close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kamagra ^ Kamagra Uk Next Day Delivery, Kamagras To Buy

EinbettenHerunterladen
Führungsakademie
der Bundeswehr
Modulangebot 2015
( Version Angehörige Ressort BMVg )
Impressum
Führungsakademie der Bundeswehr
Manteuffelstraße 20,
22587 Hamburg
Postfach
22585 Hamburg
Druck
GeoInfostelle u. Grafikteam
Manteuffelstraße 20,
22587 Hamburg
Postfach
22585 Hamburg
Inhaltliches Konzept und Redaktion
Planung Ausbildung
Grafisches Konzept
Corperate Desing Bw
Uwe Dihlmann
Fotografie
FüAkBw (c)
Tom Twardy, Hamburg
Stand: 20. Oktober 2014
Diese Übersicht unterliegt nicht dem
Änderungsdienst. Die jeweils aktuellen
Daten entnehmen Sie bitte dem
Lehrgangskatalog Bundeswehr oder
dem Lehrangebot auf der Homepage der
Führungsakademie der Bundeswehr.
Vorwort
„Zukünftige Entwicklungen, veränderte Rahmenbedingngen und
neue Forderungen der Bedarfsträger erfordern [eine] vorausschauende Anpassung von Ausbildung und Lehre und wirken sich in den
Bereichen Personal, Organisation, Infrastruktur und Ausbildungsmittel aus“1, so ein Auszug aus dem Auftrag der Arbeitsgruppe Weiterentwicklung der Führungsakademie aus dem Jahr 1984.
Diese Aussage hat auch 30 Jahre später Bestand. Unsere Akademie
befindet sich im Umbruch und hat den grundlegend geänderten
Rahmenbedingungen Rechnung zu tragen:
Ein von hoher Dynamik geprägter gesellschaftlicher Wandel sowie aktuelle Entwicklungen des
Konfliktbildes und in der Folge geänderte Ablaufund Aufbaustrukturen unserer militärischen Umwelt sowie deren angepassten Ausgestaltungsprinzipien müssen sich zwangsläufig auch auf die
Akademie auswirken.
Eine stärkere Berücksichtigung der Bundeswehrgemeinsamkeit, weitere ressortübergreifende
Ausbildungsangebote, inhaltliche Anpassungen
der Lehre, unser Beitrag zur Attraktivitätssteigerung und die Orientierung an Prozessen sind
nur einige Beispiele aus unseren aktuellen Handlungsfeldern.
Hierbei sind innovative Wege zu beschreiten, um
Offiziere und Stabsoffiziere zusammen mit zivilen
Führungskräften der Bundeswehr sowie weiterem nationalem und internationalem Führungspersonal aus den unterschiedlichsten Bereichen
auch zukünftig bedarfsgerecht auf Aufgaben im
Gestaltungsfeld der gesamtstaatlichen Sicherheitsvorsorge vorzubereiten.
Konstante Richtschnur bleibt dabei unsere Einsatzorientierung, die – nicht zuletzt mit Blick auf
das Konfliktbild – deutlich über den Fokus des militärfachlichen hinausgeht.
in Anbetracht der Interdisziplinarität im Rahmen
der gesamtstaatlichen Sicherheitsvorsorge in
Deutschland in diesem Umfang sicher einmalig
ist.
Dieses macht uns auch weiterhin zu einer einzigartigen Plattform für den fachlichen Austausch,
der Anknüpfungspunkte nicht nur aus der militärischen Führungslehre, sondern auch von den
Sozialwissenschaften bis hin zu Themen aus den
Bereichen Führung und Management bietet.
Wir freuen uns über Ihr Interesse!
Achim Lidsba
Generalmajor
Vor diesem Hintergrund können wir auch in diesem Jahr wieder ein Fort- und Weiterbildungsprogramm an der Akademie anbieten, welches
1
Arbeitsgruppe „Weiterentwicklung der Führungsakademie“, Abschlußbericht des Leiters, S. B6, Hamburg, Januar 1988
6
Inhaltsverzeichnis
Module 2015
Seite
Organisatorisches
Seite 104
Die Führungsakademie
der Bundeswehr
Seite 110
7
9
Module 2015
Ausbildungsfelder
8
Module 2015
Module an der Führungsakademie der Bundeswehr
Ausbildungsfeld
1000
Seite 11 ff.
Ausbildungsfeld
2000
Seite 23 ff.
Ausbildungsfeld
3000
Seite 33 ff.
Ausbildungsfeld
4000
Seite 45 ff.
Ausbildungsfeld
5000
Seite 67 ff.
Seite 85 ff.
Einladungsmodule
Geplante
Module
Seite 97 ff.
9
10
Module 2015
Staaten, Gesellschaft und Militär
Ausbildungsfeld 1000
11
Aktuelle Entwicklungen der Sicherheitspolitik für
Stabsoffiziere der Reserve (Modul 1001)
Termine
28.04. – 30.04.2015
05.05. – 07.05.2015
01.09. – 03.09.2015
Ziele
Inhalte
¾ Das Seminar dient der sicherheitspolitischen
Fortbildung von Stabsoffizieren der
Reserve. Es werden aktuelle
sicherheitsund
verteidigungspolitische Aspekte behandelt, die Auftrag und Aufgaben der Bundeswehr bestimmen.
Das Modul wird in Deutsch
durchgeführt. Es wird im Plenum gearbeitet.
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Kurzbeschreibung:
y Grundzüge und akt.
Entwicklungen der DEU
Sicherheitspolitik
y Akt.
Entwicklungen
NATO
y Akt. Entwicklungen VN
y Neue Gestaltungsmächte
y Vernetzte Sicherheit –
Relevanz?
y Neuausrichtung Bw
Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 1001 SiPoStOffzRes
LehrgNr:
124 798
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Sicherheitspolitik
und Strategie (SPS)
12
Der Stabsoffizier in Armee und Gesellschaft
(Modul 1003)
Ziele
Inhalte
¾
„In Vielfalt vereint? – Aktuelle
Herausforderungen und Zukunftsperspektiven der europäischen Integration“
¾
¾
¾
Erweiterung und Vertiefung
von Kenntnissen über aktuelle und zukünftig denkbare
Einflussfaktoren und Spannungsfelder, die sich aus
dem
Beziehungsgeflecht
„Gesellschaften, Streitkräfte
und dem Stabsoffizier als
Individuum“ als Folge von
Prozessen der europäischen
Einigung
ergeben.
Der
StOffz kann Auswirkungen
von europäischen Integrationsverläufen auf dieses Beziehungsgeflecht beziehen
und bewerten.
Kennen und verstehen aktueller, aber auch historischer und künftig denkbarer
Erscheinungsformen
von
Frieden, Gewalt und Konflikt sowie Möglichkeiten
und Grenzen der Friedensförderung,
der
Gewaltüberwindung und der Konfliktbearbeitung im europäischen Integrationsraum.
Analysieren von Situationen
und Konstellationen vieldimensionaler Friedensgestaltung im Handlungskontext
der europäischen Einigung.
Kritische Reflexion und Bewertung europäischer Integrationsprozesse mit Bezug
zur GASP/ESVP und den
Wirkungen für den Beruf
des StOffz.
Der Lehrgang:
behandelt folgende Themen:
x Grundlagen (Integrationsbegriff, Integrationstheorie, Integrationsverlauf
1948 – 2014)
x Europäische Identität
x Neo-Nationalismus / Separation
x Die Europäische Union
(EU) als Friedensprojekt
(Zum funktionalen Zusammenhang von politischer und ökonomischer
Integration)
x Krisenentwicklungen in
der EU (Eurokrise, Stagnations- und Desintegrationssignale, Erweiterungsfähigkeit, Gemeinsame
Außen-, Sicherheits- und
Verteidigungspolitik)
x Minderheiten/-politik
x Zukunftssicherung des
Friedensprojekts EU (Regierbarkeit, EuropaVisionen, Handlungsstrategien, Reformpotenziale)
Das Ziel des Lehrgangs besteht
darin, wesentliche Möglichkeiten
der Weiterentwicklung der EU als
„Friedensprojekt“ zu analysieren.
In dem Zusammenhang werden
zentrale Bereiche funktionaler
Verflechtungen zwischen den
Mitgliedern der EU, die sich in den
vergangenen Jahren vermehrt
abzeichnenden zwischenstaatlichen Krisenentwicklungen und die
Fähigkeiten der EU zur konstruktiven Konfliktbearbeitung, sprich
zu deren zukunftsträchtiger Regierungs- und Erweiterungsfähigkeit, im Mittelpunkt der Untersuchungen stehen.
Diese Fragen sollen im Lehrgang
zusammen mit Dozenten der Führungsakademie sowie mit externen Experten kritisch reflektiert
und insbesondere bezüglich der
Folgen für den Beruf des StOffz
verdichtet werden.
13
Termin
26.05.-29.05.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere international
Zivilangestellte des Bundes
Zivile Führungskräfte im Rahmen vorhandener Kapazitäten
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 1003 StOffzA&G
LehrgNr:
126 255
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Human-und
Sozialwissenschaften (HSW)
Einsatzrecht Ausland (Modul 1004)
Ziele
¾ Verständnis der für den Auslandseinsatz deutscher
Streitkräfte relevanten
Grundlagen des Völker- und
Verfassungsrecht
¾ Verständnis in Bezug auf die
Bedeutung internationaler
und nationaler Mandatierung von Einsätzen der
Streitkräfte
Termin
31.08. – 04.09.2015
Inhalte
¾ völker- und verfassungsrechtliche Grundlagen für
Auslandsverwendungen und
– einsätze deutscher Streitkräfte
¾ Bedeutung von Mandatierung und rules of engagements
¾ das Zielwesen in den verschiedenen Konflikten
¾ strafrechtliche Verantwortlichkeit für das Verhalten im
Einsatz
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des Bundes
Ziviles Führungspersonal
Anzahl Teilnehmer
min: 8
max: 15
Anmeldedetails
Modul 1004 EinsR Ausland
LehrgNr:
126 590
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachgebiet Recht
14
Strategisches Denken – Hintergründe und Perspektiven (Modul 1007)
Ziele
Inhalte
¾ Fortbildung zur Vorbereitung auf Verwendungen,
die strategisches Verständnis
im Rahmen internationaler
oder nationaler Sicherheitsund Verteidigungspolitik erfordern.
¾ In der Auftragserfüllung
strategische Zusammenhänge sicher erkennen und systemisch bearbeiten.
¾ Auf dieser Grundlage zu
belastbaren Empfehlungen
oder eigenen Entschlüssen
kommen.
¾ Das Modul wurde in einem
wissenschaftlich und ministeriell begleiteten Workshops im September 2014
neu konzipiert.
¾ In Unterrichten und einer
Kurzplanübung werden
Handlungs- und Gestaltungskompetenzen zum systemischen / vernetzten Denken, Handeln und Kommunizieren vermittelt und eingeübt.
¾ Dies soll zur Entwicklung,
Bearbeitung und Umsetzung von Dokumenten wie
Fragestellungen strategischer Bedeutung befähigen.
¾ Das Modul dient also nicht
primär der Weiterbildung
zur Vermittlung von Faktenwissen zu historischen,
wie aktuellen Strategien
und Konzepten.
15
Termine
1. 15.06. – 19.06.2015
2. 07.09. – 12.09.2015
Ort:
1. Clausewitz-Kaserne
2. Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere international
Zivilangestellte des BMVg
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 1007 StratDenken
LehrgNr:
126 566
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Sicherheitspolitik und Strategie
(SPS)
Sicherheitspolitische Herausforderungen
des 21. Jahrhunderts (Modul 1008)
Ziele
¾ Aus-, Fort- und Weiterbildung von Offizieren, Beamtinnen und Beamten zur
Erweiterung/Vertiefung von
Kenntnissen in aktuellen
Themenbereichen der
Sicherheitspolitik einschließlich der Entwicklung und
Weiterentwicklung von
Lösungsansätzen
¾ Thema Durchgang I:
„Deutschland im internationalen System. Ausgew. Akteure und Probleme im Kontext globaler Entwicklungen
unter besonderer Berücksichtigung deutscher Außenund Sicherheitspolitik“
¾ Thema Durchgang II: „Kooperative Sicherheit:
Ein Plädoyer zur Schaffung
umfassender Sicherheit von
Vancouver bis Wladiwostok“
Termin
13.04. - 17.04.2015
14.09. - 18.09.2015
Inhalte
¾ OSZE, euro-atlantische
Sicherheitsarchitektur
¾ Krisenprävention, vertrauens- und sicherheitsbildende
Maßnahmen
¾ Rolle Deutschlands in der
Rüstungskontrolle
¾ Zukunft der Rüstungskontrolle
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere international
Zivilangestellte des Bundes
Ziviles Führungspersonal
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 1008 SiPo21Jh
LehrgNr:
126 240
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Sicherheitspolitik und Strategie
(SPS)
16
Stabsoffizierfortbildungslehrgang der Reserve
(Modul 1009)
Ziele
¾ Der Stabsoffizierfortbildungslehrgang Reserve (SFL
Res) bereitet Stabsoffiziere
der Reserve aller Uniformträgerbereiche auf Verwendungen in nationalen Stäben, Kommandobehörden
und Ämtern vor und dient
als Einstieg für die Fort- und
Weiterbildung im Modulsystem.
¾ Die Teilnehmer werden befähigt, Aufgaben als Stabsoffizier im Einsatz und
Grundbetrieb in nationalen
Stäben, Kommandobehörden und in Ämtern unter
Anleitung wahrzunehmen.
Inhalte
¾ Verfahren der Entscheidungsfindung,
¾ Projektmanagement,
¾ Führungsprozesse,
¾ Grundlagen der Stabsarbeit,
¾ Allgemeine Führungslehre,
Führungsphilosophie der
Bundeswehr und Innere
Führung,
¾ Organisationsentwicklung in
der Bundeswehr,
¾ Auswirkungen der aktuellen
Veränderungen der sicherheitspolitischen Landschaft
und Zusammenhang von
Staat, Gesellschaft, Wirtschaft und Militär.
Termine
19.01 – 30.01.2015
09.03 – 20.03.2015
06.07 – 17.07.2015
30.11 – 11.12.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Anzahl Teilnehmer
min: 30
max: 66
Anmeldedetails
Modul 1009 SFL Res
LehrgNr:
124 707
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Lehrgruppe Module
17
Sanitätsdienst der Bundeswehr in streitkräftegemeinsamen Operationen (Modul 1010)
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Ziele
Inhalte
¾ Vertiefung der Kenntnisse
über Ziele deutscher Sicherheitspolitik
¾ Deutsche Sicherheitspolitik
¾ Verständnis der konzeptionellen Grundlagen der Bundeswehr, die Rolle der Organisationsbereiche i.R. der
nationalen
Sicherheitsvorsorge sowie die Zuständigkeiten und das Zusammenwirken im nationalen und
internationalen Bereich.
¾ Verständnis
der Aufgaben
und Besonderheiten des Sanitätsdienstes sowie den militärpolitischen Stellenwert
des Sanitätsdienstes im multinationalen Einsatz.
¾ Kenntnis
der Grundlagen
des Operativen Planungsprozesses.
Termin
23.02. – 27.02.2015
¾ Instrumente
und
Handlungskonzepte zur Krisenerkennung und –bewältigung.
¾ Konzeptionelle Grundlagen
und Fähigkeiten der Organisationsbereiche.
¾ Möglichkeiten und Grenzen
von Sanitätsdienst im nationalen und multinationalen
Kontext.
¾ Der Operative Planungsprozess (OPP) gem. Comprehensive Operations Planning
Directive (COPD).
¾ Sanitätsdienstliche Beiträge
zum OPP.
18
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve,
Stabsoffiziere international,
Zivilangestellte des Bundes,
Vertreter von IO, NGO und GO
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 1010 SanDstBwSK
gemOp
LehrgNr:
124 730
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Sanitätsdienst und
Gesundheitswissenschaften
(SGW)
Bundeswehr & Gesellschaft im Wandel
(Modul 1012)
Ziele
¾ Erweiterung und Vertiefung
von Kenntnissen in aktuellen Themenbereichen des
Ausbildungsfeldes
„Staat,
Gesellschaften und Militär“
¾ Entwicklung und Weiterentwicklung von Lösungsansätzen zu ausgewählten
Problemstellungen
dieser
Themenbereiche
Termin
16.06. – 18.06.2015
Inhalte
Der Lehrgang „Was ist Sicherheit?“ behandelt folgende
Themen:
¾ Strategische Kultur einer
Zivilmacht
¾ Ökonomische Aspekte
von Sicherheit
¾ Sicherheitspolitscher
Wandel in der öffentlichen Wahrnehmung
¾ Sicherheitspolitische Diskussionskultur in Deutschland
¾ Sicherheitspolitik aus dem
Blickwinkel anderer Kulturkreise
¾ In diesem Modul lernen
die Teilnehmer hochrangige Experten aus Politik,
Wirtschaft und Wissenschaft kennen, die an verantwortlichen Positionen
deutsche (sicherheits-) politische Interessen gestalten oder analysieren.
¾ Im Diskurs mit diesen Entscheidern reflektieren die
Teilnehmer aktuelle wie
prinzipielle Fragen der Sicherheitspolitik und deren innenpolitische Bedingungen.
19
Ort
Berlin
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve ab
A16+
Zivilangestellte des Bundes
Zivile Führungskräfte im Rahmen vorhandener Kapazitäten
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 1012 Bw&Ges
LehrgNr:
126 638
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Human- und
Sozialwissenschaften (HSW)
Termin
24.08. – 28.08.2015
Geopolitik (Modul 1015)
Ziele
Inhalte
¾ Der Lehrgang vermittelt den
Lehrgangsteilnehmerinnen
und Lehrgangsteilnehmern
(LT) Kenntnisse über die
Wirkung von Geofaktoren
auf Stabilität und Konflikte
innerhalb und zwischen
Staaten und politischen Systemen sowie Kenntnisse zu
weiteren für das Fachgebiet
Geopolitik relevanten geographisch-räumlichen Aspekten.
¾ Die Bedeutung von Geofaktoren für Krisen und Konflikte im Rahmen einer umfassenden Sicherheitsvorsorge
¾ Analyse der Einflüsse von
Geofaktoren auf innen- und
außenpolitische Prozesse,
Handlungsmuster politischer
Akteure sowie die Sicherheitsinteressen ausgewählter Staaten, Gruppierungen
und Bündnisse
¾ Auswirkungen raumbezogener Faktoren auf nationale und internationale sicherheitspolitische Ziele mit
strategischer Bedeutung
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere International
Zivilangestellte des Bundes
Zivile Führungskräfte
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 1015 GeoPol
LehrgNr:
155 538
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Sicherheitspolitik und Strategie
(SPS)
20
Frieden, Gewalt, Konflikt - Herausforderungen für
eine zeitgemäße Politikgestaltung (Modul 1021)
Ziele
¾ Erweiterung und Vertiefung
von Kenntnissen über unterschiedliche
Friedensverständnisse und Strategien
der Friedensstiftung, verschiedenartige Gewaltphänomene und ihre Überwindung sowie diverse Konfliktformen und ihre Bearbeitung.
¾ Kennen und verstehen aktueller, aber auch historischer und künftige Erscheinungsformen von Frieden,
Gewalt und Konflikt sowie
Möglichkeiten und Grenzen
der Friedensförderung, der
Gewaltüberwindung
und
der Konfliktbearbeitung.
¾ Analysieren von Situationen
und Konstellationen auf ihre vieldimensionalen Friedens-, Gewalt- und Konfliktanteile und bisherige Politiken in diesen Themenfeldern kritisch zu reflektieren
und
Anforderungen
an
künftige Politiken begründet zu formulieren.
Inhalte
„Folter im Rechtsstaat“
¾ Entführung J. v. Metzler
¾ Gedanken
zum
Thema
9/11…
¾ Neukommentierung Art. 1
GG
Das Ziel des Seminars besteht
darin, auf die neuen Entwicklungen im Rechtsstaat reflektiert Position zu beziehen und
eine eigene Antwort zu finden.
Termin:
07.04.-10.04.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere international
Zivilangestellte des Bundes
Zivile Führungskräfte
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 1021 FGK HerausfzgemPol
LehrgNr:
166 876
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Human- und
Sozialwissenschaften (HSW)
21
Frieden, Gewalt, Konflikt - Herausforderungen für
eine zeitgemäße Politikgestaltung (Modul 1021)
Ziele
¾ Erweiterung und Vertiefung
von Kenntnissen über unterschiedliche
Friedensverständnisse und Strategien
der Friedensstiftung, verschiedenartige Gewaltphänomene und ihre Überwindung sowie diverse Konfliktformen und ihre Bearbeitung.
¾ Kennen und verstehen aktueller, aber auch historischer und künftige Erscheinungsformen von Frieden,
Gewalt und Konflikt sowie
Möglichkeiten und Grenzen
der Friedensförderung, der
Gewaltüberwindung
und
der Konfliktbearbeitung.
¾ Analysieren von Situationen
und Konstellationen auf ihre vieldimensionalen Friedens-, Gewalt- und Konfliktanteile und bisherige Politiken in diesen Themenfeldern kritisch zu reflektieren
und
Anforderungen
an
künftige Politiken begründet zu formulieren.
Inhalte
„Erinnern oder Vergessen?
Zum Umgang mit der Vergangenheit nach politischen Umbrüchen“
¾ Philosophische und sozialwissenschaftliche Zugänge
zum Phänomen der Erinnerung
¾ Erinnerungskultur(en)
in
Deutschland
¾ Erinnern und Vergessen im
internationalen Vergleich
¾ Erinnern und Vergessen in
der Bundeswehr
Das Ziel des Seminars besteht
darin, sich anhand ausgewählter Fallbeispiele mit unterschiedlichen Formen des Umgangs mit der Vergangenheit
nach politischen Umbrüchen
(wie z.B. (Bürger-)Kriegen, Revolutionen, Systemwechsel) zu
beschäftigen.
Neben einer einführenden
Auseinandersetzung mit zentralen wissenschaftlichen Zugängen zur Gedächtnisproblematik wollen wir den Blick neben Deutschland und die Bundeswehr auch auf Konstellationen in anderen Ländern richten und dabei sowohl die individuellen wie kollektiven
Nachwirkungen gewaltbelasteter Vergangenheit thematisieren.
22
Termin
23.11. - 27.11.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere international
Zivilangestellte des Bundes
Zivile Führungskräfte
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 1021 FGK HerausfzgemPol
LehrgNr:
166 876
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Human- und
Sozialwissenschaften (HSW)
Module 2015
Fähigkeiten und Strukturen von Streitkräften
Ausbildungsfeld 2000
23
Einweisung in das System Militärisches Nachrichtenwesen und nationale Schnittstellen (Modul 2002)
Ziele
Inhalte
¾ Der/die
Das Modul vermittelt die jeweils aktuellen Grundlagen
über das Gesamtsystem sowie
die Anteile der MilOrgBer und
stellt jene externen Partner
vor, die Aufgaben für das
MilNW wahrnehmen.
Lehrgangsteilnehmer/in versteht Auftrag,
Aufgaben, Strukturen, Kräfte, Mittel und Fähigkeiten
der Elemente des SysMilNW,
ihr kooperatives und komplementäres Zusammenwirken mit Fähigkeiten des Systemverbundes sowie Aufgaben, Kräfte, Mittel und Fähigkeiten nationaler Partner
hinsichtlich ihrer Aufgabenwahrnehmung für das SysMilNW auf nationaler Ebene
sowie in der multinationalen Kooperation
Das Modul dient sowohl der
Weiterbildung von Angehörigen anderer Kompetenzbereiche, die Berührungspunkte mit
dem MilNW haben als auch
der Fortbildung von Angehörigen des MilNW zur Auffrischung und Aktualisierung
ihres Systemverständnisses.
Termin
23.03. – 27.03.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des BMVg
Angehörige der Nachrichtendienste
Konferenzbescheinigung
VS-GEHEIM/NATO SECRET
erforderlich
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Das Modul eignet sich zur Einführung vor dem Wechsel in
den Kompetenzbereich bzw.
vor der Fachausbildung.
Anmeldedetails
Modul 2002 SysMilNW
LehrgNr:
126 293
Das Modul sollte vor dem Modul 4020 SemOpE_MilNW absolviert werden.
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Es wird ergänzt durch das Modul 2007EinwGeoInfoWBw
24
Fachbereich
Einsatz Streitkräfte (ES)
Grundlagen der Integrierten Planung in der
Bundeswehr (Modul 2005)
Ziele
¾ Der Lehrgang vermittelt
Grundlagen der Planung in
der Bundeswehr. Im Mittelpunkt stehen dabei die vielfältigen prozessualen und
funktionalen
Zusammenhänge, Wechselwirkungen
sowie gegenseitigen Abhängigkeiten.
¾ Dabei werden auf Grundlage der Umsetzung der Integrierten Planung
in der
Bundeswehr im Einzelnen
prozessuale
Grundlagen,
Verfahren und Kenntnisse
über:
x den Integrierten Planungsprozess (IPP),
x die Methoden im Bereich der Planung für
die Bundeswehr sowie
x die entsprechende ITUnterstützung
vermittelt.
Inhalte
y Grundlagen des Prozessmanagements im Organisationsbereich der Bundeswehr,
der Strategischen Steuerung
und des Integrierten Planungsprozess
(Schwerpunkt).
y Inhalte, Schnittstellen und
Geschäftsprozesse IPP sowie
Planungshorizonte und –
zyklen, Produkte und die
jeweiligen Zuständigkeiten
und Verantwortlichkeiten.
y Grundlagen der Teilprozesse
Kontinuierliche
Zukunftsentwicklung, Mittelfristplanung, Planungsumsetzung.
y IT-Unterstützung im IPP
Termine
26.01. - 30.01.2015 (1)
18.05. - 22.05.2015 (2)
31.08. - 04.09.2015 (2)
28.09. - 02.10.2015 (2)
Ort
Clausewitz-Kaserne (1)
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne (2)
Weitere Teilnehmer
Offiziere mit bestandenem SOL
Offiziere ab BesGrp A10 auf
Antrag
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des BMVg
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 2005 GrdlIntgrPlgBw
LehrgNr:
165 205
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Militärische
Führung und Organisation
(MFO)
25
Sanitätsdienst Heute & Morgen (Modul 2008)
Termin
05.10. – 09.10.2015
Ziele
Inhalte
¾ Vertiefung der Kenntnisse
über aktuelle gesellschaftsund
gesundheitspolitische
Themenbereiche
¾ Gesellschafts- und insbesondere gesundheitspolitische
Themenschwerpunkte.
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
¾ Verständnis von deren Einfluss auf den Sanitätsdienst
der Bundeswehr in Grundbetrieb und Einsatz
¾ Vorbereitung auf Aufgaben
als Sanitätsstabsoffizier in
Planung, Führung und Weiterentwicklung des Sanitätsdienstes, bzw. sanitätsdienstlicher Einrichtungen.
¾ Internationale und nationale
verteidigungspolitische
Themenschwerpunkte.
¾ Sanitätsdienstliche Themenschwerpunkte.
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere international
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 2008 SanDstH&M
LehrgNr:
152 706
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Sanitätsdienst und
Gesundheitswissenschaften
(SGW)
26
Integrierte Planung in der Bundeswehr – Vertiefungsmodul Zukunftsentwicklung (Modul 2009)
Ziele
Inhalte
¾ Der Lehrgang vermittelt vertiefende Kenntnisse über
den Geschäftsprozess Zukunftsentwicklung (GP ZukE)
des Integrierten Planungsprozesses (IPP) aus dem Bereich der Planung in der
Bundeswehr.
„Zukunftsentwicklung (ZukE)“
¾ Im Mittelpunkt stehen dabei
die vielfältigen prozessualen
und funktionalen Zusammenhänge, Wechselwirkungen sowie gegenseitigen
Abhängigkeiten.
¾ Dabei werden auf Grundlage
der
Neuausrichtung
der
Bundeswehr im Einzelnen
prozessuale Verfahren und
Kenntnisse über:
x den GP ZukE des IPP,
x die zugehörigen Methoden sowie
x die entsprechende ITUnterstützung
vermittelt.
y Inhalte, Schnittstellen und
Arbeitsvorgänge des GP ZukE sowie Produkte, Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten.
y Kontinuierliche ZukE, Impulse und Initiativen, Leitlinie
ZukE, Priorisiertes Fähigkeitsprofil
y Strategisches
Zielsystem,
Mittelfristplanung
(MFP),
Planungsleitlinien (PLL)
y Fähigkeitsmanagement und
Fähigkeitsdelta
Termine
02.03. - 06.03.2015
12.10. - 16.10.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Zivilangestellte des Bundes
als „Erstverwender“ im Bereich
Planung der Bundeswehr,
hier: Zukunftsentwicklung
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 2009 IntgrPlgBw-Vert
ZukE
LehrgNr:
168 170
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Militärische
Führung und Organisation
(MFO)
27
Integrierte Planung in der Bundeswehr – Vertiefungsmodul Fähigkeitsmanagement (Modul 2010)
Termine
22.06. - 26.06.2015
14.12. - 16.12.2015
Ziele
Inhalte
¾ Der Lehrgang vermittelt vertiefende Kenntnisse über
den Geschäftsprozess Fähigkeitsmanagement
(GP
FäMgmt) des Integrierten
Planungsprozesses (IPP) aus
dem Bereich der Planung in
der Bundeswehr.
„Fähigkeitsmanagement
(FäMgmt)“
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
y Inhalte, Schnittstellen und
Arbeitsvorgänge
des
GP
FäMgmt sowie Produkte, Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten.
Weitere Teilnehmer
Zivilangestellte des Bundes
als „Erstverwender“ im Bereich
Planung der Bundeswehr,
hier: Fähigkeitsmanagement
¾ Im Mittelpunkt stehen dabei
die vielfältigen prozessualen
und funktionalen Zusammenhänge, Wechselwirkungen sowie gegenseitigen
Abhängigkeiten.
y Fähigkeitslage,
Fähigkeitsanalyse,
Fähigkeitsprofil,
Auswahlentscheidung,
Fähigkeitsentwicklung
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
¾ Dabei werden auf Grundlage
der
Neuausrichtung
der
Bundeswehr im Einzelnen
prozessuale Verfahren und
Kenntnisse über:
x den GP FäMgmt des IPP,
x die zugehörigen Methoden sowie
x die entsprechende ITUnterstützung
vermittelt.
y Internationale Gremien, Interoperabilität und Standardisierung, NATO und EU
y Methoden, Verfahren und
Instrumente, FFF/ FFF(S)
y Schnittstellen zum Ausrüstungs- und Nutzungsprozess,
CPM (nov.)
y DV-Tools,
Bedarfsdeckerverfahren (z.B. EMIR, VoCon,
UFIS, HCM)
28
Anmeldedetails
Modul 2010 IntgrPlgBw-Vert
FäMgmt
LehrgNr:
168 815
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Militärische
Führung und Organisation
(MFO)
Integrierte Planung in der Bundeswehr – Vertiefungsmodul Planungsumsetzung (Modul 2011)
Ziele
¾ Der Lehrgang vermittelt vertiefende Kenntnisse über
den Geschäftsprozess Durchführen Finanzbedarfsanalyse, Ressourcenplanung und
Haushaltsaufstellung des Integrierten Planungsprozesses
(IPP) aus dem Bereich der
Planung in der Bundeswehr.
¾ Im Mittelpunkt stehen dabei
die vielfältigen prozessualen
und funktionalen Zusammenhänge, Wechselwirkungen sowie gegenseitigen
Abhängigkeiten. Dabei werden auf Grundlage der Neuausrichtung der Bundeswehr
im Einzelnen prozessuale
Verfahren und Kenntnisse
über:
x den
Geschäftsprozess
Durchführen Finanzbedarfsanalyse,
Ressourcenplanung und Haushaltsaufstellung des IPP,
x die zugehörigen Methoden sowie
x die entsprechende ITUnterstützung
vermittelt.
Termin
23.03. - 27.03.2015
02.11. - 06.11.2015
Inhalte
„Planungsumsetzung
(PlgUms)“
y Inhalte, Schnittstellen und
Arbeitsvorgänge des GP PlgUms sowie Produkte, Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten.
y Finanzbedarfsanalyse, Ressourcenplanung, Haushaltsführung
y Planungsvorgabe, Planungsbeiträge, Planungsvorschläge,
Finanzbedarfsanalyse,
Zielvereinbarung II
y Methoden, Verfahren und
Instrumente
y Ressourcenplan, Jahresprogrammverhandlung, Eckwertebeschluss
y Haushaltsgrundsätzegesetz
(HGrG),
Bundeshaushaltsordnung (BHO)
y SASPF
lung
Haushaltsmittelertei-
29
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Zivilangestellte des Bundes
als „Erstverwender“ im Bereich
Planung der Bundeswehr,
hier: Planungsumsetzung
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 2011 IntgrPlgBw-Vert
PlgUms
LehrgNr:
168 190
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Militärische
Führung und Organisation
(MFO)
Die Maritime Abhängigkeit Deutschlands
(Modul 2012)
Ziele
¾ Kennen wesentlicher, die
maritime
Abhängigkeit
Deutschlands bestimmende,
Faktoren vor dem Hintergrund der Stellung Deutschlands als Technologiestandort, Exportnation und der
Rohstoffarmut.
¾ dabei:
a) Bedeutung der maritimen Dimension im Zeitalter der Globalisierung
im Kontext deutscher
Sicherheitsinteressen
und bestehender bzw.
möglicher aufkommender maritimer Konfliktund Risikopotenziale.
b) Grundlagen und Kenntnisse zur nationalen maritimen Sicherheit und
maritimen Risikovorsorge der Bundesrepublik
Deutschland im ressortübergreifenden Ansatz
sowie ausgewählter anderer Staaten im euroatlantischen Raum anhand von Kooperationsbeispielen der „Maritime Domain Awareness“.
c) Risiken und Bedrohungen für die maritime Sicherheit, als auch die
militärischen und zivilen
Instrumente sowie Akteure der maritimen Sicherheitsvorsorge.
¾ Verknüpfung notwendiger
Zusammenhänge, um die
Rolle der Deutschen Marine
und die Herausforderungen
im komplexen Handlungsfeld maritimer Sicherheit
auch in Verbindung mit der
NATO und der EU einordnen zu können.
Inhalte
¾ Maritime
Abhängigkeit
Deutschlands
¾ Maritime Konfliktpotenziale
und Sicherheitsrisiken
¾ Maritime
Sicherheit
aus
Sicht NATO / EU
¾ Völker- und Verfassungsrechtliche Aspekte
¾ Vernetzung maritimer Sicherheit – die Rolle des Maritimen Sicherheitszentrums
¾ Nationale und internationale Informationsbeziehungen
im Rahmen der maritimen
Sicherheit
¾ Betrachtung der Rolle der
Deutschen Marine und weiterer ausgewählter Akteure
und Institutionen mit Blick
auf maritime Sicherheit
¾ Bedeutung deutscher Seehäfen
¾ Maritime Sicherheit und die
Rolle der Deutschen Marine
30
Termin
26.10. – 30.10.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des Bundes
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 2012 MarAbhDEU
LehrgNr:
166 895
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Führungslehre Marine (FLM)
Integrierte Planung für die Bundeswehr Vertiefungsmodul Methodik der Zukunftsanalyse
(Modul 2013)
Ziele
¾ Vorbereitung auf Verwendungen im Bereich der Sicherheits-/
Verteidigungs/Militärpolitik und der Integrierten Planung sowie der
Rüstung für die Bundeswehr.
¾ Vermittlung von Methodenwissen zur Strategischen
Vorausschau als Baustein einer qualifizierten langfristigen Politikberatung und
Organisationsentwicklung
im Sinne der vernetzten Sicherheit.
¾ Analyse gegenwärtiger und
künftiger Herausforderungen durch Vermittlung und
Nutzung
zukunftsanalytischer Methoden.
¾ Befähigung zur Erstellung
eigener
Zukunftsanalysen
bzw. zur Erbringung eines
qualitativen Beitrages im
Rahmen der Strategischen
Vorausschau der Bundeswehr.
Inhalte
¾ Vermittlung aktueller Entwicklungen, Trends und
Szenarien aus dem Bereich
der Sicherheits- und Militärpolitik (globale wirtschaftliche, technologische, soziale,
ökologische und rechtliche
Aspekte mit Bezug zu deutschen Sicherheitsinteressen)
¾ Vermittlung
quantitativer
und qualitativer Methoden
der Zukunftsanalyse und der
DV-Unterstützung durch die
Plattform RAHS/FACT
¾ Durchführung eines Szenarioprojekts zu einem ausgewählten, strategisch relevanten Thema
¾ Erläuterung nationaler und
internationaler
Informationsbeziehungen im Rahmen
der „Strategischen Vorausschau“
¾ Vermittlung der Grundlagen
der
Strategieentwicklung
aus Erkenntnissen der Zukunftsanalyse
¾ Vermittlung der Rolle der
Zukunftsanalyse in den Prozessen der Bundeswehr (Politik, IPP, CPM nov) und ihrer
(ressortgemeinsamen)
Schnittstellen
31
Termin
23.11. – 27.11.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des Bundes
Ziviles Führungspersonal
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 2013 IntgrPlgBw- Vert
MethZukA
LehrgNr:
168 902
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Führungslehre Marine (FLM)
32
Module 2015
Grundbetrieb der Bundeswehr
Ausbildungsfeld 3000
33
Beauftragter für Reservistenangelegenheiten
(Modul 3001)
Ziele
¾ Die Lehrgangsteilnehmerin
(LT) oder der Lehrgangsteilnehmer (LT) wird befähigt,
in der Funktion als Beauftragter für Reservistenangelegenheiten für Projekte der
Reservistenarbeit Ziele zu
setzen sowie die Rolle als
kompetenter Ansprechpartner für Arbeitgeber und Reservistenverbände wahrzunehmen.
Inhalte
Der
Lehrgang
vermittelt
Grundlagen und Kenntnisse für
die Reservistenarbeit ab der
Führungsebene Verband sowie
für die Zusammenarbeit mit
dem
Personalmanagement,
dem Verband der Reservisten
sowie zivilen Arbeitgebern.
Weiterhin sind die Aufgaben
des
Disziplinarvorgesetzten,
beteiligter Kommandobehörden und Ämter bei der Reservistenarbeit einschließlich des
Erfahrungsaustausch Inhalt des
Seminars. Die Vermittlung der
Inhalte erfolgt durch aktuelle
Fachvorträge externer Experten aus BMVg, dem KompZResAngelBw, dem VdRBw und
dem Personalmanagement.
Termine
05.05. - 07.05.2015
08.09. - 10.09.2015
03.11. - 05.11.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des Bundes
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 25
Anmeldedetails
Modul 3001 BResAngel
LehrgNr:
156 280
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Einsatz Streitkräfte (ES)
34
Modernes Personalmanagment Bundeswehr
(Modul 3002)
Termine
09.03. – 13.03.2015
05.10. – 09.10.2015
Ziele
Inhalte
¾ Das Seminar vermittelt aktuelle vertiefende Kenntnisse
über den Hauptprozess Personalmanagement,
dessen
Zusammenwirken mit anderen Hauptprozessen, Rahmenbedingungen und mögliche
Weiterentwicklungsherausforderungen.
Zielgruppe: Ebene StOffz und
vergleichbar mit zugewiesenem Kompetenzbereich PersMgmt.
y Aktuelle Inhalte aus den Geschäftsprozessen des Personalmanagements Bw.
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
y Megatrends und deren mögliche Auswirkungen auf das
Personalmanagement.
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des Bundes
mit zugewiesenem Kompetenzbereich Personalmanagement
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
¾ Im Mittelpunkt stehen dabei
die vielfältigen geschäftsprozessualen
Zusammenhänge,
Wechselwirkungen
und Abhängigkeiten mit internen und externen Rahmenbedingungen des Personalmanagments Bw.
Anmeldedetails
Modul 3002 ModPersMgmtBw
LehrgNr:
126 365
¾ Dabei werden auf der
Grundlage der Neuausrichtung des Personalmanagements der Bw Kenntnisse
vermittelt und mögliche
noch notwendige Weiterentwicklungen herausgearbeitet.
Fachbereich Militärische
Führung und Organisation
(MFO)
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
35
Ausrüstung und Nutzung – bundeswehrgemeinsam
und multinational (Modul 3003)
Ziel
¾ Die
Lehrgangsteilnehmer
erhalten einen Überblick
über die Systematik zu Beschaffung und Nutzung von
der Planung in der Bundeswehr bis hin zur Haushaltsdurchführung sowie über
wirtschaftliche Aspekte der
Rüstung.
Inhalte
Dieses Modul stellt den Prozess
Ausrüstung und Nutzung in
der Bundeswehr (Customer
Product Management, CPM
nov.)
sowie zu Konzeption
und Weiterentwicklung dar.
Zudem werden aktuelle Aspekte, Grundlagen, Hintergrundinformationen und Perspektiven
aus laufenden Rüstungsprojekten und industriellen Strukturen vermittelt.
Termin
02.02. – 06.02.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Zivilangestellte des BMVg
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 3003 AusrNBwgem
Multinat
LehrgNr:
158 958
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Einsatz Streitkräfte (ES)
36
Territoriale Aufgaben der Bundeswehr
(Modul 3004)
Ziele
¾ Die Lehrgangsteilnehmerin
(LT) oder der Lehrgangsteilnehmer (LT) wird in die territorial wahrzunehmenden
Anteile der Aufgaben der
Bundeswehr (Territoriale
Aufgaben der Bundeswehr,
TerrAufgBw) eingewiesen.
¾ Der Lehrgang dient darüber
hinaus der Erörterung von
Grundsätzen der Unterstützung der zivilen Gefahrenabwehr und Katastrophenhilfe durch Fähigkeiten der
Bundeswehr.
Termine
08.06. - 12.06.2015
09.11. - 13.11.2015
Inhalte
Der Lehrgang vermittelt die
Grundlagen des Beitrages der
Bw zum Heimatschutz, der Territorialen Aufgaben, Strukturen und Aufgaben des Territorialen Netzwerkes einschließlich der Grundsätze für Hilfeleistungen der Bw bei Katastrophen im Gesamtkontext
der gesamtstaatlichen Sicherheitsvorsorge.
Vorträge durch und Besuche
bei Akteuren/Behörden und
Einrichtungen der staatlichen
Sicherheitsvorsorge vertiefen
die Unterrichtung und den
gemeinsamen Erfahrungsaustausch.
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere international
Zivilangestellte des Bundes
Zivile Führungskräfte IO/NGO
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 3004 TerrAufgBw
LehrgNr:
126 489
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Einsatz Streitkräfte (ES)
37
Leiter BVK/KVK (Modul 3006)
Termine
12.01. – 16.01.2015
13.04. – 17.04.2015
28.09. – 02.10.2015
Ziele
Kenntnisvertiefung
und
Kompetenzerweiterung als
Leiter BVK/KVK
Erkennen des besonderen
Stellenwertes der Presseund
Öffentlichkeitsarbeit
der Bundeswehr im Rahmen
der
Zivil-MilitärischenZusammenarbeit im Inland
(ZMZ/I)
Verbesserung der Handlungssicherheit gegenüber
Medien
Kenntnis über den aktuellen
Sachstand zu ZMZ/I unter
Berücksichtigung der Neuausrichtung der Bundeswehr
Inhalte
Vermittlung von Grundlagen der Kommunikation
und Handlungstraining zur
Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit
Einführung in die Medienarbeit und Training zur Verbesserung der Handlungssicherheit in der Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Erfahrungsaustausch
mit
erfahrenen
Medienvertretern
Information und Aussprache
zur aktuellen Entwicklung
der ZMZ/I und des zivilen
Katastrophenschutzes
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve, die
als Leiter BVK/KVK eingesetzt
sind
Anzahl Teilnehmer
min: 12
max: 20
Anmeldedetails
Modul 3006 Ltr BVK/KVK
LehrgNr:
132 132
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Militärische
Führung und Organisation
(MFO)
38
Zivil-Militärische Zusammenarbeit Inland und territoriale Aufgaben im Sanitätsdienst (Modul 3009)
Termin
13.04. – 17.04.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Ziele
Inhalte
¾ Kenntnis der Grundlagen
von
Zivil-MilitärischerZusammenarbeit (ZMZ) im
Inland.
y
Rechtliche, konzeptionelle,
institutionelle Rahmenbedingungen der ZMZ im Inland.
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des Bundes
Zivile Führungskräfte
¾ Kenntnis der Rolle des Sanitätsdienstes der Bundeswehr
im Rettungswesen der Länder und bei Hilfeleistung
der Bundeswehr gemäß Artikel 35 des Grundgesetzes.
y
Entwicklungen im zivilen
Gesundheitswesen und deren Auswirkungen auf den
Sanitätsdienst der Bundeswehr.
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
y
Grundsätze, Möglichkeiten
und Verfahren der Zusammenarbeit in einem organisations- und ressortübergreifenden Rahmen.
¾ Gegenseitiges
Verständnis
von Bundeswehr und Regierungsbzw.
Nichtregierungsorganisationen
auf
verschiedenen Ebenen der
Zusammenarbeit.
Anmeldedetails
Modul 3009 ZMZ/ISanDst
LehrgNr:
126 619
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Sanitätsdienst und
Gesundheitswissenschaften
(SGW)
39
Grundlagen der Organisations- und Personalstruktur in den Streitkräften (Modul 3011)
Ziele
Inhalte
¾ Vermittlung von Grundlagen der Planung in der
Bundeswehr
¾ Kenntnis der funktionalen
Zusammenhänge und Wechselwirkungen mit Schwerpunkt Personal, Organisation und Infrastruktur
¾ Verständnis für die Bedeutung des Menschen in der
Veränderung
¾ Kenntnis über das Demografiemanagement und dessen
Bedeutung für die Bundeswehr
¾ Kenntnis über die Planung
in einem zivilen Wirtschaftsunternehmen
¾ Darstellung des Integrierten
Planungsprozesses (IPP)
¾ Darstellung von Methoden
im Bereich der Planung für
die Bundeswehr
¾ Darstellung der Personalstrukturplanung, der Organisationsplanung und der
Stationierungsplanung
¾ Grundsätze des Veränderungsmanagements und der
Führungskultur
¾ Darstellung der Konsequenzen aus der demografischen
Entwicklung am Beispiel der
Marine
¾ Darstellung der Planung in
einem zivilen Unternehmen
am Beispiel der Deutschen
Post AG
¾ Gesundheitsorientiertes Bewegungstraining als Angebot für alle Teilnehmer
40
Termin
23.02. – 27.02.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des BMVg
Anzahl Teilnehmer
min: 12
max: 20
Anmeldedetails
Modul 3011 OrgGrdlSK
LehrgNr:
126 547
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Militärische
Führung und Organisation
(MFO)
Prozessmanagement (Modul 3015)
Termine
13.01. - 15.01.2015
11.05. - 13.05.2015
30.06. - 02.07.2015
15.09. - 17.09.2015
Ziele
Inhalte
¾ Das Modul ermöglicht die
Fort- und Weiterbildung für
Führungskräfte und Führungsgehilfen sowie Rollenträger im Themenkomplex
Prozessmanagement
mit
Schwerpunkt Leistungsprozesse.
Neben einem theoretischen
Input über Prozessmanagementansätze und den Stand der
Anwendung im Geschäftsbereich BMVg soll im Schwerpunkt die praktische Anwendung und Nutzung des Prozessmanagements im Fokus
stehen.
¾ Ansätze
zur Anwendung
und Umsetzung des Prozessmanagements innerhalb
und außerhalb der Bundeswehr werden vorgestellt.
¾ Eine inhaltliche Vertiefung
erfolgt entlang der Planung
und Umsetzung des Prozessmanagements in der
Bundeswehr und mit Fokussierung auf die fünf Dimensionen des Prozessmanagements.
¾ Neben der inhaltlichen Fortund Weiterbildung dient das
Modul auch als Plattform
zum Austausch von Erfahrungen und Erkenntnissen
zwischen den Teilnehmern.
Damit verbunden ist das Begreifen der Potenziale für die
organisatorische
Weiterentwicklung und Unterstützung
einer zielorientierten Steuerung.
Im Vordergrund stehen hierbei
die Themen
y Leistungs-/ Hauptprozesse,
y Leistungs-/ Integrationsebene,
y Notationen und Formate
y sowie
y Rollenträger/-verständnis.
Abhängig vom grundsätzlichen
Projektablauf
„Implementierung Prozessmanagement“ erfolgt eine „rollen- bzw. OrgBerspezifische“
Teilnehmerauswahl.
41
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Hauptleute/Kapitänleutnante
mit bestandenem SOL
Zivilangestellte des BMVg
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 3015 ProzessMgmt
LehrgNr:
156 060
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Militärische
Führung und Organisation
(MFO)
Personalmanagement (Modul 3017)
Termine
19.05. – 21.05.2015
20.10. – 22.10.2015
Ziele
¾ Das Seminar vermittelt aktuelle Kenntnisse über den
Hauptprozess
Personalmanagement mit seinen Geschäftsprozessen und deren
Rahmenbedingungen für all
diejenigen, die nicht dem
Kompetenzbereich
PersMgmt angehören.
Inhalte
¾ Aktuelle Inhalte und Entwicklungen aus den Geschäftsprozessen des Personalmanagements Bw, insbesondere orientiert an den
Aspekten der Attraktivitätsinitiative.
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des Bundes
mit Interesse für den Kompetenzbereich Personalmanagement
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
¾ Im Mittelpunkt stehen dabei
grundlegende
Zusammenhänge und aktuelle Entwicklungen im PersMgmt der Bw.
Anmeldedetails
Modul 3017 PersMgmtBw
LehrgNr:
166 900
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Militärische
Führung und Organisation
(MFO)
42
Führungsunterstützung (für die) Marine –
Herausforderungen im Bw-gemeinsamen und
multinationalen Umfeld (Modul 3018)
Ziele
¾ Ergänzung der bestehenden
SK-/Bw-gemeinsam
ausgerichteten
Seminare
zum Thema FüUstg / IT /
NetOpFü.
¾ Aufbau und Aktualisierung
von Wissen sowie die Vorbereitung von Verwendungen im oder mit Bezug zum
Bereich Führungsunterstützung / IT-Systeme der Marine.
¾ die Schaffung einer gemeinsamen
Wissensbasis
und eines Diskussionsforums für aktuelle Themen
und
Herausforderungen
auch zwischen den Kompetenzbereichen
¾ die Möglichkeit zur Bildung
eines Netzwerks sowie
¾ eine nachhaltige Professionalisierung aller Stabsoffiziere der Marine in diesem
Themenbereich.
Zielgruppe
Es handelt sich um ein fachspezifisches Seminar für Stabsoffiziere der Marine, denen der
Kompetenzbereich „FüUstg/IT“
zugewiesen wurde oder werden soll.
Zur Schaffung der erforderlichen gemeinsamen Wissensbasis sind explizit auch interessierte
a) Offiziere anderer KompBer
(insb. „Fü/Eins“),
b) Mil. und ziv. Angehörige
anderer Org und UTBer
und
c) Reserveoffiziere
eingeladen.
Inhalte
¾ Einführung in das Aufgabenfeld der marinespezifischen
Führungsunterstützung und der IT-Systeme
der Marine.
¾ Vermitteln der Anforderungen / Herausforderungen,
die sich für die Führungsunterstützung (in der) Marine
aus den notwendigen Interoperabilitäten im multinationalen (Einsatz-) Umfeld, den zunehmenden Abhängigkeiten
im
Bwgemeinsamen Kontext sowie künftigen technischen,
prozeduralen und organisatorischen Entwicklungen ergeben.
¾ Themengebiete:
a) Konzeptionelle Vorgaben und Grundlagen
b) Führungsorganisatorische Grundlagen
c) Beziehungen und Abhängigkeiten
der
FüUstgM (SKB, BWI)
d) Verfahren,
Prozesse,
Methoden
e) spezifische Anforderungen an die FüUstg und
die IT-Systeme der Marine im maritimen, aber
auch im Joint & Combined Einsatz.
f) Vorgehensweisen und
Vorschriften der NATO
und EU
g) Möglichkeiten
und
Grenzen der maritimen
Vernetzung
h) FüUstgM
in
Weiterentwicklung / Planung und Rüstung
ŝͿ IT-Sicherheit
43
Termin
01.06. - 05.06.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des Bundes
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 3018 FüUstgM
LehrgNr:
166 914
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Führungslehre Marine (FLM)
44
Module 2015
Führung und Einsatz von Streitkräften
Ausbildungsfeld 4000
45
Cyberspace (Modul 4001)
Ziele
¾ Aus-, Fort- und Weiterbildung zu Aspekten des Cyberraums
¾ Cyber-Security-Awareness.
¾ Kenntnis relevanter Institutionen und deren Aufgaben
¾ Verständnis juristischer und
politischer Hintergründe
¾ Vermittlung von Grundlagen zu Bedrohungen und
Risiken im und aus dem Cyberraum
Termin
23.03. – 27.03.2015
Inhalte
Das Modul soll die Teilnehmer
nach einer Themenorientierung durch verschiedenste Bereiche und Sichtweisen im weiten Feld des Cyberraums führen.
Dabei werden Vertreter verschiedener relevanter Dienststellen und Bereiche zu Wort
kommen und die jeweiligen
Herausforderungen,
Schwerpunkte und Bewertungen vorstellen.
In den 5 Tagen werden zudem
juristische Aspekte beleuchtet
und wenn möglich auch das
NATO Cooperative Cyber Defence Centre of Exellence in
Tallinn vorgestellt.
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des Bundes
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 4001 Cyberspace
LehrgNr:
157 932
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Einsatz Streitkräfte (ES)
46
Military Medical Support in the Humanitarian
Arena (Modul 4005)
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Ziele
Inhalte
¾ Verbesserung und Professionalisierung der Zusammenarbeit zwischen militärischem
und
nichtmilitärischem Führungspersonal auf dem Gebiet der
Humanitarian
Assistance
(HA) insbesondere unter sanitätsdienstlichen Gesichtspunkten.
¾ Planung und Durchführung
von Einsätzen i.R. HA aus
Sicht von NGOs/IOs/GOs.
¾ Planung und Durchführung
von Einsätzen i.R. HA aus
militärischer Sicht.
¾ Ethische Gurndlagen
¾ Funktion der UN, bzw.
Planung und Führung von
UN-Einsätzen i.R. HA
¾ CIMIC (Augaben und Arbeitsweise)
¾ Planübung/Table Top
Exercise
¾ Vertieftes Verständnis des
unterschiedlichen Führungspersonals für die jeweils anderen Rahmenbedingungen,
Fähigkeiten und Ansätze um
HA effektiver gestalten zu
können.
Termin
01.06. – 05.06.2015
¾ Das Modul wird in Englisch
durchgeführt. Es wird im
Wechsel im Plenum und in
Arbeitsgruppen gearbeitet.
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere international
Zivilangestellte des Bundes
Zivile Führungskräfte GO/NGO
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 24
Anmeldedetails
Modul 4005 MMSHA
LehrgNr:
155 432
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Sanitätsdienst und
Gesundheitswissenschaften
(SGW)
47
Counter-Improvised Explosive Device für Führungskräfte (Modul 4008)
Ziele
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere
international
¾ Zweck
des Lehrgangs
ist die
Weiterbildung
über
die
Zivilangestellte des Bundes
Grundlagen und Prinzipien
allgemeiner Aufgaben im
Einsatz
CounteringImprovised Explosive Devices
(C-IED).
¾ .
¾ Die Lehrgangsteilnehmerin /
der
Lehrgangsteilnehmer
(LT) kennt das Improvised
Explosive Devices (IED) System/ Netzwerk und die daraus erwachsende Bedrohung sowie die Gegenmaßnahmen C-IED der Bundeswehr und kann sie sinnvoll
in den eigenen Führungsprozess integrieren und bei
der Aufgabenwahrnehmung
berücksichtigen.
Inhalte
¾ Grundstruktur von IEDSystemen; Vorgehensweise/„Einsatzgrundsätze“
gegnerischer Kräfte.
¾ Einflüsse der IED-Bedrohung
auf die Operationsführung;
Unterstützung durch C-IEDFachpersonal.
¾ Kenntnis eigener Fähigkeiten zum Schutz und zur
Abwehr der IED-Bedrohung
(C-IED-Ansatz); auch anhand
von Fallbeispielen.
Termin
27.10. - 29.10.2015
Ort
Clausewitz-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere international
Zivilangestellte des Bundes
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 4008 C-IED
LehrgNr:
156 075
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Führungslehre Heer (FLH)
48
Grundlagen Operativer Planung (Modul 4009)
Ziele
¾ Die
Lehrgangsteilnehmerin/der
Lehrgangsteilnehmer (LT) wird befähigt, den
Operativen
Planungsprozess als Verfahren zur Problemlösung und Entscheidungsvorbereitung innerhalb der Joint Operations
Planning Group eines multinationalen Stabes (operative
Führungsebene
NATO/EU) anzuwenden.
Inhalte
¾ Der Lehrgang vermittelt
Grundlagen und Kenntnisse
der operativen Planung in
NATO und EU sowie deren
praktische Anwendung in
einer „Joint Operations
Planning Group“ auf der
Ebene eines „Combined
Joint Headquarters“. Es bereitet
StOffz/SanStOffz
(A13 bis A 16) auf eine
Verwendung in nationalen
und multinationalen Stäben und Kommandobehörden der operativen Ebene
bzw. in Dienststellen, die
mit dieser Ebene zusammenarbeiten, vor.
Termin
17.08. - 28.08.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere international
Zivilangestellte BMVg
Anzahl Teilnehmer
min: 20
max: 40
Anmeldedetails
Modul 4009 GrdlOpPl
LehrgNr:
124 449
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Einsatz Streitkräfte (ES)
49
NATO / EU Stabsverwendungen (Modul 4010)
Ziele
Inhalte
¾ Vorbereitung
¾ Grundlagen und Kenntnisse
über
Sicherheitspolitik,
Kommando- und Streitkräftestruktur sowie Aufbauund Ablauforganisation und
Planungs- und Führungsprozess in NATO-/EU-Stäben.
auf
eine
Stabsverwendung in einem
NATO-/EU-Stab / Hauptquartier.
Termin
31.08. – 11.09. 2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere international
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 4010 NATO/EUStVerw
LehrgNr:
126 399
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Einsatz Streitkräfte (ES)
50
United Nations Staff Officer Course (Modul 4013)
Ziele
¾ Der Lehrgang bereitet auf
eine
Stabsverwendung oder
vergleichbare zivile Ver
wendung
in einem integrierten Stab eines VNgeführten Einsatzes vor und
vermittelt dazu die notwendigen Fähigkeiten in Planungs- und Durchführungsphase.
Inhalte
¾ Der Lehrgang wird in Englisch durchgeführt. Es wird
im Wechsel im Plenum und
in Arbeitsgruppen gearbeitet.
¾ Der Lehrgang umfasst eine
einwöchige Planübung
Termine
02.02. – 20.02.2015
15.06. – 03.07.2015
09.11. – 27.11.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere international
Zivilangestellte des Bundes
Zivile Führungskräfte GO/NGO
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 25
¾ Angehörige der Bw erhalten
die ATB UNStaffOfficer /
ATN 1000181. Andere Lehrgangsteilnehmer
erhalten
eine
Teilnahmebescheinigung
Anmeldedetails
Modul 4013 UNSOC
111 677
LehrgNr:
¾ Der Lehrgang ist von den
VN zertifiziert
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Einsatz Streitkräfte (ES)
Fachbereich Sanitätsdienst und
Gesundheitswissenschaften
(SGW)
51
Führungsunterstützung im Streitkräftegemeinsamen Umfeld (Modul 4014)
Ziele
¾ Aus-, Fort- und Weiterbildung im Zusammenhang
mit einer Verwendung im
FGG 6 oder zum besseren
Verständnis und Ausgestaltung der Zusammenarbeit
mit
dem
FGG
6.
Inhalte
¾ Betrachtung aller Aspekte
von FüUstg im SKgem Umfeld von der konzeptionellen Ebenen BMVg über Prozesse und Strukturen bei
NATO/EU und im Rahmen
der Rüstung und Nutzung
bis hin zur Praxis in Einsätzen und im Grundbetrieb.
mit dem Ansatz „Breite vor
Tiefe“.
Termin
24.08. – 28.08.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des Bundes
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 4014 FüUstgSKgem
LehrgNr:
126 403
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Einsatz Streitkräfte (ES)
52
Weltraum (Modul 4015)
Ziele
¾ Entwicklung eines gemeinsamen vertiefenden Grundverständnisses für Weltraumfähigkeiten
¾ Befähigung zur Einordnung
und Anwendung der Aktivitäten im und für den Weltraum im Sinne der Aufgaben- und Auftragserfüllung
der
Bundeswehr
¾ Erkennen der Erfordernisse
zur Kooperation im Weltraum
¾ Generierung von Multiplikatoren für dieses anhaltend
relevante Thema
Termin
19.10. – 23.10.2015
Inhalte
¾ Der Lehrgang wird in Englisch
durchgeführt.
¾ Grundkenntnisse, Verfahren
und Techniken für den
Weltraum
¾ Bedrohungen und Risiken
¾ Rechtliche
Aspekte
¾ Strategien nat. und internat.
¾ militärpolitische Positionen
und
int.
Kooperation
¾ Weltraumlagezentrum
¾ nationale und internationale Strukturen und Zuständigkeiten
¾ Besuch deutsche Raumfahrtindustrie
53
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere (NATO)
Offiziere mit bestandenem SOL
Zivilangestellte des Bundes
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 4015 Weltraum
LehrgNr:
155 796
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Führungslehre Luftwaffe (FLL)
Ballistic Missile Defence/Flugkörperabwehr
(Modul 4016)
Ziele
¾ Das Modul soll Stabsoffiziere aller TSK/MilOrgBer der
Ebene Kommandobehörden
und Ämtern, vergleichbarer
Dienststellen oder auch aus
Führungspositionen
der
Verbände der (bodengebundenen) Luftverteidigung
befähigen in verantwortlicher Position im Planungsund Führungsprozess im
Rahmen streitkräftegemeinsamer Aufgaben und im
Einsatz querschnittliche Fragen der Flugkörperabwehr
(BMD) zu berücksichtigen.
¾ Vermittlung der multinationalen und streitkräftegemeinsamen Relevanz einer
Flugkörperabwehr
(BMD)
unter besonderer Berücksichtigung der politischen
und
sicherheitspolitischen
Implikationen.
Inhalte
¾ Der Lehrgang soll den LT
einen umfassenden Überblick und damit ein grundlegendes Verständnis über
alle Aspekte der BMD unter besonderer Berücksichtigung des derzeit angenommenen
Risiko/Bedrohungspotentials zum
Themenfeld vermitteln und
dabei der Entwicklung einer streitkräftegemeinsamen Philosophie zu "Ballistic Missile Defence" dienen.
¾ Der
Lehrgang beinhaltet
zudem Beiträge aus dem
Bereich der NATO, der Industrie als auch aus dem
multinationalen Bereich.
Termin
12.10. – 16.10.2015
Ort
Clausewitz-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere (NATO)
Zivilangestellte des BMVg
Zivilangestellte des AA
Konferenzbescheinigung
VS-GEHEIM/NATO SECRET
erforderlich
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 4016 BMD
LehrgNr:
157 990
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Führungslehre Luftwaffe (FLL)
¾ Erörterung der aktuellen
Sachstände und Fähigkeiten
54
Einsatzgrundsätze und Führung von Spezialkräften
(Modul 4019)
Ziele
¾ Vermitteln grundlegender
Kenntnisse für militärisches
Personal, das im Rahmen
seines Tätigkeitsfeldes Wissen über Organisation, Aufgaben
und
Fähigkeiten
deutscher Spezialkräfte benötigt.
¾ Befähigung
militärischen
Personals, spezifische Erfordernisse und Voraussetzungen für den Einsatz von
Spezialkräften aus den konzeptionellen
Grundlagendokumenten ableiten zu
können, um in nationalen
und internationalen Führungsstäben und Ämtern
diesbezügliche
Anfragen,
Vorgänge oder Abläufe
sachgerecht zu beurteilen
und zielgerichtet weiter zu
bearbeiten.
¾ Entwicklung und Verbesserung des Verständnisses bei
konventionellen
militärischen Kräften für die Zusammenarbeit
mit
Führungselementen der Spezialkräfte sowie für das Zusammenwirken im Einsatzverbund Spezialkräfte.
Inhalte
Das Modul wird in deutscher
Sprache in Seminarform durchgeführt.
Termin
17.11. – 19.11.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des BMVg
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 4019 EinsGrdsFüSpezKr
LehrgNr:
126 843
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Führungslehre Heer (FLH)
55
Militärisches Nachrichtenwesen auf operativer
Ebene (Modul 4020)
Ziele
¾ Die Lehrgangsteilnehmerin /
der
Lehrgangsteilnehmer
versteht den Beitrag des Militärischen Nachrichtenwesens (J2) zum Planungsprozess auf der operativen
Ebene und kann Aufgaben
eines Stabsoffiziers im Kompetenzbereich Militärisches
Nachrichtenwesen auf dieser Führungsebene wahrnehmen.
Inhalte
Das Modul vermittelt und vertieft Kenntnisse im Planungsprozess auf operativer Ebene
unter besonderer Berücksichtigung der Beiträge des Militärischen Nachrichtenwesens.
Es bereitet auf eine Verwendung im Bereich Militärisches
Nachrichtenwesen (J2) in Stäben und Kommandobehörden
der operativen Ebene bzw. in
Dienststellen, die mit diesen
zusammenarbeiten, vor.
Termin
26.10. – 30.10.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere NATO/EU
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des Bundes
Angehörige der Nachrichtendienste
Zivile Führungskräfte GO/NGO
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 4020 OpE_MilNW
LehrgNr:
126 308
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Einsatz Streitkräfte (ES)
56
Grundlagen Bundeswehr-gemeinsamer Logistik
(Modul 4021)
Ziel
¾ Die
Lehrgangsteilnehmer
erhalten einen Überblick
über die Grundlagen und
Prinzipien des Zusammenwirkens der verschiedenen
Akteure im logistischen System der Bundeswehr (LogSysBw) im Einsatz, in einsatzgleichen
Verpflichtungen und im Grundbetrieb.
Inhalte
Dieses Modul stellt die Grundzüge des LogSysBw sowie der
logistischen Führung, ausgehend von den operativen Rahmenbedingungen bis zur Umsetzung in nationale logistische
Planungen dar.
Zudem werden aktuelle Aspekte, Grundlagen, Hintergrundinformationen und Perspektiven
zur aktuellen logistischen Lage
in der Bundeswehr vermittelt.
Termin
18.05. – 22.05.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere international
Zivilangestellte des Bundes
Zivile Führungskräfte
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 4021 GrdlBwgemLog
LehrgNr:
159 700
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Einsatz Streitkräfte (ES)
57
Strategische und operative Mobilität (Modul 4022)
Ziel
¾ Die
Lehrgangsteilnehmer
erhalten einen Überblick
über die Grundlagen und
Prinzipien der strategischen
und operativen Mobilität
inklusive der Verlegung von
Truppenteilen.
Inhalte
Dieses Modul stellt die verschiedenen nationalen und
multinationalen Akteure, die
einen Beitrag zur Mobilität
und Verlegung leisten, dar.
Es stellt Rollen und Aufgaben
sowie
die
wechselseitigen
Auswirkungen der operativen
Planung / Führung und der
Logistik hinsichtlich Mobilität
und Verlegung dar.
Termin
14.12. – 18.12.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere international
Zivilangestellte des Bundes
Zivile Führungskräfte
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 4022 StratOpMob
LehrgNr:
126 422
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Einsatz Streitkräfte (ES)
58
Multinationale Logistik (Modul 4023)
Ziel
¾ Die
Lehrgangsteilnehmer
erhalten einen Überblick
über Grundlagen der operativen Planung und Führung
von Joint Operations in multinationalen Kommandobehörden der strategischen
und operativen Führungsebene, der Integration logistischer Konzepte in Operationskonzepte sowie Anforderungen an eine gemeinsame Theatre Logistics für
Joint Operations unter Führung eines Joint Force
Command.
Termin
08.06. – 19.06.2015
Inhalte
Dieses Modul stelltGrundlagen
der operativen Planung und
Führung von Joint Operations
in multinationalen Kommandobehörden der strategischen
und operativen Führungsebene, der Integration logistischer
Konzepte in Operationskonzepte sowie Anforderungen an
eine gemeinsame Theatre Logistics für Joint Operations unter Führung eines Joint Force
Command dar.
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere international
Zivilangestellte des Bundes
Zivile Führungskräfte
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 4023 MNLog
LehrgNr:
126 460
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Einsatz Streitkräfte (ES)
59
Vernetzte Operationsführung (Modul 4024)
Ziele
¾ Vermittlung eines bundeswehrgemeinsamen
Verständnisses von Vernetzter
Operationsführung
¾ (NetOpFü).
Inhalte
Faktoren und Entwicklungen
NetOpFü national und international.
¾ Diskussion zu ausgesuchten
Faktoren
und
aktuellen
Entwicklungen NetOpFü.
Termin
14.09 – 18.09. 2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere international
Zivilangestellte des BMVg
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 4024 NetOpFü
LehrgNr:
126 920
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Einsatz Streitkräfte (ES)
60
Medical Operational Planning and Executing
(Modul 4027)
Ziele
Inhalte
¾ Die
Lehrgangsteilnehmer
(LT) kennt die Grundlagen
des Operativen Planungsprozesses und die Grundlagen der operativen Führung
bei
NATO/EU.
¾ Grundlagen des Operativen
Planungsprozesses.
¾ Implementierung sanitätsdienstlicher Aspekte auf
operativer wie taktischer
Ebene.
¾ Planungsaspekte
anderer
funktioneller Bereiche.
¾ Kenntnis der konzeptionellen Grundlagen nationaler
und internationaler sanitätsdienstlicher
Unterstützung.
¾ Beitrag von Sanitätsdiensten
i.R. Humanitäre Hilfseinsätze.
¾ Das Modul wird im Wechsel
im Plenum und in Arbeitsgruppen durchgeführt.
¾ Die LT kennt die Abläufe
der operativen Planung und
Führung, insbesondere hinsichtlich des sanitätsdienstl.
Beitrages.
¾ Der LT ist in der Lage, sanitätsdienstliche Planungsaufgaben als Beitrag zum operativen Planungsprozess in
NATO/EU durchzuführen.
61
Termin
21.09. – 26.09.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere international
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 4027 MedOpPlExec
LehrgNr:
129 675
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Sanitätsdienst und
Gesundheitswissenschaften
(SGW)
Unterstützungsmöglichkeiten des Führungsinformationssystem des Heeres (FüInfoSys H) im nationalen Führungsprozess der Landstreitkräfte (LaSK)
(Modul
4033)
Ziele
Inhalte
¾ Verbesserung und Professionalisierung der Nutzung
der Möglichkeiten des FüInfoSysH durch Führungspersonal in der Bearbeitung des
nationalen Führungsprozesses der Landstreitkräfte mit
Schwerpunkt auf dem Abschnitt
Entscheidungsfindung
Das Modul wird in Deutsch
durchgeführt. Es werden in
einer PC-Lehrklasse im Plenum
und in Einzelarbeit am PC die
einzelnen Unterstützungsmöglichkeiten des FüInfoSys H für
die einzelnen Phasen und Problemstellungen des nationalen
Führungsprozesses bearbeitet.
Termin
02.11. – 06.11.2015
Ort
Clausewitz-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 4033 Ustg FüInfoSysH
LehrgNr:
166 933
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
¾ Vertieftes Verständnis des
Führungspersonals für die
erforderlichen
zeitlichen
und organisatorischen Rahmenbedingungen, Fähigkeiten
und
Grenzen
des
FüInfoSys H, um dieses effektiver in den Führungsprozess integrieren zu können
Fachbereich
Führungslehre Heer (FLH)
62
Die Joint Fire Support Coordination Group (JFSCG)/
Streitkräftegemeinsame Taktische Feuerunterstützung (STF) im Führungsprozess der Landstreitkräfte.
(Modul
4034)
Termin
07.04. – 10.04.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Zweck
Inhalte
Der Lehrgang vermittelt der
Lehrgangsteilnehmerin/dem
Lehrgangsteilnehmer
(LT)
Grundlagenkenntnisse
über
Auftrag, Aufgaben, Strukturen,
Kräfte, Mittel und Fähigkeiten
der Joint Fire Support Coordination Group (JFSCG) auf Ebene Brigade und Division.
Die Lehrgangsteilnehmerin /
der Lehrgangsteilnehmer (LT)
versteht Auftrag, Aufgaben,
Strukturen, Kräfte, Mittel und
Fähigkeiten der Elemente der
JFSCG, ihr kooperatives und
komplementäres
Zusammenwirken im Führungsprozess
sowie Aufgaben und Fähigkeiten auf nationaler Ebene sowie
in der multinationalen Kooperation. Er kann Vorgänge oder
Abläufe in der JFSCG sachgerecht beurteilen, zuordnen und
zielgerichtet weiter bearbeiten.
Schwerpunkt der Ausbildung
ist nach kurzer Inputphase das
Handlungstraining.
Anzahl Teilnehmer
min: 16
max: 20
Bemerkung
Fachbereich
Führungslehre Heer (FLH)
Dem Teilnehmerkreis wird das
Verständnis für die Zusammenarbeit der JFSCG mit den
Stabsabteilungen des Großverbandes im Führungsprozess der
Landstreitkräfte in Planung
und Ausführung vermittelt.
Das Modul wird zunächst als
Pilotlehrgang durchgeführt.
63
Teilnehmer
Dienstposteninhaber JFSCG
Brig/Div,
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere international
Zivilangestellte des Bundes
Anmeldedetails
Modul 4034 JFSCG/STF
LehrgNr:
166 948
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Militärisches Nachrichtenwesen in Landoperationen
(Modul 4036)
Ziele
Inhalte
¾
Es wird im Wechsel im Plenum
und in Arbeitsgruppen gearbeitet.
Arbeitsgruppenergebnisse
werden vorgestellt.
Seminarsprache ist Deutsch.
Englischkenntnisse sind für
Vorträge und Vorschriftenstudium zwingend notwendig
¾
¾
¾
Vermittlung von Grundlagen, Prinzipien und wesentliche Aspekte der Leistungserbringung des Militärischen
Nachrichtenwesens (MilNW)
in Landoperationen.
Bearbeitung ausgewählter
Aspekte aus dem Aufgabenbereich eines Stabselementes MilNW, insbesondere im Teilbereich Nachrichtenmanagement auf der
taktischen Ebene.
Verständnis für die Aufgabe
Führung / Planung MilNW
als Beitrag zum Führungsprozess.
Erarbeiten
von
MilNWBeiträgen für den Führungsprozess der Landstreitkräfte.
Termin
19.10. – 23.10.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des BMVg
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 4036 MilNWinLandOp
LehrgNr:
166 967
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Führungslehre Heer (FLH)
64
Sea Power im 21. Jahrhundert - Maritime Fähigkeiten in Combined / Joint Operations (Modul 4037)
Ziele
Inhalte
¾ Kennen maritimer Aspekte
der Operationsplanung und
-führung.
¾ dabei: lösungsorientiert marinespezifische Herausforderungen des 21. Jahrhunderts, die es in den heutigen
wie künftigen Einsatzszenaren zu berücksichtigen gilt.
a) traditionelle (aber inzwischen deutlich weiter entwickelte)
maritime
Bedrohungsfelder
b) neue, nur im ressortübergreifenden und multinationalen Rahmen zu bewältigende Risiken
c) Schnittstellen zwischen den
Teilstreitkräften sowie zwischen Militär und zivilen
Akteuren
in
Combined/
Joint Operations
¾ Verstehen traditioneller sowie neuer Bedrohungsfelder
maritimer
Operationsplanung und –führung in Combined/ Joint Operations.
¾ Kennen und Anwenden von
Handlungsoptionen zu deren Mitigation.
¾ Maritime Considerations of
Operational Planning
¾ Sea Basing
¾ Confined and Shallow Water Operations (CSW)
¾ Sea Based Ballistic Missile
Defence (BMD)
¾ Modern Submarine Threat
¾ NATO Amphib/Strike
Termin
08.06. – 12.06.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des Bundes
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 4037 SeaPower21.Jh
LehrgNr:
166 971
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich
Führungslehre Marine (FLM)
65
66
Module 2015
Individuelle Führungskompetenz
Ausbildungsfeld 5000
67
Interkulturelle Kompetenz (Modul 5001)
Ziele
¾ Das Modul befindet sich in
der Überarbeitung
Termine
12.01. – 16.01.2015
12.10. – 16.10.2015
Inhalte
¾ Das Modul befindet sich in
der Überarbeitung
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Stabsoffiziere international
Zivilangestellte des Bundes
Zivile Führungskräfte im Rahmen vorhandener Kapazitäten
Anzahl Teilnehmer
min: 10
max: 20
Anmeldedetails
Modul 5001 InterkultKomp
LehrgNr:
126 509
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Human- und
Sozialwissenschaften (HSW)
68
Allgemeine Führungsfragen (Modul 5002)
Ziele
Inhalte
¾ Das
Modul
ermöglicht
grundsätzlich die Fort- und
Weiterbildung für Führungskräfte zu aktuellen Themen
aus dem Bereich der Allgemeinen Führungslehre und
der Inneren Führung.
¾ Neben einem theoretischen
Input soll im Schwerpunkt
die praktische Anwendung
und Nutzung erfolgen.
¾ Im Mittelpunkt steht dabei
die
Entwicklung/Weiterentwicklung von
Lösungsansätzen zu den
jährlich wechselnden Themen.
¾ Bei der Durchführung des
Moduls werden die Erfahrungen der Teilnehmer als
„Gebende und Nehmende“
in Workshops aktiv eingebunden.
Termin
09.11. - 11.11.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des Bundes
vorzugsweise ab der BesGpr
A16
Anzahl Teilnehmer
min: 12
max: 20
Anmeldedetails
Modul 5002 AllgFüFra
LehrgNr:
124 783
¾ Das Modul ermöglicht zudem den Teilnehmern, Erfahrungen und Erkenntnisse
untereinander
auszutauschen.
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Militärische
Führung und Organisation
(MFO)
69
Veränderungsmanagement (Modul 5003)
Ziele
Inhalte
¾ Vertiefung von Kenntnissen
für Verwendungen im Bereich Veränderungsmanagement
¾ Weiterentwicklung des Verständnisses über Verhaltensweisen Betroffener bei
Veränderungen
¾ Verbesserung der Handlungssicherheit
durch
Kenntnis von Reaktionsstrategien
¾ Kenntnis über aktuellen
Sachstand
Veränderungsmanagement in der laufenden „Neuausrichtung der
Bundeswehr“.
„Kann man Veränderungen
überhaupt managen?“
¾ Grundlagen
des
Veränderungsmangements
¾ Faktoren für den Erfolg und
das Scheitern von Veränderungen
¾ Handlungstraining
zum
Entwickeln von Veränderungsstrategien
¾ Informationen zur aktuellen
Entwicklung des Veränderungsmanagements in der
Bundeswehr
¾ Erfahrungsaustausch
mit
Verantwortlichen im Bereich
Veränderungsmanagements
¾ Gesundheitsorientiertes Bewegungstraining als Angebot für alle Teilnehmer
70
Termin
04.05. – 08.05.2015
Ort
Generalleutnant-Graf-vonBaudissin-Kaserne
Weitere Teilnehmer
Stabsoffiziere der Reserve
Zivilangestellte des Bundes
Zivile Führungskräfte
Anzahl Teilnehmer
min: 12
max: 20
Anmeldedetails
Modul 5003 VerändMgmt
LehrgNr:
132 166
fueakbwlgplatzmngmt
@bundeswehr.org
(S.: 104)
Fachbereich Militärische
Führung und Organisation
(MFO)
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
17
Dateigröße
4 580 KB
Tags
1/--Seiten
melden