close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2015-03-25 9. Verhandlung DB AG EK 2014-2015 - EVG

EinbettenHerunterladen
Sonntag 7. Dezember 2014, 17 Uhr, Theater
8 Euro, 10 Euro (Gäste)
Zwischen Sport und Spaß
Tradition aus dem Dreiländereck
Tanzsport
Volkstanz
Tanzsportclub Rot-Weiß Freiburg
Regio-Tanzgruppe vom Bund Heimat- und
Volksleben zu Livemusik mit Akkordeon,
Gitarre, Kontrabass, Hackbrett
Sonntag 16. November 2014, 17 Uhr, Theater
8 Euro, 10 Euro (Schüler, Studenten), 15 Euro (Gäste)
Damals und heute
Klassisches Ballett
Folklore- oder auch Volkstänze sind im eigentlichen
Sinne Tänze, die aus der tief verwurzelten Tradition
einer Volksgruppe oder einer Region stammen und
zu festgelegten Anlässen aufgeführt werden. In der
Regel handelt es sich um Paar- und Gruppentänze,
zu denen spezielle Trachten gehören. Folkloretänze
bilden zusammen mit der Volksmusik eine untrenn­bare Einheit. Aus der unerschöpflichen Fülle unterschiedlicher Bewegungsformen zeigt die RegioTanzgruppe vom Bund Heimat- und Volksleben zu
Originalmusik überlieferte und neu geschaffene
Tänze aus Deutschland, der Schweiz und dem
französischen Elsass. Entdecken Sie den tänzerischen
Reichtum unserer heimischen Kultur.
erbe | t
|
r
u
anz
Zwischen Gesellschaftstanz und professionellem
Turnier, zwischen Kunstform und Sport, zwischen
Spaß und harter Arbeit – so facettenreich kann das
Tanzen auch sein. Tanz als sportliche Disziplin heißt
Körperbeherrschung und beim Paartanz die vollkommene Harmonie von zwei Körpern in perfektem
Einklang. Wie Tanzsport aussehen kann, von den
ersten Schritten bis zum Wettkampf, vom Kindesbis zum Seniorenalter, zeigt der über 50 Jahre alte
Freiburger Tanzsportclub TTC Rot-Weiß. Tanzen auf
höchstem Niveau. Sie werden begeistert sein!
kult
Sonntag 2. November 2014, 17 Uhr, Theater
8 Euro, 10 Euro (Gäste)
Moira Fetterman Ballett
Die Faszination für das Klassische Ballett ist seit den
Anfängen vor über 400 Jahren ungebrochen. Trotz
vieler Einflüsse blieb diese ästhetische Form des Tanzes
in seinen Grundzügen unverändert. Die Ursprünge
des Klassischen Balletts liegen in der höfischen Kultur
Italiens, es setze sich aber letztlich in Frankreich durch.
Eine Erklärung für die bis heute übliche französische
Unterrichtssprache. Das renommierte Moira Fetterman
Ballett, das zu den führenden Ausbildungsinstitutionen
in Südbaden gehört, zeigt ein klassisches Ballett­
programm. Ausschnitte aus einem Training werden
zu choreographischen Einheiten zusammengefügt.
Dadurch kann das Publikum mitverfolgen, wie und
warum diese Kunstform in der heutigen Zeit ihren
Platz in unserer Kultur behauptet.
veranstaltungsreihe
zum thema tanz
im augustinum freiburg
oktober bis dezember 2014
Sonntag 19. Oktober 2014, 17 Uhr, Theater
8 Euro, 10 Euro (Schüler, Studenten), 15 Euro (Gäste)
Sehr geehrte Damen und Herren,
enlernen
Das Augustinum kenn
mation
Hausführung und Infor
Anmeldung.
ne
oh
unverbindlich und
Besuchen Sie uns !
onat um 14 Uhr
Jeden 1. Samsta g im M
14 Uhr
+ jeden Mittwoch um
das Tanzen liegt in der Natur des Menschen. Denn
„Nichts ist dem Menschen so unentbehrlich wie
der Tanz“ meinte treffend Jean Baptiste Molière
(1622 – 1673). Die Freude am Tanzen scheint angeboren, schon Kleinkinder bewegen sich unaufgefordert
zu Musik. In nahezu allen Kulturen und quer durch
die Epochen werden wichtige Ereignisse mit Tänzen
gefeiert und begleitet. Urformen von Fruchtbarkeitsund Freudentänzen gehören zum rituellen Brauchtum
vieler Naturvölker, glanzvolle Debütantenbälle gelten
als Eintrittskarte in die gehobene Gesellschaft,
Rock’n Roll oder Twist drücken das Lebensgefühl
einer ganzen Generation aus und auf Partys gilt das
Tanzen als Stimmungsmacher.
Unsere Veranstaltungsreihe kultur | erbe | tanz entführt
in die Welt tänzerischer Vielfalt. Aus dem großen
Spektrum an Tanzformen stellen wir sechs Beispiele
vor und ergänzen jede Aufführung mit grundlegendem
Wissen über den jeweiligen Tanzstil. Erleben Sie dabei
den Wechsel von körperlicher Ästhetik, kraftvollen
Akzenten und getanzter Tradition.
Wir freuen uns über Ihr Kommen.
Augustinum Freiburg
Weierweg 10
79111 Freiburg
Telefon: 0761/ 47 85 – 0
Ansprechpartnerin: Dagmar Lohbreier
E-mail: d.lohbreier@augustinum.de
www.augustinum.de
Susanne Kiefer
Stiftsdirektorin
Dagmar Lohbreier
Kulturreferentin
Step by Step
Musical-Dance
Musical-TAP-Company Freiburg
unter der Leitung von Uwe Meusel
Sonntag 12. Oktober 2014, 17 Uhr, Theater
8 Euro, 10 Euro (Gäste)
Von Ost nach West
Rituelle Tänze
Nrityalaya Tanzgruppe unter Leitung von Hasita Sonn,
Atossa Faghir Afghani, Tanzgruppe Kulturk e.V.
Die Reise des rituellen Tanzes beginnt in Südindien,
wo der klassische indische Tanz seit über tausend
Jahren zu Ehren der Götter in den Tempeln stattfindet.
Er fasziniert durch seine Vielfalt und Ausdrucksstärke.
Es tanzt der ganze Körper: Füße, Arme, Hände,
Hals, Gesicht und Augen. In den traditionellen
Tänzen aus dem ehemaligen Persien schöpft man
aus einem Fundus an Bewegungselementen und verbindet sie mit der Sprache des Ausdruckstanzes und
der Improvisation. Mit dem türkischen Reigentanz
Zeybek verehrt man die Himmelsgötter. Formen und
Figuren des im Volk verankerten Tanzes zielen stets
gen Himmel und werden von kräftigen „Baglama“
Kurzhalslauten begleitet. Ein faszinierender Streifzug
von Ost nach West, der die Unterschiedlichkeit in
den Bewegungsformen dieser benachbarten Länder
widerspiegelt.
Zum Musical-Dance gehören alle tänzerischen Ele­
mente, die im Bühnen-Musical dargeboten werden.
Typisch für den Tanzstil ist die Mischung aus Jazz-,
Step- und komödiantischem Tanz, verknüpft mit
leichten Choreographien und gelegentlichen Gesangs­
einlagen. Der Musical-Dance lebt von seiner dyna­
mischen Form und seinem durchgehenden Tempo.
Die Musical-TAP-Company Freiburg widmet sich
seit 26 Jahren dieser Bewegungsform und veranstaltet
regelmäßig die Tanzshow „Follies“ im Augustinum
Freiburg. Auch diesmal erwartet Sie ein mitreißender
Abend voller Vitalität und Ausdruckskraft.
Sonntag 26. Oktober 2014, 17 Uhr, Theater
8 Euro, 10 Euro (Schüler, Studenten), 15 Euro (Gäste)
Jahreszeiten – Lebenszeiten
Tanztheater
Choreografie: Doris Brönnimann,
Raum für Darstellung und Tanz
Das Tanztheater ist eine performative Bühnenkunst,
die mit den verschiedenen Elementen von getanzten
Bildern, Schauspiel und Poesie arbeitet. Gemeinsam
mit ihren Schülerinnen aller Altersstufen entwickelte
die Choreografin Doris Brönnimann die neue Insze­
nierung „Jahreszeiten – Lebenszeiten“. Als musikalisches Fundament dient Vivaldis großartiges Werk
„Die vier Jahreszeiten“. Der Zuschauer begleitet die
Hauptfigur Emma, die von acht Tänzerinnen dargestellt wird, durch ihre Lebensstationen. Als Grundlage
der Tänze dienen die klassischen Ballett- und die
Modern-Dance-Techniken nach Martha Graham und
José Limón. Ein herausragendes Beispiel konstruktiver
und kreativer Ensemblearbeit.
Telefonische Kartenvorbestellung ab 15. September
nur über den Veranstalter täglich 12 bis 14 Uhr unter
Telefon 07 61 / 696 36 73
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
2
Dateigröße
1 166 KB
Tags
1/--Seiten
melden