close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

35. Bergstadt – Schwimmfest

EinbettenHerunterladen
PRESENTED BY:
TOGETHER WE PLAY
SPITZENBASKETBALL IN HEIDELBERG
MLP ACADEMICS HEIDELBERG
PREGAME
02/11/2014
09/11/2014
16/11/2014
INHALT
5
Auf ein Wort
7Der Gegner 02/11
9Der Gegner 09/11
11Der Gegner 16/11
13
Statement + Quiz
15One on One
16-17
Tabelle und Teams
19News
21Nachwuchs
23Fangedanken
25
C. A. Dancers
27Teamfoto
IMPRESSUM
USC Spielbetrieb GmbH
Im Reigart 23
69221 Dossenheim
BERATUNG / KONZEPTION / GESTALTUNG
www.mlp-academics-heidelberg.de
www.usc-hd.de
BILDER
TEXTE
Franziska Kaiser, Stephan Peters, Linn
Scheffold, Alexander Schönhals,
Frederic Servatius und Simone Wolf
nju:biz GmbH
www.nju-biz.de
Sämtliche Team- und Einzelfotos
Ina Gäde – atelier sehenswert
www.ateliersehenswert.de
Sonstige: privat
DRUCK
Baier Digitaldruck GmbH
www.baier.de
PREMIUM
QUALITÄT
SEIT ÜBER
SEI EIN TEIL DAVON
35 FITNESS SEIT ÜBER 35 JAHREN
JAHREN
WWW.PFITZENMEIER.DE
AUF EIN WORT
GRUSSWORTE
AUS DER
REDAKTION
LIEBE PREGAME-LESER UND BASKETBALL-FREUNDE,
willkommen im Wechselbad der Academics!
Oft dem Himmel so nah und dann doch so
fern? 3-3 zeigt die Bilanz nach 6 Spieltagen
(7. Spieltag war zum Redaktionsschluss noch
nicht beendet) und die kommenden Heimspielwochen blasen auf zu einem echt heißen
Tanz.
Auf in die Heimspielwochen mit 3 Spielen am
Stück. Am 02.11. treffen unsere Neckarriesen
auf den Ligaprimus aus Würzburg und können
einen ersten richtigen Big-Point landen. Es folgen die nicht weniger spannenden Spiele gegen die altbekannten Teams aus Gotha und
Paderborn. Nun gilt es eine Heimsiegserie zu
starten und das am Besten gleich beim heutigen Heimspiel gegen die s.Oliver Baskets.
Ziel ist es, gemeinsam mit unserem Team aus
dem heimischen Olympiastützpunkt eine Festung zu bauen. Wie schrieb ein treuer Fan mal
so schön – „Heute Kopf in den Sand – Morgen
wieder raus!“
Mit unserem tollen Publikum als 6ter Mann auf
dem Court, wird unser Team zur HEIMMACHT
: „Let´s go Heidelberg – Let´s go! TOGETHER
WE WORK – PLAY and WIN!“
Diese
PreGame-­
Ausgabe zeigt die
nächsten 3 Gegner
im Überblick. Wir
­
spielen dreifach One
on One um einen
Titel auf dem Papier.
Berichten über das
erste Open Gym
der aktuellen Spielzeit. Führen die Serie „Nachhaltigkeit durch Nachwuchs“ mit
einem alten Bekannten fort und quizzen
natürlich miteinander. Nicht zu vergessendas ABC des Cheerdance.
Wir freuen uns auf spannende, erfolgreiche
Spiele mit Ihrer tollen Unterstützung – bringen
wir das OSP zum „Kochen“!
TOGETHER WE WORK, PLAY and WIN!
Ihre PreGame-Redaktion
Stephan Peters
P.S.: Ideen, Anmerkungen und Anregungen? Dann einfach eine kurze Email an
marketing@mlp-academics.de
5
NÄCHSTES SPIEL
Wein nehmen wir persönlich!
TOGETHER WE PLAY
SPITZENBASKETBALL IN HEIDELBERG
SO.09.11.14
MLP ACADEMICS HEIMSPIEL IN HEIDELBERG
Bordelais Weinhandel GmbH
Peterstaler Straße 33
69118 Heidelberg-Ziegelhausen
Tel. 06221. 80 99 77
www.bordelais.de
BEI UNS STIMMT
DIE CHEMIE.
MLP ACADEMICS HEIDELBERG VS.
OETTINGER ROCKETS GOTHA
Arbeitsrecht
Bankrecht und Finanzen
Bau- und Immobilienrecht
Familien- und Erbrecht
Gesellschaftsrecht / M&A
Gewerblicher Rechtsschutz
Handelsrecht
Leasing und Factoring
Medizinrecht
Insolvenz- und
Sanierungsberatung
Umweltrecht
Vertragsrecht
Vertriebsrecht
Verwaltungsrecht
Heidelberg | Frankfurt
Stuttgart | Dresden | Chemnitz
Erfurt | Jena
www.tiefenbacher.de
Im Breitspiel 9 | 69126 Heidelberg
Telefon 06221 3113-0
L
DER GEGNER 02.11.
WÜRZBURG:
AUF DIREKTEM
ZURÜCK WEG IN
DIE BBL?
DAS SAISONZIEL FÜR WÜRZBURG IST MEHR ALS KLAR:
DIE S.OLIVER BASKETS WOLLEN SO SCHNELL WIE MÖGLICH
ZURÜCK IN DIE BBL.
Schaut man sich den Kader an, so bleiben
auch kaum Zweifel, dass es den Würzburgern
ohne Probleme möglich ist, dieses Ziel zu erreichen. Mit Christian Hoffmann, Ole Wendt,
Sebastian Betz und Ruben Spoden füllt gleich
ein ganzer Block von deutschen Spielern mit
BBL-Erfahrung das Team. Dazu kommt mit
Jeremy Dunbar ein Akteur, der im vergangenen Jahr mit der BG Göttingen den Aufstieg
in Liga eins geschafft hat. Ergänzend stehen
noch die Jugend-Nationalspieler Max Ugrai
und Constantin Ebert bei den s.Oliver Baskets
unter Vertrag.
Aber auch bei den US-Importen sind die Würzburger ordentlich aufgestellt: Zusammen mit
dem neuen Head Coach Doug Spradley kam
Point Guard Stefan Jackson aus Bremerhaven
an den Main. Europaerfahrung bringen auch
Carlos Medlock und Jason Dourisseau mit.
Und mit Darren Fenn haben die Würzburger
einen Center im Kader, der schon bei den Brose Baskets Bamberg und den Artland Dragons
aus Quakenbrück gespielt hat. Mit diesem Kader sah es in der Saison bis dato entsprechend
aus: Dank sechs Siegen aus den ersten sechs
Partien gehört den Würzburgern die Tabellenführung. Unter den gewonnen Partien finden
sich auch Kantersiege gegen Cuxhaven (11463) und gegen den zweiten Bundesliga-Absteiger aus Vechta (101-67). Gut vorstellbar
also, dass Tabellenplatz eins auch bis zum
Ende der Spielzeit erhalten bleibt.
7
DER GEGNER 09.11.
GOTHA: HARTE
GEGNER ZUM
SAISONSTART
DER AUFTAKT ZUR AKTUELLEN SPIELZEIT VERLIEF FÜR DIE
OETTINGER ROCKETS GOTHA EHER DURCHWACHSEN. DABEI
TRAFEN SIE ALLERDINGS AUCH AUF FORMSTARKE GEGNER.
So musste man sich in der ersten Partie knapp
den finke Baskets aus Paderborn geschlagen geben, an Spieltag drei verloren die Rockets gegen die Mannschaft aus Baunach um
Ex-Nationalspieler Steffen Hamann und auch
gegen die bis zum sechsten Spieltag ungeschlagenen Essener reichte es nicht zu einem
Sieg. Erfolge gab es bis jetzt nur in eigener
Halle. So wurden gegen Bundesliga-Absteiger
Vechta, Liga-Neuling Hamburg und die formschwachen Ehinger jeweils zwei Punkte geholt
(die Partien in Kirchheim und gegen Cuxhaven
lagen bei Redaktionsschluss noch in der Zukunft).
Der bekannteste Mann steht in Gotha an der
Seitenlinie: Headcoach ist der US-Amerikaner
Chris Ensminger. Es ist seine erste Station als
Trainer. Zuvor spielte der Ex-Center lange Zeit
in der BBL, viele Jahre als Kapitän der Brose
Baskets aus Bamberg. Sieben Mal war Ensminger sogar All Star. Auf dem Parkett waren in
den ersten Partien zwei US-Spieler besonders
auffällig: Neben Point Guard Carlton Guyton,
der in der vergangenen Saison in Ehingen unter Vertrag stand, brachte vor allem Center Will
Reinke seine Fähigkeiten ein. Nach einer Saison in Rumänien verbringt Reinke dieses Jahr
seine zweite Spielzeit in Europa. Im vergangenen Jahr landeten die Rockets in ihrer zweiten
ProA-Saison übrigens etwas überraschend
auf Platz sieben der Tabelle – in den Play Offs
war dann nach Runde eins gegen den späteren Aufsteiger aus Crailsheim Schluss.
9
DER GEGNER 16.11.
PADERBORN:
KEINE
ONE-MAN-SHOW
BEI DEN FINKE BASKETS PADERBORN STICHT EIN SPIELER
GANZ BESONDERS HERVOR. DOCH AUCH ANDERE AKTEURE
SOLLTE MAN IM AUGE BEHALTEN.
Der Mann, der im Fokus stehen sollte heißt
Thomas Bropleh. Der 23-jährige Shooting
Guard hat sich in den ersten Spielen besonders hervorgetan. Mit sechs Dreiern und 30
Punkten insgesamt war er beispielsweise der
Hauptverantwortliche für den Sieg gegen die
bis dato ungeschlagenen Baunacher am vierten Spieltag. Aber auch Center Morgan Grim
zeigte in den ersten Partien ordentliche Leistungen, ebenso wie der Kanadier Ty Nurse
und der US-Amerikaner Reginald Willhite. Von
den deutschen Akteuren fiel vor allem Small
Forward Frederik Henningsen auf.
In der vergangenen Spielzeit landeten die finke
Baskets auf einem enttäuschenden zwölften
Tabellenplatz in der ProA und waren mit nur 20
Punkten deutlich näher an den Abstiegsrängen
als an den oberen acht Plätzen. In der aktuellen Saison sieht es für den langjährigen Bundesligisten bisher deutlich besser aus: Zwar
setzte es Niederlagen in Nürnberg und Jena
sowie in eigener Halle gegen die Kirchheim
Knights. Gewonnen wurde aber eben auch.
Neben der genannten Partie gegen Baunach
gab es auch Siege bei den Spielen in Chemnitz und Gotha. Nach Redaktionsschluss ging
es außerdem in Hamburg und Cuxhaven sowie gegen Leverkusen zur Sache.
11
STATEMENT + QUIZ
STATEMENT
NILS MENCK
„Würzburg ist das Team, das es zu schlagen
gilt in dieser Saison! Sie sind mit BBL-erfahrenen Spielern besetzt und spielen konsequent als Mannschaft. Gotha ist ein Club,
welcher ein großes finanzielles Potential
besitzt. Daher bietet der Kader viel Qualität.
Trotzdem spielt Gotha bisher eine unkonstante Saison. Paderborn spielt traditionell
schnell und offensiv orientiert. Unsere Transition Defense wird folglich ein Schlüssel
sein. Auf der Mannschaft von Paderborn
lastet relativ wenig Erfolgsdruck, so können
sie befreit aufspielen. Ich glaube aber immer
an unsere Chance – vor allem zu Hause.
Wenn wir die Ballverluste gering halten und
uns insgesamt wenig Fehler erlauben, können wir jedes Team in dieser Liga schlagen.“
QUIZ
1. WIE VIELE TEAMS SPIELEN IN DER NBA-SAISON
2014/2015?
a) 20
b) 26
c) 30
2. WELCHES TEAM GEWANN
LETZTE SAISON DIE PROA?
a) BG Göttingen
b) Science City Jena
c) ETB Wohnbau Baskets Essen
3. WER IST DER JÜNGSTE
SPIELER IM TEAM?
a) Christoph Rupp
b) Lasse Steinort
c) Niklas Würzner
Antworten: 1. c)
2. a) 3. b)
13
Willkommen an Bord der
HEIDELBERG SUITES
„PATRIA“
Yacht - Restaurant - Lounge
...Entfliehen Sie dem Alltag und genießen Sie einen kleinen Kurzurlaub in privater und lässiger
Atmosphäre inklusive einer Hafenrundfahrt und Francos italienischer Küche.
...Feiern Sie Ihr individuelles Event ganz nach Ihren Wünschen.
...Tagen Sie in diskreter Atmosphäre mit bestem Blick auf die schöne Kulisse Heidelbergs.
Ihre Ansprechpartnerin, Frau Pia Vötsch, steht Ihnen für Fragen und Reservierungen zur Verfügung:
Bordtelefon + 49 171 998 9132 oder per Email patria@heidelbergsuites.com.
Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Patria Team
EVENTS BIS ZUM JAHRESENDE
Adventsbrunch
Weihnachten - Zeit nehmen
1. Advent: Sonntag, 30. November ab 10 Uhr
2. Advent: Sonntag, 07. Dezember ab 10 Uhr
3. Advent: Sonntag, 14. Dezember ab 10 Uhr
4. Advent: Sonntag, 21. Dezember ab 10 Uhr
Pro Person 49 Euro inklusive italienischem Floating
Brunch und Neckarfahrt.
Heiligabend:
Ruhezeit
1. Weihnachtsfeiertag:
Dinner ab 19 Uhr inklusive Neckarfahrt
2. Weihnachtsfeiertag:
Brunch ab 10 Uhr inklusive Neckarfahrt
6. Dezember Nikolaus Party mit DJ Kalle
Silvester „Glamour Night“
Pro Person 49 Euro
inklusive 4-Gang-Floating Dinner,
Nikolausaperitif und Neckarfahrt.
Pro Person 149 Euro
inklusive 5-Gang-Silvestermenü,
Champagnerempfang und Neckarfahrt.
AKTUELLE ÖFFNUNGSZEITEN PATRIA
Montag & Dienstag: Ruhetag
Mittwoch bis Samstag:
Business Lunch (auf Anfrage): 12.00 bis 15.00 Uhr
Floating Dinner: 19.00 bis 22.00 Uhr
Sonntag:
Floating Brunch: 10.00 bis 14.00 Uhr
Family Dinner: 17.00 bis 21.00 Uhr
HEIDELBERG SUITES „Patria“
Neuenheimer Landstraße 12 - 69120 Heidelberg
www.huetterboenan.com
ONE ON ONE
#20 WAVERLY #24 DARREN #34 WILL
AUSTIN
FENN
REINKE
#9 MORGAN
GRIM
Position
Center
Größe
2,11 Meter
Gewicht
122 kg
Alter
23 Jahre
Nationalität
D
Im Verein seit
2014
Points/Spiel
5,8
Assists/Spiel
3,6
Rebounds/Spiel
2,6
Steals/Spiel
0,4
Playtime/Spiel
19:24 Minuten
Position
Center
Größe
2,03 Meter
Gewicht
98 kg
Alter
26 Jahre
Nationalität
USA
Im Verein seit
2013
Points/Spiel
9,7
Assists/Spiel
9,3
Rebounds/Spiel
1,5
Steals/Spiel
0,8
Playtime/Spiel
33:34 Minuten
Position
Center
Größe
2,08 Meter
Gewicht
108 kg
Alter
34 Jahre
Nationalität
USA
Im Verein seit
2014
Points/Spiel
17,7
Assists/Spiel
6,7
Rebounds/Spiel
0
Steals/Spiel
0,2
Playtime/Spiel
27:58 Minuten
Position
Center
Größe
2,08 Meter
Gewicht
108 kg
Alter
24 Jahre
Nationalität
USA
Im Verein seit
2014
Points/Spiel
11
Assists/Spiel
7,5
Rebounds/Spiel
1,3
Steals/Spiel
0,2
Playtime/Spiel
21:44 Minuten
15
TABELLE
TABELLE PRO A
(STAND: 6. SPIELTAG)
#
MANNSCHAFT
PKT. DIFF.
1
s.Oliver Baskets
12
129
2
ETB Wohnbau
Baskets Essen
10
67
3
Hamburg Towers
1046
4
Bike-Café
8
Messingschlager Baunach
33
5
Science City Jena8
33
6
VfL Kirchheim Knights6
23
7
rent4office Nürnberg6
22
8
finke baskets6
Paderborn
-19
9
OeTTINGER Rockets616
Gotha
10
RASTA Vechta6
11
MLP Academics
Heidelberg
12
Giessen 46ers6
15
13
Niners Chemnitz4
-29
14
Bayer Giants2
Leverkusen
-43
15
Team Ehingen Urspring0
-77
16
Cuxhaven BasCats0
-150
-18
6-31
*7. Spieltag war zum Redaktionsschluss noch
nicht abgeschlossen.
PRESENTED BY:
TEAMS
VS.
MLP ACADEMICS HEIDELBERG
S.OLIVER BASKETS
HEADCOACH:
HEADCOACH:
Branislav Ignjatovic
Doug Spradley (USA)
SPIELER:
SPIELER:
#1 Kelvin Martin I 1,95 m I SF
#1 Stefan Jackson (USA) I 1,96 m I SG
#2 Niklas Würzner I 1,96 m I SG
#2 Jason Dourisseau (USA) I 1,96 m I SF
#4 Marco Grimaldi I 1,88 m I PG
#3 Carlos Medlock (USA) I 1,83 m I PG
#5 Janek Schmidkunz I 1,83 m I SG
#4 Constantin Ebert I 1,84 m I PG
#7 Christoph Rupp I 1,95 m I SF
#6 Max Ugrai I 2,01 m I PF
#13 Bradley Tinsley I 1,91 m I PG
#7 Ruben Spoden I 2,02 m I PF
#20 Waverly Austin I 2,11 m I C
#8 Christian Hoffmann I 1,85 m I PG
#21 Lasse Steinort I 1,95 m I SF
#10 Sebastian Betz I 1,97 m I SF
#23 Jack Eggleston I 2,03 m I PF
#12 Ole Wendt I 1,90 m I G
#24 Nico Adamczak I 1,91 m I SG
#22 Jeremy Dunbar I 1,95 m I SG
#33 Nils Menck I 2,03 m I PF
#24 Darren Fenn (USA) I 2,08 m I C
#35 Dennis Tinnon (USA) I 2,03 m I PF
#45 Samuel Givens (USA) I 1,98 m I PF
NEWS
OPEN GYM
TRAINING MIT
DEN PROFIS
Die glücklichen Gewinner des Speed4
Stadtfinales hatten die Möglichkeit, am
22.10.2014 am Open Gym Mitmachtraining
teilzunehmen.
Die Profispieler der MLP Academics konnten den Kindern das Team sowie das Basketballspiel näherbringen. Coach Frenki und
sein Team vermittelten den Teilnehmern die
wichtigsten Grundlagen im Basketball. Die
Kids hatten beim Training mit unseren Profis
Lasse Steinort, Brad Tinsley, Waverly Austin, Nico Adamczak und Jack Eggleston bei
Tips und Tricks, jede Menge Spaß.
Am Ende bot sich für die Kinder die Gelegenheit auf ein richtiges Spiel mit den Profis.
Möchten auch Sie das unsere Profis mit
Ihnen trainieren? Mehr erfahren Sie unter
www.mlp-academics-heidelberg.de in der
Rubrig „Academics go School“.
19
www.etsport.de
NACHWUCHS
NACHHALTIGKEIT DURCH
NACHWUCHS
DIE SERIE
Interview mit Paul Zipser:
Der Junge aus „Schriese“ ist jetzt öfters im TV
zu sehen. Wie gehst du mit der öffentlichen Aufmerksamkeit um deine Person und deines Vereins um?
Also ich denke die Medien bei Bayern sind
eh ziemlich gut vertreten und im Gegensatz
zu den anderen Spielern bekomme ich da
sehr wenig mit. Das macht mir jetzt nicht viel
aus und ich ärgere mich nicht darüber – so ist
das im Moment.
Viele Heidelberger erinnern sich an deine Monsterblocks in der Saison 2011/2012, z. B. gegen
Darius Hargrove vom MBC. Was ist aus deinen
Shotblock-Qualitäten geworden?
Ich habe in Bayern gelernt, wie man Defense
spielt und auf meiner Position ist es eigentlich
eher schwierig zu blocken, oder am Ball zu
blocken. Mal sehen wie sich das entwickelt,
wenn ich in nächster Zeit hoffenltich wieder
spielen darf und wie ich das hinbekomme.
Welche Ziele hast du für die nächste Saison?
Ich bin ein junger, unerfahrener Spieler. Ich
kann in allen Bereichen noch sehr viel lernen,
also setze ich mir da kein großes Ziel. In der
Defense will ich weiter an mir arbeiten und
ich hoffe, dass ich mich so verbessern kann,
wie ich mich diese Saison verbessert habe
und dass ich verletzungsfrei durch die Saison
komme.
Steckbrief
Name:
Geburtsdatum:
Größe:
Position: Verein: Im Team seit:
Liga:
Paul Zipser
18. Februar 1994
2,03 m
Guard / Forward
FC Bayern München
2013
BBL
21
FANGEDANKEN
FANGEDANKEN
„That´s the Kevin Martin
we know and love.
Great basketball!!!!“
(25.10.2014 zum Buzzer Beater
von Kevin Martin)
„Great guys!!
But please next game
without overtime ;)“
(18.10.2014)
„Gekämpft und gewonnen!
Herzlichen Glückwunsch!“
(18.10.2014)
„From my point of view it
does not matter wether you win
after OT or without as long as you
win! :) Just go ahead!“
(18.10.2014)
C.A. DANCERS – SERIE
DAS CHEER-ABC
Anfeuern: Steckt schon im Wort „Cheer“,
was im englischen „anfeuern“ bedeutet.
Während Basketball-Spielen feuern wir das
Team hauptsächlich mit Klatschen und „Defense“-Rufen an.
Basketball: Rebounds, Steels, Turnover
– so langsam kennen wir uns in der Basketball-Welt aus. Im Gegensatz zu vielen
anderen Sportarten, die üblicherweise
Cheerleader an der Sideline haben, ist Basketball der Coolste: schnell, unglaublich
spannend und da es eine Hallensportart ist,
sind wir keinem Regen und Sturm ausgesetzt ;-)
Cheerleader vs. Cheerdancer: Cheerleader-Programme bestehen hauptsächlich
aus Akrobatik und Bodenturnen. Cheerdancer hingegen legen den Schwerpunkt auf
das Tanzen. Was sind wir? Richtig. Cheerdancer!
Disziplin: Ohne Disziplin funktioniert kein
Team. Training, Auftritte, Meisterschaften –
das alles muss gut geplant sein und Choreographien müssen daher auch daheim
geübt werden.
Energie: Braucht man eine Menge! Bei einem
Spiel stehen wir die ganze Zeit über am Spielfeldrand und feuern an. Dazu kommen die
Tanzshows, die viel Energie abverlangen.
Fotoshooting: Für unsere Website und Facebook sowie unsere neuen Sedcards benötigen wir immer wieder Fotos. Daher legen
wir regelmäßige Fotoshootings fest, die immer eine Menge Spaß bedeuten.
25
Gornik und Partner
Wirtschafts- und Steuer­­
beratungsgesellschaft mbB
Dipl. BW (FH) Wolfgang Schlicksupp, Steuerberater
Dipl. Kfm. Bernd Winkler, Steuerberater
Dipl. FW (FH) Georg Jörder, Steuerberater
Gerda Winkler, Steuerberater
Unsere Tätigkeitsschwerpunkte liegen
in der Steuergestaltung, den klassischen
Feldern der Steuerberatung, Buchführung und
Jahresabschluss­erstellung sowie
der betriebwirtschaftlichen Beratung.
Neuenheimer Landstr. 20
69120 Heidelberg
Telefon: 06221 / 4595-0
Telefax: 06221 / 4595-50
eMail: stb@go-pa.de
www.gornik-partner.de
NEU in Heidelberg
Gaisbergstraße 4
69115 Heidelberg
www.ckphysio.de
Tel. 06221 6732400
ENTWICKELN HEISST VERBINDEN.
www.nju-biz.de
graphics by
werbeagentur
www.werbeagentur-ansichtssache.de
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
7
Dateigröße
41 678 KB
Tags
1/--Seiten
melden