close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Medienmaterial «Cabaret - Stadttheater Schaffhausen

EinbettenHerunterladen
MEDIENINFORMATION
Cabaret
BROADWAY-MUSICAL VON JOHN KANDER, JOE MASTEROFF UND FRED EBB –
KAMMEROPER KÖLN
DATEN
SA 21. 02. 2015, 17:30 UHR
SO 22. 02. 2015, 17:30 UHR
Liza Minelli machte den Film unsterblich, Ute Lemper wurde durch das Musical zum
Weltstar – das 1966 am Broadway uraufgeführte Kultmusical «Cabaret» verbindet
ernste Themen rund um den zweiten Weltkrieg mit der Leichtigkeit und
Beschwingtheit eines glamourösen Musicals. Die mitreissende Story präsentiert
Ihnen die Kammeroper Köln am Sa. 21. und So. 22. Februar im Stadttheater
Schaffhausen.
INHALT
Auf der Suche nach Stoff für einen Roman kommt der amerikanische Schriftsteller Clifford
Bradshaw im Jahr 1929 nach Berlin. Er mietet sich in der billigen Pension von Fräulein Schneider ein
und verbringt den Silvesterabend im Kit Kat Club – einem der vielen Amüsement-Tempel im Berlin
der 1920er Jahre. Ein Ort für Sehnsüchte aller Art, wo man den Alltag hinter sich lassen und die
Utopie von erotischer und politischer Freiheit für einen Augenblick leben kann. Dort trifft der
schüchterne Clifford auf den Star des Clubs, die leichtlebige Sängerin Sally Bowles. Als diese
entlassen wird und Zuflucht in Cliffs Pensionszimmer sucht, entwickelt sich zwischen dem ungleichen Paar ein turbulentes, leidenschaftliches Liebesabenteuer. Und auch die Pensionsbesitzerin
Fräulein Schneider findet ihr spätes Glück beim Obsthändler Schultz – einem Juden. Alle vier
könnten so glücklich werden, wären da nicht Hitlers Machtergreifung und mit ihr die untrüglichen
Vorzeichen einer düsteren Zeit: Braune Schlägertrupps ziehen durch Berlin und jedem Einzelnen
stehen schwere, tiefgreifende Entscheidungen bevor.
CABARET, 1966 am Broadway uraufgeführt und 1972 in der mit 8 Oscars ausgezeichneten
Verfilmung mit Liza Minelli zum Kultstatus aufgestiegen, gelingt eine einzigartige Verknüpfung
ernster Themen mit der Leichtigkeit und Beschwingtheit eines Musicals. Es bietet eine mitreissende,
berührende Story gespickt mit Welthits wie «Cabaret», «Mein Herr», «Money makes the world go
round» oder «Maybe this time»: atemberaubendes Entertainment – erschütternd, anrührend,
brillant.
WWW.STADTTHEATER-SH.CH
BESETZUNG
PRODUKTION
REGIE / CHOREOGRAFIE
MUSIKALISCH LEITUNG
BÜHNE
KOSTÜME
LICHTDESIGN
MUSIKALISCHE ASSISTENZ
REGIE-ASSISTENZ
REGIEHOSPITANZ
LICHTDESIGN
DANCE-CAPTAIN / ASSISTENZ
Kammeroper Köln
Jacqueline Dunnley-Wendt
Inga Hilsberg
Ulrich Wolff / Gerti Trautvetter
Karisma Costumes
Jörg Moll
Sung-Joon Kwon
Sascha Theis
Barbara Koblitz
Jörg Moll
Nicole Eckenigk / James Atkins
BIOGRAPHIEN
KAMMEROPER KÖLN
Die Kammeroper Köln wurde 1996 von den Schwestern Esther und Inga Hilsberg als eingetragener
gemeinnütziger Verein gegründet und arbeitet seitdem erfolgreich als Tourneetheater in
Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich. 2007 ist in Köln-Rodenkirchen eine eigene
Spielstätte hinzugekommen, die aus der Kölner Musiktheaterszene nicht mehr wegzudenken ist.
Die Kammeroper Köln hat sich der konsequenten Nachwuchsförderung verschrieben. Mit einem
kindgerechten Opernangebot soll Kindern und Jugendlichen ein lebendiger, altersgerechter und
direkter Zugang zur Welt des Musiktheaters eröffnen werden. Aber auch der künstlerische
Nachwuchs kommt nicht zu kurz.
WWW.STADTTHEATER-SH.CH
TOM ZAHNDER – MC
Der gebürtige US-Amerikaner ist Schweizer Staatsbürger und
wuchs in England auf. Nach dem Abitur lebte Tom zwei Jahre als
Mönch in einer katholischen Einsiedelei in Kalifornien, bis er das
Schauspiel für sich entdeckte und seine Schauspielausbildung am
«Berkeley Repertory Theater» und an der Londoner «WebberDouglas Academy of Dramatic Art» begann. Bei den Berliner
Kammerspielen wurde er zunächst als Tischler, dann aber als
Schauspieler engagiert und begann seine Karriere als
«Hühnerbeine» von Baba Jagas Haus in dem Märchen
«Verzauberten Brüdern». Als Sänger der Band «Brutto-Netto» ritt
er auf der Neuen Deutschen Welle und ging anschliessend in die
deutsche Provinz, um das schauspielerische Handwerk richtig zu erlernen. Zuletzt war Tom Zahner
in der Rolle des Sweeney Todd im gleichnamigen Musical in Hildesheim zu sehen und hören,
«Frosch» in «Fledermaus» am Aalto Theater Essen, «Tevje» in dem Musical «Anatevka» am
Opernhaus Bonn und Staatstheater Braunschweig und am Colloseum Theater in Essen als Harry in
dem ABBA Musical «Mama Mia» zu sehen. Im Düsseldorfer Capitol Theater war er in «Das Mädchen
Rosemarie in «Shakespeares Sämtliche Werke». Stolz ist er auf zwei Auszeichnungen besonderer
Art: Einen «Fringe First» des Theater Festivals in Edinburgh und einen «Barclay´s Bank Award for
Best Musical in Britain», den er als Teil der Produktion «Anonymous Society» unter der Regie von
Andrew Wale und Perrin Allen für die Interpretation von Jacques Brel-Chansons erhielt.
MARIA MUCHA – SALLY BOWLES
Die gebürtige Wienerin erhielt ihre Musical- und
Operettenausbildung am Vienna Konservatorium sowie am
Konservatorium der Stadt Wien. Direkt nach Ihrer Ausbildung war
sie als Lead-Soloist auf diversen AIDA-Kreuzfahrtschiffen
unterwegs. Später wirkte sie u.a. in den Operetten «Der
Zigeunerbaron» sowie «Opernball» mit. Am Stadttheater
Klagenfurt spielte sie die «Consuelo» im Ensemble von «West Side
Story». 2011 übernahm Maria die Rolle der «Eliza Doolittle» im
Musical «My Fair Lady» an der Kammeroper Köln, welche sie bis
zuletzt (Mai 2014) spielte. Parallel dazu war sie als «Ciboletta» in
der Operette «Eine Nacht in Venedig», zu sehen. Im Sommer 2013
wirkte sie im Musical «Sweeney Todd» bei den Schlossfestspielen Ettlingen mit. Zuletzt war sie
wieder in der Rolle der «Consuelo» in West Side Story, diesmal an der Oper Graz, zu sehen. Diese
Spielsaison (2014/15) übernimmt Sie in der Kammeroper Köln die Rolle der «Sally Bowles» in
«Cabaret» und wird als «Eliza Doolittle» in «My Fair Lady» auf Deutschland Tournee gehen. Neben
ihren Engagements tritt sie regelmässig mit ihrem Soloprogramm «Auf der Suche nach Mr. Right»
auf. Ausserdem arbeitet sie an einer neuen Zwei-Personen-Musical-Revue «Funny Faces Fancy
Feet», die auch diese Spielsaison Premiere haben wird.
WWW.STADTTHEATER-SH.CH
TIM AL-WINDAWE – CLIFFORD BRADSHAW
Tim Al-Windawe wurde in Berlin geboren und sammelte bereits in
der Schule erste Bühnenerfahrungen in diversen Theater- und
Musikprojekten. 2010 wurde er im Ensemble des
Landesjugendjazzchors Brandenburg (Leitung: Marc Secara)
aufgenommen und seit 2011 studiert er im Fach «Musical» an der
Folkwang Universität der Künste in Essen. Im Sommer 2012 war er
Mitglied im Vokalensemble des Bundesjazzorchesters unter der
Leitung von Jiggs Whigham und im Rahmen seines Studiums
verkörperte er im selben Jahr die Rolle des Annas in «Jesus Christ
Superstar» im Martin-Luther-Forum Gladbeck und wirkte am Aalto
Theater Essen bei «Die Fledermaus» mit, beides unter der Regie
von Gil Mehmert. 2013 wirkte er in dem Musical «Spring Awakening» in der Rolle des Georg am
Musiktheater im Revier Gelsenkirchen mit. Diese Produktion ging auch mit der Konzertdirektion
Landgraf auf eine internationale Tour. Als Abschlussprojekt seines Studiums durfte er 2014 in einer
Koproduktion mit dem Theater Oberhausen die Rolle des Bäckers in «Into The Woods» darstellen.
Im gleichen Sommer war er als Berger in dem Musical «Hair» auf der Emsländischen Freilichtbühne
Meppen zu sehen. Zudem stand Tim seit 2013 bereits mehrmals als Solist zusammen mit dem WDR
Rundfunkorchester auf der Bühne.
RUWEN GOYENS – ERNST LUDWIG
Ruwen Goyens begann seine Karriere mit dem Studium an der
Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf (Oper/Konzert) und
der Musikhochschule Augsburg/Nürnberg, Abt. Augsburg
(Konzert/Oper). Ab 2002 besuchte er parallel zum Musikstudium
die Stella Academy / Stage Holding Studios. Während des
Studiums spielte Ruwen Goyens in «Ein Sommernachtstraum» und
in «La Scala di Seta». Im Dezember 2008 gehörte er dem
Premierencast des neuen Konstantin Wecker Musicals «Das grosse
Geheimnis der Brüder Grimm», das in Frankfurt am Main seine
Welturaufführung hatte, als «Dornröschenprinz»,
«Aschenputtelprinz» und «böser Wolf», an. 2011 spielte er den
Orchesterwart im Varietè Programm «FORTISSIMO - Ein Konzertvarietè» im Krystallpalast in Leipzig
und stand während der Sommerzeit an 5 Tagen in der Woche als Graf Dürkheim, in der
Neuinszenierung des Musicals «Ludwig», in der BIGbox Allgäu auf der Bühne. Im Sommer 2012
spielte er das Seefahrerschwein «Chief» im Kinder-Mitmach-Stück «Capt'n Diego und die
wasserwilde Reise zum Zuckerhut» auf der Cap San Diego im Hamburger Hafen. Von Januar bis
August 2013 war er als Gesangscoach bei Stagecoach Erlangen tätig. In der Saison 2014 war Ruwen
Goyens in den Entertainmentshows im Moviepark Germany in Bottrop/Kirchhellen als Gesangssolist
zu erleben.
WWW.STADTTHEATER-SH.CH
ANGELA KRÜLL – FRL. SCHNEIDER
Die gebürtige Kölnerin Angela Krüll arbeitet als Sängerin und
Musicaldarstellerin. Sie ist mit ihrer Band «Angela Krüll & Die
Präsidenten» und als Solokünstlerin, mit ihren beiden
Soloprogrammen «Privat bin ich ganz anders» und «Ei jeiht mer
jot», auf Deutschlands Bühnen zu sehen. Als Autorin schreibt sie
Theaterstücke, Kurzgeschichten und Songtexte in hochdeutscher
und kölscher Sprache.
FRANZ-JÜRGEN ZIGELSKI – HERR SCHULTZ
Geboren in Deutsch-Krone, aufgewachsen in der Nähe von Berlin.
Nach der Schauspielschule in Köln und Sprachenstudium in Paris
war Franz-Jürgen Zigelski viele Jahre im Rundfunk als Producer bei
der Deutschen Welle und als Mitglied des WDR-SprecherEnsembles tätig. Zudem moderierte er Sendungen wie
«Morgenmelodie», «Operette nach Wunsch», «Fünf-Uhr-Tee» und
«Geistliche Abendmusik». Darüber hinaus wirkte er in vielen
Hörspielen,TV-Serien und Theaterproduktionen mit. Und jetzt auch
als Herr Schultz in «Cabaret» bei der Kammeroper Köln.
RACHELE PEDROCCHI – FRL. KOST / MAUSI
1990 in Basel geboren entdeckte Rachele Pedrocchi bereits in
jungen Jahren ihre Leidenschaft zum klassischen Ballett. Nach
dem Abitur zog sie nach Hamburg und schloss 2013 erfolgreich ihr
Diplom zur Musicaldarstellerin ab. Bereits während der Ausbildung
stand sie bei Galashows und Musicals auf der Bühne u.a. als «Ella»
in «Disneys Camp Rock». Bis vor kurzem lebte sie in London und
liess sich in den Bereichen Tanz und Gesang weiterbilden. Nun
freut sie sich zurück in Deutschland zu sein und an der
Kammeroper Köln gleich in «My Fair Lady», «La Cage aux Folles»
und «Cabaret» auf der Bühne zu stehen.
WWW.STADTTHEATER-SH.CH
ANNETTE KROSSA – LULU / TWO LADIES
Annette hatte schon als Kind nichts anderes als Theater im Kopf.
Ihre ersten Schritte gehörten dem Flamencotanz, der sie dann auf
die Bühne führte. Ihre Musicalausbildung absolvierte sie an der
Stage School Hamburg. Zusätzlich liess sie sich in London zum
Certified Master Teacher im Estill Modal ausbilden. Es folgten
unter anderem Engagements am Harburger Theater als
«Huckleberry Finn» in «Tom Sawyer», als «Frida» in «Abba the
concert» auf Deutschland und Europatour, ebenfalls als «Frida» in
«Abbas Greatest» auf Schweiztour, als Solistin für Tui Cruises
Entertainment auf der «MS 2»,dort spielte sie unter anderem die
«Queen» in «Snowwhite» und war in ihrem Soloprogramm «Live a
little, love a little» zu sehen, am «Le theatre» in Luzern spielte sie «Roxie Hart» in «Chicago», in der
Uraufführung von «For ever and ever- my life and Pink Floyd» die Rolle der «Nadja». In «Peter Pan»
war sie als «Mrs. Darling», «Tiger Lilly und Tootles» und im Comedymusical «Innenkabine mit
Balkon» in acht unterschiedlichen Rollen auf der Bühne der «Fliegenden Bauten» in Hamburg zu
sehen.
IRENE EGGERSTORFER – HELGA / TWO LADIES
Die Österreicherin Irene Eggerstorfer startete schon früh ihre
musikalische Karriere und schloss im Juli 2014 ihre dreijährige
Ausbildung an der Hamburg School of Entertainment als staatlich
anerkannte Musiktheaterdarstellerin ab. Schon während der
Schulzeit an der HSE trat sie mehrmals bei Schulpräsentationen im
Schmidt-Theater und Schmidt's Tivoli auf, und wirkte mit dem
Ensemble der HSE am Rahmenprogramm des «Jugend kulturell»Musicalwettbewerbs in Essen, Stuttgart, Berlin und Hamburg mit.
Zudem stand sie mit Darstellern des Landestheaters
Oberösterreich im Rahmen des «Sommertheaters» auf der Bühne.
Dort feierte sie als Emma von Cypressenburg in Nestroys «Der
Talisman» ihre Premiere auf einer professionellen Bühne und debütierte zugleich hinter der Bühne
als Regieassistenz von John F. Kutil. Ein Jahr darauf, 2012, spielte sie die «Mopsa» in Shakespeares
«Das Wintermärchen» (inszeniert von Henry Mason) und übernahm gleichzeitig die Kostümassistenz
für dieses Stück.
WWW.STADTTHEATER-SH.CH
SASCHA THEIS – FRENCHIE
Der gebürtige Koblenzer, verbrachte schon während seiner
Jugend einen Grossteil seiner Freizeit auf der Bühne. Er war
Mitglied und Trainer in einem Showensemble, spielte
Improvisationstheater, leitete und spielte verschiedenen
Amateurproduktionen von Musicals, und begann
Gesangsunterricht zu nehmen. Zahlreiche Workshops zum Thema
Stimmbildung, Rollenfindung und Umgang mit klassischen Rollen
komplettierten seine Vorbildung, die ihn 2010 an die Stage School
Hamburg brachten. Seit seinem Abschluss 2013 arbeitete er unter
anderem für das Plattformfestival des Ernst Deutsch Theaters
Hamburg, wirkte bei der deutschen Erstaufführung des Disney
Musicals «Camp Rock» mit, unterstützte die Monday Nights der Stage School Hamburg als Creative
Assistant und war auf mehreren Galas, darunter der «DaCapo-Romanza», als Solist zu sehen. Zuletzt
stand er im Sommer 2014 für «Hairspray Jr.», erneut in Hamburg auf der Bühne.
SIMON HORVATH – BOBBY / GORILLA / RUDI
Dem gebürtigen Stuttgarter erkannte man schon sehr früh seine
Leidenschaft zur Musik an. Bereits im Kindesalter bekam er
Musikalische Früherziehung und Flötenunterricht. Es folgte die
Aufnahme in ein Flöten-Ensemble und 2002 die Teilnahme beim
Bundeswettbewerb Jugend Musiziert. Mit 15 Jahren erhielt er
erstmals Gesangsunterricht im Bereich Pop, zusätzlich folgten die
Aufnahme in ein Vokalensemble und diverse Konzerte. Ebenfalls
erhielt er Klavierunterricht im Bereich Klassik. Im Alter von 16
Jahren entdeckte er ausserdem den Spass und die Leidenschaft
zum Tanz und bekam daraufhin Unterricht im Video Clip Dancing,
HipHop und Jazz. 2009 legte Simon sein Abitur ab, u.a.
erfolgreich im Prüfungsfach Musik/Klavier. Nach einem Jahr im Ausland absolvierte er ab 2011 die
dreijährige Ausbildung in Gesang, Tanz und Schauspiel an der Stage School Hamburg, die er 2014
erfolgreich abschloss und daraufhin im Abschlussprojekt Hairspray Jr. auf Kampnagel in Hamburg in
der Rolle des «Corny Collins» zu sehen war. In der Kammeroper Köln ist Simon in den
Musicalproduktionen «La Cage aux Folles», «My Fair Lady» und «Cabaret» zu sehen.
PRESSESTIMMEN
«Eine Inszenierung mit viel Kulisse und Kostümen, mit Darstellern, die gut singen, tanzen und
sympathisch auf der Bühne herüberkommen.» Rheinische Post
«Cabaret sorgt für Schwung.» Hohenzollerische Zeitung
«Erschütternd, anrührend, brilliant: eine mitreissende Story und atemberaubendes
Entertainment!» Kammeroper Köln
WWW.STADTTHEATER-SH.CH
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
9
Dateigröße
362 KB
Tags
1/--Seiten
melden