close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das aktuelle ZEIT-Inhaltsverzeichnis als PDF

EinbettenHerunterladen
D I E Z E I T No 7
IN DER ZEIT
Die neue digitale Macht: Wie Firmen und Behörden selbst unsere Wünsche vorhersehen
POLITIK
2
Russland Wie weit ist Präsident
Wladimir Putin bereit zu gehen? VON MICHAEL THUMANN
3Weltmächte Die Krise in der Ukraine
zwingt Europa zu handeln – und sich
von Amerika zu emanzipieren VON TINA HILDEBRANDT,
23Schottland Nach Öl zu bohren lohnt
kaum noch – bis zum nächsten Boom VON CLAUS HECKING
Foto: ullstein
5
Ihr zweites Leben
Der Modefotograf Peter Lindbergh und Amber Valletta,
das immer noch wunderschöne Supermodel, sind
befreundet. Daher ging es bei der Produktion der Mode­
strecke am Strand von Santa Monica locker zu, berichtet
ZEITmagazin-Redakteurin Elisabeth Raether (M.) –
vom üppigen Buffet für die Crew bedienten sich auch
ein paar hungrige Skater. Besonders gut gefielen die
Fotos Amber Vallettas neuem Boyfriend, einem jungen
Franzosen. »Man sah ihm an, dass er sein Glück noch
gar nicht fassen konnte«, sagt Raether ZEITMAGAZIN S. 26
Jordanien Wie reagiert das Land,
das Mitglied in der Anti-IS-Koalition
ist, auf die Ermordung eines ihrer
Piloten durch die Terroristen? VON ANDREA BÖHM
6Extremismus Warum ein streng­
gläubiger Imam junge Männer davon
abhält, in den Dschihad zu ziehen VON YASSIN MUSHARBASH
7Juden Immer mehr verlassen Europa
und wandern nach Israel ein VON RAFAEL SELIGMANN
25 10 Jahre YouTube Wie Unternehmen
versuchen, cool zu werden 45Kunst Der späte Rembrandt in
Amsterdam VON HANNO RAUTERBERG
8Analysen Wird Indiens starker Mann
schon schwach? Bedroht Boko Haram
die Demokratie Nigerias?
9Türkei Im Interview fordert der
Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu eine
bessere Zusammenarbeit mit seinem
Land im Kampf gegen den Terrorismus
VON KATHARINA KÜHN
Mit neuen Verfahren
können Erbschäden
des ungeborenen
Kindes im Blut der
Mutter entdeckt
werden. Jetzt greift die
Politik das Thema auf.
In Großbritannien
ist die Gen­diagnos­tik
schon viel weiter – und
die Debatte darüber
auch WISSEN SEITE 29
Wie sicher ist
sicher genug?
Foto: Pavlov Mikhail/shutterstock
VON ULRICH BAHNSEN
10Zeitgeist VON JOSEF JOFFE
Schuld und Schulden Reparations-
zahlungen sind keine gute Idee für
Europa VON HEINRICH WEFING
11Einwanderung Die Mär von der
»gelungenen Integration« der Ruhr-Polen VON HORST PÖTTKER
50 Shades of Grey Anständig sein ist
anstrengend. Unanständig sein noch
viel mehr 13 Das Wunder von Dieulefit Ein Dorf in Frankreich rettete
während des Vichy-Regimes
1500 Verfolgte VON TANJA STELZER
GESCHICHTE
16Athen 1865 entstand Europas erster
Währungsbund. Schon
damals scherten die Griechen aus VON DIETMAR SÜSS
18FUSSBALL 
Die Krise bei Borussia Dortmund –
Serie (1) Wie erklärt man
Foto: privat
das Unerklärliche? VON CATHRIN GILBERT
Ein Gespräch mit Ottmar Hitzfeld
über den Leistungseinbruch des BVB
Frauen haben ihren Auftritt
WIRTSCHAFT
VON KATJA NICODEMUS
Die Berlinale wird beherrscht von weiblichen Darstellern und
weiblichen Rollenvorbildern. Charlotte Rampling (Foto)muss
in »45 Years« eine Ehe retten, und Werner Herzog schickt
Nicole Kidman als Gertrude Bell in die Wüste FEUILLETON S. 47
19 Titelthema: Datenanalyse Denn sie wissen schon, was ich will VON UWE JEAN HEUSER
22Wirtschaftspolitik Der Chef der
Stiftung Familienunternehmen
kritisiert die Kanzlerin VON BRUNO LATOUR
47Berlinale Große Filme mit
starken Frauen Geld verdient VON KATJA NICODEMUS
VON MATTHIAS DAUM UND SIMON MARTI
27Karneval Die fünfte Jahreszeit ist ein
großer Wirtschaftsfaktor VON MICHAEL HÜTHER
Fernsehen Die Serie »Better Call Saul«
und ihr Star Bob Odenkirk VON LARS WEISBROD
48Entdeckung Der Kunsthistoriker
Joachim Poeschke über angeblich von
Michelangelo stammende Skulpturen
Auto Rückrufrekorde zwingen die
Konzerne zum Nachdenken VON DIETMAR H. LAMPARTER
Streitfall Braucht Griechenland einen
Schuldenschnitt? VON PHILIP FAIGLE UND
MARK SCHIERITZ
50Kunstmarkt Die Politik will die
Regeln für die Ausfuhr nationaler
Kunstgüter noch verschärfen 51Computerspiel »This War Of Mine«
stellt Fragen an unsere Moral VON CASPAR SHALLER
Medizin Abgeordnete wollen
vorgeburtliche Gendiagnostik
als Kassenleistung blockieren 30
Der Trisomie-Test war nur ein Probelauf. Die Firmen entwickeln Bluttests
für Krebs VON ULRICH BAHNSEN
52 GLAUBEN & ZWEIFELN 
Terror Mord im Namen Gottes
hat eine europäische Tradition.
Was den IS mit der IRA verbindet VON MICHAEL NAUMANN
Prügelstrafe Darf ein Papst sich im
Ton vergreifen? Darf er sich irren?
Neuerdings schon VON EVELYN FINGER
31Geologie Weil das Tote Meer
schrumpft, öffnet sich ringsherum der
Boden VON EVA LINDNER
Technik Weltumrundung per
33Grafik Weide, Wald, Wasser – woraus
besteht Deutschland?
35KINDERZEIT 
Karneval Anleitung für zwei Kostüme
in außerirdischem Partnerlook
37 Politische Kultur Der Dresdner
Lyriker DURS GRÜNBEIN über die
Pegida-Demonstrationen in seiner
Heimatstadt
VON THOMAS ASSHEUER
Gesellschaftskritik Der
britische Gespensterforscher
Mark Fisher VON THOMAS GROSS
40Sterbehilfe Die Widersprüche
der Debatte aus der Sicht des
Philosophen ROBERT SPAEMANN
41Roman John Williams
»Butcher’s Crossing« CHANCEN
63
Vorlesung Buchpreisträger Lutz
Seiler erzählt, wie Pink Floyd ihn zum
Schriftsteller machten VON CHRISTOPH DIECKMANN
64 Therapie und Schule Ein
Internat im Harz rettet
psychisch kranke Jugendliche VON JEANNETTE OTTO
65Waldorfschul-Boom Wenn
Eltern selber Schulen gründen VON CHRISTINE BÖHRINGER
66Karrieren Der ÖkonomieProfessor Roy Bailey über
seinen ehemaligen Studenten
Yanis Varoufakis
78 ZEIT DER LESER 
RUBRIKEN
Dichterin Assia Djebar 2
VON SUSANNE MAYER
19Quengelzone
42Lyrik Jan Wagner »Regentonnen­
variationen« VON STEPHAN SPEICHER
Essays Benjamin Kunkel
»Utopie oder Untergang« VON JENNY FRIEDRICH-FREKSA
43Philosophie Slavoj Žižek »Weniger
als nichts« VON MARKUS GABRIEL
www.zeit.de/hochschule
VON THOMAS GROSS
VON ALEXANDER CAMMANN
Nachruf Zum Tode der algerischen
Studenten, bleibt zu Hause!
Schafft die Anwesenheitspflicht
ab, fordert eine ZEIT ONLINERedakteurin. Zwei Dozenten
antworten: Wir sind keine
Vorturner, und die Uni ist
kein Kindergarten für faule
Studenten. Eine Debatte
57Irland Belfast ehrt den Musiker Van
Morrison mit einem Stadtwanderweg belauschen ihre Nutzer 38Schuldenkrise Die Theoriewelt
des griechischen Finanzministers
Yanis Varoufakis Nepal Stiche und Stürze für den
süßen Lohn: Auf Klettertour mit dem
Honigjäger VON MIRCO LOMOTH
55Hoteldesign Marcel Wanders über
Lügen im Dienst der Schönheit und die
Angst vor dem Kitsch Big Data Fernsehgeräte
VON PETER KÜMMEL
39
REISEN
53
Solarflieger VON DIRK ASENDORPF
FEUILLETON
Im »Wochenmarkt« verabschiedet sich Elisabeth Raether
von der Diät
einen Gauguin? VON STEFAN KOLDEHOFF
VON ULRICH BAHNSEN
32
Harald Martenstein fragt
sich, wer und was eigentlich
zu Deutschland gehört
Verkäufe 300 Millionen Dollar für
Grenzschutzorganisation Frontex? WISSEN
29
Die große Schauspielerin
Liv Ullmann träumte als Kind
davon, einen Vater zu haben
VON TOBIAS TIMM
Was bewegt ... den Chef der
VON CATERINA LOBENSTEIN
VON JUTTA HOFFRITZ
17Dresden Bis heute bestimmt die
NS-Propaganda das Erinnern an
die Bombardierung vor 70 Jahren Die Enthüllungen über die Schweizer
HSBC werfen neue Fragen auf Wie man heute mit Diktatoren
VON DAGMAR ROSENFELD
DOSSIER
46Terror Was die Extremisten des Islams
mit den Fortschrittsjüngern Europas
gemeinsam haben Steuerskandal VON ARNE STORN
GegenSchläge Unter welchen Haft-
bedingungen leben politische Gefangene
wie der saudische Aktivist Raif Badawi? Münchner Philharmonie VON CHRISTINE LEMKE-MATWEY
VON JANA GIOIA BAURMANN
28
N7
VON PETER KÜMMEL
Musik Streit um den Umbau der
26
o
Theater Lars Eidinger spielt
Richard III. in Berlin 24Frankreich Viele kleine
Reformen sollen endlich Jobs
schaffen VON GEORG BLUME
MARTIN KLINGST UND JÖRG LAU
4Ukraine Im Gespräch fordert Außenminister Pawlo Klimkin vom Westen
eindringlich Waffen für den Kampf
gegen die Separatisten im Osten
seines Landes 44
12
Foto: Boy Behnke für ZM
ZEITnah
Titel: Denn sie wissen schon, was ich will
Foto: Lohnes/Getty Images
12. F E B RU A R 2 0 1 5
Worte der Woche
24 Macher und Märkte
34
sie w is
wa s ic sen schon,
h w il l
Bilder, die man nicht vergisst
Die Honigjäger vom Stamm
der Gurung. Rembrandts
imposantes Spätwerk. Und ein
kunstvoll tätowiertes Schwein
www.zeit.de/apps
Die so
gekennzeichneten
Artikel finden Sie als Audiodatei
im »Premiumbereich«
unter www.zeit.de/audio
Anzeigen in dieser Ausgabe
Link-Tipps (Seite 22),
Spielpläne (Seite 34), Museen und
Galerien (Seite 48), Bildungsangebote und Stellenmarkt (ab Seite 68)
Stimmt’s?/Erforscht & erfunden
42 Wir raten zu/Gedicht/Impressum
Vom Stapel
51
Den n
Finis/Berliner Canapés
77 LESERBRIEFE
Früher informiert!
Die aktuellen Themen der ZEIT
schon am Mittwoch im ZEITBrief, dem kostenlosen Newsletter
www.zeit.de/brief
Ja, ich lese DIE ZEIT 3 Monate zum Sonderpreis!
Anrede / Vorname / Name
Straße / Nr.
PLZ / Ort
Telefon (für eventuelle Rückfragen)
E-Mail (dient als Benutzername für das Digital-Paket)
Ich zahle per Bankeinzug und erhalte 2 weitere ZEIT-Ausgaben kostenlos!
IBAN / ersatzweise Konto-Nr.
BIC / ersatzweise Bankleitzahl
Geldinstitut
Ich zahle per Rechnung
Gleich mitbestellen:
Ja, ich möchte zusätzlich für nur 0,60 € statt 3,80 € pro Ausgabe das ZEIT-Digital-Paket
beziehen (DIE ZEIT als E-Paper, App, Audio und für den E-Reader).
Ich bin Student und spare nach dem Test über 41 %, zahle zzt. nur 2,65 € pro Ausgabe und erhalte DIE ZEIT 52x sowie das Studentenmagazin ZEIT CAMPUS 6x im Jahr separat zugeschickt.
Meine gültige Immatrikulationsbescheinigung füge ich bei.
Ja, ich möchte von weiteren Vorteilen profitieren. Ich bin daher einverstanden, dass mich
DIE ZEIT per Post, Telefon oder E-Mail über interessante Medien-Angebote und kostenlose
Veranstaltungen informiert.
Datum
Unterschrift
DIE ZEIT, Leser-Service, 20080 Hamburg
040/42 23 70 70* 040/42 23 70 90
abo@zeit.de*
*Bitte jeweilige Bestellnummer angeben
Anbieter: Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG, Buceriusstraße, Hamburg
17809_ZT-ABO_ZD_Annaohne_ANZ [P].indd 2
Bestellnr.: 1286909 H13/H15 · 1286910 Stud. H13/H15 · 1287445 Digital-Paket
Ich lese DIE ZEIT 3 Monate lang für nur 36,90 € statt 58,50 € im Einzelkauf. Zudem erhalte ich den kostenlosen Newsletter »ZEIT-Brief«. Wenn ich mich nach der 12. Ausgabe nicht melde, beziehe ich DIE ZEIT 52x im
Jahr für zzt. nur 4,20 € statt 4,50 € pro Ausgabe und spare rund 7 % gegenüber dem Einzelkauf. Angebot
nur in Deutschland gültig. Auslandspreise auf Anfrage. Diese Bestellung kann binnen 14 Tagen ab Erhalt
der 1. Ausgabe ohne Angabe von Gründen formlos widerrufen werden. Mein Abonnement ist auch danach
jederzeit kündbar. Ausführliche Informationen zu Ihrem Widerrufsrecht unter www.zeit.de/wr.
Jetzt 3 Monate
DIE ZEIT lesen und
über 36 % sparen!
Nehmen Sie sich mehr ZEIT für das Wesentliche, und genießen Sie das gute Gefühl,
immer bestens informiert zu sein. Im Mini-Abonnement lesen Sie 13 Ausgaben für
nur 36,90 € und sparen über 36 % gegenüber dem Einzelkauf.
Nur 2,84 €
pro Ausgabe
statt 4,50 €
im Einzelkauf
05.02.15 12:27
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
10
Dateigröße
2 848 KB
Tags
1/--Seiten
melden