close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

(3/2015)

EinbettenHerunterladen
DER
IHRE UNABHÄNGIGE ORTSZEITUNG MIT TRADITION
HALLBERGER
VERLÄSSLICH
•
HEIMATVERBUNDEN
Erscheinungsweise: 14-täglich kostenlos an alle Haushalte und Betriebe
•
•
24. Jahrgang
Neujahrskonzert der vhs-Musikabteilung:
Talente zeigen
ihr Können
KOMPETENT
•
Nr. 3/11. Februar 2015
R E D A K T I O N
Salzbergweg 20 • 85368 Wang
0 87 61 - 72 90 540
Fax 0 87 61 - 72 90 541
E-Mail: info@haasverlag.de
www.hallberger.de
Die nächste Ausgabe erscheint
am 25. Februar 2015
Lehrer und Schüler der vhs-Musikabteilung in entspannter Runde nach dem erfolgreichen Konzert.
Zuhause Üben ist das eine, vor den mitfiebernden Eltern, Freunden und auch Lehrern
alleine zu spielen und das mühsam Erlernte
auch fehlerfrei darzubieten, ist wieder eine
neue Herausforderung. Im Zuge des Neujahrskonzertes der Volkshochschule jedoch
haben alle Künstler ihre zum Teil anfängliche
Nervosität in den Griff bekommen.
21 Stücke stellten die Lehrer zusammen, eine
Mischung von Klassik bis in die Moderne.
Märsche, Walzer, Präludien oder Sonaten.
Die Leiterin der Abteilung, Dr. Cornelia
Fischer, führte mit charmanten und kurzweiligen Informationen über die Komponisten und
ihre Werke durch den Abend.
Eröffnet wurde das Konzert von Celina Hofmann am Klavier mit dem Bach-Präludium in
C-Dur sowie dem elfenhaften „Lilium“ von
Konishi und Kondo. Ihr folgten weitere
Virtuosen am Klavier: Sophie Mey mit dem
Allegro der F-Dur Sonatine von Beethoven,
Theresa Graf mit dem Adagio aus der Mondscheinsonate (Beethoven), Tim Meyerhofer
mit „Asturias“ von Isaac Albéniz, Lisa
Sommer mit dem C-Dur Präludium (Bach),
Nastasja Sigerist mit dem „Stückchen“ von
Robert Schumann.
Pia Böheim mit den Drei Walzern Opus 39
sowie Judith Goetze und der Rhapsodie in gmoll jeweils von Johannes Brahms boten eine
Meisterleistung am Flügel. Die jüngsten in der
Klavierrunde waren das Duett von Aileen
Ströder und Leo Stromberger mit „A quattro
mani“ von Vincenzo Vinciguerra sowie Felix
Rahimpour mit „Knecht Ruprecht“ von Robert
Schumann. Ebenfalls im Duett spielten Sophia
Antal und Paulina Auer den Marsch aus dem
Nussknacker von Tschaikowsky.
Eine stimmungsvolle Abwechslung ließ Evelin
Bachleitner mit „500 Miles“ von Hedy West
hören, die ihren Gesang selbst mit der Gitarre begleitete. Ebenfalls an der klassischen
Gitarre zupfte Anton Cvetic – erst solo ein
Allegretto von Carulli, anschließend im Duett
mit Alicia Sigerist einen Walzer von Fortea.
Mit der Blockflöte traten Tamara Sailer und
Anika Auer im Duett mit dem Allegro aus der
Händel-Sonate Nr. 2 und gleich im 3er Pack
mit Emilia Just, Victoria Eay und Anika Auer
auf, die jeweils das Allegro, Largo und wiederum Allegro des C-Dur Concertos von
Vivaldi zu Gehör brachten. Zwei Virtuosen
der Querflöte gab es mit Annika Wörner, sie
spielte das „Bourrée“ von Bach, Anna Weber
die Poulenc-Sonate, begleitet von Vladimir
Genin am Klavier.
Einen Ausflug nach Irland traten Emily Rudolf
und Tamara Sailer an ihren Geigen mit einem
traditionellen Irish Folk Song an, dem sie das
barocke Stück „Air“ von Händel anschlossen.
Helene Schaller überzeugte an der Geige mit
der Russischen Fantasie von Portnoff. Den
Abschluss des Konzerts bildeten die vier
DER HALLBERGER
Nr. 3/11. Februar 2015
Künstlerinnen Katharina Weber und Judith
Goetze (Geige), gemeinsam mit Heike Moser
(Cello) und Catharina Link (Klavier) mit dem
Allegro aus dem 6. Brandenburgischen Konzert von Bach.
(Text / Fotos: sab)
Die junge Garde hoch konzentriert an den Tasten: Leo Stromberger und Aileen Ströder.
Evelin Bachleitner sang gefühlvoll „500
Miles” von Hedy West.
Felix Rahimpour ließ neben seiner Fingerfertigkeit, trotz des jugendlichen Alters
bereits, Virtuosität einfließen.
Annika Wörner wurde von Andreas Stadler begleitet.
„Wahre Liebe braucht keine Worte,
lassen Sie die Blumen sprechen”
Bei uns in der Blumenbinderei finden Sie viele blumige „Liebesgedichte”
in Form von Sträußen, Kränzchen, gesteckten Herzen und vielem mehr.
Gerne nehmen wir Ihre Vorbestellungen an!
Unsere Öffnungszeiten am 14.2.2015:
7.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Mo. – Fr. 9.00 – 18.00 Uhr und Sa. 9.00 – 13.00 Uhr • w ww . die- blum enbind ere i. eu
Theresienstraße 59 • 85399 Hallbergmoos • Tel. 08 11 - 99 99 833 • Fax 08 11 - 99 99 860
DER HALLBERGER
Nr. 3/11. Februar 2015
Bürgermeister-Burger
Reents hilft beim „Gesunden Pausenbrot”
Einmal pro Monat bietet der Elternbeirat der
Grundschule den Schülern ein gesundes Pausenbrot mit Broten, Gemüse und Milch an.
Am Donnerstag, 29.1., half Bürgermeister
Harald Reents beim Brötchenschmieren mit
und verteilte anschließend an die Kinder
Bananen-Milchshakes.
„Hei, den kenn‘ ich doch, aber hat der normalerweise nicht einen Anzug an?“, fragte
Robert aus der zweiten Klasse. Ein kleines
Milchbärtchen an der Oberlippe, hat er sich
gerade den Bananen-Milchshake beim Bürgermeister persönlich abgeholt. Harald
Reents hatte die „Schirmherrschaft“ über das
„Gesunde Pausenbrot“ übernommen und es
nicht nur bei einer Geldspende belassen.
Pünktlich um acht Uhr trat er seinen Dienst als
„Brötchenschmierer“ an. Ausgestattet mit
Schürze und Gummihandschuhen strich er
eineinhalb Stunden geduldig Quark-Brote.
„Ein gesunder Start ist doch wichtig, Ehrensache, dass ich hier mithelfe“, lachte Reents.
Dienst mal anders: Bürgermeister Harald Reents beim Pausenbrotschmieren.
Harald Reents
meister-Shake.
mixt
„seinen“
Bürger-
16 Kilo Bananen und 32 Liter Milch wurden
zum Bürgermeister-Shake verarbeitet, 16
Vollkornbrote, 3 Kilo Äpfel, 1,5 Kilo Geflügelwurst, 3 Kilo Quark und 4 Gläser Gurken
haben die 15 Mamas zu leckeren Pausenbroten verarbeitet. Das Schulprojekt „Klasse
2000“ beschäftigt sich in einem Themenbereich mit Gesundheit und Ernährung, da lag
es nahe, die beiden Aktionen miteinander zu
verbinden. „Finanziert wird das Essen vom
Elternbeirat, die Kinder müssen nichts bezahlen. Daher ein herzlicher Dank an den Bürgermeister, der dieses Mal die Zutaten
gespendet hat“, freute sich Elternbeiratsvorsitzender Thomas Boller.
Ein harter Eltern-Kern ist regelmäßig beim
„gesunden Pausenbrot” mit dabei, Manuela
Krautschick ist stets für den Einkauf zuständig, die anderen wechseln sich beim Zubereiten, Austeilen und hinterher beim Spülen ab.
In kürzester Zeit sind die beiden Tische leer
geputzt, der Mixer für den Milchshake hat
Ruhe und die Kinder sind wieder gesund
gestärkt in den Klassenräumen zurück.
(Text/Fotos: sab)
Nr. 3/11. Februar 2015
DER HALLBERGER
Neujahrsempfang:
Gemeinde zeichnet Ehrenamtliche aus
Ehrentitel „Altbürgermeister” für Klaus Stallmeister
Es ist zur schönen Tradition geworden, dass
die Gemeinde Ehrenamtliche zum Neujahrsempfang ins Rathaus einlädt. Zum zwölften
Mal standen engagierte Bürgerinnen und
Bürger dabei im Mittelpunkt. Zum ersten Mal
war es Aufgabe von Bürgermeister Harald
Reents ihnen für ihr langjähriges Engagement
mit den Auszeichnungen „Danke“ zu sagen.
Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des Ehrentitels „Altbürgermeister“ an
Klaus Stallmeister und die Vergabe der
Silbernen Bürgermedaille an sechs Frauen
und Männer.
Morgen (Cello). Sie alle waren Zeugen der
feierlichen Zeremonie, in deren Verlauf etwa
50 Ehrenamtliche aus Vereinen und Organisationen für ihr langjähriges Engagement
zwischen 10 und 40 Jahren mit Ehrenbriefen,
Verdienstnadeln, Ehrenmedaillen, Dankurkunden des bayerischen Innenministers und
den Silbernen Bürgermedaillen ausgezeichnet wurden. Vorweg geschickt hatte Reents
seinen Dank an den Gemeinderat, der mit
der Neuordnung der Ehrungsregelungen im
Dezember 2014 den Weg dazu geebnet
hatte.
Mit dem Ehrentitel „Altbürgermeister“
schmücken darf sich nun Reents‘ Amtsvorgänger Klaus Stallmeister, der in 18 Jahren
Amtszeit viel für die Gemeinde bewegt hat –
Krippen, Horte, Mittelschule, das Rathaus,
der Sportpark, der „Munich Airport Business
Park“ entstanden unter seine Ägide. Bürgermeister Klaus Stallmeister erinnerte sich mit
einem Schmunzeln daran, als er seinerzeit
Manfred Pointner diese Ehre verlieh und der
damals – noch relativ jung – bei dem Begriff
„Altbürgermeister“ ein wenig „gezuckt“
habe. Stallmeister selbst, immerhin im Rente-
Werkzeug und
Bockhorni
Maschinen
Wilhelmstraße 13
Verleih
85399 Hallbergmoos
GmbH
Tel. 08 11/10 90, Fax 35 55
Baumaschinen und Gartengeräte
Zur Feier des Tages hatte Bürgermeister Harald Reents die Amtskette umgelegt, um im
großen Sitzungssaal vor geladenen Gästen,
die „unbezahlbaren und ausgezeichneten“
Leistungen zu würdigen. „Wenn jeder an sich
selbst denkt, ist an alle gedacht.“ Beim Nachdenken über gesellschaftliche Werte sei er,
wie Reents ausführte, über diesen Satz gestolpert. Der sei zwar logisch und inhaltlich korrekt. Denn nur wer mit sich selbst im Reinen
sei, könne in der heutigen Gesellschaft bestehen und an andere denken. Grundlegend
falsch sei der Satz allerdings, wenn – wie
heutzutage oft die Regel – um ein „nur“
ergänzt werde. Denn wer „nur an sich selbst
denkt“, stehe relativ allein da. Sei es bei politischen Entscheidungen, bei einem Zimmerbrand, bei einem Verkehrsunfall oder einem
sportlichen Wettkampf oder Theaterabend,
der sich alleine nicht bestreiten lasse. Ohne
diejenigen, die auch an andere denken, wäre
es laut Reents „verdammt leer in unserer
Gemeinde, in unserem Land und auch heute
Abend hier im Saal.“
Vereinsreferent Heinz Bergmeier erinnerte
daran, dass 36 Prozent der bayerischen
Bevölkerung ehrenamtlich aktiv sind, im ländlichen Raum sind es sogar 50 Prozent. Neben
den positiven Effekten für die Gemeinschaft
hob er auch den persönlichen Gewinn, mit
Gleichgesinnten etwas zu bewegen, hervor.
Gerade in der von vielen als kalt empfundenen, heutigen Zeit brauche es Menschen, die
sich für Werte wie Solidarität und Mitmenschlichkeit einsetzen.
Anwesend waren neben Gemeinderäten,
Navis-Helfern und Trägern des Ehrenzeichens des Ministerpräsidenten auch Repräsentanten aus der „Nachbarschaft“ wie Freisings Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher und sein Erdinger Amtskollege Max
Gotz sowie Christian Kuchlbauer aus Oberschleißheim. Für den angemessenen musikalischen Rahmen sorgten die Vhs-Dozenten
Hisako Yoshikawa (Klavier) und Philipp von
F(r)isch verliebt
Zaubern Sie für Ihre Liebsten ein köstliches
Fisch-Menue – denn Liebe geht durch den Magen
Bei unserem reichhaltigen Fisch-Angebot ist für jeden etwas dabei!
Frische Fischfilets Kabeljau Rückenfilet „Skrei”, Rotbarsch,
Seelachs, Zander, Pangasius
Ganze Fische Forellen, Saibling, Dorade
Lachs und Thunfisch in Sushi-Qualität
Meeresfrüchte Wildfang Garnelen, Muscheln,
Oktopus, Austern
Edles aus dem Rauch Heilbutt, Räucherlachs, Garnelen,
Königssee-Forellen und
Saiblingsfilets
Katerfrühstück Rollmops, Brathering, Matjes
Fix und fertig Marinierte,
pfannenfertige
Lachsspezialitäten
Wir lieben Fisch – Sie auch?
DER HALLBERGER
Nr. 3/11. Februar 2015
Im großen Sitzungssaal des Rathauses empfingen Bürgermeister Harald Reents (rechts) und Vereinsreferent Heinz Bergmeier verdiente
Ehrenamtliche der Gemeinde.
nalter, kann nach eigenem Bekunden mit dem
„Alt“ gut umgehen. Der ehemalige Gemeindechef dankte der politischen Gemeinde für
die Ehrung und „den tollen Rahmen“ – und
trug sich später mit den neuen Trägern der
Bürgermedaille in das Goldene Buch der
Gemeinde ein. Wie seine Vorredner appellierte er an die Ehrenamtlichen, in ihrem
Engagement nicht nachzulassen: Denn eine
Gemeinde ohne Ehrenamtliche sei eine
„arme Gemeinde“.
Liste der Geehrten
Den Ehrentitel „Altbürgermeister“ durfte Bürgermeister Harald Reents seinem Amtsvorgänger Klaus Stallmeister verleihen.
Für mindestens 10 Jahre ehrenamtliche
Tätigkeit erhielten 15 Personen den Ehrenbrief der Gemeinde:
• Anton Dobmeier (Hallberger Brettl,
Goldacher Buam)
• Brigitte Wimmer (Hallberger Brettl)
• Elfriede Ficker (Katholische Frauen
Goldach)
• Stephanie Gilch (SG Edelweiß Hallbergmoos)
Unser Bestes für MUTTER + KIND
Jeden Dienstag und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr
GOLDACH
APOTHEKER A. WAIZENEGGER
Hauptstraße 66 · 85399 Hallbergmoos
Tel. (08 11) 9 86 00 · Fax (08 11) 9 86 01
E-Mail:
mail@apotheke-am-bach.de
Homepage: www.apotheke-am-bach.de
Öffnungszeiten: Mo – Fr 800 – 1900 Uhr
Sa
800 – 1300 Uhr
Baby-Mess- und Wiegetag
und Mütterberatung
Unsere examinierte Kinderkrankenschwester berät
Sie über Ernährung und Pflege Ihres Kindes
❍ Verleih von Babywaagen, Milchpumpen und Inhaliergeräten
❍ Durchgehende Öffnungszeiten
❍ Botendienst: Sie können über
Telefon, Fax oder Homepage
bestellen.
Wir liefern auf Wunsch
zu Ihnen nach Hause.
NUK HUMANA AVENT MAM MILUPA STADELMANN WELEDA
Nr. 3/11. Februar 2015
DER HALLBERGER
• Karin Hettenkofer (Volkshochschule,
Frauenunion)
• Lucia Kraemer (Vhs)
• Doris Lawrenz (Vhs)
• Anita Meyr (Vhs)
• Gabriele Partsch (Vhs, FU)
• Elisabeth Stegschuster (Vhs, FU)
• Michel Tomfeah (Vhs, Schulwegbegleiter)
• Anna Kammann (VfB)
• Heiko Schmidt (Hallbergmoos in Aktion)
• Michael Vogler (Junge Union)
• Hermann Winstermann (KSV Goldach)
Die Verdienstnadel in Bronze für mindestens 15 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit wurde an 8 Personen vergeben:
• Franziska Edenhofer (Seniorenclub)
• Katharina Maurer (Seniorenclub)
• Maria Scherr (Seniorenclub)
• Rainer Engelhardt (SGE)
• Wolfgang Felber (SGE)
• Gisela Fritschi (Katholische Frauen
Goldach)
• Bernhard Meyr (CSU)
• Christa Skarke (Bürgerarbeitskreis
Ortsverschönerung Goldach)
Für mindestens 20 Jahre im Ehrenamt
erhielten sechs Personen die Verdienstnadel in Silber:
• Wolfgang Brinkmann (Vhs)
• Ludwig Brandstetter (Gartenbauverein)
• Benno Haslbeck (GBV)
• Johann Eberl (VfB)
• Susanne Kranzfelder (SGE)
• Hannelore Rogner (Nachbarschaftshilfe)
Für mindestens 25 Jahre ehrenamtlicher
Tätigkeit erhielten vier Personen die Verdienstnadel in Gold:
• Johann Kirchmeier
(Rauch- und Sparverein)
• Evelyn Schaller (Volkstanzkreis)
• Rudolph Schaller (Volkstanzskreis)
• Josef Troidl (VfB, Moosbühne)
Für mehr als 30 Jahre im Ehrenamt erhielten sechs Personen die Ehrenmedaille in
Bronze:
• Josef Daffner (VfB)
• Leopold Kindshofer (VfB)
• Otto Schmidmeier (VfB)
• Reinhard Hübner (VfB)
• Rudolf Schäfer
(Heimat- und Traditionsverein)
• Manfred Wolf (GBV)
Die Dankurkunde des Bayerischen Innenministers Joachim Hermann für besondere
Verdienste um die Kommunale Selbstverwaltung erhielten vier Gemeinderäte, die
seit 18 Jahren im Kommunalparlament
ehrenamtlich arbeiten:
• Josef Fischer (FW)
• Stefan Kronner (SPD)
• Bernhard Neumüller (FW)
• Karl-Heinz Zenker (FW)
DER HALLBERGER
berichtet für Sie bereits im 24. Jahr aus der Gemeinde
www.hallberger.de
DER HALLBERGER
Nr. 3/11. Februar 2015
Über die Auszeichnung mit der Silbernen Bürgermedaille durch Bürgermeister Harald Reents (li.) durften sich freuen (v.l.): Günther
Frombeck, Karl-Heinz Zenker, Klaus Stallmeister, Monika Förg, Enza Schünemann und Sebastian Hausler.
Silberne Bürgermedaille
Die Silberne Bürgermedaille erhalten Persönlichkeiten, die durch ihre besonderen Leistungen im den Bereichen Kunst, Wissenschaft,
Wirtschaft, Sozialwesen, Vereine oder öffentliches Leben das Wohl und Ansehen der
Gemeinde gemehrt haben. Die Zahl der
Trägerinnen und Träger ist auf 30 begrenzt.
Sechs neue Träger durften nun diese besondere Ehre beim Neujahrsempfang der
Gemeinde entgegen nehmen.
Monika Förg
Monika Förg war 1985 Gründungsmitglied,
ehrenamtliche Leiterin und 29 Jahre lang Vorstandsmitglied der Volkshochschule. Zudem
arbeitet die 59-Jährige aktiv bei der Gründung und Betreuung der Partnerschaft mit
Predazzo mit, organisierte Schüleraustauchprogramme und Ausflüge in die italienische
Gemeinde. Darüber gehörte sie zu den Gründungsmitgliedern des Fördervereins der
Volksschule (2007) und brachte sich aktiv bei
der Jungen Union, dem CSU-Ortsverband
und der Frauenunion ein, wo sie aktuell
Schatzmeisterin ist.
Vincenza „Enza“ Schünemann
Die 76-Jährige mit italienischen Wurzeln war
über 20 Jahre lang Mitglied des Goldacher
Pfarrgemeinderats, davon acht Jahre als Vorsitzende. Genauso lange war sie Vorsitzenden der Katholischen Frauen Goldachs. Sie
gehörte zu den Mitbegründerinnen der Volkshochschule, wo sie in verschiedenen Funktionen – Schriftführerin, Beirätin und aktuell als
Vhs-Vertreterin im Seniorenbeirat – tätig war
und ist. Als Vorsitzende des Arbeitskreises
„Behindertengerechte und kinderwagenfreundliche Gemeinde“ setzt sie sich für die
Interessen derjenigen ein, die Hilfe brauchen.
Zudem war Schünemann Gründungsmitglied
und 13 Jahre lang stellvertretende Vorsitzende der Frauenunion.
Günther Frombeck
Als Gründungsmitglied des Gartenbauvereins (1979), dessen Vorsitzender (1981 bis
2014) und Motor er war, erwarb sich der 64Jährige den Ruf als unermüdlicher Natur- und
Traditionspfleger. Er organisierte unter anderem Pflanzaktionen, Vorträge und Kurse für
die Allgemeinheit. Von 1994 bis 2000 war er
zudem Mitglied der Kirchenverwaltung, von
2000 bis 2012 war er Kirchenpfleger. Seit
1993 ist Frombeck zudem Mitglied der
parteifreien „Einigkeit“, unter anderem als
stellvertretender Vorsitzender und Schriftführer.
Sebastian Hausler
Sebastian Hausler war von 1984 bis 2014
Mitglied des Gemeinderats und zeitweilig
Umweltreferent der Kommune. Für seine Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung
wurde er aktuell – gemeinsam mit Josef
Fischer, Stefan Kronner, Bernhard Neumüller
und Karl-Heinz Zenker mit der Dankurkunde
des Bayerischen Innenministers Joachim
Hermann ausgezeichnet. Mit der Silbernen
Bürgermedaille würdigt die Kommune auch
sein soziales Engagement: Er fördert Vereine,
Organisationen und Kindertagesstätten, die
unentgeltlich seinen Erlebnisbauernhof nutzen durften und finanzielle Unterstützung
erhielten. Von 1984 bis 1991 war der
58-Jährige zudem Vorsitzender der Jungen
Union.
Karl-Heinz Zenker
18 Jahre lang (1996 bis 2014) war der
65-Jährige Mitglied des Gemeinderats und
von 2002 bis 2008 zweiter Bürgermeister.
Zudem hat er sich als Kultur-, Partnerschaftsund Umweltreferent engagiert. Zehn Jahre
lang war er Beisitzer bei der Schutzgemeinschaft Erding/Freising, Gründungsmitglied
bei der Bürgerinitiative gegen Fluglärm und
lange Jahre im Vorstand der Freien Wähler
aktiv. Einen Namen gemacht hat sich Zenker
als Herausgeber der historischen Sammelblätter, mit denen er einen bedeutsamen Beitrag zur Information und Geschichtspflege
leistet. Aktuell als Vorsitzender des Heimatund Traditionsvereins, der maßgeblich auf
sein Betreiben hin aus dem Krieger- und
Soldatenverein Hallbergmoos hervorging.
Klaus Stallmeister
Klaus Stallmeister (67) war von 1996 bis
2014 erster Bürgermeister der Gemeinde. In
seiner 18-jährigen Amtszeit entstanden zahlreiche Kinderbetreuungseinrichtungen, die
Mittelschule, Rathaus sowie Sport- und Freizeitpark. Der Erwerb von zahlreichen Grundstücken machte die Entwicklung des Munich
Airport Business Parks, der Ortsmitte und des
Sportparks möglich. Seiner Initiative ist die
Einrichtung des Seniorenservicezentrums,
und der Bau der Predazzo-Allee zu verdanken. Die Idee zum Markennamen „Munich
Airport Business Park“ führte zu einer positiven Entwicklung des Gewerbegebiets, dem
die Kommune letztlich ihren Wohlstand und
ihre Schuldenfreiheit verdankt.
(Text / Fotos: eoe)
Thomas Butz & Peter Egger GbR
Kfz-Reparaturen
für alle Fahrzeugtypen!
on
gs v
Mathildenstraße 30
amsta
r
auch s 15.00 Uh
85399 Hallbergmoos
–
9.00 öffnet
Telefon 08 11/ 99 87 913
ge
Fax 08 11/ 99 87 963
info@kfz-prechtl.de www.kfz-prechtl.de
Nr. 3/11. Februar 2015
DER HALLBERGER
Erfolgreiche Weiterbildung
für Rathausmitarbeiter
„Gut ausgebildete Mitarbeiter sind das A und
O“, betonte Bürgermeister Harald Reents.
Anfang Februar konnte er drei erfolgreichen
Absolventen von Weiterbildungsmaßnahmen
gratulieren: Elisabeth Haendel, Diana Huhn
und Clemens Peis.
Elisabeth Haendel (37) ist seit einem Jahr bei
der Gemeinde Hallbergmoos angestellt und
hat die Prüfungen für die Zweite Qualifikationsebene, auch bekannt als Mittlerer Dienst,
im Bereich Verwaltung, Recht und Finanzen
abgelegt. „Da war gerade im Kommunalund Verwaltungsrecht sowie in der Betriebswirtschaftslehre viel Stoff zu Lernen und auch
die elf Klausuren stellten eine große Herausforderung dar“, erinnert sich Haendel. Das
vertiefte Wissen wird sie nun in der Personalabteilung einsetzen.
Heiz-, Trocknungsu. Reinigungsgeräte
Verkauf · Service · Vermietung
Bockhorni GmbH · Tel. 08 11 / 10 90
Wilhelmstr. 13 · 85399 Hallbergmoos
Diana Huhn (44) hat sich vier Monate lang
jeweils freitags und samstags an der IHK weitergebildet und wurde nun mit der Gesellenprüfung als Gebäudereinigerin belohnt. Seit
2001 arbeitet sie bereits im Dienst der
Gemeinde und ist mit der Prüfung nun Vorarbeiterin über 40 Mitarbeiter in der Gebäudereinigung. „Das hat viel mit Theorie zu
tun“, lacht Huhn. Wer meint, mit einem Putzmittelchen das gesamte Haus oder Büro säubern zu können, täuscht sich gewaltig. Jeder
Werkstoff bedürfe einer eigenen Reinigungsflüssigkeit. „Hier muss man schon wissen,
was man einsetzt.“
Clemens Peis (44) hat im November den Klärwärtergrundkurs vor dem Deutschen Abwasserverband abgelegt, auch für ihn war die
abgefragte Stoffmenge eine Herausforderung. „Da ich bereits eine Gesellenprüfung
zum Landmaschinentechniker habe, konnte
Drei Hallbergmooser Mitarbeiter freuen sich mit Bürgermeister Harald Reents (li) und
Personalrat Konrad Mittermeier (re): Diana Huhn, Elisabeth Haendel und Clemens Peis.
ich schon auf einiges Wissen zurückgreifen.“
Sechs Wochen vor Kursbeginn hat er mit dem
Lernen der Kursunterlagen begonnen. „Ein
Muss, denn der Kurs selbst dauerte nur eine
Woche“, so Peis.
Reents und auch Personalrat Konrad Mittermeier sind stolz auf die mit sehr guten Noten
absolvierten Prüfungen. „Alle drei können
nun richtig loslegen“, freut sich Reents.
(Text/Foto: sab)
Möbeldesign 3D Planung Bauschreinerei
Schreinerei Rudolf Zirnbauer
Schreinermeister – staatl. gepr. Raum- und Objektdesigner
• Fenster und Außentüren in Holz und Kunststoff
• Holztreppen und Geländer
• Innenausbau, Möbel
• Reparatur- und Renovierungsarbeiten
Kleinhündlbach 4 • 85447 Fraunberg • Telefon 0 87 62 - 35 05 • Fax 0 87 62 - 72 40 12
zirnbauer.rudolf@t-online.de
www.schreinerei-zirnbauer.de
DER HALLBERGER
Nr. 3/11. Februar 2015
Erinnerungen an die „Hoch-Zeit”
von Franzheim
Großes Franzheimer-Treffen am 20. Februar im Gemeindesaal
Seit Jahren sammelt Johann Reiss Fotografien, Luftbilder und Dokumente. Von Franzheim – einem Dorf, das es seit dem Flughafenbau nicht mehr gibt. Doch Franzheim ist
längst nicht vergessen. In den Herzen und
Köpfen der ehemaligen Bewohner und deren
Nachkommen lebt es weiter. Um an die
Geschichte der Siedlung und deren Bewohner zu erinnern, hat der 55-Jährige ein
„Franzheimer-Treffen“
organisiert:
Am
20. Februar gibt’s ein großes Wiedersehen
im Gemeindesaal (19 Uhr).
Als Ende der sechziger Jahre die Entscheidung fiel, den Flughafen München im Erdinger Moos zu bauen, war das Schicksal von
Franzheim besiegelt: Die Ortschaft verschwand von der Landkarte. Die Bewohner
wurden umgesiedelt. „Die letzten Franzheimer sterben weg. Jede Beerdigung wird zum
Franzheimer-Treffen“, erzählt Reiss. Doch es
soll nicht immer nur ein trauriger Anlass sein,
der verbindet. Deshalb nun das Treffen: Reiss
will, wie er betont, an die „Hoch-Zeit“ von
Franzheim, erinnern. Dabei sein sollen „all
diejenigen, die wissen wollen, wo ihre Eltern
und Großeltern zu Hause waren.“ Er rechnet
mit etwa 300 Gästen.
Als Einladungskarte hat er eine OriginalPostkarte mit Motiven des Dorfes verschickt.
Darauf zu sehen: Die Bäckerei, die alte Schule, der „Stachus“ und der Hoyler-Wirt. Die
Bürgermeister der Gemeinden Oberding
Franz Schwaiger und sein Vorgänger Helmut
Lackner haben eine Einladung erhalten,
ebenso wie der Hallbergmooser Gemeindechef Harald Reents und der wohl bekannteste
Sohn Franzheims Manfred Pointner, seines
Zeichens ehemaliger Hallbergmooser Bürgermeister, Freisinger Landrat und Landtagsabgeordneter.
Johann Reiss war noch ein Kind, vielleicht
zehn Jahre alt, als seine Familie vom geplan-
ten Flughafenbau erfuhr. Er ist mit drei Brüdern in Franzheim geboren und aufgewachsen. Die Familie lebte in einem der 68 registrierten Anwesen. Dort, wo heute die südliche
Startbahn des Flughafens verläuft. Zum Dorf
Franzheim, das am 14. April 1926 aus einer
Streusiedlung entstanden war, gehörten
außerdem die „Randgebietler“ in Oberdingermoos, Schwaigermoos, Attaching und
Mariabrunn.
Reiss‘ Eltern betrieben einst einen Betonwarenhandel und eine Landwirtschaft, mit dem
damals für die Gegend typischen PfefferminzAnbau und später 1000 Hühnern. Am 5.
August 1969 beschloss die Staatsregierung,
den Flughafen im Erdinger Moos zu bauen.
„Dann war es fix, dass wir weg müssen. Aber
als Kind hat man davon, was die Menschen
bewegte, nicht so viel mitgekommen.“
Zu vielen ehemaligen Franzheimern ist der
Kontakt nie abgerissen. Fünf Jahre lang
haben Johann Reiss und seine Frau Renate –
ihre Mutter stammt ebenfalls aus Franzheim –
recherchiert, in privaten Archiven, Kellern
und auf Dachböden von Bekannten, Freunden und Nachbarn. Über 1000 Fotos und
Dokumente konnten sie zusammentragen.
Auch die Chronik der Gemeinde Oberding,
zu deren Gebiet Franzheim einst gehörte,
war sehr hilfreich.
Eine Vielzahl ehemaliger Franzheimer lebt
heute in Hallbergmoos, Goldach oder verstreut in den Landkreisen Freising und Erding.
In Notzingermoos, dort wo auch Johann
Reiss mit seiner Familie lebt, ist eine kleine
Siedlung entstanden – mit der Franzheimer
Straße als Hauptstraße. Fünf Familien aus
Franzheim waren die ersten Bewohner.
Auf Tisch im Wintergarten hat Johann Reiss
einige Fundstücke aus der Vergangenheit
ausgebreitet. Luftbilder aus den Jahren 1963
und 1974 hat ihm die Gemeinde Oberding
überlassen. Kommunionsbilder von 1935,
1936 und 1938. Das fast bis zur Unkenntlichkeit verblasste Bild einer Bauernfamilie,
die mit Sense, Rechen und Brotzeit posiert,
hat Reiss mit großem Geschick rekonstruiert.
„Vermutlich wurde das Foto am RosenwirthHof aufgenommen“, so Reiss. Klassenfotos
von der Schule, wo einst die Kinder aus
Franzheim und Schwaig in zwei Klassen
unterrichtet wurden, sind in seinem Besitz.
Die Namen einiger Schüler konnte er finden,
aber nicht alle. Die Fotos – und vieles mehr –
sollen beim Treffen auf Stellwänden gezeigt
werden – und die Gäste beim Identifizieren
helfen. Natürlich ist Reiss dankbar, wenn sich
im Vorfeld noch Zeugen und Dokumente aus
der Geschichte Franzheims finden. Hinweise
nimmt er telefonisch entgegen (Tel. 08 11 /
38 59).
(Text: eoe / Fotos: eoe (1), privat)
11
Neustarts im
NEUSTARTS
Ab 12. Februar:
Fifty Shades of Grey
CINEPLEX Neufahrn
Into the Woods
REISEFILM: Rajasthan
Ein Bäcker (James Corden)
und seine Frau (Emily Blunt)
wünschen sich sehnlichst
ein Kind. Um den Fluch der
Unfruchtbarkeit zu brechen,
den eine Hexe (Meryl Streep)
auf sie gelegt hat, müssen sie vier Dinge beschaffen: Eine Kuh weiß
wie Milch, Haar gelb wie Mais, einen blutroten Umhang und einen
goldenen Schuh. Die Suche führt das Paar in den finsteren Wald, wo
sie Aschenputtel (Anna Kendrick), den bösen Wolf (Johnny Depp),
Rotkäppchen & Co. treffen. Märchenhaftes Disney-Musical.
Der Reisefilm führt im Februar in das Land der Rajputen im Nordwesten des
indischen Subkontinents.
Ausgangspunkt ist Indiens Hauptstadt Delhi mit
dem Roten Fort. Es folgen
Bikaner mit seinem Stadtpalast, die Festungsstadt
Jaisalmer, der riesige Festungs- und Palast-Komplex von
Jodhpur mit dem Marwar-Fest, die Jain-Tempel von Mount Abu,
und schließlich Udaipur, die Stadt der Seen und Paläste. Ein
Kamel-Trekkinng durch die Wüste Thar folgt als abwechslungsreicher Kontrast.
Do., 12. Februar, 20:00 Uhr & So., 15. Februar, 12:45 Uhr.
Selma
Der größte globale Bestseller der letzten Jahre erzählt die
Geschichte der 21-jährigen Studentin Anastasia Steele (Dakota
Johnson), die für ihre Universitätszeitung ein Interview mit dem
27-jährigen Milliardär Christian Grey (Jamie Dornan) führt. Grey
tritt derart arrogant und anzüglich auf, dass sich die junge Frau
völlig überrumpelt fühlt - ihr Fluchtimpuls weicht aber bald einer
geheimen Faszination, der sie sich nicht entziehen kann. Unentrinnbar wird Anastasia in Greys Bann gezogen, der ihr eine ungeahnte Welt eröffnet. Mitternachts-Preview in der Nacht von
Mi., 11. auf Do., 12.2., 00:01 Uhr. Ticketvorverkauf läuft.
Birdman oder die unverhoffte Macht der
Ahnungslosigkeit
Ex-Superhelden-Darsteller Riggan (Michael Keaton) möchte mit der Inszenierung eines ambitionierten Theaterstücks am
Broadway seine dahinsiechende Karriere wiederbeleben und endlich als Künstler anerkannt werden. Doch
während die Premiere des Stücks näher rückt, geht alles schief,
und an Riggans Nerven zerren die Hauptdarsteller Lesley (Naomi
Watts) und Mike (Edward Norton), der Produzent Jake (Zach
Galifianakis), Riggans frisch aus der Entzugsklinik kommende
Tochter Sam (Emma Stone) und seine Ex-Gattin Sylvia (Amy
Ryan). Die schwarze Komödie von Alejandro G. Iñárritus geht mit
neun Nominierungen ins Oscar-Rennen.
Inherent Vice – Natürliche Mängel
Los Angeles 1970: Privatdetektiv Doc Sportello
(Joaquin Phoenix) erhält
von seiner Ex-Freundin
Shasta (Katherine Waterston) den Auftrag, ihre
neueste Affäre, den Milliardär Mickey Wolfman
(Eric Roberts), vor einer angeblich geplanten Entführung zu
beschützen. Während der Nachforschungen bekommt es Doc
mit seinem verfeindeten Ex-Kollegen Bigfoot Bjornsen (Josh
Brolin) zu tun und verstrickt sich in allerhand Ärger.
Star-gespickte Verfilmung eines Thomas-Pynchon-Romans.
Wild Card
Als Sicherheitsberater in
Las Vegas setzt Nick Wild
(Jason Statham) auf Kontrolle, als Black-JackSpieler verliert er sie
immer. Das Glück ist ihm
auch bei seinen neuen
Aufträgen nicht gewogen. Jung-Klient Cyrus (Michael Angarano)
möchte angstfrei und in Sachen Krisenbewältigung geschult
werden, Ex-Freundin Holly (Dominik Garcia-Lorido) die Männer
bestrafen, die sie vergewaltigt und fast zu Tode geprügelt haben.
Der eine Fall ist für Wild reine Kindergartenbetreuung, der andere ein Freifahrtschein in die Pathologie, denn Hollys Peiniger sind
Gangster mit einflussreichen Freunden. Harter Actionthriller.
Ab 19. Februar:
Die Frau in Schwarz 2: Engel des Todes
Sie fliehen vor den
Schrecken des Zweiten
Weltkriegs und landen im
Horror: Eine Gruppe von
acht Schulkindern, die vor
den deutschen Bombenangriffen aus London evakuiert wurde, kommt mit
ihrer Direktorin Jean Hogg
(Helen McCrory) und der
jungen Lehrerin Eve Parkins (Phoebe Fox), in das halb verfallene
Dorf Crythin Gifford. Ziel ihrer Reise ist das alte Eel Marsh House
auf einer Insel, die nur über den Nine Lives Damm zu erreichen
ist. Doch ihre Anwesenheit weckt eine böse Macht, die das von
der Welt abgeschnittene Gebäude seit Jahrzehnten heimsucht:
Die Frau in Schwarz. Der rächende Geist tritt aus der Dunkelheit
hervor, zieht die Bewohner des Hauses immer tiefer in einen
Strudel aus Angst und Schrecken und bringt die grausamen
Geheimnisse des Ortes zum Vorschein…
Schauerromantischer Horror.
Martin Luther King (David
Oyelowo) und seine Berater
organisieren 1965 einen
Protestmarsch von Selma,
Alabama in die Staatshauptstaat Montgomery, um
das Wahlrecht für Schwarze
zur Realität zu machen. Bei ihrem ersten Versuch kommen sie
nicht weiter als über die Stadtbrücke, bevor sie von gewalttätigen
Bundespolizisten brutal zusammengeknüppelt werden. Doch die
Medien sind präsent und die beschämenden Bilder gehen um die
Welt. Bevor MLK und seine Bürgerrechtsbewegung an ihr Ziel
gelangen, müssen sie sich erst noch diversen Komplikationen stellen. Mitreißendes Historiendrama.
SpongeBob Schwammkopf 3D
Spongebob muss in seinem
zweites Leinwandabenteuer
gegen den fiesen Piraten
Burger Beard (Antonio Banderas) antreten. Der will mit
den besten Burgern der Welt
die Buletten-Macht an sich
reißen. Für sein magisches Rezeptbuch fehlt ihm nur noch eine einzige Seite: das Geheimrezept von Mr. Krabs berühmtem Krabbenburger. Als Burger Beard das idyllische Bikini Bottom tief unten auf dem
Grund des Pazifischen Ozeans bedroht, nehmen Spondebob und seine Freunde den Kampf auf. Familien-Preview am So., 15. Februar.
Traumfrauen
Leni Reimanns (Hannah
Herzsprung) wohl geordnete Lebensplanung ist dahin,
als sie ihren Lebensgefährten per Skye mit einer
Anderen erwischt. Deprimiert kommt sie in der WG
von Hannah (Karoline Herfurth) und Vivienne (Palina Rojinski) unter.
Vivienne hilft ihr, den Liebeskummer zu überwinden und sich eine
neue „Männer-Infrastruktur“ aufzubauen. Auch Lenis Mutter
Margaux (Iris Berben) ist orientierungslos, nachdem sie nach
30-jähriger Ehe verlassen wurde. Generationenübergreifend
suchen die „Traumfrauen“ nach einem neuen Glück, abseits vom
vorgezeichneten Weg.
Ladies First Preview am Mi., 18. Februar, 20:00 Uhr.
SONDERAKTIONEN
ENGLISH ORIGINALS:
Jupiter Ascending in 3D: So., 15. Februar, 12:45 Uhr
Mortdecai: Di., 17. Febr. 20:00 Uhr + So., 22. Febr., 12:45 Uhr
Fifty Shades of Grey: Di., 24. Februar, 20:00 Uhr
HALBZEIT-BELOHNUNG: Zeugnis-Aktion
Am Freitag, 13. Februar gibt’s im Kino eine Belohnung für fleißige
Schüler und Schülerinnen. Wer mit dem aktuellen Zwischenzeugnis ins Kino kommt zahlt nur seine Deutsch-Note in
Euro als Eintrittspreis (3D mit Zuschlag). Nur am Fr., 13. Februar
für alle Vorstellungen vor 19:00 Uhr!
HAPPY VALENTINE + FILM:
Fifty Shades of Grey
Der Valentinstag steht vor
der Tür: Machen Sie Ihren
Liebsten eine Freude und
verbringen Sie schöne Stunden im Kino mit dem erotischen Film-Event „Fifty Shades of Grey“. Inklusive einer
kleinen Überraschung – solange Vorrat reicht! Sa., 14. Februar,
19:10 Uhr. Karten gibt es ab sofort!
FAMILIEN-PREVIEW:
Asterix im Land der Götter in 3D
Die legendären KultComic-Helden kehren auf
die große Leinwand
zurück. Das neue Animationsabenteuer „Asterix im
Land der Götter” bietet
den gallischen Humor
erstmals in 3D!
So., 22. Februar.
ECHTE KERLE PREVIEW: American Sniper
Der Actionthriller basiert
auf der Autobiografie des
Navy SEALS Chris Kyle,
der über 150 Abschüsse
in seiner Karriere zu verzeichnen hat – so viel wie
kein anderer Scharfschütze in der US-Militärgeschichte vor ihm. Im Irakkrieg wurde
er daher als „The Devil” von den Feinden gefürchtet. Von Regisseur Clint Eastwood präsentiert „American Sniper” mit Bradley
Cooper. Bei der Reihe „Echte Kerle“ – speziell für Männer! – gibt’s an der Theke Freibier: Zu jeder gekauften Flasche Veltins
schenkt das Kino eine gratis dazu.
Mi., 25. Februar, 20:00 Uhr.
CINEPLEX NEUFAHRN
Bajuwarenstr. 5 • 85375 Neufahrn • A 92 – Ausfahrt Freising Süd
NEU: Info-Telefon: 0 87 41-96 110
www.cineplex.de/neufahrn
DER HALLBERGER
Nr. 3/11. Februar 2015
Konditionsstarke Narren beim
Sportlerball
„Auf die Plätze, fertig, los!“ hieß es jetzt wieder im Gemeindesaal. Der VfB Hallbergmoos-Goldach hatte das Startsignal für
den traditionellen Sportlerball gegeben. Und
nach leichten Anlaufschwierigkeiten wurde
der Faschingsball auf der Zielgeraden zu
einen rundum gelungenen Partyspaß.
Wie bei vielen Faschingsbällen dieser Tage
fielen die Besucherzahlen deutlich niedriger
als in den Vorjahren aus. So auch beim
Sportlerball: Zu Beginn bevölkerten nur etwa
200 Gäste den Gemeindesaal und schwangen in fantasievollen Kostümen zur Musik der
Band „Starlight“ das Tanzbein. Viele Gäste
hatten ihre Maskerade aufeinander abstimmt
und erschienen als Seniorenriege, Horde von
Mainzelmännchen oder schwarz-rot-goldene
Fangruppen.
Frenetisch bejubelt wurde der Auftritt der Teeniegarde. Kurz vor der Mitternachtsshow der
Narrhalla-Garde strömte schließlich ein
zweiter „Schwung“ von Besuchern in den
Saal. Danach bewiesen die feierwütigen
Sportler und Narren enorme Kondition: Die
Faschingsparty ging erst in den frühen Morgenstunden zu Ende.
(Text / Fotos: eoe)
Nr. 3/11. Februar 2015
DER HALLBERGER
Spiel, Tanz und viel Spaß
beim Kinderfasching
Riesenstimmung auch in diesem Jahr wieder
beim 1. Kinderball der Narrhalla im Gemeindesaal. Ziemlich voll war es wieder, und die
kleinen Narren standen in ihrer Feierlaune
den Erwachsenen in Nichts nach. Ein bunter
Strauß an Kostümen brachte viel Farbe in das
Treiben, und so sah man Hexen und Zauberer
neben Prinzessinnen und Piraten, Indianern
und Cowboys, Elfen, Rittern und Drachen
durch den Gemeindesaal wuseln. Dass Prinzenpaare und Garden sich daran beteiligten
machte die ganze Sache doppelt schön.
Eine Menge hatten sich die Veranstalter auch
heuer wieder einfallen lassen, um die kleine
Narrenschar bei Laune zu halten, und so
wechselten sich Tanz- und sonstige Spiele ab,
wobei Jürgen Rost, ehemals Prinz und später
Hofmarschall, die Kleinen mit viel guter Laune
durch das Programm führte. Klar, dass Prinzenpaare und Garde auch für die Nachwuchsnarren ihr Programm vorführten und
hierfür begeisterten Jubel und Applaus einheimsen konnten.
Nicht vergessen sollte man bei dieser ganzen
Gaudi aber auch die vielen freiwilligen Helfer
der Narrhalla, die dafür sorgten, dass auch
Hunger und Durst der Mannschaft gestillt
wurden und in Küche und am Buffet dem
„kleinen Hunger“ Abhilfe schafften. So gelungen war die ganze Veranstaltung, dass schon
jetzt so mancher kleine Narr Mama und Papa
danach fragte, ob und wann denn der nächste Kinderball sein werde und – ob man da
auch hingehen würde.
(Text/Fotos: mhl)
Gut gefüllt war der Gemeindesaal beim 1. Kinderfaschingsball der Narrhalla.
Prinzenpaare und Garden machten mit bei den vielen Tanzspielen.
Tierklinik Neufahrn
Fachkompetenz und Erfahrung im Dienste Ihres Lieblings
Neben unserer täglichen Kleintiersprechstunde bieten wir weitere Untersuchungen an wie:
– Blut-, Urin- und Kotuntersuchungen im eigenen Labor
– Ultraschall – EKG – digitales Röntgen
– Endoskopische Untersuchungen – Futtermittelberatung
Ha-Ra
Im Fasching ist alles möglich – da trifft sich
sogar ägyptische Prinzessin mit Pirat.
®
BERATUNG UND VERKAUF: Edith Thormann
Erchinger Weg 62a · 85399 Hallbergmoos
Telefon 08 11 / 12 89
Wir führen sämtliche Operationen im Bereich Weichteile und Orthopädie durch und haben
selbstverständlich die Möglichkeit der liebevollen stationären Betreuung und Unterbringung.
Wir sind: Montag bis Freitag von 11.00 – 13.00 und 16.00 – 19.00 Uhr
Samstag und Sonntag für dringende Fälle von 11.00 – 13.00 Uhr für Sie da.
Außerdem sind wir rund um die Uhr für Notfälle erreichbar.
Tierklinik Neufahrn • Leitung: Dr. med. vet. P. Skorski, Dr. med. vet. F.X. Wittmann
Kirchenstraße 21 • 85375 Neufahrn-Mintraching/Grüneck • www.tierklinik-neufahrn.de
Um längere Wartezeiten
zu vermeiden,
bitten wir Sie um
Terminvereinbarung.
Tel. 0 81 65/6 10 44
und 6 10 45.
DER HALLBERGER
Nr. 3/11. Februar 2015
Crazy Wolfie und die Cool Move Mixer
Kinder werden in einer „total verrückten Sportstunde” zu Sportanimateuren
Ein Besuch in der Schulturnhalle straft alle
Statistiken Lügen: Immer wieder liest man,
dass die Deutschen ein Volk von „Sitzenbleiber“, Bewegungsmuffel und Schwergewichten sind. Die 400 Grundschüler, die kürzlich
zur Sportstunde mit „Crazy Wolfie“ kamen,
belegen das Gegenteil: Sie haben unbändigen Spaß am Toben, Bewegen und Sporteln.
Genau darauf zielt das „Cool Move Mixer“Projekt von „Crazy Wolfie“ ab: So dürfen die
Kinder den Karate-Profi und Pädagogen
Wolfgang Richter von der gemeinnützigen
Einrichtung freshFANTASY gerne nennen.
Denn er ist nach eigener Aussage total verrückt nach Sport, Tanz, Musik, tobenden Kindern und nach immer neuen Trends. Sein Programm trägt nicht umsonst den Zusatz „let´s
move – Die total verrückte Sportstunde“.
Konkret geht’s darum, Kinder gewissermaßen
zu Sportanimateuren zu machen, die ihre
Freunde, Geschwister und Eltern mit erlernten
Kung-Fu-Tiger-Karate, Hip-Hop, Breakdance, trendigen Rollsport auf Snakees, dem
Macarena-Robot-Gangnam-Style,
HulaHoop oder Moonwalking für jede Art von
Bewegung begeistern. Ganz aktuell wird das
Programm nun noch durch den „Cool move
mixer-Rap“ ergänzt, in dem die Kinder z.B.
klar stellen: „Wir spar´n Dir Arzt und Apotheke und jede Menge Deiner Knete – mit dieser flotten Workout-Fete gehste ab wie ´ne
Rakete!“
Da rührt sich was! Crazy Wolfie begeisterte 400 Mädchen und Buben der Grundschule
für sein „cooles“ Projekt.
Fa. JOSEF HÖLLINGER
BAUMFÄLLUNGEN • KÜRZEN • RODEN
jeder Schwierigkeitsgrad • ABFUHR
WURZELSTOCKFRÄSEN • GARTENPFLEGE
schnell • sauber • preiswert
Tel. 01 72-5 82 01 73 oder 0 81 22-1 79 16 61
unverbindliche und kostenlose Beratung
Ihre Drucksachen…
•
•
•
•
•
Privat- und Geschäftsdrucksachen • Prospekte
Plakate und Poster • Werbetransparente
Werbeschilder • Beschriftungen • Leuchtkästen
Flyer • Firmen- u. Schülerzeitungen • Stempel
Großflächendrucke • Bautafeln • und vieles mehr
...zu fairen Preisen
Salzbergweg 20 • 85368 Wang
Tel. 0 87 61- 729 0 540
Fax 0 87 61- 729 0 541
info@haasverlag.de
Nr. 3/11. Februar 2015
Bei der Abschlussveranstaltung in der Hallberg-Halle war zu beobachten, dass dies
kein leeres Versprechen ist – und sich die
Eltern schon einmal auf einen ordentlichen
Muskelkater freuen dürfen. Eine schier nicht
zu bändigende Schar von bewegungshungrigen Kids ließen in der Turnhalle die Hüften
mit Hoola-Hoop-Reifen kreisen, sie tanzten
Limbo, warfen Frisbee und rollten mit WaveBords übers Parkett.
Das Geheimnis für die Begeisterung der Kids
verriet Wolfgang Richter: Das entscheidende
Kriterium beim cool move mixer-Projekt sind
nicht allein die Zutaten, sondern die perfekte
Mischung und witzige Darbietung. Bevor der
Unterricht beginnt, verwandelt er die Turnhalle in eine Karibik-Insel mit Bastschirm, Palme,
DJ-Konsole und Banner mit Strand-Design.
Dann mixt er angesagte Musik und „Moves“
– und im Handumdrehen sind die Kinder voll
dabei. Und am Ende der Sportstunde verließen die Kinder die Turnhalle nicht nur
lachend und verschwitzt, sondern mit einer
Urkunde in den Händen, die ihnen bestätigt,
dass sie ab sofort berechtigt sind, alle Menschen in Schwung zu bringen. Das „Revolutionäre“ an seinem Konzept sei, so Richter,
dass Kinder im Kampf gegen Fettleibigkeit
und Bewegungsarmut „als Partner und nicht
als spätere Opfer“ Teil der Lösung sein
dürfen.
„freshFANTASY“ steht seit 1985 für frische
Ideen zur Gesundheits-Förderung bei
Kindern. Unter der Schirmherrschaft des
renommierten Gesundheit- und Jugendforschers Prof. Dr. Klaus Hurrelmann,
Berlin, haben der Pädagoge Wolfgang
Richter, seine Frau Petra und viele Freunde
(Mediziner, Künstler, Handwerker, Eltern,
Studenten und Profi-Sportler) 1985 den
gemeinnützigen Verein freshFANTASY
gegründet und entwickelt (heute eine gemeinnützige GmbH).
Das schlichte Ziel war und ist, die Welt für
Kinder ein bisschen schöner, gesünder
und bunter zu gestalten – mit viel Sport,
viel Spiel, viel Tanz – gegen AlkoholMissbrauch, Nikotin, Gewalt und Drogen.
Mit kleinsten Budgets und Unmengen an
Abfall-Produkten der Industrie wurden vielseitige Konzepte entwickelt und bislang
mehr als 4000 Aktionen und Projekte für
und mit Kindern realisiert.
DER HALLBERGER
Spiel, Sport und Spaß: Hunderte von „Cool Move Mixern“ bevölkerten die DreifachTurnhalle.
Sarah (rechts) und Vanessa (links) haben den Bogen raus: Sie ließen gekonnt den HoolaHoop-Reifen kreisen.
(Text / Fotos: eoe)
Als geschmeidige Limbo-Tänzer präsentierten sich die Schulkinder.
❋ KFZ-Service
❋ Unfall-KFZ
❋ KFZ-An- und Verkauf
❋ Anhängerverleih
Erdinger Str. 1 · 85375 Neufahrn-Grüneck
Telefon 0 81 65 - 65 666
www.als-autos.de
KLEINANZEIGEN
bequem online aufgeben:
www.hallberger.de
Immer schön die Balance halten! Paarweise kurvten die Schülerinnen und Schüler
auf Rollen durch die Turnhalle.
Verringern Sie Ihre Heizkosten und optimieren Sie diese
durch einen Heizkesselaustausch. Wir beraten Sie gerne!
rankenberger
Meisterbetrieb
Heizung • Sanitär • Solar
Martin Frankenberger • Leopoldstraße 3 • 85399 Hallbergmoos
Telefon 0811/2929 • info@frankenberger-heizung-sanitaer.de
DER HALLBERGER
Nr. 3/11. Februar 2015
VHS-TERMINE • VHS-TERMINE • VHS-TERMINE
VHS Hallbergmoos – Programmübersicht Frühjahr/Sommer 2015
Gesundheit und Fitness
Beginn
von
SS 2015 » DH3100 » Mehr Energie und bessere
Lebensqualität
10.03.2015
19:30 21:00
Auszüge aus dem Gesamtprogramm
SS 2015 » DH3105 » Schüßler Salze – Jungbrunnen
13.03.2015
19:00 20:30
Anschrift:
Theresienstraße 76 (neben Rathaus), 85399 Hallbergmoos
Telefon 08 11 / 55 22 317, Fax 08 11 / 55 22 55 317
SS 2015 » DH3106 » Abnehmen mit Schüßler Salzen
19.03.2015
19:00 20:30
Anmeldung:
• telefonische Anmeldung (nur mit gleichzeitiger
Abbuchungsermächtigung)
• per Fax 08 11 - 55 22 55 317
• per E-Mail: info@vhs-hallbergmoos.de
• persönliche Anmeldung im Rathaus, Theresienstr. 76
(Mo., Di., Mi. 9.00 – 11.00 Uhr, Do. von 17.30 – 18.30 Uhr)
SS 2015 » DH3107 » Omas alte Hausmittel
21.04.2015
18:00 19:30
SS 2015 » DH3108 » Non-Diät Methode
21.04.2015
19:30 21:30
SS 2015 » DH3109 » Der Baby-Code
21.04.2015
10:00 11:00
SS 2015 » DH3110 » Das Glück zum Essen
25.03.2015
19:30 21:00
SS 2015 » DH3111 » Im Einklang leben – Ayurveda
15.04.2015
19:30 21:00
Anmeldung und Beratung für die Musikabteilung bei Frau Dr. Cornelia Fischer,
Tel. 08 11- 55 22 231, Fax 08 11 / 55 22 55 231, E-Mail: musik@vhs-hallbergmoos
oder persönlich dienstags und donnerstags von 9.00 – 12.00 Uhr im vhs-Büro
neben dem Rathaus.
Kursbeschreibungen unter www.vhs-hallbergmoos.de
Gesellschaft und Führungen
Beginn
von
SS 2015 » DH1010 » Hinter den Kulissen der S-Bahn
27.03.2015
16:00 19:00
bis
SS 2015 » DH1030 » Alter Südfriedhof
18.04.2015
14:00 16:00
SS 2015 » DH1040 » Liebesleid im alten München
09.05.2015
14:00 16:00
SS 2015 » DH1064 » Nordic Wandern in unserer Heimat
14.06.2015
10:00 13:30
SS 2015 » DH1065 » Nordic Wandern in unserer Heimat
04.07.2015
10:00 14:30
SS 2015 » DH1070 » Das Leitzachtal: Romantische Wege
25.07.2015
09:30 14:00
SS 2015 » DH1335 » Ich sehe Dich und finde mich
20.04.2015
19:00 21:00
SS 2015 » DH1336 » Bauchgefühl......
18.05.2015
19:00 21:00
SS 2015 » DH1337 » Schnell, schnell, schnell
22.06.2015
19:00 21:00
SS 2015 » DH1360 » Gedanken – wie sie unser Leben
verändern
23.05.2015
14:00 18:00
SS 2015 » DH1714 » Frauen und Geld
27.06.2015
16:15 18:15
bis
SS 2015 » DH3112 » Gesund ohne Diät – Grundlagen
06.05.2015
19:30 21:00
SS 2015 » DH3150 » Das Burnout-Syndrom
27.06.2015
10:00 17:00
SS 2015 » DH3200Z » Dufte(nde) Klangreise – fruchtig
26.02.2015
19:30 21:00
SS 2015 » DH3201 » Dufte(nde) Klangreise – Frühling!
02.03.2015
19:30 21:00
SS 2015 » DH3202 » Dufte(nde) Klangreisen – Frühling
09.03.2015
19:30 21:00
SS 2015 » DH3203 » Dufte(nde) Klangreise – Exotik
20.04.2015
19:30 21:00
SS 2015 » DH3204 » Dufte(nde) Klangreise – Melisse
19.05.2015
19:30 21:00
SS 2015 » DH3205 » Dufte(nde) Klangreise
11.06.2015
19:30 21:00
SS 2015 » DH3207 » Meditation für Einsteiger
03.03.2015
18:00 19:30
SS 2015 » DH3208 » Qigong – für alle Altersgruppen
04.03.2015
10:00 11:00
SS 2015 » DH3208S » Qigong Schnupperkurs
28.02.2015
09:00 11:00
SS 2015 » DH3209 » Qigong – Stärkung von Körper
05.03.2015
19:00 20:30
SS 2015 » DH3210 » Qigong – Stärkung von Körper
06.03.2015
18:30 20:00
SS 2015 » DH3212 » Entspannter Kiefer – Entsp. Körper
16.03.2015
19:00 21:00
SS 2015 » DH3215 » Ein Tag Urlaub für meinen Rücken
14.03.2015
10:00 15:00
SS 2015 » DH3220 » Progressive Muskelentspannung
03.03.2015
19:30 20:30
SS 2015 » DH3221 » Autogenes Training
04.03.2015
20:00 21:00
SS 2015 » DH3222 » Yoga
05.03.2015
18:00 19:30
SS 2015 » DH3223 » YOGA
05.03.2015
19:30 21:00
SS 2015 » DH3225 » YOGA
04.03.2015
18:00 19:30
SS 2015 » DH3226 » YOGA
04.03.2015
19:30 21:00
SS 2015 » DH1730 » Teeseminar
27.06.2015
11:00 13:00
SS 2015 » DH1735 » Teeseminar
27.06.2015
14:00 16:00
Gestalten und Kunsthandwerk
Beginn
von
SS 2015 » DH2200 » Cartoons & Mehr
07.03.2015
14:00 17:00
SS 2015 » DH2210 » Entspannen und Malen
14.03.2015
14:00 18:00
SS 2015 » DH3300 » Barre Concept
28.02.2015
10:00 11:00
SS 2015 » DH2215 » Aquarell – Workshop experimentell
02.03.2015
18:00 21:00
SS 2015 » DH3450 » smoveyWALK
20.04.2015
19:00 20:00
SS 2015 » DH2216 » Aquarell – Workshop experimentell
08.06.2015
18:00 21:00
SS 2015 » DH3509Z » Gymnastik für Hüfte und Knie
10.02.2015
10:00 11:00
10.02.2015
09:00 10:00
bis
SS 2015 » DH2216V » Aquarell – Workshop am Vormittag
03.03.2015
10:00 12:00
SS 2015 » DH3510Z » Wirbelsäule – am Vormittag
SS 2015 » DH2217V » Aquarell – Workshop am Vormittag
09.06.2015
10:00 12:00
SS 2015 » DH3511 » Piloxing am Vormittag
23.02.2015
11:00 12:00
SS 2015 » DH2218 » Bilderbaustelle die Unvollendeten
28.03.2015
14:00 18:00
SS 2015 » DH3511A » Piloxing am Abend
25.02.2015
20:00 21:00
SS 2015 » DH2500 » Kreatives Arbeiten mit Speckstein
25.04.2015
10:00 15:00
SS 2015 » DH3512 » Pilates am Vormittag
23.02.2015
10:00 11:00
SS 2015 » DH3514 » Yogagymnastik am Vormittag
25.02.2015
08:00 09:15
SS 2015 » DH3516 » Bodystyling
23.02.2015
17:30 18:30
SS 2015 » DH2508 » Winterliche Tischdekoration
24.03.2015
18:30 20:00
SS 2015 » DH2510 » Kreatives Arbeiten mit Speckstein
27.06.2015
10:00 15:00
SS 2015 » DH2511 » Nützlingsquartiere - Insektenhotels
SS 2015 » DH2515 » Österlicher Türkranz
25.03.2015
18.03.2015
SS 2015 » DH3518 »
Zumba®
– am Vormittag
23.02.2015
09:00 10:00
SS 2015 » DH3520 »
Zumba®
– der neue Fitnesstrend
18:30 21:30
25.02.2015
19:00 20:00
SS 2015 » DH3521 » Auf die Dauer hilft nur Power
23.02.2015
18:00 19:00
SS 2015 » DH3523 » Fitter Rücken mit Pilates
23.02.2015
20:00 21:00
18:30 21:00
SS 2015 » DH2520 » Mosaik für Fortgeschrittene
17.06.2015
18:30 21:30
SS 2015 » DH2521 » Gartenkugeln-Mosaik
10.06.2015
18:30 21:30
SS 2015 » DH3525 » Zumba-Bodystyling-Rücken-MIX
25.02.2015
18:00 19:00
SS 2015 » DH2523 » Mosaik Netzwerke
02.06.2015
18:30 21:00
SS 2015 » DH3531 » Wirbelsäulengymnastik
23.02.2015
08:00 09:00
SS 2015 » DH2524 » Mosaik - wie es euch gefällt
16.06.2015
18:30 21:30
SS 2015 » DH3532 » Wirbelsäulengymnastik
03.03.2015
17:00 18:00
SS 2015 » DH2527 » Stuhlbeklebekleistermeister
06.06.2015
14:00 17:00
SS 2015 » DH3556 » Zumba und mini-Bauch
25.02.2015
17:00 18:00
Nr. 3/11. Februar 2015
DER HALLBERGER
VHS-TERMINE • VHS-TERMINE • VHS-TERMINE
SS 2015 » DH6205 » Laubsägearbeiten für Kinder von 8
13.04.2015
15:30 17:30
SS 2015 » DH6220 » Cartoons & Mehr für Kinder ab 8
14.03.2015
14:00 17:00
SS 2015 » DH6245 » Aquarell malen für Kinder ab 7
30.03.2015
14:00 17:00
18:00 21:00
SS 2015 » DH6246 » Acrylmalen für Kinder ab 7 Jahren
31.03.2015
14:00 17:00
06.07.2015
18:00 21:00
SS 2015 » DH6250 » Was macht ein gutes Foto aus
18.04.2015
09:00 15:00
SS 2015 » DH3953 » Sommer in der Provence
18.05.2015
18:00 21:00
SS 2015 » DH6280 » Hip Hop für Kids von 8 – 11 Jahren
27.02.2015
16:30 17:15
SS 2015 » DH3955 » Thailändisch kochen
20.04.2015
18:00 21:00
SS 2015 » DH6307 » VIELE BUNTE FARBEN – MISCHEN
08.05.2015
14:30 17:00
SS 2015 » DH3970 » Die allerbesten Geburtstagstorten
22.04.2015
18:30 21:30
SS 2015 » DH6308 » ZUSAMMENDRÜCKEN & AUSD.
06.03.2015
14:30 17:00
Beginn
von
SS 2015 » DH6310 » LICHT AN, LICHT AUS
09.07.2015
14:30 17:00
SS 2015 » DH4210 » Deutsch als Fremdsprache
03.03.2015
18:00 19:30
SS 2015 » DH6311 » FALLEN, FLIEGEN & ROTIEREN
06.02.2015
14:30 17:00
SS 2015 » DH4235 » Activate your skills of Presentation
17.04.2015
09:00 12:00
SS 2015 » DH6312 » LEBEN IM WASSER – GENIALE IDEEN 24.04.2015
14:30 17:00
SS 2015 » DH4240 » Grammatik – Workshop
13.06.2015
10:00 17:00
SS 2015 » DH6313 » KREATIVE BAUWERKE
25.04.2015
09:30 12:30
SS 2015 » DH4250Z » Tagesworkshop: Englische e-mails
21.03.2015
10:00 18:00
SS 2015 » DH6315 » MIT ELEKTRIZITÄT DURCHS LEBEN
20.06.2015
09:30 12:30
FS15
03.03.2015
18:00 19:30
SS 2015 » DH4309 » Network 1, Lektion 6
03.03.2015
19:30 21:00
SS 2015 » DH6316 » ZEIT & BEWEGUNG
20.03.2015
14:30 17:30
SS 2015 » DH4311 » Network 3, Lektion 1
04.03.2015
19:30 21:00
SS 2015 » DH6317 » VERKUPFERTE NÄGEL
19.06.2015
14:30 17:30
SS 2015 » DH4312 » Conversation Course B1
04.03.2015
18:00 19:30
SS 2015 » DH6318 » VOM FERNGLAS ÜBERS MIKROSKOP 10.07.2015
14:30 17:30
SS 2015 » DH4354 » Englisch für den Beruf
04.03.2015
19:30 21:00
SS 2015 » DH6340 » Turnen für Kinder von 6 bis 7 J.
09.03.2015
16:45 17:45
51/
Kochkurse
Beginn
von
SS 2015 » DH3940 » Türkische Küche
14.03.2015
15:00 19:00
SS 2015 » DH3941 » Türkische Küche
09.05.2015
15:00 19:00
SS 2015 » DH3951 » Tapas – heute voll im Trend!
25.03.2015
SS 2015 » DH3952 » Raffinierte Rezepte mit Tomaten
Sprachkurse
» DH4307 » Network Starter, Lektion 1
bis
bis
SS 2015 » DH4401 » Französisch für Anfänger
25.02.2015
18:00 19:30
SS 2015 » DH6341 » Turnen für Kinder von 4 bis
J.
09.03.2015
15:45 16:45
SS 2015 » DH4410 » Französisch für den Sommerurlaub
25.02.2015
19:30 21:00
SS 2015 » DH6501 » Windrad basteln für Kinder ab 7 J.
21.04.2015
15:00 17:00
SS 2015 » DH4505 » Allegro 1, Lektion 1
26.02.2015
18:00 19:30
SS 2015 » DH6503 » Es war einmal…
24.02.2015
15:00 16:30
SS 2015 » DH4506 » Allegro 1, Lektion 4
26.02.2015
19:30 21:00
SS 2015 » DH4801 » Eñe A 1, Lektion 1
04.03.2015
19:00 20:30
SS 2015 » DH4802 » Eñe A 1, Lektion 8
23.02.2015
18:00 19:30
SS 2015 » DH4804 » Eñe A2, Lektion 1
23.02.2015
19:30 21:00
SS 2015 » DH4805 » Ene A2, Lektion 7
15.04.2015
18:00 19:00
SS 2015 » DH4810 » Conversación Curso B1/B2
03.03.2015
19:30 21:00
Beginn
von
SS 2015 » DH5217 » Apple iOS – & iCloud –
iPhone und iPad (...)
02.03.2015
18:30 21:30
SS 2015 » DH5218 » Apple iOS – & iCloud –
iPhone und iPad (...)
20.04.2015
18:30 21:30
SS 2015 » DH5219 » Apple iOS – & iCloud –
iPhone und iPad (...)
15.06.2015
18:30 21:30
SS 2015 » DH5830 » Intuitive Fotobearbeitung
mit Adobe (...)
13.03.2015
19:00 21:30
SS 2015 » DH5835 » Outdoor-Foto Workshop auf
Frauenchiemsee
15.05.2015
19:30 21:30
Beginn
von
SS 2015 » DH6150 » Dem Frühling auf der Spur im
Goldachpark
18.04.2015
14:00 16:00
SS 2015 » DH6190 » Osternest basteln
31.03.2015
15:00 16:00
SS 2015 » DH6195 » Inches – Kreative Ideenwelt
14.03.2015
15:00 16:30
SS 2015 » DH6200 » Kreatives Arbeiten mit Speckstein
04.07.2015
10:00 13:00
SS 2015 » DH6201 » Kreatives Arbeiten mit Speckstein
11.04.2015
10:00 13:00
SS 2015 » DH6202 » Kreatives Arbeiten mit Speckstein
11.07.2015
10:00 13:00
SS 2015 » DH6203 » Mosaik für Kinder ab 8 Jahren
16.06.2015
15:00 16:30
SS 2015 » DH6204 » Mosaik für Kinder ab 8 Jahren
09.06.2015
15:00 16:30
Computerkurse
Kinderkurse
bis
2
Musikn
Beginn
von
SS 2015 » DH6601 » Gehörbildung und Musiktheorie
16.04.2015
16:30 17:15
bis
SS 2015 » DH6602 » Gehörbildung und Musiktheorie
14.04.2015
15:45 16:30
SS 2015 » DH6604 » Musikalische Früh. ab 18 Monaten
25.02.2015
10:00 10:45
SS 2015 » DH6605 » Musikalische Früherziehung ab 4 J.
20.03.2015
14:00 14:45
SS 2015 » DH6606 » Musik für Kinder mit
Entwicklungsverzögerungen (...)
24.02.2015
14:00 18:00
Das Gesamtangebot an Instrumental- und Gesangskursen entnehmen Sie bitte dem
Programmheft.
bis
Gut vernetzt stellten die Damen der vhs Allershausen, Eching, Fahrenzhausen,
Neufahrn und Hallbergmoos ein vielfältiges Programm zusammen.
DER HALLBERGER
Nr. 3/11. Februar 2015
Seniorenfasching bei der kfd
Gemütlich beisammensitzen, möglichst auch
noch kostümiert, dazu ein fröhlicher Ratsch
und verwöhnt mit Kaffee und Kuchen durch
die Mitglieder der katholischen Frauengemeinschaft (kfd) Hallbergmoos, das war es,
was beim Faschingsnachmittag im Pfarrsaal
geboten wurde.
Mitten drin in der lustigen Gruppe Pfarrer
Stefan Menzel, der mit einem Cowboyhut
seinen Tribut an die närrische Zeit entrichtete.
An bunt gedeckten Tischen wurde serviert
und recht bunt ging es dann auch zu, als das
Kinderprinzenpaar mit seiner Kindergarde
auftauchte und zur großen Freude der Anwesenden sein Programm vorstellte.
Engagiert und fröhlich tanzten die jungen
Akteure und die Senioren spendeten begeisterten Beifall. Jeweils einen Orden spendeten hingegen Prinzessin Theresa II. (Lamprecht) und Prinz Kilian I. (Zeilhofer), stellvertretend für alle freiwilligen Helfer des Tages,
an die Organisatorinnen Gerda Streitberger
und Adelheid Franzspeck und auch Pfarrer
Stefan Menzel durfte sich über einen Orden
freuen.
(Text/Fotos: mhl)
Fröhlich bunt kostümiert feierten die Seniorinnen (auch ein Senior war anwesend) den
Faschingsnachmittag der kfd.
Maler- und Kirchenmalerbetrieb
Manfred Kürzinger GmbH
Erdinger Straße 102
85356 Freising
Telefon 0 8161-9 20 39
Telefax 0 8161-4 23 80
kuerzingergmbh@t-online.de
www.kuerzinger-gmbh.de
Begeisterten die Senioren: Prinz Kilian I. und Prinzessin Theresa II. sowie die Mitglieder
der Kindergarde.
Vom 23. – 28.02.2015:
Schulranzen
Beratungswoche
…Ihrem Kind zuliebe!
Informieren, probieren, testen
20%
auf alle
Schulranzen
Auslaufmodelle bis
reduziert
70%
BÜCHERSTUBE
…und viele mehr!
Kauf bei mir, ich bin von hier und dank es dir!
Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. 9 – 12.30 Uhr
u. 14 – 18 Uhr, Sa. 9 – 12 Uhr
STOTTER
Theresienstr. 60 • 85399 Hallbergmoos
Tel. 08 11-9 98 97 48 • Fax9 98 97 49
Nr. 3/11. Februar 2015
DER HALLBERGER
Infotage und Anmeldung 2015/2016
vom 9. bis 13. März in den Hallbergmooser Kindergärten, Kinderkrippen
und der Großtagespflege
In der Gemeinde Hallbergmoos wird auch
2015 wieder eine allgemeine und zeitgleiche
Krippen- und Kindergartenanmeldung stattfinden. Die Eltern können ihr Kind ab dem
vollendeten 1. Lebensjahr in einer der drei
Krippen (Erfüllung des Rechtsanspruchs, aber
bei Bedarf auch früher) oder im „Kinderhaus
Mooshüpfer“ anmelden. Im Kindergarten
werden bevorzugt Kinder aufgenommen, die
am Stichtag 1.9.2015 drei Jahre alt sind.
Den Schulkindergarten können nur Kinder
besuchen, die von der Schulpflicht zurückgestellt wurden.
Die Vergabe der Betreuungsplätze erfolgt in
2 Phasen. In der Anmeldephase bis zum
31.8.2014 werden die Anmeldungen aller
Kindergärten bzw. Krippen auf einer Liste
zusammengeführt und von dort nach Alter
vergeben. Um den Rechtsanspruch auf einen
Betreuungsplatz zu wahren und die Vergabe
so gerecht wie möglich durchzuführen, wird
darauf aufmerksam gemacht, dass bei
Zurückweisung eines angebotenen Platzes,
die Anmeldung in der Rangfolge zurückgestellt wird. Die Rückstellung erfolgt hinter die
Kinder, die zum Stichtag 1.9.2015 einen
Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz
haben.
In Phase 2 wird sowohl für den Kindergartenals auch Krippenbereich ab dem 1.9.2015
eine allgemeine Warteliste erstellt. Diese enthalten
• Anmeldungen von Kindern, die nur einen
Platz in der Wunscheinrichtung in
Anspruch nehmen wollen,
• Anmeldungen von Kindern, denen in
Phase 1 kein Platz angeboten werden
konnte,
• Anmeldungen von Kindern, die während
des Betreuungsjahres einen Anspruch auf
einen Betreuungsplatz erwerben werden
• sowie Anmeldungen von Zuzügen in die
Gemeinde Hallbergmoos
Die Warteliste wird in der Gemeinde Hallbergmoos geführt und regelmäßig aktualisiert. Die freiwerdenden Plätze werden nach
Alter vergeben. Es wird darauf hingewiesen,
dass bei Ablehnung eines angebotenen Platzes wegen einer Wunscheinrichtung, das
Kind nur mehr bei einem freiwerdenden Platz
in dieser Einrichtung berücksichtigt wird und
wenn es in der altersmäßigen Reihenfolge
das nächste Kind ist. Sollten die Eltern wegen
einer Bedarfsänderung auch einen Platz in
einer anderen Einrichtung wünschen, muss
dies mitgeteilt werden.
Die Vergaberegelungen gelten nicht für den
Kindergarten Rappelkiste, den Schulkindergarten SchuwiDu sowie in der Tages- und
Großtagespflege.
Die Anmeldeformulare sind in den jeweiligen
Einrichtungen erhältlich.
Alle Kontaktdaten der Kinderbetreuungsstätten und zu welchen Zeiten die Einrichtungen
ihren Infotag durchführen, können den untenstehenden Informationen entnommen werden.
Um die bestmögliche Betreuungsform für Ihr
Kind zu finden, stehen die Krippen- und Kindergartenleitungen gerne mit Auskünften und
ihrer persönlichen Erfahrung zur Verfügung.
Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass
sich Benachrichtigungen über den Erhalt
eines Platzes bzw. eine Absage unter
Umständen bis Juli 2015 verzögern können,
da erst zu diesem Zeitpunkt die tatsächliche
Zahl der freien Betreuungsplätze feststeht.
Es wird darauf hingewiesen, dass für eine
Kinderbetreuung auch Tagesmütter und eine
Großtagespflege zur Verfügung stehen.
Nähere Auskünfte dazu erteilt das Amt für
Jugend und Familie im Landratsamt Freising
(Frau Seisenberger, 08161/ 600-257) oder
auch die örtliche Großtagespflege „Kinderstübchen LaLaLand“.
Der Vorteil dieser Betreuungsart liegt darin,
dass es nur kleine Gruppen gibt (max. 8 Kinder in der Großtagespflege und 5 Kinder bei
PKW- und LKW-Reparaturen 앫 TÜV + AU 앫 Unfallinstandsetzung
Neu- und Gebrauchtwagen 앫 Kfz-Ersatzteile
EU-FAHRZEUGE von VW, Skoda, Seat
Theresienstraße 12 • 85399 Hallbergmoos • Tel. 08 11/ 85 47 • Fax 9 42 24
Günstig einkaufen im
Staubsauger-Shop
VORWERK:
e
Kein tung
ertre
Werksv
• An- und Verkauf
• Reparaturen
• Zubehör
– Alles zu Top Preisen! –
Keine Liefer- und Anfahrtskosten!
Mich erreichen Sie am besten unter
Telefon 0 81 65 - 6 52 72 oder 01 60 - 97 70 86 30
E-Mail: HKuklick@aol.com
DER HALLBERGER
einer Tagesmutter) und damit eine eher familienähnliche Betreuung gerade für die Kleinsten gewährleistet wird. Das „Kinderstübchen
LaLaLand“ bietet bereits eine Betreuung vor
Vollendung des 1. Lebensjahres an. Weitere
Informationen können im Anschluss entnommen oder bei den genannten Stellen eingeholt werden.
Seit dem Betreuungsjahr 2011/2012 gibt es
in der Einrichtung Meilensteinhaus den Schulkindergarten „SchuwiDu“. Dieser hat es sich
zur Aufgabe gemacht, Kindern, die von der
Schulpflicht zurückgestellt wurden, eine bestmögliche Vorbereitung auf die schulischen
Anforderungen sowie eine alters- und entwicklungsgerechte Betreuung zu bieten. Dies
ist vor allem möglich, da hier in einer kleinen
Gruppe mit maximal 18 Kindern gearbeitet
werden kann. Am Nachmittag ist eine Betreuung zusammen mit den Hortkindern möglich.
Durch diese Vermischung findet ein für beide
Seiten positiver Erfahrungsaustausch zwischen Schul- und Kindergartenkindern statt
und gleichzeitig kann in einer größeren
Gruppe das Angebot des Hortes ausgeschöpft werden.
Im integrativen Kindergarten „Regenbogen“
und im „Blumenkindergarten“ gibt es für
Kinder, die in ihrer motorischen, sprachlichen, sensorischen oder sozial-emotionalen
Entwicklung verzögert oder durch eine Behinderung beeinträchtigt sind, die Möglichkeit
eine heilpädagogische Förderung in einer
Integrationsgruppe zu erhalten. Eine Integrationsgruppe umfasst in der Regel 15 Plätze, 5
Plätze davon sind heilpädagogische Plätze.
Die Gruppe wird von 3 pädagogischen Kräften betreut. Voraussetzung für eine Aufnahme auf einen heilpädagogischen Platz ist
ein medizinisch-psychologisches Gutachten.
Finanziert wird die Maßnahme über den
Bezirk Oberbayern. Bei Fragen zum Aufnahmeverfahren für einen Integrationsplatz wenden Sie sich bitte möglichst zeitnah entweder
an die Leitung des Kindergartens Regenbogen oder den Blumenkindergarten.
Nr. 3/11. Februar 2015
Anmeldemodalitäten –
Hinweise:
Ansprechpartnerin:
Frau Sauer, Tel. 0811/99 679 740
1. Die Anmeldeformulare erhalten Sie direkt
in den Einrichtungen.
2. Es sind keine Doppelanmeldungen möglich. Eine gewünschte Alternativeinrichtung
kann aber angegeben werden.
3. Kinder, die bereits einen Betreuungsplatz
haben, können nur berücksichtigt werden,
wenn eine bestätigte Kündigung des Kindergartens vorliegt.
4. Die Anmeldungen können in den Krippen
bzw. Kindergärten bis zum 13. März
2015 abgegeben werden.
5. Abgabetag für Schulkindergarten SchuwiDu: 24. April 2015
„Blumenkindergarten“
Blumenstraße 1
Träger: Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Freising
Mittwoch, 11. März 2015 in der Zeit von
09.00 – 11.30 und 14.30 bis 17.00 Uhr
Ansprechpartnerin:
Frau Gruber, Tel. 0811/1455
Nachfolgend sind die Termine für den Infotag zu entnehmen, an dem die Räumlichkeiten besichtigt und ein Einblick in die
pädagogische Arbeit genommen werden
kann:
Kinderkrippe „Spatzennest“
Am Söldnermoos 59
Träger: Bayerisches Rotes Kreuz,
Kreisverband Freising
Mittwoch, 11. März 2015 in der Zeit von
09.00 – 11.00 und 14.30 bis 17.00 Uhr.
Ansprechpartnerin:
Frau Binning, Tel. 0811/99 824 148
Integrativer Kindergarten „Regenbogen“
Pappelweg 1
Träger: Soziale Zukunft GmbH,
(Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Obb.
e.V.), München
Mittwoch, 11. März 2015 in der Zeit von
09.00 – 11.30 und 14.30 bis 17.00 Uhr
Ansprechpartnerin:
Frau Braun, Tel. 0811/55 537 62
Kinderkrippe „Sternentor“
Enghoferweg 17
Träger: Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband
Obb. e.V., München
Mittwoch, 11. März 2015 in der Zeit von
09.00 – 11.00 und 14.30 bis 17.00 Uhr
Ansprechpartnerin:
Frau Zeilhofer, Tel. 0811/99 679 754
Kinderkrippe „Buntes Haus“
Lilienthalstraße 15 a
Träger: Innere Mission München – Diakonie
München und Obb.
Mittwoch, 11. März 2015 in der Zeit von
09.00 – 11.00 und 14.30 bis 17.00 Uhr
Kindergarten „Rappelkiste“ e.V.
Birkeneck Haus Nr. 5
Träger: Die Rappelkiste e.V., Hallbergmoos
Mittwoch, 11. März 2015 in der Zeit von
09.30 – 11.30 und 14.30 bis 17.00 Uhr
Ansprechpartnerin:
Frau Menrath, Tel. 0811/99 666 40
Kindergarten „Sonnenschein“
Freiherr-von-Hallberg-Platz 2
Träger: Soziale Zukunft GmbH, (Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Obb. e.V), München
Mittwoch, 11. März 2015 in der Zeit von
09.00 – 11.30 und 14.30 bis 17.00 Uhr
Ansprechpartnerin:
Frau Zitzmann-Häfner, Tel. 0811/8646
Kindergarten „Wolkenschlösschen“
Tassiloweg 5
Träger: Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Freising
Mittwoch, 11. März 2015 in der Zeit von
09.00 – 11.30 und 14.30 bis 17.00 Uhr
Ansprechpartnerin:
Frau Wronker, Tel. 0811/8435
Kindergarten u. -krippe
„Kinderhaus Mooshüpfer“
Kiefernweg 2
Träger: Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Freising
Mittwoch, 11. März 2015 in der Zeit von
09.00 – 11.30 und 14.30 bis 17.00 Uhr
Ansprechpartnerin:
Frau Wronker, Tel. 0811/130 179 80
Großtagespflege
„Kinderstübchen LaLaLand“
Bürgermeister-Funk-Straße 2
Träger: Amt für Jugend und Familie, Landratsamt Freising
Mittwoch, 11. März 2015 in der Zeit von
15.00 bis 17.00 Uhr
Ansprechpartnerin:
Frau Grönert, Tel. 0811/12 83 20 23
Schulkindergarten „SchuwiDu“
im Hort Meilensteinhaus
Utzschneiderweg 1
Träger: Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Freising
Mittwoch, 15. und 16. April 2015 in der Zeit
von 10.00 – 12.00 Uhr
Ansprechpartnerinnen:
Frau Beyer und Frau Schatz,
Tel. 0811/ 9 63 13
Nr. 3/11. Februar 2015
DER HALLBERGER
Doch noch Winter im Auwald
Wieder eine ganze Woche waren die Blumenkinder in ihrem Waldkindergarten. War
es bei der Waldweihnacht noch fast frühlingshaft, konnten die Kinder diesmal einen
richtigen Waldwinter erleben. Schon am
ersten Tag hatte es über Nacht geschneit und
so stapfte die kleine Mannschaft mit Begeisterung durch den ersten Schnee.
Eine ganze Menge konnte man natürlich jetzt
machen, und das erste war es, einen Schneemann zu bauen, und weil das so viel Spaß
gemacht hatte, wurde gleich auch noch eine
Schneeburg aufgestellt, dazu noch eine
Schneebar. Die Schneeburg wurde später
dann zum Schiff umfunktioniert mit Ästen als
Ruder und einem dicken Ast in der Mitte als
Segelmast. Auch das vielgeliebte Eiskonfekt
wurde wieder hergestellt indem Kakao und
Puderzucker mit heißem Kokosfett gemischt
und dann in kleine Pralinenförmchen abgefüllt wurde, die im Schnee zum Erstarren
gebracht wurden. Da auch noch Kindersekt
und Salzbrezeln gekauft worden waren, ging
es nach einer warmen Brotzeit im Bauwagen
zur Schneebar, wo Kindersekt, Salzbrezeln
und das selbst gemachte Eiskonfekt ganz
besonders gut schmeckten.
An einem der nächsten Tage ging es dann mit
den „Popo-Rutscherln“ in Richtung Isar, wo
mit einem Mordsspaß ein kleiner Hang zum
Herabrutschen genutzt wurde. Dass am letzten Tag dann ein recht stürmischer Wind
wehte und Schneeregen fiel, konnte die gute
Laune nicht verderben, denn im warmen Bau-
Anmeldung
Mittagsbetreuung
Am 14. April 2015 findet in der Zeit von
10:30 Uhr bis 13:00 Uhr und von 14:45 Uhr
bis 17:30 Uhr in der Grundschule, Freiherrvon-Hallberg-Platz 1 die Anmeldung für die
Mittagsbetreuung für Grundschüler statt.
Die Anmeldeformulare können vorab im Rathaus (Bürgerbüro) zu den Öffnungszeiten
oder an den Schultagen bei der Mittagsbetreuung, Mittelschule am Utzschneiderweg 2,
von 11:00 Uhr bis 15:30 Uhr abgeholt
werden.
Gerne möchten wir Sie zu einer Informationsstunde am Donnerstag, 19.3., von 18:00
Uhr bis 19:00 Uhr in die Räume der Mittagsbetreuung einladen.
Das Team der Mittagsbetreuung freut sich auf
Ihren Besuch.
Margot Buchhauser
Leitung Mittagsbetreuung
Die Sonne schien und der Schnee glitzerte, als sich die Kinder zur Rodeltour aufmachten.
wagen wurde gemalt und vorgelesen, sodass
sich die kleine Waldkinderschar rundum
zufrieden am Mittag auf den Heimweg mach-
te – mit Vorfreude schon auf hoffentlich bald
kommende Frühlingstag im Waldkindergarten in den Isarauen.
(Text: mhl/Fotos: gra)
rpreise bei
Winte
en, Terrassendächern
Markis
& Insektenschutz
DER HALLBERGER
Nr. 3/11. Februar 2015
Der Blick zurück
Der Februar vor 20 Jahren
Ein tolles Geschenk erhielt die Grund- und
Teilhauptschule Hallbergmoos gleich zu
Beginn des Monats Februar 1995: Franz
Sedlmeier, begeisterter Sammler von Mineralien und Fossilien, hatte eine tolle Sammlung
seiner Schmuckstücke zusammengestellt Bei
der Einweihung des Schulhaus-Anbaus war
er mit Rektor Hans Hanrieder ins Gespräch
gekommen und hatte sich bereit erklärt, einen
Teil seiner Sammlung (alles selbst gesuchte
und gefundene Stücke) als Anschauungsmaterial der Schule zur Verfügung zu stellen.
Nachdem nun zwei Schaukästen im Obergeschoss der Schule bereitstanden – einer für
Mineralien, einer für Fossilien – bestückte
Franz Sedlmeier sie und überließ sie für die
Zukunft als Stiftung der Schule.
Unter dem Motto „Karneval der Tiere“ stand
1995 der Fasching im Kindergarten Wolkenschlösschen. Dieses Thema nutzte auch schon
der Komponist Camille Saint-Saens, um Kindern spielerisch die einzelnen Instrumente
eines Orchesters näher zu bringen. Ein
ganzes Orchester konnte zwar in den Kindergärten nicht aufgeboten werden, aber der
frühere Rektor der Schule, Josef Vierthaler,
stellte sich dankenswerterweise zur Verfügung, und nahm sich die Zeit im Kindergarten fünf der Instrumente gleich an Ort und
Stelle im Original vorzustellen. Besonderen
Spaß aber hatten die Kinder, als er zum
Akkordeon griff und mit Melodien aus „Karneval der Tiere“ den Kinderfasching zu unterstützen.
Ihre Schützenkönige stellte die SG Hubertus
Goldach am 16. Februar beim Neuwirt vor:
Schützenmeister Eugen Lackermeier (Mitte)
präsentierte die Könige der Schützenklasse
(von links) Wurstkönig Helmut Mittermeier,
der sich mit einem 42-Teiler seinem Bruder
Konrad, der einen 35-Teiler erzielte, geschlagen geben musste und Breznkönig Joachim
Paluch, der dieses Amt mit einem 48-Teiler
erreichte. Bei der Jugend konnte er (von
rechts) Sandra Bayer (140-Teiler) als Breznkönigin, Helmut Beer (138-Teiler) als JugendSchützenkönig und Christian Buchhauser
(139-Teiler) als Wurstkönig vorstellen.
Nicht platzieren konnte sich die kanadische
Biathlon-Nationalmannschaft bei den Weltmeisterschaften in Antholz. Gut platziert
waren sie allerdings in der letzten Nacht auf
bayerischem Boden, den sie im Hallbergmooser Hotel „Regent“ verbrachten, wo sie von
den beiden Geschäftsinhabern Gabriele
Peak (links) und Peter Berges (rechts) freundlich begrüßt und bewirtet wurden.
In Bombenstimmung war am 22. Februar der
gesamte Seniorenclub, der seine Faschingsgaudi im Restaurant der Dreifachhalle feierte.
Zur Begleitung einer Münchner Akkordeonspielerin ging es recht fröhlich zu und mit
Gesang, Tanz und Polonaisen wurde der
Fasching zelebriert und auch der „Ratsch“
kam nicht zu kurz.
Den vollen kölschen Weiberfaschings-Power
erlebte Direktor Albert Wechsel im Mövenpick Hotel Cadettt am 23. Februar: Annemarie Mehl, eine Mitarbeiterin der zu dieser Zeit
im „Ludwigsforum“ beheimateten SAP, die
jede Woche in Hallbergmoos auftaucht und
ihr Quartier immer im Cadettt nimmt, hatte
diesmal heimlich eine Schere eingeschleppt.
Wie in Köln üblich, zückte sie bei ihrem Eintreffen das blitzende Instrument, um hiermit
die männliche Zier der Krawatten (in Köln
kurz und bündig: Schlipse) auf ein erträgliches Mindestmaß zu reduzieren. Albert
Wechsel hatte diesem Faschingspower kaum
etwas entgegenzusetzen und so hing ihm der
klägliche Krawattenrest nur noch wenig
schmückend am Hals: Karneval aus Köln!
Am gleichen Tag (Weiberfasching!) rückte
die fast ganze Mannschaft der Narrhalla des
VfB ins Rathaus ein und übernahm wie selbstverständlich das Büro des bisherigen Rathauschefs Manfred Pointner. Unter dem Motto
„Macht ja nichts – bleibt alles in der Familie“
nahm dieser den Einmarsch gelassen und
holte sich Prinzessin Evi II. aufs Knie. Der
durfte das übrigens, denn früher hatte er sie
vielleicht sogar schon „übers Knie gelegt“,
handelte es sich bei der Hoheit doch um seine
Tochter. Prinz Hermann II. nahm die kurzfristige Entführung seiner Faschingsfee ebenfalls
gelassen, wusste er doch, dass sie sich bald
darauf mit ihm gemeinsam wieder voll in den
Faschingsendspurt stürzen würde. Nur
Reichsfreiherr Karl Theodor Maria Hubert Isidor von Hallberg-Broich blickte etwas unverwandt aus seinem Bilderrahmen an der
Wand. Aber keine Bange: Auch er war zu
Lebzeiten kein Kind von Traurigkeit.
(Text/Fotos: mhl)
Nr. 3/11. Februar 2015
DER HALLBERGER
Die Polizei berichtet
Betrunken gegen
Straßenlaterne gefahren
Frustdellen
im Kofferraum-Deckel
Am Donnerstagabend, 22. Januar gegen
23:35 Uhr, wollte ein 24-Jähriger mit seinem
Opel Astra von der Luitpoldstraße in die
Maximilianstraße einbiegen. Dabei fuhr er
geradeaus gegen eine Straßenlaterne, weiter
über den Gehweg und ca. 30 Meter durch
eine Wiese, ehe er auf die Fahrbahn zurückfuhr. Offenbar wollte er anschließend flüchten, konnte aber wegen platter Reifen nicht
mehr weiterfahren. Beim Eintreffen der Polizei wurde schnell klar, dass der Fahrer alkoholisiert war. Ein Alkotest ergab einen Wert
von 1,4 Promille. Der junge Mann musste sich
einer Blutentnahme unterziehen und seinen
Führerschein abgeben. Es entstand ein
Gesamtschaden von ca. 6.000 €.
Zwischen Freitagvormittag, 16. und Dienstagmittag, 27. Januar, ließ ein Rowdy seinen
Ärger in einer Tiefgarage in der Theresienstraße an einem schwarzen VW Fox aus. Er
trat zweimal gegen den Kofferraum des
Kleinwagens und verpasste ihm damit zwei
Dellen. Der Schaden wird auf 200 €
geschätzt.
Automatenknacker:
wenig Beute, hoher Schaden
In der Nacht von Montag, 26. Januar auf
Dienstag, brachen Diebe zwei stumme Zeitungsverkäufer an der S-Bahn-Station auf
und nahmen die Kassetten mit rund 200 €
Münzgeld mit. Der angerichtete Sachschaden
beträgt rund 100 €. Sie setzten ihren Coup
fort und hebelten am P & R Parkplatz den
Parkscheinautomaten auf. Den Münz-Tresor
konnten sie nicht knacken und zogen unverrichteter Dinge ab. Die Reparaturkosten an
dem Automaten werden auf 4.000 €
geschätzt.
gesamte rechte Längsseite eines schwarzen
VW Bus Multivan, der am Sportpark parkte.
Die Kosten für die Ausbesserung das Lackschadens werden auf 3.200 € geschätzt.
Die PI Neufahrn bittet Zeugen der noch ungeklärten Fälle sich unter Tel. 0 81 65/9 51 00
zu melden.
(mhl)
Zum Glück nur
Blechschaden
Am Freitag, 30. Januar um 12:35 Uhr, fuhr
ein 61-jähriger Neufahrner mit seinem Kleintransporter aus einer Nebenstraße auf die
Ismaninger Straße (B 301) auf. Dabei übersah er einen vorfahrtsberechtigten 18-jährigen Erdinger mit seinem Opel Corsa. Beim
anschließenden Zusammenstoß wurde keiner
der beiden Fahrer verletzt. Beide Fahrzeuge
mussten aufgrund der starken Beschädigung
abgeschleppt werden. Der Sachschaden
beläuft sich auf mehrere Tausend €.
Mega-Frust
an Multivan ausgelassen
Am Wochenende erfuhr die Neufahrner Polizei von einer gemeinen Sachbeschädigung,
die am Dienstag, 20. Januar zwischen 17:30
und 18:30 Uhr, vonstatten ging. Ein Rowdy
verkratzte mit einem spitzen Gegenstand die
Werkstattvermietung • Reifenservice • Autoglas • KFZ-Teile + Zubehör
Auenstraße 1 • 85399 Hallbergmoos
Telefon 08 11 - 998 96 31
E-Mail: info@selbstschraubereck.de
Termin nach Vereinbarung
§
R ECHTSANWÄLTE
H ACK & B ERNAU
Theresienstraße 73 · 85399 Hallbergmoos
Tel. 08 11/ 99 89 551 · Fax 08 11/ 99 89 552
www.ra-hackundbernau.de
Kfz-Sachverständigenbüro Peter Egger
(EU-zertifizierter Sachverständiger nach DIN EN ISO/IEC 17024)
für Kfz-Schaden und -Bewertung
info@eggerp.de
www.eggerp.de
Am Alten Brunnen 28b • 85659 Forstern
Telefon: 0 15 77 - 3 11 00 45 • Fax: 0 81 24 - 5 34 85 46
Sachverständiger für Boote und Jachten
I M P R E S S U M
Herausgeber:
HaasMedia – Verlag & Agentur für Printmedien,
Angelika Haas
Salzbergweg 20, 85368 Wang
Telefon 0 87 61 - 72 90 540, Telefax 0 87 61 - 72 90 541
E-Mail: info@haasverlag.de • www.hallberger.de
Redaktionsleitung:
Gerhard Haas (V.i.S.d.P.) – Verlagsanschrift
DER HALLBERGER erscheint 14-täglich und wird kostenlos
an die Haushalte in Hallbergmoos und Goldach verteilt.
Die Artikel erscheinen unter der ausschließlichen Verantwortlichkeit der Autoren und stellen nicht in jedem Fall die
Meinung des Herausgebers dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos (Kürzel: gra) wird keine Gewähr
übernommen, diese werden auch nicht zurückgesandt.
Redaktionsmitarbeiter:
Eva Oestereich (eoe), Manfred Hillen (mhl), Sabina Brosch
(sab), Anton Schweißgut (as), Monika Mayer (moma),
Gerhard Haas (ha).
Fotos: Eva Oestereich, Gerhard Haas, Manfred Hillen,
Sabina Brosch, Monika Mayer.
Herstellung:
HaasMedia – Verlag & Agentur für Printmedien
Nachdruck und Vervielfältigung jeder Art von Bild und Text,
sowie der von uns gestalteten Anzeigen ist nicht gestattet.
Erscheinungsweise: 14-täglich, mittwochs
Auflage: 4700 Stück
DER HALLBERGER
Nr. 3/11. Februar 2015
S P O R T
SG Edelweiß weiter auf der Erfolgsspur
Vorstandsriege ist wieder komplett
Die Schützengesellschaft „Edelweiß“ wächst
und gedeiht: Beim Jahrestreffen konnte der
Erste Schützenmeister Edgar Pröpster eindrucksvolle Zahlen vorlegen. Und auch das
Vorstandsteam ist nun wieder komplett: Bei
den Nachwahlen wurden sechs Posten neu
besetzt.
Der positive Trend – vor allem in der Bogenschützenabteilung – setzt sich weiter fort: 45
Neuzugänge, davon 37 Bogenschützen,
wurden 2014 verzeichnet. Insgesamt zählt
der Verein nun 272 Mitglieder, davon sind
122 Bogenschützen. Mit 76 Mitgliedern ist
auch der Nachwuchs (unter 18 Jahren) stark
vertreten. „Eine hervorragende Sache in
punkto Jugendförderung“ ist laut Pröpster der
Umstand, dass Bogenschießen nun Schulsport ist und mittlerweile vier Klassen unter
der Federführung von Trainerin Michaela
Leitner bei der SGE trainieren. Pröpster selbst
schickt sich an, demnächst als Gausportleiter
zu kandidieren. Und auch die sportlichen
Erfolge können sich sehen lassen: Christian
Späth und Achmed-James Raith haben sich
für die Bayerischen Meisterschaften qualifiziert. Und mit Francesca Pikura hat man
sogar eine Europameisterin (3 D-Schießen,
Schülerklasse) in den eigenen Reihen.
Drei kleingedruckte DIN A4-Seiten lang war
die Liste der Aktivitäten SGE im Jahr 2014.
Nächster „großer“ Termin ist die Ausrichtung
des Gau-Königs- und Preisschießens (27. 2.
Neu im Führungsteam der SGE sind (v.l.) Susanne Kranzfelder (Veranstaltungsleiterin),
Gabi Rohrer (2. Schriftführerin), Michael Siano (Beisitzer), Walter Epp (1. Sportleiter
Bogen), Klaus Stallmeister (2. Sportleiter Bogen) und Antje Stikar (1. Schriftführerin).
– bis 1.3.). Komplimente für den „Riesensprung“ der SGE und den hohen Jugendanteil gab’s von Bürgermeister Harald Reents
und dem stellvertretenden Gauschützenmeister Valentin Harrieder. Der größte Verein des
Gaus, so Harrieders Wunsch, möge alsbald
auch die Gaumeisterschaften ausrichten.
Pröpster hielt sich in diesem Punkt noch
bedeckt. Denn er und seine ehrenamtlichen
Wir treiben’s BUNT!
BALSO
Farben Spezi
Telefon
0 81 61-8 42 72
u. 8 10 19
Fax
0 81 61-8 34 24
Raiffeisenstraße 29 • 85356 Freising-Attaching
Mathildenstraße 12a - 85399 Hallbergmoos
Telefon: 08 11/36 67 - Fax: 08 11/9 39 71
Mobiltel.: 01 71/65 3 97 13
앫 Pflasterarbeiten aller Art
앫 Natursteinarbeiten
앫 Bepflanzungen
앫 Teiche – Mauern – Zaun
앫 Baumpflege
앫 Großbaumschnitt
앫 Spezialfällungen
앫 Wurzelstockentfernungen
Helfer hatten auch so reichlich zu tun: Aus
der Versammlung wurden insbesondere
Pröpsters enormer, persönlicher
Einsatz
gelobt und mit Applaus bedacht. So ist er
nicht nur – vorübergehend – als Ersatzwirt
während der Vakanz in der Parkwirtschaft
eingesprungen. Er hat auch bei zahlreichen
Ihr Mercedes-Benz Partner in Freising
PKW, Geländewagen und Transporter
Neuwagenvermittlung
Geschäftswagen und Jahreswagen
Kundendienst und Reparatur –
Karosserieinstandsetzung Originalteile –
Abgasuntersuchung
Hauptuntersuchung (§29 StVZO)
durchgeführt durch externe
Prüfungsingenieure der amtlich anerkannten
Überwachungsorganisation DEKRA
im Haus.
Wir sind auch am Samstag zwischen
8.00 und 12.00 Uhr für Sie da.
Mercedes-Benz
Karl Kammermeier-GmbH & Co. KG
Autorisierter Mercedes-Benz Service
und Vermittlung
Mainburger Str. 4 • 85356 Freising
Tel. 0 81 61/9 70 80, Fax 97 08 30
www.autohaus-kammermeier.de
Nr. 3/11. Februar 2015
DER HALLBERGER
S P O R T
Firmenevents und Veranstaltungen der
Gemeinde wie dem Indoor-Cup oder der langen Nacht des Sports kräftig angepackt.
Nach drei Jahren Verhandlungen konnte
Pröpster nun auch den Pachtvertrag mit der
Gemeinde unterzeichnen.
Dran bleiben will der SGE-Chef beim Bogenschießplatz: Ein Unterstand hinter der 90Meter-Linie soll heuer in Angriff genommen
werden. Pröpster drängt auf eine Lösung für
das Bewässerungsproblem: Der Platz war im
vergangenen Jahr völlig ausgetrocknet. Das
Grün musste erneuert werden.
Noch nicht in Sicht ist eine Lösung für das
„Problemkind“ : Weil es noch immer keinen
vernünftigen Vorschlag für eine Heizkostenbeteiligung der Bogenabteilung gibt, haben
Spartenleiter und Vereinsausschuss die Trainingszeiten in der Stock- und Bogenschützenhalle auf zwei Tage (Mittwoch und Samstag)
reduziert. Pröpster rügte zudem Verunreinigung und das Abhandenkommen von „Kleinteilen“, die den Einbau von Schließzylinder
notwendig machten. Deutlich äußerte sich
Pröpster auch zu „Bestrebungen, dass Trainer
Geld kriegen sollten.“ Unter dem Verweis auf
die SGE-Satzung und die Trainer-Regelung
des DSB betonte er: „Solange ich Chef bin,
gibt’s kein Geld.“
Dass die beiden Bogen-Sportleiter 2014 „das
Handtuch geworfen haben“ machte letztlich
die Nachwahlen erforderlich. Die vakanten
Sportleiter-Posten (Bogen) wurden mit Walter
Epp (1.) und Klaus Stallmeister (2.) besetzt.
Neue Schriftführerinnen sind Antje Stikar und
Gabi Rohrer. Susanne Kranzfelder ist Veranstaltungsleiterin, Michael Siano neuer Beisitzer. Ihre Amtszeit ist bis zu den turnusgemäßen Neuwahlen 2016 auf ein Jahr
beschränkt.
(Text/Fotos. eoe)
Hohe Auszeichnungen durften der stellvertretende Gauschützenmeister Valentin Harrieder
(links) und Schützenmeister Edgar Pröpster (rechts) an (hinten v.l.) Stefan Schindler,
Herbert Gündel, Kirstin Engelhardt (alle Gauehrenzeichen in Gold), Otto Haller (Silber),
Rainer Engelhard (25 Jahre) sowie (vorne) Petra Gündl (Silber) und Susanne Kranzfelder
(Gold) vergeben. Das Meisterschützenabzeichen des DSB und die „Kaiser“-Würde
empfing Uwe Kranich (vorne Mitte).
Tipp zum Valentinstag – 14. Februar
Cosmetics
NEU – JF9
Herrenpflege-Serie
Kühlende After Shave Lotion, Pflegendes Rasiergel,
All-Over Duschgel für Körper und Haare,
Intensive Gesichtsreinigung
Für langjährige Vereinstreue wurden geehrt (v.l.) Rainer Engelhardt (25 Jahre), Eduard
Hutten (15), Franz Kopp (30), Karl-Heinz Schmid (30) und Heinz Bergmeier (30).
Angebot: 4-tlg. Set € 69,– (statt 94,10)
Johanna Zimmer Telefon: 08 11/37 21 · Fax: 08 11/9 98 90 74
Kunterbunt
sucht Helfer
Der vom evangelischen Kirchbauverein
getragene Second-Hand-Shop Kunterbunt
für Kindersachen sucht dringend ehrenamtliche Helfer für 2 Stunden im Shop pro
Monat.
Die Öffnungszeiten des Kunterbunts sind
dienstags 9.00 – 11.30 Uhr und 17.00 –
19.00 Uhr und mittwochs 17.00 –19.00
Uhr. Interessierte bitte bei Edith Thormann
unter 08 11 / 12 89 melden.
Blumen für die Damen: Seinen aufrichtigen Dank sprach Schützenmeister Edgar Pröpster
(v.l.) Petra Gündl, Angelika Knebel, Edgar Pröpster, Kirstin Engelhardt, Ramona Fischer
und Susi Kranzfelder aus. Sie sind die Garanten für den Erfolg der Veranstaltungen der
SGE.
DER HALLBERGER
Nr. 3/11. Februar 2015
S P O R T
SG Hubertus wieder mit Führung
Fast ein Jahr mussten die Hubertus-Schützen
auf einen ordentlich gewählten Vorstand verzichten. Nach dem Rücktritt von Angelika
Paluch als Erste Schützenmeisterin im April
vergangenen Jahres übernahm Gerd Schünemann kommissarisch die Führung. Schünemann wurde in der Jahreshauptversammlung
am vergangenen Samstag von den rund 50
anwesenden Mitgliedern als Vorstand
bestätigt.
Während der „führungslosen“ Zeit waren die
Hubertus-Schützen nicht untätig: 27 Schützenabende, 37 Sonntagsschießen, sieben
Übungsschießen und vier Schießkurse fanden
statt. „Am beliebtesten waren das Ostereierschießen mit 26 und das Christbaumkugelschießen mit 22 Teilnehmern“, zog Sportleiter
Helmut Beer Bilanz. Beim Wettstreit um die
Faschingskrapfen lieferten sich 16 Schützen
einen Wettstreit um 60 Faschingskrapfen,
754 Eier wurden an Ostern von 26 Schützen
erschossen, an der Spitze Lothar Jonas und
Rita Hetzl mit jeweils 37 Eiern und Hans
Kreppold mit 35 Eiern. Die Schützenabende
waren durchwegs sehr gut besucht, „schade
ist, dass wir es in diesem Jahr nicht geschafft
haben, eine Mannschaft an den Start zu
schicken. Das ist nun unser angestrebtes Ziel,
wieder eine konkurrenzfähige Mannschaft
stellen zu können“, betonte Beer.
Sehr gute Ergebnisse wurden von den Senioren bei den Gaumeisterschaften in Erding
erzielt, in der Seniorenklasse wurden Gerd
Schünemann Dritter und Rita Hetzel Erste.
Jeden Sonntag Vormittag ab 10.00 Uhr
laden die Hubertus-Schützen zum „offenen
Schießstand“ über dem Gasthof Neuwirt.
„Dieses Angebot wird immer besser angenommen, gerade auch von Jugendlichen, die
das Schießen einmal ausprobieren wollen.
Selbstverständlich unter kompetenter Anleitung und zertifizierter Aufsicht“, betonte Beer.
Die Mitgliederzahl des Vereins ist bereits seit
Jahren konstant, 40- und auch 50-jährige
Zugehörigkeit sind keine Seltenheit, Heinz
Schröppel wurde im Zuge der Weihnachtsfeier für fünf Jahrzehnte Hubertus-Treue
geehrt. Schünemann kann sich zudem über
fünf Neumitglieder freuen, „zwei weitere stehen bereits in den Startlöchern“, freute sich
der Schützenmeister.
(Text/Foto: sab)
Mit einer
Werbung im
HALLBERGER
treffen Sie
immer ins Schwarze
V.l.: Alexander Partsch (Schriftführer), Helmut Beer (Sportleiter), Gerd Schünemann (Vorstand), Joachim Paluch (Kassier), Christian Mayer (Sportleiter).
F L I E S E N
WA L D H I E R GM B H
MEISTERBETRIEB · Verkauf und Verlegung von Fliesen · FLIESENAUSSTELLUNG
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 8.00 –12.00 Uhr u. 13.30 –17.30 Uhr, Sa. 9.00 – 12.00 Uhr, Mi. Nachmittag geschlossen
Hauptstraße 25 · 85399 Goldach · Tel. 08 11/ 99 82 85 0 · Fax 08 11/ 99 82 85 20
www.fliesen-waldhier.de · E-Mail: info@fliesen-waldhier.de
TV
Video
Hifi
Hausgeräte
Wir bieten Ihnen den kompletten Service: • Verkauf aller Fabrikate • Montage • Einstellung
• Lieferung • Leihgeräteservice • Altgeräteentsorgung •„Reparatur und Kundendienst“
Mathildenstr. 2 · 85399 Hallbergmoos · Tel. 08 11/ 9 40 24 · Fax 9 98 98 55 · Mobil 01 72 / 8 41 89 23
Theresienstraße 58 • 85399 Hallbergmoos
Tel. 08 11-128 310 58
Fax 08 11-128 340 87
Mobil 01 72-210 41 76
E-Mail: arnold@glaserei-r-arnold.de
www.glaserei-r-arnold.de
Glasduschen | Raumteiler | Glasmöbel | Vitrinen | Glasverklebungen |
Küchenrückwände | Reparatur- sowie Neuverglasungen |
Nr. 3/11. Februar 2015
DER HALLBERGER
S P O R T
Anna Kammann übernimmt
Volleyball-Abteilungsleitung
Goldene Ehrennadel des Bayerischen Volleyballverbandes für Birgit Groß
Eine neue Abteilungsleiterin hat die Volleyball-Abteilung des VfB HallbergmoosGoldach: Anna Kammann, bisher Stellvertreterin, übernahm die Aufgaben von Birgit
Groß, die aus beruflichen Gründen nicht
mehr zur Wahl stand. Neuer stellvertretender
Abteilungsleiter ist Stefan Schneider. Jugendwartin bleibt Friederike Bergmann.
20 Mitglieder hatten sich zu turnusgemäßen
Abteilungsversammlung in der Hallberg-Halle eingefunden. In ihrem Rechenschaftsbericht konnte Birgit Groß von einer erfreulichen Entwicklung berichten: 87 Mitglieder
zählt die Volleyballabteilung, davon sind 31
Kinder und Jugendliche. Zum Spielbetrieb
angemeldet sind sieben Mannschaften (2
Damen-, 3 Jugend- und 2 Mixed-Teams). Die
VfB-Volleyballer waren auch heuer wieder
Gastgeber eines Freizeit-Mixed-Turniers und
konnten anlässlich der Weihnachtsfeier ein –
vor allem bei Nachwuchsspielern sehr beliebtes – Schleiferlturnier durchführen. Auf dem
Terminplan 2015 stehen wiederum das
Mixed-Turnier (18. April), ein internes Beachturnier im Sommer und die Weihnachtsfeier
(28. November).
Die jüngsten Sportlerinnen der Volleyballabteilung – die U 14-1 – spielen zwar altersbedingt noch außer Konkurrenz, dürfen aber in
der kommenden Saison aktiv in der U16-Liga
eingreifen. Wie Trainerin Friederike „Freddy“
Bergmann ausführte, hatten die jungen Spielerinnen bereits im Kreispokal die Gelegenheit zum „Reinschnuppern“. Von regem
Zulauf und großen Fortschritten in der U 14-2
konnte Kathrin Lochner berichten: Bei ihr trainieren 9- bis 12-Jährige mit großem Engagement. Über sehr ambitionierte junge Volleyballerinnen darf sich auch Anna Kammann,
Trainerin der U 16-18, freuen. Geplant ist
aktuell eine Zusammenlegung mit der 2.
Damenmannschaft. Für dieses Team wird
wiederum ein Trainer gesucht, weil Adrian
Schmidt studienbedingt kürzer treten muss –
und auch bei Co-Trainer Christian Schulze
berufliche Veränderungen im Raum stehen.
Gut aufgestellt ist dem Bericht von Trainer
Tobias Gutsmiedl zufolge die 1. Damenmannschaft: Das Team steuert in der Bezirksklasse den zweiten Tabellenplatz, der zur
Relegation berechtigt, an.
Das Spielsystem umgestellt hat das 1. MixedTeam laut Mannschaftssprecher Stephan Millitzer. Mit großem Erfolg: In der höchsten
Spielklasse (Kreisoberliga) rangiert das Team
auf Rang 2. Bleibt es dabei, wäre man direkt
zur Teilnahme an den Oberbayerischen
Meisterschaften qualifiziert. Auf Tabellenplatz 2 (Kreisliga C-Nord) rangiert auch die
Neu formiert hat sich die Abteilungsleitung der VfB-Volleyballer: Friederike Bergmann
(Jugendwart), Stefan Schneider (stellvertretender Abteilungsleiter) und Anna Kammann
(Abteilungsleiterin)
Vom Bayerischen Volleyballverband (BVV) erhielt die langjährige Abteilungsleiterin Birgit
Groß (links) das Ehrenzeichen in Gold für ihre Verdienste und 20-jährige Tätigkeit im
Ehrenamt. Anna Kammann (rechts) dankte und gratulierte ihrer Vorgängerin ganz herzlich.
2. Mixed-Mannschaft. Beide Teams suchen
noch Verstärkung.
Bei den turnusgemäßen Neuwahlen hieß es
schließlich Abschied nehmen von einer engagierten Abteilungsleiterin: 20 Jahre lang war
Birgit Groß in der Abteilungsspitze aktiv,
davon die 10 letzten Jahre als 1. Abteilungsleiterin. Für ihre außerordentlichen Verdienste um den Volleyball-Sport erhielt sie aus
den Händen ihrer Nachfolgerin eine besondere Auszeichnung: Die Goldene Ehrennadel
des Bayerischen Volleyball-Verbands.
Groß‘ Nachfolge tritt ihre bisherige Stellvertreterin Anna Kammann an. Sie ist aktive
Spielerin der 1. Damenmannschaft und seit
ihrer Jugend in der Abteilung aktiv. Neu in
der Abteilungsspitze ist Stefan Schneider: Der
44-jährige Diplom-Sportökonom und Abteilungsleiter beim Bayerischen Fußballverband
spielt aktiv beim 2. Mixed-Team. Ebenfalls
ohne Gegenstimme in ihrem Amt bestätigt
wurde Jugendwartin Friederike „Freddy“
Bergmann.
(Text / Fotos: eoe)
DER HALLBERGER
Nr. 3/11. Februar 2015
S P O R T
Ringen:
Matthias Wimmer ist Bayerischer Meister
Andreas Walbrun und Levi Ketterer gewinnen Bronze
Die bayerischen Einzelmeisterschaften für
Junioren, A/B und C-Jugendringer im klassischen Stil wurden am 31.1./1.2. beim TSV
Burgebrach ermittelt.
Am Samstag ging es für die A/C Jugendringer um Medaillen und Plätze.
Im A-Jugendbereich erkämpfte sich Matthias
Wimmer vom SV Siegfried Hallbergmoos in
der 100-Kilo-Klasse souverän den Titel.
Wimmer zog durch zwei Schultersiege in den
Endkampf ein und gewann dann im Finale
auch gegen den späteren Vizemeister Andre
Greim vom ASV Hof entscheidend.
Bei den C-Jugendlichen konnte sich Levi, der
Sohn von Jugendleiterin Jeanette Ketterer,
erfreulicherweise mit der Bronzemedaille
dekorieren lassen. Er konnte drei Kämpfe
gewinnen und verlor nur gegen den späteren
Meister Niklas Schmid aus Weißenburg und
gegen den „Vize“ Marius Richter aus Unterdürrbach.
Die Junioren und B-Nachwuchsringer kämpften dann am Sonntag um Meisterehren.
Andreas Walbrun schaffte bei den Junioren
in der 55-Kilo-Klasse mit seinem dritten Platz
den Sprung aufs Stockerl. Allerdings musste
er unter lediglich drei Startern zwei Niederlagen hinnehmen.
Manuel Striedl erreichte in der 66-Kilo-Klasse
unter sechs Ringern den undankbaren vierten
Platz. Den zwei Siegen standen drei Niederlagen gegenüber.
Matthias Wimmer, der sich bei den AJugendlichen den Titel holte, kam bei den
Junioren bis 96 Kilo lediglich auf den vierten
Platz unter sechs Klassikern.
Yannick Ketterer musste sich im B-Jugendbereich in der 38-Kilo-Klasse mit dem
sechsten Platz begnügen.
(as)
Matthias Wimmer ist Bayerischer Meister
bei den A-Jungendlichen.
(Foto: Jürgen Ketterer)
Marcel Berger und
Andreas Walbrun
sind Bayerische
Vizemeister
Die Nachwuchsringer des SV Siegfried Hallbergmoos erkämpften bei den Bayerischen
Einzelmeisterschaften im freien Stil am 24.
Januar in Penzberg durch Marcel Berger und
Andreas Walbrun zwei Silbermedaillen.
Marcel Berger gewann in der 69-Kilo-Klasse
fünf Kämpfe und verlor erst die Begegnung
um die Goldmedaille gegen Simon Will vom
TSV Weißenburg.
Sein Mannschaftskamerad Andreas Walbrun
zog bis 55 Kilo unter lediglich zwei Startern
den Kürzeren gegen Markus Stechele vom
TSV Westendorf und wurde Bayerischer Vizemeister.
Yannik Ketterer belegte in der 38-Kilo-Klasse
unter sieben Teilnehmern den sechsten Platz.
In der 42-Kilo-Kategorie wurde Xaver Kraft
unter zehn Kämpfern Siebter.
Philipp Kreppold landete bis 63 Kilo unter 17
Ringern am Ende auf den 12. Platz und
Emrah Aydin musste sich bis 74 Kilo unter
acht Athleten mit dem undankbaren letzten
Platz begnügen.
(as)
Nr. 3/11. Februar 2015
DER HALLBERGER
S P O R T
Stockschießen:
Damen holen den Bezirkspokal
Weiterhin auf Erfolgskurs befinden sich die
Stockschützinnen des VfB Hallbergmoos auf
Eis.
Am Samstag, 31.1., traten sie beim Bezirkspokal in Peiting an und siegten mit 12:4
Punkten vor Peiting und Wörth. Damit qualifizierten sich Franziska Dücker, Hildegard Felber, Angelika Neumair, Roswitha Frühbeis
und Rita Bösl für den Bayernpokal am 15.
Februar in Peiting.
BeachFlags
• verschiedene
Formen
• verschiedene
Größen
• individueller
Druck
• inkl. Tasche
• diverse
Standfüße
…und
viele
weitere
Werbemittel
Salzbergweg 20 • 85368 Wang
Tel. 0 87 61- 729 0 540
info@haasverlag.de
: v.l.n.r. Hildegard Felber, Roswitha Frühbeis,Angelika Neumair, Rita Bösl und Franziska
Dücker
Mannschaftsführerin Hildegard Felber zeigte
sich mehr als erfreut über diesen Erfolg und
hofft nun dass man dort unter die ersten drei
kommt, denn dann könnte man sich für den
Deutschlandpokal qualifizieren.
(gra)
DER HALLBERGER
berichtet für Sie bereits im 24. Jahr aus der Gemeinde
Konzept
Gestaltung
Druck
Ihrer
Salzbergweg 20
85368 Wang
Tel. 0 87 61- 729 0 540
Fax 0 87 61- 729 0 541
info@haasverlag.de
씰 Privat- und Geschäftsdrucksachen
씰 Prospekte 씰 Werbeanzeigen
씰 Plakate und Poster 씰 Flyer 씰 Stempel
씰 Werbetransparente 씰 Werbeschilder
씰 Beschriftungen 씰 Großflächendrucke
씰 Orts-/Firmen- und Schülerzeitungen
DER HALLBERGER
Nr. 3/11. Februar 2015
TERMINE
SG Edelweiß Hallbergmoos
Freitag,6.2., öffentlicher Schießabend ab 19.30
Uhr im Schützenstüberl im Sport- und Freizeitpark.
Großes Preisschießen: Freitag 13. und 20.2.
Gau Jubiläums- und Königsschießen:
Freitag 27.2. bis Sonntag 1.3.
Teenie-Party
Teenie-Party für Jugendliche ab 12 Jahren der
Narrhalla Hallbergmoos im Restaurant der Hallberg-Halle am Freitag, 13.2., ab 18.00 Uhr.
Rauch- und Sparverein
Die Generalversammlung des Rauch- und Sparvereins findet am Freitag, 13.2., um 19.00 Uhr
im Neuwirt statt.
Ringerball
Der Ringerball des SV Siegfried findet am Samstag, 14.2., ab 19.00 Uhr auf dem Hausler Hof
statt.
Rathaus geschlossen
Das Rathaus ist am Rosenmontag, 16.2. ab
12.00 Uhr und am Faschingsdienstag, 17.2.,
ganztägig geschlossen.
Das Bürgerbüro ist am Dienstag, 24.2., ab
12.00 Uhr wegen einer Schulung geschlossen.
Faschingstreiben
in Hallbergmoos
Am Faschingsdienstag, 17.2., findet am Rathausplatz ab 14:00 Uhr wieder das Faschingstreiben des Schnupferclub Hallbergmoos statt.
Ab diesem Zeitpunkt treten ca. alle ¼ Std. verschiedene Garden aus dem Landkreis auf.
Begonnen wird mit der Hallbergmooser Kindergarde/Teenie Garde. Als Gastgarden sind vertreten: der Unterschleißheimer Faschingsclub
weiß blau e.V. und die Tanzgruppe dance united
aus Wartenberg. Die Hallbergmooser Marktweiber zeigen ihr Programm ebenso wie zum
Schluss die Narrhalla Hallbergmoos mit verschiedenen Einlagen.
Das Programm wird voraussichtlich bis 18:30
Uhr dauern. Dazwischen ist für reichlich Essen
und Trinken gesorgt. Von Süßigkeiten über Bratwürste und Steaksemmeln bis zum Döner, vom
Glühwein, Kaffee über Limonade bis zu den harten Getränken.
Senioren-Club
Das nächste Treffen des Senioren-Club findet am
Mittwoch, 18.2., ab 14 Uhr im Restaurant der
Dreifach-Sporthalle am Freiherr-von-Hallberg-Platz
statt. Eingeladen sind alle Senioren, Alleinstehende, Witwen und Witwer. Der Eintritt ist frei, Anmeldung nicht erforderlich.
Fischessen der Freien Wähler
Das traditionelle Fischessen der Freien Wähler
Hallbergmoos-Goldach findet am Aschermittwoch,
18.2., um 19.00 Uhr in der Parkwirtschaft statt.
über das aktuelle Projekt Bürger-Windrad Kammerberg. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen.
Beratungen
Sprechzeiten des Bürgerbüros:
Mo – Fr., 9.00 – 11.00 Uhr
Bairisch Tanzen
Beratungstermin für Hilfesuchende
1-mal im Monat
Regelmäßige Beratungstermine der NBH Hallbergmoos/Goldach und der Caritas Freising.
Nächster Termin Donnerstag, 12.2., 9.00 –
11.00 Uhr.
Der nächste Bairisch Tanzen Abend findet am
Donnerstag, 19.2., um 19.30 Uhr im Gemeindesaal statt.
Jagdgenossenschaft Notzing
Am Donnerstag, 19.2., findet um 19.30 Uhr im
Schützenheim Notzingermoos das Jagdessen
der Jagdgenossenschaft Notzing statt. Hierzu
sind alle Jagdgenossenn mit Partner herzlich eingeladen.
Am Donnerstag, 26.2., findet um 19.30 Uhr
beim Wieserbräu in Notzing die Jagdversammlung der Jadggenossenschaft Notzing statt. Auf
der Tagesordnung stehen: Kassenbericht und Entlastung der Vorstandschaft, Verwendung des Jagdpachtschillings, Auszahlung des Wildschadens,
Wünsche und Anträge.
Schnupperwoche
beim VfB Fitness-Forum
Vom 22.– 27.2. bietet der VfB allen Interessierten eine Schnupperwoche an.
Neue Sportstunden für Erwachsene finden statt:
am Sonntag das In-/Out- Running-Special,
Dienstag Flow Workout mit Maria und am
Donnerstag Kickbox Workout mit Alexandra.
Für Kinder ab 10 Jahren gibt es am Mittwochnachmittag Kids Beats mit Claudia und am
Freitag die neue Trendsportart Trakour mit
Christoph. Weitere Infos gibt es auf der Homepage des VfB www.vfb-hallbergmoos.de oder
telefonisch bei Anni Schäfer, Tel. 0811-95530.
Gemeindebücherei
Am Dienstag, 24.2., findet kein Märchenland
statt. An diesem Nachmittag liest Angelika Hauser das Bilderbuch „Abrakazebra“ von Helen
und Thomas Docherty vor, in dem ein fremdes Zebra ein kleines Dorf mit seiner Zauber-Schau begeistert und dadurch für einigen Wirbel sorgt.
Die Vorbereitungen für Abitur und Mittlerer Reife
sind in vollem Gange. Um dazu einen kleinen Betrag zu leisten und den Schülern kostenlose Hilfe
zu bieten, stehen ab sofort Bücher zur
Abiturvorbereitung und für die Realschule in der Gemeindebücherei zur Verfügung.
Es können Trainings-Bücher zu Deutschthemen,
Englisch, Französisch und Mathematik ausgeliehen werden. Auf speziellen Wunsch ist es auch
möglich Bücher zu anderen Prüfungsfächern zu
besorgen.
Künstlerstammtisch
Der Künstlerstammtisch trifft sich am Donnerstag,
26.2. um 19.30 Uhr im Wirtshaus „Zum Kramer”.
Neue Künstler/innen sind herzlich willkommen.
Infos: atelier@inez-eckenbach.de, 0811-55 31 52.
Gemeinderatssitzung
Infoveranstaltung der
Gemeinde Hallbergmoos
Die nächste Gemeinderatssitzung findet am
Dienstag, 3.3., 19 Uhr, im Rathaus, großer
Sitzungssaal, 2. OG., statt.
Am Donnerstag, 19.2., veranstaltet die Gemeinde Hallbergmoos zusammen mit der Bürger
Energie Genossenschaft (BEG) FreisingerLand e.G. um 19:30 Uhr im Nebenzimmer der
Parkwirtschaft einen Informationsabend zur dezentralen Energiewende. Die BEG, bei der die
Gemeinde Hallbergmoos Mitglied ist, stellt sich
vor, erläutert ihr Bürger-Strom-Modell und berichtet
Nachbarschaftshilfe
Familien- und Mütterzentrum der Nachbarschaftshilfe Hallbergmoos/Goldach e.V., Hauptstr. 56,
85399 Hallbergmoos, Tel: 0811/ 98 26 55
oder Fax: 0811/ 98 26 79 .
Email: nbhhallbergmoos@gmx.de
Homepage: www.nbh-hallbergmoos.de
VERSCHIEDENES
Kaffeekränzchen der Kath. Frauen Goldach
im Pfarrsaal Goldach am Dienstag, 10.2., um
14.30 Uhr.
Bibelkreis im Pfarrheim Hallbergmoos am Donnerstag, 12.2., um 20.00 Uhr.
Das Pfarrbüro ist am Freitag, 13.2., geschlossen und in der Woche vom 15. – 22.2. am Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 9.00 Uhr bis
12.00 Uhr besetzt.
Gottesdienst mit Aschenauflegung in Herz
Jesu Goldach am Mittwoch, 18.2., um 19.00
Uhr.
Einladung zu unserem Gebetskreis im
alten Pfarrsaal Hallbergmoos am Donnerstag,
19.2., um 20.00 Uhr.
Wir wollen gemeinsam beten für die persönlichen
Anliegen und für die Anliegen der Kirche und der
Welt.
VORSCHAU:
Weltgebetstag der Frauen im Pfarrheim Hallbergmoos am 6.3. (Gottesdienst mit Informationen zu den Bahamas und im Anschluss landestypisches Essen) ab 19.00 Uhr.
Traumstrände, Korallenriffe, glasklares Wasser;
das bieten die 700 Inseln der Bahamas. Sie
machen den Inselstaat zwischen den USA, Kuba
und Haiti zu einem touristischen Sehnsuchtsziel.
Die Bahamas sind das reichste karibische Land
und haben eine lebendige Vielfalt christlicher
Konfessionen. Aber das Paradies hat mit Problemen zu kämpfen: extreme Abhängigkeit vom Ausland, Arbeitslosigkeit und erschreckend verbreitete häusliche und sexuelle Gewalt gegen Frauen
und Kinder.
Rund um den Erdball gestalten Frauen am Freitag,
den 6. März 2015, Gottesdienste zum Weltgebetstag. Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche
sind dazu herzlich eingeladen. Alle erfahren
beim Weltgebetstag von den Bahamas, wie wichtig es ist, Kirche immer wieder neu als lebendige
und solidarische Gemeinschaft zu leben. Ein Zeichen dafür setzen die Gottesdienstkollekten, die
Projekte für Frauen und Mädchen auf der ganzen
Welt unterstützen. Darunter ist auch eine Medienkampagne des Frauenrechtszentrums „Bahamas
Crisis Center“ (BBC), die sexuelle Gewalt gegen
Mädchen bekämpft.
Exerzitien im Alltag im alten Pfarrsaal Hallbergmoos jeweils am Dienstag, 3.3./10.3./
17.3. und 24.3. von 19.00 bis 20.30 Uhr und
jeweils am Donnerstag, 5.3./12.3./19.3. und
26.3. von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr.
Thema: „Freundschaft, die trägt“ – Vier Wochen
mit Teresa von Avila. Um Anmeldung im Pfarrbüro
unter 9 98 83 80 wird gebeten.
Nr. 3/11. Februar 2015
DER HALLBERGER
Montag, 20 Uhr: Probe des Modern-Gospel-Chors
Dienstag, 20 Uhr: Hauskreis bei Familie Scholz,
Tannenweg 4b. Jede und jeder ist herzlich eingeladen für Gemeinschaft, Singen und Austausch über
gelebtes Christsein.
15.2., 11.00 Uhr, Gottesdienst klassisch mit
Abendmahl (Fischer). Übertragung der Predigt in
den Gemeindesaal für Eltern mit kleinen Kindern –
Spielsachen vorhanden.
22.2., 11.00 Uhr, Gottesdienst anders mit Konfirmandenvorstellung (Fischer/Spindler). Mit Lobpreisband und Kinderkirche. Übertragung der Predigt in den Gemeindesaal für Eltern mit kleinen
Kindern – Spielsachen vorhanden. Im Anschluss
die Möglichkeit zum Beisammensein bei
Kaffee/Keksen.
VERSCHIEDENES:
Montag, 19 Uhr: Gebetsabend in der Emmaus-Kirche (für persönliche, gemeindliche und allgemeine
Anliegen)
IMMOBILIEN
Ständig
2- bis 3-ZimmerWohnungen
zu vermieten!
Ihr Ansprechpartner: Kerstin Hartmann-Herrle
Freisinger Straße 47, 85399 Hallbergmoos
Tel.: 08 11 - 99 86 59-0, Fax 08 11 - 99 86 59-11
www.gammaimmo.de
Mittwoch, 20 Uhr: Sofagruppe in der Emmaus-Kirche. Jede und jeder ist herzlich eingeladen für
Gemeinschaft, Singen und Austausch über gelebtes
Christsein.
Donnerstag, 20 Uhr: Hauskreis bei Familie Dörr,
Kastanienweg 12, Neufahrn. Jede und jeder ist
herzlich eingeladen für Gemeinschaft, Singen und
Austausch über gelebtes Christsein.
In den Ferien nicht jeden Dienstag, bitte telefonisch
erfragen unter 08165/40 93 202.
Freitag, 20.2., 19:00 Uhr, LIKE-Jugendtreff in der
Emmaus-Kirche.
VERSCHIEDENES
EDV-Beratung M A I T H
Computer-Service, Reparatur und Verkauf,
Internet – Einstellen von TV-Geräten
Tel. 08165/645742, www.maith-edv.de
HANS MIKESCH
Ihr Partner für
Heizöl – Diesel – Schmierstoffe
Telefon 08 11 - 36 46
Renovierungsmaterial, Wand- u.
Abtönfarben, Lacke u. Lasuren,
Abklebebänder, Rollen u. Pinsel,
Abbeize, Spachteln u. Kellen
u.v.m.
Eisenwaren Mikesch, Inh. Franz Grundner
Fußpflege, Termine nach Vereinbarung.
Vierthaler-Peer, Tel. 08 11- 89 40
Batterien und Knopfzellen für
Uhren mit Tausch. Eisenwaren Mikesch
Kohlensäure für Wassersprudler
Eisenwaren Mikesch, Goldach.
Schlüssel- u. Aufsperrservice
Fahrradverkauf und -Reparaturen
Eisenwaren Mikesch, 08 11-24 60
Meisterwerkstatt für Pelz u. Leder
Neuanfertigung, Umarbeitung nach
Maß, Änderung, Reparatur.
forma libre GmbH, A. Millinger,
Bahnhofstraße 5b, 85375 Neufahrn,
Tel. 0 81 65 - 6 41 71
N71 Hairdesign
bietet ab sofort Hausbesuche für Damen
und Kinder. Tel. 08 11 - 5 55 48 10.
STELLENMARKT
Fensterreinigung Brandhuber
gewerblich und privat.
Telefon 0 81 22 / 1 86 64
NEU: Wimpernverlängerung bei
Manus Nailart. Neuset 100 €, Auffüllen
40 – 50 €. Telefon 0 81 65 - 6 15 54
Fußpflege! Brigitte Hareiter, Rampfweg 3
Termine unter Telefon 08 11 - 99 33 909
Mobile Massage/Physiotherapie
für Privatversicherte und Selbstzahler
(z.B. 30 Min. Massage: 25,– €);
Pilates-Kurse (von der Krankenkasse
bezuschusst) 10 x 60 Min. 90,– €
Carola Weise, Physiotherapeutin,
Tel. 08 11 - 1 28 88 08 oder
01 76 -55 04 49 39
Bildereinrahmung farb- und stilgerecht mit Fachberatung.
GLASWERKSTATT Decker, Carl-DiemStr. 21, Neufahrn, Tel. 0 81 65 - 42 10,
Mo., Di., Do. 8 -12 Uhr und nach Termin.
Glasduschen, Glastüren, Spiegel,
Wärmedämmung, Reparaturen,
Markisen.
GLASWERKSTATT Decker, Carl-DiemStr. 21, Neufahrn, Tel. 0 81 65 - 42 10,
Mo., Di., Do. 8 -12 Uhr und nach Termin.
ANZEIGENSCHLUSS
für die nächste Ausgabe (25.2.)
ist Mittwoch, 18. Febr., 17 Uhr.
lien- te
i
b
o
Imm ktberich
Mar ndkreise
ie La
für d d ED
n
ich!
FS u s erhältl
n
bei u
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
17
Dateigröße
6 017 KB
Tags
1/--Seiten
melden