close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

- Revista Verlag

EinbettenHerunterladen
46. Jahrgang - Nr. 5
6. Februar 2015
,
Schwebheim Wichtige Kontakte u. Öffnungszeiten
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Sofern Ihr behandelnder Arzt bzw. Hausarzt nicht erreichbar ist,
können Sie in dringenden Erkrankungsfällen einen Arzt des ärztlichen
Bereitschaftsdienstes über Tel. 116 117 erreichen.
Apotheken-Notdienst
Hotline kostenlos aus dem deutschen Festnetz
0800 00 22833
vom Handy (max. 69 Cent/Min.)
22833
im Internet aktuell unter www.apotheken.de oder www.aponet.de
Gemeindeverwaltung, Kirchplatz 2
Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag 08.00-12.00 Uhr
Montag 13.00-17.00 Uhr
Donnerstag
13.00-17.30 Uhr Dienstag u. Mittwoch Nachmittag bis auf weiteres geschlossen!
Telefon: (0 97 23) 9101- 0 Vermittlung/Bürgerbüro
(0 97 23) 9101-10 Sektretariat/Amtsbote
(0 97 23) 9101-20 Finanzverwaltung
Telefax: (0 97 23) 9101-33
e-Mail-Adresse: gemeinde@schwebheim.de
Internet: www.schwebheim.de
Postfach-Anschrift: Postfach 70, 97525 Schwebheim
Mainbogen: www.schweinfurter-mainbogen.de
Jugend-Info: www.schwebheim.de/schwebheim2000/jugend.php
Kompostanlage Grettstadter Weg
Öffnungszeiten (März bis einschließlich November)
mittwochs 16.00 - 17.00 Uhr / samstags 14.00 - 15.30 Uhr
Bauhof, Moritz-Fischer-Str. 11
- telefonische Erreichbarkeit - Montag mit Freitag 09.00 - 09.15 Uhr
Telefon: 84 32
Gemeindebibliothek, Grundschule, Schulstraße 20
(auch in den Ferien geöffnet)
Montag
09.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 19.00 Uhr
Dienstag
14.00 bis 19.00 Uhr
Mittwoch
09.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag
14.00 bis 19.00 Uhr
Freitag
09.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 19.00 Uhr
Telefon: 9123-12
Hallenschwimmbad, Schulstr. 20
Sonntag
07.30 - 12.00 Uhr
Montag
geschlossen
Dienstag
17.00 - 20.00 Uhr
Mittwoch
Spiel und Spaß
15.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag
Frauenschwimmen
20.00 - 22.00 Uhr
Freitag
17.00 - 20.00 Uhr
Samstag
14.00 - 18.00 Uhr
Schwimmkurs für Kinder Montag o. Mittwoch 17.00 - 18.00 Uhr
Telefon: 9123-21
Schlosskindergarten
Evangelische Kindertagesstätte am Schloss, Fräuleinsgartenweg 3,
Telefon: 09723-7240
Evangelische Kindertagesstätte in der Heide
Heideweg 16, Telefon: 09723-1797
Grundschule, Schulstr. 20
Schulsekretariat: grundschule@schwebheim.de
Hausmeister
9123-11
Sekretariat
9123-22
FAX-Anschluß: 9123-32
Mehrzweckhalle: 9123-31
Volksschule Sennfeld - Mittelschule Verbandsschule - Gartenstr. 2, Sennfeld
Telefon
(0 97 21) 6 82 88 Fax:
(0 97 21) 60 96 87
e-Mail: sekretariat@volksschule-sennfeld.de
Jugendtreff - Öffnungszeiten im Kellergeschoss der Mehrzweckhalle, Schulstraße 20
Mo. 18 - 22 Uhr Alfred
Di. 18 - 22 Uhr Marcel
Mi. 18 - 22 Uhr Viktor
Do. 18 - 22 Uhr Alex
Schwebheim
Sa. 16 - 20 Uhr Alex
So. 17 - 21 Uhr Viktor
An gesetzlichen Feiertagen ist der Jugendtreff IMMER geschlossen!
Falls keine Besucher da sind, wird der Jugendtreff nach 1 STUNDE
GESCHLOSSEN!
AWO Seniorenzentr. Schwebh., Pfefferminzweg 7
Tel. 09723/93406-0 / Fax 09723/93406-50
E-mail: seniorenzentrum-schwebheim@awo-unterfranken.de
Ansprechpartner Hospizarbeit: Brigitte Schubart
awohn - Ambulanter Pflegedienst Schwebheim
Dr.-Rotter-Straße 11a, 97525 Schwebheim
Tel.: 09723-9327863, Fax: 09723-9370058
Email: ambulanter-pflegedienst@awo-unterfranken.de
Bürozeiten: 8.00 bis 12.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung
Energieberatung
Als Ersatz für die Hotline steht Ihnen ab sofort für alle Fragen zum
Energiesparen oder zum Einsatz erneuerbarer Energien Herr Jürgen
Ramming, Energieberater, unter der Telefonnummer 09221/8239-18
Montag bis Donnerstag von 8.00 -12.00 Uhr und 13.30-16.00 Uhr
zur Verfügung. Es kann auch außerhalb dieser Beratungszeiten unter
dieser Telefonnummer ein Rückruf vereinbart werden.
Energiebüro Jugenhof 4 geöffnet mittwochs von 10.00-12.00 Uhr
Standesamt Mainbogen
Gemeinde Sennfeld, Hauptstraße 11, 97526 Sennfeld
Telefon: 09721-76 51 28, Fax: 09721-76 51 78
E-mail: standesamt.mainbogen@sennfeld.de
Webseite: http://www.schweinfurter-mainbogen.de
Ansprechpartnerin: Frau Kummer
Montag 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 -16.00 Uhr
Dienstag / Mittwoch / Freitag08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 13.30 - 17.30 Uhr
Kontaktbereichsbeamte der Polizeiinspektion
Schweinfurt für Schwebheim
Polizeihauptmeister Zirkelbach,
Tel. (0 97 21) 202 - 0 o. 20 22 300
Polizei
110
Feuerwehr und Rettungsdienst
112
Frauenhaus Schweinfurt, Tel. (0 97 21) 78 60 30
Tierheim des Tierschutzvereines, Tel. 77 70
Zweckverband zur Wasserversorgung
der Rhön-Maintal-Gruppe
Tel. (0 97 25) 700-0
Unterfränkische Überlandzentrale (STROM)
Telefon (0 93 82) 604-0
Gasversorgung Unterfranken GmbH
Handel und Vertrieb, 97076 Würzburg, Nürnberger Str. 125
Tel. (09 31) 27 94-3, Fax (09 31) 27 94-566
E-Mail: vertrieb@gasuf.de, Internet: www.gasuf.de
Störungsdienst außerhalb der Geschäftszeit: 01 80 - 219 20 81
Kläranlage Heidenfeld
Tel. (0 97 23) 93 42 06-0
Diakonieverein Schwebheim, Kirchplatz 8
Diakoniestation (Gemeindeschwester) Tel. 15 81 - Fax: 2001
Schweinfurter Straße 1
Nachteinsatz (nur für Notfälle)
Tel. (0 97 21) 77 28 55
Bürgerhilfe Schwebheim, Judenhof 4
Jeden Freitag von 10.00 - 12.00 Uhr im Bürgerhilfehaus, Judenhof 4,
Tel. Nr. 09723-9370446.
Tafeltransport: Roland Fischer
Tel.: 09723/2154
Fahrdienst: Peter Guse
Tel.: 09723/8343
Hospizarbeit: Diakon Jens Johanni Tel: 09723/5848
Sozialarbeit: Lothar Schwarz
Tel. 0176/96770591
Malteser Hilfsdienst Gruppe Schwebheim - Lothar Schwarz
Telefonseelsorge
Schweinfurt / Würzburg
Tel. 0 80 01 11 01 11
#Faschingstanz
Faschingssamstag
14.2.2015 – 19:11
Bürgerhaus Schwebheim
Abendkasse: 6,- €
Barbetrieb ab 22:00 Uhr
Veranstaltet durch die Feuerwehr und den Gesangverein Schwebheim
Schwebheim Schwebheim
Beginn Kartenvorverkauf am 07. Februar 2015
in der Heide- Flora, Tel. 09723/ 934292
Die Schwebheimer Theaterkracken e.V.
präsentieren
„Träum ich? Wach ich?“
Ein Programm mit ganz viel Phantasie –
und auch ein bisschen Wahrheit
Vorstellungen:
Freitag, 06. März 2015
Samstag, 07. März 2015
Freitag, 13. März 2015
Samstag, 14. März 2015
Alle Vorstellungen finden um 19.30 Uhr im Schwebheimer Bürgerhaus
im Oberen Saal statt (keine Platznummern).
Besuchen Sie uns auf unserer Homepage
www.Theaterkracken.de
Schwebheim Amtliche Nachrichten
Niederschrift
über die Sitzung der Zweckverbandsversammlung
zur Abwasserbeseitigung Unterer Unkenbach
Schwebheim am Donnerstag, 22. Januar 2015 im
Sitzungszimmer der Kläranlage Heidenfeld
Die Mitglieder der Zweckverbandsversammlung waren ordnungsgemäß
geladen.
Die Beschlussfähigkeit war gegeben und wurde festgestellt. Einsprüche
gegen die Tagesordnung wurden nicht vorgebracht.
Anwesend waren: Verbandsvorsitzender Hans Fischer
Verbandsräte von der Gemeinde Schwebheim: 1. Bgmst. Dr.Volker Karb,
Vera Pauli - Vertreterin von Christian Stahn, Christian Hennings, Lothar
Schwarz, Hedi Seifert, Frank Böhm
Verbandsräte von der Gemeinde Röthlein: 1. Bgmst. Albrecht Hofmann,
Ingeborg Wegner, Oliver Schmitt, Petra Jakob, Wolfgang Weller, Jürgen
Lorenz
Weiterhin anwesend:
Kläranlagenpersonal: Martin Weth, Ägid Fischer, Hildegard Schömig
Presse: Ursula Lux
Schriftführer: Gerald Riedl
1. KLÄRANLAGE
-Bericht über den Stand und den BetriebVerbandsvorsitzender Hans Fischer berichtete, dass sich der
Kläranlagenbetrieb stabilisiert und normalisiert hat. Der Verband hatte
mit dem Büro H2Office einen sehr guten Partner zur Optimierung der
Anlage gefunden.
Es war gar nicht so einfach, die Ströme des Abwassers so zu teilen, dass
beide Anlagen, die Belebtanlage auf der einen und der Faulturm auf der
anderen Seite, das Optimum bringen.
Das Problem bei so einer Anlage ist, dass sie momentan noch nicht mit
Volllast gefahren werden kann, weil die Anlage eine Vorhaltung auf Jahre
haben soll und damit zurzeit nur mit einer Teillast betrieben werden kann.
Schwebheim
Probleme gab es mit der Phosphat-Fällung. Hier zeigt sich, dass die
Mischung der verschiedenen Fällungsmittel zu Ausflockungen in der
Dosierung führte, die den Zulauf beeinträchtigten.
Dies wird mit der Firma abgeklärt, weil diese Frage vorab ausdrücklich
vom Verband gestellt wurde. Die Firma hat auch zugesagt, dass sie
eventuell das Fällmittel austauscht, wenn es zu Problemen kommt.
Es war richtig, auch die Solaranlagen auf allen Dächern der Kläranlage
mit aufzubauen und es zeigt sich, dass der Stromverbrauch erheblich
reduziert werden konnte.
Die Zahlen für ein ganzes Jahr liegen noch nicht vor, aber die Tendenz
ist eindeutig. Der Verband darf sich auch nicht täuschen lassen, von den
momentan niedrigen Energiepreisen, die sicher wieder kräftig ansteigen
werden.
Die politischen Entwicklungen auf dem Sektor der regenerativen Energien
sind für den Verbandsvorsitzenden zwar nicht sehr erbauend, aber er ist
überzeugt, dass der Verband den richtigen Weg gewählt hat, beim Ausbau
der Anlage.
Bei allen Gewerken wurde eine Schlussabnahme durchgeführt. Einige
Nachbesserungen sind von der Firma Stulz-Aqua noch zu erbringen.
Es stehen noch ein paar Planergänzungen aus, bei denen abweichend von
der Planung gebaut wurde.
Bei der Außenanlage ist noch die Ansaat eines Saumstreifens notwendig.
Mit der Unteren Naturschutzbehörde, Herrn Kiefer, wurde das Anlegen der
Außenanlage abgesprochen, nach dem hier vom Verband planabweichend
gepflanzt wurde.
Wie sich die Schlammverwertung entwickelt, bleibt abzuwarten. Zurzeit
kann jedoch der Klärschlamm voll landwirtschaftlich verwertet werden.
Welche politischen Entscheidungen hier noch kommen, lässt sich nicht
absehen.
Weiter teilte der Vorsitzende mit, dass sich die Schmutzfracht gegenüber
dem Vorjahr verringert habe.
Die Kläranlage entspricht jetzt der neuesten Technik und der Vorsitzende
ist überzeugt, dass der II. Bauabschnitt in den nächsten 10 Jahren sicher
nicht gebaut werden muss.
Ob die Schlammtrocknung im BA III früher kommt, kann heute nicht
gesagt werden.
Flächenmäßig ist der Verband aber darauf vorbereitet, um eine solare
Trocknung errichten zu können.
Es wurden deshalb planabweichend in der südlichen Eingrünung der
Anlage keine hochstämmigen Bäume und Heister gepflanzt, um später
nicht die Solartrocknung zu beschatten.
Eventuell kann in einer Zusammenarbeit mit der Energieagentur
Oberfranken eine weitere Optimierung der Heizanlagen erreicht werden.
Eine erste Aufnahme der Anlage ist bereits erfolgt.
Die Photovoltaikanlagen und das Blockheizkraftwerk haben bisher
113.900 kWh erzeugt, diese kWh wurden ausschließlich in die eigene
Anlage eingespeist.
2. KOMPRESSORANLAGE DER BELEBUNG 1 UND 2
-Wartung oder Neubeschaffung-Beratung und Beschluss über ein gestaffeltes
AustauschkonzeptDer Verbandsvorsitzende teilte mit, dass zurzeit vier Gebläse der Firma
Aerzener betrieben werden. Drei davon in der Belebung 1 und 2.
Die Wartung erfolgt nach Material- und Zeitaufwand. Das Angebot
umfasst alle Austauschteile. Welche Teile ausgetauscht werden müssen,
entscheidet der Monteur mit dem Kläranlagenpersonal vor Ort.
Die drei Geräte sind jetzt 22 Jahre alt und beginnen undicht zu werden. Es
handelt sich um Drehkolbengebläse, die berührungsfrei laufen.
Die letzte Revision erfolgte im Jahr 2005. Ob beim Austausch der Gebläse
die Geräte der neuen Generation eingebaut werden, bedarf noch einer
genauen Berechnung.
Die neuen Gebläse „Delta Hybrid“ sind etwa 10 – 15 % energieeffiziender
und werden Fu-gesteuert.
Diese Geräte kosten aber etwa 15.000,00 € pro Anlage.
Die bisherigen Geräte, die auf der Kläranlage im Einsatz sind, kosten in
etwa 8.700,00 €. Die Einbaukosten kommen noch dazu.
Der Vorsitzende schlug vor, ein Gerät zu ersetzen, zwei Geräte zu
überholen und ein Gerät mit einer einfachen Wartung weiter laufen
zulassen, bis dieses Defekt ist.
Der Betrieb kann mit zwei Geräten in der Belebung aufrecht erhalten
werden und der Verband könnte so das „Letzte“ aus den Maschinen
herausholen bis sie dann ersetzt werden.
Der Verband hätte so den Vorteil, dass er dann, bei der zeitversetzten
Erneuerung der Anlagen auch optimal auf den Luftbedarf reagieren kann,
wenn nach dem Austausch der Belüfterplatten in den nächsten Jahren
dieser genau vorliegt. Das Risiko könnte so minimiert werden, ohne
vorsorglich alle Geräte gleichzeitig austauschen zu müssen.
Die neuen Geräte sind alle Fu-gesteuert und laufen damit auch
geräteschonender an und können besser auf den tatsächlichen Luftbedarf
angepasst werden.
Bisher hatte der Verband nur ein Gerät mit Fu-Steuerung. Die übrigen
fahren nur mit Volllast im Grundbereich.
Die Verbandsversammlung akzeptierte diese geplante Vorgehensweise.
Beschluss:
Mit der Firma Aerzener wird folgender Vertrag geschlossen:
Ein Gerät wird neu beschafft. Zwei Geräte werden nach dem Angebot
vom 06.11.2014 überholt. Ein Gerät erhält nur die normale Wartung, ohne
Komponentenaustausch.
3. KABELLAUFPLÄNE
-Beratung und Beschluss über die Erneuerung
der Kabellaufpläne bzw. Austausch von weiteren
SchaltanlagenIn der Sitzung vom 10.09.2014 kam von Herrn Martin Weth der Vorschlag,
die Kabellaufpläne nicht wie jetzt angeboten digital zu erstellen, sondern
die Schaltanlagen aus den Jahren 1973 und 1993 neu aufzubauen, da diese
kurz- bis mittelfristig sowieso umgebaut werden müssen. Damit hätte der
Verband dann auch die entsprechenden aktuellen Pläne.
Die Kosten der Planaktualisierung für die Anlagen aus den Jahren
1973 und 1993 betragen hier, ohne Beachtung der Außenbauwerke, ca.
30.000,00 €.
Die Umbauten an den Schaltanlagen kosten rd. 180.000,00 € brutto.
Hier sind die Preise aus dem Hauptangebot für die Kläranlagenerweiterung
zu Grunde gelegt, die aus einer Ausschreibung stammen.
Eine neue Ausschreibung macht für den Vorsitzenden keinen Sinn, weil
der Verband alle technischen Anlagen aus einer Hand braucht. Was es
heißt, dort zwei Firmen arbeiten zu lassen, kennt der Verband noch vom
Bauabschnitt im Jahr 1993, als eine Firma Insolvenz anmeldete und eine
zweite Firma die Restarbeiten übernehmen musste.
Aus dieser Situation heraus resultiert auch die Tatsache, dass die ganzen
Kabellaufpläne nicht vorhanden sind.
Der Verband könnte nur vom Elektroplanungsbüro die Preise dahingehend
prüfen lassen, ob sie noch marktüblich sind.
Der Vorsitzende schlug vor, dass der Verband von der Firma Siemens diese
vorliegende Kostenaufstellung in ein konkretes Angebot umwandeln lässt.
Die Firma Siemens könne auch in der nächsten Verbandsversammlung
das Projekt noch mal im Detail vorstellen.
Beschluss:
Der Zweckverband Unterer Unkenbach beschließt grundsätzlich den
Umbau der alten Schaltschränke durchzuführen und die Haushaltsmittel
mit 190.000,00 € einzustellen. Damit wäre auch der Planstand wieder
aktuell.
Ein konkreter Beschluss für die Vergabe wird nach Vorlage des Angebotes
von der Firma Siemens gefasst.
4. WARTUNGSVERTRAG FÜR DAS
BLOCKHEIZKRAFTWERK (BHKW)
-Beratung und Beschluss über den Abschluss eines
Wartungsvertrages mit f.u.n.k.e SENERGIE GmbHEs ist notwendig einen Wartungsvertrag für das BHKW abzuschließen, so
der Verbandsvorsitzende Hans Fischer.
Die Firma f.u.n.k.e SENERGIE GmbH hat zwei Varianten angeboten.
Variante 1 beinhaltet auch die Störungsbeseitigung im Pauschalpreis.
Variante 2 rechnet Störungsbeseitigungen nach Aufwand ab.
Eine Störungsbeseitigung kann auch online erfolgen, wenn dies möglich
ist. Die Verbindungen und Leitungen müssen vom Verband vorgehalten
und sichergestellt werden. Diese sind auch alle eingebaut.
Die Kosten belaufen sich auf 1,42 € pro Betriebsstunde.
Die Preise beruhen auf eine Annahme von 4.500 Bh/Jahr. Als Intervall
sind ~ 1.000 Std. angesehen. Der Schwefelgehalt im Öl beeinflusst die
Intervalllänge.
Die Störungsbehebung schlägt mit 0,45 €/Bh zu Buche. Hier sind Kleinteile
bis 25,00 € enthalten.
Ohne Störungsbeseitigung kostet die Wartung 0,97 €/Bh pro Jahr.
Die Vertragsdauer beträgt 3 Jahre mit einer Preisanpassungsklausel.
Die Zuschlagsfrist, die bis 15.01.2015 lief, wurde auf Antrag vom
Verbandsvorsitzenden Hans Fischer bis 01.02.2015 verlängert.
Der Verbandsvorsitzende schlug vor, den Vertrag ohne Störungsbeseitigung
mit 0,97 €/Bh abzuschließen.
Mit diesem Vorschlag war die Verbandsversammlung einverstanden.
Beschluss:
Der Wartungsvertrag für das BHKW in der Kläranlage wird auf der Basis
des Angebotes vom 19. November 2014 nach der Variante 2 zum Preis
von 0,97 € pro Bh/Jahr abgeschlossen.
5. BESCHAFFUNG EINES NEUEN
KRAFTFAHREZEUGES
-Die Beratung und der Beschluss werden
nichtöffentlich durchgeführtDas Fahrzeug des Verbandes ist 16 Jahre alt. Der Wert und der Zustand
des Fahrzeuges lassen keine wirtschaftliche Reparatur mehr zu.
Im November 2014 wurde die Servolenkung ausgebaut, weil sie defekt
war. Laut Verbandsvorsitzenden ist dies sicherheitsrelevant für das
Kläranlagenpersonal. Deshalb wurden Angebote für Neufahrzeuge
eingeholt.
Diese Nutzfahrzeuge gibt es auch nicht in einem gut erhaltenen
Gebrauchtzustand oder als Jahreswagen. Wenn die Firmen solche Fahrzeuge
zurückgeben, sind sie für den Verband nicht mehr empfehlenswert.
Der Verband hat sich das gewünschte Modell von VW und Ford anbieten
lassen. Wie das bei Autos so ist, sind sie nicht unbedingt voll vergleichbar,
was die Ausstattung und die Qualität betrifft, so der Verbandsvorsitzende.
Die Qualität und Robustheit beim VW Caddy wird als besser erachtet. Bei
einem Preisunterschied von 4.692,00 € und der vom Verband gebrauchten
Fahrleistung empfiehlt der Vorsitzende aber den FORD TRANSIT
CONNECT BASIS bei der Firma Klaus Ganzinger in Heidenfeld zu
beschaffen zum Preis von 17.668,61 €.
Beschluss:
Der Zweckverband Abwasserbeseitigung Unterer Unkenbach beschafft lt.
Angebot vom 17.11.2014 vom Autohaus Klaus Ganzinger, Heidenfeld das
Fahrzeug FORD TRANSIT CONNECT BASIS zum Preis von 17.668,61.
€ brutto.
Für die ersten Jahre soll eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen
werden.
6. VORLAGE DER JAHRESRECHNUNG 2014
Den Verbandsmitgliedern wurde der komplette Rechenschaftsbericht zur
Jahresrechnung 2014 vom Kassier Maximilian Nunn verteilt.
Der Verwaltungshaushalt schließt in den Einnahmen und Ausgaben mit
592.315,55 € ab. Gegenüber dem Haushaltsansatz von 592.450,00 € ist dies
lediglich eine Differenz von 134,45 €.
Der Vermögenshaushalt schließt mit 781.937,44 € ab. Gegenüber dem
Ansatz von 1 Mio. € ist dies eine Differenz von 218.062,56 €.
Für die Erweiterung der Kläranlage waren 900.000,00 € vorgesehen, die
jedoch nicht vollständig gebraucht wurden.
Schwebheim Schulden hat der Verband keine.
Die von den Gemeinden zu viel bezahlten Investitionsumlagen werden im
Haushaltsjahr 2015 wieder gutgeschrieben.
Herr Riedl ergänzte noch, dass bei drei Haushaltsstellen überplanmäßige
Ausgaben vorhanden waren.
Die Überschreitungen wurden von Herrn Riedl begründet und von der
Verbandsversammlung anerkannt.
Im Einzelnen liegen bei folgenden Haushaltsstellen Überschreitungen
vor.
HHSt 5100 – Unterhalt unbewegliches Vermögen
Hier liegt eine Überschreitung von 7.526,51 € vor, da eine größere
Reparatur beim Rechen von der Firma FSM von 11.440,76 € zu
verzeichnen war.
HHSt 6321 – Betriebsausgaben für Arbeitsstoffe
Hier liegt eine Überschreitung von 4.037,80 € vor, es wurde eine
größere Menge Eisenchlorid von der Firma VTH GmbH von 4.877,33
€ beschafft.
HHSt 6430 – Versicherungen
Hier ist eine Überschreitung von 8.844,55 € zu verzeichnen.
Im Jahr 2014 wurde die Versicherungssumme bereits an die neuen
technischen Anlagen angepasst. Das Gesamtanlagevermögen liegt bei
über 6 Mio. €.
Für 2015 wird ein Versicherungsbeitrag von ca. 42.000,00 € erwartet.
Hier handelt es sich um die Elementar- und Sachversicherung.
Mit Herrn Pufal von der Versicherungskammer wurde vereinbart, dass
jetzt eine 1. AZ von 35.000,00 € überwiesen wird, da der Sachverständige
der Versicherungskammer am 21. Januar 2015 die Anlage bewertet hat.
Die endgültigen Zahlen bleiben abzuwarten.
Es wurden folgende Beschlüsse gefasst:
Beschluss 1:
Die Abschlusszahlen des Haushaltsjahres 2014 werden zur Kenntnis
genommen und dem Rechnungsprüfungsausschuss zum Prüfen
zugeleitet.
Beschluss 2:
Die überplanmäßigen Ausgaben werden wie vorgetragen gebilligt.
7. PERSONALANGELEGENHEITEN
-Vorziehung der Beschlussfassung für den
Stellenplan zum Haushalt 2015Der Verband hat in seiner letzten Sitzung im Jahr 2014 besprochen,
das Kläranlagenpersonal eine Stufe höher einzugruppieren, weil die
Anforderungen zur Führung der neuen Anlagen erheblich gestiegen sind.
Diese Tatsache rechtfertigt den Schritt der Höhergruppierung.
Der Verbandsvorsitzende hat deshalb gebeten, den Stellenplan für den
Haushalt 2015 vorzuziehen, um die Höhergruppierung ab dem 01.01.2015
zu realisieren.
Von Maximilian Nunn wurde der Stellenplan für 2015 vorgelegt.
Beschluss:
Die Höhergruppierung des Kläranlagenpersonals um eine Entgeltstufe ab
01.01.2015 wird beschlossen.
8. INFORMATIONEN UND ANFRAGEN
8.1 Klärgastechnik Deutschland GmbH
-Wartung der GasfackelDie Wartung wird nur nach Zeit- und Materialaufwand abgerechnet.
Einen Vorteil den Vertrag sofort abzuschließen, sieht der Vorsitzende
nicht, da eventuell diese Wartung auch von der Firma Stulz übernommen
werden könnte, die noch ein Angebot für die Wartung der übrigen Anlage
ausarbeitet.
Der Verband sollte jetzt noch keinen Vertrag abschließen.
Beschluss:
Zurzeit sieht der Verband keinen Bedarf einen Wartungsvertrag für die
Gasfackel abzuschließen.
8.2 Klärschlammuntersuchung
Die letzte Klärschlammuntersuchung vom 13. November 2014 zeigt auf,
dass der Klärschlamm nach wie vor landwirtschaftlich verwertet werden
kann, auch nach den strengeren Vorgaben, die bei ein paar Schwermetallen
gelten (Blei, Cd, Ni, Hg).
Der Kupfergehalt liegt bei 508 mg/kg/TS, der Grenzwert lieg bei 800 mg.
Es werden somit alle vorgeschriebenen Grenzwerte eingehalten.
Schwebheim
8.3 Energiemanagement - Energieagentur
Oberfranken
Der Vorsitzende teilte mit, dass er die Energieagentur Oberfranken
aufgefordert hat, im Rahmen eines Energiemanagements die Kläranlage
anzuschauen.
Herr Täuber hat eine erste Begehung durchgeführt und einige
offensichtliche Ungereimtheiten erkannt, die mit dem Heizungsbauer und
dem Planer zu besprechen wären.
Der größte Punkt war die Laufzeit des Notkühlers im Verhältnis zur
Kessellaufzeit. Die Notkühlung kann nach Meinung des Vorsitzenden nur
zur Ableitung von Wärme aus dem Blockheizkraftwerk erfolgen, aber
niemals für die Wärme aus dem Heizkessel, was zum Teil der Fall war.
Auch haben manche Wärmekreisläufe eine sehr geringe Differenz
zwischen Vor- und Rücklauf. Hier müsste mit dem Heizungsbauer der
Grund gesucht werden.
Zur Behebung und Verbesserung sollen diese Fragen nach Stundenaufwand
mit der Energieagentur, dem Heizungsbauer und dem Planer besprochen
werden.
Auf Grund der Bemerkungen der Energieagentur wurde bereits vom
Kläranlagenpersonal reagiert. Nach Diskussionen zwischen der
Energieagentur, dem Vorsitzenden und Herrn Ägid Fischer wurde die
Anlage so umprogrammiert, dass der Faulturm als Energiepuffer genutzt
wird. Um überschüssige Energie nicht über den Notkühler ableiten
zu müssen, soll die Temperatur im Faulbehälter variabel im zulässigen
Spreizungsbereich erhöht werden.
Ein Beschluss wurde nicht gefasst.
9. NEUWAHL DES 1. VORSITZENDEN DES
ZWECKVERBANDES
Der Verbandsvorsitzende teilte mit, dass er bei der ersten
Verbandsversammlung der neuen Legislaturperiode angedeutet hat, den
Vorsitz abzugeben wenn die Anlage angefahren ist und die Abnahmen der
Baumaßnahmen erfolgt sind.
Dies ist der Fall, deshalb soll heute ein neuer Vorsitzender gewählt
werden.
Es hat sich bisher bewährt, dass die Geschäfte geteilt wurden zwischen
Röthlein und Schwebheim.
Da der Verband ein sehr gutes Kläranlagenpersonal hat, muss der
Vorsitzende auch keine vertiefende Kenntnisse über die biologischen,
technischen und chemischen Abläufe der Kläranlage haben, denn die
Fachkompetenz liegt bei den Klärwärtern.
Der Vorsitzende teilte mit, dass er damit seine fast 43-jährige Tätigkeit für
den Zweckverband beendet, davon war er fast 13 Jahre als 1. Vorsitzender
tätig.
Er berichtete weiter, dass es für ihn ein sehr interessantes Tätigkeitsfeld
war, weil die Kläranlage immer Überraschungen barg.
Er hat sich auch nicht gescheut, die Becken mit zu reinigen, als
der Klärwärter Karl-Heinz Wagner im Krankenhaus war und die
Belüfterplatten ausgetauscht werden mussten. Dies muss kein Maßstab
für den neuen Vorsitzenden sein, bemerkte Hans Fischer.
Es war stets eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Personal, aber
auch mit den Mitarbeitern in den Gemeinden und mit den Verbandsräten.
Das heißt nicht, dass es keine Unstimmigkeiten gegeben hätte. Diese
wurden im direkten Gespräch mit den Personen und Gremien erörtert und
ausgeräumt.
Es war auch stets eine gute Zusammenarbeit mit den Behördenvertretern.
Hier wurde immer das Gespräch gesucht und gemeinsame Lösungen
gefunden. Es wurde auch mal ein „Strauß ausgefochten“, wenn es
notwendig war.
Auch hier ein Dank für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Der stellvertretende Vorsitzende, Albrecht Hofmann, dankte den
scheidenden Vorsitzenden für seine langjährige Arbeit. Seit Juli 1972 war
er Verbandsrat und übernahm 2002 den Vorsitz. Albrecht Hofmann ging
auf die größeren Baumaßnahmen für die Erweiterung der Kläranlage in
den Jahren 1993 bis 1995 und 2012 bis 2015 ein.
Hans Fischer war sicher auf dem Gebiet ein Koryphäe und hat immer
wieder versucht, den Verbandsräten den technischen Ablauf der Kläranlage
zu erklären, ob diese nun aerob oder anaerob geführt wird.
Er sprach nochmals für beide Gemeinden seinen herzlichsten Dank aus
und überreichte mit dem Schwebheimer Bürgermeister Dr. Volker Karb
einen Präsentkorb.
Als ältester Verbandsrat, der schon 22 Jahre dabei ist, sprach Herr Lothar
Schwarz ebenfalls einen Dank aus.
Da es im Vorfeld Absprachen zwischen den Bürgermeistern, dem
Geschäftsleiter und dem Kassenwart gab, wollte der 1. Vorsitzende diesen
Vorschlag vorab erläutern und werten.
Für die Neuwahl gab der Verbandsvorsitzende zur Kenntnis, dass er es
nicht für gut hält, Herrn 2. Bürgermeister Martin Weth als Vorsitzenden
zu wählen. Er betonte ausdrücklich, dass seine Bedenken nicht gegen die
Person Martin Weth und auch nicht gegen sein Fachwissen sind, sondern
allein bei seiner Funktion als gleichberechtigter Leiter der Kläranlage und
er damit sein eigener Chef wird. Er schlug vor, dass diese Aufgabe von
den 1. Bürgermeistern übernommen werden sollte.
Er sieht hier das Problem, dass dann eine Kontrollebene fehlt. Als Beispiel
führte er aus, dass der Verbandsvorsitzende nach der Geschäftsordnung
bis 10.000,00 € alleine verfügen kann. Bisher wurde in solchen Fällen
vom Personal beim Verbandsvorsitzenden angerufen und dann gemeinsam
entschieden, wie verfahren werden soll. Hier fehlt also eine Instanz.
Der Vorsitzende teilt hier auch nicht die Ansicht der Kommunalaufsicht,
dass nach den Vorgaben der Kompatibilität Herr Weth Vorsitzender sein
könne.
Dies könne zwar in der Verbandsversammlung und im Ausschuss geregelt
werden, in dem der Vorsitzende kein Stimmrecht hätte, aber niemals bei
den -nach der Geschäftsordnung- vorgegebenen Befugnissen, die der 1.
Vorsitzende hat. Unter anderem ist er direkter Vorgesetzter des Personals
und hier weisungsbefugt.
Die Bürgermeister Albrecht Hofmann und Dr. Volker Karb haben in
Vorgesprächen diese Problematik auch mit dem Kläranlagenpersonal
abgesprochen. Hier gab es keine Bedenken, wenn Herr Martin Weth
Mitarbeiter und gleichzeitig Vorsitzender des Verbandes ist.
Verbandsrat Christian Hennings wandte ein, dass der Vorsitzende auch
die Dienstaufsicht über das Personal hat. Dies ist in der Konstellation mit
Martin Weth nicht gegeben.
Bürgermeister Albrecht Hofmann ergänzte weiter, dass bereits Gespräche
mit dem Landratsamt Schweinfurt geführt wurden und schriftlich bestätigt
wurde, dass Herr Martin Weth zum Vorsitzenden gewählt werden kann.
Ergänzend teilte Herr Riedl noch mit, dass mit Herrn Martin Weth im Jahr
1998 ein Arbeitsvertrag nach dem Bundesmanteltarif für Arbeiter (BMTG) abgeschlossen wurde. Herr Weth sei auch weiterhin überwiegend
körperlich auf der Kläranlage tätig.
Verbandsrätin Petra Jakob sieht eine Wahl von 2. Bürgermeister Martin
Weth auch problematisch, da die Kontrollfunktion fehlt.
Diese „Hilfskrücke“ mit den 50 % körperlicher Arbeit, die das
Kommunalrecht bei Gemeinderäten kennt, wird der Leistung und dem
Aufgabenbereich des Kläranlagenpersonals für die Leitung dieser Anlage
nicht gerecht, wendete der 1. Vorsitzende ein.
Verbandsrat Jürgen Lorenz teilte diese Auffassung nicht und gab
zu Bedenken, dass keine der beiden Bürgermeister über eine solche
Fachkompetenz wie Martin Weth verfügt.
Albrecht Hofmann ergänzte noch, dass ein persönliches Gespräch mit
Herrn Ägid Fischer stattfand, der kein Problem mit der Zusammenarbeit
von Herrn Weth sieht, wenn dieser Verbandsvorsitzender wird.
Verbandsrat Wolfgang Weller ergänzte noch, dass größere Anschaffungen
sicher von Herrn Weth mit den beiden Bürgermeistern abgesprochen
werden.
Geplant ist auch ein monatliches Jour-Fixe mit den beiden Bürgermeistern,
damit diese über den laufenden Betrieb der Kläranlage bescheid wissen.
Frau Petra Jakob ergänzte noch, dass die Bürger auch eine gewisse
Kontrollfunktion von der Verbandsführung erwarten.
Verbandsrat Christian Hennings schlug alternativ, wenn die Bürgermeister
nicht zur Verfügung stehen, Frank Böhm zur Wahl des Vorsitzenden vor,
da dieser als ausgebildeter Landwirtschaftsmeister, der sich sehr intensiv
auch schon mit Biogasanlagen beschäftigt hat, auch die Kompetenz zur
Führung des Verbandes besitzt.
Die beiden Bürgermeister Albrecht Hofmann und Dr. Volker Karb
schlugen Herrn 2. Bürgermeister Martin Weth zur Wahl des Vorsitzenden
vor.
Über die Wahl wird eine separate Niederschrift gefertigt.
Als Wahlausschuss fungierten Hans Fischer, Gerald Riedl und Maximilian
Nunn.
Die Wahl brachte folgendes Ergebnis:
Zum 1. Vorsitzenden wurde Herr Martin Weth mit acht gültigen Stimmen
gewählt.
Drei Stimmen entfielen auf Frank Böhm.
Eine Stimme war ungültig.
Herr Martin Weth nahm die Wahl an.
Nachdem Herr Martin Weth zum Vorsitzenden gewählt wurde, schlug
der Bürgermeister Albrecht Hofmann vor, Bürgermeister Dr. Volker Karb
zum stellvertretenden Vorsitzenden zu wählen. Er würde sein Amt als
bisheriger Stellvertreter zur Verfügung stellen.
9.1 Wahl des 2. Vorsitzenden
(Die Tagesordnung wurde nachträglich um diesen
Punkt erweitert)
Die Wahl zum stellvertretenden Vorsitzenden brachte folgendes
Ergebnis:
Auf Bürgermeister Dr. Volker Karb entfielen zehn gültige Stimmen.
Zwei Stimmen waren ungültig.
Bürgermeister Dr. Volker Karb nahm die Wahl an.
Der bisherige Vorsitzende gratulierte den Gewählten und bot seine
Unterstützung bei der weiteren Arbeit an.
Am Donnerstag, den 12.02. findet eine Übung statt.
Beginn:18:30 Uhr
gez. Böhm H. / Schur M.
Rentensprechtage – Auskunft und Beratung –
Rentensprechtage (Rente und Rehabilitation) der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern
(früher LVA , DRV-Unterfranken ) und der Deutschen Rentenversicherung Bund (früher BfA)
(Angestellten- und Arbeiterrentenversicherung)
im Rathaus der Stadt Schweinfurt, Markt 1, 97421 Schweinfurt
Bitte vereinbaren Sie so frühzeitig wie möglich (ca. 3 bis 4 Wochen vorher) einen Beratungstermin.
Bereits bei der Anmeldung unter 09721/18172 (DRV-Bund-Beratung) bzw. 0931/8023030 (DRVNordbayern-Beratung) müssen Sie Ihre Rentenversicherungsnummer angeben.
Ohne Termin können Sie in der Regel nicht beraten werden, ggf. müssen Sie längere Wartezeiten in Kauf
nehmen.
Für Beratungsgespräche steht die Zeit von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
und von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr zur Verfügung.
Zum Termin bringen Sie bitte Ihre Versicherungsunterlagen und Ihren Personalausweis oder Reisepass
mit, für Beratung für den Ehepartner zusätzlich eine schriftliche Vollmacht. Das Sprechzimmer befindet
sich in der Eingangshalle des Rathauses in Schweinfurt, Markt 1 und ist am Sprechtag ausgeschildert.
Schwebheim Voranzeige - Steuertermin
Am 15. Februar 2015 ist die 1. Rate für folgende Steuern und Abgaben
zur Zahlung fällig:
•
•
•
Grundsteuer A und B
Gewerbesteuer
Straßenreinigungsgebühren
Bitte beachten Sie, dass bei Zahlungsverzug Mahngebühren und gemäß §
240 Abgabenordnung Säumniszuschläge berechnet werden.
Falls Sie eine Einzugsermächtigung für diese Steuern und Abgaben erteilt
haben, nehmen Sie bitte keine Überweisung vor.
Volkshochschule
Volkshochschule Schweinfurt
-Außenstelle Kulturwerk Schwebheim-
Am Dienstag, 17.02.2015, „Faschingsdienstag“ ist das Abfallwirtschaftszentrum Rothmühle ab 12.00 Uhr geschlossen.
Frühjahr-Semester 2015
Die Programmhefte werden den Stammhörern der letzten beiden Semester
direkt zugeschickt.
Zusätzliche Programmhefte liegen voraussichtlich ab 05. Februar 2015 bei
den hiesigen Banken, Geschäften, Ärzten sowie in der Gemeindeverwaltung
und Gemeindebibliothek aus.
Die Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen, die Schwebheim
betreffen, werden
ab Mittwoch, 11. Februar 2015, 8.00 Uhr
in der Gemeindeverwaltung Schwebheim, Kirchplatz 2, Bürgerbüro (Frau
Klenk) entgegengenommen.
Telefonische Anmeldungen sind am 1. Anmeldetag nicht möglich.
Auch die schriftlichen, Fax- und E-Mail-Anmeldungen werden erst ab
12.02.2015 bearbeitet.
Tel. 09723/9101-18; Fax 09723/9101-33;
E-Mail-Adresse: doris-klenk@schwebheim.de.
Schweinfurt, 30.01.2015
Landratsamt Schweinfurt
Töpper, Landrat
Vorab das Programm für Schwebheim:
Einzelveranstaltungen
gez. Cimander -Kassenverwalterin-
Vollzug der Abfallgesetze
und der Abfallwirtschaftssatzung des Landkreises
Schweinfurt;
Änderung der Öffnungszeiten des
Abfallwirtschaftszentrums Rothmühle
Nächste Sprechstunde der Aktivsenioren
am 24. Februar
Anmeldung bei der Wirtschaftsförderung im
Landratsamt Schweinfurt
Landkreis Schweinfurt. Die nächste kostenfreie Sprechstunde der
Aktivsenioren im Landratsamt Schweinfurt findet am Dienstag, 24.
Februar, von 9 bis 12 Uhr im Zimmer 325 (3. Stock) statt.
Die Aktivsenioren Bayern beraten Existenzgründer sowie Inhaber
kleiner und mittlerer Firmen in Fragen der Existenzgründung,
Existenzerhaltung, Unternehmensnachfolge und Betriebsoptimierungen.
Sie bieten auch Unterstützung bei der Erstellung eines Businessplans mit
Tragfähigkeitsbescheinigung an.
Für die Sprechstunden bei den Aktivsenioren ist eine Terminvereinbarung
bei dem Wirtschaftsförderer des Landkreises Schweinfurt, Konrad
Bonengel, unter Telefon 09721/ 55-688 erforderlich. Weitere Infos gibt es
im Internet unter www.aktivsenioren.de.
Energiedialog: Wichtige Antworten
stehen noch aus
Statement von Landrat Florian Töpper zum Ende des
Energiedialogs
Landkreis Schweinfurt. Zu den heute, 2. Februar 2015, von Staatsministerin
Ilse Aigner bekanntgegebenen Ergebnissen des Energiedialogs äußert sich
Landrat Florian Töpper wie folgt:
„Die heute veröffentlichten Ergebnisse betrachte ich durchaus kritisch, da
wir nun noch immer nicht die erhoffte Antwort auf die Frage betreffend
den Bedarf der Großtrassen haben. Die von Staatsministerin Aigner
genannte Formel 2-X stellt nicht dar, wie viele Trassen und vor allem
in welchem Bereich diese notwendig sind. Immerhin ist die im Vorfeld
gerüchteweise befürchtete Feststellung eines Bedarfs für die SuedLinkTrasse ausgeblieben. Damit ist auch für den Landkreis Schweinfurt eine
Zukunft ohne SuedLink weiterhin denkbar. In den jetzt anstehenden
Verhandlungen in Berlin vermuten wir die Staatsregierung weiter
fest an unserer Seite. Von den Verhandlungsführern erwarte ich, dass
Grafenrheinfeld als Netzverknüpfungspunkt hinterfragt wird. Schließlich
gilt es gerade die Energieversorgung des südbayerischen und badenwürttembergischen Raums zu sichern.“
In diesem Rahmen weist Landrat Töpper auch nochmals auf die bereits im
Landkreis Schweinfurt bestehenden Belastungen durch Kernkraftwerk,
bestehende Stromtrassen sowie Bundesautobahnen hin. „Desweiteren
leistet der Landkreis Schweinfurt mit seinen bislang 32 Windkraftanlagen
und den 14 weiteren Anlagen, die bald gebaut werden oder in Betrieb
gehen, sowie verschiedenen Biogas- und Photovoltaikanlagen bereits
einen sehr wichtigen Beitrag zur Erzeugung erneuerbaren Stroms und zur
Energiewende, der nicht unbeachtet bleiben darf.“
10 Schwebheim
SH 01 Mutterschutz, Elterngeld & Co
Der Vortrag informiert über gesetzliche Regelungen und finanzielle
Hilfen rund um Schwangerschaft und Geburt eines Kindes. Angesprochen
werden Mutterschutz, Elternzeit, Elterngeld, Landeserziehungsgeld, die
rechtliche Stellung des Vaters gegenüber seinem nicht ehelichen Kind, die
Situation Alleinerziehender u.v.m. Auch werdende Väter sind herzlich
eingeladen. Die Referentin ist Mitarbeiterin der staatlich anerkannten
Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen, Schwangerschafts-, Sexualund Familienplanungsberatung des Diakonischen Werkes Schweinfurt e.V.
Barbara Ruß, Dienstag, 03.03.2015, 17.00 Uhr, Bürgerhaus Schwebheim,
Hauptstr. 25, Eintritt frei! Anmeldung erforderlich!
SH 02 Die Wohnung zur Ewigkeit Gedanken zu unseren Friedhöfen, Teil 2
(In Zusammenarbeit mit dem Ortsgeschichtlichen Arbeitskreis
Schwebheim und dem Kulturwerk Schwebheim) Im zweiten Teil engen
wir unser Betrachtungsgebiet auf Europa ein. Wir zeigen beispielhafte
Begräbnisstätten in München, Salzburg, Nürnberg, in der Oberpfalz
und anderswo. Die heimische Friedhofskultur wird einer kritischen
Betrachtung unterzogen.
Kosten: 2,50 € für Erwachsene, 1 € für Schüler/Studenten/Arbeitslose
Karl-Heinz Hennig, Montag, 09.03.2015, 19.30 Uhr
Mehrzweckhalle Schwebheim, Schulstr. 20
SH 03 Ihr Weg zu einem gesunden Rücken
In diesem Vortrag wird ein Überblick gegeben, wie sich Ernährung,
Allergien, Bewegung, Stress, Emotionen, Traumata, Unfälle und
Schlafverhalten auf Rückengesundheit auswirken können. Aus
kinesiologischer Sicht zeigt die Referentin, was jeder für seinen Rücken
tun kann, in Ergänzung zu jeder medizinisch notwendigen Therapie. Es
werden auch praktische Übungen durchgeführt.
Monika Breidenbach, Donnerstag, 19.03.2015, 19.00 Uhr
Bürgerhaus Schwebheim (Oberer Saal), Hauptstr. 25
Eintritt frei! Anmeldung erforderlich!
SH 04 Seniorenbürgerversammlung
In Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat Schwebheim
Bürgermeister Dr. Volker Karb
Mittwoch, 25.03.2015, 14.00 Uhr, Bürgerhaus Schwebheim,
Hauptstr. 25, Eintritt frei! Keine Anmeldung erforderlich!
und
SH 05 Besuch des Friedhofs in Schwebheim
(In Zusammenarbeit mit dem Ortsgeschichtlichen Arbeitskreis
Schwebheim und dem Kulturwerk Schwebheim)
Führung und Erläuterungen zum Thema "Entwicklung in der
Bestattungskultur" mit Rolf Michal, Vorsitzender der bayerischen
Bestatter, Schweinfurt und Hans Fischer, Bürgermeister i.R.
Montag, 13.04.2015, 17.30 Uhr, Friedhof vor der Aussegnungshalle
Kosten: 2,50 € für Erwachsene, 1 € für Schüler/Studenten/Arbeitslose
Anmeldung ist nicht erforderlich!
SH 06 Clever erben und vererben - neue Rechtslage
Erben und Vererben sollte sorgfältig geplant werden. Sonst droht eine
Zerschlagung von Vermögenswerten, unzureichende Absicherung
nahestehender Personen oder auch ungewollte Haftung für die Erben/innen. Anhand eines - erfundenen - 'Familienschicksals mit Varianten'
werden Gestaltungsmöglichkeiten durch Testament, Erbvertrag und
Rechtsgeschäfte unter Lebenden erörtert sowie 'Haftungsfallen' für
Erben/-innen und deren Vermeidung.
Die Dozentin ist Rechtsanwältin und geht gerne auf Fragen der
Teilnehmenden ein.
Kerstin Pausch-Trojahn, Donnerstag, 16.04.2015, 19.00 Uhr, Bürgerhaus
Schwebheim, Hauptstr. 25, Eintritt frei! Anmeldung erforderlich!
SH 07 Botschaften von Krankheiten
Eine Krankheit ist kein Feind, sondern der Überbringer einer Botschaft.
Welche Botschaften verbergen sich hinter den häufigsten Krankheiten und
was fange ich mit diesen Botschaften an?
Heike Schumann, Montag, 20.04.2015, 19.00 Uhr, Bürgerhaus
Schwebheim, Hauptstr. 25, Eintritt frei! Anmeldung erforderlich!
SH 08 Die Unkenbachaue in Schwebheim
(In Zusammenarbeit mit AKAN - Arbeitskreis Arten- und Naturschutz Schwebheim) Inhalte: Flora, Fauna, Weichholzaue, Hartholzaue, Funktion
der Aue, Treffpunkt: Naturfreundehaus Schwebheim
Josef Bernard, Fritz Roßteuscher, Samstag,09.05.2015, 14.00Uhr
Keine Anmeldung, Teilnahme kostenlos.
SH 09 "Darm gut - alles gut"
Der Darm wird oft nur als reines Verdauungsorgan angesehen, das lediglich
die Nahrungsaufnahme und die Ausscheidung unverdaulicher Reste als
Aufgabe hat. Dabei wird völlig übersehen, dass der Intestinaltrakt das
größte Organ des menschlichen Immunsystems darstellt. Wenn der Darm
leidet, äußert sich das nicht nur in Verstopfung oder Durchfall, sondern
auch Schmerzen, Infekte, Schlafstörungen oder Neurodermitis können ein
Hilferuf sein.
In Kooperation mit der Stern-Apotheke Schwebheim.
Andrea Thüring, Montag, 18.05.2015, 19.00 Uhr, Stern-Apotheke
Schwebheim, Heideweg 5, Eintritt frei! Anmeldung erforderlich!
SH 10 Wanderung im Schwebheimer Kräutergarten
Exkursion mit Hans Fischer zum Thema: Kräuter im Anbau und am
Wegesrand. Donnerstag, 04.06.2015 (Fronleichnam), 9.00-12.00 Uhr
Treffpunkt: Rathaus Schwebheim
Keine Anmeldung, Teilnahme kostenlos!
SH 11 Naturkundliche Begehung: Naturlehrpfad Riedholz
(In Zusammenarbeit mit den Naturfreunden Schwebheim)
Norbert Denzer
Samstag, 18.07.2015, 14.00 Uhr, Treffpunkt: Unterstellhäuschen am
Unkenbach, Keine Anmeldung, Teilnahme kostenlos.
Kurse
SE 18 Computerkenntnisse auffrischen
(Kooperation der vhs-Außenstellen Gochsheim, Schwebheim und
Sennfeld) Der Kurs ist für Teilnehmer/innen gedacht, die Ihre Kenntnisse
auffrischen und erweitern möchten.
Inhalte:
Wiederholung Windows
- Arbeiten mit der Ordnerstruktur (Explorer),
Ordner anlegen, verschieben, löschen
- Dateitransfer ( auf CD, MP3-Player, USB-Stick)
- Systempflege
- Benutzerkonten anlegen bzw. verändern
Wiederholung Word
- Zeichen- und Absatzformatierung
- Format übertragen
- Dokumentvorlagen
- Bilder einfügen
Internet
- gezielte Suche
- Download von Dateien, Installation
Vorkenntnisse: Grundkenntnisse in Windows
Andrea Hammer, Di ab 10.3., 18.30-21.30 Uhr, 5 mal
Grund- und Mittelschule Sennfeld, Gartenstr. 2, Kursgebühr: 70,00 €
SH 12 Literatur aktuell
Carlo Levi: "Christus kam nur bis Eboli", Für Interessierte, die bereits den
Literaturkurs im letzten Semester besucht haben.
Christa Wölfel, Mi ab 4.3., 9-10.30 Uhr, 4 mal
Gemeindebibliothek Schwebheim, Schulstr. 20, Kursgebühr: 12,00 €
SH 13 Wirbelsäulengymnastik
In diesem Kurs können Sie gezielt etwas für Dehnung, Kräftigung,
Mobilisierung und Entspannung der Muskulatur rund um die Wirbelsäule
tun.
Florian Stadler, Do ab 5.3., 18.30-19.30 Uhr, 8 mal
Mehrzweckhalle Schwebheim, Schulstr. 20, Kursgebühr: 24,00 €
SH 14 Wirbelsäulengymnastik
wie Kurs-Nr. SH13, jedoch
Florian Stadler, Do ab 5.3., 19.30-20.30 Uhr, 8 mal
Mehrzweckhalle Schwebheim, Schulstr. 20, Kursgebühr: 24,00 €
SH 15 Wirbelsäulengymnastik
wie Kurs-Nr. SH13, jedoch
Florian Stadler, Do ab 5.3., 20.30-21.30 Uhr, 8 mal
Mehrzweckhalle Schwebheim, Schulstr. 20, Kursgebühr: 24,00 €
SH 16 Aufbaugymnastik für Beckenboden- und
Bauchmuskulatur
Ein Kurs für Frauen jeden Alters
Kennen Sie Ihren Beckenboden? Gewiss, es ist schwer, Muskeln zu spüren
und zu trainieren, die tief im Körper verborgen liegen. Doch es gelingt
mit Bildern und Bewusstseinsübungen einen "Draht" dorthin herzustellen.
Mit wenigen einfachen, aber effektiven Übungen können Sie Ihren
Beckenboden in jeder Lebensphase stärken. Sie lernen beckenschonende
Haltungen kennen und erfahren, wann und wie Sie den Beckenboden vor
Belastung schützen.
Kurs findet auch am 30.03. statt!
Barbara Zottmann, Mo ab 23.3., 18.15-19.15 Uhr, 5 mal
Bürgerhaus Schwebheim, Hauptstr. 25, Kursgebühr: 18,50 €
SH 17 Aufbaugymnastik für Beckenbodenund Bauchmuskulatur
Kurs findet auch am 30.03. statt!
wie Kurs-Nr. SH16, jedoch
Barbara Zottmann, Mo ab 23.3., 19.30-20.30 Uhr, 5 mal
Bürgerhaus Schwebheim, Hauptstr. 25, Kursgebühr: 18,50 €
SH 18 Pilates für Fortgeschrittene
Für Teilnehmer/innen, die mindestens einen Pilateskurs besucht haben.
Pilates ist eine passende Methode, um den Körper zu straffen und in Form
zu bringen. Auf schonende Weise verbessert man die Körperhaltung,
Koordination, Atmung, Konzentration und Ausdauer. Der Kurs wird mit
Elementen aus der Feldenkrais-Methode sowie mit Übungen aus dem
Hatha-Yoga kombiniert. Die Entspannung erfolgt am Ende der Stunde.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Socken, Fitness-Matte, evtl. kleines
Kissen.
Brigitte Koritke-Gemmer, Di ab 3.3., 16-17 Uhr, 15 mal
Mehrzweckhalle Schwebheim, Schulstr. 20, Kursgebühr: 50,00 €
SH 19 Aroha
Aroha ist ein optimaler gelenkschonender Fett- und Kalorienkiller. Die
unkomplizierten Bewegungen ermöglichen es, Stress abzubauen und den
Kopf frei zu bekommen. Speziell dazu komponierte Musik im 3/4 Takt
lässt die Stunde zu einem besonderen Erlebnis werden. Der Kurs ist für
jede(n) ohne Vorkenntnisse und in jedem Alter geeignet.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Handtuch, Getränk
Brigitte Koritke-Gemmer
Di ab 14.4., 17-18 Uhr, 12 mal, Grundschule Schwebheim, Trunhalle,
Schulstr. 20, Kursgebühr: 40,00 €
SH 20 Pilates für Fortgeschrittene
wie Kurs-Nr. SH18, jedoch
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Socken, Fitness-Matte, evtl. kleines
Kissen. Brigitte Koritke-Gemmer, Di ab 3.3., 18-19 Uhr, 15 mal
Mehrzweckhalle Schwebheim, Schulstr. 20, Kursgebühr: 50,00 €
SH 21 Pilates für Fortgeschrittene
wie Kurs-Nr. SH18, jedoch
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Socken, Fitness-Matte, evtl. kleines
Kissen. Brigitte Koritke-Gemmer, Di ab 3.3., 19-20 Uhr, 15 mal
Mehrzweckhalle Schwebheim, Schulstr. 20, Kursgebühr: 50,00 €
SH 22 Yoga für Körper, Geist und Seele
Mit einfachen und sanften Körperübungen (Asanas) in Verbindung mit
dem Atem werden die Flexibilität und Muskulatur des gesamten Körpers,
die Atemtiefe und Körperwahrnehmung verbessert.
Schwebheim 11
Außerdem erreichen Sie durch die Tiefenentspannung mehr Gelassenheit,
innere Ruhe, Lebensfreude und Energie.
Geeignet für Frauen und Männer jeden Alters.
Bitte mitbringen: Matte, bequeme Kleidung, Socken, Decke und Kissen.
Marlene Walter, Mi ab 18.3., 19.30-21 Uhr, 10 mal
Bürgerhaus Schwebheim, Hauptstr. 25, Kursgebühr: 50,00 €
Kirchliche Nachrichten
SH 23 Life Kinetik®
Wahrnehmung + Gehirntraining + Bewegung = mehr Leistung
Jeder nutzt seine 100 Milliarden Gehirnzellen, die wir seit der Geburt
haben anders, aber keiner schöpft die riesigen Möglichkeiten auch nur
annähernd aus. Durch spaßige, visuelle und koordinative Aufgaben für
den Körper wird das Gehirn gezwungen, neue Verbindungen zwischen
den Gehirnzellen zu schaffen. Life Kinetik nutzt den Körper, um die
Reserven des Gehirns zu entfalten, Kinder werden kreativer, Schüler
werden leistungsfähiger, Berufstätige werden stressresistenter, Senioren
werden aufnahmefähiger. Gehirnjogging und Bewegung ist die beste
Prävention gegen Demenzerkrankungen.
Petra Lurz, Do ab 5.3., 18-19 Uhr, 6 mal, Bürgerhaus Schwebheim
(Arkadensaal), Hauptstr. 25, Kursgebühr: 74,50 €
ProChrist-Bibelkreis
SH 24 Bestimmung von Blütenpflanzen
Mit praktischen Bestimmungsübungen und Einführung in die Systematik
der Pflanzen. Termine: 10.04., 24.04., 08.05., 22.05., 05.06., 19.06.,
03.07., 17.07., 31.07., 14.08.2015. Anmeldung erforderlich!
Erich Rößner, Fr ab 10.4., 18-19.30 Uhr, 10 mal
Naturfreundehaus Schwebheim, Mühlweg 30, Kursgebühr: 28,00 €
SH 25 Küchenkräuter
Aus heimischen Kräutern werden Soßen, Pesto, Honig und andere leckere
Gerichte zubereitet. Bitte mitbringen: 1 Schneidbrett, 1 scharfes Messer,
5-8 Gläser mit Schraubverschluss (Größe zwischen 50 bis 200 ml,
durchsichtiges Weißglas) Für Materialkosten fallen, je nach Bedarf ca. 15
€ an, zahlbar im Kurs.
Sara Götz, Do am 21.5., 18-21 Uhr, 1 mal
Bürgerhaus Schwebheim, Hauptstr. 25, Kursgebühr: 14,50 €
SH 26 Klöppel - Treff
Für Interessierte, die bereits Grundkenntnisse im Klöppeln haben und einen
Austausch ihrer Erfahrungen wünschen, um dadurch ihre Fertigkeiten zu
erweitern. Die Treffen finden jeweils am 1. Montag im Monat statt, ab 19
Uhr im Rathaus Schwebheim. Termine: 13.04., 4.05., 1.06., 6.07.,3.08.,
7.09. Anmeldung nicht erforderlich, Teilnahme kostenlos, Rückfragen im
Rathaus. Tel.:09723/91010.
SH 27 Stick - Treff
Für Interessierte, die bereits Grundkenntnisse im Sticken haben und einen
Austausch ihrer Erfahrungen wünschen, um dadurch ihre Fertigkeiten
zu erweitern. Die Treffen finden jeweils an einem Dienstag im Monat
statt, ab 19 Uhr, Rathaus Schwebheim. Termine: 21.04., 12.05., 9.06.,
14.07., 11.08., 15.09. Anmeldung nicht erforderlich, Teilnahme kostenlos,
Rückfragen im Rathaus. Tel.:09723/91010.
SH 28 Patchwork- und Handarbeitstreff der
Krackenquilter
Für alle Interessierte Patchworker/innen (Anfänger/innen und
Fortgeschrittene) und Handarbeitsfreunde bieten wir einmal im Monat
einen offenen Treff, bei dem verschiedene Projekte zusammen gearbeitet
werden. Natürlich kann jeder auch am eigenen Werkstück handarbeiten.
Gerne sind auch Handarbeitsbegeisterte (wie z.B. Stricker/innen usw.)
herzlich willkommen.
Die Treffen finden jeweils am zweiten Mittwoch im Monat (18 - 21
Uhr) im Bürgerhaus Arkadensaal, Hauptstr. 25, in Schwebheim statt.
Termine: 11.03., 08.04., 13.05., 10.06., 08.07., 12.08., 09.09. Anmeldung
nicht erforderlich, Teilnahme kostenlos, Rückfragen im Rathaus.
Tel.:09723/91010.
Programm für Kinder
Eine Einrichtung der Gemeinde Schwebheim
SH 29 Schiffsmodellbau, Flugmodellbau, Werken mit
Holz
Anmeldung erforderlich! Kurs findet mit Minimum 5 Teilnehmer/
innen statt. Teilnahme kostenlos.
Rudolf Meinhardt, Do ab 5.3., 17-19 Uhr, 8 mal
Grundschule Schwebheim, Werkraum, Schulstr. 20
12 Schwebheim
Dienstag, 10. Februar 2015, 19:30 bis 21:00 Uhr
im Bürgerhaus, Hauptstraße 25
„Gleichnisse vom Schatz im Acker,
von der kostbaren Perle und vom Fischnetz“
Betrachteter Text: Matthäus 13, Vers 44-52
Herzliche Einladung für jeden,
der sich für die Bibel interessiert!
www.schwebheim-evangelisch.de
Am Montag, den 09.02. ist das Büro nicht besetzt.
Sexagesimae 08.02.2015
09.30 Uhr Kindergottesdienst im EGZ
09.30 Uhr Gottesdienst (Wagensonner)
Montag 09.02.2015
15.30 -
17.00 Uhr Jungschar für Jungs und Mädels ab 1. Klasse im
EGZ
Mittwoch 11.02.2015
10.00 - 11.30 Uhr Krabbelgruppe im EGZ
14.30 - 16.00 Uhr Krabbelgruppe im EGZ
19.30 Uhr Posaunenchorprobe im Bibrasaal
Donnerstag 12.02.2015
14.00 - 17.00 Uhr Seniorennachmittag im EGZ
15.30 Uhr Gottesdienst im Seniorenzentrum
18.30 - 21.00 Uhr OBA im EGZ
19.30 Uhr Kirchenchorprobe im Bibrasaal
Estomihi 15.02.2015
09.30 Uhr Gottesdienst mit Taufe (Herbert) Vorausblick:
Veranstaltungen in Schloss Craheim
"Unserer Ehe etwas Gutes tun"Ein Abend mit Denkanstößen für eine gelingende
Partnerschaft
Unter diesem Motto lädt der Arbeitskreis Ehekurs Schweinfurt zu einem
Impulsabend für Ehepaare ein. Die Referenten des Abends sind Susanne
und Marcus Mockler. Der Abend wird musikalisch umrahmt vom Duo
"spiritu" mit Sängerin Sabine Schramm und Gitarrist Rolf Wenner.
Wann: Mittwoch, 11. Februar 2015, 19.30 Uhr
Wo: CVJM-Haus, Luitpoldstr. 1, 97421 Schweinfurt
Eintritt: 15,- Euro pro Paar
Kontakt: Pfr. Harald Deininger, Brombergstr. 73a, 97424 Schweinfurt,
Tel. 09721-82865 oder E-Mail: harald.deininger@gmx.de
Candlelight-Dinner im Spiegelsaal
13. oder 14. Februar 2015
In diesem Jahr bieten wir, aufgrund großer Nachfrage, zwei Termine für
das Candlelight-Dinner auf Schloss Craheim an.
Verliebt, verlobt, verheiratet - unsere Liebe braucht Höhepunkte. Wir laden
Sie herzlich zu einem festlichen Büfett und zu einer Segnungsfeier ein.
Zu diesem Abend gehören Impulse, die das Gespräch in Ihrer Beziehung
anregen und Ideen vermitteln, wie Sie das Miteinander vertiefen können.
Wir beginnen um 18 Uhr mit einem Sektempfang mit Pfr. Heiner und
Dietlinde Frank und Team. Essen und Getränke: pro Paar 60 €
Die Johann-Hinrich-Wichern-Fachakademie für
Sozialpädagogik der Evang.-Luth. Gesamtkirchengemeinde Schweinfurt informiert über die
Erzieherausbildung
Sie suchen einen Beruf, den die Zukunft braucht?
Sie sind: Aufgeschlossen – kreativ – pädagogisch interessiert?
Sie arbeiten gerne selbständig mit Kindern – Jugendlichen – Menschen
mit Behinderung?
Wer sich angesprochen fühlt, ist herzlich eingeladen zum Informationstag
der Johann-Hinrich-Wichern-Fachakademie für Sozialpädagogik,
Geschwister-Scholl-Straße 34 in Schweinfurt.
Am Samstag, 14. Februar 2015, werden dort um 10:30 Uhr und um
12:00 Uhr in einer Präsentation Ausbildungsweg und Arbeitsfeld des
Erzieherberufes vorgestellt. Dozenten und Studierende stehen für Fragen
und persönliche Gespräche zur Verfügung. Wer möchte, kann gerne eine
Tasse Kaffee genießen.
Katholische Kirchengemeinde
St. Hedwig, Schwebheim
Pfarrbüro St. Hedwig:
Tel. 0 97 23 / 79 81 – Fax 0 97 23 / 93 66 93
e-mail: pfarrei.schwebheim@bistum-wuerzburg.de
Dekan Gregor Mühleck, Tel.: 09729 / 1618
Gemeinde-Referentin Gertrud Pfister, Tel.: 09722 / 2899
So. 08.02. - 5. Sonntag im Jahreskreis
10.30 Messfeier (Familien Fleck und Türr) als Familiengottesdienst
mit Austeilung des Blasiussegens
Rückblick:
Volker Kauder
zu Gast beim CSUNeujahrsempfang
in Schwebheim
Volker Kauder, Vorsitzender der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion, war unter den insgesamt mehr als 400
Gästen der prominenteste Ehrengast beim diesjährigen Neujahrsempfang
von CSU Schweinfurt-Land und Junger Union (JU) in Schwebheim.
Die Hauptthemen in Kauders gut 40-minütigen Neujahrsrede waren
Religionsfreiheit und die Europa- und Wirtschaftspolitik. Er appellierte,
den Wert und die friedenssichernde Aufgabe Europas noch mehr zu
schätzen: „Europa ist weitaus mehr als Euro und Cent. Es ist vielmehr
auch eine Werte- und Schicksalsgemeinschaft, die von Freiheits- und
Menschenrechten und vor allem von Religionsfreiheit geprägt ist“, so der
Vorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion.
Auch die Schwebheimer Bundestagsabgeordnete Dr. Anja Weisgerber
ging in ihrem Redebeitrag auf die aktuelle Diskussion um den Islam ein.
Sie forderte zudem deutliche Signale an die Wirtschaft, wie zum Beispiel
die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung oder
die Überprüfung der bürokratischen Dokumentationspflichten bei der
Einführung des Mindestlohns.
In einem kurzen Rückblick auf die Kommunalwahlen im März 2014 freute
sie sich über den Erfolg des Schwebheimer CSU-Bürgermeisterkandidaten
Dr. Volker Karb, betonte aber zugleich ganz besonders, dass ihm die
gemeinsamen Ziele und die Zusammenarbeit über parteipolitische Grenzen
hinweg sehr wichtig seien und dass dies bisher in ihrer Heimatgemeinde
ja offensichtlich auch sehr gut funktioniert.
Mo. 09.02.
09.00 Morgenlob
Do. 12.02.
18.00 Rosenkranz
18.30 Messfeier
MELDUNGEN:
Aktive 50 Plus
Am 11.02. besuchen wir das Museum Altes Gymnasium in Schweinfurt.
In diesem Renaissance - Gebäude von 1582 erfahren wir bei einer Führung
näheres über die heimatgeschichtlichen Sammlungen dieses Hauses.
Anschließend Einkehr. Abfahrt am Pfarrheim um 13.30 Uhr. Anmeldung
erbeten unter Tel. (09723) 7946.
Am Do, 26.02., um 19.30 Uhr EGZ Vorbereitungstreffen zum ökum.
Kreuzweg
Missionsessen 2015:
Bitte merken Sie sich den Termin zum diesjährigen Missionsessen
vor - Sonntag, 22.03.2015 - Herzliche Einladung!
WELTGEBETSTAG 2015 BAHAMAS
Termine:
Weltgebetstagsgottesdienst am Freitag, 06.03.2015, um 19.00 Uhr in St.
Hedwig Schwebheim
Im Bild von links nach rechts: Der Schwebheimer Bürgermeister
Dr. Volker Karb, der Vorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion
Volker Kauder, die Schwebheimer Bundestagsabgeordnete und CSUKreisvorsitzende Dr. Anja Weisgerber und der JU-Kreisvorsitzende
Thomas Siepak freuten sich über mehr als 400 Gäste in Schwebheim.
Vereinsnachrichten
Beregnungsverein Schwebheim e.V.
Jahreshauptversammlung 2015
Am Dienstag, 10.02.2015
findet im Nebenraum der Gaststätte Weimer um 19.30 Uhr die
Jahreshauptversammlung 2015 statt.
Dazu laden wir satzungsgemäß alle Mitglieder herzlich ein und bitten um
vollzähliges Erscheinen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Jahresbericht Vorsitzender, Kassier und Revision
3. Entlastung des Kassiers und des Vorstandes
4. Festlegung der Umlage 2014
5. Verschiedenes
Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten!
Der Vorstand, gez. Christian Hennings
Ortsgruppe Schwebheim
www.naturfreunde-schwebheim.de
Winterwanderung
Wie schon mehrmals bekannt gegeben, laden wir hiermit nochmals alle
Mitglieder, Freunde und Bürger zu unserer Wanderung,
am Sonntag, dem 08. Februar
herzlich ein.
Treffpunkt: 9.30 Uhr mit PKW (Mitfahrgelegenheit) am Naturfreundehaus
Strecke: ab Thomashof über Hoppachshof nach Madenhausen (Einkehr
im „Madenhäusle“) zurück über Weipoltshausen nach Thomashof; ca. 14
km
Auf einen schönen Tag in froher Gemeinschaft freuen sich
Inge u. Fritz Träber
Schwebheim 13
Monatliche Nachmittagswanderung
Donnerstag, 12.02., um 13.30 Uhr
ab Naturfreundehaus. Führung: Roland Graf
Fischessen
Hiermit ergeht schon heute herzliche Einladung an alle Mitglieder
und Freunde zu unserem schon traditionellen Fischessen (marinierte
Salzheringe und Matjes),
am Mittwoch, dem 18. Februar, um 18.00 Uhr
im Jugendraum unseres NFH.
Damit wir disponieren können bitten wir um Anmeldung bei Elisabeth
und Heinz Jakob, Telefon: 2145, bis Donnerstag, 12. Februar.
Die Vorstandschaft
TSV 04 Schwebheim
FAUSTBALLABTEILUNG
Schwebheim Meister
Die Schwebheimer 1. Mannschaft wurde in der
Hallensaison 2014/15 Meister in der Kreisklasse SW.
Mit 13 Siegen aus 14 Spielen holte man sich überlegen
die Meisterschaft (26:2 Punkte; 26:7 Sätze).
gez. Daniel Seifert
Am Titelgewinn waren beteiligt stehend von links: Niko Engelhardt;
Kristian Seifert; Christian Wehner; kniend von links: Stefan Seifert;
Daniel Seifert.
Auf dem Bild fehlen die Spieler Christan Söldner und Fabian Götz.
Korbballabteilung
Ergebnisse der laufenden Korbball-Hallenrunde
2014/2015
Damen II
TSV 04 Schwebheim - SV Friesenhausen 7:5
TSV 04 Schwebheim - SV Gädheim
7:5
TSV 04 Schwebheim - DJK Oberschwarzach 7 : 3
Damen I
TSV 04 Schwebheim - DJK Gressthal
TSV 04 Schwebheim - VfL Niederwerrn TSV 04 Schwebheim - DJK Eckartshausen 11 : 7
5:7
7:2
Die nächsten Spiele finden wie folgt statt :
Samstag 7.2. 15 Jugend 15 in Werneck, Abfahrt 14.00 TSV Platz
15.00 TSV 04 Schwebheim - TSV Röthlein
16.09 TSV 04 Schwebheim - TV Oberndorf
17.18 TSV 04 Schwebheim - DJK Gänheim
Sonntag 8.2.15 Jugend 12 in Dittelbrunn, Abfahrt 12.30 TSV Platz
13.36 TSV 04 Schwebheim - SV Oberwerrn
14.12 TSV 04 Schwebheim - Spgm Euerbach I
Samstag 7.2.15 Jugend 9 in Schonungen, Abf. 15.00 Uhr TSV Platz
16.06 TSV 04 Schwebheim - TSV Schonungen
17.00 TSV 04 Schwebheim - HSV Birnfeld
Robert Schirmer, Abteilungsleitung
14 Schwebheim
Orchidee des Jahres 2015:
Das Fleischfarbene Knabenkraut
(Dactylorhiza incarnata)
Das Fleischfarbene Knabenkraut gehört zur Familie der Orchideen,
Unterfamilie: Orchidoideae, Tribus: Orchideae, Untertribus: Orchidinae,
Gattung: Knabenkräuter.
Die ausdauernd mehrjährige,
kalkliebende,
krautige Pflanze kann bis
zu 60 cm hoch werden,
hat eine handförmig
geteilte
Knolle
als
Überdauerungsorgan
und einen 4 – 8 mm
dicken hohlen Stängel.
Die 4 – 7 Laubblätter
der Orchidee des Jahres
2015 sind steif aufrecht,
selten
zurückgebogen,
schmal lanzettlich, hellgrün, bis zu 20 cm lang und 3 cm breit. Die
untersten Blätter sind dabei die breitesten. Die Blüten des Fleischfarbenen
Knabenkrauts stehen in einem dichten 4 – 15 cm langen Blütenstand und
sind zygomorph, fleischfarben, hellrosa oder purpurn. Die Tragblätter
überragen zum Teil die Blüten. Die seitlichen Kelchblätter sind steil
aufgerichtet, fast 10 mm lang und 3 mm breit. Die Kronblätter neigen sich
zum Helm zusammen, die Lippe ist bedeckt mit einem Schleifenmuster
und 5 – 8 mm lang und breit, ganzrandig und ungeteilt. Der Sporn ist
10 mm lang, kegelförmig, horizontal oder leicht abwärts gerichtet. Die
Orchidee blüht von Mai bis Juni.
Das Fleischfarbene Knabenkraut kommt in Deutschland schwerpunktmäßig
im Süden (Bayern, Baden-Württemberg) und im Norden (Brandenburg,
Mecklenburg-Vorpommern) vor. Es ist stark gefährdet durch veränderte
Bewirtschaftungsformen, Melioration der Böden, Trockenlegungs- u.
Entwässerungsmaßnahmen und steht aus diesem Grund auf der Roten
Liste der bedrohten Arten. Man findet es sonst noch in Mitteleuropa bis
in die nördliche Ukraine und in Höhen bis zu 1500 m. Es bevorzugt
Ökosysteme wie Kalkflachsümpfe, Wiesen auf basischen Böden,
kalkhaltige Sand- u. Lehmböden, kalkhaltige Verlandungszonen von
Abbaugewässern, Feuchtwiesen, Niedermoore, nasse, lichte Wälder
und Flachmoore. Regional ist es in jeweils recht kleinen Beständen zu
finden auf einer Wiese nahe des Kreisels zwischen Grafenrheinfeld und
Gochsheim, auf einer Feuchtwiese am Spitalholz, in der Unkenbachaue
südlich des Riedholzes und südwestlich von Grettstadt, im Erlach westlich
von Gernach, bei Oberspiesheim im Schindheckengraben, in einer
Wiesensenke nordwestlich von Alitzheim, am Altsee südwestlich von
Mönchstockheim und am Badsee östlich von Bischwind am Unkenbach.
Zeigerwerte: Sumpfpflanze, Nässezeiger, vorwiegend auf Böden mit
wechselnder Feuchtig-keit, auf schwach sauren Böden (pH 4,5 – 7,5),
Magerkeitszeiger, Lichtzeiger, Geophyt mit Knospen unter der Erde
überwinternd
Quellen: Internet, Wikipedia, Meierott, Fachliteratur
Hinweis: Der nächste AKAN-Stammtisch findet statt am Mittwoch, den 11.
Februar 2015 um 19.00 Uhr im Naturfreundehaus. Zu den Veranstaltungen
des AKAN sind alle Interessenten recht herzlich eingeladen.
Jugend - News
Fahrt ins Palm Beach
Der Kreisjugendring Schweinfurt bietet am 21.03.15 eine Fahrt ins Palm
Beach Spaßbad in Nürnberg an.
Wenn Du zwischen 12 und 15 Jahren alt bist, dann komm doch einfach
mit. Vergiss für ein paar Stunden den Alltags- und Schulstress und tauche
ein in die Fluten des großen Wellenbeckens oder benutze zur rasanten
Fahrt eine der tollen Rutschen. Abfahrt ist um 15.00 Uhr und Rückkehr ist
gegen 22.00 Uhr. Die Kosten beantragen 25,00 €.
Weitere Infos und Anmeldung unter www.kjr-sw.de oder 09721/55508.
111 Jahre TSV 04 Schwebheim
TSV 04- Historie
04.02 1995: Sitzung der Kräuterelf
Seit 25 Jahren „Schwamer“ Kräuter-Elf
Feuerwerk brillanter Reden
und schmissiger Gardetänze
Auch im 25. Jubiläumsjahr verstand
es die „Schwamer Kräuter-Elf“ mit
jungen Nachwuchskräften ein Programm der Freude und Heiterkeit
auf die Bühne im neuen „Out-Fit" zu
zaubern.
Die Hauskapelle (Andreas Pretscher und
Helmut Geßner) sorgte schon vor dem
Einzug des Elferrats mit Präsident Gerold
Schmitt und den Gästen aus Wargolshausen (Lkr. Rhön-Grabfeld) für eine gute
Stimmung. Die Mini-Garde übte für den
Plantanz an der „Kärm" und bekam dafür
viel Beifall.
Als Krankenschwester berichtete Katja
Baumann-Möhring über allerlei Zweideutigkeiten und als Gäste schwirrten die
Chearleaders der „Rafl'der Krautsköpf'
über die Bühne. Mit Moderator Günther
Reuther war dann ein „Herz-Blatt" an der
Reihe.
Die Runde mit dem „Schwamer-Kids" ließ
dabei kein Auge trocken, der kleine
Fabian Götz traf ins Schwarze .
Als ganz normaler Mensch verstand sich
Rüdiger Sontheimer, der kein Verständnis für die Hintergründe in Politik
und Wirtschaft aufbrachte. Mit einem
akrobatischen Solotanz wirbelte das
Tanzmariechen Tanja Lorenz über die
Bühne und Brigitte und Sigi Schubart
machten mit einem Sketch von Loriot
Furore.
Bei einem strammen Marschtanz
brillierte die Garde aus Wargolshausen
und als „Stammtischler" hatte Manfred
Lückenhaus diverse Probleme mit vielen
Überstunden zu bewältigen.
Sehr viel Beifall erhielten auch die St.
Hedwigsnarren mit der Kindergartenshow und die „Schwamer Stammgarde.
Beifallstürme erntete auch die Turnergruppe, die wie Orgelpfeifen im Dreß von
Anno-Tobak lachreizfördernde Übungen
darboten.
Als Wahlkämpfer brillierte Wolfgang
Bleicher in der Bütt und die Jugendgarde
wirbelte mit einem rasanten Tanz über
die Bühne.
Als Junggebliebene Fünfzigerin präsentierte sich Ella Hübner, die sich im Laufe
ihres Vortrags immer mehr als „junggebliebene Alte" aus- und umzog und
dann mit ihrer besseren Hälfte zur Gaudi
aller einen zünftigen Rock'n Roll auf die
Bretter legte.
Sehenswert auch der Schautanz der
Gastgarde. Danach verpaßten sogar die
zwei „Ratschen" vor lauter Neuigkeiten
ihren Bus. Der Schautanz der Stammgarde war eine Augenweide. Nur mit einer Zugabe kamen die Damen von der
Bühne. Günter Hoffmann als „Bürgermeister von der Heide" glänzte mit
seinen in den vergangenen 25 Jahren
gebotenen »»Highlights" und das Männerballett verwandelte den Saal mit einem „Kosaken-Tanz" in einen brodelnden Hexenkessel.
Bei der Herzblatt-Show der Schwebheimer Kräuterelf reagierten die
drei Damen schlagfertig auf die Anspielungen des Moderators.
Schwebheim 15
www.ortsgeschichtlicher-arbeitskreis-schwebheim.de
Der Ortsgeschichtliche Arbeitskreis Schwebheim (e.V.) lädt in Kooperation mit der
VHS, der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde seine Mitglieder und
deren Angehörige, Freunde und Interessenten zu einem Vortragsabend ein.
Die Wohnung zur Ewigkeit Gedanken zu unseren Friedhöfen
Teil 1
Der Tod ist von bitterer Totalität. Niemand kann sich ihm entziehen. Jeder
begegnet ihm einmal früher oder später.
Weit reicht die Bestattungskultur zurück. Wir wissen, dass der Mensch
weltweit schon immer mit Ehrfurcht der
Toten gedachte, sie mit großer innerer
Anteilnahme dem Feuer, der Erde, dem
Wasser anvertraute.
Eine Reise um die Welt nach China, Indien, Ägypten, Persien, Algerien, nach
Thailand, den Philippinen, Bali und anderen Ländern zeigt uns, mit welcher
Ehrfurcht man dem Tod begegnete, ihn
verarbeitete.
Dieser Farbdiavortrag in Überblendtechnik möchte uns sensibilisieren und
zur Erkenntnis führen, der Tod gehört
zum Leben.
Grabstein in Bergrheinfeld Foto: K-H. Hennig
Montag
Schwebheim:
Referent:
Kosten:
Anmeldung
9. Februar 2015, 19.30 Uhr
Mehrzweckhalle, Schulstr. 20
Karl-Heinz Hennig, Kreisheimatpfleger Hambach
2,50 € für Erwachsene
1 € für Schüler, Studenten, Arbeitslose
ist nicht erforderlich.
Teil 2 dieses Themas am 9. März um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle Schwebheim, Schulstr. 20
16 Schwebheim
Eintritt frei!
Frankenhalle Sennfeld
10.00 - 17.00 Uhr
Feb. 2015
07.+ 08.
»» Ausstellungen
»» Informationen
»» Fachvorträge
im Mainbogen
Energietage
5. Regionale
14.00 Uhr
Erneuerbare Energien Die Lösung für Energiesicherheit und
Klimaschutz - Hans-Josef Fell
Jürgen Ramming, Energieagentur Nordbayern
15.00 Uhr
Für welche Heizung entscheide ich mich -
14.00 Uhr
Auswirkungen der ENEV 2014 auf Sanierung
und Neubau von Wohnhäusern - Werner Haase
Stefan Bretscher
15.30 Uhr
Praktisches zum Energiesparen anhand
von Beispielen im Privathaushalt -
Stefan Göb, NE Solartechnik
Andreas Binder, Casa-Aktiv Baubüro
13.00 Uhr
Mit staatl. Mitteln das Haus sanieren -
12.30 Uhr
Photovoltaik und Speichertechnik,
der Schlüssel zu Ihrer Unabhängigkeit!
Uwe Täuber, Energieagentur Nordbayern
11.00 Uhr
Praxisnahe Möglichkeiten der
Energieeinsparung im Bestand -
9.30 Uhr
Ökumenische Andacht
Sonntag:
Annegret Franz, Amt für Ländliche Entwicklung
Unterfranken
11.00 Uhr
Die Notwendigkeit der Energiewende -
Grusswort Emil Heinemann,
Anschliessend Messerundgang
10.00 Uhr
Offizielle Eröffnung durch
die Mainbogen Bürgermeister
Samstag:
Fachvorträge
Veranstalter:
Gemeinde Sennfeld und
Schweinfurter Mainbogen
Marktplatz 1
97506 Grafenrheinfeld
info@schweinfurter-mainbogen.de
www.schweinfurter-mainbogen.de
Veranstaltungsort:
Frankenhalle
Raiffeisenstraße
97526 Sennfeld
Anfahrtsbeschreibung zur Frankenhalle:
Von A70 Ausfahrt Gochsheim/Sennfeld, rechts abbiegen
auf die St 2272 Gerolzhöfer Straße nach Sennfeld, erste
Straße rechts abbiegen (Kreuzstraße).
Am Ende der Kreuzstraße, schräg rechts in die Raiffeisenstraße einbiegen, nach ca. 100 Metern auf der linken
Seite liegt die Frankenhalle, Parkplätze vor Ort.
Der Kreisjugendring Schweinfurt
und
der
Stadtjugendring
Schweinfurt bieten gleich zu
Beginn des neuen Jahres eine
Fortbildungsreihe für erfahrene aber
auch Grundlagenseminare für neue
Jugendleiter/innen an.
Diese Seminare sind gut geeignet
für die Juleica-Verlängerung oder
den Neuerwerb. Die Jugendleiter/
In-Card
(Juleica)
ist
der
bundesweit einheitliche Ausweis
für
ehrenamtliche
Mitarbeiter/
innen in der Jugendarbeit. Sie
dient zur Legitimation und als
Qualifikationsnachweis der Inhaber/
innen. Zusätzlich soll die Juleica auch
die gesellschaftliche Anerkennung
für das ehrenamtliche Engagement
zum Ausdruck bringen.
Es sind unteranderem Veranstaltungen
zu den Themen Versicherungsfragen,
Rechtund
Aufsichtspflicht,
Lagerküche und ein großer ErsteHilfe-Kurs geplant.
Die Fortbildungsreihe beginnt bereits
am 07.03.15 zum Thema Mobil
Gaming in der Jugendarbeit. Hier
geht es darum wie man die modernen
Kommunikationsmethoden
für
Gruppenspiele, Entdeckungstouren
und Bildungsrouten nutzen kann.
Am 10.03.15 geht es um die Planung
von Freizeiten und am 17.03.15
findet das Seminar Recht und
Aufsichtspflicht statt.
Weitere
Themen
sowie
Veranstaltungsort und Uhrzeit finden
Sie auf der Seite des Kreisjugendrings
Schweinfurt www.kjr-sw.de.
Die Teilnahme ist kostenfrei, jedoch
wird um vorherige Anmeldung beim
Kreisjugendring unter 09721/55-508
gebeten.
–
für Jugendleiter
Regionale Energietage
Fortbildungsreihe
Schwebheim 17
Sonstiges
Freizeitenprogramm 2015
des Katholischen Senioren-Forums
Für das Jahr 2015 hat das Katholische Senioren-Forum Diözese Würzburg
wieder ein Freizeitenprogramm für Senioren/innen im Angebot. Neben
mehrtägigen Erholungsfahrten sind Bildungsfreizeiten, religiöse
Freizeiten und Kulturfahrten im Programm zu finden. Auch speziell
auf Senioren/innen ausgerichtete PC-Kurse werden angeboten.
So führen mehrtägige Erholungsfreizeiten (mit Abfahrtsort in der Region)
nach Schleching in Oberbayern (10. – 19. Juni) und nach Natz-Schabs in
Südtirol (6. – 16. Juli).
Zusammen mit dem Lernwerk Volkersberg wird ein speziell auf Senioren
ausgerichteter Einsteiger-Kurs „Internet“ angeboten (18. – 20. März);
ebenso ein Kurs zum Thema „Digital fotografieren“ (4. – 8. Mai).
Ein Höhepunkt ist sicherlich auch die Rom-Wallfahrt der Senioren, die
vom 3. bis 8. November sein wird.
Ein Gesamtüberblick sowie detaillierte Infos zu diesen und weiteren
Angeboten erhalten Interessenten bei der Regionalstelle Schweinfurt
des Katholischen Senioren-Forums, Anton-Niedermeier-Platz 7, 97421
Schweinfurt, Telefon 09721 – 27106, Mail seniorenforum-sw@bistumwuerzburg.de.
Schwebheimer Bürger im Bundestag –
Die Schwebheimer Bundestagsabgeordnete
Dr. Anja Weisgerber empfängt Delegation
anlässlich der Grünen Woche
Die Besuchergruppe anlässlich der Grünen Woche mit Dr. Anja Weisgerber im Fraktionssaal von
CDU/CSU. Foto: DBT/Stella von Saldern
150 Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Schweinfurt - darunter viele Schwebheimer waren anlässlich der Internationalen Grünen Woche zu Besuch in Berlin. Ausführliche Berichte der
Mainbogenallianz und des Landkreises zur Messe gab es bereits in der letzten Ausgabe des Amtsboten.
Für die Besucher aus dem Kreis durfte bei der Fahrt in die Bundeshauptstadt auch ein Besuch im
Deutschen Bundestag nicht fehlen. Zu diesem hatte die Wahlkreisabgeordnete Dr. Anja Weisgerber
eingeladen. „Dass sich mein Heimatlandkreis als attraktive Tourismusregion auf der Grünen Woche
präsentiert, macht mich stolz und deshalb bin ich auch gerne nach Berlin gekommen, um die Bürger aus
meiner Heimat im Bundestag persönlich zu empfangen“, so Weisgerber. Eigens dafür wurde der große
Sitzungssaal der Unionsfraktion reserviert, damit die 150-köpfige Abordnung unterkam.
Dort berichtete Weisgerber von ihrer Arbeit im Bundestagsausschuss für Umwelt und Bau, der auch für
die Städtebauförderung zuständig ist. Bei der anschließenden Diskussion war die Asylpolitik eines der
Hauptthemen. Aber auch die Stärkung des ländlichen Raumes, die Agrarpolitik sowie die Bekämpfung
des internationalen Terrorismus kamen zur Sprache.
Auf der Grünen Woche, der weltgrößten Messe für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau, stellte
der Schweinfurter Mainbogen mit dem Projekt „Kräuter, Kraut und Rüben" die lange Tradition des
Gemüse- und Kräuteranbaus lebendig dar. Die Allianz „Schweinfurter Oberland“ präsentierte zeitgleich
den Ellertshäuser See als erlebnisreiches Wasser- und Naturparadies.
18 Schwebheim
EgVm^hjgaVjW
9g#=ZgbVccHX]b^Y
HX]lZW]Z^b
kdb&+#%'#W^h'%#%'#'%&*
KZgigZijc\Zc/
EgVm^h9g#=^eedaY
Klein, aber oho die Zwiebel
KKH: Heilpflanze des
Jahres 2015 ist ein
Allrounder für die
Gesundheit
Sie zählt neben Möhren und Spargel
zu den wichtigsten Gemüsen auf
deutschen Äckern, ist preiswert
und lange haltbar: die Zwiebel
EgVm^h9g#@gVjh
(botanisch Allium cepa). Für viele
HdccZchig#&(™<gZiihiVYi
in der Küche nicht wegzudenken,
IZa#%.,'.$-&verzehren die Deutschen davon
"7^iiZcjgcVX]IZgb^ckZgZ^cWVgjc\"
jährlich etwa acht Kilo pro Kopf.
Ob roh oder gegart, als Gewürz,
Zutat oder eigenständiges Gericht
– in ihrer Vielfalt ist die Zwiebel kaum zu überbieten. „Obendrein ist das
Nahrungs- und Würzmittel ein echtes Allroundtalent für die Gesundheit“,
sagt Simone Riß von der KKH Kaufmännische Krankenkasse in Würzburg.
Kein Wunder, dass sie vom Naturheilkundeverein NHV Theophrastus
zur Heilpflanze des Jahres 2015
ernannt wurde.
„Zwiebeln sind kalorienarm und
durch ihre vielen Nährstoffe
sehr gesund“, erklärt Riß. Sie
enthalten unter anderem Vitamin
C sowie Mineralstoffe wie
Kalium, Kalzium und Phosphor.
In der Zwiebel finden sich auch
Verbindungen, die Zellwände
vor freien Radikalen schützen und Gefäßschäden vorbeugen, damit vor
Herzinfarkt oder auch Schlaganfall bewahren. Andere Inhaltsstoffe sorgen
für eine blutfettsenkende sowie blutdrucksenkende Wirkung. Ferner haben
Zwiebeln antibakterielle, entzündungshemmende, verdauungsfördernde
und appetitanregende Eigenschaften.
Nachfolgend einige Einsatzgebiete der Wunderwaffe ‚Zwiebel‘ als Hausund Heilmittel:
• Gegen Schmerz und Juckreiz nach Wespen- oder Mückenstichen:
Dazu die betroffenen Stellen mit einer aufgeschnittenen Zwiebel
einreiben.
9dg[hig#(™=Z^YZc[ZaY
IZa#%.,'($&(%(
hdl^Z
Am Rosenmontag, 16.02.2015 hat die Gemeinde
Sennfeld und somit das Standesamt Mainbogen am
Nachmittag geschlossen.
Veranstaltungen
der Schweinfurter Mainbogen Gemeinden
06.02.2015
16:00 - 17:00 Uhr
Figurentheater "Der kleine Mondbär", nur Tageskasse Gochsheim,
Kath. Pfarrsaal, Schweinfurter Straße 76
06.02.2015
19:33 Uhr
Kappenabende Röthlein, Volkstrachtenverein
07.02.2015
19:33 Uhr
Kappenabende Röthlein, Volkstrachtenverein
06.02.2015
20:00 Uhr
Faschingsparty Obereuerheim, Sportheim
07.02.2015
10:00 – 17.00 Uhr
Energiemesse, Schweinfurter Mainbogen Sennfeld, Frankenhalle
07.02.2015
1. Elferratssitzung Heidenfeld, Gesangverein Eintracht
07.02.2015
18:30 Uhr
Faschingsball Gochsheim, Fritz-Zeilein-Halle, Friedhofstr. 13,
07.02.2015
19:00 Uhr
SVU-Combo Untereuerheim, Sportheim
Unsere
07.02.2015
19:11 Uhr
3. Elferratssitzung Grettstadt, Sporthalle
Erreichbarkeit
07.02.2015
21:30 Uhr
Faschingsparty mit Troglauer Buam Grafenrheinfeld, Kulturhalle
08.02.2015
10:00 – 17:00 Uhr
Energiemesse, Schweinfurter Mainbogen Sennfeld, Frankenhalle
Der "Schwebheimer Amtsbote" erscheint wöchentlich, jeweils freitags.
Herausgeber, Verlag und Druck: Revista Verlag GmbH,
97421 Schweinfurt, Am Oberen Marienbach 2 1/2,
Tel. (0 97 21) 38 71 90, Fax 38 719 38, E-mail: post@revista.de
Verantwortlich für den amtl. Teil: Gemeindeverwaltung Schwebheim
Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt und den Anzeigenteil:
Florian Kohl (Revista Verlag GmbH)
Mit der Einsendung oder Überlassung von Textbeiträgen und Fotos
übernimmt der Verfasser bzw. Einsender die Gewähr dafür, dass durch
eine Veröffentlichung keine Urheberrechte verletzt werden und
überträgt damit gleichzeitig das Recht zur Veröffentlichung an die
Gemeinde und an den Verlag.
ISSN: 1865-8059 / Umsatzsteueridentifikationsnummer:
DE133897240 / Handelsregister: HRB 0117
Bezugspreis: Monatlich einschließlich Trägerlohn 4,99 Euro
Postbezugspreis: Jährlich einschließlich Porto 99,55 Euro
Informationen zur Abobestellung und zum Email-Abo finden Sie unter
http://gemeindeblatt-schwebheim.de
anzeigen@revista.de
macht den Unterschied
0180..
TUUT..TUUT..
Versuchen Sie mal bei einem Großkonzern oder
einem Billigstromanbieter, schnell einen Verantwortlichen an das Telefon zu bekommen.
Sie meinen, unmöglich?
Bei uns geht das: Tag für Tag.
Unterfränkische Überlandzentrale eG
4ELEFONsWWWUEZDE
Schwebheim 19
•
•
•
Zur Desinfektion von Abschürfungen und kleinen Wunden.
Gegen Husten: Für einen wirksamen entzündungshemmenden
Hustenlöser 75 Gramm Kandis auf 100 Gramm frische Zwiebelscheiben streuen und über Nacht ziehen lassen. Vom entstehenden
Zwiebelsaft dreimal täglich einen Esslöffel einnehmen.
Bei Ohrentzündungen: Hierzu fein geschnittene Zwiebeln in ein Tuch
oder einen Teefilter geben. Das Zwiebelsäckchen über Wasserdampf
erhitzen und auf das betroffene Ohr legen. Den Vorgang ein- bis
zweimal wiederholen. Alternativ das Zwiebelsäckchen auf eine
Wärmflasche legen und sich mit dem betroffenen Ohr etwa eine
halbe Stunde drauflegen.
Noch ein wichtiger Hinweis: „Hausmittel - beispielsweise mit Zwiebeln
bereitet - sind keine Alleskönner“, warnt Simone Riß. „Sollten sich
Beschwerden wie Ohrenschmerzen oder Husten nicht bessern, unbedingt
einen Arzt aufsuchen.“
meinkramdeinkram.de
Energie. Wärme. Wohlbehagen.
Suchen zuverlässige Putzhilfe für privat in Löffelsterz, 3-4 Stunden
wöchentlich. 0173-3126652
KLAVIERUNTERRICHT für kleine und große Finger. In Schwebheim wohnt die Lehrerin, kommt zu Euch nach Hause hin! Mal reinschnuppern? Wer gerne in die Kirche geht, kann mich auch mal Orgel
spielen hören. Wann? --> meldet Euch unter 0160 - 933 78 154
Mama + Sohn (2 1/2) suchen 3-Zimmer Wohnung in Berg- oder Grafenrheinfeld. Tel. 0170-4430140
5 Tage Monaco-Nizza-San Remo v. 6.-10.05.15 *395€ p. P/DZ/HP 5
Tage Istrien Halbinsel a.d. Adria v. 13.-17.05.15 *386€ p. P/DZ/HP Anmeldung umgehend bei H. Bayer, Tel. (09521) 8026, rowby@t-online.de
Erdgas von der gasuf ist der Garant für Ihr Wohlbehagen. Denn Erdgas von der gasuf sorgt für wohlige
Wärme, ist super komfortabel und gilt als umweltschonendster aller fossiler Brennstoffe – insbesondere in Kombination mit einer Solarthermieanlage.
nützliches, weniger nützliches und die ein oder andere kostbarkeit
Die Erdgasspezialisten aus der Region
Gasversorgung Unterfranken GmbH
97076 Würzburg Nürnberger Str. 125
Telefon: 0931 / 2794 - 3
Fax:
0931 / 2794 - 566
www.gasuf.de vertrieb@gasuf.de
Störungsdienst: 0941/28003355 (24h)
RENAULT CAPTUR. RAUS INS LEBEN!
JETZT BEI UNS
!
PROBE FAHREN
RENAULT CAPTUR EXPRESSION
ENERGY TCE 90 START & STOP ECO²
ab
15.390,– €
GmbH
Renault Captur ENERGY TCe 90 Start & Stop eco²: Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts: 6,0; außerorts:
4,4; kombiniert: 5,0; CO2-Emissionen kombiniert: 114 g/km. Renault Captur: Gesamtverbrauch (l/100
km): kombiniert: 5,4 – 3,6; CO2-Emissionen kombiniert: 125 – 95 g/km (Werte nach Messverfahren VO
[EG] 715/2007).
Besuchen Sie uns im Autohaus. Wir freuen uns auf Sie.
Am Oberen Marienbach 2-4
97421 Schweinfurt
Telefon (097 21) 9 48 35-0
www.marienbach-automobile.de
Abbildung zeigt Renault Captur Luxe mit Sonderausstattung.
20 Schwebheim
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
16
Dateigröße
8 007 KB
Tags
1/--Seiten
melden