close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

CADISON ® Solution Overview

EinbettenHerunterladen
Amtliche Mitteilung
Ausgabe Nr. 7/2014
Zugestellt durch Post.at
Liebe Dimbacherinnen und Dimbacher!
Liebe Jugend!
VERANSTALTUNGSKALENDER 2015
Der Veranstaltungskalender 2015
wird wieder am
Marktgemeindeamt Dimbach
erstellt.
Ansprechpartner: Margit Enengl
 (07260) 7507-18
 enengl@dimbach.ooe.gv.at.
Ich bitte alle Vereine, die geplanten
Veranstaltungen für das Jahr 2015
bis spätestens 28. November 2014
beim Marktgemeindeamt Dimbach
zu melden.
Die Veranstaltungstermine können
auch auf unserer Homepage
(www.dimbach.at) beim Punkt
„Veranstaltungen“ eingetragen werden.
sendet. Deshalb ist neben dem Datum auch eine genaue Zeit- und
Ortsangabe sehr wichtig, da sonst
eine Veröffentlichung sinnlos ist.
Änderungen bei Veranstaltungen
sind immer unverzüglich zu
melden!
Der Veranstaltungskalender wird
gemeinsam mit dem Abfallkalender
am Beginn des nächsten Jahres ver-
TAG DER ÄLTEREN GENERATION
Am Samstag, den
18. Oktober 2014 findet der
Tag der älteren Generation statt.
Im Anschluss an den gemeinsamen
Gottesdienst um 10:00 Uhr werden alle Senioren/Pensionisten zu
einem gemeinsamen Mittagessen
ins Pfarrheim eingeladen.
Ich bitte alle Angehörigen, für eine
entsprechende Fahrgelegenheit zu
sorgen und freue mich auf eine
zahlreiche Teilnahme!
GEMEINDEWOHNUNG ZU VERMIETEN
Im Lehrerwohnhaus ist eine
Wohnung zu vermieten. Diese
befindet sich im Erdgeschoss des
Wohnhauses (ehemalige Wohnung
von Herrn Newes).
Die Wohnung hat eine Größe von
67 m² (2 Wohnräume, Kochnische,
Bad, WC, Balkon, Kellerabteil).
Ein Bezug der Wohnung ist sofort
möglich.
Wer Interesse an dieser günstigen
Wohnung hat, soll sich am
Marktgemeindeamt Dimb ach
( 07260/75 07) melden.
Euer Bürgermeister:
Bürgermeister-Information
Seite 2
MUTTERBERATUNGSTERMINE
Aufgrund des starken Interesses findet
seit Oktober die Mutterberatung in
Dimbach wieder monatlich statt.
Die nächsten Mutterberatungen
finden am 6. November 2014 und am
4. Dezember 2014
in der Zeit von
13:30 Uhr bis 15:30 Uhr in den
Mutterberatungsräumen statt.
SCHULANFÄNGER 2014
BAUVERHANDLUNGSTERMINE
Die nächsten
Bauverhandlungen finden
am 20. Oktober 2014,
17. November 2014
und am
16. Dezember 2014
von 13:00 bis 15:00 Uhr am
Marktgemeindeamt
Dimbach statt.
Voranmeldung bei Rudolf Freinschlag:
 (07260) 7507-22
 freinschlag@dimbach.ooe.gv.at
SACHKUNDENACHWEIS
Für den, nach dem Oö. Hundehaltegesetz 2002, geforderten Hundekunde-Kurs werden folgende Termine angeboten:
Als Startpaket für das neue Schuljahr 2014/2015
überreichte Bürgermeister Josef Wiesinger am
1. Schultag 9 Taferlklasslern eine Schultüte.
Die Freude bei den Kindern war groß!
Er wünschte den Kindern viel Freude und vor
allem viel Erfolg für das kommende Schuljahr.
SPENDE DER FF-DIMBACH
Die Volksschule Dimbach dankt der Freiwilligen Feuerwehr Dimbach
für die Spende von
EUR 95,00 (Erlös für den
Maibaum).
Das Geld wird für das Leseprogramm Antolin
verwendet.
5. November 2014, 19:00 Uhr
im Vereinsheim der
Hundeschule Perg
Anmeldung und Infos
 0650/415 03 44
 hundeschuleperg@aon.at
www.hundeschuleperg.at
Kosten: EUR 20,00
7. November 2014, 19:00 Uhr
auf der Binderalm in Grein
Veranstalter: Tierarztpraxis Strudengau
Anmeldung und Infos
 0650/526 00 51
 office@tierarzt-grein.at
Kosten: EUR 25,00
29. Oktober 2014, 19:00 Uhr,
10. Dezember 2014, 19:00 Uhr
im Gasthaus Froschauer,
Zeitling 3, 4320 Perg
Anmeldung und Infos
 07262/570 43  retrievertreff@gmx.at,
Kosten: EUR 25,00
ADVENTMARKT DES KINDERGARTENS
Am Sonntag, den
23. November 2014
findet von 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr
wieder der traditionelle Adventmarkt des Kindergartens im
Pfarrheim Dimbach statt.
Es werden Adventkränze, Türkränze/-zöpfe und grüne Kränze
zum Kauf angeboten. Der Reinerlös
der Veranstaltung wird zum Ankauf
von Spiel- und Bildungsmaterialien
verwendet.
Auf zahlreichen Besuch freut sich
der
Kindergarten Dimbach!
Bürgermeister-Information
Seite 3
SCHNEESTANGEN-SETZEN
Der nächste Winter kommt bestimmt und damit auch die Notwendigkeit, Schneestangen zu setzen.
Bis jetzt war das Setzen der
Schneestangen mit viel Arbeits- und
Zeitaufwand verbunden. Die Löcher
mussten mit dicken schweren Eisenstangen geschlagen werden.
Um diese Arbeiten in Zukunft effizienter und zeitsparender durchzuführen, haben Gottfried Buchinger
(Pointler), Gerhard Haslinger
(Obergrüner) und Daniel Rafetseder (Kuntner) hierfür eigens ein
Schneestangensetzgerät entwickelt
und gebaut.
Nach den ersten erfolgreichen Probe
-Setzungen haben sie der Marktgemeinde Dimbach angeboten, in Zukunft diesen Dienst auf den Güterwegen durchzuführen.
In der Gemeinderatssitzung vom
24. September 2014 wurde daher
auf Antrag der SPÖ-Dimbach bzw.
auf Antrag der Herrn Buchinger,
Haslinger und Rafetseder beschlossen, dass zukünftig das
Schneestangen-Setzen auf allen
öffentlichen
Straßen
(Güterwegen) von der Marktgemeinde Dimbach durchgeführt
wird.
in Zukunft von der Gemeinde
übernommen.
Die Marktgemeinde Dimbach bedankt sich bei allen Güterweganrainer bzw. Landwirten, die in den
letzten Jahren in vorbildlicher Weise den Winterdienst verrichtet haben.
Alle Landwirte/Güterweganrainer
werden gebeten, die vorhandenen
Schneestangen bereit zu halten.
Diese werden von den Schneestangensetzern abgeholt.
Im Falle, dass einmal eine
Schneestange umfällt, bitte ich
euch diese Stange aufzustellen .
Die Entfernung der Schneestangen
am Ende des Winters wird ebenfalls
ENTSORGUNG BEIM CONTAINERSTANDPLATZ IRNFRIED
Aus gegebenem Anlass bitten wir,
dass beim Abfallcontainerstandplatz
Irnfried mehr auf Sauberkeit zu achten ist.
Das Abstellen des Entsorgungsgutes
neben den vorgesehenen Containern
ist nicht gestattet.
Biosäcken erfolgen darf. Das Abstellen/Entsorgen von toten Tieren
neben oder sogar in den Biotonnen
ist zu unterlassen. Für Tierkadaver
steht bei Fam. Kastenhofer
(Untergassner) eine Kadavertonne
bereit.
Weiters ist darauf zu achten, dass
die Abgabe von Bioabfällen in den
Biotonnen nur mit kompostierbaren
Bei nicht Einhaltung muss mit einer
stärkeren Überwachung gerechnet
werden. .
WEIHNACHTSSTIMMUNG
Die Ortsbauernschaft Dimbach
veranstaltet am Sonntag, den
14. Dezember 2014 in Dimbach
wieder einen
Weihnachtsbauernmarkt.
Am Vorabend (13. Dezember
2014) organisiert der Kulturausschuss Dimbach eine Weihnachtsstimmung.
Die Organisatoren möchten die Gemeindebevölkerung, einzelne Verei-
ne und Interessierte aufrufen, sich
an der Weihnachtsstimmung und
am Weihnachtbauernmarkt zu
beteiligen und verschiedene Produkte zu präsentieren und zu verkaufen.
Interessenten können sich bis spätestens 22. November 2014 beim
Kulturausschussobmann, Friedrich
Hofer  (07260/72 46), anmelden
bzw. weitere Informationen einholen.
Bürgermeister-Information
Seite 4
ZIVILSCHUTZ-PROBEALARM AM 4. OKTOBER 2014
Für Ihre Sicherheit ZivilschutzProbealarm in ganz Österreich
Am 4. Oktober 2014 findet
bundesweit zwischen
12:00 Uhr und 13:00 Uhr
wieder ein Zivilschutz-Probealarm
statt.
Nach dem Signal „Sirenenprobe“
werden die drei Zivilschutzsignale
„Warnung“, „Alarm“ und
„Entwarnung“ in ganz Österreich
ausgestrahlt. Der Probealarm dient
einerseits zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warnund Alarmsystems, andererseits soll
die Bevölkerung mit diesen Signalen und ihrer Bedeutung vertraut
gemacht werden.
TEXTILIENSAMMLUNG HERBST 2014
Auch im Herbst 2014 findet, in
Dimbach, wieder eine
Sammlung für Alttextilien
statt.
SAMMELSTELLE:
Altes Feuerwehrzeughaus
Dimbach
TERMINE:
Freitag, 10. Oktober 2014
(7:00 Uhr bis 17:00 Uhr)
Samstag, 11. Oktober 2014
(7:00 Uhr bis 12:00 Uhr)
Die Textiliensäcke, die am
Marktgemeindeamt Dimbach
kostenlos erhältlich sind, bitte
gut verschnüren und an den
Sammelterminen zum Alten Feuerwehrzeughaus bringen.
Was wird gesammelt:
 tragbare und saubere KLEIDUNG
 tragbare und saubere SCHUHE,
paarweise gebündelt
 unbeschädigte TASCHEN und GÜRTEL
 BETTZEUG, BETTFEDERN im Inlett
 Vorhänge, Tischwäsche
Eine Abgabe außerhalb dieser
Zeiten ist nicht möglich, da das
Alte Feuerwehrzeughaus zugesperrt ist!
Was darf NICHT hinein:
 KAPUTTE, VERSCHMUTZTE, NASSE oder
SCHIMMELIGE KLEIDUNG/SCHUHE
 STOFFRESTE/PUTZLAPPEN
 SKI-, SNOWBOARD- und
EISLAUFSCHUHE
 SCHUHEINLAGEN
SPERRMÜLLSAMMLUNG 2014
TERMINE:
Freitag, 17. Oktober 2014 von
8:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Samstag, 18. Oktober 2014 von
8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Die Ablagerung von Sperrmüll auf
der Sammelstelle, der Firma Kitz,
Dimbach 96 (Fenster Andreas)
darf nur unter Aufsicht vorgenommen werden.
Bitte trennt bereits zu Hause Alteisen und Altholz vom restlichen
Sperrmüll und nehmt bei größeren
Mengen Hilfskräfte zur Entladung
mit.
Bürgermeister-Information
Seite 5
AGRARFOLIENSAMMLUNG HERBST 2014
Der Bezirksabfallverband Perg
organisiert im Herbst 2014
wieder eine kostenlose
Agrarfoliensammlungen.
Gemeindebauhof Waldhausen,
Freitag, 31. Oktober 2014,
13:00 - 17:00 Uhr
angenommen werden.
 Sämtliche Agrarfolien müssen
sauber, besenrein und frei von
jeglichen Fremdkörpern aller
Art sein.
Folgende Termine werden für die
Sammlung von Agrarfolien angeboten:
 Nasse Folien können keiner
Wiederverwertung zugeführt
werden. Deshalb müssen die Agrarfolien trocken angeliefert
werden.
ASZ Pabneukirchen
Montag, 27. Oktober 2014,
8:00 - 14:00 Uhr
Biogasanlage Münzbach
Mittwoch, 29. Oktober 2014,
8:00 - 14:00 Uhr
 Rundballenfolien nicht mit
Netzen, Schnüren und Fahrsilofolien vermischen. Die Wickelfolien stellen eine eigene
Sammelkategorie dar!
ASI Saxen
Donnerstag, 30. Oktober 2014,
8:00 Uhr - 12:00 Uhr
Lagerhaus Perg
Donnerstag, 30. Oktober 2014,
13:00 Uhr - 16:30 Uhr
Bei Nichteinhaltung dieser Sammelkriterien, können die Silofolien nicht
OÖ. KINDERBETREUUNGSBONUS
Wer wird gefördert?
Jene, die das Angebot desbeitragsfreien Kindergartens nicht
in Anspruch nehmen. Beantragt
werden kann die Förderung mit
dem 3. Geburtstag (37. Lebensmonat) eines Kindes bis zum Kindergarteneinstieg, maximal jedoch bis
zum Beginn des verpflichtenden
Kindergartenjahres. Dieses beginnt
mit dem auf den 5. Geburtstag folgenden Kindergarten-Arbeitsjahr.
Auch wenn Ihr Kind den Kindergarten schon besucht, kann dieser Antrag gestellt werden. Eine Auszahlung kann rückwirkend, bis zu ma-
ximal einem Jahr, ausbezahlt werden.
Wie wird gefördert?
Der Oö. Kinderbetreuungsbonus
beträgt jährlich pro Kind
EUR 700,00. Die Auszahlung erfolgt in zwei Teilbeträgen. Die Eltern geben bei der Antragstellung
das voraussichtliche Datum des
erstmaligen Kindergartenbesuches
an. Bereits nach Antragstellung
wird ein Teilbetrag überwiesen. Mit
dem Nachweis des Beginns des
Kindergartenbesuches wird der
zweite Teilbetrag für die Monate
der Nicht-Inanspruchnahme des
beitragsfreien Kindergartens ausbezahlt.
Formulare: Marktgemeindeamt
Dimbach oder auf der Homepage
des Land OÖ. Die Antragstellung
ist auch Online möglich.
MUTTER-KIND-ZUSCHUSS
Wer wird gefördert?
Den Mutter-Kind-Zuschuss erhält
ein Elternteil, wenn sowohl dieser
als auch das Kind zum Zeitpunkt
des Antrages nachweisen, dass sie
ihren Hauptwohnsitz in Oberösterreich haben. Der Antrag muss zwischen dem 2. und 3. Geburtstag
(24.-36. Lebensmonat) bzw. zwischen dem 5. und 6. Geburtstag
(60.-72. Lebensmonat) des Kindes
gestellt werden.
Wie wird gefördert?
Der Mutter-Kind-Zuschuss beträgt
insgesamt EUR 370,00, der in zwei
Teilbeträgen zu je EUR 185,00 ausbezahlt wird. Der 1. Teil wird mit
Vollendung des 2. Lebensjahres des
Kindes (24.-36. Lebensmonat) und
der 2. Teil mit dem Nachweis der
letzten Mutter-Kind-PassUntersuchung überwiesen. Die Auszahlung erfolgt
ausschließlich
durch Überweisung auf ein Girokonto.
Formulare: praktischer Arzt und
Kinderarzt oder Info-Hotline
(0732/7720-14910)
Bürgermeister-Information
Seite 6
GEMEINSAME THEATERFAHRTEN - KULTURAUSCHUSS DIMBACH
Das neue Musiktheater in Linz ist sicherlich einen Besuch wert. Der Kulturausschuss bietet
für die kommende Saison gemeinsame Theater- bzw. Konzertfahrten nach Linz an. Bitte
wählen Sie aus dem angeführten Angebot und melden Sie Ihr Interesse bis spätestens
17. Oktober 2014 bei Karl Hahn,  (07260) 73 77 oder (0680)204 88 78 oder
k.hahn@eduhi.at.
Es werden sowohl Einzelveranstaltungen aus verschiedenen Bereichen als auch Abos angeboten. Sollte jemand zu einem bestellten Termin nicht Zeit haben, kann die Karte natürlich
an eine andere Person weitergegeben werden. Die angeführten Preise sind für die Eintrittskarten, für die Fahrt werden Fahrgemeinschaften bzw. bei Bedarf ein Bus organisiert. Die Kosten dafür werden extra berechnet.
Kinderoper
Juan Crisóstomo de Arriaga
Die arabische
Prinzessin
oder Das wiedergeschenkte Leben (ab 8 Jahren)
Montag, 8. Dezember 2014,
15:00 - 16:30 Uhr
Dauer 1,50 Std.,
Preise in EUR: 17,00
Inhalt:
Ali lässt sich von seiner Tante Safah
eine Geschichte erzählen, die er
schon oft gehört hat und besonders
mag. Es ist die Geschichte von
Amirah, der arabischen Prinzessin,
und Jamil, dem Fischer: Prinzessin
Amirah verliebt sich in den armen
Fischer Jamil mit der schönen Stimme und möchte ihn trotz seiner Herkunft heiraten. Obwohl Jamil erst
lernen muss, wie er sich am Hof der
Prinzessin zu benehmen hat, bereiten sie ihre Hochzeit vor. Doch eines weiß Jamil: Sollte sich Amirah
auch nur einmal über seine Herkunft
lustig machen, wird er sie verlassen.
Der Hochzeitstag ist da, und die
beiden freuen sich auf ihre gemeinsame Zukunft. Und sie leben glücklich und zufrieden bis ans Ende ihrer Tage … Oder etwa nicht?
Operette
von Emmerich Kálmán
Die Csárdásfürstin
Dienstag, 24. März 2015,
19:30 - 22:30 Uhr
Dauer 3,00 Std.
Preise in EUR: 13,00; 24,50;
29,50; 44,00; 50,50; 54,00; 58,50
(je nach Platzgruppe)
Inhalt:
Im „Orpheum“ zu Budapest. Die
berühmte Chansonette, Sylva Varescu, feiert ihre Abschiedsvorstellung, weil sie zu einer Tournee in
die Vereinigten Staaten aufbrechen
will. Edwin, ihr junger fürstlicher
Liebhaber, überrascht sie jedoch mit
einem Heiratsversprechen – kurz
bevor er seinen Pflichten beim Militär nachkommen muss. Überglücklich beschließt Sylva zu bleiben! –
Doch Edwins Vater will die unstandesgemäße Liaison seines Sohnes
um jeden Preis verhindern und hat
schon ohne Edwins Wissen dessen
Verlobung mit der Komtesse Stasi
per Anzeige bekanntgegeben. Eine
solche Verlobungskarte wird Sylva
zugespielt, worauf sie sich verraten
glaubt …
Musical
Pete Townshend / Des McAnuff
The Who's
Tommy
Samstag, 9. Mai 2015,
19:30 - 22:00 Uhr
Dauer 2,50 Std.
Preise in EUR: 19,00; 31,50;
40,50; 51,00; 60,00; 65,50; 70,50
(je nach Platzgruppe)
Inhalt:
Rock-Legende Pete Townshend
erzählt in Tommy die außergewöhnliche Geschichte eines Jungen, der
in den Wirren des Zweiten Weltkriegs zur Welt kommt und mit vier
Jahren erleben muss, wie sein heimkehrender Vater den Liebhaber seiner Mutter tötet. Die traumatische
Erfahrung lässt ihn erblinden und
verstummen. Erst als junger Mann
erlangt er seine Sinne wieder und
wird als „Pinball Wizard“ gegen
seinen Willen zum Messias der
Massen. ― Tommy, die erste Rockoper, war 1969 das ambitionierte
und erfolgreiche Projekt der Rockband „The Who“, eine komplexe
Geschichte mit den Mitteln der
Rockmusik zu erzählen.
Schauspiel-Komödie
Georges Feydeau
Floh im Ohr
Samstag, 20. Juni 2015,
19:30 - 21:30 Uhr
Dauer 2,00 Std.
Preise in EUR: 16,00; 25,50;
33,00; 33,50; 36,00
(je nach Platzgruppe)
Inhalt:
Madame Chandebise stellt ihren
Mann auf die Probe. Nachdem dieser seine ehelichen Aktivitäten
schlagartig eingestellt hat, hegt sie
Bürgermeister-Information
einen gewissen Verdacht. Außerdem liebäugelt sie selbst schon länger mit einem Seitensprung. Zu
wohlgeordnet, zu krisen- und sorgenfrei ist das Leben, das sie führen.
Der Hausfreund wartet nur auf ein
entsprechendes Signal von ihr. Also
bedient sie sich des ältesten Tricks
der Welt: Sie lädt ihren Gatten mit
einem fingierten Liebesbrief zum
Rendezvous in das Hotel „Zum galanten Kätzchen“ – bekannt als diskretes Bordell für gelangweilte Ehepartner beiderlei Geschlechts. Dort
soll er enttarnt werden. So wird ein
Mechanismus in Gang gesetzt, der
rasch außer Kontrolle gerät. Denn
alle landen inkognito im Etablissement: Ehepartner und Hausfreund,
Seite 7
frivole Haushälterin nebst ahnungslosem Butler, sprechbehinderter
Neffe, überpotenter und mordlustiger Spanier. Sie treffen auf einen
durchgeknallten Briten namens
Rugby, einen sittenstrengen Bordellbesitzer und nicht zuletzt einen
betrunkenen Hausknecht, der Monsieur Chandebise wie aus dem Gesicht geschnitten ist – die wahrscheinlich spektakulärste ParadeDoppelrolle der Schauspielgeschichte.
Woodstock der
Blasmusik in
Concert-Abo
3 Konzerte internationaler renommierter Brass-Ensembles
German Brass:
Samstag, 31. Jänner 2015
Vienna Brass Connection:
Montag, 30. März 2015
Mnozil Brass:
Samstag, 2. Mai 2015
Preise: 34,00; 63,00; 73,00;
104,00; 121,00; 129,00; 136,00
(je nach Platzgruppe)
HIGHLIGHTS DER OÖ. FAMILIENKARTE
 Familienkarte-App ist online!
Diese App sollte auf keinem
Smartphone fehlen! Die Mobile
OÖ Familienkarte, alle aktuellen
Highlights der OÖ Familienkarte,
das Digitale Elternbildungskonto,
sämtliche Veranstaltungen, Informationen zu Familienförderungen
und tolle Gewinnspiele sind ab
sofort immer und überall abrufbar
auf Ihrem Smartphone und
Tablet. Die App ist vorerst für die
Betriebssystem Android und
Apple iOS verfügbar. Mit der
Mobilen OÖ Familienkarte wird
keine Plastikkarte mehr benötigt!
 1:0 für Oberösterreichs Familien Familien können alle Spiele in
den oö. Amateurligen - von der
Regionalliga bis zur 2. Klasse –
zum Superpreis besuchen, denn
die ganze Familie zahlt lediglich
einen Einzeleintritt. .
 „Falknerei Obernberg – Greifvögel im Freiflug naturnah erleben Vom 13.9. bis 5.10.2014
lädt die Falknerei Obernberg OÖ
Familienkarten-Inhaber mit einer
Halbpreis-Aktion zum Besuch
sein. Erwachsene zahlen nur 3
Euro (statt 6 Euro), Kinder von 615 J. zahlen 1,50 Euro (statt 3
Euro); Kinder bis 6 J. erhalten
freien Eintritt. .
 Willkommen
im
Tiergarten
Schönbrunn Der älteste Zoo der
Welt ist Heimat für über 600
Tierarten und sensibilisiert die
Besucher für die Bedeutung von
Natur- und Artenschutz. Im Oktober und November 2014 haben
Kinder freien Eintritt (statt 7 Euro) und Erwachsene erhalten zusätzlich 2 Euro Ermäßigung (13
Euro statt 15 Euro) bei Vorlage
der OÖ Familienkarte.
Auf den Spuren von Robin
Hood mit Pfeil und Bogen Action, Spaß und ein unvergessliches
Naturerlebnis sind garantiert,
wenn die teilnehmenden Bogensportvereine am 4. und 5.10.2014
OÖ Familienkarten-Inhaber mit
einer Halbpreis-Aktion zum Besuch einladen. Details zu den teilnehmenden Bogensportvereinen
bzw. –betrieben, zu den Parcours,
die Preise und die Öffnungszeiten
k ö n n e n
S i e
a u f
www.familienkarte.at nachlesen.
 Salzburg erleben und genießen!
Das "Haus der Natur" und der
"Zoo Salzburg" begrüßen die oö.
Familien im November mit einer
Halbpreisaktion: Willkommen
im Zoo Salzburg: Der Eintritt
mit der OÖ Familienkarte kostet
den ganzen November für Erwachsene 5,05 Euro (statt 10,10
Euro), Kinder von 4 bis 14 J. zahlen 2 Euro (statt 4 Euro); Jugend-
liche von 15 –
19 J. zahlen
3,50
E u ro
(statt 7 Euro),
Kinder bis 4
Jahre
haben freien Eintritt! Weitere
Informationen erhalten Sie auch
auf www.familienkarte.at bzw.
www.salzburg-zoo.at. Haus der
Natur: Der Eintritt mit der OÖ
Familienkarte kostet den ganzen
November für 1 Erwachsenen + 1
Kind (4 bis 15 J.): 6,50 Euro
(statt 12,50 Euro), für 2 Erwachsene + 1 Kind (4 bis 15 J.): 10,50
Euro (statt 20 Euro); jedes weitere Kind (4 – 15 J.) zahlt 2,50 Euro (statt 5 Euro). Weitere Informationen erhalten Sie auch auf
www.familienkarte.at bzw.
www.hausdernatur.at.
 Ein Familienurlaub, der das
Familienbudget schont Das
Sport- und Freizeitzentrum
Obertraun bietet für OÖ Familienkarten-Inhaber eine günstige
Möglichkeit für einen Winterurlaub. Vielfältige Sportangebote
können dabei genutzt werden.
Ua. wird auch ein AnfängerSkikurs für Kinder zu Toppreisen
angeboten. Verschiedene Termine stehen Dezember 2014 und
Jänner 2015 zur Auswahl, die auf
www.familienkarte.at nachzulesen sind.
Bürgermeister-Information
Seite 8
GEMEINDERATSSITZUNG VOM 24. SEPTEMBER 2014
Leaderregion Perg Strudengau 2014 - 2020
a) Lokale Entwicklungsstrategie
b) Mitgliedschaft beim Verein LAG Perg - Strudengau
Die Lokale Entwicklungsstrategie der Leaderregion
Perg-Strudengau sowie die Mitgliedschaft beim Verein LAG Perg-Strudengau wurde beschlossen.
Bericht des Prüfungsausschusses
Der Bericht des Prüfungsausschussobmannes wurde
zur Kenntnis genommen.
Rechnungsabschluss 2013; Prüfbericht der BH Perg
Der Prüfbericht der Bezirkshauptmannschaft Perg
wurde zur Kenntnis genommen.
Bebauungsplan Nr. 11, Dimbach 3, Einleitungsbeschluss
Der Einleitungsbeschluss für die Abänderung des Bebauungsplanes im Bereich Dimbach 3 wurde gefasst.
Auflassung öffentliches Gut Bereich Dimbach 3,
Einleitungsbeschluss
Der Einleitungsbeschluss bezüglich der Auflassung
des öffentlichen Gutes im Bereich Dimbach 3 wurde
gefasst.
Sanierung/Revitalisierung Franz-Xaver-MüllerHaus, Öffentliche Toilettanlagen, Bestand– und Superädifikatsvertrag mit Pfarre Dimbach
Für die Errichtung der öffentlichen Toilettanlagen
wurde mit der Pfarre Dimbach ein Superädifikatsvertrag abgeschlossen.
der vorliegenden Fassung beschlossen.
Änderung Kondition bei 3 Kreditverträgen, Raiba Dimbach
Die Konditionsänderungen bei 3 Kreditverträgen von
der Raiffeisenbank Dimbach wurden beschlossen
Ansuchen beim Land OÖ: „Einreihung der Riegelhof-Gemeindestraße als Landesstraße“, gemeinsamer Antrag mit der Marktgemeinde Pabneukirchen
Gemeinsam mit der Marktgemeinde Pabneukirchen
wurde um Einreihung der Riegelhof-Gemeindestraße
als Landesstraße angesucht.
Schneestangen setzen, Angebot der Herrn Buchunger Gottfried, Rafetseder Daniel und Haslinger Gerhard
Es wurde beschlossen, dass zukünftig das Schneestangen setzen auf dem öffentlichem Gut (Güterwegen)
von den Herrn Buchinger, Rafetseder und Haslinger
durchgeführt wird.
SPÖ-Antrag: Schneestangen setzen auf öffentlichem
Gut (Güterwegenetz)
Das Schneestangen setzen auf dem öffentlichem Gut
(Güterwegenetz) durch die Marktgemeinde Dimbach
wurde beschlossen.
Anmerkung:
Alle Beschlüsse wurden einstimmig
gefasst.
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB 2008), Abänderung
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen wurden in
TAG DER OFFENEN TÜR DER LANDWIRTSCHAFSSCHULE KATSDORF
SONNTAG, 16. NOVEMBER 2014,
13.00 UHR -16.30 UHR
Interessierte Schüler/innen der
3. und 4. Klasse Hauptschule und
deren Eltern sind herzlich eingeladen:

Information
über die Ausbildungsmöglichkeiten

Fachrichtung Landwirtschaft

Fachrichtung Betriebs- und Haushaltsmanagement – Kirchschlag

Gemeinsame Besichtigung der
Schule und des Internates

Möglichkeit der Teilnahme am
Theorie- und Praxisunterricht

Für das leibliche Wohl ist bestens
gesorgt
Die Landwirtschaftliche Berufsund Fachschule Katsdorf bietet eine
sehr vielseitige Ausbildung im landwirtschaftlichen und außerlandwirtschaftlichen Bereich mit der Möglichkeit zur Spezialisierung!
Termine der Nachbarschulen:
Landwirtschaftsschule Freistadt:
Sonntag, 9. November 2014,
13.00 – 17.00 Uhr
Landwirtschaftsschule Kirchschlag:
Sonntag, 23. November 2013,
13.00 – 17.00 Uhr
Bürgermeister-Information
Seite 9
PFERDEFREUNDE DIMBACH
Schon seit mehr als 20 Jahren nehmen wir an Ausritten, Festen und Pferdesegnungen
in unseren Nachbargemeinden teil. Nach diesem langen Dasein als ungeordnete Truppe
mit mehr oder weniger oft wechselnden Teilnehmern haben wir beschlossen uns endlich vereinsmäßig zu organisieren. Die „Pferdefreunde Dimbach“ sind auf Initiative
einiger Pferdebesitzer entstanden.
Viele von uns reiten schon ihr Leben lang, andere sind noch relativ frische Pferdebesitzer und / oder Reiter. Doch alle haben wir eins gemeinsam: Wir sehen im Umgang mit dem herrlichen Lebewesen
Pferd so etwas wie eine Lebenseinstellung, eine Bereicherung unseres Alltags.
In unseren Statuten ist unser hauptsächlicher Vereinszweck so formuliert:
„Die Förderung des Reit- und Fahrsports insbesondere im Freizeitbereich.“
Das umfasst für uns auch die Weitergabe von Wissen und Erfahrungen, von Tipps und Tricks im Umgang mit dem
Pferd sowie gegenseitige Hilfe in allen möglichen und unmöglichen Pferdefragen. Jedes Vereinsmitglied, egal ob
alter Hase oder Quereinsteiger, soll ein offenes Ohr und Hilfsbereitschaft erfahren dürfen.
Nicht zu kurz kommen dürfen natürlich der Spaß an unserem Hobby und gemeinsame Ausritte, Veranstaltungen,
Kurse und alles was rund ums Thema Pferd interessant ist. Vielleicht entdeckt auch der eine oder andere von Euch
ein neues Hobby oder gar eine Leidenschaft.
Um unseren Verein erstmals vorzustellen und die Möglichkeit zu geben sich über die geplanten Aktivitäten und
unsere Ideen zu informieren, laden wir alle Interessierten recht herzlich zu unserer 1. Vereinssitzung ein.
Am Freitag, den 3. Oktober treffen wir uns um 19:30 Uhr beim Heinerl Hahn (Dimbach 17), der uns dankenswerterweise seine Räumlichkeiten für diesen Anlass zur Verfügung stellt.
Bei diesem Treffen wird es auch die erste Möglichkeit geben sich im Verein als Mitglied anzumelden.
Vorerst sind Andrea Sponseiler und Desiree Bergmayr für alle Fragen rund um die „Pferdefreunde Dimbach“
erreichbar. (desiree.bergmayr(at)gmx.at | 0664 31 50 757)
Wenn euch das gefällt, dann liked
Aktivitäten mitverfolgen.
doch auch gleich mal unsere
facebook – page! Dort könnt Ihr unsere
EINLADUNG DER FF-DIMBACH ZUM FAMILIENWANDERTAG
Die Freiwillige Feuerwehr
veranstaltet am
Sonntag, den 12. Oktober 2014
einen Familienwandertag.
Mit dem Kinderwagen ist die Wolfschlucht nicht befahrbar!
Treffpunkt ist um 13:15 Uhr beim
Feuerwehrzeughaus Dimbach.
Auf eine zahlreiche Teilnahme
freut sich die FF-Dimbach
Abfahrt zur Wanderung in der
Wolfsschlucht in Bad Kreuzen ist
um 13:30 Uhr.
Die Wanderung dauert ca. 2 Stunden.
Anschließend gemütliches
Aus-
klingen auf der Speckalm.
Bürgermeister-Information
Seite 10
RÜCKBLICK FERIENPROGRAMM 2014
Durch das Erstellen des Ferienprogramms wurde nun schon zum elften Mal dafür gesorgt, dass Spaß und Unterhaltung in den Ferien nicht ausblieben. Nebenbei konnten die Kinder Erfahrungen sammeln und ihr Wissen erweitern.
Ein Dankeschön an alle, die bei den Veranstaltungen für unsere Kinder
mitgeholfen haben!
Töpfern mit Kindern
Fahrt ins Haubiversum
Im
Rahmen
des
Ferienprogrammes waren am 9. Juli 2014, 19
Kinder bei Familie Leitner. Frau Herta Brunner
aus Persenbeug erklärte den Kindern, welche in 2
Gruppen unterteilt waren, den Umgang mit Ton. So
konnten sie gleich starten und töpferten schöne
Kunstwerke oder auch nützliche Gebrauchsgegenstände. So manches Kind ließ seine Werke dann mit
Farbe verschönern. Nach mehrwöchiger Trockenzeit
und einem Brennvorgang durften wir die Kunstwerke jedem einzelnen Kind nach Hause liefern.
Ich hoffe, das die Kunstwerke nicht zu Bruch gehen
und den Kinder
diese schönen
Stunden lange
in Erinnerung
bleiben.
Am 15.Juli 2014 unternahmen wir einen Ausflug ins Haubiversum
nach Petzenkirchen.
Line-Dance für Kids
Diese Art des
„Tanzens“ begeisterte
heuer 20 Kinder beim
Ferienprogramm der
Gesunden Gemeinde.
Ein herzliches Dankeschön an Sponseiler
Andrea und Bergmayr Desiree, die sich bereit erklärten den Kindern an fünf Samstagen einige Tänze
zu lernen.
Kulturwanderung nach Waldhausen
Die geplante Kulturwanderung war wegen Regen
auf „ Kultur“ gekürzt. Wir fuhren mit Autos zum
Stift Waldhausen, wo uns Herr Dechant Wögerer
erwartete und spannend über die Geschichte und
Baugeschichte des Stiftes erzählte, es blieb nur mehr
Zeit für eine Führung in die Krypta, sodass wir einen weiteren Termin planen, um die Stiftskirche zu
besichtigen.
Alle Veranstaltungen waren nur durch die
Hilfe verschiedenster DimbacherInnen möglich. Vielen Dank dafür! Auch Herrn Pilz Gerhard =
Büz herzlichen Dank, dass er sich wieder bereit erklärt hatte, zu uns zu kommen.
Bei strömenden Regen
fuhren wir um 13 Uhr
vom Marktplatz Dimbach
weg. Angekommen in
Petzenkirchen, mussten
die Kinder aufgrund so zahlreicher Teilnehmer, in 2 Gruppen geteilt werden.
Nach einer kurzen Führung durch die Bäckerei durften die
Kinder in der Kinderbackstube Ihre eigenen Weckerl backen
und später auch genießen.
Währenddessen genossen die Mamas und Omas den Nachmittag auf der Terrasse bei köstlichen Desserts.
Der Elternverein
möchte sich nochmals bei allen bedanken, die zum
Gelingen dieses
tollen Nachmittags
beigetragen haben.
Märchenwanderung
Viele Kinder und Erwachsene folgten „Büz“ ,dem Märchenerzähler. Die Teilnehmer genossen es sich, sorglos und gut
unterhalten auf schönen Waldwegen unterwegs zu sein.
Dank der Hilfe von Familie Wenko hatten wir bei der Stockhütte einen gelungenen Abschluss bei Würsteln u Getränken.
Bürgermeister-Information
Seite 11
Gipsmasken basteln
Bodypercussion & Instrumente testen
Eine weitere Veranstaltung war durch die Bereitschaft von Frau Taspinarli möglich. Sie bastelte mit
den Kindern und einigen Helferinnen Gipsmasken,
die in einer zweiten Veranstaltung verziert wurden.
Bei strahlendem Sommerwetter organisierte der Musikverein Dimbach am
2. August 2014 wieder eine
Ferienaktion für unsere kleinen, musikbegeisterten Dimbacherinnen und Dimbacher.
Dieses Jahr stand unter dem
Motto Bodypercussion.
Es wurden verschiedene Motive und bekannte Lieder
rhythmisch mit dem eigenen
Körper (stampfen, klatschen, schnipsen, trommeln auf den
Oberschenkeln,etc.) wiedergegeben.
Danach konnten die Kinder alle unsere Instrumenten ausprobieren und ihnen eine Vielzahl von Töne entlocken.
Zum Abschluss folgte eine gute Jause und ein kühles Getränke
Somit war der Nachmittag für die kleinen ein echtes Erlebnis.
DISC-GOLF in St. Thomas/Blasenstein
Wie auch in den vergangen
Jahren veranstaltete der
ÖAAB heuer wieder ein
Sommerferienprogramm für
die Dimbacher Kinder.
Wir sind nach St.Thomas/
Blasenstein zum „KUMM
Disc Golf“ gefahren. Karl
Buchberger hat uns in die
Sportart des Frisbee Golf
(Wurftechnik, Ziel des
Spiels,…) eingeführt. Nach ein paar Übungswürfen
absolvierten die Teilnehmer den Parcour.
Anschließend wurden am offenen Lagerfeuer Knacker gegrillt.
Bevor es wieder zurück nach Dimbach ging gab es
noch einen „Putting Contest“, bei dem Karl Hader
als Sieger hervorging! Herzlichen Glückwunsch
hierfür vom Veranstalter
Danke für die zahlreiche Teilnahme!
Euer ÖAAB- Dimbach
Spielenachmittag
Am 1. September 2014
vergnügten sich auf Einladung der Öffentlichen
Bibliothek Dimbach 10
Kinder im Vorraum der
Bibliothek bzw. im
Aufenthaltsraum des
Musikvereins, indem
sie einen Teil der ca. 400 in der Bibliothek vorhandenen Spiele testeten. Mit großem Eifer beteiligten sich alle auch an einem Buch-Suchspiel, bei dem es
galt, bestimmte Bücher in der Bücherei
zu finden, in denen
jeweils
einzelne
Puzzleteile versteckt
waren, die schließlich als Ganzes den
Weg zu einem
„Schatz“ wiesen.
Betreut wurden die Kinder von der Bibliotheksmitarbeiterin
Edith Gerlinger und von Bibliotheksleiter Karl Hahn. Für die
abschließende kleine Jause sorgte in bewährter Weise Theresia Hahn. Danke allen für die Teilnahme und die Mitarbeit!
Bürgermeister-Information
Seite 12
MELDEPFLICHTEN RUND UM DIE HUNDEHALTUNG
dung ist der Gemeinde die jährlich
anfallende Hundeabgabe zu entrichten.
4. Kennzeichnung des Hundes
mittels Mikrochip UND Meldung
der Chipnummer bei der Heimtierdatenbank des Bundes
1. Eintragung in das oberösterreichische Hunderegister bei der
Hauptwohnsitzgemeinde
!! Achtung - es handelt sich immer um zwei Schritte die ein
Hundehalter setzten muss !!
Ist der Hund älter als zwölf Wochen, ist er binnen drei Tagen bei
der Hauptwohnsitzgemeinde mit
folgenden Angaben zu melden:
 Die Implantation des Mikrochips wird von einer Tierärztin/
einem Tierarzt Ihrer Wahl auf
Ihre Kosten durchgeführt. Das
Einsetzen des Chips erfolgt mittels einer Kanüle an der linken
Halsseite, ähnlich einer Injektion und ist nahezu schmerzlos.
Der Chip ist unzerbrechlich und
liegt reaktionslos im Gewebe
eingebettet.
 Name und Hauptwohnsitz des
Hundehalters oder der Hundehalterin;
 Rasse, Farbe, Geschlecht und
Alter des Hundes;
 Name und Hauptwohnsitz jener
Person, die den Hund zuletzt
gehalten hat.
Der Meldung sind anzuschließen:
 Der für das Halten des Hundes
erforderliche Sachkundenachweis und
 der Nachweis, dass für den Hund
eine Haftpflichtversicherung
besteht.
Die gemeldeten Daten werden im
oberösterreichischen Hunderegister
gesammelt.
2. Ausgabe der Amtlichen Hundemarke bei der Hauptwohnsitzgemeinde
Im Zuge der Anmeldung im oberösterreichischen Hunderegister wird
auch die Amtliche Hundemarke
ausgegeben.
Der Halter hat dafür zu sorgen, dass
diese an öffentlichen Orten am
Halsband oder am Brustgurt des
Hundes sichtbar getragen wird.
Bei der Beendigung der Hundehaltung ist die Hundemarke der Gemeinde zurückzugeben.
3. Entrichtung der Hundeabgabe
bei der Hauptwohnsitzgemeinde
Binnen zwei Wochen nach der Mel-
 Der Nummerncode des Mikrochips muss nun noch in der
Heimtierdatenbank des Bundes
registriert werden!
Alle im Bundesgebiet gehaltenen
Hunde sind mittels eines zifferncodierten, elektronisch ablesbaren
Mikrochips auf Kosten des Halters
von einem Tierarzt kennzeichnen/
chipen zu lassen. Welpen sind spätestens mit einem Alter von drei
Monaten, jedenfalls aber vor der
ersten Weitergabe so zu kennzeichnen.
Die Kennzeichnung mittels Mikrochip stellt sicher, dass ein Hund eindeutig mit einem weltweit einmaligen Nummerncode identifiziert werden kann. Dies ist notwendig, um
entlaufene Hunde schnell auf die
rechtmäßigen BesitzerInnen, ohne
langen Aufenthalt in einem Tierheim, zurückführen zu können.
Ein Mikrochip ist nur dann sinnvoll,
wenn der Zifferncode und die Daten
des Hundes bzw. der Besitzerin/ des
Besitzes in einer Datenbank gesammelt werden.
Daher ist jeder Halter von Hunden
verpflichtet, sein Tier binnen eines
Monats nach der Kennzeichnung/
Chipung, Einreise oder Übernahme
zu melden; die Eingabe erfolgt in
ein elektronisches Portal
 vom Halter selbst (mit der Bürgerkarte), oder
 nach Meldung der Daten durch
den Halter an die Behörde
(Bezirksverwaltungsbehörde)
durch diese, oder
 im Auftrag des Halters durch den
freiberuflich tätigen Tierarzt (der
die Kennzeichnung oder Impfung vornimmt); diese Variante
ist kostenpflichtig,
 durch eine sonstige Meldestelle
– dies kann unter Umständen ein
Tierheim sein oder eine andere
private Datenbank, die auch eine
Meldung gemäß § 24a Tierschutzgesetz durchführt.
Als Bestätigung der Meldung erhalten Sie eine Registriernummer.
Diese Nummer ist Ihr Nachweis für
eine erfolgreiche Meldung. Bestehen Sie auf eine Übergabe der Registriernummer an Sie!
Bürgermeister-Information
Seite 13
DER KULTURAUSSCHUSS DIMBACH LADET ZUM KABERETT EIN
Bürgermeister-Information
Seite 14
OÖ. ROTES KREUZ SUCHT
FREIWILLIGE FÜR DEN RETTUNGSDIENST
Innerhalb weniger
Minuten
sind die Rettungskräfte des
OÖ.
Roten
Kreuzes
nach
der Alarmierung vor Ort – flächendeckend im gesamten Bezirk.
Ohne das Engagement zahlreicher Freiwilliger wäre dies jedoch
undenkbar. Um diese Leistung
auch künftig abzusichern, startet
die größte humanitäre Hilfsorganisation des Landes einen großanlegten Informationsschwerpunkt.
Jeder zweite Oberösterreicher stellt
seine Freizeit in den Sinn der guten
Sache und engagiert sich freiwillig.
Ob im Sportverein, in einer Musikkappelle, bei der Feuerwehr oder
beim Roten Kreuz. Ohne dieses Engagement wären zahlreiche Angebote nur eingeschränkt oder überhaupt nicht verfügbar. Freiwilligkeit
ist somit eine große Stütze unserer
Gesellschaft und fördert das Zusammenleben der Bevölkerung.
In der Bezirksstelle Perg sind rund
1.600 Menschen freiwillig im Einsatz – etwa die Hälfte davon im Rettungsdienst „Wird der Notruf 144
gewählt und Hilfe benötigt, so sind
die professionellen Einsatzkräfte
innerhalb von nur wenigen Minuten
vor Ort. Untertags werden die Einsätze von beruflichen Mitarbeitern
oder Zivildienern übernommen. In
der Nacht und am Wochenende sind
es meist Freiwillige“, so RotkreuzPräsident Dr. Walter Aichinger.
Die Leistung pro Freiwilligen
nimmt ab
„Trotz der hohen Anzahl an freiwilligen Mitarbeitern benötigen wir
Zuwachs, denn die Freiwilligkeit
unterliegt einem Wandel. Es wird
immer schwieriger Beruf, Familie
und seine freiwilligen Interessen
unter einen Hut zu bringen. Zeitliche Abstriche werden daher bei
letzterem vorgenommen“, sagt Aichinger und ergänzt „Es freut uns
zwar sehr, dass wir die Zahl an freiwilligen Mitarbeitern von Jahr zu
Jahr steigern können, wir bemerken
aber auch, dass gleichzeitig die
durchschnittliche Leistung je Freiwilliger sinkt. Um den Rettungsdienst in seiner bewährten Weise
aufrecht zu erhalten, ist es somit
notwendig zusätzliche Mitarbeiter
für diese Sparte zu gewinnen.“
Die Hälfte aller Freiwilligen im
Rettungsdienst sind ehemalige
Zivildiener
Entscheidende Motive für eine Freiwilligenkarriere sind die sinnvolle
Tätigkeit an sich, die familiäre Gemeinschaft und der Spaß. Die Hälfte
aller Freiwilligen im Rettungsdienst
entschließt sich aufgrund persönlicher Motivation für eine freiwillige
Tätigkeit. Die andere Hälfte entstammt aus dem Zivildienst, der
einen wesentlichen Teil der Freiwilligen ausmacht.
Nächste
tung:
Informationsveranstal-
Sonntag, 12. Oktober 2014
8.00-20.00 Uhr im Roten Kreuz
Waldhausen
Für weitere Informationen betreffend Freiwilligkeit können Sie
sich gerne unter
07260/4244-52 oder peoffice@o.roteskreuz.at an uns
wenden.
INFORMATION FÜR ALLE PFERDEHALTERINNEN UND PFERDEHALTER
„Laut Verordnung der EU „VO
(EG) 504/2008“ muss für jedes gehaltene Pferd (auch Ponys, Esel,
Mulis etc.) ein eindeutig zuordenbares Identifizierungsdokument
(Pferdepass, Equidenpass) besorgt
werden.
bei der Abholung durch die Tierkörperverwertung Regau mitgegeben
werden. Dieser wird dann an die
Kontaktstelle für Pferde
(Veterinärgrenzkontrollstelle beim
Flughafen Wien) weitergeleitet und
als ungültig gekennzeichnet.
Der Pferdepass (Equidenpass) muss
stets am Ort der Haltung verfügbar
sein und das Tier bei jedem Ortswechsel (Stallwechsel, Reitturniere,
Wanderreiten etc.) begleiten.
Das Fehlen eines Equidenpasses
stellt einen Verstoß gegen § 33 der
Tierkennzeichnungs- und Registrierungsverordnung dar. Jene Halterinnen und Halter von verendeten Pferden, Ponys, Eseln, Maultieren, Mulis, Zebras und Zebroiden, die dem
toten Tier keinen Equidenpass mitgegeben haben, werden der zuständigen Verwaltungsstrafbehörde gemeldet.
Im Falle des Todes eines Equiden
muss der zugehörige Equidenpass
Die Aufnahme der Haltung von
Equiden ist innerhalb von 7 Tagen
der Bezirkshauptmannschaft Perg,
Veterinärdienst, zu melden, sofern
dies nicht im Wege der AMAMeldungen (Mehrfachanträge der
Landwirte) erfolgt.
Bürgermeister-Information
Seite 15
AKTUELLER SELBSTSCHUTZTIPP
Sicher durch den Herbst
Der Herbst bedeutet für alle Verkehrsteilnehmer eine große Umstellung: die frühere Dämmerung, Regen, Laub und vor allem Nebel bedeuten eine schlechtere Sicht und
für Autofahrer einen längeren
Bremsweg. Bei 100 Kilometer ist
der Anhalteweg bei nasser Fahrbahn
um knapp 20 Meter länger als bei
trockener Fahrbahn. Bei 130 km/h
sind es bei Nässe sogar knapp 35
Meter mehr, bis das Fahrzeug zum
Stehen kommt. Es empfiehlt sich,
im Herbst sein Auto einem WinterCheck zu unterziehen, um für die
kalte Jahreszeit gerüstet zu sein.
Der OÖ. Zivilschutz gibt Tipps,
wie Sie als Autofahrer sicher
durch den Herbst kommen:
Fahren
Sie vorausschauend
und passen Ihre Geschwindigkeit
an die Straßen- und Witterungs-
verhältnisse an
Achten Sie auf Laub, Fallobst
und verstärkt auftretende Nässe, diese erhöhen die Rutschgefahr. Machen Sie sich ein umfangreiches Bild von den Straßen
Machen Sie einen Wintercheck: wichtig sind Winterreifen
mit ausreichendem Profil, saubere Windschutzscheiben von außen und innen, außerdem sollten
Sie Batterie, frostsicheres Scheibenputzmittel und die Wischblätter überprüfen
Testen Sie Ihre Schweinwerfer,
ob Sie funktionstüchtig und sauber sind
Ab 1. November müssen
PKW‘s laut Gesetz Winterreifen bei winterlichen Fahrverhältnissen montiert haben. Sorgen Sie rechtzeitig für die entsprechende Winterausrüstung
Aktivieren Sie bei Nebel die
Nebelschluss-leuchte. Auf der
Autobahn gilt: Drei Punkte am
rechten Rand bedeuten normale
Sicht – sind lediglich zwei Punkte gleichzeitig sichtbar, sollten
Sie die Geschwindigkeit auf 60
km/h, bei einem Nebelpunkt auf
40 km/h reduzieren
Vorsicht vor Wildwechsel
UNSER TIPP
• Rechtsfahrgebot einhalten
• Frühzeitig vom Gas gehen
• Geschwindigkeit der Witterung
anpassen
• Den Vorgaben der Verkehrsbeeinflussungsanlagen Folge leisten
• Denken Sie auch als Fußgänger
an Ihre Sicherheit und tragen Sie
reflektierende Warnwesten und
Bänder!
SICHER IST SICHER!
GRATULATIONEN
Die Marktgemeinde Dimbach gratuliert recht herzlich
zum Geburtstag und wünscht noch viele weitere
glückliche Jahre.
Karl EBNER, Hornberg 5
75. Geburtstag
Johann HINTERLEITNER, Großerlau 12
75. Geburtstag
Maria HADER, Großerlau 29
80.Geburtstag
Anna SCHWAIGHOFER, Kleinerlau 18
75. Geburtstag
Bürgermeister-Information
MARTINSFEST IM
KINDERGARTEN
Am Dienstag,
den
11. November 2014
veranstaltet der Kindergarten Dimbach das traditionelle Martinsfest.
Treffpunkt ist um 17:00
Uhr vor dem Kindergarten.
Gemeinsam marschieren die Kinder mit ihren selbstgebastelten Laternen in den Schulhof und anschließend
zur Kirche. Nach der Feier in der Kirche lädt der Kindergarten zu Punsch und zum Kipferl teilen ein.
Auf zahlreiche Teilnahme freut sich das
Kindergartenteam.
WICHTIGE TERMINE
IM ÜBERBLICK
Zivilschutz-Probealarm
4. Oktober 2014, zwischen 12:00 Uhr und 13:00 Uhr
Textiliensammlung
10. Oktober 2014, 7:00 Uhr bis 17:00 Uhr
11. Oktober 2014, 7:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Sammelstelle: Altes Feuerwehrzeughaus
Sperrmüllsammlung
17. Oktober 2014, 8:00 bis 17:00 Uhr
18. Oktober 2014, 8:00 bis 12:00 Uhr
Sammelstelle: Fa. Kitz (Fenster Andreas)
Tag der älteren Generation
18. Oktober 2014, 10:00 Uhr
Agrarfoliensammlung
Termine zwischen 27. Oktober 2014 und
31. Oktober 2014
(siehe aktuelle Ausgabe der BürgermeisterInformation)
Bauverhandlungstermine
20. Oktober 2014,
17. November 2014 bzw.
16. Dezember 2014
jeweils von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Mutterberatungstermine
6. November 2014 und
4. Dezember 2014
ab 13:30 Uhr in den Mutterberatungsräumen
Seite 16
VERANSTALTUNGEN
4. Oktober 2014
6:00 Uhr
Fußwallfahrt nach Maria Taferl (Pfarre Dimbach)
11. Oktober 2014
18:30 Uhr
Siegerehrung der Jahresmeisterschaft
(UNION - Sektion Stock)
12. Oktober 2014
13:30 Uhr
Feuerwehrfamilienwandertag (FF-Dimbach)
19. Oktober 2014
8:00 Uhr
Buchausstellung (Öffentliche Bibliothek)
26. Oktober 2014
13:30 Uhr
Herbstwanderung (SPÖ-Dimbach)
1. November 2014
14:00 Uhr
Allerheiligen-Prozession (Pfarre Dimbach)
8. November 2014
12:30 Uhr
Jahresmeisterschaftsturnier - Supercup
(UNION - Sektion Stock)
11. November 2014
17:00 Uhr
Laternenumzug und Martini Segen
(Kindergarten Dimbach)
15. November 2014
13:00 Uhr
SPÖ-Klausur (SPÖ-Dimbach)
16. November 2014
8:00 Uhr
Martinikirtag (Marktgemeinde Dimbach)
22. November 2014
19:30 Uhr
Jahreshauptversammlung und 40 Jahre UNION
Dimbach (UNION Dimbach)
28. November 2014
Weihnachtsfeier (JAKTIV - Kath. Jugend)
28. November 2014
19:00 Uhr
Weihnachtsfeier und Jahreshauptversammlung
(SPÖ-Dimbach)
29. November 2014
18:00 Uhr
Stelzen– und Punkerlschnapsen (ÖVP-Dimbach)
6. Dezember 2014
17:00 Uhr
Nikolausaktion (JVP-Dimbach)
Impressum:
Herausgeber, Medieninhaber (Verleger) und für
den Inhalt verantwortlich:
Marktgemeindeamt Dimbach, Bürgermeister
ÖkR Josef Wiesinger, 4371 Dimbach 2
 (07260) 7507-12
 buergermeister@dimbach.ooe.gv.at
Eigenvervielfältigung
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
14
Dateigröße
1 649 KB
Tags
1/--Seiten
melden