close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer 2015 - Gesellschaft für Kreatives Schreiben eV

EinbettenHerunterladen
Tagungsort
Landesschulamt und Lehrkräfteakademie
Tagungsstätte Reinhardswaldschule
Rothwestener Straße 2–14, 34233 Fuldatal
Tel. (05 61) 81 01 211
Stornierungskosten
Sollten Sie Ihre Anmeldung nicht aufrecht erhal­
ten können, teilen Sie das Ingrid von Engelhardt
umgehend mit. Stornierungskosten:
– bis 28. Februar 2015 kostenfrei
– ab 1. März 2015 80 % des Gesamtpreises
Mahlzeiten
Wenn Sie eine besondere Kostform benötigen,
vermerken Sie es bitte auf der Anmeldekarte.
Sonstiges
Rauchen ist in den Räumen nicht gestattet.
Haustiere dürfen nicht mitgebracht werden. Die
Tagung beginnt mit dem Abendessen.
r
ve
no
nd
Kassel
Kassel-Waldau
k fu
rt
urg
Kassel-West
a rb
Geldentwertung
Kassel-Nord
Ukraine
mu
sinnlos
or t
––>
H
an
Einwanderungsland
Wut
Anreise mit der Bahn
Vom ICE-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe fahren Sie
mit den Straßenbahnlinien 3 oder 7 bis Endstation
Ihringshäuser Straße, von dort weiter mit Buslinie
40 zur Tagungsstätte. Ausstieg in Fuldatal-Simmers­
hausen am Ortseingang. Fahrtzeit: ca. 40 Minuten.
Anreise mit dem Auto
A 7 (Abfahrt Kassel-Nord), rechts abbiegen in die
Dresdner Straße, ca. 1 km folgend bis T-Kreuzung
(BMW-Niederlassung), rechts abbiegen in Scharn­
horststraße, über Fuldabrücke, danach geradeaus in
Ysenburgstraße bis zur Ampelkreuzung. Dort rechts
abbiegen und nach ca. 100 m halblinks in Ihrings­
häuser Straße. Sie verlassen Kassel auf der B3, folgen
der Umgehung Ihringshausen und passieren Sim­
mershausen. Nach 300 m links in die Rothwestener
Straße einbiegen. Adresseingabe für Navis: 34233
Fuldatal, Wahnhäuserstraße 7.
Folter Revolution
Augenblick
Konflikt
Mobbing Banken
der Krise
Problem
Tsunami
Ukraine
verzweifelt
Zahlungsweise
Die Zahlung erfolgt individuell vor Ort, bar oder
mit Karte.
Gesellschaft für Kreatives Schreiben e.V.
Wirtschaftskrise
Anmeldung
Möglichst sofort mit beiliegender Karte bei Ingrid
von Engelhardt. Anmeldeschluss: 5. Februar 2014
<––
D
<––
M
Tagungskosten pro Person
EZ mit Dusche und WC: 182,00 Euro
DZ mit Dusche und WC: 182,00 Euro
50 EZ sind vorhanden, 11 als DZ belegbar.
Tagungsgebühr für Nichtmitglieder: 20,00 Euro
Reinhardswaldschule Fuldatal
ra n
Tagungsleitung
Prof. Dr. Norbert Kruse, 1. Vors. Segeberger Kreis
Vorbereitungsheft Segeberger Briefe 90
Nichtmitglieder können das Vorbereitungsheft
für 14 Euro zzgl. Porto bestellen bei Vorstands­
mitglied Kirsten Alers: Tel. (0 56 05) 92 62 71,
E-Mail kirsten.alers@wortwechsel-kaufungen.de
<––
F
Veranstalter
Segeberger Kreis – Gesellschaft für Kreatives
Schreiben e.V., Am Obstkeller 1a, 34128 Kassel
Soul
JAHRESTAGUNG
Reinhardswaldschule Fuldatal • 5.–8. März 2015
Als Bild für die Krise steht uns die Fieberkurve
vor Augen, die Anzeigentafel mit dem Börsenkurs
oder der Monitor im Krankenhaus. Flackernd und
zitternd verläuft die Linie auf dem Gitter unseres
Koordinatensystems. Sie gleicht einem unruhigen
Flammenrand und erzeugt ein Bild wie ein zweidi­
mensionales Lagerfeuer. Vor diesem Bild versam­
melt sich die Welt, die Banken oder unsere Körper
und Seelen, um den Verlauf der Krise zu beobach­
ten. Die Semiotik der Parameterdarstellung über­
deckt den Gedanken daran, an der Besinnung auf
das Unvorstellbare irre werden zu können. Der
bange Blick wird genährt von Hoffnungen auf ein
Gleichgewicht. Mögliche Verwerfungen und Neue­
rungen werden im Augenblick der Krise verdrängt
von der Hoffnung auf Rückkehr zu Normalität und
Balance.
Im literarischen Schreiben lassen sich Erkundungen
zum Ausmaß der Krise unternehmen. Literatur
kann nicht nur heraufziehende oder abfallende Ka­
tastrophen fassen, sondern vor allem den Augenblick
der Krise. Literatur lässt uns Bewegungsmöglich­
keiten entdecken und den Wechsel der Perspekti­
ven. Und produktiv gewendet: In der Krise kann
aus der Angst vor dem Unvordenklichen, in dem
der Augenblick zur Unendlichkeit des Ertragens
und Aushaltens wird, Literatur werden. Die Krise
ist Stoff und Thema der Literatur. Bei Christa Wolf
beispielsweise erhält die Krise den Titel Störfall. Ihre
Erzählung kann uns wirklich bewegen, weil die Kri­
se literarisch nicht eindeutig, sondern vieldeutig zur
Sprache kommt. Im Fall von Christa Wolfs Erzäh­
lung aus dem Jahr 1987 dadurch, dass die kollektive
Katastrophe des Reaktorunfalls von Tschernobyl
mit einer riskanten Gehirnoperation des Bruders
der Erzählerin am selben Tag zusammentrifft. Das
Unfassliche kann erzählt werden. Im Augenblick
der Krise gibt es eine Sprache, mit der über unge­
hemmte Kräfte, über die wir keine Kontrolle mehr
haben, geschrieben werden kann. Das ist das The­
ma der Jahrestagung 2015: eine Sprache zu finden
für den Augenblick der Krise.
Das Schreiben selbst kann in die Krise geraten.
Dann gibt es keine Sprache. Weil es sich bei Lite­
ratur um ein Medium der Konstruktion von Erinne­
rungen und Identitäten handelt, ist mit der Auslö­
schung der Erinnerung und Vergegenwärtigung die
Sprachlosigkeit verbunden und zugleich die eigene
Kenntlichkeit. Schreibkrisen sind oft genug keine
einfachen Blockaden, sondern Erinnerungskrisen.
Schreiben im Augenblick der Krise eröffnet neue
Zugänge zur Identität. Das Schreiben literarischer
Texte ist zugleich aber mehr, als nur Identitäten auf
den Markt zu bringen. Literarische Krisen entstehen
auch dort, wo nur noch poetische Marker erzeugt
werden, aber keine Literatur. Auch dieser immer
krisenhafte Prozess literarischen Schreibens zwi­
schen Identität, Erinnerung und poetischem Text
kann auf der Jahrestagung untersucht werden.
Schreibgruppenvorschläge
– Im Auge der Krise
– Die Ahs und Ohs der Krisenspirale
– Von der Krise zur Form: Schreibstrategien zum
Umgang mit persönlichen Krisen
– Im Augenblick der Krise: Storytelling mit
Turning Point
– Krisen – kurz gefasst
– Im Sprachsteinbruch
– Einen Schreibblockadenüberwindungsübungen­
koffer entwickeln
– Reparaturwerkstatt: Texte in der Krise
Tagungsprogramm
Donnerstag, 5. März 2015
18.00 Abendessen
19.30 Begrüßung und Einführung,
anschließend Gruppenbildung
Freitag, 6. März 2015
7.45 Frühstück
9.00 Arbeit in Gruppen
Schreiben zum Gruppenthema
12.00 Mittagessen
14.00 Fortsetzung der Gruppenarbeit und
Nachmittagskaffee
18.00 Abendessen
19.30 Vortrag von Dr. Friedrich Block (Kassel):
Kreative Sprachkrisen:
Zur Praxis des poetischen Kalküls
Samstag, 7. März 2015
7.45 Frühstück
9.00 Fortsetzung der Gruppenarbeit
12.00 Mittagessen
14.00 Fortsetzung der Gruppenarbeit und
Nachmittagskaffee
18.00 Abendessen
19.30 Mitgliederversammlung „Segeberger Kreis
– Gesellschaft für Kreatives Schreiben e.V.“
Anschließend geselliger Abend
Sonntag, 8. März 2015
7.45 Frühstück
9.00 Plenum: Berichte aus den Gruppen,
Planung der weiteren Arbeit
11.30 Ausblick
12.00 Mittagessen/Ende der Tagung
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
9
Dateigröße
448 KB
Tags
1/--Seiten
melden