close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

calcite - inaqua.de

EinbettenHerunterladen
*Mit 50 € ermöglichen Sie beispielsweise eine Unterrichtseinheit „Deutsch als Fremdsprache“ für zehn unbegleitete Flüchtlinge.
Mit 100 € sorgen Sie für die Lebensmittel für zwei Mittagessen in der Kochgruppe der „Dollen Deerns“ für rund 40 Mädchen in Kirchdorf.
Mit 200 € geben Sie einem Kind ein ganzes Jahr lang ein „musikalisches Zuhause“ bei LuKuLuLe.
Mit 550 € helfen Sie einer Familie mit Hilfe von „Familien in Not“, erste Schritte aus einer Familienkrise zu tun.
E-Mail
Adresse
Name
Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen:
Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenbescheinigung.
Ich überweise pro Karte eine Spende von ________ €* auf das Konto der BürgerStiftung Hamburg:
Hamburger Sparkasse, BIC HASPDE HHXXX, IBAN DE93 2005 0550 1011 1213 14
Bitte schicken Sie mir ________ Karte/n.
Benefiz-Abend der BürgerStiftung Hamburg am 9. November 2014 auf Kampnagel
Die BürgerStiftung Hamburg
Dank
ist 1999 als Gemeinschaftsstiftung von Hamburgern für ihre Stadt
gegründet worden. Sie lebt von der Idee des zivilgesellschaftli­
chen Engagements, will das Gemeinwesen und den Zusammen­
halt stärken und Bürger sowie Unternehmen zu eigener aktiver
Mitwirkung an gesellschaftlichen Aufgaben anstiften. Dafür ste­
hen heute mehr als 300 Ehrenamtliche, die sich für und mit der
BürgerStiftung Hamburg engagieren, sowie die Spender, die die
Arbeit der Stiftung durch ihre finanziellen Zuwendungen ermög­
lichen. Rund 70 % der Projektförderung wird durch Spendengel­
der bestritten. Außerdem bietet die BürgerStiftung Hamburg ein
Dach für stifterische Initiativen.
für die großzügige Unterstützung
Die Stiftung initiiert und betreut eigene Projekte und fördert
die zielgerichteten Vorhaben und Ideen anderer – derzeit rund
70 Projekte jährlich. Zurzeit konzentriert die größte deutsche
Bürgerstiftung ihre Arbeit auf Kinder und Jugendliche aus so­
zial benachteiligtem Umfeld und junge Familien in schwierigen
Situationen. Sie fördert und entwickelt Projekte mit den Schwer­
punkten Bildung, Kultur und Bewegung, die Impulse zur Persön­
lichkeitsentwicklung geben, das Selbstvertrauen stärken und
dazu anregen, Verantwortung für sich und andere zu überneh­
men. Kindern und Jugendlichen sollen Wege aufgezeigt werden,
eigene Potenziale zu entdecken und weiter zu entwickeln.
BürgerStiftung Hamburg
Schopenstehl 31, 20095 Hamburg
Telefon (040) 87 88 969 - 60,
Telefax (040) 87 88 969 - 61
info@buergerstiftung-hamburg.de
www.buergerstiftung-hamburg.de
für das Fingerfood
CMS_LawTax_CMYK_28-100.eps
für die Bereitstellung des Flügels
Wir danken Kampnagel und dem gesamten Team herzlich für
die Unterstützung.
Karten
Buchung per Antwortkarte in diesem Folder, Übersendung per Post
oder Fax. Die Karten werden nach Eingang der Spenden – spätestens
bis zum 5. November – zugeschickt. Alle nach dem 1. November
bestellten Karten liegen am Abend der Veranstaltung für Sie bereit.
Veranstaltungsort
Kampnagel Hamburg
Jarrestraße 20, 22303 Hamburg,
www.kampnagel.de
Parkmöglichkeit in der Tiefgarage Jarrestraße
Fotos: Kirsten Haarmann, Manni Otto, Thomas Leidig, Alex Bach, Heiner Orth,
Antonia Zenaro, Fotolia, Oliver Fantitsch, Chris Boyer
15 Jahre
BürgerStiftung Hamburg
Einladung
zum Benefiz-Abend
am Sonntag, 9. November 2014 auf Kampnagel
mit Stefan Gwildis, Franz Wittenbrink, Sabrina Ascacibar,
Stephan Schad, Anne Weber, Gerhard Delling und LuKuLuLe
15 Jahre BürgerStiftung Hamburg
Begrüßung durch Johanna von Hammerstein,
Vorsitzende des Vorstands
Musikalisch-Theatralisches von und mit
Sabrina Ascacibar, Anne Weber und Franz Wittenbrink
Stephan Schad
LuKuLuLe
Stefan Gwildis
gegen 21.00 Uhr Wein, Fingerfood und Tombola
Spenden herzlich erbeten.
Der Erlös aus der Veranstaltung fließt in ausgewählte
Förderprojekte der BürgerStiftung Hamburg.
Unser besonderer Dank gilt den engagierten Ham­
burger Künstlern, die zum Jubiläum der BürgerStiftung
Hamburg „pro bono“ ein facettenreiches Programm
gestalten.
und von 2011 bis 2013 am Schauspielhaus engagiert. Er wirkte
in zahlreichen TV- und Kinoproduktionen mit, u. a. in diversen
„Tatort“-Folgen und im Kinofilm „Die Kirche bleibt im Dorf“. In
Hamburg ist er derzeit in „Kunst“ am St. Pauli Theater und in
„Der Kontrabass“ in den Hamburger Kammerspielen zu sehen.
Franz Wittenbrink hat mit seinen szenischen Liederabenden
ein neues Theatergenre erfunden. Die Erfolgsgeschichte nahm
1995 mit der Produktion „Sekretärinnen“ am Schauspielhaus ihren
Anfang. Schnell genossen die „Wittenbrink-Abende“ in Hamburg
Kultstatus und sorgten bald auch überall im deutschsprachigen
Raum für ausverkaufte Theater – bis hin zum Wiener Burgtheater
und den Salzburger Festspielen. Sie erzählen von Sehnsüchten,
Enttäuschungen und geheimen Passionen – charmant, geistreich
und äußerst amüsant. Dabei reicht das musikalische Spektrum
von Schlager und Chanson über Rock und Rap bis zum Volkslied.
Sabrina Ascacibar hat in New York Schauspiel studiert. Heute
lebt sie in Hamburg und Marseille. Engagements führten sie an
verschiedene Theater Deutschlands, darunter das St. Pauli Thea­
ter. Hier brachte sie auch ihr Stück und die CD „Ahoi“ heraus, für
die sie 2010 mit dem Lale-Andersen-Preis ausgezeichnet wurde.
Es folgten die CDs „Wo bist du?“ und „Bill & Eve“. Seit 2002 hat
sie in vielen Wittenbrink-Produktionen mitgewirkt.
BürgerStiftung Hamburg
Schopenstehl 31
20095 Hamburg
Stephan Schad war von 1998 bis 2009 am Thalia Theater
eine „feste Größe“, als ihm 2003 mit Soul-Klassikern in deutscher
Sprache und seinem Album „Neues Spiel“ auch überregional der
Durchbruch gelingt. Dem in Barmbek geborenen Musiker wird im
ZDF die Goldene Stimmgabel als „Aufsteiger des Jahres“ verliehen,
Presseberichte und Portraits u. a. im „Spiegel“ und „Stern“, Fern­
sehauftritte und Tourneen machen ihn im gesamten deutschspra­
chigen Raum bekannt. Bis heute knüpfen seine Alben und Kon­zerte
an diesen Erfolg an und seine Fans schätzen an Gwildis auch seine
Entertainer-Qualitäten, seinen Charme und sein soziales Engage­
ment. Am 9.11. tritt er mit dem Pianisten Tobias Neumann auf.
LuKuLuLe steht für „Lust an Kunst und Lust am Leben“. Die­
ses Förderprojekt der BürgerStiftung Hamburg öffnet rund ein­
hundert Kindern und Jugendlichen aus der Schanze den Zugang
zu Musik, Tanz und Theater und fördert ihre Kreativität und ihr
Selbst­vertrauen. Die Kinder lernen auch, ihre Sorgen, Hoffnungen
und Gefühle durch eigene Texte, Lieder und Choreografien aus­
zudrücken – in von Vertrauen und Respekt geprägter Atmosphäre.
Anne Weber war von 1993 bis 2005 Ensemblemitglied des Deut­
Gerhard Delling ist Moderator der ARD Sportschau und des
schen Schauspielhauses. 1994 erhielt sie für die Titelrolle im „Käth­
chen von Heilbronn“ den Boy-Gobert-Preis und wurde zusammen
mit ihren Partnerinnen aus der Inszenierung von Jelineks „Wolken.
Heim“ zur „Schauspielerin des Jahres“ gewählt. Weber war und
ist an vielen Wittenbrink-Abenden beteiligt und hat ihre „künst­
lerische Heimat“ derzeit am St. Pauli Theater, wo sie u.a. in „The
King’s Speech“ und Wittenbrinks „Nachttankstelle“ zu sehen ist.
Sportclubs im NDR. Bekannt wurde er u. a. durch seine Zusam­
menarbeit mit Günter Netzer bei Fußball-Länderspielen von
1998 bis 2010. Dafür erhielten sie beide im Jahr 2000 den AdolfGrimme-Preis und in 2008 den Medienpreis für Sprachkultur.
Zur Fußball-WM 2014 berichtete Delling aus dem Quartier der
DFB-Elf in Brasilien. Seit 2013 engagiert er sich im Stiftungsrat der
BürgerStiftung Hamburg. Am 9.11. führt er durch das Programm.
Menschen verbinden –
Zukunft stiften
19.30 Uhr Beginn des Programms
Stefan Gwildis war im Hamburger Musikleben schon lange
bitte freimachen
19.00Uhr Empfang
Mitwirkende
Absender:
Programm
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
23
Dateigröße
1 647 KB
Tags
1/--Seiten
melden