close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Februar bis April 2015 - Stadtkirche Neustrelitz

EinbettenHerunterladen
S
G
der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinden
von Neustrelitz, Kratzeburg und Wokuhl
mit Informa onen aus dem Diakoniewerk Stargard
Februar • März • April 2015
Blick vom Bootshaus in Neustrelitz über den Zierker See hinüber nach Zierke mit der Kirche
in der Mi&e (erbaut nach Plänen von Friedrich Wilhelm Bu&el, fer ggestellt 1867)
„Blesset“ (Gesegnet)
von Chantal E. Y. Bethel
(Bahamas ), geb. 1951 in
Port Au Prince (Hai )
Foto: www.chantalbethel.com
Frau Chantal Bethel sagt zu ihrem Bild: „Das Bild … feiert die Bahamas in Gestalt
der Flamingos, unseres Na)onalvogels. … Die Flamingos neigen sich hinunter zu den
Füßen Chris), denn in dieser tatkrä/igen Haltung der Ergebenheit findet sich Verge(Quelle: Arbeitsbuch zum WGT 2015)
bung, Frieden und Liebe.“
Inhalt
Besinnung ......................................................... 3
Weltgebetstag 2015 ......................................... 4
Kirchenmusik ................................................ 5–6
Zur Stadtkirchensanierung ............................... 7
Go&esdienste ............................................. 8–11
Termine/Veranstaltungen Strel. Land ... 11–15
Termine/Veranstaltungen Ntz-Kiefernh. und
Kratzeburg ............................................... 16–17
Senioren u. Landeskirchl. Gemeinscha; ...... 18
Freud und Leid .......................................... 19–21
Veranstaltungshinweise .......................... 22–20
Informa onen der Diakonie .................... 30–31
Adressen, Telefonnummern .......................... 28
Seite 2
Impressum
Der Gemeindebrief wird vierteljährlich für die
Ev.-Luth. Kirchengemeinden Strelitzer Land,
Kratzeburg und Neustrelitz-Kiefernheide herausgegeben. Die Auflage beträgt 2.470 He;e.
Sie werden kostenlos an alle evangelischen Haushalte verteilt. Zur Deckung der Unkosten erbi&en
die Kirchengemeinden eine Spende von
3,00 Euro im Jahr.
Verantwortlich für diesen Gemeindebrief ist der
Kirchengemeinderat der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Neustrelitz-Kiefernheide.
Redak onsschluss für diesen Brief war am
15.01.2015.
Gestaltung : R. Schiewe
[30]
Der Druck erfolgt im
Druckhaus Harms
Mar n-Luther-Weg 1
29393 Groß Oesingen
Besinnung
„Begrei Ihr meine Liebe?“
Mit dieser Frage Jesu laden Frauen
von den Bahamas uns in diesem
Jahr zur Feier des Weltgebetstages
ein.
„Begrei; Ihr, was ich euch getan
habe?“, so fragt Jesus, nachdem er
seinen Jüngern die Füße gewaschen hat.
Das ist eine sehr in me Geste, ein
Dienst, der sonst von Sklaven und
niederen Dienern geleistet wurde.
„Nimmer sollst du mir die Füße waschen“, antwortet darum auch Petrus.
Lässt sich die Liebe Go&es, die Liebe Jesu denn überhaupt begreifen?
Wie kann ich verstehen, wenn ein
anderer mich liebt, mir einen
Dienst erweist? Kann ich das einfach so hinnehmen und aushalten?
Kommen da nicht eher Fragen: Bin
wirklich ich gemeint, bin ich es
wert und womit hab ich das verdient, warum gerade ich?
Jesus mutet uns seine Liebe zu mit
dem was er tut, auch mit dem was
er dann erleidet um unseretwillen.
Wer das begrei;, zulässt und annimmt, der kann auch die Aufforderung Jesu hören: „Ich habe euch
ein Beispiel gegeben, damit Ihr
auch so handelt, wie ich an euch
gehandelt habe.“
Als Geliebte, die sich dienen lassen,
können wir so auch anderen dienen. Das kann ganz leibha;ig geschehen. Es müssen ja nicht die
Füße sein: eine Geste, ein Händedruck oder eine Umarmung, eine
Besorgung für einen Hilfebedür;igen, ein liebevoll gekochtes Essen,
ein Besuch …
Kirche hat zuallererst die Aufgabe
zu dienen, vielleicht vergessen wir
als Kirchengemeinde das o; und
kreisen eher um uns selbst, unsere
Schwierigkeiten und Probleme. Wir
wollen „Kirche für andere“ sein.
Wir können das sein, weil ein anderer für uns da ist.
So lässt sich die Liebe Jesu begreifen und weitertragen. Dann können noch viele andere Menschen
die Liebe Go&es spüren und begreifen.
Seien Sie herzlich gegrüßt!
Pastorin Cornelia Seidel
Seite 3
Weltgebetstag 2015
„Begrei ihr meine Liebe?“
Frauen der Bahamas haben in
diesem Jahr die Go&esdienstordnung für den Weltgebetstag
geschrieben.
Sie alle sind herzlich dazu eingeladen diesen Tag zu nutzen, um
sich zu informieren, sowohl über
das traumha;e Karibikflair, als
auch über die gesellscha;lichen
Notlagen des mi&elamerikanischen Inselstaates. Die Offenheit
der bahamischen Frauen hil;
uns, „informiert zu beten“ – in
Kartenausschni: mit den Bahamas
Respekt und Solidarität.
Am Freitag, den 6. März, sind Sie um 15 Uhr
in das Pfarrhaus Kratzeburg zum Weltgebetstag eingeladen.
Die Vorbereitungen triT ein Team unter der Leitung von Silke Berkholz.
Am selben Tag laden Neustrelitzer Frauen verschiedener Konfessionen
um 18:30 Uhr zum Go8esdienst ins
Borwinheim in Neustrelitz ein.
Im Anschluss können sie bahamische Gaumenfreuden entdecken und
miteinander ins Gespräch kommen.
Am darauffolgenden Sonntag, den 8. März, wird
um 10 Uhr in Altstrelitz in den Gemeinderaum
zu einem Weltgebetstag-Go&esdienst eingeladen, der durch das Team
unter der Leitung von Pastorin C. Seidel vorbereitet wird.
Am gleichen Sonntag lädt Gemeindepädagogin Laura Musche
um 10 Uhr zum Weltgebetstag-Familiengo8esdienst in das
Kirchengemeindehaus in Kiefernheide ein.
Sie sind herzlich eingeladen!
Seite 4
Kirchenmusik
Sonntag, den 15. Februar 2015
um 17:00 Uhr
Kirchengemeindehaus Kiefernheide
Kammermusikkonzert
„Von Menue: bis Tango“
Werke von
Francesco Molino (1775 - 1847), Niccolo Paganini (1782 - 1840),
Giovanni BaUsta Sammar ni (1700 - 1775), Astor Piazolla (1921 - 1992),
Carlo Domeniconi (* 1947), Jaime Mirtenbaum Zenamon (* 1953),
Celso Machado (* 1953) und anderen
Ausführende:
Sigrun Schubert (Violine) • Gisela Wi& (Gitarre)
Sonntag, den 22. März 2015
um 17:00 Uhr
Borwinheim Neustrelitz
Kammermusikkonzert
„Renaissance - Romana - Roman)k“
von
John Dowland (1563 - 1626): Sechs englische Lieder
Jürg Baur (1918 - 2010): Ballata Romana
Louis Spohr (1784 - 1859): Sechs deutsche Lieder opus 103
Ausführende:
Anna-Elisabet Muro (Sopran)
Dr. Jens Siedekum (Klarine&e)
Michael Voigt (Klavier)
Seite 5
Kirchenmusik
Am Sonnabend, dem 28.03.2015,
findet um 17.00 Uhr
in der St.-Georgs-Kirche Altstrelitz
die diesjährige Passionsmusik sta&.
Zu Texten zur Leidensgeschichte des Go&essohnes erklingt
Musik verschiedener Meister für Querflöte und Orgel sowie
für Querflöte allein.
Es musizieren gemeinsam Zoltan Jeney an der Querflöte und
Wolfgang Erben an der Orgel.
Die Kirchgemeinde lädt herzlich hierzu ein. Der Eintri& ist frei.
Karfreitag, den 3. April 2015
um 17:00 Uhr
Kirche Zierke
Wort und Musik zum Karfreitag
Franz Liszt (1811 - 1886): Via crucis
Mitwirkende:
Pastor Christoph Feldkamp (Liturg)
Singakademie Neustrelitz (gegr. 1840)
KMD Hans-Jürgen Küsel (Orgel)
Michael Voigt (Leitung)
Vorschau
Sonntag, den 10. Mai 2015, 17:00 Uhr, Kirche Groß Quassow
Kammermusikkonzert zum Mu&ertag
Werke von Georg Philipp Telemann (1681 - 1767), Domenico Zipoli (1688 - 1726),
Johann Sebas an Bach (1685 - 1750), Carl Philipp Emanuel Bach (1714 - 1788),
Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791) und anderen
Ausführende: Zoltán Jeney (Querflöte), Michael Voigt (Orgel)
Seite 6
Zur Sanierung der Stadtkirche
Zu den Sanierungsarbeiten an
der Stadtkirche
Danke allen Spendern und Unterstützern, die geholfen haben, den
Spendentopf für die Außensanierung unserer Neustrelitzer Stadtkirche zu füllen. Wir haben die notwendigen Eigenmi&el in Höhe von
63.500 €, die neben den Fördermi&eln des Bundes, des Landes
und der Nordkirche für den Beginn
der Sanierung notwendig waren, in
nur 19 Monaten eingeworben.
Unser Dank gilt allen Förderern,
den Künstlern und den Besuchern
unserer Stadt, die dazu beigetragen
haben, dass unser Ziel fürs Erste
erreicht ist.
Nun sind aufgrund der während
der Bauarbeiten zutage getretenen
Bauschäden erhebliche Mehrkosten in Höhe von 252.000 € entstanden, für die weitere Eigenmi&el
nö g sind.
Einige Benefizveranstaltungen wird
es auch in diesem Jahr geben. Und
wir freuen uns über jede weitere
Spende!
Pastor Chr. Feldkamp
Spendenkonto:
Ev.-Luth. Kirchengemeinde Strelitzer Land
IBAN DE62 150 517 320 034 000 918
Swi; BIC: NOLADE21MST
(Spendenbescheinigungen werden auf
Wunsch erstellt)
Foto von einem der erneuerten Kapitelle
Seite 7
Go8esdienste der Kirchengemeinden
Go8esdienste
Februar 2015
Monatsspruch:
Ich schäme mich des Evangeliums nicht: Es ist eine Kra;
Römer 1, 16
Go&es, die jeden re&et, der glaubt.
01. Februar • Septuagesimä
09:00 Uhr Altstrelitz Gemeinderaum Go&esdienst mit Abendmahl –
Pn. C. Seidel
10:00 Uhr Kiefernheide Gemeindehaus Go&esdienst mit Abendmahl und
Kindergo&esdienst – Pn. K. Rosenow/Gem.päd. L. Musche
10:30 Uhr Neustrelitz Borwinheim Go&esdienst mit Abendmahl – Pn. C. Seidel
14:00 Uhr Wokuhl Pfarrhaus Go&esdienst – Pn. C. Seidel
08. Februar • Sexagesimä
09:00 Uhr Altstrelitz Gemeinderaum Go&esdienst – Pröps n Chr. Körner
10:00 Uhr Kiefernheide Gemeindehaus Go&esdienst – Pn. K. Rosenow
10:30 Uhr Neustrelitz Borwinheim Go&esdienst mit Kirchenkaffee –
Pröps n Chr. Körner
14:00 Uhr Granzin Kirche Go&esdienst – Pn. K. Rosenow
14:30 Uhr Zierke Kirche Go&esdienst – Pröps n Chr. Körner
15. Februar • Estomihi
09:00 Uhr Altstrelitz Gemeinderaum Go&esdienst – P. Chr. Feldkamp
10:00 Uhr Kiefernheide Gemeindehaus Go&esdienst – Pn. i.R. R. Tiedt
10:30 Uhr Neustrelitz Borwinheim Go&esdienst – P. Chr. Feldkamp
14:00 Uhr Wokuhl Pfarrhaus Go&esdienst – P. Chr. Feldkamp
18. Februar • Aschermi8woch
14:30 Uhr Kiefernheide Gemeindehaus Andacht zum Aschermi8woch
18:00 Uhr Neustrelitz Borwinheim Go&esdienst – Pn. C. Seidel
22. Februar • Invokavit
09:00 Uhr Altstrelitz Gemeinderaum Go&esdienst – Pn. C. Seidel
10:00 Uhr Kiefernheide Gemeindehaus Go&esdienst und
Kindergo&esdienst – Pn. K. Rosenow/Gem.päd. L. Musche
10:30 Uhr Neustrelitz Borwinheim Go&esdienst – Pn. C. Seidel
14:00 Uhr Kratzeburg Pfarrhaus Go&esdienst – Pn. K. Rosenow
14:30 Uhr Zierke Kirche Go&esdienst – Pn. C. Seidel
Seite 8
Go8esdienste der Kirchengemeinden
März 2015
Monatsspruch: Ist Go& für uns, wer kann wider uns sein!
Römer 8, 31
Go8esdienste
01. März • Reminiszere
09:00 Uhr Altstrelitz Gemeinderaum Go&esdienst mit Abendmahl –
P. Ch. Feldkamp
10:00 Uhr Kiefernheide Gemeindehaus Go&esdienst mit Abendmahl –
Pn. K. Rosenow
10:30 Uhr Neustrelitz Borwinheim Go&esdienst mit Abendmahl –
P. Chr. Feldkamp
14:00 Uhr Wokuhl Pfarrhaus Go&esdienst – P. Chr. Feldkamp
18:00 Uhr Zierke Kirche Taizégebet – P. Chr. Feldkamp
06. März • Weltgebetstag
(siehe auch Seite 4)
15:00 Uhr Kratzeburg Pfarrhaus Weltgebetstag
18:30 Uhr Neustrelitz Borwinheim Weltgebetstag
08. März • Okuli
10:00 Uhr Altstrelitz Gemeinderaum Weltgebetstags-Go&esdienst –
Pn. C. Seidel
10:00 Uhr Kiefernheide Gemeindehaus Weltgebetstags-Go&esdienst
(Familiengo&esdienst) – Gem.päd. L. Musche
15. März • Lätare
10:00 Uhr Altstrelitz Gemeinderaum Go&esdienst – P. Chr. Feldkamp
10:00 Uhr Kiefernheide Gemeindehaus Go&esdienst – Pn. K. Rosenow
10:30 Uhr Neustrelitz Borwinheim Go&esdienst mit Kirchenkaffee –
P. Chr. Feldkamp
14:00 Uhr Granzin Kirche Go&esdienst – Pn. K. Rosenow
14:30 Uhr Zierke Kirche Go&esdienst – P. Chr. Feldkamp
22. März • Judika
09:00 Uhr Altstrelitz Gemeinderaum Go&esdienst – Pn. C. Seidel
10:00 Uhr Kiefernheide Gemeindehaus Go&esdienst und
Kindergo&esdienst – Pn. K. Rosenow/Gem.päd. L. Musche
10:30 Uhr Neustrelitz Borwinheim Go&esdienst – Pn. C. Seidel
14:00 Uhr Wokuhl Pfarrhaus Go&esdienst – Pn. C. Seidel
29. März • Palmsonntag
09:00 Uhr Altstrelitz Gemeinderaum Go&esdienst – P. Chr. Feldkamp
10:00 Uhr Kiefernheide Gemeindehaus Go&esdienst – Pn. K. Rosenow
10:30 Uhr Neustrelitz Borwinheim – P. Chr. Feldkamp
18:00 Uhr Zierke Kirche Taizégebet – P. Chr. Feldkamp
Seite 9
Go8esdienste der Kirchengemeinden
Go8esdienste
April 2015
Monatsspruch:
Wahrlich, dieser ist Go&es Sohn gewesen!
Ma:häus 27, 54
02. April • Gründonnerstag
08:30 Uhr Kiefernheide Gemeindehaus Abendmahlsgo&esdienst für Groß
und Klein, zusammen mit dem evangel. Kindergarten „Kienäppel“ –
Pn. K. Rosenow/Gem.pädag. Laura Musche
18:00 Uhr Neustrelitz Borwinheim Urchristliche Mahlfeier –
P. Chr. Feldkamp
18:00 Uhr Groß Quassow Kirche Abendmahlsgo&esdienst – Pn. C. Seidel
03. April • Karfreitag
09:00 Uhr Altstrelitz Gemeinderaum Go&esdienst mit Abendmahl –
Pn. C. Seidel
10:00 Uhr Kiefernheide Gemeindehaus Go&esdienst mit Abendmahl –
Pn. K. Rosenow
10:30 Uhr Neustrelitz Borwinheim Go&esdienst mit Abendmahl –
Pröps n Chr. Körner
14:00 Uhr Wokuhl Kirche Go&esdienst mit Abendmahl – Pn. C. Seidel
14:00 Uhr Granzin Kirche Go&esdienst mit Abendmahl – Pn. K. Rosenow
17:00 Uhr Zierke Kirche Musikalische Vesper mit Abendmahl –
P. Chr. Feldkamp/Singakademie Neustrelitz (gegr. 1840)
05. April • Ostersonntag
05:30 Uhr Zierke Kirche Osternachtsfeier mit Abendmahl –
P. Chr. Feldkamp
09:00 Uhr Altstrelitz Gemeinderaum Go&esdienst mit
Abendmahl – Pn. C. Seidel
09:30 Uhr Kiefernheide Gemeindehaus Familiengo&esdienst –
Pn. K. Rosenow/Gem.päd. L. Musche
10:30 Uhr Neustrelitz Borwinheim Go&esdienst mit Abendmahl –
P. Chr. Feldkamp
14:00 Uhr Wokuhl Kirche Go&esdienst – Pn. C. Seidel
Seite 10
Go8esdienste der Kirchengemeinden
06. April • Ostermontag
10:30 Uhr Jugendwaldheim Steinmühle Osterwanderung –
P. Feldkamp/Gem.pädagogin K. Hofmann (siehe Seite 13)
14:00 Uhr Kratzeburg Pfarrhaus Go&esdienst – Pn. K. Rosenow
12. April • QuasimodogeniP
09:00 Uhr Altstrelitz Gemeinderaum Go&esdienst – Pn. C. Seidel
10:00 Uhr Kiefernheide Gemeindehaus Go&esdienst – Pn. K. Rosenow
10:30 Uhr Neustrelitz Borwinheim Go&esdienst mit Kirchenkaffee –
Pn. C. Seidel
14:00 Uhr Wokuhl Kirche Go&esdienst – Pn. C. Seidel
26. April • Jubilate
09:00 Uhr Altstrelitz Gemeinderaum Go&esdienst – Pn. C. Seidel
10:00 Uhr Kiefernheide Gemeindehaus Go&esdienst – Pn. K. Rosenow
10:30 Uhr Neustrelitz Borwinheim Go&esdienst – P. Chr. Feldkamp
14:00 Uhr Wokuhl Kirche Go&esdienst – Pn. C. Seidel
14:00 Uhr Granzin Kirche Go&esdienst – Pn. K. Rosenow
18:00 Uhr Zierke Kirche Taizégebet – P. Chr. Feldkamp
Ostern für Aufgeweckte
in der Kirchengemeinde Strelitzer Land
Zu 5:30 Uhr sind Sie am Ostersonntag zur Osternacht mit Abendmahlsfeier und Taufgedächtnis in die Kirche in Zierke eingeladen.
Anschließend wird in der Kachelofenfabrik ein Frühstück angeboten. Die Kosten (8,50 Euro) dafür sind selbst zu tragen.
Herzlich willkommen!
Pastor Chr. Feldkamp
Seite 11
Termine Strelitzer Land
19. April • Miserikordias Domini
10:00 Uhr Kiefernheide Gemeindehaus Go&esdienst und
Kindergo&esdienst – Pn. K. Rosenow/Gem.päd. L. Musche
14:30 Uhr Zierke Kirche Go&esdienst – Pn. i.R. R. Tiedt
17:00 Uhr Neustrelitz Borwinheim Go&esdienst mit Abendmahl –
Pn. C. Seidel/P. Chr. Feldkamp/Torsten Harder
Kirchengemeinde Strelitzer Land
Termine und Treffpunkte der Kirchengemeinde Strelitzer Land
Christenlehre
1.–2. Klasse: donnerstags, 14:00–15:00 Uhr
Grundschule
3.–4. Klasse, mi&wochs, 15:30–16:30 Uhr
Borwinheim
5.–6. Klasse, mi&wochs, 17:00–18:00 Uhr
Borwinheim
Wokuhl
dienstags, 16:00–17:00 Uhr
Pfarrhaus
Konfirmanden
In der Regel dienstags 16:00 bis 18:00 Uhr
Vorkonfirmanden:
17. Febr.; 3. März; 24. März; 21. April
Hauptkonfirmanden:
24. Febr.; 17. März; 14. Apr.; 28. April
Bi&e alle vormerken: 8. bis 10. Mai Konfirmandenfreizeit in Prillwitz
Borwinheim
NeustrelitzStadt
Termine Strelitzer Land
Junge Gemeinde dienstags, 18:30 bis 20:30 Uhr
Borwinheim
Morgenkreis
freitags, 09:00 Uhr
Singakademie
Neustrelitz
montags, Proben im Borwinheim
Seniorenchor
NeustrelitzStadt
montags, im Andachtsraum des Alten- und Pfle- 15:30 Uhr bis
geheims „Kurt Winkelmann“
16:45 Uhr
Gospelchor
Proben im Borwinheim (zusätzliche Informa onen: Linda Psaute, Tel. 03981 206 782 und
unter www.gospel-union.de)
mi&wochs,
vierzehntägig
19:00 bis
21:00 Uhr
Bläserchor
dienstags
19:30 Uhr
Kirchenchor
Altstrelitz
donnerstags
19:30 Uhr
Kita „Marienkäfer“
19:00 bis
21:00 Uhr
Hauskreis Bibel- donnerstags, 19.02., und 19.03., jeweils 19:30 Uhr
arbeit Neustrelitz Auskun; bei Pastor i.R. Mar n Seidel, Tel. 256 805
Mü8erkreis
Seite 12
donnerstags, im Borwinheim im Kaminzimmer, 14:30 Uhr
am 19. Febr.; 19. März; 16. April
Kirchengemeinde Strelitzer Land
Termine und Treffpunkte der Kirchengemeinde Strelitzer Land
Hauskreis Bibelarbeit
Neustrelitz
donnerstags, 19.02., und 19.03., jeweils 19:30 Uhr
Auskun; bei Pastor i.R. Mar n Seidel, Tel. 256 805
Frauen-, Alten- und
Bibelstundenkreis
dienstags, 14:30 Uhr im Gesellscha;sraum des
Betreuten Wohnens, Strelitzer Straße
Seniorenkreis Altstrelitz
mi&wochs, 18. Febr.; 18. März; 15. April
im Gemeinderaum J.-Jakubowski-Str.
Seniorenkreis Wokuhl
nach Absprache
Hauskreis I Ntz-Stadt
Hauskreis II Ntz-Stadt
Informa onen bei Frau Klein, Tel. 200 119
Informa onen bei Frau Hofmann, Tel. 202 383
Familienwanderung am Ostermontag
Wir treffen uns am 6. April um 10:30 Uhr am Jugendwaldheim Steinmühle. Wir
beenden die Wanderung mit einem Picknick in der Steinmühle gegen 13:00 Uhr.
Bi&e bringen Sie dafür etwas zu Essen mit. Die Kirchengemeinden sorgen für die
Getränke.
P. Chr. Feldkamp/Gem.-pädaogin Katrin Hofmann
70 Jahre Brand von Alt Strelitz –
Eine Stadt verliert ihr Gesicht
Im Go&esdienst am 3. Mai um 10:00 Uhr in der St. -GeorgsKirche erinnern wir an den verheerenden Brand von Alt Strelitz
in den ersten Maitagen 1945, der das Zentrum der Stadt und
die Marienkirche fast völlig zerstörte.
Bei der Abendmahlsfeier in diesem Go&esdienst kommen noch
einmal ein Kelch und eine Patene zum Einsatz, die noch aus der
Marienkirche stammen. Diese werden im Anschluss dem
Museum der Stadt Neustrelitz für eine Dauerausstellung übergeben. Die ganze Gemeinde ist zu diesem Go&esdienst nach
Alt Strelitz eingeladen.
Pastorin Cornelia Seidel
Foto: St. Marienkirche und Rathaus (Archiv Witzke)
Seite 13
Termine Strelitzer Land
Nach den guten Erfahrungen im letzten Jahr laden die Kirchengemeinden Strelitzer
Land, Grünow-Triepkendorf und das Jugendwaldheim Steinmühle am Ostermontag zur
Familienwanderung ein. Wir wollen auf dieser Wanderung den Frühlingsau_ruch in der
Natur als Sinnbild für den Osterau_ruch in unserem Leben erfahrbar machen.
Kirchengemeinde Strelitzer Land
Kindertage 2015
Die Kirchengemeinden Grünow-Triepkendorf,
Feldberg, Strelitzer Land, Kiefernheide und
Rödlin-Warbende veranstalten in den Winterferien vom 3. bis 5. Februar 2015 im Borwinheim
in Neustrelitz
Kindertage für Kinder der 1. bis 6. Klasse.
Neben der Beschä;igung mit dem Thema
„Familie Jedermann und der große Unbekannte“ unternehmen wir klassische
Ferienak vitäten.
Die Christenlehrekinder erhalten alle eine Einladung. Darüber hinaus können Sie Ihr
Kind unter ho`atrinmann@web.de anmelden. Wir freuen uns über viele Teilnehmer.
Im Namen des Vorbereitungsteams Katrin Hofmann
Termine Strelitzer Land
Fasten
„7 Wochen ohne“ oder
„7 Wochen mit“ ?
Fasten in der Passionszeit ist mehr als Diät oder
Verzicht. Es bedeutet bewusste Veränderung
von Lebensgewohnheiten - zugunsten einer
ver e;en Wahrnehmung der eigenen Person,
der Welt um uns herum und insbesondere der
Christus- und Go&esbeziehung gerade angesichts
des Leidens und Sterbens Jesu. Darum lade ich in
diesem Jahr wieder zu einer Fastengruppe ein.
Jesus betet in der Wüste
(aus kigo-tipps.de)
Ein erstes Treffen ist geplant im Anschluss an den Aschermi&wochsgo&esdienst im
Borwinheim am 18. Februar gegen 19:00 Uhr. Dort verabreden wir unsere gezielten Vorhaben.
Weitere Treffen sind dann jeweils am Mi&woch in der Passionszeit um 18.00 Uhr
im Borwinheim.
Pastorin Cornelia Seidel
Seite 14
Kirchengemeinde Strelitzer Land
Konfis backen Brot für die Welt
Im Herbst gab es in Deutschland
eine sehr bemerkenswerte Ak on:
Konfirmanden backen Brot für die
Welt.
Diese Ini a ve der Evangelischen
Kirche in Deutschland (EKD) und des
Bäckerhandwerks in Deutschland
fruchtete auch in Neustrelitz durch
die Bereitscha; der Bäckerei Reinhold und der Lust von sieben munteren Konfirmanden aus Neustrelitz,
die sich am 28. November in der
Backstube der Bäckerei Reinhold
teigknetend und fantasievoll verzierend verdingten zugunsten notbekämpfender Projekte.
Die am Tag darauf durch Bäckermeister Wilko Reinhold gebackenen
30 Brote wurden auf dem Adventsmarkt im Borwinheim in Windeseile
verkau;.
Strelitzer Land
Der Erlös kommt Kinder- und
Jugendbildungsprojekten in Bogotá
(Kolumbien/Lateinamerika), in
Dhaka (Bangladesch/Asien) und
Kumasi (Ghana/Afrika) zugute.
Deutschlandweit beteiligten sich
über 10.000 Konfirmanden an der
Ak on.
Herzlichen Dank an Bäckerei
Reinhold und an die Konfirmanden!
Christoph Feldkamp
Seite 15
Kirchengemeinde Neustrelitz-Kiefernheide/Kratzeburg
Termine und Treffpunkte
Christenlehre Kratzeburg
montags
Christenlehre Kiefernheide
mi&wochs, für 4. bis 6. Klasse 17:30-18:30 Uhr
Christenlehre Kiefernheide
donnerstags, für 1. bis 3. Kl.
16:00-17:00 Uhr
Singkreis
dienstags
mi&wochs, 04. Febr. (KinoBesuch - siehe folgende Seite)
18. Febr.; 04. März; 25. März;
08. April; 22. April
mi&wochs,
04. Febr.; 04. März; 08. April
donnerstags, 05. Febr. (Vorbereitung Weltgebetstag)
09. April
donnerstags, 19. Febr.;
19. März; 02. April um 08:30
Abendmahlsgo&esdienst (s.u.)
freitags
18:10 Uhr
Gemütliches
Beisammensein
Männerkreis
(für alle Gemeinden)
Frauenkreis
Neustrelitz-Kiefernheide
Frauenfrühstück
Kindergartenandacht
Kindergo8esdienste
Neustrelitz-Kiefernheide
Familiengo8esdienste
Neustrelitz–Kiefernheide
16:00-17:00 Uhr
14:30-16:30 Uhr
19:00 Uhr
19:00 Uhr
09:00 Uhr
08:45 Uhr
01. Febr.; 22. Febr.; 22. März; 19. April
08. März, um 10:00 Uhr ; 05. April, um 09:30 Uhr
Ein wirklich grüner Gründonnerstag!
Abendmahlsgo8esdienst für Groß und Klein
Am Donnerstag, den 2. April, findet um 8:30 Uhr im Kirchengemeindehaus in
Kiefernheide ein Abendmahlsgo&esdienst für Groß und Klein sta&.
Die Zusammenarbeit mit dem evangelischen Kindergarten „Kienäppel“ und das Mitwirken des Frauenfrühstück-Kreises der Kirchengemeinde verhelfen zu einem wirklich grünen Gründonnerstag. Wer möchte, kann sehr gerne auch etwas Grünes zum Essen
oder Trinken mitbringen.
Wir laden Sie herzlich dazu ein, diesen besonderen Tag des Abendmahles des Herrn
ganz bewusst mit uns zu erinnern und zu erleben.
Gemeindepädagogin Laura Musche und Pastorin Katharina Rosenow
Seite 16
Kirchengemeinde Neustrelitz-Kiefernheide/Kratzeburg
Gemütliches Beisammensein
(in der Regel mi&wochs 14.30 Uhr)
04. Februar: Gemütlich zusammen ins Kino am Kühlhausberg in
Neustrelitz zum Film „Honig im Kopf“. Die genaue Zeit wird
noch bekannt gegeben (evt. 14.15 Uhr). Mibahrmöglichkeiten
sind vorhanden (bi&e fragen Sie nach).
18. Februar: Mit Andacht zum Aschermi&woch
04. März: Spiele aus alten Zeiten (Spielideen sind herzlich
willkommen)
25. März: Die Bremer Stadtmusikanten – Entdeckungen in einem
Märchen
08. April: „Vertellekes“ – Erinnern, erzählen, raten, singen …
22. April: Käthe mach‘ die Hundert voll – Lieder mit Humor und,
wie Frau B. meint, „viel Wahrheit drin“.
„Honig im Kopf“ – Wer möchte mit ins
Kino?
„Honig im Kopf“ – Ein eldähriges Mädchen, das mit
seinem an Alzheimer erkrankten Großvater nach Venedig ausbüchst. Eine anrührende Komödie, die neben
den Schmunzelsitua onen und humorvollen Momenten, auch auf direkte und unverblümte Weise die Thema k „Alzheimer“ sehr efsinnig darstellt.
Wer möchte am 4. Februar am Nachmi8ag mit ins Kino (Kühlhausberg) kommen,
um sich „Honig im Kopf“ gemeinsam anzuschauen? Der Eintri&spreis (mit Überlängenaufpreis) liegt bei 7,50 Euro/8,50 Euro, je nachdem wann die Spielzeit in der
konkreten Woche beginnt.
Wir treffen uns direkt vor dem Kino. Zum Organisieren von Mibahrmöglichkeiten,
melden Sie sich bi&e bis spätestens Dienstag, den 3. Februar, 11 Uhr im Gemeindebüro Kiefernheide oder auch bei mir im Pfarrhaus. Die genaue Uhrzeit wird
noch bekannt gegeben; sie können auch gerne telefonisch bei uns nachfragen.
Ich freue mich schon auf das gemeinsame Filmschauen,
Pastorin Katharina Rosenow.
Seite 17
Neustrelitz-Kiefernheide
Ich selbst habe den Film noch nicht im Kino gesehen,
aber ich habe schon viel Gutes über ihn gehört.
Senioren und Landeskirchliche Gemeinscha
G_
[
[
S
_
^
Alten- und Pflegeheim „Kurt Winkelmann“ Tiergartenstraße
sonntags, 16:00 Uhr
01. Febr.; 15. Febr.; 22. Febr.; 08. März; 22. März; 05. April; 19. April
Andachten donnerstags in der Roten Wohnebene mit Pastor Feldkamp
19. Febr.; 19. März; am 16. April mit Pn. i.R. R. Tiedt, jeweils 10:30 Uhr
Seniorenheim Lessingstraße
dienstags, 03. Febr.; 17. Febr.; 03. März; 17. März; 07. April; 21. April
jeweils 10:00 Uhr
Seniorenheim Useriner Straße
mi&wochs, 25. Febr.; 25. März; 22. April; jeweils 16:00 Uhr
Luisendomizil Penzliner Straße
freitags, 27. Febr.; 27. März; 24. April; jeweils 15:30 Uhr
Seniorenwohnanlage Lichterfeld, An der Fasanerie
mi&wochs, 04. Febr.; 04. März; 08. April, jeweils 10:00 Uhr
LZ
[\ ]^ ]^ G
[]^Z , Sassenstraße 15
Prediger Frank Feldhusen, Tel. 03981 20 58 42
Vorsitzender: Hans-Jürgen Siebert 03981 20 14 17
Kontakt: LKG Neustrelitz 03981 20 58 42
Stunde der frohen
Botscha
1., 3. und 5. Sonntag im Monat um 17:00 Uhr;
am 2. und 4. Sonntag im Monat um 10:30 Uhr
Besondere Veranstaltungen:
Sonnabend, 28. Febr., 14:30 Uhr: Mitgliederstunde
Montag, 06. April, 09:00 Uhr: Osterfrühstück
Seniorenkaffee
dienstags, 10. Febr.; 10. März; 07. Apr.
15:00 Uhr
Die Gute Nachricht bei
einer Tasse Kaffee
dienstags, 24. Febr.; 24. März; 21. Apr.
15:00 Uhr
Bibel im Gespräch
dienstags
19:45 Uhr
Jugendkreis
freitags
19:00 Uhr
Seite 18
Vermischtes
Wer macht mit
beim Kindermusical?
Ab dem 24.2.2015 gibt es ein neues Kinderchorprojekt in Neustrelitz.
Wir möchten gerne gemeinsam ein Kindermusical
zu einem ganz aktuellen Thema erarbeiten, das
vor den Sommerferien aufgeführt werden soll:
Es geht um Vorurteile, Freundscha; und Toleranz.
In der Geschichte „Tuishi pamoja – Eine Freundscha; in der Savanne“ leben eine Giraffen- und
eine Zebraherde nebeneinander und finden sich gegensei g doof, weil die einen lange
Hälse und die anderen Streifen haben. Doch als ein kleines Giraffenkind durch die
Löwen von seiner Herde getrennt wird und in der Nacht auf ein verträumtes Zebrakind
triT, stellen beiden dank der Hilfe von drei pfiffigen Erdmännchen fest, dass sie gemeinsam viel weniger Angst vor den Löwen haben müssen und sogar Freunde sein
können. Jetzt müssen sie nur noch die Erwachsenen überzeugen …
Die afrikanisch-groovigen Songs machen Spaß und können prima von allen Kindern
zwischen vier und acht Jahren gesungen werden.
Seid ihr auch dabei? Die Proben finden jeden Dienstag von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr im
Kirchengemeindehaus Neustrelitz-Kiefernheide (Goethestraße 25) sta&.
Weitere Infos gibt es bei Kantor Michael Voigt (Telefon: 03981/236757,
E-Mail: Michael.Voigt_Neustrelitz@gmx.de).
Ihr könnt aber auch einfach spontan zur ersten Probe kommen.
Jeder und Jede darf gerne mitmachen (natürlich ohne etwas zu bezahlen). Wir freuen
uns auf euch!
Stellen Sie sich vor: Die Gemeindebriefe wären fer g gedruckt und ständen in großen Kartons verpackt in einer
Ecke. Doch da gibt es die vielen fleißigen Helfer, die nach
dem Eintreffen sich zumeist noch am selben Tag auf den
Weg machen und sie in die Brie`ästen verteilen. An dieser
Stelle sei einmal ganz ausdrücklich allen Ehrenamtlichen für
diese Hilfe gedankt.
Danke sagen Ihre Pastorin Seidel, Pastorin Rosenow und Pastor Feldkamp
Seite 22
Vermischtes
Kirchentags-Programm in Stu8gart –
Allgemeine InformaPonen
Vom 3. bis 7. Juni wird in Stu&gart ein buntes Fest des Glaubens stahinden. Fünf Tage
disku eren, singen, beten und feiern. Das ist Kirchentag. Hier gibt es viel zu erleben:
Konzerte, Theater, Podiumsdiskussionen, überraschende Begegnungen, Go&esdienste, Bibelarbeiten, kulinarische Erlebnisse – für jedes Alter und jeden Geschmack ist
etwas dabei. Von morgens bis abends kann man sich aus dem vielfäl gen Angebot
einen ganz individuellen Tagesplan gestalten und nebenbei die wür&embergische
Hauptstadt Stu&gart mit allen Schwäbinnen und Schwaben darin kennen lernen.
Los geht es am Mi&wochnachmi&ag mit mehreren Eröffnungsgo&esdiensten. Nach
drei vollen Tagen geht der Kirchentag am Sonntagvormi&ag mit einem zentralen
Schlussgo&esdienst zu Ende.
Wir laden alle Interessierten aus unserer Region herzlich ein, mit uns, d.h. einer Gruppe
unter der Leitung von Gemeindepädagogin
Astrid Krebs (Feldberg), Pastor Christoph Feldkamp (Neustrelitz), Pastorin Brunke Koch
(Feldberg) und Pastor Wilhelm Lömpcke
(Schwarz) nach Stu&gart zu fahren.
Wir fahren mit dem Bus/mit der Bahn gemeinsam hin und zurück. Dort übernachten wir je
nach Bedarf und Angebot in Privat- und Gruppenquar eren. Mibahren darf jede/jeder ab
13 Jahren. Für Jugendliche gibt es jedoch keine ständige Begleitung. In 3er-Gruppen müssen sie sich in der Stadt frei bewegen dürfen.
Anmeldung bis 15. März bi&e jeweils in Ihrem
Pfarramt.
Foto rechts:
S)/skirche zu Stu:gart, die Hauptkirche
der Evangelischen Landeskirche in Wür:emberg und
Pfarrkirche der S)/skirchengemeinde
Quelle: wikipedia
Seite 24
Anmeldung
(bis spätestens 10. März!)
Hiermit melde ich mich verbindlich an für die
Fahrt zum Kirchentag nach Stu8gart vom 03. bis 07. Juni 2015
Name: ..................................................................................................................
Geboren am: .......................................................................................................
Anschri;: ………………………………………………………………………………………………………..
………………………………………………………………………………………………………..
Ich bevorzuge die Unterbringung in einem
□ Privatquar er
□ Gruppenquar er
(Achtung: die Leitung kann nicht dafür garan eren, dass ausreichend Privatquar erplätze
zur Verfügung stehen werden.)
……………………………………………….
Datum
………………………………………………………..
Unterschri;
(bei Minderjährigen auch die eines Erziehungsberech gten)
Für unter 16-jährige Mitreisende ohne elterliche Begleitung bestä gen Sie mit Ihrer Unterschri;:
„Ich bin darüber informiert, dass mein Kind sich in Gruppen von mindestens 3 Leuten frei
auf dem Kirchentag bewegen darf. Ich habe es darüber belehrt, dass der Konsum von
Alkohol verboten ist, und dass es sich nicht allein in der Stadt aukalten darf. Die Gruppenleitung ist nicht für die Einhaltung der Aufsichtspflicht verantwortlich.“
Kosten
Eintri&: Einzelkarte 98 €; ermäßigt 54 €;
Familienkarte für Eltern oder Großeltern mit Kindern bis 25 Jahren 158 €.
Die Fahrtkosten lassen sich schwer kalkulieren, solange die Teilnahmezahlen unklar sind, sie
betragen aber höchstens 120 € für die Zugfahrt ab Berlin, evtl. ist auch eine güns gere Busfahrt ab Neustrelitz möglich.
Anzahlung in Höhe von 50 € bis 10. März bi8e auf folgendes Konto:
Inhaberin: Ev.-Luth. Kirchengemeinde Feldberg
IBAN: DE37 1505 1732 0033 0042 08
BIC: NOLADE21MST
Seite 25
Vermischtes
Sommerfreizeit in Dalhaugen/Norwegen
Bilder aus dem vergangenen Jahr
Seite 26
Vermischtes
Sommerfreizeit in Dalhaugen/Norwegen
3. bis 14. August 2015
Auch im Sommer 2015
ist Gelegenheit für Familien oder Alleinreisende, zehn Tage in einfachen Verhältnissen
(Holzhü&en, Plumpsklo
…) und fantas scher
Umgebung (See, Berge
…)
in Dalhaugen nahe
Lillehammer sich dem
Zauber dieses Landes
und einer munteren
Reisegruppe auszusetzen, Abenteuer zu erleben, Gespräche zu genießen, Eindrücke zu sammeln, wandernd die nähere und fernere Umgebung zu erkunden, Zeit für sich zu haben, für die ganze Gruppe abends
zu kochen, die Abendsonne lesend am See zu nutzen, norwegische Landesart zu
erleben, geistliche Impulse wirken zu lassen, krä;ig zu singen, norwegischen Märchen zu lauschen und vielleicht einem Troll oder anderen fabelha;en Wesen zu
begegnen.
Kosten für Unterkun; (für 10 Tage):
Kinder: 50 Euro
Jugendliche (ab 13 + Stud.): 100 Euro
Erwachsene: 150 Euro
Die Anreise erfolgt individuell mit dem Auto (empfehlenswert: Fähre über Rügen
nach Trelleborg). Für Verpflegung sorgt jede/jeder selbst. Eine Familie bzw. Gruppe
kocht eine Abendmahlzeit für alle.
InformaPonstreffen für alle Interessierten:
Donnerstag, den 19. Februar 2015 um 19:00 Uhr im Borwinheim Neustrelitz
(Bruchstr. 15)
Seite 27
Vermischtes
Gospelchor
Probentermine und Einladung
Ich lade herzlich ein, im Gospelchor mitzusingen. Es sind keine Vorkenntnisse in
Englisch erforderlich und man muss nicht Noten lesen können.
Wer Spaß am Singen hat und Gospelmusik mag, kann gerne zu einer Probe
schnuppern kommen.
Die Proben sind normalerweise alle zwei Wochen von 19:00 bis 21:00 Uhr im Saal
im Borwinheim; zu Beginn dieses Jahres am 25. Febr., 11. und 18. März, 8. und
22. April.
Wir werden uns für Gospelgo&esdienst vorbereiten, der in diesem Jahr am 31. Mai
in der Stadtkirche geplant ist.
Herzlich willkommen!
Linda Psaute
Familienfeier im Borwinheim?
Räume zu vermieten!
Für Familien- oder Betriebsfeiern besteht
seit Jahren die Möglichkeit, die obere Etage
des Borwinheims in der Bruchstraße in
Neustrelitz zu nutzen. Der Saal fasst bis zu
100 Sitzplätze, zusätzlich bleibt Platz zum
Tanzen.
Die Atmosphäre der großzügigen Räume wird von vielen geschätzt. Ein gewisses
Kon ngent an Geschirr ist vorhanden.
Es ist die Nutzung der gesamten Etage oder auch die des Kaminzimmers möglich.
Es sollte aber eine Reinigung (besenrein) nach der Nutzung abgesichert werden.
Eine feste Gebühr besteht nicht, es wird eine Spende erbeten, die von dem Zeitraum der Nutzung abhängig ist und bei Selbstreinigung sich den Richtwerten (200
Euro für die ganze Etage und 50 Euro für das Kaminzimmer) annähern sollte.
Anfragen können an das Gemeindebüro oder direkt an Pastor Feldkamp gerichtet
werden.
Seite 28
InformaPonen aus dem Diakoniewerk Stargard
Dank ans Ehrenamt
Am 29.12.2014 lud Gohried Collatz,
Leiter des Evangelischen Alten- und
Pflegeheimes „Kurt Winkelmann“ zu
einer kleinen „Nachweihnachtlichen“
Kaffeetafel ins „Stübchen“ des Hauses
ein. Es sollte all denen danke gesagt
werden, die im vergangenen Jahr eine
regelmäßige Andacht für die Heimbewohner ermöglicht ha&en. In gemütlicher Atmosphäre, bei Kerzenlicht, leckeren Keksen und Obst kamen alle
schnell ins Gespräch.
Herr Jan Kehrer, ein Mitarbeiter aus
dem Pflegeheim, erzählte von seinen
Erfahrungen mit den täglichen Andachten im Haus. „Wir sind das einzige
Haus in Neustrelitz, das seinen Bewohnern eine tägliche Andacht anbietet.
Das ist für mich als Mitarbeiter ganz
wich g.“
Alle waren sich einig darüber, dass die
tägliche Andacht für die Bewohner
eine Bereicherung in ihrem Tagesablauf darstellt. Das gemeinsame Singen,
das Sprechen von Psalmen und Gebeten spricht gerade von Demenz betroffene Bewohner auf der Gefühlsebene stark an.
„O; ist es für mich nicht sichtbar, ob
das was ich sage auch bei den alten
Menschen ankommt“, bemerkt Pastor
Seidel. „Kann ich mich noch besser,
oder anders vorbereiten?“ Diese Fragen führten zu einer weiteren lebha;en Diskussion, die auch noch nicht
beendet ist. „In einen dementen, alten
Seite 30
Menschen können wir nicht hineinschauen. Wir als Pfleger merken aber,
wie nachhal g eine Andacht, z.B. von
Ihnen Pastor Seidel, ist. Die Bewohner
erzählen von der Musik und den gemeinsamen Gebeten, sie sind ruhiger,
ausgeglichener. Auch wenn Sie, als
derjenige, der vorne die Andacht hält,
das Gefühl haben: Es kommt nichts an.
Wir als Pflegepersonal merken im weiteren Tagesablauf sehr wohl, das der
Bewohner von dieser Art der Zuwendung etwas mitnimmt. Nicht auf dem
kogni ven Weg, sondern auf der Gefühlsebene erreichen Sie die Bewohner“. Und weiter: „Wich g ist, dass
viele Menschen aus der Gemeinde
sich mit einbringen. Je mehr zu uns
kommen und uns unterstützen, sich
um die Senioren aus der Gemeinde
kümmern, umso mehr entlasten sie
uns in unserer täglichen Arbeit. Wenn
z.B. eine Andacht stahindet, müssen
ungefähr 50 Bewohner in den Andachtsraum gebracht werden. Hilfe
brauchen fast alle. Das ist bei dem
knapp bemessenen Personalschlüssel
manchmal schwierig für uns zu realisieren. Andererseits ist es für mich ein
Bedürfnis die Andacht durchzuführen,
denn vom Heimbewohner kommt so
viel Dankbarkeit zurück. Davon profiere ich auch in meinem Dienst“, gab
Jan Kehrer zu bedenken.
Allen, die im Evangelischen Alten- und
Pflegeheim ehrenamtlich tä g sind, sei
an dieser Stelle noch einmal herzlich
gedankt. Im Gespräch an diesem
InformaPonen aus dem Diakoniewerk Stargard
Nachmi&ag wurde noch einmal deutlich: Ohne Sie geht es nicht. Egal wo Sie
Ihre Hilfe, Ihre Talente einbringen, Sie
sind willkommen.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen ein gesegnetes, ein friedliches
neues Jahr 2015.
Heike Köhler
Mitarbeiterin Öffentlichkeitsarbeit
im Diakoniewerk Stargard
Seite 31
Aus dem Veranstaltungskalender 2015
03.02.-05.02.
Kindertage
für 1. bis 6. Klasse in Neustrelitz
Borwinheim
Neustrelitz
15.02., 17:00 Uhr
Kammermusikkonzert
mit Sigrun Schubert (Violine) und
Gisela Wi& (Gitarre)
Kirchengemeindehaus Kiefernheide
01.03., 15:00 Uhr
Tiergartenstraße
Neustrelitz
01.03., 18:00 Uhr
Festgo&esdienst zum 20jährigen
Bestehen des Evangel. Alten– und
Pflegeheimes „Kurt Winkelmann“
(siehe Seite 27)
Taizégebet
06.03., 15:00 Uhr
06.03., 18:30 Uhr
Weltgebetstag
Weltgebetstag
22.03., 17:00 Uhr
Kammermusikkonzert
mit Anna-Lisbeth Muro (Sopran), Dr.
Jens Siedekum (Klarine&e), Michael
Voigt (Klavier)
Passionsmusik
mit Zoltan Jenney (Querflöte) und
Wolfgang Erben (Orgel)
Taizégebet
Wort und Musik zum Karfreitag
mit P. Chr. Feldkamp (Liturg), Singakademie Neustrelitz, KMD HansJürgen Küsel (Orgel) und Michael
Voigt (Leitung)
Osternachtsfeier
(siehe Seite 11)
Familienwanderung
(siehe Seite 13)
Taizégebet
Kirche Kratzeburg
Borwinheim
Neustrelitz
Borwinheim
Neustrelitz
28.03., 17:00 Uhr
29.03., 18:00 Uhr
03.04., 17:00 Uhr
05.04., 05:30 Uhr
06.04., 10:30 Uhr
26.04., 18:00 Uhr
Kirche Zierke
St.-Georgs-Kirche
Altstrelitz
Kirche Zierke
Kirche Zierke
Kirche Zierke
Jugendwaldheim
Steinmühle
Kirche Zierke
Weltladen in der Stadtkirche
Öffnungszeiten:
Montag
Dienstag
Mi&woch
Donnerstag
Freitag
Sonnabend
10:00 bis 12:00 Uhr
14:00 bis 18:00 Uhr
10:00 bis 18:00 Uhr
15:00 bis 18.00 Uhr
15:00 bis 18.00 Uhr
10:00 bis 12:00 Uhr
und wenn die Tür geöffnet ist!
Seite 29
Ed.-Le ^. K ]^ f
P Z
I • N e[
S
LZ
17235 Neustrelitz
Bruchstraße 15
-S Z
Gemeindebüro
Di und Fr 9:30–12:00 Uhr
20 55 42
strelitzer-land@elkm.de
Pastor Christoph Feldkamp
Louisenstraße 1
20 54 59 bzw. 0160 621 652 3
Kantor Michael Voigt
Gemeindepädagogin Katrin Hofmann
Augustastraße 18
Töpferberg 3 a
23 67 57
20 23 83 oder 24 24 20 0
P Z
christoph.feldkamp@elkm.de
Inge Wi&e im Gemeindebüro
Di, Fr 10:00–12:00 Uhr
Pastorin Cornelia Seidel
17235 Neustrelitz
J.-Jakubowski-Str. 36
44 73 42
J.-Jakubowski-Str. 36
44 73 42
Kirchenmusiker Wolfgang Erben
Mecklenburger Allee 31
44 03 30
17237 Wokuhl
Dorfstraße 11
039825 20 45 8
II • A [
cornelia.seidel@elkm.de
• W_\e^
Küster Markus Badzio
im Gemeindebüro Mo 16:30–18:30 Uhr
Pastorin Cornelia Seidel
im Gemeindebüro nach Vereinbarung
Konto für Spenden: Kirchengemeinde Strelitzer Land Sparkasse Mecklenburg-Strelitz • IBAN: DE62 1505 1732
0034 0009 18 SWIFT-BIC: NOLADE21MST (Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch erstellt)
Ed.-Le ^. K ]^
f
N e[
-K
^
/K Z
e f
Gemeindebüro Carin Schiewe
Di und Do 9:00–11:00 Uhr
17235 Neustrelitz
Goethestraße 25–27
44 39 87
Pastorin Katharina Rosenow
Gemeindepädagogin Laura Musche
Goethestraße 27
Töpferberg 3 a
17235 Neustrelitz
Augustastraße 18
44 98 93
fax 44 98 92
0171 453 134 5
Kantor Michael Voigt
Natalia Gamsulewa
Küster Jürgen Krüger
Kasernenstraße 1
neustrelitz-kiefernheide@elkm.de
laura.musche@gmx.de
23 67 57
47 49 02
24 49 03 2
Konto der Kirchengemeinde Neustrelitz-Kiefernheide für Spenden und Kirchgeld: Sparkasse MecklenburgStrelitz • IBAN: DE19 1505 1732 0035 0600 59 SWIFT-BIC: NOLADE21MST (Spendenbescheinigungen werden
auf Wunsch erstellt)
Konto der Kirchengemeinde Kratzeburg für Spenden und Kirchgeld: Konto der Kirchenkreisverwaltung, Außenstelle Neubrandenburg Evangelische Bank in Kassel IBAN: DE63 520 604 100 405 370 019 BIC: GENODEF1EK1
(Spendenbescheinigungen von dort)
P f^
„K
W
“
Tiergartenstraße 38
25 90
S \ Z Z im Borwinheim
D Z\_ -S_ Z [ Z _
M ^ f
Z _
^Ze[
EdZ f.
f . K Z „M
fZ
„K
Mo–Fr 6:30–16:30 Uhr
EdZ f
[]^ G e
[]^e
23 99 11 1
Strelitzer Straße 30
Strelitzer Straße 29/30
23 85 23 85
23 85 15 0
Seestraße 19
20 01 25
Schillerstraße 26
Carlstraße 9a
44 33 76
25 65 43
25 65 45
fax 23 99 109
“
Mo–Fr 6:00–17:00 Uhr
EdZ f. K
Bruchstraße 15
“
Hort
fax 25 65 44
PröpsPn Chr. Körner, 17235 Neustrelitz, Töpferstraße 13, Tel. 03981 206622
T
_ [
[_ f (anonym und kostenfrei): 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222
Internet: www.kirche-neustrelitz.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
33
Dateigröße
6 633 KB
Tags
1/--Seiten
melden