close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Geschichtsverein Salzgitter e.V.

EinbettenHerunterladen
Montag, 3. November 2014
KULTUR IN DÜLMEN
NR. 255
NOTIZEN
Hören und sehen beim Chorkonzert
DÜLMEN. Die Gäste beim
Konzert der Chorgemeinschaft Dülmen können
sich über ausreichend
Platz freuen, heißt es in einer Konzertankündigung
der Gemeinschaft. Die erste Veranstaltung mit Nutzung der neuen Sanitärräume und der neuen Garderobe findet statt am
Sonntag, 9. November, 16
Uhr in der Aula des Schulzentrums Dülmen. Empfang und Thekenbereich
sind in der neuen Mensa
untergebracht. Die Besucher können von dort, vorbei an der Garderobe, in
die Aula gelangen. Die Sitzordnung beim Konzert
wurde so aufgeteilt, dass
jeder Gast das Bühnengeschehen gut im Auge hat.
Christina Heuel, Uwe
Buchmann, Bernd Schmitz
und Willibald Knüver werden das Programm der
Chorgemeinschaft bereichern. Begleitet werden
die Sänger von Prof. Xaver
Poncette am Flügel. Erstmals singen bei dieser Veranstaltung auch die Sänger, die über die Aktion
„Hobbysänger Singtreff“
zum Chor gefunden haben, mit. Das bunte Programm wurde wieder von
Otto Groll zusammengestellt. Durch das Konzert
führt Klaus Demes. Karten
sind an der Abendkasse erhältlich.
Irische Tänze kennenlernen
DÜLMEN. Ganz im Zeichen
des „Irish Dance“ steht das
kommende Wochenende,
8. bis 9. November, in der
Volkshochschule DülmenHaltern-Havixbeck. Die
lädt gleich zu zwei besonderen Tanzkursen ins Forum der Alten Sparkasse
ein. Am Samstag und
Sonntag, jeweils von 11 bis
14 Uhr, haben Anfänger
die Gelegenheit, in die
Welt von Riverdance einzutauchen, heißt es in einer Ankündigung. Der
zweite Kurs findet an beiden Tagen jeweils von
14.30 bis 17.30 Uhr statt
und beschäftigt sich vor al-
lem mit den Céilís, den irischen Figuren- und Partytänzen. Für beide Kurse,
die von Isabell Glagla geleitet werden, sollten die
Teilnehmer bequeme
Sportkleidung mitbringen.
Als Schuhwerk eignen sich
für den Anfang Ballettoder Gymnastikschläppchen, Jazzschuhe oder
auch Anti-Rutsch-Socken.
Wer hat, sollte DanceSneakers mitbringen. Anmeldungen und nähere
Informationen zu den beiden Tanzkursen gibt es an
der Infothek der Alten
Sparkasse, Tel. 02594/
12400. | www.vhs-duelmen.de
Sonderveröffentlichung
Das Triptychon von Jörg Paeßler lädt zum Schauen eine und vermittelt die Freude am Umgang mit Farben und Materialien.
DZ-Fotos: Marcy
Momente und Entwicklungen
Milan Roknic und Jörg Paeßler zeigen neue Arbeiten im Rathaus: Es ist eine Ausstellung der Gegensätze
DÜLMEN. Er ist eine Ausstellung der Gegensätze und
Kontraste: Szenen aus dem
Alltag auf der einen, abstrakte Farbkompositionen auf
der anderen Seite. Einerseits
heile Welt, andererseits erschreckende Gewalt. Hier der
Versuch, mit Farben und Materialen Neues auszuprobieren, dort der Wunsch, das Leben abzubilden. Die Ausstellung mit Arbeiten der Dülmener Maler Jörg Paeßler
und Milan Roknic im Foyer
des Rathauses lässt sich nicht
auf einen Nenner bringen.
Zu unterschiedlich sind die
Arbeiten der beiden Männer.
Jörg Paeßler zeigt abstrakte
Lackarbeiten. Die kräftigen,
leuchtenden Farben entwickeln auf unterschiedlichem
Untergrund wie Leinwand
oder Glas unterschiedlich
stark Intensität. In der Ausstellungseröffnung im Dülmener Rathaus schilderte
Paeßler, wie spannend und
überraschend der Entstehungsprozess seiner Bilder
immer wieder ist.
Bürgermeisterin
Lisa
Stremlau, die die Ausstellung
eröffnete, hob die Experimentierfreude Paeßlers hervor. Schon während seiner
aktiven Berufszeit als Zahnarzt hatte er gemalt. Damals,
so erinnerte sich Stremlau,
haben Bilder von Zitronen
im Wartezimmer gehangen.
Inzwischen ist die gegenständliche von der abstrakten Malerei abgelöst.
Auch Dr. Milan Roknic,
ehemaliger Chefarzt für Anästhesie im Franz-Hospital
Dülmen, widmet sich seit
seiner Pensionierung inten-
siv seinem Hobby, dem Malen. Seine im Rathaus gezeigten, großformatigen Bilder
sind in diesem Jahr entstanden. Augenblicke hat Roknic
hier festhalten: spielende
Kinder am Strand, Kinder,
die sich am Kiosk in Eis holen. Auf der anderen Seite
Szenen, die der Betrachter
aus den Medien kennt, die
aber, so stark vergrößert und
in kräftigen Farben wiedergegeben, geradezu verstören.
Es sind Bilder von Gewalt auf
den Straßen. Man könne,
sagt Roknic, nicht die Augen
vor dem verschließen, was
gerade überall auf der Welt
geschehe. Und: „Es zu malen,
das ist mein Protest gegen
diese Gewalt.“
Die Bilder sind bis zum
30. Januar im Rathaus ausgestellt.
Szene am Strand in Spanien: Dr. Milan Roknic erzählt in seinen Bildern vom Leben.
Neugestaltung Tiber-Café
ANZEIGE
Zeit für eine Pause
Tiber-Café lädt ab heute in die neu gestalteten Räume ein
Sie freuen sich mit Familie Grote auf das neu gestaltete Tiber-Cafe: (v.l.) Sabine Hinz, Anne Neuhaus, Ute Geserick, Isabelle Büscher und Denise Hölscher.
DZ-Foto: Marcy
DÜLMEN (cm). Nach einwöchiger Umbaupause öffnet
heute das Tiber-Café am
Overbergplatz wieder. Familie Grote freut sich mit den
Mitarbeiterinnen vom Tiber-Café darauf, die Kunden
in den neu gestalteten Räumen begrüßen zu dürfen.
Um 6.30 Uhr werden die
Türen für die Besucher geöffnet. Zur Eröffnung gibt es das
gewohnt reichhaltige Sortiment sowie bis nächsten
Sonntag Angebote wie das
Tiber-Brot oder den Spanisch-Vanille-Kuchen. Wer
den Kaffee aus der neuen Barista-Maschine ausprobieren
möchte, kann sich im Café
oder im neuen Sitzbereich
im Verkaufsraum eine kleine
Pause gönnen - je nach Gusto mit oder ohne Gebäck.
Das fünfköpfige TiberCafé-Team freut sich auf die
Arbeit in den neu gestalteten
Räumen. Diese präsentieren
sich in frischen Farben. Das
Mobiliar wurde erneuert,
ebenso wie die Beleuchtung.
Geringfügig verändert wurde
die Raumaufteilung. Alles
wirkt nun transparenter und
offener.
Von den neuen Küchengeräten dürfte für die TiberCafé-Mitarbeiterinnen Sabine Hinz, Anne Neuhaus, Ute
Geserick, Isabelle Büscher
und Denise Hölscher vor allem die Kaffeemaschine interessant sein. Haben sie doch
extra einen Barista-Lehrgang
für diese moderne Art des
Kaffeeaufbrühens absolviert.
Hell, freundlich, modern
und zugleich gemütlich, das
ist das neue Tiber-Café. Es
wurde vor über 30 Jahren
von Hermann Grote und seiner Schwester Hildegard eröffnet. Heute ist es eine Filiale der Bäckerei und Konditorei Grote, die in der zweiten
Generation von Hermann
und Annette Grote geführt
wird - zusammen mit der
dritten Generation Felix und
Susanna Grote.
Wir führten die Heizungsarbeiten aus:
Ladenbau
Innenausbau
Grundlagenermittlung
GmbH
& Co. KG
Entwurfsplanung
Montage
E-Mail: p.f.l.duelmen@t-online.de
Lassen Sie sich in unserem Kaffeehaus im neuen
stilvollen Ambiente mit freundlichem Service verwöhnen.
Die an der Neugestaltung
der Geschäftsräume
Tiber-Café
beteiligten Unternehmen
empfehlen sich!
Eine Sonderveröffentlichung
der
WIR GRATULIEREN ZUM GELUNGENEN UMBAU!
Marktstraße 25 | 48249 Dülmen
Heizung - Sanitär - Klempnerei
Öl-Gasfeuerungskundendienst
Linnertstraße 23 - 48249 Dülmen
Telefon: 0 25 94 / 8 46 00 - Fax: 8 77 58
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
7
Dateigröße
446 KB
Tags
1/--Seiten
melden