close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindeblatt vom 12.02.2015 (KW 7)

EinbettenHerunterladen
Amtliche Nachrichten der Gemeinde Klettgau
mit den Ortsteilen Bühl, Erzingen, Geißlingen, Grießen, Rechberg,
Riedern a. S. und Weisweil
Donnerstag, 12. Februar 2015
Narri, N arro,
07
d‘Fasnacht isch do!
Mit dem heutigen Schmutzige Dunschdig wird die 5. Jahreszeit in allen
Klettgauer Ortsteilen eingeläutet. Viele Narren sind schon seit den frühen
Morgenstunden in den Straßen unterwegs.
Auf dem Bild abgebildet ist die Erzinger Narrengesellschaft, welche sich
aus den Wildsau-Ebern und der Erzinger Drüfnase zusammensetzt. In
diesem Jahr blickt die Narrengesellschaft auf ihr 50jähriges Bestehen zurück. Mit einem großen Programm über die Fasnachtszeit wird gebührend
gefeiert.
RATHAUS ERZINGEN
Degernauer Straße 22
Telefon: 07742 935-0
Fax: 07742 935-150
RATHAUS GRIESSEN
Schaffhauser Straße 7
Telefon: 07742 935-200
Fax: 07742 935-250
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Mittwoch zusätzl.
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
oder vereinbaren Sie einen Termin
2
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
AMTLICHES
Mitteilung aus der Gemeinderatssitzung
Aus der Gemeinderatssitzung vom 9. Februar 2015
Bebauungsplan „Am Klingen“, Ortsteil Erzingen, punktuelle Änderung des Flächennutzungsplans
Seit 2012 konnte der nordwestliche Teil der Industriebrache der
ehemaligen Ziegelei in Erzingen einer neuen Nutzung mit mehreren Märkten zugeführt werden. Um die Konversion der ehemaligen Industriefläche fortzuführen, wurde vom Gemeinderat
bereits am 24.02.2014 der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Am Klingen“ gefasst und die Durchführung der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung und Behördenvoranhörung
beschlossen. Der Gemeinderat hat sich jetzt mit den Stellungnahmen befasst, welche die beteiligten Behörden zum Entwurf
des Bebauungsplans vorgebracht haben.
Im Bereich des Neubaugebiets soll mit der Bebauungsplanaufstellung entsprechend den geplanten Nutzungen ein Mischgebiet
festgesetzt werden, das vor allem versorgungsnahes Wohnen,
aber auch nicht störendes und wohnnahes, vor allem versorgungsgeeignetes Gewerbe einschließlich Handelsnutzungen
und freiberufliche Nutzungen ermöglicht. In den Randbereichen
sollen die bestehenden Betriebe durch Festsetzung von Gewerbegebieten gesichert werden. Mit der Planung werden aus gegenwärtiger Sicht folgende Einzelziele verfolgt:
- Wiedernutzbarmachung einer Industriebrache
- Städtebauliche Neuordnung und Aufwertung dieser Brachfläche.
- Sicherung vorhandener Betriebe und ihrer Entwicklungsmöglichkeiten und gleichzeitig Gewährleistung gesunder Wohnund Arbeitsverhältnisse.
- Stärkung und Ergänzung des Versorgungsangebots in Erzingen durch Bereitstellung von Flächen für verschiedene
Versorgungsfunktionen (Einzelhandel, Ärzte, Dienstleistung
etc.) in räumlicher Nähe zum gewachsenen Versorgungsschwerpunkt.
- Nachverdichtung im Umfeld von Bahnhof und Versorgungsangeboten zur Stärkung der Mobilitäts- und Versorgungsinfrastruktur und als Beitrag zum Flächensparen und zur Verkehrsvermeidung
- Wohnen und Arbeiten in einem modernen, kompakten, gemeinschaftlichen und generationenübergreifenden Quartier
- flächensparendes, innovatives Bebauungskonzept mit unterschiedlichen Wohnungsgrößen, die den aktuellen Bedürfnissen einer vielfältigen Bevölkerung gerecht werden
- Freiraumqualität und ökologische Aufwertung des Gewässers und der Uferbereiche
- Hochwasserschutz durch Umsetzung eines Hochwasserschutzkonzeptes und angepasste Bauweise.
Im wirksamen Flächennutzungsplan der Gemeinde Klettgau ist
der betroffene Bereich als gewerbliche Baufläche dargestellt. Die
geplanten gemischten Bauflächen können somit nicht aus dem
bestehenden Flächennutzungsplan entwickelt werden. Daher ist
Klettgau
Aktuell
auch eine Änderung des Flächennutzungsplans erforderlich.
Der überarbeitete Bebauungsplanentwurf wird jetzt zusammen
mit dem Entwurf der 9. punktuellen Flächennutzungsplanänderung erneut öffentlich ausgelegt und auch die Behörden können
noch einmal dazu Stellung nehmen.
Bebauungsplan „Rechberger Straße“ in Erzingen beschlossen
Bereits im Jahr 2010 hat der Gemeinderat den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Rechberger Straße“ in Erzingen gefasst. Die Gemeinde ist dort, am Ortsrand von Erzingen,
Eigentümerin von 3 Grundstücken mit insg. 10.667 m². Im Flächennutzungsplan ist das Gebiet als „künftige Wohnbaufläche“
ausgewiesen; allerdings mit dem Hinweis, dass dort eine Altlastverdachtsfläche liegt. Im Juli 2012 wurde eine umfangreiche Baugrunduntersuchung mit 11 Sondierbohrungen vorgenommen.
Die dabei gewonnenen Bodenproben wurden chemisch untersucht. Aufgrund der erhöhten Werte für PAK, Arsen und Kupfer
wurde in Absprache mit dem Landratsamt Waldshut im August
2012 eine erneute Untersuchung des Oberbodens durchgeführt.
Als Ergebnis lässt sich festhalten, dass die Prüfwerte des Bundesbodenschutzgesetzes für Kinderspielplätze für alle Parameter unterschritten werden. Am 22.10.2012 hat der Gemeinderat
gleichwohl beschlossen, das Verfahren aufgrund der Unsicherheit in Bezug auf die Akzeptanz des geplanten Baugebietes in
der Bevölkerung ruhen zu lassen. Aufgrund der fehlenden Baumöglichkeiten im Ortsteil Erzingen haben sich Verwaltung und
Planer jedoch aktuell nochmals intensiv mit der Problematik
befasst und in Absprache mit dem Landratsamt Lösungsmöglichkeiten erarbeitet. Danach soll der mit PAK belastete Boden
komplett ausgetauscht und durch Wandkies ersetzt werden.
Nachdem der Gemeinderat im Dezember 2014 beschlossen
hatte, das Verfahren für die Aufstellung des Bebauungsplanes
„Rechberger Straße“ wieder aufzunehmen und weiter zu führen,
fand in der Zeit vom 22. Dezember 2014 bis einschließlich 23.
Januar 2015 die Öffentlichkeitsbeteiligung statt. Auch andere
Behörden hatten die Möglichkeit, Stellungnahmen abzugeben.
Der Gemeinderat hat nun über die während der Offenlage eingegangenen Anregungen beraten und das Verfahren für den Bebauungsplan „Rechberger Straße“ mit dem Satzungsbeschluss
abgeschlossen. In Kürze sollen die Erschließungsarbeiten für
das Baugebiet ausgeschrieben werden.
Jahresrechnung 2014 und Haushaltsplan 2015 für das
Altenwohnstift Klettgau beschlossen
Das Altenwohnstift Klettgau in der Hauptstraße Erzingen ermöglicht älteren Menschen ein selbständiges Wohnen in einem seniorengerechten Umfeld. Zur Verfügung stehen 10 Einzimmerwohnungen und 2 Zweizimmerwohnungen. Das Altenwohnstift
Klettgau ist derzeit noch eine gemeinnützige Stiftung mit eigenem Haushaltsplan und eigener Jahresrechnung. Der Gemeinderat ist gleichzeitig Stiftungsrat und hat als solcher in seiner
Sitzung die Jahresrechnung 2014 festgestellt und die Haushaltssatzung 2015 beschlossen.
Im Jahr 2014 gab es einen Mieterwechsel, der aber zu keinem
Leerstand führte. Weiterhin stehen die Räume der ehemaligen
Cafeteria seit einigen Monaten leer. Trotzdem war es möglich,
bei den Mieten Mehreinnahmen zu erzielen. Außergewöhnli-
Impressum: Amtsblatt der Gemeinde Klettgau
Herausgeber: Gemeindeverwaltung Klettgau, Degernauer Straße 22, 79771 Klettgau.
Druck und Verlag: Nussbaum Medien Rottweil GmbH & Co. KG, Durschstraße 70, 78628 Rottweil,
Telefon 0741 5340-0, Fax 07033 3204928.
Verantwortlich für den amtlichen Teil, alle sonstigen Verlautbarungen und Mitteilungen: Bürgermeister Volker Jungmann. Verantwortlich für „Was sonst noch interessiert“ und den Anzeigenteil: Brigitte Nussbaum, 71263 Weil der Stadt. E-Mail: anzeigen.78628@nussbaummedien.de.
Es gilt die jeweils aktuelle Anzeigen-Preisliste. Einzelversand nur gegen Bezahlung der ¼-jährlich zu entrichtenden Abonnementgebühr.
Abonnement und Zustellung: WDS Pressevertrieb GmbH, Josef-Beyerle-Str. 2, 71263 Weil der Stadt, Tel. 07033 6924-0, E-Mail: abonnenten@wdspressevertrieb.de
Klettgau
Aktuell
che Unterhaltungsarbeiten für das Gebäude fielen nicht an, so
dass der Finanzaufwand hierfür um 13.116 € unter dem Ansatz
blieb. Bei den Geschäftsausgaben fielen außer den laufenden
Kosten für EDV noch Aufwendungen für den Steuerberater an,
der eine mögliche Auflösung der Rechtsform „Stiftung“ prüfte.
Insgesamt konnte der Verwaltungshaushalt eine Zuführungsrate
von 33.326 € erwirtschaften. Sie liegt um 17.826 € über dem
Ansatz. Im Vermögenshaushalt fielen neben den Kredittilgungen
diverse Ersatzbeschaffungen für Einrichtungsgegenstände an,
die altersbedingt auszutauschen waren. Die Zuführungsrate vom
Verwaltungshaushalt reichte zur Finanzierung des Vermögenshaushaltes aus. Darüber hinaus war eine Rücklagenzuführung
von 15.943 € möglich.
Der in der Sitzung ebenfalls beschlossene Haushaltsplan 2015
sieht einen Ansatz von 5.000 € für allfällige Beschaffungen von
neuen Einrichtungsgegenständen, insbesondere Elektroherde
und Kühlschränke, vor. Außerdem entstehen einmalige Aufwendungen durch den Umbau der ehemaligen Cafeteria zu Büroräumen.
Gutachterausschuss der Gemeinde Klettgau
Zu den Aufgaben des Gutachterausschusses gehören:
- Erstellung von Verkehrswertgutachten für bebaute und unbebaute Grundstücke
- Ermittlung der Bodenrichtwerte
- Fortführung der Kaufpreissammlung (der Gutachterausschuss erhält Abschriften aller Grundstückskaufverträge)
Zum Gutachterausschuss muss auch ein Bediensteter der Finanzbehörde sowie ein Stellvertreter gehören. Herr Lothar
Grieshaber, der bisher als stellvertretender Gutachter für die Finanzbehörden auftrat, ist aus der Finanzverwaltung ausgeschieden. Auf Vorschlag des Finanzamts Waldshut-Tiengen hat der
Gemeinderat Herrn Erwin Matthias aus Ühlingen-Birkendorf bis
zum 24.04.2016 (Ende der Amtszeit der übrigen Gutachter) als
stellvertretenden Gutachter für die Finanzbehörden zu bestellt.
Entscheidung über die Annahme von Spenden
Der Gemeinderat beschließt vierteljährlich über die Annahme
von Spenden. In der Sitzung wurde der Annahme von mehreren
Spenden jeweils einstimmig zugestimmt. Für 9 Einzelspenden
mit einem Wert von über 100 € musste dabei nach den einschlägigen Vorschriften gesondert Beschluss gefasst werden. Den
Spendern ein herzliches Dankeschön!
Behandlung von Baugesuchen
Der Gemeinderat konnte den 3 vorliegenden Baugesuchen seine grundsätzliche Zustimmung erteilen.
Die abschließende Entscheidung wird wie immer vom Landratsamt Waldshut getroffen werden.
Öffentliche Bekanntmachungen
Öffentliche Bekanntmachung
Inkrafttreten des Bebauungsplanes „Rechberger Straße“,
Gemarkung Erzingen
Der Gemeinderat der Gemeinde Klettgau hat am 9. Februar
2015 in öffentlicher Sitzung den Bebauungsplan „Rechberger
Straße“ nach § 10 Baugesetzbuch (BauGB) und die zusammen
mit dem Bebauungsplan aufgestellten Örtlichen Bauvorschriften
als jeweils selbstständige Satzung beschlossen.
Der Planbereich wird begrenzt:
Im Norden: durch Flst.Nr. 1383 (Teil), 1382 (Teil) und 1381(Teil)
Im Osten:
durch Flst.Nr. 1380
Im Süden:
durch Flst.Nr. 34 (Rechberger Straße)
Im Westen: durch Flst.Nr. 1804, 1784 und 1766
Maßgebend ist der Lageplan des Bebauungsplanes in der Fassung vom 09.02.2015.
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
3
Der Bebauungsplane und die Örtlichen Bauvorschriften
„Rechberger Straße“ treten mit dieser Bekanntmachung in
Kraft (§ 10 Abs. 3 BauGB).
Der Bebauungsplan kann einschließlich seiner Begründung mit
Umweltbericht sowie der zusammenfassenden Erklärung bei
der Gemeindeverwaltung Klettgau, Rathaus Erzingen, Bauamt,
Zi.Nr. 15 während der üblichen Dienststunden eingesehen werden. Jedermann kann den Bebauungsplan einsehen und Auskunft über den Inhalt verlangen.
Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 BauGB über
die Fälligkeit etwaiger Entschädigungsansprüche im Falle der in
den §§ 39-42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile, deren
Leistung schriftlich beim Entschädigungspflichtigen zu beantragen ist, und des § 44 Abs. 4 BauGB über das Erlöschen von
Entschädigungsansprüchen, wenn der Antrag nicht innerhalb
der Frist von drei Jahren gestellt ist, wird hingewiesen.
Es wird darauf hingewiesen, dass eine Verletzung der im § 214
Abs. 1 Satz 1 Nr. 1-3 des BauGB bezeichneten Verfahrens- und
Formvorschriften, eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs.
2 beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis
des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans oder aber
nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtlicher Mangel des Abwägungsvorgangs nur beachtlich werden, wenn sie innerhalb
eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber
der Gemeinde geltend gemacht worden sind. Der Sachverhalt,
der die Verletzung von Rechtsvorschriften oder den Mangel des
Abwägungsvorgangs begründen soll, ist darzulegen.
Klettgau, 12. Februar 2015
Volker Jungmann
Bürgermeister
Öffentliche Bekanntmachung
9. punktuelle Änderung des Flächennutzungsplans der Gemeinde Klettgau
Der Gemeinderat der Gemeinde Klettgau hat am 09.02.2015 in
öffentlicher Sitzung beschlossen, die 9. punktuelle Flächennutzungsplanänderung durchzuführen. Dabei wird hinsichtlich der
Frühzeitigen Beteiligung nach § 3 (1) und § 4 (1) BauGB auf die
durchgeführte Frühzeitige Beteiligung, die im Rahmen des kongruenten Bebauungsplanverfahrens „Am Klingen“ durchgeführt
wurde, verwiesen.
In der gleichen öffentlichen Sitzung hat der Gemeinderat den
Entwurf der 9. punktuellen Änderung des Flächennutzungsplans
gebilligt und beschlossen, diesen gemäß § 3 (2) BauGB öffentlich auszulegen.
Die Lage des Änderungsbereichs ist dem folgenden Kartenausschnitt zu entnehmen:
4
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
NOTRUFE - BEREITSCHAFTSDIENSTE DER
ÄRZTE - APOTHEKEN
112
DRK, Notfalldienste, Rettungsdienst, Bereitschaftsdienste,
Hausarzt:
0 18 05 / 19 292 - 430
Zahnarzt:
0 18 03 / 222 555 - 30
110
Polizei
112
Feuerwehr
Gruler Hans-Peter, Spitznagel Michael, Kloth Jens, Topcuogullari Ozan
GAS
0800 2 767 767
Notruf der badenovaNETZ GmbH, zuständig für Störungen
in der Erdgasversorgung
0049 151 212 88 146
Stromversorgung
0049 151 582 674 72
Wasserversorgung
Samstag, 14. Februar 2015
Die St.-Georgs-Apotheke, Lauchringen
Hauptstraße 73, 07741 63800
Sonntag, 15. Februar 2015
Engel-Apotheke Waldshut
Kaiserstr. 93, 07751 83930
Apotheken Notdienst
0 18 05 / 00 29 63
Der tierärztliche Bereitschaftsdienst ist über den Anrufbeantworter des jeweiligen Haustierarztes zu erfahren.
Presseberichterstattung
waldshut.redaktion@suedkurier.de
9 23 40
0 77 41 / 6 80 70
07741 / 913 544
07741 / 969 7710
07751 / 873 555
Sozialstation Klettgau / Rheintal mit
Altentagespflegestätte
St. Martin Küssaberg-Kadelburg
Kostenlose Beratung für barrierefreies
Wohnen
DRK-Dienste für Senioren (Gesundheitskurse, Seniorenwohnen, Nachbarschaftshilfe)
Information über den Hausnotrufdienst
(keine Notrufnummer)
0 77 51 / 35 53
Frauen - und Kinderschutzhaus (Tag + Nacht)
0 77 51 / 91 08 43
Offene Beratung „Courage“, Ziegelfeldstraße 9, Waldshut,
Di., Fr. 9-11 Uhr, Do. 17-19 Uhr
9 35-0
Bürgerservice der Gemeindeverwaltung
Wir kommen zu Ihnen, wenn Sie uns Brauchen
TV
Primacom
Störungshotline: 0341-42372000
gemeinde@klettgau.de • www.klettgau.de
Klettgau
Aktuell
Ziel und Zweck der Planung
Anlass der Planung ist die Konversion einer ehemaligen Industriefläche im Ortsteil Erzingen. Die städtebauliche Neuordnung
sieht vor, den Bereich südlich der Weisweiler Straße einem ausgewogenen Nutzungsmix aus Versorgung, Wohnen und wohnverträglichem Arbeiten zuzuführen.
Im wirksamen Flächennutzungsplan der Gemeinde Klettgau ist
der Bereich östlich der Bahn als gewerbliche Baufläche dargestellt. Die geplanten Mischgebiete können nicht aus dem bestehenden Flächennutzungsplan entwickelt werden. Daher ist eine
Änderung des Flächennutzungsplans erforderlich. Die künftigen
Mischgebiete sollen im Flächennutzungsplan als gemischte
Baufläche und die Aufweitungsbereiche des Klingengrabens sowie die Hochwasserretentionsfläche als öffentliche Grünfläche
dargestellt werden.
Bebauungsplanunterlagen und umweltbezogene Stellungnahmen
Der Entwurf des Bebauungsplans vom 09.02.2015 umfasst folgende Unterlagen, die im Rahmen der Offenlage vollständig ausgelegt werden:
- Begründung
- Planzeichnung 1/5.000
- Flächensteckbrief
- Umweltbericht
- Beschlussvorlage des Gemeinderats zu den im Rahmen der
frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und Träger öffentlicher
Belange eingegangenen Anregungen und Stellungnahmen (zum
Bebauungsplan „Am Klingen“).
Bestandteil der ausgelegten Unterlagen sind auch die bereits
vorliegenden umweltbezogenen Fachbeiträge und Stellungnahmen:
- Umweltbericht des Büro faktorgruen aus
Freiburg/Rottweil vom 09.02.2015
- Zweidimensional hydrodynamisch-nummerische Simulation des Klingengrabens in der Ortschaft Erzingen des Büro
Fichtner Water & Transportation aus Freiburg (Januar 2015)
- Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan „Am
Klingen“ in Klettgau des Büro Fichtner Water & Transportation aus Freiburg (Januar 2015)
- Stellungnahmen der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange, insbesondere umweltbezogene Stellungnahmen des Landratsamtes Waldshut von den Fachbereichen
Wasserwirtschaft, Bodenschutz/Altlasten sowie umweltbezogene Stellungnahmen des Regierungspräsidiums Freiburg.
Flora, Fauna, Biotope:
Fauna, Artenschutzrechtliche Vorprüfung, Biotoptypen,
Boden und Wasser:
Überschwemmungsgebiet, Hochwasserschutz / Planungen zum
Umbau des Klingengrabens,
Wasserschutzgebiet, Oberflächengewässer, Grundwasser,
Bodenfunktionen
Klima und Luft:
Kaltluftproduktion
Mensch und Erholung
Lärmgutachten(Gewerbe, Verkehr), Lärm und Erholung
Landschafts-/ Ortsbild
Vorbelastungen
Offenlage
Die Öffentlichkeitsbeteiligung zur Offenlage findet in Form einer
Planauflage in der Zeit vom 23. Februar 2015 bis einschließlich 24. März 2015 bei der Gemeindeverwaltung Klettgau, Rathaus Erzingen, Nebengebäude, Zi.-Nr. 15 während der üblichen
Dienststunden statt.
Es besteht Gelegenheit zur Äußerung und zur Erörterung der
Planung. Während der Auslegungsfrist können – schriftlich oder
mündlich zur Niederschrift – Stellungnahmen abgegeben wer-
Klettgau
Aktuell
den. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.
Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen - schriftlich oder mündlich zur
Niederschrift - bei der Beschlussfassung über den Flächennutzungsplan unberücksichtigt bleiben können.
Klettgau, 12. Februar 2015
Volker Jungmann
Bürgermeister
Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften
„Am Klingen“, Ortsteil Erzingen
Der Gemeinderat der Gemeinde Klettgau hat am 24.02.2014 in
öffentlicher Sitzung beschlossen, den Bebauungsplan „Am Klingen“ mit den dazugehörigen örtlichen Bauvorschriften aufzustellen. In der gleichen öffentlichen Sitzung hat der Gemeinderat die
frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden gemäß § 3 (1) und § 4 (1) BauGB beschlossen.
Am 09.02.2015 hat der Gemeinderat der Gemeinde Klettgau in
öffentlicher Sitzung den Bebauungsplanentwurf gebilligt und beschlossen, die Offenlage des Bebauungsplans „Am Klingen“ mit
den dazugehörigen örtlichen Bauvorschriften gemäß § 3 (2) und
§ 4 (2) BauGB durchzuführen.
Der Geltungsbereich umfasst die Flurstücke 2681/5, 2681/6,
2681/9, 2681/10, 2681/11, 2681, 2681/4, 2689/1, 2690, 2691,
2692, 2693, 2737, 2743, 2743/2, 2743/1, 2741 und z.T. 2656,
124/ 4, 2681/8, 2062/1 sowie 2812. Für den Planbereich ist das
Plankonzept vom 09.02.2015 maßgebend. Der Geltungsbereich
ist dem folgenden Kartenausschnitt zu entnehmen:
Ziel und Zweck der Planung
Anlass der Planung ist die Konversion einer ehemaligen Industriefläche im Ortsteil Erzingen. Die städtebauliche Neuordnung
sieht vor, den Bereich südlich der Weisweiler Straße einem ausgewogenen Nutzungsmix aus Versorgung, Wohnen und wohnverträglichem Arbeiten zuzuführen. Mit der Planung werden folgende Einzelziele verfolgt:
• Wiedernutzbarmachung einer Industriebrache (Flächenrecycling), insbesondere vor dem Hintergrund des Flächensparens
• Städtebauliche Neuordnung und Aufwertung dieser Brachfläche
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
5
• Sicherung vorhandener Betriebe und ihrer Entwicklungsmöglichkeiten und gleichzeitig Gewährleistung gesunder Wohnund Arbeitsverhältnisse
• Stärkung und Ergänzung des Versorgungsangebots in Erzingen durch Bereitstellung von Flächen für verschiedene Versorgungsfunktionen (Einzelhandel, Ärzte, Dienstleistung etc.) in
räumlicher Nähe zum gewachsenen Versorgungsschwerpunkt
• Nachverdichtung im Umfeld von Bahnhof und Versorgungsangeboten zur Stärkung der Mobilitäts- und Versorgungsinfrastruktur und als Beitrag zum Flächensparen und zur Verkehrsvermeidung
• Wohnen und Arbeiten in einem modernen, kompakten, gemeinschaftlichen und generationenübergreifenden Quartier
• Flächensparendes, innovatives Bebauungskonzept mit unterschiedlichen Wohnungsgrößen, die den aktuellen Bedürfnissen einer vielfältigen Bevölkerung gerecht werden
• Freiraumqualität und ökologische Aufwertung des Gewässers
und der Uferbereiche
• Hochwasserschutz durch Umsetzung eines Hochwasserschutzkonzeptes und angepasste Bauweise.
Bebauungsplanunterlagen und umweltbezogene Stellungnahmen
Der Entwurf des Bebauungsplans vom 09.02.2015 umfasst folgende Unterlagen, die im Rahmen der Offenlage vollständig ausgelegt werden:
- Satzungen
- Planzeichnung
- Planungsrechtliche Festsetzungen und Örtliche Bauvorschriften
- Begründung
- Beschlussvorlage des Gemeinderats zu den im Rahmen der
frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und Träger öffentlicher Belange eingegangenen Anregungen und Stellungnahmen
- Sowie die folgenden vorliegenden umweltbezogenen Fachbeiträge und Stellungnahmen:
Umweltbericht mit integriertem Grünordnungsplan des
Büros faktorgrün aus Freiburg/Rottweil vom 09.02.2015
Artenschutzrechtliche Vorprüfung des Büros faktorgrün
aus Freiburg/Rottweil vom 09.02.2015
Zweidimensionale hydrodynamisch-numerische Simulation des Klingengrabens in der Ortschaft Erzingen vom
Büro Fichtner Water & Transportation aus Freiburg vom
Januar 2015
Schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan
„Am Klingen“ in Klettgau vom Büro Fichtner Water &
Transportation aus Freiburg vom Januar 2015
Umwelttechnische Untersuchung BPL „Am Klingen“, Erzingen vom Büro Fichtner Water & Transportation aus
Freiburg vom Januar 2015
Stellungnahmen der Behörden und sonstiger Träger
öffentlicher Belange, insbesondere umweltbezogene
Stellungnahmen des Landratsamtes Waldshut von den
Fachbereichen Wasserwirtschaft, Bodenschutz/Altlasten sowie umweltbezogene Stellungnahmen des Regierungspräsidiums Freiburg.
Der Umweltbericht beinhaltet Aussagen zu den Schutzgütern
Mensch, Tiere und Pflanzen, Boden, Wasser, Klima/Luft, Orts-/
Landschaftsbild, Kultur- und Sachgüter mit Beschreibung und
Bewertung der Umweltauswirkungen sowie die Darstellung des
Eingriffsumfangs und die Darstellung von Maßnahmen zur Verminderung, Minimierung und zum Ausgleich.
Flora, Fauna, Biotope:
Fauna, Artenschutzrechtliche Vorprüfung, Biotoptypen, Baumbestand, Eingriffs-Ausgleich-Bilanz
6
Klettgau
Aktuell
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
Boden und Wasser:
Überschwemmungsgebiet, Hochwasserschutz / Planungen zum
Umbau des Klingengrabens,
Wasserschutzgebiet, Oberflächengewässer, Regen- und
Schmutzwasserableitung, Grundwasser,
altlastenrechtliche Bewertung,
Bodenfunktionen, Versiegelung, Eingriffs-Ausgleich-Bilanz
Klima und Luft:
Klimadaten, Klimafunktionen
Mensch und Gesundheit:
Lärmgutachten(Gewerbe, Verkehr)
Landschaftsbild und Erholung:
Vorbelastungen, Naherholung
Im Rahmen der artenschutzrechtlichen Vorprüfung wurde untersucht, ob durch die Aufstellung des Bebauungsplanes „Am Klingen“ artenschutzrechtliche Verbotstatbestände des § 44 Abs. 1
BNatSchG eintreten und welche Maßnahmen gegebenenfalls
getroffen werden müssen, um dies zu vermeiden.
Offenlage
Die Öffentlichkeitsbeteiligung zur Offenlage findet in Form einer
Planauflage in der Zeit vom 23. Februar 2015 bis einschließlich 24. März 2015 bei der Gemeindeverwaltung Klettgau, Rathaus Erzingen, Nebengebäude, Zi.Nr. 15 während der üblichen
Dienststunden statt.
Es besteht Gelegenheit zur Äußerung und zur Erörterung der
Planung. Während der Auslegungsfrist können – schriftlich oder
mündlich zur Niederschrift – Stellungnahmen abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.
Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen – schriftlich oder mündlich zur
Niederschrift – bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.
Ferner wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf Normenkontrolle nach § 47 VwGO unzulässig ist, wenn mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im
Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht
wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.
Klettgau, 12. Februar 2015
Volker Jungmann
Bürgermeister
Mitteilung der Gemeindeverwaltung
Öffnungszeiten der Rathäuser
während der Fasnachtszeit
Die Rathäuser Erzingen und Grießen
bleiben am Schmutzigen Donnerstag und
Rosenmontag ganztags geschlossen.
In dringenden Notfällen in der Stromversorgung sind wir
über die Handy-Nr. 0049 151 21288146 erreichbar und
für Wasserversorgung sind wir über die Handy-Nr. 0049
151 58267472 erreichbar.
Ab Dienstag, 17. Februar 2015 stehen wir Ihnen wie
gewohnt zur Verfügung.
Aufhebung des kommunalen Grundbuchamts
Mit der Neuordnung des Grundbuchwesens in Baden-Württemberg wird das kommunale Grundbuchamt in Klettgau am 11. Mai
2015 aufgehoben. Letzter Tag, an welchem das Grundbuchamt
im Rathaus für den Publikumsverkehr geöffnet hat, ist der 5. Mai
2015. In Zukunft wird das Grundbuchamt für den Landgerichtsbezirk Waldshut-Tiengen zentral vom Grundbuchamt VillingenSchwenningen geführt.
Um den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit der Einsichtnahme in die elektronischen Grundbücher des Bezirks zu gewährleisten, wird die Gemeindeverwaltung ab dem 11. Mai 2015
eine Grundbucheinsichtsstelle haben. In der Übergangszeit, bis
alle Grundbuchdaten digitalisiert sind, kann es zu Verzögerungen der Auskünfte kommen. Die Grundbucheinsichtsstelle hat
montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und zusätzlich
mittwochs von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr, sowie nach telefonischer
Vereinbarung geöffnet.
Generalversammlung Schlatthofbürger
Vorankündigung
Einladung an alle Schlatthofbürger zur Hauptversammlung der
Schlattwaldgemeinde am Mittwoch, 4. März 2015 um 20:00 Uhr
im Kick Inn.
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch Beiratsvorsitzenden
2. Totenehrung
3. Bericht des Beiratsvorsitzenden
4. Ausführungen von Bürgermeister Volker Jungmann
5. Bericht
a) des Försters Klaus Rentschler
b) des Kassenverwalters Constantin Weißenberger
6. Aussprache zu den Punkten 3. und 5.
7. Wahlen
8. Beschluss darüber, wer über die Höhe der Kapitalausschüttung bestimmt
9. Wünsche und Anträge
Wichtiger Hinweis an alle Gewerbebetriebe
Immer wieder versuchen dubiose Firmen durch Anschreiben,
Faxe und E-Mails die entsprechenden Empfänger zu einer „Gewerberegistrierung“ zu bewegen. In den Anschreiben wird der
Eindruck erweckt, es handle sich um eine öffentliche Einrichtung,
deren Aufforderung zur Ergänzung bzw. Korrektur von Unternehmens- und Gewerbedaten zwingend nachzukommen sei. Nur im
Kleingedruckten ist zu lesen, dass Sie bei einer Beantwortung
der entsprechenden Aufforderung einen Vertrag abschließen,
der zu Zahlungen in beträchtlicher Höhe verpflichtet.
Besonders frech ist die neuste Masche: im Anschreiben wird ein
Hinweis der Landesjustizverwaltungen abgedruckt, worin vor unseriösen Angeboten gewarnt wird.
Müllentsorgung
Verschiebung der Müllabfuhr
Auf Grund des Rosenmontags am 16. Februar 2015 verschiebt
sich die Abfuhr der Restmülltonne auf Dienstag, 17. Februar
2015.
Wir bitten um Beachtung!
Verschiebung der Müllabfuhr am „Rosenmontag“ - Kreismülldeponie, Grünkompostierungsanlage und Recyclinghöfe bleiben an diesem Tag geschlossen
Aufgrund des „Rosenmontags“ am 16. Februar 2015 verschiebt
Klettgau
Aktuell
sich die Müllabfuhr entsprechend der Feiertagsregelung um jeweils einen Tag. Die Abfuhr wird wie folgt verlegt:
Von Rosenmontag, 16. Februar 2015, auf Dienstag, 17. Februar
2015.
Die Kreismülldeponie Lachengraben, die Grünkompostierungsanlage in Küssaberg sowie alle Recyclinghöfe bleiben am 16.
Februar 2015 geschlossen.
Abholtermine Gelber Sack
Der Gelbe Sack wird am Dienstag, 17. Februar 2015 eingesammelt.
Wichtig:
Bitte stellen Sie die Säcke zugebunden, gut sichtbar und spätestens bis morgens 6:00 Uhr an den Straßenrand.
Da die Abfallfirma um 6:00 Uhr mit der Einsammlung der Säcke
beginnt, können zu spät herausgestellte Säcke liegen bleiben.
Bei Rückfragen oder Reklamationen wenden Sie sich bitte direkt
an die Firma ALBA, Telefon 07751 8029790.
Mitteilung des Försters
Sprechstunde des Försters
Immer mittwochs von 16:00 - 17:00 Uhr im Rathaus Grießen,Tel.
935-240.
Sie können unseren Förster, Herrn Klaus Rentschler auch per
Mail unter Forst@klettgau.de oder unter
Handy-Nr. 0175 2224952 erreichen.
Sprechstunden
Caritas Sozialdienst und Schwangerenberatung
Jeden ersten Donnerstag im Monat von 14:00 – 16:00 Uhr in der
Sozialstation Klettgau-Rheintal e.V., Hardweg 6, Grießen und
bei Bedarf täglich telefonisch unter 07751 8011-31 Frau Fatima
Gonska.
Pflegestützpunkt
Landkreis Waldshut Waldshut
Pflegestützpunkt
Beratungsstelle für die Bevölkerung zu allen Fragen rund um die
Pflege, Telefon 07751 86-4252.
Kinder-und Jugendinfos
Jugendsozialarbeiter Florian Laws
Sprechzeiten
Der Jugendsozialarbeiter ist von Montag bis Freitag 8:00 bis
16:00 Uhr bzw. nach Vereinbarung, zu erreichen.
Telefon 07742 935-242 oder 0175 2294512. Außerhalb dieser
Zeiten können Sie eine Nachricht auf der Mailbox hinterlassen.
Sie werden dann zum nächstmöglichen Zeitpunkt zurückgerufen. E-Mail: Laws@klettgau.de
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
7
VHS Klettgau
Anmeldung
Für alle Kurse ist eine Anmeldung vor Beginn erforderlich.
Die Anmeldung (telefonisch 8:00 bis 12:00 Uhr, E-Mail oder Fax)
erfolgt bei der Geschäftsstelle, Rathaus Erzingen, Degernauer
Straße 22, Telefon 07742 935 105, Fax: 07742 935 150, E-Mail:
indlekofer@klettgau.de.
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs angenommen.
Computerkurs für aktive Senioren
K 503 015 Einführung ins Office-Paket 2013
Mit dem Computer wird das Leben leichter und interessanter.
Dieser Kurs richtet sich an alle, die überhaupt keine Erfahrungen
im Umgang mit dem Computer und Internet haben. In aller Ruhe
lernen Sie den grundlegenden Umgang mit Tastatur, Monitor und
Maus kennen. Anschließend machen Sie erste Erkundungen
mit den Programmen von Windows und lernen die wichtigsten
Grundlagen zu Microsoft Word und Excel. Der Kurs findet montags und mittwochs statt.
Beginn:
Montag, 16. März 2015, 19:30-21:00 Uhr
Dauer:
4 Abende
Ort:
Gemeinschaftsschule Klettgau, Zimmer 1.10
Leitung: Hardy Ruppender, Fachlehrer für Informatik
Gebühr: 40,00 €
K 209 131 Taschen aus LKW-Planen selbst geschneidert (für
Erwachsene und Jugendliche) - auch ein tolles Geschenk. Universell und praktisch ist diese Designertasche aus LKW-Plane
in zwei verschiedenen Größen. Das Aussuchen der Farben und
Motive macht viel Freude. Das Material wird von der Kursleiterin
besorgt. Beim Infoabend können die Farben ausgesucht werden. Der Umgang mit der Nähmachine ist erforderlich.
Infoabend: Montag, 09. März 2015,
19:00 Uhr
Kursbeginn: Montag, 16. März 2015,
19:00-21:30 Uhr
Dauer:
2 Abende
Ort:
jeweils in der Grundschule Erzingen, Pavillon Zimmer 2
Leitung Danielle Vonderach-Amgwerd
Gebühr: 23,00 € + 15,00 € Material
K 206 079 Osterzeit-Hasenzeit - aus einfachen Rundhölzern,
Styroporkugeln und Gipsbinden entstehen verschiedene Osterhasen zur Dekoration. Bitte mitbringen: zwei Rundhölzer Ø ca.
6-10 cm, hoch 20-30 cm,eine große, gut schneidende Schere,
ein Gefäß für Wasser, ein Bleistift und einen Föhn. Restliches
Material wird von der Kursleiterin besorgt.
Beginn: Mittwoch, 11. März 2015, 19:00-21:15 Uhr
Dauer:
1 Abend
Ort:
Gemeinschaftsschule Erzingen, Zimmer 1.03
Anmeldeschluss für die Materialbestellung am 04. März 2015
Leitung: Monika Gornatowski
Gebühr: 12,00 € + Material
K 205 118 Zentangle - Es sieht auf den ersten Blick aus wie
Kritzeln, ist aber so viel mehr…
Bewusstes Zeichnen
Beim Tangeln, dem Zeichnen von Zentangles, konzentriert man
sich auf ganz einfache Formen, die sich auf einer kleinen Fläche immer wiederholen. Dabei geht es nicht um Perfektion, sondern um die Fokussierung auf etwas ganz einfaches, und dies
bringt den Geist wunderbar zur Ruhe. Man kann die Zentangle®Methode daher als eine Form von aktiver Meditation sehen, die
es vielen Menschen leichter macht, in einen gleichzeitig ganz
8
wachen und dabei entspannten Bewusstseinszustand zu kommen. Probieren Sie es aus!
Bitte mitbringen: 1 Fineliner, Bleistift und 1 Block (karriert).
Infoabend: Mittwoch, 04. März 2015,
18:00 Uhr
Kurs:
Mittwoch, 11. März 2015,
19:00-20:30 Uhr
Dauer:
2 Abende
Ort:
Grundschule Erzingen, Pavillon Zimmer 2
Leitung: Barbara Schön
Gebühr: 20,00 €
Noch wenig freie Plätze.
Beginn:
Dauer:
Ort:
Leitung:
Gebühr:
Klettgau
Aktuell
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
K 307 026 Kuchen und Torten für jeden
Tag. In diesem Kurs lernen Sie das Herstellen verschiedener Teige wie Mürbeteig,
Rührteig, Biskuit und was man daraus alles
machen kann. Bitte mitbringen: Schürze,
Topflappen, ein Spültuch, Geschirrtuch und
Behälter für Kostproben.
Montag, 16. März 2015, 19:00-22:00 Uhr
1 Abend
Gemeinschaftsschule Klettgau, Zimmer 1.02
Margarethe Zolg
12,00 € + 5,00 € Lebensmittelanteil
K 302 137 Line Dance für Anfänger
Line Dance ist eine Tanzform aus den USA und wird zu Countrymusic getanzt. Die Tänzer stehen in Linien und Reihen, ein
Tanzpartner ist nicht erforderlich. Jedes Alter und Geschlecht
darf vertreten sein. Es kann beliebige Kleidung getragen werden
(Jeans, T-Shirt, Hemd …). Wichtig sind vor allem Schuhe, in welchen man gut tanzen kann (keine Gummisohlen).
Beginn:
Freitag, 06. März 2015,
09:00-10:30 Uhr
Dauer:
10 Vormittage
Ort:
Gemeindehalle Weisweil
Leitung:
Gudrun Schendel-Frauendienst
Gebühr: 45,00 € (bei Paaren 35,00 €)
K 302 138 Line Dance für Fortgeschrittene
Voraussetzung für diesen Kurs ist der Line Dance Kurs für Anfänger oder andere Vorkenntnisse im Line Dance. Wir werden
das Gelernte vertiefen und mit guter Musik neues
dazulernen. Es kann beliebige Kleidung getragen werden (Jeans,
T-Shirt, Hemd ) . Wichtig sind vor allem Schuhe, in welchen man
gut tanzen kann (keine Gummisohlen).
Beginn: Freitag, 06. März 2015, 10:30-12:00 Uhr
Dauer:
10 Vormittage
Ort:
Gemeindehalle Weisweil
Leitung: Gudrun Schendel-Frauendienst
Gebühr: 45,00 € (bei Paaren 35,00 €)
K 302 139 Line Dance für Anfänger
Line Dance ist eine Tanzform aus den USA und wird zu Countrymusic getanzt. Die Tänzer stehen in Linien und Reihen, ein
Tanzpartner ist nicht erforderlich. Jedes Alter und Geschlecht
darf vertreten sein. Es kann beliebige Kleidung getragen werden
(Jeans, T-Shirt, Hemd …). Wichtig sind vor allem Schuhe, in welchen man gut tanzen kann (keine Gummisohlen).
Beginn: Freitag, 06. März 2015, 18:30-20:00 Uhr
Dauer:
10 Abende
Ort:
Aula Grundschule Erzingen
Leitung: Gudrun Schendel-Frauendienst
Gebühr: 45,00 € (bei Paaren 35,00 €)
Junge VHS
K 503 082 Computerschreiben für Jugendliche ab 14 Jahren. Sicher habt ihr
einen Computer zu Hause und macht damit
die tollsten Sachen. Wenn ihr jetzt auch noch
lernt im 10 Finger-System zu schreiben, dann
könnt ihr den PC optimal nutzen - ob zu Hause, Schule, Briefe an
Freunde oder später beim Studium, Beruf, Seminar- und Diplomarbeiten, alles werdet ihr problemlos bewältigen.
Beginn: Dienstag, 24. Februar 2015, 16:00-17:15 Uhr
Dauer:
6 Nachmittage
Ort:
Gemeinschaftsschule Klettgau, Zimmer 2.02
Leitung: Ursula Ritter
Gebühr: 30,00 €
K 302 145 Yoga für Kinder (6-11 Jahren). Heute wie damals sollten sich Kinder zu starken und
gesunden Menschen entwickeln. Oft sind sie aber
extremen und einseitigen Belastungen unterworfen. Einerseits müssen sie körperliche Belastungen, wie langes Sitzen und das Tragen schwerer
Schulranzen bewältigen. Andererseits können
sich der Leistungsdruck, das soziale Umfeld und die modernen
Medien belastend auswirken. Diese Beanspruchung wirkt sich
bei den unterschiedlichen Persönlichkeiten verschiedenartig
aus, deshalb sollten Kinder auf die Herausforderungen der Zukunft in unserer komplexen Welt vorbereitet werden. Bitte bequeme Kleidung, eine Matte oder einen Teppich mitbringen.
Beginn: Montag, 09. März 2015, 16:00-17:00 Uhr
Dauer:
8 Nachmittage
Ort:
Bürgerhaus Geißlingen
Leitung: Joachim Grap, Yogalehrer (Berufsverband dtsch. Yogalehrer/innen/Europäische Yogaunion)
Gebühr: 35,00 €
Fund- und Verlustanzeigen
Ich vermisse meinen braun-getigerten Kater. Er hat ein langes
Fell und grüne Augen, trägt ein rotes Halsband und hört auf den
Namen „ Benny“. Er ist ca. 4-5 Jahre alt.
Falls Ihnen mein Kater zugelaufen ist
oder Sie Angaben machen können, melden Sie
sich bitte bei Frau Mülhaupt, Gartenstraße 36 in
Erzingen.
Tel.: 07742 858 6442 oder Rathaus Erzingen,
Frau Indlekofer, 07742 935-105
Verloren
- wurde in Grießen eine Winterjacke für Jungen
Näheres erfahren Sie im Rathaus Grießen unter Tel. 935-200.
Mitteilungen von Schulen & Kindergärten
Realschule Jestetten
Einladung zum Tag der offenen Tür
Wir laden euch, liebe Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen,
und Sie, sehr geehrte Eltern, herzlich ein, sich ein Bild unserer
schulischen Arbeit und unserer Räumlichkeiten zu machen.
Hierzu findet am Freitag, 27. Februar 2015
ein Tag der offenen Tür statt.
Beginn 17:00 Uhr im Musiksaal der Realschule Jestetten.
Klettgau
Aktuell
Wir informieren über den Weg zum Realschulabschluss und unsere besonderen Angebote wie
- bilinguale Klasse
- Bläserklasse.
Im Anschluss besteht die Gelegenheit, die Schule und die Fachräume zu besuchen und mit den Lehrkräften und der Schulleitung ins Gespräch zu kommen.
Wir freuen uns auf euren / Ihren Besuch.
Schulleitung und Kollegium der Realschule Jestetten
Schule an der Rheinschleife
Vorankündigung: Elternsprechabend
Am Montag, 23. Februar 2015 (erster Montag nach den Fasnachtsferien), findet unser Elternsprechabend in der Zeit von
17:00 Uhr bis 19:00 Uhr statt.
Es besteht die Möglichkeit, mit den Lehrkräften unserer Schule Kontakt aufzunehmen und auch die Halbjahresinformationen
oder Halbjahreszeugnisse miteinander zu besprechen.
Wir würden uns freuen, wenn Sie unser Gesprächsangebot rege
nutzen.
H. Strittmatter, Rektor
Schule an der Rheinschleife
Tag der offenen Tür am Samstag, 28. Februar 2015 von 9:00
– 12:00 Uhr
Unsere Grund- und Werkrealschule öffnet an diesem Vormittag
ihre Türen für alle Interessierten aus der ganzen Raumschaft.
Dazu laden wir Sie alle ganz herzlich ein.
Lernen Sie unsere Schule von innen kennen und erleben Sie Unterricht „live“. Machen Sie sich ein Bild von unseren Unterrichtsund Fachräumen oder unserem umfangreichen Ganztagsangebot und stärken Sie sich in unserer Kaffeestube.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Schulleitung und Kollegium der
Schule an der Rheinschleife Jestetten
Freiwillige Feuerwehr Klettgau
Donnerstag, 12. Februar 2015 - Hexenball
Freitag, 13. Februar 2015, 10:00 Uhr
Aufräumen von Hexenball
Freitag, 20. Februar 2015, 19:30 Uhr
Schießen Bergöschingen (Anmeldeliste hängt aus)
Freitag, 27. Febraur 2015, 19:00 Uhr
Techn.-Hilfe-Seminar in Gerätehaus
Samstag, 28. Februar 2015, 8:00 Uhr
Techn.-Hilfe-Seminar in Gerätehaus
Samstag, 28. Februar 2015, 19:30 Uhr,
50. Geburtstag eines Kameraden (Anmeldeliste hängt aus)
Vorankündigung:
Am Samstag, 14. März 2015, 19:30 Uhr findet im Gerätehaus
Klettgau die 43. Hauptversammlung der Feuerwehr Klettgau
statt.
Tagesordnung: Begrüßung, Totenehrung, Tätigkeitsberichte
des Kommandanten, des Altersobmann, des Jugendleiters, des
Schriftführers, des Kassiers, Bericht der Kassenprüfer, Entlastung der Führung, Grußworte des Bürgermeisters, Grußworte
des Kreisbrandmeisters, Neuaufnahmen, Beförderungen / Ehrung, Ausgabe der Lehrgangsbescheinigungen / Probenstatistik,
Unsere Gäste haben das Wort, Wünsche und Anträge, Schlusswort des Kommandanten, Abendessen.
Eingeladen sind alle Aktivmitglieder, sowie die Altermannschaft
und die Jugendfeuerwehr.
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
9
Jugendfeuerwehr
Montag, 23. Februar 2015 Sport
Montag, 2. März 2015
Hallenbad
Bitte denkt an die Einverständniserklärungen
Abholung um 18:30 Uhr
Landratsamt Waldshut
Abbrennen von Fastnachtsfeuer im Landkreis Waldshut
Verbrennen von Abfällen
Aus gegebenem Anlass weist das Abfallwirtschaftsamt des
Landkreises Waldshut darauf hin, dass beim Abbrennen von
Fastnachtsfeuern nur trockenes, unbehandeltes Holz, Reisigwellen sowie trockenes Stroh verwendet werden darf.
Sollten Abfälle verbrannt werden, welche nicht für das Fastnachtsfeuer verwendet werden dürfen (z.B. behandeltes Holz,
Paletten, sonstige Abfälle), wird gegen den Veranstalter ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.
Kreisforstamt
Der HSP Bonndorf bietet im Frühjahr/ Sommer 2015 folgende Lehrgänge für Privatwaldbesitzer an:
1.) WF-0215 Motorsägen-Grundlehrgang
Zielsetzung:
Der Lehrgang vermittelt Grundlagen für die richtige Handhabung
der Motorsäge. Hierbei stehen neben entsprechenden Schnitttechniken auch die Wartung und Pflege auf dem Programm.
Schwerpunkte:
• Unfallverhütung
• Motorsägentypen/Anwendungsbereiche
• Wartung und Pflege der Motorsäge
• Schneidegarnitur/Schärfübungen
• Holzerntewerkzeug
• Baumfällung (mit Übung)
Zielgruppe: Privatwaldbesitzer/innen, Brennholzselbstwerber/
innen, Feuerwehren, THW, Mitarbeiter/innen von Bauhöfen oder
anderen kommunalen Dienststellen
Voraussetzungen: Persönliche Körperschutzausrüstung für die
Waldarbeit mit der Motorsäge, Mindestalter 18 Jahre
Ort/Termin: HSP Bonndorf 16.-17.04.2015
HSP Bonndorf 11.-12.05.2015
HSP Bonndorf 15.-16.06.2015
HSP Bonndorf 22.-23.06.2015 Nur für Frauen!
Kosten: 120 € (50% Ermäßigung für Privatwaldbesitzer/innen
mit Wald in Baden-Württemberg, Mitglieder/Versicherte der SVLFG erhalten für den Lehrgang eine Förderung von 30 €),
2.) WF-0315 Holzernte-Grundlehrgang
Zielsetzung:
Die Teilnehmer/innen lernen verschiedene Schnitttechniken in
der Holzernte kennen, insbesondere in Sonderfällen wie Seit-,
Vor-, Rückhänger und Rotfäule und üben diese in der Praxis.
Sie kennen die sachgerechte Beseitigung von Störfällen und die
Vorzüge einer Seilwinde bei der Holzernte. Die Sicherheit jedes/r
Teilnehmers/in wird durch praktische Übungen erhöht.
Schwerpunkte:
• Sicherheit, Unfallverhütung
• Fällübungen im Nadel- und Laubholz
• Fachgerechtes Beseitigen von Störfällen
• Videoanalyse
10
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
Zielgruppe: Privatwaldbesitzer/innen, Mitarbeiter/innen von
Forstunternehmen
Voraussetzungen: Motorsägen-Grundlehrgang, Körperschutzausrüstung, Mindestalter 18 Jahre
Ort/Termin: HSP Bonndorf 07.-09.04.2015
Kosten: 150 € (50% Ermäßigung für Privatwaldbesitzer/innen
mit Wald in Baden-Württemberg, Mitglieder/Versicherte der SVLFG erhalten für den Lehrgang eine Förderung von 30 €),
3.) WB-0415 Forstpflanzen / Pflanzverfahren
Zielsetzung: Die Teilnehmer/innen kennen die wichtigsten arbeitstechnischen Aspekte der Walderneuerung durch Pflanzung.
Schwerpunkte:
• Naturverjüngung / Pflanzung
• Pflanzenherkunft und Pflanzenqualität
• Organisation der Pflanzung
• Pflanzgeräte und Pflanzverfahren
Zielgruppe: Privatwaldbesitzer/innen; Mitarbeiter/innen von
Forstunternehmen
Voraussetzungen: Arbeitskleidung
Ort/Termin: HSP Bonndorf 30.03.2015
Kosten: Lehrgangsgebühr 50 € (50% Ermäßigung bei Privatwaldbesitz in Ba-Wü)
Klettgau
Aktuell
Mit freundlicher Unterstützung der DAK Gesundheit, Servicezentrum Waldshut
Achtung – noch Plätze frei!
Bei den Gesundheitsaktionswochen sind noch einige Plätze frei!
Melden Sie sich an und starten Sie fit in den Frühling! Und fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach einem Zuschuss zu den
Teilnehmerbeiträgen.
Kontakt und Anmeldungen:
Landratsamt Waldshut, Wilfried Könnecker
Kaiserstr. 110, 79761 Waldshut-Tiengen
Tel. 07751 86-4344
E-Mail wilfried.koennecker@landkreis-waldshut.de
Das komplette Programm finden Sie in Ihrem Rathaus oder im
Internet auf www.sucht-waldshut.de
Genussvoller Start in den Frühling
Weg mit dem Winterspeck
Vortrag
Referentin: Irmtraud Weinmann, Diätassistentin und Ernährungsberaterin
Termin: 2. März, 18:00 – 19:30 Uhr im Landwirtschaftsamt, Gartenstr. 7 in Waldshut
Dies ist ein kostenfreies Angebot ohne Anmeldung!
4.) BM-0315 Betriebswirtschaftliche Grundlagen im Privatwald
Zielsetzung:
Die Teilnehmer/innen erhalten einen Überblick über die wichtigsten forstlichen Betriebsarbeiten und die entsprechenden Kostenrahmen. Sie lernen Faktoren kennen um das Betriebsergebnis
positiv zu beeinflussen. Der Teilnehmer kann den Gewinn/Verlust einer Holzerntemaßnahme ermitteln.
Schwerpunkte:
• Kalkulation von forstlichen Betriebsarbeiten
• Organisation von Betriebsarbeiten
• Unternehmereinsatz
• Holzvermarktung
Zielgruppe: Privatwaldbesitzer/innen
Voraussetzungen: keine
Ort/Termin: HSP Bonndorf 06.07.2015
Kosten: Lehrgangsgebühr 50 € (50% Ermäßigung bei Privatwaldbesitz in Ba-Wü)
5.) WF-0715 Grundlagen der Seilwindenbedienung
Zielsetzung:
Fachgerechter Einsatz der Seilwinde bei der Holzernte und beim
Holzrücken.
Schwerpunkte:
• Aufbau und Funktionsweise von Winden
• Seilaufbau und Seilstärke
• Seilendverbindungen
• Seilzugarbeiten
• UVV und sichere Holzpolterung
Zielgruppe: Privatwaldbesitzer/innen mit eigenem Schlepper/
Seilwinde
Voraussetzungen: waldtaugliche Kleidung
Ort/Termin: HSP Bonndorf 13.04.2015
Kosten: Lehrgangsgebühr 50 € (50% Ermäßigung bei Privatwaldbesitz in Ba-Wü)
Nähere Informationen und Anmeldung bei:
LRA Waldshut Forstbezirk Ost, Bahnhofstraße 8, 79780
Stühlingen, Tel.: 07744 920090, Fax: 07744 920099,
E-Mail: Forstbezirk.Ost@landkreis-waldshut.de
Mal loslassen!
Progressive Muskelentspannung
Kursangebot
Leitung: Gabriela Strittmatter, Diplom-Entspannungspädagogin
und Systemische Beraterin
Beginn: ab 9. März - Vier Kursabende jeweils montags 19:00 –
20:30 Uhr, Saderlacher Weg 3, Waldshut
Teilnehmergebühr: 80 €(inkl. ausführliches Unterrichtsmaterial)
Anmeldung erforderlich!
Kostenbeteiligung durch die DAK möglich!
Jugendamt
Jetzt meine Zukunft anpacken – Das bringt mich weiter
Wiedereinstieg in das Berufsleben –Telefonaktionstag der
Agentur für Arbeit Lörrach am Mittwoch, 4. März 2015
In einer Telefonaktion am Mittwoch, 4 März 2015, informiert die
Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Eva Faller,
Landratsamt Waldshut
Fit in den Frühling - Gesundheitsaktionswochen 2015
18. Februar – 3. April
Die Kraft des Lachens
Die etwas andere Stressprävention
Workshop
Leitung: Edelgard Moliere, Lachyogaleiterin und Burn-out-Beraterin
Termin: Mittwoch, 18. März, 17:30 - 20:00, Landratsamt
Waldshut, Kaiserstr. 110, Waldshut
Teilnehmergebühr 15 €
Anmeldung erforderlich!
Bitte bequeme Kleidung, Turnschuhe und Decke oder Isomatte
mitbringen!
Orientalischer Tanz
Tanzen macht glücklich!
Schnupper-Workshop
Leitung: Marietta Heyn, Tänzerin, Choreografin und Lehrerin für
Orientalischen Tanz
Termin: Samstag, 15. März, 14:00 – 17:00 Uhr in der Turnhalle
der Waldtorschule, Waldtorstr. 1 in Waldshut
Teilnehmergebühr: 15 €
Bitte bequeme Kleidung und hallengeeignete Schuhe mit flexibler Sohle (barfuß geht auch)
Anmeldung erforderlich!
Bundesagentur für Arbeit, Lörrach
Klettgau
Aktuell
Frauen in allen Fragen des beruflichen Wiedereinstiegs. Folgende Themen stehen im Vordergrund: Rückkehr ins Berufsleben,
Beschäftigungsmöglichkeiten in Teilzeit, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit.
Zur Kontaktaufnahme genügt ein Anruf unter der kostenlosen
Rufnummer 0800 4 5555 00 mit dem Kennwort „Frauenaktionstag“ und Nennung des Wohnortes. Die Hotline ist geschaltet von
9 Uhr bis 15 Uhr.
„Wir möchten Frauen motivieren, wieder ins Berufsleben einzusteigen. Angesichts der demografischen Entwicklung, der stabilen Konjunktur und des erhöhten Fachkräftebedarfs ist es auch
im Bezirk der Agentur für Arbeit Lörrach wichtig, diese Potenziale
zu nutzen. Ausdauer, Stressresistenz und Organisationsfähigkeit
trainieren diese Frauen täglich im Alltag und sind deshalb ein
Gewinn für jedes Unternehmen“, sagt der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lörrach, Norbert Sedlmair.
„Mit Frauen, die wieder in den Job einsteigen und ihr berufliches
Know-how einbringen möchten, erarbeiten wir gemeinsam einen
Weg zurück in die Erwerbstätigkeit. Die Kontaktaufnahme mit
uns ist dafür der erste Schritt“, empfiehlt Eva Faller.
Bundesfreiwilligendienst: Jeder kann mitmachen
Wer sich über die vielfältigen Einsatzbereiche, konkrete
Stellen und sonstige Rahmenbedingungen zum Bundesfreiwilligendienst informieren will, hat am Donnerstag, 26. Februar 2015 um 15.00 Uhr in der Agentur für Arbeit in Lörrach,
Brombacher Str. 2, Berufsinformationszentrum (BiZ), Raum
E.14, die Möglichkeit dazu. Referentin ist Regionalbetreuerin Frau Waltraud Sink vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben.
Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und
Männer jeden Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für
das Allgemeinwohl zu engagieren – im sozialen, ökologischen
und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, der Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz.
Freiwilliges Engagement lohnt sich: Als Freiwillige oder Freiwilliger sammeln Sie wertvolle Lebenserfahrung. Als Einsatzstelle
profitieren Sie von engagierter Unterstützung.
Die Veranstaltung ist kostenlos und ohne Voranmeldung.
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
Seelsorgeeinheit Klettgau-Wutöschingen
Samstag, 14.02.2015 Hl. Cyrill und hl. Methodius
14.00 Uhr
Schwerzen
Eucharistiefeier als Seelenamt
für Herrn Emil Morath, anschl. Urnenbeisetzung
17.30 Uhr
Erzingen
Sakrament der Versöhnung
17.45 Uhr
Wutöschingen
Sakrament der Versöhnung
18.30 Uhr
Rechberg
Eucharistiefeier
für Ida Brodscholl
18.30 Uhr
Grießen
Wortgottesfeier
18.30 Uhr
Wutöschingen
Eucharistiefeier
für Rita Preiser; Agnes Halm; Edgar und Elsa Fink
und verstorbene Angehörige
Sonntag, 15.02.2015
9.00 Uhr
Weisweil
Wortgottesfeier als Narren-Gottesdienst A
9.00 Uhr
Bühl
Eucharistiefeier
9.00 Uhr
Geißlingen
Wortgottesfeier
9.00 Uhr
Horheim
Eucharistiefeier
10.30 Uhr
Erzingen
Eucharistiefeier
mitgestaltet
von den Erzinger “Rebfüdle” mit Kinderkirche
für die Pfarreien der Seelsorgeeinheit
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
11
Schwerzen
Eucharistiefeier
für Edwin Steck und Angehörige; Gerd und
Wilfried Zimmermann; verstorbene Eltern und
Geschwister (Z)
17.00 Uhr
Erzingen
Orgelkonzert “Narri-Narro, Frau
Königin!” - Heitere Orgelmusik aus versch. Epochen
18.30 Uhr
Degernau
Eucharistiefeier
Dienstag, 17.02.2015
18.30 Uhr
Bühl
Rosenkranzgebet
18.30 Uhr
Horheim
Rosenkranzgebet
Mittwoch, 18.02.2015 Aschermittwoch
19.00 Uhr
Erzingen
Eucharistiefeier mit Austeilung
des Aschekreuzes in der Pfarrkirche
19.00 Uhr
Wutöschingen
Eucharistiefeier mit Austeilung
des Aschekreuzes
Donnerstag, 19.02.2015
19.00 Uhr
Erzingen
Eucharistiefeier als Seelenamt
für Frau Rita Indlekofer
19.00 Uhr
Schwerzen
Eucharistiefeier
Freitag, 20.02.2015
18.00 Uhr
Erzingen
Eucharistische Anbetung für Berufe der Kirche
19.00 Uhr
Grießen
Eucharistiefeier
für Oskar und Mathilde Schilling und verst. Mutter;
anschließend Anbetung bis 20 Uhr
19.00 Uhr
Horheim
Eucharistiefeier
Rosenkranzgebete entnehmen Sie bitte dem Pfarrblatt!
10.30 Uhr
KIRCHENMUSIK AKTUELL
„Narri-Narro, Frau Königin!“
Herzliche Einladung zum Orgelkonzert am Fasnachtssonntag,
um 17 Uhr, in St. Georg, Erzingen! Andreas Konrad spieltheitere
Musik von Lefébure-Wély, Petrali, Ogden u.a.
Eintritt frei, Kollekte für die Orgelrevision.
Fasnachtspause im Kantorat
Die Probe des Kirchenchores Erzingen am 13. Februar entfällt. Das
Kantoratsbüro ist am Rosenmontag (16. Februar) geschlossen, die
Proben von Kinder- und Jugendchor entfallen an diesem Tag.
Herzliche Einladung zum Narrengottesdienst
am Sonntag, 15. Februar
in Weisweil Wortgottesfeier um 9:00 Uhr.
in Erzingen Eucharistiefeier um 10:30 Uhr
mit den Erzinger Rebfüdleund Kinderkirche. Alle Gottesdienstbesucher sind in Verkleidung herzlich willkommen.
Abwesenheiten:
Marita Durek 15. - 22. Februar 2015,
Maria Maier, Pfarrbüro Wutöschingen 12. - 20. Februar 2015,
die Sprechstunde bei Pfr. Mitzkus am Freitag, 20. Februar in
Grießen entfällt.
Seelsorgeteam Klettgau-Wutöschingen
www. kath-sekw.de
Thomas Mitzkus, Pfarrer
Telefon 07742 850996 mitzkus@kath-sekw.de
Pater Daison Thaikkattil
Telefon 07746 919280 daison@kath-sekw.de
Marita Durek, Gemeindereferentin
Telefon 07742 8501579 durek@kath-sekw.de
Claus Kaifer, Pastoralassistent
Telefon 07746 919282 kaifer@kath-sekw.de
Johannes Treffert, Diakon
Telefon 07742 9229492 treffert@kath-sekw.de
Andreas Konrad, Kirchenmusiker
Telefon 07742 8505675 konrad@kath-sekw.de
12
Klettgau
Aktuell
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
Kath. Pfarramt St. Peter + Paul
Kirchstr. 7, 79771 Klettgau-Grießen
Telefon 07742 91081, Fax 91082 griessen@kath-sekw.de
Mo, Di, Mi 9.00 - 11.00 Uhr
Kath. Pfarramt St. Georg
Degernauerstr. 71, 79771 Klettgau-Erzingen
Telefon 07742 5271, Fax 850997 erzingen@kath-sekw.de
Di, Mi, Do 9.00 - 11.00 Uhr
Evangelische Kirchengemeinde
Gottesdienste im Februar
Sonntag, 15. Februar 2015 um 10:00 Uhr Gottesdienst in der
Lukaskirche in Grießen (A. Ingold, Pfr. i. R.)
Sonntag, 22. Februar 2015 um 10:00 Uhr Gottesdienst mit
Abendmahl in der Matthäuskirche in Erzingen (Pfr. Dr. Kaiser)
Voranzeige
Filmgottesdienst am Samstag 28. Februar 2015, um 17:00 Uhr,
in der Matthäuskirche in Erzingen
Kurse der Elternbildung und -begleitung
Kontakt: Beate Harmel, Tel: 07751 700959
Ferienfreizeit auf der Insel Korsika
Zeit: 13. - 26. August 2015,
für Jugendliche im Alter von 12 - 16 Jahren
2015 geht die große Sommerfreizeit für Jugendliche in ein Camp
auf die Insel Korsika direkt ans Meer. Sonne, Strand, Zeit zum
Erholen und verschiedene Angebote stehen für die Jugendlichen
auf dem Programm. Informationen und Anmeldung über das
Pfarramt oder die Homepage der Kirchengemeinde.
Trauercafé
jeden dritten Mittwoch im Monat findet das Trauercafé in regionaler Zusammenarbeit statt. Interessierte sind jederzeit herzlich
willkommen. Bei Kaffee, Tee und Gebäck kann man erfahren,
dass es gut tut, andere zu treffen, die ähnliches erlebt haben.
Mit Pfarrerin Andrea Kaiser und Dr. Sabine Jacobi: 18. Februar
2015, 15:00 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Kadelburg.
Eine gesegnete Woche wünscht Ihnen Ihr Pfarrer
Dr. Thomas O. H. Kaiser
Evangelisches Pfarramt Klettgau,
Tel: 07742 7472 und 07741 3613;
Mobil: 0171 4224125; Fax: 07742 8541373,
klettgau@kbz.ekiba.de,
www.evangelische-kirchengemeinde-klettgau.de
Mittwoch, 18. Februar 2015
Aschermittwoch
Beginn der österlichen Bußzeit
Dettighofen, 19:00 Uhr Eucharistiefeier
Bezeichnung mit Asche
Arbeitskreis Klettgau der Freien
Evangelischen Gemeinde CH-Wilchingen
Frauenkreis
Kaffeeduft, lachen, zuhören, austauschen, nachfragen – das und
noch einiges mehr gehört zum Frauenkreis.
Wir möchten in der Bibel forschen und hören, was Gott uns zu
sagen hat.
Wir besuchen am Donnerstag, 12. März 2015 um 9:00 Uhr
das Frauenfrühstück in Geißlingen
Frau Anita Hallemann spricht zum Thema „Wir sind für den
Himmel geschaffen“
Jehovas Zeugen
Sonntag, 15. Februar 2015 um 9:30 Uhr
Schwarzbachstraße 37, Grießen
Öffentlicher Vortrag:
"Gott verherrlichen mit allem, was wir haben."
Anschließendes Bibelstudium:
"Hast du die Bedeutung erfasst?" (Lukas 24:45)
Freikirchliche Gemeinde
Gottes e.V. Lauchringen
Gemeinde Gottes KdöR,
Siemensstraße 22, 79787 Lauchringen
(Gewerbegebiet, Nähe Aldi)
"Gott spricht:
Ich lasse dich nicht fallen und verlasse dich nicht“ (Josua 1,5)
15. Februar
9:30 Uhr Gottesdienst mit Thomas Dörflinger
Sorgfältige Baby- und Kinderbetreuung mit Unterweisung
findet parallel zu den Gottesdiensten statt. Weitere Informationen im Internet unter www.lauchringen.gemeindegottes.
de
WEITERE
KIRCHLICHE NACHRICHTEN
Alt-katholische Kirchengemeinde
Altenrunde St. Peter und Paul, Grießen
Hr. Pfr. Georg Blase
Pfarramt: Hauptstr. 31, 79802 Dettighofen, Telefon 6230
E-Mail: dettighofen@alt-katholisch.de
Wir laden herzlich zum Altennachmittag ein, am Mittwoch,
18.02.2015. Beginn: 14:00 Uhr in der Aula des Vereinshauses.
Nach Kaffee und Kuchen spielen wir das bekannte Spiel Bingo.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Sonntag, 15. Februar 2015
6. Sonntag im Jahreskreis B - Fastnachtsonntag
Dettighofen, 10:00 Uhr Narrengottesdienst
Gedenken der Verstorbenen:
Franz Probst, Lora Pusch, Ralf Gutmann
Mitwirkung: Chorgemeinschaft
Verkleidung erwünscht
anschließend Umtrunk
Pfarrgemeinde Geißlingen
Kinder-Bazar-Geißlingen -Team Ausflug
Wir gehen am Freitag, 20. Februar 2015 Schlittschuhlaufen in
Bülach! Wer mit möchte, melde sich bitte bis Sonntag bei Tanja
(Tel. 2380).
Bei der Anmeldung gibt es noch die weiteren Infos!
Klettgau
Aktuell
SPORTVEREINE
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
13
5. Bericht des Kassenprüfers
6. Entlastung der Gesamtvorstandschaft
7. Neuwahlen
8. Wünsche und Anträge
FC Erzingen
Kick-Inn
Am Schmutzige Dunschtig, 12. Februar 2015 ab 19:11 Uhr findet im Kick-Inn ein Hemdglunkiball statt. Ella und Petra freuen
sich auf euren närrischen Besuch.
Das Vereinsheim Kick-Inn hat am Samstag, 14. Februar 2015
zur Übertragung der Bundesligaspiele geöffnet.
Nachtumzug
Am Freitag, 13. Februar 2015 ist es wieder so weit. Besuchen
Sie den FCE beim Nachtumzug der Erzinger Rebfüdle in der Gemeindehalle Erzingen.
• ab 17 Uhr Öffnung der Gemeindehalle
• ab 20 Uhr Partytime mit DJ
• Auftritte der am Umzug teilnehmenden Guggenmusiken
• Barbetrieb
• Hotdog, Schinken- und Käsewecken
Alte Herren
Am Freitag, 20. Februar 2015 um 19:30 Uhr findet die Generalversammlung der AH im Vereinsheim Kick-Inn statt. Alle aktiven
und passiven AH-Mitglieder des FC Erzingen sind dazu herzlich
eingeladen.
FC Geißlingen
Aktivmannschaften
Mittwoch, 18. Februar 2015
19:30 Uhr
SV Rheintal – FC Geißlingen I
(Vorbereitungsspiel)
Donnerstag, 19. Februar 2015
19:30 Uhr
RW Weilheim I – FC Geißlingen I
(Vorbereitungsspiel)
FC-Narren
Samstag, 14. Februar 2015
13:00 Uhr
Fasnachtswagenbau bei „Müllers Schür
D‘Uschi und de Gerdi würdet sich freue, ihr chömmet vobei,
i üse Vereinsheim, nochem Umzug am Sunntig, so um die
drei. Bi üs gibt’s gnueg z’trinkä und esse allerlei und au im
FC-Heim herrscht grossi Narretei. Au nochem Umzug am
Mändig in Griessä dümers Vereinsheim um fünfi nümmä
voschliessä.Drum chömet doch alle, ihr liebä Lüt und bringet alle Narre mit!
FC Grießen
Freundeskreis FC Grießen e.V.
Am, 2. März 2015 findet unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Beginn ist um 19:30 Uhr im Vereinsheim. Hierzu
laden wir alle Mitglieder ein.
Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Anwesenheitsliste
3. Bericht des 1. Vorsitzenden
4. Kassenbereicht
Turnverein Erzingen 1905
Frauen I Susanne
Am Dienstag, 24. Februar 2015 beginnen wir wieder mit unseren
Gymnastikstunden.
Für unsere diesjährige Städtereise nach Amsterdam haben wir
das Wochenende um den 6./7. Juni oder um den 11./12. August
vorgesehen. Wer Interesse hat bitte bis zum 24. Februar melden,
damit wir dann den endgültigen Termin festlegen können.
Turnverein Grießen e.V.
Volleyball – Freizeitrunde 14/15
United Klettgau
Mit zwei klaren 3 : 0 Siegen gegen Stühlingen
und Weilheim
beendete das Mixed-Team des TV Grießen
auch den 5. Spieltag erfolgreich.
Somit bleibt United Klettgau in der laufenden Saison ungeschlagen.
Voranzeige:
Nächstes Heimspiel am 28. Februar in der Halle in Grießen gegen Jestetten und Stühlingen. (Beginn 1. Spiel 14 Uhr)
Radsportverein Concordia Erzingen
Kunst- und Einradgruppen:
montags 18:45 - 20:00 Uhr
Schwarzwaldverein Lottstetten
Auftaktwanderung 2015
Datum:
Sonntag, 22. Februar 2015
Treffpunkt:
12:30 Uhr Käppele Baltersweil
Strecke:
Rundwanderung ca. 10 km
Ausrüstung: Gutes griffiges Schuhwerk, der Witterung angepasste Kleidung und wer es gewohnt ist, Wanderstöcke.
Beschreibung: Ausgangspunkt dieser ca. 10 km langen Rundwanderung ist das Baltersweiler Käppele 609 m ü. M. Der Weg
führt uns auf dem Pilgerpfad den Mülitobel hinab zum 1472 erstmals erwähnten Bad Osterfingen. Weiter geht es ostwärts Richtung See und von dort über die Lochmühle zurück zu unserem
Ausgangspunkt.
Information und Anmeldung: Gerhard Gaiser, 07742 96871
99ers Klettgau
Mannschaftstraining der 99ers-Klettgau
Über die Winterzeit findet das Kindertraining immer in der großen Turnhalle statt.
Die Erwachsenen trainieren bei gutem Wetter weiterhin draußen.
14
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
Bei Regen oder zu kalten Bedingungen wird dann in die Halle
ausgewichen.
Das Hallentraining findet nur während der Schulzeit statt. In den
Ferien ist Training nur im Freien möglich.
Trainingszeiten jeden Mittwoch
Kinder: 19:00 Uhr bis 20:15 Uhr
Erwachsene: 19:30 bis 21:00 Uhr
Wenn ihr verhindert seid meldet Euch bitte bei Euren Trainern
ab. Danke.
Eure 99ers Klettgau
MUSIK- UND GESANGVEREINE
Männergesangverein Geißlingen
Altpapiersammlung:
Der Männergesangverein Geißlingen führt am Samstag, 21. Februar 2015 ab 10:00 Uhr eine Altpapiersammlung durch.
Wann?
bitte pünktlich bereitstellen
Wo?
im Ortsteil Geißlingen
Wie?
schön gebündelt
Sie wird wie üblich vom Männergesangverein Geißlingen durchgeführt. Die Anwohner werden gebeten das Papier in handlichen
Bündeln bis spätestens 9:00 Uhr sichtbar am Straßenrand bereitzulegen. Bitte machen Sie die Bündel nur so groß, dass sowohl Sie als auch unsere Helfer sie bequem tragen können.
www.mgv1864-klettgau.de
Wir werden weitere Sammlungen im Jahr 2015 durchführen:
am Freitag, 15. Mai 2015
am Freitag, 24. Juli 2015
am Freitag, 2. Oktober 2015
am Samstag, 12. Dezember 2015
Musikverein Erzingen
Unsere Hauptversammlung findet am 20. Februar 2015, um
20:00 Uhr, im Probelokal des Musikvereins statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Vorlesung des Protokolls
4. Kassenbericht
5. Probenstatistik
6. Bericht des Vorsitzenden
7. Bericht des Dirigenten
8. Neuaufnahmen
9. Entlastung der Vorstandschaft
10. Neuwahlen
11. Arbeitsplan
12. Wünsche und Anträge
Hierzu laden wir alle Ehren-, Passiv- und Aktivmitglieder herzlich ein.
Verlagstipps:
Bei PDF-Dateien müssen alle Schriften eingebettet sein.
Klettgau
Aktuell
SONSTIGE
VEREINS-NACHRICHTEN
Narrenverein Bühl/Riedern
12. Februar 2015 - Schmutzige Dunnschdig
13. Februar 2015
Teilnahme am Umzug in Erzingen, Abfahrt 19:00 Uhr
14. Februar 2015
Aufbauen an der Halle 13:00 Uhr
Kostümball in der Halle mit „Take one“ ab 20:00 Uhr
15. Februar 2015
10:00 Uhr Halle aufräumen
Teilnahme am Umzug in Geißlingen
Schminken 12:30 Uhr, Abfahrt 13:00 Uhr
16. Februar 2015 - Rose-Mändig
Arbeitseinsatz ab 8:00 Uhr an der Halle
Buntes Treiben in und um die Halle ab 12:00 Uhr
17. Februar 2015
Aufräumen 9:00 Uhr an der Halle ALLE!
21. Februar 2015
Fasnachtsfeuer in Bühl
Voranzeige Altpapier
Unsere nächste Altpapiersammlung führen wir am 28. Februar
2015 durch! Termin bitte vormerken!
Fasnachtsverein Erzinger Rebfüdle e.V.
Großer Nachtumzug am Freitag, 13. Februar 2015
Eröffnung der Festmeile bei der Grundschule: 17:00 Uhr.
Umzugsbeginn:
19:45 Uhr
Umzugsaufstellung: Clissoner Straße
Umzugsstrecke:
St.-Georg-Straße, Breitmattstraße,
Gartenstraße und Clissoner Straße.
Umzugsauflösung:
Die Anwohner im Aufstellungsgebiet und entlang der Umzugsstrecke werden dringend gebeten, die Straßen autofrei zu halten. Am Freitag ist die Umzugsstrecke ab 18:30 Uhr für den gesamten Straßenverkehr und die Anwohner gesperrt. Wir bitten
Sie, dies zu beachten. Danke!
Hinweise:
Wir bitten alle Teilnehmer und Gäste die ausgeschilderten
Parkplätze beim Schwimmbad, der Hauptschule sowie der
P+R-Anlage beim Bahnhof zu benützen. Da eine Großveranstaltung trotz aller Vorkehrungen nicht ohne zeitweilige
Lärmbelästigung abgewickelt werden kann, bitten die Verantwortlichen die Anwohner um entsprechende Nachsicht
und fordern sie auf, einfach fröhlich mitzufeiern und den
Festbetrieb bis zum Ausklang zu genießen. Für Ihr Verständnis bedanken wir uns recht herzlich im Voraus.
Fasnachtssonntag:
Am Sonntag, 15. Februar 2015 treffen wir uns zum Gottesdienst
in der katholischen Kirche in Erzingen um 10:15 Uhr im Häs.
Anschließend Abfahrt um 12:30 Uhr zum Umzug nach Rechberg
mit Privat-Pkw bei der Grundschule.
Fasnachtsmontag:
Am Montag, 16. Februar 2015 Umzug in Grießen
Treffpunkt bei der Grundschule
Abfahrt 13:00 Uhr mit Privat-Pkw.
Klettgau
Aktuell
Aschermittwoch – Fischessen Der Narr mag’s sauer. Am Aschermittwoch ist tatsächlich alles
vorbei. Wir treffen uns am Mittwoch, 18. Februar 2015,
19:00 Uhr zum Fischessen im Kollersaal in Wutöschingen bei
Silvia und Wolfgang Noll.
Eine glückselige Fasnacht 2015
Erzinger Rebfüdle
Narrenverein Grießen
VERSCHIEDENES
Loseverkauf
Die Lose für die Verlosung des Narrenbaums können Sie weiterhin zu einem Betrag von 1,00 € an folgenden Stellen erwerben:
- Am Montag, 16. Februar in der Kaffeestube im Vereinshaus
- Am Dienstag, 17. Februar während der Fasnachtsverbrennung
auf dem Kirchplatz
Außerdem haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, die Lose in
Heike´s Blumenparadies in Grießen zu kaufen.
Narrenbaumverlosung
Die Verlosung für den Narrenbaum findet am Dienstag, 17. Februar im Rahmen der Fasnachtsverbrennung auf dem Kirchplatz
statt!!! Der Erlös wird wie jedes Jahr für einen guten Zweck gespendet!
ROSENMONTAG
Täfelekinder
Für unseren Umzug am 16. Februar 2015 suchen wir noch Täfelekinder (ab 4. Klasse). Näheres hierzu erfahren Sie bei Annett
Lass, Tel. 07742 919418.
!!!!!! ACHTUNG !!!!!! ACHTUNG !!!!!! ACHTUNG !!!!!!
Nach dem Erfolg vom letzten Jahr wird DJ BASE-T auch dieses
Jahr am Rosenmontag wieder im Zelt auf dem Viehmarktplatz
auflegen!
SPERRUNG DES VIEHMARKTPLATZES
Für den Aufbau und die Durchführung der Festmeile wird der
Viehmarktplatz von Samstag, 14. Februar, 8:00 Uhr bis Dienstag, 17. Februar, 12:00 Uhr voll gesperrt.
Die Zufahrt zu den Garagen über den Viehmarktplatz ist von
Montag, 16. Februar, 9:00 Uhr bis Dienstag, 17. Februar, 9:00
Uhr nicht möglich.
Als Parkmöglichkeit bitten wir Sie, Flächen außerhalb der Festmeile zu benutzen.
Für eine evtl. Lärmbelästigung bitten wir schon jetzt um Ihr Verständnis!
FASNACHTSFEUER AM BRAND
Am Samstag, 21. Februar 2015 soll wieder unser Fasnachtsfeuer am Brand brennen!
Hierzu kann am Samstag ab 9:00 Uhr Holz an die Feuerstelle
gebracht werden.
Falls Sie größere Mengen anliefern möchten, melden Sie dies
bitte kurzfristig bei Torsten Gehringer an Telefon: 07742 854634,
E-Mail: torsten.gehringer@web.de
UMZÜGE
Nachtumzug in Erzingen am 13. Februar 2015
Treffpunkt ist um 18:30 Uhr am Grundschulparkplatz.
Umzug in Geißlingen am 15. Februar 2015
Treffpunkt ist um 13:00 Uhr am Grundschulparkplatz.
Zu beiden Umzügen fahren wir jeweils mit Privatwagen!!!
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
15
H+H
Tierhilfe/Tierrettung e.V.
Notruf, Tel. 07742 6911
24 Stunden erreichbar
Neu!
Tierhilfestammtisch, jeden 1. Sonntag im Monat ab 14:30 Uhr
Grießen, Marktstraße 92
Marktstraße 92, 79771 Klettgau-Grießen
Tel. +49 7742 6911, Natel: +49 173 9745776,
E-Mail: heikelana@aol.com, www.hhtierhilfe.de.
Erste Hilfe und Versorgung verletzter Tiere am Unfallort, sachkundige Pflege, Resozialisierung traumatisierter und misshandelter Tiere, Gnadenbrotplätze, 24 Stunden rund um die Uhr erreichbar und einsatzbereit, Hundepension, Hundeschule.
Selbsthilfegruppe
Gesprächskreis Grießen
Termine
Eine Selbsthilfegruppe für alkoholkranke Frauen, Männer und
Angehörige, die Rat und Hilfe suchen. Im Vereinshaus Grießen,
alle 14 Tage mittwochs.
Das nächste Treffen ist am 4. Februar 2015, um 19:30 Uhr.
Auch eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten
Schritt. Info-Telefon 07742 856972.
Büchereien
Gemeindebücherei Klettgau
Vereinshaus Erzingen, Gartenstraße 13
79771 Klettgau, Tel. 07742 1229
gb-klettgau@gmx.de
www.gemeindebücherei-klettgau.de
http://www.onleihe.de/biene
Mittwoch
Freitag
Öffnungszeiten:
Dienstag
9:00 – 11:00 Uhr
16:00 – 18:00 Uhr
17:00 – 19:30 Uhr
Fasnacht-Dienstag, 17.02.2015 ist die Bücherei
geschlossen.
Zur INFO: Fundsachen in der Bücherei nach der Kinder-Lesung am Freitag, 06.02.15:
1 grüne Babymütze von Pusblu Gr. 50/51
1 kl. Plüschente gelb mit Halsband (Nelli)
Grundschul-Bücherei Grießen
Öffnungszeiten
der Grundschulbücherei Grießen
Jeden Donnerstag von 15:00 bis 16:00 Uhr!
Während den Schulferien geschlossen.
16
Klettgau
Aktuell
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
Veranstaltungen / Termine
Lebenshilfe
Südschwarzwald
Südschwarzwald e. V.
Piratenparty
Pressemitteilung für die Amtsblätter im Landkreis Waldshut
Persönliche Hilfen Landkreis Waldshut / Familienlotse
Die Lebenshilfe
Unterstützung
durch Betreuung für
Lebenshilfe bietet
Südschwarzwald
e. V.
Menschen mit Behinderung und deren Angehörige.
Persönliche
Hilfen Landkreis
Waldshut / Familienlotse
Die
Betreuung
wird individuell
auf die Bedürfnisse aller FamiDie Lebenshilfe bietet Unterstützung durch Betreuung für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige.
lienmitglieder
abgestimmt.
Die Betreuung wird individuell auf die Bedürfnisse aller Familienmitglieder abgestimmt.
Wir übernehmen stunden- und tageweise, regelmäßig oder unregelmäßig Einzelbetreuung für Kinder, Jugendliche
Wir
übernehmen
und Erwachsene
mit Behinderung. stunden- und tageweise, regelmäßig oder
Betreuungsformen sind: Einzelbetreuung im häuslichen Bereich, in unseren Räumlichkeiten oder anderen Orten;
Assistenz und Begleitung zur
Freizeitgestaltung, Urlaubsbegleitung;
vor Ort;
unregelmäßig
Einzelbetreuung
fürUrlaubsbetreuung
Kinder, Jugendliche
Gerne beraten wir Sie. Rufen Sie an.
Elke Stadler
und
Erwachsene
Behinderung.
Telefon
(07741) 96 57 277 Mo. – mit
Fr. 08:00
– 12:00, e.stadler@lebenshilfe-ssw.de
Betreuungsformen sind: Einzelbetreuung im häuslichen BeGruppenangebote Landkreis Waldshut
reich,
in unseren Räumlichkeiten oder anderen Orten;
Unser neues Programmheft für 2015 ist ab 15.12.14 in unseren Abteilungen in Tiengen und Bad Säckingen
erhältlich sowie unter
www.lebenshilfe-ssw.de
im Download
!
Assistenz
und
Begleitung
zur verfügbar
Freizeitgestaltung,
UrlaubsbeFreie Zeit sinnvoll
und erlebnisreich gestalten vor
!
gleitung;
Urlaubsbetreuung
Ort;
Für Menschen mit einer Behinderung ist es oft schwer, diese wichtige Zeit im Leben zu gestalten und ihren
Interessen nachzugehen. Wir helfen Barrieren zu überwinden, um auch die Zeit neben Schule und den täglichen
Gerne
beraten
Sie.
Rufen
Sie
an.unser Freizeitangebot auch freie Zeit für die
Verpflichtungen
sinnvoll und wir
mit Freude
zu nutzen.
Gleichzeitig
bedeutet
pflegenden und betreuenden Angehörigen.
Elke Stadler, Telefon (07741) 96 57 277, Mo. – Fr. 08:00 –
Unsere Angebote:
 Ferienfreizeiten
Jugendliche und Kinder
12:00,
e.stadler@lebenshilfe-ssw.de
 Freizeitclubs Jugendliche und Kinder

Ferienbetreuung
Gruppenangebote
Landkreis Waldshut
 Sport und Bewegung
 Tagesunternehmungen
 Bildungsangebote
Unser
neues Programmheft für 2015 ist ab 15.12.14 in unFür weitere Informationen und zur Anforderung ausführlicher Programmhefte wenden Sie sich bitte an:
seren
Abteilungen in Tiengen und Bad Säckingen
Natalie Amico
Telefon (07761) 55 38 581, n.amico@lebenshilfe-ssw.de
erhältlich sowie unter www.lebenshilfe-ssw.de im Download
verfügbar !
Freie Zeit sinnvoll und erlebnisreich gestalten !
Für Menschen mit einer Behinderung ist es oft schwer, diese wichtige Zeit im Leben zu gestalten und ihren Interessen
nachzugehen. Wir helfen Barrieren zu überwinden, um auch
die Zeit neben Schule und den täglichen Verpflichtungen
sinnvoll und mit Freude zu nutzen. Gleichzeitig bedeutet unser Freizeitangebot auch freie Zeit für die pflegenden und betreuenden Angehörigen.
Unsere Angebote:
• Ferienfreizeiten Jugendliche und Kinder
• Freizeitclubs Jugendliche und Kinder
• Ferienbetreuung
• Sport und Bewegung
• Tagesunternehmungen
• Bildungsangebote
Für weitere Informationen und zur Anforderung ausführlicher
Programmhefte wenden Sie sich bitte an:
Natalie Amico,Telefon (07761) 55 38 581, n.amico@lebenshilfe-ssw.de
Beratungs- und Frühförderzentrum
Das interdisziplinäre Beratungs- und Frühförderzentrum
richtet sich mit seinem Angebot an Familien, deren Kinder
(Säuglinge, Kleinkinder und Vorschulkinder) einen Unterstützungsbedarf in verschiedenen Bereichen der kindlichen Entwicklung haben.
Gerne beraten wir Sie. Rufen Sie uns an.
Sekretariat der BFZ-Leitung, Gesine Cheret
Telefon (07741) 634 80,
Mo. 08:00 – 12:00 und 13:00 – 16:00 Uhr,
Die. – Fr. von 08:00 – 12:00 Uhr,
g.cheret@lebenshilfe-ssw.de
Fasnachtssamstag,
14. Februar 2015
20.00 Uhr
Gemeindehalle Erzingen
Narrengesellschaft Erzingen 1965 e. V.
50 Jahre
Narrengesellschaft
Erzingen 1965 e. V.
Kindernachmittag
Fasnachtssamstag, 14. Februar 2015
14.00 Uhr Gemeindehalle Erzingen
Jubiläumsspecial:
Besuch des Zauberer Pfiffikus mit seiner
Puppenbühne
Spiel, Spaß und leckeres Essen
Klettgau
Aktuell
Samstag, 14.02.
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
17
14:11 Uhr
UnterhaltungsNachmittag
Welt(h)all Rechberg
Unser Bürgermeister in der Bütt!
Spaß und Unterhaltung mit
Entertainer Enrico Meoni!
Große Tombola!
Für das leibliche Wohl
sorgen die
Lättä-Schübel!
Samstag, 14.Feb. 2015
Halle Grießen
Music by DJ
ab 20 Uhr
maDRUMio
...hier geht die “Sau” ab !!
mit den Guggenmusiken Zarte Säu aus Tiengen
und den Truubehüeter aus Hohentengen
um den Eintritt
wird gewürfelt....
18
Klettgau
Aktuell
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
Na endlich soweit ...
... Fasnachtszeit !
Montag, 16. Februar 2015,
ab 14:11 Uhr G emeindesaal Weisweil
Alle Narren GROSS und klein sind am
Rosenmontag, den
*.*Dddd
buntjjjjjjj
Am letzten Samstag, 07. Februar 2015,
14:30 Uhr war es dann soweit. Sowas gibt es
wirklich nur in Weisweil:
 D ER L IEG END E NA RRENB A U M ! ! !
H i er d as v ol l end ete ( K uns t- ) W erk :
16. Februar 2015 ab 14:11 Uhr
herzlich zum Narrenball und
buntem Treiben eingeladen.
Und weiter geht’s im närrischen Programm:
Achtung!
Ab ca. 14:11 Uhr wieder ein
Extrem närrisches Programm,
mit Kinderball und ab ca. 18:00 Uhr Begleitung
unserer Showmusik „Seegrabehüüler“ !
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
Schmutzige Dunschdig, 12. Februar 2015,
Wecken durch die Weisweiler Narren um 05:30 Uhr.
Abends, traditioneller Hemdglungerumzug
Abmarsch um 18.11 Uhr bei der Gemeindehalle. Anschliessend
Stimmung in der Halle ! Die Weisweiler Frauengemeinschaft
lädt ein zu Speis und Trank !
Sonntag, 15. Februar 2015, 09:00 Uhr
Narrenmesse mit unserem Herrn Diakon Klee
Rosenmontag 16. Februar 2015 ab 14.11 Uhr
sind alle Narren GROSS und klein zum
Fasnachtstreiben in und um die Halle herum eingeladen.
Achtung! Wieder ein extrem närrisches Programm,
mit Begleitung der Showmusik „Seegrabehüüler“
FREIER EINTRITT
M ännergesangverein Eintracht Weisweil
_ v oranzeige_ rosenmontag_ ohne_ karaoke_ 1 6 _ 0 2 _ 2 0 1 5 _ 1 _ 1 4 2 3 5 6 1 0 0 2 .docohbZ uZ .docx, 1 1 .0 2 .1 5 1 2 :4 6 SP

     






     
 

Fastnachtsdienstag
GemeindehalleGeißlingen























Bei allen Weisweiler Aktivitäten: Freier Eintritt !
Klettgau
Aktuell
MACH
MICH
AN
DI E DECKE!
www.rauchmelder-lebensretter.de
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
19
Fastnacht
Der größte Feind des Menschenwohl,
das ist und bleibt der Alkohol,
doch in der Bibel steht geschrieben,
du sollst auch deine Feinde lieben!!!
Narri, Narro!
Jetzt ist es wieder soweit, nur noch ein paar Tage
bis Fastnacht!
Decken Sie aber auch an die Zeit nach Fasnacht und
bestellen sie rechtzeitig!!
Und noch etwas: Denken Sie daran, dass wir ab
5 Boxen frei Haus liefern!
Unsere Adresse:
Gemeinschaftsschule Klettgau
In der Bütze 17
79771 Klettgau
Tel:07742-935-601
Fax:07742-935-650
Unsere Abholzeiten:
von Montag
bis Freitag
von 07:30 Uhr
bis 13:00 Uhr
20
Klettgau
Aktuell
Nummer 07
Donnerstag, 12. Februar 2015
Tipps Ihrer Freiwilligen Feuerwehr
Tolle Tage - „narrensicher“
In den kommenden Tagen erreicht die "Fünfte
Jahreszeit" ihren Höhepunkt. Narren und Hexen
stürzen sich übermütig ins Vergnügen. In
Wirtschaften, Diskotheken, Hallen oder zu Hause im
Partykeller gibt sich die bunte Narrenschar ein
lustiges Stelldichein. Wenn die Musik spielt und sich
die Polonäse in Gang setzt, vergessen viele, dass
gerade diese „heiße Phase“ des närrischen Treibens
auch Gefahren in sich birgt. Dies muss nicht sein.
Darum gibt der Landesfeuerwehrverband BadenWürttemberg folgende Tipps:
Dekorationen, Girlanden, Luftschlangen oder
Lampions dürfen nicht mit offenem Feuer,
Heizstrahlern oder Glühbirnen in Berührung
kommen. Am besten schwer entflammbare
Dekorationen verwenden.
 Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt
lassen, insbesondere zu vorgerückter
Stunde, wenn die Stimmung besonders
Aktuelles
und Interessantes
über Klettgau finden
ausgelassen
ist.
SieZigaretten
unter
 Mit glimmenden
nicht achtlos
umgehen;
sie
können
schnell
www.klettgau.deeinen Brand
entfachen.
Schauen
Sie doch
rein!
 Zigaretten
können
nochmal
lange
nachglühen.
Aschenbecher niemals in Papierkörbe
entleeren. Am besten sind Blecheimer.
 Für Kostüme kein leicht brennbares Material
verwenden. Eine originelle Verkleidung muss
noch
lange
nicht sicher sein. für eine
sind
die
Voraussetzung
MenüMobil
Sozialstation Klettgau- Rheintal e.V.
Wir bringen Ihnen
den Genuss ins Haus!

Wirfehlerfreie
wünschen allenAnzeige.
Narren tolle Tage und
ein wenig Aufmerksamkeit, damit sie
Redaktionsschluss immer dienstags
auch noch am Aschermittwoch
um 12:00
schmunzelnd
oderUhr.
gar lachend auf die
tollen Tage zurückblicken können.
Das Mitteilungsblatt
Informationen – Termine
Veranstaltungen – Anregungen
Tipps – Unterhaltung
t Leckere Menüs ins Haus gebracht
t Große Menüauswahl, dazu Desserts und Salat
t Wertvolle Ernährung zum Wohlfühlen, auch
für Diäten
Jetzt unverbindlich
beraten lassen!
Tel.-Nr. 07742 9234- 0
Hardweg 6; 79771 Klettgau
www.sst-klettgau.de
Was gehört in den Gelben Sack?
Verkaufsverpackungen aus
Metall, Kunststoff und Verbundstoff.
Metalle
Konservendosen
Getränkedose
Verschlüsse
Alu-Schalen
Alu-Deckel
Alu-Folien usw.
Verbundstoffe
Getränke- und Milchkartons
Vakuumverpackungen
Kunststoffe
Folien: Tragetaschen,
Beutel, Einwickelfolien
Plastikflaschen: Von
Spül-, Wasch- und
Körperpflegemitteln
Becher: Milchprodukte,
Margarine
Schaumstoffe:
Geschäumte
Verpackungen,
Styroporformteile
Sauber und ohne Inhaltsreste!
damit Sie wissen, was in
Ihrer Gemeinde los ist!
LEBEN IM VEREIN ist …
FREIZEIT ohne Langeweile!!!
Das Gefühl der
Sicherheit
Donnerstag, 12. Februar 2015
Nummer 7 / Seite 21
VERSCHIEDENES
Für die Pfarrei St. Mariä Himmelfahrt Bühl suchen wir
im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung mit einem
Beschäftigungsumfang von 5 Stunden/Woche zum
nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n
Suchen Einstellplatz
für unser Wohnmobil ab 1. April 2015,
(Maße: L 7,8m/B 2,3m/H 2,3m)  0160 93334605
Mesner/in.
IE
ES CHE
Suche ab sofort fur 1 Person 1
-2 zimmer Wohnung im Griessen , Erzingen +-5km Umgebung. Bitte Angebote an solaya@azet.sk.herzlichen Dank
VERMIETUNGEN
en in
in rzin en z
Weitere Informationen erhalten Sie im Pfarramt
Griessen unter der Telefonnummer 07742/91081
Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an das:
Katholische Pfarramt St. Peter und Paul
Kirchstraße 7
79771 Klettgau-Grießen
Tel. 07742/91081
e-Mail: griessen@kath-sekw.de
e
ermieten
a tstra e, 3 ar l t e, 500
ren bergang Trasa ingen S .
Ver a fs
e: 55
,
roberei 13
er ieten ab 01.09.2015
onta t: 07742-91994
stefan. rae er online. e
Wir erwarten eine christliche Grundhaltung und eine
positive Einstellung zur Katholischen Kirche. Die
Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag der Erzdiözese
Freiburg.
.
3-ZKB 90 qm Balkon in Grießen
DG 500€+NK ab 1.5.2015 zu vermieten  Zuschriften an
chiffre@nussbaummedien.de oder an Nussbaum Medien,
71261 Weil der Stadt unter Chiffre 777/3423
Zu vermieten
2-Zi.-Whg. mit EBK + Wintergarten an NR ab sofort
 07742 7361
IMMOBILIEN
Erzingen: Großzügiges EFH, 870 m2, freist., Wohnz., Essz.,
Kamin, Sonnenterr., 210 m2 Wfl., sep. App., 2 Gar.,
Grießen: In besonders schöner sonn. Aussichtslage:
EFH, 1.400 m2, großzüg. neu mod. renov. EG-Etage, Kamin,
sep. 2-Zi-ELW, 2 Gar., Bj. 83, Öl (Bj. 03), V* 107 kWh
B* = Bedarfs-/V*=Verbrauchs-Ausweis * = Energieausweis i. Vorbereitung
480.000* €
430.000 €
Immobilien W. Lütte, 07751/2011, luette.com
S E
EN N E
Nachhilfe für Erstklässler
E
gesucht. Wir suchen jemanden der unsere sechsjährigen
Zwillinge bei den täglichen Hausaufgaben unterstützen
kann. Wir suchen jung oder alt, nur Geduld und Ruhe solltet ihr mitbringen. Bei Interesse meldet Euch bitte unter
0176 240 253 14
Haushaltshilfe in Erzingen,
für die regelmäßige Erledigung von
Hausarbeiten, gesucht.
Saubere, gründliche und systematische Arbeitsweise
erwünscht.
Alter ca. 30 – 45 Jahre.
Möblierte Einliegerwohnung, 56 m², im Haus
vorhanden.
Telefon 07742 - 1025
Seite 22 / Nummer 7
Donnerstag, 12. Februar 2015
EWER LICHER
AN EI ENAU TRA
a
nnte
re
n ei e ein
4-s altig 185mm breit
und 30 mm hoch
in K
G
E*
gl. geset l.
Re
lle rei e
in
lti
r
ar
ei
n ei en
ei ire t al
t n
r
alt n
er
er ea ent r
r ern
ie itte n er
e
a t ellen
e ia aten an
wSt.
nun an
enden ie uns diesen
NUSS AU
orname des nhabers
Straße / ausnummer
/
K
Die n eige soll in
G
in der/den alenderwoche/n . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . erscheinen.
rt
Weitere rte die reise anderer rte erfahren Sie unter
www.nussbaummedien.de/ ediadaten oder rufen Sie uns an unter
Telefon / Fax mit Durchwahl f r e tl. R c fragen
G
Rottweil GmbH & Co. KG
Durschstraße 70 | 78628 Rottweil
Telefax 07033 3204928| Telefon 0741 5340 - 0
an eigen.78628@nussbaummedien.de
Firma
ame
n ei enau t a an
e
a be
90 mm breit weis altig x . . . . . . . . . . mm hoch
185 mm breit iers altig x . . . . . . . . . . mm hoch
Schwar -Weiß
x
Datum / nterschrift
ierfarbig
F r ierfarban eigen berechnen wir einen ufschlag on nur 25
des
reises. Farb uschl ge die den indestfarb uschlag on 48 00
R gl.
Dire tschaltung berschreiten sind rabattf hig.
n eigenwSt. bei
n ei ente t
itte legen Sie hren n eigentext diesem uftrag gut leserlich
bei b w. schic en ihn uns auf einem se eraten latt.
orre turab ug erw nscht
s werden bei einfacheren leinen Textan eigen Formatan eigen oll orlagen
sowie bei geringf gigen nderungen on bereits gesendeten orre turab gen
ein orre turab ug erschic t.
Wir m chten gerne beraten werden bitte nehmen
Sie onta t mit uns auf.
ch bin schon unde bei ussbaum edien . . . . . . . . . . . . .
e
alten eis
bei i e ts altun
bet
t
im itteilungsblatt der
emeinde lettgau
a
o mm H
e
bei einer S altenbreite on 45 mm
gl. geset l. wSt.
undennummer
s gelten die llgemeinen esch ftsbedingungen on ussbaum edien Weil der Stadt
mb
o.
ussbaum edien hingen mb
o.
und ussbaum edien
Rottweil mb
o.
sowie n eigen reisliste Farb uschl ge in der g ltigen
Fassung. Sofern ein n eigenabschluss besteht wird der ereinbarte Rabatt gew hrt.
a
a
nnte
re
n ei e ein
2-s altig 90 mm breit
und 50 mm hoch
in K
G
nnte
2-s altig 90 mm breit
und 120 mm hoch
in K
E*
gl. geset l.
wSt.
re n ei e ein
G
E*
gl. geset l.
wSt.
Donnerstag, 12. Februar 2015
Nummer 7 / Seite 23
GESCHÄFTSANZEIGEN
W i r g r at u l i e r e n z u m J u b i l ä u m !
Bollinger
ELEKT�O-HAUSGE��TE, LCD-/PLASMA-TV, HIFI, SATELLITEN-TECHNIK,
TELEKOMMUNIKATION, PC/MULTIMEDIA
Elektrohaus Bollinger GmbH
79771 Klettgau, Hauptstr.
60
Kundendienst
Tel. +4977427327, Fax +4977421889
Email: ep.bollinger@t-online.de
Tel.
07742-7327
www.ep-bollinger.de
ep.bollinger@t-online.de
Am
Meister
Werkstatt
senm nt
n em stn chts ienst
bleibt nser Geschäft eschl ssen
Narri Narro !
Valentinstag
14. Februar
Seite 24 / Nummer 7
Donnerstag, 12. Februar 2015
Albrecht GmbH
Dorfstr. 2a, 79807 Lottstetten
Tel: 07745 / 7433
AUSVERKAUF
20% Rabatt
auf Lagerware
(ausser Aktionsartikel)
Unser Geschäft bleibt geschlossen:
16. & 17. Februar 2015
ab Lager, solange Vorrat
Geschäftszeiten:
Mo. 8.00-12.00, 13.00-17.30
Di. 8.00-12.00, 13.00-17.30
Mi. 8.00-12.00
Do. 8.00-12.00, 13.00-17.30
Fr. 8.00-12.00, 13.00-17.30
Sa. 8.00-12.00
044
! 2
+
54 .046/
34 -65
14 24 06 ! 2
$6 ! 2
! 2
36
06 )4
,45 '4
# !
#!
! 2
'2
! 2
,4540 4 $
#"
#" !
!
#
"5
#%446 *
!
! 044
! 2
0
4
! 2
(55#4 !
# &
2
!
#
"
"
! "
Tel. 07741 96 6 002
af e a
Fax 07741-96 6 033
erwiesenstraße 12
www.taxi- o r ein.de
79787 au ringen
et t au in alds ut-Tiengen Tel. 07741 6408828
Flug afentransfer Krankenfa rten
ingen asel F
che a
e äss g a e
AN EI EN
RIN EN ER OL
n erieren ie in en
itteil n
l ttern
t
er ri aten
n
UNSERE AKTIONEN
in Klettgau
che
 e s chäft
g
h
c
fa es
g
 ae
se ce
 a
Klettgau-Grießen
Herrenstraße
Tel. 07742 - 6684
Fax 07742 - 919399
feinkost-waßmer@gmx.de
a e e ch e esch
e
ch e ef e es a
ge e g asch
ch e
äh che e e a f sch
e h h e a f sch
e e sch e e s e f sch
ä e
e f sch
g
se
sche
ag
as ach
ch ha e
e s ag
gesch sse
g
g
g
g
g
g
g
Narri Narro
Anzeigensonderveröffentlichung
Rund ums Haus
IN
KALEN
DE
W O C H RE
8
in allen Orten
Wir beraten Sie gerne!
IRIS SCHERER
Telefon 0741 / 5340-13 | Fax 07033 3204928
iris.scherer@nussbaummedien.de
NATASCHA ROTH
Telefon 0741 / 5340-38 | Fax 07033 3204928
natascha.roth@nussbaummedien.de
Rottweil GmbH & Co. KG
Durschstraße 70 | 78628 Rottweil |
0741 5340-0
Telefax 07033 3204928 | www.nussbaummedien.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
14
Dateigröße
6 083 KB
Tags
1/--Seiten
melden