close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

4.0 Profoto stellt B2 Off-Camera Flash vor

EinbettenHerunterladen
Pressemitteilung
Bundesweite Razzia gegen Verantwortliche von Boerse.bz
GVU stellte Strafantrag
Berlin, 4. November 2014. Heute, am 4. November 2014, hat unter der Leitung
der Staatsanwaltschaft Köln eine konzertierte Durchsuchungsmaßnahme in 14
von 16 Bundesländern stattgefunden. Die Maßnahme richtete sich gegen
mutmaßliche Verantwortliche des illegalen Download-Angebots Boerse.bz. Wie
die Behörde mitteilt, waren mehr als 400 Polizeibeamte im Einsatz. Durchsucht
wurden insgesamt 121 Wohnungen. Der Vorwurf lautet auf gewerbsmäßige
Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Filmen, Games, E-Books und
Musik. Die Uploader sollen monatliche Gewinne von bis hin zu mehreren
tausend Euro erzielt haben. Die Rechteinhaber gingen bei dieser illegalen
Vermarktung leer aus. Einige der Tatverdächtigen zeigten bereits
Kooperationsbereitschaft, schreibt die Kölner Staatsanwaltschaft in ihrer
Pressemeldung.
Download-Board ermöglichte illegalen Zugriff auf mehr als 100.000 Werke
Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. (GVU)
initiierte das Verfahren mit einem Strafantrag. Demnach handelt es sich bei
Boerse.bz um ein Download-Board im Form eines so genannten
„Vollsortimenters“, das unerlaubt Zugriff auf unlizenzierte Kopien von
urheberrechtlich geschützten Werken der Kreativwirtschaft ermöglicht. Zuletzt
konnten registierte Nutzer unter 11.231 E-Books bzw. E-Book-Kollektionen,
29.865 Titeln der Unterhaltungssoftware-Wirtschaft für die Plattformen Nintendo,
PlayStation, Xbox und PC, 61.776 Kino- und Spielfilmen, 13.560 TV-Serien
sowie 15.866 Dokumentationen wählen. Diese Inhalte wurden über die auf dem
Board eingestellten elektronischen Verweise (Links) in zumeist mehreren
illegalen Kopien öffentlich zugänglich gemacht.
Gesellschaft zur Verfolgung von
Urheberrechtsverletzungen e. V.
Alt-Moabit 59-61 · 10555 Berlin
Fon: + 49 (0) 30 – 311 61 69 - 0
Fax: + 49 (0) 30 – 311 61 69 - 40
Mail: antipiracy@gvu.de ·
Web: www.gvu.de, Blog: www.gvu-blog.de
Pressekontakt:
Christine Ehlers
Public Relations
Fon: + 49 (0) 30 – 311 6169 24
Mail: Christine.ehlers@gvu.de
Twitter: ChrEhlers@twitter.com
Geschäftsführer:
Dr. Matthias Leonardy
Vorstand
Vincent de La Tour (Vors.),
Dr. Holger Enßlin, Jan van Voorn
Ralph Tübben, Dr. Bernd Fakesch,
Alexander Skipis
Hinweise auf arbeitsteilige Organisation bei Boerse.bz
GVU-Analysen ergaben weiterhin Hinweise auf eine arbeitsteilige Organisation
dieses
strukturell
urheberrechtsverletzenden
Online-Angebots.
Danach
überwacht ein umfangreiches Moderatoren-Team die Einhaltung der ebenso
umfassenden boardeigenen Regeln. Des weiteren sind für Boerse.bz mehrere
so genannte Power-Uploader tätig, die für ein kontinuierlich aktualisiertes
Angebot sorgen. Diese Boerse.bz-Mitglieder laden unter Pseudonymen
regelmäßig und in großer Zahl Dateien mit urheberrechtlich geschützten Inhalten
bei
den
einschlägig
bekannten
Online-Speicherdiensten,
wie
Bitshare,
Freakshare oder Oboom, hoch. Anschließend geben sie die Links zu den
Dateien zur Veröffentlichung an Boerse.bz.
Mittels solcher Links können die Boerse.bz-Nutzer nunmehr die urheberrechtlich
geschützten
Inhalte
illegal
herunterladen.
Nach
Schätzungen
des
Webseitenanalysedienstes Similarweb.com wurde Boerse.bz im vergangenen
Monat 5,6 Millionen Mal genutzt. 880.240 Seitenaufrufe erfolgten aus
Deutschland, 489.440 Zugriffe aus Österreich und 374.080 Nutzungen aus der
Schweiz.
Power-Uploader zuletzt im GVU-Fokus
Bei der GVU standen zuletzt die Boerse.bz-Uploader im Fokus. Umfangreiche
Analysen und Recherchen erbrachten neueste Informationen zu zahlreichen
solcher Urheberrechtsverletzer, die auch in jüngster Vergangenheit für
Boerse.bz tätig waren. Diese Erkenntnisse leitete die GVU in den letzten
Monaten kontinuierlich an die Staatsanwaltschaft Köln weiter.
Über die GVU:
Die GVU ist eine von Unternehmen und Verbänden der Buch-, Film- und
Unterhaltungssoftware-Wirtschaft
getragene
Non-Profit-Organisation
und
wird
regelmäßig ergänzend aus Mitteln der Filmförderungsanstalt gefördert. Ihre Aufgabe
besteht in der Ermittlung von Verstößen gegen Leistungsschutzrechte ihrer Mitglieder
nach dem Urheberrechtsgesetz und der Mitteilung dieser festgestellten Rechtsverstöße
an die Strafverfolgungsbehörden. Darüber hinaus unterstützt die GVU die zuständigen
Behörden bei der Durchführung von Strafverfahren sowohl in rechtlicher als auch in
technischer
Hinsicht.
Sie
fokussiert
sich
dabei
auf
die
Betreiber
urheberrechtsverletzender Dienste im Internet und deren Quellen. Die GVU leistet des
Weiteren Informationsarbeit zum Urheberrecht durch Seminare und Vorträge bei
Behörden, Bildungseinrichtungen und gesetzgebenden Körperschaften sowie durch die
Unterrichtung der Öffentlichkeit über den Inhalt und die Ergebnisse ihrer Arbeit und
urheberrechtliche Problemstellungen. Schließlich versteht sich die GVU als
Seite 2
parteipolitisch neutraler Berater von politischen Entscheidungsträgern in Fragen des
Urheberrechtsschutzes.
PRESSEKONTAKTE
Auskunft über das laufende Verfahren bei der Staatsanwaltschaft Köln
erhalten Sie bei
Pressesprecher für Wirtschaftsstrafsachen:
Staatsanwalt Dr. Daniel Vollmert
Fon: (+49) (0)221 – 477 4428
Fax: (+49) (0)221 – 477 4300
Email: pressestelle@sta-koeln.nrw.de
Hintergrundtexte und Bildmaterial zum Verfahren erhalten Sie bei der GVU
unter
Fon: (+49) (0)30-311 6169 0
Email: gvu-presse@web.de
Bei weiteren Anliegen zu Hintergründen des Verfahrens, die über die
Informationstexte nicht beantwortet werden, wenden Sie sich bitte an die GVU,
Christine Ehlers
Fon: (+49) (0)30-311 6169 24
Email: christine.ehlers@gvu.de
Seite 3
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
2
Dateigröße
86 KB
Tags
1/--Seiten
melden