close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

InfoDok 575: Vodafone PocketVolume

EinbettenHerunterladen
Ehemalige Eggartler gesucht
Einladung zum Kaffeetrinken
Der kleine Stadtteil Eggarten im
Münchner Norden hat schon viele
Bewohner gesehen. Kaum gegründet,
mussten die Siedler kurz vor dem
zweiten Weltkrieg ihr Heim schon bald
wieder verlassen, weil auf dem Gebiet
ein riesiger Rangierbahnhof entstehen
sollte. Und auch nach dem Krieg war
es lange nicht klar, ob und wie es mit
dem bereits angefangenen Gleisprojekt weitergehen sollte, weshalb viele
Bewohner wieder fortgezogen sind.
Die meisten haben sehr schöne Erinnerungen an das Leben im Eggarten
und treffen gerne Gleichgesinnte.
Besonders alle heutigen und ehemaligen Eggartler, aber auch alle Interessierten sind zu einem Kaffeetrinken
ins Kulturzentrum 2411, Blodigstr. 4,
eingeladen. Anlässlich der geschichtlichen Foto-Ausstellung „Der Eggarten, das verlorene Paradies“ lädt der
Bürgerverein Lerchenau am Sonntag,
den 12. Oktober ab 14.30 Uhr zu
Kaffee und Kuchen ein. Um 17.00 Uhr
findet am gleichen Tag dann auch eine
Ausstellungsführung in Form eines
Vortrags statt.
kk
Vor dem
Gemischtwarenladen
„Leni Streber“
Bürgerverein Lerchenau in eigener Sache
Fahrt nach Peißenberg abgesagt – keine weiteren Reisen mehr
Leider musste ich die Fahrt, die für
den 17. September 2014 geplant war,
wegen mangelnder Nachfrage absagen.
Da ich bereits bei den Fahrten vorher
große Schwierigkeiten hatte, genügend
Teilnehmer für die Ausflüge zu gewinnen,
werde ich bis auf weiteres keine neuen
Reisen mehr planen und durchführen. Ich
bedanke mich bei all denen, die in der Vergangenheit immer viel Spaß und Freude
bei den verschiedenen Fahrten gefunden
haben. Ich hätte gerne weitere Fahrten
für Sie organisiert, aber wenn ich dabei
jedesmal zittern muss, ob der Bus
annähernd voll wird, dann muss man
„Auf Wiedersehen“ sagen.
Christine Fraß
Fundstücke
Dieses Luftbild der
Schittgablerstraße
kam letztes Jahr zu
unserem Fundus der
Archivbilder hinzu.
Es dürfte Anfang der
70er Jahre aufgenommen worden
sein. Oben ist der
Lerchenauer See zu
sehen und rechts die
Lerchenauer Straße.
Entlang der Schittgablerstraße befinden
sich zahlreiche
Gewerbebetriebe
und der Linienbus
fuhr auch noch.
3
Lerchenauer Termine im Oktober 2014
Ausstellungen
Lager Dachau-Allach und Allach-Karlsfeld
Im heutigen Ludwigsfeld existierte von
1943 bis 1945 einer der größten Außenlagerkomplexe des Konzentrationslagers
Dachau. Dazu gehörte neben dem KZAußenlager Dachau-Allach auch das Lager
Allach-Karlsfeld der Organisation Todt (OT).
Die dort untergebrachten Häftlinge waren
als Zwangsarbeiter bei der Firma BMW
beschäftigt, wo sie unter unmenschlichen
Lebensbedingungen in der Rüstungsproduktion und bei Bauarbeiten eingesetzt
wurden und in großer Anzahl starben. Die
Ausstellung von Klaus Mai dokumentiert
mit vielen Originalquellen und Erinnerungen von Zeitzeugen die Geschichte des
Lagerkomplexes im Münchner Norden,
der bis heute nicht vollständig wissenschaftlich erforscht ist. Entstanden ist die
Ausstellung in Kooperation mit KUGEL –
Kulturgemeinschaft Ludwigsfeld e.V, und
mit „Gegen Vergessen – Für Demokratie
e.V.“. Bis 24. Oktober 2014 ist die
umfangreiche Ausstellung, zu der auch
eine Begleitdokumentation erschienen ist,
in der Volkshochschule im Kulturzentrum
2411 (Blodigstraße 4, 2. Stock) zu sehen.
Eine letzte Führung findet am Mittwoch,
den 22. Oktober um 18.00 Uhr statt.
DP-Lager Schleißheim
Von Klaus Mai ist derzeit eine weitere
„Lager-“Ausstellung im Rahmen des
Kulturhistorischen Vereins Feldmoching zu
sehen. „Von der Fliegertechnischen Schule
zum DP-Lager Schleißheim“ können Sie
bis Ende März 2015 im Feldmochinger
Gemeindehaus (1. Stock), Josef-FranklStraße 55 immer samstags und zusätzlich
jeden ersten Sonntag im Monat von 14.00
bis 17.00 Uhr besichtigen.
Donnerstag, 9. Oktober, 8.00 -18.00 Uhr
Seniorenausflug nach Kloster Weltenburg
Donnerstag, 9. Oktober, 19.00 Uhr
30-minütiger Dokumentarfilms „Auf geht’s
beim Schichtl“ anwesend sind Regisseur und
Schichtl-Besitzer Manfred Schauer
Augustinum München Nord, Weitlstr. 66
Samstag, 11. Oktober, Abf. 8.00 Uhr St. Agnes
Bergmesse auf dem Kolbensattel bei
Oberammergau
Samstag, 11. Oktober
Kinderkleiderbasar im Pfarrheim St. Agnes
Sa./So. 11.-12. Oktober, 11-17 Uhr
Feldmochinger Gewerbeschau, Mehrzweckhalle, Georg-Zech-Allee 15 (Rosstag entfällt)
Sonntag, 12. Oktober, 14.30 Uhr
Kaffeetrinken anlässlich der Eggartenausstellung. Um 17.00 Uhr Vortrag, siehe Seite 3
Dienstag, 14. Oktober, 18.00 Uhr
Mal- und Zeichenkurs mit Serio Digitalino in
St. Matthäus
Dienstag, 14. Oktober, 19.30 Uhr
Öffentliche Bezirksausschusssitzung,
Kapernaumkirche, Joseph-Seifried-Str. 27
Mittwoch 15. Oktober
Wanderung Amperweg/Mariabrunn (Angebot
des Vereins Fasanerie aktiv); Anm.Tel.1504461
oder unter wanderung@fasanerie-aktiv.de
Samstag, 25. Oktober, 19.00 Uhr
„Omma Superstar “ Gastspiel der Bayerischen
Komödie mit Grit Böttcher u.a. im Augustinum
München Nord, Weitlstr. 66
Mittwoch, 29. Oktober ab 19.00 Uhr
Stammtisch des Bürgervereins im La Giara II,
Lerchenauer Straße 195
Samstag, 1. November, 18.00 -19.00 Uhr,
Konzert des Jungen Orchesters München,
St. Agnes
Mittwoch, 5. November, 19.00 Uhr
Offenes Singen im Eschengarten
Im DP-Lager Schleißheim bestand u.a.
eine Mal- und Fotoschule. Dieses Bild
stammt von Wladimir Krivsky
bis 31. März 2015
Ausstellung „Von der Fliegertechnischen
Schule zum DP-Lager Schleißheim"
Gemeindehaus Feldmoching, siehe Seite 4
Impressum
Veranstaltungshinweise der evangelischen Kirche
Bach’s Pilgerfahrt nach Lübeck
Musikalischer Vortrag von Gertrud Gilbert (Schauspielerin u. Autorin) mit Begleitung
von Elisabeth Otte-Malcherzyk an der Orgel. Am Sonntag, 19. Oktober um 18 Uhr in
der Kapernaumkirche, Joseph-Seifried-Straße 27. Es geht um Johann Sebastian Bach
und eine Organistenstelle in Lübeck, bei der er zwischen Karriere, Berufsethik, Selbstachtung und Liebe abwägen muss.
Heinz-Erhardt-Abend
Freitag/Samstag, 24. und 25.Oktober 2014, jeweils um 20 Uhr. Eine Hommage auf
den großen Komiker, Entertainer, Schauspieler und Musiker, präsentiert von der Kleinen Bühne München. Mit Philipp Teyerl (Texte) u. Christian Baumann (Klavier). Im Pfarrheim der Kapernaumkirche, Eintritt 12,- Euro.
Mit mir nicht noch einmal, Herr Goethe!
Unterhaltsames und amüsantes Theaterstück von und mit der Schauspielerin Gertrud Gilbert. Was ist mit dem gealterten Goethe nur los? Hätte Lotte ihn damals doch
heiraten sollen statt ihren langweiligen Ehemann? Samstag, 18.Oktober 2014 um 20
Uhr im Forum 2, Nadistr. 3, Olympisches Dorf.
4
Herausgeber:
Bürgerverein Lerchenau e.V.
Azaleenstr. 17, 80935 München
www.buergerverein-lerchenau.de
Redaktion und Gestaltung:
QuerFormat Werbeagentur
Redaktionsadresse: Karola Kennerknecht,
Azaleenstr. 17, 80935 München,
Tel. 089/8 11 96 67, Fax 0 89/8 11 98 35
E-Mail: BV-Lerchenau@t-online.de
Die Redaktion behält sich Textkürzungen eingesandter Manuskripte vor. Alle Artikel geben
die Meinung der jeweiligen Autoren wieder.
Eine Haftung kann nicht übernommen werden.
Redaktionelle Mitarbeiter dieser Ausgabe:
Christine Fraß, Karola Kennerknecht, Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe: 23.10.2014
Bürgerverein Lerchenau e.V.:
1. Vorsitzende: Karola Kennerknecht,
80935 München, Tel. 089/8 11 96 67
Jahres-Mitgliedsbeitrag: 12,- Euro
Spendenkonto: Raiffeisenbank München Nord
IBAN-Nr. DE 40 701 694 65 0000 200 255;
BIC: GENODEF1M08
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
3
Dateigröße
630 KB
Tags
1/--Seiten
melden