close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ernährung bei Dialyse → Praxistipps Kaliumarme

EinbettenHerunterladen
Ernährung bei Dialyse Praxistipps Kaliumarme Kost
Kaliumarme Kost bedeutet:
50- 65 mmol (2000-2500mg) Kalium/Tag bzw.
1mmol/kg Körpergewicht (39mg/kg Körpergewicht)
Kalium ist in allen Lebensmitteln enthalten. Die pflanzlichen Lebensmittel bieten die
beste Möglichkeit Kalium zu reduzieren. Kalium ist wasserlöslich und kann durch
Wasserbäder oder Garen in reichlich Wasser aus Lebensmitteln herausgelöst werden.
Die verwendete Wassermenge bestimmt dabei die Menge an Kalium, die sich aus der
Frucht löst. Je mehr Wasser, desto mehr Kalium wird herausgelöst.
Grundsätzlich gilt: frisches Obst und Gemüse enthält mehr Kalium als gegartes. Die
Flüssigkeiten, also Obst- und Gemüsesaft sind kaliumreich.
So gestalten sie Ihre Ernährung Kaliumarm:
•
Kaliumreiche Lebensmittel meiden, hierzu zählen:
Obst- und Gemüsesäfte
Trockenobst, Hülsenfrüchte, Kakao
Aprikosen, Bananen, Honigmelonen, Johannisbeeren, Rhabarber
Avocado, Fenchel, Grünkohl, Pilze (außer Shiitake), Spinat
Pellkartoffeln, Pommes frites, Kartoffelfertigprodukte
Nüsse, Mandeln, Samen
•
Verzichten sie auf Diätsalz und Salzersatz, sowie natriumarme Fertiggerichte,
die (meist) auf Kaliumbasis hergestellt sind
•
Kartoffeln kaliumarm zubereiten:
Schälen, klein schneiden und in 10-facher Wassermenge (warm) über Nacht
wässern, mit großer Menge neuem, kaltem Wasser aufsetzen und garen.
•
Obst
Möglichst als Kompott verzehren. Max. 150g/Tag frisches, kaliumarmes Obst
sind erlaubt. Relativ kaliumarme Obstsorten sind:
Apfel, Birne, Erdbeere, Heidelbeere, Sauerkirsche
Freigabe 2008-09 Rev 0
Seite 1 von 3
•
Gemüse
Sie sparen immer Kalium ein, wenn Sie das Gemüse möglichst klein schneiden, in
viel Wasser garen, dieses dann abgießen und dann mit würzen und ggf. in Fett
schwenken.
Kaliumreiche Gemüsesorten:
Broccoli, Blumenkohl, Kohlrabi, Fenchel, Grünkohl, Möhren, Rosenkohl,
Schwarzwurzel
Tomaten gelten als Kaliumreiches Gemüse. Schon 2 Stk. sind schnell eine zu
hohe Kaliumportion!!!
Kleine Portionen von 50- 100g/tgl. können roh aus folgenden Sorten gewählt
werden:
Eisbergsalat, Chicorée, Chinakohl, Endivien, Feldsalat, Gurke, Radicchio,
Kopfsalat, grüne Paprika, Radieschen, Weißkohl, Zucchini
•
Nudeln und Reis
Weißer Reis und handelsübliche Nudeln sind kaliumarme Beilagen
•
Brot und Frühstücksflocken
Kaliumarm sind alle Weiß- und Graubrote, alle Mischbrote aus Auszugsmehl,
Brötchen, Toastbrot und Cornflakes
Kaliumreich sind alle Vollkornprodukte
•
Brotbelag
Wurst, Käse und rohes Gemüse sind Kaliumreich. Eine Mögliche Alternative
wäre gegartes Gemüse mit 1-2 EL feingeriebenem Käse zu überbacken. Auch
gegartes Essiggemüse wäre eine Alternative (z.B. Spargel, Gewürzgurke,
Paprika).
Marmelade, Honig und Kräuter- Pesto gelten, in üblicher Menge, als kaliumarm
Freigabe 2008-09 Rev 0
Seite 2 von 3
Produkt
Kartoffeln
Frischobst
Extrem hoch
> 500 mg Kalium
Salzkartoffeln,
Pellkartoffeln,
Kartoffelpüree, Pommes
frites,
Kartoffelfertigprodukte
Obstsaft, Gemüsesaft,
Trockenfrüchte,
Hülsenfrüchte
Gemüse
Avocado, Blumenkohl,
Broccoli, Fenchel,
Grünkohl, Kohlrabi,
Kürbis, Löwenzahn,
Rettich, Rosenkohl,
Schwarzwurzeln,
Sellerie, Spinat,
Pilze (außer Shiitake)
Sonstiges
Kakao, Nüsse, Mandeln,
Samen, Tomatenmark
Hoch
300- 500 mg K
Aprikosen,
Bananen,
Himbeeren,
Honigmelone,
Johannisbeere,
Kiwi, Quitten,
Rhabarber
Mittel
160-300 mg K
Erdbeeren,
Grapefruit,
Mandarinen,
Mango,
Mirabellen,
Nektarinen,
Orangen,
Pfirsiche,
Pflaumen,
Stachelbeeren,
Süßkirschen
Aubergine, grüne Chinakohl,
Bohne, Erbsen,
Endivien,
Karotten,
Feldsalat, gr.
Kohlrüben,
Paprika, Gurke,
Lauch, Mais, rote Radieschen, Rote
Paprika, Rotkohl, Beete
Tomate Wirsing, (eingelegt),
Sauerkraut, Gek.
Spargel,
Weißkohl,
Zucchini,
Shiitakepilze
Vollkornbrot
Graubrot
Niedrig
bis 160 mg K
Nudeln
Reis
Apfel, Birne,
Heidelbeeren,
Sauerkirschen
Chicoree,
Eisbergsalat,
Gewürzgurken,
Kopfsalat,
Radicchio
Weißbrot
Aus: „Diabetes & Dialyse- ein Ernährungsratgeber“ Thieme Verlag 2000
Besonderheiten:
Kleine Mengen Nüsse und Samen in Brot oder Kuchen erhöhen die Kaliumzufuhr nicht
wesentlich, z. B. Sesamsamen auf der Brotrinde, eine Nuss pro Stk. Kuchen.
Übliche Portionen:
Blattsalate:
30-50g
Rohkost:
100g
gek. Gemüse:
150g
Brot: 2 Sch.:
100g
Sprechen Sie uns bei Fragen an!
Freigabe 2008-09 Rev 0
Ihr Diabetes- und Dialyseteam.
Seite 3 von 3
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
34
Dateigröße
58 KB
Tags
1/--Seiten
melden