close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anschauen - Betriebsräte Akademie Bayern

EinbettenHerunterladen
Betriebsräte Grundlagen
Inhalt
»» Einführung in die Betriebsratsarbeit (BR I)
»» Mitbestimmung und Betriebsratshandeln
»» Personelle Maßnahmen und
Betriebsratshandeln
»» Update Mitwirkungs- und
Mitbestimmungsrechte
»» (Pro)aktiv und beteiligungsorientiert
erfolgreich
»» Betriebsratsarbeit - strategisch und
zielorientiert
»» Aktive BR-Arbeit trotz Schichtbetrieb
»» Die Geschäftsführung des Betriebsrats
»» Protokollführung im Betriebsrat
»» Protokollführung 2.0 - Der Praxisworkshop
für Betriebsräte
„Die Bildung kommt
nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken
über das Gelesene.“
Carl Hilty
13
Einführung in die
Betriebsratsarbeit (BR I)
Wochenseminar
Termin 1/ Seminarnummer
23.02.2015 - 27.02.2015/ BR1_Uf_15-02
Ort
IG Metall Bildungszentrum, Lohr
Termin 2/ Seminarnummer
04.05.2015 - 08.05.2015/ BR1_Uf_15-03
Ort
Hotel Ullrich, Elfershausen
Termin 3/ Seminarnummer
23.11.2015 - 27.11.2015/ BR1_Uf_15-01
Ort
Novotel Würzburg, Würzburg
Seminarkosten je Termin
Seminargebühr: € 990,00
Das Seminar „Einführung in die Betriebsratsarbeit“ ist die Basis für das Grundwissen eines
jeden Betriebsrats. Es gibt einen Überblick zum Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG), über
die verschiedenen Beteiligungsrechte und deren Durchsetzungsmöglichkeiten. Anhand
von praktischen Übungen wird der Umgang mit Gesetzen vermittelt. Seminarziel ist neben
der Vermittlung des betriebsverfassungsrechtlichen „Rüstzeugs“ die Handlungsfähigkeit
der Interessenvertretungen der Arbeitnehmer/-innen auszubauen. Es werden im Seminar
praxisorientiert Kompetenzen entwickelt um betriebliche Spannungsfelder zu verstehen,
sowie die gesetzlichen Aufgaben und auftretende Probleme anzugehen.
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
Der Betriebsrat als Interessenvertretung der Arbeitnehmer/-innen
Positionsbestimmung des Betriebsrats unter Beachtung der §§ 2, 74, 75 BetrVG
Zusammenarbeit mit betrieblichen Akteuren, Gewerkschaften und externen Stellen
Umgang mit Gesetzestexten und Kommentaren und unbestimmte Rechtsbegriffe
Verhältnis der Rechtsquellen untereinander, insbesondere von Tarifvertrag,
Betriebsvereinbarung und Arbeitsvertrag
Die allgemeinen Aufgaben des Betriebsrats (§ 80 BetrVG)
Die Geschäftsführung des Betriebsrats (§§ 26-41 BetrVG)
Beteiligungsrechte und Durchsetzungsmöglichkeiten des Betriebsrats
Einführung in die Mitbestimmungsrechte (§ 87 BetrVG)
Bildungsplanung des Betriebsrats und seiner Mitglieder
Unterkunft/Verpflegung:
Termin 1: € 767,25
Termin 2: € 586,Termin 1: € 786,80
14
Anmelden: Betriebsräteakademie Bayern, Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe: Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Vorkenntnisse: Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
„Die Referenten für
die BR1 Seminare sind
sehr gut und ergänzen
sich im Teamprinzip.
Durch ihr Fachwissen
und ihre Praxisbeispiele
vermitteln sie wichtige
Kenntnisse, die man für
die Arbeit als Betriebsrat benötigt.“
Eddy Knaub,
Linde Hydraulics GmbH
& Co. KG
15
Mitbestimmung und
Betriebsratshandeln
BR kompakt Modul I
Termin 1
09.03.2015 - 13.03.2015
Seminarnummer
BRK_01_15-03
Termin 2
Betriebliche Konflikte und Probleme gibt es zuhauf. Betriebsräte müssen hier die Initiative
ergreifen, um ihre und die Interessen der Arbeitnehmer/-innen zu vertreten. Dazu bedarf
es neben eigenem Durchsetzungswillen fundierte Kenntnisse im Gebrauch betriebsverfassungsrechtlicher Vorschriften. Das Seminar ermuntert, die eigenen Rechte zu nutzen.
Die Teilnehmer/-innen lernen die Voraussetzungen und Auswirkungen der verschiedenen
Instrumente der Mitbestimmung kennen. Sie bekommen Anregungen, die eigene Arbeitsweise zu verbessern.
18.05.2015 - 22.05.2015
Seminarnummer
BRK_01_15-04
Ort
IG Metall Bildungszentrum, Lohr
Seminarkosten je Termin:
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 767,25
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte,
Schwerbehindertenvertretungen
Referentin
Christiane Jansen
16
»» Systematik und Reichweite der Informations-, Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte nach BetrVG
»» Durchsetzungsmöglichkeiten im arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahren
»» Betriebsvereinbarung, Regelungsabrede und Einigungsstelle
»» Verhältnis von Tarifverträgen, gesetzlichen Regelungen und Betriebsvereinbarungen
»» Stellenwert der Tarifverträge im betriebspolitischen und gewerkschaftlichen Kontext
»» Strategieentwicklung zur Durchsetzung von Mitbestimmungsrechten
Vorkenntnisse: Grundkenntnisse aus der Betriebsverfassung, entsprechend dem
Seminar „Einführung in die Betriebsratsarbeit, BR1“ sind wünschenswert.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
Personelle Maßnahmen
und Betriebsratshandeln
BR kompakt Modul II
Personelle Veränderungen erfordern rechtzeitiges Handeln - gerade von Seiten des Betriebsrats. Für den Betriebsrat stellt sich die Frage: Wie gehen wir vor? Wie beurteilen
wir die Situation in jedem Einzelfall, welche Faktoren spielen dabei eine Rolle und wie
geben wir Auskunft? Das Seminar „Personelle Maßnahmen und Betriebsratshandeln“ gibt
den Teilnehmer/-innen einen Überblick über die Rechte des Betriebsrates bei personellen
Maßnahmen. Die Teilnehmer/-innen lernen, was als Betriebsrat beachtet werden muss,
wenn betroffene Arbeitnehmer/-innen im Konfliktfall begleitet werden und wie sich der
Betriebsrat richtig verhält.
»» Grundkenntnisse der individual- und kollektivrechtlichen Regelungen zu den Handlungsfeldern: Einstellung, Versetzung, Direktionsrecht, Befristung, Abmahnung und
Kündigung
»» Möglichkeiten und Grenzen der Mitbestimmungsrechte
»» unterschiedliche Konfliktebenen für Arbeitnehmer/-innen im Betrieb
»» Kriterien für die politische, juristische und tarifvertragliche Beurteilung einer Konfliktsituation
»» Übersicht über die Rechtsquellen; Informationen beschaffen, bewerten und für das
Beratungsgespräch aufbereiten
Vorkenntnisse: Grundkenntnisse aus der Betriebsverfassung, entsprechend dem Seminar „Einführung in die Betriebsratsarbeit, BR1“ sind wünschenswert.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
Termin 1:
22.06.2015 - 26.06.2015
Seminarnummer
BRK_02_15-04
Termin 2:
19.10.2015 - 23.10.2015
Seminarnummer
BRK_02_15-05
Ort
IG Metall Bildungszentrum, Lohr
Seminarkosten je Termin
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 767,25
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte,
Schwerbehindertenvertretungen
Referentin
Christiane Jansen
17
Update Mitwirkungs- und
Mitbestimmungsrechte
Seminar für langjährig erfahrene
Betriebsräte/-innen
Termin
29.06.2015 - 03.07.2015
Seminarnummer
BGS_80_15-01
Ort
IG Metall Bildungszentrum, Bad Orb
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 767,25
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte,
Schwerbehindertenvertretungen
Referentin
Christiane Jansen
18
Langjährig erfahrene Betriebsräte/-innen fragen sich oft, welche Möglichkeit sie haben die
Kenntnisse aus den, teilweise lang zurückliegenden Grundlagenseminaren aufzufrischen
bzw. anhand der neuen Rechtsprechung zu aktualisieren. Im Seminar werden die im Betriebsratsalltag immer wieder benötigten Rechtsgrundlagen zu den Mitwirkungsrechten
bei personellen Angelegenheiten sowie die Mitbestimmungsrechte bei sozialen Angelegenheiten erarbeitet. Dabei werden neue Urteile und Entscheidungen sowie tarifliche Möglichkeiten mit berücksichtigt. Aktuelle Beispiele und praktische Fallbearbeitungen vertiefen
und sichern die erworbenen Erkenntnisse. Langjährige Erfahrungen in der praktischen
Betriebsratsarbeit werden dabei vorausgesetzt.
»» Mitwirkungsrechte des Betriebsrats bei personellen Angelegenheiten
--Berufliche Aus- und Weiterbildung
--Personalplanung und Beschäftigungssicherung
--Personelle Einzelmaßnahmen
»» Mitbestimmungsrechte bei sozialen Angelegenheiten
--Mitbestimmungspflichtige Angelegenheiten
--Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats
--Durchsetzung von Betriebsratsrechten
»» Aktuelle Rechtsprechung zu Einzelthemen
»» Praktische Umsetzung anhand von Fallbearbeitung
Vorkenntnisse: Der Besuch der Seminare „Einführung in die Betriebsratsarbeit (BR1)“
sowie BR Kompakt Module 1 und 2 liegt bereits längere Zeit zurück oder die Seminare
wurden nicht besucht. In jedem Fall mehrjährige praktische Betriebsratserfahrung.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG
(Pro)aktiv und beteiligungsorientiert erfolgreich
Für Betriebe über 200 Beschäftigte
„Besser statt billiger“ ist eine Grundentscheidung für eine nachhaltige Wettbewerbsstrategie der Unternehmen. Sie stellt soziale, technische und ökologische Innovationen,
hochwertige Produkte, effiziente Prozesse, die Gesundheit der Beschäftigten sowie eine
qualifizierte und motivierte Belegschaft in den Mittelpunkt wirtschaftlichen Handelns. Damit versteht sie sich als Alternative zu kurzsichtigen gewinnorientierten Konzepten.. Im Seminar bekommen die Teilnehmer/-innen Impulse, um eigene Strategien für ihren Betrieb
zu überdenken und weiterzuentwickeln.
Seminargebühr: € 720,–, Unterkunft/Verpflegung: € 369,– • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Rudolf Reitter • Vorkenntnisse: Es sind
keine Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG • Zielgruppe:
Betriebsratsvorsitzende und Stellvertreter • Hinweis: Weitere Seminare für BRV (u.a. an den
Bildungszentren Lohr/Bad Orb) sind im zentralen Bildungsprogramm der IG Metall zu finden.
Termin
20.04.2015 - 22.04.2015
Seminarnummer
BRV_66_15-01
Ort
Hotel Dirsch, Emsing-Titting
Betriebsratsarbeit strategisch und zielorientiert
Für Betriebe unter 200 Beschäftigte
Betriebsräte agieren oft nur auf die Vorhaben des Arbeitgebers. Eigene Projekte geben
dem Betriebsratsgremium neue Kraft und steigern sein Ansehen bei den Beschäftigten.
Mit diesem Seminar behalten Betriebsräte das Ruder selbst in der Hand. Strategisches
Handeln setzt voraus, dass der Betriebsrat eine klare Zielorientierung hat. In diesem Seminar werden den Teilnehmer/-innen einfache Methoden und Werkzeuge für die Umsetzung
vermittelt. Sie planen und bearbeiten ein konkretes betriebliches Projekt.
Seminargebühr: € 720,–, Unterkunft/Verpflegung: € 369,– • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Rudolf Reitter • Vorkenntnisse: Es sind
keine Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG • Zielgruppe:
Betriebsratsvorsitzende und Stellvertreter • Hinweis: Weitere Seminare für BRV (u.a. an den
Bildungszentren Lohr/Bad Orb) sind im zentralen Bildungsprogramm der IG Metall zu finden.
Termin
14.10.2015 - 16.10.2015
Seminarnummer
BRV_70_15-02
Ort
Hotel Dirsch, Emsing-Titting
19
Aktive BR-Arbeit trotz
Schichtbetrieb
Fokusseminar
Termin
10.06.2015 - 11.06.2015
Seminarnummer
BGS_65_15-01
Ort
Konferenzraum, IG Metall Schweinfurt
Das Betriebsverfassungsgesetz sieht vor, dass die Betriebsratstätigkeit grundsätzlich
während der Arbeitszeit zu erfolgen hat. Das ist jedoch in Schichtbetrieben in der Praxis
schwer möglich. Das wirft für die betroffenen Betriebsräte rechtliche Fragen auf, wie z.B.:
In welchem zeitlichen Umfang sind Betriebsräte von ihren Schichten vor und nach Betriebsratssitzungen zu befreien? Wie ist das arbeitszeitrechtlich zu behandeln? Wie erfolgt
ein Zeit- bzw. Entgeltausgleich? Welche Vergütung ist fortzuzahlen? Diese und weitere
Fragen zur Betriebsratsarbeit im Schichtbetrieb werden im Seminar behandelt.
Seminargebühr: € 480,–, Unterkunft/Verpflegung: € 230,– • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referentin: Christiane Jansen • Vorkenntnisse: Es sind keine
Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe:
Betriebsräte, Schwerbehindetenvertretungen, Jugend- und Auszubildendenvertretung
Die Geschäftsführung
des Betriebsrats
Fokusseminar
Termin
11.05.2015 - 12.05.2015
Seminarnummer
BGS_30_15-02
Ort
Hotel Lindenmühle, Bad Berneck
20
Die Bestimmungen über die Geschäftsführung des Betriebsrats gehören zum grundlegenden Handwerkszeug des Betriebsrats. Dabei schreibt das BetrVG bestimmte zwingende
Formalien vor, die eingehalten werden müssen. Wenn der Betriebsrat bei der Geschäftsführung nicht korrekt handelt, können Beschlüsse unwirksam sein, was auch enorme
Folgen für Arbeitnehmeransprüche bedeuten kann. Deshalb muss jedes Betriebsratsmitglied die Vorschriften über die Geschäftsführung des Betriebsrats kennen. Das Seminar
vermittelt die notwendigen rechtlichen Kenntnisse für eine ordnungsgemäße Organisation
der Betriebsratsarbeit.
Seminargebühr: € 480,–, Unterkunft/Verpflegung: € 143,– • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Rudosf Reitter • Vorkenntnisse: Es sind keine
Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe:
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Protokollführung
im Betriebsrat
Impulsseminar
Der Betriebsrat muss genau wissen, was rechtlich in einem Protokoll einer Betriebsratssitzung festgehalten werden muss und was darüber hinaus sinnvollerweise protokolliert
werden soll. Im Zweifelsfall muss ein Protokoll die Fakten und die Beschlusslage wiedergeben, im Konfliktfall muss es verlässlich als Nachweis dienen.
Seminargebühr: € 290,–, Unterkunft/Verpflegung: € 89,25 • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Fachanwalt der Kanzlei Manske & Partner,
Nürnberg • Vorkenntnisse: Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs.
6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe: Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen und
Jugend- und Auszubildendenvertretungen
Termin
13.07.2015
Seminarnummer
BSB_12_15-01
Ort
IG Metall Bildungszentrum, Lohr
Protokollführung 2.0 Der Praxisworkshop
für Betriebsräte
Fokusseminar
Dieser Workshop zur Protokollführung ist eine Mischung aus Theorie und Praxis. Im Seminar erfahren die Teilnehmer/-innen, wie Protokolle korrekt, verständlich geschrieben
werden und auf welche wesentlichen Inhalte es ankommt. Praktische Anwendung finden
diverse Programmelemente von MS Word. Zum Einsatz kommen Word-Vorlagen für Niederschriften und Anwesenheitslisten sowie Text-Vorlagen für die individuelle BR-Praxis.
Seminargebühr: € 720,–, Unterkunft/Verpflegung: € 345,– • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Edelbert Zimmermann • Vorkenntnisse: Der
vorherige Besuch der Seminare „Protokollführung Grundlagen“ wird empfohlen. • Freistellung: §
37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe: Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
und Jugend- und Auszubildendenvertretungen
Termin
24.03.2015 - 26.03.2015
Seminarnummer
BSB_12_15-04
Ort
Fuchsbräu Hotel GmbH, Beilngries
21
Arbeitsrecht
»» Grundlagen Arbeitsrecht I
»» Grundlagen Arbeitsrecht II
»» Grundlagen Arbeitsrecht III
»» Arbeitsrecht für Betriebsratsvorsitzende,
Stellvertreter und Freigestellte
»» Fresh Up - Arbeitsrechtswissen auffrischen
und aktualisieren
»» Betriebsratsarbeit im AT-Bereich
»» Mitbestimmung bei Mehrarbeit
»» Grundlagenkenntnisse für den
Sozialausschuss
»» Compliance: Einführung für Betriebsräte
»» Mobiles Arbeiten - Antworten auf aktuelle
rechtliche Fragen
»» Arbeitszeugnisse verstehen - Grundlagen
»» Betriebsratsarbeit in Betrieben ohne
Tarifbindung
»» Widersprüche bei Kündigungen rechtssicher
formulieren
»» Betriebsrat und Gewerkschaft
»» Aktuelle Rechtsprechung in der
Betriebsratsarbeit
»» Gesetzliche Änderung und aktuelle Rechtsprechung im Sozialrecht
»» Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei
beruflicher Aus- und Weiterbildung
»» Werkverträge in der Praxis
„Niemand urteilt
schärfer als der
Ungebildete, er kennt
weder Gründe noch
Gegengründe.“
Anselm Feuerbach
23
Grundlagen Arbeitsrecht I
Beginn des Arbeitsverhältnisses, Arbeitsvertrag
Termin
22.02.2015 - 27.02.2015
Seminarnummer
ASR_01_15-01
Ort
Gasthof zum Hirschen, Beilngries
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 506,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte und
Schwerbehindertenvertretungen
Referentin
Cornelia Lindner
Bei Neueinstellungen werden Betriebsräte immer wieder mit Fragen zum Arbeitsvertrag
konfrontiert. Schließlich ist der Arbeitsvertrag die Grundlage für jedes Arbeitsverhältnis.
Betriebsräte müssen deshalb Antworten finden auf Fragen wie beispielsweise: Sind wir
bei Vorstellungsgesprächen oder bei der Gestaltung von Arbeitsverträgen zu beteiligen?
Wie können wir auf die Auswahl von Bewerbern Einfluss nehmen? Im Seminar werden zunächst die wesentlichen Grundlagen des Arbeitsrechts dargestellt und aufgezeigt, welche
Themen für Betriebsräte vor dem Abschluss von Arbeitsverträgen relevant sind. Die Fragestellungen, wie ein Arbeitsverhältnis begründet wird, welche Inhalte in einem Arbeitsvertrag bestmöglich geregelt werden und welche dabei überhaupt zulässig sind, nehmen
im Seminar eine zentrale Rolle ein.
»» Grundlagen des Arbeitsrechts: Was ist Arbeitsrecht? Systematik; Unterscheidung
kollektives und individuelles Arbeitsrecht; Rechtsquellen; Günstigkeitsprinzip
»» Bewerbung: zulässige Fragen im Bewerbungsgespräch, Teilnahme des BR an Bewerbungsgesprächen
»» Einstellung: Stellenausschreibung, Auswahlrichtlinien, AGG
»» Arbeitsvertrag: Abschluss; Form; Inhalte; NachwG; Beteiligungsrechte des Betriebsrats
»» Welche Rechte und Pflichten ergeben sich aus dem Arbeitsvertrag? Pflicht zur Arbeitsleistung und Recht auf Entgeltzahlung durch Arbeitgeber; Arbeits- und Gesundheitsschutz; Umgang mit Arbeitsmitteln
»» Folgen mangelhafter Arbeitsverträge
»» aktuelle Rechtsprechung
»» praktische Beispiele (können ggf. auch von den Teilnehmern eingebracht werden)
Vorkenntnisse: Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
24
Grundlagen Arbeitsrecht II
Während das Arbeitsverhältnis besteht
Den rechtlichen Rahmen des Arbeitsverhältnisses bilden neben dem Arbeitsvertrag Gesetze, Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen. Das Betriebsverfassungsgesetz überträgt dem Betriebsrat die allgemeine Aufgabe, dass alle zugunsten der Arbeitnehmer/
innen bestehenden Normen eingehalten werden. Zur Erfüllung dieser Aufgabe müssen
Betriebsräte die Arbeitnehmer/innen kompetent beraten, etwa wenn Entgeltansprüche
nicht bezahlt oder Arbeitnehmer/innen vom Arbeitgeber für Schäden herangezogen werden, die während der geleisteten Arbeit entstanden sind. Darüber hinaus müssen Betriebsräte vielfältige Bestimmungen aus dem kollektiven und dem individuellen Arbeitsrecht berücksichtigen, wenn Betriebsvereinbarungen z. B. zur Arbeitszeit oder zum Urlaub
mit dem Arbeitgeber vereinbart werden. Dieses Seminar dreht sich daher gezielt um die
zentralen Fragestellungen, die im Laufe eines bestehenden Arbeitsverhältnisses auftreten
und mit denen Betriebsräte immer wieder konfrontiert werden. Die dazu notwendigen
arbeitsrechtlichen Grundkenntnisse werden durch praktische Beispiele und die aktuelle
Rechtsprechung ergänzt.
»» Geltendmachung von Ansprüchen, z.B.
Fristen, Form
»» Grundzüge der Haftung von Arbeitnehmern, z.B. bei Unfällen, Fahrlässigkeit,
Vorsatz
»» Abmahnung: Definition, Form, Inhalte
»» Tarifvertragsrecht: Tarifautonomie;
Inhalt und Geltung von Tarifverträgen;
Tarifbindung, Folgen des Austritts aus
dem Arbeitgeberverband; Bedeutung
für nicht tarifgebundene Unternehmen
»» Entgeltansprüche, z.B. aus Arbeitsvertrag, TV, Gesetzen
»» Entgeltfortzahlung, z.B. bei Krankheit
»» Arbeitszeit: Definition, ArbZG, TV, BV;
besondere Formen; Pausen; Ruhezeiten
»» Urlaub: BUrlG, TV, BV; neueste Rechtsprechung; Bildungsurlaub; sonstige
Freistellungen
»» aktuelle Rechtsprechung
»» praktische Beispiele (können ggf. auch
von den Teilnehmern eingebracht
werden)
Termin
19.04.2015 - 24.04.2015
Seminarnummer
ASR_02_15-01
Ort
Hotel - Gasthof zum Hirschen, Beilngries
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 506,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte,
Schwerbehindertenvertretungen
Referent
Wilhelm Bichlmeier
Vorkenntnisse: Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
25
Grundlagen Arbeitsrecht III
Beendigung des Arbeitsverhältnisses, Kündigung,
Kündigungsschutz
Termin
27.09.2015 - 02.10.2015
Seminarnummer
ASR_03_15-03
Ort
Gasthof zum Hirschen, Beilngries
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 506,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte,
Schwerbehindertenvertretungen
Referent
Dr. Matthias Wieland
Probleme im Zusammenhang mit der Beendigung von Arbeitsverhältnissen tauchen im
Alltag von Betriebsräten häufig auf. Neben allen Formen von Kündigungen werden Betriebsräte auch oft mit Aufhebungs- und Abwicklungsverträgen konfrontiert. Im Seminar
greifen wir diese Situation auf und erarbeiten uns Kenntnisse zur gezielten sozialen und
sozialrechtlichen Folgenabschätzung für Beratungsgespräche oder zu Interessenausgleich- und Sozialplanverhandlungen. Der Frage nach Alternativen zur Kündigung, etwa
einer Versetzung oder Qualifizierung, gehen wir ebenso auf den Grund wie den damit
verbundenen Mitwirkungs- und Mitbestimmungsmöglichkeiten. Wir beleuchten die wesentlichen individualrechtlichen Aspekte, die bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen
- insbesondere der Kündigung - beachtet werden müssen. Beispiele aus der Praxis und
die aktuelle Rechtsprechung ergänzen das Programm ebenso wie der Besuch einer Verhandlung vor dem Arbeitsgericht.
»» Beendigungsformen: Anfechtung,
Nichtigkeit, Zeitablauf, Aufhebungsvertrag, Kündigung
»» allgemeiner und besonderer Kündigungsschutz: Tarifverträge, KSchG,
MuSchG, SGB IX, Betriebsvereinbarungen
»» Kündigungsarten: ordentliche und
außerordentliche Kündigung, Änderungskündigung
»» Kündigungsgründe: personen-, betriebs- und verhaltensbedingte Gründe
»» Kündigung als Ultima Ratio
»» Massenentlassungen
»» arbeitsgerichtliches Verfahren, z.B. wie
der Betriebsrat Betroffene unterstützen kann
»» Weiterbeschäftigungsanspruch
»» Besuch des Arbeitsgerichts inkl. Vorund Nachbereitung
»» aktuelle Rechtsprechung
»» Praktische Beispiele (können ggf. auch
von den Teilnehmern eingebracht
werden)
Vorkenntnisse: Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
26
Arbeitsrecht für
Betriebsratsvorsitzende,
Stellvertreter und Freigestellte
Die Arbeit des Betriebsrates wird im gesamten Gremium erledigt, trotzdem sind Betriebsratsvorsitzende besonders gefordert. Gerade in kleineren und mittleren Unternehmen sind
sie oft der erste Anlaufpunkt für die Arbeitnehmer/-innen. In allen Unternehmen sind sie
der erste Ansprechpartner für den Arbeitgeber. An den Betriebsratsvorsitzenden liegt es,
den Überblick zu haben und Fristen im Blick zu behalten. Dabei sind Betriebsratsvorsitzende gefordert, auf dem Gebiet des Arbeitsrechts juristische Inhalte verstehen zu können und
richtig zu interpretieren. In einem Seminar speziell für die Betriebsratsvorsitzenden besprechen wir, was diese wissen sollten. Betriebsbezogene Fragestellungen, mit denen sich
Betriebsratsvorsitzende häufig beschäftigen müssen, werden unter die Lupe genommen.
»» Was der Betriebsrat immer wissen muss
--Begriffe Betrieb, Unternehmen, Konzern
--Anspruchsgrundlagen im Arbeitsrecht
»» Gesellschaftsrecht und juristische Zusammenhänge (Unternehmensorganigramm
verstehen, GBR und KBR, der Gemeinschaftsbetrieb)
»» Die Rechtsstellung des/der Betriebsratsvorsitzenden mit Praxishinweisen zur Geschäftsführung
»» Fristen, die der/die Vorsitzende im Blick haben muss
»» Rechtssichere Betriebsvereinbarungen
»» Kündigungen und Betriebsänderungen (Sozialplan, etc.)
--Betriebsbedingte Kündigung; Änderungskündigung
»» Fragen zum Betriebsübergang (§ 613a BGB): Tarifliche Fragestellungen, Geltung von
Betriebsvereinbarungen und individualrechtliche Auswirkungen
»» Die Haftung des Betriebsrats; Folgen (Sachverständige, Datenschutz, Insiderwissen)
»» Wo und wie bekomme ich als Betriebsrat Hilfe (intern, extern)
Termin
11.10.2015 - 16.10.2015
Seminarnummer
ASR_23_15-01
Ort
Hotel Dirsch GmbH, Emsing-Titting
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 785,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte, Betriebsratsvorsitzende und
Freigestellte
Referentin
Christiane Jansen
Vorkenntnisse: Kenntnisse, wie sie in den Grundlagenseminaren vermittelt werden,
sind wünschenswert.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG
27
Fresh Up Arbeitsrechtswissen
auffrischen und aktualisieren
Termin
15.11.2015 - 20.11.2015
Seminarnummer
ASR_07_15-02
Ort
Hotel Dirsch GmbH, Emsing-Titting
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 785,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte
Referentin
Christiane Jansen
Als Betriebsrat wiedergewählt..., viele Betriebsräte sind schon lange Zeit in „Amt und Würden“. Das letzte Arbeitsrechtsseminar liegt schon länger zurück. Es haben sich rechtliche
Änderungen ergeben oder das Eine oder Andere ist in Vergessenheit geraten. An diese
Betriebsräte wendet sich das Seminar: Es wird das arbeitsrechtliche Grundwissen aufgefrischt. Die Teilnehmer/-innen bekommen dabei Handlungsanregungen für die Betriebsratstätigkeit. In verdichteter Form werden die wichtigsten arbeitsrechtlichen Bestimmungen rund um das Arbeitsverhältnis vermittelt. Das Seminar bringt die Teilnehmer/-innen
auf den aktuellen Stand der Rechtsprechung.
»» Beginn des Arbeitsverhältnisses
--Einstellung, Arbeitsvertragsabschluss, Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
--Probezeit, Befristungen
--Allgemeine Arbeitsbedingungen in Tarifvertrag, Betriebsvereinbarung, Arbeitsvertrag
--Beteiligungsrechte des Betriebsrats
--Übersicht neuere Rechtsprechung
»» Das bestehende Arbeitsverhältnis
--Teilzeit, Mutterschutz, Elternzeit
--Arbeitszeitformen
--Urlaubsrecht
--Entgeltzahlungen
--Übersicht neuere Rechtsprechung
»» Beendigung des Arbeitsverhältnisses
--Beendigungsarten
--Die richtige Anhörung des Betriebsrates
--Kündigungsschutz - Gesetz, Tarifvertrag, Arbeitsvertrag
--Übersicht neuere Rechtsprechung
Vorkenntnisse: Kenntnisse, aus Grundlagenseminaren liegen seit längerem zurück.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG
28
Betriebsratsarbeit
im AT-Bereich
Vertretung und Beratung von AT-Arbeitnehmern/-innen
Außertarifliche Arbeitnehmer nehmen - sofern sie keine leitenden Angestellten sind - vollumfänglich an der Betriebsratswahl teil. Damit ist der Betriebsrat auch für die Belange,
Fragen und Probleme im AT- Bereich zuständig. In diesem Seminar werden die häufig im
AT-Bereich auftretenden Fragen erfasst und diskutiert. Anhand von praktischen Beispielen
werden die Handlungs- und Durchsetzungsmöglichkeiten des Betriebsrats auf der Grundlage des Betriebsverfassungsgesetzes erarbeitet.
Seminargebühr: € 720,–, Unterkunft/Verpflegung: € 322,– • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referentin: Christiane Jansen • Vorkenntnisse: Es sind
keine Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX •
Zielgruppe: Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Termin
03.02.2015 - 05.02.2015
Seminarnummer
ARS_29_15-01
Ort
Fuchsbräu Hotel GmbH, Beilngries
Mitbestimmung
bei Mehrarbeit
Fokusseminar
Die Begriffe Mehrarbeit und Überstunden werden in Rechtsquellen nicht einheitlich verwendet. Das Institut für Wirtschaftsforschung in Halle (IWH) stellte fest, dass im Jahr 2010
in Deutschland ca. 1,3 Milliarden bezahlte Überstunden und ca. 1,4 Milliarden unbezahlte
Überstunden geleistet wurden. Damit hat Deutschland einen Spitzenplatz innerhalb der
EU-Länder. Der Betriebsrat hat eine hohe Verantwortung bei der Frage der vorübergehenden Verlängerung der betrieblichen Arbeitszeit und muss seine Mitbestimmungsrechte
kennen. Das Seminar vermittelt relevante politische und rechtliche Aspekte zu Überstunden und Mehrarbeit.
Seminargebühr: € 480,–, Unterkunft/Verpflegung: € 147,– • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Rolf Grüning • Vorkenntnisse: Es sind keine
Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, §96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe:
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Termin
29.09.2015 - 30.09.2015
Seminarnummer
ASR_18_15-03
Ort
Hotel Achat Plaza, Kulmbach
29
Grundlagenkenntnisse für
den Sozialausschuss
Fokusseminar
Termin
23.07.2015 - 24.07.2015
Seminarnummer
ASR_17_15_01
Ort
IG Metall Bildungszentrum, Lohr
In Betrieben mit über 100 Arbeitnehmer/innen (BR ab 7 BR- Mitgliedern) kann der BR
Ausschüsse bilden und ihnen spezielle Aufgaben übertragen (§ 28 BetrVG). Ab der Größe von 9 BR-Mitgliedern kann der BR entstandene Ausschüsse ermächtigen, Aufgaben
selbstständig zu erledigen (§ 28 Abs. 1 Satz 3 BetrVG). Einer dieser Ausschüsse ist in der
Praxis der Sozialausschuss. Dieses Seminar vermittelt grundlegende Kenntnisse zur Arbeit
eines Sozialausschuss. Die Seminarteilnehmer/-innen lernen auch die Möglichkeiten und
Grenzen in der Einzelfallberatung.
Seminargebühr: € 680,–, Unterkunft/Verpflegung: € 258,75 • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referenten: Birgit Adam, Rolf Grüning • Vorkenntnisse: Es
sind keine Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX •
Zielgruppe: Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Compliance: Einführung
für Betriebsräte
Fokusseminar
Termin
13.07.-14.07.2015
Seminarnummer
ASR_18_15-05
Ort
Fuchsbräu Hotel GmbH, Beilngries
30
In immer mehr Unternehmen wird betriebliches oder sogar privates Verhalten von Arbeitnehmern umfassend durch interne Richtlinien und Compliance-Regeln vorgeschrieben.
Häufig werden sogenannte „Codes of conduct“ zentral im „Mutterunternehmen“ erstellt
und allen „Töchtern“ übergestülpt. Die Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats werden
häufig übergangen, Richtlinien sind das Papier nicht Wert, auf dem sie stehen. Das Seminar gibt einen Überblick zur Thematik und zeigt, welche Rechte der Betriebsrat hat und
wie der Betriebsrat Regelungen aus Complianceregelungen für seine Arbeit nutzen kann
Seminargebühr: € 480,–, Unterkunft/Verpflegung: € 184,– • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Wilhelm Bichlmeier • Vorkenntnisse: Kenntnisse,
wie sie in den Grundlagenseminaren vermittelt werden, sind wünschenswert. • Freistellung: §
37 Abs.6 BetrVG • Zielgruppe: Betriebsräte
Mobiles Arbeiten - Antworten
auf aktuelle rechtliche Fragen
Fokusseminar
Mobile Geräte sind für Arbeitnehmer/innen in vielen Unternehmen Alltag. Für den Arbeitgeber ist das hilfreich - die Beschäftigten sind fast rund um die Uhr erreichbar. Auch viele
Arbeitnehmer/-innen mögen diese „Flexibilität“. Was häufig von allen Beteiligten ausgeblendet wird, sind die kollektivrechtlichen, arbeitnehmerschutz- und datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Dieses Seminar gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Modelle von mobiler Arbeit. Es zeigt die Probleme, die eine solche Tätigkeit mit sich bringen
kann und die zu beachtenden rechtlichen Grundlagen.
02.02.##.##.
2015 –- ##.##.2015
03.02.2015
Seminargebühr: € 480,–, Unterkunft/Verpflegung: € 258,75 • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referentin: Heike Rozek • Vorkenntnisse: Kenntnisse, wie
sie in den Grundlagenseminaren vermittelt werden, sind wünschenswert. • Freistellung: § 37
Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe: Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
IG Metall Bildungsstätte,
#######, #######
Lohr
Termin
Seminarnummer
ASR_18_15-10
####
Ort
Arbeitszeugnisse
verstehen - Grundlagen
Impulsseminar
Das Arbeitszeugnis hat für den Arbeitnehmer eine zweifache Bedeutung. Einerseits soll es
in die Zukunft blickend zur Begründung eines neuen Arbeitsverhältnisses dienen, andererseits blickt es in die Vergangenheit und gibt Auskunft über die persönlichen und fachlichen
Qualifikationen des Arbeitnehmers. Ein Arbeitszeugnis muss sowohl wahrheitsgemäß als
auch wohlwollend sein. Um beides zu wahren, hat sich geschichtlich eine eigene Zeugnissprache entwickelt. Das Seminar gibt neben den rechtlichen Grundlagen einen Einblick
in die Zeugnissprache. Anhand von praktischen Beispielen erfahren die Teilnehmer/-innen
die richtige Auslegung und Bedeutung typischer Zeugnisformulierungen.
Seminargebühr: € 290,–, Tagungspauschale: € 89,25 • Anmelden: Betriebsräteakademie Bayern,
Außenstelle Unterfranken • Referent: Fachanwalt der Kanzlei Manske & Partner, Nürnberg •
Vorkenntnisse: Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG,
§ 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe: Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Termin
18.06.2015
Seminarnummer
ASR_25_15-01
Ort
IG Metall Bildungszentrum, Lohr
31
31
Betriebsratsarbeit in
Betrieben ohne Tarifbindung
Impulsseminar
Termin
11.05.2015
Seminarnummer
ASR_18_15-01
Ort
IG Metall Bildungszentrum, Bad Orb
Viele Betriebe und Unternehmen sind nicht (mehr) tarifgebunden. Eine fehlende Tarifbindung hat individual- und kollektivrechtliche Auswirkungen auf die Arbeitsverhältnisse der
Arbeitnehmer/-innen und die Betriebsratsarbeit. Das Seminar gibt einen Überblick über
die Gestaltungsmöglichkeiten des Betriebsrats im tariflosen Betrieb. Angesprochen werden auch individualrechtliche Aspekte der Arbeitsverträge im Verhältnis zu kollektivrechtlichen Vereinbarungen.
Seminargebühr: € 240,–, Tagungspauschale: € 89,25 • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Michael Amberg • Vorkenntnisse: Es sind keine
Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe:
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Widersprüche bei
Kündigungen rechtssicher
formulieren
Impulsseminar
Termin
10.06.2015
Seminarnummer
ASR_26_15-01
Ort
Sportgaststätte Würzburger Kickers
La Stella, Würzburg
32
Beim Thema Kündigung geht es um die elementare Existenzsicherung für Arbeitnehmer/innen. Leider gehören in der kapitalistischen Wirtschaftsordnung Kündigungen zum Alltag,
mit denen sich Betriebsräte auseinandersetzen müssen. Betriebsräte haben im Rahmen
der Anhörungspflicht nach § 102 BetrVG eine hohe Verantwortung
Seminargebühr: € 240,–, Tagungspauschale: € 45,– • Anmelden: Betriebsräteakademie Bayern,
Außenstelle Unterfranken • Referent: Michael Amberg • Vorkenntnisse: Kenntnisse, wie sie in
den Grundlagenseminaren vermittelt werden, sind wünschenswert. • Freistellung: § 37 Abs. 6
BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe: Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Betriebsrat und Gewerkschaft
Die Zusammenarbeit gemäß § 2 BetrVG
Betriebsrat und Gewerkschaften sollen nach dem Betriebsverfassungsgesetz zusammenarbeiten. Zu diesem Zweck hat der Gesetzgeber den Gewerkschaften zahlreiche Rechte
im Betrieb zugesichert. Im Seminar werden die unterschiedlichen Ebenen und Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zwischen Betriebsrat und Gewerkschaft anhand von praktischen Beispielen und aktueller Rechtsprechung erarbeitet.
Seminargebühr: € 290,–, Tagungspauschale: € 89,25 • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Rolf Grüning • Vorkenntnisse: Es sind keine
Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe:
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Termin
06.07.2015
Seminarnummer
ASR_18_15-02
Ort
IG Metall Bildungszentrum, Lohr
Aktuelle Rechtsprechung
in der Betriebsratsarbeit
Impulsseminar
Das Betriebsratsamt verlangt von Betriebsräten den stetigen Einsatz für die Arbeitnehmer/innen. Dies setzt voraus, dass die Betriebsratsmitglieder ihre Rechte und Pflichten aus
dem BetrVG kennen, Verhandlungsgeschick gegenüber dem Arbeitgeber haben und über
Kenntnisse der wesentlichen Normen des Arbeitsrechts und der aktuellen Entscheidungen
der Arbeitsgerichte, Landesarbeitsgericht und des Bundesarbeitsgerichts verfügen.
Seminargebühr: € 290,–, Tagungspauschale: € 89,25 • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Fachanwalt der Kanzlei Manske & Partner,
Nürnberg • Vorkenntnisse: Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6.
BetrVG • Zielgruppe: Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Termin
12.05.2015
Seminarnummer
ASR_06_15-01
Ort
IG Metall Bildungszentrum, Bad Orb
33
Gesetzliche Änderung und
aktuelle Rechtsprechung
im Sozialrecht
Impulsseminar
Termin
07.05.2015
Seminarnummer
ASR_07_15-01
Ort
IG Metall Bildungszentrum, Lohr
Das Sozialrecht steht seit Jahren im Fokus des Gesetzgebers. Zahlreiche Neuregelungen
aus den letzten Jahren haben erhebliche Auswirkungen auf das private und berufliche
Umfeld. Hinzu kommen neue Rechtsprechung der Sozialgerichtsbarkeit und Änderungen
in der Behördenpraxis. Im Seminar werden wichtige gesetzliche Neuregelungen sowie
die aktuelle Rechtsprechung mit den jeweiligen Auswirkungen vorgestellt. Dabei stehen
die Auswirkungen auf die Arbeit der Betriebsräte und der Schwerbehindertenvertretungen im Vordergrund. Daneben werden die Auswirkungen auf das persönliche Umfeld der
Arbeitnehmer/-innen betrachtet.
Seminargebühr: € 240,–, Tagungspauschale: € 89,25 • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Michael Amberg • Vorkenntnisse: Es sind keine
Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe:
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Beteiligungsrechte des
Betriebsrats bei beruflicher
Aus- und Weiterbildung
Impulsseminar
Termin
24.09.2015
Seminarnummer
BGS_40_15-03
Ort
IG Metall Bildungszentrum, Lohr
34
Eine zielgerichtete und zukunftsorientierte berufliche Aus- und Weiterbildung sichert vielfach nicht nur die Fachkompetenz eines Betriebes sondern meist auch den Arbeitsplatz
des einzelnen Beschäftigten. Der Gesetzgeber und die Tarifvertragsparteien haben das
erkannt und den Betriebsräten umfangreiche Beteiligungsrechte bei der Ausgestaltung
der Aus-und Weiterbildung zuerkannt. Im Seminar werden diese gemeinsam erarbeitet,
Chancen und Risiken diskutiert und Tipps für die Praxis gegeben.
Seminargebühr: € 290,–, Tagungspauschale: € 89,25 • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referentin: Christiane Jansen • Vorkenntnisse: Es sind
keine Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96.4 SGB IX • Zielgruppe:
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen, Jugend- und Auszubildendenvertretungen
Werkverträge in der Praxis
Gesetzliche und tarifliche Einschränkungen in der Arbeitnehmerüberlassung (Leiharbeit)
haben dazu geführt, dass zu erbringende Arbeits- und Dienstleistungen zunehmend über
Werkverträge an Subunternehmen vergeben werden. Im Seminar wird an praxisnahen
Beispielen untersucht, ob echte Werkverträge vorliegen, zu welchen Arbeitsbedingungen
oder ob doch u.U. Scheinwerkverträge bestehen. Es wird untersucht, was im jew. Betrieb
als Werkvertrag vergeben oder geplant ist. Für Betriebsräte gilt es, die betriebsverfassungsrechtlichen Handlungsmöglichkeiten in vollem Umfang zu nutzen. Das Seminar vermittelt dazu praxisorientiert das notwendig erforderliche Wissen.
Seminargebühr: € 594,– zuzügl. Unterkunft/Verpflegung • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referenten: Liliane Decker, Thomas Rietzscher, Holger
Timmer • Vorkenntnisse: Einfaches Grundwissen zum Thema Werkverträge wird im Seminar
vorausgesetzt. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG und § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe:
Betriebsräte
Termin
04.02.2015 - 06.02.2015
Seminarnummer
bAb_05_15-01
Ort
IG Metall Bildungszentrum, Lohr
„Die Institution Betriebsrat wurde erkämpft um
die Interessen der Arbeitnehmer zu vertreten.
Bei der Betriebsräteakademie Bayern bekomme ich für alle Aufgaben als Betriebsrat die
passenden Seminare
angeboten.“
Thomas Hetz, ZF Friedrichshafen AG
35
Arbeits- und
Gesundheitsschutz
»» Grundlagenseminar Arbeits- und
Gesundheitsschutz
»» Aufbauseminar Arbeits- und
Gesundheitsschutz
»» Gesundheitsmanagement als Aufgabe des
Betriebsrates
»» Arbeitsorganisations- und Stressmanagement im Betriebsratsgremium
»» Arbeits-und Gesundheitsschutz in der betrieblichen Praxis
»» Burnout erkennen und begrenzen
»» Burnout im Betrieb - Wie spreche ich Betroffene an?
»» Betriebliches Eingliederungsmanagement
»» Die Gefährdungsbeurteilung in der
Betriebsratspraxis
»» Arbeiten ohne Ende - Wie schütze ich mich
vor Fremdbestimmung
„Bildung ist die
Fähigkeit, fast alles
anhören zu können,
ohne die Ruhe zu
verlieren oder das
Selbstvertrauen.“
Robert Frost
37
Grundlagenseminar Arbeitsund Gesundheitsschutz
Termin 1/Seminarnummer
16.03. 2015 - 20.03.2015/AuG_G1_15-06
Ort
Panorama Hotel, Schweinfurt
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: 708,60 €
Termin 2/Seminarnummer
29.11. 2015 - 04.12.2015/AuG_G1_15-05
Ort
Gasthof zum Hirschen, Beilngries
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: 506,– €
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte,
Schwerbehindertenvertretungen
Referent
Termin 1 + 2: Detlef Fuhrmann
38
Der betriebliche Arbeits- und Gesundheitsschutz ist ein umfangreiches Aufgabenfeld des
Betriebsrats. Für die Arbeitnehmer/-innen ist der Erhalt ihrer Gesundheit ein elementares Interesse. Deshalb ist es für alle Betriebsräte wichtig, sich Grundkenntnisse im Bereich des Arbeitsschutzes anzueignen. Das Seminar vermittelt Grundlagenwissen im
Arbeits- und Gesundheitsschutz. Schwerpunkte des Seminars sind die Handlungsfelder
und Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats sowie die inner- und außerbetrieblichen
Organisationsstrukturen des Arbeitsschutzes im Überblick. Anhand von Beispielen aus der
Betriebsratsarbeit werden die Ziele, Schwierigkeiten und Lösungsmöglichkeiten im Arbeits- und Gesundheitsschutz erläutert.
»» Gesundheit im Betrieb und Arbeitsbelastungen
--Einflussfaktoren und Bedeutung
--Belastungen am Arbeitsplatz
»» Mitwirkungsrechte des Betriebsrats im Arbeits- und Gesundheitsschutz nach dem
BetrVG
»» Gesetzliche Grundlagen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
--Arbeitsschutzgesetz und Arbeitsschutzverordnungen
--Arbeitssicherheitsgesetz und Berufskrankheitenrecht
--Unfallverhütungsvorschriften und VO der Berufsgenossenschaften
--Gefahrstoffverordnung und Bildschirmarbeitsplatzverordnung
»» Rolle und Aufgaben der innerbetrieblichen und außerbetrieblichen Akteure im
Arbeits- und Gesundheitsschutz
Vorkenntnisse: Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
Aufbauseminar Arbeitsund Gesundheitsschutz
Der Erfolg im betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz hängt vom Zusammenwirken
der inner- und außerbetrieblichen Akteure ab. Welche Akteure gibt es im Arbeits- und
Gesundheitsschutz? Welche Aufgaben haben sie? Und wie arbeiten sie zusammen? In
diesem Seminar werden die rechtlichen Grundlagen des Arbeitssicherheitsgesetzes in
Verbindung mit den Mitbestimmungsrechten des Betriebsrats nach dem BetrVG vermittelt.
Die Rollen und Aufgaben von Betriebsärzten, Arbeitssicherheitsfachkräften, Gewerbeaufsichtsamt und Berufsgenossenschaften werden genau beleuchtet. Dabei bearbeiten die
Teilnehmer/-innen betriebliche Themenstellungen und bekommen einen Einblick in die
Praxis anderer Betriebe. Zielsetzung ist die Verbesserung der betrieblichen Zusammenarbeit bei der Prävention arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren.
Termin 1/Seminarnummer
03.05.2015 - 08.05.2015/AuG_G2_15-03
Ort
Hotel-Gasthof zum Hirschen, Beilngries
Termin 2/Seminarnummer
28.06.2015 - 03.07.2015/ AuG_G2_15-03
Ort
Landgasthof-Hotel Riesengebirge, Neuhof
»»
»»
»»
»»
»»
Gesetzliche Grundlagen des Arbeitssicherheitsgesetzes
Gesetzliche Fürsorgepflicht des Arbeitgebers
Bestellung und Aufgaben von Betriebsärzten und Fachkräften für Arbeitssicherheit
Gesetzlicher Auftrag der Berufsgenossenschaft und der Gewerbeaufsicht
Zusammenarbeit des Betriebsrates mit dem Arbeitgeber, den Fachkräften für Arbeitssicherheit und den Betriebsärzten
»» Zusammenarbeit mit der Gewerbeaufsicht und der Berufsgenossenschaft
»» Rolle der Betriebsräte im Zusammenwirken der internen und externen Akteure im
Arbeits- und Gesundheitsschutz
Anmelden: Betriebsräteakademie Bayern, Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe: Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Referenten:
Termin 1: Andreas Schuchhardt
Termin 2: Igor Scholz
Termin 3: Hermann Regal, Dieter Schreiber
Vorkenntnisse: Kenntnisse, wie sie in dem Grundlagenseminar AuG 1 vermittelt werden, sind wünschenswert.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
Termin 3/Seminarnummer
13.09.2015 - 18.09.2015/AuG_G2_15-02
Ort
Kritische Akademie, Inzell
Unterkunft/Verpflegung:
Termin 1: € 506,–
Termin 2: € 620,20
Termin 3: € 670,–
Seminargebühr je Seminar
Seminargebühr: 990,– €
39
Gesundheitsmanagement als
Aufgabe des Betriebsrates
Termin
20.07.2015 - 24.07.2015
Seminarnummer
Ges_02_15-02
Ort
Hotel Alpenblick, Ohlstadt
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 639,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte,
Schwerbehindertenvertretungen
Referentin
Susanne Scale
40
Gesundheit wird im Betrieb und im Betriebsratsgremium all zu oft erst thematisiert, wenn
aus „Gesundheit“ „Krankheit“ geworden ist. Das Seminar befasst sich mit Belastungen
im Betrieb unter dem Fokus der Gesundheit als einer ganzheitlichen Aufgabe für den
Betriebsrat. Besonderes Augenmerk legt das Seminar auf die Behandlung des Themas
„Stress“ als eine Ursache für viele Krankheitssymptome. Vor dem Hintergrund einer anstrengenden und in der Regel belastenden Tätigkeit ist es wichtig, sich mit dem Thema
„eigene Gesundheit“ auseinanderzusetzen und die Verantwortung für die Kollegen/-innen
im Betriebsratsgremium in der Rolle als Betriebsratsvorsitzender/-e, Stellvertreter/-in oder
Freigestellte/-r zu reflektieren. Im Seminar wird auf die individuelle und die Situation im
Betrieb eingegangen. Das Seminar zielt auf gesundheitsbezogene praktische Verhaltensänderungen im betrieblichen Alltag ab.
»» Betriebliche Erfahrungen mit dem Thema Gesundheit
»» Betriebliche Gefährdungsbeurteilung und Integration der psychischen Belastungen
bei Büroarbeitsplätzen
»» Stress als Faktor der Gesundheitsgefährdung
--Grundlagenwissen zum Thema „Stress“
--Auswirkungen von Stress auf Denken und Tätigkeiten
--Möglichkeiten der Stressbewältigung (Arbeitswelt-/Alltagstauglich)
--Zeitorganisation als Betriebsrat/ Betriebsratsorganisation
»» Ernährung, Bewegung und Entspannung sind grundlegend für die Gesundheit
--Situation im Betrieb
--Eigene Situation als Betriebsratsvorsitzender/-vorsitzende, Stellvertreter/-in,
Freigestellte/-r
»» Gesundheit als Führungsaufgabe
--Situation im Betriebsratsgremium und im Betrieb
»» Gesundheitsvorsorge: Was gehört dazu?
»» Biorhythmus und die Bedeutung von Regenerationsphasen während und nach der Arbeit
»» Grundlegende Kompetenzen in der Beratung zum Thema „Gesundheit“
Vorkenntnisse: Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
Arbeitsorganisations- und
Stressmanagement im
Betriebsratsgremium
Die Arbeit im Betriebsrat ist komplex, es laufen Fristen und vom eigenen Handeln sind
die Kolleg/-innen betroffen. Als Betriebsratsmitglied versucht man seine Arbeit verantwortungsbewusst zu übernehmen und den Ansprüchen der Kollegen/-innen gerecht zu
werden. Das führt zu psychischen Belastungen und Stress. Da wird gute Selbstorganisation und ein kluges Stressmanagement zur Schlüsselkompetenz. Im Seminar wird auf
die individuelle Situation als Betriebsratsmitglied eingegangen und die Teilnehmer/-innen
lernen sowohl Stress zu vermeiden als auch mit Stress umzugehen. Das Seminar zielt auf
gesundheitsbezogene praktische Verhaltensänderungen und eine verbesserte Arbeitsorganisation im Alltag als Betriebsratsmitglied ab.
»» Zeit- und Zielplanung in der Betriebsratsarbeit
--Situationsanalyse
--„Zeit-Diebe“ erkennen
--Stärken- und Schwächenanalyse
--Organisationsprinzipien
--Rationeller Umgang mit Informationen
--Umgang mit Störungen
--Führung und Delegation als Instrument des Zeitmanagements
»» Modernes Selbstmanagement für Betriebsräte
--Methoden der Stressbewältigung
--Praktische Übungen zur Bewältigung von Stress
--Achtsamer Umgang mit sich und anderen
--„Antreiber“ des eigenen Verhaltens erkennen
--Grenzen setzten - Grenzen wahren - Grenzen öffnen
--Verantwortung übernehmen
--Ziele setzten - Zukunft gestalten
--Vom Hamster im Rad zum Fels in der Brandung
Termin
20.09.2015 - 25.09.2015
Seminarnummer
Ges_02_15-01
Ort
Kritische Akademie, Inzell
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 670,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte,
Schwerbehindertenvertretungen
Referentin
Susanne Scale
Vorkenntnisse: : Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
41
Arbeits- und
Gesundheitsschutz in der
betrieblichen Praxis
Fachmesse A + A Düsseldorf
Termin
26.10. 2015 - 30.10.2015
Seminarnummer
AuG_03_15-03
Ort
Hotel Stadt München, Düsseldorf
Seminarkosten
Seminargebühr: € 840,–
Unterkunft/Verpflegung: € 744,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte,
Schwerbehindertenvertretungen
Referent
Karlheinz Wissel
42
Parallel zur Fachmesse Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit in Düsseldorf bietet die Betriebsräteakademie Bayern ein Begleitseminar mit ausgewählten Schwerpunkten und Referenten für Betriebsräte an, die sich den betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz
zur Aufgabe gemacht haben. Aber auch Schwerbehindertenvertreter können z.B. die
Arbeits- und Gesundheitsschutzmaßnahmen für behinderte Menschen im Rahmen einer
Integrationsvereinbarung mitgestalten. Die Teilnehmer/-innen erhalten speziell an ihrer
betrieblichen Situation orientierte Seminarinhalte, nehmen an ausgesuchten und zu den
Kernthemen passenden Kongressveranstaltungen teil und bearbeiten die Erkenntnisse zusammen mit ausgewählten Arbeitsschutzexperten nach. An allen drei Tagen besuchen die
Teilnehmer/-innen die Messe, lernen Neuigkeiten und neue Erkenntnisse im Arbeits- und
Gesundheitsschutz kennen und erarbeiten anschließend jeweils Möglichkeiten zur Umsetzung in die betriebliche Praxis.
»»
»»
»»
»»
»»
Psychische Belastungen und Gefährdungsbeurteilungen
Betriebliches Gesundheitsmanagement erfolgreich umsetzen
DGUV Vorschrift 2 - Mitwirkung des Betriebsrates
Der Betriebsrat und die Umsetzung der Arbeitsstättenverordnung
Arbeitsstätten ohne Barrieren
Vorkenntnisse: Kenntnisse, wie sie in den Grundlagenseminaren vermittelt werden,
sind wünschenswert.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
Burnout erkennen
und begrenzen
Fokusseminar
Mehr und mehr Menschen in den Betrieben leiden an Belastungen, die unter dem Namen Burnout zusammengefasst werden. Allgemeine Erschöpfung bis hin zu Depressionen, Zynismus und nachlassende Leistungsfähigkeit greifen in den Unternehmen um
sich. Burnout ist eine Erscheinung, die sich in Zukunft in der Arbeitswelt weiter ausbreiten
wird. Durch die Beschäftigung mit Burnout kann man viel über die neuen Formen der Organisation der Arbeit lernen, und darüber, wie sie sich im eigenen Betrieb darstellen. Die
Mitbestimmungsmöglichkeiten des Betriebsrats werden anhand von Beispielen aus der
Praxis ausführlich behandelt.
Seminargebühr: € 720,–, Unterkunft/Verpflegung: € 374,80 • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Rolf Läpple • Vorkenntnisse: Es sind keine
Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe:
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Termin
06.10.2015 - 08.10.2015
Seminarnummer
Psy_01_15-03
Ort
Panorama Hotel, Schweinfurt
Burnout im Betrieb - Wie
spreche ich Betroffene an?
Fokusseminar
Betriebsräte werden immer häufiger mit Beschäftigten konfrontiert, die unter psychischen
Problemen leiden. Der Umgang mit diesen Kolleginnen und Kollegen wird immer schwieriger, denn es entstehen zahlreiche innere Widersprüche zwischen Solidarität, Mitgefühl
und - berechtigter - Abwehr. Betriebsräte haben die Sorge, sich falsch oder übergriffig zu
verhalten, aber auch, die Hilfesuchenden permanent betreuen zu müssen und nicht ausreichend Energie für diese Tätigkeiten zur Verfügung zu haben. Das Seminar beleuchtet
die Hintergründe der Kolleg/-innen, die unter Burnout leiden. Es zeigt Konzepte und konkrete Hilfen, wie der Betriebsrat Gespräche mit den Betroffenen führen kann.
Seminargebühr: € 480,–, Unterkunft/Verpflegung: € 258,75 • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Rolf Läpple • Vorkenntnisse: Es sind keine
Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe:
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Termin
16.04.2015 - 17.04.2015
Seminarnummer
Psy_01_15-04
Ort
IG Metall Bildungszentrum, Lohr
43
Betriebliches
Eingliederungsmanagement
Fokusseminar
Termin
06.07. 2015 - 08.07.2015
Seminarnummer
AuG_05_15-01
Ort
Landgasthof-Hotel Riesengebirge, Neuhof
Arbeits- und Gesundheitsschutz und Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) sind
ein integraler Bestandteil der betrieblichen Aufbau- und Ablauforganisation. Sie haben
das Ziel, die kontinuierliche Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitsschutz für die
Beschäftigten voranzutreiben. Das Seminar zeigt, wie die Gefährdungsbeurteilung (§ 5
ArbSchG) und das betriebliche Eingliederungsmanagement (§ 84 Abs. 2 SGB IX) im Betrieb zusammengehören und dies vom Betriebsrat und der Schwerbehindertenvertretung
angegangen werden kann.
Seminargebühr: € 720,–, Unterkunft/Verpflegung: € 291,60 • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern,Außenstelle Unterfranken • Referent: Igor Scholz • Vorkenntnisse: Es sind Grundkenntnisse
über das Betriebliche Eingliederungsmanagement wünschenswert. • Freistellung: § 37 Abs. 6
BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe: Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Die Gefährdungsbeurteilung
in der Betriebsratspraxis
Fokusseminar
Termin
18.03.2015 - 19.03.2015
Seminarnummer
AuG_05_15-03
Ort
Landhotel Rügheim
44
Die vollständige Gefährdungsbeurteilung ist nicht nur ein Muss für Arbeitgeber in den
zentralen Vorschriften, sondern hilft, viele Gefährdungen zu vermeiden. Dabei hat der
Betriebsrat nach dem Betriebsverfassungsgesetz umfangreiche Informations- und Mitbestimmungsrechte. Die Teilnehmer/-innen bekommen im Seminar die Grundlagen der
Durchführung der Gefährdungsbeurteilung, die Beteiligungsmöglichkeiten des Betriebsrates und rechtliche Hilfsmittel vermittelt. Ein Schwerpunkt wird auf den Bereich der psychischen Belastungen gelegt, die ebenfalls durch die Gefährdungsbeurteilung erfasst werden
müssen.
Seminargebühr: € 480,–, Unterkunft/Verpflegung: € 176,50 • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Wolfgang Nöll • Vorkenntnisse: Es sind keine
Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe:
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Arbeiten ohne Ende Wie schütze ich mich vor
Fremdbestimmung
Impulsseminar
Mit einer zunehmenden Entgrenzung der Arbeitszeit und einer weitgehenden Verlagerung der unternehmerischen Verantwortung für Termintreue und Projektplanung auf
Arbeitnehmer/-innen, werden die Arbeitsbedingungen im Büro immer belastender. Im
Seminar werden die rechtlichen und tariflichen Rahmenbedingungen sowie Strategien für
Arbeitszeitmodelle erarbeitet, mit denen die Betroffenen „leben“ können.
Seminargebühr: € 290,–, Tagespauschale: € 50,– • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Matthias Holm • Vorkenntnisse: Es sind keine
Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe:
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Termin
08.10.2015
Seminarnummer
AuG_04_15-01
Ort
Konferenzraum, IG Metall Schweinfurt
„Ich bin seit 29 Jahren
Mitglied in der IG Metall.
Deshalb kommt für mich
kein anderer Anbieter
als die Betriebsräteakademie Bayern in Frage,
denn dort bekommt
man Kontakt zu den
Kollegen in der Region!“
Axel Grabowski,
Linde Hydraulics GmbH
& Co. KG
45
Tarifvertrag und Entgelt
»» Entgeltgestaltung I
»» Entgeltgestaltung II Teil A für Betriebsräte
der bay. M+E
»» Entgeltgestaltung II Teil B für Betriebsräte
der bay. M+E
»» Entgeltgestaltung II Teil A Speziell für
Betriebe außerhalb der bay. M+E
»» Entgeltgestaltung II Teil B Speziell für
Betriebe außerhalb der bay. M+E
»» Eingruppierung und Entgeltchancen in indirekten Bereichen
»» ERA-TV Kompakt: Arbeitsbewertung /
Überblick
»» Arbeitszeitregelungen im Betrieb
»» Update ERA – Erfahrung und praktische
Umsetzung
»» Überprüfung der Eingruppierung nach der
ERA-Einführung
»» Entgeltgestaltung in Betrieben ohne
Tarifbindung
»» Der Manteltarifvertrag der bayerischen
Metall- und Elektroindustrie
»» Die Tarifverträge der bayr. Metall- und Elektroindustrie - Ein Überblick
„Es gibt nur eins, was
auf Dauer teurer ist als
Bildung, keine Bildung.“
John F. Kennedy.
47
Entgeltgestaltung I
Grundlagenseminar
Termin
15.06. 2015 - 19.06.2015
Seminarnummer
ETG_01_15-07
Ort
Mercure Hotel, Schweinfurt
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 757,00
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte,
Schwerbehindertenvertretungen
Referenten
Alexander Bodó / Andrea Sicker
48
Betriebsräte sind fast täglich mit Fragen der Entgeltgestaltung konfrontiert. Arbeitnehmer/innen fühlen sich oft nicht richtig entlohnt. Doch wie setzt sich das individuelle Entgelt
zusammen? Dabei geht es um die Fragen der Eingruppierung, des Entgeltgrundsatzes
sowie um das Thema menschliche Leistung und deren Bezahlung. Die Tarifverträge und
die Mitbestimmungsparagrafen des Betriebsverfassungsgesetzes legen hierzu die Bedingungen fest. Im Seminar werden die unterschiedlichen Entgeltbestandteile und deren
Zustandekommen behandelt. Die Teilnehmer/-innen erhalten einen Überblick über die verschiedenen Einflussgrößen bei der Entgeltfindung.
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
Arbeitsgestaltung im Betrieb
Gestaltungsmöglichkeiten betrieblicher Entgeltpolitik
Bedeutung von Tarifverträgen
Entgeltaufbau und Entgeltsystematik
Die verschiedenen Entgeltbestandteile
Arbeitsbeschreibung, Bewertung und deren Begründung
Was ist ein Entgeltrahmentarifvertrag
Tarifpolitische Perspektiven
Vorkenntnisse: Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
„Das BR1 war für mich
ein motivierendes Seminar für meine Arbeit als
Betriebsrat und hat mir
aufgezeigt, wie wichtig
es ist bald ein Folgeseminar zu besuchen.“
Uwe Lindenberger,
Bosch Rexroth AG, Lohr
49
Entgeltgestaltung II Teil A für
Betriebsräte der bay. M+E
Richtig eingruppieren in Betrieben der bay. M+E
mit und ohne ERA TV
Termin
02.03. 2015 - 06.03.2015
Seminarnummer
MTE_3a_15-01
Ort
Fuchsbräu Hotel GmbH, Beilngries
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 598,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte,
Schwerbehindertenvertretungen
Referentin
Uschi Eiter
50
Richtig eingruppieren? Aber wie - in einer Arbeitswelt, die sich immer schneller und radikaler verändert und immer wieder neue Arbeitsbeziehungen in immer kürzerer Zeit hervorbringt? Die ERA-Tarifverträge bieten hierfür neue Instrumente an. Richtig genutzt, können
sie in eine anforderungsgerechte und tarifkonforme Eingruppierung umgesetzt werden.
Das Handwerkzeug dafür erarbeiten wir in diesem Seminar. Aber wir reden nicht nur,
sondern wir bereiten auch ausgehend von typischen Handlungssituationen den Transfer in
die betriebliche Praxis vor. Das Seminar richtet sich sowohl an tarifgebundene als auch an
nicht tarifgebundene Betriebe der Metall- und Elektroindustrie.
»» Der Konflikt um Entgelt und Leistung
»» Arbeitsbewertung - was ist das?
»» Einordnung der Grundentgeltdifferenzierung in die Tarifsystematik und neue Regelungen in den ERA-Tarifverträgen
»» Grundsätze zur Eingruppierung
(Anforderungsbezug und ganzheitliche Betrachtung der Anforderungen)
»» Beschreibung und Bewertung der Arbeitsaufgaben
»» Die Rolle der Orientierungsbeispiele
»» Eingruppierung in der Praxis anhand von Fallbeispielen
»» Mitbestimmungs-, Mitwirkungs- und Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei Eingruppierung, Umgruppierung und Versetzung
Vorkenntnisse: Kenntnisse, wie sie in den Grundlagenseminaren vermittelt werden,
sind wünschenswert.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
Entgeltgestaltung II Teil B für
Betriebsräte der bay. M+E
Leistungsgestaltung in Betrieben der bay. M+E mit
und ohne ERA TV
Der Wandel in der Leistung- und Entgeltbemessung durch ERA-Regelungen eröffnet neue
Möglichkeiten für eine bessere Leistungsgestaltung. Ausgehend von einem menschenund aufwandsorientierten Leistungsbegriff setzen wir uns in diesem Seminar mit dem
Handwerkszeug zur Leistungsregulierung auseinander. Dazu gehören auch die tariflichen Eckpunkte bei den Entgeltgrundsätzen und -methoden. Wir werten eine Zeitstudie
aus und verschaffen uns einen Überblick über weitere Methoden der Datenermittlung.
Besonderes Gewicht legen wir auf die Gestaltung von Prämienentgelt. Wir diskutieren
betriebliche Regelungen mit unterschiedlichen Bezugsgrößen und Kennziffern und arbeiten gemeinsam die Chancen und Risiken der jeweiligen Modelle heraus. Mit praktischen
Übungen und anhand von Fallbeispielen bereiten wir den Transfer in die betriebliche Praxis
der Interessenvertretung vor. Das Seminar richtet sich sowohl an tarifgebundene als auch
an nicht tarifgebundene Betriebe der Metall- und Elektroindustrie.
»» Definition des Leistungsbegriffs
»» Mitbestimmung des Betriebsrats über die Höhe der abverlangten Leistung
»» Prinzipien und Gestaltung der Entgeltgrundsätze und -methoden (Akkord, Prämie,
Zielentgelt, Zeitentgelt)
»» Bezugsgrößen und Kennziffern zur Leistungsbemessung (für „direkte“ und „indirekte“ Bereiche)
»» Überblick über die Datenermittlungsmethoden
»» Bewerten einer Zeitstudie
»» Konfliktlösungsmechanismen
Termin
19.10. 2015 - 23.10.2015
Seminarnummer
MTE_3b_15-01
Ort
Fuchsbräu Hotel GmbH, Beilngries
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 598,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte,
Schwerbehindertenvertretungen
Referentin
Uschi Eiter
Vorkenntnisse: Kenntnisse, wie sie in den Grundlagenseminaren vermittelt werden,
sind wünschenswert.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
51
Entgeltgestaltung II Teil A
Speziell für Betriebe
außerhalb der bay. M+E
Richtig eingruppieren in den verschiedenen Branchen in Bayern
Termin
23.03. 2015 - 27.03.2015
Seminarnummer
ExB_33_15-1a
Ort
Fuchsbräu Hotel GmbH, Beilngries
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 598,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte,
Schwerbehindertenvertretungen
Referentin
Uschi Eiter
Wie viel ist die Arbeit wert? Welche Grundsätze sind für die Bewertung von Arbeit wichtig?
Mit welchen Merkmalen wird die Arbeit bewertet? Was passiert, wenn sich meine Arbeit
verändert oder ich auf einen anderen Arbeitsplatz versetzt werde? Welche Möglichkeiten
gibt es für die Beschäftigten und den Betriebsrat, eine Eingruppierung zu reklamieren?
Welche Aufgaben kommen auf den Betriebsrat zu - wo gibt es welche Unterstützung? In
diesem Seminar werden wir uns die verschiedenen tarifvertraglichen Regelungen zur Arbeitsbewertung und Eingruppierung erarbeiten. Wir bieten den Betriebsräten konkrete Hilfestellungen zu den Fragen Eingruppierung, Umgruppierung und Versetzung. Ausgehend
von typischen Handlungssituationen bereiten wir anhand von Fallbeispielen die Umsetzung
in die betriebliche Praxis vor. Das Seminar richtet sich sowohl an tarifgebundene als auch
an nicht tarifgebundene Betriebe.
»» Grundsätze der Entgeltdifferenzierung (Eingruppierung)
--Anforderungs- versus Qualifikationsbezug
--Eingruppierungssysteme
--Lohn- und Gehaltsgruppenbeschreibungen
--Eingruppierungsmerkmale
--Die Rolle von tariflichen Beispielen
»» Anforderungen an eine Arbeitsbeschreibung
»» Möglichkeiten zur Beteiligung der Beschäftigten bei der Beschreibung ihrer Tätigkeit
»» Eingruppierung in der Praxis anhand von Fallbeispielen
»» Mitbestimmungs-, Mitwirkungs- und Beteiligungsrechte des Betriebsrates bei Eingruppierung, Umgruppierung und Versetzung
Vorkenntnisse: Kenntnisse, wie sie in den Grundlagenseminaren vermittelt werden,
sind wünschenswert.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
52
Entgeltgestaltung II Teil B
Speziell für Betriebe
außerhalb der bay. M+E
Leistungsgestaltung in den verschiedenen Branchen in Bayern
Viele Unternehmen sind bereits aus dem Leistungslohn geflüchtet bzw. bereiten dies vor.
Einige bieten veränderte Leistungslohnregelungen an. In den Zeitlohnbereichen prägt immer häufiger der Leistungsdruck den Arbeitsalltag. Zunehmend erleben die Betriebsräte
Symptome von Überlastung, auch und gerade von Beschäftigten aus den „indirekten Bereichen“. Welche Handlungsmöglichkeiten hat der Betriebsrat, um dem entgegen treten
zu können und eigene Vorstellungen zu realisieren? In diesem Seminar erarbeiten wir
uns die Möglichkeiten der Leistungsgestaltung. Dazu gehören auch die richtige Auswahl
der Bezugsgröße/Kennziffer zur jeweiligen Leistungsbemessung und die Anwendung der
verschiedenen Entgeltmodelle. Wir werten eine Zeitstudie aus und verschaffen uns einen
Überblick über weitere Methoden der Datenermittlung. Das Seminar bietet Hilfestellung
bei der Entscheidung über die Auswahl des Entlohnungsgrundsatzes und der Entgeltmethode sowie der Gestaltung von Betriebsvereinbarungen. Das Seminar richtet sich sowohl
an tarifgebundene als auch an nicht tarifgebundene Betriebe.
»» Prinzipien und Gestaltung der Entlohnungsgrundsätze und -methoden (Zeitlohn,
Akkord, Prämie)
--Leistungsdefinitionen
--Mitbestimmungsrechte über die Höhe der abgeforderten Leistung
--Bezugsgrößen und Kennziffern zur Leistungsbemessung
--Anforderungen an Entgeltmodelle
»» Überblick zu den Datenermittlungsmethoden
»» Bewerten einer Zeitstudie
»» Leistungsgestaltung in der Praxis anhand von Fallbeispielen
»» Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrates, u. a. Eckpunkte zu Betriebsvereinbarungen
Termin
22.06. 2015 - 26.06.2015
Seminarnummer
ExB_33_15-1b
Ort
Fuchsbräu Hotel GmbH, Beilngries
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990–
Unterkunft/Verpflegung: € 598,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte,
Schwerbehindertenvertretungen
Referentin
Uschi Eiter
Vorkenntnisse: Kenntnisse, wie sie in den Grundlagenseminaren vermittelt werden,
sind wünschenswert.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
53
Eingruppierung und
Entgeltchancen in
indirekten Bereichen
Termin
09.11. 2015 - 13.11.2015
Seminarnummer
ETG_11_15-01
Ort
Die abgeforderten Arbeitsaufgaben richtig bewerten und entsprechend einzugruppieren
ist nicht nur eine Frage der Wertschätzung, es ist originär eine Frage der Entgeltchance.
Gerade in den Bereichen Einkauf, Verkauf, Arbeitsvorbereitung, Entwicklung, Konstruktion und auch Personal erleben die Beschäftigten eher Willkür anstelle tariflichen Rechts.
Deshalb wird in diesem Seminar mit konkreten Fallbeispielen aus den Teilnehmerbetrieben gearbeitet und deren Umsetzung auf der Grundlage unserer Schlichtungserfahrungen
erörtert. Im Mittelpunkt des Seminars steht der Transfer des ERA in die betriebliche Praxis.
Fuchsbräu Hotel GmbH, Beilngries
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 598,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte,
Schwerbehindertenvertretungen
Referent
Christian Gilljohann
54
»»
»»
»»
»»
»»
»»
Eingruppierungshierarchien in den jeweiligen Bereichen
Analyse der entsprechenden Aufgabenbeschreibungen
Verwendung passender Orientierungsbeispiele
Bedeutung des Handlungsspielraums
Vergleich mit ähnlichen Schlichtungsfällen
Durchsetzung mittels juristischem und/ oder politischem Vorgehen
Vorkenntnisse: Eingruppierungswissen bzw. Eingruppierungserfahrung mit dem bayerischen ERA-TV.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
ERA-TV Kompakt:
Arbeitsbewertung / Überblick
Jeder Betriebsrat muss wissen, welche Entgeltsysteme im Betrieb zur Anwendung kommen und wie sie funktionieren. Das Seminar gibt einen Überblick über die komplexe
Thematik des ERA-Tarifvertrages. Zentrales Element ist die Arbeitsbewertung und die
Abgeltung von Belastungen. Dabei werden die Methoden der Leistungsentgeltermittlung
ebenso vermittelt, wie die Konfliktlösungsinstrumente. Ein Muss für alle, die in Entgeltfragen mitreden sollen.
»»
»»
»»
»»
»»
Der Entgeltaufbau nach ERA-Tarifvertrag
Die Aufgaben des Betriebsrats
Die Bedeutung des Gesundheitsschutzes und der Belastungsbewertung
Die Methoden zur Ermittlung des Leistungsentgelts
Konfliktlösungsmöglichkeiten im betrieblichen Alltag
Vorkenntnisse: Kenntnisse, wie sie in den Grundlagenseminaren vermittelt werden,
sind wünschenswert.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG
Termin
06.12.2015 - 11.12.2015
Seminarnummer
MTE_02_15-02
Ort
Kritische Akademie, Inzell
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 670,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte
55
Arbeitszeitregelungen
im Betrieb
Termin
09.03. 2015 - 13.03.2015
Seminarnummer
Zei_02_15-02
Ort
Fuchsbräu Hotel GmbH, Beilngries
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 598,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte,
Schwerbehindertenvertretungen
Referentin
Uschi Eiter
56
Die Gestaltung von Arbeitszeitmodellen orientiert sich in der Regel mehr an den Interessen des Unternehmens und weniger an den Interessen der Arbeitnehmer/-innen. Wie
kann die Arbeitszeit gesünder gestaltet werden und wie können die speziellen Bedürfnisse der Arbeitnehmer/-innen besser berücksichtigt werden? Das Seminar vermittelt
die Handlungsmöglichkeiten unter Beachtung der Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats. Berücksichtigung finden dabei aktuelle arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse, die
gesetzlichen und tarifvertraglichen Vorgaben bei der Arbeitszeitgestaltung im Sinne der
Arbeitnehmer/-innen.
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
Bestandsaufnahme betrieblicher Arbeitszeitmodelle
Regelungen in Tarifverträgen und Betriebsvereinbarungen
Arbeitszeitgestaltung als gesellschaftliche und kulturelle Frage
Die Bedeutung arbeitswissenschaftlicher Erkenntnisse
Soziale Auswirkungen der betrieblichen Arbeitszeit
Regelungen des Arbeitszeitgesetzes
Tarifbindung, Tarifüblichkeit und Tarifvorbehalt
Möglichkeiten und Grenzen der Mitbestimmung der Arbeitszeit
Beteiligungsorientiertes Betriebsratshandeln bei der Arbeitszeit
Eckpunkte einer Betriebsvereinbarung
Tarifpolitische Entwicklungen und Perspektiven einer menschengerechten Arbeitszeitgestaltung
Vorkenntnisse: Kenntnisse, wie sie in den Grundlagenseminaren vermittelt werden,
sind wünschenswert.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
Update ERA – Erfahrung
und praktische Umsetzung
Fokusseminar
In diesem Seminar werden die früheren Kenntnisse aus der Einführungsphase des ERATarifvertrages reaktiviert, aktualisiert und um die inzwischen gewonnen Erfahrungen im
praktischen Umgang mit den Tarifverträgen erweitert. Besondere betriebliche Problemstellungen werden im Seminar aufgegriffen und mit ersten Tipps und Hinweisen für Lösungsansätze diskutiert.
Seminargebühr: € 720,–, Unterkunft/Verpflegung: € 322,– • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Christian Gilljohann • Vorkenntnisse: Kenntnisse,
wie sie in den Entgelt-Grundlagenseminaren vermittelt werden sowie eigene praktische
Erfahrungen werden vorausgesetzt. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG • Zielgruppe: Betriebsräte
Termin
11.02.2015 - 13.02.2015
Seminarnummer
MTE_02_15-01
Ort
Fuchsbräu Hotel GmbH, Beilngries
Überprüfung der
Eingruppierung nach
der ERA-Einführung
Fokusseminar
Veränderungen in der Arbeitsorganisation im Unternehmen bewirken auch Veränderungen
für die Anforderungen der Beschäftigten. Meistens sind es zusätzliche und höherwertige
Anforderungen an die Arbeitnehmer/-innen. Dies führt nicht automatisch zu einer Anpassung der Aufgabenbeschreibung und in den seltensten Fällen zu einer Höhergruppierung.
Im Seminar werden an aktuellen betrieblichen Fallbeispielen Veränderungen analysiert
und für tarifvertragskonforme Eingruppierungen aufbereitet. Juristische und politische
Durchsetzungswerkzeuge werden erörtert.
Seminargebühr: € 720,–, Unterkunft/Verpflegung: € 296,– • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referenten: Willi Rembs, Andreas Fischer • Vorkenntnisse:
Eingruppierungswissen bzw. Eingruppierungserfahrung mit dem bayerischen ERA-TV sowie
Kenntnisse über die betriebliche Arbeitsorganisation sind notwendig • Freistellung: § 37 Abs. 6
BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe: Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Termin
12.10.2015 - 14.10.2015
Seminarnummer
ETG_11_15-02
Ort
Landgasthof-Hotel Riesengebirge, Neuhof
57
Entgeltgestaltung in
Betrieben ohne Tarifbindung
Fokusseminar
Termin
20.04.2015 - 22.04.2015
Seminarnummer
ETG_06_15-01
Ort
Panorama Hotel, Schweinfurt
„Ich fühle mich in den
Seminaren der Betriebsräteakademie wohl, da
sie mit ihren Seminaren
und praxiserfahrenen
Referenten ein kompetenter Ansprechpartner
für Betriebsräte ist. “
Marcel Bergelt, SRAM
Deutschland GmbH
58
Immer mehr Betriebe entziehen sich einer Tarifbindung oder sind erst gar nicht tarifgebunden. Dann stellt sich die Frage, wie die Entgelte der Arbeitnehmer/-innen geregelt werden
sollen. Was kann und darf der Betriebsrat hier regeln? Welche Rechte stehen dem Betriebsrat bei der Entgeltgestaltung im tariflosen Betrieb zu? Mit diesen Fragen beschäftigt
sich dieses Seminar. Es werden anhand von praktischen Beispielen verschiedene Vergütungssysteme und leistungsbezogene Entgeltbestandteile im nicht (mehr) tarifgebundenen
Betrieb erläutert.
Seminargebühr: € 720,–, Unterkunft/Verpflegung: € 374,80 • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referentin: Ursula Eiter • Vorkenntnisse: Kenntnisse, wie sie
in den Grundlagenseminaren vermittelt werden, sind wünschenswert. • Freistellung: § 37 Abs.
6 BetrVG • Zielgruppe: Betriebsräte
Der Manteltarifvertrag
der bayerischen Metallund Elektroindustrie
Fokusseminar
Nach § 80 BetrVG hat der Betriebsrat u. a. die Aufgabe, darauf zu achten, dass die geltenden Tarifverträge eingehalten werden. In dem Seminar lernen die Teilnehmer/-innen
die Inhalte des MTV kennen und auszulegen. Es werden Absprachen und Protokollnotizen
zwischen den Tarifparteien erläutert. Das Zusammenwirken von Gesetz und Tarifvertrag
wird an den entsprechenden Stellen vermittelt
Seminargebühr: € 720,–, Unterkunft/Verpflegung: € 248,– • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Gerald Schmitt • Vorkenntnisse: Es sind keine
Vorkenntnisse erforderlich • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe:
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Termin
09.11. 2015 - 11.11.2015
Seminarnummer
MTE_01_15-01
Ort
Hotel Lindenmühle, Bad Berneck
Die Tarifverträge der bayr.
Metall- und Elektroindustrie Ein Überblick
Fokusseminar
Nach § 80 Abs. 1 Nr. 1 BetrVG hat der Betriebsrat darüber zu wachen, dass die geltenden
Tarifverträge eingehalten und durchgeführt werden. Allein in Bayern kommen in der Metall- und Elektroindustrie ca. 30 verschiedene Tarifverträge zur Anwendung. Das Seminar
gibt einen Überblick über diese Tarifverträge und vermittelt deren wichtigste Inhalte. Im
Seminar werden die betrieblichen Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats zur Umsetzung der Tarifverträge erläutert.
Seminargebühr: € 720,–, Unterkunft/Verpflegung: € 248,– • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Gerd Klamet • Vorkenntnisse: Es sind keine
Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, , 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe:
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Termin
11.03. 2015 - 13.03.2015
Seminarnummer
MTE_01_15-04
Ort
Hotel Lindenmühle, Bad Berneck
59
Weitere Fachseminare
»» Der Wirtschaftsausschuss I
»» Überzeugend reden und argumentieren
»» Zielgerichtet Gespräche führen
»» Mit Konflikten konstruktiv umgehen
»» Verhandlungen erfolgreich führen
»» Best Practice Öffentlichkeitsarbeit
»» Projekte im Betriebsrat gekonnt meistern
»» Beratungsgespräche führen Teil 1
- Grundlagenseminar
»» Beratungsgespräche führen Teil 2
- Aufbauseminar
»» Klar und sichtbar: Flipchartgestaltung für
die BR-Arbeit
»» Betriebsratssitzungen effektiv gestalten
»» Der familienfreundliche Betrieb
„Bildung ist das, was
übrig bleibt, wenn wir
vergessen, was wir
gelernt haben.“
Edward Frederick
Lindley Wood
61
Der Wirtschaftsausschuss I
Grundlagenseminar
Termin
20.09.2015 - 25.09.2015
Seminarnummer
WAG_01_15-02
Ort
Mitglieder von Betriebsräten, Wirtschaftsausschüssen und Aufsichtsräten sollen in die
Lage versetzt werden, ihre Informationsrechte sachkundig und umfassend wahrzunehmen. Im Mittelpunkt stehen die Vorbereitung und Durchführung von Wirtschaftsausschusssitzungen, die Erarbeitung wichtiger wirtschaftlicher Kennzahlen und ein Überblick
über den Aufbau des Jahresabschlusses. Dazu werden neben den rechtlichen Grundlagen
auch Fragen der Nutzung verschiedener Informationsquellen sowie die Aufbereitung von
Informationen für die Interessenvertretung behandelt.
Gasthof zum Hirschen, Beilngries
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 506,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte, Mitglieder des Wirtschaftsausschusses, Arbeitnehmervertreter in
Aufsichtsräten
Referent
Florian Feichtmeier
62
»» Strategien der Informationspolitik von Geschäftsführungen und der Informationsbeschaffung durch den Betriebsrat
»» Nutzung der Informationsrechte und -quellen des Betriebsrats und des Wirtschaftsausschusses
»» Arbeitsorganisation und Informationsweitergabe im Wirtschaftsausschuss und im
Betriebsrat
»» Rechtsformen der Unternehmen
»» Aufbau und Analyse des Jahresabschlusses
»» Wirtschaftliche Kennzahlen und Kennzahlenbögen als Informationsquelle
Vorkenntnisse: Kenntnisse, wie sie in den Grundlagenseminaren für die Betriebsratsarbeit vermittelt werden, sind wünschenswert.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG
63
Überzeugend reden
und argumentieren
Rhetorik I
Termin
13.07.2015 - 17.07.2015
Seminarnummer
BSB_01_15-01
Ort
Hotel Alpenblick, Ohlstadt
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 639,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen, Jugend- und
Auszubildendenvertretungen
Referentin
Sabine Heck
Auf der Betriebsversammlung eine Rede halten und dabei authentisch bleiben? Im Seminar haben die Teilnehmer/-innen die Möglichkeit das im kleinen Kreis auszuprobieren und
professionelles Feedback zu bekommen. Die Teilnehmer/-innen können sich die wichtigen
Grundprinzipien des Vortrags und der freien Rede aneignen und in Übungen ausprobieren.
Sie können ihre Präsenz überprüfen und verbessern, erhalten Rückmeldungen und Tipps
gegen das Lampenfieber. So kommt der Betriebsrat deutlich besser „rüber“.
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
Was soll das? Ziele formulieren und Möglichkeiten der Beteiligung einsetzen
Die Rede halten
Was macht eine Rede zu einer „guten Rede“?
Körper und Stimme einsetzen
Frei oder mit Konzept reden?
Verständliche Sprache
Die eigene Sprache sprechen und dabei verständlicher werden
Erweitern der eigenen Ausdrucksmöglichkeiten
Erfolgreich argumentieren
Argumente überzeugend formulieren
Motive und Ziele des Gesprächspartners erkennen und berücksichtigen
Die Rede aufbauen
Den Rahmen überlegen und abstecken
Aufbau einer Rede - weg mit den Füllwörtern
Präsenz bei Auftritt und Abgang
Für wen ist die Rede?
Wer ist die Zielgruppe? Was treibt sie an?
Welche Werte haben sie?
„Draht“ zu den Zuhörern aufbauen
Umgang mit Zwischenrufen und Fragen
Wohin mit Angst und Lampenfieber?
Vorkenntnisse: Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
64
Zielgerichtet
Gespräche führen
Rhetorik II
Auch in der Hektik des Tagesablaufs möchten Betriebsräte die Sorgen, Ideen und Positionen der Gesprächspartner verstehen können. Andererseits auch konsequent und durchsetzungsstark sein. Mit dem Seminar finden die Teilnehmer/-innen die nötige Balance
zwischen Einfühlungsvermögen, nachhaltiger Überzeugung und Durchsetzungsfähigkeit.
Die Teilnehmer/-innen finden heraus, was zu ihnen passt und was sie wollen.
»» Was ist Kommunikation?
--Welche Ebenen der Kommunikation gibt es?
--Wie werden Informationen weitergegeben?
--Welche Rolle spielen Körpersignale?
»» Unterstützende Moderationstechniken
--Metaplan: Gespräche strukturieren und dokumentieren
--Visualisierungstechniken
»» Wirksame Gesprächstechniken
--Aktives Zuhören: Argumente und Mitteilungen genau verstehen
--Fragen stellen und Botschaften senden
»» Wer sind die Gesprächspartner der Interessenvertretung?
--Unterschiedliche Strategien für unterschiedliche Gesprächspartner?
--Umgang mit schwierigen Gesprächspartnern/Situationen
»» Ablauf eines Gesprächs
--Phasen eines Gesprächs - Rahmenbedingungen beeinflussen
--Was tun, wenn es schwierig wird?
--Gespräche führen: wer fragt, der führt
--Wohin mit Herzklopfen und Lampenfieber?
Termin
02.11.2015 - 06.11.2015
Seminarnummer
BSB_02_15-01
Ort
Hotel Dirsch GmbH, Emsing-Titting
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 677,50
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen, Jugend- und
Auszubildendenvertretungen
Referentin
Susanne Scale
Vorkenntnisse: Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
65
Mit Konflikten
konstruktiv umgehen
Rhetorik III
Termin
12.10.2015 - 16.10.2015
Seminarnummer
BSB_03_15-01
Ort
Hotel Alpenblick, Ohlstadt
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 639,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen, Jugend- und
Auszubildendenvertretungen
Referentin
Petra Flingelli
In vielen betrieblichen Konflikten sind Betriebsräte als Berater oder gar Vermittler gefragt.
Jede Seite verfolgt ihre Interessen. Konflikte mit dem Arbeitgeber gehören für Betriebsräte
zum Handwerkszeug des betrieblichen Handelns. Im Seminar können die Teilnehmer/-innen herausfinden, welche Konfliktarten es gibt und wie sie sich entwickeln. Sie gewinnen
einen Blick auf die eigenen Konfliktmuster und lernen, Konfliktgespräche vorzubereiten
und durchzuführen.
»» Was ist ein Konflikt?
--Konflikte in Teams, Gruppen und Organisationen
--Rollen- und Zielkonflikte
--Konflikte in der betrieblichen Praxis
»» Konflikte erkennen und verstehen
--Was sind die Ursachen von Konflikten und wie zeigen sie sich?
--Wie entwickeln sich Konflikte und wie eskalieren sie?
--Wie den Stand des Konflikts bestimmen?
»» Eigenes Konfliktverhalten
--Welche Muster des Konfliktverhaltens gibt es?
--Was ist die eigene Einstellung zum Konflikt?
»» Konfliktlösung
--Eigene Verwicklung und Rolle klären
--Wie die Dynamik stoppen?
--Wie ein Beratungsgespräch vorbereiten und durchführen?
--Gesprächs- und Moderationstechnik im Konfliktgespräch
--Frühwarnsysteme und vorbeugende Maßnahmen
»» Grenzen der Konfliktklärung für einen Interessenvertreter
Vorkenntnisse: Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
66
Verhandlungen
erfolgreich führen
Rhetorik IV
In Verhandlungen möchten Betriebsräte auf Augenhöhe mit ihrem Gegenüber sein. Oft
vermittelt das Gegenüber den Eindruck, immer einen Schritt voraus zu sein. Im Seminar können die Teilnehmer/-innen verschiedene Verhandlungsstrategien kennenlernen,
welche sich für sie eignen. Sie lernen, sich mit ihrem Team sorgfältig vorzubereiten, die
Strategie des Gegenübers einzuschätzen und sich in den verschiedenen Phasen einer
Verhandlung sicher zu verhalten. Sie lernen die Ergebnisse ihres Handelns der Belegschaft
zu vermitteln.
Termin
30.11.2015 - 04.12.2015
Seminarnummer
BSB_04_15-01
Ort
Hotel Dirsch GmbH, Emsing-Titting
»» Erfolgreich verhandeln - aber wie?
--Was ist das Ziel der Verhandlungen?
--Wer ist dein Gegenüber?
--Kooperationen oder Konfrontation - was ist sinnvoll?
»» Wie verlaufen Verhandlungen?
--Verhandlungsphasen und Strategien
--Rollen- und Aufgabenverteilung festlegen
--Darstellung von Verhandlungsergebnissen
»» Die Kraft des Arguments
--Wie wichtig sind Argumente in Verhandlungen?
--Kann Schlagfertigkeit trainiert werden?
--Was tun gegen Killerphrasen?
»» Schwierige Situationen und Fallen
--Umgang mit Manipulationen
--Wie in brenzligen Situationen handlungsfähig bleiben?
--Luft holen und daran denken: was würde die Belegschaft davon halten?
»» Verhandlungskommission(Zusammensetzung, Aufgabenverteilung)
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 677,50
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen, Jugend- und
Auszubildendenvertretungen
Referentin
Sabine Heck
Vorkenntnisse: Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
67
Best Practice
Öffentlichkeitsarbeit
Neue Ideen von Praktiker/-innen für Praktiker/-innen im Betriebsrat
Termin
17.05.2015 - 22.05.2015
Seminarnummer
BSB_07_15-01
Ort
Kritische Akademie, Inzell
Seminarkosten
Seminargebühr: € 990,–
Unterkunft/Verpflegung: € 670,–
Anmelden
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Unterfranken
Zielgruppe
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen, Jugend- und
Auszubildendenvertretungen
Referenten
Das Werkzeug „Öffentlichkeitsarbeit“ für die Aufgaben und Anliegen des Betriebsrats
nutzen. Das bestimmt die Praxis von Betriebsräten, die sich aktiv darum kümmern, die
Kommunikation mit den Kollegen/-innen zu gestalten. Dazu gibt das Seminar Anregungen.
Im kollegialen Praxisaustausch und von Medienspezialisten lernen die Teilnehmer/-innen,
wie die Betriebsratsarbeit in Punkto Öffentlichkeitsarbeit noch besser werden kann. Sie
gewinnen neue Ideen, wenn es um praktische Ansätze, konkrete Aktionen, Betriebsversammlungen oder Plakate geht. Das Seminar leitet an, dabei auf Themen zu achten, Inhalte zu übersetzen in Nutzen für die entsprechenden Zielgruppen auf der betrieblichen
Ebene. Es zeigt, wie nachhaltige Öffentlichkeitsarbeit für den Betriebsrat funktioniert. Die
Teilnehmer/-innen sehen, wie Beschäftigte beteiligt werden können. So sind diese mittendrin statt nur dabei. So sind Betriebsräte stolz auf ihre Erfolge und begeistern andere. So
entwickelt sich ein betriebliches Netzwerk. Es entsteht ein transparenter Betriebsrat, der
erfolgreiche Arbeit macht und an Glaubwürdigkeit gewinnt.
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
»»
Ziele und Zielgruppen der Öffentlichkeitsarbeit des Betriebsrats
Betriebsvereinbarungen übersetzen
Medienkatalog für die betriebliche Umsetzung
Image und Werte beeinflussen unsere Kommunikation
Gespräche positiv führen und Botschaften transportieren
Wen interessiert was?
Betriebsversammlungen anderes gestalten
Informationsrechte- und pflichten des Betriebsrats
Vom Aushang zur Kampagne
Michael Rasch, Wilfried Sicklinger
Vorkenntnisse: Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
68
Projekte im Betriebsrat
gekonnt meistern
Seminarreihe für Betriebsräte
Betriebsräte begleiten und gestalten Reorganisations- und Umstrukturierungsprojekte
aber auch Themen der Organisations- und Personalentwicklung wie beispielsweise die
Einführung von neuen Produktionssystemen, Gesundheitsmanagementsystemen etc. Im
Zuge dieser Aktivitäten machen sie immer häufiger die Erfahrung, dass derart komplexe
Themen nicht allein von einem Ausschuss im Sinne des BetrVG bearbeitet werden können.
Vielmehr werden ausschussübergreifende Kompetenzteams erforderlich, wenn Betriebsräte die Arbeitsbedingungen adäquat und wirkungsvoll mitgestalten möchten. In diesem
Seminar wird das grundlegende Verständnis von Projektarbeit erörtert und wesentliches
Grundwissen in Verbindung mit klassischen Projektmanagementtechniken vermittelt. Die
Teilnehmer/-innen bearbeiten und reflektieren im Rahmen der Seminarreihe ein eigenes
betriebliches Projekt.
Inhalte Teil 1: Projektmanagement - Basistraining
»» Rechtliche Grundlagen nach dem
»» Grundlagen des Projektmanagement
BetrVG
»» Projektphasen und Herausforderungen
»» Abgrenzung Ausschuss- und Projekt»» Erfolgsfaktoren für die Projektarbeit
arbeit
»» Aufgaben und Rollen im Projekt
Inhalt Teil 2: Projektmanagement - Aufbaumodul
»» Methoden und Instrumente des Projektmanagements
»» Kommunikation, Führung und Motivation im Projektteam
»» Projektorganisation und Projektcontrolling
Inhalte Teil 3: Projektmanagement - Basistraining
»» Krisenmanagement in Projekten
»» Individuelle Beratung zu aktuellen Projektfragen
Vorkenntnisse: Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX
Termin 1/Seminarnummer
Termin
29.06.2015 - 30.06.2015/BSB_06_15-01
##.##. – ##.##.2015
Termin 2/Seminarnummer
Seminarnummer
21.09.2015 - 22.09.2015/BSB_06_15-02
####
Termin 3/Seminarnummer
Ort
26.01.2016/BSB_06_16-01
#######, #######
Seminarkosten
Ort
Konferenzraum,
Seminargebühr:
IG Metall Schweinfurt
€ ###,–
Unterkunft/Verpflegung: € ###,–
Seminarkosten
Seminargebühr Teil 1Anmelden
+ 2 je: € 480,–
Seminargebühr
Betriebsräteakademie
Teil 3: €Bayern
240,–
Unterkunft/Verpflegung
Außenstelle
Teil 1 + 2#########
je: € 230,–
Tagungspauschale Teil 3: € 50,–
Zielgruppe
#########,
Anmelden
##########
Betriebsräteakademie Bayern
Außenstelle Referent
Unterfranken
##### ######## (##########)
Zielgruppe
Betriebsräte,
Hinweis
Schwerbehindertenvertretungen
##### ###### #########
###### ############## ######
##############
Referentin
Marion Houben
Hinweis
Die Seminarreihe ist nur im Paket zu buchen
69
Beratungsgespräche führen
Teil 1 - Grundlagenseminar
Fokusseminar
Termin
23.04.2015 - 24.04.2015
Seminarnummer
BSB_13_15-03
Ort
IG Metall Bildungszentrum, Lohr
Verhandeln und das Managen von Konflikten ist elementarer Bestandteil jeder Betriebsratsarbeit. Jedes Betriebsratsmitglied verhandelt mit Vorgesetzten und Geschäftsführungen und/oder schlichtet Konflikte zwischen Arbeitnehmern und Vorgesetzten. Gelungene
Verhandlungsführung bedeutet, hart in der Sache, aber freundlich in der Form gegenüber
den Partnern vorzugehen. Ziel ist es, Lösungen und Übereinstimmungen zum dauerhaften beiderseitigen Vorteil zu erreichen. All das hängt zu einem erheblichen Teil von der
Kommunikationsfähigkeit der beteiligten Personen ab. Damit kommt es nicht nur auf die
Inhalte an, sondern auch auf den Prozess der Verhandlungen.
Seminargebühr: € 580,–, Unterkunft/Verpflegung: € 258,75 • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Rolf Läpple • Vorkenntnisse: Es sind keine
Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe:
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Beratungsgespräche führen
Teil 2 - Aufbauseminar
Fokusseminar
Termin
27.07.2015 - 28.07.2015
Seminarnummer
BSB_13_15-04
Ort
IG Metall Bildungszentrum, Lohr
70
In der Gesprächs- und Verhandlungsführung gibt es unterschiedliche Strategien und
Ausdrucksformen (Stile). Ein Seminarschwerpunkt liegt in der Vermittlung und Übung des
kooperativen Verhandlungsstils. Dazu gehören auch bestimmte Fragetechniken im Verhandlungsprozess. Weiterhin wird die Bedeutung anderer Verhandlungsstile vermittelt. Vor
allem wenn die Gegenseite einen durchsetzungsorientierten Verhandlungsstil vorantreibt,
fühlen sich Betriebsräte oftmals unterlegen und gehen deswegen mit dem Thema „Macht“
nicht (selbst)bewusst um. Hier soll das Seminar ein neues Selbstverständnis wecken. Strategisches Verhandeln bekommt so ein besonderes Gewicht.
Seminargebühr: € 580,–, Unterkunft/Verpflegung: € 258,75 • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Rolf Läpple • Vorkenntnisse: Es sind keine
Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe:
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
Klar und sichtbar:
Flipchartgestaltung für die
Betriebsratsarbeit
Fokusseminar
An vielen Stellen in der alltäglichen Betriebsratsarbeit kann eine professionelle Visualisierung helfen. Das Flipchart ist das ideale Präsentationsmedium für Besprechungen und
Workshops, aber auch für viele Präsentationen, Dokumentationen oder Beratungen. Sein
kompetenter Einsatz reduziert komplexe Inhalte, erleichtert deren Einprägsamkeit und hilft
bei der Kommunikation und der Arbeit im Team. Im Seminar erlernen die Teilnehmer/innen anhand von praktischen Beispielen aus der Betriebsratsarbeit, Flipcharts passend
zu gestalten.
Seminargebühr: € 480,–, Unterkunft/Verpflegung: € 258,75 • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Andreas Holzinger • Vorkenntnisse: Es sind keine
Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGB IX • Zielgruppe:
Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen, Jugend- und Auszubildendenvertretungen
Termin
17.09.2015 - 18.09.2015
Seminarnummer
BSB_07_15-04
Ort
IG Metall Bildungsstätte, Lohr
Betriebsratssitzungen
effektiv gestalten
Fokusseminar
Auf der Betriebsratssitzung werden die Weichen für die Arbeit des Betriebsrats gestellt.
Eine gute Vorbereitung ist die Voraussetzung für eine effektive und erfolgreiche Betriebsratssitzung. Sitzungen sollen effektiv und effizient sein. Es gilt in der Sitzung zielgerichtet
auf Entscheidungen hinzuarbeiten, Beschlüsse zu fassen und konsequent Entscheidungen
umzusetzen. In diesem Tagesseminar lernen die Teilnehmer/-innen Betriebsratssitzungen
mit der einfachen und strukturgebenden Methode vorzubereiten. Im Mittelpunkt stehen
Zeit - Inhalt - Methode.
Seminargebühr: € 480,–, Unterkunft/Verpflegung: € 230,– • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referent: Rolf Läpple • Vorkenntnisse: Es sind keine
Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG • Zielgruppe: Betriebsräte
Termin
18.05.2015
##.##. –- ##.##.2015
19.05.2015
Seminarnummer
BGS_40_15-02
####
Ort
Konferenzraum, IG#######,
Metall Schweinfurt
#######
71
Der familienfreundliche
Betrieb
Fokusseminar
Termin
21.09.2015 - 23.09.2015
Seminarnummer
Abt_04_15-01
Ort
Landgasthof-Hotel Riesengebirge, Neuhof
Anhand von konkreten Praxisbeispielen erhalten Sie Ansatzpunkte, wie der Betriebsrat
dazu beitragen kann, die Arbeitsbedingungen familienfreundlicher zu gestalten und dabei
gleichzeitig vor dem Hintergrund des demografischen Wandels einen Wettbewerbsvorteil
für das Unternehmen zu erarbeiten. Mit der Unterstützung der Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Betrieb erfüllen Sie eine wichtige gesetzliche Pflichtaufgabe
des Betriebsrats und schaffen die Voraussetzungen dafür, dass die Kolleginnen und Kollegen früher aus der Elternzeit zurückkehren können, weniger stressbelastet sind, seltener
fehlen und noch motivierter im Betrieb arbeiten.
Seminargebühr: € 720,–, Unterkunft/Verpflegung: € 353,10 • Anmelden: Betriebsräteakademie
Bayern, Außenstelle Unterfranken • Referentin: Eva-Maria Stoppkotte • Vorkenntnisse: Es sind
keine Vorkenntnisse erforderlich. • Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG, § 96 Abs. 4 SGV IX •
Zielgruppe: Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretungen
„Regionale Nähe
ist unsere Philosophie“
72
Betriebsräteakademie
Gremien-Seminare
Know-how bezogen auf den Betrieb oder
das Unternehmen
Es gibt viele gute Gründe unsere Impuls-, Fokus- und Wochenseminare zu besuchen. Es gibt
aber auch viele gute Gründe, weshalb ein Betriebsrat ein Seminar für das gesamte Gremium
oder einzelne Ausschüsse benötigt.
Kein Problem! Unsere Außenstellen werden ein Seminar zusammenstellen, das die konkreten
betrieblichen Herausforderungen für die Arbeit des Betriebsrats in den Mittelpunkt rückt.
Über unser großes Netzwerk sind wir in der Lage (nahezu) alle für Gremienseminare in Frage
kommenden Themen inhaltlich und personell zu besetzen.
Konkret bieten wir im Bereich der Gremien-Seminare folgende Möglichkeiten:
1. Themen aus unserem Seminarprogramm
Brauchen mehrere Betriebsratsmitglieder eine Schulung zu einem bestimmten Thema? Dann
einfach das Thema (zum Beispiel Entgelt 1, Wirtschaftsausschuss, Betriebsrat-Wissen kompakt
etc.) auswählen und uns mitteilen. Alles andere wird dann von uns erledigt.
2. Fachseminare
Gibt es im Betrieb ein brennendes Problem? Stehen einschneidende Veränderungen oder völlig
neue Aufgaben an? Sind Schulungen und eventuell sogar eine Ausbildung oder eine Fachtagung nötig, damit der Betriebsrat diese Herausforderung richtig angehen kann? Dann organisieren wir gerne ein betriebs- oder unternehmensbezogenes Fachseminar.
Beispiele:
»» Arbeitszeitgestaltung
»» Schichtmodelle
»» Datenschutz
»» Einführung von ERA
»» …
92
3. Betriebsratsklausuren
Bei Betriebsratsklausuren steht das Finden von gemeinsamen Vorstellungen für die gemeinsame Arbeit im Betriebsrat im Vordergrund. Ein gemeinsames Verständnis der Zusammenarbeit und klar vereinbarte Ziele ermöglichen ein lösungsorientiertes Vorgehen und arbeiten
im Betriebsrat. Gemeinsame „Leitplanken“ für die Betriebsratsarbeit setzen die persönlichen
Ressourcen und die des Gremiums schonender ein. Wir haben für Betriebsratsklausuren passgenaue Lösungen, damit Reibungsverluste und Nebenschauplätze nicht vom Erfolg abhalten.
Beispiele:
»» eigene Rolle klären und gemeinsame Ziele setzen
»» Arbeitsschwerpunkte erarbeiten und Aktivitäten Pläne aufstellen
»» Zusammenarbeit im Gremium und in den Ausschüssen gestalten
»» interne Geschäftsordnung erstellen
»» zielorientierte Bildungsplanung des Betriebsrats
»» strategische Betriebsratsarbeit
»» …
4. Unternehmensbezogene Schulungen
Immer mehr Entscheidungen werden von der Unternehmens- oder Konzernleitung zentral
getroffen. Deshalb kann die Zusammenarbeit mit Betriebsräten anderer Standorte und das
Entwickeln gemeinsamer Strategien eine unabdingbare Voraussetzung für eine gemeinsame
erfolgreiche Arbeit sein. In unternehmensbezogenen Schulungen wird der persönliche Information- und Erfahrungsaustausch „Face to Face“ zur überbetrieblichen Vernetzung genutzt. Auf
Wunsch kann ein unternehmensbezogener Online-Lernraum in unserer Lernplattform Lernplus
eingerichtet werden.
Beispiele:
»» Grundlagenausbildung für neu gewählte Betriebsräte mehrerer Standorte
»» Betriebsräteversammlungen erfolgreich gestalten
»» Tagungen und Klausuren von Gesamtbetriebsräten, Jugend- und Auszubildenden­
vertretungen, sowie Schwerbehindertenvertretungen
»» Betriebsvereinbarungen und ihre Anwendung an den Standorten
»» …
Kerstin
Reichert
Interessiert? Dann bitte mit mir in
Verbindung setzen, damit wir alles Weitere
vereinbaren können:
Kerstin Reichert
Keßlergasse 17
97422 Schweinfurt
Tel.: 09721 5414161
Fax: 08665 980507
Mail: reichert@betriebsraeteakademie-bayern.de
93
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
11
Dateigröße
4 052 KB
Tags
1/--Seiten
melden