close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Erzieher Teilzeit 2015 - gfp Gesellschaft für Pflege

EinbettenHerunterladen
Kosten
Interessiert?
Das aktuelle monatliche Schulgeld erfahren Sie auf Nach-
Wir beraten Sie gerne näher über einen Beruf, der immer
frage. Die Schulgebühr beinhaltet die notwendigen
mehr gefragt ist und hohen gesellschaftlichen Wert hat.
Lernmittel/-materialien.
Ihre persönlichen Beraterinnen sind Angelika Schwartz und
Über die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten wie
BAföG etc., informieren wir Sie gern! Rufen Sie uns an!
Katrin Röbke, Telefon: 030 930207-0.
Ihre Bewerbung richten Sie an:
gfp Gesellschaft für Pflege- und Sozialberufe gGmbH
Bitterfelder Straße 13, 12681 Berlin-Marzahn
Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?
Zugelassen wird, wer die Fachhochschulreife oder das Abitur
und acht Wochen Praktikum nachweisen kann.
Auch andere Ausbildungszugänge sind möglich, hier die
Zugangsvoraussetzungen auf einem Blick:
Hochschulreife (Abitur)
oder Fachhochschulreife
und acht Wochen
Praxiserfahrung
im sozialem
Bereich
mittlerer
Schulabschluss
und Abschluss
Berufsfachschule für
Sozialassistenz
Wir benötigen folgende Unterlagen:
• persönliches Anschreiben mit Ihrer Motivation
• aktuellen tabellarischen Lebenslauf
• zwei aktuelle Lichtbilder
• Kopien Ihrer Schulzeugnisse (beglaubigt oder im Original)
• Kopien Ihrer Arbeitsnachweise und Nachweis Arbeitsvertrag
• erweitertes polizeiliches Führungszeugnis und Gesundheits-
Ausbildung zur Erzieherin und zum Erzieher
Fachhochschulreife
im Bereich
Sozialwesen
Telefax: 030 930207-20, E-Mail: info@gfp-berlin.de
mittlerer
Schulabschluss
und mehrjährige
Berufsausbildung/
Berufstätigkeit
zeugnis (nicht älter als zwei Monate vor Beginn)
• Einverständniserklärung des Arbeitgebers
Bewerbungsunterlagen können wir nur dann zurückschicken, wenn Sie einen
ausreichend frankierten Freiumschlag mit Ihrer Anschrift beifügen. Ansonsten
bewahren wir Ihre Unterlagen bis zum Ende des Jahres auf!
Ausbildung zum/zur
Erzieher/in – berufsbegleitend
Zusätzlich benötigen Sie einen Arbeitsvertrag über eine
01.02.2015 bis 31.01.2018
erzieherische Tätigkeit in einer anerkannten sozialpädagogigischen Einrichtung und eine Einverständniserklärung Ihres
Arbeitgebers für die berufsbegleitende Ausbildung.
www.gfp-berlin.de
Folgen Sie uns gern:
(Unterrichtsstart: 09.02.2015)
Berlin
Was macht man eigentlich als Erzieher/-in?
Welche Chancen habe ich als Erzieher/-in?
Erzieher/innen betreuen und fördern Kinder und Jugendliche. Sie sind vor allem in der vorschulischen Erziehung, in
der Kinder- und Jugendarbeit sowie in der Heimerziehung
tätig. Sie beobachten das Verhalten und Befinden der
Kinder, die sie fördern und betreuen, analysieren die Ergebnisse nach pädagogischen Grundsätzen und beurteilen
Entwicklungsstandard, Motivation oder Sozialverhalten.
Gerade im Bereich der Kindertagesstätten wird sich nach
der derzeitigen Einstellungsoffensive auch in den folgenden
Jahren ein weiterer Bedarf an Erzieher/innen in vielen
Einrichtungen ergeben. Die mit Bundes- und Landesmitteln
aufgelegten Projekte zur Ganztagsbetreuung von Schüler/innen
bieten ebenfalls neue Tätigkeitsfelder für Erzieher/innen.
Auf dieser Grundlage erstellen sie langfistige Erziehungspläne und bereiten Aktivitäten sowie pädagogische Maßnahmen vor. Sie fördern die körperliche und geistige Entwicklung der Betreuten durch kreative Betätigung oder Spiel.
Erzieher/innen dokumentieren Maßnahmen und deren
Ergebnisse. Sie reflektieren die erzieherische Arbeit im Team
und arbeiten mit anderen sozialpädagogischen Fachkräften
sowie mit Eltern zusammen.
Wo wird man Erzieher/-in?
Zum Beispiel an unserer Fachschule für Sozialpädagogik in Berlin Marzahn. Sie wurde 2010 gegründet und arbeitet eng mit
den sozialpädagogischen Einrichtungen in Berlin zusammen.
Wo arbeite ich als Erzieher/-in?
Hauptsächlich in Kinderbetreuungseinrichtungen, Kindergärten,
Kinderkrippen sowie Horten oder Heimen für Kinder und
Jugendliche. Sie sind auch in Erziehungs- oder Jugendwohnheimen, Jugendzentren, Familien- oder Suchtberatungsstellen
oder Tagesstätten tätig. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten
bieten Kinderkliniken, Einrichtungen der Kinderbetreuung sowie Grund- und Sonderschulen.
Weiterbildungen und Qualifizierungen für Erzieher/innen
finden sich in den Bereichen Soziotherapie, Musikpädagogik
oder auch frühkindliche Entwicklung, ebenso wie in den
Themenfeldern Gesprächsführung, Motopädie, Logopädie,
Naturspielpädagogik und nicht zuletzt auch in Studiengängen
mit den Ausbildungszielen Fachwirt/in im Sozial- und
Gesundheitswesen oder auch als Trainer/in für Kinderfitness.
Die Theorie ...
... umfasst wöchentlich 12 Stunden und erfolgt in der Regel
an zwei Tagen in der Woche von 8:00 bis 13:00 Uhr. Die
Klassenstärke beträgt im Durchschnitt 25 Teilnehmer.
Unsere Unterrichtsmethoden sind modern: Gruppen- und
Partnerarbeit, selbstorganisiertes Lernen, internetgestützter
Unterricht mit der hauseigenen Lernplattform, Projekte und
Lernwerkstätten, praktische Übungen und begleitende Exkursionen sorgen für Vielfalt - so haben Sie den konkreten Bezug
zum Berufsalltag. Wir stellen Ihnen in unserer Schule EDVSelbstlernplätze, zum Beispiel zur Internetrecherche, zur Verfügung.
... die Praxis ...
... absolvieren Sie an Ihrem Arbeitsplatz in einer Einrichtung der
Kinder- und Jugendhilfe. Es finden zweimal im Jahr Praxisanleitertreffen statt.
Die Lernbereiche
Kommunikation und Gesellschaft
•
•
•
•
Kommunizieren und kooperieren
Sprache als Grundlage menschlicher Entwicklung
Kulturarbeit leisten
Entwicklung der personalen und gesellschaftlichen Identität
von Kindern und Jugendlichen unterstützen und begleiten
Sozialpädagogische Theorie und Praxis
• Berufliche Identität und professionelle Perspektiven
entwickeln
• Beobachten, interpretieren, planen und handeln
• Bilden und Erziehen: Lernwelten von Kindern und
Jugendlichen gestalten
• Pädagogische Konzepte umsetzen und Qualität sichern
• Kinder und Jugendliche in besonderen Lebenslagen
unterstützen
Musisch-kreative Gestaltung/Bewegung und Spiel
•
•
•
Entwicklung menschlicher Ausdrucksformen anregen,
begleiten und anleiten
Lebensräume erschließen und gestalten
Alltag und besondere Anlässe gestalten
Ökologie und Gesundheit
• Natur und Umwelt erfahren und nachhaltig handeln
• Gesundheit fördern
Organisation, Recht und Verwaltung
• Sozialpädagogische Arbeit im Kontext gesellschaftlicher
und rechtlicher Rahmenbedingungen konzipieren und
gestalten
• Sozialpädagogische Einrichtungen als Dienstleistungs unternehmen erfassen und ensprechend handeln
... und die Prüfung
Zum Ende jeden Semesters erhalten Sie ein Zeugnis über
Ihre schulischen und praktischen Leistungen. Die Ausbildung
endet mit einer Abschlussprüfung und dem Kolloquium.
Sie haben die Möglichkeit, durch Zusatzunterricht extern
die Fachhochschulreife zu erlangen.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
4
Dateigröße
1 158 KB
Tags
1/--Seiten
melden