close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF

EinbettenHerunterladen
54. JAHRGANG
Samstag, 14. Februar 2015
Woche 7
Das Troisdorfer Dreigestirn
bei Rautenberg Media
Troisdorf Alaaf!
Weitere Bilder auf Seite 2
Bestattungen in allen Stadtteilen
einzige private klimatisierte
Trauerhalle in Troisdorf
eigene Verabschiedungsräume
eigene Kühl- u. Versorgungsräume
Parkplätze am Haus
rat und hilfe im trauerfall
www.bestattungshaus-puetz.de
Wir sind für Sie da - 365 Tage im Jahr.
Ihr Bestattungshaus in Troisdorf.
Kirchstr. 44 - 53840 Troisdorf - Telefon 02241 - 73013
2
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Anzeige
Bald beginnt die Fastenzeit!
Möchten Sie ihrem Körper und sich etwas Gutes tun und mit freundlichen Menschen gemeinsam in einer Gruppe fasten?
Frau Jana Foos ist mit ihrer Praxis „Hände die Helfen“ im letztem Jahr in Troisdorf von der Alte Poststraße an den
Pfarrer-Kenntemich-Platz 19 umgezogen. In den neuen Räumlichkeiten bietet die gelernte Heilpraktikerin nun vielfältige Angebote zur Gesundheitsvorsorge an, wie Massage (manuelle Therapie), Homöopathie, Schüßler-Salze
und Ernährungsberatung.
Aktuell beginnt ab dem 24.02.2015
ein Kurs im Basenfasten mit der Unterstützung von Schüßler-Salzen.
Was ist Basenfasten?
Das Basenfasten kann man als Entlastungskost oder Heilkost bezeichnen
und erleichtert einen guten Einstieg in
ein gesünderes Leben.
Die gute Nachricht: Sie dürfen essen Sie sollten sich sogar richtig satt essen
- Sie brauchen nicht zu hungern. Als
Schwerpunkt wird hierbei auf säurebildende Nahrungsmittel verzichtet. Das
Basenfasten ist ausgesprochen alltagstauglich und für jeden geeignet. Schüßler-Salze unterstützen auf gesunde und
sinnvolle Art Ihr Entsäuerungsprogramm.
Sie regen die Fettverbrennung und die
Ausscheidung an, fördern die Entgiftungsarbeit, nehmen Ihnen den Heißhunger auf Schokolade & Co. Außerdem haben Schüßler-Salze eine außergewöhnliche Heilkraft auf den Organismus, glätten die Haut, bringen die
Verdauung in Schwung und fördern die
Entwässerung des Körpers. Das Basenfasten in Kombination mit Schüßler-Salzen bietet Ihnen eine gute Gelegenheit
dazu und ist somit „kinderleicht“.
Der Kurs wird durch Atem- und Entspannungsübungen, sowie den Austausch
untereinander sinnvoll abgerundet.
Die Gruppe schenkt Ihnen Halt in der
Zeit des Basenfastens und wichtig: es
darf gelacht werden - was hierbei besonders leicht fällt. Das gesamte Programm erstreckt sich über vier Wochen
an sechs Dienstagabenden (6x2h), sowie an einem Samstag vormittag (1x5h),
Preis 160 €
Um telefonische Anmeldung wird unter
02241/1265505 gebeten.
Auch in der Praxis von Heilpraktiker Rolf
Lieske am Pfarrer-Kenntemich-Platz 19,
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
in Troisdorf, dreht sich alles um das
Zusammenspiel zwischen dem seelische
Wohlbefinden und einem gesunden Körper.
Wenn sich der Körper mit Zeichen meldet, wie z.B. Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Erkältung, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, Bluthochdruck oder Verdauungsprobleme,
dann sehen wir es oft nicht als StoppZeichen um inne zu halten, sondern
versuchen diese Signale zu ignorieren.
Die Naturheilkunde hat viele Möglichkeiten dem suchendem Menschen Antworten zu geben.
Der Heilpraktiker Rolf Lieske bietet verschiedene Naturheilkundliche Methoden
an.
Sein Angebot umfasst die Traditionelle
Chinesische Medizin mit Akupunktur,
ganzheitliche Entspannungsmassagen
sowie die Homöopathie.
Diese Methoden sind gesamtheitlich
zu sehen und ergänzen sich sehr gut.
Dadurch kann sich das enorme Selbstheilungspotential unserer Körpers entfalten.
Bei der Traditionellen Chinesische Medizin mit Akupunktur arbeitet er nach
der Lehre der 5 Elemente. Er erkennt
bestehende Blockaden des Energieflusses und löst sie auf.
Mit seinen ganzheitlichen Entspannungsmassagen berührt er den Körper, erhöht die Mobilität der Gelenke
und hilft dem Klienten im gleichzeitigen Gespräch wieder Kontakt zum eigenen Körper zu erlangen.
Die Homöopathie hat er als eine Behandlungsform kennen gelernt, die sich
insbesondere für chronische Krankheiten gut eignet, weil hier nicht Symptom bezogen das Mittel ausgesucht,
sondern der Mensch als ganzes gesehen wird.
Die Homöopathie eignet sich auch hervorragend für den geübten Laien um
einige alltägliche Beschwerden zu versorgen. Sie kennen sicherlich Arnika
als gutes Mittel bei Prellungen. Am
14.03.2015 wird Rolf Lieske zusammen mit Frau Foos bei der VHS in Bonn
ein Workshop über die Einsatzmöglichkeiten von Globuli halten, zu dem Sie
herzlich eingeladen sind.
3
Allgemeine Notdienste
Polizeinotruf 110
Feuerwehrnotruf 112
Rettungsdienstnotruf 112
Elektronotdienst 02241/888333
Giftnotruf-Zentrale Bonn (Uni-Klinik) 0228/2873211
Kostenlose Beratung bei Vergiftung 0228/192 40
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
116117
Die einheitliche Nummer 116117
gilt bundesweit, funktioniert ohne
Vorwahl und der Anruf ist für Patienten kostenlos.
Kinderärztlicher
Bereitschaftsdienst
In den sprechstundenfreien Zeiten in der Woche, am Wochenende
und an Feiertagen ist der kinderärztliche Bereitschaftsdienst für den
Rhein-Sieg-Kreis unter der Rufnummer: 02241/234000 zu erreichen.
Anschrift der Notfallpraxis ArnoldJanssen-Str. 29, 53757 Sankt Augustin
Zahnärztlicher
Bereitschaftsdienst
Der zahnärztliche Notfalldienst für
den Rhein-Sieg-Kreis ist unter der
Rufnummer 01805 986700 erreichbar.
4
Tierärztlicher
Bereitschaftsdienst
Der tierärztliche Bereitschaftsdienst ist über die Anrufbeantworter der jeweiligen Tierarztpraxis zu erfragen.
Apotheken-Notdienst
Der Apothek
en-Notdienst wechApotheken-Notdienst
selt täglich morgens um 09.00 Uhr
Uhr..
Samstag, 14. Februar 2015
Brunnen-Apotheke
Landgrafenstr. 50, Troisdorf-Oberlar
Tel.: 02241/408688
Sonntag, 15. Februar 2015
Apotheke im Kaufland
Theodor-Heuss-Ring 55, Troisdorf
Tel.: 02241/397580
Montag, 16. Februar 2015
Vitalis-Apotheke
Spicher Str. 101, Troisdorf-Sieglar
Tel.: 02241/846250
Dienstag, 17. Februar 2015
DocMorris-Apotheke
CityCenter Troisdorf
Kölner Str. 69, Troisdorf
Tel.: 02241/73100
Mittwoch, 18. Februar 2015
Fontane-Apotheke
Kerpstr. 30, Troisdorf-Sieglar
Tel.: 02241/39220
Donnerstag, 19. Februar 2015
Löwen-Apotheke
Bergstr. 10, Troisdorf-Bergheim
Tel.: 0228/451975
Freitag, 20. Februar 2015
Ursula-Apotheke
Kölner Str. 3 a, Troisdorf
Tel.: 02241/99998-0
Samstag, 21. Februar 2015
Alfred-Nobel-Apotheke
Pfarrer-Kenntemich-Platz
3-5,
Troisdorf
Tel.: 02241/77234
Sonntag, 22. Februar 2015
Alte Apothek
Apothekee
Kölner Str. 94-96, Troisdorf
Tel.: 02241/76235
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden: Unter der Nummer 0800/
0022833 sind die Notdienst habenden Apotheken rund um die Uhr
abrufbar. Aus dem Festnetz ist
Anruf unter Tel. 0800/0022833
kostenlos, per Mobiltelefon ohne
Vorwahl unter Tel. 22833 kostet
jeder Anruf pro Minute sowie jede
SMS 69 Cent.
Weitere Informationen finden Sie
unter
www.abda.de/notdienst.html.
(Alle Angaben ohne Gewähr)
Troisdorf 02241/488-0
St. Josef-Hospital Troisdorf, Hospitalstraße 45, 53840 Troisdorf
02241/801-0
Elektro-Notdienst
Zentrale Rufnummer:
02241/888333
Caritas-Pflegestation
Troisdorf/Niederkassel
Pfarrer-Kenntemich-Platz 31,
Troisdorf
Telefon: 02241/978600
Unfälle, Katastrophen
und Gewalttaten
Krankenhäuser
Anleitung zur Selbsthilfe und spezialisierte Traumabehandlung bei
schweren seelischen Belastungen
und Verletzungen bietet die Beratungsstelle für Gewalt- und Unfallopfer des DIPT e.V. in Much.
Unser Notfalltelefon ist Montag Freitag von 09.00 bis 16.00 Uhr
unter der Telefon-Nr.:
0172/2671727 zu erreichen.
Beratungen in Much nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung.
Weitere Informationen unter
www
.psychotr
aumatologie
.de
www.psychotr
.psychotraumatologie
aumatologie.de
Asklepios Kinderklinik, ArnoldJanssen-Str. 29, 53757 Sankt Augustin 02241/249-0
St. Johannes KH,
Wilhelm-Busch-Straße 9, 53844
- Pflege zu Hause
- Hauswirtschaftliche Versorgung
- Hausnotruf
Johanniter
-Sozialstation
Johanniter-Sozialstation
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
- Menüservice
Informationen erhalten Sie hier:
Sozialstation Troisdorf/Nieder
roisdorf/Nieder-kassel
Klara Bernhardt
Cecilienstraße 12
53840 Troisdorf
Tel.: 02241/8833-0
Fax: 02241/8833-33
E-Mail:
klara.berhardt@johanniter.de
www.johanniter-bonn.de
Gesundheitsagentur AIDS-Hilfe
Rhein-Sieg ee.V
.V
.V..
Beratung und Begleitung von HIV
Positiven Menschen im RheinSieg-Kreis
Öffnungszeit: Mo. bis Fr. 10.00 Uhr
- 13.00 Uhr
jeden Dienstag anonymer HIVSchnelltest 09.30 Uhr bis 13.00 Uhr
jeden 1. und 3. Freitag im Monat,
Positiven-Frühstück 10.00 Uhr 13.00 Uhr
Telefon: 02241/979997
info@gesundheitsagentur.net
Präventionsveranstaltungen/Multiplikatorenschulung für Gruppen,
Vereine, Schulen, Pädagogen, etc.
nach telefonischer/schriftlicher
Vereinbarung
Telefon: 02241/9799982
breuer@gesundheitsagentur.net
Hippolytusstraße 48
53840 Troisdorf
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
5
An Tagen wie diesen
Troisdorf-Sieglar (Ra) Die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar
hatte zur Mädchensitzung in die
Küz geladen.
An Tagen wie diesen, da steht die
Küz Kopf, das ist schon Tradition
in Sieglar, wenn die jecken Wiever es so richtig krachen lassen.
Und Knall auf Fall ging es dann
schon los. Das Knaller-Programm
von Literat Matthias Esch und Präsident Marco Esch hatte es wieder in sich. In Top-Form präsentierte sich gleich zu Anfang der
singende Präsident Marco Esch,
der wieder von einer Grippe genesen dem Publikum kredenzte:
„Ich melde mich zurück. Wir sind
wieder da, wie jedes Jahr.“ Einmal in Schwung gekommen, begrüßte der Präsident galant Leonie Schneider-Kuttig, CDU-Fraktionsvorsitzende Beate Schlich in
der jecken Mädchen-Schar und
natürlich das Haus-Orchester Helmut Blödgen. Anschließend sang
er die mittlerweile traditionelle
Hymne „An Tagen wie diesen“ von
den Toten Hosen. Nach dem Einmarsch des Präsidenten mit dem
Elferrat folgte unter tosendem
Beifall der Auftritt des Sieglarer
Dreigestirns mit Gefolge, das endlos schien. Anlässlich ihrer Jubiläen haben sich die VR-Bank RheinSieg (125 Jahre) und die 1. Große
KG Sieglar (90 Jahre) zusammengeschlossen und stellen die Narrenherrscher in der Session 2015.
Das Sieglarer Jubiläums-Dreigestirn Prinz Holger I. (Hürten), Jungfrau Chrissi (Christian Seiger-
Auch in diesem Jahr waren die Damen wieder eine Augenweide.
schmidt) und Bauer Peter (Biller)
ließ die Damen-Herzen höher
schlagen und verteilte zahlreiche
Strüßje und Bützje.
Programm der Extra-Klasse
An Tagen wie diesen, da legen
sich die jecken Wiever richtig ins
Zeug, das zeigten auch die kreativen Kostüme und Verkleidungen
der bestens aufgelegten Damen.
Ob Teufel, Clown oder Pirat, hier
konnte man ganz Frau sein und
Das Sieglarer Jubiläums-Dreigestirn Prinz Holger I. (Hürten), Jungfrau Chrissi (Christian Seigerschmidt) und
Bauer Peter (Biller) mit Gefolge vor dem Einmarsch in die Küz.
6
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
RECHTSAN WALTSK ANZLEI
WINDBERGS-STAHLSCHMIDT
Der singende Präsident Marco Esch heizt der Damenwelt mächtig ein.
sich hübsch herrichten. Genauso
klasse war das Programm an diesem frühen Nachmittag, denn mit
Marc Metzger, Wicky Junggeburth,
Martin Schopps, Cat Ballou, Guido
Canz, den Räubern, Paveier, Blom
un Blömcher, Brings und der Stadtgarde Colonia Ahoj konnten hochkarätige Interpreten verpflichtet
werden. Um 14.11 Uhr startete die
jecke Veranstaltung, die bis in die
frühen Abendstunden ging.
Prinz Holger I. (Bildmitte), Jungfrau Chrissi (links) und Bauer Peter (rechts)
begrüßen das jecke Publikum.
Einladung
zur letzten Versammlung
Zur letzten Versammlung am
Montag, 23. Februar 2015 um
19.00 Uhr, lädt die Begräbnisnotgemeinschaft Spich in die Begeg-
nungsstätte Niederkasseler Straße recht herzlich ein. Wir bitten
um zahlreiches Erscheinen.
Werner Röhrig - Geschäftsführer
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
7
Prinz Jörg II. & Prinzessin Conny I.
zu Besuch bei der VR-Bank Rhein-Sieg
Troisdorf (Ra) VR-Bank Rhein-Sieg Regionaldirektor Christian Hylla und sein Team begrüßte das Troisdorfer Prinzenpaar Prinz Jörg II. &
-Str
aße
-Straße
aße..
Wilhelm-Hamacher-Str
Prinzessin Conny I. in der Troisdorfer Filiale in der Wilhelm-Hamacher
VR-Bank Rhein-Sieg Regionaldirektor Christian Hylla (Bildmitte) und sein Team mit dem Troisdorfer
Prinzenpaar und Gefolge.
Mit dem Lied „Jetzt geht´s los“
leitete der an diesem Tag amtierende Prinzenführer Peter Bernau
das Troisdorfer Prinzenpaar Prinz
Jörg II. & Prinzessin Conny I. in die
VR-Bank -Filiale in der WilhelmHamacher-Straße, wo dem royalen Tross ein herzlicher Empfang
bereitet wurde. Prinzenführer-Urgestein Robert Gall musste der
Grippe-Welle Tribut zollen und war
außer Gefecht gesetzt. In Personalunion als Prinzenführer und
feprojekte weltweit, fördert Bildung und setzt sich für Schulen in
den ärmsten Ländern der Welt ein.
4x11 Jahre alt ist in diesem Jahr
der Troisdorfer Festausschuss geworden und auch die VR-Bank
Rhein-Sieg kann auf 125 Jahre zurückblicken. Jubiläen verbinden.
„125 Jahre VR-Bank und 55 Jahre
Troisdorfer Festausschuss, dann
haben wir insgesamt 180 tolle Jahre zusammengefasst“, sagte Regionaldirektor Christian Hylla. Einen Sessionsorden überreichte
Prinz Jörg II. an Eleni Naoum, die
erfolgreich ein Bank-Betriebswirtschafts-Studium abgeschlossen
hat und stellvertretende Geschäftsleiterin ist. Regionaldirektor Christian Hylla bedankte sich
Adjutant stellte Peter Bernau das
Troisdorfer Prinzenpaar in den
Räumlichkeiten der VR-Bank vor
und bedankte sich im Namen der
Regenten für den herzlichen Empfang. „Es ist schön, dass wir hier
sein können. Die Session in Troisdorf bereitet uns sehr viel Spaß“,
sagte der Regent. Prinz Jörg II.
und Prinzessin Conny I. haben ein
ganz besonderes Motto in dieser
Session: „Met Üch zesamme für
die Pänz dieser Welt“ lautet der
Eleni Naoum (l.), die erfolgreich ein Bank-Betriebswirtschafts-Studium
abgeschlossen hat, bekommt den Sessionsorden aus den Händen des
Troisdorfer Prinzenpaars.
Wahlspruch ihrer Majestäten, der
im Zusammenhang mit einer Spendenaktion zugunsten der Stiftung
„Fly & Help“ steht. Hier engagiert
sich das Prinzenpaar für Kinderhil-
für den Besuch des Troisdorfer Prinzenpaars und rief dreimal Troisdorf Alaaf
aus. Abgerundet wurde der Prinzenempfang mit einem leckeren Kölsch
vom Fass und belegten Brötchen.
1. Konzert im
Bergheimer Orgelzyklus
Sonntag, 22. Februar 2015 um
17.00 Uhr in St. Lambertus
Lambertus,, Troisdorf-Bergheim
An der historischen SteinmeyerOrgel von 1896 spielt Kantor Adolf
Fichter aus Siegburg Werke von
8
Bach (Pièce d’Orgue BWV 572),
Pachelbel, Walther, Brahms und
Mendelssohn, sowie eine Improvisation über ein gegebenes Thema zum 1. Fastensonntag.
Eintritt frei, Spende erbeten.
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
54. JJahrgang
ahrgang
Samstag, den 14. FFebruar
ebruar 2015
Öffentliche
Bekanntmachung
Beschluss zur Aufstellung bzw
bzw.. Änderung von Bauleitplänen sowie zur
frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit vom 11.02.2015
Der Stadtentwicklungsausschuss des Rates der Stadt Troisdorf hat in
der Sitzung am 29.01.2015 auf Grundlage der §§ 1 Abs
Abs.. 8, 2 Abs
Abs.. 1
.m. § 13a Bauge-setzbuch (BauGB) in der FFassung
assung
sowie 3 Abs
Abs.. 1 i.V
i.V.m.
der Neubekanntmachung vom 23.09.2004 (BGBl. I S. 2414), zuletzt
geändert durch Gesetz vom 20.11.2014 (BGBl. I S. 1748) folgende
Beschlüsse gefasst:
· Bebauungsplan B 109, 4. Änderung
Änderung, Stadtteil Troisdorf-Bergheim,
Bereich Klostergasse, Mondorfer Straße - im beschleunigten Verfahren
Beschluss
(Ergänzende Wohnbebauung auf dem Kirchengrundstück)
„Der Stadtentwicklungsausschuss beschließt, im Stadtteil TroisdorfBergheim den Bebauungsplan B 109 zu ändern (§ 2 Abs. 1 i. V. m. § 1
Abs. 8 u. § 13a BauGB).
Der Plan erhält die Bezeichnung Bebauungsplan B 109, 4. Änderung,
Stadtteil Troisdorf-Bergheim, Bereich Klostergasse, Mondorfer Straße. Der Plangeltungsbereich ist in dem als Anlage beigefügten Übersichtsplan dokumentiert. Geringfügige Änderungen des Plangebietes
während der Bearbeitung bleiben vorbehalten. Der Plan erhält die
Priorität II.
Die Änderung des Bebauungsplanes ist gem. § 2 Abs. 1 BauGB ortsüblich bekannt zu machen mit dem Hinweis, dass der Plan im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2
Abs. 4 BauGB geändert werden soll.
Die Verwaltung wird beauftragt, einen Vorentwurf zu erarbeiten und
dem Stadtentwicklungsausschuss vor der frühzeitigen Beteiligung der
Öffentlichkeit vorzustellen.“
· Bebauungsplan T 31, Blatt 3a, 1. Änderung
Änderung, Stadtteil Troisdorf Friedrich-Wilhelms-Hütte, Bereich Lahnstraße, Mendener Straße, Ahrstraße und DB-Strecke Köln - Niederlahnstein - im beschleunigten
Verfahren
Beschluss
(Erweiterung Penny-Markt Mendener Straße 21)
„Der Stadtentwicklungsausschuss beschließt, für den Stadtteil Troisdorf-Friedrich-Willhelms-Hütte-Bereich Lahnstraße, Mendener Straße, Ahrstraße und DB-Strecke Köln - Niederlahnstein den Bebauungsplan T 31, Blatt 3a im beschleunigten Verfahren zu ändern (§ 2 Abs. 1 i.
V. m. § 13 a BauGB).
Der Plan erhält die Bezeichnung Bebauungsplan T 31. Blatt 3a, 1.
Änderung. Der Plangeltungsbereich ist in dem als Anlage beigefügten
Übersichtsplan dokumentiert. Geringfügige Änderungen des Plangebietes während der Bearbeitung bleiben vorbehalten. Der Plan erhält
die Priorität I.
Die Änderung des Bebauungsplanes ist gem. § 2 Abs. 1 BauGB ortsüblich bekannt zu machen mit dem Hinweis, dass der Plan im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2
Abs. 4 BauGB geändert werden soll.
Der Stadtentwicklungsausschuss ist mit dem vorgestellten Vorentwurf
des Bebauungsplanes für den o. g. Plangeltungsbereich einverstanden. Die Verwaltung wird beauftragt, mit diesem Vorentwurf die ÖfRundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Nr
Nr.. 7 / 2015
fentlichkeit gem. § 13 a Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 BauGB durch Aushang auf
die Dauer von 4 Wochen frühzeitig zu unterrichten. Soweit erforderlich
sind auch die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange
gem. § 4 Abs. 1 BauGB entsprechend frühzeitig zu unterrichten.“
· Bebauungsplan B 97, 4. Änderung
Änderung, Stadtteil Troisdorf-Bergheim,
Bereich Rheinstraße (L332), Hertzstraße - im beschleunigten Verfahren
Beschluss
(Gastronomie und Gewerbe, sowie Ausfädelungsspur der L332)
„Der Stadtentwicklungsausschuss beschließt, im Stadtteil TroisdorfBergheim den Bebauungsplan B 97 zu ändern (§ 2 Abs. 1 i. V. m. § 1 (8)
u. § 13a BauGB).
Der Plan erhält die Bezeichnung Bebauungsplan B97, 4. Änderung,
Stadtteil Troisdorf- Bergheim, Bereich Rheinstraße (L332), Hertzstraße. Der Plangeltungsbereich ist in dem als Anlage beigefügten Übersichtsplan dokumentiert. Geringfügige Änderungen des Plangebietes
während der Bearbeitung bleiben vorbehalten. Der Plan erhält die
Priorität II.
Die Änderung des Bebauungsplanes ist gem. § 2 Abs. 1 BauGB ortsüblich bekannt zu machen mit dem Hinweis, dass der Plan im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2
Abs. 4 BauGB geändert werden soll.
Der Stadtentwicklungsausschuss ist mit dem vorgestellten Vorentwurf
des Bebauungsplanes für den o. g. Plangeltungsbereich einverstanden. Die Verwaltung wird beauftragt, mit diesem Vorentwurf (Variante
2) die Öffentlichkeit gem. § 13a Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 BauGB durch
Aushang auf die Dauer von 2 Wochen frühzeitig zu unterrichten. Soweit
erforderlich sind auch die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher
Belange gem. § 4 Abs. 1 BauGB entsprechend frühzeitig zu unterrichten.“
(siehe nachstehende Übersichtspläne RSK DGK 5 - nicht maßstabsgerecht)
Mit diesen Beschlüssen wird das Verfahren zur Aufstellung bzw. Änderung der vorgenannten Bauleitpläne ohne Durchführung einer
Umweltprüfung gemäß § 13 a eingeleitet.
Das Stadtplanungsamt informiert im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit durch Planaushang über den Bebauungsplanvorentwurf T 31, Blatt 3 a, 1. Änderung in der Zeit vom
24.02.2015 bis einschließlich. 23.03.2015
Über den Bebauungsplanvorentwurf B 97, 4. Änderung informiert
das Stadtplanungsamt im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung
der Öffentlichkeit durch Planaushang in der Zeit vom
24.02.2015 bis einschließlich. 09.03.2015
Während der frühzeitigen Beteiligung wird der Öffentlichkeit Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben. Stellungnahmen können auch schriftlich eingereicht oder beim Stadtplanungsamt, Rathaus, Kölner Straße 176, 53840 Troisdorf, 3. Obergeschoss, Gebäudeteil C, während der Öffnungszeiten zur Niederschrift erklärt werden.
Die aushängenden Pläne und Texte sind i.d.R. zusätzlich auf der Internetseite www.troisdorf.de unter der Rubrik WIRTSCHAFT/BAUEN >
Stadtplanung > Öffentlichkeitsbeteiligung während der Auslegungsfrist einsehbar. Äußerungen können auch an die dort genannte E-MailAdresse gerichtet werden oder an rathaus@troisdorf.de.
Bekanntmachungsanordnung
Die vorstehenden Beschlüsse werden hiermit öffentlich bekannt gemacht.
Es wird darauf hingewiesen, dass gem. § 7 Abs. 6 GO NRW eine
Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeord-
9
nung für das Land Nordrhein-Westfalen (GO NRW) beim Zustandekommen der Satzung, der sonstigen ortsrechtlichen Bestimmung oder
des Flächennutzungsplanes nach Ablauf eines Jahres seit dieser Bekanntmachung nicht mehr geltend gemacht werden kann, es sei denn,
a) eine vorgeschriebene Genehmigung fehlt oder ein vorgeschriebenes Anzeigeverfahren wurde nicht durchgeführt,
b) die Satzung, die sonstige ortsrechtliche Bestimmung oder der
Flächennutzungsplan sind nicht ordnungsgemäß öffentlich bekannt
gemacht worden,
c) der Bürgermeister hat den Ratsbeschluss vorher beanstandet oder
d) der Form- oder Verfahrensmangel ist gegenüber der Stadt vorher
gerügt und dabei die verletzte Rechtsvorschrift und die Tatsache
bezeichnet worden, die den Mangel ergibt.
Mit dieser Bekanntmachung werden diese Beschlüsse wirksam.
Troisdorf, den 11.02.2015
Stadt Troisdorf
Klaus-Werner Jablonski
Bürgermeister
Ende: Amtliche Bekanntmachungen
Werksverkauf
zu Werkspreisen
Selbach Design.de
Mountainbikes, Rennräder, City- und Trekkingbikes, Allrounder der Premiumklasse!
Ausstellungs-, Test- und Musterfahrräder! Individuelle Aufbauten nach Wunsch!
% Rabatt
++ bis zu 20
ungsstücke
auf Austell
Samstag: 21.2.2015
von 9:00 bis 14:00 Uhr
CUST TEC Der Fahrradproduzent aus Siegburg
Industriestr. 2 (beim Hit-Markt)
Siegburg · www.cust-tec.de
10
BikeSport
news
Testurteil
sehr gut
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Ausstellung im Kunsthaus
Erinnere dich - Malerei und Zeichnung von Mirjam Wingender
Die nächste Ausstellung in der
Städtischen Galerie des Kunsthauses Troisdorf
zeigt aktuelle Arbeiten der Malerin Mirjam Wingender.
Eröffnet wird die
Ausstellung unter dem Titel „Er
„Er-innere
dich“
durch Bürger
Bürger-meister KlausWerner Jablonski am Sonntag,
den 22. Februar
um 11 Uhr im
Kunsthaus, Mülheimer Str. 23,
Troisdorf-Mitte.
Zur Einführung
spricht die Kunst-
historikerin und Chefredakteurin
des Magazins Nicolai, Alexandra
Wendorf. Es ist die erste Einzelausstellung der jungen Künstlerin, die sich in ihren aktuellen
Arbeiten der figürlichen Darstellung widmet. Neben großformatigen Ölgemälden zeigt sie neue
Zeichnungen und Collagen. In
ihren Arbeiten verknüpft sie Bild
und Text auf poetische Weise
und erzählt Geschichten über
das Leben mit und um die Kunst.
Die Ausstellung ist bis zum 22
März 2015 jeweils Samstag von
15.00 bis 18.00 Uhr und Sonn-
tag von 11 - 14 Uhr, sowie nach
telefonischer Vereinbarung unter Tel. 02241/1261581 geöffnet.
Am Samstag den 28.02. um
16:00 Uhr findet ein Künstlergespräch mit Mirjam Wingender statt.
Die Ausstellung endet am Sonntag den 22. März 2015 um 11.00
Uhr mit einer Finissage.
Aktuelle Informationen zur Ausstellung finden Sie auch auf der
Facebookseite des Kunsthauses
www.facebook.com/
kunsthaus.troisdorf
Anzeige
Der Abwasserbetrieb Troisdorf AöR
gibt gemäß § 27 Abs
Abs.. 3 KUV folgendes bekannt:
Die mit der Prüfung des Jahresabschlusses zum 31.12.2013 beauftragte Wirtschaftsprüfungs- und
Steuerberatungsgesellschaft Rödl
& Partner GmbH hat folgenden
Bestätigungsvermerk erteilt:
„Wir haben den Jahresabschluss - bestehend aus Bilanz,
Gewinn- und Verlustrechnung
sowie Anhang - unter Einbeziehung der Buchführung und den
Lagebericht des Abwasserbetriebes Troisdorf, Anstalt des öffentlichen Rechts, Troisdorf, für
das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2013 geprüft. Die Buchführung und die
Aufstellung von Jahresabschluss
und Lagebericht nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften und den ergänzenden
landesrechtlichen Vorschriften
sowie nach den ergänzenden
Bestimmungen der Satzung liegen in der Verantwortung der
gesetzlichen Vertreter der Anstalt. Unsere Aufgabe ist es, auf
der Grundlage der von uns
durchgeführten Prüfung eine
Beurteilung über den Jahresabschluss unter Einbeziehung der
Buchführung und über den La-
gebericht abzugeben.
Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung nach § 317 HGB
unter Beachtung der vom Institut
der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze
ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die
Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und
Verstöße, die sich auf die Darstellung des durch den Jahresabschluss
unter Beachtung der Grundsätze
ordnungsmäßiger Buchführung und
durch den Lagebericht vermittelten Bildes der Vermögens-, Finanzund Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden.
Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und
über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld der Anstalt sowie die
Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt.
Im Rahmen der Prüfung werden
die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems sowie Nachweise für
die Angaben in Buchführung, Jahresabschluss und Lagebericht
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
überwiegend auf der Basis von
Stichproben beurteilt. Die Prüfung
umfasst die Beurteilung der angewandten Bilanzierungsgrundsätze und der wesentlichen Einschätzungen des Vorstands sowie
die Würdigung der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses und des
Lageberichts. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für
unsere Beurteilung bildet.
Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt.
Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der
Jahresabschluss den deutschen
handelsrechtlichen Vorschriften
und den ergänzenden Landesrechtlichen Vorschriften sowie den
ergänzenden Bestimmungen der
Unternehmenssatzung und vermittelt unter Beachtung der
Grundsätze
ordnungsgemäßer
Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanzund Ertragslage der Anstalt. Der
Lagebericht steht in Einklang mit
dem Jahresabschluss, vermittelt
insgesamt ein zutreffendes Bild
von der Lage des Abwasserbetriebes Troisdorf AöR und stellt
die Chancen und Risiken der
künftigen Entwicklung zutreffend dar.“
In seiner Sitzung vom 02.10.2014
beschloss der Verwaltungsrat
den Jahresabschluss und den Lagebericht für 2013 festzustellen.
Aus dem Jahresgewinn 2013 in
Höhe von € 3.047.114,02 werden € 1.647.114,02 in die allgemeinen Rücklagen eingestellt
und € 1.400.000,00 an die Stadt
Troisdorf ausgeschüttet.
Der Feststellung des Jahresabschlusses und der Ergebnisverwendung stimmte der Rat der
Stadt Troisdorf am 16.12.2014 zu.
Der Jahresabschluss sowie der
Lagebericht können in den Geschäftsräumen der Stadtwerke
Troisdorf GmbH in der Zeit vom
23. Februar bis 27. Februar 2015
eingesehen werden.
Im Februar 2015
Abwasserbetrieb Troisdorf
Anstalt des öffentlichen Rechts
gez. Peter Blatzheim
gez. Volker Jansen
Vorstand
Stellvertretender Vorstand
11
Chinesische Delegation in Troisdorf
Beeindruckt von Reha Technik
Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski verschaffte seinen Gästen aus
der chinesischen Partnerstadt Nantong einen Blick über Troisdorfs
Innenstadt vom Dach des Rathauses in der fünften Etage.
In regelmäßigen Abständen erhält
die Stadt Troisdorf Besuch aus ihrer chinesischen Partnerstadt
Nantong. Fünf Repräsentanten der
Stadt in der Nachbarschaft zur
Megacity Shanghai reisten dies-
Anzeige
Heilpraktiker
(Psychotherapie) werden
(Vorbereitung auf die amtsärztliche Prüfung nach dem Heilpraktikergesetz)
In der heutigen Zeit stehen viele Menschen durch Belastungen im Beruf und im privaten
Alltag unter Druck. Stressassoziierte Erkrankungen, Burn-OutSyndrome, Angstzustände, Depressionen, Demenzen, Abhängigkeitsstörungen, ADHS, psychosomatische Beschwerden
und vieles mehr sind die Folge.
Qualifizierte
therapeutische
Hilfe ist vonnöten.
Als Heilpraktiker (Psychotherapie) haben Sie durch eine Überprüfung am Gesundheitsamt die
Erlaubnis erworben, Menschen
mit solchen oder ähnlichen Störungen zu begleiten und qualifiziert aus der Krise zu führen.
Dabei unterliegen Sie auch der
Sorgfaltspflicht, die Grenzen
ihrer Zuständigkeit zu erken-
12
nen und Patienten dann an entsprechende weitere Therapeuten zu verweisen.
Den Vorbereitungskurs zum HPPsych absolvieren neben denjenigen, die anschließend diesen Beruf ausüben wollen, auch
Menschen, die sich allgemein
ein tieferes Wissen über die
menschliche Psyche aneignen
wollen. Darüber hinaus werden
Therapieverfahren, die der Heilpraktiker (Psychotherapie) in
seiner Praxis anwenden möchte, in zusätzlichen Weiterbildungen erlernt. Häufig sind dieses Elemente der Gesprächstherapie (nach Carl Rogers),
Entspannungsverfahren
wie
beispielsweise TRE (Tension und
Trauma Releasing Exercises),
Methoden der Energetischen
Psychologie, wie EFT (Emotional Freedom Technique) und
Vieles mehr.
mal an und wurden im Rathaus
von Bürgermeister Klaus-Werner
Jablonski und Troisdorfs Erstem
Beigeordneten Heinz Eschbach
begrüßt.
Die Kontaktpflege sei das wichtigste Ziel ihres Besuchs, erklärten die chinesischen Gäste. Mit
dabei waren unter anderem der
Direktor einer Rehaklinik, ein
Stadtplaner, der die Aufgabe hat,
in der 7,6 Millionen Einwohner
fassenden Stadt ein neues Viertel
zu planen und der Direktor einer
neu entstandenen Fachhochschule. Bürgermeister Jablonski und
Beigeordneter Eschbach nutzten
die Begegnung zu einem angeregten Gedankenaustausch. Sie
erfuhren, dass ihre Besucher die
Luftverschmutzung in den Städten in ihrer Heimat immer noch
als immenses Problem wahrnehmen. Der Bürgermeister erläuterte unter anderem, wie der Wohnungs- und Städtebau in Deutschland auf den demographischen
Wandel reagiert.
Ermöglicht wurde der lebhafte
Dialog durch Sabine Harmsen und
ihre Geschäftspartnerin Shao
Zheng Lin-Jülich, die bei der Begegnung als Übersetzerinnen fungierten. Sabine Harmsen ist Troisdorferin und gründete unlängst
mit der in Bonn ansässigen, gebürtigen Chinesin Lin-Jülich ein
Unternehmen zur Anbahnung von
Geschäftskontakten
zwischen
deutschen und asiatischen Unternehmen. Vom Rathausbalkon in
der fünften Etage verschaffte Bürgermeister Jablonski seinen Besuchern zum Abschluss einen Blick
über Troisdorfs Innenstadt.
Anschließend ging es weiter zur
Firma Rahm in Spich. Hier führte
Klaus Meurer, Geschäftsführer
des Bereichs Orthopädie, die Delegation durch die Werkstätten.
Mit großem Interesse hörten die
Gäste zu, als Meurer ihnen neue
Entwicklungen aus dem Bereich
der Reha Technik vorstellte. Besonders beeindruckte sie das Rewalk-System, das es Querschnittgelähmten möglich macht, den
Rollstuhl zu verlassen, und aufrecht zu stehen und zu gehen. Der
dazu benötigte High-Tech-Anzug
wurde in Israel entwickelt. Auch
ein Gerät zur elektrischen Stimulation der Extremitäten bei
Schlaganfallpatienten faszinierte
die Besucher. Im Trainingsparcour
für Beinamputierte konnten sie
zuschauen, wie Patienten ihre
Beinprothesen testeten.
Nach dem ausführlichen Rundgang zeigten sich die Mitglieder
der Delegation rundum begeistert. Eine neue Erfahrung, diesmal kulinarischer Art, waren die
im Anschluss servierten Krapfen
und
Mutzenmandeln.
Sie
schmeckten den chinesischen
Gästen vorzüglich und rundeten
den positiven Eindruck ab.
Ein Mitarbeiter der Firma Rahm erläuterte den Besuchern aus China
Neuheiten der Orthopädietechnik.
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Käpt’n Blaubär
Das Kindermusical
Am Sonntag, den 08.03.2015,
um 15:00 Uhr findet in der Stadthalle Troisdorf das Kinder
-MusiKinder-Musical „Käpt’n Blaubär“ statt. Der
Eintritt beträgt 11,00 €€.
Eigentlich ist es ein Tag wie jeder
andere: Wie so oft erzählt der Blaubär seinen Enkeln einige seiner
Lügengeschichten. Doch kaum ist
der Käpt’n so richtig in Fahrt, sind
die drei Bärchen verschwunden.
Auch der zu Hilfe gerufene Hein
Blöd kann da nicht helfen. Doch
dann finden sie eine Nachricht:
Es sieht so aus, als seien die drei
kleinen Bärchen entführt! Als Lösegeld wird ein hoher Preis verlangt, der größte Diamant der
Geschichte: Das Auge des Tigers!
Und so machen sich Käpt’n Blaubär und Hein Blöd auf ihre Suche.
Dabei begegnen sie jeder Menge
Abenteuer und jeder Menge gefährlicher Gestalten: eine größenwahnsinnige Katze namens OctoTussy und der geheimnisvolle Taucher kreuzen ihren Weg, aber sie
Das Käpt’n Blaubär-Ensemble sorgt für gute Stimmung
müssen sich auch den Angriffen
von drei Kussmonstern stellen, drei
Piraten wollen die Elvira kapern
und dann retten sie noch den Maharadscha von Safranistan vor dem
gefährlichen Weißen Kai. Endlich
finden Sie den Diamanten, aber
was führt die Blume Karin im Schilde? Steckt am Ende sie hinter all
den verbrecherischen Plänen?
Für Kinder ab 5 Jahren
Jürgen Becker
Der Künstler ist anwesend
Am Samstag, den 07.03.2015,
um 20:00 Uhr wird in der Stadthalle Troisdorf Jürgen Beck
er mit
Becker
seinem Stück „Der Künstler ist
anwesend“ auftreten. Der Eintritt beträgt 24,40 €.
Die Kleinkunst hat gegenüber der
bildenden Kunst einen Nachteil:
Kabarettisten kann man nicht
übers Sofa hängen. Wenn man’s
doch tut, passt er womöglich nicht
recht zur Couchgarnitur. Dennoch
kann auch Kleinkunst bildende
Kunst sein: „Der Künstler ist anwesend“ ist der Titel eines Programms, das bildende Kunst und
Kleinkunst genussreich vereint.
Nach diesem Parforceritt durch die
Kunstgeschichte wissen sie genau, was über Gotik und Romanik
zum Barock mit Rubens sprichwörtlichem Fleisch dicker Frauen
führte. Und warum Marcel
Duchamp für die Kunst der Fluch
der Keramik wurde. Sie werden
sich nie mehr auf einer Vernissage blamieren und rufen: „Die rote
Skulptur finde ich am besten.“
Gefolgt von der niederschmetternden Bemerkung des Galeristen: „Das ist unser Feuerlöscher!“ Hier können Sie auf das
Angenehmste ihre wenigen Wis-
„Künstler“ Jürgen Becker
senslücken schließen und sind am
Ende selbst Künstler. Ein Bild kann
man malen. Wenn es niemand erwerben möchte, hängt man es halt
in die Diele.
Die Kleinkunst jedoch findet ohne
Sie als Zuschauer erst gar nicht
statt. Wenn keiner kommt, fällt
es aus. Das Kunstwerk entsteht
erst gar nicht ohne Sie. Josef
Beuys forderte einst die soziale
Plastik - hier entsteht sie endlich in der Fett-Ecke des rheinischen Humors.
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
Der alte Mann und das Meer
Nach Hemmingways gleichnamiger Novelle mit Horst Janson
Am Samstag, den 01.03.2015, um
19:00 Uhr findet in der Stadthalle
Troisdorf die Veranstaltung „Der
alte Mann und das Meer“ statt.
Der Eintritt beträgt 18,00 €.
Ein alter Fischer Santiago gespielt
von Horst Janson ist 84 Tage hinausgefahren, ohne einen einzigen
Fisch zu fangen. Am 85. Tag beißt
ein riesiger Fisch - länger als sein
Boot - an. Bis er den Hafen er-
reicht, haben Haie den Fisch jedoch zerfetzt und gefressen, so
dass nur noch das Skelett an der
Bootswand hängt. Es sind Geschichten wie diese, für die das
Publikum das Theater liebt. In hypnotischen Bildern erzählte Geschichten, die nicht nur nachhaltig bewegende Gefühle beschreiben, sondern diese auch beim Zuschauer wecken. Die schon in der
Bildquelle: Meike Böhm
Horst Janson spielt den „alten Mann“,
Bildquelle: Die TONabnehmer
Erzählung
bühnentauglichen
Selbstgespräche des alten Fischers Santiago, seine Fachsimpelei in der Kneipe Terrace und
seine Unterhaltungen mit dem
jungen Manolo, der schon als 5jähriger mit ihm zum Fischen gefahren ist, machen es leicht, das
Werk auf die Bühne zu bringen.
Zusätzliche Erzähl- und Spielebenen werden durch die Live-Musik
und durch die Songs der Barfrau
in der Kneipe, in die der alte Mann
und Manolo oft einkehren, geschaffen.
Es spielen Horst Janson, MarieLuise Gunst und Peter Menden.
Musikalisch begleitet werden sie
von Michael Hermann auf dem
Akkordeon und am Kontrabass,
Ralf Wüstneck auf dem Akkordeon, Diogenes Nodarse am Schlagzeug (Percussion) und Jens Hasselmann auf der Gitarre.
Schuldenfrei im Alter
Neue Broschüre der Bundesar
Bundesar-beitsgemeinschaft der SeniorenOrganisationen ee.V
.V
.V..
Die Bundesarbeitsgemeinschaft der
Senioren-Organisationen (BAGSO)
hat in Zusammenarbeit mit der Diakonie Deutschland die 92-seitige Broschüre „Schuldenfrei im Alter“ herausgegeben.
Viele Menschen geraten „unverschuldet“ in finanzielle Not, entweder weil
sich ihr Einkommen auf einmal verringert oder weil plötzlich Kosten auf
sie zukommen, mit denen sie nicht
gerechnet haben. Gerade älteren
Menschen fällt es dann häufig schwer,
14
über ihre Geldsorgen zu sprechen und
sich möglichst frühzeitig auch professionelle Hilfe, z.B. in einer Schuldnerberatung, zu holen.
Vor diesem Hintergrund ist die neue
Broschüre „Schuldenfrei im Alter“
entstanden, die von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) in Zusammenarbeit mit der Diakonie Deutschland
und mit Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren,
Frauen und Jugend herausgegeben
wird. Die Broschüre enthält auf 92
Seiten zahlreiche Hinweise, wie man
sich auf mögliche finanzielle Verän-
derungen, z.B. beim Eintritt ins Rentenalter, vorbereiten kann. Außerdem
gibt sie Informationen zur Besteuerung der Rente, zu möglichem Zuverdienst sowie zu staatlichen Hilfen,
wenn die Rente nicht reicht.
Erarbeitet wurde der Ratgeber von
Maike Cohrs und Claudia Lautner,
beide erfahrene Schuldnerberaterinnen im Diakonischen Werk Köln und
Region.
Er kann kkostenfrei
ostenfrei bestellt wer
wer-den bei:
BAGSO e.V.
Bonngasse 10, 53111 Bonn
Fax: 0228 / 24 99 93 20
wittig@bagso.de
Pressekontakt
Bundesarbeitsgemeinschaft der
Senioren-Organisationen
e.V.
(BAGSO)
Ursula Lenz, Pressereferat
Bonngasse 10, 53111 Bonn
Tel.: 02 28 / 24 99 93 18, Fax: 02
28 / 24 99 93 20
E-Mail: lenz@bagso.de
www.bagso.de
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Die Hütte singt
Fröhliches Miteinander zur Einstimmung auf Karneval
Schon Tradition ist das Treffen aller Kindertagesstätten aus dem
Stadtteil Friedrich-Wilhelms Hütte zum gemeinsamen Singen.
Das Kulturgut von Gesang und
Gemeinschaft wurde in dieser
Woche gemeinsam mit der Roncallischule zelebriert. Und wenn
schon in der jecken Zeit gemeinsam gefeiert wird, dann natürlich
nicht ohne besonders jecke Lieder und hohen karnevalistischen
Besuch. Zu „Hütte singt“ auf das
Außengelände des Familienzentrums Daimlerstraße waren nicht
nur hunderte von Kindern mit ihren Erziehern, Lehrern und Eltern
gekommen, sondern auch das
Dreigestirn von Troisdorf-Oberlar.
Gemeinsam mit den Kindern sangen die drei und ihr Gefolge beim
Trömmelchelied ebenso mit wie
beim verrückten Bratkartoffellied.
Prinz Rene, Bauer Florian und
Jungfrau Simone zeigten sich wie
die anderen anwesenden Erwachsenen auch begeistert von so viel
Das Dreigestirn aus Oberlar auf der improvisierten Bühne
textsicheren und stimmgewaltigen Pänz. Mit der improvisierten
Bühne und der Dekoration hatten
sich die Mitarbeiterinnen des Familienzentrums viel Mühe gegeben, damit alle Kinder das Dreigestirn gut sehen konnten. Ein
fröhliches Miteinander zur Einstimmung in den Schlussspurt der
Karnevalssession!
Hallo mein Engel,
Danke für alles
und
alles Liebe zum
Valentinstag
Dein Serkan
Kinder vor der Bühne
Aus den Tiefen der Sieg
Autorenlesung in Burg Wissem
Das Wahner Heide Portal in Burg
Wissem lädt am Sonntag, dem 8.
März 2015, um 15 Uhr zu einer
Krimilesung mit der Bergheimer
Autorin Maria Reinartz ein. Alles
andere als beschaulich sind dabei
die Siegaue oder der Park um
Burg Wissem in ihrem Krimi „Aus
den tiefen der Sieg“ zu erleben.
Mit viel Lokalkolorit und immer
neuen Verwicklungen entwickelt
Reinartz die spannende Geschichte um den kauzigen Troisdorfer
Kommissar Kaspar Heimberg und
seine junge Kollegin Lissy von
Berg, die den Mord an einem prominenten Bergheimer Heimatfor-
scher aufklären müssen. Bei ihrer
Spurensuche stoßen sie auf einen
rätselhaften Unbekannten, der
offenbar vor nichts zurückschreckt, und geraten bald selber
in tödliche Gefahr….
Die Lesung findet im Raum Wahner Heide statt, der Eintritt ist
frei. Anmeldungen nimmt die Tourist-Information Burg Wissem zu
den Öffnungszeiten unter Tel.:
02241-900456 entgegen.
Kontakt:
Beate von Berg
Portal Burg Wissem
Burgallee 1
53840 Troisdorf
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
Troisdorfs jecke Karnevalszüge 2015
Troisdorf alaaf - de Zoch kütt!
In den Troisdorfer Stadtteilen finden an den diesjährigen närrischen Tagen wieder einige Karnevalsumzüge statt. Vor allem der
veränderte Zugweg des Troisdorfer Umzuges ist zu beachten.
Die Stadt und die Vereine bitten
alle Verkehrsteilnehmer um besondere Rücksicht und Geduld und
wünschen allen jecken Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel
Vergnügen.
Samstag, 14. Februar 2015
Troisdorf-West
(Gleisdreieck),
14.00 Uhr ab Karl-Peters-Straße;
Zugweg: Langemarckstr., Steinakkerstr.,
Louis-Mannstaedt-Str.,
Kasinostr., Speestr., Steinackerstr., Karl-Schurz-Straße.
Troisdorf-Kriegsdorf, 14.30 Uhr ab
Reichensteinstr., Zugweg: Akazienweg, Birklestr., Offenbachstr.,
Beethovenstr., Reichensteinstraße.
Sonntag, 15. Februar 2015
Troisdorf-Zentrum, 13.30 Uhr ab
Moselstraße (Aufstellung zwischen
Am Bergeracker und Schubertstraße), Zugweg: Blücherstr., TheodorHeuss-Ring, Ringstr., Am Hofweiher,
Siebengebirgsallee, Frankfurter Str.,
Kölner Straße bis Stadthalle.
Troisdorf-Müllekoven, 13:30 Uhr
ab Lambertusstraße- Dechant- Hoven- Straße- Eschmarer StraßeDorfstraße- Auf dem Axberg- Gronewaldstraße- Rheindorfer Straße-
De Zoch kütt. Alaaf in Troisdorf. Illustration von Jenny Politow
Lambertusstraße (Auflösung in
Höhe der Mehrzweckhalle)
Rosenmontag, 16. Februar 2015
Troisdorf-Eschmar, 10:00 Uhr:
Rheinstraße - Im Kirchtal - Vorgebirgsblick - Rembrandtstraße Kapellenstraße - Im Probstgarten
- Rheidter Straße
Troisdorf-Oberlar, 10:00 Uhr: Lindlaustraße- Sieglarer Straße- Landgrafenstraße - HochfeldstraßeAgnesstraße- Moltkestraße- Landgrafenstraße- Adam- Riese- Straße- Agnesstraße- Magdalenenstraße - Landgrafenstraße Richtung Kleingartenanlage. Auflösung des Umzuges gegen 12.30
Uhr, an der Kleingartenanlage.
Troisdorf-Spich, 13:00 Uhr: Aufstellung vom Spicher Platz bis zum
Ende Burgstraße- WaldstraßeBurgstraßeBrückenstraßeHauptstraße (B8) in Richtung Siegburg- Rodderstraße- Im Rosengarten- Im Wiesengrund- Telegrafstraße- Freiheitsstraße- Asselbachstraße- Im Wiesengrund- Auf dem Lohmerich- Waldstraße, dort Auflösung.
Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte, 14:00 Uhr: WindgassenplatzDieselstraße- Friedrich- EbertStraße- In den Hecken- Kurt- Schumacher- Straße- -BebelstraßeRoncallistraße- In den HeckenKurt-Schumacher-Straße - PfarrerWünnenberg-Straße- Roncallistraße- Langenstraße- Lürmannstraße.
Troisdorf-Sieglar, 14:00 Uhr: Markplatz - Larstraße - Leostraße- Hitzbroicher Weg- Larstraße- Kerp-
straße- Rathausstraße- Schillerstraße- Wilhelm- Busch- StraßeDechant- Wirtz- Straße- Grabenstraße- Flachtenstraße- Larstraße bis Marktplatz, dort Auflösung.
Troisdorf-Bergheim, 13:00 Uhr:
Anne- Frank- Straße- HeleneWeber- Straße- Zum KalkofenMüllekovener Straße-OberstraßeSiegstraße- Bergstraße - Mondorfer Straße- Glockenstraße- Pohlgasse- Am Mittelpfad- Mondorfer
Straße- Bergstraße.
Angaben ohne Gewähr. Die Stadt
wünscht den närrischen Heerscharen und den zuschauenden Jecken
an den Zugwegen vell Spass anner
Freud’! Alle Verkehrsteilnehmer
werden um Geduld und besondere
Rücksichtnahme gebeten.
en Lebensgefühls. In diesem Sinne, liebes Publikum, schmeißt
Euch in Eure heißesten Fummel,
und dann heißt es: Klatschen, krei-
schen, pfeifen, johlen und vor Ekstase auf den Tischen tanzen!
Mit anderen Worten:
LET’S BURLESQUE!
Let´s Burlesque
Die sinnlich-sündige Showsensation aus Berlin
Am Samstag, den 28.02.2015,
um 20:00 Uhr findet in der Küz
die Ver
anstaltung „Let´s Burleseranstaltung
que“ statt. Der Eintritt beträgt
32,50 €.
Es wird heiß, es wird wild, es wird
ausgelassen: Alles ist möglich,
wenn Evi & das Tier mit ihrer Band
The Glanz die Bühne erobern. Die
furiose Mischung aus Musik, Tanz,
Artistik und jeder Art von Sinn-
16
lichkeit bringt die Luft von der
ersten Sekunde an zum Brennen.
LET’S BURLESQUE! ist ein rauschendes Fest sinnlich-sündiger
Lebensfreude, eine furiose Mischung aus Musik und Erotik mit
einem gehörigen Schuss Wahnsinn. Das ist große Kunst, unerreicht und absolut einzigartig!
Burlesque ist aber noch viel mehr
als Striptease. LET’S BURLESQUE!
ist das Zelebrieren eines freien
Geistes und eines aufregend neu-
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
SimsalaGrimm
Die Rückkehr der Märchenretter
Am Samstag, den 28.02.2015, um
15:00 Uhr wird in der Stadthalle
Troisdorf das Märchen-Musical
„SimsalaGrimm“ aufgeführt
aufgeführt.. Der
Eintritt beträgt 12,00 €.
Das erste Märchen-Musical „SimsalaGrimm“ war ein großer Erfolg
bei den vielen großen und kleinen
Zuschauern. Die bunte Mischung
aus einer Vielzahl Grimmscher
Märchen gepaart mit einer gehörigen Portion Comedy und hinreißender Musik findet nun ihre Fortsetzung. Im ersten Musical musste Simsala vor dem Fluch der bösen Königin gerettet werden, der
Simsala ins Chaos stürzen sollte.
Diesmal geht es um fast noch
mehr: Gilt es doch, eines der wertvollsten Güter nicht nur der Märchenwelt vor der Vernichtung zu
bewahren - Die wahre Liebe ist in
Gefahr! Es war gerade wieder alles in Ordnung im wundersamen
Simsala, da werden unsere beiden Helden Yoyo und Doc Croc
vom Märchenbuch dorthin zurück
gebracht, um das Märchenland
und dessen Bewohner erneut zu
retten. Am Ende werden natürlich
die Kinder im Saal gemeinsam mit
unseren Helden alle Schwierigkeiten gemeistert haben, sodass
es wie immer heißen kann: Ende
gut, alles gut! Ist es doch die wahre
Liebe, die immer stärker ist als
jeder Fluch, als jeder Zauberspruch und ist es doch die wahre
Liebe, die auch immer den Sieg
davon trägt! Gnadenlos romantisch, aber auch schreiend komisch - so kommt das MärchenMusical „SimsalaGrimm - Die
„Yoyo“ (links) und „Crocy“ (Mitte) mit einem Prinzen
Rückkehr der Märchenretter“ daher, mit viel Mitmachspaß aus den
Federn der Cocomico-Erfolgsautoren Gödde und March und wieder veredelt durch die Komposi-
tionen von Andreas Muhlack.
Das Ganze in einem märchenhaften Bühnenbild und phantasievollen Kostümen mit exzellenten
Darstellern und Darstellerinnen.
www.beyer-mietservice.de
Baumaschinen
Arbeitsbühnen
Teleskoplader
Minikrane
Stapler
Bau & Garten
Event-Technik
Lagertechnik
Schulungen
Gebrauchtgeräte
Mietgeräte. Professionell. In der Region.
Dornröschen unterhält sich mit dem Prinzen
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
kostenlose
Miethotline
0800 092 99 70
17
Treffen des Netzwerkes Integration
Stadt vernetzt ehrenamtliche Flüchtlingshelfer
ren fungieren sollen.
Für die Handlungsfelder
1) Sprache / Spracherwerb / Bildung
2) Alltagshilfe / Spenden / Interkultureller Dialog
3) Freizeitgestaltung / Sport
wurde in Form eines Workshops
zunächst das bereits bestehende
städtische und ehrenamtliche Angebot zusammengefasst. Im Anschluss wurden in reger Diskussion die Erweiterungsmöglichkeiten und -wünsche aufgezeigt.
Als Ergebnis des Treffens werden
nun im nächsten Schritt die ehrenamtlich Tätigen zu weiteren
Arbeitstreffen des jeweiligen The-
menbereichs eingeladen. Hierbei
wird es auf der Grundlage der erzielten Analyse der Handlungsfelder neben der Feinabstimmung
und Koordination der zu leisteten
Arbeit auch um die Weiterbildung
und Qualifizierung der ehrenamtlich Tätigen gehen.
Wer sich für die Arbeit des Netzwerks Integration interessiert und
seinen Beitrag zur Unterstützung
der Willkommenskultur
der
Flüchtlinge in Troisdorf leisten
möchte, ist bei dem städtischen
Mitarbeiter Bernhard Gatzke
(Email: gatzkeb@troisdorf.de) an
der richtigen Adresse.
Lebhafte Diskussion in der Workshopgruppe „Alltagshilfe, Spenden und
Interkultureller Dialog“
Angesichts kontinuierlich steigender Flüchtlingsaufnahmen in Troisdorf nutzt die Stadtverwaltung die
große Bereitschaft vieler Troisdorfer, sich für die Flüchtlinge ehrenamtlich zu engagieren. Zur
Bündelung der Kräfte hat sie das
„Netzwerk Integration“ ins Leben
gerufen. Der Sozialdezernent Dr.
Stephan Kuhnert konnte beim ersten Treffen des „Netzwerks Integration“ am 05.02.2015 im voll
besetzten Ratssaal über 60 interessierte Bürgerinnen und Bürger
begrüßen, die vornehmlich aus
den ortsansässigen Kirchen, Vereinen, Wohlfahrtsverbänden und
der Politik kamen. Die Unterstützung der Flüchtlinge ist mit dem
Ziel verbunden, das Miteinander
aller Troisdorfer zu fördern und
der Bereitschaft der Wohnbevölkerung Rechnung zu tragen, sich
hierfür besonders zu engagieren.
Deshalb wurden zu diesem Treffen neben engagierten Bürgerinnen und Bürger auch Experten aus
dem Feld der Flüchtlingsbetreuung und Ehrenamtskoordination
eingeladen, die als Multiplikato-
Alfons Bogolowski, Ortsvorsteher Rotter See mit Dirk-Ulrich Lauer,
Geschäftsführer Stadtsportverband und Kurt Schmitz im Gespräch
Sprechstunden des
Troisdorfer Bürgermeisters
im Februar und März
Gespräche jeden zweiten Mittwoch im Rathaus
Troisdorfer Bürgerinnen und Bürger wenden sich an das Büro des
Bürgermeisters, um sich Rat und
Hilfe zu holen oder um Anregungen und Beschwerden vorzutragen. Die generell alle zwei Wochen mittwochs im Rathaus stattfindenden Sprechstunden des
Bürgermeisters bieten hierzu Gelegenheit. Die Sprechstunden im
Februar und März 2015 werden
am Mittwoch, 18.02., 04.03. und
18
18.03.2015 zwischen 16.00 und
17.30 Uhr im Rathaus Kölner Str
Str..
176, Troisdorf-Mitte
roisdorf-Mitte,, in Raum E
67 (EG links) stattfinden. Zu den
Sprechstunden ist keine Anmeldung notwendig. Auskunft gibt
Jutta Becker-Mussa im Sekretariat des Bürgermeisters unter Tel.
02241/900-101, E-Mail: beckermussaj@troisdorf.de. Ideen, Anregungen und Beschwerden kann
man auch rund um die Uhr per
Mausklick über www.troisdorf.de
an die Stadt senden.
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
NACHRUF
NACHRUF
Die Stadt Troisdorf trauert um
Die Stadt Troisdorf trauert um
Frau Verena Thöle
Frau Hedwig Rettke
die am 22.01.2015 im Alter von 68 Jahren verstorben ist.
die am 02. Februar im Alter von 92 Jahren verstorben ist.
Frau Thöle war 40 Jahre bei der Stadt Troisdorf im Jugendamt
als Diplom-Psychologin beschäftigt.
Im August 2011 trat sie in den wohlverdienten Ruhestand.
)UDX5HWWNHZDU-DKUHEHLGHU6WDGW7URLVGRUIDOV5DXPSÀHgerin beschäftigt. Im Oktober 1987 trat sie in den wohlverdienten Ruhestand.
Sie war eine zuverlässige Mitarbeiterin und zeichnete sich
durch ihr kollegiales Verhalten aus. Von Mitarbeitern sowie
Vorgesetzten wurde sie gleichermaßen geschätzt.
Sie war eine zuverlässige Mitarbeiterin und zeichnete sich
durch ihr kollegiales Verhalten aus. Von Mitarbeitern sowie
Vorgesetzten wurde sie gleichermaßen geschätzt.
Die Stadt Troisdorf wird der Verstorbenen stets ein ehrendes
Gedenken bewahren.
Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen.
Die Stadt Troisdorf wird der Verstorbenen stets ein ehrendes
Gedenken bewahren.
Troisdorf, den 04.02.2015
Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen.
Troisdorf, den 09.02.2015
Klaus-Werner Jablonski
Maria Quabeck
Bürgermeister
Personalratsvorsitzende
NACHRUF
Die Stadt Troisdorf trauert um
Frau Karin Klein
die am 30.01.2015 im Alter von 60 Jahren verstorben ist.
Frau Klein war 26 Jahre bei der Stadt Troisdorf, zunächst als
Schulsekretärin, später als Verwaltungsangestellte im Bauordnungsamt und beim Personalrat bis zum Beginn der Rente im
Jahre 2014 beschäftigt.
Sie war eine zuverlässige Mitarbeiterin und zeichnete sich
durch ihr kollegiales Verhalten aus. Von Mitarbeitern sowie
Vorgesetzten wurde sie gleichermaßen geschätzt.
Die Stadt Troisdorf wird der Verstorbenen stets ein ehrendes
Gedenken bewahren.
Klaus-Werner Jablonski
Maria Quabeck
Bürgermeister
Personalratsvorsitzende
02241/900-520
atung für Kinder
Beratung
Kinder,, JugendAllg. Ber
liche und FFamilien,
amilien, Trennungsund Scheidungsberatung
Herr Schröter, Zimmer 206, Tel.
02241/900-531
Allg. Ber
atung für Kinder
Beratung
Kinder,, Jugendliche und FFamilien,
amilien, Trennungsund Scheidungsberatung
Frau Stroppel, Zimmer 203, Tel.
02241/900-536
Erziehungs- und Familienberatung
Frau Piechowiak-Thape, Zimmer
04, Tel. 02241/900-537
Erziehungs- und Familienberatung, Kindertherapie
Frau Meo, Zimmer 01, Tel. 02241/
1689670
Das Stadtteilteam ist Ansprechpartner für Familien mit Kindern
bis zum 18. Lebensjahr und für
junge Volljährige im Alter von 18
Jahren bis zur Vollendung des 21.
Lebensjahres.
Einzelne Räume des Stadtteilhauses Sieglar können für offene
Gruppenangebote genutzt werden. Weitere Stadtteilhäuser befinden sich in Troisdorf-FriedrichWilhelms-Hütte, -Spich und -Mitte. Infos zum Jugendamt im Netz
unter www.troisdorf.de. Willkommen im Treffpunkt Stadtteilhaus.
Troisdorf, den 04.02.2015
Klaus-Werner Jablonski
Maria Quabeck
Bürgermeister
Personalratsvorsitzende
Stadtteilhäuser ganz in Ihrer Nähe!
Service-Einrichtungen des Jugendamts:
Das Stadtteilhaus Sieglar, Marktplatz 19 in Troisdorf-Sieglar, ist
eine Außenstelle des Jugendamts
der Stadt Troisdorf. Kinder, Jugendliche und Familien aus den
Stadtteilen Sieglar, Rotter See,
Oberlar, Kriegsdorf, Eschmar, Müllekoven und Bergheim finden
kompetente Ansprechpartnerinnen und -partner zur Beratung bei
unterschiedlichen Anliegen. Die
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
sind zu den Öffnungszeiten der
Stadtverwaltung oder nach Ter-
minvereinbarung zu erreichen und
beraten Sie gerne:
Allg. Ber
atung für Kinder
Beratung
Kinder,, Jugendliche und Familien
Frau Wasserheß, Zimmer 201, vormittags oder nach Vereinbarung,
Tel. 02241/900-539
Allg. Ber
atung für Kinder
Beratung
Kinder,, Jugendliche und Familien, Jugendgerichtshilfe
Frau Gross, Zimmer 205, Tel.
02241/900-535
atung für Kinder
Allg. Ber
Beratung
Kinder,, Jugendliche und Familien, Jugendgerichtshilfe
Frau Nolte, Zimmer 204, Tel.
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
19
Arbeiten zum Neubau der Ortsumgehung K 29n
in Troisdorf-Kriegsdorf
nähern sich mit großen Schritten der FFertigstellung
ertigstellung Vollsperrung der Kreuzung Rathausstr
aße / Birklestr
aße / Im Lettenfeld / Habichtsweg
Rathausstraße
Birklestraße
Rhein-Sieg-Kreis (dk) - Die Arbeiten zur Fertigstellung der Ortsumgehung K 29n in TroisdorfKriegsdorf gehen mit großen
Schritten voran. Ab Montag, 23.
Februar 2015, bis voraussichtlich
Samstag, 28. März 2015, wird die
Kreuzung Rathausstraße / Birklestraße / Im Lettenfeld / Habichtweg in Troisdorf-Kriegsdorf zur
Herstellung der zukünftigen Anbindung von Kriegsdorf an die
neue Ortsumgehung für jeglichen
Verkehr gesperrt.
Für den Durchgangsverkehr wird
eine Umleitung eingerichtet. Sie
führt vom neuen Kreisverkehrsplatz K 29n / L 332n über die K
29n bis zur Einmündung Kriegsdorfer Straße / Offenbachstraße
bis zum gesperrten Bereich und
wieder zurück.
Fußgänger und Radfahrer können
den gesperrten Bereich gesichert
über ein Provisorium von Kriegsdorf (Einmündung Im Lettenfeld /
Birklestraße) in Richtung Sieglar
(Kreisverkehrsplatz K 29n / L
332n) und umgekehrt passieren.
Der Öffentliche Personennahverkehr wird durch die Sperrung teilweise eingeschränkt.
So kann die RSVG-Buslinie 551
(Troisdorf - Kriegsdorf - Bonn)
während dieser Zeit nicht den normalen Linienweg befahren. Dadurch können die Haltestellen in
Kriegsdorf „Händelstraße“, „Offenbachstraße“ und „Akazien-
weg“ nicht angefahren werden.
Daher werden für die Linie 551
Ersatzhaltestellen am Anfang und
am Ende der K 29n eingerichtet.
Für die Linie 503 (Siegburg-Troisdorf-Kriegsdorf-Sieglar) gibt es
keine Beeinträchtigungen. Feuerwehr und Rettungsdienste sind
über die Sperrung unterrichtet.
Das Planungsamt des Rhein-SiegKreises bittet um Verständnis für
die mit den Arbeiten verbundenen Beeinträchtigungen.
Ticket-Shop in der Stadthalle Troisdorf
„Gute Unterhaltung“ gibt’s ab
sofort in der Stadthalle Troisdorf
nicht nur zu erleben, sondern
auch zu kaufen. Denn die Vorverkaufsstelle „Das Kartenhaus“ hat
in der Stadthalle Troisdorf, Kölner
Str. 167, Troisdorf-Mitte neu eröffnet.
Ob Comedy oder Kabarett, Klassik oder Rock, Theater oder Le-
sung - in der Vorverkaufsstelle in
der Stadthalle kann man nun
montags bis samstags Eintrittskarten für (fast) jede Veranstaltung in Troisdorf, in der Umgebung oder deutschlandweit erwerben.
Die kompetenten Mitarbeiter wissen immer genau, welche Künstler wo und wann auftreten wer-
den und wo die besten Plätze in
den Veranstaltungshallen zu finden sind. Sie sind außerdem hilfreiche und hilfsbereite Ansprechpartner, wenn es um die Suche
nach einem Geschenk geht wie
die Geschenkbox der Stadthalle
Troisdorf.
Herzlich willkommen im „Kartenhaus“, dem Ticket-Shop in der
Stadthalle Troisdorf, geöffnet montags bis freitags von 15.00 bis
18.00 Uhr, samstags von 10.00 bis
13.00 Uhr. Tickets & Infos unter
Tel.
02405/40860,
Mail:
ticketservice@troisdorf.de. Infos
zum Programm der Stadthalle unter www.stadthalle-troisdorf.de.
Parkplätze findet man rund um
die Stadthalle.
Ende: Rathaus Aktuell
Führung durch die Kölnmesse
Kurs-Nr 151-12001
Dozent: Walter Breuer
Die auf Initiative von Konrad Adenauer (Oberbürgermeister Köln)
1924 gegründete „koelnmesse“
ist heute das fünftgrößte Messegelände der Welt. Wer diesen Ort eine Stadt in der Stadt - kennen
lernen möchte, hat die Möglichkeit,
an einer Führung durch die Hallen
und über das Gelände (ca. 285.000
Quadratmeter) teilzunehmen.
Führungsdauer: ca. 2 Std. (0,5 Std.
Vortrag, 1,5 Std. Messewege, in
den Hallen gibt es keine Sitzmöglichkeiten).
Treffpunkt: Köln-Deutz, Barmer
Platz, Messe - Eingang Süd
Zeit: Dienstag, 24.02.2015, 1
Nachmittag, 13.30 bis 17.00 Uhr
Anmeldung und nähere Informationen zu den Veranstaltungen in
der VHS-Geschäftsstelle, Forum
Troisdorf, Kölner Str. 2, Tel.: 02241/
874433 oder 02241/874444
E-Mail: info@vhs-tdf-ndk.de
G. Oelke
VHS-Leiter
Samstag, 21. Februar 2015
20
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
21
Let’s Burlesque!
DAS ORIGINAL - Die sinnlich-sündige Show-Sensation aus Berlin
am 28.02.2015 im Bürgerhaus Zur Küz mit der exklusiven Show
DER FEINSCHMECKER-BÄCKER
CAFÉS:
Café Bröhl in Sieglar · BRÖHL’S Troisdorf City
BÄCKEREIEN:
Sieglarer Backes · Rotter See · Kriegsdorf · Eschmar
BRÖHL’S PREMIUM PARTNER:
:
BACKEREI & CAFÉ
KONDITOREI
Oberlar · Spich · Müllekoven · Bergheim
BACK- & KAFFEE KULTUR SEIT 1835 www.broehl.net
Friseure
aus Leidenschaft
headclub
Kerpstraße 9 • Troisdorf-Sieglar
Telefon: 0 22 41 16 58 188
www.friseureberger.de
ÖFFNUNGSZEITEN
Mo., Mi., Do.:9.00 – 18.00 Uhr
Di. – Fr.:
8.00 – 19.00 Uhr
Sa.:
8.00 – 14.00 Uhr
friseure berger
22
Es wird heiß, es wird wild,
es wird ausgelassen: Alles
ist möglich, wenn Evi & das
Tier mit ihrer Band The Glanz
die Bühne erobern. Die furiose Mischung aus Musik,
Tanz, Artistik und jeder Art
von Sinnlichkeit bringt die
Luft von der ersten Sekunde
an zum Brennen. LET’S BURLESQUE! ist ein rauschendes Fest sinnlich-sündiger
Lebensfreude, eine furiose
Mischung aus Musik und
Erotik mit einem gehörigen
Schuss Wahnsinn. Das ist
große Kunst, unerreicht und Foto: thepaulgreencom
absolut einzigartig!
Evi & das Tier gelten als die Bot- Evi & das Tier die herausragendschafter des Burlesque-Entertain- sten Musiker der internationalen
ments. Im Jahre 2008 haben sie mit Berliner Musikszene vereint, bei
Miss Evi’s Company die erste Bur- denen auch immer mit exzentrilesque-Show ins Rampenlicht re- schen Comedy-Einlagen zu rechnommierter Varieté-Bühnen nach nen ist. Swing, Jazz, Chanson,
Deutschland gebracht. Auch Ron- Blues oder Rock ‚n‘ Roll - es gibt
callis Apollo Varieté und der Berli- keinen Musik-Stil, in dem sie
ner Wintergarten konnten damit nicht mit Bravour und Verve das
neue Besucherrekorde verzeich- Publikum zu Begeisterungsstürnen. Mit ihrer neuen Erfolgs-Show men hinreißen. Der Sound von The
LET’S BURLESQUE! setzen Evi & Glanz ist aufpeitschend, heiß und
das Tier nun neue Maßstäbe:
bis ins Detail blitzsauber gespielt.
LET’S BURLESQUE! ist die moder- Das krönende Sahnehäubchen von
ne Wiedergeburt der lasterhaften LET’S BURLESQUE! sind renomVaudeville-Shows der 20er Jahre, mierte Burlesque-Stars wie Honey
araa la Luna und Lady Dorice
Dorice.
flotter als Varieté, bunter als Ka- Lulu, Tar
barett, und süffiger als Musikthea- Sie sind der Inbegriff von Glamour
ter. Und: bei LET’S BURLESQUE! pur: Aufreizend - und dabei immer
ist im Unterschied zu anderen so- stilvoll und elegant - lassen sie vergenannten Burlesque-Shows al- rucht oder augenzwinkernd ihre glitzernden Roben fallen oder überrales echt und alles live!
Miss Evi - First Lady of Burlesque, schen mit akrobatischer Körperbeist die umwerfend witzige und herrschung.
schlagfertige Gastgeberin des Burlesque ist aber noch viel mehr
Abends. Sie lässt nicht nur ihre als Striptease. LET’S BURLESQUE!
Stars hell erstrahlen, sondern über- ist das Zelebrieren eines freien Geizeugt mit ihrer überwältigenden stes und eines aufregend neuen
Stimme auch als Sängerin von ab- Lebensgefühls. In diesem Sinne, liebes Publikum, schmeißt Euch in Eure
soluter Weltklasse.
Mr
Mr.. Leu, der als das Tier mit sei- heißesten Fummel, und dann heißt
nen legendären Akrobatik-Einla- es: Klatschen, kreischen, pfeifen,
gen am Flügel bereits Kultstatus johlen und vor Ekstase auf den Tierlangt hat, brilliert als Pianist schen tanzen! Mit anderen Worund Sänger gleichermaßen.
ten: LET’S BURLESQUE!
Für ihre Band The Glanz haben (Achtung: Nur für Erwachsene!)
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Prächtige Stimmung bei der
23. großen Karnevalssitzung
im CURANUM Seniorenpflegezentrum Sieglar
Unter dem Motto „Mer lasse
de pöppcher danze“ haben 140
Bewohner, Angehörige und Gäste einen abwechslungsreichen Nachmittag erlebt.
Das dreistündige Programm
wurde durch die Bewohner und
Mitarbeiter der Einrichtung
mitgestaltet.
Den Auftakt gab traditionell
die Sitztanzgruppe der Bewohner und Bewohnerinnen - die
„Lööre dänz“ - welche ebenso
das Publikum begeisterten wie
die Tanzgruppe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die
„Kleeblattspatzen“. Ebenso
wurde ein Auftritt von „Marita
Köllner“ heftig umjubelt.
Einmal mehr besuchten uns die
CURANUM Seniorenresidenzen
Hennef und Hennef-Mitte - sowohl mit Bewohnern, als auch
mit den „Drei Tenören“.
In der diesjährigen Sitzung gaben sich die Tollitäten die Türklinke in die Hand.
Zuerst kam das Sieglarer Dreigestirn der VR-Bank samt Adjutanten zu Besuch. Nach dem
überzeugenden Auftritt verweilte das Dreigestirn noch
etwas im Saal, um die gute
Stimmung zu genießen. Anschließend wurde das Eschmarer Prinzenpaar der KG Eischeme Knallköpp begrüßt, um sich
mit Liedern zu präsentieren.
Nach dem Auftritt der Sandhasen aus Oberlar erfolgte der
Höhepunkt der Sitzung. Das
Kinderprinzenpaar der Bonner
Stadtsoldaten gab sich samt
Cadettencorps die Ehre und
sorgte so für eine Premiere.
Strahlende Gesichter der Bewohner waren die Folge.
Zum Schluss der unterhaltsamen Veranstaltung durfte sich
der Einrichtungsleiter Tobias
Wolframm bei den Bewohnern,
Mitarbeitern und den Ehrengästen - der stellvertretenden
Bürgermeisterin der Stadt
Troisdorf und Ortsvorsteherin
von Sieglar Frau Gisela Günther sowie dem Stadtverordneten Herrn Harald Schliekert
- für den Besuch und die tolle
Stimmung bedanken.
Wir
machen Ihre
Steuererklärung!
KLARER PREIS.
SCHNELLE HILFE.
ENGAGIERTE BERATER.
Lohn- und Einkommensteuer
Hilfe-Ring Deutschland e.V.
(Lohnsteuerhilfeverein)
Beratungsstellenleiter
Klaus Wissenbach
Kerpstraße 18
53844 Troisdorf-Sieglar
Tel. 02241–3194052
klaus.wissenbach@steuerring.de
www.steuerring.de/wissenbach
Ich bin umgezogen!
Ab sofort für Sie in
Troisdorf-Sieglar
Wir erstellen Ihre Steuererklärung – bei
Mitgliedschaft, für Arbeitnehmer, Rentner, Pensionäre und Unterhaltsempfänger; dann auch Kapital-, Miet- und
sonstige Einkünfte bis 13.000/26.000 €
(Alleinstehende/Ehepaare). Keine GewinPGKPMØPHVGQFGTWOUCV\UVGWGTRƃKEJVKIGP
Umsätze.
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
Karnevalsclub „Ne Hoofe volle Lööre“
Troisdorf (Ra) Mit dem Prinzenfrühstück des Karnev
alsclub „Ne Hoofe volle Lööre“ rot-weiß von 1975 startet die Endphase der Session, so
Karnevalsclub
Horst Meurer
al, Regionalverband Rhein-Sieg-Eifel.
Meurer,, Vizepräsident beim Bund Deutscher Karnev
Karneval,
Der 1. Vorsitzende Karl-Ludwig
Kessel konnte auch beim diesjährigen Prinzenfrühstück des Hoofe
wieder zahlreiche Freunde, Gönner und an der Spitze Gisela Günther, Alfons Bogolowski, Kurt P
Schneider und Matthias Esch begrüßen. Dann war es soweit: Das
Lööre Dreigestirn Prinz Holger
I. (Hürten), Bauer Peter (Biller),
Jungfrau Chrissi (Christian Seigerschmit, begleitet von Marco Esch, Hans Peter Hausmann,
Uwe Schmidberger, Marc Weinrebe und dem wunderschönen
Gefolge eroberten den Pompe
Jupp, seit 40 Jahren das Stammquartier des Hoofe. Das Dreigestirn sorgte für super Stimmung beim Frühstück des
Clubs. Hoofe-Präsident Prof. Dr.
Dieter Burger betonte in seiner
Begrüßung, dass dieses Dreigestirn die 215 Jahre aus Ihrem Motto voll gerecht werde. Er betonte,
Das Sieglarer Dreigestirn mit Hanno Kessel (links).
dies sei kein Versprecher und beziehe sich nicht auf das „Aussehen, sondern auf die karnevalisti-
sche Erfahrung und Ausstrahlung.
Mit besonderem Stolz verlieh Dieter Burger dem Dreigestirn und
Adjutanten den Jubiläumsorden
der Karnevalsclub „Ne Hoofe volle Lööre“
VdK Sozialverband - Ortsverband Troisdorf e.V.
Liebe Leserin, lieber Leser des
Rundblicks,
Sie möchten gerne ein Ehrenamt
ausüben? Dann sind wir sicherlich das Richtige für Sie, ja auch
für Sie oder Sie!
Wer sind wir und was machen wir!
Hier eine kleine Kurzinformation:
Der VdK ist ein moderner Sozialverband und wir, d. h. die Damen
und Herren des Vorstandes des
Ortsverbandes Troisdorf, betreuen über 1000 Mitglieder.
Unser Dachverband ist zunächst
der Kreisverband Bonn/RheinSieg mit großen Geschäftsstellen
in Siegburg (Hauptbüro) und
Bonn. In diesem Kreisverband sind
alle Ortsverbände des Kreisverbandes Bonn/Rhein-Sieg ange-
schlossen der somit zzt. über
12000 Mitglieder verfügt. Übergeordnet, als Dachverband, befinden sich dann der Landes- und
der Bundesverband.
Der Ortsverband Troisdorf hält als
einziger OV im Kreisverband
Bonn/Rhein-Sieg ein eigenes Büro
vor so dass der Unterzeichner
zur Rechtsberatung dienstags in
Siegburg, zusätzlich donnerstags
die Möglichkeit hat, von 15.00 Uhr
bis 17. 00 Uhr Rechtsberatung in
allen sozialversicherungsrechtlichen Fragen bis zur Klage vor den
Sozialgerichten zu erteilen. Dies
gilt auch für Angelegenheiten die
das Schwerbehindertenrecht betreffen. Jedoch ist Rechtsberatung
die eine Sache. Für die Mitglieder
bietet der OV noch etwas anderes an. So haben die Mitglieder
einmal im Monat (Donnerstag) die
Gelegenheit in der Geschäftsstelle Troisdorf sich zu treffen und bei
Kaffee und Kuchen Gedanken auszutauschen. Des Weiteren werden
Fahrten sowie Besuche von Veranstaltungen im Umkreis angeboten und durchgeführt. Einla
dung bzw. Hinweise zu den Fahrten und Veranstaltungen erfolgen
termingerecht im Rundblick.
Für die Bürotätigkeit, w. z.B., Ausfüllen von Mitgliedsanträgen u.
a. organisatorischen Sachen wer-
den jedoch helfende Köpfe und
Hände gebraucht, später auch
dann in der Vorstandsarbeit.
Also wenn Sie jetzt noch Interesse verspüren eine unentgeltliche
Aufgabe im Ehrenamt übernehmen und somit unser Team verstärken möchten, besuchen Sie
uns doch einfach an einem Donnerstag oder melden Sie sich per
Telefon (nur donnerstags), zwecks
Terminabsprache.
Friedel Breitenbach, Komm. 1.
Vorsitzender, Am Bürgerhaus 3,
53840 Troisdorf,
Tel/FAX: 02241/972769
Kindersachenflohmarkt
im Kindergarten Sankt Maria Königin
Am Samstag, den 14. März 2015
findet wieder derKindersachenFlohmarkt des Kindergartens
Sankt Maria Königin in Troisdorf
Weststatt. In der Zeit von 14:00
bis 16:00 Uhr werden Baby- und
Kinderkleidung(auch in großen
Größen), Schuhe, alles Nötige für
die Erstausstattung, Umstandsmode, Spielzeug, Kinderwagen
und vieles mehr im Pfarrsaal Sankt
Maria Königin, Mozartstraße 6
24
verkauft. Schwangere können bereits ab 13:30 Uhr bummeln! Wer
selbst etwas verkaufen möchte,
meldet sich bitte beiSandra Kuhaupt unter 0178-2392076 oder per
Email sandrakuhaupt@gmail.com.
Ein Tisch (ca 1,40x0,7m) kostet 5,EUR sowie eine Kuchenspende. Für
das leibliche Wohl wird in unserer
Cafeteria bestensgesorgt. Der Erlös des Flohmarktes kommt den
Kindern des Kindergartens zugute.
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
25
AWO Troisdorf-Mitte
Karnevalsfeier in der Begegnungsstätte
Am Dienstag, den 10.02.2015 fanden sich die ersten Gäste bereits
gegen 13:00 Uhr in der Begegnungsstätte der AWO TroisdorfMitte
Mitte, Wilhelm Hamacher Platz
ein, um gemeinsam das Brauchtum Karneval zu feiern.
Um 14:00 Uhr begrüßte Kaspar
Quadt, zweiter Vorsitzender der
AWO alle anwesenden Seniorinnen und Senioren und forderte sie
zunächst auf, sich bei Kaffee und
Krapfen zu stärken. Dann dankte
er den ehrenamtlichen Helferin-
nen Monika Cazia, Inge Netzer
und Anne Zimmermann für
ihre tatkräftige
Unterstützung.
Anwesend war
der Ortsvorsteher von Spich,
Werner Zander
mit seiner Ehefrau Ute
Ute. Er betätigte sich auch gleich mit seiner eigens kreierten Rede als
Eisbrecher und sorgte als „ Pensionär“ auch sofort für Stimmung,
RADIKALER
indem er die Doppelsinnigkeit eines PC’s erklärte. Aber auch seine
Ehefrau Ute unterhielt die Anwesenden als „ Schöne Oma“ mit
ihren Ausführungen.
Zum Inventar gehört auf jeden Fall
bei den AWO Troisdorf-Mitte die
Stimmungskanone Rita JJany
any
any. Mit Gitarre und ihrer wunderschönen
Stimme forderte sie alle zum Singen und Schunkeln auf.
Die dritte Rednerin war Marie
Bollig als „ ne schön gemachte
Putzfr
au“, die mit Witz, Charme
Putzfrau“,
und Gesang die Lacher auf ihrer
Seite hatte.
Natürlich darf auch bei der AWO
das Prinzenpaar nicht fehlen.
Prinz Jörg II. mit seiner Prinzessin Conny II. zog mit Prinzenfüheter Bernau,
rer und Adjutant PPeter
der Hofdame Ute Schönenberg
nebst Gefolge in die Begegnungsstätte ein und wurde karnevalistisch empfangen. Nach
einer kleinen Stärkung zeigte
uns das Prinzenpaar ihr tänzerisches Können.
So langsam ging der karnevalistische Nachmittag zu Ende. Nach
einem gemeinsamen Abendimbiss
traten alle Gäste gut gelaunt ihren Heimweg an.
Uschi Kopp, Schriftführerin
ABVERKAUF UNSERER
BOXSPRINGBETTEN
❛❛ bestes bettenfachgeschäft
❜❜
B E I D E R S E RV I C E W M - R H E I N -S I E G
STARK REDUZIERT –
UNSERE BOXSPRINGBETTEN-KOLLEKTION
PERFEKTER SCHLAFKOMFORT DURCH ERFAHRUNG UND KOMPETENZ
WWW.BETTEN-STAR.DE
26
SIEGBURG Mühlenstraße 20
Tel. 0 22 41 / 5 76 76
Am Herrengarten 2-6
Tel. 0 22 41 / 59 12 55
BAD HONNEF-ROTTBITZE
Himberger Str. 2, Tel 0 22 24 / 12 21 411
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Ökumenisches Filmforum zeigt „Barbara“
„Das gute Leben“ ist Thema der Frühjahrsreihe des
Ökumenischen FilmForums Troisdorf: Dass wir ein gutes Leben haben, das ist ein Wunsch, den viele teilen.
Doch was ist das eigentlich, ein gutes Leben? Worin
unterscheidet es sich von einem „komfortablen“, „reichen“ oder „bequemen“ Leben. Mit den Filmen der
Frühjahrsreihe gibt das Ökumenische FilmForum Troisdorf Impulse zum Nachdenken und lädt ein zum Gespräch:
Am Donnerstag, 19. Februar, um 19.30 Uhr, läuft als
zweiter Film der Reihe in der Johanneskirche, der
evangelischen Stadtkirche in Troisdorf, Viktoriastraße
1, der deutschen Film „Barbara“ von Christian Petzold.
DDR, Anfang der Achtziger Jahre. Weil sie einen Ausreiseantrag gestellt hat, wird die Ärztin Barbara in ein
Provinzkrankenhaus strafversetzt und trifft dort auf
den aufmerksamen Chefarzt Andre. Von der Stasi wird
Barbara auf Schritt und Tritt überwacht. Dennoch kann
sie sich für kurze Augenblicke davonstehlen, um sich
mit ihrem Geliebten aus dem Westen zu treffen. Gemeinsam planen sie ihre Flucht. Doch immer stärker
beschäftigt Barbara die Frage, für welche Art von Leben sie sich nun entscheiden soll.
Der Eintritt ist frei. Im Anschluss an den Film ist die
Gelegenheit zum Gespräch.
Das FilmForum ist eine ökumenische Initiative aus den
katholischen und evangelischen Gemeinden der Innenstadt.
Schleiermachers
Salon
Neues Format der Stadtkirche zielt auf Intellektuelle
Mit einem neuen Veranstaltungsformat lädt die evangelische Stadtkirche in Troisdorf zur intellektuellen Auseinandersetzung: „Schleiermachers Salon“ wird einmal im Monat Menschen zum Gespräch über Themen
auf der Grenze von Theologie, Philosophie, Kunst und
Wissenschaft zusammenbringen.
Im 19. Jahrhundert war der „Salon“ der Ort der intellektuellen Auseinandersetzung. Unabhängig von den
offiziellen und staatlich abhängigen Bildungsinstitutionen traf sich das Bürgertum zum freien Meinungs- und
Gedankenaustausch. Der Theologe Friedrich Daniel Ernst
Schleiermacher, der die Entfremdung der Kirche von
den Gebildeten beklagte, entdeckte in dieser freien
Form der Kommunikation ein Modell für die Kirche der
Zukunft, das auf der „lebendigen Circulation des religiösen Interesses“ fußt.
Mit „Schleiermachers Salon“ knüpft die Stadtkirche an
diese Kultur an. In ihrem Namen laden der Historiker
Edwin Dillmann und der Theologe Dietmar Pistorius ein
für Freitag, 20. Februar, um 19.30 Uhr in die Johanneskirche, die evangelische Stadtkirche in Troisdorf, Viktoriastraße 1. Der Eintritt ist frei.
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
27
Secondhandund Spielzeug-Basar
Das Sieglarer Dreigestirn
kann Brings...
im katholischen Kindergarten St.
Monika in Sieglar am 14. März
2015
Ist die Frühjahrsgarderobe Ihrer
Kinder noch nicht komplett oder
haben Sie einfach Lust zum Stöbern in gut erhaltenen Kinder- und
Spielsachen? Dann sind Sie bei
uns genau richtig. Am Samstag,
dem 14. März 2015 in der Zeit von
10.00 bis 13.00 Uhr veranstaltet
der Förderverein des katholischen
Kindergartens St. Monika in Sieglar wieder den alljährlichen Kindersachenflohmarkt.
Verkauft
werden neben Baby- und Kinder-
... und „et fussich Julche“ rockte die Seniorensitzung
kleidung auch Spielsachen, Babyausstattung und Schwangerschaftsbekleidung. Für das leibliche Wohl ist in unserer Cafeteria
bestens gesorgt. Aufgrund des
Umbaus finden Sie den Kindergarten derzeit im Pastor-BöhmHaus in der Kerpstraße 48 - 50 in
Sieglar. Die Tischgebühren betragen 6 Euro.
Wenn auch Sie auf unserem Flohmarkt Ihre Kindersachen verkaufen möchten oder Fragen haben,
melden Sie sich bitte bei Valerie
Müller unter Telefon 02241/168
98 87 oder 0157/77596291.
Mädchensitzung der 1. Großen KG
Sieglar am 5. Februar: Ich bin nur
ne Lööre Jung...“, singt Prinz Holger I. mit Jungfrau Chrissi
Chrissi, Bauer
Peter sowie den Adjutanten KGPräsident Marco Esch
Esch, Hans Peter Hausmann
Hausmann, Uwe Schmidber
Schmidber-ger und Marc Weinrebe
einrebe. Sie haben ihr Sessionslied geliehen von
Brings
Brings. Bei der Mädchensitzung
prallten diese Energien aufeinander: Mit den Kölschrockern gaben unsere Tollitäten Vollgas.
Dies war nicht die einzige Küz-
Premiere im von KG-Literat Matthias Esch zusammengestellten
fünfstündigen Programm. „Lokalpatriot“ - umjubelt trat hier erstmalig Cat Ballou auf. Weitere
Bands waren die Paveier und die
Räuber - seliges Schunkeln zu
„Am Eigelstein es Musik“. „Blom
und Blömcher“
Blömcher“-Frontmann Johannes Maria Blum war „noch niemals in New York“ und performte
in Udo Jürgens-typischem weißen
Bademantel.
Martin Schopps
Schopps, „Rumpelstilz-
Anzeige
Tanzrausch statt Vollrausch
Mottopartys bei TanzBreuer für die Jugend an Karnev
al
Karneval
Den frühen Einstieg in eine folgenreiche Alkoholkarriere zu
verhindern ist der Ansatz der Initiative „Tanzrausch statt Vollrausch“ des Allgemeinen Deutschen
Tanzlehrerverbandes
(ADTV). Unter der Schirmherrschaft der Drogenbeauftragten
des Bundes Marlene Mortler
sollen Kinder und Jugendliche
so früh wie möglich darin bestärkt werden, „Nein“ zum Alkohol zu sagen zu können.
Aus diesem Grunde veranstaltet die ADTV-Tanzschule Breuer in Hennef und Troisdorf seit
27 Jahren den Mittelball der
Schüler Anfänger an Weiberfastnacht. Diese Veranstaltung beginnt um 17.00 Uhr. In diesem
Jahr fand die Veranstaltung
wieder unter dem Motto
„TANZRAUSCH STATT VOLLRAUSCH“ statt.
Im Anschluss an den Mittelball
beginnt jedes Jahr die große Karnevalsparty für alle Jugendlichen. Hunderte von Schülern fei-
28
ern die Weiberfastnacht in den
Räumlichkeiten von TanzBreuer in
Hennef und Troisdorf.
Die Völkerwanderung zum Marktplatz nach Siegburg oder zu anderen Orten können die Schulen
seit Jahren nicht verhindern. Doch
wo sollen die Jugendlichen danach weiterfeiern? Zu den Gaststätten haben sie keinen Zugang.
Aus diesem Grunde wird bei den
ADTV-Tanzschulen Breuer Karneval unter Aufsicht gefeiert und die
Feierlust in sicherem Umfeld bis
zum Abend umgesetzt. „Die Jugendlichen brauchen keinen Alkohol, sie brauchen eine Anlei-
tung für Party und Stimmung“, so
Matthias Fronhoff, Leiter und Initiator dieser Veranstaltungen.
Die ADTV-Tanzschule Breuer ist
die einzige Tanzschule, die diese
Aktion des ADTV im Rhein-SiegKreis durchführt. Tanzschulseminare werden seit vielen Jahren in
Hennef und Troisdorf gehalten. Die
Umgangsformenseminare werden
durch den IHK-zertifiziertem Trainer für Umgangsformen in der
Berufswelt, Matthias Fronhoff
durchgeführt. Er ist der einzige
Trainer im Rhein-Sieg-Kreis. Aber
auch externe Referenten von der
Kreissparkasse Köln, VR-Bank
Rhein-Sieg eG und der Aids-Hilfe
Troisdorf führen bei den ADTVTanzschulen Breuer in Hennef und
Troisdorf Seminare durch. Die
Schüler nehmen dieses Angebot
dankend an, denn auch Sie merken, dass man besser durchs Leben kommt, wenn man weiß, wie
man sich in Gesellschaft angemessen verhält. Der Ehrgeiz wird
nach vier absolvierten Seminaren
(Mindestanzahl) mit dem „Gesellschaftszertifikat“ belohnt,
eine mittlerweile bekannte Auszeichnung, die bei Bewerbungen für Praktika und Ausbildungsstellen gern gesehen wird.
Zur Vorbereitung auf die „tollen
Tage des Fastelovend“, fanden
auch in diesem Jahr (07.02.2014)
zum wiederholten Male in der
ADTV-Tanzschule Breuer zwei
Seminare mit dem Thema Alkoholprävention statt.
Gerade vor Karneval ist die Thematisierung des Umgangs mit
Alkohol notwendig. Die Tanzlehrer von TanzBreuer haben dafür
extra eine Weiterbildung bei der
Drogenhilfe Köln besucht.
Die ADTV-Tanzschule Breuer vermittelt nicht nur Tanz und Tradition, sie vermittelt auch Werte
und vor allem Respekt.
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
chens“ Sohn, Guido Cant
Cantz (an diesem Abend mit Mama im Saal)
und Blötschkopp Marc Metzger
standen auf der Rednerliste. Die
Stattgarde Colonia entzückte mit
athletischen sowie gelenkigen
Tänzern und schnittigen Matrosen-Uniformen. Seniorensitzung
des Ortsrings Sieglar am 7. Februar: Die Stimmungssängerin
Marita Köllner, „Et fussich Julche“, rockte mit ihrem Evergreen
„Denn mir sin kölsche Mädcher“
die Seniorensitzung des Ortsrings
Sieglar. Die Senioren erlebten darüber hinaus ein pralles Programm
mit dem Kölschen Schutzmann
Jupp Menth, dem Traditionssän-
Das Dreigestirn mit Brings im Saal zur Küz
ger Wicky Junggeburth, den jekken Clowns Schlabber und Latz
sowie Blom un Blömcher. Begeisternde Tanzdarbietungen boten
die Hellige Knächte und Mägde
Gruppenfoto mit der neuen Damenorden-Trägerin
aus Köln sowie die Höppebeenche aus Bergheim. Hier tanzt die
vierjährige Tochter des Elferratsmitgliedes Roman Brück, mit. Sie
erhielt von KG-Präsident Marco
Esch den Damenorden der 1. Großen KG Sieglar und dürfte damit
dessen jüngste Trägerin sein.
Königliches Wohnen! Nicht nur für Prinzen . . .
Lernen Sie unser Neues Wohnen kennen. 4 Residenzen laden Sie ein!
Kamelle! Seit 15 Jahren mit dabei! Im Hennefer Rosenmontagszug. Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Haus Tusculum.
Ihr Wohnen am Kurhaus.
Ihr Kurhaus am Park.
Ihr Wohnen am Markt.
NE U! ab
En de 20 15
www.tusculumwohnresidenzen.de
www.wohnenamkurhaus.de
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
www.kurhauswohnresidenzen.de
www.servicewohnenammarkt.de
29
Mitgliederversammlung des Werk-Chores HT Troisdorf e.V.
am Mittwoch, den 04. März 2015 in der Gaststätte auf den Spicher Höhen, am Waldstadion 1, 53842 Troisdorf-Spich.
Beginn: 16.30 Uhr
Am Mittwoch, den 04. März
hält der Werk-Chor HT Troisdorf e.V. seine diesjährige
Mitgliederversammlung ab.
Es stehen zwei Ehrungen sei-
tens des Chorverbandes (für
50 bzw. 60 Jahre Mitgliedschaft) sowie sieben Ehrungen
von fördernden Mitgliedern
an.
Wir würden uns freuen, möglichst viele Freunde und Förderer unseres Chores begrüßen zu können. Wie in den
letzten Jahren ist das Essen
für alle anwesenden aktiven
und fördernden Mitglieder
frei.
Dr. Norbert Berndtsen
Vorsitzender
Anzeige
Eigenerstellung der Einkommensteuererklärung
- Vor- oder Nachteil ?
Der Beratungsstellenleiter
Peter Nowak der Beratungsstellen
in
Niederkassel
(Oberstr. 2-4 )und Troisdorf
(Kölner Str. 35-37) verfügt
nach fast 30-jähriger Beratungstätigkeit im Lohn- und
Einkommensteuer Hilfe Ring
DeV (Steuerring) hier über
einschlägige Erfahrungswerte
und gibt daher auf diese
Frage eine eindeutige Antwort.
Die Erfahrung hat gezeigt, dass
sich eine Mitgliedschaft im
LHRDeV (Steuerring) immer
lohnt, da sich in der Vielzahl der
Neumitgliedschaften ( 355 im
Jahre 2014) bei gleich gebliebenen steuerlichen Verhältnissen
ein höherer Erstattungsanspruch
ergab, als bei der Eigenerstellung oder aber auch die gegenüber dem Vorjahr zu leistende
Steuernachzahlung erheblich
vermindert werden konnte.
Hinzu kommt das umfangreiche
Dienstleistungsangebot des Vereines. Sicherlich gibt es heutzutage qualitativ hochwertige
Software zur Erstellung der eigenen Einkommensteuererklärung.
Wenn also der/die Steuerpflichtige/n nur einen geringen Weg
zur Arbeitsstätte haben, keine
weiteren
Werbungskosten
haben und auch keine Sonderausgaben bzw. außergewöhnliche Belastungen abzusetzen
haben und auch sonstige Steuerminderungstatbestände aus
anderen Einkunftsarten nicht in
Frage kommen, kann in Einzel-
30
fällen die Eigenerstellung der
EStErklärung mit einer käuflich
erworbenen Software oder auch
mit dem kostenlos von der Finanzverwaltung zur Verfügung
gestellten Elsterverfahren eine
kostengünstige Variante sein.
Die langjährige Beratungspraxis hat jedoch gezeigt, dass
auch bei diesen sogenannten
„Standarderklärungen „ weitere
Steuerersparnisse bei professioneller Hilfe möglich sind gegenüber der Eigenerstellung
oder der sogenannten Nachbarschaftshilfe und dem Freundesdienst. Jährlich absolvierte
Fortbildung und Weiterbildungsveranstaltungen sichern
dem Mandanten stets den Ansatz aller steuerlichen Abzugsmöglichkeiten unter Anwendung der aktuellen Rechtslage
und spart dem Steuer- pflichtigen vor allem viel Zeit und ggf.
auch den Ärger mit dem Finanzamt.
Des weiteren fällen ja dann
auch die Kaufkosten der eigenen Software weg und der Mitgliedsbeitrag incl. Fahrt-,
Telefon- und Portokosten ist
auch noch absetzbar.
Hinzu kommt die vom Bundesfinanzministerium am 17.10.
2014 veröffentlichte Einspruchsstatistik für das abgelaufene Steuerjahr 2013.
Im Jahre 2013 gingen 4.231.429
Einsprüche bei der Finanzverwaltung ein. In 64,2 % der Einsprüche wurde dem Einspruch
in vollem Umfange stattgeben
und in 13,2 % bekam der Einspruchsführer in Teilen Recht.
Eine für den Steuerzahler loh-
Wir machen
Ihre Steuererklärung!
Lohn- und Einkommensteuer Hilfe-Ring Deutschland e.V.
(Lohnsteuerhilfeverein)
Beratungsstelle Niederkassel-Rheidt
Beratungsstellenleiter Peter Nowak
Oberstraße 2-4 | 53859 Niederkassel-Rheidt
Tel. 02208–73289 | peter.nowak@steuerring.de
Beratungsstelle Troisdorf
Beratungsstellenleiter Peter Nowak
Kölner Str. 35-37 | 53840 Troisdorf
Tel. 02241–1260810 | p.nowak@steuerring.de
www.steuerring.de/nowak
Wir erstellen Ihre Steuererklärung – für Mitglieder, nur bei Arbeitseinkommen, Renten und Pensionen.
nende Statistik !!!
In dem sozial gestaffelte Mitgliedsbeitrag zzgl. einer einmaligen Aufnahmegebühr im
Beitrittsjahr von 14 Euro ist
dann auch schon alles enthalten.
Dies geht von der berufsbezogenen Beratung, da jedes Berufsbild oder auch Rentner/
Pensionäre andere Absetzungsmöglichkeiten haben, bis hin
zur Erstellung/Versendung der
EStErklärung und natürlich
auch dem Überprüfen des EStBescheides. Selbst das evt. Einlegen eines Rechtsbehelfes
(Einspruch) ist bereits im Mitgliedsbeitrag enthalten. Hier
hilft Ihnen im übrigen das eigene Steuerprogramm bei den
in Frage kommenden Rechtsgrundlagen unf Formulierungen
gegenüber dem Finanzamt auch
nicht wirklich weiter. Auch Fragen zur Einkommensteuererklärung werden ganzjährig für
Mitglieder kostenfrei beantwortet. Weitere Dienstleistungsangebote entnehmen Sie bitte
unserem Internetauftritt oder erfragen sie es in den Beratungsstellen.
Lassen Sie also den vorrangigen
Spargedanken, der schlussendlich keiner ist, nicht zum Verlustgeschäft werden und werden
Sie Mitglied in der starken Gemeinschaft des Lohn- und Einkommensteuer Hilfe Ring DeV
(Steuerring). Sie erreichen die
Beratungsstelle in Niederkassel
in den Geschäftszeiten unter
02208 73289 und die Beratungsstelle Troisdorf unter
K
02241 1260810.
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Eschmarer Prinzenpaar
besucht Praxis für Ergotherapie Isabel Blass
Troisdorf-Sieglar (Ra) Ergother
Ergotheraapeutin Isabel Blass und Team begrüßte das Eschmarer Prinzenpaar
Prinz Guido III. (Menzenbach) und
seine Prinzessin Karla II. (SchoppMenzenbach) mit Gefolge.
Die Malgruppe der Praxis für Ergotherapie hatte das ganze letzte Jahr fleißig gespart und nun
dem Eschmarer Prinzenpaar Prinz
Guido III. und seiner Prinzessin
Karla II. einen herzlichen Empfang bereitet. Bei lecker Kölsch
und einer deftigen Gulaschsuppe
konnte sich das Prinzenpaar samt
Gefolge für die kommen den Aufgaben an diesem Tag stärken. Die
KG Eischeme Knallköpp hat das
66. Lebensjahr voll gemacht und
feiert in diesem Jahr Schnapps-
Jubiläum. Unter dem Sessionsmotto „Flleech un Hot stehn uns
Knallköpp jot“ ziehen die Tollitäten mit ihren Knallköppen durch
das Jubiläumsjahr und Prinz Guido III. ist gleichzeitig auch Präsident der Knallköpp. Bereits zum
dritten Mal besuchten die
Eschmarer Regenten die Praxis für
Ergotherapie von Isabel Blass.
„Wir kommen gerne und schon
seit Jahren zu Ihnen, liebe Frau
Blass, und wir möchten uns für
die herzliche Begrüßung bedanken. Wir kommen auch nächstes
Jahr ungefragt wieder“, sagte
Prinz Guido III. mit einem Augenzwinkern. Anschließend wurde
noch der royale Sessionsorden an
Isabel Blass übergeben.
Isabel Blass als Pirat und Sohn Maximilian, 2 Jahre alt, im Schottenrock.
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Ergotherapeutin Isabel Blass (Bildmitte) mit der Malgruppe und dem
Eschmarer Prinzenpaar samt Gefolge.
Prinz Guido III. überreicht den Sessionsorden an Isabel Blass.
31
32
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
33
Festausschuss Troisdorfer Karneval e.V. (FTK)
Besuch der Troisdorfer Tollitäten im Karnev
alsmuseum! Mundartgottesdienst in der Johanneskirche
Karnevalsmuseum!
Großartige Besuche in den letzten Tagen in unserem „Troisdorfer Karnevalsmuseum“. Am Samstag, den 17.01.2015, besuchte uns
das Dreigestirn von Oberlar, Prinz
René I., Bauer Florian, Jungfrau
Simone, am 24.01.2015 vormittags das Prinzenpaar von Eschmar,
Prinz Guido II., Prinzessin Karla
II., und am Nachmittag das Troisdorfer Prinzenpaar, Prinz Jörg II.
Conny I.. Am Freitag den
30.01.2016 war das Sieglarer Dreigestirn mit Prinz Holger I., Jungfrau Chrissi und Bauer Peter zu
Besuch! Auch das Spicher Prinzenpaar, Ron I. und Roswitha I.
mit Ihrem Gefolge nahmen die
Einladung nach dem Mundartgottesienst war! Es hat uns sehr viel
Freude bereitet, den Tollitäten
und deren Begleitung Einblicke in
die Arbeit und die vielfältige Geschichte des Troisdorfer Karnevals
in kleinen Teilen zu vermitteln!
Wir wünschen allen Tollitäten bei
den jeweiligen Außenveranstaltungen, Zügen, etc., vill Spass an
dr Freud un Sunnesching!
Mundartgottesdienst!
Ein wirklich sehr schöner Gottesdienst mit allen Troisdorfer Tollitäten fand am 08.02.2015 in der fast
vollständig gefüllten Johanneskirche Troisdorf statt. Anschließend
lud der FTK noch ins Museum ein.
Monika Lehmann, Presse FTK
Besuch der Tollitäten 2015 im Karnevalsmuseum
Mundartgottesdienst Johanneskirche
34
Winterströmungen
Troisdorf (Ra) Eine Ausstellung
ganz besonderer Art zeigt das Fischereimuseum Troisdorf- Bergheim vom 11. Januar bis 15. März
2015.
„In der Ausstellung „Winterströmungen“ zeige ich in Holz geschnitzte Strömungsreliefs. Ich
arbeite im Themengebiet Strömungen.“ So erklärt zunächst einmal Monika Bieber ihre Werke.
Im persönlichen Gespräch spürt
man, dass die Künstlerin von
der Vorstellung einer Strömung
vielschichtig erfüllt ist. Strömung etwas Fließendes, eine
Bewegung, sei es eine geistige
Bewegung, eine literarische
Strömung oder eine politische
Richtung. Wir sind von Strömungen umgeben. Die fließende Bewegung eines Gewässers
im Winter und die dadurch sich
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
immer wieder schnelle und unerwartete Veränderung der
Wasseroberfläche
fasziniert
Monika Bieber besonders. Sie
lebt in Bonn und geht immer
wieder an den Rhein, um diese
dauernd wechselnden Augenblicke des Flusses in der kalten
Jahreszeit, diese Winterströmungen mit ihrem Fotoapparat
festzuhalten. Diese Analogfotografien und auch Skizzen die-
Eine Ausstellung ganz besonderer
Art zeigt das Fischereimuseum
Troisdorf- Bergheim vom 11. Januar bis 15. März 2015.
nen als Arbeitsgrundlage für
ihre Werke. Wellentäler und
Wellenberge schnitzt sie in
Ahorn, Blauglockenbaum oder
Birke. Sie gibt Licht und Schatten, Bewegung und Geschwindigkeit des Wassers wieder. Die
Lasuren, die sie mit Pigmenten
selbst fertigt und feinschichtig
aufträgt, bestimmen die Farbigkeit eines dargestellten Wasserkörpers. Die Künstlerin
denkt daran, dass die ein oder
andere bildhauerische Arbeit,
die sie mit Holzschnitz- und Hohleisen in Holz geschaffen hat, als
Metallguss, Bronze wiedergegeben wird. Kommen Sie ins Museum und Sie werden sehen,
dass wirklich die ein oder andere ausdrucksvolle größere Arbeit
von Monika Bieber sich dafür
.fischereimuseumwww.fischereimuseumanbietet. www
bergheim-sieg.de
KG Eischeme Knallköpp 1949 e. V.
„Knallköpp-Wochenende des Jahres“!
Das Eschmarer Prinzentreffen am
05.02. war wieder einmal eine fröhliche Fastelovend-Fete und so
konnten das Eschmarer Prinzenpaar, Prinz Guido III & seine Prinzessin Karla II, neben dem tollen
Publikum auch zahlreiche Tollitäten aus dem jecken Rhein-SiegKreis begrüßen.
Heute wird der Prinzenpaar-Wagen mit der süßen Fracht beladen
und anschließend trifft sich die
„Knallköpp-Familich“ in der „Halle Marchlick“ (herzlichen Dank
Euch beiden, Anni & Franz) nach
dem Motto: „Knallköpp sin jot
drop, dank Kölsch un Bottermelechsbunnezupp“!
Lachen,
schwatzen, Späßchen machen natürlich etwas für den Magen
und die Kehle! Am Sonntag geht
die „Schlemmerei“ weiter - zuerst wird unser schmuckes Prinzenpaar abgeholt und danach
heißt es „Prinzenfrühstück“ in
unserem Vereinslokal „Zur Gemütlichen Ecke“ - für Veganer
gibt es auch Zwiebeln, Petersilie & Dill! Am Nachmittag sto-
„Eischem und Rheidt - jeck vereint“!
ßen die „Knallköpp-Wieve“ hinzu und mit unseren Liebsten wird
die „Ecke“ rund gemacht! Nein,
es wird sicherlich wieder sehr
lustig und ein paar „Körner“
sollte man sich aufsparen für
den schönsten Stau, den
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Eschmar zu bieten hat - De Eischeme Russemondachszoch!
Prinz Guido III & Prinzessin Karla II werden das halten, was sie
versprochen haben - ein fulminantes Finale ihrer „FastelovendTour“! Also, liebe kleine & große
Jecken, macht euch bereit - um
10.00 Uhr geht es los - „Kamelle
satt, de Jeck es platt“! Viel Spaß
wünschen herzlich die Eischeme
Knallköpp und euer Eschmarer
Prinzenpaar, Guido III & Prinzessin Karla II!
35
Schülerzeitung-AG
der KGS Schloßstraße
bei der Rautenberg Media & Print Verlag KG
Die Kinder der Schülerzeitung-AG
haben in den letzten Monaten
eine eigene Zeitung mit Unterstützung ihrer Lehrerin Melanie
Schröder hergestellt. Unterschiedliche Beiträge sind dabei
zustande gekommen. Um einen
Einblick in die Entstehung einer
Tages- oder Wochenzeitung erhalten zu können, durften die 16
Mädchen und Jungen einen Blick
in die Produktion der Rautenberg
Media & Print Verlag KG in Troisdorf werfen. Interessiert verfolg-
ten sie den Weg von der Redaktion bis zum Druck und stellten Fragen zum Ablauf und zu den Kosten der Produktion. Besonders
eindrucksvoll waren die riesigen
Papierrollen, die im Lager auf ihren Einsatz warteten. Der Ausflug
hat allen große Freude bereitet.
Die Kinder der Schülerzeitung-AG
der KGS Schloßstraße möchten
sich auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich für den gelungenen Ausflug zum Rautenberg
Media & Print Verlag bedanken.
Internetcafé 50+
jeden Di. und Do. von 10.00-12.00 Uhr
kostenlos beim ASB in Troisdorf, Kasinostraße 2, 53840 Troisdorf
36
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Frühlings-Kleidermarkt im Bürgerhaus Spich
Tolle Schnäppchen für die Pänz!!
Der beliebte Frühlings-Kleidermarkt der Freunde und Förderer
der kath. Kindertagesstätte St.
Mariä Himmelfahrt wird am Sonntag, den 15.03.2015, von 14 bis
16 Uhr im Bürgerhaus Spich in
der Waldstraße stattfinden.
Verkauft wird gut erhaltene Babyund Kinderbekleidung für Frühling
und Sommer bis Größe 182, Kinderwagen, Auto- u. Fahrradsitze,
Kinder-Fahrzeuge, Spiele und Puzzles, Spielzeug, Bücher, Schuhe,
Regen- u. Sportbekleidung, Umstandsmode und vieles mehr zu
attraktiven Preisen. Bei uns wird
die Ware von den Verkäufern zuvor etikettiert und dann nach Art
und Größe sortiert angeboten.
Das macht die Auswahl übersichtlicher und erleichtert Ihnen die
Suche.
Gelegenheit zum Verschnaufen
und zu netten Begegnungen, heiße und kalte Getränke und ein
köstliches Kuchenbuffet gibt es
in der Cafeteria.
Verkaufsetiketten gibt es ab Montag, den 02.03.2015, 14 Uhr in
der Kindertagesstätte im Dornröschenweg (nur solange der Vorrat reicht). Es wird ein Startgeld
von 3 € erhoben. 15% der Einnahmen gehen an den Förderverein der Kindertagesstätte.
Weitere Informationen erhalten
sie in der Kita St. Mariä Himmelfahrt, Dornröschenweg, 53842
Troisdorf-Spich oder unter
Tel. 02241 / 42597
42597.
TROISDORFER BLUESCLUB e.V.
Party mit Big K. & The Solid Senders
Nicht nur „Adel“ verpflichtet, sondern auch das bisherige hohe Niveau der Veranstaltungen des
„Troisdorfer Bluesclub e.V.. Mittlerweile hat sich dies in der Blueswelt herumgesprochen was zu
zahlreichen Auftrittsanfragen
aus dem In- und Ausland führt.
Mit der Pulheimer Band „Big
K. & The Solid Senders“ wird
mal wieder Beispielhaft gezeigt
was es für ausgezeichnete Formationen in unserer Region
gibt.
Big K. & The Solid Senders verbinden Elemente von Big- BandSwing, Jump Blues, New Orleans R&B und Rock’n’ Roll zu
ihrem eigenen Soundkonzept.
Unvorhersehbares,
KillerGrooves und pures Entertainment sind feste Bestandteile
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
ihrer Live-Shows. Kein Konzert
ist wie das andere, die Band ist
bekannt für Interaktion mit ihren Fans und sucht die Nähe
zum Publikum. Die Spielfreude
überträgt sich auf die Zuhörer
und wird der Band vom Publikum zurückgegeben. Das steigert sich manchmal bis zur gemeinsamen Raserei.
So unterhaltsam wie „Big K. &
The Solid Senders“ auch sind, so
hoch ist auch das musikalische
Niveau eines jeden Einzelnen.
Mittelpunkt der Band ist „Krazy
„Big K“ Käsi mit Gesang,
Tenorsaxofon,und Mundharmonika, umgeben von 2 Saxofonen,
Keyboards, einer groovenden
Rhythm-Section und Gitarre.
„Big K. & The Solid Senders“ das
ist:
ein Teil Party Power,
ein Teil Musikgeschichte des 20.
Jahrhunderts sowie
ein Teil Blues- und Swing-Revival.
Für das „warming up“ an diesem
Abend ist wie immer „BB’s Bluesmile“ zuständig, die Hausband
des Troisdorfer Bluesclubs.
Die Veranstaltung findet am Freitag, den 20.02.2015 in der neuen
Spielstätte, der Aula der Realschule Heimbachstrasse, Troisdorf
statt. Beginn: 19.30 Uhr.
Der Eintritt ist wie immer frei. Im
Laufe des Abends kreist jedoch
der Hut - wie in den Chicagoer
Bluesclubs üblich. Den Inhalt erhält ausschließlich die Gastband.
37
Tanz - Corps Burggarde Spich e.V.
Freudig blicken wir auf erlebnisreiche Karnevalswochen zurück.
Auch das vergangene Wochenende war wieder prall gefüllt mit
jecken Events, bei denen ordentAnzeige
lich Fastelovend gefeiert wurde.
Zum dritten Mal fand unser Prinzentreffen im Camp Spich statt,
wo zahlreiche Tanz-Corps und Tollitäten mit ihren Gefolgen zusam-
menkamen. Zu den hochkarätigen Gästen zählten unsere Tollitäten aus Spich, Sieglar, Oberlarsowie unsere Freunde aus
Eschmar. Besonders gefreut ha-
ben wir uns über den Besuch von
mehreren Kinderprinzenpaaren.
Eröffnet wurde die Feierlichkeit
von unserer 1. Vorsitzenden Birgit Schulte und Herrn Günther
Novum im Rhein-Sieg-Kreis
Holzbau Stocksiefen GmbH erstellt ein Sechsfamilien-Holzhaus
(Li) Eher eine Seltenheit ist in
Deutschland noch der Bau von
mehrgeschossigen Holzhäusern.
Aus diesem Grund freut sich die
Geschäftsleitung um Zimmermeister Heiner Stocksiefen, dass ihr
Holzbau-Unternehmen in Niederkassel-Mondorf, Nikolaus-OttoStraße 16, das erste Sechsfamilien-Holzhaus im Rhein-Sieg-Kreis
erstellt. Im Sommer soll das dreistöckige Gebäude mit 60 m² und
70 m² großen Komfortwohnungen
und Fußbodenheizung in der Nähe
des Rheins bezugsfertig sein. Diese kurze Bauzeit ist typisch für das
Arbeiten mit Holz.
Um Einblicke in das außergewöhnliche Bauprojekt zu bieten, öffnete
die Firma Stocksiefen vom 29. bis
31. Januar 2015 ihre Fertigungshallen im Gewerbegebiet Mondorf, damit Bau-Interessierte, Architekten, Planer, Statiker und Verwaltungsfachleute die Fertigstellung der letzten Wandelemente
live miterleben können.
Die Vorgehensweise ist anders als
beim Bauen mit Stein und Beton,
da beim Holzrahmenbau Wände
und Decken computergenau vorgefertigt werden. „Mit dieser Technik wird eine Genauigkeit erzielt,
um die neusten ökologischen und
Ein Blick in ein Wandelement,
welches 33cm breit ist
38
Eine Skizze des Holzrahmenbaus, der von der Firma Holzbau Stocksiefen
erstellt wird
energetischen Entwicklungen optimal einzubinden“, erläutert Heiner
Stocksiefen. Die Besucher konnten
sich den Wandaufbau mit Rahmenkonstruktion und Dämmebene genau ansehen und erklären lassen.
„In dieser Fertigungsstufe gibt es
Einblicke, die später nicht mehr möglich sind“, so Stocksiefen.
Im Einfamilienhausbau ist die Holzrahmenbauweise vermehrt gefragt,
da das natürliche Raumempfinden
und die niedrigen Energiekosten für
den Baustoff Holz sprechen. Aus bautechnischer Sicht ist die Holzrahmenbauweise eine Weiterentwicklung
des traditionellen Fachwerkbaus. Die
tragende Konstruktion des Holzhauses bildet bei diesem Bausystem das
Holz und die natürlichen Plattenwerkstoffe. In ihrem Wandaufbau (Beplankung) hat sie mehrere Schichten und
kann innen wie außen flexibel gestaltet werden. Die Konstruktion einer Beplankung sieht wie folgt aus:
Holzfassade bzw. mineralischer Außenputz - Luftpolsterebene für Holzfassade - Winddichte und aussteifende Holzfaserplatte - Bio-Dämmung
aus Zellulose - Holzrahmenwerk Konvektionsschutzbahn/Öko-Dampfbremspappe - Diagonale Vollholzschalung - Installationsebene mit
Bio-Dämmung - Vollholzschalung Naturgipskartonplatte mit Kalkputz
oder Lehmfeinputz.
Die Häuser die in der Holzrahmenbauweise gefertigt sind, werden auch
als „Häuser der Zukunft“ bezeichnet, da sie durch ihre Nachhaltigkeit, die optimale Wohnraumnutzung und durch den schlanken Wandaufbau sowie die hervorragenden
Dämmeigenschaften überzeugen.
Das dürfte auch die zukünftigen Mieter des Sechsfamilien-Holzhaus in
Mondorf freuen. Im Vordergrund für
Zimmermeister Stocksiefen stehen
jedoch die statischen Vorzüge von
Holz im Vordergrund. Die Leitung von
Holz und seine Festigkeit wird z. B.
nur von Stahl übertroffen - und das
bei einem wesentlich geringeren
Gewicht. Durch den Verzicht von
chemischen Holzschutzmitteln sind
in einem Holzhaus rundum nur natürliche Baustoffe vorhanden. Menschen, die unter Asthma oder Allergien leiden und sensibel auf künstliche Baustoffe reagieren, profitieren vom Werkstoff Holz. Durch die
natürliche Atmungsaktivität der
Holz-Bauteile wird die verbrauchte Raumluft gefiltert, die Feuchtigkeit reguliert und ein unvergleichbares Raumklima geschaffen. Der
Vergleich einer Holzwand mit einer kalten Steinwand spricht Bände und man kann das gemütliche
Wohngefühl in einem Holzhaus sehr
gut nachvollziehen. Momentan
werden auf der Baustelle die Kellerarbeiten getätigt, dem bereits
im Februar der Aufbau der Stockwerke folgen soll. Die Zimmerleute montieren dann die vorgefertigten Elemente und werden pro Tag
ein Stockwerk fertig stellen. Bis
zur geschlossenen Gebäudehülle
wird es nur einige Tage dauern.
Diese Vorgehensweise verspricht
ein nicht alltägliches Spektakel zu
werden. Interessenten können sich
per telefonischer Anmeldung unter
0228/33 88 380 oder per E-Mail
bs@holzbau-stocksiefen.de einen
Termin geben lassen und sich von
kompetenten Fachleuten im Umgang mit dem Holzrahmenbau beraten lassen.
Heiner Stocksiefen vor den tonnenschweren Wandelementen
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Dahm, die durch das bunte Programm führten. Bis in die Nacht
wurde ausgelassen und fröhlichgefeiert. Zur Tradition geworden
ist die alljährliche Zusammenkunft im Troisdorfer Krankenhaus,
wo verschiedene Tanzvereine des
Festausschusses die Patienten
mitihren Tänzen aufmunterten.
Diese wurden sogar in die Patientenzimmer übertragen. Einenl angen und herrlichen Sonntag durften wir bei der Rathauserstürmung mit anschließender Feier in
der neuen Stadthalle miterleben.
Mit den Tollitäten verschiedener
Troisdorfer Stadtteile und den
Karnevalsvereinen wurde ausgiebig gefeiert. Am Nachmittag ging
es zur karnevalistischen Andacht
auf „kölsche Art“ in der katholischen Kirche von Spich. Beim anschließenden Empfang in den Sängerstubenwurde dem Spicher Prinzenpaar, Prinz Ron I. und seiner
Prinzessin Roswitha I., zu Ehren
noch ein Tänzchen geboten. Der
Countdown läuft… nur noch wenige Tage bis zu den karnevalistischen Höhepunkten! Wirfreuen
uns auf Weiberfastnacht, den Prinzenball in Spich, Prinzenwecken
in Spich und Eschmar sowie mehrere Karnevalsumzüge in Spich
und außerhalb. Allen Jecken wünschen wir weiterhin eine tolle Session und verbleiben mit 3 x Spich
-Alaaf! Eure Burggarde Spiche.V.
Troisdorfer Frauenchor
1948 e.V. FURORE
Stars und Sternchen in der Stadthalle Troisdorf
Unter dem Motto „Stars und
Sternchen“ veranstaltet der Troisdorfer Frauenchor FURORE am
Sonntag, den 26. April 2015 um
18:00 Uhr sein Jahreskonzert in
der Stadthalle Troisdorf.
Der Chor präsentiert Ihnen Musikstücke der großen Stars aus
der Musik- und Filmgeschichte.
Erleben Sie Melodien von unvergesslichen Stars wie Liza Minelli
in der Verfilmung des Musicals
„Cabaret“ oder Sänger Al Martino mit „Spanish Eyes“ sowie von
einzigartigen Komponisten wie
Leonard Bernstein oder Björn Ulvaeus und Benny Andersson, vielen als Mitglieder der Gruppe
ABBA bekannt. Viele Stücke sind
von Chorleiter Wolfram Kastorp
bearbeitet und für den Frauenchor im Zusammenspiel mit Klavier und Trompete brillant arrangiert worden. Hätten Sie zum Bei-
spiel gedacht, dass ein Frauenchor den weltweit meistverkauften Instrumentalhit, „Il Silenzio“
von einem der besten Jazztrompeter Italiens „Nini Rosso“ aufführen kann? Doch, das geht. Neugierig geworden? Dann überzeugen Sie sich doch am besten selbst
von der hervorragenden Umsetzung. Sichern Sie sich noch heute
Ihre Konzertkarte.
Weitere Mitwirkende des Konzertabends sind Kathrin Smith
(Sopran), Dirk Schmitz (Tenor),
Frank Hoppe (Flügel) und Reinhard Ehritt (Trompete). Die musikalische Gesamtleitung liegt in
den bewährten Händen von Chorleiter Wolfram Kastorp.
Eintrittskarten zum Preis von
17,00 € erhalten Sie ab sofort unter Tel. 02241-47988 oder 0228454676 sowie bei allen Sängerinnen und an der Abendkasse.
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Anzeige
Anmeldungen für das
Kunstkolleg in Hennef
Kunst-Gesamtschule und gymnasiale Oberstufe
Hennef. Die staatlich genehmigte private Ersatzschule „RheinSieg-Akademie-Kunstkolleg
gGmbH“ mit ihrer Gesamtschule und der gymnasialen Oberstufe, Hennef, Wehrstr. 143-145,
lädt herzlich zu ihrem diesjährigen Anmeldeverfahren ein. Es
wird ein offener Ganztag geboten. Erwartet werden künstlerisch orientierte Kinder und Jugendliche und deren Eltern, jederzeit zu den normalen Schulzeiten, nach vorheriger telefonischer oder E-Mail-Absprache
unter
02242/2141,
info@kunstkolleg.rsak.de.
Angesprochen sind Eltern und
Kinder der 4. Grundschulklassen für das 5. Schuljahr der Gesamtschule und Jugendliche, die
in unserer gymnasialen Oberstufe mit gestalterischem
Schwerpunkt das Abitur erlangen möchten. Für die Aufnahme
in die 11. Klasse ist der Qualifikationsvermerk nötig. Darüber
hinaus sind jederzeit Anmel-
dungen für das 6., 7., 8. und 9.
Schuljahr an der Gesamtschule
möglich, wenn noch Plätze frei
sind.
Im Frühsommer vorigen Jahres
konnte das Kunstkolleg ihre erste Abiturklasse seit Bestehen
der Schule entlassen. Alle 19
Schülerinnen und Schüler dieser Abschlussklasse hatten mit
guten Ergebnissen ihr Zentralabitur bestanden. Die Schulen
des Kunstkollegs punkten mit
kleinen 20-Kinder-Klassen, familiärer Atmosphäre, mit künstlerisch gestalterischer Methodik, Didaktik in allen Fächern,
mehr gestalterische Fächer, mit
Musik- und Kunstunterricht,
sowie kontinuierlich stattfindende Nebenfächer. Neben Förderkursen in Deutsch, Mathematik und Englisch gibt es nach
dem Mensa-Mittagstisch sowohl eine von Lehrern betreute
Hausaufgabenbetreuung als
auch zahlreiche interessante Arbeitsgemeinschaften: Plastisches Gestalten, Bogenschießen, Basteln, Fotografie, Film
und TV, Comic-Zeichnen, Kalligrafie, Geschichtenschreiben,
Reiten (rund ums Pferd), Schülerzeitung, Badminton, 3D-Animations-Gamedesign, Fußball,
Gitarrenspiel,
Schauspiel,
Schlagzeug, Modedesign.
Das Kunstkolleg ist gemeinnützig und seine Betriebskosten
werden bis zu ca. 85 % staatlich refinanziert. Die weiteren
Kosten werden durch Förderbeiträge und Spenden der Eltern u. a. an den gemeinnützigen Förderverein beglichen.
Förderbeiträge und Spenden
können bei der Lohn- und Einkommenssteuer
steuermindernd geltend gemacht werden.
Um soziale Ausgrenzungen untereinander weitestgehend zu
unterbinden, ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln und
der Privatschule ein CorporateIdentity nach innen und außen
zu verleihen, gibt es eine für
alle Schülerinnen und Schüler
verpflichtende Schulkleidung,
wie weltweit in den meisten
Schulen selbstverständlich.
39
KG Troisdorfer Burgstürmer
Mädchensitzung 06.02.2015
Mit Einzug der tollen Jugendgruppe „ Husaren-Pänz Blau-Gelb“ eröffnete Sitzungspräsidentin Mechtild Bläser die Mädchensitzung am
06.02.2015 in der Aula des
Altenforstgymnasiums.Eisbrecher
Peter Kolb als „Ne komische Hellije“ ein richtiger Typenredner,
zog die Frauen gleich in seinen
Bann. Startschuss für’s Mitsingen,
Schunkeln und Tanzen gab die
Musikgruppe „ Rabaue“. Der Saal
tobte und forderte immer wieder
eine Zugabe. Als Höhepunkt zo-
gen Prinz Jörg II. mit Prinzessin
Conny I. mit Gefolge in den Saal
ein. Begleitet wurden sie von Prinzenführer Robert Gall, Adjutant
Peter Bernau sowie den Hofdamen Ute Schönenberg und Judith
Messerschmidt. In einer Verschnaufpause begrüßte Mechtild
Frau Fries von der KSK Köln und
dankte für die Spende zur Anschaffung unserer neuen Deckendekoration. Herzlich willkommen hieß
sie unsere Burgfrauen Karin Grossmann, Käthe Hamacher, Christa
May und Edda Zwanger. Sie dankte Achim Engels als musikalische
Sitzungsbegleitung, den 05ern sowie allen fleißigen Helfer/innen,
ohne die diese Sitzung nicht hätte
stattfinden können.Weiter ging’s
im Programm mit Willi Rupprecht
und seinem frechen Affen Klaus.
„Et Klimpermännche“ alias Thomas
Cüpper mit Akkordeon sang echt
alte kölsche Lieder und erfreute
mit seinen Witzen.
Augenschmaus waren
die „Lyskircher
Hellige Knäächte
un Mägde“ mit
super Tanzeinlagen. Fritz Schopps
als „Et Rumpelstilzche“ darf einfach im Karneval
nicht fehlen. Sein Markenzeichen:
Märchensatire in Reimform und
strapazierte so die Lachmuskeln
der Mädchen. Die typisch kölsche
Gruppe: „Kölsch Hännesche“ begeisterte als nächstes mit Tanz
und Gesang. Leider geht auch die
schönste Sitzung mal zu Ende,
aber mit den zwei Stimmungska-
nonen „De Veedelsjunge“ drehten die Frauen noch mal so richtig
auf. Singend zogen sie in einer
Polonaise durch den ganzen Saal
und wollten kein Ende finden.
Mädels, bleibt uns treu bis nächstes Jahr.
Dreimol Troisdorf Alaaf
Uschi Kopp, Schriftführerin
MGV Spich: Karneval und der liebe Gott
Mit den Bergischen Jagdhornbläsern, dem Kirchenchor St. Gregorius, Spich und Nova Cantica luden der Männer Gesang Verein
Spich - unter dem Dirigat von Dr.
Lutz Schneider- und Pfarrer Peter
Orth das Spicher Prinzenpaar mit
Gefolge zur traditionellen Karnevalistischen Andacht in die Kath.
Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt
ein. Musikalisch begleitet von Kantor Marcus Dahm und unserer Combo mit Ulli Schäfer am Bass, Emil
Küpper, E-Gitarre, Wilfried Sellmei-
er am Schlagzeug und Lutz Schneider am Keyboard. Nicht zu vergessen unser Spicher Wheelchairpiper
Philipp Doll, dessen Dudelsack auch
in diesem Jahr zur Ehre Gottes und
unserer Freude erschallte. hpo
www.mgv-spich.de
Bild: Adolf Gigler
40
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Anzeige
Mit Hans und Peter gegen feuchte Wände
Es war einfach perfekt. Die Lage,
die Aufteilung der Zimmer und
natürlich der Preis. Dann die Ernüchterung: Der Sachverständige diagnostiziert Feuchtigkeit im
Keller. Damit schien der Traum
vom Eigenheim für Familie
Schadt aus Wiesbaden erst einmal passé. Dann aber kam der
Kontakt mit den Profis von
FeuchteHans & SchimmelPeter
zustande und das Traumhaus
konnte gerettet werden. Das alles so einfach gehen würde, damit hatte Familie Schadt nicht
gerechnet. „Der erste Kontakt
lief über Denis Kiehne vom Vertrieb. Der hat gleich einen Termin mit Udo Stramm, dem Bausachverständigen gemacht“, erzählt Herr Schadt. Der Beratungstermin sowie die gesamte
Ursachenforschung ist bei
FeuchteHans & SchimmelPeter
völlig kostenfrei. So kann der
Kunde in Ruhe entscheiden, ob
er das Angebot annehmen möchte. Dank des innovativen Produktes das FeuchteHans & SchimmelPeter nutzt, ist keine Ausschachtung nötig und die Arbeiten verlaufen für den Kunden
stressfrei. „Die Männer haben
gerade mal drei Stunden gebohrt
und waren schon nach nur einem Tag fertig“, erinnert sich
Herr Schadt.
25 Jahre Ruhe - garantiert!
Feuchtigkeit und der daraus resultierende
Schimmel bedrohen nicht nur die
Bausubstanz des Hauses, sondern auch die Gesundheit seiner Bewohner. Die Fachmänner
von FeuchteHans & SchimmelPeter nutzen ein hydrophobierendes Injektionsverfahren, das
sich seit über 45 Jahren bewährt
hat. Udo Stramm von FeuchteHans & SchimmelPeter erklärt:
„Wir garantieren eine bauphy-
sikalisch korrekte, dauerhafte
Austrocknung. Das Mauerwerk
erhält seine natürliche Fähigkeit
zur Wärmedämmung zurück.“ Das
Verfahren funktioniere sogar bei
besonders starker Durchfeuchtung
und wird mit einem langlebigen
und gesundheitlich unbedenklichen Material durchgeführt.
FeuchteHans & SchimmelPeter
sind von ihrem Produkt so überzeugt, dass sie darauf 25 Jahre
Garantie geben.
Das ist einzigartig.
Wer sind Hans und Peter?
Der Firmenname FeuchteHans &
SchimmelPeter macht neugierig,
wurde aber keineswegs einzig zu
diesem Zweck gewählt, wie Denis
Kiehne vom Vertrieb auf Nachfrage lachend erklärt. „Wir haben
uns für die bekannten deutschen
Namen Hans und Peter entschieden, weil sie das verkörpern, wofür wir stehen: Innovation und
Qualität aus Deutschland. Feuchtigkeit und Schimmel mussten
natürlich auch noch in den Namen, so dass jeder gleich darauf
kommen kann, was wir tun.“ Das
„wir“ hinter Hans und Peter ist
ein Verbund verschiedener Abdichtungsfirmen
aus
ganz
Deutschland. Die Gemeinsamkeit:
Alle verarbeiten sie exklusiv das
in seiner Beschaffenheit einzigartige Abdichtungsmaterial der
Mannesmann AG. Eine weitere
Besonderheit: Alle Mitglieder haben einen Ehrenkodex unterzeich-
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
net. Dieser beinhaltet unter anderem die für den Kunden stets
kostenfreie Ursachenforschung
sowie die Verpflichtung aller Mitglieder und deren Mitarbeiter, re-
gelmäßige Weiterbildungen zu
besuchen.
Dazu kommen weitere Punkte,
die heutzutage leider nicht immer selbstverständlich sind.
„Wenn ein Fachmann von
FeuchteHans & SchimmelPeter
vor der Tür steht, hat er immer
einen Staubsauger dabei.
Denn wir verlassen die Baustelle so, wie wir sie vorgefunden
haben“, sagt Udo Stramm.
Ehrensache.
Quelle der Bilder/T
ext „WirtBilder/Text
schafts-News“ .
41
Prinzenstammtisch Spich 2009 e.V. informiert
Am Samstag, den 31.01.2015 fand
im Spicher Bürgerhaus die traditionelle Herrensitzung vor ausverkauftem Haus statt. Literat KarlHeinz Kaiser hatte wieder ein Programm mit Spitzenkräften des
Kölner Karnevals zusammengestellt. Erstmals begann die Sit-
zung mit dem Einmarsch der Treuen Husaren Köln. Dann sorgte der
Tuppes vum Land Jörg Runge mit
einer gekonnten Reimrede für
Stimmung. Die Köln Girls und
Blom un Blömche folgten. Höhepunkt war sicherlich die Rede von
Martin Schops. Er konnte erst
nach 2 Zugaben verabschiedet
werden. Knacki Deuser, die Köbesse und die Hoppemötziger folgten. Nachdem Auftritt des Spicher
Prinzenpaars Ron I und Roswitha
I mit ihrem Gefolge heiztendie
Mädcher von den Fauth Dance
Company die Stimmung auf. Den
Abschluss machten die Swinging
Fanfares. Der Vorstand des Prinzenstammtisch Spich 2009 e.v.
freut sich auf ein Wiedersehen
2016-Karl-Heinz Kaiser
Von Sand über das Siebengebirge
zum Rhein (B)
15 km Wanderführer Klaus Wagner, Tel. 02241/47456 oder 0151/
15948978, Abfahrt um 09.24 Uhr
mit dem Zug vom Bahnhof Troisdorf (über Siegburg)
Bergischer Weg: Von Altenberg
nach Bensberg (B/C)
20 km Wanderführer Norbert Faßbender, Tel. 02241/64928 oder
0157/76652393, Abfahrt um 08.33
Uhr mit dem Zug vom Bahnhof
Troisdorf (über Köln-Deutz)
Sonntag, 01. März 2015
Von Gruiten bis Cronenberg (B/C)
18 km Wanderführerin Ilse Blum,
Tel. 0172/9511986, Abfahrt um
08.28 Uhr mit dem Zug vom Bahnhof Troisdorf (über Köln-Deutz)
Vom Ennert ins Siebengebirge (C)
24 km Wanderführer Wolfgang Ufer,
Tel. 0176/47524678, Abfahrt um
08.23 Uhr mit dem Zug vom Bahnhof Troisdorf (über Bonn-Beuel)
Ein kleiner Hinweis sei erlaubt:
Wer an einer angebotenen Wanderung teilnehmen möchte wird gebeten, am Tag vorher kurz im Internet
unter www.wanderfreunde-rheinsieg.de zu überprüfen, ob ggf. kurzfristige Änderungen in der Terminplanung vorzunehmen waren. Unser
Treffpunkt befindet sich an den Fahrkartenautomaten am Tunneleingang
des Troisdorfer Bahnhofs. Es reicht
vollkommen aus, wenn Gäste sich
etwa 15 bis 20 Minuten vor Abfahrt
an den Fahrkartenautomaten des
Troisdorfer Bahnhofs einfinden. Eine
vorherige Anmeldung beim Wanderführer ist nicht erforderlich.
Wanderfreunde Rhein-Sieg
www
.w
anderfreunde-rheinwww.w
.wanderfreunde-rheinsieg.de
Sonntag, 15. Februar 2015
Von St. Goarshausen nach Kaub (C)
19 km Wanderführerin Elisabeth Anheier, Tel. 02222/928738, Abfahrt um
07.23 Uhr mit dem Zug vom Bahnhof
Troisdorf (über Bonn-Beuel)
Mittwoch, 18. Februar 2015
Auf und Ab durch die Nebentäler
der Sieg (B)
12 km Wanderführerin Irmgard
Jetter, Tel. 0160/4244508, Abfahrt
um 09.54 Uhr mit dem Zug vom
Bahnhof Troisdorf (über Siegburg)
Donnerstag, 19. Februar 2015
Durch das Hanfbachtal über den
Bergischen W eg nach Stein (B/C)
14 km Wanderführer Bernhard
Thees, Tel. 02242/905891 oder
0151/11941673, Abfahrt um 09.14
Uhr mit dem Zug vom Bahnhof
Troisdorf (über Siegburg)
Samstag, 21. Februar 2015
Magarethenhöhe - Logebachtal Hubertuskapelle (B)
16 km Wanderführer Heinz Thewald, Tel. 0157/32526666, Abfahrt
um 09.00 Uhr mit dem Auto von
Bahnhof Troisdorf gegenüber dem
Parkhaus
Bergischer Weg: Von Königswinter
-W
aschpohl bis Rhöndorf (B)
-Waschpohl
ter-W
18 km Wanderführer Manfred Leh-
42
mann, Tel. 02246/5882 oder 0171/
1450653, Abfahrt um 08.24 Uhr
mit dem Zug vom Bahnhof Troisdorf (über Siegburg/Hennef)
Sonntag, 22. Februar 2015
Rheinsteig: Von Königswinter
nach Bad Honnef (B/C)
17 km Wanderführer Gerd Oswald,
Tel. 02241/314364 oder 0171/
1289310, Abfahrt um 09.01 Uhr
mit dem Zug vom Bahnhof Troisdorf (über Bonn-Beuel)
Von Braubach nach Koblenz-Ehrenbreitstein (C)
22 km Wanderführerin Elisabeth Anheier, Tel. 02222/928738, Abfahrt um
07.23 Uhr mit dem Zug vom Bahnhof
Troisdorf (über Bonn-Beuel)
Mittwoch, 25. Februar 2015
Von Köln Rath durch den Königsforst (A/B)
11 km Wanderführerin Ursula Wetzel, Tel. 02203/83906 oder 0172/
4921699, Abfahrt um 09.43 Uhr
mit dem Zug vom Bahnhof Troisdorf (über Köln-Deutz)
Donnerstag, 26. Februar 2015
Von Eitorf nach Herchen (B/C)
17 km Wanderführer Bernhard
Thees, Tel. 02242/905891 oder
0151/11941673, Abfahrt um 09.14
Uhr mit dem Zug vom Bahnhof
Troisdorf (über Siegburg)
Samstag, 28. Februar 2015
Vortrag über Buntbarsche
(Li) Am Samstag, den 21. Februar
2015 findet um 18.30 Uhr im Fischereimuseum Bergheim an der
Sieg in Troisdorf-Bergheim, Nachtigallenweg 39 ein Beamer-Vortag von Georg Zurlo aus Bergkamen statt. Thematik des sehenswerten Vortrags ist die Haltung
von Tanganjika-Cichliden (Bunt-
barschen) in der Natur und im
Aquarium. Die Buntbarsche oder
Cichliden sind eine Fischfamilie
der Barschverwandten. Nach den
Karpfenfischen und Grundeln sind
sie mit etwa 1700 beschriebenen
Arten die drittgrößte Fischfamilie. Gäste sind bei freiem Eintritt
herzlich willkommen.
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Bühnengesellschaft Sieglar
Extra Frühjahrsvorstellung für Senioren
Bald ist es wieder soweit: Die Bühnengesellschaft Sieglar präsentiert ihr diesjähriges Frühjarsstück „Alles Mafia, oder was?“ Ein Lustspiel von Rebecca Schneider.
Familie Steiner verbringt den
Sommer seit 20 Jahren auf einem
Campingplatz am Gardasee. Der
Urlaub in Bella Italia ist somit Tradition und aus der Familiengeschichte gar nicht mehr weg zu
denken. Umso schlimmer, als die
Steiners erfahren, dass der Campingplatz wegen Umsatzproblemen schließen muss. Die Deutschen wollen alles daran setzen,
die Schließung abzuwehren und
organisieren mit ihren Urlaubs-
freunden ein großes Sommerfest.
Doch wie immer kommt am Ende
alles anders als erwartet und das
Grillfest rückt immer mehr in den
Hintergrund. Auf einmal stehen
Ehen und Ehre auf dem Spiel und
Familie Steiner lernt die andere
Seite Italiens kennen.
Auch in diesem Jahr wird es wieder eine extra Vorstellung für Seniorinnen und Senioren geben:
Dank der Zusammenarbeit mit der
Stadt Troisdorf kann die Bühnengesellschaft die Vorstellung zu
vergünstigten Eintrittspreisen von
3,50 € inkl. Busfahrt zur Küz anbieten.
Merken Sie sich schon einmal den
Termin am
Sonntag, 15. März, ab 15.00 Uhr.
Bereits ab 14.00 Uhr werden Kaffee und Kuchen angeboten.
Weitere Informationen zur Seniorenvorstellung erhalten Sie bei
Daniela Hammer, Tel: 02241 / 943
77 79.
Aber natürlich wird es auch wieder reguläre Vorstellungen geben
• Samstag, 14.03.2015 ab 20.00 Uhr,
• Samstag, 21.03.2015 ab 20.00
Uhr und
• Sonntag, 22.03.2015 ab 17.00
Uhr
ebenfalls im Bürgerhaus zur Küz
in Sieglar. Einlass ist je eine Stunde vorher, Karten gibt es unter
der Kartenhotline 02241 / 200 79
13 oder auf der Internetseite
www.bgsieglar.de.
Das war eine tolle Sitzung
Troisdorfer Altstädter feierten mit der Herrensitzung ein triumphales Comeback
Fauth dance company
Fünf Jahre Auszeit sind nun vorbei. Endlich ist sie wieder da, die
Herrensitzung der Troisdorfer Altstädter. Erwartungsvoll strömten
die Herren in die neue Stadthalle.
Gulaschkapell
Zum Auftakt der Sitzung marschierten
die Altstädter im Köbeskostüm mit der
Gulaschkapell ein.
Literat Sascha Rödder hatte ein buntes Programm zusammen gestellt.
Martin
Schopps,
Bernd Stelter, Guido Cantz und der
Knallkopp
unterhielten die jecken
Männer in ihrer bekannt witzigen Art
und Weise. Etwas
für´s Auge gab es u. a. mit den
Cheerleadern des 1. FC Köln und
der Fauth Dance Company. Musikalisch sorgten die Funky Marys, Mennekrather und die Domstürmer für
gute Stimmung. Natürlich gehört
zu einer Herrensitzung auch immer
ein Nummerngirl.
Vorsitzender und
Sitzungspräsident
Torsten Sterzel führte durch ein deftig,
herbes, auf die Herzen der Männer zugeschnittenes Programm.
Viele fleißige Hände sorgten dafür,
dass sich die Herren rundum zufrieden fühlten.
Rund 600 Männer
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
waren nach der Veranstaltung der
Meinung, dass es ein gelungenes
und erfolgreiches Comeback der
Herrensitzung war. Und schon
jetzt hieß es bei vielen: Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei.
Wir sehen uns beim Rosensonntagszug und wünschen allen Jekken noch eine schöne Zeit. Dreimal Troisdorf Alaaf! Falls Sie im
nächsten Jahr auch dabei sein
möchten, erreichen Sie uns unter
88 111 4, karten@troisdorfer-
Sitzungspräsident Torsten Sterzel
altstaedter.de oder
www.troisdorfer-altstaedter.de.
Roswitha Rohm
Schüler lernen von Schülern
- Roncallischüler bekommen Besuch aus dem Gymnsium Hennef
Eine andere Art der Vermittlung
von Wissen beschritt Herr Dr. König, Lehrer am Gymnasium Hennef, mit seinen Schülern. Nicht nur
für sich selbst lernen, sondern
gleich erworbenes Wissen weitergeben, war ihm und seinen Schülern wichtig.Mit einem ganzen
Bündel voller spannender Experimente machten sich deshalb die
Hennefer Gymnasiasten auf, um
in der Roncalli-Schule in Troisdorf
Schülern der Klasse 4b Naturwissenschaften näher zu bringen. Die
Vorbereitung der Gymnasiasten
war vorbildlich, sie studierten die
Lehrpläne für den Sachunterricht
in der Grundschule und suchten
dann einfache, verblüffende Versuche heraus, die sie gemeinsam
mit den Grundschülern an Stationen durchführten. Hier waren natürlich die Achtklässler Experten
und die großen Vorbilder der
Grundschüler. Gemeinsam stellten
sie „Gold“ her, lernten etwas über
Schwerkraft und Schwingungen,
bauten Elektromagneten mit Blumendrähten und Batterien, stellten nicht-newtonsche Flüssigkeiten
aus Lebensmitteln her, die bei Druck
hart wurden, aber ansonsten tropften. Dass nicht nur die Experimente
der Achtklässler super ankamen,
versteht sich von selbst, für manche Roncallischüler stand fest, dies
war die beste Stunde der ganzen
Schulzeit. Alle Schüler freuen sich
bereits jetzt auf eine Wiederholung
dieses besonderen Vormittages.
43
KARATE Dojo Ochi Troisdorf e.V. Welchen Nutzen bringt Karate?
KARATE ist eine Kampfkunst, ein
Sport und eine effektive Selbstverteidigungsform! Dabei werden
die Gesundheit, die Fitness und
das Wohlbefinden gefördert!
Insbesondere bei Kindern und Jugendlichen formen sich auf Dauer,
Verhalten und Charakter. Im Umgang mit Gleichaltrigen lernen sie
Respekt und Höflichkeit. Dazu,
partnerschaftliches und verantwortungsbewusstes Miteinander,
das ist schon trainingsbedingt,
unumgänglich!
Leistungsorientierten Karatekas
bietet sich die Möglichkeit zur
Teilnahme an Kumite-(Kampf) und
Kata-(Form) Vergleichskämpfen!
Dabei gibt es nationale und internationale Wettbewerbe für alle
Alters- und Leistungsklassen!
Der Trainingskodex, die Ethik des
KARATE, sichert eine disziplinierte Trainingsumgebung und so ein
gefahrloses, verletzungsfreies Training der Übungsgruppen!
Ein Karateka wird gegenüber sei-
Grundschulmäßiges Training.
nen Mitmenschen zu einer friedfertigen Einstellung erzogen. Eine
körperliche
Gewaltanwendung
durch karatetechnische Mittel,
wird nur als letzte Möglichkeit der
Selbstverteidigung akzeptiert!
Unabhängig, von Alter und Sta-
tus, ergibt sich für jeden die Möglichkeit, ein neues und interessantes soziales Umfeld kennen zu
lernen! KARATE ist ein positiv aufregender, faszinierender Kampfsport, der zahlreiche Herausforderungen bietet und Möglichkeiten
zur körperlichen und geistigen Bewährung schafft!
Anfängerkurse:
Beginn: Freitag, 27.02.2015
Dauer: 6 Wochen
Ort: Sporthalle Städt. Förderschule, Im Laach 9, 53840 Troisdorf
KINDER 6-12 Jahre, für 6 Wochen,
je Fr. von 17:00 - 18:00 Uhr, Kosten: 15 Euro
ERWACHSENE und JUGENDLICHE,
für 6 Wochen, je Fr. von 18:00 19:00 Uhr, Kosten: 20 Euro
Bitte mitbringen: lockere Sportkleidung
Die Aufnahmekapazität ist begrenzt. Nutzen Sie bitte auch die
Möglichk
eit einer flexiblen AnmelMöglichkeit
dung per Telefon oder Email.
Kontakt:
Alexander Hamm
Tel.: 0170-7714809
Mail:
alexander.hamm@ochitroisdorf.de
TE Dojo Ochi TroisFür das KARA
KARATE
dorf ee.V
.V
.V..
CARLO GÜTERSLOH
Abwehr: Schlüssel zum Erfolg
1. Herrenmannschaft gewinnt Duell!
Die Handballer des HSV Troisdorf
.V.. siegten am 8.2.2015 gegen
e.V
SG Ollheim/Straßfeld mit 26:21.
Vor guter Kulisse erwischte die
SGO den besseren Start und legte mit 2:0 vor. Der erste Treffer
für Troisdorf in der 3. Minute
wirkte wie eine Befreiung
Befreiung. Trotz
zweier
Unterzahlsituationen
führten sie mit 8:3. Die Gäste
ließen sich jedoch nicht abschütteln, kamen auf 12:9 heran. Mit
gute
guter Deckung und Torhüterleistung vergrößert
vergrößerte Troisdorf den
Vorsprung bis zur Halbzeit auf
18:11. In den ersten fünf Minuten der 2. Halbzeit setzte Troisdorf sich ab-21:13. Die Gegner
nutzten die weniger werdende
Konzentration der Hausherren,
der Vorsprung schrumpfte auf
21:16 in der 45. Minute. Das
Spiel wurde offener und genau
in diesem Moment legte Troisdorf wieder zu, warf vier Treffer
in Folge zum 25:16 in der 54.
Minute. In den letzten sechs
Minuten war die Konzentration
dann weg. Dank der guten Abwehr reichte es zum Sieg im
Duell um Platz 22.
44
Mit dem Sieg im Spitzenspiel distanziert sich HSV Troidorf vom Gegner im Duell um Platz 2.
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Troisdorf spielt um den Einzug ins Finale!
Troisdorf Handballerinnen stehen im Halbfinale! Komm am 22.02.2015 vorbei!
Handballerinnen qualifizierten
sich für das Halbfinalspiel am
22.02.2015
Die Handballerinnen des HSV
TuS 07 Oberlar Abteilung Alte Herren
Wir suchen Verstärkung
Die Alten Herren des TuS 07 Oberlar suchen Verstärkung. Wir AH´ler
verkörpern eine lustige Truppe im
Alter von 32 bis über 60 Jahren
und wollen einfach nur die knapp
bemessene, vom Alltagsstress übriggebliebene Freizeit so gut wie
möglich nutzen.
Die Bandbreite unserer sportlichen und außersportlichen Aktivitäten ist breit, um nicht nur den
aktiven, sondern auch den inaktiven Mitgliedern gerecht zu werden. Dies beginnt beim wöchentlichen Training, unseren mtl. Freundschaftsspielen der Ü32 und Ü50,
ausgewählten Turnierteilnahmen
und endet mit Tagestouren, Abendveranstaltungen, und und und...
Nicht zu vergessen ist auch unser
jährliches und traditionsreiches
Pfingstturnier, welches wir am 22.
und 23. Mai 2015 zum 41sten Mal
als Veranstalter auf unserer tollen Sportanlage im Sportpark
Oberlar austragen. Neben dem
Sportlichen steht somit die Geselligkeit immer mal wieder im
Vordergrund.
Du bist zwischen 32 und 45 Jahre
alt und möchtest dich weiter
sportlich betätigen und dem aktiven Fußballspiel treu bleiben?
Auch wenn der Kampf um Punkte
und Tabellenplatz bei den Spielen
nicht mehr gegeben ist, verfolgst
Du mit gesundem sportlichem Ehrgeiz weiterhin den Fußball und
willst, dass der Spaß im Vordergrund steht? Dann bist Du bei uns
genau richtig.
Wenn wir deine Neugier geweckt
haben, freuen sich unser Trainer
Hans-Willi Hess und seine Truppe,
dich beim Training kennen zu lernen. Die Trainingszeiten sind
dienstags und donnerstags von
18.30 - 20.00 Uhr - in den Wintermonaten donnerstags in unserer
neuen Halle im Sportpark Oberlar.
Gerne beantwortet euch vorab
Hans-Willi Hess Fragen. Tel.:
02241/402306 - mobil 0178/
6412804 E-Mail hwh5454@gmx.de
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Troisdorf e.V. spielen am Sonn22.02.2015, Anpfiff
tag, den 22.02.2015
13:00 Uhr in der Rundsporthalle
Elsenplatz
Elsenplatz, Marmorstr. in Troisdorf
um den Einzug in das Finale der
Mittelrhein-Meisterschaften.
Nach 12 Siegen in 14 Spielen hat
die weibliche C-Jugend-Mannschaft des Handball-Sport-Verein
Troisdorf e.V. den 1. Platz in der
Meisterschaftsrunde 2014/15 der
Jugend-Oberliga erreicht und sich
damit für das Halbfinale der Mittelrhein-Meisterschaften qualifiziert. Es ist das erste Mal in der
Geschichte des HSV Troisdorf e.V.,
dass eine Mannschaft um den Einzug ins Finale der Mittelrheinmeisterschaften kämpfen wird.
Kommt vorbei! Unsere Mädels
brauchen in dieser KO-Runde DEINE Unterstützung!
www.hsv-troisdorf.de
TV Tie Break - AKTUELL 1. Herren30 Winterrunde -AufstiegSeit gestern ist es offiziell, die 1.
Herren30 des TV Tie Break spielen im kommenden Winter in der
höchsten Spielklasse, die in einer
Wintersaison für eine TennisMannschaft überhaupt möglich ist.
Grund dafür ist ein Punktverlust
des noch einzigen Konkurrenten
GW Bergheim. Obwohl man selbst
spielfrei hatte, ist der 1. Tabellenplatz in der 1. Verbandsliga nun
nicht mehr...zu verspielen.
Ebenfalls an diesem Wochenende
gewann unsere 3. Herren30 mit
5:1 gegen BW Luelsdorf. Marcin
Ciemior, Tobias Grieser, Sebastian
Szemiot und Ayk Odabasyan festigen dank dieser starken Teamleistung den 2. Tabellenplatz.
Ebenfalls Tabellenzweiter ist unsere 2. Herren30 Mannschaft. Beim
Aufstiegsspiel konnte allerdings
leider nur 1 Punkt erzielt werden.
Marc Lindlahr gewann als einziger
Tie Breaker mit 6:4 4:6 12:10.
Der Vorstand des TV Tie Break
gratuliert herzlich!!!!
Monika Lehmann,
Presse Tie Break
1. FC Spich 1911 e.V.
Abteilung Lauftreff - www
.ltwww.ltspich.de
Jahreshauptversammlung der Abteilung Lauftreff
Am Dienstag, 10. März 2015 findet um 18.30 Uhr im Clubheim unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Es stehen keine
Wahlen auf dem Programm. Die Tagesordnung ist in unserem Infokasten am Parkplatz Waldstadion ausgehangen. Die Lauftreffleitung bittet um zahlreiches Erscheinen.
Winterserie beim Lauftreff
Auch am Karnevalssonntag findet
die Winterserie statt. Es ist die richtige Gelegenheit sich für die restlichen Karnevalstage noch einmal fit
zu machen. Auch ein eventueller
Kater der vergangenen Tage kann
mit einer leichten und lockeren
Lauf- oder Walkingeinheit wieder
ins Gleichgewicht gebracht werden.
Lauftreffleiter Heiner Küpper ist ab
7.30 Uhr wieder im Einsatz. Mitmachen kann weiterhin jede/r.
45
Neuer Tai Chi Kurs im 1. Budo Club Troisdorf
Start am 24. Februar
Tai Chi ist eine sanfte Bewegungsform, die sich in Ihrer Ausführung an Techniken verschiedener Kampfsportkünste orientiert
und in festgelegten Formen gelaufen wird. Während im Ursprungsland China praktisch jeder diesen Sport praktiziert, finden sich auch in Deutschland zunehmend mehr Anhänger.
Tai Chi ist für jede Altersgruppe,
unabhängig jeglicher Vorkenntnis-
se geeignet. Wir führen bereits
seit einigen Jahren eine erfolgreiche Tai Chi Gruppe in unserem
Verein und freuen uns, dass wir
mit Xiaoli Li eine Übungsleiterin
gefunden haben, die Tai Chi von
Kindheit an in Ihrer Heimat China
von den bedeutendsten Lehrern
gelernt hat.
Der nächste 10-wöchige Anfängerkurs startet am Dienstag, den
24. Februar um 20:15 bis 21:15
in unserer Sporthalle in der Kettelerstr
aße in Troisdorf-Sieglar
telerstraße
(Don Bosco Schule). Die Kosten
für den Kurs belaufen sich auf 29
€ pro Person.
Da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl vorgesehen ist, werden Voranmeldungen gerne entgegengenommen. Ansprechpartnerin ist unsere
1. Vorsitzende Doris Steiger
Steiger..
Sie ist erreichbar unter der Rufnummer 02241/314615 oder per
E-Mail unter dorissteiger@gmx.de.
Übungsleiterin Xiaoli Li
Die Jugendabteilung des SV Kriegsdorf informiert
Die F1 vom SV Rot-Weiß Kriegsdorf erreicht 3. Platz beim Eschmarer Hallenturnier
Die F1 (Jahrgang 2006) des SV
Kriegsdorf hat beim schönen und
gut organisierten Eschmarer Hallenturnier nach sehr guter Leistung den dritten Platz erreicht.
Ungeschlagen erreichte die Mannschaft das Halbfinale, wobei sie
gegen den späteren Turniersieger
Lülsdorf-Ranzel Unentschieden
spielte. Das Halbfinale ging nach
spannendem Spiel lediglich im
Siebenmeterschießen verloren.
Das kleine Finale gewannen die
Jungs dann überlegen und mit
schönen Spielzügen 3:0 gegen
Müllekoven (Torschützen 2x Jonas und Kristian).
Die Mannschaft sucht im Hinblick
Die müden Krieger mit Trainer
TTC Troisdorf berichtet
Eschmarer Tischtennisclub
informiert
In der Kreisliga musste die 1. Herrenmannschaft stark ersatzgeschwächt beim Gegner TuS Eudenbach antreten und verlor entsprechend hoch mit 1:9. mannschaft im Auswärtsspiel gegen
den TV Lohmar unglücklich mit
6:9 verloren. In der 1. Kreisklasse hat sich die 2. Mannschaft bei ihrem Gegner dem
TuS Meindorf teuer verkauft
und musste erst bei 6:9 den
Sieg anerkennen. Besser machte es da die 3. Mannschaft des
TTC Eschmar in der 2. Kreisklasse. Man ließ dem Gegner
des TuS Eudenbach IV keine
Chance und gewann souverän
mit 9:2. Während die 4. Mannschaft in der 3. Kreisklasse
46
auf die kommende E-Jugend noch
ein bis drei weitere Mitspieler. Es
handelt sich um eine ambitionierte Mannschaft, bei der jedoch der
Spaß am Spiel eindeutig im Vordergrund steht. Es sollten sich
demgemäß Kinder mit Fußballerfahrung melden, deren Eltern aber
nicht zu ehrgeizig sind. Bitte beim
Verein oder den Betreuern melden oder am besten einfach ab
März 2015 zum Training kommen.
Alle Informationen können der
Website
vonmSV
Rot-Weiß
Kriegsdorf
http://www.svkriegsdorf.de/ entnommen werden.
Markus Nöbel
spielfrei war konnte die Jugendmannschaft gegen den TuS Eudenbach nur 2 Punkte einfahren und verlor so mit 2:8. Diese
Woche war fast ein Vereinsvergleich mit dem TuS Eudenbach
leider sind wir da mit 1:2 als
Verlierer rausgekommen.
Ausführlichere
Spielberichte
und alles Weitere zum Verein
sind auf der Homepage
www.ttceschmar.de zu finden.
Wir trainieren jeden Dienstag
und Donnerstag von 18:0019:30 Uhr (Jugend) und danach
bis 22:00 Uhr (Erwachsene) in der
Halle 5 des Sekundarstufenzentrums in Sieglar.
Gerold Og-Wannhoff
Jugendwart
1. Herrenmannschaft punktet für Klassenerhalt
Mit einem Remis und einem Sieg
aus den beiden letzten Auswärtsspielen hat das Bezirksklassenteam des TTC Troisdorf einen
großen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Nach dem 8:8
gegen DJK Hennef II setzte das
Team um Mannschaftsführer
Achim Hugo gegen den Tabellenzweiten TTG St. Augustin II
noch einen drauf: Nach einer Marathonbegegnung von fast vier
Stunden nahmen die Troisdorfer
beide Punkte mit nach Hause.
Entscheidenden Anteil an dem
knappen 9:7 Sieg hatte einmal
mehr Johannes Hinrichs, der im
oberen Paarkreuz nicht nur beide Einzel gewann, sondern mit
seinem Bruder Stefan auch im
Doppel zweimal punktete. Dabei lagen die beiden im Ab-
schlussdoppel schon mit 0:2Sätzen hinten, ehe sie mit einem furiosen Endspurt das Spiel
mit 3:2 noch drehen konnten.
Ebenfalls jeweils zwei Einzelsiege verbuchten Stefan Hinrichs
und Saeid Nadali im mittleren
Paarkreuz.
Den zum Sieg erforderlichen
neunten Punkt steuerte Achim
Hugo im oberen Paarkreuz bei.
Auch die 2. Herren konnte in der
1. Kreisklasse auf eigenen Tischen überzeugen und trotzte
dem Tabellenführer aus Hennef
ein 8:8-Unentschieden ab. In den
Einzeln präsentierten sich vor
allem Mannschaftsführer Norbert Sklarek, Erich Meys und Tobias Graap mit jeweils zwei Erfolgen in starker Form. Die weiteren Punkte holten Andreas
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Anzeige
Hochzeits- und Festmesse
Auf der festlich gestalteten
hera Hochzeits- und Festmesse
in der Stadthalle in Troisdorf präsentieren am Sonntag, 22. Februar 2015 von 11.00 bis
18.00 Uhr über 44 Aussteller
aus dem Bereich der Hoch-
zeitsbranchen ihre Dienstleistungen, um die Brautleute für ihre
große Feier zu inspirieren und
auf Wunsch beratend zur Seite
zu stehen.
Von Anzugmode, Brautkleidern,
Catering bis zu zauberhaft tren-
digen Dekorationen finden die Besucher auf der Ausstellungs- und
Verkaufsmesse alles, was das liebende Herz begehrt.
Livemusik und Gewinnspiele an
den Ständen sorgen für vergnügliche Unterhaltung.
Der Eintritt beträgt 5 Euro
hera
HOCHZEITS& FESTMESSE
5,– Euro
ŝŶƚƌŝƩ
11-18 Uhr
22. Februar 2015
Stadthalle Troisdorf
53840 Troisdorf | Kölner Straße 167
www.hochzeits-festmesse.de
Fotos: Jennifer Wagner
Schlüter im Einzel sowie Erich
Meys und Volker Hackenberger
im Doppel, die damit ihre Bilanz
auf beeindruckende 12:0 Siege
ausbauten. Im Schlussdoppel
gaben Norbert und Andreas eine
2:0-Satzführung und damit den
möglichen doppelten Punktge-
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
winn leider noch aus der Hand.
Last but noch least gibt es auch
Positives vom Hobbyteam um
Mannschaftsführer Rainer Paw-
lowski zu vermelden, das mit
drei Siegen in der Rückserie die
Tabellenführung übernommen
hat. D. Hugo
47
Richtfest an der Neuapostolischen Kirche
Der Rohbau des neuen Anbaus
Das Glasfenster aus den fünfziger
Jahren wurde freigelegt
Der Altbau entkernt
Am Samstag, 31.01.2015 waren
Architekt Tobias Pütz, die beteiligten Handwerker, die angrenzenden Nachbarn und die Gemeindemitglieder der Neuapostolischen Kirche zum Richtfest
in der umgebauten Kirche in Troisdorf Am Burghof eingeladen.
Nach der Eingangsrede des Gemeindeleiters Jürgen Stube, stellte der Architekt Tobias Pütz die
Arbeiten für die Errichtung des
Bauwerkes vor.
Eigentlich handelt es sich bei dieser Festlichkeit um ein sogenanntes Deckenfest - eine Sonderform
des Richtfestes. Deckenfest darum, da der Gebäudeteil ein Flachdach ohne Satteldachkonstruktion hat und damit kein Zimmermann beteiligt war. Auf der anderen Seite wurde am alten Gebäudeteil keine neue Holzdachkonstruktion erstellt.
Der verantwortliche Polier bat in
seiner Ansprache insbesondere
um Gottes Segen und Schutz für
das Gebäude.
Anschließend
schlugen der Architekt Tobias
Pütz, der Polier, der Gemeindeleiter Jürgen Stube und der Bezirksvorsteher Dieter Pütz symbolisch je einen Nagel in einen
Holzbock ein. Die Besucher konnten sich dann von dem Baufortschritt überzeugen, der auch die
künftigen Dimensionen und Raumaufteilung der Kirche erahnen
ließ. Der Architekt führte interessierte Geschwister durch das Gebäude und gab weitere Erklärungen zu Detailfragen.
Architekt, Bauleiter und Vertreter
der Neuapostolischen Kirche beim
traditionellen „Nagel einschlagen“
48
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Christus-Centrum Troisdorf
Evangelische Freikirche im Bund
Freikirchl. Pfingstgemeinden/KdöR
Gemeinde-Centrum FFröbelstr
röbelstr
röbelstr.. 3,
Troisdorf-Oberlar
Sonntag, 15.Febr 10Uhr Gottesdienst
10.30Uhr KinderKirche
Donnerstag, 19.Febr 10Uhr Mutter-Kind-Treffen
Freitag, 20.Febr 17Uhr Stammtreffen Pfadfinder „Royal Rangers“
19Uhr Jugendtreff
Sonntag, 22.Febr 10Uhr Gottesdienst
10.30Uhr Kinderkirche
Zu unseren Veranstaltungen la-
den wir Sie recht herzlich ein!
Weitere Informationen erhalten Sie
durch Gemeindeleiter Dieter Wrede,
Tel.: 02241 70928 oder besuchen
.christusSie uns im Internet:: www
www.christuscentrum.de
JUGENDCAFE am Wilhelm-Hamacher
-Platz 18, Troisdorf-City
cher-Platz
Dienstags: 18.30 Uhr Restart-Jugendcafe; Alter: ab 14 Jahre
Freitags: 16.00 Uhr Restart-Kidscafe; Alter: 7-13 Jahre
Wir unterstützen die Troisdorfer
Tafel mit haltbaren Lebensmitteln.
Evangelische
Friedenskirchengemeinde
Ev
Ev.. Kirche in Oberlar
Oberlar,, Rotter See
See,,
Kriegsdorf
Kriegsdorf,, Sieglar
Sieglar,, Bergheim,
Müllekoven, Eschmar und Spich
Martin-Luther
-Kirche Oberlar
Martin-Luther-Kirche
Oberlar,, Am
Wildzaun
Sonntag, 15.02.15
10:45 Uhr Gottesdienst / Pfarrerin Ventur
Dienstag, 17.02.15
09:00 - 11:00 Uhr Sozialberatung
13:30 Uhr Seniorenbegegnungsstätte
14:00 Uhr Seniorengymnastik
20:00 Uhr Chor Canzona
Mittwoch, 18.02.15
09:00 Spielkreis für Kinder von 836 Monate
15:00 Uhr Frauenhilfe
20:00 Uhr Gruppe Anonymer Alkoholiker und AL-ANON-Familiengruppe (weitere Gruppen unter
0152-23 56 25 45)
Freitag, 19.02.15
19:00 Uhr Gerede in Kriegsdorf
Sonntag, 22.02.15
10:45 Uhr Gottesdienst / Pfarrer Pollheim
Lukaskirche Spich, Im Wiesengrund
Sonntag, 15.02.15
09:30 Uhr Gottesdienst siehe Sieglar
10:45 Uhr Kleinkindergottesdienst / Team
Dienstag, 17.02.15
09:30 Uhr Spielkreis
Mittwoch, 18.02.15
09:00 Uhr Arbeitskreis
09:30 Uhr Spielkreis
15:30 Uhr Spielkreis
19:30 Uhr Posaunenchor
Donnerstag, 19.02.15
09:30 Uhr Spielkreis
16:30 Uhr Kids Club
16:45 Uhr Gitarrenkreis
17.30 Uhr Jugendgruppe Konfi
19:00 Uhr Jugendtreff Milkas
Sonntag, 22.02.15
09:30 Uhr Gottesdienst / Pfarrer
Pollheim
14:30 Uhr Treff am Sonntag
Kreuzkirche Sieglar
abenstr
Sieglar,, Gr
Grabenstr
abenstr..
Sonntag, 15.02.15
09:30 Uhr Gottesdienst / Pfarrerin Ventur
15:00 Uhr offener Sonntag
Montag, 16.02.15
20:00 Uhr Gruppe Anonyme Alkoholiker
Mittwoch, 18.02.15
09:30 Uhr Krabbelkäfer
14:00 Uhr Seniorengymnastik
15:00 Uhr Frauenhilfe
16:30 Uhr Krabbelkäfer für Kinder
ab 12 Monate
Donnerstag, 19.02.15
09:30 Uhr Krabbelkäfer für Kinder
ab 3 Monate
14:30 Uhr Seniorentanz
19:30 Uhr „Let´s go Gospel“ Gospelchor des CVJM
Sonntag, 22.02.15
09:30 Uhr Gottesdienst siehe Spich
11:00 Uhr Gottesdienst für kleine
und große Leute / Pfarrerin Ventur
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
49
Evangelische Kirchengemeinde Troisdorf
Kirchennachrichten 14.02. 22.02.2015
Johanneskirche
Sonntag, 15. Februar
10:45 Uhr Eigentlich bin ich…
50
kunterbunt
FamilienKIRCHE am Karnevalssonntag / Pfarrer Michael Lunkenheimer und Team
Montag - Freitag
11 - 16:30 Uhr Offene Kirche, Kirchencafé, Weltmarkt
Dienstag + Donnerstag
11 - 16:30 Uhr Kircheneintrittstelle
oder nach Vereinbarung
Mittwoch, 18. Februar
9:15 Uhr Kindergartengottesdienst
12:15 Uhr Mittagsgebet
15 - 17 Uhr Experimentalchor Alte Stimmen
Donnerstag, 19. Februar
19:30 Uhr Ökumenisches Filmforum Troisdorf zeigt: Barbara
Film von Christian Petzold - Eintritt frei
Anschließend Gelegenheit zum
Gespräch
Freitag, 20. Februar
8:15 Uhr Schulgottesdienst
19:30 Uhr Schleiermachers Salon
Gespräche über Gott und die Welt
Moderation: Pfarrer Dietmar Pistorius und Edwin Dillmann
Eintritt frei
Sonntag, 22. Februar
10:45 Uhr Gottesdienst u. Kindergottesdienst / Vikarin Mareike Maeggi
19 Uhr „Ist das echt?“ - Nachtfaltergottesdienst
Pfarrer Dietmar Pistorius und das
Nachtfalter-Team
Saad Thamir, Gesang + Percussion - Brigitte Rauscher, Klavier
Gemeindehaus/Kronprinzenstraße
Montag, 16. Februar
9:30 Uhr Eltern-Kind-Gruppe - Kirchenmäuse
Kinder ab 6 Monate, Kontakt: S.
Urner Tel.: 9 44 31 99
14 - 16:30 Uhr Spiel-Kaffee
17 - 18:30 Uhr Jugendgruppe
Dienstag, 17. Februar
10 - 12 Uhr Seniorentanz
Kinderkantorei (Zweit - Fünftklässler)
15:30 - 16:15 Uhr Jungen
16:15 - 17 Uhr Mädchen
17:15 - 18:15 Uhr Jugendkantorei
(ab der 6. Klasse)
17 - 18 Uhr Gitarrenkurs 1. Gruppe
18:30 - 20:00 Uhr Jugendgruppe
19 - 20 Uhr Altgriechisch, 1. Etage
- Besprechungsraum
Mittwoch, 18. Februar
18 - 19 Uhr Gitarrenkurs 2. Gruppe
20 - 22 Uhr Kantorei
Donnerstag, 19. Februar
9:30 - 11 Uhr Eltern-Kind-Gruppe
-Kirchenmäuse
Kontakt: A. Tetzlaff, Tel:8661007
15 - 16:30 Uhr Frauentreff an der
Johanneskirche
15 - 15:30 Uhr Rotkelchen (ab 3
Jahre in Begleitung Erwachsener)
15:45 - 16:30 Uhr Kantörchen (ab
5 Jahren bis zur 1. Klasse)
17 - 18 Uhr Gitarrenkurs 3. Gruppe
18 - 19 Uhr Gitarrenkurs 4. Gruppe
18 - 19:30 Uhr Offenes Singen
20 Uhr Männergruppe
Samstag, 21. Februar
10 - 14 Uhr - Seminar: Raus aus
der Routine
Leitung: Barbara Schulz - 5 Termine
Anmeldung + Info bis 19.2. bei:
gemeindeamt@evangelischtroisdorf.de
Dietrich-Bonhoeffer
-Haus
Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Sonntag, 15. Februar
10:45 Uhr Abendmahlsgottesdienst u. Kindergottesdienst / Pfarrer Frank Küchler
Dienstag, 17. Februar
19 Uhr Digitale Fotografie 55 +
Mittwoch, 18. Februar
9:30 - 11 Uhr Eltern-Kind-Gruppe
Donnerstag, 19. Februar
9 Uhr Rentnerfrühstück
19 Uhr feierABEND mit der Bibel
Die Wahrheit verpflichtet - der
Galaterbrief (1)
Wir erleben den Bibeltext bei gemeinsamen Hören, Diskutieren,
Singen und Beten.
Gestaltung: Ökumenisches Team
um Pastoralreferentin Ruth Keller, Pfarrerin Dr. Birgit Ventur und
Pfarrer Ingo Zöllich
Sonntag, 22. Februar
10:45 Uhr Gottesdienst u. Kindergottesdienst / Pfarrerin Christina Gelhaar
16 Uhr Wir alle sind Gott wichtig MiniKIRCHE
Pfarrerin Wiebke Zöllich und das
MiniKIRCHE-Team
Musik: Justus Hofmann
weitere Infos unter:
www.evangelischtroisdorf.de oder
Tel. Gemeindeamt 02241 - 97 90 94 0
Öffnungzeiten Gemeindeamt:
Montag geschlossen
Di. - FFrr. 10 - 12 Uhr
Mi. 14 - 16 Uhr
Do. 14:30 - 16:30 Uhr
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Kath. Kirchengemeinde St. Johannes Troisdorf
Katholische Kirchengemeinde St.
Johannes Troisdorf
St. Antonius Kriegsdorf
Kriegsdorf,, Herz Jesu
Friedrich-Wilhelms-Hütte, St. Johannes vv.d.lat.
.d.lat. Tore Sieglar
Sieglar,, St.
Peter und Paul Eschmar
Samstag, 14.02.2015
16.00 Uhr Herz Jesu Beichtgelegenheit
16.30 Uhr Herz Jesu Rosenkranzgebet
17.00 Uhr Herz Jesu Sonntagvorabendmesse mit Blasiussegen
Sonntag, 15.02.2015
09.00 Uhr Krankenhauskapelle Hl.
Messe
09.30 Uhr St. Peter u. Paul Hl.
Messe
11.00 Uhr St. Johannes Mundartmesse m. d. Sieglarer Dreigestirn
Dienstag, 17.02.2015
18.00 Uhr Krankenhauskapelle Hl.
Messe
Mittwoch, 18.02.2015, Ascher
Ascher-mittwoch
07.00 Uhr Herz Jesu Wortgottesdienst m. Austeilung des Aschenkreuzes f. Berufstätige u. andere
Frühaufseher
07.30 Uhr Herz Jesu Wortgottesdienst m. Austeilung des Aschenkreuzes f. Berufstätige u. andere
Frühaufsteher
08.00 Uhr Herz Jesu Wortgottesdienst m. Austeilung des Aschenkreuzes f. Berufstätige u. andere
Frühaufsteher
08.00 Uhr St. Peter u. Paul Schulgottesdienst m. Austeilung d.
Aschenkreuzes
08.15 Uhr St. Johannes Schulgottesdienst m. Austeilung d. Aschenkreuzes
16.30 Uhr Altenheim Sieglar Hl.
Messe m. Austeilung d. Aschenkreuzes
18.30 Uhr St. Johannes Hl. Messe
m. Austeilung d. Aschenkreuzes
Donnerstag, 19.02.2015
09.30 Uhr St. Peter u. Paul Hl.
Messe
19.00 Uhr Dietrich-BonhoefferHaus feierABEND m. d. Bibel 2015
Freitag, 20.02.2015
09.30 Uhr St. Johannes Hl. Messe
Samstag, 21.02.2015
16.00 Uhr Herz Jesu Beichtgelegenheit
16.30 Uhr Herz Jesu Rosenkranzgebet
17.00 Uhr Herz Jesu Sonntagvorabendmesse
Sonntag, 22.02.2015, 1. Fastensonntag
09.00 Uhr Krankenhauskapelle Hl.
Messe
09.30 Uhr St. Antonius Hl. Messe
11.00 Uhr St. Johannes Hl. Messe
18.00 Uhr St. Johannes Kreuzwegandacht
Besondere Termine und Informationen:
Aschermittwoch
für
Frühaufsteher:Plötzlich ist Aschermittwoch.
Kontrastprogramm.
Gestern noch bunte Masken, lautes Treiben. Jetzt eher still und
verhalten. Asche, Zeichen von Vergänglichkeit. Das Kreuz, Erinnerung an Jesus Christus. Für Christen Zeichen der Erlösung. Das
Aschenkreuz ist ein ausrucksstarkes Zeichen für den bewussten
Start in die Fastenzeit. Für Berufstätige und andere Frühaufsteher besteht die Gelegenheit, das
Aschenkreuz am Morgen in der
Kapelle St. Antonius in Kriegsdorf
zu empfangen. Der Gottesdienst
dauert nicht länger als 15 Minuten. Die Zeiten: 7.30, 8.00 und
8.30 Uhr.
Besondere Angebote und Gottesdienste in der Fastenzeit:
Fastenzeit:Die
Kreuzwegandachten feiern wir im
Wechsel immer am Sonntag um
18 Uhr in unseren vier Kirchen
Wir beginnen am 22.02. in St. Johannes Sieglar.
Ökumenische Bibelabende zum Galaterbrief in der Passions- u. Osterzeit immer am 3. Donnerstag im Monat von 19-21 Uhr. Einführung zum
„feierABEND“ ist am 19.02.2015 im
Dietrich-Bonhoeffer-Haus FWH.
Die Familienmessen, in denen besonders die Kommunionkinder
angesprochen werden, feiern wir
jeden Sonntag in der Fastenzeit
um 11 Uhr in St. Johannes Sieglar.
Evangelische-ChristenBaptistengemeinde
Ev
angelische-Christen-Baptistengemeinde ee.V
.V
.,Aggerdamm 1, 53840
Evangelische-Christen-Baptistengemeinde
.V.,Aggerdamm
Troisdorf
Gottesdienst Sonntag: 10:00 Uhr
Bibel-/Gebetstunde Freitag: 19:00 Uhr
Kinderstunde Freitag: 19:00 Uhr
Teeniestunde Donnerstag: 19:00 Uhr
Jugendkreis Samstag: 19:00 Uhr
Zu unseren Veranstaltungen laden wir Sie recht herzlich ein!
Weitere Informationen erhalten Sie durch Pastor Waldemar Riesen,
Tel.: 02241-9431310 oder besuchen Sie uns im Internet::
www
.christen-troisdorf
.de
www.christen-troisdorf
.christen-troisdorf.de
Pfarreiengemeinschaft Troisdorf
Hl. FFamilie
amilie
amilie,, St. Georg, St. Ger
Ger-hard, St. Hippolytus, St. Maria
Königin, St. Mariä Himmelfahrt
Samstag, 14.02.2015
16.00 Uhr St. Mariä Himmelfahrt
Hl. Messe in vietnamesischer
Sprache
16.00 Uhr St. Maria Königin Taufe
17.00 Uhr Seniorenhaus Spich Hl.
Messe
17.00 Uhr Hl. Familie Rosenkranzgebet
17.30 Uhr Hl. Familie Hl. Messe
18.00 Uhr St. Josef-Hospital Vorabendmesse
Sonntag, 15.02.2015
09.30 Uhr St. Georg Hl. Messe
09.45 Uhr St. Hippolytus Hl. Messe
11.15 Uhr St. Mariä Himmelfahrt
Hl. Messe
Mittwoch, 18.02.2015 Ascher
Ascher-mittwoch
In allen Messen und Gottesdiensten Austeilung des Aschenkreuzes
08.00 Uhr St. Maria Königin Gottesdienst Schule Blücherstr. 08.10
Uhr St. Mariä Himmelfahrt Gottesdienst Asselbachschule u. Sternenschule
09.00 Uhr St. Gerhard Hl. Messe
für den Seelsorgebereich
09.00 Uhr St. Hippolytus Gottesdienst Schule Schlossstr.
09.30 Uhr St. Mariä Himmelfahrt
Hl. Messe für den Seelsorgebereich
12.00 Uhr Waldschule Gottesdienst
18.30 Uhr St. Hippolytus Hl. Messe für den Seelsorgebereich
18.30 Uhr St. Josef-Hospital Hl.
Messe
Donnerstag, 19.02.2015
08.10 Uhr Asselbachschule, Spich
Gottesdienst
09.30 Uhr Heilige Familie Hl. Messe
10.00 Uhr Kita Spich Gottesdienst
18.00 Uhr St. Hippolytus Rosenkranzgebet
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
18.30 Uhr St. Hippolytus Gedächtnisgottesdienst für Verstorbene
Freitag, 20.02.2015
06.00 Uhr Hl. Familie Frühschicht
anschl. Frühstück
08.10 Uhr Martin-Luther-Kirche
Gottesdienst Janoschschule
09.00 Uhr St. Maria Königin Hl.
Messe
15.00 Uhr St. Josef-Hospital Hl.
Messe
17.30 Uhr St. Mariä Himmelfahrt
Kreuzwegandacht
18.00 Uhr St. Mariä Himmelfahrt
Hl. Messe
18.00 Uhr St. Hippolytus Kreuzwegandacht mit Gelegenheit zur
stillen Anbetung
19.30 Uhr St. Hippolytus Gottesdienst für Liebende
Samstag, 21.02.2015 Tag des
Ewigen Gebets 6.30 Uhr St. Georg, Stille Anbetung - 7.00 Uhr St. Georg, Laudes
/ Morgengebet - 7.30 Uhr Pfarrheim St. Georg, Frühstück - 10.00
Uhr St. Gerhard, Gebet für die
Verstorbenen - 11.00 Uhr St. Gerhard, Gebet der Kinder u. Familien - 11.00 Uhr Seniorenhaus,
Spich, Gebet für unsere Kranken 12.00 Uhr St. Hippolytus, Mittagshore / Mittagsgebet - 12.30 Uhr
St. Hippolytus, Stille Anbetung
parallel dazu Beichtgelegenheit 13.00 Uhr St. Hippolytus, Gebet
für den Frieden - 15.00 Uhr St.
Maria Königin, Jugendkreuzweg 16.30 Uhr St. Josef-Hospital, Stille Anbetung - 17.00 Uhr St. JosefHospital, Rosenkranzgebet 17.00 Uhr Seniorenhaus Spich, Hl.
Messe - 17.00 Uhr Hl. Familie Rosenkranzgebet parallel dazu
Beichtgelegenheit - 17.30 Uhr Hl.
Familie, Hl. Messe mit als Vesper
gestaltetem Wortgottesdienst 18.00 Uhr St. Josef-Hospital, Hl.
Messe - 19.00 Uhr St. Mariä Himmelfahrt, Komplet / Nachtgebet 19.30 Uhr St. Mariä Himmelfahrt,
Stille Anbetung
51
Sonntag, 22.02.2015 1. Fastensonntag
09.30 Uhr St. Georg Familienmesse anschl. Gemeindefrühstück
09.45 Uhr St. Hippolytus Hl. Messe - Choralamt
11.15 Uhr St. Gerhard Hl. Messe
11.15 Uhr St. Mariä Himmelfahrt
Kleinkindergottesdienst - Beginn
im Pfarrheim bis zur Gabenbereitung
11.15 Uhr St. Mariä Himmelfahrt
Hl. Messe
18.00 Uhr St. Maria Königin Hl.
Messe
Informationen und Angebote der
Pfarreiengemeinschaft Troisdorf:
Valentinstag - Ein Segen für die
Liebe - Herzliche Einladung zu einem (be)sinnlichen Gottesdienst
für …• verliebte, verlobte, ver-
heiratete Paare • junge und alte
Paare • fromme und weniger fromme Paare am Freitag, 20. Februar
um 19.30 Uhr St. Hippolytus. Frühschicht - Morgenandachten - In
der Fastenzeit bieten wir in der
Kirche Heilige Familie Oberlar wieder die beliebten Morgenandachten an. Wir wollen den Tag mit
Gebet, musikalischer Meditation
und Gesang ganz bewusst unter
Gottes Segen stellen. Wer möchte, ist im Anschluss an die Andacht
zum gemeinsamen Frühstück im
Turmzimmer herzlich willkommen.
Die „Frühschichten“ am Freitag 20.
und 27.. Februar, sowie am
6.,12.,20. und 27. März beginnen
jeweils um 6.00 Uhr. Alle Mitglieder der Pfarreiengemeinschaft
sind herzlich dazu eingeladen!
Weltgebetstag der Frauen am 6.
März -„Begreift Ihr meine Liebe“,
diese Frage, die Jesus an uns
stellt, bildet für die Frauen der
Bahamas das Zentrum ihres Gottesdienstes zum Weltgebetstag
2015. Frauen aller Konfessionen
laden ein: 15.00 Gottesdienst in
der Lukaskirche in Spich - 17.00
Uhr Gottesdienst in Kirche Hl. Familie und 18.00 Uhr Gottesdienst
in der ev. Johanneskirche, anschl.
Gespräche bei landestypischen
Speisen.
Adventgemeinde
Troisdorf Spich
Hauptstraße 49
Gottesdienst:
samstags: 09.15 Uhr Bibelgespräch, 10.30 Uhr Predigt
Bibelkreis:
Mittwoch oder Donnerstag 18.30
Uhr im Wechsel
Gäste sind herzlich willkommen.
Neuapostolische Kirche
Troisdorf
Termine und Gottesdienstzeiten
Für den Gemeindebereich, Troisdorf, Lohmar, Niederkassel und
Siegburg
Sonntag, 15.02.2014
Gottesdienst 09.30 Uhr in Troisdorf in der Kirche der Katholischen Kirche St. Maria Königin in
der Blücherstraße 44 in Troisdorf
Mittwoch, 18.02.2014
Gottesdienst in der Kirche der
katholischen Kirche St. Maria Königin in der Blücherstraße 44 in
Troisdorf
19.30 Uhr in Troisdorf
Sonntag, 22.05.2014
52
Gottesdienst 09.30 Uhr
In allen Gottesdiensten feiert die
Gemeinde heiliges Abendmahl und
es singt der Gemeindechor. Jeder
Besucher ist herzlich willkommen.
Weitere Informationen und Termine sind unter www.nak-bonn.de
abrufbar.
Neuapostolische Kirche
Gemeinde: Troisdorf
Gottesdienste finden derzeit in
der Kirche der katholischen Kirche St. Maria Königin in der Blücherstraße 44 in Troisdorf, wegen
des Umbaus der Kirchengebäudes im Burghof, statt.
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
53
Angebote
Automarkt
Siegburg-Stallberg, gepfl. DHH
Bj. 1994, gehobene Ausstattung, 143
m² WFL, 358 m² Grundst., Fußbodenheizung, verklinkert, Garage, Stellplatz, 5 Zimmer, Küche, 2 Bäder, 2
WC, auch als 2-Fam.-Haus nutzbar,
DG ausbaufähig, von Privat zu verkaufen, 380.000,- €. Tel. 02241/388450
Maler
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 022412600)
Dienstleistung
Sonstiges
Alte Stuhlrohrgeflechte
erneuert preiswert, holt ab, Tel. 02241
/ 33 45 65 oder 0174 / 40 41 703
Badewannen-Neubeschichtung,
Garantie, Fa. Derichsweiler Tel. 02421
- 40 80 53
Haus und Garten
Gefahrbaumfällungen
Häckseln u. Entsorgen, Lieferung von
Kaminholz - Helga Schumacher Hönscheid 23 - 53783 Eitorf - Tel.
02243/4585, Mobil 0171/6754789
Immobilien
1- Familien Häuser
Malermeisterbetrieb Rhein-Sieg
führt Maler-, Tapezier- und Fassadenanstriche, Wasserschadensbeseitigung
und Bautrocknung, preiswert durch.
Tel. 0178 - 1900602 od. 02241/
2016770 od. 02223/9094589
Reisen
Bayern
Oberstdorf - Zentrumsnah
Schöne FeWo bis 3 Pers., 2 Schlafräume, gr. Südbalkon mit Bergblick, Tel.
02205/2157 o. 0175/5332293
Nordsee
>> Frühling an die Nordsee <<
Horumersiel-Schillig - direkt hinterm
Deich. Schöne FeWo ideal f. 2 Pers.,
EG, gr. Südterrasse, Strandkorb, incl.
2 Fahrräder. TERMINE FREI ab APRIL,
Tel. 0177/1459154 (Rückruf)
Ungarn
Budapest:
FeWo zu vermieten, 2 Zimmer, Küche +
Bad, zentrale Lage: Nähe Oper/Theaterviertel; bis max. 4 Personen, ab 40,- €.
Nähere
Infos
unter:
FeWo.budapest@gmx.de oder 02223/3588
Sonstiges
Wir suchen Austräger für den
Rundblick Troisdorf!
Diese Tätigkeit ist ideal für jeden der
regelmäßig etwas dazu verdienen
möchte. Bitte rufen Sie uns unter folgenden Telefonnummern 02241 260380 od. 382 an, schicken eine eMail
an mail@regio-pressevertrieb.de oder
bewerben sich im Internet unter
www.regio-pressevertrieb.de.
regelmäßig etwas dazu verdienen
möchte. Bitte rufen Sie uns unter folgenden Telefonnummern 02241 260380 od. 382 an, schicken eine eMail
an mail@regio-pressevertrieb.de oder
bewerben sich im Internet unter
www.regio-pressevertrieb.de.
Stellenmarkt
Unterricht
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Wir suchen Austräger für den
Rundblick Troisdorf!
Diese Tätigkeit ist ideal für jeden der
Nachhilfe
Ich biete Nachhilfe in Mathe, Englisch
und Deutsch. Tel.: 0171/1275714 (ab
14:00 Uhr)
Vermietungen
3 Zimmer Wohnungen
Oberlar
3 ZKD, Fensterbad, 1. OG, 90 m², gr.
Balkon, 490 € kalt. Tel. 0175/2326102
Garagen/Stellplätze
3 abschließbare TG-Plätze
pro 40,- €, Am Bürgerhaus in Troisdorf.
Tel. 02241/74607
Ver
schiedenes
erschiedenes
Service
Wir schreiben Ihre Biographie
IBIS, Tel. 02203/9077577
Gesuche
Sammler
Sammler der Luftwaffe SUCHT
Fotos, Fotoalben, Negative, Farbdias,
Orden, Urkunden, Dolche, Pokale,
Uniformteile von der dt. Fliegertruppe
aus dem 1. und 2. Weltkrieg - Seriöse
Abwicklung - Tel. 02241/9950818
Ver
schiedenes
erschiedenes
Flohmarkt & Trödel
TRÖDEL
Werkzeug und kleine Handmaschinen,
Gartengeräte aller Art, von Privat gesucht. Tel. 0160/97776699
Hotline: 02241/260400
Internet:
www
.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
www.rmp-kleinanzeigen.de
Preis für Privatkunden:
Ab 5,00 Euro
54
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
55
56
Rundblick Troisdorf – 14. Februar 2015 – Woche 7 – www.rundblick-troisdorf.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
118
Dateigröße
19 599 KB
Tags
1/--Seiten
melden