close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der Verein Grenzenlos Reiten e.V. lädt zum Wanderritt 2015 ein.

EinbettenHerunterladen
DIE SPIELREGELN
®
©
All rights reserved. Copyright since 1982 Superfut OÜ
Willkommen bei Superfut!
Sie haben eine exzellente Wahl getroffen! Sie haben jetzt die Möglichkeit, echten Fußball in Form eines dynamischen Brettspiels zu spielen und mit Glück und einer cleveren Strategie ein Champion zu werden! Jeder und
jede kann Freunden, dem Vater, der Mutter, der Schwester und dem Bruder, dem Sohn und der Tochter sowie
allen anderen zeigen, wer der wahre Fußballchampion ist! Superfut ist spannende und fesselnde Unterhaltung
für Groß und Klein und fördert die Aufmerksamkeit und Denkfähigkeit.
Mit Superfut können Sie Turniere, Meisterschaften und Ligen spielen. Superfut können Sie zuhause, bei Freunden, unterwegs, in der Kneipe, auf einer Geburtstagsfeier und bei anderen gesellschaftlichen Anlässen spielen.
ALTER
Das Spiel wird für Teilnehmer ab dem siebten Lebensjahr
empfohlen.
ERLERNEN DES SPIELS
Die Bewegungen der Fußballspieler und des Balls sind leicht
zu lernen. Der Schwierigkeitsgrad entspricht etwa dem von
gewöhnlichen Brett- oder Kartenspielen. Kenntnisse des
Fußballspiels sind hilfreich aber nicht erforderlich, um das
Spiel zu spielen. Es ist sicher eine gute Idee, einen erfahrenen Spieler um Rat zu fragen. Sie können auch Hilfe finden
auf www.superfut.com.
ANZAHL DER SPIELER
Zwei Spieler. Bei mehr als zwei Spielern kann ein Turnier
organisiert werden. Für ein größeres Turnier empfiehlt sich
die Verwendung mehrerer Spiel-Sets.
DAS SPIEL
Ziel des Spiels ist es, ein Tor gegen Ihren Kontrahenten zu
erzielen und Ihr eigenes Tor zu verteidigen, wobei die Spielzüge mittels Würfeln entschieden werden. Jener Spieler,
der mehr Tore erzielt, gewinnt. Bei einem unentschiedenen
Spielstand kann der Gewinner durch ein Elfmeterschießen
ermittelt werden.
SPIEL-SET
Stadion (1), Anzeigetafel (1), Ball (1), Würfel (2), Fußballteams (2x14 Feldspieler und 2x2 Torhüter).
SPIELZEIT
Es werden 15-30 Minuten empfohlen, entsprechend dem
Niveau der Spieler und je nach Vereinbarung. Erfahrene
Spieler werden ein dem echten Fußball entsprechendes Ergebnis in circa 15 Minuten erzielen; Anfänger werden dagegen verständlicherweise etwas länger brauchen. Das Spiel
kann auch bis zum Erreichen eines bestimmten Ergebnisses
gespielt werden. Für die Kontrolle der Spielzeit können eine
gewöhnliche Uhr, eine Stoppuhr, ein Handy oder eine Spielzeituhr benutzt werden. Wenn das Spiel für eine vereinbarte Zeitdauer gespielt wird, kann es sinnvoll sein, für die jeweiligen Spielzüge eine maximale Spielzeit zu vereinbaren.
VORBEREITUNGEN FÜR DAS SPIEL
Platzieren Sie das Stadion auf einer ausreichend großen und
ebenen Fläche sowie die Anzeigetafel an einer geeigneten
Stelle. Wählen Sie die Spielfeldseiten aus oder würfeln Sie
um diese. Wenn Sie sich auf die Spielfeldseiten geeinigt haben, wählt jeder Spieler 10 seiner Feldspieler und einen Torhüter aus. Die übrigen Fußballspieler verbleiben in der Auswechselzone.
BESCHREIBUNG DES STADIONS
Spielfelder, Abwehrbereich, Mittellinie, Anstoßpunkt, Anstoßkreis, Torraum, Strafraum, Elfmeterpunkt und die Auswechselzonen sind auf dem Stadion markiert (Abb. 1).
SPIELBEGINN
Platzieren Sie die Teams auf dem Feld in den Spielfeldern.
Die Fußballspieler können in zweierlei Weise auf dem Feld
platziert werden: 1) Nach der Standardformation auf den
Taktikkarten, oder 2) abwechselnd.
1) Um bei Turnieren und während des Erlernens des Spiels
rasch und reibungslos zu beginnen, ist die Standardformation auf den Taktikkarten die beste Option. Die Formationen
auf den Taktikkarten sind einfach zu spielen, verlässlich und
erfüllen alle Positionierungsregeln. Ein Spieler wählt eine
Taktikkarte aus und legt sie mit der Formation nach unten
auf den Tisch, damit sie für den Gegenspieler nicht sichtbar
ist. Dann werden die Karten gewendet und die Fußballspieler
entsprechend den ausgewählten Taktikkarten positioniert.
Wenn Sie sich mit dem Spiel mehr und mehr vertraut machen,
können Sie weitere Standardformationen und Taktikkarten
erstellen, bestehende modifizieren, usw. Die Standardformationen sollten in einer Weise verwendet und modifiziert
werden, dass sich die platzierten Fußballspieler nicht gegenseitig überlagern und damit die Platzierungsregeln (Abb. 2)
erfüllt werden. Falls Sie sich für die Taktikkarten entscheiden,
brauchen Sie sich keine Sorgen um die Platzierungsregeln im
folgenden Abschnitt zu machen und können mit dem Spiel
beginnen.
2) Wenn Sie mit dem Spiel mehr und mehr vertraut werden
oder wenn die Spieler sich darauf einigen, können Fußballspieler mit jedem zweiten Spielzug auf das Feld gestellt werden. Für das Platzieren der Fußballspieler mit jedem zweiten
Spielzug sind etwas Erfahrung sowie ein Verständnis der
verschiedenen Taktiken notwendig. Um den Start des Platzierens mit jedem zweiten Spielzug wird gelost.
Die folgenden Bedingungen müssen für das Platzieren der
Fußballspieler erfüllt sein (Abb. 2):
• Fußballspieler dürfen nicht im Torraum oder Abwehrbereich des Kontrahenten platziert werden;
• Einer der Fußballspieler sollte neben dem Anstoßpunkt auf der jeweils eigenen Seite positioniert werden;
• Keiner der Spieler darf mehr als zwei (2) seiner Fußballspieler im Anstoßkreis platzieren;
• Kein Fußballspieler außer dem Torhüter darf auf der
Linie vor dem Tor platziert werden;
• Nicht mehr als zwei (2) Fußballspieler dürfen auf einer Linie im jeweils eigenen Torraum platziert sein;
• Vom Anstoßpunkt aus erstrecken sich vier (4) gerade
und vier (4) diagonale Richtungen. Nachdem ein Spieler
seine Fußballspieler auf einer geraden oder diagonalen
Linie in einem Abstand von maximal 6 Feldern positioniert hat, ist es dem Kontrahenten verboten, einen Fuß-
1
Spielfelder
Torraum
Mittellinie
Anstoßpunkt
Anstoßkreis
Torraum
Strafraum
Elfmeterpunkt
Auswechselzonen
2
1. Nicht im Torraum
des Kontrahenten
2. Einer neben
dem Anstoßpunkt
auf Ihrer eigenen Seite
3. Nicht mehr als zwei
im Anstoßkreis
4. Nicht unmittelbar
vor dem Torraum
5. Nicht mehr als zwei
auf einer Linie im Torraum
6. Nicht weniger als sieben
Felder entfernt von der
besetzten Anstoßrichtung
7. Ein Fußballspieler
des Kontrahenten kann
hinter dem Fußballspieler
platziert werden,
der den Anstoß ausführt.
8. Drei auf Seiten
des Kontrahenten
9. Einer im Strafstoßbereich
des Kontrahenten
6
3
4
9
8
7
5
2
1
ballspieler zwischen oder hinter den Anstoßpunkt und den bereits positionierten Fußballspieler in bis zu sechs (6) Feldern
vom Anstoßpunkt zu platzieren. Ein Fußballspieler des Kontrahenten darf in das siebte Feld auf einer besetzten geraden
oder diagonalen Linie platziert werden.
• Ein Fußballspieler des Kontrahenten darf in jeder beliebigen Distanz hinter dem Fußballspieler platziert werden, der den
ersten Schuss ausführt;
• Es müssen mindestens drei Fußballspieler auf dem Feld des Kontrahenten platziert sein;
• Mindestens ein Fußballspieler des Kontrahenten muss sich im Strafraum befinden, wenn diese nicht abseits stehen.
Wenn die Fußballspieler ihre Positionen eingenommen haben, würfelt jeder Spieler einmal oder mehrere Male, falls die
Erstergebnisse gleich sind. Der Spieler mit der höchsten Zahl legt den Ball auf den Anstoßpunkt und führt den Anstoß aus.
3
1. Einen Spielzug
mit einem Fußballspieler ausführen
2. Ein Schuss
3. Ein verbotener
Schuss
2
1
3
BEZEICHNUNGEN UND VORSCHRIFTEN DES SPIELS
RECHT AUF DEN (NÄCHSTEN) SPIELZUG – Nach dem
Anstoß bedeutet das Recht auf den Spielzug im Allgemeinen den Spielzug eines Fußballspielers. Wenn Sie in den Besitz des Balls, eines Passes oder eines angekommenen Passes kommen, bleibt das Recht auf den Spielzug bei Ihnen.
Das Recht auf den Spielzug geht auf den anderen Spieler
über, wenn ein Schuss in einem leeren Feld endet oder mit
einem Fußballspieler ein Spielzug durchgeführt wurde. Das
Recht auf den Spielzug kann nicht übertragen werden und
jedweder Spieler des eigenen Teams muss den Spielzug
ausführen, auch wenn damit kein Ballbesitz einhergeht.
SPIELZUG EINES FUSSBALLSPIELERS – ein Fußballspieler kann entweder gerade oder diagonal um so viele
Spielfelder verschoben werden, wie der gewürfelten Zahl
entspricht (Abb. 3). Die Balleroberung kann während des
Spielzuges erfolgen. Wird der Ball nicht übernommen, ist
der Kontrahent an der Reihe.
SCHUSS – der Ball wird gerade oder diagonal um die Anzahl der Spielfelder, die mit der gewürfelten Zahl identisch
ist, in ein freies Feld bewegt (Abb. 3). Der Schuss beginnt
4
1. Ein Pass
2. Ein Fußballspieler
blockiert den Pass
3. Ein Fußballspieler
blockiert
den Spielzug
1
3
2
!!!
!!!
!!!
!!!
!!!
in jenem Feld, in dem sich der Fußballspieler befindet, der
den Schuss durchführt (mit Ausnahme des Anstoßes). Ein
Schuss kann sich als Pass oder als angekommener Pass
herausstellen, falls sich ein anderer Fußballspieler in seiner Flugbahn befindet. Ein Pass oder ein angekommener
Pass sind nicht obligatorisch; ein Schuss kann auch in ei-
nem freien Feld enden. Falls sich der Schuss als Pass oder
angekommener Pass herausstellt, bleibt das Recht auf den
(nächsten) Spielzug beim jeweiligen Spieler. Ist der Schuss
kein Pass oder angekommener Pass, geht das Recht auf
den (nächsten) Spielzug auf den Kontrahenten über, der
dann das Recht auf den Ballbesitz hat.
NB! Kein Schuss, Pass, Dribbling, Spielzug mit Fußballspielern sowie keine Balleroberung darf außerhalb des Spielfeldes, in Zufallsfeldern oder als Rösselsprung erfolgen. Alle Spielzüge mit dem Ball und den Fußballspielern werden auf geraden Linien in acht (8) mögliche Richtungen und innerhalb der Felder durchgeführt, und zwar in Übereinstimmung mit den gewürfelten Zahlen. Es ist nicht möglich, Spielzüge in den Feldern im Torraum durchzuführen.
PASS – befindet sich ein Fußballspieler vom eigenen
Team eines Spielers in der Flugbahn des Balls, muss
dieser Fußballspieler mit dem Ball für die Distanz des
Schusses mitziehen (Abb. 4). Ein Schuss, Pass oder ein
angekommener Pass dürfen nicht „über die Köpfe“ von
Fußballspielern hinweg ausgeführt werden, die sich in
der Flugbahn des Balls befinden. Auf einen Pass folgt
immer ein weiterer Schuss, Pass oder ein angekommener
Pass. Der Ball kann auch zu den Fußballspielern des Kontrahenten gespielt werden. In diesem Fall hat der Kontrahent das Recht auf den nächsten Spielzug. Befindet sich
der Ball innerhalb des Strafraumes, darf er zu jedem der
Torhüter gespielt werden.
BLOCKIERUNG EINES FUSSBALLSPIELERS – Zweck
der Blockierung ist es, den Schuss, Pass, angekommenen
Pass, die Balleroberung sowie den Spielzug des Kontrahenten zu stören. Für die Blockierung wird ein Fußballspieler in ein Feld verschoben während der Spieler mit
dem Spielzug an der Reihe ist und entsprechend der
gewürfelten Zahl, um dadurch den Spielzug des Kontra-
henten zu stören. Befindet sich ein anderer Fußballspieler im Weg des Fußballspielers, darf kein Pass, Dribbling,
Spielzug eines Fußballspielers oder eine Balleroberung
erfolgen. In diesem Fall wird die Richtung als gesperrt
angesehen und eine freie Richtung sollte ausgewählt
werden (Abb. 4). Ein Fußballspieler kann niemals durch
oder über einen anderen Fußballspieler verschoben werden.
ANGEKOMMENER PASS – landet ein Schuss genau in
einem Feld, in dem sich ein anderer Fußballspieler befindet, gilt dies als angekommener Pass (Abb. 5). Auf
einen angekommenen Pass muss ein Dribbling folgen,
es kann aber kein Pass, Schuss oder ein angekommener
Pass folgen. Auch wenn ein angekommener Pass zu einem Fußballspieler oder zum Torhüter des Kontrahenten
gespielt wurde, folgt ebenfalls ein Dribbling.
DRIBBLING – einen Fußballspieler mit dem Ball gerade
oder diagonal um so viele Felder bewegen wie gewürfelt wurden (Abb. 5). Auf ein Dribbling folgt immer ein
Schuss, Pass oder ein angekommener Pass.
5
1. Ein genauer Pass
2. Obligatorisches
Dribbling
mit dem Ball
3. Ein Schuss darf
nicht ausgeführt
werden
4. Ein Pass kann
nicht ausgeführt
werden
3
1
2
4
2 3 4
6
Eroberung
BALLEROBERUNG – befindet sich der Ball im Weg eines Fußballspielers, muss der Ball gemeinsam mit dem
Fußballspieler verschoben werden (Abb. 6). Auf eine
Balleroberung folgt immer ein Schuss, ein Pass oder ein
angekommener Pass. Die Balleroberung ist nicht obligatorisch. Entscheidet sich der Spieler gegen die Balleroberung, muss er einen Spielzug mit einem anderen Fußballspieler entsprechend der gewürfelten Zahl ausführen.
Das Recht auf den (nächsten) Spielzug geht dann an den
Kontrahenten über.
STARKER SCHUSS – wird eine Sechs gewürfelt, kann
der Spieler nochmals würfeln, aber nicht öfter als drei
Mal. Entscheidet sich der Spieler für ein nochmaliges
Würfeln, müssen die Ergebnisse addiert und der Ball
entsprechend dem Gesamtergebnis verschoben werden
(Abb. 7). Ein starker Schuss kann ein Pass oder ein angekommener Pass sein, wenn es keine blockierenden Fußballspieler auf dem Weg des Balls gibt. Geht ein starker
Schuss oder ein Pass ins Aus, folgt eine gelbe Karte.
7
1. Ein Schuss des
Torhüters
über Fußballspieler
2. Ein starker Schuss,
der sich als Pass
oder angekommener
Pass erweist
1
2
ABSTOSS – wird der Schuss von einem Torhüter ausgeführt und eine Vier, Fünf oder Sechs gewürfelt, darf der
Spieler nochmals würfeln, aber nicht öfter als drei Mal in
Folge. Entscheidet sich der Spieler, nochmals zu würfeln,
gilt dies als Torabstoß. Die gewürfelten Zahlen werden
addiert und der Schuss entsprechend der Gesamtzahl
ausgeführt. Ein Torabstoß ist der einzige Schuss, der
„über die Köpfe“ der Fußballspieler hinweg durchgeführt
werden kann, und zwar direkt in ein vom Tor entferntes
Feld, dessen Entfernung der Gesamtsumme der gewür-
8
Ein Tor erzielen –
Es ist nicht möglich,
ein Tor durch den
Pfosten zu erzielen.
felten Zahlen entspricht (Abb. 7). Ein Torabstoß kann
sich als Pass oder als angekommener Pass herausstellen, wenn sich kein blockierender Fußballspieler in der
Flugbahn des Balls befindet.
EIN TOR ERZIELEN – um ein Tor zu erzielen, muss der
Ball gerade oder diagonal über die Linie vor dem Torraum des Kontrahenten geschossen werden. Es ist nicht
möglich, „durch den Pfosten“ ein Tor zu erzielen (Abb. 8).
Auf ein erzieltes Tor folgt ein Anstoß durch das Team des
Kontrahenten.
9
Neupositionierung
nach der Erzielung
eines Tors:
1. Angreifer heraus
aus dem Strafraum
2. Torhüter zurück
in den Torraum
3. Abstoß
1
NEUPOSITIONIERUNG DER FUSSBALLSPIELER
NACH DEM ERZIELEN EINES TORS – nach dem Erzielen eines Tors wird nicht die Ausgangskonstellation
wiederhergestellt – die Fußballspieler bleiben dort wo
sie sich befinden. Beide Spieler müssen ihre Stürmer aus
dem Torraum des Kontrahenten entfernen. Beide Spieler
können ihre Torhüter wieder im Torraum positionieren,
dies ist aber nicht obligatorisch. Es wird nicht gewürfelt
und die angreifenden Fußballspieler werden gerade oder
diagonal in den am nächsten liegenden freien Feldern
außerhalb des Torraums platziert. Der Torhüter wird
entweder in gerader oder diagonaler Linie in das erste
freie Feld innerhalb des Torraumes zurück verschoben
(Abb. 9). Ein Fußballer, der am Anstoßpunkt geblieben
ist, wird in eine beliebige Richtung um ein Feld verschoben. Nach Abschluss der Neupositionierung können Auswechslungen durchgeführt werden. Nach dem Abschluss
der Auswechslungen oder falls keine solche durchgeführt werden, erfolgt der Anstoß.
ANSTOSS – ein Schuss der vom Anstoßpunkt ausgeführt wird (Abb. 9). Wenn nach dem Erzielen eines Tors
ein Anstoß ausgeführt wird, wird ein frei ausgewählter
Fußballspieler auf der eigenen Seite neben dem Anstoßpunkt positioniert, um den Anstoß durchzuführen. Der
Anstoß ist der einzige Schuss, der nicht vom gleichen
Feld wie jenes des Fußballspielers durchgeführt wird,
sondern vom Anstoßpunkt. Der Anstoß kann auch vom
Anstoßpunkt als Pass oder angekommener Pass in die
Richtung des durchführenden Fußballspielers ausgeführt
werden. Fußballspieler die den Anstoß nach dem Erzielen
eines Tors blockieren, werden nicht verschoben.
ABSEITS – befinden sich ein oder mehrere Fußballspieler
des angreifenden Teams auf einer Linie, die näher am Tor
3
2
des Kontrahenten liegt als der Spieler des verteidigenden
Teams, der sich am nächsten beim Tor befindet, gilt dies
als Abseits. In einer Abseitssituation darf das angreifende Team keinen Schuss in den Abseitsbereich oder einen
Pass zu dem Spieler in der Abseitsposition durchführen.
Eine Abseitssituation kann durch ein Dribbling, durch die
Balleroberung oder durch einen Pass überwunden werden, wenn sich der Fußballspieler, der den Pass oder den
angekommenen Pass annimmt, zum Zeitpunkt der Balloder Passannahme nicht im Abseits befand und wenn
die Balleroberung oder das Dribbling außerhalb des Abseitsbereiches begann und innerhalb des Abseitsbereiches endete (Abb. 10). In bestimmten Spielsituationen
kann sich der Torhüter des verteidigenden Teams außerhalb des Abseitsbereiches befinden, abwesend sein oder
sich näher an der Mittellinie befinden als der letzte Verteidiger. In diesem Fall beginnt der Abseitsbereich vom
zweitletzten Fußballspieler oder vom Torhüter. Befinden
sich alle Fußballspieler des verteidigenden Teams auf
der Offensivseite des Feldes, beginnt der Abseitsbereich
an der Mittellinie.
GELBE KARTE – ein Fußballspieler sollte sich während
eines Dribblings nicht aus dem Feld herausbewegen
oder mit einem blockierenden Fußballspieler zusammenstoßen. Kein Schuss oder Pass darf in eine blockierte
Richtung oder aus dem Feld heraus ausgeführt werden.
Wenn die gewürfelte Zahl ein Vermeiden der beschriebenen Situation nicht erlaubt, erhält der Fußballspieler
eine gelbe Karte (Abb. 11). Ein Torhüter erhält eine gelbe Karte, wenn er dribbelt oder den Ball in anderer Weise
außerhalb des Strafraumes hält. Auf eine gelbe Karte
folgt immer ein Strafstoß.
ROTE KARTE – erhält das Team eines Spielers während
10
Abseitsbereich
Eine Abseitssituation
überwinden:
1. Mit einem Pass
2. Mit Dribbling
3. Mit Eroberung
3
!!!
4
1
!!!
4. Ein Angreifer in
der Abseitsposition
2
des Spiels eine zweite gelbe Karte, folgt darauf eine rote
Karte. Ein Fußballspieler, der eine zweite gelbe Karte erhält, wird aus dem Spiel genommen. Erhält ein Torhüter
eine rote Karte, wird ein obligatorischer Wechsel mit einem Ersatztorhüter durchgeführt. Falls es nicht möglich
ist, einen Ersatztorhüter ins Spiel zu bringen, geht das
Spiel ohne Torhüter weiter. Auf eine rote Karte folgt immer ein Strafstoß. Folgt einer roten Karte eine weitere
Karte, ist diese immer eine rote.
ABSICHTLICHES FOUL – in bestimmten Situationen
kann es sinnvoll sein, ein absichtliches Foul zu begehen.
Jeder Fußballspieler kann ein absichtliches Foul begehen, indem er gegen einen blockierenden Fußballspieler
des gegnerischen Teams vorgeht, obwohl eine freie Richtung gegeben ist (Abb. 11). Auf ein absichtliches Foul
folgen immer eine rote Karte und ein Strafstoß, und der
Fußballspieler wird für den Rest des Spieles entfernt. Jener Fußballspieler, gegen den das Foul begangen wurde,
bleibt dort wo er ist. Ein absichtliches Foul kann nur während des eigenen Spielzuges begangen werden.
11
1. Gelbe Karte:
Die Richtungen eines
Schusses, eines
Passes oder angekommenen Passes
sind blockiert.
2. Absichtliches
Foul: gegen einen
Fußballspieler des
Kontrahenten, wenn
eine freie Richtung
vorhanden ist.
2
1
!!!
!!!
12
Neupositionierung
vor der Ausführung
eines Elfmeters:
1. Entfernen Sie
den Verteidiger
von der Torlinie.
2. Entfernen Sie
den Angreifer aus
dem Torraum.
3. Platzieren Sie
den Torhüter
vor dem Torraum.
4. Platzieren Sie
den Elfmeterschützen
mit dem Ball hinter
dem Elfmeterpunkt.
1
4
3
2
NEUPOSITIONIERUNG VOR EINEM STRAFSTOSS – vor
einem Strafstoß werden alle Fußballspieler des angreifenden Teams entweder gerade oder diagonal hinter der
Linie des Torhüterraums positioniert. Ein verteidigender
Fußballspieler direkt vor dem Torraum wird um ein Feld
in ein freies Feld verschoben. Ein beliebiger Fußballspieler wird im Feld hinter dem Elfmeterpunkt positioniert,
um den Elfmeter zu schießen. Sollte das betreffende Feld
besetzt sein, wird der Fußballspieler, der es besetzt, um
ein Feld in die Richtung der Mittellinie verschoben. Wird
der Strafstoß verwertet, kann der ausführende Fußballspieler in sein vorheriges Feld zurück verschoben werden oder auf der Strafstoßlinie belassen werden. Wird
der Strafstoß nicht verwertet, bleibt der Fußballspieler
immer auf der Strafstoßlinie. Das den Strafstoß verteidigende Team platziert den Torhüter vor dem Torraum, in
der Mitte, auf der ersten Linie (Abb 12).
EINEN ELFMETER AUSFÜHREN – die Felder innerhalb
des Tors haben die Nummern: 1, 2, 3, 4 und 5. Das den
Elfmeter verteidigende Team würfelt zuerst und der Tor-
13
Den Elfmeter
schießen:
1 Platzieren Sie den
Torhüter entsprechend
der gewürfelten Zahl
und entsprechend den
Zahlen vor dem Tor.
2. Blockieren Sie
zwei Felder, wenn Sie
eine Sechs gewürfelt
haben.
3. Schießen Sie den
Ball entsprechend der
gewürfelten Zahl und
entsprechend den
Zahlen vor dem Tor.
Geschützter
Torraum.
2
1
3
hüter wird auf der ersten Linie platziert, vor der gewürfelten Zahl, um den Elfmeter zu verteidigen. Wird eine
Sechs gewürfelt, können zwei beliebige angrenzende
Felder zur Verteidigung des Tors ausgewählt werden, indem der Torhüter zwischen zwei Feldern platziert wird
(Abb. 13). Dann würfelt das den Elfmeter ausführende Team. Der Elfmeter gilt als verwertet, wenn eine Zahl
gewürfelt wird, die nicht durch den Torhüter gedeckt ist.
Wird eine durch den Torhüter gedeckte Zahl gewürfelt,
gilt der Elfmeter als nicht verwertet. Wird eine Sechs gewürfelt, gilt der Schuss als verschossen und der Elfmeter
als nicht verwertet. Befindet sich der Torhüter nach dem
Würfeln einer Sechs zwischen zwei Feldern, wird er nach
dem Elfmeter in einem der beiden Felder positioniert.
Wird der Elfmeter nicht verwertet, führt der Torhüter ei-
nen Torabstoß durch. Wird der Elfmeter verwertet, führt
das Team des Kontrahenten einen Anstoß durch.
AUSWECHSLUNG – jeder beliebige Fußballspieler kann
vor dem Anstoß durch einen Austauschspieler ersetzt
werden. Der eingewechselte Spieler wird im gleichen Feld
platziert, in dem sich der ausgetauschte Fußballspieler befand. Wenn die Auswechslung durchgeführt wird,
muss die Position des eingewechselten Spielers durch
Würfeln verändert werden. Insgesamt dürfen während
eines Spiels drei Auswechslungen durchgeführt werden,
es sei denn, eine andere Vereinbarung wurde getroffen.
Es ist nicht erlaubt, dass sich zwei Torhüter des gleichen
Teams gleichzeitig auf dem Spielfeld befinden. Jener
Spieler, der ein Tor erzielt hat, führt als erster eine Auswechslung durch.
10RATSCHLÄGE,
großartigen
die Sie zu einem
Spieler werden lassen!
1. Der Anteil des Spielglücks bei Superfut liegt bei etwa 50 %. Die zweiten 50 % hängen von der Geschicklichkeit ab. Je mehr Sie spielen, umso größer wird Ihre Geschicklichkeit. Um zu üben, können Sie auch alleine
mit beiden Teams spielen.
2. Es können die Zahlen 1-6 gewürfelt werden, deshalb sind die Richtungen und Längen der Spielzüge
der Kontrahenten vorhersehbar.
3. Berücksichtigen Sie die Wahrscheinlichkeit, sie kann mit einem bestimmten Prozentsatz einkalkuliert werden.
4. Denken Sie einige Spielzüge voraus. Es ist oft möglich, sich als verteidigendes Team auf den nächsten Angriff
vorzubereiten – ebenso auch andersherum.
5. Achten Sie auf das größere Gesamtbild! Verteilen Sie die Fußballspieler in sinnvoller Weise auf dem gesamten Spielfeld. Das aktive Spiel findet meist in der Mitte und um den Strafraum herum statt, nicht so sehr
an den Seiten und in den Ecken.
6. Manchmal kann es ein guter Spielzug sein, den Ball zu einem Fußballspieler oder dem Torhüter
des gegnerischen Teams zu passen. Zum Beispiel im Falle eines angekommenen Passes zu einem Fußballspieler
des gegnerischen Teams, der keine freien Richtungen hat. Dies kann zu einem Elfmeter führen,
da auf einen angekommenen Pass ein Dribbling folgen muss – auch im Falle eines gegnerischen Fußballspielers.
Außerdem darf ein Torhüter außerhalb des Strafraumes nicht dribbeln.
7. Blockieren Sie immer die geraden und diagonalen Linien in die Richtung zu Ihrem Tor.
8. Stellen Sie sicher, dass Sie den Anstoß vom Anstoßpunkt als Pass ausführen
können. Um die gewünschte Position zu erreichen,
können Sie Auswechslungen in Betracht ziehen.
9. Benutzen Sie einen Fußballspieler in einer ungünstigen
Position zur Ausführung eines Anstoßes.
10. Respektieren Sie den Kontrahenten und spielen Sie fair!
Verzögern Sie das Spiel nicht absichtlich.
Auf diese Weise werden Andere wieder mit Ihnen spielen wollen.
Seien Sie ein guter Gewinner und ein guter Verlierer!
aa
WIR WÜNSCHEN IHNEN EIN WUNDERSCHÖNES FUSSBALLERLEBNIS!
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
8
Dateigröße
1 397 KB
Tags
1/--Seiten
melden