close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuell · Aktuell · Aktuell

EinbettenHerunterladen
Aktuell · Aktuell · Aktuell
E 63609
Amtliches Nachrichtenblatt
13. Jahrgang DONNERSTAG, 12. Februar 2015
Herausgeber: Stadtverwaltung Hausach
Stadtverwaltung Hornberg · Gemeindeverwaltung Gutach
Verantwortlich für den amtlichen Teil sind die Bürgermeister,
für den nichtamtlichen und Anzeigenteil der Verlag.
KW 07
Erscheint wöchentlich donnerstags.
Verlag, Druck und private Anzeigen:
ANB Reiff-Verlagsgesellschaft & Cie GmbH, Marlener Str. 9,
77656 Offenburg, Telefon: 07 81/5 04-14 55,
Fax: 07 81/5 04-14 69, E-Mail: anb.anzeigen@reiff.de
Aktuell
Donnerstag, 12. Februar 2015
Apotheken-Bereitschaftsdienst
Er erfolgt im täglichen Wechsel ab 8.30 Uhr
Fr. 13.02. Schloss-Apotheke Wolfach, Hauptstr. 10,
Tel.: 07834 - 62 42, 77709 Wolfach
Sa. 14.02. Apotheke zur Eiche Hausach, Gustav-Rivinius-Platz 1, Tel.: 07831 - 63 35, 77756 Hausach
So. 15.02. Linden-Apotheke Oberwolfach, Wolftalstr. 17,
Tel.: 07834 - 65 65, 77709 Oberwolfach
Mo. 16.02. Apotheke Steinach, Hauptstr. 29,
Tel.: 07832 - 9 18 40, 77790 Steinach
Di. 17.02. Stadt-Apotheke Haslach, Hauptstr. 26,
Tel.: 07832 - 22 91, 77716 Haslach
Mi. 18.02. Bären-Apotheke Hornberg, Am Kirchplatz 6,
Tel.: 07833 - 74 33, 78132 Hornberg
Do. 19.02. Kinzigtal-Apotheke Haslach, Lindenstr. 5,
Tel.: 07832 - 34 29, 77716 Haslach
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Im Ortenaukreis ist der ärztliche Bereitschaftsdienst seit 1. Juli 2013
neu strukturiert. Der Bereitschaftsdienst ermöglicht der Bevölkerung die ärztliche Behandlung bei akuten Beschwerden außerhalb
der Praxiszeiten der niedergelassenen Ärzte.
Notfallpraxen am Ortenau Klinikum in Offenburg, Lahr und Wolfach. Patienten können bei akuten Erkrankungen ohne vorherige
Anmeldung während der Öffnungszeiten direkt in die Notfallpraxen
kommen.
• Offenburg / Erwachsene, Ebertplatz 12, 77654 Offenburg
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag von 19 bis 22 Uhr
Mittwoch und Freitag von 16 bis 22 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag von 8 bis 22 Uhr
• Offenburg / Kinder , Ebertplatz 12, 77654 Offenburg
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 19 bis 22 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag von 8 bis 8 Uhr
• Lahr, Klostenstraße 19, 77933 Lahr
Öffnungszeiten: Samstag, Sonn- und Feiertag von 9 bis 21 Uhr
• Wolfach, Oberwolfacher Straße 10, 77709 Wolfach
Öffnungszeiten: Samstag, Sonn- und Feiertag von 9 bis 13 Uhr
und 17 bis 20 Uhr
Telefonisch ist der Ärztliche Bereitschaftsdienst über die zentrale
Rufnummer 01805 19292 460 zu erreichen. Die Rettungsleitstelle des
Deutschen Roten Kreuzes vermittelt dann wie bisher an die nächste
Notfallpraxis oder an einen der diensthabenden Ärzte.
Zahnärztliche Notrufnummmer:
01803/222555-11
Soziale Dienste
Kommunaler Sozialer Dienst
0 78 34 / 9 88 31 20
Landratsamt Ortenaukreis
Brenzheim Wolfach
0 78 34 / 8 38 50
Kurzzeit-/ Dauerpflege, Verhinderungspflege, Wohnbereich f.
Demenzkranke, Betreutes Wohnen, Luisenstr. 4, 07834/838510
Seniorenzentrum „Am Schlossberg“ Hausach
• Pflegeheim: Langzeitpflege, Kurzzeitpflege 07831/969120
• Ambulanter Pflegedienst
07831/9691222
• Tagespflege
07831/9691222
• Betreutes Wohnen
07835/63980
Pflegeheim Stephanus-Haus, Hornberg 07833/96 00 90
Kurzzeit-/Dauerpflege
Tagespflege im Bürgerhaus Haslach
ein Angebot für pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren
- zur Entlastung pflegender Angehöriger;
Öffnungszeiten: Mo. - Fr., 8 bis 17 Uhr; Tel. 07832/8079
2
Arbeiterwohlfahrt
Mobiler sozialer Dienst, Hilfen im Haushalt, mehrstündige
Betreuungen, „Essen auf Rädern“, täglich frisch: in Hornberg,
Frau Fix, Mo. – Fr., 9.00 – 12.00 , Do., 14.00 – 16.00 0 78 33 / 2 45
in Hausach, Frau Salzmann
0 78 31 / 63 08
Caritasverband Kinzigtal,
Caritasbüro Wolfach, Kirchplatz 2, Tel. 07834/8670316
Caritassozialdienst, allg. Sozialberatung, Schuldnerberatung, Familienpflege
Caritashaus Haslach, Sandhaasstr. 4, Tel. 07832/99955-0
Psychologische Beratungsstellen für Eltern, Kinder und Jugendliche und für Ehe-, Familien- und Lebensfragen/Fachstelle Frühe
Hilfen; Durchwahl -300. Offene Sprechstunde ohne Voranmeldung: Dienstag 14 – 15 Uhr.
Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle für Pflege und Versorgung im Kinzigtal/Demenzagentur/Hospizgruppen Kinzigtal; -220;
Schwangerensberatung; -225 Internet: www.caritas-kinzigtal.de
DRK Kreisverband Wolfach, Hausach
0 78 31 / 93 55-0
Pflegedienst (alle Pflegen, hauswirtschaftl. Hilfen), Mobiler
Sozialer Dienst, Hausnotruf, Hilfsmittelverleih, Fahrdienste,
Beratungsstelle für ältere und behinderte Menschen,
Migrationserstberatung, Suchdienst.
Diakonisches Werk, Dienststelle Hausach
Eichenstraße 24, Tel. 07831/9669-0
Mo-Fr. 09.00 – 12.00
Dienste für seelische Gesundheit
Sozialpsychiatrischer Dienst, Betreutes Wohnen für psych. erkrankte Menschen, Psychiatrische Institutsambulanz, Tagesstätte
Sozialberatung
Beratung für Schwangere und junge Familien
Schwangerschaftskonfliktberatung - staatlich anerkannt Rechtliche Betreuungen
Jugendmigrationsdienst
Kindertagespflege Kinzigtal 07831/9669-12
Diakoniestation im Café Vetter 07831/966164 - 0171/4702094
Grund- und Behandlungspflege Hauswirtschaftliche Versorgung
Beratung in allen Fragen der Pflege
Sozialstation Kinzig-/Gutachtal, Wolfach 07834/867030
Grund- und Behandlungspflege · Hauswirtschaftliche Versorgung ·
Rufbereitschaft · Beratung in allen Fragen der Pflege.
Außenstelle Hausach, Hauptstr. 28, dienstags 11 - 13 Uhr
Organisierte Nachbarschafts- und 0 78 33 / 96 04 55
Altenhilfe Gutach e.V
Telefonseelsorge
08001/110111
Dorfhelferinnenstation Gutach
Einsatzleitung 0 78 33 / 17 15
Hornberger Tafel
Einkaufsmöglichkeit für Bedürftige, Hornberg, Leimattenstr. 15,
Öffnungszeiten: Dienstag + Freitag von 15.00 - 17.00 Uhr
Ansprechpartner: Henriette Haas 07833/96996
Drobs, Jugend- u. Drogenberatung, Haslach 0 78 32 / 9 67 86
Do. 13 – 17 Uhr
Besuchs- und Hospizdienst
0 78 31 / 63 91
Trauerbegleitung
Offenburger Frauenhaus Frauen helfen Frauen 07 81 / 3 43 11
Weisser Ring e.V.
0781/9666733
Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Krimi­
nalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten.
NOTRUFE
Rettungsdienst/Notarzt
Feuerwehr
Polizei
Krankentransport
1 12
1 12
1 10
0781 / 1 92 22
(Nur im Ortsnetz von Offenburg ohne Vorwahl möglich!)
Polizeiposten Wolfach
0 78 34/ 83570, Fax 8357-29
Polizeirevier Haslach
0 78 32 / 975920, Fax 97592-29
Krankenhaus Wolfach
0 78 34 / 97 00
Gift-Notruf
07 61 / 19240
Stromstörungsdienst E-Werk Mittelbaden078 21/ 2 80-0
Gasversorgung
0 18 02 / 76 77 67
Störungsstelle Strom- u. Gasversorgung
EGT Energie GmbH Triberg
0 77 22/ 86 10
Aktuell
Donnerstag, 12. Februar 2015
Gemeinsame Mitteilungen
Kirchen
Kirchliche Nachrichten
der kath. Pfarrgemeinden Gutach, Hausach,
Hornberg und Niederwasser
6. Sonntag im Jahreskreis
Besinnung
„Möge dir das Alter einen Vorgeschmack von ewiger Freiheit geben. Und mögest du auch in Stunden des Leids gewiss sein: Gott lächelt dir zu.“
Freitag, 13.02.
18.20 Uhr Hausach: Rosenkranzgebet
19.00 UhrHausach: hl. Messe für die armen Seelen/ gest.
Jtg. Familie Lehmann
Kollekte „brüderlich teilen“
Samstag, 14.02.
17.00 Uhr Gutach: Tauffeier für Louis Jäckle
18.30 UhrHausach: Sonntagvorabendmesse – Narrenmesse mitgest. von der Hanseleband; gerne
dürfen die Gottesdienstbesucher im Narrenhäs kommen
Herzliche Einladung
Sonntag,15.02. - 6. Sonntag im Jahreskreis - Lesung:
Phil 4 (extra Lesung!)
08.30 Uhr Gutach: Hauptgottesdienst
10.15 Uhr Hornberg: Narrenmesse mitgest. von der Narrenkapelle; gerne dürfen die Gottesdienstbesucher im Narrenhäs kommen Herzliche Einladung
(09.30 Uhr kath. Fernsehgottesdienst im ZDF)
Montag, 16.02. - keine hl. Messe
Dienstag, 17.02. - keine hl. Messe
Mittwoch,18.02. - Aschermittwoch - Beginn der Fastenzeit
15.00 UhrHausach: Anbetungsstunde der älteren Generation
19.00 Uhr Hornberg: Hl. Messe mit Ascheausteilung
Donnerstag, 19.02.
19.00 Uhr Gutach: Hl. Messe mit Ascheausteilung
Freitag, 20.02.
18.20 Uhr Hausach: Rosenkranzgebet
19.00 Uhr Hausach: hl. Messe mit Ascheausteilung
Hl. Messe für Anna u. Gottfried Waidele/ Leb.
u. Verst. d. Fam. Wöhrle/ Renate Stirm/ Richard Uhl, Franziska u. Andreas Breithaupt u.
Josef Haag/ Monika Armbruster u. verst. Ang./
Theresia Gißler u. verst. Ang./ Pfr. Theodor
Benz u. Ida Benz/ Jtg. Konrad Armbruster/
verst. Schulkameraden Jg. 38/ Matthäus Wagishauser u. verst. Eltern/ Jtg. Christine Armbruster u. Anna Himmelspach/ Franz u. Brunhilde Kech/ Maria-Anna Vetterer und Hermann Vetterer
Samstag, 21.02.
14.30 UhrGutach: Goldhochzeit des Paares Salvatore u.
Francesca Tagliareni-Rizzolo
18.30 UhrNiederwasser: Sonntagvorabendmesse mit
Ascheausteilung
Hl. Messe f. Josef Dold u. verst. Ang./Albert
Disch u. verst. Ang./ Mathilde Hummel/Heinz
Lauble u. verst. Ang.
18.30 UhrHausach: Sonntagvorabendmesse in polnisch/
deutscher Sprache
Jtg. für Genovefa u. Fridolin Kaiser u. Ang./
Andreas u. Sophia Hansmann/ Bernhard u.
Johanna Schulz/ Jtg. Winfried Schmid/ Fritz
Baumann/ Alois Wieland u. Ang.
19.00 Uhr Hornberg: Gospelkonzert „Voices of Joy“
Sonntag,22.02. - 1. Fastensonntag - Lesung: Röm
8,
31-34
08.30 Uhr Hornberg: Hauptgottesdienst
10.15 Uhr Hausach: Hauptgottesdienst
10.15 UhrHausach/Pfarrheim: Kinderkirche „Gutes tun
ist wie Pelzchen schenken“
10.00 UhrHausach/Seniorenzentrum: Wortgottesdienst
mit Kommunionfeier
14.00 Uhr Hausach/Kreuzberg: Fastenandacht
(09.30 Uhr evang. Fernsehgottesdienst im ZDF)
Ihr Ansprechpartner für private Anzeigen:
Für gewerbliche Anzeigen und Beilagen:
ANB-Reiff Verlag, Marlener Straße 9, 77656 Offenburg,
Telefon: 07 81 / 5 04-14 55, Telefax: 07 81 / 5 04-14 69,
E-Mail: anb.anzeigen@reiff.de
Anzeigenschluss: Dienstag, 17.00 Uhr
Frau Bettina Dold
Telefon: 0 78 32 / 97 60 99-16
Telefax: 0 78 32 / 97 60 99-19
E-Mail: bettina.dold@reiff.de
Zustellprobleme und Aboservice:
08 00 / 5 13 13 13 (kostenlos), leserservice@reiff.de
3
Aktuell
Zusätzliche Mitteilungen:
Verstärkung gesucht in Hausach
Wir suchen dringend Verstärkung für unser Vorbereitungsteam Kinderkirche. Wenn Du Lust hast bei der Mithilfe in unserem Team, dann melde Dich bei Nicole Oeser
Tel. 07831/9697169, email: nicole-oeser@gmx.de oder im
Pfarrbüro Hausach, Tel. 07831/966990.
Fasnet in Betonien
Die Pfarrgemeinde Hornberg veranstaltet am Samstag,
14.02.2015 um 20.11 Uhr im Pfarrsaal Hornberg ihre „
Fasnet in Betonien“. Das bunte Programm bietet närrische
Unterhaltung und Tanz. Für Bewirtung aus Küche, Theke
u. Bar ist bestens gesorgt. Herzliche Einladung an alle aus
Nah u. Fern!!!
Hausach: Kinderkirche am Sonntag, 22. Februar
Am Sonntag, 22.Februar laden wir alle Kinder recht herzlich um 10.15 Uhr in Pfarrheim St. Mauritius zur Kinderkirche zum Thema „Gutes tun ist wie Pelzchen schenken“
ein. Wir freuen uns auf euch!!! Das Vorbereitungsteam
„Das Buch Jona – Von der Flucht des Menschen zu Gott“
Das Bildungszentrum Offenburg bietet wieder obiges vierteiliges Bibelseminar an.
Termine jeweils 19.30 Uhr bis ca. 21.15 Uhr:
Montag, 23. Februar 2015
Montag, 02. März 2015
Montag, 09. März 2015
Montag, 16. März 2015
Referent: Gerhard Bernauer, Pfarrer i. R., Offenburg
Die TLN werden gebeten, zu den Seminarabenden eine
Bibel mitzubringen.
Kursgebühr: 20,00 Euro (incl. Kursmaterial)
Anmeldung bis 18.2.15 im Bildungszentrum Offenburg
Weitere Informationen zu den Angeboten des Bildungszentrums Offenburg finden Sie im Internet unter www.
bildungszentrum-offenburg.de
Veranstalter und Tagungsort: Bildungszentrum Offenburg;
Kath. Zentrum St. Fidelis, Straßburger Str. 39;
77652 Offenburg; www.bildungszentrum-offenburg.de
info@bildungszentrum-offenburg.de; Tel.: 0781/925040;
Fax 0781/925070
Lesungs- und Gesprächsabend
mit der Schriftstellerin und Ordensfrau Melanie Wolfers
zu ihrem Buch „Die Kraft des Vergebens“ Wie wir Kränkungen überwinden und neu lebendig werden.
Sonntag, den 01. März 2015 um 18.00 Uhr im Kath. Zentrum St. Fidelis in Offenburg. Eintritt: 5,00 Euro (bitte am
Abend mitbringen) Anmeldungen sind nicht erforderlich.
Veranstalter: Kath. Regionalstelle und Bildungszentrum
Offenburg, Straßburger Str. 39,
77652 Offenburg, Tel. 0781/9250-0.
Weitere Informationen und die Wegbeschreibung unter
www.kath-ortenau.de
Ortenauer Forum
Über die Kunst, eigene Überzeugungen zu leben, andere
Vorstellungen dabei aber zu akzeptieren und zu tolerieren,
spricht Ursula Knoll-Schneider, Dekanatsratsvorsitzende
Acher-Renchtal, am Montag, 23. Februar 2015, um 20 Uhr
im Katholischen Gemeindehaus Ortenberg, Obere Matt 13.
Der Vortrags- und Diskussionsabend findet im Rahmen
des „Ortenauer Forums“ statt, einer Vortragsreihe, die von
der Katholischen Landvolk Bewegung (KLB) angeboten
wird
Für den Abend wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von
zwei Euro erhoben. Weitere Informationen gibt es im Diözesanbüro der KLB, Telefon 0761/5144-235.
Meisterwerke europäischer Bildhauerei – die Antike:
Antike Standbilder, gotische Portalskulpturen, spätmittelalterliche Schnitzaltäre, barocke Brunnenfiguren - die
4
Donnerstag, 12. Februar 2015
Bildhauerei begegnet uns in unterschiedlichster Form und
Gestalt. Der Kunstvortrag im Bildungszentrum Offenburg
beschäftigt sich mit den verschiedenen Techniken, Gattungen sowie Stil- und Gestaltungsprinzipien der Bildhauerei
in den großen Epochen der europäischen Kunstgeschichte.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen herausragende
Bildwerke der römischen Antike.
Weitere Kunstvorträge und Veranstaltungen des Bildungszentrums Offenburg finden Sie unter:
www.bildungszentrum-offenburg.de
Termin: 23. Februar 2015
Uhrzeit: 16.45 – 18.30 Uhr
Dozentin: Dr. phil. Barbara Memheld, Kunsthistorikerin
Teilnahmegebühr: 7,-- € (Abendkasse)
Anmeldung: nicht erforderlich
Veranstaltungsort: Kath. Zentrum St. Fidelis – Bildungszentrum Offenburg, Straßburger Str. 39, 77652 Offenburg,
Telefon 0781/9250-40 Telefax 0781/9250-70
info@bildungszentrum-offenburg.de
www.bildungszentrum-offenburg.de
Ü 30 Gottesdienst im Februar
Die zentralste Botschaft des christlichen Glaubens ist die
Auferstehung von Toten. Und dennoch geht es vielleicht
vielen Menschen heute so wie den Jüngern Jesu damals:
„Und sie fragten einander was das sei: von den Toten auferstehen.“ Der Gottesdienst in der Fastenzeit, sprich in der
Vorbereitungszeit auf das Fest der Auferstehung, auf Ostern, will sich mit dieser Frage mal intensiver auseinandersetzen. Musikalisch umrahmt wird der Gottesdienst am
28. Februar um 19 Uhr in Offenburg - St. Martin von der
Gruppe Sinai.
Kath. Pfarramt St. Mauritius,
Klosterstr. 21, 77756 Hausach
Tel.: (Büro) 07831/96699-0 / Fax.: 07831/96699-20, / Tel.:
(Pfarrheim) 07831/96699-15
E-Mail: info@hausach-hornberg.de
Internet: www.hausach-hornberg.de
Öffnungszeiten in den Ferien: Nur vormittags von Dienstag – Freitag: 09.30 – 11 Uhr Montag geschlossen!
Kath. Pfarramt St. Johannes d. T,
Reichenbacher Str.9, 78132 Hornberg
Tel.: 07833/8400, Fax: 07833/955780
E-Mail: hornberg@hausach-hornberg.de
Internet: www.hausach-hornberg.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros: Dienstag, Donnerstag,
Freitag 9 -11 Uhr – Montag u. Mittwoch geschlossen!
Neuapostolische Kirche
Gemeinde HASLACH, Königsberger Straße 3
Sonntag, den 15. Februar
9:30 Uhr Gottesdienst anschl. Chorprobe
10:00 Uhr Regio-Sonntag (Jugendgottesdienst)
in Offenburg, Glaserstraße 1
ansch. „Together on ice“
Montag, den 16. Februar
15:00 Uhr Seniorentreffen in Offenburg
Mittwoch, den 18. Februar
20:00 Uhr Gottesdienst in Wolfach, Kreuzbergstraße 1
Aktuell
Donnerstag, 12. Februar 2015
Sonntag, den 22. Februar
9:30 Uhr Gottesdienst des Bezirksevangelisten Ullrich
Gemeinde WOLFACH, Kreuzbergstraße 1
Sonntag, den 15. Februar
9:30 Uhr Gottesdienst
Mittwoch, den 18. Februar
20:00 Uhr Gottesdienst
Sonntag, den 22. Februar
09:30 UhrGottesdienst des Bezirksevangelisten Maier
im Anschluss Kaffee trinken
Neuapostolische Kirche im Internet:
www.nak-dornhan.de
www.nak-offenburg.de
www.nak-sued.de
Jehovas Zeugen
Versammlung Hausach
Freitag
19.15 Uhr:Bibelkurs wie man Jehova Gott näher kommen
kann:
Thema: „Woher wissen wir, dass Jehova Gott
demütig ist?“ – Psalm 113: 7
19.50 Uhr: Theokratische Predigtdienstschule
Besprechung biblischer Themen und fortlaufender Kurs im Vermitteln der biblischen Botschaft.
Sonntag
09.30 Uhr: Biblischer Vortrag
Thema: „Die Rolle der Religion im Weltgeschehen“
- Johannesevangelium 17: 16
10.15 Uhr: Wachtturm-Bibelstudium
Thema: „Hast du die Bedeutung erfasst?“
– Lukasevangelium 24: 45
Diese Zusammenkünfte werden im Königreichssaal in
Hausach, Barbarastraße 22, durchgeführt. Interessierte
Personen sind herzlich eingeladen.
Jehovas Zeugen in Hausach: 07833 - 1895
Jehovas Zeugen im Internet: www.jw.org
Das Landratsamt informiert:
MERKBLATT zum Jugendschutz
Jugendschutz ist wichtig und geht alle an. Die wichtigsten
Gesetze im Zusammenhang mit Veranstaltungen sind das
Gesetz zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit (JuSchG) und das Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG). Im
folgenden verzichten wir bewusst auf den genauen Gesetzeswortlaut. Vielmehr sollen die wichtigsten Inhalte verständlich ausgedrückt werden.
1. Gesetz zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit
(JuSchG)
a) Wichtige Begriffe:
- Kinder und Jugendliche (im Sinne dieses Gesetzes)
Kind ist, wer noch nicht 14 Jahre alt ist.
Jugendlicher ist, wer 14 aber noch nicht 18 Jahre alt ist.
- Erziehungsbeauftragte Person
Eine erziehungsbeauftragte Person nimmt Erziehungsaufgaben nach Absprache mit den Eltern wahr. Dies kann
jede Person über 18 Jahre sein, die in der Lage ist, Erziehungsaufgaben zu erfüllen – im Verein beispielsweise die
Gruppenleiterin.
- Öffentlichkeit
Dazu gehören Orte und Veranstaltungen, die allgemein
zugänglich sind und dort gilt das Jugendschutzgesetz.
b) Einzelne Regelungen:
§ 10 JuSchG : Rauchen in der Öffentlichkeit
Jugendliche unter 18 Jahren dürfen in der Öffentlichkeit
nicht rauchen und ihnen dürfen auch keine Zigaretten
verkauft oder angeboten werden.
Wichtig: Auch dann nicht, wenn es die Eltern erlauben!
Als Veranstalter sollten Sie darauf achten.
§ 9 JuSchG: Alkoholische Getränke
Sogenannte harte Alkoholika, darunter fallen beispielsweise Schnäpse, Liköre, Rum, Wodka, Whisky, Cognac oder
andere branntweinhaltige Getränke, dürfen nicht an Minderjährige abgegeben werden, sondern nur an Erwachsene
ab 18 Jahren.
Grundsätzlich gilt, dass Getränke, die Branntwein enthalten weder an Kinder noch an Jugendliche abgegeben werden dürfen. Dies gilt unabhängig davon, wie groß die darin enthaltene Menge an Branntwein ist. Deshalb dürfen
alle sogenannten Alkopops wie z.B. Rigo, Smirnoff oder
Bacardi Breezer nicht an Kinder und Jugendliche verkauft
werden!
Bier oder Wein darf an 16-jährige Jugendliche abgegeben
werden. Falls der Thekendienst unsicher ist, wie alt der
junge Mensch ist, ist es sinnvoll, sich den Personalausweis
zeigen zu lassen. Sind die Eltern dabei, ist eine Abgabe
(Bier, Wein) auch an 14-jährige Jugendlichen erlaubt.
Wichtig: Die Vereine bzw. Veranstalter müssen bedenken,
dass die Beschränkung bzw. das Verbot nicht nur für die
Abgabe sondern auch für den Konsum von Alkohol gilt.
D.h., es sollte darauf geachtet werden, dass ein unerlaubter Konsum von Alkohol (gemäß den hier genannten Altersstufen) unterbunden wird. Klassisches Beispiel: Das
Mitbringen von eigenen alkoholischen Getränken.
Die Vereine sollen zwar die Gemeinschaft fördern, aber
wenn Kinder und Jugendliche dabei sind, darf das nicht
über den Ausschank von Alkohol geschehen.
Die Erwachsenen im Verein sollten im Interesse der Jugendlichen überlegen, wie sie dieses Verbot unterstützen
können.
§ 5 JuSchG: Anwesenheit bei öffentlichen Tanzveranstaltungen
a) Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen eine
öffentliche Tanzveranstaltung nicht ohne Begleitung
einer erziehungsbeauftragten Person besuchen.
Ausnahmen:
•Wenn der Veranstalter ein anerkannter Träger der Jugendhilfe ist (z.B. Jugendzentrum, Jugendverband, Verein mit Anerkennung, usw.)und es sich um eine Jugendveranstaltung handelt.
•Wenn die Tanzveranstaltung im Rahmen der Brauchtumspflege stattfindet oder künstlerischer Betätigung
(Zunftabend) dient.
In diesen Fällen darf die Anwesenheit von Kindern bis
22:00 Uhr und von Jugendlichen unter 16 Jahren bis
längstens 24:00 Uhr gestattet werden.
Werden die Kinder oder Jugendlichen von den Eltern oder
einer erziehungsbeauftragten Person begleitet, entfallen
die Alters- und Zeitgrenzen, wobei wichtig ist, dass die
Minderjährigen auch tatsächlich beaufsichtigt werden
müssen.
b) Jugendliche ab 16 Jahren dürfen längstens bis 24:00
Uhr anwesend sein.
5
Aktuell
- Aufsichtspflicht
Die Aufsichtspflicht soll Kinder und Jugendliche vor Gefährdungen schützen.
Sie müssen vor möglichen Gefahren gewarnt und auf die
Folgen eines falschen Verhaltens hingewiesen werden.
Falls es erforderlich ist, muss ein Verbot verhängt werden.
Die Aufsichtsperson muss während der Veranstaltung in
der Lage sein, den Schutz der ihr anvertrauten Kinder und
Jugendlichen tatsächlich zu gewährleisten.
2. Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG)
Mithilfe bei Veranstaltungen
Helfer sind manchmal schwer zu bekommen. Könnte da
nicht der Nachwuchs hinter der Theke Getränke oder
Würstchen verkaufen?
§ 5 JArbSchG: Verbot der Beschäftigung von Kindern
Grundsätzlich ist die Beschäftigung von Kindern verboten.
§ 2 J ArbSchG: Kind, Jugendlicher (im Sinne dieses Gesetzes)
Kind ist, wer noch nicht 15 Jahre alt ist.
Jugendlicher ist, wer 15 aber noch nicht 18 Jahre alt ist.
Jugendliche dürfen grundsätzlich nur zwischen 6:00 und
20:00 Uhr beschäftigt werden. Wenn sie über 16 Jahre alt
sind, dürfen sie auf Grund von Sonderregelungen im Gaststättengewerbe längstens bis 22:00 Uhr arbeiten. Außerdem ist darauf zu achten, dass Jugendliche täglich nicht
mehr als 8 Stunden beschäftigt werden dürfen.
Unser Tipp:
Wenn Jugendliche bei Veranstaltungen mithelfen, sollte
dies nicht unbedingt an der Theke sein (zumindest nicht
beim Alkoholausschank!), sondern vielleicht beim Richten
von belegten Brötchen.
§ 6 J ArbSchG: Behördliche Ausnahmen für Veranstaltungen (bei bezahlten Auftritten)
Bezahlte Auftritte außerhalb der Brauchtumspflege werden laut Jugendarbeitsschutzgesetz als Beschäftigung von
Kindern gesehen und sind genehmigungspflichtig. Hier ist
es möglich eine Genehmigung bei der zuständigen Aufsichtsbehörde - das ist in unserem Landkreis das Gewerbeaufsichtsamt (Landratsamt Ortenaukreis) - einzuholen.
Wenn Sie Fragen zum Jugendschutz haben, können Sie
sich an den Beauftragten für Jugendarbeit und Jugendschutz beim Jugendamt wenden (Marion Stumm, Tel.
0781 805 9765, marion.stumm@ortenaukreis.de).
Bäume und Sträucher jetzt prüfen!
Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze
dürfen in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September
weder entfernt oder abgeschnitten, noch auf den Stock
gesetzt werden. Auch Bäume mit Nestern oder brütenden
Vögeln dürfen während der Vegetationszeit nicht beseitigt
werden. Hierauf weist das Landratsamt Ortenaukreis hin.
In Haus- und Ziergärten sowie öffentlichen und privaten
Grünanlagen, Sportanlagen und Friedhöfen ist es ganzjährig zulässig, Bäume zu beseitigen, wenn sie nicht wild
lebenden Tieren als Fortpflanzungs- oder Ruhestätten dienen, also wenn sie keine Vogelnester, Spechthöhlen, Fledermaushöhlen oder -spalten oder ähnliches beherbergen.
Bäume, die entweder als Naturdenkmal oder nach einer
gemeindlichen Baumschutzsatzung geschützt sind, dürfen
nicht entfernt werden.
Für gesetzlich geschützte Biotope gelten besondere Vorschriften. Handlungen, die zu einer Zerstörung oder nachhaltigen Beeinträchtigung der Biotope führen können,
sind ganzjährig verboten.
Auskünfte zum Rodungsverbot und hierzu ggf. erforderliche Befreiungen erteilt das Amt für Umweltschutz beim
Landratsamt Ortenaukreis unter Tel. 0781 805 1222.
6
Donnerstag, 12. Februar 2015
Grundlagen Homöopathischer Behandlungen beim Pferd
Grundlagen homöopathischer Behandlungen beim Pferd
vermittelt die Tierheilpraktikerin Angela LammingerReith in einem Seminar am Samstag, 28. März, von 9 bis
16 Uhr im Gasthof Kinzigstrand, Reiherwald 1, Biberach/
Kinzigtal. Veranstalter ist das Amt für Landwirtschaft im
Landratsamt Ortenaukreis. Die Kosten betragen 70 Euro
pro Teilnehmer einschließlich Skript. Vorkenntnisse sind
nicht erforderlich. Anmeldungen beim Amt für Landwirtschaft bis zum 5. März unter Tel. 0781 805 7100. Die Zahl
der Seminarplätze ist begrenzt.
Meisterprüfung in der Hauswirtschaft 2016
Ein Vorbereitungslehrgang zur Meisterprüfung in der
Hauswirtschaft bietet das Regierungs-präsidium Tübingen ab Herbst an. Anmeldungen sind bis spätestens 12.
Juni 2015 beim Regierungspräsidium Tübingen, Referat
31, Konrad-Adenauer-Straße 20, 72072 Tübingen, einzureichen.
Zur Prüfung zugelassen wird, wer die Hauswirtschafterprüfung bestanden und über eine zweijährige Berufspraxis verfügt oder eine fünfjährige Berufspraxis nachweisen
kann.
Zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung 2016 bietet das
Landwirtschaftliche Bildungszent-rum EmmendingenHochburg einen 13-monatigen Lehrgang an. Der Unterricht beginnt am 14. September 2015 und endet im Oktober 2016 mit der letzten von sechs Prüfungen. Der Unterricht findet immer montags von 9:00 bis 17:00 Uhr statt.
Die Teilnahme am Lehrgang ist kostenfrei, die Prüfungsgebühr beträgt 300 Euro.
Das Anmeldeformular mit den beizufügenden Unterlagen
und weitere Informationen erhalten Interessierte auf der
Internetseite der Regierungspräsidien Baden-Württemberg
www.rp.baden-wuerttemberg.de unter „Ausbildung“ oder
direkt beim Regierungspräsidium Freiburg (0761 208 1240).
Verschiedenes
Achtung! Wichtiger Hinweis zum
Redaktionsschluss an Fasent
Da das Rathaus am Rosenmontag und am Fastnachtsdienstag geschlossen ist, wird der Redaktionsschluss
für das Amtliche Nachrichtenblatt in der KW 8, das am
19.02.2015 erscheint, vorverlegt auf Freitag, den
13.02.2015, 11:30 Uhr.
Alle Beiträge für die Ausgabe am Donnerstag, den
19.02.2015 müssen rechtzeitig in den Rathaus Redaktionen eingegangen sein. Verspätete Meldungen können
leider nicht mehr berücksichtigt werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis!
Landfrauenbezirk Haslach i.K.
bietet im Auftrag des Bildungs-und Sozialwerks Südbaden
Seminar, Fit für Veränderungen (Persönlichkeitsbildung)
Dienstag 10.03.2015 von 9.30 – 17.00 Uhr im Ochsen in
Fischerbach
Es könnte der anstehende Generationenwechsel im Vorstand sein, der Rückgang der Mitgliederzahl oder einfach
veränderte Interessen der Vereinsmitglieder, die es nötig
machen, über Veränderungen nachzudenken.
Aktuell
Donnerstag, 12. Februar 2015
Ob wir dabei zuerst Verunsicherung empfinden, viele Fragen stellen oder die Chance sehen, durch Neuerungen frischen Wind in unseren Verein zu bringen, hängt auch von
unseren persönlichen Erfahrungen ab. Im Seminar lernen
wir, welche Persönlichkeitsmerkmale, Werte und Traditionen unseren Umgang mit Veränderungen prägen. Gemeinsam erarbeiten wir Ideen, Strategien und konkrete Schritte für eine zukunftsorientierte Vereinsarbeit.
Referentin: Monika Studinger, Training & Coaching
Die Seminargebühr beträgt 25,00 € für Mitglieder im
LandFrauenverband Südbaden. Für Nichtmitglieder erhöht sich die Gebühr um 15,40 € beim Besuch des ersten
Seminars. Die Teilnahmegebühr bezahlen Sie bar zu Beginn des Seminars.
Etwa zwei Wochen vor Seminarbeginn erhalten Sie eine
Anmeldebestätigung mit allen wichtigen
Informationen.
Anmeldung bei Monika Schnaiter. Tel.: 07837/646
INFOBEST Kehl/Strasbourg
Sprechtag der französischen Arbeitsverwaltung
Pôle Emploi bei der INFOBEST Kehl/Strasbourg
Die INFOBEST Kehl/Strasbourg bietet einmal monatlich
einen Sprechtag mit einem zweisprachigen Berater des
Pôle Emploi Elsass an.
Im Falle von Arbeitsplatzverlust oder bei drohender Arbeitslosigkeit berät der Experte von Pôle Emploi in individuellen Gesprächen nicht nur zu leistungsrechtlichen
Fragen oder zu der Frage, ob ein Arbeitslosengeldanspruch
in Frankreich besteht, sondern auch zum Thema Arbeitssuche beidseits des Rheins sowie zu grenzüberschreitender
Mobilität während der Arbeitslosigkeit.
Der nächste Sprechtag findet am Dienstag den 17.02.2015
von 9.00 bis 12.00 Uhr bei der INFOBEST Kehl/Strasbourg
statt.
Terminvereinbarungen bei der INFOBEST Kehl/
Strasbourg sind telefonisch, per E-Mail oder vor Ort unbedingt erforderlich.
INFOBEST Kehl/Strasbourg, Rehfusplatz 11
D-77694 Kehl, Tel. D: 0 7851 94 79 0
Tel. F: 03 88 76 68 98
E-Mail: kehl-strasbourg@infobest.eu
Einladung zur Imker-Winterschulung des
Kreisverein Badischer
Imker Mittlerer Schwarzwald
Liebe Imkerinnen und Imker,
Am Freitag den, 13.02.2015 findet Abends um 19:30 Uhr
im Gasthof Blume in Haslach-Schnellingen, unsere nächste
Winterschulung statt.
Dazu sind alle Imkerinnen und Imker herzlich eingeladen.
Thema: Rückblick, Waldtracht, Trachtprognose, und Varroabekämpfung
Redner: Armin Spürgin
Fachberater für Imkerei des Regierungspräsidiums Freiburg
Zu diesem Imkerstammtisch haben wir wieder unser
Fachmann für Bienen und Imkerei eingeladen.
Er wird uns einen Rückblick aufs vergangene Jahr geben.
Er beschäftigt sich auch mit der Waldtracht und Trachtprognosen
Und gibt wertvolle Varrora-Ratschläge.
Lasst euch diesen Vortrag nicht entgehen.
Auf Euer Kommen freut sich die Vorstandschaft.
Willi Schwendemann
1. Vorsitzender
Verkauf im Kultur- und Tourismusbüro
Hausach, Tel. 07831/7975
Ab sofort können Sie im Kultur- und Tourismusbüro
Tickets für alle Veranstaltungen erwerben, die über
das Reservix-Buchungssystem erhältlich sind.
Backset Schwarzwälder Kirschtorte im
praktischen Schwarzwaldkoffer zur
Herstellung der echten Schwarzwälder
Kirschtorte
Setpreis:
17,90 €
Schwarzwald Balance Wellness – Set
ein regionaltypisches Wellness-Konzept
mit Aromen aus dem Schwarzwald im
praktischen Schwarzwaldkoffer
Kofferpreis:
29,90 €
Kinzigtal – Weltweit 2014/2015
Stadthalle, Hausach
27.02.15 „Yukon -3000 km Canada &
Alaska
VVK: 11,00 €
erm. 9,00 €
Hausach im Wandel
Kalender 2015
1/2 Preis:
2,50 €
Bussi-Bussi-Ball
15.02.2015 in der Stadthalle
Eintritt (inkl. Getränk): 4,00 €
Festabzeichen für den großen
närrischen Umzug
2,50 €
Wunderfitz 2015
2,00 €
Eintrittsbänder Huse Jazzt
am 14.03.2015
10,00 €
7
Aktuell
Donnerstag, 12. Februar 2015
Schulinfos
Elternsprechabend an den
Beruflichen Schulen Wolfach
Am Dienstag, 24. Februar 2015, findet in der Zeit von 18
bis 21 Uhr einen Elternsprechabend für die Vollzeitklassen
der Beruflichen Schulen statt.
Um längere Wartezeiten zu vermeiden, führt jede Lehrkraft einen Terminplan, in den die Eltern über die Schüler
den gewünschten Termin eintragen lassen können.
„ZIG aktuell“
Wir haben die passende Gewerbefläche für Sie
Vielseitig verwendbare Gewerbeflächen u. Büros für
Jungunternehmer und Existenzgründer ab 2 EURO/m²
zu vermieten.
Neu zu vermieten ist eine vielseitig nutzbare Gewerbefläche von 300 m², die flexibel bis zu 445 m² erweiterbar
ist. Die Räume sind mit einem Personenaufzug sowie
mit einem Lastenaufzug (bis zu 2,5 t) erreichbar. Weitere Auskünfte erhalten Sie unter
ZIG Zentrum für Innovation & Gewerbe in Hornberg
Bürgermeister Siegfried Scheffold, Tel. 07833/79340,
www.zig-hornberg.de
8
Donnerstag, 12. Februar 2015
Aktuell
Gästeprogramm für die Woche vom 12. Februar 2015 bis 22. Februar 2015
19.00 Uhr, Große Katzenmusik, Stadtgebiet, Hausach
14:00 Uhr, Schmutziger Donnerstag; Rathausstürmung, Dorfplatz, Mühlenbach
14:30 Uhr, Gizig-Rufen in Mühlenbach
15.00 Uhr, Kinderumzug, Haslach
ca. 16.15 Uhr, Kinderkatzenmusik, Hausach
06.00 Uhr, Hemdklunkerumzug, Haslach
14.00 Uhr, Klepperleswettbewerb, Stadthalle, Haslach
9.00 Uhr, Frühstück der Narrenzunft Hofstettten e.V., Gäste sind herzlich willkommen. Kosten: ca. 6,00 €,
Gemeindehalle, Hofstetten
Do. 12.02.2015 14.30 Uhr, Seniorenfasent, Pfarrheim Steinach
Do. 12.02.2015 19.00 Uhr, Hemdglunkerumzug anschl. Ball in verschiedenen Lokalen, Steinach
Do. 12.02.2015 12.59 Uhr, Rathausstürmung, Schule/Kindertageseinrichtung/Rathaus, Fischerbach
Do. 12.02.2015 ca. 12.00 Uhr, Kinderfasnacht, Aula Fritz-Ullmann-Grundschule, Fischerbach
Do. 12.02.2015 19.59 Uhr, FC - Hexen – Ball, Brandenkopfhalle, Fischerbach
Do. 12.02.2015 11.11 Uhr, Rathausstürmung, Rathaus, Haslach
Fr. 13.02.2015 19.00 Uhr, Bachdatscherfest, Allmendhalle, Steinach-Welschensteinach
Fr. 13.02.2015 19.00 Uhr, Hexenwecken, Ortsteil Schwenden, Steinach
Fr. 13.02.2015 14.00 Uhr, Schlüsselübergabe und Ausrufen der Fasent, Rathaus, Konstantinplatz, Hausach
Fr. 13.02.2015 20.30 Uhr, Desaster Area, Gasthaus 'Zum Schwabenhans', Hausach
Sa. 14.02.2015 20.11 Uhr, Zunftball, Gemeindehalle, Hofstetten
Sa. 14.02.2015 14.00 Uhr, Hamberle-Umzug, durch das Dorf, Hofstetten
Sa. 14.02.2015 11.00 Uhr, Frühschoppenschnurren der Narrenzunft Hausach, Gasthaus "Sonne" (Charly), Gutach
Sa. 14.02.2015 ab 09.00 Uhr, Närrischer Wochenmarkt, Haslach
Sa. 14.02.2015 10 Uhr, Närrischer Wochenmarkt, Klosterplatzbrunnen, Hausach
Sa. 14.02.2015 ab 20.00 Uhr, Wirtschaftsfasent - Haslacher Gaststätten, Bar‘s und Pub‘s
Sa. 14.02.2015 19.30 Uhr, Zunftabend, Turn- und Festhalle, Steinach
Sa. 14.02.2015 18.30 Uhr, Messe der Narren, Kath. Stadtkirche, Hausach
So. 15.02.2015 20:00 Uhr, Musikerball, Gemeindehalle, Mühlenbach
So. 15.02.2015 14.00 Uhr, Großer Fasnachtsumzug, Haslach
So. 15.02.2015 08.30 - 11.00 Uhrm, Kleintierbörse, Markthalle, Haslach
So. 15.02.2015 19.30 Uhr, Zunftball "Bussi-Bussi-Ball", Stadthalle, Hausach
So. 15.02.2015 14.00 Uhr, Großer Närrischer Umzug und Narrentreiben, Hausach
So. 15.02.2015 14.00 Uhr, Großer Fasentsumzug, Steinach
Mo. 16.02.2015 11.11 Uhr, Elfimeß im Kraie (Raben), Haslach
Mo. 16.02.2015 11:11 Uhr, Elfimeß, Gasthaus "Ochsen", Mühlenbach
Mo. 16.02.2015 06.00 Uhr, Katzenmusik, Stadtgebiet, Hausach
Mo. 61.02.2015 11.11. Uhr, Elfemeß von Gasthaus zu Gasthaus, Hausach
Mo. 16.02.2015,14.00 Uhr, Kinderfasent, Allmendhalle, Steinach-Welschensteinach
Mo. 16.02.2015 19.00 Uhr, Schnurren in Steinach
Mo. 16.02.2015 ab 12.00 Uhr, Fasnachtsumzug mit anschließendem Kindernachmittag, Brandenkopfhalle, Fischerbach
Mo. 16.02.2015 20.00 Uhr, Bumm Bätschball, Gemeindehalle, Mühlenbach
Di. 17.02.2015 14.30 - 24.00 Uhr, Bollenbacher Schimmelfinale, Narrenkeller der Ruhmattenschimmel, Hasl.-Bollenbach
Di. 17.02.2015, 19.00 Uhr, Hexenverbrennung und Hundverbannung mit Fackelzug, Gemeindehalle, Hofstetten
Di. 17.02.2015 14.00 Uhr, Kinderfasent, Gemeindehalle, Hofstetten
Di. 17.02.2015 11.11 Uhr, Elfimeß im Liung Tschang (Aiple), 77716 Haslach
Di. 17.02.2015 14.00 Uhr, Kinderumzug und -ball, Turn- und Festhalle, Steinach
Di. 17.02.2015 11.11 Uhr, Elfimeß, Gasthaus "Biersepp", Mühlenbach
Di. 17.02.2015 14.00 Uhr, Festnachtsumzug, Ortskern, Mühlenbach
Di. 17.02.2015 20.00 Uhr, Narrenverbrennung, Narrenbrunnen, Mühlenbach
Di. 17.02.2015 14.00 Uhr, Kinderumzug und Kinderball, Stadthalle, Haslach
Di. 17.02.2015 19.00 Uhr, Trauerzug, Gerichtsverhandlung und Narroverbrennung, Stadthalle, Haslach
Di. 17.02.2015 13.00 Uhr, Kinderumzug/Kinderball, Beginn: Konstantinplatz zur Stadthalle dort Kinderball, Hausach
Di. 17.02.2015 21:40 Uhr, Feierliche Schlüsselrückgabe danachVerbrennen der Fasent auf dem Konstantinplatz, Hausach
Di. 17.02.2015 20.00 Uhr, Schlussrambo und Narroverbrennung um 24.00 Uhr, Gasthaus "Rose" und Adlerplatz, Steinach
Di. 17.02.2015 18.00 Uhr, Hexenbesenverbrennung, Kreuzbühl, Steinach
Di. 17.02.2015 19.00 Uhr, Narrenverbrennung, Rathaus, Fischerbach
Di. 17.02.2015 16.00 Uhr, Burgertreff, Hausach
Fr. 20.02.2015 21.00 Uhr, Konzert mit "No idea", "s’Mellert‘s", Steinach
Sa. 21.02.2015 12.00 Uhr, Traditioneller Storchentag, Haslach
Do. 12.02.2015
Do. 12.02.2015
Do. 12.02.2015
Do. 12.02.2015
Do. 12.02.2015
Do. 12.02.2015
Do. 12.02.2015
Do. 12.02.2015
9
Aktuell
Donnerstag, 12. Februar 2015
Wir haben für Sie geöffnet
Schwarzwälder Trachtenmuseum Haslach:Di – Fr 10 – 12.30 Uhr + 13.30 – 16.00 Uhr. Telefonische Auskünfte unter 07832/706-172!
Hansjakobmuseum Haslach:
Winterzeit: Mi 10 – 12.30 Uhr + 15 – 17.00 Uhr, Fr 15 – 17.00 Uhr. Infos unter Tel. 07832/706-172-oder 4715
Besucherbergwerk „Segen Gottes“
Haslach- SchnellingenBesichtigungen nach Termin Absprache unter Gasthaus Blume Tel: 07832/91250
Bergbau-Freilichtmuseum
„Erzpoche“Hausach:
Führungen nach Vereinbarung Tel. 07831/1455
Schwarzwald-Modell-Bahn Hausach:(gegenüber Bahnhof) vom 01.11. - 31.03. Do – So von 10 – 17 Uhr geöffnet, Mo, Di, Mi geschlossen.
Vom 01.04. – 31.10. Dienstag – Sonntag geöffnet, Montag Ruhetag.
N-Bahn-Club Ortenau Hausach:Mittwoch von 17.00 bis 22.00 Uhr. Modell-Bahn-Treff im Gebäude der Schwarzwald-Modell-Bahn Hausach
(gegenüber Bahnhof)
Museum im Herrenhaus Hausach:
Ab 22. Februar 2015 sonntags wieder geöffnet von 14 – 17 Uhr
Zunftarchiv der Freien Narrenzunft Hausach:geöffnet jeden 1. Sonntag von 15.00 Uhr – 17.00 Uhr, Im Februar geschlossen!
Museumsspeicher Welschensteinach:
Öffnung nach Absprache unter Tel. 07832/1094 oder 2392
Stadtbücherei Haslach:Dienstag von 14.30 - 18 Uhr; Mittwoch von 10 - 12 Uhr, Donnerstag von 14.30 Uhr - 19 Uhr; Freitag von 14.30 18 Uhr, Samstag von 10 - 12 Uhr. Feiertag geschlossen!
Bibliothek der Generationen (BIG)
Montag von 14.30 bis 19.00 Uhr, Dienstag von 09.00 bis 13.30 Uhr, Mittwoch von 09.00 bis 13.30 Uhr,
Haslach, Richard- Wagner- Straße 10:
Donnerstag von 09.00 bis 13.30 Uhr, Freitag von 09.00 bis 12.00 Uhr, Nur an Schultagen geöffnet!
Mediathek Hausach, Klosterplatz 1:Montag von 15 - 19 Uhr; Dienstag von 10 - 12 Uhr; Mittwoch von 15 - 18 Uhr; Donnerstag von 12 - 14 Uhr;
Freitag 15 - 18 Uhr, Samstag von 10 – 12 UhrBücherei im Pfarrheim Steinach:
Mittwoch von 17.30 bis 19.00 Uhr
Gemeindebücherei Mühlenbach:
Dienstag von 9 bis 10.30 Uhr und Donnerstag von 18 bis 20 Uhr.
Mountainbike Ritzelrocker Fischerbach:Dienstags 16.45 Uhr, Training für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahre; dienstags, 18 Uhr drei geführte Mountainbike-Touren eingeteilt in verschiedene Leistungsklassen; sonntags, 9.30 Uhr, an jedem 3. Sonntag im Monat, Treffpunkt am Rathaus, Helmpflicht, Infos unter www.rsv-fischerbach.de
Rennrad Ritzelrocker:Donnerstag, 18 Uhr, zwei geführte Rennrad Touren, Sonntag, 9.30 Uhr , an jedem 1. Sonntag im Monat Treffpunkt
am Rathaus, Helmpflicht, Infos unter www.rsv-fischerbach.de
Radsportverein Haslach: Am Samstag fahren die Mountainbiker Touren in 3 Gruppen. Treffpunkt ist der Klosterplatz um 14.00 Uhr.
Es besteht Helmpflicht! Infos unter: www.bergflitzer-rsvhaslach.de
Mountainbike-Gruppe Steinach:Montags 18.00 Uhr 2 – 3 Stunden- Tour. Es besteht Helmpflicht! Nähere Infos unter www.wurzelhopser.de oder
07835/7465
Nordic Walking Mühlenbach:Treff (Ski Club Mühlenbach) Von Anfang April – Ende Oktober: jeden Mittwoch um 8.00 Uhr und um 19.00 Uhr;
Samstag um 14.30 Uhr . Treffpunkt am Sportplatz. Von Anfang November – Ende März: Jeden Mittwoch um 9.00 Uhr
und 14.30 Uhr, Samstag um 14.30 Uhr. Treffpunkt am Sportplatz.
Nordic Walking DJK Welschensteinach: Dienstag 9.00 Uhr beim Sportplatz in Welschensteinach für Fortgeschrittene- Andrea Neumaier, Tel. 07832/976714,
Lisa Müller, Tel. 07832/67152, Donnerstag 17.00 Uhr beim Sportplatz Welschensteinach zwei Gruppen für Anfänger
und Fortgeschrittene – Marina Maier, Tel. 07832/3153
Nordic Walking/Nordic-Blading:
Stöcke-Verleih bei Sport Klausmann, Mühlenbach, Hauptstr. 34 (Tel. 07832/975390)
Tennis Mühlenbach:
Anmeldung im Rathaus.
Tennisplätze Haslach:
Bei Platzbenutzung anmeldung in der Tourist-Info (Altes Kapuzinerkloster) Montag 18.30 Uhr freies Training für
Erwachsene, Samstag 10.00 Uhr freies Training für Kinder.
Minigolf Hausach:
täglich von 10 bis 22 Uhr, kein Ruhetag
Fahrradverleih am Minigolfplatz, Hausach: Täglich von 09.00 Uhr bis 21.00 Uhr (Tel. 07831/6800)
Fahrradverleih Schmidt
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9.00 Uhr bis 12.15 Uhr
Schulstr. 8, Steinach:
und 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr. Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr, Mittwoch geschlossen. (Telefon 07832/999444).
Fahrradverleih Radhaus Kaletta, Montag – Freitag von 09.00 Uhr – 12.30 Uhr und 14.00 Uhr – 18.30 Uhr. Samstag von 09.00 Uhr – 13.00 Uhr
Neue Eisenbahnstr. 6, Haslach:
Tel. 07832/977290
Kutschfahrten und Reiten Steinach:
Infos und Anmeldung: Reiterhof „Trinie“ im Niederbach, Tel. 07832/999087 (AB) oder ab 15.00 Uhr 0173/9021190
Walking-/Nordic-Walking-Treff Haslach:1. April bis 15. Sept.: Donnerstag, 18.30 Uhr + 16. September bis 31. März: Samstag, 14 Uhr
(TV 1864 Haslach)
Treffpunkt Druckerei Engelberg-Hempelmann (Schleifmattstraße)
Lauf-Treff Steinach:
Mittwochs 19 Uhr. Treffpunkt Sportplatz Steinach, Clubhaus.
After-Work-Biking Haslach April - September: donnerstags geführte Mountainbike-Touren in 3 Leistungsstufen + "Ladies only".
TV - Haslach
Es besteht Helmpflicht !
Oktober - März: donnerstags geführte Nordic - Walking - Touren. Treffpunkt ist jeweils um 18:30 Uhr
auf dem Parkplatz hinter dem Fürstenberger Hof.
November - März: montags Ski - und Bikegymnastik. Treffpunkt ist um 20 Uhr in der Jahnsporthalle (außer in den Schulferien). Bitte Sportschuhe, großes Handtuch und 1 EUR mitbringen.
Gäste und Neueinsteiger sind herzlich willkommen. Nähere Infos bei Thomas Roser: 0170-333 4007
Badepark Hausach Hallenbad:Di.+Do., 8:00 – 21:00 Uhr, Mit. + Fr. 6:45 – 8:00 Uhr, 13:00 – 21:00 Uhr, Sa. + So. 8:00 – 13:00 Uhr
Montag Hallenbad und Sauna geschlossen.
Sauna mit Ergoline Solarium
i. (Damen) 8:00 – 22:00 Uhr, Mi. (Herren) 13:00 – 21:00 Uhr, Do(gemischt) 8:00 – 21:00 Uhr, Fr. (gem.) 13:00 -21:00
D
Uhr, Sa.+So. (gem.) 8:00 – 13:00 Uhr. Kassenschluss: Hallenbad 1 Stunde/Sauna 1,5 Stunden vor Badeschluss.
Naturfreunde Senioren-
Jeden 1. Donnerstag im Monat. 13.30 Uhr Treffpunkt am Klosterparkplatz.
wanderung Haslach:
Gäste sind willkommen.
Fam. Gihr, Einbacherstr. 40
Kutschfahrten bei einer Teilnahme von 2 bis 10 Personen, Preis auf Anfrage.
Hausach:
Ermäßigung für Gäste mit Gästekarte! Tel. Anmeldung einen Tag zuvor unter Tel. 07831/7127.
Drechslerei Ramsteiner
Täglich geöffnet von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 17.30 Uhr.
Einbacherstraße 23 Hausach
Vorführungen jeden Freitag von 13.30 bis 14.30 Uhr.
Computerkurse, Haslach:
Auch für Feriengäste, Info 07832/9798-18, Fax 07832/9798-17
Wald-Quizpfad Fischerbachtäglich; Start am Wanderparkplatz bei der „Waldstein-Schenke“ (Waldstein 19).
Wegstrecke ca. 2,5 km, 120 m Höhenunterschied
TTC Haslach:
Training in der Eichenbach- Sporthalle :Dienstag 18.00 Uhr – 20.00 Uhr Kinder und Jugendliche
Dienstag 20.00 Uhr – 22.00 Uhr Erwachsene mit der Trainerin Elena Lamonos
MSC Welschensteinach Trial beim MSC Welschensteinach e.V. Fahrradtrial Indoor-Training. Freitags ab 17.00h Mühlsbach 11,
77790 Welschensteinach. Vereinseigene Trialräder vorhanden. Info unter 07832/979168.
Wanderungen, Führungen u. a. benötigen eine Mindestteilnehmerzahl von fünf Personen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
10
Donnerstag, 12. Februar 2015
Hausach
Mitteilungen aus Hausach
Fasent in Huse
Fasentsunndig,
Jeder Latschi,
jede Schnall,
will zum
Bussi-Bussi
BussiBall
(Zunftball)
Stadthalle Hausach
ab
b 20 Uhr
Uh mitit d
den
Ei t itt
Eintritt
4€
Freie
Narrenzunft
Hausach e.V.
G ß
Großer
Närrischer
Umzug
14 Uhr
Hästräger
Mottowägen
Musikkapellen
und Guggemusiken
Fußgruppen
Wagenburg
im Schulhof
Anschließend
Kaffeestube in
der GrafHeinrich-Schule
Heinrich
Schule
und DJ in der
Stadthalle
11
Hausach
Donnerstag, 12. Februar 2015
Wegweiser der Stadtverwaltung Hausach
STADT HAUSACH • Hauptstraße 40 • 77756 Hausach
Telefonzentrale – 0 78 31 / 79-0 • Telefax 0 78 31 / 79-56
Internet: www.hausach.de • e-mail: rathaus@hausach.de
Bürgerbüro
Verwaltung
Kultur- und Tourismusbüro
Montag – Freitag
Montag–Freitag
Montag -Freitag 8.30 - 12.00 Uhr
8.00–12.30 Uhr
Montag u. Dienstag Donnerstag
14.00­–16.00 Uhr
14.00–18.00 Uhr
Dienstag
Donnerstag
8.30–12.00 Uhr
14.00­–15.30 Uhr
14.00–18.00 Uhr
Donnerstag
14.00 - 16.30 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr
Bürgersprechstunde des Bürgermeisters Donnerstag, 17 bis 18 Uhr, oder nach Vereinbarung.
Bürgermeister E-Mail
Durchw. Zi.-Nr.
Manfred Wöhrle
79-28
buergermeister@hausach.de
Sekretariat u. Geschäftsstelle Gemeinderat
Ulrike Tippmann
79-27
E-Mail
rathaus@hausach.de
HAUPTAMT
Amtsleiterin
Viktoria Malek
79-20
v.malek@hausach.de
Sekretariat Tina Moser
79-71
E-Mail
hauptamt@hausach.de
Sachbearbeitung
Kathrin Welle
79-72
E-Mail
k.welle@hausach.de
Personalamt
Elisabeth Zeller
79-63
E-Mail
personalamt@hausach.de
Grundbuchamt,
Friedhofwesen,
Ordnungsamt
Harald Bollweber
79-25
gba@hausach.de
E-Mail
h.bollweber@hausach.de
Gemeindevollzugs-
beamter
Konrad Schmieder 79-22
Trauzimmer
Suchtberatung
79-66
Bürgerbüro
Leitung, Standesamt,
Meldeamt,
Ordnungsamt, Rente
E-Mail
E-Mail
E-Mail
E-Mail
E-Mail
Fax
79-36
Lucia Bochicchio
79-26
l.bochicchio@hausach.de
Sara Räpple
79-39
s.raepple@hausach.de
Beate Strach
79-29
b.strach@hausach.de
Claudia Strauß
79-59
c.strauss@hausach.de
Gisela Keller
79-29
g.keller@hausach.de
2
2
2
2
4
1
3
5
6
Erdgeschoss
Rathaus, Hauptstraße 40:
BÄDER
Freibad/Hallenbad
Schanze 3
8 25 22
MEDIATHEK
Am Klosterplatz 1
89 31
MUSEUM Hauptstraße 1
14 83/Herrenhaus
HALLEN
Tannenwaldhalle
Waldstraße 6
96 54 47
Stadionhalle
Waldstraße 10
15 09
Stadthalle
Gustav-Rivinius-Pl. 3 966466
VERBANDSKLÄRANLAGE
Vorlandstr. 12
Betriebsleiter
Andrè Niederberger 12 31
Klärwerk-Bereitschaft
01 71 / 4 98 20 42
Kanalaufsicht
Thorsten Gund
8 32 22
Kanalaufsicht
Mobil
01 71 / 4 78 20 43
SCHULEN
12
Rathaus, Hauptstraße 34:
Durchw. Zi.-Nr.
Kultur- und
Tourismusbüro
Fax
79-58
Leitung
Hartmut Märtin
79-70
201
E-Mail
h.maertin@hausach.de
Barbara Henninger 79-75
201
E-Mail
tourist-info@hausach.de
Andrea Moser
79-75
201
E-Mail
tourist-info@hausach.de
RECHNUNGSAMT
Amtsleiter
E-Mail
Sekretariat
E-Mail
Kämmerei
EDV
Steueramt
E-Mail
Stadtkasse
E-Mail
Fax
79-57
Werner Gisler
79-21
w.gisler@hausach.de
Kirsten Witzke
79-65
rechnungsamt@hausach.de
Boris Groß
79-64
b.gross@hausach.de
Jochen Uhl
79-40
j.uhl@hausach.de
Simone Schmider
79-23
steueramt@hausach.de
Waldemar Selevski 79-24
stadtkasse@hausach.de
211
213
212
214
215
214
STADTBAUAMT
Fax
79-55
Amtsleiter
Hermann J. Keller
79-61
224
E-Mail
h.keller@hausach.de
Sekretariat
Kerstin Göhring
79-30
221
E-Mail
K.goehring@hausach.de
Bautechnik
Winfried Klausmann 79-31
223
E-Mail
w.klausmann@hausach.de
Hoch- und
Tiefbauabteilung
Sekretariat
Lydia Armbruster
79-32
222
E-Mail
bauamt@hausach.de
Wassermeister
Roland Schmider
79-53
216
0170/5707124
Störungsdienst
0160/95351393
Baubetriebshof/
Stadtgärtnerei
Benjamin Schmieder 240 / Fax 966571
E-Mail
bauhof@hausach.de
Gutacher Str. 5
Grund- und Werkreal-
Hauptstraße 7
9 60 90
schule Hausach/Wolfach
Fax 9 60 92
Schulsozialarbeit, Jenny Fehernbacher
9 68 84 96
E-Mail: schulsozialarbeit-hausach@gmx.de
Kaufmännische Schulen Gustav-Rivinius-Platz 4 96 92 00
Robert-Gerwig-
Hauptstraße 3
9 36 80
Gymnasium
Fax 93 68 33
Paritätische Berufsfachschule für
Sozial/u. Pflegeberufe
Inselstraße 30
9 685-0
Volkshochschule Ortenau, Hausach
9 69 54 86
Andrea Armbruster, E-Mail: andrea.armbruster@vhs-ortenau.de
KOMMUNALE JUGENDARBEIT/JUGENDHAUS
Hinterer Bahnhof 31
966306
Feuerwehrgerätehaus
Sattlerstraße 9
18 81/Fax 18 89
Donnerstag, 12. Februar 2015
Hausach
Samstag, 14. Februar 2015 von 7 - 1 2 Uhr, Klosterplatz,
Brunnenplatz und in der Pfarrer-Brunner-Straße
Ab 10:00 Uhr
mit der Musik
der Sulzbachkexen
Zum Valentinstag
Heiße Liebe
statt Hirschkuss
Es sind vertreten:
• Mobile Hähnchenbraterei Norbert Buberle Schramberg mit Hähnchen, Schweine-Haxen,
Schweine-Rippchen alles frisch vom Grill, dazu als Beilage Pommes-frites und Salate
• Andrea Kohmann mit Holzofenbrot, Käse vom Mooshof Tennenbronn, Käse vom Ramsteinerhof
Hausach, Dosenwurst (Lyoner,.Bierwurst, Schinkenwurst)Rauchlyo-ner, Schnaps und Kaffeetheke mit
frischem Hefezopf (der ultimative Treffpunkt jeden Samstagmorgen)
• Melanie Keller Ich mache Winterpause. Voraussichtlich bin ich ab Mitte März wieder für Sie auf dem
Wochenmarkt.
• Obere Metzgerei Franz Winterhalter GmbH Elzach mit Fleisch und Wurstwaren
• Ulrike Brucker-Heizmann aus Fischerbach mit Eiern aus Bodenhaltung, Eierlikör, Nudeln (eigene
Herstellung) aus Hartweizen und großes Dinkelsortiment
• Albert Jilg Oberharmersbach mit Holzofenbrot, Hausmacher Wurst, Speck, Marmelade, Eier, Butter,
Obst nach Jahreszeit - zusätzlich jeden Samstag gesonderte Rabattaktion
• Franz Armbruster mit frisch gebackenem Holzofenbauern- und Körnerbrot, Hefezopf, Wurstwaren aus
eigener Schlachtung, Schwarzwälder Schinken- und Seitenspeck, verschiedene selbst gebrannte Schnäpse
• Burgert's Gemüsewägele aus dem Meerrettichdorf Urloffen: aus dem Meerrettichdorf Urloffen mit
großem Angebot von Obst und Gemüse überwiegend eigene Ernte (jahreszeitbedingt)
• Wendelin Klausmann: Eier, Obst und Gemüse nach Jahreszeit
• Familie Inthirath verkauft leckere Frühlingsrollen, Wan Tan, Samusa, Pataso und gebratene Reisnudeln,
dazu eine knackige Bratwurst von den Metzgereien Decker und Riester
• K. Härder mit verschiedenen Käsesorten
• Ali El Kontal mit griechischen Spezialitäten wie verschiedene Oliven, gefüllte Paprika usw. Kommen Sie
vorbei und probieren Sie!
• Ungerade Woche:Veronika Schmider: Waldhonig, Honigbonbons, Handcreme, Lippenbalsam, Kerzen,
Marmelade, Gelees und noch einige Handarbeiten.
• Gerade Woche Manfred Schmider mit verschiedenen Honigsorten, Bonbons, Bienenwachs-Pflegecreme
usw.
Neues vom Rathaus
lans, der sich ab 1940 dem NS-Unrecht widersetzt hatte.
Als ehemaliger Landtagsabgeordneter lernte Erwin Teufel
den Hausacher Stadtpfarrer sowie seine damalige Seelsorgehelferin Ingrid Schwörer persönlich kennen.
Achtung! Wichtiger Hinweis zum
Redaktionsschluss an Fasent
Da das Rathaus am Rosenmontag und am Fastnachtsdienstag geschlossen ist, wird der Redaktionsschluss
für das Amtliche Nachrichtenblatt in der KW 8, das am
19.02.2015 erscheint, vorverlegt auf Freitag, den
13.02.2015, 11:30 Uhr.
Alle Beiträge für die Ausgabe am Donnerstag, den
19.02.2015 müssen rechtzeitig in den Rathaus Redaktionen eingegangen sein. Verspätete Meldungen können
leider nicht mehr berücksichtigt werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis!
Gedenken an Pfarrer
Franz Weinmann in Deilingen
(Bernd Schmid)
Die „Initiative Gedenkstätte Eckerwald e.V“ gestaltete für
den ehemaligen Dekan des Kapitels Kinzigtal und langjährigen Hausacher Stadtpfarrer Franz Weinmann eine
würdige Gedenkfeier. Anlässlich der 70. Wiederkehr der
Befreiung von Auschwitz setzte Frau Marquart-Schad von
der Initiative der Gedenkstätte Eckerwald e.V. in Deilingen, dem Geburtsort des Priesters, ein Zeichen der Erinnerung, des Gedenkens und Mahnens.
Vor rund 300 Personen aus Deilingen selbst, aber auch in
Anwesenheit einer Hausacher Abordnung der Stadt- und
Kirchengemeinde, erinnerte der ehemalige Ministerpräsident Dr. h.c. Erwin Teufel an das Leben des jungen Kap-
Die Hausacher Delegation vor der Gedenktafel: v. li.:
Bernd und Waltrud Schmid, Frau Brigitta MarquartSchad, die Initiatorin, Stadt- und Pfarrgemeinderätin
Melanie Keller, Jurek Wiezcorek , Bürgermeister-Stellvertreter Max Winterer, Frau Rita Heim, Klaus Lehmann
(n. a. d. Foto).
Mit einem einfühlsamen Vortrag charakterisierte er Franz
Weinmann als mutigen bekennenden Christen, der es als
seine priesterliche Pflicht ansah, zum beobachteten Unrecht der Euthanasie nicht zu schweigen. Nach 11-wöchiger Schutzhaft im Mannheimer Schlossgefängnis sei
Weinmann auf Anweisung Heydrichs in die KZ-Anlage
Dachau verbracht worden. Er habe nach seiner Entlassung 1945 weitgehend über seine Erfahrung geschwiegen.
13
Hausach
Donnerstag, 12. Februar 2015
Lediglich in der Schrift „Eine Heimsuchung, Seelsorgebriefe aus der Verbannung“ berichtet der Pfarrer ausführlicher über die Gründe seiner Verhaftung und über die
Haft im KZ-Dachau
Frau Marquart-Schad war es ein großes Anliegen auch
Kinder und Jugendliche bei der Gestaltung der Feier mit
einzubinden. So stellten Grundschüler mit schlichten Worten die Wegbegleiter Pfarrer Weinmanns vor: Alois Mattes,
würdigte seinen Patenonkel mit sehr liebevollen Worten.
Als Zeichen der Erinnerung hatte er ein Kreuz mitgebracht, das ihn an seinen Onkel erinnert. Frau Ingrid
Schwörer zeigte einen Rosenkranz, den Franz Weinmann
für einen ermordeten Mithäftling aufbewahrte. Leonhard
Staiger erinnerte daran, wie Franz Weinmann, anlässlich
seines Besuchs in Deilingen seinen Segen sprach.
Schüler der Realschule Gosheim-Wehingen trugen Gedanken vor, die der junge Geistliche während seiner KZ-Haft
in einem Tagebuch festgehalten hatte. Er beschrieb vor
allem, wie den Häftlingen durch ihre eintätowierte Häftlings-Nummer das Menschsein aberkannt wurde.
Umrahmt wurde die Feier vom Kirchenchor und Gesangverein Deilingen.
Frau Marquart-Schad enthüllt die sehr schön gestaltete
Gedenktafel an Franz Weinmann in der Parkanlage vor
der Kirche und dankte allen Mitwirkenden, die sich zu
einem abschließenden Empfang im Ausstellungsbereich
noch in das große Gästebuch eintragen konnten.
Öffnungszeiten Stadtverwaltung Hausach
Fasent 2015
Fasent isch e scheene Zit
Drum lese g’nau Ihr liebe Lit
De Schultis isch au gern e Narr
Mitsamt de ganze Rothusschar
Die Däg muesch nutze, sie sin kurz
Do isch des Schaffe uns mol schnurz
Wer des jetzt gar nit lese kann
Dem füge mer’s unte in Hochdeutsch an
Narri Narro, sage mir froh,
des isch halt bi uns an de Fasent so!
Bitte beachten Sie folgende geänderte Öffnungszeiten des
Rathauses Hausach:
•Am Schmutzigen Donnerstag, 12. Februar ist das Rathaus nachmittags geschlossen.
•Am Freitag, 13. Februar gelten die üblichen Sprechzeiten.
•Am Rosenmontag, 16. Februar und Fasentdienstag 17.
Februar sind alle Dienststellen der Stadtverwaltung
Hausach geschlossen.
Am Aschermittwoch sind wir zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder für Sie da.
Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung wünschen eine
schöne Fasent.
Glückwunsch zur Neueröffnung
Seit August letzten Jahres wird das örtliche Dienstleistungs- und Einzelhandelsangebot mit der Neueröffnung
des Kosmetik- und Nagelstudios von Elena Schmidt
(rechts im Bild) in der Turmstraße 7a in Hausach ergänzt.
14
Bürgermeister Manfred Wöhrle und Forumsvorsitzenden
Martin Bruder gratulierten Frau Schmidt sehr herzlich zu
ihrem neuen, sehr ansprechenden Geschäft und wünschten ihr viel Erfolg in den neuen Räumen und eine gute
Frequentierung.
Hausacher Narren-Codex
auf dem Kultur- und Tourismusbüro
Am Schmotzigen Dunschtig Vormittag sowie am Fasentfridig ganztags ist der im letzten Jahr neu aufgelegte Hausacher Narren-Codex auf dem Kultur- und Tourismusbüro
erhältlich. Zum Preis von € 27,80. Die wertvolle Arbeit
bezieht sich auf die Hausacher Fasent und ist verfasst von
José F.A. Oliver. Unterstützt wurde er dabei vom Zeremonienmeister der Freien Narrenzunft, Klaus Keller. Letzterer zeichnete verantwortlich für die Quellenforschung und
Sichtung des historischen Bildmaterials. Der Hausacher
Narren Codex ist eine umfassende Dokumentation unserer
fastnachtlichen Bräuche und Zeremonien und ist Zeugnis
einer alten Kulturgeschichte um Werden und Vergehen des
Menschen. Auch Aufbau und Gestaltung sind einmalig
innerhalb der Vereinigung Schwäbisch Alemannischer
Narrenzünfte.
Am Schmotzigen Dunschtig ist das Kultur- und Tourismusbüro von 8 – 12 h geöffnet und am Fasentfridig von
8 – 12 h sowie von 14 – 16.30 h.
Lassen Sie sich diese einmalige Chance nicht entgehen
und erwerben Sie den Hausacher Narren-Codex, einer
wunderbaren Schatztruhe der Husacher Fasent.
Donnerstag, 12. Februar 2015
Homepage: mediathek-hausach.de
Tel. 07831/8931
Öffnungszeiten:
Mo 15 – 19 Uhr,
Di 10 – 12 Uhr,
Mi + Fr 15 – 18 Uhr,
Do 12 – 14 Uhr,
Sa 10 – 12 Uhr
Hausach
Stadthalle Hausach
Tipp der Woche
Tipp der Woche
John Green
Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Wie zwei Jugendliche sich der Gewissheit ihres Sterbens stellen und dem Leben Sinn abringen.
Hazel, 16, und Augustus, 17, gehen ziemlich abgebrüht
mit ihrem Zustand um, als sie sich in der Selbsthilfegruppe für krebskranke Jugendliche treffen. Hazels
Lungenmetastasen nötigen ihr dauerhafte Sauerstoffzufuhr auf, Gus hat eine Beinprothese, aber eigentlich
ganz gute Heilungschancen. Beide sind intelligent, realistisch, humorvoll, durchschauen sämtliche Erwachsenenmanöver - und sie verlieben sich ineinander. Während Hazel sich dagegen wehrt, weil sie sich niemandem
emotional zumuten will, wirbt Augustus beharrlich um
sie. Sie schauen zusammen Filme, spielen PC-Spiele
und besprechen immer wieder Hazels Lieblingsbuch,
das einen äußerst unbefriedigenden Schluss hat.
Schließlich reisen sie nach Amsterdam und treffen den
Autor, einen versoffenen, zynischen Typen, der ihrem
Anliegen eine rüde Absage erteilt. Bald kann Augustus
nicht mehr verheimlichen, dass er einen schweren
Rückschlag erlitten hat. Er stirbt, nicht ohne Hazel seinen Trost zu geben. - Lachen und Weinen, gegen das
Schicksal wüten und es tapfer annehmen liegen hier
ganz nahe beieinander, für die Figuren des Buches wie
für die Leser/-innen. Hazel und Gus sind fast normale
Teenager, die sich verlieben, über nervende Eltern stöhnen, sich mit Filmen und Literatur ein Stück Welt erklären und sich mit ihrem Körper auseinandersetzen,
was hier natürlich eine ganz andere Dimension hat.
Ihre besondere Situation gibt allem eine besondere Farbe. Neben und in aller Verzweiflung ist doch die Liebe
die bestimmende Kraft, auch wenn die Ich-Erzählerin
lange damit hadert, jemandem Schmerz zuzufügen,
weil sie geliebt wird (sie verwendet das furchtbare Bild
einer Zeitbombe!), aber es ist das "Wesen des Schmerzes, dass er gefühlt werden will". Und das ist wohl eine
Quintessenz, dass die Liebe es allemal wert ist, auch
wenn es weh tut. So endet das Buch bei allem Leid
tröstlich und voller Zuversicht. - Unbedingt lesen und
weiterempfehlen!
Auch als DVD bei uns erhältlich – wie immer ohne Mitgliedschaft oder Kosten für Sie.
Zwei gute Ratschläge:
Auf unserer Homepage erfahren Sie mehr über unseren
Online-Katalog (eOPAC). Sie können dort nicht nur
unsere Medien recherchieren sondern in ihrem Leserkonto Medien verlängern, vormerken u.v.m.
Medien auf den eigenen PC (und andere Endgeräte)
herunterladen können Sie in unserer Onleihe. Anleitung unter www.mediathek-hausach.de
Veranstaltungen 2015
15.02.2015Bewirtung nach dem Umzug und Bussi
Bussi Ball
17.02.2015
Kinderball
27.02.2015
Kinzigtal Weltweit „Yukon“
04.03.2015
Blutspende
07.03.2015
Service + Reparaturtag
11.03.2015
Ausbildungsbörse
25.03.2015
„Schule trifft Beruf“
28.03.2015Jahreskonzert der
Stadt-u. Feuerwehrkapelle
Kommunale Jugendarbeit
Jugendhaus Hausach, 77756 Hausach,
Hinterer Bahnhof 31, Tel. 07831 / 966 306,
E-Mail: mobilehausach@web.de
Öffnungszeiten des Jugendtreffs:
Montag: 16 bis 20 Uhr
Dienstag: 16 bis 20 Uhr
Mittwoch:
16 bis 20 Uhr
Donnerstag: 16 bis 21 Uhr
Freitag:
16 bis 21 Uhr
Aktionen, Gruppen und Veranstaltungen:
Das Jugendhaus ist vom 12. Februar bis zum 17. Februar
geschlossen.
Mi. 18. Februar
ab 16:00 Uhr „…um die Wurst“: Kalaha
ab 17:00 Uhr Imbiss: Imbiss + Eier in Senfsauce
ab 18:00 Uhr Duell: Schlag das Team
15
Hausach
Donnerstag, 12. Februar 2015
Amtliche
Bekanntmachung
17.02. 71
Neumaier Eleonore
Breitenbachstr. 62
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag
und alles Gute für das neue Lebensjahr.
STADT HAUSACH
Hauptstraße 40, 77756 Hausach
Aus dem
Gemeinderat
Öffentliche Ausschreibung
nach VOB/A
Bauvorhaben:Straßenendausbau
„In den Brachfeldern“
Auftraggeber:Stadt Hausach, Hauptstraße 40,
77756 Hausach
Leistungen:
Angebotseröffnung:
Betonpflaster- und
Straßenbauarbeiten
Dienstag, den 10. März 2015
um 11:00 Uhr, im Bauamt der Stadt
Hausach, Hauptstraße 34
Ausführung:
18. Mai bis 10. Juli 2015
Angebotsausgabe:
ab Montag, den 09. Februar 2015
Planung und
Bauleitung:Zink Ingenieure GmbH, Ingenieurbüro
für Tief- und Wasserbau, Verkehrsanlagen und Stadtplanung
Rheinstraße 27, 77652 Offenburg,
Tel. (0781) 93 21 69-0,
E-Mail: info@zink-ingenieure-og.de
Der vollständige Veröffentlichungstext erscheint im
Internet unter www.wro.de und auf unserer Homepage
www.hausach.de , Wirtschaft, Ausschreibungen.
Auf Wunsch wird der Veröffentlichungstext zugefaxt.
Anforderung beim Stadtbauamt
Hausach unter der Tel. Nr. 07831/79-32.
Altersjubilare
Wir gratulieren
16.02. 90
Kuknat Johanna
Mühlenweg 3
17.02. 85
Gieringer Hildegard
Hauptstr. 85
17.02. 75
Kohmann Maria
Frohnau 4
16
Niederschrift über die öffentliche Sitzung des
Gemeinderates Nr. 01/2015 am 26. Januar 2015
Entschuldigt fehlten: Franz-Josef Wölfle
Vor Einstieg in die Tagesordnung hält Bürgermeister
Wöhrle mit dem Gremium eine Gedenkminute für Herrn
Helmut Spinner, der am Jahresende verstorben ist. Herr
Spinner hat sich in und für die Stadt Hausach in besonderem Maße ehrenamtlich engagiert. Insbesondere hatte er
die ehrenamtliche Leitung des Heimatmuseums im Herrenhaus inne und das städtische Archiv verwaltet.
Weiter gibt Bürgermeister Wöhrle bekannt, dass die Hausacherin Nicole Armbruster, welche u.a. auch beim LeseLenz 2014 mitgewirkt hatte, beim Max-Ophüls-Festival in
Saarbrücken für ihr Drehbuch zum Drama „Freistatt“ den
Publikumspreis und den Preis der Jugendjury gewann.
Bürgermeister Wöhrle freut sich für Frau Armbruster und
gratuliert von dieser Stelle im Namen der Stadt Hausach
sehr herzlich zu diesem Erfolg.
Ebenfalls eine weitere Auszeichnung erhielt der Hausacher Lyriker José F.A. Oliver. Bei den Basler Lyriktagen
am vergangenen Wochenende erhielt den Basler Lyrikpreis, der mit 10.000 Schweizer Franken dotiert ist. Bürgermeister Wöhrle teilt mit, dass bei solchen Veranstaltungen im Zusammenhang mit dem Namen von Herrn Oliver
auch immer wieder über die Stadt Hausach berichtet werde. Auch ihm gratuliert Bürgermeister Wöhrle gemeinsam
mit dem Gemeinderat von dieser Stelle sehr herzlich zu
dieser Würdigung und freut sich für ihn.
TOP 1 Frageviertelstunde
Es ergehen keine Fragen aus der Zuhörerschaft.
TOP 2Genehmigung der Niederschrift der öffentlichen
Gemeinderatssitzung vom 15. Dezember 2014 und
22. Dezember 2014
Die Niederschrift über die 13. öffentliche Gemeinderatsitzung vom 15. Dezember 2014 war im Amtlichen Nachrichtenblatt am 15. Januar 2015 bekannt gemacht. Die Niederschrift wird bei einer Enthaltung wegen Abwesenheit in
der Sitzung genehmigt.
Die Niederschrift über die 14. öffentliche Gemeinderatsitzung am 22. Dezember 2014 wurde noch nicht veröffentlicht, daher muss die Genehmigung in der nächsten Gemeinderatssitzung erfolgen.
TOP 3 Stadtwald Hausach
a)Bericht über den Vollzug des Forstwirtschaftsjahres 2014
b) Planung des Forstwirtschaftsjahres 2015
Bürgermeister Wöhrle begrüßt zu diesem Tagesordnungspunkt Frau Dr. Lanninger und Herr Fletschinger vom
Landratsamt Ortenaukreis, Amt für Waldwirtschaft. Sie
berichten über den Vollzug des Forstwirtschaftsjahres
2014 und die Planung 2015 und nehmen Stellung zu Fragen.
Donnerstag, 12. Februar 2015
Hausach
Vollzug 2014:
jährlicher Einrichtungshiebssatz Efm o.
R
BUA
ausgeglichener Hiebssatz
Efm
Jährlich. Einschl. Vollzug
Efm
2363
Ausgaben/Aufwand
Vollzug
Einnahmen/Ertra
g
Vollzug
A
Ernte von Forsterzeugnissen
D
Bestandespflege
E
Erschließung
F
Jagd
K
Erholungsvorsorge
L
allgem. Betriebskosten
N
Verwaltungskosten KW
Kassenwirksame Beträge
114.874,13
-
-
1.364,99
-
-
1.364,99
-
-
26.922,26
-
-
26.922,26
1.329,25
-
-
909,25
-
-
5.541,23
-
-
5.121,23
-
-
12.575,65
-
-
12.575,65
116.472,71
-
49.855,68
-
66.617,03
800,00
-
-
800,00
117.272,71
-
-
67.417,03
Plan
BUA Kostenstelle
-
112.751,83
-
2.400
B
-
420,00
jährlicher Einrichtungs-Hiebssatz Efm o. R.
Ernte von Forsterzeugnissen
2.122,30
-
Bewirtschaftungsplan 2015
A
-
1.178,58
Verrechnungen
Ergebnis
Jährlicher Einschlag
Plan Efm o.R.
2400
Überschuß Vollzug
49.855,68
ausgeglichener
Hiebssatz Efm o. R.
1.178,58
Jährlich. Einschl. Vollzug
Efm o. R.
0
Einnahmen/Ertrag
Plan
Kasse
-
Jährlicher
Einschlag
2.400
Ausgaben/Aufwand
Plan
Verrechnung
Überschuß
Plan
Kasse Verrechnung
Kasse
107.900
0
2.000
0
105.900
Kulturen
0
0
0
0
0
C
Waldschutz
0
0
200
0
-200
D
Bestandespflege
0
0
2.800
0
-2.800
E
Erschließung
0
0
30.000
0
-30.000
F
Jagd
1.200
0
0
0
1.200
G
Maschinen
0
0
200
0
-200
H
Nebenbetriebe u. Nebennutzung
0
0
0
0
0
J
Schutzfunktion, Maßnahmen am
Schlossberg
0
0
300
0
-300
K
Erholungsvorsorge
0
0
3.000
0
-3.000
L
allgem. Betriebskosten
0
0
4.600
0
-4.600
N
Verwaltungskosten KW
0
0
13.800
0
-13.800
P
Lohn/Nebenbezüge
0
0
5.000
0
-5.000
T
Technische Dienstleist.(Bauhof + Dritte)
0
0
0
0
0
U
Ausbildung u. Fortbildung,
Öffentlichkeitsarb.
0
0
0
0
0
Z
Beratung,Betreuung PW/KW +
hoh.Tätigkeit
0
0
0
0
0
0
800
0
0
800
109.100
0
61.900
0
47.200
0
-800
48.000
L
Verrechnungen Ökokonto
entg. jährl. Ertragswert"Ballenkopf"
Kassenwirksame Beträge
Verrechnungen
Ergebnis Verwaltungshaushalt
0
109.900
800
0
61.900
17
Hausach
Auf Frage bestätigt Frau Dr. Lanninger, dass der Holzmarkt derzeit stabil ist. Es herrsche eine gute Nachfrage
und damit auch eine günstige Situation für die Verkäufer.
Die Preise seien für ein halbes Jahr fixiert und es bestehe
eine gute Logistiksituation. Weniger erfreulich sei, dass
der Preisunterschied zwischen Fichte und Tanne zugenommen habe.
Aus dem Gremium ergeht die Bitte, die Erholungswege
nach der Waldarbeit, möglichst zügig wieder herzurichten,
weil diese - insbesondere im Bereich Schlossberg - sehr
viel begangen werden.
Auf die Frage betreffend dem Kartellamt erklärt Frau Dr.
Lanninger, dass lt. einer Pressemitteilung sämtliche Vereinbarungen, die für den Ortenaukreis in einem 7-PunkteProgramm festgelegt wurden, nun von Seiten des Kartellamtes wieder komplett offen seien. Aus Sicht des Amts für
Waldwirtschaft, sei es sinnvoll, alles in einer Hand zu belassen. Sie appelliert diesbezüglich an die Kommunen sich
zu äußern, was von deren Seite gewünscht wird.
Frau Dr. Lanninger bringt dann noch den Vorschlag des
Amts für Waldwirtschaft in das Gremium ein, den Hasendobelweg, welcher u.a. auch ein sehr beliebter Spazierweg
sei, als Maschinenweg auszubauen.
Derzeit gebe es hierfür gute Fördermöglichkeiten. Herr
Fletschinger bestätigt, dass die Lage dieses Weges dafür
spreche und dass es für Arbeit in diesem Bereich wichtig
und auch sicherer wäre, wenn dieser Weg als Maschinenweg nutzbar wäre.
Der Vorschlag wird im Gremium kontrovers diskutiert.
Einige Gemeinderäte argumentieren, dass dieser Weg insbesondere, weil er noch im Naturzustand sei, für die Spaziergänger schön sei, und deshalb auch so belassen werden
sollte.
Frau Lanninger erklärt, dass der Weg bei der dort anstehenden Holzernte auf jeden Fall beansprucht werden wird,
d.h. er wird nicht in diesem Zustand bleiben. Außerdem sei
so keine zeitgemäße Holzernte dort möglich.
Andere Gemeinderäte halten den Ausbau des Weges für
richtig und notwendig, weil sonst hier immer erhöhte Kosten für die Holzernte entstehen und insbesondere auch,
weil die Eschenernte sehr gefährlich sei. Auf den Vorschlag
den dortigen Wald für Selbstwerber zur Verfügung zu stellen erklärt Herr Fletschinger, dass auch diese einen maschinenfähigen Weg brauchen werden.
Bürgermeister Wöhrle schlägt vor, dass der Gemeinderat
diesen Bereich in Augenschein nehmen sollte. Danach sollte der Ausbau des Weges als Tagesordnungspunkt aufgenommen und diskutiert werden. Frau Dr. Lanninger und
Herr Fletschinger würden zu diesem Termin mit eingeladen.
Auf Frage von Bürgermeister Wöhrle bestätigt Herr Fletschinger, dass der Ausbau für den aktuell geplanten Hieb
noch nicht relevant ist.
Es wird darum gebeten, bei diesem Hieb die vereinbarte
Freistellung der Lärchen, wie ursprünglich besprochen, zu
berücksichtigen.
Beschluss
Der Vollzug 2014 wird wie vorgestellt zur Kenntnis genommen und die Planung für das Forstwirtschaftsjahr
2015 wird wie vorgestellt einstimmig beschlossen.
Abschließend dankt Bürgermeister Wöhrle Frau Dr. Lanninger und Herrn Fletschinger für die geleistete Arbeit
und die gute Bewirtschaftung des städtischen Waldes.
TOP 4Anlegen eines zusätzlichen Gehweges entlang der
Einfahrt im Bereich „In den Brachfeldern“
Herr Keller erläutert den Sachverhalt:
Im Zuge des Endausbaus soll an der Einfahrt zu den Einkaufsmärkten „In den Brachfeldern“ von Osten kommend
ein zusätzlicher Gehweg angelegt werden.
Dieser Antrag wurde kurzfristig an die Verwaltung herangetragen. Eine sinnvolle Lösung sowie die daraus resultierenden Kosten werden derzeit von der Verwaltung mit dem
beauftragten Ingenieurbüro bis zur Sitzung geklärt, damit
18
Donnerstag, 12. Februar 2015
die Ausschreibung des Straßenendausbaus erfolgen kann.
Die Kosten könnten evtl. noch in den Kosten des Endausbaus aufgehen, falls nicht könnten Mehrkosten von ca.
5000 Euro entstehen.
Herr Keller erklärt, dass die Submission am 07.03.2015
stattfindet, der Auftrag werde in der Gemeinderatssitzung
am 23.03.2015 vergeben. Mit den anliegenden Einkaufsmärkten müsse noch abgestimmt werden, dass diese kurzfristig nicht erreichbar sein werden. In einem Teilbereich
muss auch noch mit den Grundstückseigentümern verhandelt werden.
Beschluss
Der Gemeinderat erklärt sich einstimmig mit der vorgeschlagenen Vorgehensweise einverstanden.
TOP 5Annahme/Vermittlung von Spenden, Schenkungen und ähnlichen Zuwendungen#
Die detaillierten Spendenauflistungen liegen dem Gemeinderat vor; diese werden jedoch auf Wunsch vieler
Spender vertraulich behandelt und daher nicht der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.
Sachverhalt
Gemäß § 78 Absatz 4 GemO ist das Einwerben von Spenden durch die Änderung der Gemeindeordnung in den
Kreis der kommunalen Aufgaben aufgenommen worden.
Demnach dürfen der Stadt zugegangene Spenden, Schenkungen und ähnliche Zuwendungen nur vom Gemeinderat
angenommen werden.
Im Zeitraum vom 05.12.2014 bis einschließlich 29.12.2014
hat die Stadt Hausach Spendenangebote über eine Summe
von 1.470,00 € erhalten. Über diese Spendenangebote
muss einzeln entschieden werden.
Über die Annahme von Kleinspenden, Schenkungen und
ähnlichen Zuwendungen unter 100 € für den gleichen
Zeitraum ist in zusammengefasster Form pauschal zu entscheiden (Summe: 100,00 €).
Beschluss
Der Gemeinderat beschließt einstimmig die Annahme der
in den Anlagen aufgeführten Spenden.
TOP 6Bekanntgabe der in nichtöffentlicher Gemeinderatssitzung am 11. Dezember 2014 und 15. Dezember 2014 gefassten Beschlüsse
Am 11. Dezember 2014 fand kurzfristig eine nicht öffentliche Sitzung des Gemeinderates statt, in welcher, nach
der Ablehnung des Gemeinderates Hofstetten zur Beteiligung am Zweckverband Kinzigtalbad, die weitere Vorgehensweise beraten wurde.
In der nicht öffentlichen Gemeinderatssitzung am 15. Dezember 2014 wurde ein Modernisierungsantrag für das
Anwesen Schlosstrasse 30 im Rahmen des Sanierungsgebietes Altstadt beschlossen.
TOP 7Bekanntgaben des Bürgermeisters und mündliche
Anfragen des Gemeinderates nach § 24 Abs. 4 GemO i. V. m. § 4 der Geschäftsordnung des Gemeinderates
a) Stadtmünze für Harry Eggert
Bürgermeister Wöhrle hat Herrn Harry Eggert im Rahmen
der Generalversammlung der Sulzbachhexen die Stadtmünze der Stadt Hausach verliehen. Die Sulzbachhexen
feiern in diesem Jahr ihr 22-jähriges Bestehen. Harry Eggert ist Gründungsmitglied und seit 20 Jahren Vorstand.
Mit der Ehrung wird zum einen sein Engagement für das
Fastnachtsbrauchtum und um den Verein, der sich auch
unter dem Jahr auf vielfältige Weise einsetzt, u.a. z.B.
spielt die Hexenmusik bei vielen Gelegenheiten, gewürdigt. Zum anderen ist Herr Eggert auch ehrenamtlich als
Marktmeister beim Muttertags- und Weihnachtsmarkt tätig und ist Ideengeber und Motor des Weihnachtswaldes,
der seit einigen Jahren in der Adventszeit auf dem Klosterplatz gestellt wird. Auch beim Stadtjubiläum war er
mit im Organisationskomitee ehrenamtlich tätig. Bürgermeister Wöhrle dankte ihm für sein Engagement und
Donnerstag, 12. Februar 2015
überreichte zum Zeichen des Dankes und der Anerkennung die Hausacher Stadtmünze.
b) Jahresbericht 2014 der Mediathek Hausach
Dem Gemeinderat wurde der Jahresbericht 2014 der Mediathek Hausach zur Kenntnis gegeben.
Bürgermeister Wöhrle nimmt dies zum Anlass für die dort
in sehr großem Umfang geleistete ehrenamtliche Arbeit zu
danken. Sieben Ehrenamtliche Kräfte und Herr Niewianda als ehrenamtlicher Leiter der Mediathek haben 1700
ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet. Gemeinsam mit
den städtischen 3 (Teilzeit-)Beschäftigten gewährleisten
sie ein sehr gutes und für die Nutzer der Mediathek günstiges Angebot. Bürgermeister Wöhrle dankt für dieses
Engagement, das nicht hoch genug geschätzt werden
kann.
c) G
eschwindigkeitsüberwachung durch das Landratsamt
Ortenaukreis
Das Landratsamt Ortenaukreis hat im Januar eine Geschwindigkeitsmessung in der Hauptstraße durchgeführt.
Von 2572 gemessenen Kraftfahrzeugen wurden 90 wegen
Geschwindigkeitsüberschreitung beanstandet.
d) Statistik 2014
d1) Bevölkerungsstatistik 2014
Bevölkerungsstatistik zum 31.12.2014
Einwohner: männlich: 1854,
weiblich: 2904 –
gesamt: 5758
Familienstand: ledig: 2256; verheiratet: 2765;
verheiratet, verwitwet: 423; geschieden 314:
Konfession: Evangelisch: 1198, katholisch:
3275, sonstige: 26, ohne Angabe:
1259.
d2) Standesamtsstatistik 2015
Sterbefälle: 71
Geburten: 49 - davon eine Hausgeburt in Hausach
Eheschließungen: 31 in Hausach
d3) Friedhofsstatistik:
Bestattungen gesamt: 69
davon Erdbestattungen: 30
Urnenbeisetzungen: 39; davon 7 im neuen gärtnergepflegten Grabfeld und 2 im anonymen Grabfeld
d4) Liegenschaftskataster
Lt. Auszug aus dem Liegenschaftskataster vom
12.01.2015 beträgt die Gemarkungsfläche Hausach zum 31.12.2014 7.372.008 m²; die Gemarkungsfläche des Ortsteils Einbach 28.697.829 m².
e) Arbeitsmarktstatistik Dezember 2014
Die Zahl der Arbeitslosen in Hausach ist von November
auf Dezember 2014 von 70 auf 68 gesunken (- 2 / -2,9 %).
Im Bereich der Geschäftsstelle Hausach der Agentur für
Arbeit betrug die Zahl der Arbeitslosen im Dezember 2014
insgesamt 635 (Arbeitslosen-Quote: 2,1 %).
Zum Vergleich: Ortenaukreis insgesamt im Dezember 2014
: 7931 Arbeitslose (Arbeitslosen-Quote 3,4 %); im November 7940 (3,4 %).
Hausach
Hausach ist Frau Andrea Armbruster vom Schochenhof.
Bürgermeister Wöhrle freut sich, dass diese Stelle, die für
das außerschulische Bildungsangebot in Hausach von großer Bedeutung ist, wieder besetzt ist.
h) Chronik Hausach
Bürgermeister Wöhrle teilt mit, dass von Herrn Bühler 130
Seiten übermittelt wurden. Eine Bewertung will er mit
Herrn Bühler zusammen vornehmen. Da dieser jedoch erkrankt ist, war dies nicht mehr vor der heutigen Sitzung
möglich.
Da Herr Bühler nun mehrere Teile geliefert habe, müsse er
zunächst erläutern, was in der aktuellen Lieferung nun
alles enthalten ist. Bürgermeister Wöhrle wird den Gemeinderat wieder informieren.
Fundsachen
Folgende nachstehend aufgeführte Fundsachen wurden
abgegeben und können während der Öffnungszeiten im
Bürgerbüro abgeholt werden:
• 1 Armbanduhr
• 1 Sonnenbrille
Bei der Hexennacht am 07.02.2015 gefunden:
• 5 Edelstahltassen
• 1 Umhängetasche
• 1 Schal
• 1 Lederhandschuh
• 1 Wollhandschuh
• 1 Hexenhut
• 1 Strickjacke
• 1 Umhang
• 1 Jacke
Es wird darauf hingewiesen, dass das Eigentum an den
Fundsachen, falls die Verlierer sich nicht melden, nach
Ablauf von 6 Monaten nach Anzeige des Fundes beim
Fundbüro bzw. der Polizei auf den Finder oder bei Verzicht
auf jegliche Fundrechte auf die Gemeinde des Fundortes
übergeht.
Kirchen
Katholische Kirchennachrichten
Katholische Kirchennachrichten für Hausach, Gutach
und Hornberg mit Niederwasser finden Sie unter
„Gemeinsame Mitteilungen“
Evangelische Kirchengemeinde Hausach
f) Kinzigvorlandabtrag
Im Kinzigvorland im Bereich des Kieswerks Uhl vom Regierungspräsidium Geländeabtragungen vorgenommen,
die in Höhe Steinach Richtung Biberach wieder eingebaut
werden.
Die Maßnahme wurde mit dem Wasserwirtschaftsamt und
den Grundstückseigentümer besprochen, alle Grundstückseigentümer haben zugestimmt.
Wochenspruch: Lukas 18, 31
Seht wir gehen hinauf nach Jerusalem, und es wird alles
vollendet werden, was geschrieben ist durch die Propheten von dem Menschensohn.
g) VHS Kinzigtal, Außenstelle Hausach
Zum 07.01.2015 erfolgte ein Wechsel in der VHS-Außenstellenleitung Hausach. Neue Leiterin der Außenstelle
Montag, 16. Februar 2015
16.00 Uhr
Zwerglegruppe mit Andrea Armbruster
bis 17.00 Uhr im Kath. Pfarrheim
Sonntag,
15. Februar 2015
18.00 UhrAbendgottesdienst mit Prädikantin EvaMaria Prill
19
Hausach
Donnerstag, 12. Februar 2015
Dienstag, 17. Februar 2015
9.45 Uhr Krabbelgruppe Rasselbande
bis 11.15 Uhrmit Elisabeth Schmider und Sabrina Portillo im alten Rathaus in Hausach-Einbach
von 9.00 Uhr Frühstück im neuen Cafe in der
bis 11.00 Uhr Eichenstr. 24
Mittwoch, 18. Februar 2015
9.30 Uhr Sing, Spiel und Spaßgruppe Miniclub
bis 11.15 Uhr im Kath. Pfarrheim
Sonntag,
10.00 Uhr
ab 9.45 Uhr
bis 11.15 Uhr
22. Februar 2015
Gottesdienst mit Pfarrer i. R.
Michael Toball
Kindergottesdienst
Kindergottesdienst am 22.2.2015
Ab 9.45 Uhr bis 11.15 im Gemeindehaus, wir spielen, singen und malen zu einer biblischen Geschichte.
Wir freuen uns auf Dich! Das Kindergottesdienst-Team
Evang. Pfarramt Hausach
Eisenbahnstr. 58, 77756 Hausach
Telefon 07831/279 Fax 82115
e-mail: evangki. hausach@ t-online.de oder www. ekihausach.de
Bürozeiten: Dienstag, Donnerstag- Freitag ,vormittags von
9.00 Uhr – 11.00 Uhr
Haben Sie schon unsere Website besucht? Sie können dort
alle Termine, den Gemeindebrief und Fotos aus dem Gemeindeleben finden.
Diakonie Hausach
"Club Lichtblick“
Die Gruppe Lichtblick trifft sich am Donnerstag, 19. Februar 2015 von 14.00 bis 16.30 Uhr zu einem Filmnachmittag beim Diakonischen Werk in der Eichenstraße 24 in
Hausach.
"Achterbahn der Gefühle“
Die Selbsthilfegruppe für betroffene Menschen mit Depressionen und Ängsten trifft sich am Donnerstag, 19.
Februar 2015 von 18.00 – 19.30 Uhr im Diakonischen Werk
in der Eichenstraße 24 in Hausach.
Diakonisches Werk im Evangelischen
Kirchenbezirk Ortenau (Diakonieverband)
Dienststelle Hausach
Eichenstr. 24, 77756 Hausach, Tel. 07831/9669-0
Mo-Fr 9-12 Uhr und nach Vereinbarung
• Dienste für seelische Gesundheit
Sozialpsychiatrischer Dienst Kinzigtal / Hohberg-Neuried
Betreutes Wohnen für psychisch erkrankte Menschen im
Kinzigtal
Psychiatrische Institutsambulanz
Tagesstätte
• Sozialberatung
• Rechtliche Betreuungen
• Jugendmigrationsdienst
• Beratung für Schwangere und junge Familien
•Schwangerschaftskonfliktberatung - staatlich anerkannt • Kindertagespflege Kinzigtal, Tel. 07831 / 9669-12
Beratung, Vermittlung und Ausbildung
www.ortenauer-kindertagespflege.de
20
Kindertagespflege Kinzigtal
Kinder brauchen Eltern UND MANCHMAL AUCH Tageseltern
Sie brauchen eine Tagesmutter?
Sie wollen Tagesmutter werden?
Die Kindertagespflege Kinzigtal arbeitet eng mit dem Tageselternverein Kinzigtal e.V. zusammen und hat es sich
zur Aufgabe gemacht, Tagesmütter/-eltern zu finden, zu
qualifizieren, weiter zu bilden und zu vermitteln.
Unsere Tagesmütter/-eltern sind in der Regel Frauen oder
Männer, die eigene Kinder haben und ein oder mehrere
Tageskinder in ihren eigenen Haushalt mit aufnehmen.
Die Betreuungszeiten werden zwischen Tagesmutter/-eltern und den abgebenden Eltern individuell vereinbart.
Informationen rund um die Tagespflege erteilt Ihnen die
Kindertagespflege Kinzigtal
Eichenstr. 24, 77756 Hausach
Tel.: 07831 / 9669 – 12 (Ingrid Kunde)
kitapf.kinzigtal@diakonie-ortenau.de
www.ortenauer-kindertagespflege.de
Sprechzeiten
Dienstag
09.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch 12.30 – 15.30 Uhr
Donnerstag 09.00 – 12.00 Uhr
Informationsveranstaltung
Kindertagespflege Kinzigtal
Familiär – Gut betreut!
Mögen Sie Kinder?
Würden Sie gerne Tagesmutter/Tagesvater werden?
Da im Kinzigtal die Nachfrage nach guter, qualifizierter
Tagesbetreuung von Kindern, vor allem für unter 3-Jährige, größer ist als das Angebot, suchen die Kindertagespflege des Diakonisches Werkes und der Tageselternverein
Kinzigtal e.V. Frauen und Männer, die sich für die Tätigkeit als Tagesmutter/Tagesvater interessieren und sich
entsprechend qualifizieren lassen wollen.
Die Tätigkeit bietet die Möglichkeit im eigenen häuslichen
Umfeld eine pädagogisch wertvolle Aufgabe zu erfüllen.
Zusätzlich zu den eigenen Kindern, kann man ein oder
mehrere Kinder in ihrer Entwicklung fördern und begleiten und mit allen gemeinsam den Alltag gestalten.
Personen, die Freude am Umgang mit Kindern haben und
bereit sind sich auf diese Aufgabe vorzubereiten, können
Tagesmutter/Tagesvater werden. Das eigene Alter spielt
dabei keine Rolle. Den zeitlichen Umfang der Betreuung,
das Alter und die Anzahl der Kinder werden von den Tagespflegepersonen selbst bestimmt.
Die individuellen Bedürfnisse der Kinder werden berücksichtigt und gleichzeitig erfährt das Tageskind Geborgenheit und Wärme.
Im März 2015 beginnt ein neuer Qualifizierungskurs.
Gesucht werden Frauen und Männer, die Interesse am Umgang mit Kindern haben und diese gerne unterstützen
wollen. Es sollen auch Personen angesprochen werden, die
bereits eine pädagogische Ausbildung haben. Je nach Vorbildung reduziert sich die Stundenzahl, des auf 160 Stunden angelegten Qualifizierungskurses, auf 30 Stunden.
Am Dienstag 24.02.2015 um 17:30 Uhr findet in den Räumen der Kindertagespflege Kinzigtal in Hausach in der
Eichenstraße 24 eine Informationsveranstaltung statt, zu
der alle Interessierten herzlich eingeladen sind.
Telefonische Rückfragen sind unter der Telefonnummer
07831/9669-12 möglich oder Sie senden eine Email an:
kitapf.kinzigtal@diakonie-ortenau.de
Donnerstag, 12. Februar 2015
Hausach
Müllabfuhr
Müllabfuhr KW 7:
Donnerstag, 12.02.2015 Graue Tonne
Samstag, 14.02.2015Problemabfälle in Haslach, Parkplatz Markthalle
09.00 Uhr – 16.00 Uhr
Müllabfuhr KW 8:
Freitag, 20.02.2015
*Keine Elektrogroßgeräte (z. B. Wasch- und Spülmaschinen, Trockner, Elektroherde, Kühlgeräte) anliefern. Diese werden nicht angenommen. Hierfür gibt es kostenlose
Abgabestellen, die der Rückseite des Abfallkalenders
entnommen werden können.
Für Rückfragen steht das Abfallberaterteam des Ortenaukreises unter Tel. 0781 805-9600 gerne zur Verfügung.
Die Sammeltermine können im Internet unter
www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de eingesehen und
ausgedruckt werden. Ein Benachrichtigungsservice
(E-Mail Nachricht), der an Sammeltermine erinnert, rundet das Angebot ab.
Grüne Tonne
Müllabfuhr KW 9:
Montag, 23.02.2015 Gelber Sack
Donnerstag, 26.02.2015 Graue Tonne
Weitere Informationen in Sachen Müll:
Landratsamt Ortenaukreis, Eigenbetrieb Abfallwirtschaft
Tel. 0781/805-9600, Fax 0781/805-1213,
Internet: www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de
Das Infotelefon ist von Montag bis Mittwoch jeweils von
08.30 Uhr bis 16.00 Uhr, am Donnerstag von 08.30 Uhr bis
18.00 Uhr sowie am Freitag von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
besetzt. Außerhalb der Dienstzeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet.
Forum Hausach
Sammlung von Problemabfällen,
Elektronikgeräten, Elektrokleingeräten aus
Privathaushalten
Samstag, den 07.03.2015
von 13.00 bis 17.00 Uhr
in der Stadthalle Hausach
Wenn z.B. in Ihrer guten Hose ein Riss ist, an
Ihrem Wasserkocher der Deckel nicht mehr auf
Knopfdruck aufgeht, bei Fragen zum OnlineBanking, … dann kommen Sie zum Service- und
Reparaturtag!
Der Service ist kostenfrei! Stattdessen sind
Spenden für das Hausacher Bärenkind
erwünscht.
Besuchen Sie uns im Internet:
www.forum-hausach.de
Hier finden Sie die aktuelle Liste aller teilnehmenden
Dienstleister, Einzelhändler, Handwerker etc.
www.wolber.eu
Rückseite des Abfallkalenders 2015 enthält alle Problemstoffsammeltermine.
Der Ortenaukreis führt auch im Jahr 2015 wieder gebührenfreie Sammlungen von Problemabfällen, Elektronikgeräten und Elektrokleingeräten aus Haushaltungen durch.
In Haslach am Samstag, den 14.02.2015
von 09.00 – 16.00 Uhr Parkplatz Markthalle
Problemabfälle aus Haushaltungen sind Stoffe, die üblicherweise in kleinen Mengen anfallen und bei einer Entsorgung über den normalen Hausmüll Nachteile und
Schäden für Personen, Fahrzeuge, Entsorgungsanlagen
und Umwelt hervorrufen können und daher getrennt erfasst und in speziellen Anlagen sicher entsorgt werden
müssen.
Es handelt sich dabei um Abfälle wie z. B. Farben, Lacke,
Lösemittel, Imprägnier- und Holzschutzmittel, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Batterien,
Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, Säuren, Laugen,
Salze, Chemikalienreste, Feuerlöscher, Quecksilberthermometer, Altmedikamente, usw.
Hinweise zur Sammlung :
*Achten Sie auch auf die Sammeltermine in den benachbarten Städten/Gemeinden
*Anlieferungen von Problemabfällen aus dem gewerblichen und landwirtschaftlichen Bereich sind bei der
Sammelaktion ausgeschlossen.
*Es ist verboten, Problemabfälle außerhalb der festgelegten Annahmezeiten bei den Sammelplätzen abzustellen.
* Frittierfette und Speiseöle werden auch angenommen.
*Dispersionsfarben (wasserlösliche Wandfarben) können
in vollständig ausgehärtetem Zustand über die Graue
Tonne entsorgt werden.
*Die Problemabfälle sollten in dichten, verschlossenen
Behältern (möglichst im Originalgebinde) unvermischt
angeliefert werden.
*Elektrokleingeräte (wie z. B. Fernsehgeräte, Computer,
Radios, Videogeräte, Handys, Kaffeemaschinen, Bügeleisen, Staubsauger, Bohrmaschine, Handkreissäge, ...)
werden angenommen.
21
Hausach
Donnerstag, 12. Februar 2015
Schulinfos
Schulinfos der Realschulen und Gymnasien siehe unter
Schulinfos in den „Gemeinsamen Mitteilungen“
Fortbildung
Veranstaltungen der AWO Elternschule im Februar 2015
Kurs: Herausforderung Alleinerziehen
Alleinerziehende Mütter/Väter sollen gestärkt werden für
alltägliche Erziehungssituationen. Es wird auf verschiedenste erzieherische Fragen eingegangen (auf dem Hintergrund der sog. "Respektvollen Erziehung"). Darüber hinaus ist Raum für die Klärung von Fragen, die speziell Alleinerziehende beschäftigen (z. B. Besuchsregelungen, unterschiedliche Erziehungsstile der Eltern, "Aufwachsen
mit einem Elternteil", Umgang mit einer möglicherweise
isolierten Lebenssituation). Schließlich sollen die TeilnehmerInnen darin unterstützt werden, in Kontakt zu kommen mit Eltern bzw. Familien in vergleichbaren Situationen (Vernetzungsgedanke).
Wann: 4 Termine beginnend am Dienstag 24.02.2015,
03.03., 10.03., und 17.03.2015
Wo: Caritashaus (Raum Multi 2), Sandhaasstraße 4 in Haslach
Leitung: Thomas Brühl (Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Heilpraktiker für Psychotherapie
Gebühr: Kostenlos für Alleinerziehende
Ein Angebot in Kooperation der AWO Elternschule Kinzigtal mit dem Landesprogramm STÄRKE
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Kurs: Lernen durch Bewegung – Kinesiologie für Kinder
(6 – 12 Jahre)
Beim Einführungsabend für Eltern die mit ihren Kindern
den Kurs besuchen, aber auch für Interessierte Personen ,
wird Hintergrundwissen zum Thema Kinesiologie vermittelt.
Im Praxisteil erfahren Kinder und Eltern, wie durch gezielte, teils amüsante Bewegungsübungen das gesamte
Gehirn aktiviert werden und damit das Lernen auf natürliche Weise gefördert werden kann. Die speziellen Übungsmuster stammen aus dem „Brain – Gym“, wörtlich: Gehirngymnastik. Ziel dieses kinesiologischen Selbsthilfeprogramms ist die Verbesserung der Aufmerksamkeit,
Konzentration und Merkfähigkeit. Die einfach zu erlernenden und ohne Hilfsmittel durchführbaren Übungen
sind hilfreich bei Lernblockaden, Müdigkeit und Lustlosigkeit sowie bei Lese- und Rechtschreibschwäche.
Wann: Theorieteil für Eltern am Mittwoch, den 25.02..2015,
von 20.00 bis 21.00 Uhr
Praxis (Eltern und Kind) jeweils mittwochs, 04.03.2015,
11.03., 25.03. und 15.04.2015 , jeweils von 17.00 bis 18.00
Uhr.
22
Wo: Herlinsbachschule, Herlinsbachweg 14, Wolfach
Leitung: Monika Hielscher, Therapeutin, Kinesiologin
Gebühr: 41,- Euro für einen Erwachsenen und ein Kind
Hinweis: Bitte dicke Socken und Isomatte mitbringen
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Kurs: Erste Hilfe am Kind
Im Umgang mit Kindern gibt es viele aufregende Situationen, in denen Eltern oder Betreuende Ruhe bewahren
müssen, um sinnvoll "Erste Hilfe" leisten zu können. Was
macht Mama oder Papa, wenn der Säugling vom Wickeltisch fällt, das Kleinkind sich verbrüht oder der 7-jährige
vom Baum fällt?
In diesem Kurs können Sie Sicherheit in Theorie und Praxis für diese und viele andere Situationen erwerben.
Wann: Jeweils donnerstags, beginnend am 26.02.2015,
05.03., 12.03., 19.03. und 02.04.2015, jeweils von 19.30 bis
22 Uhr
Wo: DRK Heim Zell, Hauptstraße 101 in Zell
Leitung: Jutta Eisenblätter, Mitarbeiterin des DRK
Gebühr: 35 € für Einzelpersonen, 45 € für Paare
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
Kurs: Einfach mehr Energie – Entspannung und Stressbewältigung mit Kinesiologie für Erwachsene
In diesem Kurs werden Möglichkeiten gezeigt, wie alltägliche Probleme bewältigt, Stress abgebaut und Muskelverspannungen gelöst werden können. Einfache Übungen aus
der Kinesiologie dienen der Entspannung, verstärken den
Energiefluss im Körper, verbessern die Gehirnleistung,
regen die Selbstheilungskräfte an und unterstützen dadurch die Gesundheit
Wann: Mittwochs, 04.03.2015, 11.03. 25.03.und 15.04.2015,
jeweils von 18.15 bis 19.45 Uhr
Wo: Herlinsbachschule, Herlinsbachweg 14, Wolfach
Leitung: Monika Hielscher, Therapeutin, Kinesiologin
Gebühr: 39 € für einen Erwachsenen
Hinweis: Bitte dicke Socken und Isomatte mitbringen
Vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Home: www.awo-elternschule-kinzigtal.de,
Mail: elternschule-kinzigtal@awo-ortenau.de, oder telefonisch unter 0781 / 20 55 08 10
VHS Ortenau
Sie möchten mit Kräutern, die sie gesammelt haben, etwas
Tolles am offenen Feuer Kochen, Zumba tanzen, sich
künstlerisch betätigen oder sich Wissen über Steuern aneignen, in diesen Hausacher Kursen können Sie es umsetzten.
Zumba® (3.02493 HA)
Mi. 11.03.2015, 17:15-18:15 Uhr, 8 Abende, Hausach,
Stadthalle, Gymnastikraum, Lathy Braband-Khampane,
33,00 €.
Donnerstag, 12. Februar 2015
Hausach
Florales Formenspiel - Kunstworkshop mit Acrylfarben
(2.0504 HA)
Sa. 21.03.2015, 10:00-17:00 Uhr, So. 22.03.2015, 10:00 16:00 Uhr (mit Pausen), 1 Wochenende, Hausach, Atelier
Schuller, Vorlandstraße 8, Gebäude-Rückseite, Gabriele
Schuller, 52,00 €.
Zumba® (3.02483 HA)
Mo. 13.04.2015, 17:30-18:30 Uhr, 8 Abende, Hausach,
Stadthalle, Gymnastikraum, Tamara Werner, 33,00 €.
Zumba® (3.02503 HA)
Mi. 15.04.2015, 19:30-20:30 Uhr, 8 Abende, Hausach,
Stadthalle, Gymnastikraum, Mala Werner-Siew, 33,00 €.
Zumba® (3.02513 HA)
Do. 16.04.2015, 17:00-18:00 Uhr, 8 Abende, Hausach, Robert-Gerwig-Gymnasium, Gymnastikhalle, Tamara Werner, 33,00 €.
Zumba® (3.02523 HA)
Do. 16.04.2015, 19:15-20:15 Uhr, 8 Abende, Hausach, Robert-Gerwig-Gymnasium, Gymnastikhalle, Tamara Werner, 33,00 €.
Ehe, Familie, Kinder - Steuervorteile nutzen (1.1604 HA)
Di. 21.04.2015, 19:00-Uhr, 1 Abend, Hausach, RobertGerwig-Gymnasium, Ralf Hecht, gebührenfrei.
Zumba® (3.02532 HA)
Do. 07.05.2015, 20:00-21:00 Uhr, 8 Abende, Hausach,
Stadthalle, Gymnastikraum, Mala Werner-Siew, 33,00 €.
Zumba® (3.02494 HA)
Mi. 20.05.2015, 17:15-18:15 Uhr, 8 Abende, Hausach,
Stadthalle, Gymnastikraum, Lathy Braband-Khampane,
33,00 €.
Wilde Küche (3.0737 HA Z0)
Wir werden an diesem Abend Kräuter sammeln und diese
beim Kochen am Feuer zu leckeren Gerichten verarbeiten,
je nach dem, was die Natur in dieser Zeit gerade für uns
bereit hält. Es ist ein besonderes Erlebnis zu entdecken,
was am Wegesrand wächst und zur Verfeinerung unserer
Speisen verwendet werden kann. Es macht Spaß draußen
zu sein und in der Gemeinschaft am Feuer zu kochen. Wir
bitten um witterungsgerechte Kleidung.
Fr 03.07.2015, 17:30-22:00 Uhr, 1 Abend, Hausach, Neuenbach 3, Simone Kasper, Sabine Güllert, 25,00 €, zuzüglich
8,00 € Lebensmittel
Anmeldungen übers Internet (www.vhs-ortenau.de) oder
Anmeldekarte an
VHS Ortenau – Außenstelle Hausach, Andrea Armbruster,
Einbacherstraße 36, 77756 Hausach, Tel: 07831 9695486,
andrea.armbruster@vhs-ortenau.de
Sonstiges
Bushaltestellen Hausach Dorf und Schule
Die Bushaltestellen Hausach Dorf und Schule werden am
Sonntag, den 15.02.2015 von 14.00 Uhr - 16.30 Uhr und
am Dienstag, den 17.02.2015 von 13.00 Uhr – 14.00 Uhr
während des Umzuges nicht angefahren. Nächste Haltestelle ist beim Bahnhof!
Kindergarten St. Anna
Wer will fleißige Hände sehen …
Frei nach dem Motto dieses
Kinderliedes ging es in der letzten Novemberwoche 2014
im Pfarrheim zu.
Die fleißigen Hände des Elternbeirates vom Kindergarten
St. Anna waren wieder aktiv. Von etlichen anderen tatkräftigen Eltern unterstützt, wurden Adventskränze gebunden
und geschmückt, Gestecke, Türkränze und nette Basteleien für die Weihnachtszeit hergestellt. Feine Weihnachtskekse und Linzertorten waren mit im Angebot.
Pünktlich zum ersten Advent fand der Verkauf im Turnraum der Kindergartens St. Anna statt.
Der Erlös von sagenhaften 850 Euro wurde nun in der
letzten Elternbeiratssitzung an die Erzieherinnen übergeben.
Wir, die Kinder sowie die Erzieherinnen, sagen allen die
zum Gelingen des Adventsbasars beigetragen haben, ein
herzliches Dankeschön.
STAMMTISCH HINTERHOF
Wie alljährlich treffen wir uns zum närrischen Frühschoppen am
Fastnachtsonntag, 15. Februar 2015
ab 10.30 Uhr im „Triangel“.
Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme.
„Narri Narro“
Termine
Sprechtage
Fachstelle Sucht
Beratung und Behandlung bei Alkohol-,
Medikamentenproblemen und Glückspielsucht
Fachstelle für Suchtprävention und Gesundheitsförderung
des bwlv
Die Sprechstunden ohne Voranmeldung im Rathaus Hausach fallen wegen Fasnacht am Donnerstag, 12. Februar,
und am Montag, 16. Februar, aus.
Die nächste Sprechstunde findet wieder am Donnerstag,
19. Februar, von 16:00 bis 17:00 Uhr statt.
Weitere Anfragen über die Fachstelle Sucht Offenburg:
0781/9193480.
Sprechzeiten des Kreisbaumeisters
Die nächste Sprechstunde von Herrn Kreisbaumeister
Lehmann findet am Dienstag, 03. März 2015, im Technischen Rathaus Hausach, Hauptstraße 34, Stadtbauamt im
2. Obergeschoss von 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr statt.
23
Hausach
Donnerstag, 12. Februar 2015
Veranstaltungen
Puppenparade Ortenau 2015
„Löwenzahn und Seidenpfote“
eine Theaterinszenierung nach dem gleichnamigen Buch
von Janosch
Hille Puppille Figurentheater – Tisch- und Großfiguren
Mittwoch 18. März 2015
10 Uhr Kath. Pfarrheim
„Löwenzahn und Seidenpfote“ ist die Geschichte zweier
Mäusekinder, deren Leben ganz anders verläuft, als ihre
Eltern es sich gewünscht bzw. vorgestellt hatten. Löwenzahn, der Junge sollte groß und stark werden und es dem
Fuchs mal so richtig zeigen, während Seidenpfote ein kleines hübsches Mädchen mit flinken Pfoten werden sollte,
das der Mutter beim Nähen hilft. Doch wie das Leben so
spielt – es kommt alles ganz anders. Löwenzahn, der kleine, zarte Junge ist ein Mauser mit klugem Köpfchen, vielen Ideen, wenig Muskeln und noch viel weniger Mut.
Seidenpfote hingegen ein sehr mutiges, ja fast schon
draufgängerisches Mäusemädchen mit viel Kraft und
Mumm in den Knochen. Wie dem auch sei, die beiden sind
ein gutes Team. Eines Tages lernt Seidenpfote auf einem
ihrer Ausflüge ein kleines Stück von der Welt kennen und
ist völlig begeistert. Zusammen mit ihrem Bruder schmiedet sie Zukunftspläne.
für Kinder ab 4 Jahren / Klassen 1 – 4
Tickets beim Kultur- und Tourismusbüro Hausach und
Tageskasse
Erwachsene 7 Euro, Kinder 5 Euro
Info und Ticketbestellungen 07831-7975
„Das kalte Herz“
nach dem Märchen von Wilhelm Hauff
Hohenloher Figurentheater – große Hand- und Stabpuppen
Samstag 28. März 2015
20 Uhr Kath. Pfarrheim
24
Das Märchen „Das kalte Herz“ entführt uns in den tiefen
Schwarzwald. Peter Munk ist der Sohn einer verarmten
Witwe und verdient seine spärlichen Groschen als Köhler.
Von finanziellen Sorgen gepeinigt, glaubt er, seine geliebte
Liesbeth, das schönste Mädchen der Umgebung, nur zur
Frau nehmen zu können, wenn er reich und angesehen ist.
In seiner Not sucht er Hilfe beim geheimnisvollen Glasmännlein, das er mit seinem Zauberspruch herbeiruft.
Zwei Wünsche werden ihm erfüllt. Von seinem Glück geblendet, sehnt er sich nur nach schnödem Mammon, Tanz
und Spiel. Wie unvernünftig er gehandelt hat, muss Peter
bald erkennen. Doch ein weiterer Waldgeist weiß ihm zu
helfen. Der riesige Holländer-Michel, der in einem schaurigen Tal in Sturmnächten als böser Zauberer sein Unwesen treibt, schlägt ihm ein Geschäft vor. Er nimmt Peters
schlagendes Herz und tauscht es ein gegen eins aus Stein.
Der Köhler-Junge lebt ab sofort ohne finanzielle Probleme, aber auch ohne Glück und Liebe. Einsam und erkaltet verzehrt in die Sehnsucht nach seiner Liesbeth und am
Ende wünscht er sich nichts sehnlicher als sein schlagendes Herz zurück.
Die romantisch schaurige Geschichte nimmt uns mit auf
eine Lebensreise und zeigt am Beispiel des Köhlerjungen
Peter Munk die wichtigen Stationen eines Heranwachsenden auf. Immer wieder neu muss er sich zwischen Liebe
und Erfolg, Freundschaft und Einsamkeit entscheiden.
Die Figuren aus Wilhelm Hauffs Märchen werden in der
farbenprächtigen Inszenierung durch Johanna und Harald
Sperlich mit großen Puppen zum Leben erweckt. Die aufwendige Bühnenausstattung, die Musikuntermalung und
die den Charakteren der Figuren sowie der jeweiligen Situation angepassten Gewänder runden diese außergewöhnliche Theatererlebnis ab.
Tickets beim Kultur- und Tourismusbüro Hausach und
Abendkasse
Erwachsene 11 Euro, Kinder und Jugendliche 7 Euro
Info und Ticketbestellungen 07831-7975
Donnerstag, 12. Februar 2015
Hausach
Freie Narrenzunft Hausach e.V.
„Bussi-Bussi-Ball 2015“
Fasentsundig 2015 Stadthalle - direkt nach dem Umzug –
Erstversorgung für die unterhopften Narren – tolle Essensauswahl für den großen und kleinen Hunger an Ständen
in der Halle durch die Alten Herren des SV Hausach, der
Jugendabteilung des FC Kirnbach und mit Asiatischen
Spezialitäten der Familie Inthirath (bekannt vom Wochenmarkt).
Ab 20 Uhr Live-Band „Ballroom-Stompers“.
Eintritt ab 19.00 Uhr 4 EUR, darin nur bis 21.00 Uhr inkl.
1 Bier oder 1 Schorle an der Zunfttheke. Nach 21 Uhr ohne Inklusivgetränk.
„Ja und was moch ich, wenn ich ohne Karte in de Halle bin
und uffs Klo muss oder eine rauche will?“ – „Ganz oifach
– guck, dass du vor de Nini, am beschte im Vorverkauf, ä
Karte kaufsch, sonsch bisch de Seggel und legsch druff“.
Vorverkauf in der Touristinfo und auf dem Wochenmarkt
bei Andrea Kohmann.
Bussi vom „Bussi-Bären-Team“ Eugenio, Pudel, Robby,
Mäx, Marco,
Vereine
Achtung! Wichtiger Hinweis zum
Redaktionsschluss an Fasent
Da das Rathaus am Rosenmontag und am Fastnachtsdienstag geschlossen ist, wird der Redaktionsschluss
für das Amtliche Nachrichtenblatt in der KW 8, das am
19.02.2015 erscheint, vorverlegt auf Freitag, den
13.02.2015, 11:30 Uhr.
Alle Beiträge für die Ausgabe am Donnerstag, den
19.02.2015 müssen rechtzeitig in den Rathaus Redaktionen eingegangen sein. Verspätete Meldungen können
leider nicht mehr berücksichtigt werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis!
Seniorenfastnacht des ökumenischen
Altenwerkes Hausach
Einen höchst vergnüglichen Nachmittag erlebten die
Hausacher Seniorinnen und Senioren am Mittwoch im
kath. Pfarrheim bei der Seniorenfastnacht des ökumenischen Altenwerkes.
Das Team um Hans Hörtz hatte sich schwer ins Zeug gelegt; von der Deko bis zum Viertele stimmte alles.
Nach der Begrüßung durch Hans Hörtz, die dieser mit dem
umgedichteten Eingangslied der Operette „Der Vogelhändler“ „Grüß´ Euch Gott, alle miteinander“ vornahm,
hieß auch der Hausherr, Pfarrer Gerhard Koppelstätter,
der kürzlich mit dem Burgerhut geadelt wurde, die zahlreichen Senioren gekonnt in Reimform willkommen. Bei
Kaffee und Kuchen und später mit „Schorle“ ging es mit
dem Programm dann Schlag auf Schlag.
Urgestein „d´Kerne Lisbeth“ berichtete von Alois Ramsteiners Suche nach seinem Handy.
Herzallerliebst der Schnurrantennachwuchs Laura Neumaier und Pauline Schwab, die mit der Geschichte von
Herrmann-Josef Söllers Heizdecke und der daraus resultierenden „Gürtelrose“ begeisterten. Die Preismaskenballgruppe „Die Igel“ sorgten mit ihren selbst geschneiderten Kostümen für Bewunderung und närrische Stimmung.
In ihrer unnachahmlichen Art ist Ursel Schmid als
„dSchellenmarie“ und als Putzfrau immer ein Garant für
beste Stimmung und Unterhaltung. Mit der Predigt des
aufgeregten Pfarrers traf sie ins Schwarze und ihre Witze
sorgten für brüllendes Gelächter.
Aber auch die Aktiven des Altenwerkes, Heinerike Anderwald als Anstreicher und Hans Hörtz als Moderator trugen zum tollen Programm bei.
Zwischen den einzelnen Programmpunkten wurde gemeinsam gesungen und geschunkelt. Musikus, Otto Bonath, mit seiner „Quetsche“ unterhielt die Gäste vortrefflich und sorgte für Stimmung.
Die Seniorinnen und Senioren sind nun mit dieser Seniorenfastnacht des ökumenischen Altenwerkes Hausach
bestens auf die Fasent eingestimmt.
Termine:
15.02.2015:SAN-Dienst: Umzug
26.02.2015:Dienstabend: Beginn 19:30 Uhr; Vorstellung
KAB
04.03.2015:Blutspende Stadthalle
Aktuelle Infos und Änderungen gibt’s auch auf:
www.drk-ov-hausach.de
Dorfer Erzbrüder Hausach
Gemeinschaft zur
Traditions-Pflege des
heimischen Bergbaus e. V.
Wie entstehen Erze
Einen sehr interessanten Vortrag erhielten die Dorfer Erzbrüder
am Mittwoch von dem Hobby-Bergmann und SteineSammler Klaus Schmid. Eindrucksvoll wurde von Ihm
beschrieben wie die Erze durch Erdverschiebungen und
Verwerfungen der Oberfläche durch vulkanische Einflüsse
in Jahrmillionen entstanden sind. Allein Im Schwarzwald
gibt es unzählige verschieden Gesteine zum Teil innerhalb
von 5 km Entfernung. Anhand von alten Zeichnungen der
Grubenanlagen aus dem Fürstlichen Archiv konnten die
Grubenanlagen im Hauserbach sowie im Einbachtal gut
dargestellt werden. Auch die Jahresbestimmung der ein25
Hausach
Donnerstag, 12. Februar 2015
zelnen Abbauzeiten sind in verschiedenen Dokumenten
nachgewiesen. Auf jeden Fall steht fest, dass Bergbau in
Hausach schon im 14. Jahrhundert stattgefunden hat,
wenn nicht schon früher. Denn es ist mit Sicherheit anzunehmen dass die Dorfkirche mit dem Bergbau zusammenhängt und dort sind noch ältere Jahreszahlen zu finden.
Diese Infoveranstaltung wird im Herbst widerholt mit der
Bestimmung der Gesteinsarten.
Rolf Holderer
Freie Narrenzunft Hausach e. V.
Narrenfahrplan
Wochentag
Donnerstag
Samstag
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Datum
Uhrzeit
Was
Wo
12.02.2015
10.00
Befreiung der Schüler
Graf-Heinrich-Schule
11.00
Befreiung der Kinder
Kindergarten Sternschnuppe
13.30
Treffen der Narren
Ratskeller
14.00
Feierliche Schlüsselübergabe
Rathaus
15.30
Herablassen des Schlüssels, Böllerschüsse
Rathaus bzw. Schlossberg
15.30
Ausrufen der Fasent 2015
Narrenbrunnen, Konstantinplatz, Klosterplatz
und Rathaus
ab 16.00
Fasent im Narrenkeller
ab 20 Uhr DJ im Narrenkeller
ca. 16.15
Kinderkatzenmusik, für Kinder ab 5 Jahre,
mit Verteilung der Teilnahmebändel
Klosterstraße,
Narrenkeller,
Hauptstraße,
Gartenstraße, Lindenstraße, Konstantinplatz
19.00
Große Katzenmusik
Innenstadtbereich
11.00
Frühschoppenschnurren
Sonne (Charly)
18.30
Messe der Narren
Katholische Stadtkirche
anschließend
Fasent im Narrenkeller
ab 20 Uhr DJ im Narrenkeller
19.00
Rundgang der Hästräger
Hausacher Lokale
14.00
Großer Närrischer Umzug
Innenstadtbereich
anschließend
Wagenburg
Schulhof
anschließend
Musikalische Unterhaltung in der Stadthalle
es spielen verschiedene Musikkapellen
15.00
Kaffeestube
Graf-Heinrich-Schule
15.00
Fasent im Narrenkeller
Abends
Bussi-Bussi-Ball (Zunftball)
Stadthalle
06.00
Närrisches Wecken durch die Katzenmusik
Innenstadtbereich
11.11
Elfemess
ab Schwabenhans (Lina)
14.00
Teilnahme Jubiläumsumzug 90 Jahre
Narrenzunft Bad Dürrheim
Bad Dürrheim
14.00
Teenieball (10 – 15 Jahre)
Historischer Keller
18.00
Fasent im Narrenkeller
ab 20 Uhr DJ im Narrenkeller
13.00
Kinderumzug
ab Konstantinplatz bis Stadthalle
anschließend
Kinderball
Stadthalle
16.00
Burgertreff
Löwen,
Ratskeller,
Schwarzwälder Hof
21.45
Feierliche Schlüsselrückgabe
Rathaus
23.45
Verbrennen der Fasent 2015
Konstantinplatz
18.00
Fischessen
Narrenkeller
14.02.2015
15.02.2015
16.02.2015
17.02.2015
18.02.2015
Änderungen vorbehalten
26
Schlossberg
und
Donnerstag, 12. Februar 2015
Hausach
Freie Narrenzunft Hausach e.V.
Treffen der Festabzeichenverkäufer
Alle Abzeichenverkäufer treffen sich am Fasentsundig um
11:30 Uhr im Triangel zur Ausgabe der Festabzeichen und
nach dem Umzug ab 16:00 Uhr wie in den Vorjahren wieder in der Stadthalle.
Info Jubiläumsumzug 90 Jahre Narrenzunft Bad Dürrheim
16. Februar 2015
Am Fasentmendig, 16. Februar, fährt die Freie Narrenzunft
Hausach zu den Narrenfreunden nach Bad Dürrheim.
Dort findet der Jubiläumsumzug 90 Jahre Narrenzunft
Bad Dürrheim statt. Für Zunftmitglieder ist ein Bustransfer organisiert. Für Kurzentschlossene: Es gibt noch freie
Plätze! Der Fahrpreis wird dann in den Bussen einkassiert.
Bustransfer Montag, 16. Februar:
Abfahrt Busse: 10:30 Uhr Narrenkeller
Rückfahrt:
18:00 Uhr
Preis:12,50 EUR (Erwachsene) / 10 EUR (Jugendliche)
Kinder unter 12 Jahren sind frei.
Der Preis ist für die Hin- und Rückfahrt. Weitere Fragen
und Sitzplatzreservierungen bitte per E-Mail an
narrentreffen@narrenzunft-hausach.de.
Festabzeichen-Vorverkauf ist gestartet
Ab sofort sind die Festabzeichen für den Großen Närrischen Umzug am Fasentsunndig in den Vorverkaufsstellen
Tourist-Info, Tabakwaren Schweitzer, Sparkasse und
Metzgerei Decker für 2,50 € erhältlich.
Weitere Termine Hansele
12.02.: Treffpunkt 9.00 Uhr im Waidele zur Schülerbefreiung
13.02.: Treffpunkt 15.45 Uhr Altersheim
14.02.: Treffpunkt 20.00 Uhr Narrenkeller
15.02.: Treffpunkt 11.00 Uhr Bretzeln binden bei Bäckerei
Waidele
16.02.: Treffpunkt 9.00 Uhr Bretzeln binden im Ratskeller
17.02.: Treffpunkt 10.30 Uhr Bretzeln binden im Ratskeller
Spättle Hausach
Spättle Fahrplan Fasent 2015
06. 02.2015Hexennacht
18 Uhr Treffpunktbeim Zelt der ‚Metzgerei Decker‘.
08. 02.2015Burgfrauenkaffee
14 Uhr Treffpunkt im Gasthaus ‚Eiche‘
je mehr Spättle, desto besser!!!!!
12. 02.2015Schmutziger Dunschdig
9.30 Uhr Treffpunktim Glasgang der Graf-HeinrichSchule
12 Uhr Treffpunkt im ‚Buffer‘
14 Uhr Schlüsselübergabe im Rathaus
anschließend 15.30 Uhr Herablassen des
Schlüssel
Umzug zum Konstantinplatz/Ausrufen der
Fasent 2015
Wir freuen uns auf noch mehr Hästräger, damit wir mit
vielen Spättle ein tolles Bild abgeben!
13. 02.2015Fasentsfriddig
15.45 Uhr Treffpunkt Altersheim, Besuch der Senioren
18 Uhr schnetzeln im Narrenkeller
14. 02.2015Fasentssomschdig
8 Uhr Datschkuchen backen in der Bäckerei
„Waidele“
ab 9.30 UhrVerkauf der Datschkuchen
Helfer zum Eintüten ab 11 Uhr
19 Uhr Treffpunkt im Gasthaus „Eiche“ zum Umlauf
15. 02.2015Fasentssundig
14 Uhr Umzug (Aufstellung 13.45 Uhr Ecke Friedenstr./Barbarastr.)
16. 02.2015Fasentsmendig
Teilnahme am Jubiläumsumzug in Bad Dürrheim
17. 02.2015Fasentsdienschdig
13 Uhr Treffpunkt aufm Konstantinplatz
anschließend Kinderzumzug zur Stadthalle/
Kinderball
15.30 Uhr Treffpunkt Foyer Stadthalle
16 Uhr Burgertreff
21.45 Uhr Schlüsselrückgabe im Rathaus
23.45 Uhr Verbrennung der Fasent auf dem Konstantinplatz
Mir freue uns uff viele Spättle und uff a scheene Fasent!
Euer Bock & das Gremium
“Kaffee und Masche”
Zum monatlichen Handarbeitsnachmittag treffen wir uns
am Donnerstag, den 19. Februar ab 14.30 Uhr im kath.
Pfarrheim.
Kinesiologische Übungen zur Konzentrationssteigerung
Im Januar fand ein sehr interessanter und entspannter
Informationsabend zur Kinesiologie im Katholischen
Pfarrheim statt. Die begleitende Kinesiologin Doris Pütz
konnte durch viele praktische Übungen die zahlreichen
Besucher begeistern. Dabei entstand der Wunsch, sich einmal pro Monat zu treffen, um vor allem die Übungen zur
Steigerung der Konzentration zu vertiefen. Interessierte
Frauen treffen sich am Donnerstag, 26. Februar um 18.00
Uhr im Katholischen Pfarrheim zu einer ersten Übungsstunde. Gerne können auch weitere Frauen dazukommen
und sich informieren.
Toller Auftritt von Insalata Musicale bei der kfd- Hausach
Viele Besucher strömten am 1. Februar ins katholische
Pfarrheim, der Saal konnte gar nicht alle Besucher aufnehmen. Das Programm der Kinzigtäler Kleinkunstgruppe Insalata Musicale begeisterte das Publikum von der
ersten Minute an.
Von der Rolle der Frau in der Badischen Revolution über
das schwäbische Rezept gegen Liebeskummer, herzzerrei27
Hausach
Donnerstag, 12. Februar 2015
ßenden Klezmer, alemannische Versionen von Songs der
Beatles und der Everly Brothers bis zum provencalischen
Wiegenlied – alles hat irgendwo seinen Platz im »Beschd
of«-Programm der sechs musikalischen Kinzigtälerinnen.
Der musikalisch präsentierte Salat „schmeckte“ den begeisterten Zuhörern, die sich bei einem Umtrunk und kleinen Köstlichkeiten sichtlich wohl fühlten.
Hexenfahrplan 2015
- 11.02. Durbach, Wildsauball
- 12.02.Hausach, Schmutziger Donnerstag / Abends in
Fischerbach
- 13.02. Schuttern, Fackelumzug und Narrendorf
- 14.02. Hofstetten, Zunftball
- 15.02. Hausach, großer Umzug
- 16.02. Oppenau, Rosenmontagsumzug
- 17.02. Hausach, Hexenverbrennung
Hexennacht 06.02.2015
Die Hexennacht liegt nun hinter uns. Ein herzliches
Vergelt’s Gott an alle Hexen, Helfer und Veranstalter für
den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. In Rekordzeit
haben wir gemeinsam den Aufbau und Abbau gemeistert,
und hatten einen heiden Spaß bei der Arbeit hinter der
Theke. Es war interessant, so ein Fest mal wieder von der
anderen Seite aus zu betrachten.
Kleintierzuchtverein C 71 Hausach e.V.
Ebenso wollen wir uns bei unserem DJ Heinz Ketchup
bedanken, der unseren zahlreichen Gästen mit erstklassiger Musik unentwegt eingeheizt hat.
Das Gesamtpaket macht den Abend mal wieder unvergesslich!!!
Sehr geehrte Mitglieder,
am 02.03.2015 werden wir den diesjährigen Mitgliedsbeitrag in Höhe von 10,00 € auf Basis der SEPA-Lastschriftmandate einziehen.
Der Einzug erfolgt unter unserer Gläubiger-Identifikationsnummer DE85C7100000918775 sowie der jeweiligen
Mitgliedsnummer als Mandatsreferenz.
Ihr Kleintierzuchtverein Hausach
Nach der Fasent ist ja bekanntlich vor der Fasent, daher
hier schon mal einen Ausblick für 2016 – denn da wird am
Mittwoch vorm Schmutzigen unser erster eigener Ball in
Hausach stattfinden!!! Setzt euch daher schon mal ein
dickes Kreuzchen in den Kalender!!!!
Es goht dagege
#35 Schreiberhex, Lucia
Skiclub Hausach e.V.
Schwarzwaldverein
Hausach e.V.
Gruppe: „bleib fit, lauf mit“
Liebe Freunde des Genusswanderns.
Auch wenn es schneit und friert, gibt es keine Entschuldigung. Die Füße müssen bewegt werden, damit kein Rost
aufkommt. So wollen wir in Fahrgemeinschaften zu unserer nächsten Wanderung starten. Auf dem Parkplatz bei
der Gärtnerei Göppert stellen wir unsere Fahrzeuge ab.
Von dort geht es entlang der Kinzig bis kurz vor Steinach.
Über den Steg kommen wir auf die gegenüberliegende
Seite der Kinzig und wandern wieder in Richtung Haslach
zu unseren Fahrzeugen. Zur Einkehr sind wir im Gasthaus
zur Blume in Schnellingen angemeldet.
Herzliche Einladung an alle die Gemeinschaft suchen, und
sich nebenbei auch noch fit halten wollen. Gäste sind wie
immer gerne gesehen und zum Mitgehen eingeladen.
Treffpunkt:Wanderparkplatz Kinzigsteg/Narrensteg
Wann: Donnerstag, 19. Februar 2015
Uhrzeit: 14.00 Uhr
28
Skikurse doch noch erfolgreich abgeschlossen.
Die für Mitte Dezember geplanten Skikurse konnten nun
doch noch mit Erfolg abgeschlossen werden. Der erste
Kurs fand bereits am Sonntag, 28.12.2014 statt. Danach
ging infolge des milden Wetters vorläufig nichts mehr. So
wurden die Kurse dann von Woche zu Woche verschoben.
Nach dem jüngsten Wintereinbruch konnten dann die letzten beiden Kurstage am vergangenen Wochenende bei
bestem Winterwetter und sehr guten Schneeverhältnissen
durchgeführt werden.
Insgesamt 100 Skischüler wurden in 14 verschiedenen
Leistungsgruppen unterrichtet. Darunter waren 5 Anfängergruppen mit 25 Kindern im Alter zwischen 2 und 8
Jahren. Im abschließenden Rennen konnten die Teilnehmer dann beweisen, was sie in den letzten Tagen gelernt
hatten.
Donnerstag, 12. Februar 2015
Hausach
Die Ergebnisse:
Ergebnisliste Abschlussrennen Skiclub Hausach vom 01.02.2015
1. - 3. Platz
Gruppe
Skilehrer
1. Platz
2. Platz
3. Platz
A1
Rainer
Ronja Schmider
Milo Walter
Emma Lehmann
A2
Florian
Henrike Witzke
Ben Rauber
A3
Frank
Chiara Obino
Ronja Arnold
Marlon Uhl
A4
Ralf
Emma Ziegler
Hannes Gebert
Lara Uhl
A5
Manfred
Leni Breig
Philipp Ramsteiner
Pia Uhl
A6
Ernst
Sabine Kurz
B1
Ruth
Tom Gutmann
Hannah Rauch
Lili Heizmann
B2
Katja
Luis Gutmann
Katharina Sonntag
Luisa Schmider
B4
Erich
Laura Firner
Vanesssa Kurz
Torben Schmider
B5
Reinhard
Christiane Schwindt
Laura Neumaier
Jan Buchholz
C1
Jürgen
Luana Roser
Dennis Firner
Jenny Navarro
C2
Patrick u. Anna
Simon Portillo-Scheer
Finn Mittner
Sophie Portillo-Scheer
C4
Rebecca
Leonie Keller
Sara Armbruster
Romy Konstantinov
D1
Georg
Sofia Brenk
Lars Baumann
Franziska Wolff
Snowboard
Anfänger
Oliver u. Diana
Sascha Konstantinov
Tom Selinger
Alban Morina
Snowboard
Fortgeschrittene
Oliver A. u. Patrick
Lukas Armbruster
Malte Oberfell
Corvin Navarro
Alpenskikurse in Flumserberg
Die Skiausfahrt mit Alpenskikurs ging am Samstag,
24.01.2015 wieder nach Flumserberg in die Schweiz. Zirka 60 Ski- und Snowboardfahrer nahmen daran teil,
wobei auch in fünf Gruppen Ski- und Snowboardkurse
abgehalten wurden.
Die Teilnehmer konnten sich bei wechselnden Wetterverhältnissen mit Sonne und Nebel und auch über den Wolken an dem doch recht guten Schnee erfreuen.
Eine der Bambinigruppen
Teilnehmer der Skiausfahrt über den Wolken.
Felix, der jüngste Teilnehmer mit zwei Jahren.
Mit dem Ski-Club Hausach fit durch den Winter
Unter dem Motto „ Fit durch den Winter“ bietet der
Ski-Club Hausach wieder wöchentlich zwei Abende mit
Gymnastik, Konditionstraining, Spiel und Spaß für alle
Altersgruppen an.
29
Hausach
Donnerstag, 12. Februar 2015
Montag für Erwachsene
ab 13.10.2014, 19.30 Uhr in der Tannenwaldhalle
mit Regine Harter und Ede Wölfle.
Dienstag für Schüler( 8 – 14 Jahre)
ab 21.10.2014, 18.00 Uhr in der Tannenwaldhalle
mit Rebecca Hirschbühl.
Generalversammlung – Ort wird noch bekannt gegeben
Samstag, den 28.03.2015
„Schwarzwald Trompeter“ - Jahreskonzert der Stadtkapelle
20:00 Uhr – Stadthalle Hausach
Weitere Informationen finden Sie auch unter
www.stadtkapelle-hausach.de
Dienstag für Jugend und Erwachsene
ab 21.10.2014, 19.00 Uhr in der Tannenwaldhalle
mit Hans Kugel.
Sulzbach-Hexen e.V.
SV HAUSACH 1927 E.V.
www.svhausach.de
Trainingszeiten bzw. Spiele der aktiven Mannschaft in der
Zeit vom 12. Februar 2015 - 18. Februar 2015
Kommende Spiele der aktiven Mannschaften:
Samstag, 14. Februar
14.00 Uhr Training
Kader 1. Mannschaft
Dienstag, 17. Februar
19.00 Uhr Training
1. u. 2. Mannschaft
Mittwoch, 18. Februar
19.00 Uhr Training
1. u. 2. Mannschaft
Bitte zu allen Trainingseinheiten Hallen-, Lauf und
Fußballschuhe mitbringen.
Änderungen bleiben vorbehalten.
Termine der Stadtkapelle
Die nächsten Proben:
Donnerstag, den 19.02.2015
19:30 Uhr Registerprobe Holz
20:30 Uhr Gesamtprobe
Donnerstag, den 26.02.2015
19:30 Uhr Gesamtprobe
Der nächste Auftritt:
Donnerstag, den 14.02.2015
15:00 Uhr Fasentseröffnung vor dem Rathaus
Sonntag, den 15.02.2015
14:00 Uhr Fasentsumzug, Teffpunkt Friedenstr.
Montag, 16.02.2015
11:11 Elfemeß, Treffpunkt Schwabenhans (Lina)
Dienstag, den 17.02.2015
13:00 Uhr Kinderumzug, Treffpunkt Konstantinsplatz
Bitte jetzt schon vormerken:
Freitag, den 13.03.2015
30
Unser Fahrplan für die närrischen Tage sieht wie folgt
aus:
Do., 12.02.15: 14.00 Uhr Fasenteröffnung.
Hierzu treffen wir uns ab 13.00 Uhr im Ratskeller.
Die Hexenmusik macht ihren Rundlauf durch Hausacher
Wirtschaften. Treffpunkt ist um 19.00 Uhr im Gasthaus
Eiche.
Abends geht es für die Hexen zum Hexenball der Waldstein-Hexen nach Fischerbach. Treffpunkt ist ebenfalls ab
19.00 Uhr in der Eiche, Abfahrt um 20.00 Uhr bei der
Volksbank.
Fr., 13.02.15: Hexenball der Feuerhexen in Ebersweier.
Treffpunkt ab 18.00 Uhr im Stadttor.
Abfahrt um 19.00 Uhr bei der Volksbank.
Sa., 14.02.15: Närrischer Wochenmarkt
Die Hexenmusik wird hier wieder ein paar Stücke spielen.
Treffpunkt ist um 10.30 Uhr im Café Armbruster.
So., 15.02.15: Großer Umzug der Narrenzunft Hausach.
Treffpunkt ab 12.00 Uhr bei Teva.
Mo., 16.02.15: Rosenmontagsumzug der Narrenzunft
Oppenauer Schlappgret.
Treffpunkt ab 10.00 Uhr im Triangel.
Abfahrt um 11.00 Uhr bei der Volksbank.
Di., 17.02.15: Die Hexenmusik wird auch wieder in
Hausach unterwegs sein.
Ab 19.00 Uhr Ratskeller und Fasnachtsverbrennung.
Wir wünschen allen eine hexische Fasent.
Sulzbach-Hexen e.V.
und
Musiker der Sulzbach-Hexen
Dankeschön der Sulzbach-Hexen
Unsere 15. Hexennacht ist jetzt auch wieder Geschichte,
und wir wollen an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen
und uns bei der Stadt Hausach für die gute Zusammenarbeit herzlich zu bedanken und für das Verständnis und die
Geduld der Anwohner rund ums Narrendorf während der
Donnerstag, 12. Februar 2015
Hausach
Veranstaltung und beim Auf- und Abbau.
Auch bedanken wollen wir uns bei allen Zelt-/Standbetreibern, die ebenfalls zum Gelingen der Hexennacht beigetragen haben, sowie bei allen Sponsoren und Werbepartnern für die Unterstützung.
Tanzsportclub Hausach
Trainingszeiten des TSC Hausach
Ungerade Woche:
Montag
ab 20:00 UhrFreies Training in der Gymnasiumhalle
Interressierte Tänzer sind Willkommen.
Dienstag
ab 18:30 Uhr Gruppe 3 in der Gymnasiumhalle
ab 20:00 Uhr Gruppe 2 in der Gymnasiumhalle
Mittwoch
ab 19:00 Uhr Gruppe 5 in der Gymnasiumhalle
ab 20:30 Uhr Gruppe 4 in der Gymnasiumhalle
Freitag
ab 19:00 Uhr Discofox/Salsa Gymnasiumshalle
ab 20:30 Uhr Gruppe 8b Gymnasiumshalle
Gerade Woche:
Montag
ab 20:00 UhrFreies Training in der Gymnasiumhalle
Interressierte Tänzer sind Willkommen.
Dienstag
ab 18:30 Uhr Gruppe 6 in der Gymnasiumhalle
ab 20:00 Uhr Gruppe 1 in der Gymnasiumhalle
Mittwoch
ab 19:30 Uhr Gruppe 7 in der Gymnasiumhalle
ab 21:00 Uhr Tanzsportgruppe in der Gymnasiumhalle
Freitag
Ab 19:00 Uhr Discofox/Salsa Gymnasiumshalle
Ab 20:30 Uhr Gruppe 8a Gymnasiumshalle
Termine und Gruppenstunden
Montag, 16.02.2015
Fasentmontag - keine Kindergruppe (4-7 Jahre)
Dienstag, 17.02.2015
Fasentdienstag - keine Kindergruppe (8-11 Jahre)
Mittwoch, 18.02.2015
Jugendgruppenstunde / Eislaufhalle
Mittwoch, 18.02.2015
Aschermittwoch - Keine Probe der Aktiven
Terminvorschau
Mittwoch, 25.02.2015
20.00 Uhr Generalversammlung im Gasthaus „Blume“
31
Hornberg
Donnerstag, 12. Februar 2015
Mitteilungen aus Hornberg
19.30 Uhr Hemdglonkerumzug ab Poststrasse
20.00 Uhr Hemdglonkernacht in der Stadthalle
mit großer Bar im Saal
es spielt für Sie die Tanzband “ Party Sound”
EINTRITT FREI
kein Einlass für Jugendliche unter 16 Jahren
32
Donnerstag, 12. Februar 2015
Hornberg
Samstag 14.02.2015
20.11 Uhr
Kath. Kirchenzentrum
Hornberg
13.02.2015
4,99
Neues vom Rathaus
Achtung! Wichtiger Hinweis zum
Redaktionsschluss an Fasent
Da das Rathaus am Rosenmontag und am Fastnachtsdienstag geschlossen ist, wird der Redaktionsschluss
für das Amtliche Nachrichtenblatt in der KW 8, das am
19.02.2015 erscheint, vorverlegt auf Freitag, den
13.02.2015, 11:30 Uhr.
Amt nach 16 Jahren zur Verfügung gestellt hat. Zum Abteilungskommandanten der neu gegründeten Einsatzabteilung Hornberg wurde Martin Huber gewählt, sein Stellvertreter ist Eberhard Brüstle. Die Einsatzabteilung Niederwasser wird weiterhin von Abteilungskommandant
Uwe Bähr und seinem Stellvertreter Sven Heinzmann geleitet.
Bürgermeister Scheffold gratulierte den Gewählten und
dankte ihnen für ihre Bereitschaft, diese wichtigen Ämter
im Dienst der Allgemeinheit zu übernehmen. Unter dem
Beifall des Gemeinderates erfolgte die Überreichung der
Bestellungsurkunden.
Alle Beiträge für die Ausgabe am Donnerstag, den
19.02.2015 müssen rechtzeitig in den Rathaus Redaktionen eingegangen sein. Verspätete Meldungen können
leider nicht mehr berücksichtigt werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis!
Freiwillige Feuerwehr Hornberg mit neuer
Führungsspitze
Kommando in öffentlicher Gemeinderatssitzung in das
Amt eingeführt
In der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates am 21. Januar 2015 konnte Bürgermeister Scheffold das neue Kommando der Hornberger Feuerwehr auf sein Amt verpflichten. In der Feuerwehr-Hauptversammlung zwei Tage zuvor
wurden Thomas Stammel als neuer Kommandant sowie
Uwe Bähr und Martin Huber als seine Stellvertreter gewählt. Der bisherige stellvertretende Kommandant Thomas Stammel folgt Andreas Armbruster nach, der sein
(v.r.n.l.:) Bürgermeister Siegfried Scheffold, Kommandant
Thomas Stammel, erster Stellvertreter und Abteilungskommandant Niederwasser Uwe Bähr, zweiter Stellvertreter und Abteilungskommandant Hornberg Martin Huber,
stellvertretender Abteilungskommandant Hornberg Eberhard Brüstle
33
Hornberg
Donnerstag, 12. Februar 2015
Geänderte Öffnungszeiten über Fasnet 2014
Bitte beachten Sie folgende geänderte Öffnungszeiten des Rathauses Hornberg:
Am Schmutzigen Donnerstag, 12. Februar 2015
entfällt die Abendsprechstunde
AmRosenmontag, 16. Februar 2015 und am
Fasnetsdienstag, 17. Februar 2015
bleiben die Dienststellen der Stadt Hornberg
geschlossen.
Hornberg, den 02. Februar 2015
Siegfried Scheffold
Bürgermeister
Die Stadt Hornberg
vermietet folgende Wohnung:
Zweizimmerwohnung, Talstraße 11
(Ortsverwaltung Reichenbach)
2. Obergeschoss rechts
Mit Küche und Bad/WC, Wohnfläche: 49,18 m²
Monatliche Kaltmiete: 172,00 €
Mietkaution: 344,00 €
Die Wohnung kann ab März 2015 vermietet werden. Ein
Besichtigungstermin kann mit Frau Stadtbaumeisterin
Moser, Tel. (0 78 33) 7 93 81, vereinbart werden. Interessenten richten bitte ihre schriftliche Bewerbung an:
Stadt Hornberg, Herrn Flaig,
Bahnhofstraße 1 – 3, 78132 Hornberg
Die Stadt Hornberg
vermietet folgende Wohnung:
Drei-Zimmer-Wohnung Reichenbacher Straße 13a,
2. Obergeschoss links
mit Küche, Bad/WC, Balkon
mit Keller- und Speicherraum
Wohnfläche: 71,67 m²
Monatliche Kaltmiete: 219,00 €
Mietkaution: 438,00 €
Die Wohnung kann zum 01.04.2015 vermietet werden.
Ein Besichtigungstermin kann mit Frau Stadtbaumeisterin Moser, Tel. (0 78 33) 7 93 81, vereinbart werden.
Bei Interesse richten Sie bitte Ihre schriftliche Bewerbung an:
Stadt Hornberg, Herrn Flaig,
Bahnhofstraße 1 – 3, 78132 Hornberg
Freude bei der Bürgerstiftung Hornberg
Bei einem Pressetermin hat die Firma Kammerer Gewindetechnik der Bürgerstiftung Hornberg einen Betrag in
Höhe von 5.000,- € zugedacht. Franz Kook, Vorsitzender
des Vorstands und Siegfried Scheffold, Vorsitzender des
Kuratoriums, bedankten sich bei einem Pressetermin ganz
herzlich bei den beiden Geschäftsführern der Firma Kammerer, Achim und Peter Kammerer, für die Zustiftung.
Förderanträge können gerne bei der Bürgerstiftung Hornberg (Geschäftsstelle: Zimmer 15 im Rathaus) abgegeben
werden.
34
Foto: Presse
Gebührenbescheide Wasser /
Abwasser 2014 doppelt verschickt!
Die Ihnen in den vergangenen Tagen zugesandten Gebührenbescheide Wasser / Abwasser für das Jahr 2014
wurden von unserem Rechenzentrum gedruckt, kuvertiert und verschickt.
Von der Poststelle des Rechenzentrums wurde versehentlich eine doppelte Ausfertigung in einem zweiten
Briefumschlag an die Gebührenpflichtigen verschickt.
Es ist nur ein Gebührenbescheid pro Objekt relevant.
Die zweite mit der ersten vollkommen identische Ausfertigung kann vernichtet werden.
Sollten Sie Fragen haben oder Unklarheiten vorhanden
sein, stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.
Ihre Stadtverwaltung Hornberg
Die Stadtverwaltung Hornberg, die Narrenzunft
Hornberg e.V., die Buchenbronner Hexen e.V.,
die Schlossberg Hexen e.V. sowie die
Galgenhexen vom Tunnelberg Hornberg e.V.
bitten um Beachtung:
Es wird darauf hingewiesen, dass über die närrischen Tage
folgende Parkplätze im Städtle frei zu halten sind:
- Am Schmutzigen Donnerstag ab 15.00 Uhr die Parkplätze am Bärenareal wegen des Rathaussturms und Narrenbaumstellens.
- Am Fasnachtssamstag ab 18.30 Uhr die Parkplätze in der
Hauptstraße/Werderstraße von der Schützenbrücke bis
zur Stadthallenauffahrt wegen des Fackelumzugs.
- Am Fasnetssonntag zum einen ab 08.00 Uhr das Bärenareal wegen des Narrendorfes und zum anderen von 11.00
Uhr bis ca. 16.00 Uhr die Parkplätze in der Werder- und
Hauptstraße bis zur Schützenbrücke, sowie den evangelischen Kirchplatz wegen des Sonntagsumzuges.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe. Wir wünschen allen Mitbürgern viel Spaß und närrische Tage.
Video-Reisezentrum in Hornberg eröffnet
Kunden profitieren von verbessertem Design und neuester
Technik
Die Deutsche Bahn hat ein weiteres Video-Reisezentrum
in Baden-Württemberg in Betrieb genommen. Nach einem
erfolgreichen Testlauf mit sehr gutem Kundenzuspruch an
Donnerstag, 12. Februar 2015
fünf Bahnhöfen entlang der Schwarzwaldbahn können
sich Fahrgäste nun auch im Bahnhof Hornberg über einen
Bildschirm mit einem Bahnmitarbeiter verbinden lassen,
Fahrkarten kaufen und Informationen erhalten.
Das neue Design am Standort Hornberg wurde auf Basis
von Kundenbefragungen weiter entwickelt. Neu sind u. a.
die seitliche Anordnung der Videowand für mehr Privatsphäre, die Verwendung von schalldämmenden Akustikplatten, die bildschirmfreundliche Beleuchtung, eine für
Rollstuhlfahrer angepasste Anordnung von Rufknopf,
Tisch und Bildschirm, sowie eine individuelle Lautstärkeregelung.
Hornberg
Neues aus der Tourist-Info
Benötigen Sie noch Ideen für Geschenke? –
Wir haben welche für Sie …
Verkauf in der Tourist-Information Hornberg
Besondere Geschenkidee im Februar 2015 bei Reservix:
„Milow“ oder „Die Kastelruther Spatzen“ in Straßburg.
Diese Karten und Karten zu weiteren Veranstaltungen
erhalten Sie in der Tourist-Information Hornberg.
Mehr Informationen und Veranstaltungen finden Sie unter
www.reservix.de
Geschenkgutschein
für die Freilichtbühne Hornberg
Erwachsene 10,00 Euro
(Märchen 8,00 Euro)
Kinder 9,00 Euro
(Märchen 6,00 Euro)
SchwarzwaldCard
Erleben Sie mit der SchwarzwaldCard
über 135 Ausflugsziele und Attraktionen im gesamten Schwarzwald! An
drei frei wählbaren Tagen innerhalb
der Saison vom 01.04.2014 bis
31.03.2015 bietet die SchwarzwaldCard freien Eintritt und ist von einem
Nutzungstag auf den anderen übertragbar.
Karte ohne Karte mit
Europapark
Europapark
bis 3 Jahre
kostenlos
kostenlos
4 – 11 Jahre
25,00 EUR
52,50 EUR
ab 12 Jahre
35,00 EUR
62,50 EUR
Familien
107,00 EUR
217,00 EUR
(2 Erw. und 3 Kind. bis max. 17 Jahre
Der zur Bezahlung integrierte Fahrkartenautomat wechselt auch größere Geldscheine und gibt neben Münzgeld
auch Banknoten zurück.
Die Reiseberater in der Villinger Zentrale stehen insgesamt 50 Stunden in der Woche zur Verfügung. In den Umbau und die Modernisierung in Hornberg investierte die
Deutsche Bahn rund 45.000 Euro.
Und so funktioniert ein Video-Reisezentrum:
über eine Ruftaste nimmt der Fahrgast mit der Zentrale
des Video-Reisezentrums in Villingen-Schwenningen Kontakt auf. Der Reiseberater schaltet sich auf den Bildschirm
der jeweiligen Video-Reisezentrumskabine im Bahnhof.
Berater und Kunde sind über Webkamera und Sprachverbindung miteinander verbunden.
Der Kunde kann auf einem zweiten Bildschirm die Arbeitsschritte des Reiseberaters verfolgen, wie z. B. die Suche nach einer passenden Verbindung oder einen günstigen
Fahrpreis. Fahrkarten, Reservierungen, Informationen zu
Bahn- und Verbundangeboten und BahnCards druckt der
integrierte Fahrkartenautomat. Akzeptiert werden neben
Bargeld auch Kredit- und EC-Karten.
Öffnungszeiten Video-Reisezentrum Hornberg:
Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 18 Uhr, außer feiertags
VAUDE-Schwarzwald-Rucksack
Hochwertiger Wander- und Radrucksack mit vielen Extras
69,50 Euro
DVD „Die Schwarzwaldbahn – Das Modell und das
Original“
Die „große“ Schwarzwaldbahn
fährt seit 1873 zwischen den Städten Offenburg und Konstanz am
Bodensee. Sie überwindet dabei im
Kernstück zwischen Hornberg und
Sommerau auf 11 km Luftlinie 448
m Höhenunterschied und führt in
großen Schleifen durch 36 Tunnels
mit einer Gesamtlänge von fast 11
Kilometern. Eine echte Meisterleistung von Robert Gerwig, dem Erbauer der Schwarzwaldbahn.
Die DVD hat eine Filmlänge von ca. 40 Minuten
Preis: 15,00 Euro
Am Montag, 09. Februar 2015 wurde das Video-Reisezentrum durch den Projektleiter der DB Herr Pohl und Bürgermeister-Stellvertreterin Eva Laumann offiziell eingeweiht
Fotobuch
Hochwertiges Fotobuch des Musikund Trachtenvereins Reichenbach
21,00 Euro
35
Hornberg
Donnerstag, 12. Februar 2015
Öffnungszeiten der
Tourist-Information Hornberg
November 2014 bis Februar 2015
Montag – Freitag 8:30 – 12:00 Uhr
Montag - Donnerstag
14:00 – 17:00 Uhr
Freitag
nachmittags geschlossen
___________________________
Gutschein-Tipp
_________________________________________________
Altersjubilare
Wir gratulieren
13. Februar
Caggiano Francesco
Hofmattenstraße 8 A
70
14. Februar
Wöhrle Hilda
Zuckerbauernhof 95 A
84
16. Februar
Deusch Karl
Am Rubersbach 14
78
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag
und alles Gute für das neue Lebensjahr.
Verschenken Sie einen Gutschein für eine
Tages- oder Halbtagesfahrt mit einem
Elektrofahrrad.
Fundsachen
Preis:
Tourist-Information Hornberg
Bahnhofstraße 1–3
78132 Hornberg
Tel. 07833/793-44
19,00 Euro
(ganzer Tag)
12,00 Euro
(halber Tag)
In der vergangenen Woche wurden bei der Stadtverwaltung folgende Fundsachen abgegeben, die während den
üblichen Sprechzeiten im Rathaus, Einwohnermeldeamt,
abgeholt werden können:
1 Brille
1 kleines Täschen
_______________________________________________________
Es wird darauf hingewiesen, dass das Eigentum an den
Fundsachen, falls die Verlierer sich nicht melden, nach
Ablauf von 6 Monaten nach Anzeige des Fundes beim
Fundbüro auf den Finder oder bei Verzicht auf jegliche
Fundrechte auf die Gemeinde des Fundortes übergeht.
Kirchen
Amtliche
Bekanntmachung
Sanierungssprechstunde
Sanierungsgebiet “Nord” und „Stadtmitte II“
Die nächste Sanierungssprechstunde der KommunalKonzept Sanierungsgesellschaft mbH findet am
Donnerstag, 05. März 2015
in der Zeit von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
in Zimmer 14 des Rathauses Hornberg statt.
Die erforderlichen Voranmeldungen nimmt das Hauptamt,
Zimmer 12, unter der Telefon Nr. (07833) 793 40 entgegen.
Hornberg, 09. Februar 2015
Bürgermeisteramt
Siegfried Scheffold
Bürgermeister
36
Katholische Kirchennachrichten
Katholische Kirchennachrichten für Hausach, Gutach
und Hornberg mit Niederwasser finden Sie unter
„Gemeinsame Mitteilungen“
Evangelische Kirchengemeinde Hornberg
Sonntag, 15.02.2015
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Pfarrer Krenz
10.00 Uhr Kindergottesdienst
Montag, 16.02.2015
20.00 Uhr Gesprächskreis Prisma
Mittwoch, 18.02.2015
18.30 Uhr AB-Bibelkreis
Donnerstag, 19.02.2015
09.30 Uhr Krabbelgruppe
20.00 Uhr Kirchenchor
Vorschau auf Sonntag,22.02. 2015
10.00 Uhr Gottesdienst Pfarrer Krenz
10.00 Uhr Kindergottesdienst
Donnerstag, 12. Februar 2015
Hornberg
Das Pfarramtsbüro ist am 16. + 17.Februar 2015 geschlossen. Pfarrer Krenz ist vom 16.-21.Februar 2015 nicht im
Dienst. Die Vertretung für Beerdigungen und seelsorgerliche Dienste hat Pfarrer Monninger aus Zell. Sie erreichen
ihn unter der Rufnummer 07835/426038
Das Infotelefon ist von Montag bis Mittwoch jeweils von
8:30 bis 16 Uhr, am Donnerstag von 8:30 bis 18 Uhr und
am Freitag jeweils von 8.30 – 12:30 Uhr besetzt. Außerhalb
der Dienstzeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet.
Schulinfos
Neuapostolische Kirche
Gottesdienste Februar 2015
15. So.
20.00 Uhr Gottesdienst in Hornberg, Schlossstr. 36
19. Do.
9.30 Uhr Gottesdienst in Triberg, Wallfahrtstraße 14
Schaukasten:
Ich freue mich
… weil ich mich als Seelsorger in der Gemeinde einbringen kann.
Zu allen Veranstaltungen sind Sie herzlich willkommen!
Weitere Auskünfte erteilt:
Dieter Hartl, Telefon 07728-644966 oder
Email hartldieter@t-online.de
Die Neuapostolische Kirche Bezirk Villingen-Schwenningen im Internet: www.nak-villingen-schwenningen.de
Müllabfuhr
Schulinfos der Realschulen und Gymnasien siehe unter
Schulinfos in den „Gemeinsamen Mitteilungen“
Die Wilhelm-HausensteinSchule informiert
„Tag der gläsernen Schule“
Am Freitag, den 06.02.15 fand an der Wilhelm-Hausenstein-Schule Hornberg ein „Tag der gläsernen Schule“
statt. An diesem Tag hatten die Dritt- und Viertklässler,
interessierte Eltern und Gäste die Möglichkeit, sich ein
umfassendes Bild über die Arbeit an der Werkrealschule
zu machen.
Als eine der weiterführenden Schulen schafft gerade die
Werkrealschule die Voraussetzung für den Einstieg in die
duale Berufsausbildung. Junge Menschen mit praktischen
Fähigkeiten werden hier besonders gefördert, sodass sie
eine qualifizierte Grundlage in Theorie und Praxis erhalten. Eine sehr persönliche am Schüler orientierte Begleitung auf dem Weg der Berufsorientierung ist zudem eine
zentrale Aufgabe, die in Hornberg besonderen Stellenwert
hat.
Abfalltermine Februar 2015 (12.02.-18.02.2015)
Hornberg und Außenbereiche der Ortsteile Reichenbach u.
Niederwasser
Dienstag, den 17.02.2015
Grüne Tonne
Information in Sachen Müllabfuhr:
Bitte beachten: Die Mülltonnen müssen morgens immer
bereits schon um 06.00 Uhr zur Abholung bereit stehen.
Mülldeponie „Vulkan“, Haslach
Öffnungszeiten:
Mo-Fr
Sommerzeit: 7:30 - 12:30 Uhr, 13:00 - 16:45 Uhr
Winterzeit: 8:00 - 12:30 Uhr, 13:00 - 16:45 Uhr
jeden Sa 8:00 - 12:00 Uhr
Tel. 07832 96886
„Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis teilt mit,
dass auf der Mülldeponie „Vulkan“, Haslach, Sperrmüll
das ganze Jahr über kostenlos angeliefert werden kann“.
Die Termine für die Sperrmüllabholung befinden sich im
Abfuhrkalender.
Weitere Informationen in Sachen Müll:
Landratsamt Ortenaukreis, Eigenbetrieb Abfallwirtschaft
Tel. 0781-805-9600, Fax 0781-805-1213
Internet: www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de
Die Angebote waren breit gestreut. Im Fächerverbund
Welt-Zeit-Gesellschaft wurde experimentiert, im Technikunterricht fleißig Holz gesägt und im Englischunterricht
ging es landeskundlich um ein typisch englisches Frühstück. Im Deutschunterricht wurde mit Märchen gearbeitet, im ITG- Angebot Visitenkarten erstellt und im Sport
fleißig mit Bällen geübt. Beim Textilen Werken ging es um
das Arbeiten mit Stoff, bei der Berufswegeplanung konnte
jeder sein praktisches Geschick mit Draht und Drahtzange beweisen und im Kunstraum wurden individuelle Anhänger aus Speckstein hergestellt.
Im Wechsel durchliefen die Dritt- und Viertklässler die
verschiedenen Angebote und sammelten in der Kooperation von Grundschülern mit Werkrealschülern neue Eindrücke und Erkenntnisse und erlebten wie vielfältig, interes37
Hornberg
sant und spannend der Unterricht an der Werkrealschule
ist. Für einen kleinen Imbiss in der Pause sorgte die SMV
unter Leitung von Frau Bernhard.
Donnerstag, 12. Februar 2015
Daniela Schweizer und Dirk Martin stellten den Asylbewerberkindern die beiden Häser vor.
Beide verkleideten sich vor ihnen und so erlebten diese
Kinder aus anderen Kulturkreisen mit, wie sich Mann und
Frau in Hästräger verwandeln. Das nahm den Kindern
natürlich auch einige Ängste im Hinblick auf die bevorstehende Schülerbefreiung und das närrische Treiben auf
den Straßen Hornbergs. Insbesondere strahlten die Kinderaugen dann, als sie die Masken selbst anziehen durften
und gemeinsam mit den Narren Spaß trieben. Abschließend sang man noch den „Hans blieb do!“ und langanhaltender Applaus verabschiedete die beiden Zunftvertreter.
Susanne Kremnitzer
Nach der Befragung der teilnehmenden Dritt- und Viertklässler war es ein gelungener Tag mit äußerst ansprechenden Angeboten. Bedauert wurde nur, dass nicht alles
von jedem Schüler mitgemacht werden konnte.
Silke Moser, Schulleiterin
Sonstiges
Stadtmuseum Hornberg
Werderstraße 15, 78132 Hornberg
Migranten nehmen Häs unter die Lupe
Närrischen Besuch gab es an der Wilhelm-HausensteinSchule Hornberg in der Woche vom „Schmutzigen Donnerstag“. Brunnenhansele und Hornberger Horn gaben
sich die Ehre.
Öffnungszeiten:
Das Stadtmuseum Hornberg hat das
ganze Jahr am 1. Sonntag im Monat von
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Der
nächste Öffnungstermin ist der 01. März
2015.
Sonderführungen für Gruppen ab fünf
Personen nach Voranmeldung bei der Tourist-Info 78132
Hornberg, Bahnhofstraße 3, Tel. (07833) 793-44
Fax (07833) 793-29, tourist-info@hornberg.de oder bei der
Vorsitzenden Rosemarie Götz, Tel. (07833) 96 09 41 oder
beim Stellverteter Adolf Heß, Tel. (07833) 6481.
Schulranzenfest am 21.02.2015 in Hornberg
Am 22.02.2014 veranstaltet, mit Unterstützung des Elternbeirates der Kindergärten „Don Bosco“ und „Arche
Noah“, ein Hornberger Schreibwarengeschäft ihr diesjähriges Schultaschenfest im Pfarrsaal des Hornberger
„Katholischen Kirchenzentrums“ in der Reichenbacher
Straße 9.
Von 10 Uhr bis 15 Uhr stehen Ihnen Fachberater zur Verfügung, die Ihnen über 60 verschiedene Ranzenmodelle
und über 40 Rucksäcke für die älteren Kinder aller gängigen Marken präsentieren und dabei alle dazu möglichen
Fragen gerne beantworten. Besonderen Wert gelegt wird
dabei auf Passfähigkeit am Rücken der Kinder, Ergonomie
und Sicherheit der einzelnen Taschen zum Wohle des Kindes. Als besonderes Bonbon wird an diesem Tag ein guter
38
Donnerstag, 12. Februar 2015
Hornberg
Rabatt auf alle an diesem Tag bestellte Artikel gewährt.
(Ausgenommen davon sind reduzierte Ware).
Eine Kindermodenshow von einem Wolfacher Kindermodefachgeschäft informiert zusätzlich über die neuesten
Modetrends.
Die Elternbeiräte der Kindergärten „Don Bosco“ und
„Arche Noah“ halten für Sie Kaffe und Kuchen sowie Getränke bereit.
Standesamt
Standesamtliche Nachrichten der Stadt Hornberg
Januar 2015
Geburten:
28.01.2015Daria Katharina Hofferberg, Eltern: Nadja
Hofferberg, geb. Gaizenreider und Andrei Hofferberg, Bahnhofstraße 24, Hornberg
Eheschließungen: Sterbefälle:
03.01.2015Günther Oeser, Franz-Schiele-Straße 23,
Hornberg
16.01.2015Christian Wälde, Schwanenbach 101,
Hornberg
Termine
Sprechtage
Polizeiposten Wolfach
Der Polizeiposten Wolfach ist von Montag bis Freitag in
der Regel von 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr besetzt.
Sprechtag der Baurechtsbehörde
im Rathaus Hornberg
Der nächste Sprechtag des Kreisbaumeisters Herrn Lehmann findet am Freitag, 20.02.2015 zwischen 9.00 und
11.00 Uhr im Stadtbauamt Hornberg, Zimmer 34 statt.
Sprechtage Badischer Landwirtschaftlicher
Hauptverband e.V. (BLHV)
Bezirksgeschäftsstelle
77855 Achern, Illenauer Allee 55, Tel. 07841/2075-0,
Fax 07841/601680
Do.19.02.
Achern, Bez.Gesch.Stelle, 9:00 Uhr - 12:00 Uhr
Sprechtagebesucher für alle Sprechtage werden um
telefonische Terminvereinbarung (07841/2075-0) bei der
Bezirksgeschäftsstelle in Achern gebeten.
Anmeldungen für Unterharmersbach unter
07841-2075-20.
Sprechtage für die keine Anmeldungen vorliegen, finden
nicht statt.
Veranstaltungen
Duravit Design Center geöffnet
Mo. – Fr. 08:00 – 18:00 Uhr
Sa. 12:00 – 16:00 Uhr
Der Eintritt ist frei!
Donnerstag, 12.02.2015
06:00 Uhr Wecken im Hemdglonker
Hemdglonker laufen durch das Städtle und erwecken die
Fastnacht.
Veranstaltungsort: Treffpunkt: Schulhof
Veranstalter: Alle Hornberger Narrenvereine
09:30 Uhr Schülerbefreiung in der Wilhelm-HausensteinSchule mit der Narrenzunft, den Buchenbronner Hexen,
Schloßberghexen und den Galgenhexen vom Tunnelberg
Veranstaltungsort: Wilhelm-Hausenstein-Schule Hornberg
Veranstalter: Alle Hornberger Narrenvereine
11:00 Uhr Kindergartenumzug
Veranstaltungsort: Treffpunkt: Katholischer Kindergarten
Veranstalter: Katholischer Kindergarten Hornberg
14:00 Uhr Hornberg sucht den Super-Mini-Star
Fastnachtsveranstaltung
Veranstaltungsort: Stadthalle
Veranstalter: Buchenbronner Hexen e.V.
15:30 Uhr Teufelssuppenverkauf
Veranstaltungsort: Bärenplatz
Veranstalter: Narrenzunft Hornberg e.V.
Der Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung, Werner Echle, hält am Donnerstag, 9. April 2015 von
14:00 bis 17:00 Uhr im Rathaus Hornberg, Zimmer 16 einen Sprechtag ab.
Hierbei werden die Versicherten sowie alle interessierten
Bevölkerungskreise in Angelegenheiten der Rentenversicherung kostenlos beraten. Zudem nimmt Werner Echle
auch Rentenanträge entgegen. Zum Sprechtag bringen Sie
bitte alle die Rentenversicherung betreffenden Unterlagen
sowie Ihre Ausweispapiere mit.
Terminvergabe! Bitte melden Sie sich bei der Stadtverwaltung Hornberg, unter Tel. 07833/793-45 an.
17:00 Uhr Rathaussturm
Fasnetsspiel, Narrenbaum stellen und Fahnen hissen. Die
Hornberger Narren stürmen das Rathaus und übernehmen
für die närrischen Tage das "Regiment".
Veranstaltungsort: Vor dem Rathaus
Veranstalter: Narrenzunft Hornberg e.V.
18:00 Uhr Hanselesuchen der Narrenzunft
Veranstaltungsort: Evangelischer Kirchplatz
Veranstalter: Narrenzunft Hornberg e.V.
19:30 Uhr Hemdglonkerumzug
Vom Neukauf/Viadukt zur Stadthalle
Veranstaltungsort: Treffpunkt Viadukt-Parkplatz
Veranstalter: Narrenzunft Hornberg e.V.
39
Hornberg
Donnerstag, 12. Februar 2015
20:00 Uhr Hemdglonkernacht
Fastnachtsveranstaltung
Veranstaltungsort: Stadthalle
Veranstalter: Buchenbronner Hexen e.V.
18:30 Uhr Fastnachtsverbrennung
Umzug von der Stadthalle zum Viadukt-Parkplatz
Veranstaltungsort: Treffpunkt bei der Stadthalle
Veranstalter: Alle Hornberger Narrenvereine
Freitag, 13.02.2015
19:00 Uhr Monatstreff
Veranstaltungsort: Begegnungsstätte
Veranstalter: Naturfreunde Hornberg OG Hornberg
19:00 Uhr Treff der Jugendgruppe
Veranstaltungsort: Begegnungsstätte
Veranstalter: Naturfreunde Hornberg OG Hornberg
20:11 Uhr Feuerwehrball
Fastnachtsveranstaltung
Tickets/Preise: Eintritt: 3,99 Euro
Veranstaltungsort: Gemeindesaal Niederwasser
Veranstalter: Freiwillige Feuerwehr, Abteilung Niederwasser
Samstag, 14.02.2015
19:30 Uhr Fackelumzug mit vielen Gastzünften
Narren von Nah und Fern ziehen mit Fackeln durch die
verdunkelte Stadt zur Stadthalle.
Veranstaltungsort: Umzug vom Viadukt zur Stadthalle
Veranstalter: Narrenzunft Hornberg e.V.
Mittwoch, 18.02.2015
19:00 Uhr Schnurren mit Heringsessen
Fastnachtsveranstaltung
Veranstaltungsort: Gasthaus Tannhäuser
Veranstalter: Buchenbronner Hexen e.V.
Donnerstag, 19.02.2015
09:30 Uhr Landfrauenfrühstück
Anmeldung bis 16.02.2015 bei Monika Haas,
Tel. 07833/965846
Veranstaltungsort: Schulhaus Reichenbach
Veranstalter: Landfrauenverein
20:00 Uhr Hörnberball
Fastnachtsveranstaltung
Veranstaltungsort: Stadthalle
Veranstalter: Narrenzunft Hornberg e.V.
13:30 Uhr Wochentagswanderung
Führung: Elfriede Aberle, Tel. 07833/1500
Rundwanderung in Gutach mit anschließender Einkehr im
Café Dorfbeck
Veranstaltungsort: Treffpunkt Neukauf-Parkplatz mit Pkw
Veranstalter: Schwarzwaldverein Ortsgruppe Hornberg e.V.
20:11 Uhr Fasnet in Betonien
Fastnachtsveranstaltung
Veranstaltungsort: Katholisches Pfarrzentrum
Veranstalter: Katholische Kirchengemeinde Hornberg
Freitag, 20.02.2015
19:30 Uhr Jahreshauptversammlung
Veranstaltungsort: Gasthaus Rössle
Veranstalter: Freiwillige Feuerwehr, Abteilung Niederwasser
Sonntag, 15.02.2015
10:15 Uhr Narrenmesse
Gottesdienst, Verkleidete Gottesdienstbesucher sind herzlich willkommen
Veranstaltungsort: Katholische Kirche
Veranstalter: Narrenzunft Hornberg e.V.
Sonntag, 22.02.2015
11:00 Uhr Winterwanderung in der Heimat
Führung: Helga Duffner und Gerda Lehmann
Gehzeit: 3 Stunden
Veranstaltungsort: Treffpunkt Viadukt-Parkplatz
Veranstalter: Naturfreunde Hornberg OG Hornberg
11:00 bis 18:00 Uhr Narrendorf
Veranstaltungsort: Bärenplatz
Veranstalter: Alle Hornberger Narrenvereine
Besuch im Technik-Museum Speyer
Hier stehen Seenotkreuzer, U-Boot, etc.
Veranstaltungsort: wird noch bekannt gegeben
Veranstalter: SMC Schramberg
14:00 Uhr Großer Fastnachtsumzug
Umzug durch Hornberg mit allen Hornberger Zünften und
vielen auswärtigen Zünften
Veranstaltungsort: Umzug durch die Werderstraße, Hauptstraße zum Narrendorf
Veranstalter: Alle Hornberger Narrenvereine
20:00 Uhr Großer Zunftball
Fastnachtsveranstaltung
Buntes Unterhaltungsprogramm auf der Bühne und anschließen Musik zum Tanz und in den Bars der "Katakomben"
Veranstaltungsort: Stadthalle
Veranstalter: Narrenzunft Hornberg e.V.
Montag, 16.02.2015
19:00 Uhr Hornberger Wirtschaftsfasnet
Fastnachtsveranstaltung in verschiedenen Lokalen
Veranstaltungsort: verschiedene Lokale in Hornberg
Veranstalter: Hornberger Wirte in Zusammenarbeit mit
den Buchenbronner Hexen Hornberg
Dienstag, 17.02.2015
15:00 Uhr Kinderumzug und Kinderball
Umzug vom Schofferpark/Stephanus-Haus zur Stadthalle, anschließend Kinderball
Veranstaltungsort: Schofferpark - Stadthalle
Veranstalter: Narrenzunft Hornberg e.V.
40
Umzugsteilnehmer und Reihenfolge für Umzug
Samstag, den 14.02.2015 in Hornberg - Beginn: 19:30 Uhr
Lfd. Nr.:
Zunft/ Gruppe
01.
Narrenzunft Hornberg
01.1
Stadtkapelle Hornberg
02.
Narrenzunft Triberg
03.
Schleglerhexen Heimsheim
04.
1. Fasnetzunft Brackenheim
05.
Eulenzunft Seelbach
06.
Galgenhexen vom Tunnelberg Hornberg
07.
Club Carnavalesque BOUC BLEU
08.
Schwarzwald Hexen Peterzell
Donnerstag, 12. Februar 2015
09.
Narrenzunft Kirnbach
10.
Glasbachhexen Buchenberg
11.
GischtGeischtHexe
12.
Schnaig-Hexen Wittelbach
13.
Buchenbronner Hexenmusik Hornberg
14.
Buchenbronner Hexen Hornberg
15.
Schwarzwald Homberle F.I.G.
16.
6.
Gernsbacher Waldschädder
7.
Schloßberghexen Hornberg
8.
Gaugerhexen-Trossingen
9.
Narrenzunft Marchwaldgeister
10.
Markwaldhexen Hochdorf
11.
Narrenzunft Himbachtal
12.
Buchenbronner Hexenmusik Hornberg
13.
Buchenbronner Hexen Hornberg
14.
Keschte-Igel Oberweier
15.
Lehr-Hexen Niedereschach
Hornberg
16.
Galgenhexen vom Tunnelberg Hornberg
Narrenzunft Hagazussen vom Wachtbühl
17.
Gechinger Feuersee Hexa und Deifel
17.
Narrenzunft Aspenwald-Knechte Öschelbrunn
18.
Reichenbacher Musik
19.
Narrenzunft Bondorf
18.
Hausemer Schnaidrebbler Guggen
20.
Narrenzunft Eschbachwald
19.
Hausemer Schtombaschiaßer
21.
Bächles-Hexa Nagold
20.
Herdhau Hexen
22.
Plastikhexen Hornberg
21.
Brunnenputzerzunft Kirchhofen
22.
Freie Narrenzunft Haugstett
23.
Auentalhexen Oberiflingen
23.
Hornwaldgeischder Sexau
24.
Weilheimer Hutzlabäuch
24.
Guggenmusik Hättä Lila Villingen
25.
Linxer Werwölfe & Nebelschrecksen
26.
Musikverein Niederwasser
27.
Personengruppe Niederwasser
28.
Brauchtumsverein Gesinde Schleichingen
29.
Narrenzunft Truchtolf-Bären
30.
Lumpenkapelle d´Schugger Bietenhausen
31.
Käpfle-Hexa Hemmendorf
32.
33.
Fleck Fleck Villingen
34.
Gaißstatt-Geiß Bad Rotenfels
35.
Narrenratswagen NZ Hornberg
Umzugsteilnehmer und Reihenfolge für Umzug
Sonntag, den 15.02.2015 in Hornberg - Beginn: 14:00 Uhr
Lfd.
Nr.:
Zunft/ Gruppe
1.
Narrenzunft Hornberg
bestehend aus:
• Hofschlurfe
• Brunnenhansele
• Stadtkapelle Hornberg
• Hornberger Horn
2.
Personengruppen / Hornberg
bestehend aus:
• Waschbärenbande
• Lehrergruppe - „Aufblühen mit der
Wilhelm-Hausenstein-Schule“
• Die Buddelfreunde
• Landfrauen Hornberg, Reichenbach und
Niederwasser
• Klaus & Wieland
3.
Brunnä-Hex Oberbaldingen
4.
Raben-Hexen Mühlenbach
5.
Gernsbacher Stadt-Hansele
6.
Gernsbacher Waldschädder
7.
Schloßberghexen Hornberg
8.
Gaugerhexen-Trossingen
9.
Narrenzunft Marchwaldgeister
10.
Markwaldhexen Hochdorf
11.
Narrenzunft Himbachtal
12.
Buchenbronner Hexenmusik Hornberg
Glaswald Dämone
Große Hörnberballnacht
mit Freunden aus nah und fern
Zahlreiche Gastzünfte haben sich für den Fasentssamstag
zum Umzug und zur Ballnacht angekündigt
Wenn selbst die Holzwürmer die nach ihnen benannte
Stadthalle rocken, steigt der Große Hornberger Hörnerball der Narrenzunft traditionell am Fasentssamstag. Party, gute Laune, Tanz – sowie Showeinlagen und natürlich
Fasentsstimmung garantiert die Veranstaltung in der närrisch geschmückten Halle. Neben den heimischen Hornberger Zünften werden sich auch zahlreiche Gastzünfte an
diesem Abend die Ehre geben, einige von Ihnen, beispielsweise die Fasentszunft aus Brackenheim, die Eulenzunft
aus Seelbach oder die Guggenmusik „Hättä Lila Villingen“, nicht nur als Gast, sondern auch als Programmpunkt
mit Show- und Brauchtumstanz oder richtiger guter Fasnetsmusik. Das Programm verspricht einen guten Mix aus
Tanz und Programmpunkten sowie bunter Musik von DJ
Double D, der die Halle zum Kochen bringen wird, zu werden.
Der Eintritt an diesem Abend beträgt 2,50 Euro pro Person.
Die perfekte schaurig-schöne Einstimmung für die närrische Holzwurmhallenparty bildet der Fackelumzug um
19.30 Uhr. Über 20 Zünfte und Musiken aus nah, fern und
natürlich aus Hornberg ziehen vom Viadukt in der Post1
straße durch die dunklen Straßen
zur Stadthalle.
Die Narrenzunft Hornberg e.V. lädt die Bevölkerung herzlich zum Mitfeiern ein und weist daraufhin, dass bei den
Veranstaltungen selbstverständlich das Jugendschutzgesetz gilt. Es finden Ausweiskontrollen statt.
41
Hornberg
42
Donnerstag, 12. Februar 2015
Donnerstag, 12. Februar 2015
Hornberg
„Narrenbewegung“
oder die etwas andere Demonstration durchs
Hornberger Städtle der 70er Jahre
Über 1200 Umzugsteilnehmer werden am Fasentssundig
die Straßen unsicher machen
Es ist eine Friedensbewegung, keine Frage. Demonstriert
wird nicht gegen, sondern maximal für mehr Spaß und
Freude an Fasnacht und auch das Outfit der teilnehmenden „Hippies“ mag nicht unbedingt das sein, was man von
den „Wilden 70ern“ erwartet. Ein Blickfang aber ist die
„Kleidung“ der Flower-Power-Bewegung am Fasnachtssonntag aber trotzdem, das ist sicher: Beim großen Fasentsumzug mit über 1200 Teilnehmern und 35 Zünften, Wagen, Kapellen und Fußgruppen gibt es einiges zu sehen,
soviel steht fest. In gewohnter Manier weichen die Autos
ab 14 Uhr im Hornberger Städtle der langen Karawanne
von Narren aus nah und fern, die mit viel Brauchtum und
Tradition gemeinsam den Winter vertreiben wollen. Mit
dabei sind neben den Hornberger Zünften Gäste aus dem
Kinzigtal wie den Mühlenbacher Raben-Hexen aber auch
weiter angereiste Freunde aus Oberbaldingen, Trossingen,
Niedereschach oder beispielsweise Bondorf.
Bereits um 11 Uhr öffnet das Narrendorf auf dem Bärenplatz im Herzen vom Hornberger Städtle seine Pforten
und lädt ein zum geselligen Treff für jedermann. Für kulinarische Köstlichkeiten sorgen die Vereine und die heimischen Gastronomiebetriebe. Zuvor findet bereits um 10.15
Uhr eine Narrenmesse in der katholischen Kirche statt.
Der Unkostenbeitrag für das Hornberger Fasnatsglanzlicht beträgt zwei Euro pro Person.
AWO-Ortsverei Hornberg
Die Fasnet rückt näher und deshalb musste in der Vorstandssitzung des AWO-Ortsvereins Hornberg am Donnerstagabend auch über die traditionellen Treffs in der
Begegnungsstätte gesprochen werden. Die Vorsitzende
Henriette Haas konnte hierbei an die gelungenen Veranstaltungen des Vorjahres anknüpfen, zumal auch alle Helferinnen und Helfer bereit waren, wieder in gewohnter
Weise mitzuarbeiten. So waren die entsprechenden Teams
bald aufgestellt. Die Bewirtung soll wieder in der bewährten Form erfolgen und auch die freiwilligen Kuchenbäcker waren bald gefunden.
Für die Landessammlung der AWO vom 14. bis 22. März
stellten sich die Sammler des letzten Jahres wieder zur
Verfügung. Deshalb werden die Sammelbezirke auch
nach dem Vorjahresmuster eingeteilt. So werden in Hornberg und Gutach folglich wieder die Sammler anklopfen,
die man in den Häusern bereits kennt.
Der angekündigte Vortrag über »Kriminalität gegen ältere
Menschen« wird nun am 17. März stattfinden, konnte die
Vorsitzende mitteilen. Alle Einwohner sind eingeladen.
Uhrzeit und Ort werden noch mitgeteilt.
Auch über die Kinderferienbetreuung 2015 während der
großen Ferien wurde bereits gesprochen. In dieser Angelegenheit sind noch Details zu regeln und Näheres wird zu
gegebener Zeit mitgeteilt.
Gern gaben die Anwesenden zum Schluss der Versammlung ihre Zustimmung zum Vorschlag, dass Hendrik Haas
im Rahmen des Vorstandes Organisationsaufgaben übernehmen solle -beispielsweise bei der Vorbereitung von
Veranstaltungen- um die permanent stark eingespannten
Vorstandsmitglieder zu entlasten.
Vereine
Achtung! Wichtiger Hinweis zum
Redaktionsschluss an Fasent
Da das Rathaus am Rosenmontag und am Fastnachtsdienstag geschlossen ist, wird der Redaktionsschluss
für das Amtliche Nachrichtenblatt in der KW 8, das am
19.02.2015 erscheint, vorverlegt auf Freitag, den
13.02.2015, 11:30 Uhr.
Alle Beiträge für die Ausgabe am Donnerstag, den
19.02.2015 müssen rechtzeitig in den Rathaus Redaktionen eingegangen sein. Verspätete Meldungen können
leider nicht mehr berücksichtigt werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis!
Arbeiterwohlfahrt
OV-Hornberg e.V.
AWO-Bauchtanz für Anfänger und Fortgeschrittene
Die Grundelemente des Bauchtanzes gehören zu den ältesten Schöpfungen des Tanzes. Der Bauchtanz kann in
jedem Alter Spaß an körperlicher Bewegung vermitteln
und ist ein gutes Beckenboden-Training. Die Muskulatur
wird gelockert und entspannt. Im Tanzkreis besteht die
Möglichkeit, die erworbenen Grundkenntnisse anzuwenden und Neues auszuprobieren. Auch Anfänger sind herzlich willkommen.
Zehn Abende, jeweils dienstags im Gymnastikraum der
Wilhelm-Hausenstein-Schule Hornberg, neues Schulhaus.
Beginn: Dienstag, 24. Februar, 19.15 Uhr bis 20.30 Uhr;
Anmeldung bei: Henriette Haas, Tel. 07833/96996.
Buchenbronner
Hexen e.V.
Hornberg
Am Schmutzigen Donnerstag sind die Hemdglonker los!
Am Schmutzigen Donnerstag sind in Hornbergs Straßen
wieder besonders viele Hemdglonker zu sehen. Auch die
Buchenbronner Hexen laden ein. Bereits um 6 Uhr findet
das traditionelle Wecken ab Schulhof statt. Um 19.30 Uhr
startet der große Hemdglonkerumzug ab Poststraße bis
zur Stadthalle. Anschließend wird beim Hemdglonkerball
in der Halle bei Stimmungsmusik mit der Live-Band
„Party-Sound“ und einem abwechslungsreichen Programm weiter gefeiert. Auf die Gäste wartet die längste
Theke Hornbergs, eine Bar sowie eine große Auswahl an
Speisen und Getränken.
Holt eure Nachthemden aus den Schränken/Fasnetskisten.
Stopft eure Kinder hinein und zieht euch selber eines über
den Kopf - und schon seid ihr mittendrin - in der Fasnet !
Habt ihr tatsächlich kein weißes Hemd? Dann wendet
euch vertrauensvoll an Spielwaren-Schröder.
Ein Hemdglonker ist nicht modisch aktuell - ein Hemdglonker hat Tradition. Helft uns, dieses Kulturgut nicht
aussterben zu lassen.
Habt generationsübergreifend ein paar Stunden Spaß miteinander. Was spricht dagegen, selbst mit jüngeren Kindern für 1 bis 2 Stunden im Nachthemd beim Umzug mit
zulaufen und in unserer Holzwurmhalle abzuschwofen?
Nach dem Motto: "auch 2015 in Hornberg unterwegs - die
Hemdglonker" laden wir euch herzlich ein ! Wir freuen
uns auf euch.
Buchenbronner Hexen e.V.
43
Hornberg
Donnerstag, 12. Februar 2015
Hornberg sucht den Mini-Super-Star
Am Nachmittag des Schmutzigen Donnerstags ist die
Stadthalle wieder für die Kinder reserviert, denn es wird
wieder Hornbergs Mini-Super-Star gesucht. Die Buchenbronner Hexen laden alle Kinder und Familien ein dabei
zu sein, wenn junge Talente die Hornberger Stadthalle
rocken. Jede Menge Spaß, viele Leckereien und ein bunter
Nachmittag warten auf Euch.
Ihr wollt noch mitmachen? Dann meldet Euch noch schnell
an. Ob Playback, Singen oder Tanzen. Allein, als Duo oder
in der Gruppe. Wir freuen uns über Euren Beitrag: Anmeldung bei Simone Brohammer: Tel. 0 78 33 / 75 67
Über viele kleine und große Besucher freuen sich die Buchenbronner Hexen e.V.
Jahresprogramm 2015 der kath. Frauengemeinschaft
Hornberg
Die kath. Frauengemeinschaft Hornberg teilt mit, dass ab
sofort ihr Jahresprogramm 2015 in der katholischen Kirche aufliegt.
Alle Frauen sind wie immer zu den einzelnen Veranstaltungen herzlich eingeladen. Über neue Mitglieder würden
wir uns ganz besonders freuen!
Auf ein frohes Miteinander in diesem neuen Vereinsjahr
freuen sich die Vorsitzende Melanie Weißer und ihr Team.
CVJM Ortsverein Hornberg e.V
Kleine Jungschar
Jeden zweiten Donnerstag für Kinder von 5 bis 8 Jahren
Von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr im evang. Pfarrhaus
Nächste Termine: 29. Januar und 12. Februar 2015
Ansprechpartnerin: Petra Herold, Tel. 07831/969310 AB
Hornberger Frauentreff
Herzliche Einladung zum Hornberger Frauentreff am
Freitag, den 13.02.2015
Treffpunkt ist im evangelischen Gemeindesaal in Hornberg von 9.00 – 11.00 Uhr.
Eingeladen sind Frauen jeden Alters.
Lassen Sie sich durch ein tolles Frühstücksbuffet verwöhnen, oder schauen Sie nur mal für eine Tasse Kaffee oder
Tee vorbei.
Das Vorbereitungsteam freut sich auf Ihr Kommen.
Ohne Anmeldung!!
Das Hornberger Schießen des Monats
Wieder einmal findet sich das Hornberger Schießen in der
überregionalen Qualitätspresse. Die „ZEIT“ berichtet in
ihrer Online-Ausgabe, dass das Statistische Bundesamt
eigentlich eine Revolution starten und künftig monatlich
die Ausfuhren deutscher Rüstungsgüter veröffentlichen
wollte. Doch jetzt wird wohl das meiste geschwärzt – auf
Wunsch der Waffenexporteure. Der Bericht wird mit dem
Zitat gewürzt: „"Es ist gelaufen wie beim Hornberger
Schießen", sagt ein Abteilungsleiter. "Erst saß die Politik
auf den Daten, jetzt sind es die Unternehmen selbst."“
Weitere Fundstellen aus In- und Ausland und alles
rund um das Hornberger Schießen finden Sie auf
www.freilichtbuehne-hornberg.de.
44
Wer macht mit beim Winterausflug der Kolpingsfamilie ?
Wer schon vor einem Jahr dabei war, schwärmt noch heute
von der erlebnisreichen Ski- und Fußwanderung der Kolpingsfamilie Hornberg in der zauberhaft verschneiten
Bergwelt des Montafon.
So stand schon damals fest, dass auch in diesem Winter
wieder eine solche Veranstaltung durchgeführt werden
soll.
Die Kolpingsfamilie Hornberg lädt nun alle Mitglieder,
Freunde und Bekannten herzlich dazu ein, sich das herrliche Erlebnis einer zünftigen Winterausfahrt nicht entgehen zu lassen. Der Bus startet am Samstag, dem 28. Februar 2015, morgens um 4.30 Uhr auf dem Viadukt-Parkplatz in Hornberg. Es sind noch Plätze frei, und es erscheint ratsam, sich rechtzeitig beim Vorsitzenden der
Kolpingsfamilie, Roland Lehmann, anzumelden unter Telefon 07833/7483 oder E-Mail: Rolan.Lehmann@web.de;
er ist auch gerne bereit, weitere Auskünfte zu erteilen.
Adolf Heß
Donnerstag, 12. Februar 2015
Hornberg
Kleintierzuchtverein
C85 Hornberg e.V.
Zur Jahreshauptversammlung der Kleintierzüchter laden
wir die Mitglieder und Freunde der Kleintierzucht, am
Samstag, den 14. März 2015 um 20:00 Uhr im Gasthof
„Tannhäuser“ in Hornberg recht herzlich ein.
Nährwert" auf. Außerdem manövriert Heizmann "Diäten
sind nicht lustig, aber man kann wunderbar darüber lachen". Die Landfrauen Hornberg-Reichenbach-Niederwasser fahren gemeinsam zu diesem bestimmt sehr lustigen und unterhaltsamen Abend. Auskunft und Anmeldung
bei Barbara Lauble bis spätestens 16. Februar Tel.
07833/7546.
Musik- und
Trachtenverein
Reichenbach e.V.
Die Tagesordnung sieht folgendes vor:
1. Begrüßung und Totengedenken
2. Aufnahme neuer Mitglieder
3.Bekanntgabe des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung
4. Tätigkeitsbericht des 1. Vorsitzenden
5.Kassenbericht und Kassenprüfungsbericht mit Entlastung durch die Mitgliederversammlung
6. Aussprache über diese Berichte
7. Jahresberichte der Fachwarte:
a. Zuchtwart Kaninchen und Geflügel
b. Zuchtbuchführer Kaninchen
c. Jugendwart/in
d. Tätowiermeister
e. Ringwart
f. Pressewart
8.Entlastung der Vorstandschaft durch die Mitgliederversammlung
9. Neuwahlen, zu wählen sind:
a. 1. Vorsitzende/r
b. Kassierer/in
c. Schriftführer/in
d. Ringwart/in
e. Pressewart/in
10. Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Anträge zur Tagesordnung bitten wir bis spätestens
zum 01. März 2015 beim 1. Vorsitzenden Anton Weber
einzureichen. Da Neuwahlen anstehen, erwarten wir
einen regen Besuch der Veranstaltung. Wir hoffen auf
Ihren Besuch und ein gemütliches Beisammensein.
Einladung
zu unserer diesjährigen Generalversammlung am
Freitag, den 27. Februar 2015 um 20.00 Uhr
im Gasthaus „Krone“ in Reichenbach
laden wir hiermit recht herzlich ein.
Die Tagesordnung wurde in der letzten Verwaltungsratssitzung festgelegt und wie folgt beschlossen:
1.Begrüßung
2.Totengedenken
3.Jahres- und Rechenschaftsberichte:
a. Vorstand
b. Schriftführerin
c. Kassiererin
d. Dirigent
e. Tanzleiter/in
f. Leiterin der Kindertanzgruppe
g. Jugendleiterin
h. Dirigentin Jugendkapelle
4.Bericht der Kassenprüfer
5.Entlastung der Gesamtvorstandschaft
6.Ehrungen
7.Neuwahlen
8.Verschiedenes
9.Wünsche und Anträge
Mit freundlichen Grüßen
Anton Weber
1.Vorsitzender
Verschaffen Sie sich durch Ihr Kommen einen Einblick in
die aktive Arbeit unseres Vereins. Über Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen und danken für Ihr Interesse.
LandFrauen
Hornberg-ReichenbachNiederwasser
Musik-u. Trachtenverein Reichenbach e.V.
Der Vorstand
Landfrauenfrühstück
Landfrauen laden zum Frühstücksbüfett ein
Der Landfrauenverein Hornberg-Reichenbach-Niederwasser lädt zum nächsten Frühstücksbüfett am Donnerstag, 19. Februar um 9.30 Uhr ein. Die Veranstaltung findet
im Gemeindesaal von Reichenbach statt. Alle, Mitglieder
und Gäste, die gemütlich beisammen sein wollen, zum
Austausch, zur Unterhaltung oder einfach zum Ausspannen, sind herzlich willkommen. Anmeldung bis Samstag,
14. Februar bei Monika Haas, Tel. 07833/965846.
Außerdem informiert die Vorstadtschaft, daß die Landfrauen Wolfach-Oberwolfach zu einem Abend mit Patric
Heizmann einladen. Am Freitag, 20. Februar tritt in der
Festhalle Wolfach um 20.00 Uhr der bekannte Patric Heizmann mit der Show "Leichter als du denkst - Comedy mit
Motor Sport Club
Hornberg e.V. / DMV
Fahrradtrial-Training ab 18 Uhr in der Heinemann-Halle
in St. Georgen (Industriestr. 5) für Probetraining bitte anmelden bei info@thanheiser.net, Heino Thanheiser
Jahreshauptversammlung am Samstag, 28. Februar findet
im Gasthaus Schondelgrund statt, ab 18 Uhr
Motor Sport Club Hornberg e.V./DMV
45
Hornberg
Donnerstag, 12. Februar 2015
Karten-Vorverkauf für den Zunftball ist gestartet
Der Vorverkauf für den „Großen Zunftball“ am Sonntag,
den 15. Februar 2015 ist gestartet.
Karten können bei Werner Lehmann (Aral-Tankstelle) für
7,50 Euro erworben werden.
hof, Bärloch und Grund, wobei am Weg immer wieder
herrliche Ausblicke auf die tief verschneite Winterlandschaft genossen und die Langläufer auf der AckerlochLoipe beobachtet werden konnten.
Nach gut 2 Stunden in der kalten Naturlandschaft konnten sich die Wanderer bei der Einkehr im Fohrenhof aufwärmen. So ging ein schöner Wandernachmittag in einer
herrlichen Winterlandschaft zu Ende und die Teilnehmer
freuen sich schon auf die nächste Winterwanderung im
Jahr 2016.
Text: H.Nick
Rheuma-Liga e.V.
Trockengymnastik jeweils am Dienstag um 16 Uhr im
Gymnastikraum der Wilhelm-Hausenstein-Schule Hornberg.
Wassergymnastik jeden Mittwoch im „Solemar“ in Bad
Dürrheim.
Abfahrt mit Bus Heizmann um 14:50 Uhr Gasthaus Rose,
14:55 Uhr Firma DURAVIT. Rückfahrt um 19:00 Uhr.
Fahrtkosten inklusive Eintritt: für Mitglieder mit Rezept
13 EURO, für Nichtmitglieder 21 EURO.
Bei Zustieg wird gebeten, die Beträge bereit zu halten.
Gäste sind herzlich willkommen.
Ansprechpartner: Brigitte Copien, Tel. 07834 9229
Bild: H. Nick
Schwarzwaldverein
Hornberg e.V.
19. Februar: Wochentagswanderung
Start/Treffpunkt: 13.30 Uhr Neukauf-Parkplatz mit Pkws
Wanderung: Rundwanderung in Gutach mit anschließender Einkehr im Cafe Dorfbeck
Führung: Elfriede Aberle, Tel. 07833/1500
28. Februar: Ski und Wanderausfahrt ins Montafon
Abfahrt: 04.30 Uhr am Viadukt
Ziel der Skifahrer: Skigebiet Silvretta Montafon
Wanderung: voraussichtlich zur Lindauer Hütte auf Winterwanderwegen. Wanderzeit ca. 5 Stunden mit 700m Aufund Abstieg.
Anmeldung: Roland Lehmann
Email rolan.lehmann@web.de bis 15. Februar
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Die Ortsgruppe des Schwarzwaldvereins Hornberg hatte
ihre Mitglieder und Freunde zur Teilnahme an der Bezirkswinterwanderung des Bezirk Fohrenbühl am Samstag, den 7.2.2015 eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein und frostigen Temperaturen hatte sich eine überschaubare Gruppe gegen 12.30 Uhr zur Abfahrt nach Unterkirnach beim Neukauf Parkplatz eingefunden.
Aus allen Himmelsrichtungen trafen die Fahrgemeinschaften aus den 19 zum Bezirk Fohrenbühl gehörenden
Ortsgruppen am Treffpunkt beim Fohrenhof in Unterkirnach ein. Dort begann um 14:00 Uhr die von Dietmar
Eberhard, dem Vorsitzenden der Ortsgruppe Mönchweiler,
geführte etwa 2- stündige Wanderung.
Die etwa 8 km lange Wanderstrecke führte die mittlerweile auf über 120 Wanderer angewachsene Gruppe über geräumte gut begehbare örtliche Wanderwege, teilweise auf
dem Schwarzwald-Jura-Bodenseeweg durch den Villinger
Stadtwald, vorbei an einigen "Zinken" wie Hinterwasen46
Bild: H. Nick
Bild: H. Huber
Donnerstag, 12. Februar 2015
Montag
Fit in Niederwasser mit Petra Raissle + Karin Böckl
19 -20 Uhr
Fit am Montag mit Silke Fricke + Anja Maurer
20.30 -21.30 Uhr
Handball Damen 1+2 Hebiba Kurz
20:30 - 22:00 Uhr
Dienstag
Geräteturnen mit Elena Nicolette + Saskia Hess + Leonie
Hildebrandt + Jessica Göpfert
16.00 - 17.30 Uhr 6-9 Jahre
17.30 - 19 Uhr ab 10 Jahre
Handball C-Jugend Wolfgang Storz, Freddy Fischer
17.30 - 19 Uhr
Handball Herren 2+3 Lars Kienzler
19- 20.30 Uhr
Fit for Fun mit Claudia Müller + Simone Huber
20.30 - 21.30 Uhr
Jedermänner mit Martin Gramer
20.30 - 22 Uhr
Mittwoch
Eltern-Kind-Riege 2 - 4 Jahre mit Silke Endres + Luisa
Nicoletta
1. Gruppe 15 - 16 Uhr
2. Gruppe 16.15 17.15 Uhr
Minihandball
15.00 - 16.00 Uhr 4 - 5 Jahre mit Stella Weisser + Jessy
Pickenhan
15.00 - 16.30 Uhr 6 - 7 Jahre mit Stella Weisser + Jessy
Pickenhan
Kleinkinder 4 - 6 Jahre
15 - 16 Uhr mit Alexandra + Anna-Lena Baumann
Mädchen 6 - 9 Jahre
16.15 - 17.30 Uhr mit Simone Huber
Mädchen 9 - 12 Jahre mit Melanie Haag + Melanie Baer
17.30 - 19 Uhr
Tanz und Fitness mit Julia Ribic in der Schule Neubau
17.30 - 19 Uhr
Seniorinnen 60+ mit Annemarie Deusch
19 - 20 Uhr
Fit-Mix mit Petra Raissle + Karin Böckl
19 -20 Uhr
Handball Herren 1 Jochen Kilguss
20.30 - 22.30 Uhr
Hornberg
Freitag
Leichtathletik für Kinder
16 - 17.30 Uhr mit Beate Effinger, Jan Lauble,
Nino Nicoletta und Thomas Braun
Geräteturnen Jungs ab 7 Jahre mit Felix Zapf
17 - 19 Uhr alle
19 - 20 Uhr ab 10 Jahre
Geräteturnen Mädchen ab 6 Jahre mit Elena Nicolette +
Leonie Hildebrandt + Jessica Göpfert + Stefanie Bossert
17 - 19 Uhr
Handball Herren 1 Jochen Kilguss
20.30 - 22.30 Uhr
Samstag
Walking oder Nordic-Walking
Treffpunkt 13.30 Uhr am Bahnübergang mit Anja Maurer
Rückenfit-Kurse
Am 24.02. um 17 und 18 Uhr starten wieder die RückenfitKurse vom TV im Schul-Gymnastikraum.
Ich freu mich auf meine Gruppe und hoffe, dass alle wieder mit machen können.
Bei Interesse bitte melden unter Tel. 8545.
Anja Maurer
Functional Training
Functional Training ist Sport mit unterschiedlichen Geräten aus der Sporthalle und verschiedenen Trainingsarten,
vielseitig und anspruchsvoll für den ganzen Körper. Der
TV bietet einen Kurs an 8 x Mittwochs vormittags von 9 10 Uhr in der Sporthalle Start 04.03. . Bitte feste Schuhe,
Handtuch und Getränk mitbringen. Kosten für TV-Mitglieder 25 Euro, Nicht-Mitglieder 35 Euro. Anmeldung
unter Tel. 8545 Anja Maurer.
Donnerstag
Elisabeth Duntz
15 - 16 Uhr
Bubensport 6 - 10 Jahre mit Martin Fuchs
15.30 - 16.30 Uhr
Handball E-Jugend Tommy Reinbold
16.30 - 18 Uhr
Handball D-Jugend Frank Eder, Bernd Pickenhan
17.30 - 19 Uhr
Handball Damen 1+2 Hebiba Kurz
19 - 20.30 Uhr
Handball Herren 2+3
20.30 - 22 Uhr
Er + Sie-Riege mit Friedrich Wöhrle
20.30 - 22 Uhr
Teeniefit in Hornberg mit Karin Böckl + Lisa Raissle
18.15 - 19.15 Uhr
47
Gutach
Donnerstag, 12. Februar 2015
Mitteilungen aus Gutach
w w w. g u t a c h - s c h w a r z w a l d . d e
Fasnachtssamstag, 14. Februar 2015
Start des Umzuges 14:00 Uhr
Aufstellung 13:30 Uhr Höhe Minigolf
Motto:
„Märchenwald“
Eingeladen sind alle
Kinder, Mamas, Papas, Omas, Opas, …
Die originellsten Kostüme werden prämiert!
Wir bedanken uns bei allen
Spendern und Sponsoren.
48
Donnerstag, 12. Februar 2015
Neues vom Rathaus
Achtung! Wichtiger Hinweis zum
Redaktionsschluss an Fasent
Da das Rathaus am Rosenmontag und am Fastnachtsdienstag geschlossen ist, wird der Redaktionsschluss
für das Amtliche Nachrichtenblatt in der KW 8, das am
19.02.2015 erscheint, vorverlegt auf Freitag, den
13.02.2015, 11:30 Uhr.
Alle Beiträge für die Ausgabe am Donnerstag, den
19.02.2015 müssen rechtzeitig in den Rathaus Redaktionen eingegangen sein. Verspätete Meldungen können
leider nicht mehr berücksichtigt werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis!
Änderung
derÖffnungszeiten
Öffnungszeiten
Änderung
der
der Verwaltung
der Verwaltung
über die „närrischen Tage“
über die „närrischen Tage“
Am Schmutzigen Donnerstag, 12. Februar 2015,
ist das
Rathaus nachmittags
geschlossen.
Am
Schmutzigen
Donnerstag,
Gutach
anlieger gelten nicht nur die Grundstückseigentümer, sondern auch die Mieter und Pächter.
Die Gehwege müssen werktags bis 7.00 Uhr, an Sonn- und
gesetzlichen Feiertagen bis 9.00 Uhr geräumt und bestreut
werden.
Gemäß der Streupflichtverordnung, haben die Anlieger
bei einer gemeinsamen Verpflichtung durch geeignete
Maßnahmen sicherzustellen, dass die ihnen obliegenden
Pflichten ordnungsgemäß erfüllt werden. Hierbei handelt
es sich um rein privatrechtliche Absprachen zwischen den
betroffenen Anliegern, so dass eine Mitwirkung der Gemeinde aus rechtlichen Gründen nicht möglich ist.
Ein Schadensfall, der infolge der Nichtbeachtung der
Streupflichtverordnung eintritt, führt zu einer gesamtschuldnerischen Haftung der Anlieger. Es wird daher
dringend empfohlen, eine private Grundstücks-Haftpflicht-Versicherung abzuschließen, die ggf. für derartige
Schadensfälle aufkommt
Beantragte Personalausweise und
Reisepässe können abgeholt werden
Das Bürgermeisteramt Gutach weist darauf hin, dass alle
Personalausweise, die bis zum 27.01.2015 und alle Reisepässe, die bis zum 23.01.2015 beantragt wurden, eingetroffen sind. Die Ausweisdokumente können während den
üblichen Sprechzeiten in Zimmer Nr. 1/2 bei Frau Rombach abgeholt werden.
Bitte bringen Sie bei der Abholung des neuen Personalausweises oder Reisepasses Ihren alten Ausweis bzw. Pass
mit. Die Ausgabe der neuen Dokumente ist ansonsten
nicht möglich.
12. Februar 2015,
Am Freitag, 13. Februar 2015,
das Rathaus
geltenist
die üblichen
Sprechzeitennachmittags
von 08:00 bis 12:00 Uhr.
geschlossen.
Herzliche Einladung zum
„Bürgerkaffee“
gelten die üblichen Sprechzeiten
08:00 bis
Uhr.
Abvon
Aschermittwoch
sind12:00
wir wieder
zu den
Am Aschermittwoch, den 18. Februar 2015 findet ab 15:00 Uhr ein
Bürgerkaffee im Probenraum des
Gesangvereins „Eintracht“ im Gemeindehaus statt.
Hierzu laden wir Sie recht herzlich
ein.
Der Gesangverein „Eintracht“ wird
Sie wieder mit selbstgebackenen
Am Rosenmontag, 16. Februar 2015, und
amFreitag,
Fasnachtsdienstag,
17. Februar 2015,
2015,
Am
13. Februar
ist das Rathaus ganztags geschlossen.
üblichen Öffnungszeiten (07:00 bis 12:00 Uhr) für Sie da.
Am Rosenmontag, 16. Februar 2015,
Wir bitten um Beachtung und wünschen der gesamten Bevölkerung
und am Fasnachtsdienstag,
und unseren Gästen eine glückselige Fasnacht.
17. Februar 2015,
ist das Rathaus
ganztags
geschlossen.
Bürgermeisteramt
Gutach
Ab Aschermittwoch sind wir wieder
zu den üblichen Öffnungszeiten
(07:00 bis 12:00 Uhr) für Sie da.
Wir bitten um Beachtung und
wünschen der gesamten Bevölkerung
und unseren Gästen eine glückselige
Fasnacht.
Bürgermeisteramt Gutach
Verpflichtung der Straßenanlieger zum Reinigen,
Schneeräumen und Bestreuen der Gehwege
Wir weisen darauf hin, dass die Straßenanlieger verpflichtet sind, innerhalb der geschlossenen Ortslage die Gehwege zu reinigen, bei Schneehäufung zu räumen sowie bei
Schnee- und Eisglätte zu bestreuen. Haben mehrere
Grundstücke einen gemeinsamen Zugang zur Straße – sog.
Hinter- und Oberlieger -, erstrecken sich die gemeinsam
zu erfüllenden Pflichten auf den Gehweg, der vor dem
unmittelbar angrenzenden Grundstück liegt.
Sind keine Gehwege vorhanden, so gelten als solche die
seitlichen Flächen am Rand der Fahrbahn in einer Breite
von 1,0 m. Als Fußweg gelten auch Staffeln. Als Straßen-
Kuchen und Kaffee verwöhnen.
Auf besonderen Wunsch gibt es Hering gegen den Kater.
Der Zugang ist barrierefrei, sodass er mit Rollator
oder Rollstuhl erreicht werden kann.
Wir freuen uns wieder auf zahlreiche Besucher!
Der nächste „Bürgerkaffee“ findet am Mittwoch, den
18. März 2015 statt.
Informationen zu allen Fragen rund um die
Nachbarschaftshilfe
Die Organisierte Nachbarschafts-und Altenhilfe Gutach
e.V. bietet am Donnerstag, den 19.02.2015 von 17:0018:00 Uhr eine Sprechstunde an. Im Lesesaal des Rathauses informiert Sie Einsatzleiter und Geschäftsführer Georg Pasternack vom Nachbarschaftshilfeverein
über alles, was sie zur Mitgliedschaft, zu den Hilfsangeboten zu Kosten usw. wissen möchten. Bitte vereinbaren Sie über die Gemeinde Gutach, Frau Claudia Lehmann, Tel.: 07833-9388-80 einen Termin (Mo. – Do. 8:30
– 12.00 Uhr).
49
Gutach
Donnerstag, 12. Februar 2015
Umweltzertifikat greifbar nah
Energieteam der Gemeinde ist auf »Punktejagd« und rechnet für nächstes Jahr mit dem »Energy Award«
Im März 2012 startete die Gemeinde Gutach in das Abenteuer »European Energy Award«. Die Vorbereitungen für
die Zertifizierung machten allerdings deutlich mehr Arbeit als erwartet. Doch am Dienstag, 03.02.2015 konnte die
aufwändige »Ist-Analyse« beendet werden: Die Zertifizierung rückt näher.
Bisher hat sich in der ganzen Ortenau nur Lahr der Zertifizierung nach dem »European Energy Award« gestellt.
Den Gutachern ist längst klar, warum das so ist. Doch nun
sind sie auf dem Weg zum zweiten EAA in der Ortenau ein
gutes Stück weiter: Die »Ist-Analyse« ist geschafft.
In mehreren Sitzungen wurden zu allen sechs Handlungsfeldern je 80 Fragen beantwortet – »und die waren teilweise so kompliziert, dass wir sehr froh waren, dass wir mit
Udo Benz von der Energieagentur Ortenau einen profunden Berater im Boot haben«, sagte Bürgermeister Siegfried Eckert auf Anfrage. Am Dienstag tagte das Energieteam der Gemeinde, um noch das sechste und letzte Handlungsfeld »Kommunikation und Kooperation« abzuarbeiten.
Auch wenn man von all dieser Arbeit nach außen hin noch
nicht viel merkt, ist Bürgermeister Siegfried Eckert sicher,
dass das Bewusstsein in Gemeinderat und Verwaltung bereits wesentlich geschärft wurde. So wurde mit der
Pellets¬heizung in der Schule Energie eingespart oder mit
der energetischen Sanierung der sechs Wohnungen über
dem Bauhof. Auch bei der Beschaffung eines Unimogs für
den Bauhof habe man früher den Energieverbrauch eher
weniger beachtet, so der Bürgermeister. »Es sind alle angesteckt, nicht nur im Großen etwas zu bewirken«. »Die
sind gut dabei«, lobte auch Udo Benz das Energieteam.
Bisher habe man ja eher »aus der Hüfte geschossen«, bei
der Bearbeitung der Fragebögen zeige sich nun, dass vieles
»gar nicht so schlecht gelaufen ist«. So gut jedenfalls, dass
die 50 Prozent der Punkte aus der Maximalpunktzahl, die
für die EEA-Zertifizierung erforderlich sind, schon erreicht sind. Das schätzt Udo Benz jedenfalls, er sei noch
nicht ganz fertig mit der Auswertung der letzten Sitzung
am Dienstag.
Der nächste Schritt sei nun, im März ein Programm zu
erarbeiten mit einer ganzen Reihe von Aufgaben, die relativ einfach zu bewerkstelligen sind. »Da werden wir noch
einiges dazupacken und bei 55 bis 60 Prozent landen«, so
Benz. Mit diesem Puffer im Rücken habe er keine Sorge,
dass die Zertifizierung für 2016 beantragt werden kann.
Und wo bleibt die Bevölkerung? »Für die Ist-Analyse haben wir die Bevölkerung noch nicht gebraucht«, so Benz.
Aber natürlich gehöre zu so einer Zertifizierung dazu,
dass man das, was man tut, auch kommuniziert und die
Bevölkerung mit einbindet. Etwa mit einer Bürgerversammlung zu dem Thema mit Workshop-Charakter. Bürgermeister Eckert will in der Gemeinderatssitzung am 22.
April das, was bisher geschehen ist und was künftig noch
geschehen wird, in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung vorstellen.
European Energy Award:
»European Energy Award« (EAA) ist ein Programm zur
Zertifizierung von Kommunen. Nach einem Maßnahmenkatalog werden die Arbeiten der Kommunen in den Bereichen Entwicklungsplanung, Kommunale Gebäude / Anlagen, Versorgung / Entsorgung, Mobilität, Interne Organisation sowie Kommunikation/Kooperation bewertet. Erreicht die Kommune 50 Prozent der möglichen Punktzahl,
wird der »European Energy Award« verliehen. Durch die
systematische Erfassung der bisherigen Arbeit und die
Planung und Umsetzung neuer Projekte soll damit die
Energieeffizienz in den Kommunen kontinuierlich gesteigert werden.
Gutach hatte in einem von der CDU-Fraktion angestoßenen Wettbewerb »Klimaneutrale Kommune« einen Zu50
schuss von 5000 Euro für den European Energy Award«
gewonnen. »Dass sich dem so eine kleine Gemeinde stellt,
ist durchaus nicht üblich«, sagt Udo Benz von der EnergieAgentur Ortenau.
Auf Punktejagd: Die energetische Sanierung der sechs
Wohnungen über dem Bauhof (Bild oben) ist eine von vielen Maßnahmen, die Punkte bringt für den »European
Energy Award«, den Gutach im nächsten Jahr beantragen
kann.
Quelle: Offenburger Tagelbatt, Text Claudia Ramsteiner,
Bild Petra Epting
Caritas-Sozialstation Kinzig-Gutachtal bot
Vortrag zu „Neues aus der Pflegeversicherung“
im Gutacher Bürgersaal an
Am 05. Februar 2015 referierte Herr Klaus Allgaier vom
Pflegestützpunkt Ortenaukreis – Außenstelle Kinzigtal
zum Thema: Neues aus der Pflegeversicherung. Interessierte Bürger, pflegende Angehörige und Fachkräfte aus
Pflegediensten wurden von Herrn Allgaier über die seit 01.
Januar 2015 geltenden Neuerungen in der Pflegeversicherung bestens informiert. Fragen der Zuhörer zu Häuslicher
Pflege, Hauswirtschaftlicher Hilfe, Pflegegeld, Pflegesachleistungen, Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege etc. wurden durch Herrn Allgaier gut verständlich beantwortet.
„Pflege und Versorgung im Kinzigtal“ heißt die Informationsbroschüre, die vom Pflegestützpunkt Ortenaukreis immer wieder aktualisiert wird und alle Hilfsangebote im
Kinzigtal benennt. Diese ist unter anderem im Rathaus,
Zimmer 5 erhältlich.
Donnerstag, 12. Februar 2015
»Keine neuen Kredite« lautet die Devise
Gutach will trotz größerer Investitionen mit den Schulden
runter / Hochwasserschäden reißen Loch in Kasse
Die Gemeinde Gutach kann eigentlich in jeder Hinsicht
zufrieden sein. Die Schulden sinken, Bauprojekte wie die
Wohnanlage Langenbacher Weg oder der Rathausumbau
können realisiert werden. Trotzdem müssen einige Maßnahmen verschoben werden, denn Hochwasserschäden
und die Resteschließung des Baugebiets »Bergle« belasten
die Gemeindekasse erheblich. Gutachs Bürgermeister
Siegfried Eckert drückt daher lieber einmal auf die Investitionsbremse. Neue Schulden sind für ihn kein Thema,
sagt er im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten.
Die Fertigstellung der barrierefreie Wohnanlage Langenbacher Weg ist erst für Herbst 2016 geplant, was Ihnen bei
der Präsentation im Dezember nicht wirklich gefallen hat.
Werden Sie da beim Investor nochmals vorstellig werden?
Das ist wohl inzwischen nicht mehr nötig. Der Spatenstich soll ja bereits im März sein, der Baubeginn ist für
Anfang April geplant. Sollte wirklich so frühzeitig mit
dem Bau begonnen werden können, wird die Fertigstellung sicherlich um einige Monate vorgezogen.
Was die Interessenten, die dort eine Wohnung haben
möchten, sicherlich sehnsüchtig erhoffen...
In der Tat, derzeit gibt es schon über 20 Interessenten für
die Wohnungen im Langenbacherweg.
Laut Haushaltsplan werden einige Projekte in das Jahr
2016 verschoben, auch schon länger geplante Vorhaben
wie der Anschluss der Festhalle an die Nahwärmeversorgung. Warum?
Die Hochwasserschäden 2014 haben leider hohe Kosten
verursacht. Dann muss die Gemeinde für die Resterschließung des Baugebiets »Bergle« ebenfalls noch aufkommen.
Dies allein sind Kosten in Höhe von insgesamt rund
240 000 Euro. In diesem Jahr werden wieder größere Investitionen getätigt wie die Sanierung des Rathauses für
Gutach
rund 270 000 Euro. Die Aufrüstung der Entsäuerungsanlage im Sulzbach schlägt mit rund 110 000 Euro zu Buche
und für infrastrukturelle Maßnahmen fallen noch einmal
rund 70 000 Euro an.
Wäre es mit Blick auf die sehr niedrigen Zinsen nicht
sinnvoller, einen Kredit aufzunehmen und die verschobenen Vorhaben zeitnah umzusetzen?
Unsere Devise lautet ganz klar: Keine neuen Kredite aufnehmen, auch bei verlockend niedrigen Zinsen. Bei Gutachs guten Gewerbesteuereinnahmen muss es auch so
möglich sein, ohne neue Kredite auszukommen. Schließlich muss jeder Kredit irgendwann auch wieder zurückgezahlt werden. So wird es uns gelingen, mit jährlichen
Tilgungen in Höhe von rund 100 000 Euro die Pro-KopfVerschuldung weit unter den derzeitigen Landesdurchschnitt von 650 Euro auf unter 500 Euro zu drücken.
Seit dem 1. Gutacher Energietag 2012 ist es still geworden
um beispielsweise das Thema European Energy Award
EAA. Geht da noch etwas?
Ja. Der Ausschuss für Wasser- und Energiewirtschaft hat
schon einige Male getagt, um die sechs geforderten Maßnahmenbereiche abzuarbeiten. Dies ist uns in der letzten
Runde am vergangenen Dienstag auch gelungen. Alle erarbeiteten Antworten wurden mittlerweile in den Management Pool eingepflegt. Nach der internen Beratung durch
die Ortenauer Energieagentur hat die Gemeinde Gutach
die geforderten 50 Prozent, die für eine Zertifizierung notwendig sind, nahezu erreicht.
Wann kommt dann die Zertifizierung?
Dieses Jahr möchten wir dazu nutzen, die Themenbereiche
genauer zu definieren, so dass wir dann im Jahr 2016 mit
der Zertifizierung ausgezeichnet werden können.
In die Windkraft wird gerade groß investiert. Sind die Themen Wasserkraft und auch die Solarenergie in Vergessenheit geraten?
Das Potenzial im Bereich Solarenergie ist in Gutach größtenteils ausgeschöpft. In diesem Bereich wurde in den
vergangenen Jahren von den privaten Hauseigentümern
und der Gemeinde viel investiert. Die Gemeinde hatte das
Dach der Sporthalle ja vor fünf Jahren mit 57,600 kWp
ausgerüstet. Beim Thema Wasserkraft sind wir auch immer noch in Gesprächen, allerdings stand das Thema
Windkraft durch das E-Werk Mittelbaden viel stärker im
Fokus der Öffentlichkeit.
Wie geht es mit dem geplanten Radweg Kirnbach-Gutach
eigentlich weiter?
Bei einer gemeinsamen Gesprächsrunde mit den Bürgermeistern von Wolfach, Hausach und Gutach im Regierungspräsidium Freiburg am 27. November wurde festgestellt, dass im nächsten Schritt die Genehmigungsplanung
aufzustellen ist. Parallel dazu sind die Voraussetzungen
für ein möglichst zügiges Baurechtsverfahren zu schaffen.
Dabei sind die Planungen des Kreises und des Regierungspräsidiums gemeinsam zu betrachten. Anschließend wird
mit den Grundstückseigentümern ein entsprechender Abstimmungstermin vereinbart.
»Glaube versetzt Berge«, heißt ein altes Sprichwort. Glauben sie noch an eine Realisierung des Projekts »Beseitigung der Schienenüberquerung B33«?
Von der Realisierung des Projektes bin ich nach wie vor
überzeugt. Durch die Aufnahme in die Bundesverkehrswegeplanung bezüglich einer Umfahrung Gutachs musste die
Planung der Straßenunterführung auf die B 33-Umfahrung abgestimmt werden. Dieser Vorgang liegt mittlerweile im Verkehrsministerium Stuttgart. Nach dessen Zustimmung gehen die Planungsunterlagen zum Bauherrn, der
Deutschen Bahn AG nach Bonn. Nach Genehmigung dieser Planungsunterlagen kann dann in das Planfeststellungsverfahren eingetreten werden.
51
Gutach
Donnerstag, 12. Februar 2015
Altersjubilare
In den nächsten Tagen feiern
nachstehende Jubilare Geburtstag:
Also die behördlichen Mühlen, die ewig brauchen. Glauben sie denn, dass der Spatenstich noch in Ihrer zweiten
Amtszeit erfolgt?
Ich hoffe es doch sehr. Und wenn nicht, dann müsste ich
eventuell meine Amtszeit eben nochmals um ein paar
Jährchen verlängern (lacht).
Lauterbach plant derzeit Stellplätze für Wohnmobile. Das
war doch auch im Obertal vor längere Zeit mal im Gespräch...
Wir haben den privaten Vorhabensträgern hierzu ja die
Baugenehmigungen erteilt, die sie hoffentlich innerhalb
der nächsten zwei Jahre realisieren werden. Stellplätze
gibt es ja während der Saison beim Freilichtmuseum inklusive der Benutzung der sanitären Anlagen.
Das neue Bürgerkaffee hat einen sehr großen Zuspruch
erfahren. Ist das Ansporn, die Veranstaltung weiter auszubauen?
Dass unser Bürgerkaffee so gut angenommen wurde, hat
uns sehr gefreut und darin bestätigt, in dieser Richtung
weiterzumachen. Nach Gesprächen mit unseren Besuchern arbeiten wir daran, eventuell auch ein Programm an
diesen Terminen anzubieten. Nach Fertigstellung des Projekts »Barrierefreies Wohnen« soll der Bürgerkaffee dort
in einem Begegnungsraum stattfinden.
Ist das keine Konkurrenz zum Seniorenkaffee?
Nein, denn dieser Bürgerkaffee ist ja nicht nur für unsere
Senioren, sondern für Besucher jeden Alters gedacht. Übrigens haben wir die Termine mit denen der evangelischen
Kirchengemeinde koordiniert, um Überschneidungen zu
vermeiden.
Bis wann rechnen Sie mit der Gründung der geplanten
Bürgerstiftung?
Ich rechne fest damit bis Ende des ersten Halbjahres 2015
die Gründung der Bürgerstiftung vornehmen zu können.
Gibt es ein Projekt, welches Ihnen persönlich am Herzen
liegt und welches Sie in Ihrer zweiten Amtszeit noch unbedingt realisieren wollen?
Ich habe kein auserkorenes Lieblingsprojekt, aber die
Gründung der Bürgerstiftung liegt mir schon am Herzen.
Zweck der Stiftung ist es schließlich, das Gemeinwesen
der Gemeinde zu stärken, gemeinsame bürgerschaftliche
Verantwortung zu fördern und Kräfte der Innovation zu
mobilisieren. Dies geschieht durch die Förderung der Bildung und Erziehung der Jugend- und Seniorenhilfe.
Eckhard Gräff, Schwarzwälder Bote
13. Februar
Erika Kirsch
Hirschgasse 11
87 Jahre
15. Februar
Margot Blum
Kirnbacher Straße 3
71 Jahre
Wir wünschen unseren Mitbürgerinnen und
Mitbürgern von Herzen alles Gute und
vor allem Gesundheit für das neue Lebensjahr.
Fundsachen
In den letzten Wochen wurden auf dem Fundbüro folgende
Fundgegenstände abgegeben, die während der üblichen
Öffnungszeiten im Zimmer 1 abgeholt werden können:
•S
chlüsselmäppchen mit Geld (Fundort: Am Turm) am
Wochenende 17./18.01.2015
Es wird darauf hingewiesen, dass das Eigentum an den
Fundsachen, falls die Verlierer sich nicht melden, nach
Ablauf von 6 Monaten nach Anzeige des Fundes beim
Fundbüro auf den Finder oder bei Verzicht auf jegliche
Fundrechte auf die Gemeinde des Fundortes übergeht.
Kirchen
Katholische Kirchennachrichten
Katholische Kirchennachrichten für Hausach, Gutach
und Hornberg mit Niederwasser finden Sie unter
„Gemeinsame Mitteilungen“
Samstag,
14.02.
17.00 Uhr
Gutach: Tauffeier für Louis Jäckle
Sonntag,15.02. - 6. Sonntag im Jahreskreis - Lesung: Phil 4 (extra Lesung!)
08.30 Uhr
Gutach: Hauptgottesdienst
Donnerstag, 19.02.
19.00 Uhr
Gutach: Hl. Messe mit Ascheausteilung
Samstag,
21.02.
14.30 UhrGutach: Goldhochzeit des Paares Salvatore u. Francesca Tagliareni-Rizzolo
Evangelische Kirchengemeinde Gutach
Donnerstag, 12.02.2015
15:30 17.30 Uhr Öffnung der Bücherei im ev. Gemeindehaus
Sonntag, 15.02.2015
10:00 Uhr Gottesdienst mit Prädikantin Eva Prill
52
Donnerstag, 12. Februar 2015
Donnerstag, 19.02.2015
15:30 17.30 Uhr Öffnung der Bücherei im ev. Gemeindehaus
... Übrigens ...
Sie können mit Ihren Wünschen, Anliegen und Fragen gerne zu uns kommen.
Ihre Ansprechpartner im Pfarramt und in der Kirche
sind:
Mirko Diepen, Pfarrer
Eva-Maria Prill, Sekretärin
Sie erreichen uns in 77793 Gutach, Langenbacherweg 9,
unter
Tel.: 07833/ 242
Fax: 07833/ 85 55
e-mail: pfarramt@ekigutach.de
Öffnungszeiten im Pfarramt:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag von 9:00 Uhr – 11:00 Uhr
und nach Vereinbarung
Gutach
Deshalb laden wir am Freitag, den 6. März 2015 zum Weltgebetstag
um 19 Uhr in den Kath. Pfarrsaal in Gutach recht herzlich
ein.
Willkommen sind Jung und Alt, Groß und Klein, Frauen
und Männer aller Konfessionen, … wir freuen uns auf
zahlreiches Kommen!
Zu Beginn stellen wir kurz das Land Bahamas vor, anschließend folgt die Feier und zum Abschluss laden wir zu
einer gemütlichen Runde bei Tee und Gebäck ein.
Wie gewohnt, benötigen wir natürlich auch dieses Jahr
wieder dringend Unterstützung bei der konkreten Vorbereitung dieser Feier. Wer Spaß am Mitarbeiten (z.B. in
Form von Lesen, Dekogestaltung etc.) hat, bitten wir zu
einem Treffen am Montag, den 23.02.2015 in den Kath.
Pfarrsaal. In gemütlicher Runde wollen wir uns auf die
Feier einstimmen und organisatorische Dinge abklären.
Danke!
Sonja Rall
Aus dem Kindergarten
Herzliche Einladung an alle Gutacher !
Leseratten
Bereits jetzt schon möchten wir vom Organisationsteam
(Ute Droll, Sonja Rall, Monika Blum und Monika Baumann) alle Gutacher recht herzlich zum diesjährigen Weltgebetstag einladen.
Der Weltgebetstag ist alljährlich ein spürbares Zeichen
einer weltweiten solidarischen Gemeinschaft, die soziale
Projekte unterstützt. Frauen aller Konfessionen (auch
Männer sind willkommen!) treffen sich jedes Jahr am ersten Freitag im März zur ökumenischen Feier. 170 Länder
waren 2014 beteiligt. Jedes Jahr steht ein anderes Land im
Mittelpunkt der Feier und erfährt Unterstützung durch
die Kollekte. In diesem Jahr stehen die Frauen der Bahamas im Fokus: sie zeigen uns die herrliche bunte Vielfalt
ihres schönen Landes, aber auch deren Schattenseiten, wie
Krankheit, Gewalt und Ausgrenzung. In Gutach ist es bewährte Tradition, dass wir uns abwechselnd im evangelischen Gemeindehaus oder im Kath. Pfarrsaal treffen.
Heute war wieder ein besonderer Tag für einige „Leseratten“. Am Mittwoch, den 4. Februar waren die Kinder 10
Mal beim Vorlesen dabei, deshalb durften sie ein Buch für
unsere interne Bücherei auswählen. „Leseratten“ heißt
das Projekt, das von der Fa. Schondelmaier durch die Bücherspenden gesponsert wird. Einmal in der Woche lesen
Barbara Schulte (ehrenamtlich) und Carolin Oehler Kinder aus einem Buch vor. Ein zusätzliches Angebot für unsere Kinder und eine besondere Hinführung zum Buch.
Die interne Bücherei, die uns damit zur Verfügung steht,
nutzen Kinder und Eltern gerne. Auf einfache Weise lernen
die Kinder das Ausleihen von Büchern und werden motiviert, auch die große Bücherei der Evang. Kirchengemeinde oder andere zu nutzen.
53
Gutach
Donnerstag, 12. Februar 2015
Bücher machen klug! Bücher sind wichtig für die Entwicklung der Kinder.
Kinder sollen früh erfahren, dass Lesen Spaß macht. In
eine andere Welt hineinschlüpfen, neue Wörter kennenlernen, spannende Dinge entdecken, zum Sprechen angeregt
werden, Fantastisches und Bekanntes finden, Bilder anschauen, das macht ein Buch möglich.
Jede Woche mittwochs unterstützen uns die Vorleserinnen.
Wir freuen uns, wenn sie kommen und den beiden engagierten Frauen macht es sichtlich Spaß. Danke!
Elisabeth Pasternack
Sonstiges
Bauernregel
Unser Lostag: 12. Februar 2015
Sankt Eulalia Sonnenschein,
bringt viel Obst und guten Wein.
Rezept der Woche
Müllabfuhr
Info-Telefon in Sachen Müll:
Landratsamt Ortenaukreis, Tel. 0781/805-9600
Internet: www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de
Leerung der Mülltonnen
Graue Tonne:
Montag 16.02.2015
Montag 02.03.2015
Montag 16.03.2015
Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std.
Zu allererst die Hefe mit 100 ml kalter Milch und dem
Salz gut verrühren und etwa 1 Stunde stehen lassen.
Gelbe Säcke:
Montag 23.02.2015
Montag 09.03.2015
Grüne Tonne:
Freitag 27.02.2015
Mülldeponie Vulkan, Haslach (Tel. 07832/96886)
Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.30 Uhr und 13.00 bis
16.45 Uhr jeden Samstag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Schulinfos
Schulinfos der Realschulen und Gymnasien siehe unter
Schulinfos in den „Gemeinsamen Mitteilungen“
Hasemannschule Gutach
Französischkurse an der Hasemann-Schule
Ab Februar werden zwei Französisch-Kurse an der Hasemann-Schule angeboten. Der Kurs für Anfänger mit
Kenntnissen beginnt am Mittwoch, 25.02.2015 der Kurs
für Fortgeschrittene am Montag, 23.02.2015, jeweils um
18:00 Uhr. Die Leitung hat Frau Karin Robertz.
Es finden 10 Kursabende statt. Die Gebühren pro Kurs
betragen 40 €, Anmeldungen nimmt die Hasemann-Schule
entgegen(Tel. 07833/7693). Wir freuen uns auf eine rege
Teilnahme.
54
Fastnachtskrapfen
500 g Mehl
130 g Butter
2 EL Zucker, gehäuft
1 Pck. Vanillezucker, echten
1 Ei(er), ganz
2 Eigelb
12 g Hefe
1/2 TL Salz
3 EL Rum
1 EL Essig
200 ml Milch, kalt
1 Liter Öl, gutes oder Butterschmalz
Aprikosenkonfitüre
Dann wird die Butter mit dem Zucker cremig gerührt. Das
Ei und die Dotter nach und nach schön einrühren.
Nun das Mehl dazu sieben, den Hefeansatz, die Aromaten
und die kalte Milch. Im Langsamgang der Maschine zu
einem eher weicheren Teig gut abschlagen.
Gut zugedeckt aufs Doppelte aufgehen lassen, das kann
mitunter bis zu 2 Stunden und länger dauern, je nach
Raumtemperatur.(aber nicht zu warm stellen)
Sobald der Teig reif genug ist, auf bemehlter Arbeitsfläche
aus dem Teig 18-20 Kugeln rollen, sie sollten schön glatt
an der Oberseite sein.
Auf bemehlter Fläche zum nochmaligen Gehen absetzen.
Mit Klarsichtfolie oder großem Plastiksack vorsichtig abdecken. Schön aufgehen lassen, dabei etwa 30 Min. ohne
Abdeckung stehen lassen, dass ein Häutchen entsteht.
In der Zwischenzeit das Fett erhitzen auf max. 165°C170°C
Nun die Krapfen mit der Oberseite nach unten vorsichtig
ins Fett gleiten lassen und zudecken. Etwa gute 1 1/2 Min.
backen, nachsehen, wenn es goldbraun ist, umdrehen und
weitere 1 1/2 Min. weiterbacken, dann nochmals umdrehen und 30 Sekunden nochmals die Oberseite backen,
wichtig!!
Sind alle gebacken, mit der der Marmeladentülle die Marillenkonfitüre einspritzen und bezuckern.
Nach 30 Minuten .... genießen!
Aus der Gutacher Geschichte
1932 und 1933 - schicksalhafte Jahre auch für Gutach
Die allgemeine Geschichte des Übergangs von der Weimarer Demokratie zur Hitler-Diktatur war und ist immer
wieder Thema. Interessant ist ein genauerer Blick auf die
Entwicklung in Gutach. Die politischen Richtungen in der
Gemeinde waren geprägt von bürgerlichen Parteien, wobei das Zentrum als Partei der Katholiken im evangeli-
Donnerstag, 12. Februar 2015
Gutach
schen Gutach keine Bedeutung hatte. Recht aktiv waren
im Vorfeld der Machtergreifung Hitlers die Sozialdemokraten, die vor der Reichstagswahl am 7. August 1932
folgenden Aufruf verbreiteten: "Gegen Nazifrechheit, Terror, Gewaltherrschaft und Bürgerkrieg - wählt nur Liste 1
S.P.D." An den Wahltagen war es damals üblich, sich am
Abend in einer Wirtschaft zu treffen, um aus dem Radio
die Wahlresultate zu erfahren. Bei der genannten Reichstagswahl waren 1336 stimmberechtigt, 1104 gingen zur
Wahl. Die SPD erhielt 224 Stimmen, die Kommunisten 56,
das Zentrum 21, die Deutschnationale Partei 16 und die
NSDAP 701. Die Nazis hatten also schon vor 1933 in
Gutach v iele Sympathisanten. Obwohl es verboten war,
wurden schon damals Hakenkreuzfahnen aufgehängt.
Die Ergebnisse der Reichstagswahl vom November 1932
wichen unwesentlich von denen im August ab. Sämtliche
Nationalsozialisten trafen sich am Wahlabend im "Löwen"
zum Empfang der Wahlergebnisse durchs Radio. Begleitend dazu gab es ab 5 Uhr ein Rehessen. Im "Adler" wurde
das Rehessen schon ab 4 Uhr angeboten.
Nach der Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler am
30. Januar 1933 veranstaltete die Gutacher NSDAP einen
Fackelzug. Vor der letzten freien Reichstagswahl am 5.
März 1933 lud die NSDAP zu einem "Deutschen Abend"
mit Gauleiter Köhler in den "Löwen" ein, während die
SPD in der "Krone" eine Wählerversammlung unter dem
Thema "Gegen Hitler für Freiheit und Sozialismus" veranstaltete. Bei dieser Märzwahl fielen auf die NSDAP 796
Stimmen, die SPD erhielt 218, die Kommunisten 44 und
das Zentrum 15. Die Nazianhänger bejubelten den Erfolg
der Reichsregierung, und die Zeichen "der neuen Zeit"
zeigten sich auch im Schwarzwalddorf Gutach bald. Auf
dem Rathaus wurde durch die SA (= Sturmabteilung) die
Hakenkreuzfahne gehisst. Der Ortsgruppenleiter Oehler
spach begeistert über die Bedeutung des Wahlsieges. "Die
SA marschierte dann in geschlossener Ordnung mit Teilnahme der Trachtenkapelle zum Gasthaus "Linde", wo ein
herzhafter Männertrunk die spontane Kundgebung beendete."
(Fortsetzung folgt)
Ansgar Barth
Termine
Sprechtage
Sprechtage Badischer Landwirtschaftlicher
Hauptverband e.V. (BLHV)
Bezirksgeschäftsstelle
77855 Achern, Illenauer Allee 55, Tel. 07841/2075-0,
Fax 07841/601680
Do.19.02.
Achern, Bez.Gesch.Stelle, 9:00 Uhr - 12:00 Uhr
Sprechtagebesucher für alle Sprechtage werden um
telefonische Terminvereinbarung (07841/2075-0) bei der
Bezirksgeschäftsstelle in Achern gebeten.
Anmeldungen für Unterharmersbach unter
07841-2075-20.
Sprechtage für die keine Anmeldungen vorliegen, finden
nicht statt.
Der Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung, Werner Echle, hält am Donnerstag, 9. April 2015 von
14:00 bis 17:00 Uhr im Rathaus Hornberg, Zimmer 16 einen Sprechtag ab.
Hierbei werden die Versicherten sowie alle interessierten
Bevölkerungskreise in Angelegenheiten der Rentenversicherung kostenlos beraten. Zudem nimmt Werner Echle
auch Rentenanträge entgegen. Zum Sprechtag bringen Sie
bitte alle die Rentenversicherung betreffenden Unterlagen
sowie Ihre Ausweispapiere mit.
Terminvergabe! Bitte melden Sie sich bei der Stadtverwaltung Hornberg, unter Tel. 07833/793-45 an.
Veranstaltungen
Veranstaltungen vom 12.02.2015 – 19.02.2015
Freitag, 13.02.2015
14:30 Uhr Kinderball mit anschließendem Rathaussturm
Festhalle, Hauptstraße 40.
17:30 Uhr Rathaussturm
Auf Ihren Besuch freuen sich das Gutacher
Kinderball-Orga-Team und die Bühlersteiner
Hexen.
Samstag, 14.02.2015
14:00 Uhr Kinderumzug
Aufstellung 13:30 Uhr Höhe Minigolf.
Motto: „Märchenwald“
Die originellsten Kostüme werden prämiert!
Bühlersteiner Hexen e.V.,
David Farias Mouco,
www.buehlersteiner-hexen.com
20:11 Uhr Bunter Abend
Festhalle, Hauptstraße 40.
Mit einem fetzigen Programm der Gutacher
Vereinsgemeinschaft und musikalischer Unterstützung durch die TuS-Hausband.
Meilemer Söihunds-Cheibe Gugge (Schweiz)
Eintritt: 2,00 Euro.
Bühlersteiner Hexen e.V.,
David Farias Mouco,
www.buehlersteiner-hexen.com
Mittwoch, 18.02.2015
15:00 Uhr Herzliche Einladung zum „Bürgerkaffee“
Gemeindehaus, Hauptstraße 17.
Der Gesangverein „Eintracht“ wird Sie wieder mit selbstgebackenen Kuchen und Kaffee
verwöhnen.
Auf besonderen Wunsch gibt es Hering gegen
den Kater. Wir freuen uns wieder auf zahlreiche Besucher!
55
Gutach
Donnerstag, 12. Februar 2015
Vereine
Achtung! Wichtiger Hinweis zum
Redaktionsschluss an Fasent
Da das Rathaus am Rosenmontag und am Fastnachtsdienstag geschlossen ist, wird der Redaktionsschluss
für das Amtliche Nachrichtenblatt in der KW 8, das am
19.02.2015 erscheint, vorverlegt auf Freitag, den
13.02.2015, 11:30 Uhr.
Alle Beiträge für die Ausgabe am Donnerstag, den
19.02.2015 müssen rechtzeitig in den Rathaus Redaktionen eingegangen sein. Verspätete Meldungen können
leider nicht mehr berücksichtigt werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis!
Kunstverein zeigt sich in den besten Farben
Weitere Sanierungen des Gutacher Krämerhauses in diesem Jahr geplant / Engagement gewürdigt
Der Kunstverein Hasemann-Liebich zeigt sich in den besten Farben, wie die Mitgliederversammlung am Freitagabend, 06.02.2015 ergab. Kasse, Programm und Planung,
alles ergänzt sich zu einem stimmigen Bild.
Obwohl kein Viertel der mehr als 100 Mitglieder gekommen war, bestimmten die Anwesenden satzungsgemäß die
Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung. Nachdem
das erfolgreiche Jahr 2014 noch einmal in Erinnerung gerufen wurde, konnte Kassier Jürgen Bärmann nach Verrechnung von Einnahmen und Ausgaben ein »gutes Polster« für die Kasse vermerken. Die Kassenprüferinnen
hatten an seiner Bilanz nichts auszusetzen.
Obwohl nicht auf der Tagesordnung vorgesehen, entlasteten die Mitglieder auf Vorschlag des Vorsitzenden JeanPhilippe Naudet auch gleich noch den Vorstand. Bärmann,
der die Kasse bisher kommissarisch geführt hatte, zeigte
sich mit der einstimmigen Wahl zum regulären Kassenführer einverstanden.
Akkordeonorchester
Gutach e.V.
Einladung zur Jahreshauptversammlung
Das Akkordeon-Orchester Gutach e. V. lädt seine aktiven
und passiven Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am
Freitag, den 27. Februar 2015, um 20.00 Uhr in das Gasthaus „Rössle“ in Gutach ein. Folgende Tagesordnung ist
vorgesehen:
1.Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Manfred Aberle
2.Berichte:
a) Jahresrückblick/
Tätigkeitsbericht Manfred Aberle
b) Kassenbericht Fritz Ruf
c) Kassenprüfbericht Ellen Blum
d) Dirigenten, Ausbilder u. Jugendwart
V. Konrat, G. Billharz,
A. Berger / S. Spathelf
e) Protokollbuch liegt aus
3.Aussprache zu Punkt 2
4.Dank für guten Probenbesuch
5.Ehrungen
6.Entlastung der Vorstandschaft
7.Grußworte
8.Wünsche und Anträge
9.Vorschau für das Jahr 2015
Anträge zur Jahreshauptversammlung sind schriftlich
oder mündlich bis zum 20. Februar 2015 beim 1. oder den
2. Vorsitzenden einzureichen.
Akkordeon-Orchester Gutach e. V.
Manfred Aberle, 1. Vorsitzender
56
Unter vielen anderen Kunstwerken wird bei der Verkaufsausstellung vom 1. bis 22. März auch dieses Ölgemälde von
Karl Hauptmann angeboten.
Im vergangenen Jahr war die Ausstellung zu Gerhard
Völkle sehr gut besucht, die der Malerkolonie unter dem
Motto »Pracht der Farben« fand nicht ganz so guten Zuspruch, und die Gedächtnisausstellung für Franz, den
»Ente«-Grässel wiederum zog zahlreiche Besucher an.
Als Erfolge verbuchen konnte der Kunstverein auch die
Ausstellungen »außer Haus«, einmal die im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof zum Kreistrachtenfest sowie »Unterm
Bollenhut« im Gengenbacher Niggelturm. Dazu kamen
noch die Anreize während laufender Ausstellungen, etwa
von der Muettersprochgsellschaft angeregte MundartMatinee »Sehnsucht Heimat « mit Wendelinus Wurth, die
Vorstellung des Buchs von Lothar Zierer und die schon
achte Wiederholung der Dreykönigsmatinee mit dem Gutacher Drey-Verlag.
Für 2015 stehen die weitere Sanierung der Fassaden des
Krämerhauses an sowie die Verkaufsausstellung vom 1. bis
22. März, die Ausstellung der Gutacher Malerkolonie vom
27. September bis 1. November und die Ausstellung zur
»Tracht im Spiegel der Kunst« vom 22. November bis 17.
Donnerstag, 12. Februar 2015
Januar 2016. Bürgermeister Siegfried Eckert würdigte die
Leistung des Kunstvereins und seiner Mitarbeiter unter
anderem mit einem Geschenkgutschein, der Sprecher der
Gutacher Vereinsgemeinschaft, Werner Hillmann wünschte weiterhin »gutes Gelingen«.
Quelle: Offenburger Tageblatt, Wendelinus Wurth
Liebe Gartenfreunde,
heute lade ich Sie ganz herzlich ein zur Gemeinschaftsveranstaltung des Bezirksobst- und Gartenbauvereins Kinzigtal e.V.
Thema: „Essbare Wildpflanzen“
Termin: Mittwoch, den 25. Februar 2015, um 19.30 Uhr
Ort: Evangelisches Gemeindehaus Gutach
Referentin:Frau Viola Nehrbaß, Kräuterpädagogin und
Inhaberin der Firma, Essbare Pflanzen‘ in
Freiamt.
Jahrtausende sammelten unsere Vorfahren Wildpflanzen.
Sie waren Nahrung und Medizin zugleich. Durch Modernisierung unserer Lebensmittelherstellung schien die Beschäftigung mit den Wildpflanzen nicht mehr notwendig
und geriet in Vergessenheit. In jüngster Zeit beginnt man
die Schätze der Natur wieder zu entdecken und zu schmecken.
Die Referentin berichtet in einem lebendigen und bebilderten Vortrag von unseren heimischen Wildpflanzen. Im
Anschluss gibt es eine kleine Verkostung.
Da diese Veranstaltung des Bezirksvereins in Gutach stattfindet, hoffe ich, dass wir Gutacher zahlenmäßig gut vertreten sind!
Ich freue mich über jeden Besucher, auch Nichtmitglieder
sind als Gäste immer willkommen.
Vorab-Information: Am Samstag, 28. Februar 2015, um
9.00 Uhr bieten wir einen Schnittkurs an. Treffpunkt hinter dem Freilichtmuseum Vogtsbauernhof.
Näheres am Donnerstag, den 26. 02.2015 im „Aktuell“.
Mit freundlichen Grüßen
Peter Hagmeyer
Gutach
und für Nichtmitglieder € 13.50.
Wenn Sie nähere Auskünfte oder Unterstützung durch die
Nachbarschaftshilfe benötigen, so wenden Sie sich bitte
an den Einsatzleiter.
Georg Pasternack, Rechter Sulzbach 5, 77793 Gutach,
Tel. 07833 - 960455
Kunstradfahren in Gutach
Zum Schluss ein Spruch - nicht nur für Gärtner:
„Unkraut nennt man die Pflanzen, deren Vorzüge noch
nicht erkannt worden sind.“
(Ralph Emerson)
Organisierte Nachbarschaftsund Altenhilfe Gutach e.V.
Helfer/Innen gesucht.
Die „Organisierte Nachbarschaftshilfe Gutach e.V.“
sucht dringend Kräfte für stundenweise, leichte Arbeiten in Haushalt, Garten und für Besorgungsfahrten
(Einkäufe, Arztbesuche usw.), keine Pflege an Patienten!
Näheres bezüglich Einsatzmöglichkeiten, Entgelt, Versicherung usw. erfahren sie bei G. Pasternack
(Tel. 07833-960455).
Helfen, was kostet das?
Die Hilfeleistungen der Organisierten Nachbarschaftsund Altenhilfe werden nach Stunden berechnet.
Der derzeitige Stundensatz beträgt für Mitglieder € 9.00
Samstag, 14.03.2015 ab 10 Uhr
1. Junior Masters mit 1. + 2. EM-Qualifikation
mit Abendveranstaltung
Liebich-Sporthalle Gutach
ACHTUNG Terminänderung
Unsere Generalversammlung findet am Samstag, 13. Juni
2015 im katholischen Pfarrsaal in Gutach statt und nicht
am Samstag, 21.02.2015
Frieder Blum
1. Vorstand
RadSportVerein Gutach
Bezirksmeistertitel in Gutacher Hand
Fischerbach, am 7. Feburar 2015
In der Brandenkopfhalle in Fischerbach versammelten
sich am Samstagmittag die Kunstrad-Juniorinnen aus Offenburg, Varnhalt, Fischerbach und Gutach zur Bezirks57
Gutach
Donnerstag, 12. Februar 2015
meisterschaft. Mit nur neun Starts war diese kleine Meisterschaft notwendige Voraussetzung, da die herausgefahrenen Ergebnisse die Qualifikation zur Baden-Württembergischen Landesmeisterschaft in Stockach am 1. März
bedeuten.
alten Hasen hatte das „Küken“ den Ski schnell unter Kontrolle und konnte der Gruppe gut folgen. Es war eine gemütliche Rundtour vom Weißenbach über den Blindensee
zurück zum Startpunkt. Unterwegs wurden die Glieder
mit warmem Kirschlikör aufgewärmt. Im Küferhäusle, wo
anschließend eingekehrt wurde, gab es dann deftige Hausmannskost zum warm werden, bevor der kurze Endspurt
zurück zu den Autos anstand. Bleibt die Schneelage und
die Loipen so gut, wird es vielleicht kurzfristig eine zweite
Skilanglaufwanderung an den folgenden Wochenenden
geben.
Glücklich über ihre ersten und zweiten Plätze sind von
links: Caroline Wurth, Laura Horn, Selina Zschocke und
Sophie-Marie Nattmann.
Überragende Bezirksmeisterin wurde zum ersten Mal
Laura Horn vom RSV Gutach, die mit ihrer Superkür
81,09 Punkte herausfuhr und sich als einzige im EinerKunstradfahren für die Landesmeisterschaft qualifizierte.
Trotz leichter Nervosität fuhr sie ein mit Höchstschwierigkeiten, wie dem Sattelstand, gespicktes Programm. Die
schwierige Rückwärtsserie zu Anfang präsentierte sie
ganz stark. Die nachfolgenden Übungen führte sie souverän aus und erreichte damit eine neue persönliche Bestleistung. Mit dieser überzeugenden Vorstellung durfte sie
sich glücklich ganz oben auf dem Podium wiederfinden.
Gleich daneben auf dem zweiten Platz stand Selina
Zschocke, ebenfalls vom RSV Gutach. Auch sie zeigte eine
schöne, anspruchsvolle Kür. Allerdings vergab sie sich mit
ein paar Unsicherheiten eine höhere Punktzahl. Mit den
erreichten 61,75 Punkten hat sie sich dieses Jahr leider
noch nicht für die Landesmeisterschaft qualifiziert, da im
Einer 80 Punkte zu erreichen sind.
Im Zweier-Kunstradfahren wurden die beiden Radlerinnen Sophie-Marie Nattmann und Caroline Wurth konkurrenzlos Bezirksmeisterinnen und starten am 1. März in
Stockach. Mit 119,41 Punkten legten sie eine neue Bestleistung hin, obwohl sie bei einer Pirouette patzten und
beide vom Rad absteigen mussten. In den nächsten fünf
Wochen wird noch an der Zweier-Kür gearbeitet werden,
damit sie bei der Auftaktveranstaltung der Junior-Masterserie in Gutach am 14. März ihr Bestes zeigen können.
Denn diese nationale Wettkampf-Serie entscheidet über
die Teilnahme bei der Europa Meisterschaft.
Karin Wurth, RSV Gutach
Schwarzwaldverein
Gutach
Perfekte Loipen begeistern bei der Skilanglaufwanderung
Zu den erfahrenen Skilangläufern des Schwarzwaldverein
Gutachs gesellte sich auch diesmal wieder eine Anfängerin. Nach nur wenigen Anweisungen und ein paar Tips der
58
TuS- Termine
Montag:
Abteilung Handball:
Sporthalle Wolfach
17:00 Uhr - 18:30 UhrJug. E männl. Jahrg. 2004/05 mit
Gerhard u. Michael Wöhrle,
17:30 Uhr - 18:30 Uhr Jug. E weibl. Jahrg. 2004/05 mit
Hans Jörg Kovac u. Anita Spagnolo
18:30 Uhr - 20:00 Uhr Jug. A +B weibl. Jahrg. mit Timo
Hesse, Doris Glunk u. Mona
Frank
Sporthalle Gutach
17:00 Uhr - 18:30 Uhr Jugend D männl. Jahrg. 2002/03
mit Felix Gorenflo und Uwe Peter
Abteilung Turnen:
16.00 Uhr - 17.00 Uhr „Frauen über 50“ mit Christel
Griesbaum
18.00 Uhr - 19.15 Uhr Mädchen ab 11 mit Sabine Prescher und Franziska Roenn
19.30 Uhr - 20.30 Uhr „Step Aerobic“ mit Susanne
Heinzmann
20.30 Uhr - 22.00 Uhr Badminton mit Claus Grimm
Dienstag:
Abteilung Handball:
Sporthalle Wolfach
16:15 Uhr - 17:30 Uhr Jug. D weibl. Jahrg. 2002/03 mit
Werner Heidig u. Claudia Staiger
17:30 Uhr - 18:45 Uhr Jug. B+C weibl. mit Mona Frank,
Karla u. Stefanie Wöhrle
18:45 Uhr - 20:15 Uhr Jug. A männl. Jahrg. 1996/97 mit
Johannes Haas u. Jens Dieterle
Donnerstag, 12. Februar 2015
Gutach
Sporthalle Gutach
16:45 Uhr - 18:00 Uhr Minis I
Jahrg. Jahrg. 2006/07
mit Sonja und Judith Bell
18:00 Uhr - 19:30 Uhr Jug. B männl. Jahrg. 1998/99 mit
H.J. Obergfell und Hans Glunk
20.30 Uhr - 22.00 Uhr Herren I mit Nico Vollmer
Abteilung Turnen:
14:00 Uhr Walking mit Elvira Moser
18.30 Uhr Karate und Jiu Jitsu mit M.
Franki 8. Dan, für Erwachsene
und Kinder ab 10 Jahren im
evangelischen Gemeindehaus
Skiabteilung:
19.00 Uhr Lauftreff der Skigymnastik
Mittwoch:
Abteilung Handball:
Sporthalle Wolfach
16:30 Uhr - 17:45 Uhr Jug. B weibl. Jahrg. 1998/99 mit
Mona Frank, Karla und Stefanie
Wöhrle
17:30 Uhr - 19:00 Uhr Jug. C männl. Jahrg. 2000/01 mit
Mike Lehmann und Dario Morales
Sporthalle Gutach
17:00 Uhr - 18:15 Uhr Jug. C weibl. Jahrg. 2000/01 mit
Mona Frank, Karla u. Stefanie
Wöhrle
18:15 Uhr - 20:00 Uhr Damen u. Jug. A weibl. mit Felix
Grimm
Abteilung Turnen:
16.00 Uhr - 17-30 Uhr „Mädchenriege“ (3. Und 4. Klasse) mit Claudia Wöhrle, Martina
Spagnolo und Melanie Stevens
19.00 Uhr - 20.00 Uhr „Frauenriege II“ mit Elvira
Moser
20.00 Uhr - 21.00 Uhr „Rückenfit“ mit Christel Griesbaum
20.00 Uhr - 21.00 Uhr „Frauenriege I“ mit Gerlinde
Aberle
21:00 Uhr - 22:00 Uhr Männerriege „Wer rastet, der
rostet“ mit Hermann Haas
20.00 Uhr - 21.00 Uhr „Freizeitsport“
Heinzmann
mit
Susanne
Freitag:
Abteilung Handball:
Sporthalle Wolfach
16:30 Uhr - 18:00 Uhr Jug. D weibl. Jahrg. 2002/03 mit
Werner Heidig und Claudia Staiger
Sporthalle Gutach
19.45 Uhr - 21.15 Uhr Herren I mit Nico Vollmer
21.00 Uhr - 22.30 Uhr Damen I mit Felix Grimm
Diese Einheiten von Damen und Herren finden im wöchentlichen Wechsel statt.
Abteilung Turnen:
14.30 Uhr - 15.30 Uhr „Kleinkinderrriege“ (4+5 Jahre)
mit Brigitte Heinzmann und
Uschi Storz
15.30 Uhr - 16.30 Uhr „Mädchenriege“ (ab sechs Jahren+ 1. Klasse) mit Susanne Weigold und Claudia Wöhrle
14.30 Uhr - 15.30 Uhr „Mini- Buben“ (ab sechs Jahren)
mit Gerhard Franz und Diana
Streif
15.30 Uhr - 17.00 Uhr „Bubenriege“ (Geräte) mit Gerhard Franz TuS Gutach veranstaltet Ladies Day in St. Anton |Arlberg
Samstag, 14.03.2015
Eingeladen sind alle skibegeisterten Frauen, egal welcher
Könnerstufe. Nach einem tollen Skitag wird beim AprèsSki richtig gefeiert, bevor es gegen 20 Uhr zurück in die
Heimat geht. Für alle, die keine Lust haben die Pistenpläne zu studieren findet eine kostenlose Betreuung (kein
Skikurs) durch charmante Übungsleiter statt. Abfahrt in
Gutach bei Moser Reisen um 5.00 Uhr, Rückkehr gegen 24
Uhr. Für einen kleinen Imbiss im Bus ist gesorgt.
Die Kosten betragen 80 € für Liftpass, Bus inkl. Imbiss
und ggf. Betreuung. Anmeldung auf www.tus-gutach.de.
Ansprechpartner bei weiteren Fragen: Anja Blum, 07833965168 oder a.blum@fhb-gutach.de
Donnerstag:
Abteilung Handball:
Sporthalle Wolfach
18:00 Uhr - 19:15 Uhr Jug. D männl. Jahrg. 2002/03 mit
Felix Gorenflo und Uwe Peter
19:00 Uhr - 20:30 Uhr Jug. B männl. Jahrg. 1998/99 mit
H.J. Obergfell und Hans Glunk
Sporthalle Gutach
16.00 Uhr - 17.00 Uhr Minis II ab Jahrg. 2008 mit Ilona u. Mike Lehmann und Lena
Aberle
17.00 Uhr - 18:30 Uhr Jug. E männl. Jahrg. 2004/05 mit
Gerhard und Michael Wöhrle
17:15 Uhr - 18:30 Uhr Jug. E weibl. Jahrg. 2004/05 mit
Hans Jörg Kovac und Anita Spagnolo
18:30 Uhr - 20:00 Uhr Jug. C männl. Jahrg. 2000/01 mit
Mike Lehmann und Dario Morales
20:00 Uhr - 21:30 Uhr Jug. A männl. Jahrg. 1996/97 mit
Johannes Haas und Jens Dieterle
20.30 Uhr - 22.00 Uhr Herren II mit Frank Model und
H.J. Haas
Abteilung Turnen:
15.00 Uhr - 16.00 Uhr „Eltern- Kind- Riege“ mit Annerose Berger, Manuela Dold und
Christine Herrmann
59
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
40
Dateigröße
5 426 KB
Tags
1/--Seiten
melden