close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

In stiller Trauer - Wittgensteiner Wochenpost Online

EinbettenHerunterladen
WITTGENSTEINER WOCHENPOST
FAMILIENANZEIGEN
Mittwoch,
11. Februar 2015
10
Fortsetzung von Seite 1:
In stiller Trauer
Statt Karten
Herr, Dir in die Hände
sei Anfang und Ende,
sei alles gelegt.
In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von
Johanna Mettbach
(Hannchen)
geb. Schäl
* 23. 5. 1937
† 6. 2. 2015
Wir werden Dich sehr vermissen:
Dein Josef (Menne)
Barbara und Wilfried
Heike und Gregor
mit Finn Noa und Sophie Marie
Markus und Franziska
Gertrud Schäl als Mutter
und alle Anverwandten
57319 Bad Berleburg, Homrighäuser Weg 28
Die Trauerfeier mit anschließender Beisetzung findet am Donnerstag,
dem 12. Februar 2015, um 14.00 Uhr in der Friedhofskapelle Bad Berleburg statt.
Nach der Beisetzung gehen wir still auseinander.
„Guten Morgen,
liebes Knie!“
Hierbei sollen die Kinder abwechselnd ein Bein langsam
anheben, oder dem „Fahrstuhl“,
also hocken und wieder aufrichten.
In jedem Klassenraum hängt ein
„Kalender“, in dem die Übungen
vermerkt sind. Jede Stunde
beginnt mit einer anderen,
kurzen Lektion, die Tag für Tag
wiederholt wird.
„Die Fortschritte sind sichtbar“,
so Jutta Schöler.
„In der zweitägigen Fortbildung
lernen die Teilnehmer aus den
Kindergärten und Grundschulen
nicht nur die Übungen kennen.
Vielmehr lernt man zudem - ganz
wichtig - dem Alter unangepasste
Bewegungsmuster, also die
Symptome für ein mögliches
Gleichgewichtsdefizit, zu erkennen! Es gilt eventuell die
Eltern anzusprechen, Fehler zu
analysieren und zum Wohle des
Kindes die richtigen Maßnahmen
zu ergreifen.
Anmelden kann man sich
unter jutta.schoeler@gmx.net.
„Wir würden uns freuen, wenn
sich alle Einrichtungen beteiligen
würden“, so Holger Saßmannshausen abschließend. „Wir
bieten auch gerne noch einen
Zusatztermin an“.
Familienzentren
erneut zertifiziert
Bad Laasphe. Die Kindertageseinrichtungen Bäderborn
und Farbklecks sind als „Evangelisches Familienzentrum Bad
Laasphe“ seit mehr als vier
Jahren ein bewährtes und gut
eingespieltes Team. Eine Familienzentrums-Zertifizierung gilt
für vier Jahre. Jetzt wurden die
erforderlichen Gütesiegel-Kriterien erneut überprüft, um das gewünschte hohe Qualitätsniveau
zu garantieren. Und die beiden
Kitas passierten die Re-Zertifizierung problemlos.
Zum Gelingen von Familie gehört
vielfältiges Engagement. Neben
der Förderung von Kindern gibt
es auch zahlreiche Offerten für
Eltern. Familienzentren sind
Einrichtungen, die Kinder und
Familien in ihrer Entwicklung
und Bewältigung von Alltagsfragen unterstützen, begleiten
und fördern. Zum Konzept
gehören vielfältige Angebote,
nicht nur für Eltern und Kinder
der beiden Kitas, sondern für
alle Interessierten. Es geht um
Beratung und Unterstützung
von Familien, Familienbildung
und Erziehungspartnerschaft,
Kindertagespflege, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf
ganz allgemein.
Weitere Informationen gibt es im
Internet unter www.ev-familienzentrum-badlaasphe.de.
Instrumentenkarussell
dreht sich
Bad Berleburg. In Kürze drehen die beiden Instrumente
der Musikschule Wittgenstein
in Bad Berleburg wieder eine
Karussell-Runde. Für Kinder ab
sechs Jahren sowie interessierte Erwachsene besteht die
Möglichkeit, einzusteigen und
ihr Lieblingsinstrument zu finden.
Hierzu probieren sie jeweils fünf
verschiedene Instrumente aus.
Beim Instrumentenkarussell 1
sind dies Akkordeon, Blockflöte,
Geige, Gitarre und Klavier, beim
Karussell 2 Klarinette/Saxophon,
Querflöte, Trompete/Tenorhorn,
Violine und Violoncello. Das Instrumentenkarussell 2 empfiehlt
sich besonders für die zukünftigen MusikprojektschülerInnen
des Johannes-Althusius-Gymnasiums, um ihnen die Instrumentenauswahl zu erleichtern.
Anmeldungen sind noch bis zum
11. Februar möglich. Weitere
Informationen sowie Flyer sind
erhältlich bei der Musikschule
Wittgenstein, Tel.: (02751) 13
389 oder eMail: musikschuleblb@t-online.de.
Sofortmaßnahmen
retten Leben
Womelsdorf. Sofortmaßnahmen bei Unfällen können Leben
retten. Aus diesem Grund laden
die Löschgruppe Womelsdorf,
und der Heimatverein zu einem
Erste-Hilfe-Lehrgang in die Dorfschule Womelsdorf ein.
Dieser Lehrgang findet am
Samstag, 21. Februar in der
Zeit von 14 bis ca.17 Uhr statt.
Angesprochen sind in erster
Linie die Dorfbewohner, wo
der Erste-Hilfe-Lehrgang als
„Auffrischung“ dienen soll, da
der letzte Lehrgang (z.B. im
Zuge des Führerschein) schon
länger her ist. Angesprochen
sind ebenso diejenigen, die noch
keinen Erste-Hilfe-Lehrgang
besucht haben.
Durchgeführt wird die Schulung
von der Rotkreuzleiterin Diana
Schrenk vom DRK Erndtebrück.
Da der Lehrgang auf 20 Personen begrenzt ist, wird um eine
verbindliche Anmeldung bis zum
18. Februar bei Heiko Grebe
(Tel. 4092) gebeten.
Nächste
Rentensprechstunden
Wittgenstein. Die nächsten
Sprechstunden hält der Versichertenberater der Deutschen
Rentenversicherung Bund in
Berlin, Helmut August, in Erndtebrück, in der Niederlassung
der Sparkasse Wittgenstein,
Talstraße 1, am Montag, 16.
Februar 2015, in der Zeit von 14
bis 16 Uhr und in Bad Laasphe,
in der Geschäftsstelle der AOK,
Bahnhofstraße 64, am Donnerstag, 19. Februar 2015, von 10
bis 13 Uhr ab.
Er steht allen Rentenversicherten zur kostenlosen Beratung
in Versichertenangelegenheiten
zur Verfügung und ist beim
Ausfüllen von komplizierten
Formularen behilflich. Zur Vermeidung von Wartezeiten ist
eine telefonische Terminabsprache erforderlich, und zwar für
Erndtebrück Tel. 0 27 51 - 64
69 und für Bad Laasphe Tel. 0
27 52 - 4 76 50.
Außer diesen Sprechstunden
können auch Termine (u.a. für
Rentenanträge sowie Anträge
auf Kontenklärung) unter Tel.
02751/6469 mit Helmut August
vereinbaren werden.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
3
Dateigröße
832 KB
Tags
1/--Seiten
melden