close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Informationen im Überblick – jetzt downloaden - S

EinbettenHerunterladen
Kreis Gütersloh
Freitag, 17. Oktober 2014
24. Oktober
Jury ermittelt erstmals die Hochzeitskönigin
Kreis Gütersloh
Montag
Stammtisch für
die Zugezogenen
Kreis Gütersloh (dk). Monika
Pfeiffer aus Sassenberg hat eine
neue Idee: „Wir suchen die Wedding-Queen.“ Einer Jury, in der
unter anderem Friseurinnen und
Floristinnen sitzen, präsentieren
sich die Bewerberinnen am Freitag, 24. Oktober, ab 20 Uhr im Salon Haargenau in Versmold, Ravensberger Straße 16.
Die Gewinnerin darf für ein
Jahr den Titel „Königin der Herzen“ tragen. Auch die Frauen, die
nicht gewinnen, sollen laut Monika Pfeiffer nicht leer ausgehen.
Kreis Gütersloh (gl). Der
Stammtisch für Neu-KreisGütersloher trifft sich das
nächste Mal am Montag, 20.
Oktober. Beginn ist um 19.30
Uhr in der Gaststätte Bermpohl an der Berliner Straße in
Gütersloh. „Beim Stammtisch
können Menschen, die gerade
erst oder schon vor längerer
Zeit neu in den Kreis Gütersloh gezogen sind, Kontakte
knüpfen und sich gemeinsam
über den neuen Lebensmittelpunkt austauschen“, heißt es
in der Ankündigung.
Weitere
Informationen
zum Stammtisch und zum
Netzwerk „Neu im Kreis Gütersloh“ gibt es bei Julia
Peschke, w 05241/ 851086
und
E-Mail
julia.peschke@pro-wirtschaft-gt.de.
Denkbar sei, dass sie den Hofstaat der Königin bilden. Außer
einem Braut-Make-up inklusive
festlicher Frisur sowie einem Blumenstrauß und einem Frühstücksgutschein winkt der Siegerbraut die offizielle Krönung
zur Wedding-Queen im Rahmen
der Romantik-Messe „Wedding
Feelings“, die am 18. Januar erstmals in Dissen am Teutoburger
Wald stattfindet.
Erste Amtshandlung der neuen
Hochzeitskönigin
wird
eine
Scheckübergabe an die Kinder-
krebshilfe Münster sein. Der Betrag wird aus dem Erlös der Messe finanziert. Zudem wird sie
während ihrer Regentschaft beispielsweise in Kindergärten und
Grundschulen zu Besuch sein.
Bewerben darf sich jede Braut
aus der Region. Voraussetzung ist,
dass sie zwischen 2012 und 2014
geheiratet hat. Ein Hochzeitsbild,
auf dem die Angetraute ihr
Brautkleid trägt, mitsamt Kontaktdaten dient als Bewerbungsunterlagen.
Beim Casting müssen die Frau-
Tag des Tischlers
2
Kreis Gütersloh (wl). Mehrere heimische Tischlereien erwarten ihre Kunden und interessierte
Besucher zu einem Tag der offenen Tür. Dieser Tag des Tischlers
findet deutschlandweit statt. Elf
Betriebe öffnen am Samstag, 25.
Oktober, und am Sonntag, 26.
Oktober, ihre Werkstätten und laden ein zum Informieren, Mitmachen, Plaudern und Staunen.
Termine & Service
H Kreis Gütersloh
Freitag,
17. Oktober 2014
Sie sind dabei und öffnen am 25. und 26. Oktober ihre Werkstätten für interessierte Besucher: (v. l.) HansMartin Leskovsek, Siegfried Birkenhake, Christian Burg, Dieter Diekhans (Firma Steinkämper), Uwe
Buschsieweke, Axel Teichert (Firma Fresa), Heinz Hollenbeck, Kirsten Bethlehem, Annette Mesken, Jürgen
Soetebier und Olaf Orlowski (Firma Gehle). Ein Gläschen trinken, ins Gespräch kommen und einfach mal
erfahren, was ein moderner Tischler von heute so macht – darum geht es bei der Aktion. Besucher sollten
sich zuvor informieren, welcher Betrieb wann seine Türen öffnet. Die Zeiten weichen ab. Näheres im Internet auf www.tag-des-tischlers.de.
Bild: Leskovsek
Hintergrund
Die beteiligten Firmen:
a Thema Einbruchschutz: Tischlerei Soetebier, Thunheide 8 in
Steinhagen; Tischlerei Bethlehem, Pivitsheide 100 in Gütersloh; Tischlerei Mesken, Friedrichsdorfer Straße 54 in Gütersloh; Bau- und Möbeltischlerei
Gehle, Patthorster Straße 2 in
Steinhagen.
a Thema Stauraumlösung: Fresa,
Birkenvenn 4 in HerzebrockClarholz; Tischlerei Burg und
Monjau, Horststraße 29 a in
Steinhagen; Tischlerei Steinkämper, Konrad-Adenauer-Stra-
ße 34 in Rietberg; H und B Holzdesign, Wankelstraße 1 in Langenberg; Tischlerei Birkenhake,
Vennstraße 45 in Gütersloh; Möbelwerkstätten
Buschsieweke,
Industriestraße 1 in Verl; Tischlerei Leskovsek, Lümernweg 142 in
Rheda-Wiedenbrück.
(wl)
In diesem Jahr greift der Tag
des Tischlers zwei Schwerpunktthemen auf. Zum einem widmen
sich die mitmachenden Innungsbetriebe dem Thema Stauraumlösungen. Anhand einer anschaulichen Kombination aus realen Möbeln und bedruckten Bannern
kann der Besucher den Werdegang vom ersten Entwurf bis hin
zum fertigen Schrank verfolgen.
Mit einer raffinierten Stauraumlösung sei Schluss mit Kisten und Kartons im Keller, überfüllten Schubladen und zerknitterten Hemden, teilen die Tischler
mit. „Wir geben Tipps, wie vorhandene Flächen auch auf kleinstem Raum sinnvoll genutzt werden können, auch wenn Dachschrägen mit ins Spiel kommen“,
erklärt Obermeister Jürgen Soetebier. Und wenn dann auch noch
eine Beleuchtung mit ins Spiel
kommt, hat man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
Das zweite Schwerpunktthema
ist der wirkungsvolle Einbruchs-
Mittwoch
schutz. Vier der elf Betriebe werden sich diesem gerade in der
dunklen Jahreszeit heiklen Thema annehmen. Besonders für die
Problemzonen Fenster und Türen
hält der Tischler Lösungen bereit.
Einige Betriebe erhalten Unterstützung von der Polizei und demonstrieren unter anderem Einbruchversuche.
„Viele Besucher wundern sich
immer, wie schnell ein Fenster
aufgehebelt ist, ohne dass es
übermäßig Lärm macht“, erklärt
Annette Mesken, die sich mit ihrem Unternehmen intensiv dem
Thema Einbruchschutz widmet.
Soetebier sieht den Tag des Tischlers als gute Gelegenheit, den vorhandenen Kundenstamm zu pflegen, neue Kunden hinzuzugewinnen und interessierte Besucher
ganz zwanglos zu informieren.
„Wir können unseren kreativen
Beruf mit dem vielseitigen Materialien zeigen und vielleicht künftigen Auszubildenden etwas mehr
über das interessante Berufsbild
erzählen“, sagt Mesken.
Viele Betriebe werfen auch ihre
Maschinen an, damit ordentlich
Späne durch die Luft wirbeln.
Mehrere Tischler bieten spezielle
Kinderaktionen an, etwa das
Herstellen von Frühstücksbrettchen oder das Ausfräsen eines
Drachens. Andere fertigen Vogelhäuschen und zeigen auch modernste CNC-Maschinen im Einsatz.
Kreisverwaltung
Gründerforum bei Bertelsmann
Kreis Gütersloh (gl). Pro
Wirtschaft GT lädt zum Gründerforum am Mittwoch, 22. Oktober,
in den Räumlichkeiten von Bertelsmann in Gütersloh ein. „Die
Veranstaltung richtet sich an
Existenzgründer und Jungunternehmen sowie Menschen, die mit
dem Gedanken spielen, sich
selbstständig zu machen“, heißt
es in einer Mitteilung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft.
„Was bewegt dich?“ Daniela Ben
Said, Trainerin, Gründerin, Autorin und Energiebündel, spricht
beim zweiten Gründerforum.
Monika Pfeiffer sucht die Königin
der Herzen.
Es geht um
Stauraum und
Einbruchschutz
2
Radarkontrollen: Der Radarwagen des Kreises steht heute
in Borgholzhausen, Halle, Rheda-Wiedenbrück,
Versmold
und Werther. Die Polizei kontrolliert in Isselhorst. Weitere
Überprüfungen sind auch andernorts möglich.
Ärztlicher Notdienst: Akute
Erkrankungen, die nicht lebensbedrohlich
erscheinen,
w 116117, ab 12 Uhr.
Augenärztlicher, Hals-, Nasen-, Ohrenärztlicher Notfalldienst: w 116117.
Notarzt/Rettungsdienst: Lebensbedrohlich erscheinende
Zustände, w 112, rund um die
Uhr.
Psychosozialer Krisendienst:
19 bis 7 Uhr, w 05241/531300.
Weißer Ring für Kriminalitätsopfer: Außenstelle Gütersloh,
w 05242/9089163.
Bigs/Stadtbibliothek Gütersloh: 10 bis 13.30 Uhr, Bürgerinformation Gesundheit und
Selbsthilfekontaktstelle,
w 05241/823586.
Diabetiker im Kreis: Amtenbrinks Weg 30, Gütersloh,
w 05241/24067;
DiabetesSchulungszentrum Gütersloh:
w 05241/5075678.
Pflegeberatung: in allen Rathäusern oder im Internet unter
www.pflege-gt.de.
Behindertensportgemeinschaft Gütersloh: Informationen (auch zu Rehasportangeboten) unter w 05241/703738.
ÖPNV-Hotline:
w 01801/
339933.
Aids-Beratung: Terminvereinbarung w 05241/851631.
Hebammen-Zentrale
Bielefeld/Gütersloh: 9 bis 11 Uhr,
w 0521/2704202.
Landfrauen-Service BielefeldGütersloh:
Kontakt
unter
w 02944/58441.
en nicht zwingend das Hochzeitskleid tragen. Die Siegerin sollte
jedoch bereit sein, sich später bei
offiziellen Terminen darin zu präsentieren. Charisma und Ausstrahlung sind bei dem Wettbewerb laut Monika Pfeiffer entscheidend, weniger das Alter,
Aussehen, die Frisur und das
Kleid.
Interessentinnen
können
sich bei ihr unter w 02583/
300883 oder w 0151/14470628
sowie per E-Mail an info@innorddeich.de melden.
Das Gründerforum, das in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfinde, solle Mut zur Selbstständigkeit machen, erfolgreiche
Gründungen vorstellen und persönliche Gründungsgeschichten
erzählen. „Was bewegt dich?“ Das
ist für Daniela Ben Said, Geschäftsführerin und Gründerin
des Management-Coaching-Instituts Quid Agis, die zentrale Frage
bei der Unternehmensgründung.
Die Beraterin und Autorin aus
Osnabrück gehört zu Deutschlands Top-Trainern, ist ein Energiebündel und sprudelt vor Ideen.
Ihre persönliche Gründungsgeschichte lief dabei nicht immer
glatt. Schwierigkeiten in der
Schule, Selbstzweifel, aufgegebenes Jurastudium oder Geldnot:
Ben Said musste sich durchbeißen. Heute führt sie ein Unternehmen mit 15 Mitarbeitern, hat
eine Ausbildungsakademie in einem restaurierten Hof aufgebaut,
und ihre Seminare sind regelmäßig ausgebucht. Sich selbst bezeichnet sie als Glücklichmacherin: „Mit mir finden Menschen heraus, wofür sie brennen, was sie
im Innersten bewegt.“
Auch Dagmar Klämbt, Gründerin der Keksdose aus Steinhagen, Marcus Schäfer von Airbar
aus Schloß Holte-Stukenbrock
und Martin Gök, Geschäftsführer
von Gourmet-Eis in Harsewinkel,
erinnern an die Anfänge ihrer
Unternehmen. Sie berichten von
Chancen und vielen Herausforderungen und sind sich einig: Für
die Unternehmensgründung benötigt man eine gute Idee, Mut
und Risikobereitschaft und ein
wenig Glück.
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um eine Anmeldung
wird gebeten: per E-Mail an anna.bueckmann@pro-wirtschaftgt.de, unter w 05241/851089
oder im Internet auf www.prowirtschaft-gt.de.
2
Internetseiten
nicht erreichbar
Kreis Gütersloh (gl). Von
Dienstag, 21. Oktober, 9 Uhr,
bis voraussichtlich Mittwoch,
22. Oktober, 23 Uhr, sind die
Internetseiten des Kreises Gütersloh
(www.kreis-guetersloh.de) nicht erreichbar. Darauf macht die Kreisverwaltung aufmerksam. Grund dafür ist der Umzug des Netzwerkrechners vom Standort
Gütersloh zum Standort Aachen, den die Gesellschaft Regio IT vornimmt. Sollten dabei
Schwierigkeiten
auftreten,
werden weitere Arbeiten am
Donnerstag, 23. Oktober, notwendig. „Es kann also sein,
dass die Homepage auch dann
noch nicht wieder komplett zur
Verfügung steht“, schreibt die
Kreisverwaltung.
Treff mit Lokalpolitikerinnen
Reifen
Diebstahl vereitelt
Gleichheit gefordert
Kreis Gütersloh (gl). Eine aufmerksame Zeugin hat am Mittwochmorgen in Versmold den
Diebstahl von Winterreifen vereitelt. Um 6.20 Uhr meldete sie sich
bei der Polizei und teilte mit, dass
sie auf einer Wiese einen Kleintransporter beobachtet habe, bei
dem offensichtlich Autoreifen
zum Diebstahl bereitgestellt würden. Als die Polizeibeamten am
Einsatzort an der Laerstraße eintrafen, bemerkten sie, dass sich
das verdächtige Fahrzeug, ein
schwarzer VW Crafter mit polnischem Kennzeichen, auf der Wiese hinter einem Fahrzeughandel
festgefahren hatte.
Weiterhin stellten die Polizisten
fest, dass die Ganoven einen mit
Winterreifen befüllten Überseecontainer, der auf dem Parkplatz
Kreis Gütersloh (gl). Unter dem
Motto „Gleichstellung trifft Politik“ hatten die Gleichstellungsbeauftragten mehrerer SüdkreisKommunen Ratsfrauen und sachkundige Bürger zu einem Gedankenaustausch ins Seecafé in Wiedenbrück eingeladen. Susanne
Fischer,
Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Rheda-Wiedenbrück, konnte 30 Frauen begrüßen. Sie sagte, sie habe den Traum
von einer Welt, in der alle Menschen die gleichen Chancen und
Rechte hätten. „Es wäre schön,
wenn wir daran erfolgreich arbeiten können.“
Nach
einem
gemeinsamen
Frühstück hielt Inge Trame,
Gleichstellungsbeauftragte aus
Gütersloh, einen Vortrag über die
Funktionen der Gleichstellungs-
der Firma abgestellt worden war,
gewaltsam geöffnet hatten. Anschließend hatten sie die Räder
daraus über die Wiese zu dem VW
transportiert, um sie auf diese
Weise abzutransportieren. Durch
das Gewicht sank das Fahrzeug
jedoch ein. Um es wieder fahrtüchtig zu machen, entluden die
Diebe einige Reifen in der Hoffnung, den festgefahrenen VW zu
befreien. Das gelang jedoch nicht.
Daraufhin flüchteten die Ganoven und ließen das Fahrzeug zurück. Der VW Crafter wurde sichergestellt.
Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Außerdem
werden weitere Zeugen gesucht.
Sie sollten sich auf der Wache in
Halle unter w 05201/81560 melden.
2
stellen, rechtliche Grundlagen
und externe Aufgaben. Ein neues
Frauen- und Familienleitbild
könnte so aussehen, dass es keine
Beschäftigung eigens für die Frau
gebe, nur weil sie Frau sei, und
auch keine für den Mann, nur
weil er Mann sei.
Die Begabungen fänden sich
gleichmäßig bei beiden Geschlechtern verteilt, sagte Trame.
Und so müsse dann auch die Bezahlung sein. Gleichermaßen für
Mann und Frau.
Das von Susanne Fischer vorgestellte Spiel „Alles in Balance
im Beruf und Leben“ nahm die
zuvor angesprochenen Themen
auf. Es führte vor Augen, wie
schnell das Leben durch Veränderungen aus dem Gleichgewicht
geraten kann.
Die Teilnehmerinnen des Treffens „Gleichstellung trifft Politik“ spielten „Alles im Balance“.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
336 KB
Tags
1/--Seiten
melden