close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Leitfaden zur Einbürgerung im Kanton Zürich (PDF

EinbettenHerunterladen
«Ich kenne mein Herkunftsland
nur aus den Ferien»
«Meine private und berufliche
Zukunft liegt in der Schweiz»
«Ich bin mit einer Schweizerin verheiratet
und möchte auch Schweizer werden»
«Die Schweiz ist zu
meiner zweiten Heimat
geworden»
«Ich möchte Schweizer werden,
weil ich hier geboren und aufgewachsen bin»
«Ich bin gerne hier»
«Ich fühle mich integriert
und mit der Schweiz verbunden»
«Mitbestimmen ist mir wichtig»
Leben Sie als Kind ausländischer Eltern in der Schweiz? Sind Sie vor längerer Zeit in die Schweiz gezogen?
Oder sogar hier geboren und aufgewachsen? Dann ist die Schweiz sicherlich Ihr Zuhause.
Was in der Gemeinde, im Kanton, in der ganzen Schweiz geschieht, betrifft Ihr Leben und Ihre Entfaltungsmöglichkeiten. Mit dem Schweizer Pass können Sie aktiv bei wichtigen Entscheiden mitbestimmen,
statt andere über sich bestimmen zu lassen.
Denn der Pass ist mehr als nur ein Ein- und Ausreisedokument: Er gibt Ihnen eine politische Stimme.
Diese Stimme hat in unserer direkten Demokratie Gewicht!
Mit dem Schweizer Bürgerrecht
Ordentliche Einbürgerung
Gesuchseinreichung
u u Können Sie jederzeit in die Schweiz ein- und ausreisen
u u Können Sie an allen Abstimmungen und Wahlen
teilnehmen
u u Sind Sie in politische Ämter wählbar
u u Können Sie ein Referendum ergreifen oder eine
Volksinitiative starten oder solche Volksbegehren
mit unterzeichnen
u u Können Sie sich überall in der Schweiz niederlassen
und haben Zugang zu allen Berufen und Gewerben
u u Müssen Sie als Mann Militärdienst leisten
Voraussetzungen
Ein Einbürgerungsgesuch kann für eine ganze Familie
oder auch nur für einzelne Personen gestellt werden.
Eltern können ein Gesuch auch nur für ihre Kinder einreichen.
Mit der Einbürgerung werden Sie nicht nur Schweizerin oder
Schweizer, sondern immer auch Bürgerin oder Bürger einer
Gemeinde und eines Kantons. Dazu ist ein koordiniertes
Verfahren zwischen Bund, Kanton und Gemeinde erforderlich.
Wichtig: Der Erwerb des Schweizer Bürgerrechts kann
den Verlust Ihrer bisherigen Staatsangehörigkeit bewirken.
Auskünfte dazu erteilen Ihnen die Botschaft oder das
Konsulat Ihres Herkunftslandes.
Die verschiedenen
Einbürgerungsverfahren
Zur Einbürgerung von Ausländerinnen und Ausländern gibt
es verschiedene Verfahren. Welches in Ihrem Fall anzu­
wenden ist, hängt von den Voraussetzungen ab.
Die sogenannte ordentliche Einbürgerung ist der Hauptanwendungsfall und wird in diesem Flyer beschrieben.
Sie ist weitgehend kantonal geregelt. Es sind Entscheide
der Gemeinde, des Kantons und des Bundes erforderlich.
Die erleichterte Einbürgerung und die Wiedereinbürgerung
sind für Personen vorgesehen, die entweder
u u mit einer Schweizerin oder einem Schweizer
verheiratet sind
u u einen schweizerischen Elternteil haben
u u staatenlos sind oder
u u bereits früher Schweizerin oder Schweizer waren
Über Gesuche um erleichterte Einbürgerung oder Wiedereinbürgerung entscheidet das Staatssekretariat für
Migration. Auf diese Einbürgerungsverfahren wird in diesem
Flyer nicht eingegangen.
Wohndauer allgemein
u u Sie müssen während insgesamt 12 Jahren in der Schweiz
gewohnt haben (Wohnsitzfrist des Bundes). Dazu werden die
Jahre, die Sie zwischen Ihrem vollendeten 10. und 20. Lebensjahr in der Schweiz verbracht haben, doppelt gezählt.
u u Sie müssen zudem seit einer bestimmten Zeit in der Gemeinde
wohnen, meistens werden 2 Jahre gefordert. Die Gemeinden
können aber unter bestimmten Voraussetzungen längere
Fristen festlegen. Detaillierte Auskunft erhalten Sie bei Ihrer
Wohngemeinde.
Wohndauer für Jugendliche
u u Stellen Sie das Gesuch im Alter zwischen 16 und 25 Jahren,
genügt es, wenn Sie die Wohnsitzfrist des Bundes erfüllen
und seit mindestens 2 Jahren im Kanton Zürich wohnen.
Die Gemeindefrist entfällt, wenn Sie nachweisen können,
dass Sie während mindestens 5 Jahren in der Schweiz
die Schule besucht haben.
Wohndauer für Paare
u u Stellen Sie als Ehepaar oder Paar in eingetragener Partnerschaft gemeinsam ein Einbürgerungsgesuch und leben
Sie seit mindestens 3 Jahren in ehelicher bzw. partnerschaftlicher Gemeinschaft, so muss nur einer von Ihnen die volle
Bundesfrist erfüllen. Für die andere Person genügt es, wenn
sie während insgesamt 5 Jahren in der Schweiz gewohnt hat.
u u Letzteres gilt auch dann, wenn einer der Partner bereits
einge­b ürgert worden ist.
Integration
u u Sie müssen integriert sein. Dazu gehört, dass Sie mit
den schweizerischen und örtlichen Verhältnissen vertraut
sind und über ausreichende mündliche und schriftliche
Deutschkenntnisse sowie Grundkenntnisse der gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse verfügen.
Wirtschaftliche Erhaltungsfähigkeit
u u Ihr Lebensunterhalt muss gesichert sein.
u u Im Betreibungsregister dürfen für die letzten 5 Jahre
keine Verlustscheine, keine Betreibungen von öffentlichrechtlichen Körperschaften oder wegen ausstehender
Krankenkassenprämien eingetragen sein.
u u Ihre Verpflichtungen gegenüber den Steuerbehörden
müssen für die letzten 5 Jahre erfüllt sein.
Befolgung der Rechtsordnung
u u Sie müssen die schweizerische Rechtsordnung beachten.
Es dürfen keine Einträge im Strafregisterauszug bestehen
und keine Strafverfahren hängig sein.
Überprüfen Sie, ob Sie die beschriebenen Voraussetzungen
erfüllen und gehen Sie dann wie folgt vor:
u u Beziehen Sie das Gesuchsformular bei Ihrer
Wohngemeinde.
u u Füllen Sie es aus, beschaffen Sie die verlangten
Unterlagen und senden Sie das komplette
Gesuchsdossier an das Gemeindeamt des Kantons Zürich, Abteilung Einbürgerungen.
Sobald Sie das Gesuch eingereicht haben, durchläuft es
den Weg durch die Instanzen von allein. Dafür brauchen
Sie nichts mehr zu unternehmen. Falls erforderlich, werden
Sie von den Behörden kontaktiert.
Beteiligte Behörden
Wohngemeinde
Ihre Wohngemeinde prüft, ob Sie die kommunale Wohn­
sitzfrist erfüllen, integriert sind und Ihr Lebensunterhalt
gesichert ist. Wenn dies der Fall ist, wird Ihnen das Gemeindebürgerrecht erteilt. Das Beurteilungsverfahren kann
je nach Gemeinde variieren. Die Deutschkenntnisse werden
aber immer aufgrund eines einheitlichen Sprachtests
geprüft. Einzelne Personenkategorien sind vom
Sprachtest befreit.
Gemeindeamt des Kantons Zürich
Es prüft, ob Sie die Wohnsitzfrist des Bundes erfüllen
sowie die Rechtsordnung beachten und erteilt Ihnen das
Kantonsbürgerrecht.
Staatssekretariat für Migration
Es erteilt Ihnen die eidgenössische Einbürgerungsbewilligung,
die für sämtliche ordentlichen Einbürgerungen eingeholt
werden muss.
Wenn die Entscheide aller drei Behörden vorliegen, schliesst
das Gemeindeamt Ihr Einbürgerungsverfahren ab.
Kosten
Für die Erteilung des Gemeinde- und Kantonsbürgerrechts
sind separate Gebühren zu entrichten. Auskunft darüber
erhalten Sie bei Ihrer Wohngemeinde oder beim Gemeinde­
amt des Kantons Zürich.
Dauer
Das Verfahren dauert 1 bis 1 ½ Jahre.
Auskünfte
Auskünfte erteilen jede zürcherische Gemeinde- oder Stadtverwaltung oder das Gemeindeamt des Kantons Zürich.
Ablauf ordentliche Einbürgerung
Gesuchsteller
Gemeinde
Kanton
Bund
Gemeindeamt des Kantons Zürich
Abteilung Einbürgerungen
Wilhelmstrasse 10
8090 Zürich
Telefon 043 259 83 81
Fax 043 259 83 83
www.gaz.zh.ch
1
Formularabgabe;
Information
2
3
Einbürgerungsgesuch
Staatssekretariat für Migration
Abteilung Bürgerrecht
Quellenweg 6
3003 Bern-Wabern
www.sem.admin.ch
Vorprüfung
4
Erteilung des
Gemeindebürgerrechts
6
5
Erteilung des
Kantonsbürgerrechts
7
Einbürgerung
Herausgeber : Gemeindeamt des Kantons Zürich
Gestaltung : Schätti und Lehmann, Zürich
Illustration : Casarramona, Zürich
Adressen
Erteilung der
eidgenössischen
Einbürgerungsbewilligung
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
6
Dateigröße
8 268 KB
Tags
1/--Seiten
melden