close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Dokumentvorlage mit neuem Uni-Logo

EinbettenHerunterladen
ARBEITSBEREICH MARKETING UND SERVICES (MUSE)
LEHRSTUHL FÜR
MARKETING
Prof. Dr. Claas Christian Germelmann
LEHRSTUHL FÜR
DIENSTLEISTUNGSMANAGEMENT
Prof. Dr. Herbert Woratschek
LEHRSTUHL FÜR
INNOVATIONS- UND DIALOGMARKETING
Prof. Dr. Daniel Baier
Themen für Abschlussarbeiten im Arbeitsbereich Marketing & Services (MuSe)
Notwendige Bewerbungsunterlagen
Schicken Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter dem Betreff „Bewerbung
Abschlussarbeit“ per Mail bitte an:
pablo.neder@uni-bayreuth.de
Ihre Bewerbungsunterlagen müssen folgende Dokumente (als PDF) enthalten (bitte unbedingt als vier getrennte Dokumente anhängen):
1. Aktueller FlexNow-Notenauszug (Benennung: Noten_Nachname_Vorname.pdf)
2. Lebenslauf (Benennung: CV_Nachname_Vorname.pdf)
3. Motivationsschreiben für das eine (!) Thema mit Ihrer höchsten Präferenz (Max.
200 Wörter; keine spezielle Formatierung notwendig;
Benennung: MS_Nachname_Vorname.pdf)
4. Bewerbungsformular: Finden Sie unter
http://www.marketing.uni-bayreuth.de/de/teaching/muse/index.html
-
Das ausgefüllte Bewerbungsformular ist wie folgt zu benennen:
Art der Abschlussarbeit (BA; MA; WIWIZ); Nachname; Vorname
Bsp.: BA_Mustermann_Lisa.pdf
Bewerbungen, die nicht diesem Format entsprechen, können aufgrund der automatisierten Auswertung leider nicht berücksichtigt werden.
Bewerbungen für Bachelor- und Masterarbeiten sowie WiWiZ-Abschlussarbeiten werden
bis zum 12. Februar 2015 angenommen. Sollte ein Thema als „vergeben“ gekennzeichnet sein, so ist eine Bewerbung für dieses Thema leider nicht möglich.
Die Themenzusagen (bzw. Themenabsagen) erfolgen ca. (!) zwei Wochen nach Ende
der Bewerbungsfrist.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Vorfeld der Themenvergabe nicht immer
zeitnah Auskünfte zu allen Themen geben können. Alle Themen sind daher so formuUniversität Bayreuth – Arbeitsbereich Marketing und Services – Tel. +49 921 55-3497 oder -6131 – E-Mail: muse@uni-bayreuth.de
liert, dass der Arbeitsauftrag deutlich wird. Sollten Sie dennoch Fragen zu bestimmten
Themen haben, werden diese von den jeweiligen Mitarbeitern (siehe Themenübersicht:
„Kontaktperson“) ausschließlich im Rahmen ihrer Sprechstunden beantwortet. Bitte wenden Sie sich dafür per Mail mit einer Terminanfrage an den entsprechenden Betreuer.
Fragen, die Sie per Mail an den Betreuer richten, werden ausdrücklich nicht beantwortet,
da per Mail aus Kapazitätsgründen keine ausführliche Beratung möglich ist.
2/8
Themenübersicht
Themen für Bachelorarbeiten
(Falls nicht anderweitig gekennzeichnet bzw. verdeutlicht, sind die Bachelorarbeiten nicht empirisch)
Titel
1
Konsumentenreaktionen auf Beeinflussungs-
Lehrstuhl
Kontakt-
Bewerbung
person
möglich
BWL III
Geiger
Bis 12.02
BWL III
Geiger
Bis 12.02
versuche im Service Kontext
2
Persuasionswissen bei Kindern und Jugendlichen
3
Antezedenzbedingungen von Sportinteresse
BWL III
Neder
Bis 12.02
4
Nostalgische Werbung - State-of-the-Art
BWL III
Neder
Bis 12.02
5
Pseudosoziale Beziehungen zu narrativen
BWL III
Neder
Bis 12.02
BWL III
Stieler
Bis 12.02
BWL III
Stieler
Bis 12.02
Marken
6
Aktuelle Entwicklungen in der Sportsponsoring-Forschung
7
Fan-Rivalitäten im Sport - Auswirkungen auf
das Vereinsmarketing
8
Persuasionswissen im Sportsponsoring
BWL III
Stieler
Bis 12.02
9
Qualitätsmanagement im deutschen Golfsport
BWL VIII
Maier
Bis 12.02
BWL VIII
Maier
Bis 12.02
BWL VIII
Maier
Bis 12.02
- eine empirische Analyse
10
Kommunikations-Strategien für Senioren –
eine Analyse des State-of-the-Art in der Marketingforschung
11
Konsumentenverhalten von Senioren – Stand
der Forschung zu altersbasierenden Unter-
3/8
schieden im Kaufverhalten
12
Ethical Issues and Solutions in FIFA - What
BWL VIII
Ridpath
Bis 12.02
BWL VIII
Ridpath
Bis 12.02
BWL VIII
Ridpath
Bis 12.02
BWL VIII
Stadtel-
Bis 12.02
can be done to regain the public trust?
13
The Economic Significance and Impact of Local Sports Clubs on Communities in Germany
14
Methods and Strategies to Enable Soccer to
Transition from a Secondary to a Major Sport
in the United States
15
Determinanten der Vertrauensbildung bei
komplexen Dienstleistungen
16
Der Wandel des Patientenverhaltens durch die
mann
BWL VIII
Nutzung digitaler Medien
17
Partizipative Entscheidungsfindung (shared
Stadtel-
Bis 12.02
mann
BWL VIII
decision making) in der Arztpraxis - Eine Ana-
Stadtel-
Bis 12.02
mann
lyse aus Perspektive der Nachfrager
18
Einfluss der Attraktivität von sportlichen
BWL VIII
Kaiser
Bis 12.02
BWL XIV
Baier
Bis 12.02
BWL XIV
Baier
Bis 12.02
BWL XIV
Kaiser
Bis 12.02
BWL XIV
Kaiser
Bis 12.02
Teamwettbewerben auf die Ticketnachfrage
und die Preisbereitschaft im Sport - Ein Literaturüberblick
19
Einsatz und Wirkung von Mass Customization
im Online-Textilhandel: Ein Überblick
20
Einsatz und Wirkung von Kaufempfehlungen
im Online-Textilhandel: Ein Überblick
21
Einsatzart und Verbreitung von Dialogmarketingmethoden in der Healthcare-Branche: Top
oder Flop?
22
Die qualitative Seite des Dialogmarketings:
Bewertung von Geschäftsbeziehungen mittels
4/8
persönlichem Dialog am Beispiel der pharmazeutischen Industrie
23
Vergleich von quantitativen und qualitativen
BWL XIV
Kaiser
Bis 12.02
BWL XIV
Suckau
Bis 12.02
BWL XIV
Eimecke
Bis 12.02
BWL XIV
Eimecke
Bis 12.02
JP-MM
Kunz
Bis 12.02
JP-MM
Kunz
Bis 12.02
Methoden des Dialogmarketings am Beispiel
der Gesundheitswirtschaft in Deutschland
24
Line Extension-Untersuchung im Lebensmittelbereich am Point-Of-Sale unter Anwendung
einer modifizierten Choice-Based Conjoint
Analyse (Empirische Arbeit)
25
Präferenzmessung mit SEM bei komplexen
Produktinnovationen – Eine empirische Untersuchung anhand einer komplexen Produktinnovation für Studenten
26
Public Buying Center in der deutschen Zivilen
Sicherheit – Eine empirische Untersuchung zu
Kaufentscheidungen anhand von Experteninterviews
27
Media Usage 2020: Time Series Analysis and
Derivation of Trends
28
Stand der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung zu E-Sports sowie Entwicklung eines
Marketing-Konzepts für E-Sport-Events
5/8
Themen für Masterarbeiten
(Falls nicht anderweitig gekennzeichnet bzw. verdeutlicht, sind die Masterarbeiten immer empirisch)
Titel
1
Retention und Variety Seeking im Hochschul-
Lehrstuhl
BWL III
marketing
2
Persuasionswissen von Konsumenten - Ska-
Kontakt-
Bewerbung
person
möglich
Germel-
Bis 12.02
mann
BWL III
Geiger
vergeben
BWL III
Neder
Bis 12.02
lenentwicklung und Validierung
3
Erfolgskriterien beim Pitch aus Sicht von Werbeagenturen (Qualitative Studie)
4
Hochschulmarketing im internationalen Kontext
BWL III
Stieler
vergeben
5
Beeinflussung von Kundenbewertungen im
BWL VIII
Popp
Bis 12.02
BWL VIII
Popp
Bis 12.02
BWL VIII
Kaiser
Bis 12.02
BWL VIII
Stadtel-
Bis 12.02
Internet – Der State-of-the-Art in Wissenschaft
und Praxis und eine empirische Untersuchung
6
Boykottverhalten und Markengegner im Zeitalter des Internet
7
Yield Management bei Dienstleistungen - State-of-the-Art der aktuellen Forschung und aktuelle Einsatzgebiete
8
Gesundheitskommunikation im Web 2.0 - Eine
literaturgestützte (und empirische) Analyse
9
Zur Positionierung deutscher Biermarken: Eine
mann
BWL XIV
Baier
Bis 12.02
BWL XIV
Kaiser
Bis 12.02
Analyse von Kommentaren in den sozialen
Netzwerken
10
Dialog zwischen pharmazeutischer Industrie
und gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland: Eine Zeitreihenanalyse anhand qualitati-
6/8
ver Experteninterviews
11
Untersuchung einer komplexen Neuprodukt-
BWL XIV
Suckau
Bis 12.02
BWL XIV
Eimecke
Bis 12.02
entwicklung anhand einer modifizierten
Choice-Based Conjoint Analyse
12
Ein empirischer Vergleich von SEM und PCPM
anhand von Anwenderpräferenzen von Studenten für eine komplexe Produktinnovation
7/8
Themen für WiWiZ-Abschlussarbeiten (Juristische Hausarbeit)
(Falls nicht anderweitig gekennzeichnet bzw. verdeutlicht, sind die WiWiZ-Abschlussarbeiten nicht empirisch)
Titel
1
Der Einfluss des Referenzpreises auf die
Lehrstuhl
Kontakt-
Bewerbung
person
möglich
BWL VIII
Kaiser
Bis 12.02
BWL VIII
Stadtel-
Bis 12.02
Preisfairness - eine Bestandsaufnahme
2
Patientenrechte im deutschen Gesundheitssystem und deren ökonomische Konsequen-
mann
zen
3
Wirtschaftliche und rechtliche Besonderheiten
JP-MM
Kunz
Bis 12.02
von Due Diligence-Prüfungen bei Startups der
Medienbranche
8/8
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
5
Dateigröße
184 KB
Tags
1/--Seiten
melden