close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ambulante Dienste Wilhelm

EinbettenHerunterladen
www.six-sigma-europe.com
Supply Chain
2. Halbjahr
2014
Seminarprogramm
Supply Chain Management
 gestalten
 planen
 optimieren
 steuern
SIXSIGMA Europe GmbH
SIX SIGMA Europe GmbH I Theodor-Heuss-Ring 23 I 50668 Köln I
Passion for Excellence
Theodor-Heuss-Ring 23
50668 Köln
Tel. +49.221.77109.560
Tel. +49.221.77109.560 I Fax +49.221.77109.31
Fax +49.221.77109.31
www.six-sigma-europe.com
Supply Chain
Inhalt
Seite
Unser Anspruch
3
Supply Chain Seminare
4
gestalten: Design for Supply Chain
4
planen:
Best Practice in Forecasting & Demand Management
5
Advanced Planning in 2 Days
6
optimieren: Die Lean Six Sigma Supply Chain
7
steuern:
8
Ursache-Wirkungs-orientiertes Kennzahlensystem für die Supply Chain
Unsere Referenten
9
Anmeldung
10
SIX SIGMA Europe GmbH I Theodor-Heuss-Ring 23 I 50668 Köln I Tel. +49.221.77109.560 I Fax +49.221.77109.31
Seite 2
www.six-sigma-europe.com
Unser Anspruch
Anders zu sein als die Anderen
Wir vermitteln in unseren Seminaren kein Standard-Know-how. Unser Anspruch ist es, Ihnen tiefgreifendes
fachspezifisches Wissen zu vermitteln. Dieses basiert auf unseren umfangreichen praktischen Erfahrungen aus
vielen Projekten sowie aktuellen betriebswirtschaftlichen Entwicklungen. Häufig haben wir aus der Kombination
dieser beiden Quellen eigene Ideen und Ansätze zur Lösung Supply-Chain-spezifischer Herausforderungen
abgeleitet, die wir ebenso in unseren Seminaren vorstellen und diskutieren. So ist zum Beispiel das Seminar „Ein
Ursache-Wirkungs-orientiertes Kennzahlensystem für die Supply Chain“ entstanden.
Unsere Themenauswahl umfasst dabei alle Aspekte die zur Bereitstellung einer optimierten Supply Chain
gehören. Beginnend mit Überlegungen zur Gestaltung heutiger Supply Chains über die Planung, Optimierung
und Steuerung bieten wir Ihnen ein Seminarprogramm, welches Ihren jeweiligen aktuellen Problemstellungen
gerecht wird. Unsere Seminare sind IT-System-unabhängig. Jedoch sprechen wir die von den marktführenden
Systemen bereitgestellten Funktionen jeweils an, um Ihnen auch diesbezüglich wichtige Informationen
weiterzugeben.
Unsere Referenten verfügen durchweg über mindestens 15 Jahre Berufserfahrung. Wir sind der festen
Überzeugung, dass Erfahrung kombiniert mit großem Interesse an neuen Ideen und Ansätzen die beste Basis für
eine nachhaltige Wissensvermittlung darstellt.
Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich für die Teilnahme bei einem unserer Seminare entscheiden würden
und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
Michael Ferger
Managing Partner
PS: Six Sigma Europe Seminare werden in verschiedenen Bundesländern mit sogenannten Bildungsschecks
gefördert. Sie sparen bis zu 50 % der Seminarkosten bis maximal 2.000 €. Dies gilt sowohl für Privatpersonen als
auch für Unternehmen. Bitte sprechen Sie uns diesbezüglich an, wir helfen Ihnen bei der Beantragung gerne
weiter.
SIX SIGMA Europe GmbH I Theodor-Heuss-Ring 23 I 50668 Köln I Tel. +49.221.77109.560 I Fax +49.221.77109.31
Seite 3
www.six-sigma-europe.com
Design for Supply Chain
Strategische Lieferkettengestaltung
Ziel des Seminars
Das Seminar vermittelt die notwendigen Kenntnisse zur
Gestaltung von Lieferketten. Zu den Gestaltungsbereichen gehören Lokationen von Fabriken und
Lagern, Transportwege innerhalb der gesamten
Lieferkette sowie die jeweils notwendigen Kapazitäten.
Die Teilnehmer erlernen die Anwendung grundlegender
Verfahren zur Problemlösung wie z. B. die Lineare
Optimierung, Heuristiken, etc. Auch die Bereitstellung
der benötigten Basisdaten zur Anwendung der o. g.
Verfahren ist Teil des Seminars. Nach dem Seminar
sollen die Teilnehmer in der Lage sein, die Lieferkette
Ihres eigenen Unternehmens zu beurteilen und
strukturelle Schwächen herauszuarbeiten. Ebenso
sollen die Teilnehmer mit diesem Seminar in die Lage
versetzt werden, im Rahmen der strategischen Planung
die wesentlichen beeinflussenden Faktoren für die
zukünftige Gestaltung / Veränderung der Lieferkette
Ihres Unternehmens zu erkennen um daraus Maßnahmen zur Weiterentwicklung abzuleiten.
Didaktisches Konzept
Während der beiden Seminartage werden die
angesprochenen
Themenbereiche
an
einem
mitlaufenden Übungsbeispiel trainiert. Hierbei wird
vielfach auf von uns entwickelte Excel-Anwendungen
zurückgegriffen, welche dem Teilnehmer auch nach
dem Seminar zu Verfügung stehen.
Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an Fach- und
Führungskräfte aus den Bereichen Supply Chain
Management und Logistik.
Inhalt:
 Einführung





Was ist Supply Chain Design (SCD)
Nutzen des Supply Chain Designs
Gestaltungsbereiche
Beeinflussende Faktoren
Anwendungsbeispiele für das Supply Chain Design
 Typologisierung und Entwurf von Supply Chains






Funktionale Kriterien
Strukturelle Kriterien
Charakterisierung der IST-Supply Chain
Beurteilung der Entwicklung der beeinflussenden Faktoren
Szenarienbildung
Mitlaufendes Übungsbeispiel
 Grundlegende Verfahren zur Problemlösung





Aufgabe des Operations Research
Lineare Optimierung
Heuristische Lösungsansätze
Praktische Anwendung
Anwendung dieser Verfahren in MS-Excel
 Benötigte Basisdaten und deren Ermittlung





Bedarfsentwicklung (Primärbedarf)
Beschaffungskosten
Logistikkosten
Kosten der Lagerhaltung
Eröffnungs-/Schließungskosten
 Lokationsprobleme





Die Problemstellung
Zuordnung von Lieferanten zu Werken
Zuordnung von Distributionszentren zu Werken
Zuordnung von Kunden zu Distributionszentren
Mitlaufendes Übungsbeispiel
 Transportoptimierung





Die Problemstellung
Simplex-Methode
Nord-West-Ecken-Methode
Vogel‘s Methode
Mitlaufendes Übungsbeispiel
 Kapazitive Fragestellungen





Die Problemstellung
Mathematische Formulierung
Bestimmung von Produktions- und Lagerkapazitäten
Bestimmung von Transportkapazitäten
Mitlaufendes Übungsbeispiel
 In- oder Outsourcing





Strategische Überlegungen
Gründe für das Outsourcing
Formen des Outsourcings
Kosten des In- / Outsourcings
Nutzwertanalyse
Dauer: 2 Tage
Termine :
16. – 17. September 2014 I München
28. – 29. Oktober 2014
I Köln
11. – 12. Dezember 2014 I Frankfurt am Main
Preis: 1.995,00 EUR pro Person zzgl. MwSt.
Frühbucherrabatt: 10% (bis 8 Wochen vor Termin)
Anmeldung auf Seite 10 oder www.six-sigma-europe.com
Auch als Inhouse-Training möglich
Preis für Inhouse-Training auf Anfrage.
SIX SIGMA Europe GmbH I Theodor-Heuss-Ring 23 I 50668 Köln I Tel. +49.221.77109.560 I Fax +49.221.77109.31
Seite 4
www.six-sigma-europe.com
Best Practice in Forecasting & Demand Management
Senken Sie Ihre Bestände und reduzieren Sie die sog. Unruhekosten
Ziel des Seminars
Die Abschätzung der zukünftigen Bedarfsmengen ist ein
entscheidender aber anspruchsvoller Unternehmensprozess.
Um
eine
hohe
Genauigkeit
der
Nachfrageprognose zu erzielen, ist es notwendig,
statistische
Prognosen mit der Beurteilung der
Marktentwicklung durch die Vertriebsmitarbeiter zu
kombinieren. Dies ist keine einfache Aufgabe. Unser
zweitägiger Workshop behandelt die Grundlagen der
Bedarfsermittlung und –planung, die Rollen und
Zuständigkeiten der einzubeziehenden Bereiche, die
Methoden und Prozessabläufe. Zudem werden Bestund Worst Practices, die heute in der betrieblichen
Praxis
Anwendung
finden,
betrachtet.
Häufig
vorhandene Vorbehalte gegenüber dem Einsatz
statistischer Prognosemodelle werden diskutiert und mit
Hilfe von Excel-Beispielen „demystifiziert“.
Didaktisches Konzept
Während der beiden Seminartage werden die
angesprochenen Themenbereiche mit Übungsbeispielen
trainiert. Hierbei wird vielfach auf Excel-Anwendungen
und Excel-Add-Ins zurückgegriffen.
Zielgruppe:
Dieser Workshop richtet sich an Geschäftsführer,
Manager und Mitarbeiter aus folgenden Bereichen:
Forecasting und Demand Planning,
Sales &
Operations
Planning
(S&OP),
Supply
Chain
Management,
Logistik,
Controlling,
Inventory
Management, Sales & Marketing, Material Management,
Strategic Planning.
Inhalt:
 Schlüssel für einen erfolgreichen Prognoseprozess







Probleme und Anforderungen
Ziele und Aufgaben
Koordination und Führung
Prozessmanagement
Stand der Entwicklung von Forecast-Modellen
Prozessuale Ansätze für das Forecasting
Mythen der Bedarfsplanung
 Datenmuster und Nachfragevariabilität
 Der Bullwhip-Effect und Nachfrageschwankungen
 Erkennung von Datenmustern
 Welche Probleme können in den historischen Daten
lauern und wie können diese behoben werden
 In- und Outputs des Absatzplans
 Gewinnpotenzial
 Risk Management (Input)
 Operations Planning
 Qualitative und Quantitative Forecast-Modelle
 Überblick qualitative Modelle
 Überblick quantitative Modelle und benötigte Daten
 Zeitreihenmodell (time series models)





Modellbezogene Annahmen
Wann sind diese Modelle sinnvoll, wann nicht
Trendmodelle
Saisonale Modelle
Zyklische Modelle
 Ursache-Wirkungs-Modelle (causal models)




Regressionsmodelle
Wann sind diese Modelle sinnvoll einsetzbar, wann nicht
Entwicklungsschritte für Ursache-Wirkungs-Modelle
Wichtige Modellannahmen
 Messung von Forecasting-Fehlern






Metriken zur Bestimmung der Forecasting Accuracy
Verwendung der Forecasting Accuracy
Ursachen von Forecasting-Fehlern
Analyse von Forecasting-Fehlern
Ausnahmengetriebenes Forecasting
Beziehungen zwischen MABE / Bias / Customer Service
und Inventory KPI‘s
 Forecasting bei Produktneueinführungen
 Was ist beim Forecasting von neuen Produkten zu
beachten
 Verwendung qualitativer und quantitativer Methoden
 Berücksichtigung von Werbemaßnahmen
 Was ist beim Forecasting von Promotions zu beachten?
 Forecasting-Prozess beim Promotions-Forecasting
 Forecasting Accuracy bei Promotion-Forecast
 Best Practices aus unserer Studie von 2012
Dauer: 2 Tage
Termine:
04. – 05. September 2014 I Köln
16. – 17. Oktober 2014
I München
13. – 14. November 2014 I Hamburg
27. – 28. November 2014 I Frankfurt am Main
Preis: 1.995,00 EUR pro Person zzgl. MwSt.
Frühbucherrabatt: 10% (bis 8 Wochen vor Termin)
Anmeldung auf Seite 10 oder www.six-sigma-europe.com
Auch als Inhouse-Training möglich
Preis für Inhouse-Training auf Anfrage.
SIX SIGMA Europe GmbH I Theodor-Heuss-Ring 23 I 50668 Köln I Tel. +49.221.77109.560 I Fax +49.221.77109.31
Seite 5
www.six-sigma-europe.com
Advanced Planning in 2 Days
Machbare Pläne für Ihre Produktion
Ziel des Seminars
Der Advanced Planning-Ansatz bieten den Planern eine
deutlich bessere Planungsfunktionalität und eine höhere
Transparenz in der gesamten Supply Chain. Bei
gleichzeitigem Aufbau einer passenden prozessorientierten Organisation und klarer Spielregeln im
Supply Chain Management kann die Koordination der
Wertschöpfungsprozesse
entscheidend
verbessert
werden. Die Supply Chain wird beschleunigt,
Lagerstufen können abgebaut, Ressourceneinsatz und
Verschwendung wesentlich gesenkt werden. APSProjekte erzielen typischerweise Bestandssenkungen
von mehr als 20 Prozent in Verbindung mit deutlichen
Produktivitätssteigerungen, sowie einem reduziertem
Planungs- und Managementaufwand.
In unserem Seminar werden die einzelnen Module des
Advanced Planning-Ansatzes detailliert beschrieben.
Damit werden Sie in die Lage versetzt, entsprechende
Systeme in Ihrem Unternehmen aufzubauen oder
entscheidend zu verbessern.
Didaktisches Konzept
Das Seminar bietet durch praxisnahe Übungen sowie
Planspiel und Praxisbeitrag unter Beteiligung der
Heidelberger Druckmaschinen AG einen hohen
Praxisbezug.
Zielgruppe:
 Demand Planning






Schlüssel für einen erfolgreichen Prognoseprozess
Qualitative & Quantitative Forecasting-Modelle
Time Series Models
Causal Models
Sales & Operations Meeting
Messung der Forecast-Genauigkeit
 Fulfillment & ATP





Grundlagen
Available-to-Promise (ATP)
Capable-to-Promise (CTP)
Configure –to- Promise (CoTP)
Messung der Fulfillment-Leistung
 Master Planning





Einführung und Grundlagen
Wie MP-Pläne den Einkauf und die Produktion steuern
Master Planning in Make-to-order environments
Master Planning in various environments
Kapazitätsgrobplanung (Rough-cut Capacity Planning)
 Material Requirements Planning





Datengrundlagen des Material Requirements Planning
Primärbedarfsplanung
Sekundärbedarfsplanung
Beschaffungsplanung
Weiterentwicklung des MRP II
 Production Planning & Scheduling





Strategien der Produktionsplanung und -steuerung
Produktionsprogrammplanung & Losgrößenplanung
Termin- & Kapazitätsplanung
Reihenfolgeplanung & Auftragsfreigabe
Auftragsüberwachung
Dieser
Workshop
richtet
sich
an
Manager
und
Mitarbeiter
aus
folgenden
Bereichen:
Forecasting und Demand Planning,
Sales &
Operations Planning (S & OP), Produktions- und
Fertigungsplanung,
Supply
Chain
Management,
Logistik, Controlling, Inventory Management.
 Praxisbericht und Planspiel: Programmplanung
bei der Heidelberger Druckmaschinen AG
Inhalt:
 Distribution & Transport Planning
 Architektur von Advanced Planning Systemen







Entwicklungsschritte
Ziele und Aufgaben
The Supply Chain Planning Matrix
Advanced Planning today & tomorrow
Collaboration
Linking APS with Shopfloor
Integrated Business Planning
 Strategic Network Design





Produktprogramm
Strategische Absatzplanung
Planung des Distributionsnetzes
Standortplanung
Produktionssysteme
Uwe Detroy, Leiter Produktionsprogrammplanung
Planspiel & Praxisbericht
Heidelberger Druckmaschinen AG
 Distributionsplanung (Transportwege, Fuhrpark,
Dienstleisterauswahl
 Lagerdisposition
 Fahrzeugeinsatz
Dauer: 2 Tage
Termine :
25. – 26. September 2014 I Frankfurt am Main
06. – 07. November 2014 I München
16. – 17. Dezember 2014 I Köln
Preis: 1.995,00 EUR pro Person zzgl. MwSt.
Frühbucherrabatt: 10% (bis 8 Wochen vor Termin)
Anmeldung auf Seite 10 oder www.six-sigma-europe.com
SIX SIGMA Europe GmbH I Theodor-Heuss-Ring 23 I 50668 Köln I Tel. +49.221.77109.560 I Fax +49.221.77109.31
Seite 6
www.six-sigma-europe.com
Die Lean Six Sigma Supply Chain
Entdecken Sie die Potenziale Ihrer Supply Chain
Ziel des Seminars
Das Seminar vermittelt die notwendigen Kenntnisse zur
Optimierung von Lieferketten. Sie erlernen die Verfahren
und Methoden, Verschwendung in Supply Chains zu
erkennen sowie die Möglichkeiten diese zu beseitigen.
 Value Stream Design for Supply Chain
Ebenso werden Sie lernen, wie Sie die wenigen
wichtigen für Ihr Unternehmen relevanten SCM-TopKennzahlen ermitteln und diese hinsichtlich Fehler und
Variation untersuchen. Von 6 Sigma Supply Chain
Prozessen sprechen wir, wenn in nur 3,4 Fällen von 1
Million Möglichkeiten die Spezifikationsgrenzen für diese
SCM-Top-Kennzahlen über- oder unterschritten werden.
Sie werden in die Lage versetzt, die Ursachen für diese
Fehler und/oder Variation zu ergründen um diese zu
beseitigen.
 Fehler und Variation in der Supply Chain lokalisieren
Die Anwendung der im Seminar vermittelten Methodik in
Ihrem Unternehmen, wird es Ihnen ermöglichen,
mittelfristig eine Best-in-Class Supply Chain zu
etablieren.
Didaktisches Konzept
Während
des
Seminartages
werden
die
angesprochenen Themenbereiche an Übungsbeispielen
trainiert.
Der
permanente
Wechsel
zwischen
gemeinsamen Erarbeiten von Inhalten und praktischen
Übungsbeispielen ermöglicht ein „erlebendes“ Lernen.
So macht das Training nicht nur mehr Freude, sondern
die Erkenntnisse werden auch für das eigene
Unternehmen konkret vorstellbar und damit umsetzbar
vermittelt.
Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an Fach- und
Führungskräfte aus den Bereichen Supply Chain
Management / Logistik, Prozessoptimierung, OPEX.
Inhalt:





Grundsätzliche Gestaltungsprinzipien für das Design
Lean Prinzipien auf die Supply Chain Prozesse übertragen
Erstellung der Future-State Map
Einsparpotenziale berechnen
Übungsbeispiel
 SCOR & Six Sigma
 Festlegung der zu betrachtenden Prozesse
 Wesentliche Ergebnisse dieser Prozesse festlegen und wie
diese gemessen werden können
 Spezifikation für die Prozessergebnisse ableiten
 Messung der Prozessleistung (Sigma Niveau,
Prozessfähigkeit)
 Ursachen für schlechte Prozessleistung ergründen und
beseitigen
 Ursache-Wirkungs-Diagramm aufstellen
 Messung der Einflussgrößen
 Bestimmung der Haupteinflüsse für schlechte
Prozessleistung
 Verbesserungsmaßnahmen festlegen
 Verbesserungspotenziale berechnen
Dauer: 1 Tag
Termine :
15. September 2014 I München
07. Oktober 2014
I Köln
18. November 2014 I Frankfurt am Main
Preis: 995,00 EUR pro Person zzgl. MwSt.
Frühbucherrabatt: 10% (bis 8 Wochen vor Termin)
Anmeldung auf Seite 10 oder www.six-sigma-europe.com
Auch als Inhouse-Training möglich
Preis für Inhouse-Training auf Anfrage.
 Einführung





Ziele von Lean & Six Sigma
Übertragung dieser Ansätze auf die Supply Chain
Zusammenhang Lean – Six Sigma - SCOR
Wesentlich Werkzeuge bei Lean & Six Sigma
Projekterfahrungen
 Verschwendung in der Supply Chain lokalisieren





SCOR & Supply Chain Mapping
Erstellen einer Supply Chain Map
Analyse der Supply Chain Map
Messung der Verschwendung (Prozesswirkungsgrad)
Finanzielle Auswirkung der lokalisierten Verschwendung
SIX SIGMA Europe GmbH I Theodor-Heuss-Ring 23 I 50668 Köln I Tel. +49.221.77109.560 I Fax +49.221.77109.31
Seite 7
www.six-sigma-europe.com
Ein Ursache-Wirkungs-orientiertes Kennzahlensystem für
die Supply Chain
Ziel des Seminars
Mit Hilfe von Kennzahlen kann die Leistungsfähigkeit
der Lieferketten hinsichtlich der Erfüllung der
Unternehmens- und Kundenanforderungen gemessen
und damit die Grundlage für eine kontinuierliche
Verbesserung gelegt werden.
Das Seminar vermittelt in kompakter Form den Aufbau
eines SC-Kennzahlensystems auf der Basis von
Ursache-Wirkungs-Beziehungen (Kausalketten). So wird
im Seminar gezeigt, wie die Leistungsmessgrößen der
Supply Chain aus den Unternehmenszielen abgeleitet
werden und wie Sie zu jeder Top-Kennzahl die
wesentliche Einflussfaktoren ermittelt. Mit einem so
aufgebauten Kennzahlensystem können Sie die
operativen Ursachen für Fehlentwicklungen unmittelbar
erkennen.
Didaktisches Konzept
Das Seminar bietet durch praxisnahe Übungen sowie
Praxisbeiträge unter Beteiligung der Heidelberger
Druckmaschinen AG sowie der Bayer Cropsience AG
einen hohen Praxisbezug.
Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an Leiter und leitende
Mitarbeiter aus den Bereichen Supply Chain
Management, Supply Chain Planung, Supply Chain
Controlling, Logistik, Logistik-Management, LogistikPlanung, Logistik-Controlling.
Inhalt:
 Kennzahlen und Kennzahlensysteme in der Supply
Chain
 Bedeutung und Arten von Kennzahlen
 Operative und strategische Kennzahlen im Supply Chain
Management
 das SCOR-Modell im Überblick
 Kennzahlen für die Leistungsmessung über SCOR
 Prozess-Management auf der Basis von Kennzahlen
 Leistungsindikatoren von Supply Chains
 Leistungsindikatoren – Dimensionen logistischer
Leistungsmessung
 Wertschöpfungsnetzbezogene Steuerungsansätze
 Konzeptioneller Rahmen für ein SC-Kennzahlensystem
 Verbindung logistischer Leistungsindikatoren mit
finanziellen KPI‘s
 Ableitung konkreter Kennzahlen und deren Bewertung
 Einflussgrößen auf die Leistungsindikatoren





Kausalketten in der Supply Chain
Ermittlung von Einflussgrößen
Festlegung geeigneter Messgrößen
Wann ist ein Kennwert „gut”, wann „schlecht”
Die Rolle von Benchmarks bei der Kennzahlenbewertung
 Praxisbericht: Aufbau eines SC-Kennzahlensystems zur
Unterstützung der neuen Produktionsplanungsstrategie,
Heidelberger Druck AG, Hr. Uwe Detroy




Neuausrichtung der Produktionsplanungsstrategie
Ermittlung der relevanten SCM-Kennzahlen
Aufbau eines Kennzahlen-Monitorings
Praxisbericht
Ableitung von Zielgrößen zur Steuerung der
Produktionsbereiche
 Beispiel: Durchlaufzeit und Flussgrad Fertigung
 Herausforderungen bei der Einführung
 Datenerhebung und Messzyklen





Historische vs. aktuelle Daten
Definition der Basiszahlen zur Kennzahlenbildung
Festlegung von Messperiodizitäten
Kennzahlenquellen und Rolle der IT-Systeme
Kennzahlenaufbereitung
 Kennzahleninterpretation




Analyse der Ursachen für „schlechte” Kennwerte
Analyse von Wechselwirkungen zwischen Kennzahlen
Korrelationsanalysen
Früherkennung von Fehlentwicklungen
 Praxisberichicht: Das SC-Kennzahlensystem bei Bayer
Cropsience AG, Hr. Lars Hielscher





Bayer Cropscience Overview
Overview KPIs and Organisational Levels
Measuring KPIs / Dashboard
Focus Forecast Accuracy (external Sales)
Outlook Vendor Managed Inventory
Praxisbericht
 Ableitung von Optimierungsansätzen
 Entwicklung von Lösungsansätzen für wesentliche
Problemursachen
 Bewertung und Auswahl der Lösungsalternativen
 Implementierung von Prozessverbesserungen
 Fortlaufende Performance-Kontrolle der Supply Chain
Dauer: 2 Tage
Termine :
11. – 12. September 2014 I München
23. – 24. Oktober 2014
I Frankfurt am Main
04. – 05. Dezember 2014 I Köln
Preis: 1.795,00 EUR pro Person zzgl. MwSt.
Frühbucherrabatt: 10% (bis 8 Wochen vor Termin)
Anmeldung auf Seite 10 oder www.six-sigma-europe.com
SIX SIGMA Europe GmbH I Theodor-Heuss-Ring 23 I 50668 Köln I Tel. +49.221.77109.560 I Fax +49.221.77109.31
Seite 8
www.six-sigma-europe.com
Unsere Referenten
Michael Ferger, Dipl.-Ing., Master Black Belt,
ist geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensberatung Six Sigma Europe GmbH in Köln.
Sein Beratungsschwerpunkt ist das Supply Chain Management. Hier insbesondere die Themen
Business Performance Measurement, Forecasting & Demand Management und Lean Six Sigma. Zuvor
war er in verschiedenen Management-Positionen in der Industrie tätig unter anderem auch als Leiter
Supply Chain Management und Demand Planning. Herr Ferger ist Autor verschiedener Veröffentlichung
zum Thema SCM-Kennzahlensysteme und Demand Planning. Das Studium absolvierte er in Aachen
und Köln mit dem Studienschwerpunkt Produktionstechnik.
Uwe Detroy, Dipl.-Ing.,
ist Leiter der Produktionsprogrammplanung bei der Heidelberger Druckmaschinen AG in Wiesloch. Er
ist in dieser Funktion verantwortlich für die mittelfristige Steuerung der Material- und Kapazitätsbedarfe
der Produktion. Seit 2005 ist er verantwortlich für die Umsetzung der neuen Produktionsplanungstrategie mit Einführung von SAP APO. Ebenso verantwortete er in diesem Zusammenhang
auch den Aufbau eines unterstützenden SC-Kennzahlensystems für die Heidelberger Druckmaschinen
AG.
Lars Hielscher, Dipl.-Ing.,
war bis 03/2013 Global Content Manager BI bei der Bayer Cropscience AG in Monheim. In dieser
Funktion verantwortete er die Ausgestaltung und IT-technisch Umsetzung des Supply Chain
Management-Reporting. Seit 04/2013 ist er bei der Bayer Business Service u. a. für das Thema
Product Costing zuständig.
Matthias Seemann, Dipl.-Ing., Master Black Belt,
ist geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensberatung Six Sigma Europe GmbH in Köln.
Sein Beratungsschwerpunkt ist die Optimierung der Wertschöpfungkette. Basis dafür sind die Prinzipien
des Lean- & Six Sigma Ansatzes. Er verantwortete z. B. die Optimierung des Materialflusses bei einem
großen Lebensmittelhersteller und die Bestandreduzierung bei einem Automobilzulieferer.
SIX SIGMA Europe GmbH I Theodor-Heuss-Ring 23 I 50668 Köln I Tel. +49.221.77109.560 I Fax +49.221.77109.31
Seite 9
www.six-sigma-europe.com
Anmeldung per Fax
oder unter Training auf www.six-sigma-europe.com
Seminar
hier markieren
Termin
Ort
Dauer
Preis
Design for Supply Chain
 16. + 17.09.14 München
 28. + 29.10.14 Köln
 11. + 12.12.14 Frankfurt
2 Tage
2 Tage
2 Tage
1.995,00 €
1.995,00 €
1.995,00 €
Best Practice in Forecasting & Demand Management
 04. + 05.09.14
 16. + 17.10.14
 13. + 14.11.14
 27. + 28.11.14
Köln
München
Hamburg
Frankfurt
2 Tage
2 Tage
2 Tage
2 Tage
1.995,00 €
1.995,00 €
1.995,00 €
1.995,00 €
Advanced Planning in 2 Days
 25. + 26.09.14 Frankfurt
 06. + 07.11.14 München
 16. + 17.12.14 Köln
2 Tage
2 Tage
2 Tage
1.995,00 €
1.995,00 €
1.995,00 €
Die Lean Six Sigma Supply Chain
 15.09.14
 07.10.14
 18.11.14
1 Tag
1 Tag
1 Tag
995,00 €
995,00 €
995,00 €
Ein Ursache-Wirkungs-orientiertes Kennzahlensystem
für die Supply Chain
 11. + 12.09.14 München
 23. + 24.10.14 Frankfurt
 04. + 05.12.14 Köln
München
Köln
Frankfurt
2 Tage 1.795,00 €
2 Tage 1.795,00 €
2 Tage 1.795,00 €
Die genannten Preise gelten pro Person und beinhalten umfangreiche Unterlagen sowie die Verpflegung. Alle Preise gelten
zzgl. der aktuellen gesetzlichen MwSt. Ab dem 2. Teilnehmer der selben Firma gewähren wir einen Rabatt von 20%.
1. Teilnehmer
2. Teilnehmer
3. Teilnehmer
Name/Vorname _________________________ ____________________________
______________________________
Position
_________________________ ____________________________
______________________________
Firma
_________________________
Straße/Postfach _________________________
PLZ/Ort
_________________________
Telefon/Fax
_________________________
E-Mail
_________________________
Datum
_________________________
Unterschrift
_________________________
Rechnungsanschrift:
Ansprechpartner _________________________
Weitere Informationen
Zahlungsbedingungen: Die Teilnahmegebühr entsteht durch die Anmeldung. Sie ist sofort nach Erhalt der Rechnung zu begleichen.
Stornierungen: Bei Stornierung der Anmeldung bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von € 150,- erhoben.
Erfolgt die Stornierung später, müssen wir leider 50 % der Teilnahmegebühr in Rechnung stellen. Anstelle eines angemeldeten Teilnehmers
kann selbstverständlich auch eine Ersatzperson benannt werden.
Bei einer Seminarabsage seitens Six Sigma Europe, zum Beispiel wegen Erkrankung des Referenten, wird die Seminargebühr voll
rückerstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen.
SIX SIGMA Europe GmbH I Theodor-Heuss-Ring 23 I 50668 Köln I Tel. +49.221.77109.560 I Fax +49.221.77109.31
Seite 10
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
6
Dateigröße
733 KB
Tags
1/--Seiten
melden