close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Dorfgemeinschaft Weichtungen

EinbettenHerunterladen
POSTVERTRIEBSSTÜCK:
mit perfekter Logistik
vom Verlag zum Leser.
Als POSTVERTRIEBSSTÜCK kommt Ihr
Presseerzeugnis zuverlässig und schnell
an die richtige Adresse.
2 Postvertriebsstück | Überblick
Aktuell, günstig, schnell –
so kommt Wissen an.
Nur wer aktuell informiert ist, kann mitreden. Und mit der zuver­
lässigen, pünktlichen und zudem preisgünstigen Zustellung Ihrer
Presse­erzeugnisse liefern wir dafür einen wichtigen Beitrag.
Sie publizieren eine Zeitung oder eine Zeitschrift?
Dann machen Sie sich den Versand doch leicht
und günstig! Wir bieten Ihnen schnellen Trans­­
port und sichere Zustellung in ganz Deutsch­­land.
Sie ver­­schicken Ihre Titel ein­­fach als POST­­­VER­
TRIEBS­­­STÜCKE und entscheiden selbst, wie schnell
sie beim Leser ankommen sollen – mit der Wahl des
pas­sen­den Transportnetzes im same-day-service,
im next-day-service oder im second-day-service.
Fällt kaum ins Gewicht: Beilagen.
Ob CD-ROM, Warenproben oder Druck­-Erzeug­nisse
– dem POSTVERTRIEBSSTÜCK können Sie pro­blem­­
los beilegen oder beikleben, was Ihnen und dem
Leser gefällt. Allerdings muss das POSTVERTRIEBS­
STÜCK in jedem Fall schwerer sein als das Ge­samt­
gewicht aller Bei­la­gen. Konditionen dazu finden
Sie in der Broschüre „Beilagen“.
Mehr Informationen? Kein Problem!
Details zum POSTVERTRIEBSSTÜCK erfahren Sie
in den AGB Presse Distribution National und in
der Broschüre „Presse Distribution Handling“.
Eine Beschrei­bu­ng unserer weiteren Versand­
angebo­te für Presseer­zeug­­nisse fin­den Sie in
den Broschüren „Pressesen­­du­ng“ und „Streif­
bandzeitung“. Natürlich beraten wir Sie auch
gerne persönlich. Wenden Sie sich einfach an
Ihre zu­ständige Kundenberatung. Wir freuen
uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen.
Transportnetze | Postvertriebsstück 3
Wählen Sie das Tempo
und den Service passend
zu Ihren Wünschen.
Transportnetze zum Auswählen.
second-day-service.
■ Versand im Express Logistik Netz.
■ Einlieferung durch den Absender oder durch
unentgeltliche Abholung ab einem Gesamt­
gewicht von 5 Tonnen. Laufzeit: Zustellung als
Regelleistung zwei Tage nach Übernahme der
Sen­dung.
next-day-service.
■ Versand im Schnellläufernetz.
■ Dieser schnelle Service ist für gerin­ges
Zusatz­entgelt zu haben. Abholung ab 1.000
Sendun­gen je Zeitungsnummer unentgeltlich.
Lauf­­zeit: Zustellung als Regelleistung einen
Tag nach Über­nahme der Sen­dung.
same-day-service.
■ Versand innerhalb einer Leitregion.
■ Die Sendungen, die jeweils für eine Leitregion
bestimmt sind, werden durch den Absender
im Zielgebiet eingeliefert. Laufzeit: Zustellung
als Regelleistung am Einlieferungstag.
4 Postvertriebsstück | Konditionen
Alles, was Recht ist: Daten
und Fakten aus den AGB.
Die wichtigsten Konditionen.
Welche Presseerzeugnisse können Sie
als POSTVERTRIEBS­STÜCKE ver­senden?
Hier die formalen Kriterien:
Zeitungen und Zeitschriften, die
■ eine kontinuierliche innere und äußere
Gestaltung aufweisen,
■ überwiegend aus formatgleichen und beidseitig
bedruckten Blättern (mindestens 9 x 14 cm)
bestehen (diese werden durch Falzung oder
eine buchbinderische Verarbeitung zu einer
Einheit zusammengefasst),
■ als identische Vervielfältigungen in einem
presse­üblichen Druckverfahren hergestellt
sind und dabei jedermann zugänglich sein
müssen sowie periodisch – mindestens
einmal im Quartal – erscheinen,
■ auf der Titelseite den Titel und die Nummer
oder die Bezeichnung „Sondernummer“ tragen
(wobei der Erscheinungstag oder eine der
Erscheinungsweise entsprechende Bezeichnung
aus der Titelseite oder aus dem Impressum
­hervorgehen kann).
Welche inhaltlichen Kriterien müssen
darüber hinaus er­füllt sein?
Zweck der Presseerzeugnisse muss sein, die
Öffent­lichkeit über Tagesereignisse, Zeit- oder
Fach­fragen durch redaktionelle Beiträge, die
keine geschäft­liche Werbung enthalten, zu
informieren (presse­übliche Berichterstattung).
Dabei müssen Vielfalt der Beiträge, Aktualität,
Publizität sowie Kontinui­tät gewährleistet sein.
Welche Regeln gelten für die
Verbreitungs­weise?
■ Presseerzeugnisse, die als POSTVERTRIEBSSTÜCKE
versandt werden sollen, müssen entgeltlich
ver­breitet werden. Das heißt, der Anteil der
gegen Entgelt verbreiteten Auflage muss min­
des­tens 10 Prozent der Druckauflage betragen.
■ Bei unentgeltlicher Abgabe dürfen weder ge­­
schäftliche Werbung noch bezahlte Anzeigen
enthalten sein.
Konditionen | Postvertriebsstück 5
Welche Beilagen sind möglich?
■ Inhaltsgleiche Druck-Erzeugnisse wie z. B.
Werbe­prospekte, Presseerzeugnisse ohne
Vertrag Presse Distribution.
■ Gegenstände bis zu einer Höhe von 30 mm
wie z. B. Beilagen und Werbeproben.
■ Rechnungen und Zahlungsverkehrsvordrucke,
die ausschließlich eine Entgeltforderung für
das Trägerobjekt enthalten, sofern sie den
gleichen Betrag ausweisen.
Bitte beachten Sie: Das POSTVERTRIEBSSTÜCK
muss schwerer sein als das Ge­samtgewicht aller Bei­
lagen. Beigefügte Presseerzeugnisse ohne Ver­trag
Presse Distribution werden wie Druck-Erzeugnisse
mit den Träger­objekten gewogen und mit dem
Gesamt­­­ge­wicht der Sendung ab­­gerechnet.
■ Kaufempfehlungen, Ordertipps und
Bestell­nummern,
■ katalogartige Vorstellungen von Produkten
oder Dienstleistungen mit oder ohne
Kontaktangabe,
■ weniger als 30 Prozent presseübliche Bericht­
erstattung,
■ weiterhin Druck-Erzeugnisse, die zur Kenn­
zeichnung auf der Titelseite Namen von ge­­
schäftlichen Unternehmen oder Erzeugnissen
sowie Firmen- oder Markenzeichen im ge­­
schäft­lichen Interesse dieser Firmen tragen,
■ Kunden-, Mitarbeiter- oder Kennziffern­­zeit­schriften,
■ Sammelwerke, deren Texte nicht aus sich
heraus verständlich sind.
Wann dürfen Sie Druck­-Erzeugnisse nicht
als POSTVERTRIEBSSTÜCKE versenden?
Beispielsweise wenn diese durch ihr redaktio­
nelles Konzept zeigen, dass sie unmittelbaren
geschäft­li­chen Zwecken dienen. Indizien dafür
können sein:
■ Werbesprache,
■ offensichtlich von Firmen herausgegebene
Beiträge,
­
Was gilt für den Versand von
Sonder­nummern?
Sondernummern, die als POSTVERTRIEBSSTÜCKE
ver­­sandt werden, müssen ebenfalls sämtliche
ge­nann­ten Kriterien erfüllen. Ansonsten werden
sie als PRESSESENDUNGEN berechnet.
6 Postvertriebsstück | Überblick
Beeindruckend von der
Leistung bis zum Preis.
Vorteile auf den Punkt gebracht.
Perfekter Vertriebsweg.
Presseerzeugnisse verschicken Sie ganz einfach
als POSTVERTRIEBSSTÜCKE. Das kostet Sie wenig
Aufwand, wenig Zeit und noch weniger Geld pro
Exemplar.
Elektronische Ankündigungsverfahren.
Mit der Nutzung der elektronischen Ankündigungs­
ver­fahren reduzieren Sie Ihren Aufwand und
Ihre Kosten. Siehe Broschüren „Handling Presse
Distribution“ und „Presse Distribution Preise“.
Passendes Transportnetz.
Sie entscheiden, wann Ihre Zeitung oder Zeit­
schrift ankommt: innerhalb desselben Tages, am
nächsten oder am übernächsten Tag.
Wirtschaftliche Zustellung.
Durch Zustellung als POSTVERTRIEBSSTÜCK
vermeiden Sie Remissionen und Streu­verluste.
Erstklassige Qualität.
Da POSTVERTRIEBSSTÜCKE mit der Brief­post
ausge­liefert werden, können Sie sich auf die
zuverlässige Zustellung jederzeit verlassen:
flächen­deckend in ganz Deutschland.
Entscheidender Tipp für mehr Abonnenten.
Nutzen Sie den WERBEVERSAND als er­folg­reiches
Marketinginstrument zur Abonnenten­ge­winnung,
indem Sie Ori­ginalhefte oder Leseproben zu
güns­­tigen Preisen versen­den. Näheres in der
Broschüre „Werbe­versand Postvertriebsstück“.
Einfach an­fordern.
Überblick | Postvertriebsstück 7
Mitgesendete Beilage.
Vom Druck-Erzeugnis über die Warenprobe bis
zur CD sind Beilagen gerne willkommen. Doch
muss das POSTVERTRIEBSSTÜCK schwerer sein
als das Gesamt­gewicht aller Beilagen.
Manager Presse Distribution.
Die Software-Lösung zur Versandvorbereitung
Ihres POSTVERTRIEBSSTÜCKS arbeitet einfach
und effizient und er­möglicht so eine korrekte
Aus­lieferung.
Adress­aktualisierung.
Nutzen Sie die Vorteile der elektronischen
Adress­­mitteilung – schnell, effizient, sicher.
Nähere Informationen finden Sie unter
www.premiumadress.de
STREIFBANDZEITUNG.
Geringe Auflagen bzw. einzelne Hefte können
ganz einfach als STREIFBANDZEITUNGEN ver­
schickt werden. Informationen dazu enthält
die Bro­schüre „Streifbandzeitung“.
Mehrfachversand.
Mehrere Presseerzeugnisse mit Vertrag Presse
Distribution in einer Sendung werden einzeln
entsprechend ihrer Sendungsart zu­lasten des
Trägerobjekts abgerechnet.
Beigefügte POSTVERTRIEBSSTÜCKE oder PRESSE­
SENDUNGEN werden mit dem Gesamt­gewicht
der Sendung abgerechnet, wenn ihre Titelseiten
■ keine Heftnummer und
■ keine Zeitungskennzahl und
■ keinen Preis und
■ keinen Barcode aufweisen.
Auf der Titelseite kann eine Kennzeichnung als
Sonderdruck, Sonderausgabe, Special u. a. erfolgen.
Werbeetikett.
Mit der Zusatzleistung Werbeetikett bieten wir
Ihnen die Möglichkeit, schon auf Ihrem Zeit­
schriftencover die Markenkommunikation Ihrer
Anzeigenkunden oder eigene Werbung zu plat­
zieren. Informieren Sie sich bei Ihrem Kunden­
berater der Deutschen Post.
Geschäftskundentelefon
0180 6 555555*
Mo. – Sa. von 7:00 – 20:00 Uhr
(*20 ct je Verbindung aus den deutschen Festnetzen;
max. 60 ct je Verbindung aus den deutschen Mobilfunknetzen)
www.deutschepost.de/service
Vorteile POSTVERTRIEBSSTÜCK:
■
■
■
■
Auswahl an passenden Transportnetzen
Erstklassige Qualität
Günstiger Versand
Pünktliche Zustellung
Deutsche Post AG
Zentrale
Produktmanagement Presse Distribution
53250 Bonn
www.deutschepost.de/pressedistribution
Stand: Oktober 2014
Mat.-Nr. 675-999-091
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
9
Dateigröße
296 KB
Tags
1/--Seiten
melden