close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Call for Papers

EinbettenHerunterladen
www.ATZlive.de
Call for Papers
ENTSCHEIDUNG FÜR
EINEN BESTIMMTEN WERKSTOFF
Die gesamte Prozesskette
aus Sicht der Vorentwicklung
URBANE FAHRZEUGKONZEPTE
Materialien für die
künftige Mobilität
REPARATURKONZEPTE
Beispiele für die Instandsetzung im Multimaterialbau
/// WISSENSCHAFTLICHE LEITUNG
Prof. Dr. Horst E. Friedrich
Institut für Fahrzeugkonzepte,
DLR e. V.
© Jaguar
Impressionen von der Konferenz 2014
Werkstofftechnik
im Automobilbau
Lösungen für Konstruktion, Fertigung und Ökobilanz
6. ATZ-Fachtagung
27. und 28. Oktober 2015 | Stuttgart
Institut für
Fahrzeugkonzepte
WISSENSCHAFTLICHER BEIRAT
© Jaguar
HERZLICH WILLKOMMEN
Prof. Dr.
Klaus Drechsler
TU München
Prof. Dr.
Paolo Ermanni
ETH Zürich
Prof. Dr.
Horst E. Friedrich
Institut für Fahrzeugkonzepte,
DLR e. V.
Wissenschaftliche Leitung der Tagung
Dr. Heinrich Fuchs
Martinrea Honsel
Germany GmbH
Prof. Dr. Frank Henning
Fraunhofer-Institut für
Chemische Technologie (ICT)
Dr. Stefan Kienzle
Daimler AG
Dr. Martin Hillebrecht
EDAG Engineering AG
Dr. Andreas Löffler
IAV GmbH
Dr. Armin Plath
Volkswagen AG
Dr. Volker Prescher
Hyundai Motor Europe
Technical Center GmbH
Die Wahl des richtigen Werkstoffs an der richtigen Stelle ist für Entwickler und Konstrukteure eine permanente Aufgabe. Es gilt, nicht
nur die Eignung von Metall oder Kunststoff für die technischen
Anforderungen an die Bauweise zu prüfen, sondern vielmehr unter
wirtschaftlicher Betrachtung die produktionstechnische Umsetzbarkeit
von Werkstoffkonzepten zu ermöglichen und dabei auch Aspekte des
Lebenszyklus zu berücksichtigen. Ziel bleibt der effiziente Einsatz
von Energie und damit nachhaltiger Ressourcenschutz. Konstruktionsoder Herstellungsschritte einzeln für sich zu sehen, würde lediglich
Insellösungen hervorbringen. Im modernen Fahrzeugbau muss dagegen jederzeit die gesamte Prozesskette abgebildet und bewertet sein.
Mit unserer 6. Fachtagung zur Werkstofftechnik wollen wir den
Gedankenaustausch zwischen Wissenschaft und Industrie weiterführen und den Teilnehmern aufzeigen, wie neue Technologien aus der
Forschung in eine moderne automobile Großserienproduktion übertragbar sind. Dabei werden Referenten Lösungen aufzeigen und das
Thema Werkstoffe ganzheitlich im Rahmen der Prozesskette behandeln. Moderne Werkstoffe, deren Simulation in der Konstruktion sowie
die Machbarkeit in der Produktion und Potenziale beim Recycling
sprechen Praktiker und Entwickler gleichermaßen an.
Bei der ATZ-Fachtagung „Werkstofftechnik im Automobilbau“ treffen
sich Ingenieure aus Entwicklung und Konstruktion, deren Bestreben es
ist, den Fahrzeugbau mit innovativen Konzepten und Produktionstechnologien voranzubringen.
Wir freuen uns auf einen intensiven Dialog mit Ihnen in Stuttgart.
Dag Arnulf Schlaf
Volkswagen AG
Für den Wissenschaftlichen Beirat
Prof. Dr. Horst E. Friedrich, Institut für Fahrzeugkonzepte, DLR e. V.
Wolfgang Siebenpfeiffer, Herausgeber ATZ | lightweight design
Dr. Wolfgang Schöffmann
AVL List GmbH
Wolfgang Siebenpfeiffer
Herausgeber
ATZ | MTZ | ATZelektronik |
lightweight design
TEILNEHMERKREIS
Medienpartner
Die Fachtagung „Werkstofftechnik im Automobilbau“ richtet sich an
lösungsorientierte Führungskräfte und Ingenieure aus Entwicklung
und Konstruktion, die das Thema Werkstoffe ganzheitlich beleuchten.
Eine Pflichtveranstaltung für Fahrzeug- und Motorenhersteller, deren
Zulieferer und Entwicklungspartner, Lehrende und Vertreter von Universitäten und Hochschulen, Behörden und Verbänden, die sich mit
allen im Fahrzeugbau einsetzbaren Materialien beschäftigen.
> >>
WERKSTOFFTECHNIK:
EINSATZ – KOSTEN – PROZESSE – LIFECYCLE
CALL FOR PAPERS
Sind Sie interessiert, einen Vortrag zu den genannten
Themen zu halten?
IM MITTELPUNKT STEHEN FOLGENDE THEMEN
So senden Sie bitte eine Kurzfassung Ihres Vortrags an:
Entscheidung für einen bestimmten Werkstoff
∙ Die gesamte Prozesskette aus Sicht der Vorentwicklung
∙ Lifecycleanalyse und -kosten
∙ Magnesium oder CFK? Anwendungen, Potenziale, Trends
Sybille Wiese | ATZlive
Abraham-Lincoln-Straße 46 | 65189 Wiesbaden
Telefon +49 611 7878-131 | Telefax +49 611 7878-452
sybille.wiese@springer.com
Urbane Fahrzeugkonzepte
∙ Materialien und Bauweisen für die künftige Mobilität
∙ Funktions- und Sensorintegration
∙ Sekundärenergienutzung im Fahrzeug
Ihr Themenvorschlag sollte enthalten:
∙ Titel des Vortrags
∙ Name des Vortragenden und eventueller Co-Autoren mit
Positionsbezeichnung, Firmenanschrift, Telefonnummer
und E-Mail-Adresse
∙ Gliederungspunkte und eine kurze Inhaltsangabe (Abstract)
∙ Zuordnung zu einem der nebenstehend genannten Themenkreise
∙ Kurzangabe über Neuigkeitswert der Arbeit
(Dokumente bitte im PDF- oder Microsoft Word-Format)
Reparaturkonzepte
∙ Beispiele für die Instandsetzung im Multimaterialbau
∙ Werden künftige Fahrzeuge unreparierbar?
Auf Basis der Kurzfassung entscheidet der Wissenschaftliche Beirat
der Tagung über die Annahme des Vortrags.
Informationen zur Veranstaltung
Die Vortragsdauer beträgt 20 Minuten mit anschließender Diskussion.
Pro Vortrag entfällt für einen Referenten die Teilnahmegebühr.
Zeitplan
Abgabe der Vortragseinreichungen: 24. März 2015
Benachrichtigung der Autoren: 22. Mai 2015
Abgabe der Vortragsmanuskripte: 15. September 2015
Das endgültige Tagungsprogramm erscheint im Juli 2015.
IHRE PRÄSENTATIONSPLATTFORM
Stellen Sie in unserer exklusiven Ausstellung oder als Sponsor dem
anwesenden Fachpublikum Ihre aktuellen Produkte und Dienstleistungen vor.
Über die verschiedenen Präsentationsmöglichkeiten informiert Sie:
Nicole Benner
Telefon +49 611 7878-320
nicole.benner@springer.com
> >>
EINSENDESCHLUSS FÜR DIE VORTRAGSEINREICHUNG
24. MÄRZ 2015
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
7
Dateigröße
856 KB
Tags
1/--Seiten
melden