close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

EDL als eigenes „Werk“ - SAP Service Marketplace

EinbettenHerunterladen
Automotive Consulting Solution
EDL-Abwicklung (klassisch) - Ebene „Werk“
Agenda
1. Kundennutzen
2. Funktionsbeschreibung
3. Abbildung im System
4. Technischer Steckbrief
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
2
Kundennutzen
Lösung
 Erprobte Lösung/Service der SAP Automotive Beratung
 Bereits bei mehreren Kunden im produktiven Einsatz
 Lösung und Dokumentation sind in den Sprachversionen Deutsch und
Englisch verfügbar
Kosten
 Exakte Kostenschätzung möglich. Einführung zum Festpreis.
 6 Monate kostenlose Nachbetreuung für Fehlerkorrekturen beginnend ab
dem Installationsdatum im Entwicklungssystem. Danach kostenpflichtiger
Beratungssupport
 Keine laufenden Kosten (z.B. Wartungsgebühren)
Zeit
 Zeitnahe Implementierung möglich
 Fest definierter Zeitraum der Implementierung
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
3
Agenda
1. Kundennutzen
2. Funktionsbeschreibung
3. Abbildung im System
4. Technischer Steckbrief
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
4
Prozessbeschreibung: EDL als „Werk“
Der Prozess „der klassischen Abwicklung mit Externen Dienstleistern (EDL)“
soll zwischen einem OEM, Zulieferer und einem EDL abgebildet werden. Vom
OEM empfangene Abrufe werden im Vertriebslieferplan des Lieferplanes
eingearbeitet und per MM-Beschaffungslieferplan an das zu „liefernde Werk“
weitergeleitet. Diese dienen dort als Grundlage für Disposition und
Beschickung des EDL-Lagers. Der EDL wird im SAP ERP-System als eigenes
„Werk“ abgebildet.
Vom Dienstleister können
 Wareneingangsmeldungen
 Entnahmemeldungen
 Bestandsmeldungen
übertragen werden. Die „Wareneingangsmeldung“ dient zum Abgleich mit den
Daten der EDL-Beschickung und bildet die Grundlage für die Abbildung von
Transitmengen. Aufgrund der „Entnahmemeldung“ wird zum einen der
Bestand des EDL-Lager reduziert und die Faktura an den OEM eingeleitet. Zur
Synchronisation der Bestandssituation kann die „Bestandsmeldung“ genutzt
werden.
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
5
EDL Abwicklung: EDL als eigenes „Werk“
Kunde
Zulieferer
Lieferndes Werk
EDL-Werk
Vorplanung
MMLieferplan
Lieferabruf
(Feinabruf)
SDLieferplan
Bedarfsplanung
Monitor
Monitor
Anlieferung
Auslieferung
EDL
Entnahme
Warenausgang
zur
Auslieferung
Rechnung
Gutschriftsverfahren
Faktura
EDL Entnahme
Montage
Rechnungsprüfung
Lieferabruf
(Feinabruf)
SD-Lieferplan
Bedarfsplanung
EDL
Beschickung
Produktion
Monitor
EDL Wareneingang
Wareneingang
MMLieferplan
Wareneingang
zur Anlieferung
Rechnungsprüfung
Auslieferung
Rechnung
Gutschriftsverfahren
Faktura
Monitor
Bestandsabgleich
EDL Bestand
EDL Abruf
(FAB, MAB, PAB)
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
EDL
EDL
Beschickung
6
EDL Abwicklung: EDL als eigenes „Werk“ mit
Umlagerungslieferplan
Kunde
Zulieferer
Lieferndes Werk
EDL-Werk
Vorplanung
MMLieferplan
Lieferabruf
(Feinabruf)
BedarfsSDLieferplan planung
Monitor
Umlagerungs
lieferplan
Monitor
Anlieferung
Warenausgang
Auslieferung
Montage
Rechnungsprüfung
Auslieferung
Rechnung
Gutschriftsverfahren
Faktura
EDL Wareneingang
EDL
Entnahme
EDL Entnahme
Wareneingang
EDL
Beschickung
Bedarfsplanung
Produktion
Monitor
Wareneingang
Anlieferung
Monitor
Auslieferung
Interne
Verrechnung
Faktura
Bestandsabgleich
EDL Bestand
EDL Abruf
(FAB, MAB, PAB)
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
EDL
EDL
Beschickung
7
Agenda
1. Kundennutzen
2. Funktionsbeschreibung
3. Abbildung im System
4. Technischer Steckbrief
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
8
Funktionsübersicht
 Monitor für eingehende Lieferavise
 SAP Standard Verarbeitung
 Monitor für eingehende EDL-Wareneingangsmeldungen
 SAP Standard Verarbeitung
 Monitor für eingehende EDL-Entnahmemeldungen
 Eigene Verarbeitungslogik durch „Z“-Funktionsbaustein
 Monitor für eingehende EDL-Bestandsmeldungen
 Eigene Verarbeitungslogik durch „Z“-Funktionsbaustein
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
9
Funktionsübersicht
 Monitor für eingehende Lieferavise
 SAP Standard Verarbeitung
 Monitor für eingehende EDL-Wareneingangsmeldungen
 SAP Standard Verarbeitung
 Monitor für eingehende EDL-Entnahmemeldungen
 Eigene Verarbeitungslogik durch „Z“-Funktionsbaustein
 Monitor für eingehende EDL-Bestandsmeldungen
 Eigene Verarbeitungslogik durch „Z“-Funktionsbaustein
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
10
Monitor eingehende Lieferavise („Transitmenge“)
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
11
Funktionsübersicht
 Monitor für eingehende Lieferavise
 SAP Standard Verarbeitung
 Monitor für eingehende EDL-Wareneingangsmeldungen
 SAP Standard Verarbeitung
 Monitor für eingehende EDL-Entnahmemeldungen
 Eigene Verarbeitungslogik durch „Z“-Funktionsbaustein
 Monitor für eingehende EDL-Bestandsmeldungen
 Eigene Verarbeitungslogik durch „Z“-Funktionsbaustein
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
12
Monitor eingehende EDL-Wareneingangsmeldungen
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
13
Funktionsübersicht
 Monitor für eingehende Lieferavise
 SAP Standard Verarbeitung
 Monitor für eingehende EDL-Wareneingangsmeldungen
 SAP Standard Verarbeitung
 Monitor für eingehende EDL-Entnahmemeldungen
 Eigene Verarbeitungslogik durch „Z“-Funktionsbaustein
 Monitor für eingehende EDL-Bestandsmeldungen
 Eigene Verarbeitungslogik durch „Z“-Funktionsbaustein
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
14
Monitor eingehende EDL-Entnahmemeldungen
(z.B. incl. Doublettenprüfung)
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
15
Funktionsübersicht
 Monitor für eingehende Lieferavise
 SAP Standard Verarbeitung
 Monitor für eingehende EDL-Wareneingangsmeldungen
 SAP Standard Verarbeitung
 Monitor für eingehende EDL-Entnahmemeldungen
 Eigene Verarbeitungslogik durch „Z“-Funktionsbaustein
 Monitor für eingehende EDL-Bestandsmeldungen
 Eigene Verarbeitungslogik durch „Z“-Funktionsbaustein
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
16
Monitor eingehende EDL-Bestandsmeldungen
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
17
Agenda
1. Kundennutzen
2. Funktionsbeschreibung
3. Abbildung im System
4. Technischer Steckbrief
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
18
Technischer Steckbrief
Verfügbar für SAP ERP ECC 6.0
Aktivierung einer Industrielösung im SAP ERP System nicht notwendig
Technische Installation kann remote erfolgen
Modifikationsfrei
Auslieferung im Z-Namensraum
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
19
Infoquellen
 Internet (FAQ, Überblick-, Detail- und Kundenvorträge)
http://www.sap.de/acs (Deutsch)
http://www.sap.com/acs (Englisch)
 Veranstaltungen
Web Seminare (www.sap-webseminare.de)
Fachinfotage Automotive Consulting Solutions
Automotive Forum
 E-Mail Verteilerliste
Aufnahme über Mario.Rebitzer@sap.com
 OSS-System
OSS-Hinweise (Suchbegriff: Automotive Consulting Solutions)
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
20
Vielen Dank.
Mario Rebitzer
Platinum Consultant
Industry Area Automotive
SAP Deutschland SE & Co. KG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf, Germany
M +49/ 170 22 00 287
S +49/ 6227 7 44674
E mario.rebitzer@sap.com
© SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen.
Alle Rechte vorbehalten.
Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die
ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen nicht gestattet.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder
eingetragene Marken der SAP SE (oder von einem SAP-Konzernunternehmen) in Deutschland und verschiedenen anderen Ländern weltweit.
Weitere Hinweise und Informationen zum Markenrecht finden Sie unter http://global.sap.com/corporate-de/legal/copyright/index.epx.
Die von SAP SE oder deren Vertriebsfirmen angebotenen Softwareprodukte können Softwarekomponenten auch anderer Softwarehersteller enthalten.
Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen.
Die vorliegenden Unterlagen werden von der SAP SE oder einem SAP-Konzernunternehmen bereitgestellt und dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Die SAP SE oder ihre Konzernunternehmen übernehmen keinerlei Haftung oder Gewährleistung für Fehler oder Unvollständigkeiten in
dieser Publikation. Die SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen steht lediglich für Produkte und Dienstleistungen nach der Maßgabe ein, die in der
Vereinbarung über die jeweiligen Produkte und Dienstleistungen ausdrücklich geregelt ist. Keine der hierin enthaltenen Informationen ist als zusätzliche
Garantie zu interpretieren.
Insbesondere sind die SAP SE oder ihre Konzernunternehmen in keiner Weise verpflichtet, in dieser Publikation oder einer zugehörigen Präsentation
dargestellte Geschäftsabläufe zu verfolgen oder hierin wiedergegebene Funktionen zu entwickeln oder zu veröffentlichen. Diese Publikation oder
eine zugehörige Präsentation, die Strategie und etwaige künftige Entwicklungen, Produkte und/oder Plattformen der SAP SE oder ihrer Konzernunternehmen können von der SAP SE oder ihren Konzernunternehmen jederzeit und ohne Angabe von Gründen unangekündigt geändert werden.
Die in dieser Publikation enthaltenen Informationen stellen keine Zusage, kein Versprechen und keine rechtliche Verpflichtung zur Lieferung von
Material, Code oder Funktionen dar. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die
die tatsächlichen Ergebnisse von den Erwartungen abweichen können. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder,
zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein übertriebenes Vertrauen zu schenken und sich bei Kaufentscheidungen
nicht auf sie zu stützen.
© SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.
22
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
7
Dateigröße
966 KB
Tags
1/--Seiten
melden