close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Innovatives Userinterface für 48V-Hybrid - IT

EinbettenHerunterladen
der OTH Regensburg
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg
Innovatives Userinterface für 48V-Hybrid
Das IT-Anwenderzentrum baut zusammen mit seinem Industriepartner Continental eine studentische Projektgruppe auf,
die ab sofort an einem innovativen Userinterface für 48V-Hybrid im Auto arbeiten und den bereits vorliegenden
Prototypen weiterentwickeln soll. Die 48V-Hybrid-Technologie ermöglicht den OEMs eine Elektrifizierung ohne HochvoltEnergiequelle im Auto. Ziel des Userinterfaces ist es dem Benutzer Funktionen wie die Start-Stopp-Automatik, Rekuperation und Segeln erlebbar zu machen.
Die einzelnen Aufgabengebiete innerhalb dieses Themas sind langfristig angelegt und bieten neben Werkstudententätigkeiten/SHK-Stellen zudem die Möglichkeit für HSPs sowie Bachelor- oder Masterarbeiten.
Aufgabenstellung 1
Konzeptionierung und Entwicklung eines innovativen Userinterfaces
Das innovative Userinterface soll dem Benutzer den Einsatz und Nutzen des 48V-Hybrids visualisieren. Anhand der Darstellung zum aktuellen Zustand, Zielerreichung, Spritverbrauch, CO2-Ausstoss usw. soll dem Fahrer ein positives Feedback beim Einsatz dieser Technologie vermittelt werden. Hierfür soll Android eingesetzt werden. Zu Testzwecken wird der
48V-Hybrid einem ausgewählten Benutzerkreis aus Testfahrern, Managern von OEMs und Presse zur Verfügung gestellt.
Aufgaben
• Erfassung und Abstimmung der Anforderungen
• Entwicklung/Ideenfindung Visualisierungsmöglichkeiten
• Auswahl einer geeigneten Hardware-Plattform (Android)
• Implementierung und Test
Aufgabenstellung 2
Entwicklung eines universalen Gateways zwischen Fahrzeug-Netzwerk und Userinterface für 48VHybrid
Für die Entwicklung eines Gateways zwischen dem Fahrzeug-Netzwerk und dem Userinterface sollen gängige Bustechnologien wie CAN, evtl. auch Ethernet auf der Automobilseite zum Einsatz kommen. Die Verbindung zum Userinterface soll
über Bluetooth erfolgen. Als eine mögliche Hardware-Plattform soll ein kostengünstiges „Maker“-Board z.B. Raspberry Pie
dienen. Zudem sind bei der Entwicklung und Umsetzung automotive-spezifische Rahmenbedingungen (Erschütterungen,
Temperaturen) zu berücksichtigen.
Aufgaben
• Erfassung und Abstimmung der Mindestanforderungen für ein funktionstüchtiges Gateway
• Bestandsaufnahme der bereits vorhandenen Hard- und Softwarekomponenten
• Bewertung und Auswahl der geeignetsten Komponenten
• Implementierung und Test
Interesse geweckt?
Hochschulansprechpartner
Prof. Dr. Markus Kucera (markus.kucera@oth-regensburg / 0941 - 943 - 1306)
Prof. Dr. Thomas Waas (thomas.waas@oth-regensburg.de / 0941 - 943 - 1300)
www.it-anwenderzentrum.de
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
5
Dateigröße
111 KB
Tags
1/--Seiten
melden