close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Im Schein der Fokuslampe

EinbettenHerunterladen
Seite 2
Koo-Stelle
SOLTAU. Die Koordinierungsstelle (Koo-Stelle) „Frau & Wirtschaft Heidekreis“ lädt zu einer Veranstaltung
zum Thema „berufliche Standortanalyse“ ein: am Donnerstag, den 19.
Februar, von 18 bis 19.30 Uhr im
Landkreisgebäude in Soltau. Die Leitung hat Sabine Strobel (Kommunikationsberaterin, Trainerin, psychologischer Coach). Anmeldung: Telefon (05191) 970612 oder E-Mail an
koostelle@heidekreis.de.
Gewerbliche Nutzung prüfen
Grindel und Thorey sprechen über Camp Oerbke
Ferner erläuterte der CDU-Politiker
bei seinem Besuch im Rathaus die
Fördermöglichkeiten des Programms
„Stadtumbau West“, mit denen der
Rückbau und die Modernisierung von
Wohnungen finanziert werden könne. „Dabei braucht die Stadt aber die
Unterstützung der rot-grünen Landesregierung, die sich leider im Augenblick auf die Förderung von Liegenschaften im Südosten des Landes konzentriert“, merkte Grindel an.
Der CDU-Abgeordnete bot Bürgermeisterin Thorey an, sich für einen
Besuch des Vorstandsvorsitzenden
der Bundesanstalt für Immobilien-
SOLTAU (suv). „Grüne Berufe sind
voller Leben - Nachwuchs bringt frischen Wind“ lautete das Motto des
diesjährigen Berufswettbewerbs
der deutschen Landjugend. Die
Klasse der Berufsfachschule Agrarwirtschaft an den Berufsbildenden
Schulen (BBS) Soltau stellte sich am
vergangenen Donnerstag den Prüfungen: Hierbei mußten die Schüler
Fragen des Allgemeinwissens beantworten, berufstheoretische und
praktische Aufgaben erfüllen sowie
eine Präsentation ausarbeiten und
vorstellen.
Neben dem theoretischen Part mußten die Teilnehmer auch mehrere
praktische Aufgaben meistern und zum Beispiel aus Flachstahl einen
Gerätehalter fertigen.
pflanzen. Die Pferdewirte staunten in
erster Linie über die Dimensionen,
die Maschinen und auch Ställe in der
Landwirtschaft annehmen können.
Aber auch in dem ihnen bekannten
Bereich gab es einige interessante
Eindrücke. Andersherum war es auf
der „Pferd & Jagd“: Hier sahen die
Pferdewirte bekannte Aussteller,
staunten über Schaubilder und Vorträge zu verschiedensten Themen.
Aber auch die Landwirte kamen auf
ihre Kosten, sind doch etliche von ihnen auch im forstwirtschaftlichen und
jagdlichen Bereich aktiv. „Beide Ausflüge haben sich für die gesamte
Klasse gelohnt“, zog Röhrs ein positives Fazit.
aufgaben (BImA), Jürgen Gehb, in
Bad Fallingbostel einzusetzen, um
mit ihm direkt insbesondere über die
weitere Entwicklung und Nutzung der
Wohnungen zu sprechen, die von der
BImA nur gemietet wurden und sich
weitgehend in privatem Eigentum befinden.
Bürgermeisterin Karin Thorey bat
Grindel darüber hinaus um Unterstützung bei der Beteiligung der
Stadt Bad Fallingbostel am Programm Innovative Stadt, das vom
Bundesbildungsministerium aufgelegt worden ist.
Am 20. Februar „Big-Band-Festival“ in Bad Fallingbostel
Mit von der Partie ist die Jahrgangsband „Crazy Connection“ des
Gymnasiums Soltau unter der Leitung von Peter Wilden. Diese Formation besteht seit einem halben
Jahr und ist die Fortführung der Bläserklassen. Im Anschluß entert dann
die Big-Band des Gymnasiums Sol-
Landwirtschaftlicher Nachwuchs im Wettbewerb an BBS
Auf der „Eurotier“ informierten sich
die Schüler bei unterschiedlichen
Bürgermeisterin Karin Thorey und der CDU-Bundestagsabgeordnete Ausstellern über Neuheiten im LandReinhard Grindel sprachen in Bad Fallingbostel über Entwicklungsmög- maschinenbereich und auf dem Gelichkeiten nach dem Abzug der britischen Truppen.
biet der landwirtschaftlichen Nutz-
Swing, Funk und Latin
BAD FALLINGBOSTEL. Im Bad
Fallingbosteler Kursaal steht am 20.
Februar ab 19 Uhr das „Big-BandFestival 2015“ auf dem Plan, zu dem
der Kulturring Bad Fallingbostel und
die Heidekreis-Musikschule einladen. Vier Big-Bands aus dem Heidekreis treten auf.
Grüne Berufe voller Leben
Bereits im Vorfeld des Wettbewerbs konnte die Berufsfachschule
Agrarwirtschaft einmal in andere Bereiche der grünen Berufe „hineinschnuppern“: Bei zwei Ausflügen besuchte die Klasse gemeinsam mit
den Lehrerinnen Nadine Röhrs und
Heidrun Schulze Wemhove die Messen „Eurotier“ sowie „Pferd & Jagd“
in Hannover. „Da in der Klasse mehrere grüne Berufe gemeinsam unterrichtet werden - Landwirte, Pferdewirte, Gärtner und auch Tierarzthelfer
- war es schnell entschieden, welche
der beiden Messen besucht werden
solle“, so Klassenlehrerin Röhrs. „Wir
fahren einfach zu beiden Messen,
dann liegt jedes Mal der Schwerpunkt auf einem anderen Bereich und
wir lernen Neues kennen“, sei die
Antwort der Klasse gewesen.
BAD FALLINGBOSTEL. Der CDUBundestagsabgeordnete Reinhard
Grindel und Bürgermeisterin Karin
Thorey haben über die Entwicklungsmöglichkeiten von Bad Fallingbostel nach dem Abzug der britischen Truppen gesprochen. In diesem Zusammenhang unterrichtete
Grindel die Bürgermeisterin, daß der
Bund bereit sei, eine gewerbliche
Nutzung von Flächen zwischen der
A7 und dem Camp Oerbke zu prüfen, sofern dies mit einer uneingeschränkten Nutzung des Truppenübungsplatzes Bergen in Einklang gebracht werden könne.
Entsprechende Zusicherungen habe Verteidigungsministerin Ursula
von der Leyen erst jüngst wieder gemacht. „Der Landkreis hat dem Verteidigungsministerium vor drei Wochen Flächen benannt, die aus seiner Sicht für eine Gewerbenutzung
in Frage kommen“, sagte Grindel.
„Die britischen Liegenschaften werden dagegen aller Voraussicht nach
vollständig vom Bund übernommen.“
Hintergrund dafür seien Probleme mit
dem Lärmschutz, die bei einer möglichen Privatisierung des Geländes
den Übungsbetrieb einschränken
könnten. Insofern seien die Konversionsmaßnahmen des Bundes für
Bad Fallingbostel auch eingeschränkt. „Der Klassiker bei den Konversionsmaßnahmen ist die günstige Abgabe von Bundesliegenschaften an die jeweilige Kommune, um
daraus gewerbliche und zivile Nutzungen zu entwickeln“, erläuterte
Grindel. „Dies ist in Bad Fallingbostel leider nahezu ausgeschlossen.“
Sonntag, 15. Februar 2015
heide kurier
tau mit ihrem neuen Leiter Tilman Leitung von Jürgen Heusler beFörster die Bühne. Beide Bands ge- schließt nach einer zweiten Pause
stalten den ersten Teil des Festivals. diesen unterhaltsamen Abend. Das
Ensemble präsentiert auch diesmal
Nach der ersten Pause werden
wieder einige Arrangements und
dann in bewährter Tradition die MuKompositionen aus den eigenen
sikerinnen und Musiker der Gruppe
Reihen. In lockerer Festival-Atmos„Sound Twisters“ über die Bühne
phäre besteht für das Publikum die
wirbeln. Unter der Leitung von MatMöglichkeit, während der Musikdthias Henning präsentiert die Band
arbietungen oder in den Umbaudes Gymnasiums Walsrode ein abpausen kleinere Snacks und Gewechslungsreiches Programm aus
tränke zu kaufen.
Swing-, Funk- und Latinklängen.
Unterstützt werden die jungen ProDer Eintritt zum „Big-Band-Festitagonisten dabei von ihrem Sänger- val“ ist frei. Spenden am Ausgang
duo Victoria Bockfeld und Christian kommen den teilnehmenden SchuFelski. Die VHS-Big-Band unter der len zugute.
In den vergangenen Wochen konzentrierte sich der Jahrgang der Berufsfachschule Agrarwirtschaft, die
jetzt durch die Neueinstellung zweier neuer Lehrkräfte verstärkt wurde,
dann auf den bevorstehenden Landjugend-Berufswettbewerb. An dessen Vorbereitung und Begleitung hatten neben Röhrs und ihrer Kollegin
auch die früheren BBS-Lehrer Wilhelm Buhr und Günter Tryba mitgewirkt. Alle zwei Jahre stellen sich die
Schüler einem breiten Aufgabenspektrum: In diesem Jahr galt es, Fragen zum Allgemeinwissen und zur
Berufstheorie zu beantworten sowie
Futtermittel, Saatgut und Werkstoffe richtig zu erkennen und im praktischen Teil der Prüfung unter anderem aus Flachstahl ist ein Gerätehalter anzufertigen. Bei einer Präsentation mit dem Thema „Moderne Medien und Kommunikationsmittel finden immer mehr Verwendung in der
Landwirtschaft“ sollten die Schüler
einen kurzen Überblick darüber geben, wie sie ihr Smartphone in der
Berufsausbildung sinnvoll einsetzen
können.
Die zahlreichen Herausforderungen, die der landwirtschaftliche
Nachwuchs der Region in diesem
Test bewältigen mußte, meisterte
Steffen Fastenau aus Rödershöfen
am besten. Zweiter wurde Hendrik
Johannes, Abellbeck, Platz 3 belegte David Schröder aus Wintermoor.
Die hiesigen Sieger des Berufswettbewerbes an der BBS Soltau: (v.li.): Der Sieger des Kreiswettkampfs an
David Schröder, Wintermoor (3. Platz), Steffen Fastenau, Rödershöfen den BBS fährt nun am 17. März zum
(1. Platz) und Hendrik Johannes, Abellbeck (2. Platz).
Gebietsentscheid nach Celle.
Heimatbund
Unbelehrbar
Wirtschaft
HERMANNSBURG. Der Förderkreis Heimatmuseum im Heimatbund
Hermannsburg lädt ein zur Winterwanderung am Samstag, den 21. Februar. Treffen ist um 15 Uhr am Häuslingshaus (Auteriver Platz). Die Teilnehmer werden gemeinsam etwa
eineinhalb Stunden lang wandern
und anschließend den Tag beim
Häuslingshaus ausklingen lassen. Alle Vereinsmitglieder und Interessierten sind dazu eingeladen. Anmeldung bei Hella Kilian, Telefonnummer (05052) 409.
BERGEN. Obwohl er erst Anfang
des Jahres wegen mehrerer Diebstähle zu einer Haftstrafe auf Bewährung verurteilt worden war, ging
der 55jähriger Mann aus Bergen
weiterhin im nördlichen Landkreis
Celle und im Heidekreis auf „Diebestour“. Ermittler des Polizeikommissariats Bergen konnten ihm jetzt
mehrere Diebstähle nachweisen.
Daraufin hob das Gericht die Bewährung auf und der unbelehrbare
Dieb wurde jetzt in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.
BISPINGEN. Der Ausschuß für
Wirtschaft, Umwelt und Energie der
Gemeinde Bispingen tagt 17. Februar um 18 Uhr in Küsterhaus in Bispingen in öffentlicher Sitzung.
Variante vor dem Aus
Flächen stehen nicht zur Verfügung
HEIDEKREIS. Die Südlink-Varianten ALT_069 und ALT_115, die die
Region um Schneverdingen, Soltau,
Bispingen, Bad Fallingbostel und
Wietzendorf betroffen hätten, stehen
wohl vor dem Aus. Das bestätigte
Tennet-Geschäftsführer Lex Hartman auf Nachfrage des SPD-Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil.
Die Korridor-Varianten, die über den
Truppenübungsplatz Bergen verlaufen würden, waren zuvor von der
Bundeswehr als „Flächen mit sehr
hohem Raumwiderstand“ eingestuft
worden. Sie stünden für die Planung
eines Korridor-Verlaufs nicht zur Verfügung.
Tennet bestätigte in einem Schreiben an Klingbeil, daß diese Trassen
„stets nur unter dem Vorbehalt einer
positiven Bewertung durch die BunAuch die Big-Band der Volkshochschule Heidekreis ist beim Festival in Bad Fallingbostel am 20. Februar zu deswehr“ in Betracht gezogen worden seien. Dies werde nun auch der
sehen und zu hören.
Bundesnetzagentur als Planungsbehörde so mitgeteilt. „Ich halte es
für sinnvoll, daß die Planung dieser
Trassenalternativen nicht mehr weiterverfolgt wird und die Kommunen
so Planungssicherheit bekommen.
Die Aussagen der Bundeswehr und
nun auch von Tennet sind eindeutig“,
erklärte dazu jetzt Klingbeil.
Bewegung komme auch in die Planung von weiteren Trassen im Bereich der Landkreise Rotenburg und
Heidekreis. Auflagen der Bundeswehr zur Höhenbegrenzung von
Mastbauwerken in der Umgebung
der Radaranlage Visselhövede müßten nun von Tennet geklärt werden.
Hartmann kündigte in seinem Schreiben an Klingbeil an, offene Fragen in
diesem Zusammenhang mit dem
Bundesverteidigungsministerium zu
klären.
impressum
Herausgeber:
AM-Verlag Andreas Müller KG
Postfach 13 52,
29603 Soltau
Kirchstraße 4,
29614 Soltau
Telefon (0 51 91) 98 32 - 0
Telefax (0 51 91) 98 32 14
www.heide-kurier.de
Verlagsleitung und
Anzeigenleitung:
Karl-Heinz Bauer
Verantwortlich für den
redaktionellen Teil:
Manfred Wicke
Erscheinungsweise:
wöchentlich mittwochs
und sonntags
Der heide kurier wird kostenlos an
alle erreichbaren Haushalte des Altkreises Soltau einschließlich Dorfmark, Fintel, Hermannsburg, Müden,
Faßberg, Poitzen und Lintzel verteilt.
Für unverlangt eingesandte Manuskripte übernimmt der Verlag keine
Gewähr.
Gültig z. Zt. die Anzeigenpreisliste
Nr. 30 vom 1. Oktober 2014.
Übernahme von Anzeigenentwürfen
des Verlages nur nach vorheriger
Rücksprache und gegen Gebühr.
Für telefonisch aufgegebene Anzeigen
übernimmt der Verlag keine Gewähr.
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
23
Dateigröße
276 KB
Tags
1/--Seiten
melden