close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

F 0 - Born2run

EinbettenHerunterladen
per Fax: 0211 / 15 90-25 00
• Ich melde mich hiermit zu der Tagung
“27. Aachener Kolloquium für Abfall- und Ressourcenwirtschaft“ am 27.11.2014 im Eurogress Aachen an.
Teilnahmegebühr: EUR 195,-
Titel, Name und Vorname des Teilnehmers
Institut / Firma
Abteilung
Postfach / Straße
PLZ / Ort
Telefon / Fax
E-Mail
Organisatorische Hinweise
Teilnahmegebühr
einschließlich Tagungsband und Getränke während der Kaffeepausen
• 195,- €
Die Teilnahmegebühr enthält nach den gesetzlichen Bestimmungen
keine Mehrwertsteuer.
Zahlung und Stornierung
Nach Eingang des beigefügten Anmeldeformulars werden eine Anmeldebestätigung, Rechnung und Anfahrtsskizze zugesandt.
Bei Stornierung bis zum 3.11.2014 (Poststempel) berechnen wir eine
Bearbeitungsgebühr von 35,- €. Bei Abmeldung nach dieser Frist bzw.
bei Nichterschei­nen des Teilnehmers ist die gesamte Teilnahmegebühr
zu entrichten. Eine Vertretung des Teilnehmers ist nach Absprache
möglich. Teilnahmeberechtigt sind Sie nach Eingang der Teilnahmegebühr.
Landesamt für Natur,
Umwelt und Verbraucherschutz
Nordrhein-Westfalen
Richtung
Düsseldorf
Abfahrt
AC-Zentrum
eg
sw
ler
Eu
A4
r
ne
Krefeld
er Stra
ße
AltHaa
rene
r-Str
aße
Jülic
her
Stra
ße
Stra
ße
A 44
Abfahrt
R. Erde/Haaren
unter der Schirmherrschaft des
Gö
r.
St
srre
sallee
inrich
He
g
in
rR
ne
rli
Be
e
P
Europaplatz
ide
A 544
he
ten
ng
Ri
Zentrum
Richtung
Köln
u
rla
Ve
er
ag
Pr
Abfahrt
Verlautenheide
Eurogress Aachen
Ludwigsall.
Jo
M
s.M on
v.on he
he im P
h
im sal
e
c
rpl.
ü
l
B
sa le
lle
e
Dom
Aachener
Kreuz
A4
Begegnung ohne Grenzen
Weitere Informationen und Anmeldeformulare finden Sie im Internet unter www.aka-ac.de
27. November 2014
im Eurogress Aachen
Organisation und Auskünfte
Dr. Verena Kölling, ISA
Mies-van-der-Rohe-Str. 1, 52074 Aachen
Telefon: 0241 / 80-252 14, Fax: 0241 / 80-229 70
E-Mail: et@isa.rwth-aachen.de
Internet: www.aka-ac.de
Richtung
Niederlande
Sie können sich auch gerne zur Tagung anmelden, indem Sie eine
E-Mail an michael.trapp@lanuv.nrw.de schreiben, in der Sie uns
die oben benötigten Informationen mitteilen.
Phosphor –
nachhaltiger Umgang mit
einem kritischen Rohstoff
Anmeldung und Auskünfte
Dipl.-Ing. Michael Trapp, LANUV NRW
Leibnizstr. 10, 45659 Recklinghausen
Telefon: 0211 / 15 90-25 05, Fax: 0211 / 15 90-25 00
E-Mail: michael.trapp@lanuv.nrw.de
Anmeldung erbeten bis zum 14.11.2014.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Datum / Unterschrift
Rechnung an: (sofern vom Absender abweichend)
27. AACHENER
KOLLOQUIUM
FÜR ABFALL- UND
RESSOURCENWIRTSCHAFT
Tagungsort
Eurogress Aachen
Monheimsallee 48
52062 Aachen
Richtung
Belgien
© styleuneed - Fotolia.com
(Bitte für jeden Teilnehmer ein Anmeldeformular verwenden;
bei mehreren Teilnehmern bitte Kopien anfertigen)
© Emschergenossenschaft, Jochen Durchleuchter
Anmeldung
12.10 Uhr
Möglichkeiten des Einsatzes von P-Rezyklaten in
der Düngemittelindustrie
Kees Langeveld, ICL Fertilizers CV, NL-Amsterdam
12.30 Uhr
Diskussion
13.00 Uhr – 14.00 Uhr Mittagspause
NACHMITTAG
Leitung:Dr. Ursula Necker, LANUV NRW, Recklinghausen
14.00 Uhr
Phosphat-Rückgewinnung aus Deponien und
Altablagerungen
Prof. Dr. Klaus Fricke, TU Braunschweig
14.20 Uhr
Langzeitlagerung von Verbrennungsaschen
Dipl.-Ing. Susanne Malms, Dr. D. Montag, Prof. Dr.
J. Pinnekamp, ISA der RWTH; Dr. K.-G. Schmelz,
Dr. M. van der Meer, Emschergenossenschaft,
Essen; Dipl. Chem.-Ing. U. Blöthe, Dipl.-Ing. F.
Lehrmann, Innovatherm GmbH, Lünen; Dipl.-Ing.
R. Eitner, IWA mbH, Ennigerloh-Enniger; Prof. Dr.
W. Klett, RA Köhler & Klett, Köln
14.40 Uhr
Umrüstung von Linien in Müllverbrennungsanlagen zur Klärschlamm-Monoverbrennung – ein
Thema?
Dr. Stefan Vodegel, Dipl.-Ing. F. Müller, Prof. Dr.
M. Faulstich, CUTEC-Institut GmbH, ClausthalZellerfeld
15.00 Uhr Diskussion
15.30 Uhr
Kaffeepause
16.00 Uhr
Phosphorstrategie des Kantons Zürich
Dr. Stefan Schlumberger, ZAR – Zentrum für nachhaltige Abfall- u. Ressourcennutzung, CH-Zuchwil
16.20 Uhr
Grundlagen einer Phosphorstrategie für Deutschland
Dipl.-Ing. Wibke Everding, Dr. D. Montag,
Dipl.-Ing. S. Malms, Prof. Dr. J. Pinnekamp, ISA der
RWTH; Dr. U. Arnold, Dr. M. Trimborn, Prof. Dr. H.
Goldbach, INRES der Univ. Bonn; Dipl.-Geoök. J.
Reinhardt, Dipl.-Biol. H. Fehrenbach, Ifeu, Heidelberg; Prof. Dr. W. Klett, T. Lammers, RA Köhler &
Klett, Köln
16.40 Uhr
Diskussion
17.00 Uhr
Schlusswort
Dr. Ursula Necker, LANUV NRW, Recklinghausen
Informieren Sie sich und diskutieren Sie mit uns über Wege zu einem nachhaltigen Phosphormanagement. Zu einer Teilnahme laden wir Sie herzlich
ein.
VORMITTAG
Leitung:
Prof. Dr. Johannes Pinnekamp, Institut für Siedlungswasserwirtschaft (ISA) der RWTH Aachen
09.30 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Johannes Pinnekamp, ISA der RWTH
09.35 Uhr
Phosphorrückgewinnung als Baustein der Kreislaufwirtschaft
Dr. Michael Oberdörfer, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV NRW) NRW,
Recklinghausen
09.55 Uhr
Nauru und Kiribati: Nachhaltiger Umgang mit der
Ressource Phosphor
Prof. Dr. Johannes Pinnekamp, ISA der RWTH
10.15 Uhr
Gesetzliche Rahmenbedingungen zur zukünftigen
Klärschlammentsorgung und Phosphorrückgewinnung
Dr. Claus-Gerhard Bergs, BMUB, Bonn
10.35 Uhr
Diskussion
11.00 Uhr
Kaffeepause
und Verbraucherschutz NRW
FB 72
Herrn Dipl.-Ing. Michael Trapp
Leibnizstr. 10
45659 Recklinghausen
Aufgrund der besonderen Bedeutung des Themas für Deutschland, freuen
sich die Veranstalter, dass das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz,
Bau und Reaktorsicherheit die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung
übernommen hat.
Effizienter Einsatz von Recycling-Phosphat in der
Landwirtschaft: Pflanzenverfügbarkeit, Schadstoffe und Bewirtschaftungsmaßnahmen
Dr. Ute Arnold, Dr. M. Trimborn, Prof. Dr. H.
Goldbach, INRES, Univ. Bonn
Landesamt für Natur, Umwelt
Die Inhalte des Kolloquiums umfassen Aspekte der Ressourcensicherheit,
der Reichweitendiskussion, der gesetzlichen Rahmenbedingungen sowie
der konkreten Folgen für die zukünftige Klärschlammentsorgung; hier sind
es insbesondere die Auswirkungen auf die Struktur und die erforderlichen
Kapazitäten der thermischen Klärschlammentsorgung. Darüber hinaus
stehen der Einsatz von Recycling-Phosphaten als Düngemittel sowie Aspekte zur Langzeitlagerung von Klärschlammaschen und Möglichkeiten
der Phosphorgewinnung aus Deponien und Altablagerungen im Fokus der
Veranstaltung. Abgerundet wird das Kolloquium durch Beiträge, die sich
mit zukünftigen regionalen und nationalen Phosphorstrategien befassen.
11.50 Uhr
Rückantwort bitte abtrennen und im
frankierten Umschlag einsenden an:
Ausgangspunkt für die Beiträge sind die derzeitigen Planungen der Bundesregierung, aus der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung weitgehend auszusteigen und die Phosphorrückgewinnung bzw. Phosphorressourcensicherung verpflichtend einzuführen. In diesem Kontext werden
zurzeit an zahlreichen Instituten, insbesondere auch am Institut für Siedlungswasserwirtschaft der RWTH Aachen, vom BMBF und BMUB/UBA
geförderte Projekte durchgeführt, die im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt werden.
Technische Rahmenbedingungen und Szenarien
der zukünftigen Klärschlammentsorgung und
Phosphorrückgewinnung
Dr. David Montag, ISA der RWTH Aachen

✁
Das 27. Aachener Kolloquium Abfall- und Ressourcenwirtschaft wird am
27.11.2014 das aktuelle Thema “Phosphorrückgewinnung“ umfassend
behandeln. Neben Referenten aus dem Hochschulbereich, die zu aktuellen
Forschungsergebnissen berichten werden, sind Vorträge von Vertretern aus
der Industrie und aus der Umweltverwaltung vorgesehen.
11.30 Uhr 
Vorwort
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
10
Dateigröße
2 230 KB
Tags
1/--Seiten
melden