close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hinweise zur Zulassung zum Schwerpunktstudium/ zur Wahl eines

EinbettenHerunterladen
Formular: Zulassung (SPB-Studium)
Stand: 02/2015
Rechtswissenschaftliche Fakultät . Prüfungsamt
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg . 79085 Freiburg i.Br.
Hinweise zur Zulassung zum Schwerpunktstudium/
zur Wahl eines Schwerpunktbereichs (§ 6 StPrO, § 1 D-StPrO)
Rechtswissenschaftliche
Fakultät
Prüfungsamt
Bitte beachten Sie: Gemäß § 6 Abs. 2, § 4 Abs. 1 der Studien- und Prüfungsordnung der Universität Freiburg für die universitäre Schwerpunktbereichsprüfung (Universitätsprüfung) und das Pflichtfachstudium im Studiengang Rechtswissenschaft (kurz StPrO) i.V.m. § 1 Abs. 3 der Satzung zur
Durchführung der Studien- und Prüfungsordnung für die universitäre
Schwerpunktbereichsprüfung (Universitätsprüfung) im Studiengang Rechtswissenschaft (kurz D-StPrO) können Sie bis zu vier Schwerpunktbereiche
nach Wahl bei Ihrer Anmeldung angeben. Nutzen Sie hierfür bitte das
entsprechende Formular, das Sie unter
www.jura.uni-freiburg.de/studium/pruefungsamt/formulare
finden. Folgende Schwerpunktbereiche werden angeboten:
Liste der Schwerpunktbereiche:
• SPB 1: Rechtsgeschichte und Rechtsvergleichung
• SPB 1a: Philosophische und theoretische Grundlagen des Rechts
• SPB 2: Zivilrechtliche Rechtspflege in Justiz und Anwaltschaft
• SPB 3: Strafrechtliche Sozialkontrolle
• SPB 4: Handel und Wirtschaft
• SPB 5: Arbeit und Soziale Sicherung
• SPB 6: Europäisches und internationales Privat- und Wirtschaftsrecht
• SPB 7: Deutsches, Europäisches und Internationales Öffentliches Recht
• SPB 8: Medien- und Informationsrecht / Geistiges Eigentum
a) Medien- und Informationsrecht (1. Teilbereich)
b) Geistiges Eigentum (2. Teilbereich)
Nähere Erläuterungen zur Anmeldung:
1. Voraussetzung, Antrag und erforderliche Unterlagen:
Die Zulassung zur universitären Schwerpunktbereichsprüfung und damit zu
einem Schwerpunktbereich setzt voraus, dass die Zwischenprüfung bestanden ist, § 6 Abs. 1 StPrO. Zum Nachweis des Bestehens fügen Sie daher
dem ausgefüllten Anmeldeformular eine Leistungsübersicht über das
Grundstudium bei. Diese muss nicht verbindlich (also vom Studienbüro
beglaubigt) sein, ein einfacher Ausdruck aus dem LSF-Modul (Campus
Management) reicht aus. Stattdessen können Sie auch Kopien der drei
„kleinen Scheine“ und im Falle einer Wahl des SPB 1 oder des SPB 1a
zusätzlich eine solche des Grundlagenscheins (sowie ggf. eine Kopie des
Zwischenprüfungszeugnisses) beilegen.
Albert-Ludwigs-Universität
Freiburg
Erbprinzenstraße 17a . Raum 01
79098 Freiburg
Tel. 0761/203-9015
Fax 0761/203-2187
pruefungsamt@jura.uni-freiburg.de
www.jura.uni-freiburg.de/studium/
pruefungsamt
2
Hinweis: Sofern Sie die Zwischenprüfung noch nicht bestanden haben
sollten, Ihnen zum Bestehen aber nur noch eine Hausarbeit fehlt, die Sie in
der laufenden vorlesungsfreien Zeit schreiben möchten, ist eine Zulassung
möglich, allerdings nur in Schwerpunktbereichen, die noch über freie Kapazitäten verfügen und nur unter der Bedingung, dass das Bestehen der
Zwischenprüfung unverzüglich gemeldet wird, sobald die ausstehende
Hausarbeit korrigiert ist. Sie erhalten dann eine vorläufige Zulassung. Diese
würde dann zur endgültigen erstarken, wenn Sie den Nachweis erbracht
haben, dass die fehlende Hausarbeit und damit die Zwischenprüfung bestanden sind. Bis zu diesem Zeitpunkt können Sie sich nicht für Prüfungen
anmelden! Falls die Hausarbeit und damit die Zwischenprüfung nicht bestanden werden, verfällt der Platz im gewählten Schwerpunktbereich automatisch und Sie können sich erst für das nachfolgende Semester erneut
bewerben.
2. Wahl des Schwerpunktbereichs:
Falls die Zahl der Anmeldungen die verfügbaren Plätze des von Ihnen an
erster Stelle genannten Schwerpunktbereichs überschreiten sollte und Sie
im Rahmen des Auswahlverfahrens nicht zum Zuge kommen sollten, wird
der an zweiter Stelle genannte Schwerpunktbereich im Auswahlverfahren
berücksichtigt. Falls hier wiederum die Zahl der Anmeldungen die verfügbaren Plätze überschreiten sollte und Sie im Rahmen des Auswahlverfahrens
nicht zum Zuge kommen sollten, wird der an dritter Stelle genannte berücksichtigt usw. Haben Sie keinen weiteren Schwerpunktbereich angegeben,
scheiden Sie aus dem Verfahren aus und können sich erst zum nächsten
Semester wieder bewerben. Je mehr Schwerpunktbereiche Sie angeben,
desto höher ist also die Chance, einen Platz zu erhalten.
3. Beginn des Studiums im Schwerpunktbereich:
Erst mit der schriftlichen Zulassung zum Schwerpunktbereichsstudium
können Sie mit dem Schwerpunktbereichsstudium beginnen, d.h. Prüfungen
im Rahmen der drei Prüfungsabschnitte ablegen. Wann Sie dies in welchem
Prüfungsabschnitt tun, können Sie frei entscheiden. Beachten Sie jedoch die
Höchstgrenze (fünf Semester, § 7 Abs. 2 StPrO)! Außerdem müssen Sie
sich für jede Prüfung separat anmelden. Der Besuch von Vorlesungen
unterliegt hingegen keinen Beschränkungen oder Anmeldeerfordernissen.
Der Zulassungsbescheid wird in der Regel zu Beginn des neuen Semesters versandt (also in der ersten Aprilwoche oder in der ersten Oktoberwoche).
4. Sonderregelungen: SPB-Anmeldung bei Hochschulwechsel
a) Für Studierende der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, die an eine
andere Hochschule wechseln möchten: Wenn Sie in demjenigen Semester, für das Sie den Antrag auf Zulassung zum Schwerpunktbereichsstudium
gestellt haben, exmatrikuliert werden möchten, wird dem Antrag auf Zulassung zum Schwerpunktbereichsstudium nicht stattgegeben. Eine Teilnahme
am Schwerpunktbereichsstudium ist dann nicht mehr möglich. In diesem Fall
ist das Feld des Anmeldeformulars „Ich möchte die Hochschule wechseln
und werde voraussichtlich im kommenden Semester nicht mehr an der
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg eingeschrieben sein.“ anzukreuzen.
Wichtiger Hinweis: Ab dem Zeitpunkt, in dem Sie zu einem Schwerpunktbereich zugelassen sind, befinden Sie sich in einem laufenden Prüfungsverfahren. Dieses erlischt nicht durch Exmatrikulation auf eigenen Antrag,
vgl. § 6 Abs. 4 StPrO. Das bedeutet, dass das Prüfungsverfahren dann vom
Prüfungsamts der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der ALU Freiburg an
die Hochschule bzw. die rechtswissenschaftliche Fakultät, zu der Sie wechseln möchten, abgegeben werden müsste. Bitte informieren Sie sich
frühzeitig bei der Hochschule, zu der Sie wechseln möchten, ob eine Immatrikulation trotz des schwebenden Prüfungsverfahrens möglich ist und ob
über eine Unbedenklichkeitsbescheinigung hinaus weitere Bescheinigungen
erforderlich sind.
b) Für Studierende einer anderen Hochschule, die an die Albert-LudwigsUniversität Freiburg wechseln möchten: Wenn Sie von einer anderen
Hochschule, an der sie die Zwischenprüfung bestanden haben, an die
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg wechseln möchten oder bereits gewechselt sind, können Sie an dem Zulassungsverfahren für das Schwerpunktbereichsstudium gemäß § 6 Abs. 2 StPrO i.V.m. §§ 1 ffD-StPrO teilnehmen und einen Platz in einem Schwerpunktbereich erhalten. Hierfür
stehen Ihnen als Hochschulwechselnde zwei Wege offen:
 Reguläres Verfahren: Auch wenn Sie im Zeitpunkt des Ablaufs der
Anmeldefrist, also gemäß § 1 Abs. 1 D-StPrO am 15. März bzw.
1. September noch nicht an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
eingeschrieben sein sollten, können Sie sich die Zulassung für das
Schwerpunktbereichsstudium beantragen. Dann nehmen Sie – wie
jede/r andere Studierende der Fakultät – am Verfahren teil und haben
die Aussicht, den Schwerpunktbereich Ihrer Wahl zu erhalten.
 Sog. Restplatzverfahren: Wenn Sie hingegen die genannte Anmeldefrist verpassen, können Sie nur noch zu einem Schwerpunktbereich
zugelassen werden, in dem – nach Ablauf des Vergabeverfahrens
gemäß §§ 3 f. D-StPrO – noch freie Plätze vorhanden sind. Es handelt sich um einen sog. Restplatz. Ein Anspruch, den Schwerpunktbereich Ihrer Wahl zu erhalten, besteht in diesem Fall nicht.
Im letzteren Fall muss das aufgefüllte Antragsformular spätestens innerhalb von zwei Wochen nach vollzogener Immatrikulation durch das Studierendensekretariat beim Prüfungsamt eingegangen sein. Letztmöglicher
Zeitpunkt einer Zulassung ist der erste Tag der Vorlesungszeit des Semester, für das Sie sich beworben haben: Sind Sie bis zu diesem Zeitpunkt nicht
immatrikuliert worden, kommt eine Zulassung zum Schwerpunktbereichsstudium nicht in Betracht. (Es gelten die in den Amtlichen Bekanntmachungen der ALU Freiburg festgelegten Termine!)
Wichtiger Hinweis: Falls Sie zu einem früheren Zeitpunkt an die ALU
Freiburg gewechselt und die letzte(n) Leistung(en) ihrer Zwischenprüfung
hier erbracht haben sollten, gelten Sie nicht als Hochschulwechselnde/r. Sie
nehmen wie jede/r andere Studierende an dem Zulassungsverfahren teil,
müssen aber ggf. Nachweise derjenigen Hochschule, von der Sie an die
ALU Freiburg gewechselt sind, vorlegen.
Hochschulwechselnde haben – unabhängig davon ob sie am regulären oder
am Restplatzverfahren teilnehmen – auf dem Anmeldeformular (s.o.) das
Feld „Ich habe die Hochschule gewechselt und bin noch nicht/seit diesem
3
Semester an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg eingeschrieben.“
anzukreuzen.
Weiterhin sind dem Antrag sind folgende Nachweise beizufügen:
 Sofern Sie bereits immatrikuliert worden sind, einen Nachweis über
die Immatrikulation an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im
Studiengang Rechtswissenschaft, ausgestellt vom Studierendensekretariat (Dieses befindet sich in der Sedanstraße 6).
 Sofern Sie bereits eingestuft worden sind, das Einstufungsschreiben der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, ausgestellt vom Studienbüro (Die Studienfachberatung befindet sich in der Alten Uni).
 Eine beglaubigte Kopie des Zwischenprüfungszeugnisses oder einer verbindliche Leistungsübersicht der anderen Hochschule. Dies gilt
nicht für den Fall, dass Sie vom Studienbüro (Studienfachberatung,
s.o.) bereits eingestuft worden sind. (In diesem Fall legen Sie das
Einstufungsschreiben und die genannten Dokumente in einfacher Kopie vor.)
 Eine spezifische Unbedenklichkeitsbescheinigung, aus der sich
ergibt, dass die universitäre Schwerpunktbereichsprüfung an der anderen Hochschule nicht im ersten Versuch nicht bestanden wurde.
Ersatzweise reicht auch der Nachweis, dass an der anderen Hochschule noch nicht mit dem Schwerpunktbereichsstudium begonnen
wurde, aus. Sollte sich dies nicht unmittelbar aus der jeweiligen Prüfungsordnung der anderen Hochschule ergeben, ist eine verbindliche
Bescheinigung des Dekanats oder des Prüfungsamtes der juristischen
Fakultät der anderen Hochschule vorzulegen.
Hinweis: Hochschulwechselnde müssen bei Ihrer Immatrikulation an der
ALU Freiburg versichern, dass sie sich nicht in einem laufenden Prüfungsverfahren befinden (vgl. Antrag auf Einschreibung, Blatt 8). Bitte informieren Sie sich frühzeitig, ob bei Ihrer bisherigen Hochschule – trotz Exmatrikulation – noch ein Prüfungsverfahren besteht!
4
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
1
Dateigröße
651 KB
Tags
1/--Seiten
melden