …
Jahresklausur
bringt viele Themen
WE- So locker begrüßte Hajo
Hering, Vorsitzender der
Kinderprinzengarde, die Vertreter der Presse während
des Empfangs der Garde in
der Burggrafenhalle. Er sollte Recht behalten – die Nachrichten aus der Garde sind
durchweg positiv. Neu in der
Garde sind Eva und Thea
Dahmen. Dafür verabschieden sich Julia Zangerl sowie
Niels und Till Buchweitz.
Wenn die Jugendlichen der
Garde entwachsen sind,
wechseln sie meist in andere
Vereine - bleiben dem Karneval so meist erhalten. Neue Senatoren sind wichtig. Gleich drei davon wurden neu aufgenommen:
Daniel Pelzer, Andrea Hardenack und Carsten Raabe. Ebenfalls
wichtig: Jubilare – also Mitglieder, die schon lange zur Kinderprinzengarde stehen: Werner Wingerath, Josef und Marlene Katz,
Christel, Corinna, Gertrud, Jennifer und Joachim Wiek (alle 22
Jahre Mitglied). Bereits 33 Jahre Mitglied sind Elisabeth Neumann, Karl-Heinz Rix und Franz De Teba. In die Garde mittels
Gardestern aufgenommen wurde auch Bernie, der lebende MKVClown. Er tanzte schließlich mit Oberbürgermeister HansWilhelm Reiners den Stippeföttche Rock’n Roll. Damit die Garde mobil ist, übernimmt Bernd Gothe bereits seit Jahren die
Treibstoffkosten. Das ist auch in dieser Session so. Der MKV
ist stolz – darauf, dass in den Mitgliedsgesellschaften mittlerweile
mehr als 600 Kinder und Jugendliche aktiv sind. Jetzt gilt es,
das Augenmerk auf die Altersgruppe 35 – 50 zu legen. Integration: Das soll, so Gothe, eine Aufgabe für alle Mitgliedsgesellschaften sein. Zum 1.
Mal bei der Kinderprinzengarde: OB Hans-Wilhelm
Reiners. Und auch ihm war
mit Blick auf die KPG klar:
„Kinder sind Zukunft!“ Das
Beste kam zum Schluss: Die
mehr als 1stündige PlaybackShow der Kinder. Dabei ließen
Anna-Leonie Pütz und Jonas
Vits das Moderatoren-Duo
Gerhard Delling und Günter
Netzer vor dem geistigen Auge
wieder aufleben. Die Garde
untermalte und ergänzte das
Moderatoren-Duo mit den passenden Liedtiteln. Die darstellerische Leistung war super
gut. Aktive und die Zuschauer
hatten jede Menge Spaß.
Wie üblich zu Beginn eines
Jahres hält der CDU-Ortsverband Wickrath motiviert
und engagiert seine Vorstandsklausur ab, um die anstehenden Themen des Jahres kompakt und intensiv vorzubereiten. Die CDU Wickrath hat ihre
Schwerpunkte des Jahres für
den Ortsverband in ihrer Januar-Klausur besprochen und
will dabei viele wichtige Themen für den Bereich Wickrath
adressieren. Neben dem neuen
WohnumfeldverbesserungsProgramm für das aktuelle
Jahr, stehen für die CDU
Wickrath aber u. a. auch wichtige Themen wie Rathaussanierung, Verbesserung der
Radwegesituation, Breitbandausbau, hochwertige Ansiedlungen und Innovation durch eBike / e-Auto Ladestationen in
Wickrath. Mittelbar will die
CDU Wickrath darauf hinwirken, dass Baugenehmigungsverfahren beschleunigt
werden und eine Stärkung des
Zentrums durch angepasste
Bebauung und Anschluss von
Flächen im Einklang mit dem
Zentrum erfolgen. Insgesamt
freut sich der Vorstand über
die vielen kleinen und großen
Aktionen, die in 2015 nun anstehen – das Team ist gut vorbereitet!
Aktuell setzt sich der Vorstand
der CDU OV Wickrath intensiv
mit dem Nahversorgungs- und
Zentrenkonzept der Stadt auseinander. Dabei bezieht man auch
Informationen von Seiten des
Wickrather Gewerbekreis mit
ein um diese bei der Durchführung mit einbringen zu können.
Die neuen Senatoren Daniel Pelzer, Andrea Hardenack und
Carsten Raabe.
Fotos: Werner Erkens
Wir bleiben was wir sind:
INFORMATIV
Schlemmer- und
Marktfrühstück
Die AWO/DRK-Begegnungsstätte Wickrath bietet jeden
Dienstag ab 9.00 Uhr ein
Schlemmerfrühstück und jeden Donnerstag ab 9.00 Uhr
ein Marktfrühstück in netter
gemütlicher Atmosphäre an.
Alle, die Lust haben, ihren Tag
gestärkt anzugehen und sich
gerne ein wenig verwöhnen lassen möchten, sind in der
Begegnungsstätte herzlich willkommen. Mehr Info unter: 0
21 66 950 999 1.
Gut Hören wird schöner!!
Das größte Problem vieler
Menschen, dass ein Hörgerät hinter
dem Ohr auffällig, groß und
unmodisch ist, ist seit einiger Zeit
behoben. Namhafte Hersteller
haben viel Zeit investiert um die
Hörgeräte immer kleiner und unauffälliger zu gestallten.
Heutzutage fallen die Hinter- demOhr Geräte, der so genannten
„micro- Generation“, weniger auf
als manches Im- Ohr- Gerät.
Die Versorgung mit micro- Geräten
bietet nicht nur einen kosmetischen
Vorteil, sondern auch einen akustischen Vorteil für den Hörgeräteträger. Die offene Anpassung
ermöglicht es, bei der der Hörgeräteversorgung hinter dem Ohr, auf
ein individuell angefertigtes Ohrpassstück zu verzichten.
Leichte bis mittelgradige Hörverluste können, durch einen kleinen
micro- Schlauch mit einem
elastischen Stöpsel oder einer individuell angefertigten Gehörgangsotoplastik optimal ausgeglichen
werden.
Für den Hörgeräteträger ist diese
Versorgungsart von größter Akzeptanz.
Durch den offenen Gehörgang hört
der Schwerhörige nicht ausschließlich über das Hörgerät,
sondern auch auf natürlichem Wege
durch den Gehörgang. Es entsteht
ein optimaler, nahezu unverfälschter
Klang der eigenen Stimme, Sprache
und Geräuschen.
Neuste Technik ermöglicht es dem
Träger die Automatik des Hörgerätes, bei der Störgeräusche von
Sprache unterschieden werden
kann, in vielen wechselnden Hörsituationen zu genießen, ohne etwas
am Hörgerät einstellen zu müssen.
Für alle die dazu lieber selber die
Lautstärke oder zusätzliche Hörprogramme abrufen möchten, verfügen
viele Hörsysteme über die Option
einer Fernbedienung.
Extravagantes Design und neue
modische Farben unterstützen die,
durch das Hören dazu gewonnene,
Lebensqualität.
Überzeugen Sie sich selbst und
testen Sie unverbindlich und
kostenlos.
Wir beraten Sie gerne.
10
DER LOKALBOTE Schaufenster Rheindahlen/Hehn/Holt
-ANZEIGE-
Zustands- und Funktionsfähigkeit
privater Abwasserleitungen
Umsetzung in Mönchengladbach
Das Thema Dichtheitsprüfung privater Abwasserleitungen ist
auch in MG weiterhin für alle Hauseigentümerinnen und
Hauseigentümer von Bedeutung.
Klar ist:
Undichte Leitungen, die der Beseitigung von Schmutzwasser
über die öffentliche Abwasseranlage dienen, führen dauerhaft
nicht nur zu Verunreinigungen des Bodens durch Schadstoffe,
sie beeinträchtigen letztendlich vor allem die Qualität des
Grundwassers, aus dem in unserer Stadt das gesamte Trinkwasser gewonnen wird.
Aus diesen Gründen wird auch die öffentliche Abwasseranlage (die Kanalisation im Straßenbereich) regelmäßig einer
entsprechenden Kontrolle unterzogen. Um das Grundwasser
aber möglichst umfassend vor Belastungen durch häusliches
und gewerblich/industrielles Abwasser zu schützen, bedarf es
folglich auch dichter privater Kanalanschluss- und
Grundleitungen.
Nach Bundesrecht sind Abwasseranlagen, unabhängig von
der Lage innerhalb oder außerhalb eines Wasserschutzgebietes, so zu errichten, zu betreiben und zu unterhalten,
dass die Anforderungen an die Abwasserbeseitigung
eingehalten werden.
§ 61 Abs. 2 Satz 1 WHG besagt, dass jemand, der eine
Abwasseranlage betreibt, verpflichtet ist, ihren Zustand, ihre
Funktionsfähigkeit, ihre Unterhaltung und ihren Betrieb sowie
Art und Menge des Abwassers und der Abwasserinhaltsstoffe
selbst zu überwachen.
In Nordrhein-Westfalen ist man zu der Überzeugung gelangt,
die Durchführung der Überwachungspflichten durch
landesrechtliche Vorgaben zu regeln. Gemäß einer
Rechtsverordnung auf Landesebene unterliegen private
Abwasserleitungen, die dem Sammeln oder Fortleiten von
Schmutzwasser oder mit diesem vermischten Niederschlagswasser dienen, einer Prüfpflicht. Die Prüfung darf ausschließlich von sachkundigen Unternehmern vorgenommen werden.
Dabei gelten folgende Fristen: Bei Neubauten oder wenn
Leitungen einer erheblichen Änderung unterzogen wurden, ist
sofort auf Dichtheit zu prüfen. Bei bestehenden Leitungen
innerhalb von Wasserschutzgebieten muss generell die
Dichtheitsprüfung bis zum 31.12.2015 erfolgt sein, wenn die
häuslichen Abwasserleitungen vor dem 01.01.1965 gebaut
wurden. Jüngere Abwasserleitungen müssen bis zum
31.12.2020 geprüft werden.
Außerhalb von Wasserschutzgebieten sind bei bestehenden
Abwasserleitungen die im Sinne der Abwasserverordnung
gewerblich oder industriell genutzt werden, bis zum
31.12.2020 Dichtheitsprüfungen vorzunehmen.
Für private Abwasserleitungen außerhalb von Wasserschutzgebieten gilt: Es gibt eine Prüfpflicht – aber keine Frist dafür.
Mehr Info erteilen u. a. die sachkundigen Unternehmen.
11
DER LOKALBOTE Schaufenster Rheindahlen/Hehn/Holt
Gymnasium Rheindahlen
gewinnt beim Planspiel Börse
Wohn- und Pflegezentrum Hehn:
Am Dienstag kommt der Masseur
Jeden Dienstag gibt es
im Wohn- und Pflegezentrum Hehn ein
ganz besonderes Angebot für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses.
Die Menschen, die
sich sonst mit viel
Herz um das Wohl der
Bewohner und Tagesgäste kümmern, können sich in einem 20minütigen Termin von
dem erfahrenen PhysioTeam um Sebastian Vlk
Samstag 21. Februar 2015 von 12.00 bis 15.00 Uhr
Sonntag 22. Februar 2015 von 12.00 bis 17.00 Uhr
U
T
DECKENSCHAU
Q
Mit einem Gewinn von 7.910 Euro konnte das Team „Exponentielles Wachstum“ vom Gymnasium Rheindahlen das Planspiel
Börse 2014 für sich entscheiden. Direktor Helmut Wilms, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Mönchengladbach, und
Stephanie Oelers aus der Abteilung Marketingkommunikation
übergaben Preise im Gesamtwert von 1.850 Euro an die besten
Teams aus Mönchengladbach.
Beim Planspiel Börse geht es darum, das fiktive Anfangskapital
von 50.000 Euro bei Schülern und 100.000 Euro bei Studenten
durch geschicktes Agieren an der Börse zu vermehren.
Besonders erfolgreich war neben den Gewinnern vom Gymnasium Rheindahlen auch das Team „King der Börse“ von der Gesamtschule Rheydt-Mülfort, das vor den Drittplatzierten „The
Moneymakers“ vom Gymnasium an der Gartenstraße landete.
Mit dem ersten Platz auf Lokalebene sicherte sich das Siegerteam des Gymnasiums Rheindahlen gleichzeitig den vierten Platz
auf Verbandsebene des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes. Dafür erhält das Team aus Rheindahlen im März bei
der Verbands-Siegerehrung in Düsseldorf weitere 800 Euro. Beim
Planspiel Börse für Studenten gewann das Team „German-Broker“ von der Fontys-Universität mit einem Depotwert von 111.880
Euro.
In der separaten Nachhaltigkeitswertung des Schülerwettbewerbs
landeten die „Mädchen gamer“ von der Realschule Volksgarten
auf dem ersten Platz. Den zweiten Platz in dieser Wertung erkämpfte sich die Spielgruppe „Börse United“ vom Berufskolleg
Volksgarten vor „Lama-o-Rama“ vom Gymnasium Rheindahlen
auf Platz drei.
Sparkassendirektor Helmut Wilms überreichte den glücklichen
Gewinnern die Preise und betonte dabei die Bedeutung des Planspiel Börse. „Das Planspiel Börse dient der finanziellen Bildung.
Je mehr Schüler und Studenten über Geldanlage und Kapitalmärkte lernen, umso besser können sie ihre Zukunft finanziell
eigenverantwortlich gestalten. So leistet das Planspiel Börse als
größtes Wirtschaftsspiel Europas einen wichtigen Beitrag für eine
nachhaltige Wertpapierkultur in Deutschland“, erläuterte das Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse.
A L IT
Ä
von physio dynamics beraten, massieren und therapieren lassen. Eingeführt wurde dieses Angebot bereits im Januar 2014
im Rahmen einer Sozialkomponente zur Förderung von Gesundheit und Wohlempfinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch die im Haus tätigen Ordensschwestern nehmen
das Angebot gerne in Anspruch. So weiß Sr. Reina zu berichten: „Ich hatte solche Knieschmerzen, das ich kaum noch laufen konnte. Seitdem ich hier regelmäßig zur Physiotherapie
gehe, sind meine Schmerzen so gut wie verschwunden und ich
fühle mich viel besser.“
Das Angebot der Physiotherapie ist für die Mitarbeiter kostenlos und bildet nur einen Bestandteil des Gesundheitsmanagements im Wohn- und Pflegezentrums Hehn. Weitere Maßnahmen sind die kostenlose Bereitstellung von Mineralwasser
und Obst, die Beteiligung an Kosten für Gesundheitskurse und
den Besuch eines Fitnessstudios, die Veranstaltung eines
Gesundheitstages und eines Fußpflegetages. In diesem Jahr
werden die umfassenden Maßnahmen um eine kulturelle Komponente erweitert.
„Der stetige Wandel in unserer Arbeitswelt und die demografische Entwicklung machen Investitionen für die Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter unabdingbar.
Arbeiten bis zum 67. Lebensjahr bei zunehmender Intensität
der Arbeit und weiterer Beschleunigung der Prozesse ist ohne
nachhaltige körperliche und geistige Fitness undenkbar. Aus
diesem Grund haben wir die Dienstvereinbarung zwischen der
Mitarbeitervertretung und dem Dienstgeber vereinbart.“, erklärt Josef Aretz, Einrichtungsleiter des Wohn- und Pflegezentrums Hehn. In regelmäßigen Terminen wird das Feedback
zu den einzelnen Maßnahmen besprochen und das Konzept weiterentwickelt. Ziel ist es, so den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Angebot zu bieten, das einen echten Mehrwert bietet.
12
DER LOKALBOTE Schaufenster Rheindahlen/Hehn/Holt
Die Neujahrsgespräche
des HuVV Wickrath …
WE- … entwickeln
sich kontinuierlich
weiter und gut. Zwar
sind selten Rheindahlener zu sehen –
aber das ist wahrlich
das einzige „Manko“.
HuVV Uli Mones freute
sich jedenfalls, jede
Menge Vereinsvertreter, Politiker, Verwaltungsmitarbeiter
und nicht zuletzt
Bezirksvorsteher
Arno Oellers (war also doch ein Rheindahlener da!) begrüßen
zu können. Unter den Gästen befanden sich auch die Bundestagsabgeordnete Gülistan Yüksel, Landtagsabgeordneter Hans-Willi
Körfges und die beiden Bürgermeister Petra Heinen-Dauber und
Uli Elsen. Einen Appell des HuVV-Vorsitzenden gab es gleich zu
Beginn: Der Nassauer Stall müsse in städt. Besitz bleiben. Arno
Oellers gab Entwarnung. Der Verkauf des Nassauer Stalles gehöre ins Reich der haltlosen Gerüchte. Wohl aber werde nach
einer anderen Organisationsform gesucht. Motto: Herauslösen
aus der Zuständigkeit der Verwaltung. Der Heimat- und Verkehrsverein Wickrath hat derzeit 568 Mitglieder – die 600erMarke rückt in greifbare Nähe. Das kann man auch als Kompliment für Uli Mones und seine Vorstandsmannschaft werten. Das
älteste Mitglied ist übrigens 96 Jahre alt - das jüngste Mitglied
10 Jahre jung. Die Neujahrsgespräche führt der HuVV in Kooperation mit einem Wickrather Verein durch. Diesmal war es
der TuS Wickrath, der seit 155 Jahren Sport in Wickrath anbietet – und das auf einem hohen Niveau. Der TuS weiß 1.700 Mitglieder in seinen Reihen, von denen 75 % aktiv sind. Einziger
Nachteil: Der Sport vom Feinsten auf hohem Niveau findet meist
unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Über mehr Besucher
würde der TuS sich freuen. Am Morgen der Neujahrsgespräche
sorgten Schüler der Realschule Wickrath musikalisch für
den guten Ton. Wer mehr über die Realschule wissen möchte, der kann sich mittels Homepage der Schule informieren
(http://www.rs-wickrath.de). Zurück zum Bezirksvorsteher: Der
Bezirksvorsteher machte an diesem Morgen 2 deutliche Ansagen. 1. In den vergangenen Jahren habe man sich um die Stadtkerne in MG und RY intensiv gekümmert. Jetzt seien die Außenbezirke an der Reihe. Und zum Wohl und Wehe Wickrath:
Wie gut es Wickrath gehe, dass entschieden die Bewohner
teilweise selbst – nämlich durch das eigene Einkaufsverhalten.
Schuhe könne man im Internet kaufen – aber auch im Laden um
die Ecke.
Dass Wickrath lebens- und liebenswert ist – dazu hat auch beigetragen, dass die Vereine in den letzten Jahren enger zusam-
Fotos: Werner Erkens
mengerückt sind. Uli Mones: „Das ist richtig und wichtig!“ Und
um das zu bekräftigen wurde gleich vor Ort ein Kooperationsvertrag zwischen dem HuVV und der örtlichen Realschule unterzeichnet. Der HuVV selbst kann auf eine Reihe gut gelungener
Veranstaltungen zurückblicken. Dazu gehört auch das Fest am
See, das in 2014 einen Besucherrekord von 20.000 Gästen verzeichnen konnte und in diesem Jahr 40jähriges feiert.
Wie auch im vergangenen Jahr …
… freuen sich die Wickrather Schützen – und mit ihnen das
Königshaus - schon jetzt auf ein schönes Maifest mit vielen Besuchern. Das Fest findet wie gewohnt am 1. Mai 2015 am Lindenplatz, dem Herzen Wickraths statt.
Hinten links die Standarte des 1 Reitercorps Gerichhausen
mit Ingrid Peltzer, rechts die Fahne der Wickrather Schützengesellschaft mit Dirk Hurtz. Königshaus: Minister- Klaus &
Gabi Kaulen, König- Peter Wolter & Bianca, Minister- Jürgen
& Silvia Hurtz. Jungkönigshaus: Jungkönig Florian Keiser
mit seinen Rittern Elisa (links) und Nina (rechts).
Gemeinsamer Sport
für Kinder mit und ohne Handicap
Im Sommer trafen sich
Teile des Vorstands vom
FC Blau-Weiß Wickrathhahn, deren Trainer, sowie Axel Müller, seines
Zeichens Beauftragter
für Behindertenfußball
des Fußballverbands
Niederrhein e.V. und
selber Trainer einer
inklusiven Fußballmannschaft beim SV
Oppum,
um
die
Rahmenbedingungen
für ein inklusives Fußballteam zu besprechen. Der FC BlauWeiß Wickrathhahn entschloss sich, mit einer U16-Mannshaft
zu beginnen. Das Wintertraining findet freitags von 16 bis 17
Uhr in der Sporthalle an der Beckrather Dorfstraße statt. Sobald das Wetter es zulässt, werden die Jungen und Mädchen
den anliegenden Kunstrasen nutzen können. Interessenten können sich an Rolf Tietenberg Tel 0173-5256564, E-Mail
rolf.tietenberg@hti-elektronik.de wenden.
13
DER LOKALBOTE Schaufenster Rheindahlen/Hehn/Holt
SPD Wickrath
informiert / Aus der
Sitzung der BV West
videoSERVICE Herold
Der Service rund um Ihren Film
Super8/Video auf DVD ¬ Normwandlung ¬ Satanlagen
Telefon: 02434-20281 ¬ eMail: info@videoserviceherold.de
Anhand der Anmeldezahlen für
die Eingangsklassenbildung
werden bei 62 Anmeldungen für
die Grundschule Wickrath und 69 Anmeldungen für die Grundschule in Beckrath, jeweils drei Klassen gebildet.
Laut Kindergartenbedarfsplanung für das Kindergartenjahr 2015/
2016 liegt die Versorgungsquote für Kinder im Alter von 3 – 6
Jahren in Wickrath bei 94 Prozent. Für Kinder unter 3 Jahren
liegt die Quote bei 33,2 Prozent.
Die vier vom Wickrather Gewerbekreis beantragten verkaufsoffenen Sonntage wurden alle genehmigt. Im einzelnen sind dies
der 21.6. Knospen- und Genussfest, 26.7. Fest am See, 6.9.
Brunnenfest und 6.12.2015 Weihnachtsmarkt.
„Form Farbe Vielfalt“
Im Rahmen einer Kunstausstellung „Form Farbe Vielfalt“ die alle 2 Jahr im
Nassauer Stall stattfindet,
präsentieren 12 Künstler
und Kunsthandwerker aus
der hiesigen Region ihre
neusten Kreationen, die
während einer zweijährigen
Schaffenszeit entstanden
sind. Für alle Besucher, die
ansprechende Kunstwerke
sehen möchten, gibt es Werke aus unterschiedlichen Werkstoffen, Kunstformen und Techniken. Kreationen aus Ton (Petra
Casteel), filigrane Schmuckstücke (Annemarie Brand), frühlingshafte Arrangements aus Seidenblumen (Antje-M. Klein), Designerstücke aus Glas (Klaudia Hummen), Skulpturen und Schmuck
(Uschi Fündgens), Unikate aus Filz (Kerstin Kremers), florale
Kunstobjekte (Brigitte Schüller), Kreativ-Art (Manfred Claßen),
Landschaften und Farbkompositionen (Friedwald Maug), Keramik im Rakubrand (Jörn Schlein), phantasievolle Holzskulpturen
(Anke Wojtas), sowie Stahlobjekte von Willi Wahl. Alle Künstler
sind an beiden Tagen anwesend und freuen sich auf Ihren Besuch. Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 20.3.2015 um
19.30 Uhr durch Bürgermeister Michael Schroeren und unter
Mitwirkung den Chores „Just for Fun“. Die Ausstellung ist an
beiden Tagen für jeden Besucher kostenfrei geöffnet. Samstag,
21. März 2015 von 12.00 bis 18.00 Uhr und Sonntag, 22. März
2015 von 11.00 bis 18.00 Uhr. Auf dem Foto: Ein Springbrunnen von Willi Wahl.
Neue Rechts- und Sozialdezernentin im Amt
Dörte Schall (37) hat am 2.2.2015
nach einer Begrüßung durch OB
Hans Wilhelm Reiners als neue
Rechts- und Sozialdezernentin ihren
Dienst bei der Stadtverwaltung MG
angetreten. Die Bonnerin wurde im
November vergangenen Jahres für
acht Jahre vom Rat mit breiter
Mehrheit zur Nachfolgerin von Dr.
Michael Schmitz gewählt, dessen
Amtszeit nach 16jähriger Tätigkeit
als Rechts- und Sozialdezernent in
MG im Sommer vergangenen Jahres endete. Dörte Schall ist
Volljuristin mit dem Schwerpunkt Arbeits- und Sozialrecht und
arbeitete bisher als Gewerkschaftssekretärin bei der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie Bezirk Mittelrhein.
Kirschner&Krasniqi
Kunst- und Naturstein GmbH
Fensterbänke
Treppen
Terrassen
Wohnräume
Wetschewell 40 • 41199 Mönchengladbach
Telefon: 0 21 66 / 5 17 80
E-mail: kirschner-krasniqi@t-online.de
Zu ihrem Dezernat bei der
Stadtverwaltung gehören die
Fachbereiche Recht; Soziales
und Wohnen; Kinder, Jugend
und Familie; Altenhilfe; Gesundheit und Tiermedizin und
Verbraucherschutz mit über
1.000 Mitarbeitern. Dörte
Schall hat ihr Büro im
Verwaltungsgebäude Oberstadt,
Aachener Straße 2.
HELFEN MACHT GLÜCKLICH!
Wir suchen: Ehrenamtler!
Wir bieten: Echte Heimspiele!
Fragen? Gaby Sistermanns
Tel.: 021 61 49 19 0 oder
www.malteser-moenchengladbach.de
Wetschewell 77
41199 Mönchengladbach
Tel.: 02166 18 11 9
Geöffnet:
Mo – Fr.:08.00 – 18.00 Uhr
Sa:
08.00 – 14.00 Uhr
KFZ-Servicebetrieb
Als kleines Dankeschön für Ihre Treue
im letzten Jahr erhalten Sie
in den Monaten
Januar und Februar 2015
10 % Rabatt auf alle Reparaturen.
(unter Vorlage dieser Anzeige)
Testen Sie uns!
Nach wie vor ist unser Hol- und Bringservice kostenlos
Zu finden sind wir weiterhin in Wetschewell 77 gegenüber unserer
“alten” Werkstatt, kleine Straße runter, 50 mtr. r. Seite (Ecke Krusekamp-Dicke)
Unsere neue Auffahrbühne trägt Fahrzeuge und Wohnmobile
mit einem Gewicht von bis zu 4 Tonnen.
14
DER LOKALBOTE Schaufenster Rheindahlen/Hehn/Holt
HANDEL HANDWERK DIENSTLEISTUNGEN
Fliesen-, Platten- und
Mosaiklegermeister
MG-Hehn 230
Tel. 54 80 59 • Fax 54 80 86
KFZ - Reifen
REIFEN
CENTER
WEST
Am Baumlehrpfad
MG-Rheindahlen
Tel.
30 80 066
Marc Stender
Fliesen
Günther Weilbach
Farbkopien
EBS Engels
Autoservice GmbH
Reparatur aller Fabrikate
Gebrauchtwagen An & Verkauf
Kundendienst
HIER KÖNNTE
IHRE
ANZEIGE STEHEN!
Stadtwaldstr. 27
Tel. 58 48 06 • Fax 58 53 3
„Dass wir die Sänger sind …
WE- … das weiß ein jedes Kind – wir
leben und sterben für den Gesang.“
Mit diesen Liedzeilen eröffneten die
Mannen des Wickrather MGV ihre
diesjährige Karnevalssitzung in der
Gaststätte Frambach. Die Fans waren zahlreich gekommen und sollten
ihren Besuch nicht bereuen. Der MGV
legte gesanglich nach: „An der Niers,
da wächst kein Wein, das ist kein
Grund zum Traurigsein, dafür haben wir den Gerstensaft, so ein kühles Bier schmeckt fabelhaft!“ Nach der Begrüßung durch den MGV, bot
die KG „Die Kreuzherren“ einen fulminanten Einzug. So etwas kennt
man ansonsten nur von den Garden des Prinzenpaares. Und weil es
beim Wickrather MGV so schön war, blieben die meisten Gardemitglieder
bei den gastgebenden Sängern und feierten mit. Und war die Bühne
auch noch so klein – auf heimischen Brettern, die die Welt bedeuten,
präsentierten die Tanzsterne der KG Kreuzherren einen tadellosen Auftritt. Als Dankeschön gab es
für die KG Blutwurstorden
mit Zwiebeln und Senf. Präsident Jo Stockums führte
souverän durch das Programm und präsentierte mit
Heinz Wolters ‘ne Dressman.
Der begann ganz ordentlich
für die Damen: „Wie herrlich
ist es anzuschau’n, der volle
Saal, die hübschen Frau‘n!“
Um dann aber doch zu dem Schluss zu kommen: „Ihr Männer, stimmt
mit mir ein – es ist nicht leicht, ein schöner Mann zu sein.“ Die Vereine
unterstützen sich. Nachdem ein Programmpunkt aufgrund von Krankheit ausgefallen war, sprang kurzfristig Bärbel Adzinski (kfd) mit einem Gesangsvortrag ein und machte ihre Sache gut. Howie + die
Bäckies: Das sind im heimischen
Karneval Helle und Ralf Mertens
Spezialitäten kommen aus China!
sowie Regina Jeucken und Peter
Kemmerling. Sie boten Musik und
NOCH GRÖßERES ABENDBUFFET MIT “DIM SUM”
eine Prise Humor. Das Quartett
VON 18.00–22.00 h
brachte seine Überzeugung auch
Über 50
musikalisch zum Ausdruck: Der
pro Person
verschiedene Gerichte nur
Karneval in Gladbach ist das
Ab 13,00 € Bestellwert Lieferung frei Haus
Schönste auf der Welt.“ Szenenwechsel. Der gastgebende MGV mit seiin der Zeit von 18.00 - 22.30 Uhr
nem nächsten Gesangspart. Karneval bedeutet, auch über sich selbst
MITTAGSBUFFET
lachen zu können. Das konnten die
30 verschiedene, teilweise neue Gerichte
MGV‘ler als sie sanmit Eis/Dessert /Garnelen/Krabben
gen: „Häs du de Zäng
Mo.-Sa. Mittagsbuffet 12.00–14.00 Uhr
nur
en de Häng dann is
(außer an Sonn- und Feiertagen)
pro Person
jewiss, dat du keen
Mo.–Sa.. 11.30–15.00 u. 17.30–23.00 Uhr So. und feiertags 11.30–23.00 Uhr
20 mie biss.“ Den
Mann im Wandel der
ChinaBahnstraße 128 • MG-Holt
..
.
R
.
N
.
EI ZEH ...... ..
Zeit beschrieb Dieter
H
Taxi
.
R
5€
.
SC VE .... ....
(TuS
P 100 Parkplätze direkt am Haus! GUT URO .................. ....... Müller
Wickrath). Früher
E .... .... .....
0
.
Tel. 0 21 61 - 59 37 44 od. 5 49 84 93 ab 3 me se . .......
habe der Mann
Na res ......
Mammut gejagt, heuFax: 0 21 61 - 59 32 96
Ad ...
te schiebe er brav den
13,50 €
"
7,90 €
Einkaufswagen neben seiner Frau
her. Die Garderottis im SchottenOutfit brachten richtig Schwung
auf die Bühne. Die Gesangsformation der großen Rheydter
Prinzengarde hatte an diesem
Abend mit den Lokalmatadoren
Mark Stockums und Jochem
Enzenmüller ein Heimspiel. Wenn
das Publikum auch zu späterer
Stunde einem Büttenredner zuhört, dann muss es ein Meister der
Rede sein. Als solcher erwies sich
Peter Kolb als „ne komische Helije“.
Nicht mehr aus dem heimischen
Karneval wegzudenken: Fott +
Föttchen“. Sabine Baulig und
Martina Achten gehören den
Bocketer Mögge an und waren
schon wiederholt Aktive beim
MGV. „Ich habe Wasser in den Beinen“ – war sich Föttche sicher.
„Kann nicht sein - du trinkst doch
nur Bier und Schnaps.“ Zu später Stunde gab es „Kölsche Musik
mit De Rollmöps“. Eine Band, die
im kölschen Karneval zu Hause
ist, im heimischen Raum wohnt
und sich deshalb auch auf „Heimspiele“ freut.
Was bleibt als Fazit: Ein schöner
Abend für die Gäste, aber auch für
den MGV. Als Präsident auf einen
ausverkauften Saal zu blicken
macht schon Spaß. Den hatten die
Gäste mit einem gut zusammengestellten Programm mehr als fünf
Stunden lang. Wickrath Helau!
15
DER LOKALBOTE Schaufenster Rheindahlen/Hehn/Holt
KLEINANZEIGEN
Gartengestaltung Thelen:
Pflasterarbeiten, Strauch-,
Baum- und Heckenschnitt,
Baumfällungen, Pflanzarbeiten,
Pflege Ihrer Gartenanlage,
Zaunbau, Neu- und Umgestaltung. Schnell, fachgerecht und
preiswert. Tel. 02434-809470
Kleinwalsertal, 2 Zi.Fe. Wohnung, r.Lage, Südbalk., Bergblick, Hallenbad, Sauna, Solarium, k.Haustiere.
Tel. 02161 – 430 42.
Hochschw.-Wald (Schönwald)
70qm exkl.-Nichtr.Fe.-Wohnung, 2 Balk., Hallenb.,Sauna,
Garage. Keine Haustiere.
www.erholungs-urlaub.de.tl
Tel.02166 – 551 817.
Impressum:
Der Lokalbote/Schaufenster
Rheindahlen /Hehn/Holt erscheint monatlich, jeweils
freitags (i.d.R.) und wird kostenlos an die Haushalte verteilt.
Auflage: 18.300
Zur Zeit ist Anzeigenpreisliste Nr.
1 vom 3.1.2011 gültig.
Herausgeber und Verlagsleitung, Satz, Druck, Layout
und Verteilung
K.u.L. GmbH, Kuhlenweg 8,
41236 Mönchengladbach
V.i.S.d.P.
P. Kiener
Kuhlenweg 8, 41236 MG-Rheydt
Anzeigenaufgabe / -annahme:
Telefon: 0 21 66 - 36 46
Telefon: 0 21 66 - 36 47
Telefax: 0 21 66 - 34 06 34
E-Mail: info@kulverlag.de
Redaktionsanschrift:
Werner Erkens
Grünstr. 107
41199 Mönchengladbach
Tel. 02166 - 60 99 00
Fax 02166 - 68 14 03
E-Mail: info@erkens-werner.de
Anzeigenleitung:
Herbert Schröder
41236 MG-Rheydt
Kuhlenweg 8
Telefon: 0 21 66 - 36 46
Telefax: 0 21 66 - 34 06 34
Mobil: 0173-268 87 75
E-Mail: info@kulverlag.de
Biete preiswert: Baumfällung,
Heckenschnitt, Rasenschnitt,
Gartenarbeit, (auch Nutzgarten),
Abbrüche u. Entrümpelungen
rund um´s Haus. Angebot kostenlos. Gartenservice K. Hebben.
Tel. 02166 – 564 46 oder
0174 – 1487538.
Sägeketten schärfen ab 3,00
Euro. Rasenmähermesser schärfen
+ auswuchten ab 6,- Euro.
Heckenscheren schärfen + Fetten ab
7,00 Euro. Inspektion von Motorsägen, Rasenmäher usw.
Gartentechnik Hebben
Tel.: 02166/ 2639023 u.
Mobil: 01522-9740400
Der Förderkreis
„Geistliche Musik in
St. Helena“ lädt ein
Pfarrkirche St. Helena, Mönchengladbach-Rheindahlen,
Sonntag, 22. Februar 2015,
16.30 Uhr, KONZERT FÜR
ORGEL UND MODERATION
„IN GEDENKEN AN ...“
mit Reinhold Richter, Orgel
und Jörg Lengersdorf, Moderation
Das Programm „In Gedenken
an ...“ des zweiten Konzertes
im Jahr 2015 besteht ausschließlich aus Werken bedeutender Komponisten, die in
diesem Jahr einen Gedenktag
haben. Reinhold Richter, der
kirchenmusikalische Hausherr
von St. Helena interpretiert in
diesem Konzert Orgelwerke
von Conrad Paumann (600.
Geburtstag), Nicolaus Bruhns
(350. Geburtstag), Johann
Nicolaus Hanff (350. Geburtstag), Cèsar Franck (125. Todestag) und Arvo Pärt (80. Geburtstag). Durch das Programm
führt der bekannte WDR3-Moderator Jörg Lengersdorf. Der
Eintritt ist frei – Kollekte am
Ausgang zugunsten der Kirchenmusik von St. Helena.
Nachdruck von "Der Lokalbote", Schaufenster
Rheindahlen/Hehn Holt gestalteten Anzeigen und Texten
sind nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers gestattet.
Für unverlangt eingesandte
Manuskripte und Bilder, sowie für die Richtigkeit telefonisch aufgegebener Anzeigen
oder Änderungen, übernimmt
der Verlag keine Gewähr.
Foto: Robert Bückmann
Neujahrsempfang bei den GRÜNEN
WE- Wenn die GRÜNEN etwas machen, dann auf jeden Fall mit
viel Akribie. Das hat sich auch beim Neujahrsempfang bemerkbar gemacht, der in diesem Jahr zum 13. Mal stattfand. Die
Räumlichkeiten des DPWV platzten zum wiederholten Male aus
allen Nähten. Bestandsaufnahme, konstruktive Kritik und einen
Blick nach vorn hatten sich die GRÜNEN für diesen Abend auf
die Fahne geschrieben. Vorstandssprecher Peter Walter mit Blick
auf das schlechte Ergebnis bei der Bundestagswahl: „Wir arbeiten uns wieder nach oben!“ Walter sparte mit Blick auf die Landes- und Bundesgrünen nicht mit Kritik und zog als Fazit: „Leute – ihr macht es uns nicht einfach vor Ort.“ Abschließend stellte
er fest: „Unser Kreisverband hält an fundamentalen grünen Werten fest.“
Strukturkrise, Inklusion, Integration, Willkommenskultur … Karl
Sasserath, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN hatte viele Themen in seine frei formulierte Rede gepackt (die dennoch angenehm kurz geriet). Eines der Themen war die soziale Schieflage
in dieser Stadt: „In Mönchengladbach leben 20 Prozent der
Bürgerinnen und Bürger auf dem Einkommensniveau von Hartz
IV. Darunter fast 6.000 Menschen, die einer Erwerbstätigkeit
nachgehen, deren Lohn sie und ihre Familie nicht ernähren kann.
Bezogen auf den Reichtum unseres Landes ist es inakzeptabel,
dass in Mönchengladbach jedes 3. Kind in einem Haushalt aufwächst, der als arm gelten muss. … Wenn nun aber Stimmen in
der neuen politischen Konstellation, die den Stadtrat beherrscht,
laut werden, die einer neoliberalen Politik das Wort reden und
im Sozialbereich einer armen Stadt das Sparpotenzial zu entdecken glaubt, dann sagen wir: Nein, nicht mit uns! Eine Stadt wie
Mönchengladbach braucht politisch, ein soziales Gewissen. Dieser Tradition sind wir verpflichtet, da sind wir im wahrsten
Sinne der Wortes: Konservativ!“
Und abschließend: „Wir Grünen stehen für eine ökologische,
soziale und bürgernahe Politik. Wir sind es, die für ein neues
Denken stehen. Unser Ziel ist klar: ein lebens-, liebenswertes
und friedliches Zusammenleben aller in Mönchengladbach! Helfen Sie, helft Ihr alle mit, dass wir es hinbekommen!“
v. l.: Peter Walter, Ulla Brombeis, Anita Parker und Karl
Sasserath.
Foto: Werner Erkens
16
DER LOKALBOTE Schaufenster Rheindahlen/Hehn/Holt
Führungswechsel bei den Maltesern
Neuer Leiter der rund 5.600 aktiven Malteser in der Diözese
Aachen ist Jürgen Werner. Der 63-jährige Diplom-Ingenieur, ehemaliger Berufssoldat und Kommandant der Eschweiler Donnerberg-Kaserne, erhielt vor rund 200 Gästen während des Neujahrsempfanges der Malteser Diözese Aachen aus den Händen von Dr.
Constantin von Brandenstein-Zeppelin, Präsident des Malteser
Hilfsdienstes Deutschland, die Ernennungsurkunde. Das neue
Amt übernimmt Jürgen Werner von Elisabeth Gräfin Vitzthum,
die über zehn Jahre an der Spitze der 18 Malteser-Dienststellen
in der Diözese Aachen stand. Für ihr ehrenamtliches Engagement erhielt Gräfin Vitzthum die Verdienstmedaille in Gold, die
höchste Auszeichnung der Malteser in Deutschland.
Unterstützung bei seinen Aufgaben als Vorsitzender des zwölfköpfigen Diözesanvorstands erhält Werner zukünftig auch von
Dr. Jörg Brokmann. Der Leiter der Notfallaufnahme am Klinikum Aachen wurde beim Neujahrsempfang zum neuen Diözesanarzt berufen. Im Zusammenwirken mit den Ärzten und Einsatzkräften der Ortsgliederungen obliegt dem Diözesanarzt die Sorge um medizinische Belange wie Katastrophenschutz, Krankentransport und Sanitätsdienst.
Jahreshauptversammlung
des HuVV Wickrath
Der Heimat- und Verkehrsverein Wickrath trifft sich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Freitag, 20. März, 19.30
Uhr im Hotel Frambach.
Spezialitätenbäckerei
Bäckerei Konditorei Bähren
Op de Fleet 38 • 41189 MG-Wickrath
Telefon: 0 21 66 / 57 121
Öffnungszeiten:
montags: v. 06.00 - 12.30 Uhr
(nachmittags geschlossen)
dienstags - freitags: v. 06.00 - 18.30 Uhr
(durchgehend geöffnet)
samstags: v. 06.00 - 13.00 Uhr
• Inspektion
Automobile
Andreas Grzonka • TÜV / AU
Tel.: 02161/580387
• Reparaturen aller Marken
Am Baumlehrpfad 9
41179
41
179 MG-Rheindahlen • Ölservice
• Klimaservice
• Reifenservice
• Glasservice
• Bremsen- Auspuff
• Gebrauchtwagen
Öffnungszeiten:
Mo.-Fr.. 7.30-17.00 • Sa. geschlossen
Mo.-Fr
ER
ARTN
ICE P
SERV
P
A S
AUTO
GS
RWE
NTE
ER U
SICH
Amtsübergabe (v. l.): Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin, Elisabeth Gräfin Vitzthum, Jürgen Werner
Foto: Ingo Schmitz
Bernd Gothe
über den Mönchengladbacher Karneval
Die NEW ist ein verlässlicher und guter
Partner in dieser Stadt (Bernd Gothe
während des Ehrenabends des MKV).
Der Gewöhnungsprozess ist erfolgreich
abgeschlossen (Bernd Gothe über Barbara
Gersmann, weibliche Adjutantin des Prinzen).
Viele Gesellschaften in dieser Stadt haben
Probleme – die sind aber hausgemacht.
Im Veilchendienstagszug fehlen Fußgruppen – das muss im nächsten Jahr anders werden. Fußgruppen sind das Salz in der Suppe eines VDZ.
Es gibt einen neuen Erlass: Trainerinnen und Betreuer müssen
ein polizeiliches Führungszeugnis haben.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
20
Dateigröße
3 056 KB
Tags
1/--Seiten
melden