close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Geschäftsbericht 2014 WINDKRAFT

EinbettenHerunterladen
PROGRAMM
NOVEMBER | DEZEMBER 2014
Programmübersicht
Titelbild: © Seph Lawless
Ausstellungen:
21.11.2014 - 15.03.2015
01.12.2014 - 31.01.2015
THE AUTOPSY OF AMERICA – Seph Lawless
Canada’s Arctic – Vibrant and Thriving
Mo. 03. • Ein Schuljahr oder Sommeraufenthalt in Nordamerika
Di. 04. • TOEIC-Test // Gastveranstaltung
Mi. 05. • Nova Scotia // Vortrag
• Studieren in Nordamerika: Get An Overview! // Information
• Sunset Park by Paul Auster // Book Club
November
Mo. 10. • Finding Vivian Maier // Film Screening
Mi. 12. • Brüssel-Washington-Moskau: Deutsche Außenpolitik seit der
Wiedervereinigung // Buchpräsentation und Gespräch
Do. 13. • Studieren in Nordamerika: Ask An Advisor! // Information
Fr.
14. • The U.S. After the Midterm Elections // Lecture and Discussion
Mo. 17. • Blut will reden von und mit Walter Kirn // Lesung
• The Straw That Broke by Tom Whalen // Reading
Do. 20. • The Autopsy of America – Photography by Seph Lawless // Vernissage
• Jobs und Praktika in Nordamerika // Information
Fr.
21. • The Myths That Made America // Teacher Training Seminar
Di. 25. • Die NSA-Affäre: Historische Grundlagen // Vortrag und Diskussion
• High School und mehr // Information
Do. 27. • Studieren in Nordamerika: Ask An Advisor! // Information
Fr.
28. • Kanadas Arktis- und Energiepolitik // Vortrag und Diskussion
• Canada’s Arctic: Vibrant and Thriving // Vernissage
Dezember
Sa. 29. • Bluegrass Jamboree // Konzert
Di. 02. • USA Update 2014 // Lecture for Students
• Studieren in Nordamerika: Get An Overview! // Information
• TOEIC-Test // Gastveranstaltung
Mi. 03. • King Cotton – Eine Geschichte des globalen Kapitalismus //
Vortrag und Buchpräsentation
• Winner Take Nothing by Ernest Hemingway // Book Club
Fr.
05. • American Material Cultures // Teacher Training Seminar
Mo. 08. • Studieren in Nordamerika: Ask An Advisor! // Information
Do. 11. • Christmas Sing Along // Weihnachtsfeier
Wir bedanken uns recht herzlich
bei unseren Gesellschaftern und Unterstützern.
Bayerisches Staatsministerium für
Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Bayerisches Staatsministerium der
Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat
Ausstellung
Canada’s Arctic: Vibrant and Thriving
Vernissage: Freitag, 28. November 2014, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 1. Dezember 2014 – 31. Januar 2015
Foto: David Kilabuk
Das Amerikahaus präsentiert Bilder der kanadischen
Arktis in Form von zeitgenössischen Fotografien und
Titelblättern der Zeitschrift Canadian Geographic.
Der Norden Kanadas ist ebenso groß wie vielfältig.
Traditionelle Kultur und moderne Lebensweise existieren nebeneinander in einer Region, die sowohl vor
Chancen als auch vor Herausforderungen steht. Durch
neue Möglichkeiten, die reichlich vorhandenen natürlichen Ressourcen zu erschließen, sieht der Norden
Kanadas einem noch nie da gewesenen Wirtschaftsboom entgegen. Um wirtschaftliche und ökologische
Nachhaltigkeit zu erzielen, wird in diesem Prozess
jedoch sorgfältige Planung entscheidend sein.
In Partnerschaft mit der Royal Canadian Geographical
Society bietet die Ausstellung einen kleinen Einblick in
das Leben der Bewohner Nordkanadas sowie in die
Umgebung und die Aktivitäten, die diese lebendige
Region prägen und beeinflussen.
Canada‘s Arctic: Vibrant and Thriving wurde von der Royal Canadian Geographical
Society in Partnerschaft mit dem kanadischen Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, Handel und Entwicklung konzipiert. Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit
mit der Botschaft von Kanada, Berlin präsentiert.
Veranstalter: Botschaft von Kanada, Stiftung Bayerisches Amerikahaus
Ausstellung
Ausstellung
THE AUTOPSY OF AMERICA – PHOTOGRAPHY BY SEPH LAWLESS
Vernissage: Donnerstag, 20. November 2014, 19 Uhr · Ausstellungsdauer: 21. November 2014 – 15. März 2015
© Seph Lawless
Seph Lawless ist das Pseudonym eines US-amerikanischen Künstlers
und politischen Aktivists aus Cleveland, Ohio. In den vergangenen
Jahren hat er als Artivist (Artist/Activist), wie er sich selbst bezeichnet,
soziale Medien und Netzwerke gezielt in seinen Kampf um Aufmerksamkeit für Themen wie soziale Ungerechtigkeit und Unterdrückung,
urbanen Verfall und rücksichtsloses Profitstreben eingebunden. Im
Jahr 2013 von Top on Social auf Rang 5 der beliebtesten Künstler
in sozialen Netzwerken eingestuft, erreicht Seph Lawless täglich Millionen von Nutzern auf Plattformen wie Facebook, Instagram oder
Tumblr und erlangte inzwischen internationale Anerkennung, nicht
zuletzt auch von Prominenten wie z.B. Rihanna.
in verlassenen und wirtschaftlich benachteiligten oder strauchelnden
Gebieten der USA mit eindrucksvollen, teilweise befremdlich und
unheimlich wirkenden Bildern, die ein Bewusstsein schaffen und zum
Nachdenken anregen sollen.
Seinen ersten Bildband The Autopsy of America verfasste der Amerikaner im Jahr 2013. Das Amerikahaus zeigt daraus eine Auswahl
von 25 Fotografien. In seinem Buch erzählt Seph Lawless von seiner
Reise quer durch die Vereinigten Staaten und dokumentiert die verheerenden Auswirkungen der Wirtschaftskrise und Globalisierung
I wanted Americans to see what was happening to their country
from the comfort of their suburban homes and smart phones.
– Seph Lawless
This isn’t social media...This is a social movement. – Seph Lawless
Seph Lawless zeigt ein Amerika, das durch wirtschaftlichen Niedergang, hohe Arbeitslosigkeit, Zwangsvollstreckungen und soziale
Missstände verwüstet wird. Düster, aber wunderschön fotografiert
und begleitet von Lawless‘ wortgewandten Gedankenspielen, zeigen
die verlassenen Wohnungen die Überreste zerstreuten Lebens.
Veranstalter: Stiftung Bayerisches Amerikahaus, Amerika Haus Verein
Montag, 3. November 2014, 19 Uhr
Gastveranstaltung
Ein Schuljahr oder Sommeraufenthalt in
Nordamerika
Eintritt frei
Ausgewählte Internate und Sommerprogramme aus den USA
und Kanada stellen sich vor. ssb Nottebohm steht für kompetente, individuelle Beratung sowie akademische und persönliche
Betreuung von Schüler/innen von 12 bis 18 Jahren vor und während eines Auslandsaufenthalts in den USA und Kanada. Die
Veranstaltung bietet interessierten Familien die Gelegenheit, mehr
über den Service von ssb Nottebohm und über nordamerikanische Internate bzw. Sommerprogramme zu erfahren sowie deren
Repräsentanten im persönlichen Gespräch kennenzulernen.
Moderation: Monika Nottebohm
Veranstalter: ssb Nottebohm Internatsberatung
(www.ssb-nottebohm.de)
Dienstag, 4. November 2014, 9-12:30 Uhr
Gastveranstaltung
TOEIC-Test
Testgebühr: ab € 120; Anmeldung nur unter
0152 54 2666 41
Der Test of English for International Communication (TOEIC) ist
ein Englischtest speziell für die Berufswelt. Der TOEIC bewertet
mittels eines Multiple-Choice-Fragenkatalogs, wie gut sich der
Kandidat auf Englisch im beruflichen Alltag zurechtfinden kann.
Der Test erfordert kein spezifisches Fachwissen, sondern misst
den aktuellen Stand der jeweiligen Englischkenntnisse.
Weiterer Termin: Dienstag, 2. Dezember 2014, 9-12:30Uhr
Veranstalter: Jehle Marketing Service (www.toeic-muenchen.de)
Mittwoch, 5. November 2014, 17 Uhr
Information
Studieren in Nordamerika:
Get An Overview!
Eintritt frei
Ein Studium an einer amerikanischen oder kanadischen Hochschule ist der Traum vieler. Die Vorteile liegen auf der Hand: die
Hochschulauswahl ist groß, das Studienangebot ist vielfältig und
das Ausbildungsniveau besitzt im Allgemeinen einen guten Ruf.
Nebenher erwirbt man Internationalität und Einblicke in politisch
und wirtschaftlich bedeutungsvolle Länder und verschafft sich
damit gute Grundvoraussetzungen für eine berufliche Karriere.
Wir zeigen mögliche Wege auf, die zu einer Zulassung an einer
nordamerikanischen Hochschule führen. Themen werden die
Unterschiede im Bildungssystem sein, die formalen Voraussetzungen, das Bewerbungsverfahren, die allgemeinen Erwartungen der Hochschulen an die Bewerber sowie die Kosten und
Fördermöglichkeiten.
Achtung: Der Besuch dieser Veranstaltung ist Voraussetzung für
eine individuelle Studienberatung bzw. den Besuch der darauf
aufbauenden Veranstaltung Studieren in Nordamerika: Ask An
Advisor! Eltern sind herzlich willkommen, sollten jedoch nicht
stellvertretend für ihre Kinder kommen.
Veranstalter: Stiftung Bayerisches Amerikahaus
Mittwoch, 5. November 2014, 19 Uhr
Vortrag
Noch zu entdecken: Nova Scotia in
Kanada – eine vielfältige und innovative
Küstenregion
Eintritt frei
Novia Scotia,
oft überflogen
bei Reisen an
die Ostküste der
USA, Montreal
oder Toronto,
ist trotz ihrer
Geschichte und
abwechslungsreichen Landschaft
unter Deutschen
unbekannt.
Gerade die
Deutschen waren
zur Zeit der
britischen Kolonisation für die Entwicklung der Provinz prägend. So gründeten
sie die Stadt Lunenburg, für den Schiffsbau, aber auch für den
Rumschmuggel während der Prohibition bekannt, seit 1995
UNESCO-Weltkulturerbe.
Nova Scotia ist heute bekannt für seine Surfgemeinde, weiße
Sandstrände, eine wachsende Weinbauregion. Die Stadt Halifax
stellt einen herausragenden Standort für Meeresforschung dar
und ist Heimathafen der kanadischen Marineflotte.
Per Video-Mitschnitt melden sich auch Nova Scotians zu Wort.
Hannes Weiland hat acht Jahre in Kanada gelebt und dort sein
Bachelor- und Master-Studium in International Business und
Politikwissenschaft absolviert.
Veranstalter: Deutsch-Kanadische Gesellschaft, Stiftung Bayerisches Amerikahaus
Wednesday, 5 November 2014, 6-7:30 p.m.
Book Club
A Literary Evening
Free admission
Do you enjoy reading and talking about books in English? Then
come to our monthly Literary Evening. Mark Olival-Bartley will
lead a discussion of Sunset Park by Paul Auster.
Organizer: Amerika Haus Verein
Montag, 10. November 2014, 19:30 Uhr
Film Screening
Finding Vivian Maier (USA 2014, OV, 81’)
Eintritt frei
Finding Vivian Maier
berührt das Mysterium
einer Frau, die ihr Leben
für die Fotografie lebte
und dies bis zu ihrem
Tod mit niemandem
teilte. Heute gilt Vivian
Maier als eine der wichtigsten Street Photographers des 20. Jahrhunderts. Vivian Maier lebte
als Kindermädchen in
Chicago und New York.
Sie galt als exzentrische
Frau, die nie ohne ihre
Kamera das Haus verließ. Mit den in ihre Obhut gegebenen Kindern
unternahm sie Streifzüge
auch in die Teile der
Stadt, in der die weniger Privilegierten lebten. Zahlreiche Fotos
zeigen Menschen in einem scheinbar alltäglichen, aber dennoch
höchst berührenden Moment. Neben der überwältigenden Anzahl von Fotos, die der Regisseur John Maloof zufällig bei einer
Versteigerung entdeckte, hinterließ Vivian Maier ihre Filme und
eine große Anzahl an Zeitungsausschnitten. Die Person Vivian
Maier bleibt ein Geheimnis.
John Maloof und Charlie Siskel zeichnen das Porträt dieser Frau,
zeigen ihre Fotos und Filme. Dem Mensch Vivian Maier versuchen sie durch Interviews mit ihren ehemaligen Auftraggebern
und deren Kindern näher zu kommen.
Bereits 2011 zeigte das Amerikahaus mit großem Erfolg die
Ausstellung Vivian Maier – A Life Uncovered.
Veranstalter: Stiftung Bayerisches Amerikahaus
Mittwoch, 12. November 2014, 19 Uhr
Buchpräsentation und Gespräch
Brüssel -Washington-Moskau: Deutsche
Außenpolitik seit der Wiedervereinigung
Eintritt frei
Deutschlands Rolle in Europa und der Welt hat sich seit dem
Ende des Kalten Kriegs dramatisch gewandelt. Zahlreiche Umwälzungen und Gefahren zwingen die Bundesrepublik seither,
ihre traditionelle Zurückhaltung aufzugeben und mehr Führung
zu übernehmen. Stephan Bierling schildert und analysiert die
Herausforderungen, mit denen die deutsche Außenpolitik in den
letzten 25 Jahren umzugehen hatte: die Militäreinsätze auf dem
Balkan und in Afghanistan, die Stabilisierung der östlichen Nachbarstaaten, das zunehmend schwieriger werdende Verhältnis zu
den USA und vor allem die europäische Integration, die durch
die Euro-Krise gefährdet ist.
Stephan Bierling ist Professor für Internationale und Transatlantische Beziehungen an der Universität Regensburg. 2014 gehörte
er bei Unicum zu den Professoren des Jahres. Als Analysist der
US-Innen-, Wirtschafts- und Außenpolitik ist er oft auch in deutschen und internationalen Zeitungen sowie in Rundfunk und
Fernsehen vertreten.
Im Gespräch mit Stefan Kornelius, Ressortleiter Außenpolitik,
Süddeutsche Zeitung
Grußwort: Dr. Detlef Felken, Cheflektor Verlag C.H.Beck
Veranstalter: Stiftung Bayerisches Amerikahaus, Verlag C.H. Beck
Donnerstag, 13. November 2014, 18 Uhr
Information
Studieren in Nordamerika: Ask An Advisor!
Eintritt frei
Anmeldung erforderlich
Diese Veranstaltung richtet sich an jene, die bereits die Einführungsveranstaltung Studieren in Nordamerika: Get An Overview! besucht haben und somit über grundlegendes Wissen hinsichtlich
des nordamerikanischen Bildungssystems, des allgemeinen Bewerbungsverfahrens, der Kosten und Fördermöglichkeiten besitzen.
Darauf aufbauend werden in dieser Veranstaltung Details in einer
Frage-Antwort-Runde zum Bewerbungsverfahren ausführlicher geklärt. Zu jedem Termin versuchen wir einen Repräsentanten einer
nordamerikanischen Hochschule einzuladen, der exemplarisch die
Sicht nordamerikanischer Hochschulen vertreten und Auskunft zu
internationalen Hochschulbewerbungen geben kann.
Achtung: Der Besuch dieser Veranstaltung erfordert die nachweisliche Teilnahme an der Einführungsveranstaltung Studieren
in Nordamerika: Get An Overview!
Veranstalter: Stiftung Bayerisches Amerikahaus
Friday, 14 November 2014, 7 p.m.
Lecture and Discussion
The United States After the Midterm
Elections: Moving Forward
Free admission
The United States have always been proud that its separation
of powers protects liberty and diverse interests. Yet its system of
democratic governance is now increasingly seen as producing
partisan gridlock between Democrats and Republicans.
Prof. David Lublin from the Department of Government at the
American University in Washington D.C. will analyze the 2014
election results and examine the questions of what will allow the
United States to break out of this cycle in the future even as it
faces continuing economic and foreign policy challenges.
The recipient of two grants from the National Science Foundation and a fellowship from the German Marshall Fund, Prof.
Lublin has authored two books, The Paradox of Representation:
Racial Gerrymandering and Minority Interests in Congress and
The Republican South: Democratization and Partisan Change,
published by Princeton. He has published articles in a variety of
journals, and his work on redistricting was cited by the Supreme
Court in Georgia v. Ashcroft. He is on the faculty of the Women
and Politics Institute and a fellow of the Center for Congressional
and Presidential Studies. He has a BA from Yale University and a
PhD from Harvard University.
Organizers: Bavarian Center for Transatlantic Relations, U.S.
Consulate General Munich
Montag, 17. November 2014, 19 Uhr
Lesung in deutscher und englischer Sprache
von und mit Walter Kirn
Blut will reden. Eine wahre Geschichte
von Mord und Maskerade
Eintritt frei; Anmeldung erforderlich:
veranstaltungen@bsb-muenchen.de oder
089 28 638 2115
Im Sommer 1998 begibt sich der Romanautor Walter Kirn auf
eine ungewöhnliche Reise: Er bringt einen behinderten Jagdhund von Montana nach Manhattan – in das Apartment von
Clark Rockefeller, einem Finanzinvestor und Kunstsammler, der
den Hund via Internet adoptiert hat. So beginnt eine fünfzehn
Jahre währende Beziehung, die Kirn immer tiefer in die bizarre
Welt eines absonderlichen Multimillionärs hineinzieht, der sich
am Ende als Hochstapler, Kidnapper und eiskalter Mörder
erweist. Denn Clark Rockefeller ist in Wahrheit weder ein
Rockefeller noch ein Freund. Er ist Christian Gerhartsreiter, ein
Psychopath, der seine ganze Umgebung, seine eigene Ehefrau
und auch sich selbst in einem Netz aus Lügen gefangen hält.
Kirn entdeckt nicht nur einen echten Mr. Ripley und ZombieGatsby, der sich mit Mord und Maskerade seine eigene Realität
erschaffen hat. Er entdeckt auch, wer auf der Liste seiner
zukünftigen Opfer weit oben stand: Er selbst.
Walter Kirn, geboren 1962, ist ein amerikanischer Schriftsteller,
Literaturkritiker und Essayist. Sein Roman Up in the Air wurde
2009 mit George Clooney verfilmt.
Moderation: Günter Keil, Journalist
Deutscher Text: Hans Jürgen Stockerl, Schauspieler
Veranstaltungsort: Bayerische Staatsbibliothek, Ludwigstr. 16,
80539 München
Veranstalter: Bayerische Staatsbibliothek, Verlag C.H. Beck
Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Bayerisches Amerikahaus
Monday, 17 November 2014, 7 p.m.
Reading with the author
The Straw That Broke by Tom Whalen
Free admission
Bulwer Zetford’s work-in-progress The Cosmic Messenger is
about to take a strange turn, and the multiverse with it, when
Roithamer of Relix “beads” once again and brings swirling into
Zetford’s Kaduza M-mon processor the Encyclopedia Mouse, the
one creature who can save the multiverse. Tale twines tale as the
mouse battles his Doppelgänger in cyberspace, Heidegger in his
Black Forest hut, and a hyper-crazed Roithamer. Death is everywhere, but the mouse, birling (if only barely) in his Binding
Nexus Drive, is determined to narrate the universes away from
their demise.
Tom Whalen will read from his latest
novel, The Straw That Broke (2014),
which R. Rucker considers “An intriguing blend of SF, philosophy, and word
play…Giddy fun.” Tom Whalen is a
novelist, short story writer, and poet. He
has written for Chicago Review, Fiction
International, Film Quarterly, the Washington Post, and other publications such
as Agni, Asymptote, and Bookforum. His
books include Dolls, Elongated Figures,
The Birth of Death and Other Comedies:
The Novels of Russell H. Greenan, and
the novels Roithamer’s Universe and The President in Her Towers.
Tom Whalen currently teaches film at the State Academy of Art
and Design in Stuttgart.
Dive into August with a stunning work of speculative metafiction. This is seminal post-cyberpunk with wicked Oulipian twists,
crafted by a master of innovative fiction.
Introduction: Dr. Anna Flügge, Amerika-Institut, LMU
Organizers: Stiftung Bayerisches Amerikahaus, Bayerische
Amerika-Akademie
Amerika Haus Verein
Der Amerika Haus Verein unterstützt Aktivitäten im Amerikahaus
München und organisiert zusätzlich Veranstaltungen für seine
Mitglieder. Sie können uns in dieser wichtigen Kultur- und Informationsarbeit unterstützen, indem Sie Mitglied bei uns werden.
Als Mitglied informieren wir Sie kontinuierlich über alle Aktivitäten des Hauses und laden Sie zu verschiedenen exklusiven
Veranstaltungen ein. Der Mitgliedsbeitrag pro Kalenderjahr
beginnt bei € 15 bzw. € 30.
Nähere Informationen erhalten Sie unter:
089 55 25 37-80, info@amerikahausverein.de
www.amerikahausverein.de
Donnerstag, 20. November 2014, 19 Uhr
Vernissage
THE AUTOPSY OF AMERICA –
Photography by Seph Lawless
Eintritt frei
© Seph Lawless
Seph Lawless ist das Pseudonym eines US-amerikanischen
Künstlers und politischen Aktivists aus Cleveland, Ohio. In den
vergangenen Jahren hat er als Artivist (Artist/Activist), wie er sich
selbst bezeichnet, soziale Medien und Netzwerke gezielt in seinen
Kampf um Aufmerksamkeit für Themen wie soziale Ungerechtigkeit und Unterdrückung, urbanen Verfall und rücksichtsloses
Profitstreben eingebunden. Im Jahr 2013 von Top on Social auf
Rang 5 der beliebtesten Künstler in sozialen Netzwerken eingestuft, erreicht Seph Lawless täglich Millionen von Nutzern auf
Plattformen wie Facebook, Instagram oder Tumblr und erlangte
inzwischen internationale Anerkennung, nicht zuletzt auch von
Prominenten wie z.B. Rihanna.
Seinen ersten Bildband The Autopsy of America verfasste der
Amerikaner im Jahr 2013. Das Amerikahaus zeigt daraus eine
Auswahl von 25 Fotografien. In seinem Buch erzählt Seph Lawless von seiner Reise quer durch die Vereinigten Staaten und dokumentiert die verheerenden Auswirkungen der Wirtschaftskrise
und Globalisierung in verlassenen und wirtschaftlich benachteiligten oder strauchelnden Gebieten der USA mit eindrucksvollen,
teilweise befremdlich und unheimlich wirkenden Bildern, die ein
Bewusstsein schaffen und zum Nachdenken anregen sollen.
I wanted Americans to see what was happening to their country
from the comfort of their suburban homes and smart phones.
– Seph Lawless
Einführung durch den Künstler.
Veranstalter: Stiftung Bayerisches Amerikahaus, Amerika Haus Verein
Donnerstag, 20. November 2014, 17 Uhr
Information
Jobs und Praktika in Nordamerika
Eintritt frei
Jobben nach Lust und Laune, Praktika oder Traineeships sind
Optionen, die sich in den USA vor allem an Studierende und
Hochschulabsolventen richten. Doch im Land der unbegrenzten
Möglichkeiten unterliegen auch sie Einschränkungen. Ganz
anders erweisen sich im Vergleich die Einreise- und Arbeitsbestimmungen für Kanada.
Wir wollen die formellen Job- und Arbeitsoptionen vorstellen, die
Ihnen in den USA und Kanada offen stehen. Außerdem geben
wir Tipps und Hinweise zur Stellensuche, dem Bewerbungsverfahren und der Visumsbeantragung.
Hinweis: Diese Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Personen, die NICHT daran interessiert sind auszuwandern oder eine
längerfristige Festanstellung suchen.
Veranstalter: Stiftung Bayerisches Amerikahaus
Friday, 21 November 2014, 9 a.m.-13 p.m.
Teacher Training Seminar
The Myths That Made America
Fee: € 10; registration: 089 55 25 37-20 or
bibliothek@amerikahaus.de
Speaker: Prof. Dr. Heike Paul, FAU Erlangen-Nürnberg
How could Christopher Columbus, an Italian explorer sailing for
the Spanish Crown, become a national American hero? What
is so persuasive about the story of Pocahontas and the cultural
contact in North America in 1607 that it has become the theme of
three major Hollywood films (Walt Disney’s Pocahontas, Terence
Malick’s The New World and James Cameron’s Avatar)? How was
the biblical Exodus-narrative used by the first groups of religious
immigrants to render America “the Promised Land” and why
does this appropriation still echo in contemporary discussions of
American exceptionalism? Why is Benjamin Franklin depicted on
100 dollar bills? Christopher Columbus, Pocahontas, the Pilgrims
& Puritans and the Founding Fathers (among them John Adams,
Benjamin Franklin, Thomas Jefferson, and George Washington)
are the heroic figures of an American beginning that have been
profoundly mythologized and whose stories and legacies appear
in popular culture, literature, memorial culture, school books
and, simply, every-day life. To this day, these myths determine
discussions of US-American identities. We will study each of them
and trace their making, remaking, and unmaking through the
centuries by consulting various kinds of material and media. A
profound knowledge of these myths, their historical genesis, and
the ideological controversies they have caused enables students to
understand the meaning of America as an imagined community.
Organizer: Bavarian Center for Transatlantic Relations
Dienstag, 25. November 2014, 19:30 Uhr
Vortrag und Diskussion
Die NSA-Affäre: Historische Grundlagen
und notwendige Konsequenzen
Eintritt frei
Über ein Jahr hat uns die NSA-Affäre mit immer neuen Enthüllungen in Atem gehalten. Deutlich wurde: Deutschland ist Partner
und Angriffsziel der amerikanischen Geheimdienste zugleich.
Die Affäre schockiert durch ihr Ausmaß und hat die deutschamerikanischen Beziehungen ins Wanken gebracht. Doch das,
was auf den ersten Blick als einmaliges Ereignis, noch nie dagewesener Verstoß gegen Recht und Gesetz erscheint, erweist
sich bei genauerem Hinsehen lediglich als bisheriger Höhepunkt
einer über 60 jährigen Geschichte der Überwachung in Deutschland, wie neue Forschungen zeigen.
Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde Deutschland
systematisch überwacht, von den Besatzungsmächten, den
Alliierten und Freunden, allen voran den USA, aber auch von
westdeutschen Behörden und Geheimdiensten. Die historische
Analyse zeigt, wie eng die Amerikaner und die Deutschen auf
dem Gebiet der Überwachung von Anfang an zusammengearbeitet haben. Aufgrund zahlreicher Verträge und Vereinbarungen
sind die Deutschen auf geheimdienstlichem Gebiet zu engster
Zusammenarbeit, zum Austausch aller Informationen und zu
strikter Geheimhaltung verpflichtet.
Prof. Dr. Josef Foschepoth ist Historiker und Autor des Buches
Überwachtes Deutschland.
Moderation: Richard Gutjahr, Bayerischer Rundfunk
Veranstalter: Amerika Haus Verein, Stiftung Bayerisches
Amerikahaus
Dienstag, 25. November 2014, 18 Uhr
Information
High School und mehr:
Wege in die USA und Kanada für
Schüler und Schulabsolventen
Eintritt frei
Bereits während der Schulzeit und besonders nach dem Schulabschluss zieht es viele ins ferne Ausland, je weiter desto besser.
Wir wollen die Optionen in den USA und Kanada präsentieren,
die das Fernweh lindern können: High School, Au Pair, Summer
Sessions, Work & Travel in Kanada, Freiwilligendienste und mehr.
Was darf man sich unter diesen Programmnamen vorstellen, wie
organisiert man den Aufenthalt und mit welchen Kosten muss
man rechnen? Wir geben den Überblick.
Veranstalter: Stiftung Bayerisches Amerikahaus
Donnerstag, 27. November 2014, 18 Uhr
Information
Studieren in Nordamerika:
Ask An Advisor!
Eintritt frei
Anmeldung erforderlich
Diese Veranstaltung richtet sich an jene, die bereits die Einführungsveranstaltung Studieren in Nordamerika: Get An Overview!
besucht haben und somit über grundlegendes Wissen hinsichtlich des nordamerikanischen Bildungssystems, des allgemeinen
Bewerbungsverfahrens, der Kosten und Fördermöglichkeiten
besitzen. Darauf aufbauend werden in dieser Veranstaltung
Details in einer Frage-Antwort-Runde zum Bewerbungsverfahren
ausführlicher geklärt. Zu jedem Termin versuchen wir einen Repräsentanten einer nordamerikanischen Hochschule einzuladen,
der exemplarisch die Sicht nordamerikanischer Hochschulen
vertreten und Auskunft zu internationalen Hochschulbewerbungen geben kann.
Achtung: Der Besuch dieser Veranstaltung erfordert die nachweisliche Teilnahme an der Einführungsveranstaltung Studieren
in Nordamerika: Get An Overview!
Veranstalter: Stiftung Bayerisches Amerikahaus
Programmheft-Abo
Gerne schicken wir Ihnen unser Programmheft regelmäßig per
E-Mail oder Post zu.
Schreiben Sie uns eine E-Mail an info@amerikahaus.de mit
dem entsprechenden Vermerk Aufnahme in E-Mail-Verteiler
oder Aufnahme in Post-Verteiler.
Haben Sie keine E-Mail, können Sie uns auch gerne eine Postkarte mit Ihrer Anschrift und der Bitte um Aufnahme in den PostVerteiler schicken.
Freitag, 28. November 2014, 17:30 & 19 Uhr
Diskussion und Vernissage
Canada’s Arctic: Vibrant and Thriving
Eintritt frei
Foto: Doug Barber / ArcticNet
17:30 Uhr – Diskussionsrunde mit Prof. Petra Dolata (u.a.) zum
Thema „Kanadas Arktis- und Energiepolitik“
Dr. Petra Dolata ist Professor (Geschichte der Energie) an der
Universität Calgary, Kanada. Sie ist Expertin für die Region
Nordamerika und war auch in den Bereichen internationale
Geschichte und internationale Beziehungen tätig. Vor ihrem
Wechsel zur Universität Calgary war Dr. Dolata Dozentin für
internationale Politik am King’s College London und für nordamerikanische Geschichte an der Freien Universität Berlin.
Schwerpunkt ihrer aktuellen Forschungsarbeit ist die Geschichte
der Energie in Europa und Nordamerika nach 1945 sowie die
Geschichte und Politik der kanadischen Arktis und nördlichen
Polarregion. Ihre Veröffentlichungen befassen sich u.a. mit der
kanadischen Außen- und Arktispolitik, transatlantischen Beziehungen und dem Konzept Energiesicherheit.
Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Botschaft von
Kanada und der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik
Forum München.
19 Uhr – Eröffnung der Ausstellung
Canada’s Arctic: Vibrant and Thriving
Grußwort: Marie Gervais-Vidricaire, Botschafterin von Kanada
Canada‘s Arctic: Vibrant and Thriving wurde von der Royal Canadian Geographical
Society in Partnerschaft mit dem kanadischen Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, Handel und Entwicklung konzipiert und in Zusammenarbeit mit der Botschaft
von Kanada, Berlin präsentiert.
Veranstalter: Botschaft von Kanada, Stiftung Bayerisches Amerikahaus
Samstag, 29. November 2014, 20 Uhr
Konzert
Bluegrass Jamboree
Tickets: VVK € 26 + Gebühren, AK € 30/20;
http://tinyurl.com/bluegrass-jamboree oder München Ticket
Der Jahrgang 2014 steht unter dem Motto: The Singer and the
Song.
Mit der in Texas lebenden Sängerin Brennen Leigh und ihrem
Duett-Partner Noel McKay kommt eine Song-Ikone der
texanischen Szene zum ersten Mal nach Deutschland. Beide
Künstler schreiben eigene Lieder, viele entstehen auch gemeinsam. Immer suchen sie dabei den besonderen Blickwinkel, die
bilderreiche Formulierung, die überraschende Wendung, die sie
in wunderbar verschlungenen Gesangsharmonien und mit
schönsten Stimmen interpretieren.
Eine neue Stimme im Chor der jungen modernen am Pop
orientierten und in „Bluegrass“ gefärbten Künstler sind Lindsay
Lou & The Flatbellys. Sie verlassen gerne den Pfad der
einfachen Harmonien und tragen die Musik mit mutigen und
komplexen Arrangements in neue Sphären. Statt Banjo und
Geige dominieren die als Hawaiigitarre bekannte Resonator-
Gitarre mit ihrer besonderen Spieltechnik und die sprudelnde
Rhythmik das akustische Klangbild. Und natürlich sind da
Lindsays Stimme und die ihrer Mitmusiker, die neue Galaxien im
Bluegrass Kosmos erkunden.
Wie gewohnt rundet dieses Mal als „richtige“ Bluegrass Band
Town Mountain aus North Carolina das Jamboree ab. In
typischer Standardbesetzung mit 5-string-Banjo, Flachmandoline, Stahlsaitengitarre, Kontrabass und Geige und mit wildem
tiefgehenden Solo- und Harmonie-Gesang sind die fünf starken
Typen aktuell eine der besten Bands der USA. Sie verneigen sich
vor der Tradition der Gründergeneration und tragen gleichzeitig
die Fackel mit wildem Drive, unglaublicher Virtuosität und ohne
Kompromisse in die Zukunft. Sie gehören zur kreativen AshvilleSzene, eins der Zentren des neuen Songwritings. Selbst in den
USA sind solche Bands sehr rar und deswegen so wichtig.
Town Mountain hält es mit Gustav Mahler: „Tradition ist die
Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche”.
Veranstalter: music contact, club zwei, Stiftung Bayerisches Amerikahaus
Tuesday, 2 December 2014, 5:30 p.m.
Lecture for Students of the “Gymnasiale Oberstufe”
USA Update 2014
Fee: € 1; registration: 089 55 25 37-20 or
bibliothek@amerikahaus.de
Speaker: Dr. Markus Hünemörder, Amerika-Institut, LMU München
This talk will examine current American politics and society, with
a focus on the Obama presidency and the approaching 2014
congressional elections. While Obama won re-election in 2012,
the conflict with Republicans in Congress persisted, making major policy changes extremely difficult. We will examine the many
urgent challenges the United States faces: the public debt and
the deficit, immigration reform, the implementation of Obama’s
health care law, as well as foreign policy issues such as Syria
and the controversy surrounding NSA surveillance. Premature as
it may seem, the presidential election of 2016 is already an issue
in the United States; we will take a first look at possible candidates from both parties. As usual, political humor and satire will
help to illustrate the issues involved.
Organizer: Bavarian Center for Transatlantic Relations
Dienstag, 2. Dezember 2014, 18 Uhr
Information
Studieren in Nordamerika:
Get An Overview!
Eintritt frei
Siehe Mittwoch, 5. November 2014, 18 Uhr
Veranstalter: Stiftung Bayerisches Amerikahaus
Dienstag, 2. Dezember 2014, 9-12:30 Uhr
Gastveranstaltung
TOEIC-Test
Testgebühr: ab € 120; Anmeldung nur unter
0152 54 2666 41
Siehe Dienstag, 4. November 2014, 9-12:30 Uhr
Veranstalter: Jehle Marketing Service (www.toeic-muenchen.de)
Mittwoch, 3. Dezember 2014, 19 Uhr
Vortrag und Buchpräsentation
King Cotton – Eine Geschichte des
globalen Kapitalismus
Eintritt frei
Vor mehr als 250 Jahren wurde das Reich errichtet, in dem King
Cotton herrscht. Krieg, Sklaverei und Ausbeutung standen an
seiner Wiege. Während fremde Kulturen rücksichtslos zerschlagen wurden, häuften Händler im Zusammenspiel mit der Staatsgewalt enorme Vermögen an. Ein neues ökonomisches Prinzip
begann seinen Siegeszug. Sven Beckert schildert die Geschichte
des Kapitalismus im Spiegel eines Produktes, das heute jeder von
uns am Leibe trägt – der Baumwolle.
Die Geschichte des Kapitalismus gehört zu den spannendsten
Themen der aktuellen Geschichtswissenschaft. Fast immer aber
geht es dabei um einzelne Epochen oder Regionen. Sven Beckert
wagt in seinem brillanten Buch erstmals eine übergreifende
Darstellung, die anhand einer einzigen Ware höchst anschaulich
zeigt, wie der Kapitalismus entsteht, sich gleichsam einübt und
nach und nach die Lebensverhältnisse und Arbeitsbedingungen,
ja das Schicksal der Menschen überall auf der Welt seinen Bewegungsgesetzen unterwirft. Das Resultat ist ein ebenso verstörendes wie erhellendes Buch darüber, wie unsere globale Welt von
heute entstanden ist.
Sven Beckert, geboren in Frankfurt, ist Professor für amerikanische Geschichte an der Universität Harvard.
Veranstalter: Stiftung Bayerisches Amerikahaus, Verlag C.H. Beck
Wednesday, 3 December 2014, 6-7:30 p.m.
Book Club
A Literary Evening
Free admission
Do you enjoy reading and talking about books in English? Then
come to our monthly Literary Evening. Mark Olival-Bartley will
lead a discussion of Winner Take Nothing by Ernest Hemingway.
Organizer: Amerika Haus Verein
Friday, 5 December 2014, 9 a.m.-13 p.m.
Teacher Training Seminar
American Material Cultures
Fee: € 10; registration: 089 55 25 37-20 or
bibliothek@amerikahaus.de
Speaker: Prof. Dr. Volker Depkat, Uni Regensburg
Material culture refers to the world of artifacts and their makers,
uses, and meanings in the historical contexts of American culture.
Material culture is the whole universe of man-made or manmodified objects that Americans have used to cope with the natural environment, structure social relationships, have themselves
entertained, and create symbols of meaning. These artifacts
include clothing, tools, goods, machines, furniture, or decorative
arts as used in homes, schools, churches, offices, factories, or
stores. As such, American artifacts open up many new and exciting paths into American cultural history.
This seminar will start out with an introduction into the field of
material culture studies and its significance for American Studies.
After that, two case studies will test the approach.
Organizer: Bavarian Center for Transatlantic Relations
Montag, 8. Dezember 2014, 18 Uhr
Information
Studieren in Nordamerika:
Ask An Advisor!
Eintritt frei
Anmeldung erforderlich
Diese Veranstaltung richtet sich an jene, die bereits die Einführungsveranstaltung Studieren in Nordamerika: Get An Overview!
besucht haben und somit über grundlegendes Wissen hinsichtlich des nordamerikanischen Bildungssystems, des allgemeinen
Bewerbungsverfahrens, der Kosten und Fördermöglichkeiten
besitzen. Darauf aufbauend werden in dieser Veranstaltung
Details in einer Frage-Antwort-Runde zum Bewerbungsverfahren
ausführlicher geklärt. Zu jedem Termin versuchen wir einen Repräsentanten einer nordamerikanischen Hochschule einzuladen,
der exemplarisch die Sicht nordamerikanischer Hochschulen
vertreten und Auskunft zu internationalen Hochschulbewerbungen geben kann.
Achtung: Der Besuch dieser Veranstaltung erfordert die nachweisliche Teilnahme an der Einführungsveranstaltung Studieren
in Nordamerika: Get An Overview!
Veranstalter: Stiftung Bayerisches Amerikahaus
Thursday, 11 December 2014, 6:30-10:30 p.m.
Season‘s Greetings
Christmas Sing Along & Spiritual Get
Together
Admission: € 12 (adults), € 6 (kids, 7-14); kids
under 7 are free
Linda Jo Rizzo & Dave Dowdy in co-operation with the Amerikahaus present a Live Show of Spiritual & Soul Music with Jane
Knieper and Kerry L. Dooley plus a fun sing-a-long session of all
your favorite Christmas Songs with Linda & Jane!
Glühwein, beverages, and holiday sweets will be available
Please let us know if you‘re coming and with how many people
so we can prepare for food and drinks.
Register by Dave Dowdy: ddd@tripled.de
No dress code / Christmas colors are welcome !!!!
Organizers: Linda Jo Rizzo, Triple D
Join us on Facebook!
www.facebook.com/amerikahaus
Stiftung Bayerisches Amerikahaus gGmbH
Bavarian Center for Transatlantic Relations
Karolinenplatz 3
80333 München
Tel.: 089 55 25 37-0
Fax: 089 552537-37
info@amerikahaus.de
www.amerikahaus.de
Öffnungszeiten
Bibliothek
Di. – Fr.
Mi.
13-17 Uhr
13-20 Uhr
Ausstellung
Mo. – Fr.
Mi.
10-17 Uhr
10-20 Uhr
Join us on Facebook!
www.facebook.com/amerikahaus
MVV-Verbindungen
U 2 Königsplatz, U 4/5 Stachus, Tram 27 Karolinenplatz
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
11
Dateigröße
913 KB
Tags
1/--Seiten
melden