close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lonesomer Wolf - TC 84 Gronau eV

EinbettenHerunterladen
Bad Vilbel
Samstag, 14. Februar 2015
Nummer 38 - Seite
Ballwechsel in den Auen
Polizei warnt
vor Geldwechseltrick
Bad Vilbel (pob). Ein mutmaßliches Betrügerpaar scheint derzeit in Bad Vilbel unterwegs zu sein. Am Donnerstagvormittag
betrat das Pärchen einen Blumenladen in
der Friedberger Straße. Dort wollten die
beiden laut Polizeibericht einen 100-EuroSchein wechseln. Durch geschickte Gesprächsführung sei das Geld mehrfach von
einer Hand in die andere gegangen. Erst bei
der Kassenüberprüfung sei aufgefallen,
dass außer dem wieder ausgehändigten
100-Euro-Schein mit dem Geldwechseltrick 50 Euro aus der Kasse fehlten.
Das Pärchen ist anschließend direkt nach
Massenheim gefahren. Hier wiederholte
sich gegen 12 Uhr der Wechseltrick in einem Blumenladen in der Homburger Straße. Zum Schluss fehlten auch hier 50 Euro
in der Kasse. Die Frau soll lange blonde
Haare und einen hellen Mantel getragen
haben. Der Mann hat kurze dunkle Haare
und trug eine schwarze Jacke. Beide sind
vermutlich mit einem blauen Auto mit FBKennzeichen unterwegs. Hinweise erbittet
die Polizei unter Telefon 0 61 01/5 46 00.
Seit 31 Jahren wird in Gronau Tennis gespielt – Am Anfang gab’s einen Prozess
Bad Vilbel (cf). Nicht mit einem großen Fest
und »Entertainment, Show und Musik« wie
beim 25-Jährigen, sondern im internen Kreis
feierten die Mitglieder des TC 84 Gronau ihr
30-jähriges Vereinsbestehen. »Wir haben unser Jubiläum dieses Mal mit einem guten Essen und edlen Tropfen im Weinhaus Hamm
gefeiert«, berichtet der stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Zech. Die Gespräche der
Tennisspieler drehten sich dabei auch um die
Geschichte ihres Vereins.
Neun Jahre voller Hoffen und Bangen
mussten Gronauer Tennisfreunde durchleben, bis sich ihr Traum vom eigenen Platz
verwirklichte. »Das Genehmigungsverfahren
unserer Anlage dauerte so lange, weil unsere
vier Plätze in der Gemarkung »Auf der
Speck« im Auenschutzgebiet liegt«, berichtet
Kassenwart Helmut Cordes. Die Idee, in
Gronau einen Tennis-Club zu gründen, hatten Wilma Dauterich und Karin Wenzel an
einem Kerbmontag. Das Duo legte in den
örtlichen Geschäften Flyer aus, um Mitstreiter zu finden. Sie hatten Erfolg. An der
Gründungsversammlung am 29. März 1984
in der Gaststätte »Alt Gronau« nahmen 80
Interessenten teil. Dem Gründungsvorstand
gehörten der 1. Vorsitzende Ottmar Dauterich, sein Stellvertreter Gerhard Walter, Kassenwart Wilfried Laupus, Schriftführerin
Hannelore Schwind und Sportwart Rolf
Wenzel an.
Die Stadt Bad Vilbel stellte den ehemaligen
Rasenplatz der Gronauer Kicker als Ausgleichsfläche für den Tennisplatz dem Naturund Auenschutz zur Verfügung. Bis zum Eröffnungsspiel hatten die Vorstands- und Vereinsmitglieder mit Hilfe der Stadt zahlreiche
Hürden zu überwinden. Naturschutz und
Baubehörden liefen gegen den Standort an
der Nidder Sturm. Beim Kreisbauamt verschwanden die eingereichten Unterlagen im
Laufe der neun Jahre spurlos. Anwohner
prozessierten vor dem Verwaltungsgericht
gegen die geplante Tennisanlage. Nach neun
langen Jahren gab der Regierungspräsident
in Darmstadt grünes Licht zum Bau der Anlage.
Wo schon Goethe prozessierte
Zuvor hatten die Sportler den Prozess am
Verwaltungsgericht gewonnen. Damit waren
sie erfolgreicher als der junge Rechtsanwalt
Johann Wolfgang von Goethe. Dieser vertrat
1772 das Dorf Nieder-Erlenbach gegen Dortelweil, das damals zu Frankfurt gehörte.
Gegenstand des Prozesses war das Heu von
den zwischen Nidda und Nidder gelegenen
Noch sind die Tennisplätze des TC Gronau verwaist. Das ändert sich mit Eröffnung des
Spielbetriebes Anfang Mai im wahrsten Sinne des Wortes »schlagartig«, sagen Kassenwart
Helmut Cordes (l.) und 2.Vorsitzender Wolfgang Zech.
(Foto: cf)
Wiesen, zu denen auch die gehörten, auf denen sich der heutige Tennisplatz befindet.
Die freie Reichsstadt Frankfurt verlangte
das Heu von den Gemeinden im Rahmen der
Frondienste. Es war der elfte von insgesamt
23 Prozessen, die Goethe als Anwalt führte.
Im Gegensatz zu den Gronauer Tennisspielern verlor der spätere Dichterfürst seinen
Prozess. Das Reichskammergericht entschied
vor 243 Jahren zum Nachteil der Dörfer zugunsten Frankfurts: »Ihr seid verpflichtet,
unangemessene Frondienste zu leisten, wenn
euch das die Obrigkeit auferlegt.«
Als die Bauarbeiter im Frühjahr 1993 eintrafen, graste auf der Wiese eine einsame
Kuh, wie ein Zeitungsfoto belegt. Das Eröffnungsspiel fand am Samstag, 10. Juli 1993,
statt. An der Eröffnung nahmen der damalige Bürgermeister Günther Biwer, Erster
Stadtrat Jörg Frank und Ortsvorsteher Reiner Erdmann teil. Das Eröffnungsspiel bestritt der heutige Ehrenvorsitzende Ottmar
Dauterich gegen seinen Schwager Ulrich
Halsch.
Im Jubiläumsjahr frönten 125 Vereinsmitglieder, von denen 43 Kinder und Jugendliche sind, auf den vier Sandplätzen im Freien
dem weißen Sport. Dem Vorstand im Jubiläumsjahr gehören 1.Vorsitzender Michael Donat, 2. Vorsitzender Wolfgang Zech, Kassen-
28
wart Helmut Cordes, Schriftführer Dr. Frank
Stellmach, Sportwart Matthias Olschewski
und die Beisitzer Ruth von Hebel, Ramona
Schöler, Rolf Paeth und Michael Picha an.
Michael Donat ist der fünfte Vorsitzende in
der Vereinsgeschichte. Aktiv sind in der Saison 2015 vier Mannschaften in der Bezirksoberliga. Es sind die Damen 40 und Herren
40, die Herren 50 I und die Herren 50 II.
»Insgesamt nehmen rund 30 Spielerinnen
und Spieler aktiv am Medenspielbetrieb
teil«, informiert Zech.
Die Jugend im Fokus
Alle anderen Mitglieder jagen den gelben
Filzkugeln aus reinem Spaß an der Freud
hinterher. Von Anfang an großen Wert legten
die Gronauer Tennisspieler auf die Jugendarbeit. Gefördert wird die Tennisjugend mit einem optimalen und individuellen Training.
Zur Erholung und Geselligkeit steht allen
Spielern die Vereinshütte mit großer Terrasse
offen. Kinder können auf einer Spielwiese
Spielen und Toben. Großes Lob erhalten die
Vereinsmitglieder seit 30 Jahren von ihren
Gästen für ihre gepflegte und idyllisch gelegene Anlage. Mitspieler aller Altersklassen
sind beim TC Gronau willkommen.
Zweigeschossige Bebauung
Bad Vilbel (ach). Mit einer Enthaltung angenommen wurde die 10. Änderung des Bebauungsplans »Dortelweil West«. Demnach
sollen vor allem in der Konrad-AdenauerAllee keine dreigeschossigen Mehrfamilienhäuser mehr gebaut werden dürfen, sondern nur noch zweigeschossige. Zudem
werden Parkflächen geschaffen.
Verkleidungsfest
Bad Vilbel (pm). Die Turn-Kids des TV
Gronau laden für Faschingsdienstag um
14.11 Uhr in die Breitwiesenhalle zu einem
Verkleidungsfest ein. Die Kinder des Turnvereins haben einen Tanz einstudiert, den
sie ihren Gästen vorführen wollen.
 Ihr Draht zur Lokalredaktion
BAD VILBEL/KARBEN
Holger Pegelow (pe, Ltg.)
0 60 32/9 42-5 94
Antje Grunenberg-Heuer (ach) 0 60 32/9 42-5 93
Janine Stavenow (jas)
0 60 32/9 42-5 96
SEKRETARIAT
Anja Weiske
0 60 32-9 42-5 91
suedredaktion@wetterauer-zeitung.de
Anzeige
Stadt Karben
Amtliche Bekanntmachung
BAD VILBEL
Häuser | Grundstücke |
WOHNUNGEN | MFH
im Exklusivauftrag gesucht zum Kauf.
Ortsbeirat Karben-Petterweil
Einladung
61184 Karben, den 2. Februar 2015
Zur 14. öffentlichen Sitzung des Ortsbeirates Karben-Petterweil
am Donnerstag, dem 19. Februar 2015,
um 20.00 Uhr im Albert-Schäfer-Haus (Bürgerhaus)
Tagesordnung:
1. Mitteilungen des Ortsvorstehers
2. Mitteilungen des Magistrats
3. Persönliche Vorstellung von Herrn Jürgen Werner, Polizeistation Bad Vilbel
4.Verschiedenes
Nächste Ortsbeiratssitzung am Donnerstag, dem 23. April 2015.
Die Bürgerinnen und Bürger von Petterweil sind zu dieser Ortsbeiratssitzung herzlich eingeladen.
gez. Willi Börstler, Ortsvorsteher
Apotheker / Ärztin kommen zurück aus
Südamerika und suchen neues Zuhause
bis € 700.000 / Haus oder Großwohnung
Junge Familie mit Kind und gesicherter
Finanzierung sucht kleines Haus oder
Wohnung bis € 395.000
EZB Direktor aus Norwegen sucht neues
Zuhause – 150 m² Wfl. bis € 1,0 Mio
Eigentumswohnungen von 2-5 Zimmer durch
diverse Auftraggeber gesucht
Neue Bankenaufsicht – verschiedene
Mitarbeiter suchen Häuser / Wohnungen
Kostenfrei: DEKRA zertifizierte
Gutachten zum Verkehrswert
adler-immobilien.de | 069. 955 22 555
Neues Zuhause? www.IMMO-in-mittelhessen.de
Bad Soden* Frankfurt *Neu-Isenburg *Oberursel *Hofheim
Aus der Region:
Lonesomer Wolf
Manni Kreutzer and The Overhesse
von Dietrich Faber
Manni Kreutzer, Dietrich Fabers Kultfigur aus seinen Büchern und Shows, macht Ernst:
Voller hessischem Charme, mit Witz, Groove und lockerer Hüfte präsentiert er, begleitet
von seiner fabelhaften Band »The Overhesse«, zwölf melodische Akustik-Songs irgendwo
angesiedelt in der Prärie zwischen Country, Folk und Comedy.
Das ist Hessens Antwort auf Johnny Cash!
Erhältlich in den Geschäftsstellen Ihrer Tageszeitung.
Audio-CD
Preis € 12,99
Nachruf
Am 2. Februar 2015 verstarb unser ehemaliger Mitarbeiter
Emil Rau
im Alter von 81 Jahren.
Der Verstorbene war vom 1. Juli 1971 bis zu seinem Ruhestand ab 1. März 1993 in unserem Bauhof beschäftigt. Während seiner Zugehörigkeit zur Stadt Karben haben wir
Herrn Rau als freundlichen und pflichtbewussten Mitarbeiter kennen und schätzen gelernt.
Wir werden seiner stets ehrend gedenken.
Für den Magistrat der Stadt Karben
Rahn, Bürgermeister
Für den Gesamtpersonalrat
Davis,Vorsitzende
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
2
Dateigröße
285 KB
Tags
1/--Seiten
melden