close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Dolmetscher- und Übersetzerdatei

EinbettenHerunterladen
Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf
Postfachadresse: Postfach 10 10 17, 40001 Düsseldorf
Hausadresse: Ernst-Schneider-Platz 1, 40212 Düsseldorf
Telefon (02 11) 35 57-0
Dolmetscher- und Übersetzerdatei
Weltweite Geschäftskontakte gewinnen im Zeichen der Globalisierung immer mehr an Bedeutung.
Doch nicht selten ergeben sich dabei sprachliche Schwierigkeiten und Probleme. So schreiben die
nationalen Bestimmungen in einigen Ländern eine Übersetzung der für das Import-/Exportgeschäft
notwendigen Dokumente (Carnet ATA, beglaubigte Handelsrechungen, Bescheinigungen etc.) vor.
Auch Verträge werden vielfach in „Weltsprachen“ wie Englisch, Spanisch etc. geschlossen - eine
Übersetzung ist für das genaue Verständnis somit unumgänglich. Und auch persönliche Gespräche
zwischen den Geschäftspartnern sind oft nur in Anwesenheit eines Dolmetschers, Veranstaltungen,
Messen, Konferenzen etc. nur mit Hilfe eines Simultan- oder Konsekutivdolmetschers möglich.
Die Außenwirtschaftsabteilung der Kammer hat aus diesem Grund eine umfangreiche Datenbank
angelegt, die Anschriften und Kontaktdaten von Dolmetschern/Dolmetscherinnen und Übersetzern/
Übersetzerinnen für viele Sprachen und mit Erfahrung in zahlreichen Fachgebieten, wie Recht,
Wirtschaft, Medizin, technische Erzeugnisse, Dienstleistungen aller Art, etc. enthält.
Gern übermitteln wir kostenlos eine nach den jeweils gewünschten Kriterien (z. B. Sprache,
Qualifikation, Fachgebiet) recherchierte Liste mit Kontaktdaten von Personen, die Dolmetscherund/oder Übersetzertätigkeiten anbieten. Empfehlungen durch die IHK zu Düsseldorf werden nicht
ausgesprochen. Einzelheiten zur Vergabe von Dolmetscher- und Übersetzungsaufträgen müssen
direkt mit den betreffenden Personen abgestimmt werden. Dolmetscher/-innen und Übersetzer/-innen
unterliegen in ihrer Berufsausübung der Schweigepflicht.
A. Vergabe von Dolmetscher- und Übersetzeraufträgen
Bei der Vergabe von Dolmetschaufträgen sollte Folgendes beachtet werden:
 Angabe über die Art des Auftrages (z. B. Konferenzdolmetschen, Verhandlungsdolmetschen,
Simultandolmetschen, Konsekutivdolmetschen, Flüsterdolmetschen, Fernsehdolmetschen,
Gerichts-/Notariatsdolmetschen)
 Angabe der Ausgangssprache und Zielsprache sowie des Fach-/Themengebietes (z. B.
Maschinenbau, Informationstechnologie, Vertragswesen)
 Frühzeitige Zusammenstellung und Übermittlung von relevanten Arbeitsunterlagen (z. B.
Teilnehmerliste, Tagesordnung, Präsentationen, Korrespondenz, etc.) zur Einarbeitung und
Vorbereitung
 Vergewisserung, sofern ein vereidigter Dolmetscher/vereidigte Dolmetscherin benötigt wird, dass
diese(r) auch vor einem Landgericht allgemein vereidigt worden ist.
Bei der Vergabe von Übersetzungsaufträgen sind folgende Schritte hilfreich:
 Beachtung von urheberrechtlichen Vorschriften und dem Übersetzer-Urheberrecht
 Angabe von
- Termin für die Fertigstellung
- Zweck
- Zielgruppe sowie
- Zielland für das die Übersetzung benötigt wird.

Prüfung aller relevanten Textvorlagen auf Vollständigkeit, Schlüssigkeit, Lesbarkeit sowie
Eindeutigkeit
1

Zusammenstellung und Übermittlung von ausführlichen sachbezogenen Terminologien,
Zeichnungen, Abbildungen, Vorkorrespondenz

Vergewisserung, sofern ein ermächtigte(r) Übersetzer/-in benötigt wird, dass diese(r) auch bei
einem Oberlandesgericht ermächtigt worden ist.
Vor der Vergabe eines Auftrages empfiehlt es sich in jedem Fall, klare Absprachen über den
Arbeitsumfang, den Termin-/Zeitrahmen sowie das Honorar zu treffen. Das Honorar wird in
Deutschland bei Übersetzungen üblicherweise nach der Anzahl der Normzeilen der vollständig
angefertigten Schriftstücke sowie nach Sprache und dem Schwierigkeitsgrad des Ausgangstextes
berechnet; eine Normzeile enthält in der Regel 50 bis 55 Anschläge (Ausnahmen dieser
Berechnungspraxis gibt es bei literarischen Texten und in der IT-Branche). Für Dolmetschertätigkeiten
wird das Honorar in der Regel nach Stunden-, Halbtages- bzw. Tagessätzen jeweils nach Sprache
und Schwierigkeitsgrad veranschlagt.
B. Formen von Dolmetschertätigkeiten
Um die Art Ihres Auftrags korrekt einordnen zu können, sind nachfolgend einige Erläuterungen
aufgeführt.
Art des
Dolmetschens
Anwendungsgebiete/
Größenordnung
Merkmale/Voraussetzungen
Konsekutiv
Kurzbeiträge, Ansprachen,
Tischreden (sofern nicht mehr
als zwei Sprachen verwendet
werden)
Dolmetscher/-in befindet sich meist
unmittelbar neben dem Redner, notiert sich
wesentliche Redeinhalte, Wiedergabe erfolgt
in Blöcken – daher höherer Zeitaufwand
Simultan
Konferenzen, Kongresse,
Tagungen (vorteilhaft bei mehr
als zwei Sprachen)
Dolmetscher/-in arbeitet in einer
schallisolierter Simultankabine, Anordnung mit
Sicht auf Redner und Präsentation, spricht
Übersetzung in ein Mikrofon, Empfang erfolgt
über Kopfhörer, kaum Zeitverzögerung, für
viele Zuhörer verschiedener Sprachen
geeignet
„Flüstern“
Ohne Flüsteranlage für sehr
kleine Zuhörergruppe geeignet
(max. 2 Personen)
Dolmetscher/-in sitzt schräg hinter den
Zuhörern und flüstert Übersetzung simultan
ins Ohr oder alternativ über Flüsteranlage
(Personenführungsanlage) in ein Mikrofon,
Empfang durch Kopfhörer
mit Flüsteranlage für bis zu 20
Personen geeignet
Verhandlungsdolmetschen/
Begleitdolmetschen
Verhandlungen,
Besprechungen, Ansprachen,
Pressekonferenzen, Reisen,
gemeinsame Veranstaltungsbesuche, Rundgänge,
Besichtigungen – im kleineren
Kreis –
Dolmetscher/-in überträgt Dialog satzweise
oder in kürzeren Abschnitten in beide
Richtungen (beispielsweise Frage und
Antwort)
Gerichts/Notariatsdolmetschen
Gerichtsverhandlungen
/-verfahren, Anhörungen,
Vernehmungen,
Schiedsgerichtsstreitigkeiten,
u. ä.
Gerichts-/Notariatsdolmetscher/-innen sind
mit den juristischen Abläufen und
Begrifflichkeiten vertraut, tätig u. a. in den
Bereichen Gesellschaftsrecht, Grundstücksrecht, Familienrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht,
Verwaltungsrecht, Vertragsrecht, sind in der
Regel bei einem Landgericht vereidigt, zu den
Auftraggebern zählen z. B. Kläger, Zeugen,
Angeklagte, Gutachter, Strafverteidiger, etc.
2
Fernsehdolmetschen
z. B. Talkshows,
Sportveranstaltungen,
Unterhaltungssendungen,
Katastrophenberichte,
– große Zuhörerschaft –
Dolmetscher-/in versetzt sich z. T. in
Persönlichkeit der zu dolmetschenden
Person, vermittelt soviel wie möglich von
dessen Charakter und Ausdrucksweise, bzw.
versucht aktuelle Situation und Gefühlslage
(z. B. von Korrespondenten in Krisengebieten)
durch Stimmlage und Wortwahl zu
verdeutlichen
C. Aufnahme in die Dolmetscher- und Übersetzerdatei der IHK zu Düsseldorf
Interessenten, die eine der nachfolgenden Qualifikationen erfüllen und in Deutschland ansässigen
Unternehmen, internationalen Institutionen, Behörden, Verbänden, Nichtregierungsorganisationen
u. ä. Dolmetscher- und/oder Übersetzerleistungen anbieten möchten, können sich gern mit Hilfe des
beigefügten Aufnahmeantrages kostenlos in die Dolmetscher- und Übersetzerdatei der IHK zu
Düsseldorf aufnehmen lassen. Der Eintrag in die Datenbank erfolgt dann nach Erhalt der
Kontaktdaten.
Titel/Qualifikation
Diplom-Übersetzer/-in
Diplom-Dolmetscher/-in
Geprüfte/r
Dolmetscher/-in
Geprüfte/r Übersetzer/in
Vereidigte/r
Dolmetscher/-in
Voraussetzung
weiterführende Informationen
Abgeschlossenes
Fremdsprachenstudium
(ca. 8 bis 9 Semester)
ATICOM-Geschäftsstelle
Bei einer Industrie- und
Handelskammer erfolgreich
abgelegte Fremdsprachenprüfung, mit anerkannten
Abschlüssen, dessen Inhalte
und Strukturen praxis- und
arbeitsplatzorientiert sind und
sich auf die Forderungen der
Wirtschaft beziehen.
IHK zu Düsseldorf,
Ute Erkelenz,
Tel. 0211 3557-292,
Fax. 0211 3557-249
E-Mail: erkelenz@duesseldorf.ihk.de
www.duesseldorf.ihk.de
(Fachverband der Berufsübersetzer und
Berufsdolmetscher)
Winzermarkstr. 89
45529 Hattingen
Tel. 02324 593599
Fax 02324 681003
E-Mail: Geschaeftsstelle@aticom.de
http://www.aticom.de/de/index.cfm
Beantragung beim
zuständigen
(Oberlandesgericht)
Voraussetzungen:

erfolgreich abgeschlossene
Prüfung bei einer IHK

Dolmetscher- oder ÜbersetzerDiplom eines Hochschulinstitut
oder einer Fachhochschule
(Fachbereich Sprachen)
 Abschlusszeugnis über den
erfolgreichen Besuch einer
staatlich anerkannten
Sprachschule
3
z. B.
Landgericht Düsseldorf
Werdener Str. 1, 40227 Düsseldorf
Telefon 0211 8306-0
Fax: 0211 87565-1260
E-Mail: poststelle@lg-duesseldorf.nrw.de
www.lg-duesseldorf.nrw.de
Ermächtigt/r
Übersetzer/-in
Beantragung beim zuständigen
Oberlandesgericht
Voraussetzungen:

erfolgreich abgeschlossene
Prüfung bei einer IHK

Dolmetscher- oder ÜbersetzerDiplom eines Hochschulinstitut
oder einer Fachhochschule
(Fachbereich Sprachen)

Abschlusszeugnis über den
erfolgreichen Besuch einer
staatlich anerkannten
Sprachschule
z. B.
Oberlandesgericht Düsseldorf
Cecilienallee 3
40474 Düsseldorf
Telefon: 0211 4971-0
Telefax: 0211 4971-548
E-Mail: poststelle@olg-duesseldorf.nrw.de
www.olg-duesseldorf.nrw.de
D. Weitere Daten und Verzeichnisse
Internetadresse
Bezeichnung
http://www.bdue.de
Bundesverband der Dolmetscher
und Übersetzer e. V.
http://www.aticom.de
Fachverband der Berufsübersetzer und
Berufsdolmetscher
www.sprachmittler.com
Internationales Verzeichnis von Dolmetscher(n)
/-innen und Übersetzern/-innen
www.uebersetzer-link.de
Datenbank von bundesweiten
Übersetzer(n)/-innen
Kontakt/Ansprechpartner:
IHK zu Düsseldorf
Abteilung Außenwirtschaft,
Tel. 0211 3557-349, E-Mail: international@duesseldorf.ihk.de
Hinweis: Dieses Merkblatt soll – als Service Ihrer Kammer – nur erste Hinweise geben und erhebt daher
keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl es mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt wurde, kann eine
Haftung für die inhaltliche Richtigkeit nicht übernommen werden.
Stand: Februar 2015
4
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
1
Dateigröße
166 KB
Tags
1/--Seiten
melden