close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Internationaler Frauentag 2015

EinbettenHerunterladen
Internationaler
Frauentag
Programm
im März 2015
2
Die Angaben im Programm sind ohne Gewähr. Für die
Durchführung der jeweiligen Programmpunkte tragen die
Veranstalterinnen und Veranstalter die Verantwortung.
Auskünfte zu allen aufgeführten Aktivitäten erfragen Sie
bitte direkt bei den Veranstalterinnen und Veranstaltern.
Weitere Programme sind im Gleichstellungsbüro erhältlich:
Adresse
Telefon E-Mail
Kasernenstraße 6
0211. 89-93603
gleichstellungsbuero@duesseldorf.de
Vorwort
Liebe Leserin, lieber Leser,
zum vierzehnten Mal hat das Büro für die Gleichstel­
lung von Frauen und Männern die wichtige Tradition
fortgeführt und das Programmheft zum Internatio­
nalen Frauentag 2015 zusammengestellt. Institutionen,
Vereine und Verbände in der Landeshauptstadt
gestalten mit vielen Aktionen den Frauenmonat März.
Von Kunstausstellungen, über Vorträge und Lesungen
bis hin zu Diskussionen und Beratungsangeboten
wird rund um den besonderen Tag für Frauen und
Mädchen eine Vielzahl an Veranstaltungen ermöglicht.
Das vielfältige Angebot hält für die unterschiedlichsten
Frauen, in den verschiedensten Lebensphasen etwas
Passendes bereit.
nd:
Hintergru naler Frauentag
o
Internati
he
uen gleic
erten Fra
rd
fo
nanz­ ielle
fi
n
d
re
n
Jah
ildung u
B
e
Vor 104
h
ic
le
chtlicher
Rechte, g
dere auf re
n
politische
so
e
ihrer
sb
In
und viele
gigkeit.
l erreicht,
Unabhän
e
vi
die
n
t
e
is
u
m
tzde
ben Fra
erfüllt. Tro
Ebene ha
te
g
u
n
e
u
h
ll
e
d
n
st
gen si
he Gleich
Forderun
llschaftlic
he
se
sc
e
ti
g
li
o
d
p
n
u
e und
berufliche
tschaftlich
nern bei
ie die wir
w
und Män
so
n
u
e
a
u
n
ra
ge
F
n
vo
leichheit
t erreicht.
Chanceng
noch nich
it
e
w
lt
e
w
uns und
3
4
Vorwort
Erstmalig lädt dieses Jahr Frau Bürgermeisterin
Klaudia Zepuntke zu einer festlichen und gleichzeitig
informativen Matinee am 8. März ins Schauspielhaus
Düsseldorf ein, welche von verschiedenen frauen­
politischen Institutionen und Gewerkschaften gemein­
sam vorbereitet und durchgeführt wird.
Das Programmheft zum Internationalen Frauentag
bietet die Möglichkeit rund um den 8. März Einblicke
in die Frauenlandschaft Düsseldorfs zu erhalten und
sich zu vernetzen. Wir laden Sie ein, die Angebote zu
nutzen, sich zu informieren, Neues kennenzulernen
und einfach Freude zu haben!
Ihr
Ihre
Thomas Geisel
Elisabeth Wilfart
Oberbürgermeister
Gleichstellungsbeauftragte
Inhalt
1. März
­»Verwandlung« – Abstrakte Malerei . . . . . . . . . . 10
2. März
»Frauensachen« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
3. März
Internationale ­Frauentagsfeier­ . . . . . . . . . . . . 11
Offene Sprechstunde bei ProMädchen . . . . . . . . 12
4. März
Flucht und Fremd sein . . . . . . . . . . . . . . . . 12
»Frauen, die für uns zu Idolen wurden« . . . . . . . . 13
Auf der Mauer auf der Lauer . . . . . . . . . . . . . 13
»Wir haben Geschichte geschrieben« . . . . . . . . 14
1.FFC Düsseldorf 03 Frauenfußball . . . . . . . . . . 14
Die neue Art der Verhütung, ­
hormonfrei und trotzdem sicher . . . . . . . . . . 15
5. März
Vive la femme! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Origami . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Schilddrüsen-Erkrankungen – ­
Über-, Unterfunktion und Hashimoto . . . . . . . . 16
Mädchen- und Frauenbilder Asiens . . . . . . . . . . 17
6. März
Weltgebetstag 2015 . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Vernissage der Ausstellung »Poesie« . . . . . . . . . 18
Geliebtes Wesen… Eine Frauenfreundschaft:­
Virginia Woolf und Vita Sackville-West . . . . . . . 19
7. März
Schwangerschaft und Geburt . . . . . . . . . . . . . 20
Ja, ich will… etwas für mich tun . . . . . . . . . . . 20
Infostandaktion vor den Bilker Arcaden . . . . . . . 21
Das Portrait einer starken Frau – ­
mit Clara Schumann durch Düsseldorf . . . . . . . 21
Anna von Kleve, Maria Anna von Pfalz-Neuburg
und Florence Nightingale . . . . . . . . . . . . . 22
»Wieviel Gleichberechtigung darf es denn sein?« . . . 23
Film über die Frauengeschichte . . . . . . . . . . . 23
Lebenswelt und Alltag der Frau . . . . . . . . . . . . 24
5
6
Inhalt
Mütter bewegen die Welt . . . . . . . . . . . . . . . 25
Frauenpower in Düsseldorf . . . . . . . . . . . . . . 25
8. März
Mut und Taten!­
Matinee zum Internationalen Frauentag . . . . . . 26
8. März
Lillian Hellman . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Dat Düsseldorfer MundArt Kabarett
und der Internationale Frauentag . . . . . . . . . 28
Oasentag im Familiencafé . . . . . . . . . . . . . . 29
WunderWeiber . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Frauenmuseum Bonn . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
»Birnbaum«-Pflanzaktion des Vereins­
Düsseldorfer Künstlerinnen . . . . . . . . . . . . 31
Frauenwiderstand in Rojava . . . . . . . . . . . . . 31
Internationale Begegnungen . . . . . . . . . . . . . 32
Geliebtes Wesen… Eine Frauenfreundschaft: ­
Virginia Woolf und Vita Sackville-West . . . . . . . 32
9. März
Frauenfrühstück . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
Offene Sprechstunde bei BerTha F. . . . . . . . . . . 33
Pilates für Frauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Hannah Arendt – ihr Denken veränderte die Welt . . 34
25 Jahre Frauenquote in NRW . . . . . . . . . . . . 35
Mona Lisas Lächeln . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Frauengeschichten aus aller Welt . . . . . . . . . . . 36
BPW Monday . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
10. März
»Frauen engagieren sich anders – ­
tue Gutes und rede darüber« . . . . . . . . . . . . 37
»In den Rocky Mountains ohne Korsett« . . . . . . . 38
Camille Claudel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Offene Sprechstunde . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Mode aus aller Welt . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Gertrud Kolmar zu Ehren –
»Amor Fati – Liebe zum Schicksal« . . . . . . . . . 40
Verhandlungstango – Schritt für Schritt ­
zu mehr Geld und Selbstwert . . . . . . . . . . . 41
Inhalt
Die Frau im Islam . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Politbrasserie: Feminismus / Sexismus – ­
Schnee von gestern? . . . . . . . . . . . . . . . . 42
11. März
Mit Stimme, Charme und Methode . . . . . . . . . . 42
Herausforderungen ­alleinerziehender Mütter . . . . 43
»Leistung allein führt nicht zum Erfolg!« . . . . . . . 44
12. März
Internationales Frauenfrühstück . . . . . . . . . . . 44
Gesunde Ideen für mich und meine Familie . . . . . 45
Meditatives Malen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
WIR FRAUEN – Offene Redaktionssitzung . . . . . . 46
Essen und Trinken halten Leib und Seele zusammen . 47
13. März
Schönheit kennt kein Alter . . . . . . . . . . . . . . 47
Den Zauber des koreanischen Geschmacks erleben . . 48
Zwischen den Bildern . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Mir gehts nicht gut, dann nehm ich was… . . . . . . 49
Frauen im Iran – ihre gesellschaftlichen Grundrechte . 50
WenDo Selbstbehauptung und ­Selbstverteidigung . . 50
14. März
Kleine Schritte – Große Sprünge . . . . . . . . . . . 51
Zumba-Workshop für Frauenpower und Powerfrauen . . 51
15. März
Internationaler Frauenbrunch . . . . . . . . . . . . 52
Prävention und Konfliktlösung . . . . . . . . . . . . 52
Erzählcafé – Generationendialog . . . . . . . . . . . 53
Tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren! . . . . . . . . . 54
16. März
Wenn ES passiert ist… und nicht vorbei geht… . . . 55
17. März
Pflegen ist eine Kunst . . . . . . . . . . . . . . . . 56
»Kein Schritt zurück« . . . . . . . . . . . . . . . . . 56
Alexandra Friedmann liest ­»Besserland« . . . . . . . 57
Zeruya Shalev: »Für den Rest des Lebens« . . . . . . 58
Mit Stimme, Charme und Methode . . . . . . . . . 58
7
8
Inhalt
18. März
Nachhaltiger Konsum für junge Erwachsene . . . . . . 59
Sabine Wiegand ist dat Rosi: ­
Dat Rosi brennt durch . . . . . . . . . . . . . . . 60
»Du verstehst mich nicht« . . . . . . . . . . . . . . 61
19. März
Offene Sprechstunde bei BerTha F. . . . . . . . . . . 61
Frauen gründen anders! . . . . . . . . . . . . . . . 62
Dem Neuen entgegen leben . . . . . . . . . . . . . 62
20. März
Equal Pay Day . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
Das Bild der Frau vor 100 Jahren . . . . . . . . . . . 64
Stressbewältigung durch Achtsamkeit . . . . . . . . 64
21. März
Regenbogenfamilienglück – endlich zu dritt! . . . . . 65
Kulturwanderung Hilden – Urdenbach . . . . . . . . 65
Kreistanz – Frauentanz . . . . . . . . . . . . . . . . 66
22. März
Gemeinsam wohnen lebt sich besser: . . . . . . . . 66
23. März
…wie war das damals? …wo stehen wir ­
heute? …wo wollen wir hin? . . . . . . . . . . . . 67
ICH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
Wortstrom special: damen ohne herren ­
– Literatur von Frauen! . . . . . . . . . . . . . . . 68
24. März
Offene Sprechstunde bei BerTha F. . . . . . . . . . . 68
WahnsinnsFrauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
Frauen lesen für Frauen . . . . . . . . . . . . . . . . 69
100 Jahre Frauenfriedenskonferenzen
in Bern und Den Haag . . . . . . . . . . . . . . . 70
Gut vorbereitet bewerben . . . . . . . . . . . . . . . 70
25. März
Frauen-Glücks-Tag . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71
»Fuck the Möhrchen« – Ein Baby packt aus . . . . . 71
»Friede, teurer Götterfunken« . . . . . . . . . . . . 72
Inhalt
26. März
Gesund & Bunter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
Poetisches Konzert mit Liedern und Lyrik aus dem Iran 74
27. März
Offene Diskussionsrunde zum ­
­Internationalen Frauentag . . . . . . . . . . . . . 74
Symbolische Benennung von Straßen
mit Frauennamen . . . . . . . . . . . . . . . . . 75
Die Obsession, das eigene Ich zu erforschen . . . . . 75
WenDo – SelbstSicherheitstraining . . . . . . . . . . 76
28. März
Heine und die Frauen . . . . . . . . . . . . . . . . 77
29. März
Freude als Teil unserer Realität . . . . . . . . . . . . 77
31. März
Heißen Sie Humboldt? . . . . . . . . . . . . . . . . 78
Nachgemeldet
Die Ratten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78
Söhne wie wir – Mach dir keine Sorgen, Mama! . . . 79
Angebote für Mädchen
Offene Sprechstunde bei ProMädchen . . . . . . . . 80
1.FFC Düsseldorf 03 Frauenfußball . . . . . . . . . . 80
Schreibwerkstatt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80
Lesung und Slam Poetry . . . . . . . . . . . . . . . 81
Mädchen und Sucht . . . . . . . . . . . . . . . . . 81
Offene Sprechstunde bei BerTha F. . . . . . . . . . . 82
Schülerinnen-Zeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82
ProMädchen – der Film . . . . . . . . . . . . . . . . 83
Ich will’s wissen! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83
Let’s dance! Hip-Hop tanzen für Mädchen . . . . . . 84
Tolle Mädels – auf den Spuren starker Frauen . . . . 84
Vorschau Juni
Verleihung des dritten Düsseldorfer ­
Unternehmerinnenpreises . . . . . . . . . . . . . 85
Nachruf
In Gedenken an Irena Leuschner . . . . . . . . . . . 86
9
10
1. März
­»Verwandlung« – Abstrakte Malerei
Ausstellungseröffnung mit Bildern von Gabi Konczak
Was sich im Inneren angesammelt hat, das Unsichtbare,
das Unbewusste auf die Leinwand werfen, sichtbar
machen, in ein Bild, eine Aussage verwandeln – Gabi
Konczaks Bilder laden die Betrachterin zu einer Reise
in poetische Farbräume ein. Die Künstlerin ist zur
Ausstellungseröffnung anwesend. Die Ausstellung ist
vom 2. März bis zum 12. April donnerstags von 10 bis
12 Uhr und nach Absprache zu sehen.
Sonntag | 1. März | 11 Uhr
Kosten: Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Bürgerhaus Reisholz,
Kappeler Straße 231
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Bürgerhaus Reisholz
Kontakt:
Petra Lenhard
0211. 746695
petra.lenhard@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de/jugendamt/fam/
famfoe/bueh/re/index.shtml
2. März
»Frauensachen«
Geschichte und Geschichten zur weiblichen Wirklichkeit
Die Kulturgruppe des „zentrum plus“ berichtet bei
Kaffee und Kuchen über die Situation von Frauen in
unterschiedlichen Lebensbereichen wie Politik,
Berufstätigkeit und Mode.
Montag | 2. März | 14.30 - 16.30 Uhr
Kosten:
3 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
zentrum plus – Diakonie Düsseldorf,
Derendorf-Golzheim,
Klever Straße 75
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
Behinderten-WC
Veranstaltet von:zentrum plus – Diakonie Düsseldorf,
Derendorf-Golzheim
Kontakt:
Inge Gößling
0211. 9482750
inge.goessling@diakonie-duesseldorf.de
www.zentrum-plus-diakonie.de
3. März
Internationale ­Frauentagsfeier­
Mit buntem Programm und internationalen Speisen
feiern wir mit Frauen und Männern, Alleinstehenden,
Urgroßeltern, Großeltern, Eltern, Kindern, Enkelkindern
sowie Urenkelkindern unterschiedlicher Herkunftslän­
der wie Russland, Türkei, Deutschland, Nordafrika…
Dienstag | 3. März | 13 - 15 Uhr
Kosten:
5 Euro, die Kosten sind eine Verzehr-­
pauschale für Speisen und Getränke
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
zentrum plus – AWO, Eller,
Schloßallee 12a
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:zentrum plus – AWO, Eller
Kontakt:
Susanne Kersten-Stein, Elisabeth Lange
0211. 60025833
susanne.kersten-stein@
awo-duesseldorf.de oder
elisabeth.lange@awo-duesseldorf.de
www.awo-duesseldorf.de
11
12
3. März
Offene Sprechstunde bei ProMädchen
Telefonisch oder persönlich
Hier können Mädchen und junge Frauen im Alter
zwischen 10 und 26 Jahren telefonisch oder persönlich
um Rat fragen, wenn sie selbst Probleme haben oder
wenn sie sich Sorgen um eine Freundin machen.
Das Angebot ist kostenlos und anonym.
Dienstags | ab 3. März | 15 - 17 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
ProMädchen,
Corneliusstraße 68 -70
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:ProMädchen – Mädchenhaus
­Düsseldorf e. V.
Kontakt:
HeideMarie Eich und Martina Sandkuhl
0211. 487675
beratung@promaedchen.de
www.promaedchen.de
4. März
Flucht und Fremd sein
Offene Sprechstunde
Beratung und Information für Flüchtlinge, die über
ihre derzeitige Situation, ihre Fluchtgeschichte und das
„Fremd sein“ bzw. allein sein sprechen möchten. Ein­
geladen sind aber auch hier länger lebende Flüchtlinge
und Zugewanderte, die Kontakte knüpfen möchten.
Mittwochs | ab 4. März | 10 - 12 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
kom!ma,
Himmelgeister Straße 107
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC
Veranstaltet von:Peywand-Düsseldorfer Migrationshilfe e. V.
Kontakt:
Tavakoli Reza
0177.8400948
tavakolirizi@gmail.com
4. März
»Frauen, die für uns zu Idolen wurden«
Austausch über einflussreiche Frauen in unserem Leben
Welche Frauen haben dein Leben beeinflusst? Ob Familien­
angehörige, Schauspielerinnen, Autorinnen, Sportlerinnen,
Künstlerinnen, Politikerinnen oder Frauenrechtlerinnen.
Wir wollen wissen, welche Eigenschaften dieser Frauen
dich geprägt haben und heute noch beeindrucken.
Du kannst Fotos, Texte o. ä. über dein Idol mitbringen!
Mittwoch | 4. März | 16.30 - 18.30 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Rather Familienzentrum,
Rather Kreuzweg 43
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Team im Rather Familienzentrum
Kontakt:
Elisabeth Saller und Petra Kraft
0211. 20032414
elisabeth.saller@caritas-duesseldorf.de
www.rather-familienzentrum.de
Auf der Mauer auf der Lauer
Grenzen der Gleichstellung von Frauen auf dem
Arbeitsmarkt heute
Die Düsseldorfer Frauen Service Clubs laden herzlich
zum „get together“ anlässlich des Weltfrauentages ein.
Frau Prof. Dr. Jutta Allmendinger eröffnet den Abend
mit einem Vortrag zur Frage der Gleichstellung und
deren Grenzen auf dem Arbeitsmarkt. Anschließend
besteht Gelegenheit zum Gespräch.
Mittwoch | 4. März | 18 - 21.30 Uhr
Kosten:
35 Euro, inklusive Getränken und
Flying Büfett
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Industrieclub Düsseldorf,
Elberfelderstraße 6
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:FrauenServiceClubs Düsseldorf
(Soroptimist, Zonta)
Kontakt:
Dr. Ruth Wlecke
0211. 9083579
frauenserviceclubs@yahoo.de
13
4. März
14
»Wir haben Geschichte geschrieben«
Lesung und Diskussion mit der Autorin Sybille Plogstedt
Sybille
Plogstedt
Die Geschichte der Frauen im Deutschen Gewerk­
schaftsbund (DGB) ist zugleich eine Sozialgeschichte
der Frauen in der Bundesrepublik. Sie wird anhand von
bisher unveröffentlichten, internen Protokollen
rekonstruiert und anschaulich erzählt. Die Veranstal­
tung wird musikalisch von Antonella Sellerio begleitet.
Mittwoch | 4. März | 19 - 21 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Bücherei Bilk,
Friedrichstraße 127
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC
Veranstaltet von:Bücherei Bilk, DGB Düsseldorf, kom!ma –
Verein für Frauen­kommunikation e. V.
Kontakt:
Silke Liesenkloß
0211. 89-99292
silke.liesenkloss@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de/stadtbuechereien
1.FFC Düsseldorf 03 Frauenfußball
Wir suchen Euch Frauen und Mädchen ab 16
Wir bieten Frauen und Mädchen, die Lust auf Fußball­
spielen haben, ein Schnuppertraining an von März bis Juli.
Mittwochs und freitags | ab 4. März | 19.30 - 21 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich, Teilnahme ab 16 Jahren
Ort:
Platzanlage TUS NORD,
1. FFC Düsseldorf 03,
Ammerweg 16
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:1. FFC Düsseldorf 03 Frauenfußball
Kontakt:
Hans Marx
0211. 411822
mmrc66@unitybox.de
www.1ffcduesseldorf03.de
4. März
Die neue Art der Verhütung,
hormonfrei und trotzdem sicher
Verhütungsalternativen für Frauen in jeder Lebensphase
Auf dem Verhütungsmarkt gibt es seit einigen Jahren
immer mehr hormonfreie Produkte und Verhütungs­
computer. An diesem Informationsabend werden die
verschiedenen Produkte vorgestellt, insbesondere die
Methode Sensiplan®, die von Frauenärztinnen und
-ärzten als sehr sicher und völlig nebenwirkungsfrei
empfohlen wird.
Mittwoch | 4. März | 19.30 - 21.30 Uhr
Kosten:
10 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
NFP-Zentrum Düsseldorf,
Rudolf-Breitscheid-Straße 4b
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:NFP-Zentrum Düsseldorf
Kontakt:
Adelaide Dechow
0211. 7009853
info@natuerlicheFamilienplanung.de
www.natuerlicheFamilienplanung.de
5. März
Vive la femme!
Feier zum Internationalen Weltfrauentag
Es lebe die Frau! Zum Internationalen Weltfrauentag
lädt das „zentrum plus“ der AWO Rath Frauen 50plus
aller Nationen ein, diesen Tag mit musikalischer
Darbietung gemeinsam zu feiern. Hierzu gibt es Kaffee
und Kuchen, Gelegenheit sich auszutauschen und
kennenzulernen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Donnerstag | 5. März | 14 - 17 Uhr
Kosten:
6 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
zentrum plus – AWO, Rath,
Westfalenstraße 26
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:zentrum plus – AWO, Rath
Kontakt:
Susanne Gajewski
0211. 60025585
zentrumplus-rath@awo-duesseldorf.de
15
16
5. März
Origami
Papierfaltkunst für Frauen
Die traditionsreiche Kunst des Faltens von Papier kann
auch heute noch Jung und Alt begeistern. Ob nun
einfache Modelle oder anspruchsvollere Objekte
gestaltet werden – schon die Hinwendung zur genauen
Ausführung einer Faltarbeit kann große Freude
bereiten und zum inneren Ausgleich beitragen.
Donnerstag | 5. März | 16 - 18 Uhr
Kosten:
2 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Stadtbücherei Düsseldorf-Unterrath,
Eckenerstraße 1
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Koreanisch-Deutscher Kulturkreis
Kontakt:
Kyung-Won Bang
0211. 404413
bangchun48@googlemail.com
Schilddrüsen-Erkrankungen –
Über-, Unterfunktion und Hashimoto
Infoabend über die Schilddrüse
Viele Frauen haben Probleme mit der Schilddrüse. Was
passiert im Körper eigentlich, wenn die Schilddrüse
nicht richtig arbeitet? Und wie kann ich der Schilddrüse
helfen, ihre Aufgaben wieder besser wahrzunehmen.
Hierzu gibt es viele Tipps und Hilfestellungen.
Donnerstag | 5. März | 19.30 - 21.30 Uhr
Kosten:
10 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
NFP-Zentrum Düsseldorf,
Rudolf-Breitscheid-Straße 4b
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:NFP-Zentrum Düsseldorf
Kontakt:
Adelaide Dechow
0211. 7009853
info@natuerlicheFamilienplanung.de
www.natuerlicheFamilienplanung.de
5. März
Mädchen- und Frauenbilder Asiens
Fotoausstellung
Alle Interessierten sind zur Eröffnung der Ausstellung
eingeladen. Die Fotografin Berti Kamps zeigt Aufnah­
men von ihren Reisen durch Nepal, Bhutan, Indien,
Laos und Burma. Zu sehen sind unter anderem die
Teepflückerinnen Darjeelings, junge Bäuerinnen aus
dem Kathmandu-Tal und Fischermädchen an der
kambodschanischen Grenze. Die Ausstellung ist bis
zum 24. April während der Öffnungszeiten, montags
bis freitags von 10 bis 17 Uhr, zu sehen.
Donnerstag | 5. März | 18 - 19 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
zentrum plus – AWO, Altstadt,
Kasernenstraße 6
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC
Veranstaltet von:zentrum plus – AWO, Altstadt
Kontakt:
Doris Heidecker
0211. 60025573
zentrumplus-altstadt@awo-duesseldorf.de
www.awo-duesseldorf.de
17
18
6. März
Weltgebetstag 2015
Begreift ihr meine Liebe?
Frauen aller Konfessionen laden ein zu
einem Gottesdienst, der in jedem Jahr
von Frauen eines anderen Landes
vorbereitet wird, 2015 von Frauen der
Bahamas. Ziel der WGT-Bewegung ist
„informiert beten – betend handeln“.
Freitag | 6. März
Kosten:
Kostenlos
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Verschiedene Düsseldorfer Kirchen
Infos: www.katholisches-duesseldorf.de
Veranstaltet von:Düsseldorfer Kirchengemeinden und
kfd-Stadtdekanat
Kontakt:
Gudrun Rautenberg
0157.73201970
kfd-stadtdekanat-ddorf@gmx.de
www.kfd-koeln-stadtdekanat-duesseldorf.de
Vernissage der Ausstellung »Poesie«
Ausstellung der iranischen Künstlerin Mitra Zarif-Kayvan
Lyrik hat die Künstlerin zu ihren Bildern inspiriert. Auf
der Vernissage ist Mitra Zarif-Kayvan anwesend, stellt
ihre Bilder vor, liest Lyrik und singt für Sie.
Freitag | 6. März | 15 - 18 Uhr
Kosten:
Kostenlos
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
zentrum plus – AWO, Flingern Süd,
Ronsdorfer Straße 126
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC
Veranstaltet von:zentrum plus – AWO, Flingern Süd und
zentrum plus – AWO, Unterbilk
Kontakt:
Mahnaz Airempoor
0211. 60025353
mahnaz.airempoor@awo-duesseldorf.de
Mitra
Zarif-Kayvan
6. März
19
Links:
Vita Sackville-West
Rechts:
Virgina Woolf
Geliebtes Wesen… Eine Frauenfreundschaft:
Virginia Woolf und Vita Sackville-West
Szenische Lesung mit Christiane Lemm und Petra Kuhles
Virginia Woolf war Anfang 40 und am Beginn ihrer
Karriere, Vita Sackville-West Anfang 30 und eine
vielgelesene Schriftstellerin, als sie sich 1922 begegne­
ten. Aus dem 20jährigen Briefwechsel wird deutlich,
wie lebensnotwendig sie sich waren und sich gegensei­
tig zu ihren künstlerischen Produktionen beflügelten.
Freitag | 6. März | 19.30 - 21 Uhr
Kosten:
12 Euro, ermäßigt 8 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Theatermuseum,
Jägerhofstraße 1
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang
Veranstaltet von:Theatermuseum
Kontakt:
Anne Blankenberg
0211. 89-96130
theatermuseum@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de/theatermuseum
20
7. März
Schwangerschaft und Geburt
Infoveranstaltung
Im Rahmen der Veranstaltung möchten wir Sie zu
folgenden Themen informieren: Schwangerschaft und
Mutterschutz, Kliniksuche und Geburt, Hebammenbe­
gleitung, Elternzeit und -geld, elterliche Sorge, Kinder­
betreuung, finanzielle Hilfen etc.
Samstag | 7. März | 10 - 13 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
pro familia,
Himmelgeister Straße 107a
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:pro familia Beratungsstelle Düsseldorf
Kontakt:
Erica Papke
0211. 315051
erica.papke@profamilia.de
www.profamilia
Ja, ich will… etwas für mich tun
Kreativ und mutig auf eigene Wünsche zugehen
Stellen wir uns vor, der Alltagstrott macht Urlaub.
Nichts und niemand zieht und zerrt an uns. Oder es ist
tatsächlich ein neuer Freiraum im Leben entstanden.
Dieser Tag gibt Zeit und Raum für eine Standortbe­
stimmung und ein bewusstes „Ja“ für eigene kleine und
große Lebens- und Veränderungswünsche.
Samstag | 7. März | 11 - 13 Uhr
Kosten:
5 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
freiRaum für Gesundheit & Kreativität,
Goebenstraße 1a
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug
Veranstaltet von:freiRaum für Gesundheit & Kreativität
Kontakt:
Erny Hildebrand
0211. 2397100
hildebrand.freiraum@t-online.de
www.freiraum-duesseldorf.de
7. März
Infostandaktion vor den Bilker Arcaden
Angebot der Beratungsstelle für Schwangerschaftskonflikte,
Lebenskrisen und Gewaltopfer des ­Gesundheitsamtes
Das vielfältige Angebot der Beratungsstelle (beispielsweise
Schwangeren-, Verhütungs- und Gewaltopferberatung)
richtet sich besonders an Frauen. Im Rahmen des
Info­standes besteht die Möglichkeit, sich ausführlicher
über das Angebot der Beratungsstelle zu informieren und
einen ersten Kontakt zu den Beraterinnen aufzunehmen.
Samstag | 7. März | 12 - 20 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Düsseldorf Arcaden
Friedrichstraße 133
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Gesundheitsamt
Kontakt:
Andrea Pantel
0211. 89-95308
andrea.pantel@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de
Das Portrait einer starken Frau –
mit Clara Schumann durch Düsseldorf
Rundgang
Clara
Schumann
1850 bezieht die sächsische Musikerfamilie im Hotel de
Breitenbach Quartier und findet schnell Anschluss an
die städtischen Künstlerkreise. Clara führt Sie zu Orten,
die mit dem Namen Schumann verbunden sind. Zwischen
Hofgarten, Bilker Straße und Maxkirche erzählt sie von
ihrem Spagat zwischen Kindern, Küche und Klavier.
Samstag | 7. März | 14.30 - 16.30 Uhr
Kosten:
8 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Treffpunkt:
Tritonenbrunnen, Königsallee
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:Volkshochschule
Kontakt:
Barbara Kokoska-Thiemann
0211. 89-92457
barbara.kokoskathiemann@­duesseldorf.de
www.duesseldorf/vhs
21
22
7. März
Maria Anna (1667-1740),
Pfalzgräfin bei Rhein zu
Neuburg, Königin von
Spanien, W. Humer nach
Porträt d. 17. Jhs., Öl auf
Leinwand, Schenkung des
Prinzen Georg von Preußen
vor 1889, Stadtmuseum B 39
Anna von Kleve,
Maria Anna von Pfalz-Neuburg
und Florence Nightingale
Drei starke Frauen in ihrer Zeit
Wir laden Sie zu einer spannenden Führung über drei
außergewöhnliche Frauen der Stadtgeschichte ein.
Samstag | 7. März | 14 - 15 Uhr
Kosten:
4 Euro, bis 18 Jahren freier Eintritt
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Stadtmuseum,
Berger Allee 2
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Stadtmuseum
Kontakt:
Svenja Wilken
0211. 89-96172
svenja.wilken@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de/stadtmuseum
Florence Nightingale,
1860, Bronze, Abguss
vom Londoner Original,
Stadtmuseum P 167
7. März
»Wieviel Gleichberechtigung
darf es denn sein?«
Grüne im Dialog mit Düsseldorferinnen und
­Düsseldorfern über Emanzipation und Gleichstellung
Am Vortag des Internationalen Frauentages wollen wir
mit Bürgerinnen und Bürgern darüber ins Gespräch
kommen, welche Schritte zu mehr Gleichberechtigung
sie in der weltoffenen und vielfältigen Stadt Düsseldorf
für notwendig und sinnvoll halten.
Samstag | 7. März | 15 - 17 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Straßenaktion,
Nordstraße / Ecke Schwerinstraße
Veranstaltet von:BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Düsseldorf
Kontakt:
Ulla Peetz
0211. 89-94591
ulla.peetz@duesseldorf.de
www.gruene-duesseldorf.de
Film über die Frauengeschichte
Film, Diskussion und Kulinarisches im „zentrum plus“
Chrisanthi Bekiari zeigt einen Film über die Frauen­
geschichte und diskutiert hinterher mit den interkultu­
rellen Gästen. Dabei gibt es kulinarische Spezialitäten.
Melina Papathanasiou von der griechischen Gemeinde
und Salim Mashayekh vom iranischen Verein Peywand,
organisieren und begleiten diese Veranstaltung.
Samstag | 7. März | 17 - 21.30 Uhr
Kosten:
Keine, Spenden für Getränke und Essen
erwünscht
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
zentrum plus – Diakonie Düsseldorf,
Flingern / Düsseltal
Grafenberger Allee 186, Bistro UG
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug
Veranstaltet von:zentrum plus – Diakonie Düsseldorf,
Flingern-Düsseltal
Kontakt:
Georgios Pimenidis
0211. 666787
georgios.pimenidis@­
diakonie-duesseldorf.de
www.zentrum-plus-diakonie.de
23
24
7. März
Sophie Gräfin von Hatzfeld (1805-1881),
19. Jh., Holzstich, Stadtmuseum D 1907
Damenhaube, um 1780/90,
­Baumwollgewebe, Stadtmuseum T 6
Lebenswelt und Alltag der Frau
Vom Mittelalter bis in die Moderne
Nutzen Sie die Gelegenheit und kommen Sie zu der
tollen Überblicksführung durch die Geschichte der
Frau. Welche Düsseldorfer-Beispiele es zu jeder Epoche
gibt, mag Sie überraschen!
Samstag | 7. März | 16 - 17 Uhr
Kosten:
4 Euro, bis 18 Jahren freier Eintritt
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Stadtmuseum,
Berger Allee 2
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Stadtmuseum
Kontakt:
Svenja Wilken
0211. 89-96172
svenja.wilken@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de/stadtmuseum
7. März
Mütter bewegen die Welt
Den Müttern gewidmete Lieder
Eine Kooperationsveranstaltung im Rahmen eines
Gesangskreises. Gemeinsam werden Lieder in Russisch,
Deutsch und Englisch gesungen.
Samstag | 7. März | 17.30 - 20 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
zentrum plus – Diakonie Düsseldorf,
Garath,
Fritz-Erler-Straße 21
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:zentrum plus – Diakonie Düsseldorf,
Garath und Integration Kunst Schaffen e. V.
Kontakt:
Natalia Krupenya
0211. 1794634
iks-info@gmx.de
www.iks-duesseldorf.de
Frauenpower in Düsseldorf
Ein Stadtrundgang zum Internationalen Frauentag
Frauen haben in der Düsseldorfer Geschichte schon
immer eine wichtige Rolle gespielt. Schon bei der Stadt­
gründung 1288 war Elisabeth von Berg beteiligt. Auf
unserer Zeitreise durch die Geschichte Düsseldorfer
Frauen hören wir von der letzten Hexenverbrennung
1738 in Gerresheim, von Jacobe von Baden und Anna
Maria Luisa de Medici. Außerdem sehen wir, wo Clara
Schumann lebte und arbeitete und Clara Viebig
dichtete und vieles mehr.
Samstag | 7. März und
Sonntag | 8. März | 15 - 16.30 Uhr
Kosten:
10 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Schlossturm,
Burgplatz 30
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang
Veranstaltet von:Geschichtswerkstatt Düsseldorf
Kontakt:
Birgit Martin
0211. 636344
25
26
8. März
Mut und Taten!
Matinee zum Internationalen Frauentag
Anlässlich des Internationalen Frauentages laden
Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke und viele andere
Veranstalterinnen zu einer festlichen und vielseitigen
Matinee ins Schauspielhaus Düsseldorf ein.
Programmablauf, Sonntag 8. März:
10.30 Uhr
11 Uhr
Einlass
Begrüßung: Bürgermeisterin Klaudia
Zepuntke, Gleichstellungsbeauftragte
Elisabeth Wilfart
11.25 Uhr
Lesung der TV-Journalistin und
Publizistin Maria von Welser aus
ihrem neuen Buch „Wo Frauen nichts
wert sind“
Anschließend Im Gespräch: Stadtsprecherin Kerstin
Jäckel-Engstfeld diskutiert mit
• Dr. Vera Geisel, Juristin und Frau
des Oberbürgermeisters
• Julia Korbik, Redakteurin bei
„The European“ und Autorin des
Buches „Stand Up! Feminismus für
Anfänger und Fortgeschrittene“
• Sabrina Prüfert, Schweißerin und
Gewerkschafterin
• Eva Klippenstein, Düsseldorfer
Friedenspreisträgerin 2012
• Tanja Gröpper, Gewinnerin der
Bronzemedaille über 100 m Freistil
bei den Paralympics 2012 in London
13 Uhr
Come-Together mit Imbiss und
Aktionen im Foyer
14 Uhr
Ende der Veranstaltung
Rahmenprogramm:
Musikalische Darbietung durch den Frauenchor
„Melodykes“, den „Chor alleinerziehender Mütter“ und
die Mädchenband „Töchter Düsseldorfs“.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger
sind herzlich eingeladen.
27
Bürgermeisterin
Klaudia Zepuntke
Autorin
Maria von Welser
Sonntag | 8. März | 11 - 14 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Düsseldorfer Schauspielhaus
Gustaf-Gründgens-Platz 1
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), Büro für die
Gleichstellung von Frauen und Männern,
Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB),
Düsseldorfer Frauenforum, ver.di
Bezirksfrauenrat Düsseldorf
Kontakt:
Büro für die Gleichstellung von Frauen
und Männern
0211.89-93603
gleichstellungsbuero@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de/gleichstellung
Moderation:
Kerstin Jäckel-Engstfeld
28
8. März
Lillian Hellman
„Ich kann mein Gewissen nicht
nach der letzten Mode maßschneidern.“
Sie galt als Amerikas führende Theaterautorin, schrieb
Drehbücher für Filme wie „Julia“ mit Jane Fonda und
Vanessa Redgrave. In den 50er Jahren war sie wie ihr
Mann Dashiell Hammett unter den wenigen, die vor
dem „Ausschuss gegen unamerikanische Umtriebe“
standhielten und sich weigerten, Kolleginnen und
Kollegen zu denunzieren.
Sonntag | 8. März | 11 - 13 Uhr
Kosten:
10 Euro, mit Düsselpass 5 Euro
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
zakk,
Fichtenstraße 40
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Heinrich Heine Salon e. V. und zakk
– Zentrum für Aktion, Kultur und
Kommunikation gGmbH
Kontakt:
Ingeborg Nödinger
0152.34105893
www.heine-salon.de
Dat Düsseldorfer MundArt Kabarett
und der Internationale Frauentag
Matinee
Anne Wesendonk & Christine Schreiber simeleere op
Platt in gewohnt unverkennbarer Manier über Frauen­
schicksale und 15 Jahre MundArt Kabarett im Bürger­
haus Reisholz.
Sonntag | 8. März | 11 - 13 Uhr
Kosten:
10 Euro
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Bürgerhaus Reisholz,
Kappeler Straße 231
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Bürgerhaus Reisholz
Kontakt:
Petra Lenhard
0211. 7496297
petra.lenhard@duesseldorf.de
8. März
Oasentag im Familiencafé
Wellness, Entspannung und Achtsamkeit
Wir bieten unseren Besucherinnen an dem Tag eine Reise
zu sich selbst über Klangschalen-Meditation, Medita­
tionsreisen, Achtsamkeitsübungen, Massagen, Qigong
und Wohlfühlerlebnissen mit Tee, Gebäck und Musik.
Sonntag | 8. März | 11 - 16 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Familiencafé am Sana Krankenhaus,
Gräulinger Straße 120, Haus 3
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Deutscher Kinderschutzbund e. V.,
OV Düsseldorf
Kontakt:
Anke Teesselink
0211. 6170570 oder 0211. 28003591
teesselink@kinderschutzbund-­
duesseldorf.de
www.kinderschutzbund-duesseldorf.de
WunderWeiber
Von Feen, Hexen, Königinnen und anderen
­zauberhaften Frauenzimmern
Literarisch-musikalische Matinee der Schreibwerkstatt.
Geschichten und Chansons um magische Mädchen,
dämonische Damen und fabelhafte Frauen. Leitung:
Dr. Elisabeth Kuhs, Am Klavier: Michael Carleton
Sonntag | 8. März | 11.15 - 13 Uhr
Kosten:
6 Euro, Karten im Vorverkauf erhältlich
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
zentrum plus – Diakonie Düsseldorf,
Benrath,
Calvinstraße 14
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:zentrum plus – Diakonie Düsseldorf,
Benrath
Kontakt:
Gabriele Schmidt-Schulte
0211. 9963931
gabriele.schmidt-schulte@
diakonie-duesseldorf.de
www.zentrum-plus-diakonie.de
29
30
8. März
Frauenmuseum Bonn
Das Frauenmuseum stellt seine Künstlerinnen vor
1981 gründeten die heutige Direktorin Marianne
Pitzen und eine Gruppe interdisziplinär arbeitender
Frauen das erste Frauenmuseum. Zu diesem Zeitpunkt
existierte weltweit noch keine Institution gleichen
Namens. Heute ist das Frauenmuseum Bonn Sitz des
2012 gegründeten Verbandes International Association
of Women’s Museum.
Sonntag | 8. März | 11 - 16 Uhr
Kosten:
23,50 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
DRK Aktivtreff Pempelfort,
Sternstraße 31
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:DRK Aktivtreff Pempelfort
Kontakt:
Carin Tücks
0211. 4930814
carin.tuecks@drk-duesseldorf.de
8. März
»Birnbaum«-Pflanzaktion des Vereins
Düsseldorfer Künstlerinnen
Der VDK im Dialog: Wir stellen uns vor mit Drinks,
Dossiers und spenden einen Baum für Düsseldorf.
Über eine Tombola, mit eigenen Werken als Gewinne,
die wir auf dem Neujahrsempfang der Düsseldorfer
Künstlerinnen am 18. Januar in der ZOGEL-Bar
durchführten, wird der Baum finanziert.
Sonntag | 8. März | 12 - 15 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Infos unter unten angegebener
Internetseite
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Verein Düsseldorfer Künstlerinnen e. V.
Kontakt:
Gudrun Schuster
02131. 3835990
schustergudrun@schusters-kunst.de
www.duesseldorfer-kuenstlerinnen.de
Frauenwiderstand in Rojava
`
Frauen kämpfen für das Leben in Kobane
Zurzeit schaut die ganze Welt nach Kobanè/Rojava, wo
die Frauen einen beispiellosen Widerstand gegen
ISIS-Terrorismus leisten. Als Referentin wird eine
Journalistin, die im Kriegsgebiet war, ihre Eindrücke
über die Situation in Kobanè/Rojava vortragen.
Anschließend wird eine Diskussionsrunde stattfinden.
Sonntag | 8. März | 17 - 19 Uhr
Kosten:
Keine, Spenden sind erwünscht
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Türkei Zentrum,
Erkrather Straße 279
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC
Veranstaltet von:Türkei Zentrum e. V. – Frauengruppe
Kontakt:
Türkei Zentrum e. V. – Frauengruppe
0211. 7332060
info@turkeizentrum.de
www.turkeizentrum.de
31
32
8. März
Internationale Begegnungen
Tanzveranstaltung
Wir feiern, tanzen zusammen und lernen verschiedene
internationale Tanzstile kennen. Für Getränke und
Essen wird gesorgt. Nehmen Sie teil und bringen Sie
ihre Freundinnen mit! Wir freuen uns auf ihr Kommen!
Sonntag | 8. März | ab 18 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Caritasverband Düsseldorf,
Oststraße 40
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:Caritasverband Düsseldorf, Fachdienst
für Integration und Migration
Kontakt:
Irina Usupova
0211. 16022227
irina.usupova@caritas-duesseldorf.de
www.caritasverband-duesseldorf.de
Geliebtes Wesen… Eine Frauenfreundschaft:
Virginia Woolf und Vita Sackville-West
Szenische Lesung mit Christiane Lemm und Petra Kuhles
Sonntag | 8. März | 19.30 - 21 Uhr
weitere Informationen siehe Seite 19
9. März
Frauenfrühstück
Offenes Angebot für Frauen,
die von legalen Suchtmitteln
(Alkohol, Medikamente,
Ess-Störung) abhängig sind,
sowie für mitbetroffene
­Angehörige.
Montag | 9. März | 10 - 12 Uhr
Kosten:
Keine, Mitbringfrühstück
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Kreuzbund,
Bendemannstraße 17
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:Caritasverband Düsseldorf, Fachstelle für
Beratung, Therapie und Suchtprävention
Kontakt:
Claudia Stark
0211. 16022135
claudia.stark@caritas-duesseldorf.de
Offene Sprechstunde bei BerTha F.
Offene Sprechstunde für Mädchen und Frauen, die
selbst Suchtprobleme haben, Mädchen und Frauen mit
einer Ess-Störung und Mädchen und Frauen, die von
der Sucht anderer betroffen sind.
Montag | 9. März | 10 - 12 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
BerTha F.,
Höhenstraße 25
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC
Veranstaltet von:Frauensuchtberatungsstelle BerTha F. e. V.
Kontakt:
Rita Jürgens
0211. 442619
bertha.f@arcor.de
www.berthaf.de
33
34
9. März
Pilates für Frauen
Das Pilates-Training ist ein ganzheitliches Körpertrai­
ning aus fließenden kontrollierten Bewegungen, die
mit der Atmung koordiniert werden. Dehnung und
Kräftigung lösen Verspannungen, Blockaden und
korrigieren Fehlhaltungen.
Montag | 9. März | 10.30 - 12 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
zentrum plus – DRK, Friedrichstadt,
Jahnstraße 47
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC
Veranstaltet von:DRK-Kreisverband Düsseldorf e. V.
Kontakt:
Heike Jankowski
0211. 3849199
heike.jankowski@drk-duesseldorf.de
www.drk-duesseldorf.de
Hannah Arendt – ihr Denken
veränderte die Welt
Filmnachmittag
Der Film porträtiert die bemerkenswerte Denkerin
Hannah Arendt und setzt einer bedeutsamen deut­
schen Philosophin ein filmisches Denkmal. Der Film
konzentriert sich auf die Jahre 1960 bis 1964, in denen
sich die Lebenswege von Arendt und Eichmann
kreuzen. Arendt verfasste eine Artikelserie, welche
einen Skandal provozierte.
Montag | 9. März | 15 - 17 Uhr
Kosten:
2 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
zentrum plus – DRK, Derendorf Nord,
Blumenthalstraße 2
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang
Veranstaltet von:zentrum plus – DRK, Derendorf Nord
Kontakt:
Elke Simon
0211. 56685182
elke.simon@drk-duesseldorf.de
9. März
25 Jahre Frauenquote in NRW
Zielquote für Frauen in Führungspositionen
Alle Interessierten sind am 9. März zur Veranstaltung
„25 Jahre Frauenquote in NRW“ in den Plenarsaal des
Landtags eingeladen. Schwerpunkt wird der Vortrag
des ehemaligen Präsidenten des Bundesverfassungsge­
richtes, Professor Dr. Hans-Jürgen Papier, zur Frage der
Zulässigkeit von Zielquoten für Frauen in Führungspo­
sitionen im öffentlichen Dienst sein. Sein Rechts­
gutachten, das er im Auftrag der Landesregierung
erstellt hat, begründet eine verfassungsrechtliche
Verpflichtung für eine gleichstellungsorientierte
Personalpolitik.
Montag | 9. März | 14 - 17 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Landtag Nordrhein-Westfalen,
Platz des Landtags 1, Plenarsaal
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Präsidentin des Landtags NRW und
Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler
Frauenbüros / Gleichstellungsstellen NRW
Kontakt:
Angela Kremer
0211. 8842500
angela.kremer@landtag.nrw.de
www.landtag.nrw.de
35
36
9. März
Mona Lisas Lächeln
Ein Spielfilm über mutige Frauen in den 50er Jahren
Die junge, progressive Kunstgeschichtslehrerin
Katherine Watson (Julia Roberts) verlässt das fort­
schrittliche Kalifornien, um an dem Mädchen-Elite-­
College Wellesley an der Ostküste zu unterrichten.
Emanzipation ist 1953 in den USA ein Fremdwort.
Der Weg für die Mädchen ist klar vorherbestimmt...
Montag | 9. März | 15 - 17.30 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
AWO Familientreff Bilk,
Aachener Straße 9
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:AWO Familientreff Bilk
Kontakt:
Barbara Franz
0211. 60025422
barbara.franz@awo-duesseldorf.de
Frauengeschichten
aus aller Welt
Autorinnenlesung
Es werden Geschichten von Frauen für
Frauen vorgelesen. Außerdem gibt es
Live-Musik und ein kleines Büfett
sowie eine interkulturelle Ausstellung
von Frauenbüchern.
Montag | 9. März | 18 - 21 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Binational in Düsseldorf,
Bruchstraße 70 (Hof)
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Binational in Düsseldorf e. V.
Kontakt:
Ursula Jimenez
0211. 9346532
binationalinduesseldorf@yahoo.de
www.binationalinduesseldorf.de
9. März
BPW Monday
Netzwerkabend der „Business and Professional
Women“ für berufstätige Frauen
Treff für Mitglieder-Frauen und Interessentinnen zum
beruflichen und persönlichen Austausch. Zu diesem
Anlass informieren wir auch gern über die Aktivitäten
des BPW. Bringen Sie gerne auch andere Business
Frauen mit – wir freuen uns auf Sie.
Montag | 9. März | 19 - 21 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Infos unter www.bpw-duesseldorf.de
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:BPW-Düsseldorf
Kontakt:
Andrea Mayer-Kording
0152.28400950
andrea.mayer-kording@
bpw-duesseldorf.de
www.bpw-duesseldorf.de
10. März
»Frauen engagieren sich anders –
tue Gutes und rede darüber«
Ladies Lunch
Infos zum Wirken des Rheinischen Stifterforums und
zu zwei Schwerpunktthemen im Jahr 2015: Frühkind­
liche Bildung durch Kreativität mit Vereinbarkeit von
Familie und Beruf sowie der demografische Wandel,
neue Herausforderungen an Angestellte, aber auch
Unternehmen und Gemeinnützige Organisationen.
Dienstag | 10. März | 12 - 15 Uhr
Kosten:
35 Euro, Menüangebot auf
­Selbstzahlerbasis
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Breidenbacher Hof,
Königsallee 11
Barrierefreiheit: Behindertengerecht
Veranstaltet von:Beratung Jackwerth (Betreiberin des
Rheinischen Stifterforums)
Kontakt:
Beratung Jackwerth
0211. 6687944
info@kanzlei-jackwerth.de
www.kanzlei-jackwerth.de
37
38
10. März
»In den Rocky Mountains ohne Korsett«
Reiseliteratur von Frauen aus drei Jahrhunderten
Mary
Wollstonecraft
In diesem illustrierten Vortrag begegnen Sie Frauen aus
verschiedenen Jahrhunderten, die entgegen aller Konven­
tionen alleine die Welt erkundeten und in Reisebeschrei­
bungen und Romanen davon berichteten. Entdecken
Sie mit Mary Woll­stonecraft Skandinavien, mit Isabella
Bird Amerika oder mit Agatha Christie den Orient!
Dienstag | 10. März | 14 - 15.30 Uhr
Kosten:
5 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
zentrum plus – Caritas, Flingern,
Flurstraße 57c
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:zentrum plus – Caritas, Flingern in
Kooperation mit DSP Languages
Kontakt:
Dr. Sabine Prüfer
0211. 94218386
info@dsp-languages.de
www.dsp-languages.de
Camille Claudel
Referentin: Suzanne Bohn
Camille Claudel zählt heute zu den größten Bildhaue­
rinnen. Erst 40 Jahre nach ihrem Tod erfährt die Welt
von ihrer Existenz. Zu Lebzeiten war sie nur das Anhäng­
sel zweier berühmter Männer, nämlich als Schwester
des Literaten Paul Claudel und des Bildhauers Auguste
Rodin, dessen Schülerin und Geliebte sie war.
Dienstag | 10. März | 14.30 - 16.30 Uhr
Kosten:
6 Euro
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Evangelische Lutherkirche,
Kopernikusstraße 9a,
Blauer Saal
Barrierefreiheit: Behinderten-WC
Veranstaltet von:Deutscher Verband
Frau und Kultur e. V. –
Gruppe Düsseldorf
Kontakt:
Uta Wieder
0211. 307790
Camille
Claudel
10. März
Offene Sprechstunde
Informations- und Beratungsgespräch
Für Frauen, die mit legalen Suchtmitteln (Alkohol,
Medikamente) oder Ess-Störungen, Probleme haben –
als Betroffene oder Mitbetroffene.
Dienstag | 10. März | 16 - 18 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Caritasverband Düsseldorf,
Klosterstraße 88
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC
Veranstaltet von:Caritasverband Düsseldorf, Fachstelle für
Beratung, Therapie und Suchtprävention
Kontakt:
Claudia Stark
0211. 16022135
claudia.stark@caritas-duesseldorf.de
Mode aus aller Welt
Generationsübergreifende Interkulturelle
­Veranstaltung mit Live-Musik
Sie sind herzlich zu einem farbenfrohen Nachmittag
eingeladen, um den Internationalen Frauentag mit uns
zu feiern. Frauen aus unterschiedlichen Ländern und
Kulturen zeigen ihre traditionellen Kleider und Mode.
Wir betrachten die Gemeinsamkeiten und die Unter­
schiede und lassen uns von der Vielfalt inspirieren.
Dienstag | 10. März | 16 - 18.30 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
zentrum plus – DRK,
Reisholz / Hassels Nord,
Potsdamer Straße 41
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:zentrum plus – DRK, Reisholz / Hassels
Nord und Diakonie Düsseldorf (ErnstLange-Haus)
Kontakt:
Julia Moisel und Barbara Dully
0211. 22995800 und 0211. 695606711
julia.moisel@drk-duesseldorf.de und
barbara.dully@diakonie-duesseldorf.de
39
40
10. März
Gertrud Kolmar zu Ehren –
»Amor Fati – Liebe zum Schicksal«
Ein Abend mit Lisa Schell
Die Schauspielerin Lisa Schell präsentiert einen
szenischen Text des New Yorker Schriftstellers B.
Davidson über die jüdische Dichterin Gertrud Kolmar,
die bis zu ihrer Deportation nach Auschwitz in Berlin
in einer Kartonagenfabrik zur Zwangsarbeit verpflich­
tet war, und kontrastiert ihre Geschichte mit einer
modernen Frauenfigur.
Dienstag | 10. März | 19 - 21 Uhr
Kosten:
6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Heinrich-Heine-Institut,
Bilker Straße 12-14
Barrierefreiheit: Behinderten-WC
Veranstaltet von:Heinrich-Heine-Institut und HeinrichHeine-Gesellschaft
Kontakt:
Dr. Karin Füllner
0211. 89-95571
heineinstitut@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de/heineinstitut
Lisa
Schell
10. März
Verhandlungstango – Schritt für Schritt
zu mehr Geld und Selbstwert
Ein Vortrag von Karriereexpertin Claudia Kimich
Auffordern, einen Korb kriegen, auf die Füße treten,
Schlussapplaus: Claudia Kimich zeigt auf spielerische
und humorvolle Art, wie Sie mit sich und Ihrem
Gegenüber am besten umgehen – vor, während und
nach der Verhandlung. Lassen Sie sich in die Welt des
Tanzens entführen und wundern Sie sich über die
Leichtigkeit!
Dienstag | 10. März | 19 - 23 Uhr
Kosten:
40 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Löwenburg Düsseldorf,
Ludenberger Straße 64
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:Unternehmerinnen für
­Unternehmerinnen e. V. (UFU e. V.)
Kontakt:
Kathrin Kotz
0211. 5986776
info@stb-kathrinkotz.de
www.ufu-ev.de
Die Frau im Islam
Vortrag und Diskussion über rechtliche und gesell­
schaftliche Konfliktfelder in Deutschland mit Michael
Hesemann, Historiker und Autor.
Dienstag | 10. März | 20 - 21.30 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Städtisches Görres Gymnasium,
Königsallee 57
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:Frauen Union Düsseldorf
Kontakt:
Sylvia Pantel
0211. 493320
info@cdu-duesseldorf.de
www.frauenunion-duesseldorf.de
41
42
10. März
Politbrasserie: Feminismus / Sexismus –
Schnee von gestern?
Zwischen Emma, Aufschrei und Pinkstinks…
Schon immer Themen für eine kleine Minderheit
oder geht uns das alle an?
Dienstag | 10. März | 20 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:­damenundherren,
Oberbilker Allee 35
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC
Veranstaltet von:ProMädchen – Mädchenhaus
­Düsseldorf e. V. und Kunst- und
Kulturverein damenundherren e. V.
Kontakt:
Birgit Polz und HeideMarie Eich
0211. 487675
info@promaedchen.de
info@damenundherren.de
www.damenundherren.de
11. März
Mit Stimme, Charme und Methode
Führung und Selbstmanagement für Frauen
Wäre das nicht wundervoll? Den Schlüssel zu kennen,
mit dem Sie Stimme und Körpersprache auch in
angespannten Situationen beherrschen. Wie das geht?
Machen Sie sich mit mir auf eine Reise in die Welt ihrer
”internen“, mentalen Kommunikation, damit Sie ihr
Auftreten auf neue Weise in eigener Regie entwickeln.
Mittwoch | 11. März | 10 - 17 Uhr
Kosten:
90 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
VokalKompetenz,
Maxhaus, Schulstraße 11
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC
Veranstaltet von:Maria Beck Vokalcoaching für Ihre
Persönlichkeit
Kontakt:
Maria Beck
0170.7315806
info@mariabeck.de
www.maria-beck.de
11. März
Herausforderungen
­alleinerziehender Mütter
World Café
Alleinerziehende Mütter werden vor viele Herausforde­
rungen gestellt. Wie lässt sich der Alltag organisieren,
wie kann man alleine den Bedürfnissen seines Kindes
gerecht werden, wo kann man Unterstützung bekom­
men? An diesem Nachmittag gibt es die Möglichkeit,
sich untereinander auszutauschen.
Mittwoch | 11. März | 16 - 18 Uhr
Kosten:
Keine, mit Kinderbetreuung
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Gemeinschaftsgrundschule Richardstraße,
Richardstraße 14
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:AWO BBZ
Kontakt:
Sarah Langhof
0177.6321657
leuthenstraße@psa.awo-duesseldorf.de
43
44
11. März
»Leistung allein führt nicht zum Erfolg!«
Vodafone meets xxcellence.net: Karriereentwicklung &
Talent Management bei Vodafone
Wie Sie besser Ihre Talente, Netzwerke, Strukturen für die
(Karriere-) Entwicklung nutzen können. Die Not­wen­dig­
keit für die Wirtschaft, mehr Frauen in Führungspositio­
nen zu bringen, setzt xxcellence.net (3.000 Managerinnen)
aktiv um und ermöglicht u. a. eine direkte Vermittlung!
Ihre Unabhängigkeit ist dabei oberstes Ziel.
Mittwoch | 11. März | 19.30 - 22 Uhr
Kosten:
5 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Vodafone, Unternehmenszentrale,
Ferdinand-Braun-Platz 1
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug
Veranstaltet von:xxcellence.net, Vodafone GmbH,
RA-Kanzlei: Recht&Management, IFS
Kontakt:
Carmen Felsing, Rechtsanwältin
02131. 521492
carmen.felsing@rechtundmanagment.de
www.xxcellence.net
12. März
Internationales Frauenfrühstück
Treffpunkt und Begegnung von Nationen
Eine multikulturelle Begegnung in ungezwungener Atmos­
phäre. Wir bieten ein Frühstücksbüfett der Kulturen, die
Welt zu Gast auf einem Teller! Hier können wir schon
über das Frühstück ins Gespräch kommen. Willkommen,
welcome, bienvenue, witamy, bienvenido, benvenuto, hos ge
Donnerstag | 12. März | 9 - 12 Uhr
Kosten:
6 Euro
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Café Hell-Ga, Offener Treff im SOS,
Mehrgenerationenhaus,
Ricarda-Huch-Straße 3a
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Mehrgenerationenhaus HELL-GA
Kontakt:
Daniela Weinsberg
0211. 6007336
daniela.weinsberg@hell-ga.de
www.hell-ga.de
12. März
Gesunde Ideen für mich und meine Familie
Leckeres und Anregendes für Mutter und Kind
Wir bieten unseren großen und kleinen Besucherinnen
an diesem Vormittag Leckeres, Informatives, Bewegendes
und Kreatives rund um die Gesundheit.
Donnerstag | 12. März | 9.30 - 12 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Familiencafe am Evangelischen
Krankenhaus Düsseldorf,
Kirchfeldstraße 48
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang
Veranstaltet von:Deutscher Kinderschutzbund
­Ortsverband Düsseldorf e. V.
Kontakt:
Ute Mones
0211. 6170570 und 0211. 56674229
mones@kinderschutzbund-duesseldorf.de
www.kinderschutzbund-duesseldorf.de
Meditatives Malen
Malen „aus dem Bauch heraus“
Offenes Angebot für Frauen die mit legalen Suchtmit­
teln (Alkohol, Medikamente) oder Ess-Störungen
Probleme haben, als Betroffene oder Mitbetroffene.
Donnerstag | 12. März | 10 - 13 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Caritasverband Düsseldorf,
Bendemannstraße 17
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:Caritasverband Düsseldorf, Fachstelle für
Beratung, Therapie und Suchtprävention
Kontakt:
Claudia Stark
0211. 16022135
claudia.stark@caritas-duesseldorf.de
45
46
12. März
WIR FRAUEN –
Offene Redaktionssitzung
Vortrag und Diskussion zu
aktuellem feministischem Thema
Seit über 30 Jahren erscheint die WIR FRAUEN,
immer mit einem Schwerpunktthema, immer mit
geschichtlichen und aktuellen Bezügen zur Frauenbe­
wegung und zum Feminismus. Die Redakteurinnen,
zwischen 25 und 70 Jahren, laden ein, die Arbeitsweise
einer ehrenamtlichen Redaktion kennenzulernen.
Donnerstag | 12. März | 19 - 21 Uhr
Kosten:
Keine, Getränke werden selbst gezahlt
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Gaststätte Hirschchen,
Alt Pempelfort 2
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:Wir Frauen e. V.
Kontakt:
Gabriele Bischoff
0211. 6910530
info@wirfrauen.de
www.wirfrauen.de
12. März
Essen und Trinken halten
Leib und Seele zusammen
Interreligiöser Workshop für Frauen zur Bedeutung
von Essen und Trinken in den Religionen
In nahezu allen Religionen gibt es Vorschriften und
Verhaltensregeln, wenn es um Essen und Trinken geht.
Mahlzeiten können interkulturelle Verständigung
ermöglichen, aber auch Abgrenzungen befördern. Der
Workshop gibt eine sinnlich erfahrbare Einführung in die
Speisevorschriften von Judentum, Christentum und Islam.
Donnerstag | 12. März | 17 - 20 Uhr
Kosten:
Kostenlos
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Diakonie Düsseldorf,
Platz der Diakonie 2a
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:Stadtteilladen Flingern, Vereinigung
tunesische Mütter, Jüdische Gemeinde
Kontakt:
Christel Powileit
0211. 7353284
christel.powileit@diakonieduesseldorf.de
www.diakonie-duesseldorf.de
13. März
Schönheit kennt kein Alter
Workshop Schmink- und Typberatung 50+
Die Kosmetikerin Angelika Ketelaar zeigt, wie frau mit
kleinen Tricks ihr Aussehen optimiert. In entspannter,
Atmosphäre können alle Tipps ausprobiert werden.
Freitag | 13. März | 14 - 15.30 Uhr
Kosten:
5 Euro
Anmeldung:
Erforderlich, begrenzte
­Teilnehmerinnenzahl
Ort:
zentrum plus – DRK, Unterrath,
Eckenerstraße 1
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
Behinderten-WC
Veranstaltet von:zentrum plus – DRK, Unterrath
Kontakt:
Regina Seidel
0211. 4230295
regina.seidel@DRK-duesseldorf.de
www.drk-duesseldorf.de
47
48
13. März
Den Zauber des koreanischen
­Geschmacks erleben
Koreanische Kochkunst
Das traditionell koreanische Essen ist durch eine lange
Geschichte und Entwicklung entstanden und kenn­
zeichnet sich durch die Verbundenheit zu den Korea­
nerinnen und Koreanern. Bei einem Kochabend zeigt
die Koreanerin Kyung-Won Bang interessierten Frauen
das Zubereiten von typischen Beilagen und gibt einen
Einblick in die Esskultur und Tischsitten Koreas.
Freitag | 13. März | 16.30 - 19.30 Uhr
Kosten:
12 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Zeppenheimer Weg 12
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Kyung-Won Bang
Kontakt:
Kyung-Won Bang
0211. 404413
bangchun48@googlemail.com
Zwischen den Bildern
Ausstellung und Einblicke
Die Frauensuchtberatungsstelle BerTha F. e. V. öffnet ab
14 Uhr ihre Räume und lädt zu einer Ausstellung der
Künstlerin Sabine Remy ein. Sie zeigt kleinformatige
Collagen aus Bildern und Illustrationen unterschiedli­
cher Jahrzehnte – narrativ und surreal. Sie regen zum
Entwickeln eigener Geschichten an. Die Ausstellung ist
bis Ende März während der Sprechstundenzeiten zu
besichtigen.
Freitag | 13. März | 14 - 17 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
BerTha F.,
Höhenstraße 25
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC
Veranstaltet von:Frauensuchtberatungsstelle BerTha F. e. V.
Kontakt:
Kathrin Prodöhl-Pauli
0211. 441629
bertha.f@arcor.de
www.berthaf.de
13. März
Mir gehts nicht gut, dann nehm ich was…
Vortrag zum Thema Frauen und Medikamente
Die Frauensuchberatungsstelle BerTha F. e. V. öffnet ab
14 Uhr ihre Räume und lädt um 16 Uhr zu einem
Vortrag von Herrn Dr. Frosch (Facharzt für Psychiatrie
und Psychotherapie) zum Thema „Medikamentöse
Selbstheilungsversuche und Abhängigkeit“ ein.
Freitag | 13. März | 14 - 17 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
BerTha F.,
Höhenstraße 25
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
Behinderten-WC
Veranstaltet von:Frauensuchtberatungsstelle BerTha F. e. V.
Kontakt:
Verena Verhoeven
0211. 441629
bertha.f@arcor.de
www.berthaf.de
49
50
13. März
Frauen im Iran –
ihre gesellschaftlichen Grundrechte
Vortrag und Austausch
Die Hälfte jeder Gesellschaft besteht aus Frauen. Die
Frage ist, ob die Islamische Republik Iran die
Grundrechte der Frauen tatsächlich einhält und
bewilligt? Um diese Frage zu beantworten, untersuchen
wir die Lage der iranischen Frauen in folgenden
Punkten: In der Hijab, Sport und im Arbeitsfeld.
Freitag | 13. März | 17 - 19 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
zentrum plus – Diakonie Düsseldorf,
Grafenberger Allee 186
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC
Veranstaltet von:Peywand-Düsseldorfer Migrationshilfe e. V.
Kontakt:
Salim Mashayekh
0157.88757535
mashayekhs@gmail.com
WenDo Selbstbehauptung
und ­Selbstverteidigung
Für Fachfrauen
Auffälliges Verhalten von Jungen und Mädchen ist in
der Jugendhilfe immer mehr ein Thema. Der Umgang
mit Aggressivität, sexualisierter Sprache, körperlichen
Grenzüberschreitungen und der ständige Kampf um
Respekt können in dieser Fortbildung reflektiert und
das Durchsetzungsvermögen gestärkt werden.
Freitag | 13. März | 18 - 21 Uhr und
Samstag | 14. März | 10 - 15 Uhr
Kosten:
80 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Mädchentreff Leyla,
Corneliusstraße 59
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:ProMädchen – Mädchenhaus e. V.
Kontakt:
Heike Halbach
0211. 487675
info@promaedchen.de
www.promaedchen.de
14. März
51
Kleine Schritte – Große Sprünge
Kreativworkshop zum Thema Veränderungen
Die Kunsttherapeutinnen Katharina Braun und Kathrin
Prodöhl-Pauli laden zu einem Kreativ-Workshop mit
unterschiedlichen Materialien (Ton, Farbe, Pinsel etc.)
zum Thema Veränderungen ein.
Samstag | 14. März | 10 - 14 Uhr
Kosten:
15 Euro, Kosten für Material und
Verpflegung
Anmeldung:
Erforderlich, bis zum 9. März
Ort:
BerTha F.,
Höhenstraße 25
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC
Veranstaltet von:Frauensuchtberatungsstelle BerTha F. e. V.
Kontakt:
Kathrin Prodöhl-Pauli
0211. 441629
bertha.f@arcor.de
www.berthaf.de
Zumba-Workshop
für Frauenpower
und Powerfrauen
Für Zumba-Fitness müssen Sie nicht
tanzen können. Das Wichtigste ist, sich
zur Musik zu bewegen und Spaß daran
zu haben. Und ganz nebenbei stärkt
Zumba Ihre Gesundheit und Fitness.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Samstag | 14. März | 11 - 12 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
DRK-Familientreff Friedrichstadt,
Jahnstraße 47
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC
Veranstaltet von:DRK-Kreisverband Düsseldorf e. V.
Kontakt:
Doris Schneider
0211. 3849199
doris.schneider@drk-duesseldorf.de
www.drk-duesseldorf.de
52
15. März
Internationaler Frauenbrunch
Vorstellung der Vereine Intermigras – Internationale
Migrantinnen e. V. und Peywand e. V.
Anlässlich des Internationalen Frauentages lädt
kom!ma zu Speis und Trank ein. Die Vereine stellen
sich und ihre Arbeit vor. Die Frauentheatertruppe von
kom!ma präsentiert einige Szenenfolgen aus den letzten
Workshops. Damit wir Speisen und Getränke gut
planen können, bitten wir um Anmeldung.
Sonntag | 15. März | 11 - 13 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich, bis zum 11. März
Ort:
kom!ma,
Himmelgeister Straße 107, Raum 202
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:kom!ma – Verein für Frauenkommuni­
kation e. V., Intermigras e. V., Peywand e. V.
Kontakt:
Mari Uhlig
0211. 314910
komma@komma-duesseldorf.de
www.komma-duesseldorf.de
Prävention und Konfliktlösung
Selbstverteidigungskurs für Frauen
Unter der Leitung des Ratsherrn Nic Peter Vogel
werden Techniken zur Konfliktprävention und
Konfliktlösung vermittelt. Bitte bringen Sie bequeme
Kleidung und gute Laune mit.
Sonntag | 15. März | 12 - 16 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich, auf 20 Teilnehmerinnen
beschränkt
Ort:
Der Fitnesszirkel,
Jülicher Straße 64
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:Alternative für Düsseldorf Stadtverband
Düsseldorf
Kontakt:
Sonja Heimlich
0172.2514565
sonja.heimlich@gmx.de
15. März
Erzählcafé – Generationendialog
Gemeinsames Treffen
„Woher sollen wir wissen wie es damals war?“, sagen
die Junglesben. „Wie ist es heute?“, fragt die vorherige
Lesbengeneration. Nach den großen Erfolgen der
letzten Generationendialoge startet das Erzählcafé nun
zum zwölften Mal und auch diesmal geht‘s wieder auf
eine Zeitreise zu den berühmten „Quatsch-Inseln“ zu
spannenden Themen mit dem Fokus: Lesben früher &
heute! Alle lesbischen Frauen sind herzlich eingeladen!
Sonntag | 15. März | 15 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
PULS,
Corneliusstraße 28 – Ecke Herzogstraße
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC
Veranstaltet von:frauenberatungsstelle düsseldorf e. V.,
PULS – lesbisch-schwules Jugendzentrum
Kontakt:
Eva Bujny
0211. 686854
info@frauenberatungsstelle.de
www.frauenberatungsstelle.de
53
54
15. März
Tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren!
Kommunikation, Stimmung, Gefühle, Bewegung –
Tanzfest für Frauen
Mit stimmungsvollen Tanzaufführungen und mehreren
Mitmach-Tanzaktionen aus verschiedenen Kulturen,
wie Orientalischem Tanz, Indischem Kathak, Bollywood
und Südamerikanischem Salsa Tanz sowie einer
Ausstellung mit den Bildern der französischen Künstlerin
Claudine Oliviero, wird sich ganz dem Thema TANZ
gewidmet.
Sonntag | 15. März | 16 - 19 Uhr
Kosten:
8 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Bürgerhaus Bilk,
Himmelgeister Straße 107h
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Deutsch-Iranischer Frauenintegrationsverein (DIFI e. V.) und Bürgerhaus Bilk
Kontakt:
Mitra Zarif-Kayvan
0211. 2519852
difi-ev@arcor.de
www.difi-ev.de
16. März
Wenn ES passiert ist…
und nicht vorbei geht…
Auch wenn das Gewalterleben schon lange vorbei ist,
leiden viele Frauen immer wieder – zum Beispiel unter
Alpträumen und Erinnerungen, die sehr belastend
sind. Die Mitarbeiterin des Notrufes für vergewaltigte
Frauen zeigt erfolgreiche Strategien, um mit den Folgen
besser umgehen zu können. Wesentliches Merkmal
dieser Veranstaltung ist, dass nicht über die eigene
erlebte Gewalttat berichtet wird. Ausgehend von der
jetzigen Situation der Teilnehmerinnen werden an
diesem Abend praktische Handlungsmöglichkeiten zur
Selbststärkung gezeigt.
Montag | 16. März | 19 - 21 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Frauenberatungsstelle,
Ackerstraße 144 im Hof
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:frauenberatungsstelle düsseldorf e. V.
Kontakt:
Etta Hallenga
0211. 686854
info@frauenberatungsstelle.de
www.frauenberatungsstelle.de
55
56
17. März
Pflegen ist eine Kunst
Führung durch das Diakoniemuseum Kaiserswerth
Es ist nicht nur die weltweit bekannte Florence Nightingale,
sondern vor allem Friederike und Caroline Fliedner,
die den Ruhm Kaiserswerth begründen. Die Wiege der
protestantischen Krankenpflege stand also am Rhein.
Nicht unerwähnt bleibt in der Ausstellung das Schick­
sal der jüdischen Schwestern, die nicht vor der
Deportation geschützt werden konnten. Der Rundgang
durch 180 Jahre Krankenpflege bleibt spannend.
Dienstag | 17. März | 11 - 13 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich, begrenzte
­Teilnehmerinnenzahl
Ort:
Klemensplatz Kaiserswerth, Haltestelle
Veranstaltet von:Antje Olivier
Kontakt:
Antje Olivier
0202.301873
»Kein Schritt zurück«
Lesung und Diskussion
Arzu Toker
Was bedeutet Ehre im Islam? Um wessen Ehre
geht es? Arzu Toker setzt sich literarisch mit
dem Verständnis von Ehre auseinander. In dem
Prosatext „Verschenkte Freiheit“ klagt eine
Mutter voller Wut und Schmerz über den Ver­lust
ihrer Tochter an eine islamische Sekte. Das
Nachwort ist ein leidenschaftliches Plädoyer
für die Freiheit. Die Freiheit von religiösen
Zumutungen. Die Freiheit von nationalen Fesseln.
Dienstag | 17. März | 20 - 22 Uhr
Kosten:
4 bis 6 Euro
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
zakk,
Fichtenstraße 40
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug
Veranstaltet von:Düsseldorfer Aufklärungsdienst e. V.,
Intermigras e. V.
Kontakt:
Eva Creutz und Ricarda Hinz
0211. 3033899
info@evacreutz.de und
info@videoteuse.de
www.aufklaerungsdienst.de
17. März
57
Alexandra Friedmann
Alexandra Friedmann liest
­»Besserland«
In der Reihe „Frisch gepresst.
Neue Bücher aus dem Rheinland“
In ihrem vor Erzählkunst überbordenden Romandebüt
schildert die Autorin die unglaubliche Reise ihrer
Familie. Auf dem Weg von Weißrussland nach Westen
lernen sie einen ganzen Reigen skurriler Typen kennen:
Schlitzohren, reizende Lehrer, Asylhelfer und viele
mehr. Friedmann zeigt uns Europa von einer durchaus
verblüffenden Seite.
Dienstag | 17. März | 18 - 20 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Zentralbibliothek,
Bertha-von-Suttner-Platz 1
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC
Veranstaltet von:Stadtbüchereien Düsseldorf in Kooperation mit Literaturbüro NRW e. V.
Kontakt:
Annette Krohn
0211. 89-94027
annette.krohn@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de/stadtbuechereien
58
17. März
Zeruya Shalev
Maria Schrader
Zeruya Shalev: »Für den Rest des Lebens«
Eine Lesung mit der Schauspielerin Maria Schrader
Gemeinsam mit der Schauspielerin Maria Schrader
präsentiert die israelische Autorin Zeruya Shalev ihren
Roman „Für den Rest des Lebens“. Sie erzählt von
Geschichte und Gegenwart ihres Landes und entwirft mit
individuellen Biografien einer Familie von der Gründer­
generation bis heute das Porträt einer ganzen Gesellschaft.
Dienstag | 17. März | 19 - 20.30 Uhr
Kosten:
8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Palais Wittgenstein,
Bilker Straße 7-9
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:Heinrich-Heine-Institut und Kulturamt
Kontakt:
Dr. Karin Füllner
0211. 89-95571
heineinstitut@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de/heineinstitut
Mit Stimme, Charme
und Methode
Stimmtraining für Frauen in Führung
Authentisch agieren, das ist einer der Schlüssel für beruf­
lichen Erfolg. Ein wichtiger Faktor dabei ist die Stimme.
Wie Sie in beruflichen Settings facettenreich und
kompetent wirken, erfahren Sie in diesem Workshop.
Er richtet sich sowohl an Frauen mit Führungsverant­
wortung als auch an solche, die auf dem Weg dorthin
sind. Referentin ist die Stimmtrainerin Maria Beck.
Dienstag | 17. März oder
Mittwoch | 18. März | 15 - 19 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Zukunftswerkstatt Düsseldorf,
17. März
59
Konrad-Adenauer-Platz 9
6. Etage, Raum 615
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:Kompetenzzentrum Frau und Beruf
Düsseldorf und Kreis Mettmann
Kontakt:
Dr. Marie-Christine Frank
0211. 1730227
m.frank-competentia@zwd.de
www.competentia.nrw.de/duesseldorfmettmann
gefördert vom:
18. März
Nachhaltiger Konsum für junge Erwachsene
Bewusst kaufen – leben – konsumieren
Im Rahmen eines Projektes führen wir
einen Projekttag für Frauen durch.
Gerne können Sie an einer der
folgenden Veranstaltungen teilneh­
men, welche alternativ stattfinden:
Sabine Steinke
•„Man nehme, was man hat“ – Krea­
tive Resteküche, gut und nachhaltig
•„Profi-Köchinnen und Profi-Köchen
in den Topf geschaut“ – Nachhaltig­
keit im Restaurant
Mittwoch | 18. März | 9.30 - 13 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Volkshochschule Düsseldorf,
Franklinstraße 41- 43
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:VHS, Abteilung Schulische Weiterbildung
in Kooperation mit DVV International,
Bonn
Kontakt:
Rosemarie Stölting und Regina
Wilhelm-Rath
0211. 89-92171 und 0211. 89-93418
rosemarie.stoelting@duesseldorf.de
und regina.wilhelmrath@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de/vhs/
60
18. März
Sabine Wiegand
Sabine Wiegand ist dat Rosi:
Dat Rosi brennt durch
Die Kabarettistin Sabine Wiegand schlüpft wieder in
die Rolle der sympathischen Ruhrpottproletin und
präsentiert ihr neues Programm. In 90 irrsinnigen
Minuten zieht DAT ROSI ihr ganzes Leben auf links
und räsoniert dabei in unverblümter Art über alle
wichtigen und unwichtigen Themen in ihrem persönli­
chen Mikro- und Makrokosmos.
Mittwoch | 18. März | 20 - 22 Uhr
Kosten:
15 Euro, Abendkasse: 18 Euro
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
zakk,
Fichtenstraße 40
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:zakk – Zentrum für Aktion, Kultur und
Kommunikation gGmbH
Kontakt:
Robert Hillmanns
0211. 9730053
robert.hillmanns@zakk.de
www.zakk.de
18. März
»Du verstehst mich nicht«
Mustererkennung in der Kommunikation bei Paaren –
ein Workshop für Frauen
Was ist in einer guten Kommunikation in der Partner­
schaft förderlich, was hinderlich? Wie entsteht Streit?
Und was sind die häufigsten unbemerkten Muster, die
uns in den immer gleichen Teufelskreis führen? Was kann
Frau tun, um es erst gar nicht so weit kommen zu lassen.
Mittwoch | 18. März | 16 - 19 Uhr
Kosten:
15 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
pro familia,
Himmelgeister Straße 107a
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:pro familia Beratungsstelle Düsseldorf
Kontakt:
Elke Wischmann, Systemische
­Therapeutin (SG) und Beraterin
0211. 315051
duesseldorf@profamilia.de
www.profamilia.de/duesseldorf
19. März
Offene Sprechstunde bei BerTha F.
Offene Sprechstunde für Mädchen und Frauen, die
selbst Suchtprobleme haben, Mädchen und Frauen mit
einer Ess-Störung und Mädchen und Frauen, die von
der Sucht anderer betroffen sind.
Donnerstag | 19. März | 16 - 18 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
BerTha F.,
Höhenstraße 25
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC
Veranstaltet von:Frauensuchtberatungsstelle BerTha F. e. V.
Kontakt:
Iris Sefouh
0211. 442619
bertha.f@arcor.de
www.berthaf.de
61
62
19. März
Frauen gründen anders!
Gründerinnensprechstunde
Statistisch bewiesen ist: auf dem Weg in die Selbststän­
digkeit scheitern Frauen erheblich seltener als Männer
– weil Sie risikobewusster vorgehen. Wir helfen Ihnen
bei der Verwirklichung Ihres Gründungsvorhabens
und prüfen Ihre Geschäftsidee. Einzelgespräche zur
Klärung individueller Fragen sind möglich.
Donnerstag | 19. März | 17 - 19 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
1a-STARTUP,
Prinz-Georg-Straße 116
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:1a-STARTUP
Kontakt:
Dagmar Schulz
0211. 73171160
kontakt@1a-startup.de
www.1a-startup.de
Dem Neuen entgegen leben
Lesung von Frauen
70 Jahre Frieden sind ein wertvolles Gut. Dennoch ist
der Nachhall des II. Weltkrieges noch zu spüren und
hat auch die nachfolgenden Generationen beeinflusst.
Mit ihren autobiografischen Texten gehen die Autorin­
nen den Webmustern dieser Schatten nach und suchen
einen heilsamen Umgang damit.
Donnerstag | 19. März | 19 - 20.30 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
freiRaum für Gesundheit & Kreativität,
Goebenstraße 1a
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug
Veranstaltet von:freiRaum für Gesundheit & Kreativität
Kontakt:
Erny Hildebrand
0211. 2397100
hildebrand.freiraum@t-online.de
www.freiraum-duesseldorf.de
20. März
Equal Pay Day
Was verdienen Frauen und Männer?
Der Equal Pay Day markiert den Tag, bis zu dem die
Frauen länger arbeiten müssen, um das durchschnittliche
Vorjahresentgelt der Männer zu erzielen. Denn Frauen
verdienen in Deutschland immer noch 22 Prozent weniger.
Unter dem Motto „Spiel mit offenen Karten“ und deutlich
sichtbar, mit schwarzer Kleidung als Basis und mit roten
Akzenten, beispielsweise roten Schuhen, roter Tasche oder
roter Jacke, treten die Mitwirkenden für die Forderung
nach gleichem Lohn ein. Unterstützerinnen und Unter­
stützer sind dabei herzlich willkommen! Beim kollektiven
Guerilla Knitting können Interessierte an der Entstehung
einer überdimensionalen Equal Pay Day-Tasche mitwirken.
Freitag | 20. März |15 - 17 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Schadowplatz, Ecke Schadowstraße
Veranstaltet von:Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer
Frauen (AsF), Büro für die Gleichstellung
von Frauen und Männern, Deutscher
Gewerkschaftsbund (DGB), Katholische
Frauengemeinschaft Deutschland (KfD),
Netzwerkkoordination Equal Pay Day NRW
(ZWD), Sozialverband Deutschland e.V.
(SoVD)
Kontakt:
Büro für die Gleichstellung von Frauen
und Männern
0211. 89-93603
gleichstellungsbuero@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de/gleichstellung
63
64
20. März
Das Bild der Frau vor 100 Jahren
Ansichtskartenausstellung aus der Zeit um 1900
Peter Bullemer zeigt seine Ansichtskartensammlung
mit Motiven aus Mode, Sport, Badeleben und häusli­
chem Leben. Besichtigung bis 17. April, Montag bis
Freitag, jeweils von 12 bis 14 Uhr.
Freitag | 20. März | 11 - 12.30 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
zentrum plus – Benrath,
Calvinstraße 14
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:zentrum plus – Benrath
Kontakt:
Gabriele Schmidt-Schulte
0211. 9963931
gabriele.schmidt-schulte@
diakonie.duesseldorf.de
www.zentrum-plus-diakonie.de
Stressbewältigung
durch Achtsamkeit
Umgang mit Vereinbarkeit
von Familie und Beruf
Die achtsame Wahrnehmung von uns selbst, anderen
Menschen und der Situation, in der wir uns jeweils
befinden, ermöglicht uns, auch in schwierigen Situatio­
nen gelassener zu reagieren und neue Handlungsmög­
lichkeiten zu entdecken. Der Vortrag führt Sie in das
Programm der Stressbewältigung MBSR ein.
Freitag | 20. März | 18 - 20 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
KiND VAMV Düsseldorf,
Kalkumer Straße 85
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:KiND VAMV Düsseldorf e. V.
Kontakt:
Kristin Granow
0211. 41844410
kristin.granow@vamv-duesseldorf.de
www.kind-vamv-duesseldorf.de
21. März
Regenbogenfamilienglück – endlich zu dritt!
Doch wo bleiben wir als Paar?
Um die Entwicklung eines kleinen Menschen begleiten
zu können, müssen lesbische Paare aufgrund immer
noch vorherrschender Ungleichbehandlung und
Diskriminierung weit mehr Hürden überwinden als
heterosexuelle Eltern. Dieser Tages-Workshop gibt
kurze inhaltliche Inputs, zeigt selbstreflexive Übungen
und macht Ihnen Ihre Ressourcen als Paar und
Einzelperson bewusst.
Vorbehaltlich der Förderung durch das Ministerium für Gesundheit,
Emanzipation, Pflege und Alter in NRW
Samstag | 21. März | 9.30 - 17.30 Uhr
Kosten:
10 bis 30 Euro
Anmeldung:
Erforderlich, Möglichkeit der
­Kinderbetreuung
Ort:
Frauenberatungsstelle,
Ackerstraße 144 im Hof
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:frauenberatungsstelle düsseldorf e. V.
Kontakt:
Eva Bujny
0211. 686854
info@frauenberatungsstelle.de
www.frauenberatungsstelle.de
Kulturwanderung Hilden – Urdenbach
Auf den Spuren der Schwarzen Madonna
Ein schöner Weg an der Itter zu einem Kraftort zwischen
Fabrik und Autobahn: Der gemauerte Grundriss der
ehemaligen Schwarzen Kapelle am Schwarzen Weg.
Samstag | 21. März | 11 - 13 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Treffpunkt:
Hilden, S-Bahnhof, S1 Ankunft 11. 08
Uhr (Fahrplanwechsel beachten),
Rückfahrt ab Urdenbach oder Benrath,
bei Interesse Einkehrmöglichkeiten
Kontakt:
Monika Bunte, Frauenforscherin
0211. 283184
bunte33@gmx.de
65
66
21. März
Kreistanz – Frauentanz
1995 bis 2015: 20 Jahre Geburtshaus Düsseldorf
Anlässlich des 20jährigen Bestehens des Geburtshauses
Düsseldorf laden wir Frauen zum Tanz im Jahreskreis
ein. Verbunden mit uns selbst und den anderen schwin­
gen wir im Rhythmus des Lebens. Besinnlich und
kraftvoll wecken wir Frühlingsgefühle und Lebensfreude.
Samstag | 21. März | 15 - 17 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Geburtshaus Düsseldorf,
Achenbachstraße 56a
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:Geburtshaus Düsseldorf, Luitgard
Kiefer, Bewegungspädagogin
Kontakt:
Meike Kemnitz
0211. 466699
info@geburtshaus-duesseldorf.de
www.geburtshaus-duesseldorf.de
22. März
Gemeinsam wohnen lebt sich besser:
Was schwedische Gardinen und kochende Männer
mit Gleichberechtigung zu tun haben
Axel Köpsell, Schweden-Fan und Cohousing-Enthusiast,
katapultiert die Vielfältigkeit der Stockholmer Cohousings
in unsere Herzen. Was unterscheidet deutsche und
schwedische Wohnprojekte? Sind Cohousings auch
eine Idee für Düsseldorf? Bei einer kleinen Stärkung am
Büfett freuen wir uns auf eine rege Diskussion!
Sonntag | 22. März | 11 - 13.30 Uhr
Kosten:
Keine, freiwillige Spende für Getränke
oder Essen für das Büfett
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Wohnprojekt Qbus,
Hallesche Straße 42 - 44
Barrierefreiheit: Behinderten-WC
Veranstaltet von:Wohnen mit Kindern e. V.
Kontakt:
Martine Richli
0211. 678895
martine.richli@wohnen-mit-kindern.de
www.wohnen-mit-kindern.de
www.qbus-duesseldorf.de, www.wmk3.de
23. März
…wie war das damals? …wo stehen wir
heute? …wo wollen wir hin?
Frauen- und Lesbenbewegung
Präsentation über mutige Frauen, Meilensteine und
lesbische Sichtbarkeit! Wir freuen uns auf spannende
Infos zur Frauen- und Lesbenbewegung und viele
Mädels und junge Frauen bis 27!
Montag | 23. März | 17 - 20 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
PULS,
Corneliusstraße 28 – Ecke Herzogstraße
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:PULS – lesbisch-schwules Jugendzentrum
Kontakt:
Jana Hansjürgen
0211. 21094852
jana.hansjuergen@puls-duesseldorf.de
www.puls-duesseldorf.de
ICH
Frauen reisen zu sich selbst
Eine Einladung zu einer Wellness- und Erlebnisreise
für Frauen zum eigenen ICH. Mit Hilfe von einfachen
Bewegungs- und Entspannungsübungen werden die
Teilnehmerinnen Neues an sich selbst entdecken und/
oder Vertrautes neu wertschätzen können. Reiseziel ist
ein positives Zurück mit gestärktem Selbstgefühl.
Montag | 23. März | 19.30 - 21 Uhr
Kosten:
3 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Werkstatt Lebenshunger,
Goebenstraße 1a
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug
Veranstaltet von:Werkstatt Lebenshunger e. V.
Kontakt:
Ute Ladewig, Dipl. Sozialpädagogin,
Kinesiologin BK
0211. 2397102
ladewig@werkstattlebenshunger.de
www.werkstattlebenshunger.de
67
68
23. März
Wortstrom special:
damen ohne herren
– Literatur von Frauen!
Buchtipps und Literaturtalk
Im Frauenmonat März stellt ihnen das Wortstrom-Team
seine Lieblingsbücher von Autorinnen vor. Alle sind
willkommen zum Zuhören, Mitreden, Nachfragen,
Diskutieren oder selbst vorstellen! Lassen Sie sich von
uns ihre Leselisten füllen und freuen Sie sich auf viele
schöne Lesestunden, die sich lohnen!
Montag | 23. März | 20 - 22.30 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
damenundherren,
Oberbilker Allee 35
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang
Veranstaltet von:Kunst- und Kulturverein
damenundherren e. V.
Kontakt:
Annette Krohn
0211. 89-94027
literatur@damenundherren.de
www.damenundherren.de
24. März
Offene Sprechstunde bei BerTha F.
Offene Sprechstunde für Mädchen und Frauen, die
selbst Suchtprobleme haben, Mädchen und Frauen mit
einer Ess-Störung und Mädchen und Frauen, die von
der Sucht anderer betroffen sind.
Dienstag | 24. März | 10 - 12 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
BerTha F.,
Höhenstraße 25
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC
Veranstaltet von:Frauensuchtberatungsstelle BerTha F. e. V.
Kontakt:
Thea Herrmann
0211. 442619
bertha.f@arcor.de
www.berthaf.de
24. März
WahnsinnsFrauen
Portraits wahnsinniger Frauen
Erfahren Sie am Beispiel der Frauenbiographien von
Marilyn Monroe, Virginia Woolf oder Anna Freud, wie
Frauen, die sich ihrer gesellschaftlich vorgesehenen
Rolle verwehrten, als psychisch krank stigmatisiert
wurden. Anschließend findet eine Diskussion statt.
Dienstag | 24. März | 14 - 15.30 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
zentrum plus – Caritas, Flingern,
Flurstraße 57c
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:zentrum plus – Caritas, Flingern
Kontakt:
Mary Zander
0211. 660060
mary.zander@caritas-duesseldorf.de
Frauen lesen für Frauen
Prominente Frauen aus Politik, Wirtschaft
und Kultur lesen aus ihrem Lieblingsbuch
• Dr. Vera Geisel, Juristin
• Helga Stulgies, Umweltdezernentin
• Anke Kronemeyer, Redakteurin und Moderatorin
• Monika Voss, Düsseldorfer Mundartautorin
• Dr. Gabi Rüth, Literaturwissenschaftlerin und Journalistin
• Katrin Schindler, künstlerische Leitung Komödie Düsseldorf
Musikalische Begleitung: Die Hochbegabtenklasse der
Robert-Schumann-­Musikhochschule.
Dienstag | 24. März | 18.30 - 20 Uhr
Kosten:
Keine, Spende für die
­Friedrich-Spee-Akademie erbeten
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Maxhaus,
Schulstraße 11
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC
Veranstaltet von:Seniorenbeirat und Friedrich-Spee-­
Akademie in Kooperation mit Maxhaus
Kontakt:
Brigitte Göbels
0211. 661884
brigitte.goebels@t-online.de
69
70
24. März
100 Jahre Frauenfriedenskonferenzen
in Bern und Den Haag
Deutsche und französische Frauen gegen
den Ersten Weltkrieg
Vortrag und Diskussion mit Dr. Florence Hervé, Journa­
listin und Autorin. Frauen waren nicht nur Dienende,
Opfer oder begeisterte Militaristinnen. Einige engagier­
ten sich mutig gegen Nationalismus und Krieg, darunter
Lida Gustava Heymann, Anita Augspurg oder die
Sozialistin Clara Zetkin, Organisatorinnen internationa­
ler Frauenfriedenskonferenzen in Bern und Den Haag.
Dienstag | 24. März | 19 - 21 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
zakk,
Fichtenstraße 40
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang
Veranstaltet von:Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW e. V., Wir
Frauen e. V., zakk – Zentrum für Aktion,
Kultur und Kommunikation gGmbH
Kontakt:
Melanie Stitz
0203.3177392
melanie.stitz@rls-nrw.de
www.nrw.rosalux.de
Gut vorbereitet bewerben
Frauen & Beruf: 90 Minuten individuelles
­Bewerbungs-Coaching
Beratungsangebot für Frauen zur beruflichen Orientierung,
Tipps zur Stellensuche, Überprüfung der Bewerbungs­
unterlagen, Vorbereitung zum Bewerbungsgespräch.
Dienstag und Mittwoch | 24. und 25. März
(Uhrzeiten werden individuell vereinbart)
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
ArbeitslosenZentrum Düsseldorf der ZWD,
Bolkerstraße 14 / 16
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:ArbeitslosenZentrum Düsseldorf der ZWD
Kontakt:
Brigitte Wesemeyer
0211. 82894913
brigitte.wesemeyer@zwd.de
www.zwd.de/azd
25. März
Frauen-Glücks-Tag
Ein Tag rund ums Thema Glück
Beim Lach-Yoga und einer heiteren Lesung wird das
Glück in den Fokus gestellt. Mit einer Fotoreportage
entführt Sie Berti Kamps ab 16.30 Uhr in ein geheim­
nisvolles Königreich im Himalaya, welches das Glück
seiner Menschen in der Verfassung festgeschrieben hat.
Kulinarische Köstlichkeiten runden das Programm ab.
Mittwoch | 25. März | 13.30 - 18 Uhr
Kosten:
4 Euro, preiswerte Speisen und Getränke
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
zentrum plus – AWO, Altstadt,
Kasernenstraße 6
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC
Veranstaltet von:zentrum plus – AWO, Altstadt
Kontakt:
Doris Heidecker
0211. 60025573
zentrumplus-altstadt@awo-duesseldorf.de
www.awo-duesseldorf.de
»Fuck the Möhrchen« – Ein Baby packt aus
Kabarettistische Lesung mit Barbara Ruscher
Barbara
Ruscher
Nach Monaten der Frühförderung in Mamas Bauch
kennt Baby Mia bereits Mozarts Frühwerk. Und
während sie die ersten Meilensteine des Lebens
absolviert – erstes Lächeln, erstes Mal Mama und Papa
beim Sex stören – droht bereits die Ehekrise…
Mittwoch | 25. März | 20 - 22 Uhr, Einlass: 19 Uhr
Kosten:
11 Euro Abendkasse, 8 Euro Vorverkauf:
www.zakk.de/vorverkauf
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Volkshochschule Düsseldorf,
Bertha-von-Suttner-Platz 1, Saal 1
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:VHS Düsseldorf, kom!ma – Verein für
Frauenkommunikation e. V. und zakk –
Zentrum für Aktion, Kultur und
Kommunikation gGmbH
Kontakt:
Barbara Kokoska-Thiemann
0211. 89-92457
barbara.kokoskathiemann@duesseldorf.de
www.duesseldorf/vhs
71
72
25. März
»Friede, teurer Götterfunken«
Musikalisches Porträt über Bertha von Suttner
Bertha von Suttner erhielt als erste Frau 1905 den
Friedensnobelpreis. Als Tochter eines Grafen geboren
erhielt sie eine umfassende Bildung in Literatur,
Wissenschaft und Musik. Die Musik war ihr eine stete
Begleiterin. Daniela Bosenius und Julia Diedrich
zeichnen wichtige Stationen im Leben dieser bedeuten­
den Frau musikalisch nach.
Mittwoch | 25. März | 20 - 22 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Zentralbibliothek Düsseldorf,
Bertha-von-Suttner-Platz 1
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang
Veranstaltet von:Stadtbüchereien Düsseldorf
Kontakt:
Annette Krohn
0211. 89-94027
annette.krohn@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de/stadtbuechereien
26. März
73
Susan Bagdach
Gesund & Bunter
Aus der Reihe – aus dem Bauch
In einem Vortrag werden Strategien zur selbstbestimmten,
interkulturellen Gesundheit für Frauen und Mädchen
vermittelt. Mit Beispielen aus dem NRW-weiten Modell­
projekt 5+1=MEINS© und dem orientalischen Tanz.
Mit Susan Bagdach: Syrisch-Deutsche Referentin für
interkulturelle Frauen- und Mädchen-Gesundheit.
Donnerstag | 26. März | 18.30 - 21 Uhr
Kosten:
5 Euro, ermäßigt 3 Euro
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Bürgerhaus Bilk,
Himmelgeister Straße 107
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Intermigras e. V., Büro für die Gleichstellung von Frauen und Männern
Kontakt:
Simona Sinescu
0163.2888980
info@intermigras.de
www.intermigras.de
74
26. März
Poetisches Konzert mit Liedern
und Lyrik aus dem Iran
Langer Donnerstag im „zentrum plus“ Holthausen
Die iranische Sängerin Mitra Zarif-Kayvan gastiert im
„zentrum plus“. Es erwartet Sie ein einzigartiges Konzert
voller Romantik mit Klavierbegleitung von Haik Hakopan.
Mitra
Zarif-Kayvan
Donnerstag | 26. März | 17 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
zentrum plus – Holthausen,
Arbeiter-Samariter-Bund,
Henkelstraße 15
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:zentrum plus – Holthausen
in Kooperation mit DIFI e. V.
Kontakt:
Ute Frank
0211. 9303146
u.frank@asb-duesseldorf.de
27. März
Offene Diskussionsrunde zum
­Internationalen Frauentag
Diskussion über Sinn und Zweck des Frauentags
Diskutieren Sie über die heutige Bedeutung des Frauentags
mit interkulturellen Gästen. Dabei gibt es kulinarische
Spezialitäten. Melina Papathanasiou von der griechischen
Gemeinde und Salim Mashayekh vom iranischen Verein
Peywand, organisieren und begleiten die Veranstaltung.
Freitag | 27. März | 16 - 20 Uhr
Kosten:
Keine, Spenden für Getränke und Essen
erwünscht
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
zentrum plus – Diakonie Düsseldorf,
Flingern / Düsseltal
Grafenberger Allee 186, Bistro UG
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug
Veranstaltet von:zentrum plus – Diakonie Düsseldorf,
Flingern / Düsseltal
Kontakt:
Georgios Pimenidis
0211. 666787
georgios.pimenidis@
diakonie-duesseldorf.de
www.zentrum-plus-diakonie.de
27. März
Symbolische Benennung von Straßen
mit Frauennamen
Es gibt sie doch, die Frauen, die durch eine Straße
gewürdigt werden müssen
Wir laden alle Düsseldorferinnen ein, mit uns
­zusammen in einer plakativen Aktion Vorschläge für
die Benennung von Straßen zu machen.
Freitag | 27. März | 16.30 - 19 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Vor dem Gerresheimer Bahnhof,
Heyestraße
Veranstaltet von:Arbeitsgemeinschaft sozial­
demokratischer Frauen Düsseldorf
Kontakt:
Dorothea Düsedau
0211. 4985912 und 0160.7249715
dorothea.duesedau@t-online.de
Die Obsession, das eigene Ich zu erforschen
Autobiografischer Film über Louise Bourgeois
„Keine Touristen, keine Mobiltelefone, keine Kameras“:
mit der Parole empfing die fast 100jährige Künstlerin
an jedem Sonntag die Gäste in New York. Ihr Lebens­
thema war u. a. die „Zerstörung des Vaters“. Es entstand
eine Unmenge an mutigen, provozierenden und auch
feministischen Werken. Wir sehen einen autobiografi­
schen Film und hören eine kurze Einführung der beiden
Referentinnen, Antje Olivier und Marina Killikh.
Freitag | 27. März | 18 - 20 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
kom!ma,
Himmelgeister Straße 107
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:kom!ma – Verein für Frauen­
kommunikation e. V.
Kontakt:
Mari Uhlig
0211. 314910
komma@komma-duesseldorf.de
www.komma-duesseldorf.de
75
76
27. März
Martina Kuschel
WenDo – SelbstSicherheitstraining
Grundkurs für Frauen
WenDo ist ein speziell für Frauen entwickeltes Selbst­
sicherheitstraining. Frauen lernen, selbstbewusst
aufzutreten, ihren Gefühlen zu vertrauen, Gefahren zu
erkennen, Situationen einzuschätzen und sich selber
ernst zu nehmen. Es wird nicht nur für den Notfall
geübt, sondern gerade auch für den Alltag: rechtzeitig
Grenzen setzen, klar den eigenen Willen äußern,
anstatt sich zu ärgern und einschüchtern zu lassen.
Freitag | 27. März | 18 - 21 Uhr und
Samstag | 28. März | 10 - 16 Uhr
Kosten:
nach Selbsteinschätzung,
von 25 bis 60 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Frauenberatungsstelle,
Ackerstraße 144 im Hof
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:frauenberatungsstelle düsseldorf e. V.,
Büro für die Gleichstellung von Frauen
und Männern
Kontakt:
Etta Hallenga
0211. 686854
info@frauenberatungsstelle.de
www.frauenberatungsstelle.de
28. März
Heine und die Frauen
Auf den Spuren Heinrich Heines
durch das Pariser Montmartre-Viertel
Der Spaziergang führt, begleitet von Heine-Zitaten, zu
Wohnadressen des Autors und seiner Frau Mathilde sowie
zu Adressen seiner literarisch-künstlerischen Pariser Zeit­genossinnen und endet an Heines Grab auf dem Cimetière
Montmartre. Leitung: Dr. Bernd Füllner, Dr. Karin Füllner.
Mathilde
Heine
Samstag | 28. März | 10.30 - 13.30 Uhr
Kosten:
10 Euro, ermäßigt 7 Euro,
Anreise auf eigene Kosten
Anmeldung:
Erforderlich
Treffpunkt:
Paris, Passage des Panoramas
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:Heinrich-Heine-Institut, Heine-Gesellschaft und Maison Heinrich Heine, Paris
Kontakt:
Dr. Karin Füllner
0211. 89-96009
karin.fuellner@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de/heineinstitut
29. März
Freude als Teil unserer Realität
Forumtheater von Migrantinnen
Präsentation einiger Szenen aus den letzten Workshops.
Im Forumtheater werden Szenen aus dem realen Leben
entwickelt. Menschen aus dem Publikum werden zu
Mitspielenden, und mit ihrem Veränderungsvorschlag
wird die Szene nochmals gespielt. Bei einer Aufführung
können die Personen auf der Bühne ausgetauscht werden.
Sonntag | 29. März | 17 - 19 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Bürgerhaus Bilk,
Himmelgeister Straße 107h
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:kom!ma – Verein für Frauenkommunikation e. V. und Bürgerhaus Bilk
Kontakt:
Mari Uhlig
0211. 314910
komma@komma-duesseldorf.de
www.komma-duesseldorf.de
77
31. März
78
Heißen Sie Humboldt?
Barbara Ming liest für Frauen
Barbara
Ming
Wie Alexander von Humboldt, dem eines der Gedichte
gewidmet ist, darf die Leserin bzw. der Leser auf
Entdeckungsreise gehen. Dabei streift Barbara Ming
sowohl Kindheitserinnerungen und das Wirtschafts­
wunder, als auch lyrisch gefasste glasklare Analysen zur
Gegenwart – im Privaten und Öffentlichen – immer
mit satirischen Tönen zwischen den Zeilen.
Dienstag | 31. März | 19 - 20.30 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Stadtbücherei Gerresheim,
Heyestraße 45
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:Stadtbücherei Gerresheim
Kontakt:
Marion Esser
0211. 89-24126
marion.meieresser@web.de
www.duesseldorf.de/stadtbuechereien/
Nachgemeldet
Die Ratten
von Gerhart Hauptmann
Das Stück „Die Ratten“ ist mehr als die tragische
Geschichte der Mutter John und deren Kampf um ein
eigenes Baby – es ist auch ein Drama über das Drama
selbst. Gerhart Hauptmann scheint sich mit den beiden
Figuren Harro Hassenreuter und Erich Spitta als Alter
Egos in das Stück hineingeschrieben zu haben: Die
beiden Künstler streiten über ihre verschiedenen
Theaterauffassungen, Idealismus oder Naturalismus,
oder anders gefragt: Wie lässt sich heute die Geschichte
der Mutterfigur John angemessen interpretieren und
darstellen?
Sonntag | 8. März | 18 - 19.45 Uhr
Kosten:
15 - 39 Euro, Schülerinnen und Schüler
sowie Studentinnen und Studenten
7 Euro, Karten im Vorfeld und an der
Abendkasse erhältlich
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Düsseldorfer Schauspielhaus,
Nachgemeldet
Gustaf-Gründgens-Platz 1
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Düsseldorfer Schauspielhaus
Kontakt:
Düsseldorfer Schauspielhaus
0211. 369911
info@duesseldorfer-schauspielhaus.de
www.duesseldorfer-schauspielhaus.de
Söhne wie wir – Mach dir
keine Sorgen, Mama!
Ein Theater Mobil-Projekt
Mama ist die Beste! Oder etwa nicht? Zwischen
Identitätssuche und Abnabelung vom Elternhaus ist
auch das Verhältnis zu der eigenen Mutter ein zwie­
spältiges. In „Söhne wie wir – Mach’ Dir keine Sorgen,
Mama!“ stehen fünf Frauen und acht Jungs im Alter
zwischen 12 und 24 Jahren gemeinsam auf der Bühne
und verhandeln dort mit vielen musikalischen und
tänzerischen Elementen die ganz besondere Beziehung
zwischen Müttern und Söhnen.
Sonntag | 8. März | 18 Uhr
Kosten:
10 Euro, für Schülerinnen und Schüler
sowie Studentinnen und Studenten
6 Euro, Karten im Vorfeld und an der
Abendkasse erhältlich
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Junges Schauspielhaus
Münsterstraße 446
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Düsseldorfer Schauspielhaus
Kontakt:
Junges Schauspielhaus
0211.8523710
karten-junges@duesseldorfer-­
schauspielhaus.de
www.duesseldorfer-schauspielhaus.de
79
Angebote für Mädchen
80
Offene Sprechstunde bei
ProMädchen
Telefonisch oder persönlich
Dienstags | ab 3. März | 15 - 17 Uhr
Weitere Informationen siehe Seite 12
1.FFC Düsseldorf 03 Frauenfußball
Wir suchen Euch Frauen und Mädchen ab 16
Mittwochs und Freitags | ab 4. März | 19.30 - 21 Uhr
Weitere Informationen siehe Seite 14
Schreibwerkstatt
Theresa Hahl
Theresa
Hahl
In der Schreibwerkstatt werden Übungen zur eigenen
Ideenfindung, Aussprache, Performance und Präsenz
vermittelt. Im Anschluss können die Texte beim
Zwischenruf Slam direkt auf der Bühne ausprobiert
und vorgestellt werden.
Freitag | 6. März | 15 - 18.30 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
PULS,
Corneliusstraße 28 – Ecke Herzogstraße
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC
Veranstaltet von:Mädchennetzwerk Düsseldorf
Kontakt:
Jana Hansjürgen
0211. 21094852
jana.hansjuergen@puls-duesseldorf.de
www.sljd.de/
Angebote für Mädchen
Lesung und Slam Poetry
Theresa Hahl: Mein Herz ist eine kleine Hure
Theresa Hahl tritt seit 2009 als Slam-Poetin auf, gibt
Schreibworkshops und setzt sich innovativ mit der
Inszenierung des gesprochenen Wortes auseinander. Sie
ist Protagonistin des Dokumentarfilms „Dichter und
Kämpfer“ über die deutsche Slam-Szene (Berlinale 2012).
Freitag | 6. März | 19 - 21.30 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
zakk,
Fichtenstraße 40
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:Mädchennetzwerk Düsseldorf und zakk
– Zentrum für Aktion, Kultur und
Kommunikation gGmbH
Kontakt:
Christine Brinkmann
0211. 9730034
jana.hansjuergen@puls-duesseldorf.de
www.zakk.de
Mädchen und Sucht
Aktionstag
An vielen kreativen, interessanten, aktiven und
nachdenklichen Stationen können sich Mädchen ab 10
Jahren diesem Thema annähern.
Montag | 9. März | 10.30 - 13.30 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
zeTT,
Willi-Becker Allee 10
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC
Veranstaltet von:Caritasverband Düsseldorf – Fachstelle
Beratung, Therapie und Suchtprävention
und Jugendinformationszentrum zeTT
Kontakt:
Tanja Eckers
0211. 16022141
tanja.eckers@caritas-duesseldorf.de
www.caritas-duesseldorf.de
81
82
Angebote für Mädchen
Offene Sprechstunde bei BerTha F.
Telefonisch oder persönlich
Montag | 9. März | 10 - 12 Uhr
Donnerstag | 19. März | 16 - 18 Uhr
Dienstag | 24. März | 10 - 12 Uhr
Weitere Informationen siehe Seiten 33, 61, 68
Schülerinnen-Zeit
Schule – ja; Leistungsdruck –
nein danke!
Es ist schon für Schülerinnen und
Schüler eine Kunst, mit den eigenen
und den vom Umfeld geprägten
Leistungsansprüchen angemessen und
entspannt umgehen zu können. Dies
ist eine Einladung, einige Brain Gym
– Übungen gegen Stress – auszupro­
bieren und ihre Wirkung zu erfahren.
Denn es ist schade, wenn Schule und
Lernen bedrückt.
Montag | 16. März
16.15 - 17.30 Uhr | 5 - 10 Jahre
17.45 - 19 Uhr | ab 10 Jahre
Kosten:
3 Euro
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
Werkstatt Lebenshunger,
Goebenstraße 1a
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug
Veranstaltet von:Werkstatt Lebenshunger e. V.
Kontakt:
Ute Ladewig, Dipl. Sozialpädagogin,
Kinesiologin BK
0211. 2397102
ladewig@werkstattlebenshunger.de
www.werkstattlebenshunger.de
Angebote für Mädchen
ProMädchen – der Film
Prävention, Beratung, Bildung
Wir zeigen in den Räumen des Mädchentreffs Leyla
unseren Dokumentationsfilm über unsere vielfältige Arbeit.
Dienstag | 17. März | 10 - 11 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
Mädchentreff Leyla,
Corneliusstraße 59
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang
Veranstaltet von:ProMädchen – Mädchenhaus
­Düsseldorf e. V.
Kontakt:
Patricia Baum
0211. 487675
info@promaedchen.de
www.promaedchen.de
Ich will’s wissen!
Infoveranstaltung für Mädchen von
13 bis 16 Jahren
Mädchen haben viele Fragen: Wie
kann ich einem Jungen oder einem
Mädchen zeigen, dass ich ihn oder sie
mag? Was hilft bei Liebeskummer?
Wie kann ich mich auf das 1. Mal
vorbereiten? Wie schütze ich mich am
besten vor Schwangerschaft und
Krankheiten?
Mittwoch | 18. März | 16 - 18 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Nicht erforderlich
Ort:
pro familia,
Himmelgeister Straße 107a
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang, Aufzug,
Behinderten-WC, Behindertenparkplatz
Veranstaltet von:pro familia Beratungsstelle Düsseldorf
Kontakt:
Margarete Darscheid
0211. 315051
duesseldorf@profamilia.de
www.profamilia.de
83
84
Angebote für Mädchen
Let’s dance! Hip-Hop tanzen für Mädchen
Schnupper-Einsteigerworkshops
Wer Spaß an Musik und Bewegung hat ist bei diesem
Workshop genau richtig. Triff auf andere Mädchen
deiner Stadt und fühlt gemeinsam die Energie, wenn die
Musik durch euch durchfließt.
Freitag | 20. März
15 - 16 Uhr | 10 - 13 Jahre
16.15 - 17.15 Uhr | 14 - 17 Jahre
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich, jeweils 15 Plätze
Ort:
Heinrich-Heine-Gesamtschule,
Graf-Recke-Straße 170
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:AWO Berufsbildungszentrum / Projekt Schulsozialarbeit
Kontakt:
Caroline Sanchez
0163.8758231
graf-recke-straße@psa.awo-duesseldorf.de
Tolle Mädels – auf den Spuren
starker Frauen
Eine Geocaching-Tour für Mädchen und junge Frauen
zwischen 14 und 18 Jahren
Auf den Spuren von tollen und starken Düsseldorfer
Frauen. Wir lernen u. a. Maria Wachter, Clara Schu­
mann und Lore Lorentz kennen. Nach einem Früh­
stück und einer Einführung geht es auf die Spuren­
suche. Gemeinsam schaffen wir neue Stationen.
Samstag | 28. März | 11 - 16 Uhr
Kosten:
Keine
Anmeldung:
Erforderlich
Ort:
zeTT,
Willi-Becker-Allee 10
Barrierefreiheit: Behindertengerechter Zugang,
­Behinderten-WC
Veranstaltet von:Mädchennetzwerk Düsseldorf und den
Youth Guides
Kontakt:
Michael Hein und Rebecca Thiel
0211. 89-98931 und 0211. 89-22033
michael.hein@duesseldorf.de und
rebecca.thiel@duesseldorf.de
www.duesseldorf.de
Vorschau Juni
Verleihung des dritten Düsseldorfer
Unternehmerinnenpreises
Bewerbungsfrist vom 25. Februar bis 10. April 2015
Das Unternehmerinnen Netzwerk „Frauenbande“ rückt
Düsseldorfer Unternehmerinnen in den Blickpunkt der
Öffentlichkeit. Zum dritten Mal schreibt die Frauen­
bande einen Preis aus für eine Unternehmerin, der es
gelungen ist, durch Kreativität, Tatendrang und
Enthusiasmus ihre Träume und Visionen erfolgreich in
der Selbstständigkeit zu verwirklichen. Gleichstellungs­
beauftragte Elisabeth Wilfart ist Jury-Mitglied.
Donnerstag | 11. Juni | 19 - 22 Uhr
Kosten:
Keine
Ort:
TULIP INN Event & Fair Hotel an der Arena,
Arenastraße 3
Barrierefreiheit: Nicht behindertengerecht
Veranstaltet von:Frauenbande –
das Unternehmerinnennetzwerk
Kontakt:
Dagmar Schulz
0211. 73171160
post@frauenbande.net
www.frauenbande.net
der Zeit
Sie sich in
15!
Bewerben
0. April 20
1
is
bruar b
net
e.
d
an
vom 25. Fe
b
rauen
fos: www.f
Weitere In
85
86
Nachruf
In Gedenken an Irena Leuschner
Unsere langjährige, von uns sehr geschätzte Kollegin
Irena Leuschner ist verstorben. Wir sind sehr traurig.
Irena war über 20 Jahre mit vollem Einsatz für die
Gleichstellung von Frauen und Männern in der Stadt
Düsseldorf aktiv. Mit besonderem Einsatz und Engage­
ment und Ihrem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn hat
Sie sich immer für benachteiligte Menschen eingesetzt.
Irena Leuschner hat die Gleichstellungsarbeit in der
Landeshauptstadt nicht nur geprägt, sondern auch
weiterentwickelt und voran gebracht. Irena Leuschner
war im Gleichstellungsbüro die erste Redakteurin des
Programmheftes zum Internationalen Frauentag.
Diese Funktion hatte sie 12 Jahre, bis zu ihrem
Ruhe­stand, inne.
Wir werden vor allem ihr herzliches und humorvolles
Wesen und ihre offene Art vermissen, mit der sie viele
Probleme lösen und Menschen überzeugen konnte.
Ihre Energie und ihr herzliches Lachen hallt noch
durch das Gleichstellungsbüro – wir werden Irena
Leuschner sehr vermissen.
Die Kolleginnen aus dem Gleichstellungsbüro
87
Bildnachweis
Titel:
Mitte links: © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.
Unten links: © blantiag - Fotolia
Unten rechts: © hespasoft - Fotolia
Archive der jeweiligen Veranstalterinnen
und Veranstalter
Rücktitel:
Archive der jeweiligen Veranstalterinnen
und Veranstalter
Innenseiten:
Wenn nicht anders angegeben
Archive der jeweiligen Veranstalterinnen
und Veranstalter
Seite 17: © Berti Kamps
Seite 18 oben: © Weltgebetstag der Frauen, Deutsches Komitee e.V.
Seite 27 unten links: © hespasoft - Fotolia
Seite 32 oben: © Bibanesi - Fotolia
Seite 33: © fredredhat - Fotolia
Seite 36: © Scanrail - Fotolia
Seite 38 oben: © National Portrait Gallery, London - Public domain, Wikimedia
Seite 38 unten: © Public domain, Wikimedia
Seite 39: © DeVIce - Fotolia
Seite 40 unten: © Rolf Neddermann
Seite 43: © Jochen Mittenzwey - Fotolia
Seite 49: © Dan Race - Fotolia
Seite 51: © Thoermer - Fotolia
Seite 55: © rotwild - Photocase
Seite 57 oben: © Gerald von Foris
Seite 57 Buchcover: © Graf Verlag
Seite 58 links: © Eric Sultan
Seite 58 rechts: © Christina Fenzl
Seite 65: © Public domain, Wikimedia
Seite 69: © Paulista - Fotolia
Seite 71 oben: © Berti Kamps
Seite 77: © Heinrich-Heine-Institut
Seite 80 oben: © juiceteam2013 - Fotolia
Seite 81: © Ivonne Wierink - Fotolia
Seite 82: © blantiag - Fotolia
Seite 83: © Pellegrina - Photocase
Seite 84 oben: © Pretty M - Fotolia
Seite 84 unten: © Style Media & Design - Fotolia
Impressum
Herausgegeben von
Landeshauptstadt Düsseldorf
Der Oberbürgermeister
Büro für die Gleichstellung
von Frauen und Männern
Verantwortlich: Elisabeth Wilfart
Redaktion: Stefanie Hufenstuhl,
Katrin Aßmann
Gestaltung: Pauline Denecke
Druckbetreuung: Stadtbetrieb
Zentrale Dienste
II/15-7.5
www.duesseldorf.de/gleichstellung
Autor
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
8
Dateigröße
2 768 KB
Tags
1/--Seiten
melden