close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Folgen Sie dem Link! - Deutscher Philologenverband

EinbettenHerunterladen
us
Re B
i
e
Ba sed i l
r t ien a g
sc s
e
h t
pl
itiatoren und Kooperationspartn
audatoren, In
er auf ei
träger, L
nen Bl
s
i
e
r
P
ick!
Alle
D
s
t
u
e
c
eis – Unterricht inno
r
p
r
e
r
h
e
L
vativ
her
2014
Deutschlands Pädagogen des Jahres 2014
»Lehrer sind Hel
des Alltags«
Seit dem 1. Dezember stehen die Gewinner des bundesweiten Wettbewerbs ‘Deutscher
Lehrerpreis – Unterricht innovativ’ für 2014 fest. In Berlin wurden insgesamt 21 Auszeichnungen an Pädagogen und Projekte aus neun Bundesländern vergeben, davon wurden fünfzehn Lehrkräfte auf Initiative ihrer Schüler der Abschlussjahrgänge 2013 und 2014 für besonderes pädagogisches Engagement geehrt und sechs innovative Unterrichtsprojekte ausgezeichnet: Von der Mars-Mission über Herzkissen und Rassismen in Kinderbüchern zu Tablet-Einsatz im Unterricht, einem Wirtschaftsclub und Unterricht im ganzen Stockwerk.
6
> PROFIL | Januar-Februar 2015
>
den
D
ie Ehrung erfolgte
durch die Präsidentin
der Kultusministerkonferenz Sylvia Löhrmann,
Ministerin für Schule und
Weiterbildung und stellvertretende Ministerpräsidentin des
Landes Nordrhein-Westfalen.
Der Wettbewerb ‘Deutscher
Lehrerpreis – Unterricht innovativ’ zeichnet besonders engagierte und innovative Lehrerinnen und Lehrer aus, würdigt ihre außergewöhnlichen
Leistungen und bringt den Pä-
Trophäen der Preisträger.
dagogen auf öffentliche Weise Wertschätzung und Anerkennung entgegen.
Fast 3.500 Schüler und Lehrkräfte hatten sich dieses Jahr
an dem Wettbewerb beteiligt,
der seit 2009 jährlich in den
beiden Kategorien ‘Lehrer:
Unterricht innovativ’ und
‘Schüler zeichnen Lehrer aus’
vergeben wird. Die Initiatoren
sind der Deutsche Philologenverband und die Vodafone
Stiftung Deutschland.
>
deutschen Schulen (auch im
Ausland), die fächerübergreifend unterrichten und im
Team zusammenarbeiten. An
ideenreiche und innovative
Unterrichtskonzepte werden
drei Haupt- und drei Sonderpreise mit einem Gesamtwert
von 14.500 Euro vergeben.
Dabei kann innovativer Unter-
Über die Preisträger entscheidet eine hochrangig besetzte
Wettbewerbs-Jury. Dieser gehören an: Brunhild Kurth,
Sächsische Staatsministerin
für Kultus; Vera Reiß, Ministe>
rin für Bildung, Wissen-
Wettbewerbs
kategorien
Die Kategorie ‘Lehrer: Unterricht innovativ’ wendet sich
direkt an die Pädagogen aus
dem Sekundarbereich an
>
richt ganz unterschiedlich und
individuell gestaltet werden:
durch die Einbeziehung außerschulischer Lernorte, den
Einsatz neuer Medien, in
Gruppen und vor allem durch
fächerübergreifendes Arbeiten. In der Kategorie ‘Schüler
zeichnen Lehrer aus’ hingegen
nominieren Schülerinnen und
Schüler des jeweiligen Abschlussjahrgangs an weiterführenden Schulen besonders
engagierte Lehrer, die interessant unterrichten, eine hohe
fachliche Kompetenz besitzen
und die Jugendlichen motivieren und unterstützen.
Heinz-Peter Meidinger,
Bundesvorsitzender des
Deutschen Philologenverbandes.
> PROFIL
7
PROFIL > deutscher lehrerpreis 2014
s
i
e
r
P
1.
Den 1. Preis in der Kategorie ‘Lehrer: Unterricht innovativ’ erhielten Thomas Kunemann, Roland Luschkowski und Dieter Maucher, Lehrer der Mali-Gemeinschaftsschule Biberach/Baden-Württemberg, für ihr
Projekt ‘Stockwerk-Greenbox-Filmstudio’. Marion von
Wartenberg, Staatssekretärin im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, überreicht die Trophäe.
schaft, Weiterbildung und Kultur in Rheinland-Pfalz; WolfRüdiger Feldmann, Geschäftsführer der Cornelsen Schulverlage; Prof. Dr. Olaf Köller, Geschäftsführender Direktor des
IPN, Universität Kiel; Prof. Dr.
Kathrin Fussangel, Professorin
für Empirische Schulforschung
an der Bergischen Universität
Wuppertal; Prof. Dr. Jürgen
Baumert, Direktor am MaxPlanck-Institut für Bildungsforschung Berlin; Martin Spiewak,
Mitglied der Redaktion Wissen
der Wochenzeitung DIE ZEIT;
Yasemin Cec, Landesvorsitzende der schülerInnenkammer
hamburg. Darüber hinaus sind
die Initiatoren des Wettbewerbs in der Jury vertreten.
>
2 . P re i s
Der 2. Preis ging an Thomas Gerl, Ernst Hollweck, Rainer Hoff und ihr Team vom Ludwig-Thoma Gymnasium in Prien/Bayern für ihre ‘Mission2Mars’ und wurde von Heinz-Peter Meidinger, dem Bundesvorsitzenden des Deutschen Philologenverbandes, übergeben.
Den 3. Preis erhielten Manuela Hauswald und Kathrin
Woyde stellvertretend für das vierköpfige PädagogenTeam der Berufsfachschule für Hauswirtschaft und Familienpflege, Halle/Saale für das Projekt ‘100 Herzen gegen
Schmerzen’ aus den Händen Heinz-Peter Meidingers.
3. Preis
Meidinger:
»Abschreiben erlaubt«
Tausende Schüler und Lehrkräfte hatten sich erneut am
Wettbewerb beteiligt. In der
zweiten Kategorie – ‘Lehrer:
Unterricht innovativ’ – hatten
auch in diesem Jahr wieder
zahlreiche Lehrer-Teams aus
ganz Deutschland eine Vielzahl innovativer, fächerübergreifender Unterrichtsprojekte
eingereicht.
Heinz-Peter Meidinger, Bundesvorsitzender des Deutschen
Philologenverbandes, betonte
mit Blick auf die ausgezeichneten Unterrichtsprojekte den
hohen Stellenwert von TeamArbeit im heutigen Schulbetrieb: »Wir sind daran interessiert, dass die Möglichkeiten
einer fächerübergreifenden
Zusammenarbeit von Lehrerteams für die qualitative Weiterentwicklung von Schule
stärker genutzt werden. Teamarbeit schafft Synergieeffekte,
fördert die Kooperationsbereitschaft in Lehrerkollegien und
eröffnet Schülern unterschiedliche fachliche Zugänge zu den
Unterrichtsgegenständen.«
Meidinger sprach auch das Ziel
des Deutschen Lehrerpreises
an, dass Lehrkräfte in Deutschland zur kreativen Nachah- >
8
> PROFIL | Januar-Februar 2015
Wir machen Schule.
Darauf sind wir stolz !
Sie haben einen Weg gefunden, Ihren Schülern über herkömmliche Methoden hinaus Wissen
zu vermitteln und sie mit Ihrem Unterricht zu überzeugen? Sie arbeiten mit Ihren Kolleginnen
und Kollegen im Team und unterrichten fächerübergreifend? Dann freuen wir uns auf Ihre
innovativen Unterrichtskonzepte! Einsendeschluss ist der 16. Juni 2015.
Anmeldung und weitere Informationen unter: www.lehrerpreis.de
Kooperationspartner
@Lehrerpreis
facebook.com/Lehrerpreis
PROFIL > deutscher lehrerpreis 2014
Mit dem Sonderpreis der Cornelsen Schulverlages wurden Peter Eckert, Tobias Schnitter, Martin
Schwartz und ihr Team der Staatlichen Realschule Gauting für das Projekt ‘PadUcation@RSG’
ausgezeichnet. Der Preis wurde überreicht von Wolf-Rüdiger
Feldmann, einem der Geschäftsführer des Cornelsen Verlages.
Sonderpreis
‘PadUcation@RSG
’
Den vom ZEIT-Verlag gestifteten Sonderpreis überreichte Christiane Dähn,
Projektleiterin Magazine beim ZEIT-Verlag an Dr. Susanne
Katharina Schleif und Cornelia Werndl, Lehrerinnen der
Leipzig International School e.V., für ihr Projekt
‘Von Langnasen und
Negerküssen – Stufenübergreifende
Unterrichtseinheit zu
Rassismen in der
(deutschen) Sprache’.
>
Sonderpreis
‘Von Langnasen u
nd
Stufenübergreifen
de Unterrichtseinh
Negerküssen’
eit zu Rassismen
in der (deutschen)
Sprache
Der dritte Sonderpreis ging an das Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
und die Lehrer Robert Bauer, Maximilian Röhricht und Thomas Schäfer für ihr Projekt ‘Unternehmen Wirtschaft’ und wurde von Ingrid M. Haas, Beiratsvorsitzende der Vodafone Stiftung,
überreicht.
Sonderpreis
‘Unternehmen W
10
> PROFIL | Januar-Februar 2015
irtschaft’
mung angeregt werden, denn
die ausgezeichneten Projekte
seien keine, durch besondere
Umstände ermöglichten
Leuchtturmprojekte, sondern
»Konzepte, die bei entsprechendem Engagement und bei
Unterstützung durch die
Schulleitung überall umsetzbar sind. Abschreiben ist hier,
anders als sonst in der Schule,
ausdrücklich erlaubt.«
Die ausgezeichneten Projekte
werden allen Interessierten zugänglich gemacht, um
»Deutschlands Schulen mit
dem Virus ‘Unterricht innovativ’ [zu] infizieren, ein heil- und
kein todbringender Virus zur
Abwechslung einmal.«
Haas: »Lehrer –
Helden des Alltags«
Ingrid M. Haas, Beiratsvorsitzende der Vodafone Stiftung,
würdigte die Pädagogen, die
sich tagtäglich vielen Herausforderungen stellen. »Um nur
einige zu nennen: Das gemeinsame Lernen von Menschen
mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung. Ein
sich stetig veränderndes Anforderungsprofil an Bildung. Die
rasante Digitalisierung und
Medialisierung der Lebenswelt
junger Menschen. Und dies ist
nur ein kleiner Ausschnitt. Um
es mit den Worten von Altbundespräsident Horst Köhler zu
sagen: Lehrer sind die Helden
des Alltags.«
Eine Bitte an die Politik, aber
auch an Stiftungen, Medien
und die Wirtschaft äußerte sie
ebenfalls. »Lassen Sie uns gute
Rahmenbedingungen schaffen, damit die Lehrerinnen und
Lehrer Raum für Kreativität
und Inspiration bekommen,
die die Grundlage erfolgreichen Lernens sind. Die ausgezeichneten Lehrerinnen und
Lehrer sind ein Beispiel dafür,
dass das gelingen kann. Dafür
sagen wir heute stellvertretend Danke.« Ihrer Anerkennung für den Beruf verlieh
Haas Ausdruck, indem sie die
Pädagogen direkt ansprach: >
PROFIL > deutscher lehrerpreis 2014
>
Das begeisterte Publikum!
»Sie bereiten unsere Kinder
auf das Leben vor, Sie bilden
Persönlichkeiten, geben ihnen
Möglichkeiten, öffnen ihnen
Augen und Türen. Dafür kann
die Wertschätzung gar nicht
hoch genug sein.«
>
»Lehrer: Unterricht
innovativ«
Die Jury zeichnete das Pädagogen-Team der Mali-Gemeinschaftsschule Biberach/BadenWürttemberg mit dem 5.000
Euro dotierten 1. Preis in dieser Kategorie für ihr Projekt
‘Stockwerk-Greenbox-Filmstudio’ aus. Das ‘Stockwerksmodell’ besteht darin, dass für einige Klassen die herkömmliche
Klassenstruktur aufgelöst und
das Unterrichtsgeschehen
räumlich und personell auf das
gesamte Stockwerk ausgedehnt ist. Die drei pädagogischen Säulen des Stockwerksunterrichts sind die veränderte
Raumstruktur, in Kernstunden
parallel organisierter Unterricht und der Teamgedanke
zwischen Lehrkräften und
Schülern und Schülerinnen.
Die Kernstunden ermöglichen
unter Aufhebung der Klassenverbände niveau-orientierte
Lernangebote, Coachings und
individuelle Lernbegleitung,
was durch den Wochenplan
ausgewiesen und im Lerntagebuch dokumentiert wird. Überreicht wurde die Trophäe von
Marion von Wartenberg,
Staatssekretärin im Ministerium für Kultus, Jugend und
Sport Baden-Württemberg.
Biologie, Chemie und Physik,
über diese werden Bezüge zu
weiteren Fächern erstellt.
Den mit 2.000 Euro dotierten
3. Preis erhielten vier Pädagogen der Berufsfachschule für
Hauswirtschaft und Familienpflege, Halle/Saale für das
Projekt ‘100 Herzen gegen
Schmerzen’. Berufsfachschülerinnen und -schüler engagierten sich für Brustkrebspatientinnen – angeregt durch einen
Fernsehbeitrag entstand die
Idee, selbst Herzkissen herzustellen. Die Auszubildenden
informierten sich über Brustkrebs, luden Betroffene zu Gesprächsrunden ein, erkannten
den Bedarf an den Kissen, deren besondere Form zur Linderung der physischen und psychischen Schmerzen nach der
Operation beiträgt. Die Jugendlichen nähten, verpackten und verschenkten bisher
weit mehr als zweihundert
Kissen an Patientinnen in Halle/Saale und Oulu/Finnland.
>
Der 2. Preis, mit 4.000 Euro dotiert, ging an ein siebenköpfiges Team vom Ludwig-Thoma
Gymnasium in Prien/Bayern
für ihre ‘Mission2Mars’. In diesem Unterrichtsprojekt beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler anhand der
Planung einer Marsmission
während eines ganzen Schuljahres fächerübergreifend mit
Problemstellungen, die auch
für die Erde große Bedeutung
haben, wie Energieversorgung
und Recycling. Kernfächer sind
12
> PROFIL | Januar-Februar 2015
Der Preisträger Martin
Schwartz in ein Gespräch
vertieft mit Werner Honal,
dem ehemaligen Projektleiter des Deutschen Lehrerpreises.
Drei weitere innovative Unterrichtskonzepte zeichnete die
Jury mit Sonderpreisen aus:
Der von den Cornelsen Schulverlagen gestiftete, mit 2.500
Euro dotierten, Sonderpreis
ging nach Bayern. Wolf-Rüdiger Feldmann, Geschäftsführer der Cornelsen Schulverlage
überreichte ihn an die Staatliche Realschule Gauting und
ihr Projekt ‘PadUcation@RSG’.
Den vom ZEIT-Verlag gestifteten und mit 1.000 Euro dotierten Sonderpreis überreichte
Christiane Dähn, Projektleiterin Magazine beim ZEIT-Verlag
an zwei Lehrerinnen der Leipzig International School e.V.
für ihr Projekt ‘Von Langnasen
und Negerküssen – Stufenübergreifende Unterrichtseinheit zu Rassismen in der (deutschen) Sprache’. Der dritte
Sonderpreis, ebenfalls mit
1.000 Euro dotiert, ging nach
Baden-Württemberg an das
Landesgymnasium für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd
für das Projekt ‘Unternehmen
Wirtschaft’.
>
‘Schüler zeichnen
Lehrer aus’
In der Kategorie ‘Schüler
zeichnen Lehrer aus’ wurden
fünfzehn Lehrerinnen und
Lehrer mit dem Preis ‘Lehrer
des Jahres’ geehrt. Dabei gingen die meisten Preise in dieser Kategorie mit jeweils vier
Auszeichnungen nach BadenWürttemberg und NordrheinWestfalen. Zweimal konnte
die Jury engagierte Pädagogen
aus Rheinland-Pfalz auszeichnen. Je ein Preisträger in der
Kategorie ‘Schüler zeichnen
Lehrer aus’ kommt in diesem
Jahr aus Bayern, Berlin, Niedersachsen, Sachsen und
Schleswig-Holstein.
Unter den fünfzehn glücklichen Gewinnern ist Michaela
Bauer von der Dr.-Karl-Grünewald-Realschule Bad Königshofen/Bayern. Ihre Schüler
hatten die Lehrerin für Katholische Religion und Mathematik nominiert, weil sie sich
durch ihre Herzlichkeit, Offenheit und Ehrlichkeit selbst
auszeichnet. Sie motiviert
und unterstützt die Jugendlichen. Selbst trotz einer
»manchmal strengeren Herangehensweise« verliert Michaela Bauer ihren Respekt
vor den Schülern nicht und
peppt »den Unterricht durch
den einen oder anderen Spaß
auf«. Auch als SMV- und Vertrauenslehrerin war sie »wie
ein 6er im Lotto.« Ihre Schülerinnen und Schüler resümierten: »Durch unsere Frau Bauer
haben sich nicht nur, durch ihre interessante Weise zu unterrichten, unsere Notendurchschnitte in Mathematik
und Religion rapide verbessert, sondern sie ist auch einer
der Hauptgründe, warum wir
auf unserer Realschule eine
richtige Schulfamilie sind.«
Auch Robert Heinrich war sehr
überrascht von seinen Schülern vorgeschlagen worden zu
sein. Der Lehrer für Englisch,
Geschichte und Politikwissenschaften am Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium Berlin steht, laut Schülermeinung, für Engagement und
Hingabe für das Unterrichten
PROFIL > deutscher lehrerpreis 2014
und sehr großes Fachwissen,
auch über den Lehrstoff hinaus. »Herr Heinrich ist der
erste Lehrer, der unserem
Jahrgang gezeigt hat, wie lebendig Geschichte und Politik
sein können, was für Auswirkungen sie auf unser heutiges
Leben haben.« Interesse und
Unterstützung auch außerhalb des Unterrichts betonen
die Schüler als Eigenschaften
ihres Lehrers, die sie sehr an
Robert Heinrich schätzen. Sie
respektieren ihn dafür, dass er
viel Begeisterung und Ehrgeiz
für den Beruf des Lehrers hat
und bedanken sich »für so viel
Anreiz zur Selbstständigkeit,
zur Toleranz und zum Sichnicht-auf-seinem-Weg-beirren-lassen«.
Schauspielerin
Katja Riemann
Sylvia Löhrmann,
Präsidentin
der Kultusministerkonferenz
des Jahres 2014.
Martin Spiewak,
Moderator des Deutschen Lehrerpreises
2014 und Redakteur
bei DIE ZEIT.
Ingrid
M. Haas,
Beiratsvorsitzende
der Vodafone
Stiftung.
Prof. Susanne
Porsche, Mitglied
im Beirat der
Vodafone
Stiftung.
>
Löhrmann: »Der
Deutsche Lehrerpreis
– das Fundament der
Auszeichnungs- und
Anerkennungskultur
für den Lehrerberuf«
Sylvia Löhrmann, Präsidentin
der Kultusministerkonferenz
des Jahres 2014, beneidete die
Schülerinnen und Schüler ein
wenig darum, dass sie die Gelegenheit wahrnehmen konnten, eine Lehrerpersönlichkeit
ihrer Wahl für den Deutschen
Lehrerpreis vorzuschlagen.
»Das darin zum Ausdruck gebrachte Selbstbewusstsein
und Vertrauensverhältnis zwischen Lehrenden und Lernenden sollte ein Paradigma für
eine zukunftsweisende, demokratische Lern- und Unterrichtskultur sein.«
Löhrmann unterstrich bei der
Preisverleihung nochmals das
herausragende pädagogische
Engagement aller Preisträgerinnen und Preisträger. »Der
Deutsche Lehrerpreis ist im
sechsten Jahr seines Bestehens zum Fundament der
Auszeichnungs- und Anerkennungskultur für den Lehrerberuf geworden.«
>
Riemann: »Lehrer –
Connaisseur ihrer
Fächer«
Dieses Jahr wurde die Ehrung
der Preisträger vorgenommen
von Prof. Susanne Porsche,
Mitglied im Beirat der Vodafone Stiftung, und der Schauspielerin Katja Riemann, die in
ihrer Rede sagte: »Alles, was
dazu dient, das Bildungswesen, das Schulwesen zu stützen und ‘fresh‘ zu machen, ist
fantastisch. Darum ist das eine tolle Sache hier, dieser
Preis, dass Lehrer ausgezeichnet werden, dass Lehrer wenigstens heute, für einen Tag,
die Anerkennung bekommen,
die sie bundesweit und täglich verdienen, dass Lehrer ihre Projekte veröffentlichen
können und dadurch wieder
14
>
Chor der Lehrerinnen – aus dem Stück ‘East Side and Love«’
andere motivieren oder inspirieren können.«
Die Künstlerin fragte in die
Runde wie hoch die Stellung
unserer Lehrer in der Gesellschaft sei. »Und wie hoch sollte sie sein? Jene Menschen, die
unsere Kinder ausbilden, mit
denen unsere Kinder unter
Umständen genauso viel Zeit
verbringen wie mit uns, ihren
Eltern? Menschen, denen Kinder ihre Nöte anvertrauen, die
mit Eltern debattieren, die immer wieder versuchen, aus der
Sch…, die Schulamt und Senat
und das Bildungsministerium
vorgeben, etwas Konstruktives
zu machen? Etwas Konstruktives, wie wir heute sehen konnten, um junge Menschen zu interessieren an dem Fach, für
das sie der Connaisseur sind?«
Ein Lob gab es von Riemann
auch an die sechs Preisträger
der Kategorie ‘Lehrer: Unterricht innovativ’: »Ich würde
sehr viel lieber diesen vielen innovativen, kreativen und mich
sehr berührenden Projekten
lauschen und am allerliebsten
würde ich an diesen Unterrichten teilnehmen. Und wünschte
mir, dass eigentlich flächendeckend diese Unterrichte stattfinden.« Für die Darstellerin,
die in ihrer eigenen Familie
sehr viele Pädagoginnen und
Pädagogen hat, ist Bildung eine Herzensangelegenheit. »Ich
glaube, dass die Schüler, sehr
verehrte Lehrerinnen und Lehrer, die Sie heute ausgezeichnet werden, mit Ihren großartigen Projekten, ich glaube, dass
Ihre Schüler gern zu Ihnen in
den Unterricht kommen und
dass Sie gemeinsam etwas bewegen. Das freut mich wahnsinnig, das wünsche ich allen
Schülern und Lehrern.«
Zur Bedeutung des Wettbewerbs sagt Dr. Mark Speich,
Geschäftsführer der Vodafone
Stiftung Deutschland: »Der
Deutsche Lehrerpreis ist Ausdruck der Anerkennung für
Lehrerinnen und Lehrer in unserem Land. Die tägliche Arbeit von Lehrern verdient hohen Respekt und Wertschätzung. Ihre Motivation, Innovationsfreude und Kompetenz
ermöglichen den Kindern und
Jugendlichen ein erfolgreiches
und möglichst selbstständiges
Lernen in unseren Schulen. Ihr
Einsatz und ihre Leidenschaft
sind aus dem Leben des einzelnen Schülers und der Gesellschaft nicht wegzudenken.«
Alle Preisträger erhielten zur
Würdigung ihrer außergewöhnlichen Leistung eine exklusive Trophäe.
■
INFO
Wettbewerbsrunde 2015 eröffnet
Anmeldung jetzt möglich
Das Ziel der Initiatoren des Wettbewerbs ‘Deutscher Lehrerpreis –
Unterricht innovativ’ ist es, die positiven Leistungen von Lehrern
und Schülern stärker zu würdigen und deutlicher in den Vordergrund der öffentlichen Wahrnehmung zu rücken. Und damit das
auch in Zukunft so bleibt, ist die Bewerbung für die Wettbewerbsrunde 2015 ab sofort wieder im Internet auf www.lehrerpreis.de
möglich.
> PROFIL | Januar-Februar 2015
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
1 135 KB
Tags
1/--Seiten
melden