close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fortbildung für DVS ® -Schweißwerkmeister

EinbettenHerunterladen
SPIELPLAN 11|2014
NOVEMBER
01
Sa 19.30 Uhr | Studiobühne
Soul-, Blues- und Rockkonzert
Paul Millns' und Butch Colters Konzert vom November 2013 im
St. Pauli-Kloster löste schon einmal Begeisterung aus. Nun
kommt der Sänger, Pianist und Komponist, dessen Stimme oft
mit der von Joe Cocker, Tom Waits oder Randy Newman verglichen wird, mit seiner Band ins Brandenburger Theater.
PAUL MILLNS & BAND
Paul Millns - Piano und Gesang
Butch Coulter - Mundharmonika und Gitarre
Ingo Rau - Bass
Vladi Kempf - Schlagzeug
02
So 15.00 Uhr | Großes Haus
Musiktheater
Bereits die Musik hat es in sich: Zu hören sind Goran Bregovic,
Boris Kovac, Bratsch und das Ensemble Taraf De Haïdouks. Zu den
teils verfremdeten Klängen erzählt die Choreographin Adriana
Mortelliti assoziativ von der nie endenden Suche nach der
inneren und äußeren Heimat, die Menschen immer wieder
veranlasst, in neue fremde Welten aufzubrechen. „Balkan“ wird
so zu einem Bild für den allgemeinen Austausch von Kulturen
und Lebenserfahrungen, wie er sich z. B. in der äußerst vielfältigen Musik dieser Region niederschlägt – in einer Musik, in
der sich Erfahrungen und Erinnerungen kondensieren, die mit
Begegnungen und Berührungen einhergehen.
BERÜHRUNGEN.
EINE BALKAN-RHAPSODIE
Tanzstück von Adriana Mortelliti
Choreographie und Kostüme: Adriana Mortelliti
Eine Aufführung des Staatstheaters Cottbus
05
Mi 19.30 Uhr | Großes Haus
Schauspiel
Unter dem Druck anhaltender Massenproteste und einer massiven Ausreisewelle entmachteten Politbüro und Zentralkomitee
der SED am 17. und 18. Oktober 1989 Generalsekretär Erich
Honecker. Doch statt der erhofften Stabilisierung der Macht
unter Thronfolger Egon Krenz begann der rapide Zerfall der
Partei. Tonmitschnitte der letzten Sitzungen des SEDZentralkomitees, die zu DDR-Zeiten strengster Geheimhaltung
unterlagen und niemals veröffentlicht werden sollten,
offenbaren die damaligen Vorgänge im innersten Machtzirkel der
SED.
DAS ENDE DER SED
DIE LETZTEN TAGE DES ZENTRALKOMITEES DER SED
Regie: Hans-Joachim Frank
Musik: Jörg Huke
Idee und Wissenschaftliche Beratung: Dr. Hans-Hermann Hertle
Mit: Angelika Perdelwitz, Katrin Schell, Katrin Schwingel,
Johannes Achtelik, Bernhard Geffke, Alexander Höchst,
Reinhard Scheunemann, Mirko Zschocke / Marian Wolf,
Matthias Zahlbaum
Singakademie Frankfurt (Oder) unter der Leitung von
Rudolf Tiersch
06
Do 10.00 Uhr | Puppenbühne
Spielfassung von theater 89
Puppentheater
Es war einmal ein kleines Mädchen namens Marie, dem waren
Vater und Mutter gestorben und es hatte nichts mehr als die
Kleider auf dem Leib und ein Stück Brot in der Hand. Von aller
Welt verlassen, ging Marie hinaus in den Wald…
STERNTALER
Eine bezaubernde Inszenierung nach dem Märchen der
Gebrüder Grimm vom Figurentheater Ute Kahmann, Berlin
Für Kinder ab 4 Jahren
07
Fr
10.00 Uhr | Puppenbühne
18.00 Uhr | Puppenbühne
19.30 Uhr | Studiobühne
Puppentheater
wie am 06.11.2014
STERNTALER
„Gretchen 89 ff.“ ist eine Liebeserklärung an das Theater, ein
urkomischer Spaß für alle und ein tiefer Blick hinter die
Theaterkulissen. Im rasanten Wechsel proben die
unterschiedlichsten Regisseure und Schauspielerinnen die
„Kästchenszene“ aus Goethes „Faust I“, Reclamheft, Seite 89, ff.
Schauspiel
GRETCHEN 89 FF.
Komödie von Lutz Hübner
Inszenierung: Louis Villinger
Mit: Michael Magel und Michaela Maxi Schulz
Eine Aufführung des Theaters der Altmark, Stendal
08
Sa 19.00 Uhr | Teatre Principal Festival MúsicaMallorca - XII. Saison 2014
de Palma,
BEETHOVEN 2014!
Mallorca
wie am 28./29.11.2014 „Das Große Adventskonzert 2014!“
Brandenburger Symphoniker
Musikalische Leitung: José Maria Moreno
Künstlerischer Direktor: Toyo Masanori Tanaka
09
So 14.30 Uhr | Puppenbühne
16.00 Uhr | Puppenbühne
15.00 Uhr | Studiobühne
Puppentheater
wie am 06.11.2014
STERNTALER
Schauspiel
wie am 07.11.2014
GRETCHEN 89 FF.
17.00 Uhr | Großes Haus
Konzertlesung
Damals schlug die Kraft seiner Lieder und Worte an die schon
bröckelnde Mauer, zuerst von Osten her, nach seiner
Abschiebung von Westen. Damals war er zuerst Chansonstar der
DDR, danach Held der Bürgerrechtsbewegung, später
Stardissident, Politstar, Medienstar.
Heute lebt Stephan Krawczyk in Berlin. Er hat mittlerweile
mehrere erfolgreiche Bücher geschrieben, ist mit Theater- und
Bandprojekten unterwegs und - wie seit über dreißig Jahren - als
Solist mit Gitarre und Bandoneon.
STEPHAN KRAWCZYK
Das ist nie gewesen.
25 Jahre friedliche Revolution
11
Di
19.30 Uhr | Studiobühne
Jugendtheater am Brandenburger Theater
Erwachsenwerden ist gar nicht so einfach. Die Schule: stellt
einen unter Druck. Die Eltern: verstehen ihre Kinder nicht – als
wären sie selbst nie jung gewesen. Und die Freunde: sind gut für
Spaß – aber wenn es ernst wird, ist man doch irgendwie allein.
Vor fast 100 Jahren schrieb Frank Wedekind sein Drama
„Frühlings Erwachen“, in dem die Hauptfiguren schon damals die
gleichen Erfahrungen machten wie Jugendliche heute. Meist
unfreiwillig und auf sich gestellt.
FRÜHLINGS ERWACHEN
Crossover – Singspiel nach Texten von Frank Wedekind
Regie/Spielfassung: Christiane Ziehl
Komposition/Playbackarrangements: Andreas Wolter
Musikalische Einstudierung: Burkhard Götze
Bühnenbild: Thomas Gabriel
12
Mi 19.30 Uhr | Großes Haus
Zeitgenössisches Tanztheater
Lucky Trimmer ist Kult! Mit jährlich über 600 Bewerbungen aus
der ganzen Welt und ausverkauften Veranstaltungen in Berlin
bringt die Reihe die Vielfalt von zeitgenössischem Tanz und
Performance-Kunst in jeweils maximal zehn Minuten auf den
Punkt. Eine Reise durch die Welt nationaler und internationaler
Tanzkunst, zu der wir unsere Besucher in Brandenburg einladen
möchten.
10 Jahre LUCKY TRIMMER Best of
Mit den Lucky Artists: LyricalBboy (D/Berlin), Howool Baek
(KR/Berlin), ColectivoTú y yo (MX), Bridie Gane (GB/Berlin),
Sofia Pintzou (GR/Berlin), Yukihiro Taguchi (JP/Berlin),
Sonya Levin (RU/Berlin)
10 Jahre LUCKY TRIMMER Best of wird unsere Herzen erweichen,
unsere Sinne verdrehen und uns den Atem rauben. Versprochen!
13
14
Do 19.30 Uhr | Studiobühne
Fr
Jugendtheater am Brandenburger Theater
wie am 11.11.2014
FRÜHLINGS ERWACHEN
19.30 Uhr | Großes Haus
Konzertlesung
Der Schauspieler Manfred Krug ist in Ost- und Westdeutschland
populär. Allerdings erinnert sich vor allem das ostdeutsche
Publikum an den ausdrucksstarken Sänger Krug, der zusammen
mit Uschi Brüning in der Big-Band von Klaus Lenz sang. Es gab
kaum einen ostdeutschen Plattenschrank, in dem nicht LPs
verschiedener Genres von Manfred Krug zu finden waren. Und in
etlichen Familien ist das noch immer so. Aus dem Fernsehstudio
zurückgekehrt auf die Bühne wird Manfred Krug eine
Kurzgeschichte aus seinem 2008 erschienenen Buch
„Schweingezadder“ lesen sowie eine Auswahl seiner Titel singen.
MANFRED KRUG liest & s(w)ingt
mit USCHI BRÜNING und BAND
Band: Andreas Bicking (Tenorsaxophon & Flöte),
Matthias Bätzel (Piano & Hammond Orgel),
Wolfgang „Zicke“ Schneider (Drums),
Tom Götze (Bass)
15
Sa 19.30 Uhr | Großes Haus
Musiktheater
Die Geschichte spielt in einem existenzbedrohten Blumenladen
im „Downtown“ einer amerikanischen Großstadt. Um den Chef
Mr. Mushnik vor dem Ruin zu retten, schlägt die Angestellte
Audrey vor, eine sehr außergewöhnliche Pflanze, die ihr Kollege
Seymour gekauft hat, im Schaufenster als Attraktion
auszustellen. Schnell stellt sich der gewünschte Erfolg ein,
jedoch hat das Glück auch seinen Preis, denn die fleischfressende
Pflanze braucht eine sehr spezielle Nahrung. Und so nimmt die
Geschichte ihren Lauf.
DER KLEINE HORRORLADEN
Kult-Musical von Alan Menken und Howard Ashman
in der deutschen Fassung von Michael Kunze
Mit: Christopher Ryan, Nadine Kühn, Dirk Hinzberg,
Michael Müller, Ilona Bielmeier, Georgia-M. Reh, Nina Henrich,
Helen Senaya und Paul Gibbs
19.30 Uhr | TdA Stendal
PREMIERE
Musiktheater
MASKE IN BLAU
Raymonds populärstes Werk bietet alles, was man sich von einem
echten Operettenklassiker wünschen kann: Orchesterzauber,
Tanz, exotische Schauplätze, eine leidenschaftliche
Liebesgeschichte und wunderbare Melodien wie „Frühling in San
Remo“, „Die Juliska, die Juliska aus Buda-budapest“ oder
„Am Rio Negro da steht ein kleines verträumtes Haus“.
Operette mit Musik von Fred Raymond
Buch von Heinz Hentschke,
Gesangstexte von Günther Schwenn
Inszenierung: Sarah Kohrs
Musikalische Leitung: Jakob Brenner
Es spielen die Brandenburger Symphoniker
Eine Produktion des Brandenburger Theaters und des Theaters
der Altmark, Stendal
16
So 15.00 Uhr | Großes Haus
Musiktheater
wie am 15.11.2014
DER KLEINE HORRORLADEN
16.00 Uhr | Studiobühne
Kabarett Obelisk Potsdam
Wenn sich Sachsen und Preußen über Gebühr freundlich grüßen,
sollte man in Deckung gehen. „Was führt der Mensch da wohl im
Schilde“, fragt sich militärisch knapp und argwöhnisch der eine,
während der andere in sich rein grient und denkt: „Na gucke mal
an, kriegt der alte Knurrhahn doch tatsächlich mal die Gusche
auf“. Ja, Welten liegen zwischen den beiden Kulturen
(Gulduren)! Und genau die gilt es bis in die jeweiligen politischen Abgründe hinein zu erobern und zu ergründen!
EINE PREUSSIN EIN WORT,
EIN SACHSE EIN WÖRTERBUCH
Gretel Schulze (Preußen) und Andreas Zieger (Sachsen) im
Streit um Macht, Kultur und Politik
19
Mi 19.30 Uhr | TdA, Stendal
18.30 Uhr | Studiobühne
19.00 Uhr | Studiobühne
DIE BRANDENBURGER SYMPHONIKER UNTERWEGS
(wie 3. Sinfoniekonzert am 21. und 22.11.2014)
Unerhörtes Brandenburg
Konzerteinführung
Unerhörtes Brandenburg
Konzertbeginn
Drei renommierte Interpreten zeitgenössischer Musik präsentieren Werke nordischer und Berliner Komponisten in Solo- bis
Trio-Besetzung. Ein spannendes Programm mit großem
Farbreichtum und stilistischer Vielfalt. Zur Aufführung kommen
Werke von Gabriel Iranyi, Charlotte Seither, Christian Jost, Folke
Rabe, Thomas Lindahl (UA), Sarah Nemtsov (UA), Asbjørn
Schaathun, Rainer Rubbert und Karl Heinz Wahren.
WITH LOVE:
BERLIN‐SKANDINAVIEN
Es spielt das TriokubiK
Verena Rein, Sopran
Marika Gejrot, Violoncello
stefanpaul, Klavier
20
Do 10.00 Uhr | Puppenbühne
Puppentheater
Oma Elli sucht ihren Weihnachtsbaumschmuck. Also muss sie auf
den Dachboden. „Du meine Güte, welch ein Durcheinander
herrscht hier oben." Da wird Oma Elli wohl erst einmal aufräumen
müssen.
Was Oma Elli nicht ahnt: Auf dem Dachboden wohnen die
Heinzelmännchen. Nachts, wenn alles schläft, sorgen sie dafür,
dass liegengebliebene Arbeiten fertiggestellt, verlorene Dinge
wiedergefunden oder kaputte Gegenstände repariert werden.
DIE HEINZELMÄNNCHEN
Puppenspiel mit Birgit Schuster vom Schnuppe-Figurentheater,
Gingst
Für Menschen ab 4 Jahren
Spieldauer: ca. 45 Min.
21
Fr
10.00 Uhr | Puppenbühne
18.00 Uhr | Puppenbühne
Puppentheater
wie am 20.11.2014
DIE HEINZELMÄNNCHEN
18.45 Uhr | Fontanezimmer Konzerteinführung
JOHANNES BRAHMS „Ungarische Tänze“ Nr. 4, 7, 17 und 21
Eintritt frei und unabhängig vom Konzertbesuch.
19.30 Uhr | Großes Haus
22
BENJAMIN YUSUPOV “Images of the soul”
3. SINFONIEKONZERT
NIKOLAI A. RIMSKI-KORSAKOW Tanz der Gaukler aus der Oper
„Schneeflöckchen“
Daniel und Alex Gurfinkel, Klarinetten
Brandenburger Symphoniker
GMD Michael Helmrath, Dirigent
EDVARD GRIEG „Nocturne“ und „Marsch der Trolle“
Sa 18.45 Uhr | Fontanezimmer Konzerteinführung
GEORGE ENESCU „Rumänische Rhapsodie“ Nr. 1
wie am 21.11.2014
Eintritt frei und unabhängig vom Konzertbesuch.
19.30 Uhr | Großes Haus
3. SINFONIEKONZERT
19.30 Uhr | Studiobühne
Schauspiel
wie am 21.11.2014
Ein ungemein zupackendes und zugleich heiter gelöstes,
feinsinniges Kammerstück, dem der Spagat zwischen
Unterhaltung und Anspruch gelingt.
TREFFEN AM NACHMITTAG
Von Henning Mankell
In Kooperation mit Belmondo-Weinkultur
Regie: Andreas Pirl
Bühne und Kostüme: Ana Maria Gonsalves Nunis
Mit freundlicher Unterstützung durch
Ford + Kia Autohaus M&S, Brandenburg
Es spielen Irma Münch und Hermann Beyer
23
So 14.30 Uhr | Puppenbühne
16.00 Uhr | Puppenbühne
16.00 Uhr | Großes Haus
Puppentheater
wie am 20.11.2014
DIE HEINZELMÄNNCHEN
Schauspiel
Das Theater der Altmark, Stendal bringt diesen Märchenklassiker
in einer eigenen Fassung mit viel Musik auf die Bühne. Eine
Geschichte über die Freundschaft und zwei mutige Kinder, die
sich gegen das Böse bewähren.
HÄNSEL UND GRETEL
Kindertheater nach dem Märchen der Gebrüder Grimm
Für Zuschauer ab 5 Jahren
Eine Aufführung des Theaters der Altmark, Stendal
Inszenierung: Jürg Schlachter; Ausstattung: Mark Späth
Puppenbau: Kerstin Dathe; Musik: Jakob Brenner
Mit Fabian Feder, Friederike Ziegler, Tilman Frieser, Claudia Tost
16.00 Uhr | Nikolaisaal
Potsdam
Die Brandenburger Symphoniker unterwegs
KLASSIK AM SONNTAG
wie 3. Sinfoniekonzert am 21.11.2014
„Heimatklänge“
24
25
26
Mo 08.30 Uhr | Großes Haus
10.30 Uhr | Großes Haus
Di
08.30 Uhr | Großes Haus
10.30 Uhr | Großes Haus
Mi 10.00 Uhr | Studiobühne
27
28
wie am 23.11.2014
Schauspiel
wie am 23.11.2014
HÄNSEL UND GRETEL
Kasmet-Ballett-Company
„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im
ganzen Land?“
Diese Frage stellt die schöne Königin und Stiefmutter von
Schneewittchen immer wieder ihrem magischen Spiegel. Als sie
jedoch eines Tages die Antwort bekommt: “...aber
Schneewittchen ist tausendmal schöner als ihr!“, beschließt sie
aus Eifersucht auf das schöne junge Mädchen, sich ihrer zu
entledigen…
SCHNEEWITTCHEN
Märchenballett in der Choreographie von Inga Lehr-Ivanov
Für Kinder ab 5 Jahren
Mit: Bianka Behrend, Inga Lehr- Ivanov, Sara Cornelia Barnard,
Alena Bossert,
Mario Ivanov, Sidnei Brandao, Oliver Schulze, Samuel Ivanov
sowie die Kinder und Jugendlichen der Kasmet-Ballett-Schule
Do 10.00 Uhr | Studiobühne
Fr
Schauspiel
HÄNSEL UND GRETEL
Kasmet-Ballett-Company
wie am 26.11.2014
SCHNEEWITTCHEN
10.00 Uhr | Studiobühne
Kasmet-Ballett-Company
wie am 26.11.2014
SCHNEEWITTCHEN
19.30 Uhr | Großes Haus
Festival MúsicaMallorca zu Gast in Brandenburg
DAS GROSSE ADVENTSKONZERT 2014!
LUDWIG VAN BEETHOVEN
Ouvertüre zur Oper Fidelio op. 72
Fantasie für Klavier, Solisten, Chor
und Orchester c-Moll op. 80
Cassandra Wyss, Piano; Karen Frankenstein, Sopran
Kremena Dilcheva, Mezzosopran; Eric Fennell, Tenor
James Moellenhoff, Bass; Inma Hidalgo, Sopran
Roger Berenguer, Tenor
GIOACHINO ROSSINI
Stabat Mater
Capella Mallorquina; PaulsChor Berlin
Brandenburger Symphoniker
Musikalische Leitung: José María Moreno
Künstlerische Gesamtleitung: Toyo Masanori Tanaka
Eine Koproduktion mit dem Brandenburger Theater
29
30
Sa 19.30 Uhr | Großes Haus
Festival MúsicaMallorca zu Gast in Brandenburg
wie am 28.11.2014
DAS GROSSE ADVENTSKONZERT 2014!
So 11.00 Uhr | Theaterklause
Theaterfrühstück
Am 1. Advent laden die „Freunde des Brandenburger Theaters“
e. V. zum traditionellen Theaterfrühstück, das dieses Mal aus
zwei Teilen besteht, ein.
Eine Veranstaltung der „Freunde des Brandenburger Theaters“
e.V. und des Brandenburger Theaters
15.00 Uhr | Großes Haus
Weihnachtskonzert der Musikschule
ALLE JAHRE WIEDER…
Weihnachtliches und vieles mehr
Eine Kooperation zwischen dem Brandenburger Theater
und der Städtischen Musikschule Brandenburg an der Havel
16.30 Uhr | Studiobühne
Kammerkonzert
ZUM 200. GEBURTSTAG VON
ADOLPHE SAX
Leipziger Saxophon Quartett
Bernd Brückner, Sopransaxophon; Karola Elßner, Altsaxophon
Frank Nowicky, Tenorsaxophon; André Bauer, Baritonsaxophon
Das Projekt des composer-in-residence wird unterstützt vom
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des
Landes Brandenburg, von der Mittelbrandenburgischen
Sparkasse Potsdam und vom Förderverein Brandenburger
Symphoniker e.V.
Im ersten Teil wird die neue Gemeinschaftsproduktion mit dem
Theater der Altmark, Stendal, „Maske in Blau“ vorgestellt, die am
30.12.2014 ihre Brandenburger Premiere feiert. Der Musikalische
Leiter, Jakob Brenner, ist mit einigen Solisten vor Ort, um
Einblicke und kurze Kostproben aus dieser Operette zu präsentieren, darunter auch die Juliska-Darstellerin Anna Bürk, die den
Hit „Die Juliska, die Juliska aus Buda-budapest“ zu Gehör bringt.
Im zweiten Teil wird das Programm des Weihnachtskonzertes
erläutert, das die Brandenburger Symphoniker in diesem Jahr
gemeinsam mit dem Jugendtheater gestalten. Die Jugendlichen
zeigen kurze Ausschnitte aus Barbara Robinsons „Hilfe, die
Herdmanns kommen“, die dann zum Weihnachtskonzert als
szenische Weihnachtslesung aufgeführt werden.
Von Solisten über Ensembles, Kammermusikgruppen und Orchester bis hin zu fulminanten Klängen der Big Band zeigt die
Musikschule „Vicco von Bülow“ der Stadt Brandenburg an der
Havel ein abwechslungsreiches, „vielsaitiges“ Programm der
kleinen und großen Künstler voller Spielfreude und Können!
Das Vorprogramm im Foyer beginnt um 14 Uhr.
Eine Klangreise durch die Saxophonquartett-Literatur vom ersten
Quartett über Jazz bis zur Uraufführung des neuen Werkes
„Saxsingspiel“ von Vittorio Zago*
* Vittorio Zago, Preisträger des Symphonikerpreises
der 2. Brandenburger Biennale 2006
Composer-in-residence am Brandenburger Theater
Oktober - Dezember 2014
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
21
Dateigröße
549 KB
Tags
1/--Seiten
melden